Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'gespräche'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

14 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo ihr Lieben 🙂 Es gibt da eine junge Frau, die ich sehr gerne habe. Ich habe sie zu der Nachfeier meines Geburtstages eingeladen. Sind beide ca. 20 Jahre alt. Meinen Geburtstag hatte ich bereits. Vor ein paar Tagen schrieb sie mir von alleine "Hey, sag mal hattest du eigentlich schon Geburtstag gehabt?" Sie wusste ja nicht wann ich Geburtstag habe. Mir ist die letzten Monate einige Male aufgefallen, dass sie mich länger angeguckt hat, wenn ich irgendwo stand oder langgegangen bin. Letztens schrieben wir eine Klausur. Als ich den Raum verließ und den Gang hinter ihr langgingen drehte sie ihren Körper um und sah mich an. Neulich saß ich in an einem Sonntag in einer Bibliothek Einrichtung, auf einmal sitzt sie auf dem Stuhl direkt neben mir und spricht mich an und stellte einige Fragen... Wenn wir uns zu zweit unterhalten lächelt sie viel mir dabei in die Augen schauend und sie spricht mich oft auf meine Kleidung an beispielsweise letztens setzte sie sich zu einer Vorlesung zufällig neben mich und sagte bevor sie sich setzte "schöne Lederjacke". Bei diesen Unterhaltungen stellt sie dann auch gerne einige Fragen, ich leite das Gespräch also nicht immer. Meint ihr sie hat auch Interesse an mir🙂?
  2. Hallo, Ich habe diverse Fragen die meine weiterentwicklung betreffen. Zwei davon sind wohl relativ eng miteinander Verbunden. Ich bin vor knapp einem Jahr umgezogen, in eine Stadt rund 80Km von meiner alten Heimat entfernt. Ich habe keine Freunde hier. Bin ziemlich beschäftigt und gehe desswegen nicht wirklich oft weg. (Möchte ich aber evtl ändern..) Ich habe einige Bekannte vom Sport, quatsche mit denen da auch ab und zu - aber nie zuviel, bin ja nicht dazu im Gym. Bin da halt recht fokusiert auf mich. Bei der Arbