Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'arbeit'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

130 Ergebnisse gefunden

  1. Bondig

    Müde - Erschöpft - Schlapp

    Nabend die Damen und Herren, seit Wochen (!) schaffe ich es endlich mal wieder, mich im Forum umzusehen. Seitedem ich voll im Berufsleben stehen merke ich doch immer mehr, wie wenig Zeit so ein 24h-Tag hat und wie viel davon für die "tägliche Reproduktion" wie arbeiten, essen, Wäsche machen, Wohnung saubern machen, Sport usw. drauf geht. In Kombintation mit den Wintermonaten bemerke ich seit Mitte Oktober, dass ich mich immer lethargischer fühle und vom "öffentlichen Leben" zurückziehe. Kurzum: Meistens wird mir alles zu viel und ich brauche Ruhe. Der Job ist stressig genug (Meetings, Deadlines, komplexe Themen, analytische Aufgaben ~45-50h/w) und ich glaube, dass ich mich als "hochsensibel" bezeichnen muss (darf?). Auf jeden Fall treffen die Symptome fast ausnahmslos zu. Leider habe ich den Hanz zur Selbstausbeutung (noch mehr lernen um noch besser auf Arbeit zu sein und noch mehr FÄhigkeiten zu haben, noch mehr Sport, noch mehr lesen, noch mehr...). Im September habe ich mir ein Gspusi angelacht, mit der es auch ganz gut läuft (voll beta - ich weiß), aber mittlerweile wird mir auch klar, warum man sich ab einem gewissen Alter für eine LTR entscheidet: Es ist einfach einfacher was Sex etc angeht + man hat einen emotionalen Hafen. Vor einem Monat habe ich zum zweiten Mal "LdS" gelesen und im Anschluss "Die täglichen Erinnerungen" gelesen. Sehr, sehr gut! Klar, man muss seinen Stil mögen, aber die Kernaussagen treffen nach meinen Erfahrungen und Hintergrundwissen zu großen Teilen zu. Klar beschäftige ich mich weiter mit PU, aber auch hier gilt: Ich merke, dass das "Arbeit" ist und dass es mir immer schwerer fällt, dass neben dem Job zu bewerkstelligen (insbesondere mit meinen Persönlichkeitseigenschaften). Auch hier ginge viel mehr (hatte im Sommer wieder so eine "Phase") aber es ist eben auch verdammt anstrengend. Kurzum: Geht es im (Ü30)-Forum jemanden ähnlich? Ist manchmal schon frustrierend, denn langsam weiß man, wie der Hase läuft, aber es fehlt einem einfach die Energie! Mir geht es jedenfalls wie im verlinkten Artikel: Jede Form von "Freizeitstress" (Massenevents, zu laute Musik, Gedränge in den Straßen etc. lösen Stress aus. Dafür lese ich lieber, höhre entspannte Musik für mich allein, geh zum Sport, kann mich ohne Probleme tagelang mit mir selbst beschäftigen, ohne dass mir langweilig wird und genieße die Ruhe). wird von mir gemieden. Ich pack das nicht, es überanstrengt mich einfach. Wie sieht euer Weg aus? Vielleicht kann ich nochwas dazu lernen Gruß, B
  2. 1. Mein Alter: 23 2. Alter des Mannes: 26? 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 0 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Nur Flirterei 5. Beschreibung des Problems Also, ich habe mich vor einem halben Jahr von meinem Ex getrennt, mit dem ich 4 Jahre zusammen war. Danach hatte ich mit paar Typen was am laufen. Alles nur sehr locker, da ich momentan keine Beziehung suche. Vor paar Monaten habe ich angefangen meine Thesis in einem Unternehmen zu schreiben, wo auch mein Ex seine schreibt. Wir verstehen uns immer noch gut. Allerdings hat er noch Gefühle für mich, ich hingegen würde ihn am liebsten einfach als sehr guten Kumpel behalten wollen. Jedenfalls habe ich im Unternehmen auch einen Kollegen kennengelernt, der dort dual studiert, nennen wir ihn Tim. Haben uns über einen Monat dort immer gesehen und schließlich auch ein bisschen angefreundet. D.h. während der Arbeit öfters mal zusammen essen gegangen, allerdings auch immer mit anderen. Dann einiges geschrieben. Aber nie so richtig alleine gewesen. Jedenfalls habe ich mich über die Zeit etwas in ihn verguckt. Er ist dann relativ bald zurück in seine Theorie-Phase an die Uni zurückgegangen und ich habe ihn nicht mehr gesehen, wir haben allerdings immer noch ab und zu geschrieben. Letztens war dann die Weihnachtsfeier, wo Tim, mein Ex und ich anwesend waren. Die Stimmung war richtig gut und es floß ziemlich viel Alkohol. Am Anfang bin ich mit meinem Ex und noch anderen Kollegen gekommen, aber nach dem Essen habe ich Tim gesehen und war die ganze Zeit nur noch bei ihm. Aus meiner Sicht hatten wir viel Spaß, haben eigentlich nur minimal geflirtet und das ging auch nur von ihm aus. Er hat z.B. an meinen BH-Trägern rumgespielt und mich öfters am Hals angefasst. Für mich waren das schon deutliche Signal, dass er mich evtl. mehr mag. Am nächsten Tag habe ich ihn dann angeschrieben und gefragt, ob wir nicht was machen wollen. Daraufhin kam das Gespräch zu stande: Er: Naja, ich will ehrlich sein. Nicht falsch verstehen... Ich hätte an und für sich ja nichts dagegen mich mit dir zu treffen, aber aufgrund der Konstellation mit deinem Ex hab ich da eigentlich eher weniger lust drauf Ich: Hmm, was meinst du? Er: Naja, du hockst immer noch sehr auf deinem exfreund und wir arbeiten alle 3 zusammen. Ist dann nicht so cool wenn wir da was zu zweit machen Ich: Ich weiß nicht so recht, was ich sagen soll. Also, ich war diejenige, die schluss gemacht hatte und ich habe auch nicht vor, wieder mit ihm zusammen zu kommen. Oder worum geht es dir? Er: Naja, das macht jetzt nicht so den Eindruck, aber kann mich natürlich irren. Hätte aber kein gutes Gefühl dabei Ich: Es ist aber so... wieso sollte ich dich sonst fragen Er: Naja, um deinen Ex zu triggern. Ich weiß auch nicht Ich: Tu ich nicht, ich will ja nicht mal, dass er es erfährt. Also, wenn du nichts von mir willst, dann kannst du es auch so sagen und brauchst da keine Gründe zu erfinden Er: Du brauchst mir jetzt nicht so ein quatsch vorzuwerfen. Ich erfind hier nichts. Wir können das auch gerne ausdiskutieren oder eben nicht, ganz wie du möchtest Ich: Kannst du telefonieren? Er: Bin gerade unterwegs, eher schlecht Das war gestern abends/ nachts. Habe dann nichts mehr darauf geschrieben. Irgendwie bin ich so verwirrt, was ich nun machen soll. Also, ich war wirklich überrascht, dass er so denkt, weil ich ja wirklich keine Lust habe mit meinem Ex wieder zusammen zukommen. Irgendwie weiß ich auch nicht so recht, ob das der wirkliche Grund ist, warum er sich nicht treffen mag. Jedenfalls habe ich nach wie vor, Lust mich mit ihm zu treffen. Ich kann es aber momentan überhaupt nicht einschätzen, ob er mich eig mag oder halt nicht. 6. Frage/n Was meint ihr, was ich nun am besten machen soll? Einfach anrufen, anschreiben ob er zeit hat zu telefonieren, fragen ob er telefonieren mag oder warten bis er zurückschreibt? LG sayuri
  3. Hallo Zusammen, ich bin neu hier und möchte gerne mich mit Hilfe eurer Ratschläge, Erfahrungen weiterentwickeln und Klarheit über meine aktuelle Situation gewinnen. Zu meiner Person, ich merke das ich generell bei den Männern gut ankomme. Ich bin verheiratet und bin in meiner Ehe glücklich. Wir sind schon sehr lange zusammen und haben uns früh kennengelernt. Ich bin 29, weiblich, verheiratet und habe vor 1 Monat einen neuen Job. Ich arbeite in einem Großraumbüro und neben mir sitzt mein gutaussehender 24-jähriger kroatischer Kollege (Single). In den ersten 2 Wochen hab ich ihn kaum wahr genommen. Dann wollte er wissen was ich in den Pausen mache und er schrieb mich zum ersten mal im Firmenchat an, ob ich nicht mit ihm und der älteren Kollegin (die ist über 50) die Pause verbringen möchte. Er wusste das ich am nächsten Tag in den Urlaub fahren werde und schrieb ,,wenn du wieder da bist kannst du mir ja deine Fotos von der welt zeigen ;-)". An diesem Tag berührte er mich das erste mal beiläufig. Er fragte in die Gruppe ob es okay ist, wenn er das Fenster öffnet und da lief er auch an mir vorbei und berührt kurz meinen Rücken mit den Worten ,,das gilt auch für dich". Wie ich, hatte er ebenfalls die nächste Woche Urlaub. Er ging also durch's Büro und verabschiedete sich von allen und ich saß an meinem Platz und war ganz vertieft in meine Aufgabe und etwas überrascht als er plötzlich neben mir stand und mir nicht wie seinen Kollegen die Hand gab, sondern er beugte sich zu mir runter und umarmte mich. Seit diesem Tag mag ich ihn. Kaum war ich wieder zurück, suchte er wieder Kontakt zu mir. Er schrieb mich direkt morgens an ,,Guten morgen, wie geht's dir?" und er schrieb mich immer wieder an. Oder wenn irgendwas lustiges im Büro passierte, lächelte er mich an und machte lustige Kommentare und wir schauen uns immer wieder lange intensiv an & lachen zusammen. Andere Kollegen haben das auch schon mitbekommen. Ich versuche mir aber nichts anmerken zu lassen. Er ist ein sehr charmanter Typ, der allen gegenüber freundlich und aufmerksam ist. Beispielsweise die Ü50 Kollegin (die sehr reizbar ist) klagt kurz über Rückenschmerzen und schon stellt er sich hinter sie und massiert sie. Da mir besagte Kollegin gegenüber sitzt, kann ich ihn dann direkt anschauen und er beobachtet mich. Letztens hat er sie wieder kurz massiert, dabei hat er mich angesehen und meinte ,,Ohh die Anna trägt ja heute roten Lippenstift...Ich hab von hier aus wirklich alles gut im Blick". Mir ist ausgefallen das er mich auch immer wieder spiegelt. Trinke ich Tee, trinkt er plötzlich auch Tee. Wenn ich mich strecke, tut er dies kurz daraufhin auch. Oder letztens habe ich meinen Salat mittags nicht geschafft und hatte ihn am nächten Tag mittags zuende essen wollen (ja, ich weiß matschiger Salat ist bääh). Meine Kollegin meinte schon alter Salat ist eklig. Da meinte er plötzlich ,,also ich finde Salat schmeckt auch richtig gut, wenn er einen Tag alt ist und das Dressing schön eingezogen ist!". Ähhm ja...mit so viel Beistand habe ich nicht gerechnet. Vor ein paar Tagen sind wir mittag zu dritt spazieren gewesen. Mittendrin murmelt er was von wegen seine Schuhe sind offen, auf einmal streckte er seine Hand aus und hielt sich an meiner Schulter fest und versuchte mit der anderen Hand seinen Schuh zu schließen. Ich blieb ruckartig stehen & wusste gar nicht wie mir geschah. Dann setzten wir unseren Spaziergang fort. Er schreibt mich inzwischen täglich wegen irgendwelchen Geschehnissen im Büro an und schaut zu mir und sucht Blickkontakt. Wenn er mit mir redet, dann versuchen wir beide uns recht leise zu unterhalten, auch damit nicht jeder unsere Gespräche mitbekommt. Gestern früh schaute er zu mir rüber und meinte leise ,,du bist schuld". Ich meinte nur ,,waaas?! was hab ich jetzt wieder verbrochen". Ein Grinsen seinerseits und keine Antwort... Ich würde gerne wissen, wie ihr die Situation einschätzt? Flirtet er mit mir oder hat er mich einfach nur gerne & mag mich als Kollegin ? Habt ihr Tipps für mich wie ich unverfänglich mit ihm flirten & ihm näher kommen kann ohne das es andere Kollegen mitbekommen ? Danke. Liebe Grüße Anna
  4. Hallo Zusammen, kurz zu den Rahmenbedingungen: Ich: Werkstudent Sie: Werkstudent Woher kennen wir uns: Arbeiten zusammen seit ca. 2 Monaten zusammen Zukunft: Sie wird das Unternehmen ca. im Feb. verlassen, ich whs auch. Ich hatte schon Mal so eine ähnliche Situation, wo ich nicht so gut rausgekommen bin. Jetzt arbeite ich mit einer zusammen, die mir richtig gut gefällt. Aussehen und Charakter passen einfach. Ich habe leider nur zwei Tage in der Woche, wo ich Kontakt mit ihr habe. Die Unterhaltungen die wir haben sind gut und mein Humor kommt bei ihr ganz gut an. Sie gibt mir Zeichen, dass sie mich mag. Ich weiß bisher nicht so viel über Sie. Ich unterhalte mich auch viel mit Kolleginnen für den Social Proof. Aber wie würdet ihr vorgehen? Ich denke bis zum Schluss zu warten, ist nicht die beste Option. Danke euch und Vg
  5. Ich sehe mich jetzt neuerdings mit einer seltsamen Situation konfrontiert wie noch nie zuvor. Wir haben eine neue Arbeitsgruppe gebildet und ich bin jetzt mit mehreren Leuten in einem Office, mit denen ich teilweise bisher nie etwas zu tun hatte. Da ist dieses eine Mädchen, was unfassbar gut aussieht. Zumindest auf der Arbeit, wo wir eh nicht soo viele Frauen haben.. Sie ist auch ein sehr liebes, offenes Mädchen an und für sich. Allerdings hat sie ganz offensichtlich ein Auge auf einen Kerl geworfen, den sie schon 2 Monate kennt (die waren schon mal woanders in einem Team zusammen am arbeiten). Ich hatte die Möglichkeit gehabt mich privat mit ihr zu unterhalten, wo keiner dabei war, und fand sie ganz süß. Nun das Problem: Wenn sie im Club wäre, wäre die Sache gegessen. Da hätte ich wohl keine Probleme sie rumzukriegen, da bin ich mir sicher mittlerweile. Allerdings sind wir eben nicht im Club und ich kann (und möchte) nicht auf sie losmarschieren und sie im Sinne von Direct Game ansprechen, das ist völlig unangemessen. Ich will auch nicht zu offensiv sein. Ich frage mich überhaupt: SOLL ich auf der Arbeit gamen? Davor habe ich auch schon immer viel Respekt gehabt, gerade mit dem derzeitigen Klima ("metoo", "sexual harrassment", feminism usw usf.)? Und das die schon ziemlich offensiv mit dem einen Kerl flirtet, hab ich jetzt auch keine offensiven Moves gestartet. Habe nämlich überlegt, es gar nicht zu machen, weil ich mir nichts auf der Arbeit verscherzen will, wenn ich ohnehin sehr gute (hübschere als sie) im Club usw kriege. Trotzdem lässt mich das nicht gänzlich kalt ehrlich gesagt, wenn ich sehe, wie die flirten und wie sie sich teilweise an ihn ranschmeißt...... Was würdet ihr tun? Habt ihr schon auf der Arbeit Mitarbeiterinnen gegamed?
  6. Hallo, Kurze Infos erstmal: -ich bin 31 Jahre alt meine Freundin 29, -Sind seit 4 Jahren zusammen, -Beide Vollzeit in guten Jobs berufstätig. Mein Problem ist das meine Freundin welche echt einen krassen Job hat, duales Studium, ist Projektleiterin, Karrierefrau etc gerade wieder eine Phase hat wo sie extrem viel arbeitet. Meistens geht sie um 06:45 außer Haus und kommt nicht vor 18 Uhr heim, gefühlt eine 50 Stunden Woche. Oft geht Sie danach noch zum Sport und ist noch mehr platt. Hintergrund ist das Sie vor ca 10 Monaten den Job gewechselt hat und nun eben meint 200% bei der Arbeit leisten zu müssen, was ich auch nachvollziehen kann Sie ist abends meistens total erschöpft und verpeilt, was mich stört, da dann gar keine sinnvolle Zeit mit mir möglich ist. Die gemeinsame Zeit ist werktags knapp bemessen, nur am Wochenende haben wir so richtig Zeit für uns. Früher war das nicht so, da hatte Sie nur eine 37,5 Stunden Woche und war viel entspannter und wir hatten mehr Zeit füreinander. Das Ding ist ich bin mir sicher das Sie sich selbst zwingt so viel zu Arbeiten obwohl das gar nicht sein muss weil Sie eben eine Karrierefrau ist und Erfolg im Beruf haben will. Wir haben schon 100x darüber diskutiert das ich es nicht gut findet das Sie so viel arbeitet und kaum Freizeit hat. Was habe ich für Möglichkeiten damit Sie mehr Zeit für uns bzw für sich selbst hat? Was sollte ich am besten tun? Was würdet Ihr tun? Meine Ideen: 1. Einen auf bockig machen und abends selbst ständig mit Freunden treffen und am WE sogar etwas ohne Sie machen, damit Sie merkt das ich Ihr quasi durch Ihre ganze Arbeit verloren gehe? 2. Mich quasi bei Ihr einschleimen und zB ihr abends essen machen, Tee kochen, sie massieren und sowas um sie vom harten Arbeitstag abzulenken/Sie zu unterstützen? Oder auch zB Ihr zuschauen wie Sie reiten geht (Sie geht auch noch 2x die Woche zum Pferdestall und mag es wenn ich ihr zusehe wie Sie im Kreis galoppiert....langweilig) 3. Irgendwas anderes was ihr so vorschlagt.
  7. 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 30 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: ca. 15 4. Etappe der Verführung: Sex (Beziehung?) 5. Beschreibung des Problems: Hallo liebe Community, zuerst einmal bin ich mir nicht sicher, ob dieser Thread nicht vielleicht schon ins Beziehungsforum gehört, obwohl ich eigentlich mit der entsprechenden Person keine Beziehung führe. Falls dem so sein sollte bitte ich den Thread einfach zu verschieben, oder zu löschen. Jetzt möchte euch gerne mein gegenwärtiges Problem schildern. Meine Arbeitskollegin und ich kennen uns schon seit mehreren Jahren. Seit dem ich dieses Forum entdeckt habe probiere ich den ein oder anderen Kniff auch auf der Arbeit aus, um zu testen, wie es bei den Mädels ankommt. Bei dieser speziellen Kollegin mache ich das schon seit ca. einem Jahr. Bis zu einer kleinen Feier unter ausgewählten Kollegen vor ca. 2 1/2 Monaten hatte ich jedoch kein Absichten tatsächlich in der Firma zu wildern. Nun ja, der Ein oder Andere wird es natürlich kennen, dass wenn Alkohol im Spiel ist sich Absichten auch mal ganz schnell ändern können und so kam es dann dazu, dass es am selben Abend zum KC kam und im Anschluss dann auch bei ihr zum FC (Ich hoffe die Abkürzungen sind richtig) kam. Zwei Wochen später kam es dann nach lockerem Whatsapp Geschreibsel zu einem erneuten Treffen bei ihr und wir landeten wieder im Bett. Zu diesem Zeitpunkt war es uns beiden klar, dass das nur eine reine Spaß Geschichte wird und das kommunizierten wir dann auch so. Seit diesem Zeitpunkt haben wir uns ca. 2-3 pro Woche außerhalb der Arbeit getroffen, fast täglich miteinander geschrieben oder telefoniert. Ich möchte dazu schreiben, dass wir uns täglich auf der Arbeit sehen und auch miteinander arbeiten müssen, was es nicht unbedingt einfacher macht. Jedoch hat sich an unserem Verhältnis auf der Arbeit, außer dem ein oder anderen heimlichen Kuss im Aufzug nichts geändert, worauf sie und ich auch viel wert legen. Wie das dann halt bei mir ist habe ich im Laufe dieser zwei Monate Gefühle für sie entwickelt und hatte auch das Gefühl, dass diese von ihrer Seite erwidert werden. Ohne großartig meinen Whatsappverlauf zu durchblättern, oder mich an jedes Telefonat erinnern zu können weiß ich jedoch, das die meisten Date-Vorschläge von ihrer Seite aus kamen. Wir haben dann auch einiges unternommen (Freizeitpark, schwimmen usw.) und sie hat es dann auch ihrer besten Freundin erzählt, welche auch in unserer Firma arbeitet. Anderen Arbeitskollegen erzählte sie zumindest, dass wir was zu zweit miteinander unternommen hatten. Vor ca. 1/2 Wochen, als sie dann bei mir war merkte ich, dass erste Mal, dass etwas nicht ganz stimmt und auf Nachfrage von mir kam dann zur Sprache, dass sie nicht weiß wie ich die Situation mittlerweile sehe und ob es halt immer noch nur Spaß wäre oder da doch mehr ist. Ich weiß, dass das hier vielleicht verpönt ist, aber ich habe dann ihr gegenüber die Aussage gemacht, dass sie etwas an sich hat, dass mich verrückt macht, aber ich noch nicht genau weiß wohin das führt. Dabei sagte ich dann auch, dass ich ich mir grundsätzlich eine Beziehung mit ihr vorstellen könnte. Diese Aussage tätigte ich aufgrund meiner Annahme, dass sie genauso sieht. Ich machte dann den Vorschlag, dass wir das zwischen uns so weiterlaufen lassen und einfach gucken was draus wird. Seit diesem Zeitpunkt haben wir uns drei weitere Male getroffen (Alle Date-Vorschläge gingen von ihr aus). Dann am Dienstag, als ich bei ihr war kam halt der Knall. Wir hatten uns mit ein paar Kollegen zum Kino verabredet und vorher war ich bei ihr und es war auch abgemacht, dass ich über Nacht bleibe. Als mich mich dann zu ihr auf die Couch setzte, sagte sie mir dann, dass sie nicht weiß wie das zwischen uns laufen soll und sie wohl gerade glaubt keine Beziehung mit mir eingehen zu können, weil sie sich einfach nicht hundert Prozent sicher ist und sagte, dass sie seit meiner oben getätigten Aussage (Der fett markierte Satz) glaubt, dass ich schon weiter wäre als sie und sie mich einfach nicht enttäuschen will, wenn es nachher nicht klappt. Ich sagte ihr dann, dass ich das so gesagt habe, weil ich dachte, dass sie so denkt und ich einfach einen Schritt auf sie zumachen wollte. Auf meine Nachfrage wie es bei ihr gefühlstechnisch aussieht sagte sie, dass sie schon etwas fühlt, aber, dass sie sich seit einer Woche aufgrund dieser Aussage komplett den Kopf zerbricht, ob das was werden kann. Sie sagte, dass wir uns charakterlich sehr ähnlich sind, aber doch viele verschiedene Interessen haben und sie Angst habe, dass eine weitere Beziehung irgendwann wieder an so etwas scheitert und sie wieder bei null anfangen muss. Hinschwerend dazu kommt dann noch, dass ihr letzter Freund, auch bei uns arbeitet (Ja, ich weiß, das hört sich alles dämlich an) und es dort nach dem Beziehungsaus ziemlich krachte. Sie war dabei damals die diejenige die Schluss machte. Sie sagte, dass sie ihn heute sehen musste und sich daran erinnerte wie scheiße es damals gelaufen ist und, dass das bei uns noch krasser wäre, da wir täglich miteinander zu tun haben. Sie sagte, dass ich halt nicht der Nachbarsjunge oder ein Typ aus der Disco wäre, wo es ihr egal sein könnte und, dass das sie hemmen würde. Auf jeden Fall hörte es sich bei mir zuerst so an, dass sie sich nur eine Freundschaft mit mir vorstellen könnte und das war der Zeitpunkt an dem ich ihr sagte, dass daran dann halt nichts zu ändern ist und ich dann aber auch jetzt nach Hause fahren würde. Darauf guckte sie mich an und fragte, ob ich mich jetzt gar nicht mehr mit mir treffen möchte. Ich sagte ihr klar, dass ich keine reine Freundschaft suche und dass ich unsere Verhältnis nur weiterführen werde so lange wir nicht ins rein freundschaftliche abdriften würden (Sprich weitere Dates mit Sex). Wir kamen zu dem Entschluss, dass wir so weiter fahren wie momentan und ich ging dann tatsächlich noch mit zum Treffen und schlief bei ihr. Außer geküsse und gekuschle (Was von Ihrer Seite aus kam) lief dann allerdings nichts an dem Abend. Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns wie immer mit einem Kuss. Auf der Arbeit gab ich mich ganz normal ihr gegenüber. Ich könnte die Story noch weiter ausschmücken, aber aus Angst, dass sich keiner einen noch größeren Text durchlesen möchte und da ich Annehme, dass ich die wichtigsten Punkte aufgeführt habe mache ich an dieser Stelle einen Cut. Fragen: -Wie soll ich mich in dieser Situation verhalten? -Soll ich auf Abstand gehen (Freeze) und hoffen, dass sie sich mit einem Date-Vorschlag meldet, wobei das meines Erachtens eher kontra produktiv wäre, da ich mittlerweile doch gerne eine Beziehung mit ihr hätte, da sie einfach komplett mein Typ ist, ein wirklich herzensguter Mensch und der Sex außerdem der Beste ist, den ich bisher hatte. -Soll ich den Kontakt komplett abbrechen und einfach akzeptieren, dass es nicht sein soll? -Welche Ratschläge oder Verhaltenstipps könnt ihr mir sonst geben? Anmerkung: Zum Schluss möchte ich einfach sagen, dass ich seitdem ich auf dieses Forum gestoßen bin viel mehr Erfolg bei Frauen habe und es dadurch mein Leben bereichert hat, allerdings habe ich seit dem auch das Problem, dass ich irgendwie keine Beziehung mehr aufgebaut kriege, wenn ich mir das mit jemanden vorstellen kann. Ich weiß nicht, ob da jemand schon die selben Erfahrungen gemacht hat. Schönen Gruß und danke für eure Hilfe Abidabi
  8. Moin, ich mach noch grobe Fehler bei der Warenannahme. D.H. ich verzähle mich um 1-2 und komme mit den Fehlerquote nicht zurecht. Die Mitarbeiter meinen, es wäre in Ordnung. Stimmt das oder eher nicht? Was Sagen Hier Experten in Sachen Fehlerquote im Bereich Logistik? Wie kann ich damit klar kommen?
  9. Hallo zusammen. Ich benötige mal euren Rat, wie ich am besten vorgehen sollte. Zu den Rahmenbedingungen: - Wir arbeiten in der selben Abteilung - Sie hat gekündigt und wechselt die Firma - Sie ist wieder Single - Kennen uns seit ca. drei Jahren - Zeigt seit langer Zeit schon Interesse Und zwar gibt es bei mir in der Arbeit ein Mädel, welches mir schon lange richtig gut gefällt. In dem Team ist es so, dass man auch viel privat zusammen macht. Ich würde mich als gut integriert ansehen, aber gehe mit den Leuten nie weg, obwohl sie mich schon öfters eingeladen haben. Ich hab jetzt vor mit denen mehr zu machen und somit auch sie mehr zu sehen. Sie gehört nicht zu den Frauen, welche den Mann fragen, also muss ich den ersten Schritt machen. Die konkrete Frage ist nun: Wann und wie soll ich das machen? Mir ist klar, dass die Frage eigentlich sinnlos ist und ich es einfach tun sollte. Was hält mich also ab? Naja, erstmal, dass wenn sie mir einen Korb gibt, dass Gequatsche in der Arbeit. Zweitens: Da ich mit einigen Leuten in dem Team sehr gut auskomme, die Auswirkung auf die persönlichen Verhältnisse. Danke euch und Vg
  10. 1. Mein Alter 35 2. Alter der Frau 30 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 0 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Küssen 5. Beschreibung des Problems In meiner Arbeit haben wir vor einiger Zeit eine neue Kollegin bekommen, sie ist mir anfangs eigentlich nicht besonders aufgefallen, eines Tages hab ich mit ihr zusammen arbeiten müssen weil ihr Kollege krank war. Da war der erste wirkliche Kontakt aber für mich war es nur eine Kollegin, die ich nett fand. Das ging einige Zeit so dahin wir unterhielten uns immer wieder Mal auf Arbeit ich hab ihr dann eine Freundesanfrage in Facebook geschickt und wir haben in der Pause immer etwas geschrieben nicht täglich meist 2-3 Nachrichten. Dann nach kurzer Zeit hat sie mich gefragt ob ich mit ihr in die Pause gehen möchte ich bin aber immer mit einem Kollegen in die Pause den ich nicht einfach sitzen lassen wollte. Also bin ich nur mit ihr gegangen wenn er nicht da war ( sie ist Raucher ich nicht). Einmal pro Woche sind wir mit Kollegen ein bier trinken gegangen nach Feierabend ich hab sie da dann auch Mal gefragt ob sie mit geht, sie sagte da gleich ja und ging ab den Zeitpunkt immer mit wenn ich auch dabei war. Wir haben zu den Zeitpunkt fast Täglich miteinander geschrieben und in der Arbeit auch sehr viel Kontakt gehabt. Zum privaten Treffen kam es nie weil ich eine Freundin habe. Ich weiß auch nicht mehr ab wann sie für mich interessant wurde Ich wurde dann bei der Firma gekündigt wegen Auftragsmangel und sagte dann zu ihr das ich ein Abschiedsgeschenk möchte, sie wollte dann wissen was ich möchte. Darauf sagte ich: das erfährt du wenn es soweit ist. Ich hab dann meine Chance genutzt und nach den Biertrinken mit den Kollegen hab ich mich nochmals mit ihr getroffen und meinte dann ich möchte einen kuss zum Abschied. Erst wollte sie nicht weil ich eine Freundin habe, ich beugte mich dann rüber zu ihr und wir kussten uns. Haben uns dann noch etwas unterhalten und zum Abschied haben wir uns nocheinmal geküsst. Sie meinte dann ich soll ihr schreiben wenn ich zuhause bin, das tat ich aber dann nicht ( ka warum fand ich damals eine gute Idee). Am nächsten Tag haben wir uns auf Arbeit gesehen und es war eigentlich wie immer wir gingen zusammen in die Pause und unterhielten uns und machten unsere Späße das war mein vorletzter Arbeitstag. Mein letzter Tag in der Firma war dann sehr komisch ich ging paar Mal zu ihr sie sprach nur das nötigste hatte halt auch was zu tun und also machte ich mir nicht viel Gedanken ich verabschiedete mich dann von ihr da bekam ich noch eine Umarmung und sagte dann wir schreiben eh noch und sie stimmte mir zu. Sie schrieb mir dann auch gleich zu Feierabend und meinte sie könnte es nicht glauben das ich jetzt nicht mehr kommen würde. 1-2 Tage später meldete ich mich wieder bei ihr da war das Gespräch sehr einseitig sie antwortete nur sehr kurz und nur auf meine Fragen von ihr ist nichts mehr gekommen. Ich schrieb ihr dann 1 Woche nicht mehr sie schrieb von ihr aus auch nicht. Wo ich ihr dann schrieb war dann das selbe Bild sie schrieb nur kurze Antwort auf meine Fragen. Ich wartete dann wieder eine Woche und fragte sie dann was los sei und warum sie sich nicht mehr meldet? Darauf kam dann nur ein sie hat sehr viel zu tun mach's gut. Ich antworte darauf nur ein sie soll sich melden wenn sie Zeit hat mach's gut. Inzwischen sind 4 Wochen vergangen und wir hatten keinen Kontakt mehr, sie geht mir nicht mehr aus den Kopf gestern habe ich mit einen Kollegen gesprochen wegen der Arbeit und da meinte er: sie hat ihn gefragt ob ich zur Weihnachtsfeier komme und ich soll unbedingt eingeladen werden. 6. Frage/n was soll ich davon halten? wie soll ich mich verhalten? wo hab ich einen Fehler gemacht das sie den Kontakt komplett abrechnen musste
  11. Hallo Leute, ich wurde heute auf der Arbeit mit einem Thema konfrontiert, dass mich schon öfter mal interessiert und auch etwas belastet hat. Es geht um mangelnden Respekt und ungerechtfertigte Standpauken auf der Arbeit, von Vorgesetzten oder eben Person die über einem stehen. In solchen Situationen weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll. Gegenüber Freunden/Arbeitskollegen konnte ich schon immer gut meine Meinung klar und deutlich vertreten und hab das immer durchgezogen. Bei Frauen/Beziehungen musste ich das erst lernen. Klappt mittlerweile auch gut, wobei immernoch Potential da ist. Ich bin Anfang 20 und mir fehlt es generell an Souveränität, wenn ein Vorgesetzter auf der Arbeit mir eine ungerechtfertigte Standpauke gibt oder mir keinen Respekt entgegen bringt, weil etwas nicht so läuft wie er es möchte. Ich versuche immer Probleme ruhig zu lösen, aber bei ungerechtfertigten Ansagen kann ich schnell mal impulsiv werden. Heute hatten wir eine Versammlung und sollten den neusten Stand des Projektes vorstellen. Ich hatte Vorgaben meines obersten Chefs. Meinem direkten Vorgesetzten hat das nicht gepasst und er hat mich angeschnauzt, warum ich es nicht so umgesetzt habe wie er es wollte. Ich erklärte ihm, dass der Chef mir andere Vorgaben machte. Er sah es absolut nicht ein. Andere in der Sitzung pflichteten mir bei und auch danach habe ich Zuspruch von Kollegen bekommen. Trotzdem fühlte ich mich respektlos behandelt und zugegebener Maßen in meiner Ehre verletzt, dass er meine Umsetzung so runter machte, obwohl es eine Vorgabe war. Auch als "Versager" vor versammelter Mannschaft hingestellt zu werden, obwohl ich mich an Vorgaben gehalten habe, hat mich etwas belastet. Wie reagiert man bei sowas gegenüber Vorgesetzten? Ich werde hier oft unsouverän und unsicher, weil ich nicht meine Meinung zu 100% sagen will/kann, weil ich Angst vor den Konsequenzen habe. Aber gefallen lassen und runterschlucken entspricht auch nicht meinem Charakter. Ist mal ein etwas anderes Thema. Danke falls ihr bis hier hin gelesen habt und mir eure Ratschläge gebt.
  12. Hallo ihr Lieben, kurz zu meiner gegenwärtigen Situation: ich bin 30, habe zuletzt auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet, bin seit Ende März wieder zuhause, LDR läuft gut. (LDR arbeitet auch in der Kreuzfahrt Branche, haben uns auf Arbeit kennen gelernt, er fährt noch immer zur See, ich wollte aber wieder an Land ankommen) Seit Juli habe ich zuhause auch wieder einen Job, der mich nicht erfüllt. Die Kollegen sind nett, die Arbeitszeiten nerven (oft bis 22 Uhr), und es ist im Endeffekt nicht der Job den ich gelernt habe, sondern eine Abwandlung davon. Die Bezahlung ist ok, ich strebe aber, gerade nach diesem Kreuzfahrt Ding nach wirklicher Erfüllung im Job. Es ist beschissen für mich, mich jeden Tag zur Arbeit zu schleppen und sich zu denken- eigentlich könnte es so viel besser sein. Ich wohne in einer kleineren Großstadt, in der es für meinen Arbeitsbereich nicht wirkliche Chancen gibt. Also habe ich mich jetzt mal in Hamburg umgeschaut (Grund dafür ist u.a. Auch melne LDR weil er dort eher einen Job bekommt als bei sich zuhause, außerdem kenne ich viele Leute in Hamburg, mag die Stadt sehr etc) und tatsächlich eine Art Traumjob da gefunden, für mich wirklich der 6er im Lotto. Beworben und gestern einen Anruf bekommen - ich soll zum Vorstellungsgespräch! Habe mich gefreut wie sonst was! Kurz zu meinem Elternhaus- meine Mutter ist leider schon sehr überbehütend, eher ängstlich, sehr leicht zu verletzen und nimmt vieles persönlich. Als ich heute ansprach, dass mich Hamburg als Wohnort reizen würde, und ich dort eine tolle stelle gesehen habe, kam gleich die „enttäuscht“ Nummer! Im Endeffekt sei es ja meine Sache, sie deutete aber an, dass ich da ja „ganz alleine“ wäre, dass sie mir dann „nicht helfen“ könne und was ich hier „alles aufgeben“ würde. Ich wohne in einer Eigentumswohnung, die ich dann verkaufen würde. Ich finde das ok, und ich weiß auch dass ich für das Geld in HH keine Wohnung kaufen könnte- aber ich habe Rücklagen! Ich habe fast 3 Jahre „alleine“ auf dem Kreuzfahrtschiff gelebt, bin super zurecht gekommen, habe während meiner Ausbildung 3 Jahre in einer anderen Stadt gewohnt (nur ca 50 km entfernt) und bin super zurecht gekommen. mich ärgert ihre „sorge“ weil es für mich unbegründet ist - ich bin keine 12 mehr und traue es mir problemlos zu, da zurecht zu kommen. Ich bin fest davon überzeugt dass Bewerbungsgespräch auf jeden Fall wahr zu nehmen. Dennoch habe ich die Befürchtung dass meine Mutter vieles versuchen wird, mir das madig zu reden, mir ein schlechtes Gewissen zu machen, und mich überzeugen will hier zu bleiben. Habt ihr Tipps wie ich ein Gespräch mit ihr gut meistern kann? Wir werden beide schnell wütend und dann ist ein Gespräch gar nicht möglich. Sie fühlt sich schnell verletzt von mir, hält mich für undankbar (ich hatte 2007 einen sehr schweren Verkehrsunfall und war 1,5 Jahre lang auf viel Hilfe angewiesen, sie hat damals eine posttraumatische belastungsstörung deswegen bekommen, sie hat generell immer viel für mich getan etc.) und das möchte ich nicht. Ich bin ihr dankbar für alles was sie für mich getan hat. Mir ist ein erfülltes Arbeitsleben jedoch sehr wichtig und das könnte eine sehr große Chance sein! Ich möchte nur nicht, dass der Haussegen deshalb schief hängt. Für Gesprächshilfen und Tipps wäre ich euch sehr dankbar!
  13. 1. Mein Alter 33 2. Alter des Mannes 33 3. Art der Affäre Affäre neben einer Beziehung 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Beide vergeben also geheim 5. Dauer der Affäre 1/2Jahr 6. Qualität / Häufigkeit Sex kein Sex 7. Beschreibung des Problems? Funkstille 8. Frage/n wie soll ich reagieren Ich habe eine Art Affaire mit einem Kollegen aus einer anderen Abteilung. Wir laufen uns beruflich selten über den Weg, sind aber seit langer Zeit befreundet und verbuchen deshalb die Pausen immer mit einander. Wir reden über unsere Probleme und auch oft darüber dass es bei mir sowie ihm in der Beziehung schlecht läuft. Irgendwann haben wir immer mehr geflirtet und auch nach der Arbeit noch über WhatsApp weiter geredet und geflirtet. Er schreibt dann so sachen wie „es ist sehr schön mit dir zu schreiben“ oder „es war ein toller Abend aber du hättest dabei sein sollen“. Oftmals schreiben wir auch betrunken bis spät in die Nacht. Irgendwann würden auch Fotos getauscht - am Anfang recht harmlos aber irgendwann auch viel nackte Haut. Wir haben uns das immer schön geredet, dass des doch harmlos ist aber dazu weiter Witze darüber gemacht, dass wir ja wenn wir Single wären miteinander schlafen würden. Irgendwann hat seine Frau zufällig eine dieser Nachrichten am Rande mitbekommen und es gab Ärger. Wir hatten im Anschluss ein Gespräch bei dem er meinte dass wir es besser lassen sollten...oder so halb im Scherz bzw Ernst dass wir es wenn dann cleverer machen müssten. Ich bin darauf nicht eingegangen und meinte es wäre klüger es zu lassen. Er wirkte etwas gekränkt aber stimmte zu. Natürlich habe ich meine Meinung kurz darauf geändert und wir haben einen sichereren Weg gefunden damit weiter zu machen. Die Nachrichten und Bilder wurden immer deutlicher und mir ist klar geworden dass von meiner Seite aus inzwischen Gefühle im Spiel sind. Wir haben gerade beide Urlaub und nach einigen Tagen kamen von seiner Seite aus immer weniger Nachrichten. Seit über eine Woche ist nun Funkstille und ich frage mich wie ich damit nach dem Urlaub umgehen soll. Ansprechen? Cool bleiben und fragen ob er einen schönen Urlaub hate? Ich habe irgendwie Angst dass er das ganze nun doch beenden will.
  14. Ich 29 Sie 27 oder 28 Dates: keine die als solches bezeichnet werden sollten, jedoch 3 mal privat zusammen etwas unternommen (einmal Disko, 2 mal Taxi-Dienst für mich gemacht, beim zweiten mal siehe Situation) Etappe der Verführung: Geknutscht, bis auf Brüste und Intimzone alles ausgiebig getestet 😛 Ich hab eine neue Arbeitskollegin, mit der ich mich von Anfang an super verstanden habe, Sie muss sich mit vielen Aufgaben an mich halten, teilweise muss Sie wie eine Sekretärin für mich agieren und hat auch mega Spaß dabei, auf der Arbeit wurde immer mal geflirtet ohne große Hintergedanken. Nach und nach meinten alle Arbeitskollegen, dass wir doch super zusammen passen würden. Die Kleine tut auch "privat" einiges für mich, ruft mich an um mich zu wecken, wenn ich mal ganz früh aufstehen muss und der Abend an der Bar wieder eher zum morgen wurde (Arbeite an der Bar 😛 macht Sie aber auch wenn ich Ihr schreib: Bin saufen, muss morgen früh raus, weck mich bitte). So wurd das Knistern immer größer, und wir trinken oft Kaffee auf der Arbeit zusammen, bringt mir sogar welchen in mein Zimmer auf der Arbeit (einmal mit Kuschelaktionen und kleine Anfassprobe ihres nackten Hinterns für mich). So kam es dann die Tage dazu das Sie mich nochmal nach Hause gefahren hat. Essen bestellt....dauerte mega lange, hörten Musik tanzten zusammen im Wohnzimmer mit engen Körperkontakt. Nach dem Essen knutschten wir dann rum, ich wollte natürlich mehr, man merkte aber dass Sie auch mehr wollte, doch warte mal - ach, SIe ist ja frisch verlobt !!! Wie Sie schon anfing mich immer fester zu greifen blockte Sie ab und ließ mich Sie nur noch knutschen und anfassen. Sie ziterte vor Aufregung und schüttelte den Kopf, Fuck, da kamen die Schuldgefühle hoch. Nichts half den letzten Widerstand zu brechen, ich nahm Sie hoch und packte Sie auf den Wohnzimmertisch, zog Sie auf meinen Schoß ging ihr in die Hose von hinten ohne an die Muschi zu gehen! Sie war echt wild, aber kurz vorher brauch Sie immer wieder ab. Der Kontakt per Telefon war dann wieder ganz normal wie sonst auch. Sehe Sie nur jetzt 2 Wochen nicht, da wir beide Urlaub haben. Die Frage nun, da ich sowas eigentlich nicht mache bei Frauen die ich kenne: Was sind Eure Gedanken? Wollte Sie nur knutschen oder möchte Sie mir nicht sofort zugänglich werden um das Flirten noch länger anzuhalten, damit es noch passieren kann.(Hört sich dumm an, hoffe Ihr versteht, was ich meine). Ist Sie doch mir sehr zugetan, will aber Ihre Beziehung nicht riskieren? Wie durchbreche ich den letzten Widerstand bei Ihr? Für mich wäre es eine Frau, mit der ich mir mehr vorstellen könnte! Viel Spaß beim Antworten! Haut rein, der Wikinger!
  15. Hallo Community, Ich bräuchte mal eure Einschätzung und euer Know-how. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 28 3. Anzahl der Dates: 1 4. Etappe der Verführung: Viel Körperkontakt, Händchen halten und Kuss zum Abschied 5. Beschreibung des Problems: Ich hatte im Mai mit einer Arbeitskollegin, das Date, welches ziemlich gut lief und wir uns sehr gut verstanden haben. Kurz nach dem Date hat sie ihren Arm gebrochen und sie war erstmal ein paar Wochen außer Gefecht. Danach hat sich kein zweites Date ergeben mit der Begründung, dass wir Arbeitskollegen sind und sie nicht will, dass auf der Arbeit über sie geredet wird. Ich sehe sie auf der Arbeit vielleicht 2 - 3 Mal im Jahr, deshalb war das für mich nie ein großes Thema. Das Problem was ich hier habe ist, dass sie auf jeden Fall immer noch Anziehung zu mir hat. Sie schreibt mir ab und zu, sie bringt dann viel Callback-Humor vom Date ein, wenn ich ihr schreibe antwortet sie immer direkt und als ich sie bisher einmal auf der Arbeit gesehen habe sind die Augen ganz groß geworden etc... Ich würde sagen, dass sie vom Typ eher LSE ist und sie hat mir vor dem Date die Signale gesendet auf die ich eingegangen bin. Und wie gesagt das Problem in Kurz ist, dass bei ihr die Gefühle was anderes sagen als der Kopf. 6. Frage/n Wie würdet ihr in der Situation, der Frau klar machen, dass es eigentlich scheiß egal ist was andere von einem Denken? Und sie zu einem zweiten Date verführen? :) Danke und Viele Grüße
  16. Thecapitalist

    Ihr Kollege

    Hallo Community, hier erstmal die Daten, die ihr immer verlangt: Ich: 24 Jahre alt Sie: 22 Jahre alt Seit 3 Jahren zusammen (Monogam), wohnen seit 1 Jahr zusammen, vor der Beziehung 2 Monate kennenlernen mit Vorzügen, Ich bin ihre zweite Beziehung,, Sie meine 4. Sex gibts ungefähr 3 -4 mal die Woche. Vornherein sollte gesagt sein, dass ich bereits 2 Mal betrogen wurde in meinen vorherigen Beziehungen. Deswegen neige ich zur Eifersucht und sehe dass alles vielleicht ein wenig zu kritisch. Wir unternehmen öfter was, auch aufregendes z.B letzte Woche Jetski fahren, oder halt ruhiges wie z.B lange Spaziergänge. Sie kann jederzeit feiern gehen (auch alleine) und hat zwar nicht viele Freunde, aber mit denen trifft sie sich auch einmal im Monat. Ich hingegen hab keine Freunde (will keine) und konzentriere mich viel auf den Beruf und Sport, mit Berücksichtigung, auch viel Zeit mit meiner Freundin zu haben. Bisher war unsere Beziehung wunderbar und es gab kaum Streit. (Höchsten 1x alá 4 Monate). Wir erzählen uns so ziemlich alles und beide Handys samt Medien sind für beide einsehbar. Diese zwei Regeln: Erzählen und sehen, haben wir uns am Anfang unserer Beziehung aufgestellt. Doch im März diesen Jahres hat meine Freundin ihr Studium abgebrochen und wollte erstmal arbeiten gehen. (Sie war im Studium richtig unglücklich und hat erstmal den nächstbesten Job angenommen -> Callcenter) Sie ist recht glücklich im neuen Job, das merkt man auch. Bisher gab es auch keine Probleme mit anderen Männern. Sie darf reden mit wem sie will und ich darf reden mit wem ich will. Wir reden auch über alles und haben auch kein Problem damit. Allerdings hatte sie im Mai einen Lehrgang und kam danach völlig aufgelöst nach Hause. Auf meine Frage was denn los sei, meinte sie, dass sie von einem Kollegen angequatscht wurde, denn sie eigentlich am Anfang komisch fand, er aber sehr sympathisch ist und sie sich gut unterhalten haben beim Lehrgang. Ich meinte, dass das doch überhaupt nicht schlimm ist und musste ein wenig schmunzeln, weil sie so aufgelöst war wegen einem kleinen Gespräch mit einem anderen Mann. Daraufhin zog sie ihr Handy und schrieb ihn an. Dieser schrieb gleich, dass er lieber über WA schreiben würde und gab gleich seine Handynummer raus. Ich fand zwar, dass das echt schnell ging, aber seis drum, dachte ich mir. Sie schrieben dann fast täglich, nachdem Guten Morgen für mich, schrieb sie auch gleich guten Morgen an ihn und dass selbe bei Gute Nacht. Auch wurden die Texte immer länger und tiefsinniger, bis er dann anfing sowas zu schreiben wie: „Ich hab gerade echt spaß im Bett. Willst du zugucken?“. Als ich das sah, wurde ich schon ein wenig skeptisch und fragte sie, ob er überhaupt wüsste, dass sie mich hat. Sie entgegnete, dass das jeder auf Arbeit wüsste und ich mir keine Gedanken machen solle. Er sei nur ein netter Kollege. Die Tage vergingen und sie wurde immer zurückgezogener. Wenn er schrieb, schrieb sie nicht mehr wie sonst neben mir, sondern sagte dann: „Ich muss aufs Klo“. Und das ca. 8 Mal am Tag. Irgendwann wurde mir das zu bunt und ich sagte, dass sie mal zum Arzt gehen sollte wegen ihren WCproblemchens. Sie gestand mir dann, dass er immer öfter flirtet und sie Angst habe, ich würde wütend werden, da ich ja in meinen vorherigen Beziehungen betrogen wurde. Ich meinte, es würde mich mehr enttäuschen, wenn sie wie jetzt, alles verheimlicht, anstatt wie sonst mit mir über alles zu reden. Sie zeigte mir dann den Chat und ich war in meiner Skepsis bestätigt. Der Typ redet dauernd von Sex und wie hübsch sie ist. Sie ignorierte das und wechselte lieber über Themen von Gott und die Welt. Das fand ich gut von ihr, dass sie die Annäherungsversuche von sich aus ignoriert. Dann kam eine Firmenfeier von ihr. Sie wollte mich mitnehmen, allerdings waren Freunde und Verwandte nicht erlaubt, so sagte sie es zumindest. An dem Abend ging mit nem Kumpel was trinken und erzählte ihm davon. Der machte mir unnötig Kopfkino und Angst. Meinte, dass der Arbeitskollege alles daran setzen würde, ihr mir auszuspannen. Als ich zuhause war und sie dann auch Heim kam, fragte ich wie der Abend war. Sie erzählte, dass ihr Kollege sie die ganze Zeit angeschaut hat, sie viel geredet haben und sie eigentlich sich gerne mal mit ihm treffen würde wollen. Ab da wurde mir dann rot vor Augen, doch ich blieb ruhig und sachlich. Ich vertrau ihr, da sie ja die Annäherungsversuche bisher ignoriert hatte und die Themen zum normalen wechselte. Allerdings zeigte sie mir wieder den Chat und da sah das dann ganz anders aus. Z.B: ER: Du bist so süß und hübsch. Sie: Danke, du bist aber auch nicht schlecht. ER: Dein Freund hat sicherlich was dagegen wenn wir uns treffen. Oder? Sie: Naja er wird nicht begeistert sein, ich werde ihn mal fragen. Er: Man das ist sowas von falsch. Der wird dieser Sache niemals vertrauen. Ich will doch keine Erlaubnis von deinem Freund! Sie: Natoll. Meine Beziehung zerstört total mein Privatleben.! Er: Naja das würde ich jetzt nicht sagen. Rede erstmal mit ihm. Bei dem vorletzten Satz fragte ich sie, inwiefern die Beziehung ihr Privatleben zerstört. Fehlt ihr irgendwas oder so? Sie meinte, dass unsere Beziehung perfekt sei und sie da Unsinn geschrieben hat. Ich fand das alles andere als schön und war tief verletzt. Ich hab sie gefragt, ob sie sich in ihn verschossen hätte und sie meinte: „Ja schon ein wenig, aber ich liebe dich und würde dich für nichts eintauschen!“ Daraufhin habe ich ihr auch gesagt, dass ich ganz schön verletzt bin, sie auch liebe und bin erstmal spazieren gegangen. Sie meinte, sie könne es verstehen, dass ich verletzt bin, solle sie doch aber nicht einengen. Da fragte ich mich im Kopf, wo ich sie bitteschön einenge? Nun ja, Ende der Geschichte ist, dass sie sich mit ihm am Samstag zum Mittagessen trifft und seit dem Gespräch gibt’s ein Haufen Sex und sie versucht irgendwie sich zu entschuldigen. Doch sie fängt wieder an, aufs Klo zu gehen um zu schreiben und freut sich total aufs treffen. In meinem Kopf gehen Verlustgedanken und Wut herum und ich bin bei 3 Möglichkeiten für mich: 1. Ich sage ihr, dass ich von dem Typen die Schnauze voll habe und stell sie vor die Entscheidung. 2. Ich ignoriere, das ganze und lebe mein Leben wie bisher. (Was ich derzeit mache) Mit der Gefahr, dass sie mir fremdgeht und die Beziehung in die Brüche geht, oder dass sie von selbst den Kontakt zu ihm abbricht. 3. Ich stelle den Invest ein um ihr zu zeigen, was sie verlieren könnte, wenn sie so weiter machen. Ich weiß, viele PUA`s sind Befürworter der Polygamie, aber ich kann das nicht. Bin zu hundert Prozent Monogamie. Natürlich flirte ich auch mal mit anderen Frauen, würde mich aber niemals mit denen Treffen. Dazu habe ich einfach nicht das Bedürfnis, wenn ich zuhause schon eine geile Frau habe. Ich bin eher enttäuscht von ihr, da sie weiß, dass ich schon verarscht wurde und dass sie meine Gefühle ein wenig ignoriert. Was sollte ich eurer Meinung nach tun, die Beziehung aufgeben möchte ich nicht.
  17. Hi Leute, bin neu hier und hoffe ich habe für mein Thema das richtige Forum ausgewählt. Habe kürzlich auf der Arbeit eine HB7 kennengelernt. Kannte sie vorher schon vom sehen aber nun kamen wir in Kontakt, da sie mich mit ihrem Auto mitgenommen hat. Mein Problem ist nun das nicht so wirklich gute Gesprächsthemen aufkommen wollen und man sich ja nicht nur über die Arbeit unterhalten will. Wie also kann ich am besten interessante Gespräche anfangen und Interesse signalisieren ohne direkt mit der Tür ins Haus zu fallen? Hoffe mir kann jemand gute Tipps geben 😉
  18. Hallo, bei meinem Nebenjob habe ich vor ein paar Tagen eine Hb kennengelernt. Sie hat mir am Ende des Tages auch ihre Nummer gegeben und wir haben in den letzten 2-3 Tagen etwas über WhatsApp geschrieben. Vorhin meinte sie, dass sie einen Freund hätte. Ich stelle die letzten Nachrichten einmal kurz hier ein: Hb: [erzählt mir von einer ihrer Charaktereigenschaften] Ich: Das finde ich echt süß. Gerne würde ich noch mehr von dir 'erkennen', am liebsten natürlich bei einem persönlichen Treffen. Wann würd's dir denn passen? [Nachricht inkl. Smileys] Hb: Danke 🙂 Wir können gerne mal was machen 🙂 ich sollte dir aber lieber vorher schon sagen, dass ich einen Freund habe😊 das hindert mich ja aber nicht an neuen Freundschaften Die Nachricht war eindeutig und da wird vermutlich (erst mal) nix laufen. Ich bin mir nicht sicher wie ich jetzt weiter verfahren soll, da ich sie schon ziemlich hübsch finde: 1. Kontakt abbrechen, weil ich ja eigentlich ein anderes Ziel als Freundschaft hatte 2. Trotzdem auf ein Treffen eingehen, um sie für 'später' warm zuhalten. Vielleicht könnt ihr mir ja einen kurzen Rat geben, vielen Dank. 😄 P.S.: ich habe in dieser Woche noch ein anderes Date (falls das relevant sein sollte)
  19. Trotz besseren Wissens (Arbeit & Privates trennen) hat mir eine Kollegin völlig den Kopf verdreht, ich war komplett mit Brett vor dem Kopf. Sie ist schon länger solo laut Kolleginnen und vor ein paar Wochen kamen wir gut ins Gespräch und meiner Meinung nach hat es ordentlich geknistert. Flirts vor Kollegen, Komplimente usw. es war einfach nur gut. Dann habe ich Depp sie gefragt, ob wir nichtmal Nummern tauschen wollen und uns mal verabreden statt direkt nach einem Date zu fragen. Da kam dann nein, ich gebe meine Nummer nicht gern raus, wenn du was willst schreib mir doch über den FB Messenger. Erster Flash. Ich dachte ok, das wars, sie will nicht, kein Interesse. Über den Messenger habe ich ihr dann nicht geschrieben, ist auch nicht mein Ding. Dass sie meint, mir ihre Nr. nicht anvertrauen zu können (als würde ich damit je Unfug treiben, ernst gemeint) hat mich auch etwas geärgert. Mit einem "Kein Interesse" wäre ich besser klargekommen, aber ok. Die Woche darauf war sie wie ausgewechselt, mied mich und schien regelrecht Angst vor mir zu haben. Dann schrieb sie mich an was los wäre, ob ich ihr weiterhin aus dem Weg gehen will, was das soll und sie möchte klare Ansagen, ich solle sagen, was ich will. Da war ich wieder geflasht und habe geantwortet, dass ich nicht aufdringlich sein wollte (Frage nach der Nr.) und zu der Frage was ich möchte: Mit dir weggehen was trinken und plaudern. Dann war eine halbe Stunde Sendepause und dann: "Sehr nette Idee, aber da hätte mein Freund bestimmt was dagegen". Zack, dritter Flash. Egal, ob sie nun einen Freund hat oder damit nur eine ganz klare Abfuhr geben wollte statt zu sagen "versteh es endlich, ich habe kein Interesse", da ich bis dahin alles missverstanden habe - sie ist seitdem wieder auf Distanz und ängstlich mir gegenüber. Für mich stellt sich die Situation so dar: Sie hat sich lediglich über meine Aufmerksamkeit gefreut und ich habe da etwas reininterpretiert, das bei ihr nie da war. Nun ist ihr das Ganze sehr unangenehm. Wie stelle ich wieder eine normale Atmosphäre her? Nur so tun als wär nichts und Zeit ins Land ziehen lassen wird hier nichts bringen denke ich. Danke!
  20. Hallo, es geht darum, wie mein Leben weiter geht. Kurz zu mir: Ich bin nun 41 Jahre, arbeite seit 18 Jahren in der elterlichen Firma (Firma besteht aus 3 Mitarbeitern; mein Vater, ein Mitarbeiter in der Produktion und mir). Eine kleine Firma die Ersatzteile herstellt. Umsatz mittlerweile ganz ok, früher war es schlechter. Ein großen Teil habe ich zum Erfolg beigetragen. Ich bin vor 17 Jahren eher durch Zufall in die Firma gekommen. Ich wollte es nicht. Es hat sich mehr so ergeben. Zeitweise war ich glücklich in der Firma zu arbeiten. Ähnlich wie eine Selbstständigkeit, aber nicht wirklich die Vorteile einer Selbstständigkeit. Meine Vater war eh immer ein schwieriger Mensch, er wusste alles besser, hat immer bestimmt. Früher wurden meine (guten) Ideen immer abgeschmettert, er hat bestimmt, auch wenn er (offensichtlich) falsch lag und es ging nach seiner Meinung. Dadurch wurde auch (leider) sehr sehr viel Geld verbrannt. Naja, es wurde besser mit den Jahren, ich konnte Ideen einbringen, die auch zu mehr Umsatz geführt haben. Hm Thema Geld: ich habe dort nicht wirklich viel Geld verdient. Eher am unteren Level. Aber es war ja meine Familie. Einen anderen Mitarbeiter hätten sie nur sehr schwer gefunden und wenn wäre dieser viel teurer gewesen (war mein Vorgänger auch). So musst ich quasi in die Rolle schlüpfen. Anfangs gab es sogar mal Urlaubsgeld, nun schon lange nicht mehr, genauso wenig wie eine Gehaltserhöhung. Die letzte ist lange her. Mehr Urlaub als woanders gibt es auch nicht, wenn ich etwas krank war, musste ich auch arbeiten kommen, woanders hätte ich mir eine Krankmeldung geholt und wäre nicht arbeiten gegangen. Ich habe auch mal darauf gehofft, dass mein Vater weniger arbeitet bzw. sich ganz aus der Firma zurückzieht - aber nun ist er schon 75 und immer noch jeden Tag von morgens bis Abends dort. Ende nicht in Sicht. Klar, es war alles relativ einfach für mich und ich habe die o.g. Minuspunkte in Kauf genommen. Nun ist es so, dass ich seit 2 Jahren in einer Beziehung bin (Endlich mit einer Frau, mit der ich mir vorstellen kann alt zu werden, wo alles passt, mit der ich Kinder möchte). Wir möchten bald heiraten und eine Familie gründen. Das ist mir sehr wichtig! Für mich ist das wichtigste im Leben glücklich zu sein! Das steht definitiv an erster Stelle, danach kommt die Arbeit bzw. Geld. Meine Partnerin kommt aber nun eigentlich weiter entfernt her (ca. 120 km). Zur Zeit wohnt sie aber etwa 50 km von mir entfernt, so dass wir quasi zusammenwohnen. Entweder sie ist bei mir oder ich bin bei ihr und wir fahren jeden Tag halt 2 x 50 km. Sie möchte aber wieder in ihre Heimat zurück. Früher oder später. Für mich kein Problem, da es mir in ihrer Heimat auch sehr gut gefällt. Dort ist es ländlich, da ist die „Welt noch in Ordnung“ und ihre Familie (die ich sehr mag) ist dort auch. Außerdem hätten wir dort die Möglichkeit unseren Traum (wir hatten beide den gleichen) von einem Haus zu verwirklichen. Bei mir, wo ich jetzt wohne ist das nicht machbar, da einfach zu teuer. Eigentlich mochten meine Eltern meine Partnerin auch sehr, sagten immer wie gut sie sie finden, wie gut sie zu mir passt und das es wohl die richtige für mich ist. Doch nun habe ich gesagt, dass ich in naher Zukunft mit ihr in ihre Heimat ziehen möchte. Seit dem sind meine Eltern wie eingeschnappt. Ich habe gesagt, ich kann die Firma auch von dem 120 km entfernten Punkt weiter führen, denn alles was ich am eigentlichen Firmenstandort mache, kann ich auch von 120 km Entfernung machen (ich brauche das Internet, ein kleines Lager von 10 qm und eine Möglichkeit Pakete zu versenden). Trotzdem würde ich 1 oder 2 mal (nach Bedarf natürlich auch öfter) die Woche ganz normal in die Firma kommen. Aber ob ich nun die Ersatzteile von Ort x oder von Ort y aus zu den Kunden schicke ist doch egal. Das lassen meine Eltern aber nicht gelten. Sie sagen man muss da sein, wo die Firma ist. So war es schon Generationen und wird nicht geändert. Mit anderen Worten, ich soll für immer an diesem Ort bleiben. Aber ich kann einfach nicht mein Leben nach dem Standort der Firma richten. Das ich die Firma wieder nach vorne gebracht habe, soviel gute Ideen (die bares Geld gebracht haben - für meine Eltern, nicht für mich, oder auf der anderen Seite, die sie soviel Geld durch mich sparen konnten (zB. Homepage selbst erstellt…und nicht mehr teuer abgezockt durch eine Werbeagentur), das wird alles als normal abgetan. Dazu möchte ich noch sagen, ich mochte meinen Heimatort noch nie so sonderlich. Es gefällt mir dort nicht wirklich, es ist zu viel Trubel, keine schöne Stadt, die Wohnfrage ist sehr schwierig und ich mag es einfach ländlicher, ruhiger - so wie es in der Heimat meiner Partnerin ist. Noch dazu wollte ich immer ein Haus haben. An meinem Heimatort unmöglich. Auf dem Land ist das aber machbar. So, nun meinte mein Vater noch, wenn ich nicht so mache, wie sie wollen, dann könnte er mich kündigen (was er aber wahrscheinlich nicht machen wird, so seine Worte). Ehrlichgesagt habe ich keine Lust mehr darauf. Es war ein Fehler damals in die Firma zu wechseln. Was habe ich denn nun? Eine Arbeit wo ich weniger verdiene, als woanders, nicht wirklich Vorteile bei einer quasi Selbstständigkeit, keine Arbeitskollegen außer meinem Vater (der andere Mitarbeiter ist in der Produktion und den sehe ich selten). Also wenn es hart auf hart kommt und meine Eltern nicht einlenken, dann würde ich wohl gehen. Mein eigenes Leben in die Hand nehmen! Ich denke das ist der richtige Weg. Außerdem möchte ich mit meiner Partnerin weiterhin glücklich sein. Sie weiß bis jetzt nichts davon. Bisher waren meine Eltern ja auch immer sehr nett zu ihr, doch nun mögen sie sie nicht mehr, da meine Eltern sie für alles verantwortlich machen. Meiner Partnerin habe ich bis jetzt extra noch nichts gesagt, da wir ja bald heiraten möchten und ihr ein harmonisches Familienleben sehr wichtig ist (ich weiß das sie bei ihrem Ex-Freund vor vielen Jahren auch mal was durchmachen musste, weil die Schwiegereltern in spe ihr auch das Leben zur Hölle gemacht haben). Sowas darf hier keinesfalls passieren! Doch ich wollte nun auch mal von euch eure Meinung hören. Oder liege ich so daneben?
  21. Heute habe ich bei der arbeit 3 Kundenin angesprochen. Mein alter ist 18 und das Alter der ersten Frau war 38. Ich habe sie angesprochen meinte, dass ich sie sehr hübsch finde und kennenlernen möchte habe ganz kurz Smalltalk geführt (weil ich bei der arbeit war) und ihr ein Date vorgeschlagen. Sie meinte sie hat ein freund danach habe ich ihr angeboten meine Nummer zu speichern und mir zu schreiben, falls sie ihre Meinung ändert. Sie meinte Nein und dass ich ein hübscher junge bin und sie es tun würde hätte sie kein Freund aber sie hat gesagt, dass sich das einfach nicht gehört. Dann habe ich ihr noch viel Spass beim shoppen gewünscht und das war es. Das 2. Mädchen habe ich auch angesprochen der selbe Spruch" hi ich finde dich hübsch und möchte dich kennen lernen " hand gegeben mich vorgestellt sie hat sich vorgestellt und hat dann erwähnt, dass sie ein freund hat. Das selbe habe ihr vorgeschlagen meine Nummer zu speichern und mir zu schreiben, falls sie ihre Meinung ändert. Da meinte sie ganz klar Nein. Next So das 3. Mädchen habe ich genau wie die anderen angesprochen. Dann haben wir etwas geredet es gab kino ich habe sie an der Hand festgehalten und wir sind wo anders hingegangen ich habe ihre Haare berührt und als wir die Location wieder geändert haben habe ich sie am unteren Rücken berührt. Sie meinte mal Hb: komm wir suchen und Schuhe aus wir kaufen dir auch welche Ich: ok wenn du zahlst (ist das c&f richtig ausgeführt?) Außerdem meinte ich mal, dass sie ja ganz hübsch ist aber sie sich nicht schön gekleidet hat ( push und pull richtig angewendet?) Und wir haben danach über ihre Kleidung ein bisschen Geredet und sie hatte Strümpfe an und ich meinte, dass sie mit den Strümpfen richtig sexy aussieht Wir hatten halt Spass haben gelacht uns kennengelernt und dann habe ich ihr vorgeschlagen meine Nummer zu speichern, damit wir uns mal treffen können. HB: du bist zu jung Ich: wofür? HB: ich bin 21 du 18 das geht nicht. Ich fühle mich dann voll alt. Ich: kein Problem Dann lass ich mir ein bart wachsen dann sehe ich auch aus wie 21 Hb: nein das geht wirklich nicht ich fühle mich wirklich zu alt du bist zu jung Dann habe ich versucht das Thema zu ändern habe mit ihr weiter geredet nochmal versucht ein treffen zu vereinbaren und es hieß wieder ich bin zu jung und sie hielt mir ein Vortrag warum wir uns nicht treffen sollten. Also zog ich sie zur Seite hielt sie am Kinn fest und habe versucht sie zu küssen und sie hat geblockt ist ein Schritt zurück gegangen meinte nee und dass sie jetzt los muss, weil der laden gleicht schliesst. Hat mir ihre habe gegeben sich verabschiedet und das war es. Ich bin noch ein Anfänger. Ich lese seit kurzer Zeit viel im Forum und war in der Praxis nicht sehr aktiv. Könnt ihr mir bitte jeden Fehler nennen den ich gemacht habe. Was hätte ich sonst noch sagen können als sie meinte ich bin zu jung ? Allgemein habe ich viel selbstbewusstsein aber es kommt nie zum treffen mit Frauen. Und nachdem ich mit den Damen geredet habe meinen die auch meisten, dass sie verwundert sind wie selbstbewusst ich doch bin und dass ich gut aussehe und sicher bald eine finde. Mit den ansprechen habe ich keine Probleme sondern ich glaube mir fehlt einfach das wissen und die Erfahrung. Könnte da ein erfahrene wingman weiterhelfen? Ich denke ich brauche einen
  22. Hallo Leute, ich würd mal gern wissen wie ihr neben eurem Studium nebenbei Geld verdient habt? Ich studiere Maschinenbau und arbeite noch 9h/Woche nebenher in einer Firma auf 450€ und krieg nebenbei noch Bafög sodass ich auf knapp über 1000€ komme. Ich muss aber zugeben dass mir das nicht wirklich reicht, ich würd gerne nebenher ca. 200€ verdienen. Ich sollte nebenbei noch erwähnen dass alles was ich über den 450€ verdiene vom Bafög abgezogen werden, gibt es eine Möglichkeit das zu umgehen? Freue mich auf eure Ideen und Erlebnisse!
  23. Folgende Situation: Ich bin bsw auf einer Uniparty Dipl Ing Schule. Es geht um das Thema "Was macht du so" , die Alte erzählt, was sie studiert. Und dann fragt sie zurück? Angenommen ich arbeite als Verkäufer im Einzelhandel. So denke ich darüber: Ich habe ein Filiale in der wenig los ist, wenig Stress = gut für meine Gesundheit, Mir macht die Arbeit einigermaßen Spaß, ich will den Sommer meist nur 3 Tage Woche machen, weil ich mein Leben genießen will ; ) Teilzeit machts möglich. Ich will das definitiv nicht mein ganzes Leben machen, aber momentan geht es mir nur darum was zu erleben und um Party machen. (was ich damit meine und nicht sage: Social Skills, Pick up lernen um Frauen zu verführen) Also mein Fokus liegt nicht darauf, was an meiner Arbeitssituation zu ändern, mit der ich ja zumindest langfristig gesehen , nicht zufrieden bin. Die Frage ist, was sage ich auf : Und was studierst du , oder was machst du so? Klar kann ich einfach sagen was ich mache, aber irgendwie steht ja dann der Elefant im Raum. "Was du hast einen geringeren Status als ich?" Das müsste ich doch irgendwie mit irgendwelchen Sprüche gerade bügeln. Oder statt einzelhandel sage ich, dass ich in einer Baby - Zermahlungsfabrik arbeite . Was meint ihr?
  24. Hi Leute, Keine Ahnung ob das Thema schon lang und breit diskutiert wurde . Es geht darum, dass ich mein Leben sehr stark danach ausrichten möchte, Soziale Fähigkeiten aufzubauen. Social Skills hört sich irgendwie besser an. Die Soziale Intelligenz könnte man auch sagen. Die kann man ja bekanntlich trainieren. Und nicht nur durch Pick up, sondern indem man allgemein unter Leute geht und mit fremden Menschen Gespräche führt. Je mehr desto besser. Julien von RSD sagt bsw. auch , dass er durch die Arbeit in einem Cafe sehr viel Social Skills gelernt hat. Dadurch dass er da mit Leuten geredet hat. Nun habe ich schon einen Job , wo ich vielen Menschen begegne, und zwar im Einzelhandel. Nur stelle ich mir die Frage, ob ich nicht vielleicht besser auch in einer Bar / Cafe arbeiten sollte. Da haben die Leute ja auch mehr Zeit, sind entspannt und eher offen für Gespräche. Nur wenn es zu voll ist, hast du als Barkeeper oder Kellner ja auch nicht viel Zeit dich zu unterhalten. Ich nutze jetzt schon so gut es geht, die Möglichkeiten mit Leuten ins Gespräch zu kommen , während der Arbeit. Tue mich aber noch schwer. Der Markt in dem ich arbeite, ist auch recht abgelegen und sehr stark von Rentnern frequentiert. In dem Markt wo ich vorher war, war mehr los. Mehr junge Leute, die bsw. in der Nähe gearbeitet haben. Aber das bedeutete auch deutlich mehr Stress. Naja vielleicht fällt euch ja was zum Thema ein. Ich finde es auf jeden Fall eine Super Möglichkeit, wenn man an der Arbeit es üben kann, mit fremden Menschen Gespräche zu führen und eine Beziehungsebene herzustellen. Anstatt nur formal zu kommunizieren, hallo, danke , tschüss und schönen tag noch. Wir sollten alle Ressourcen nutzen, die wir bekommen können.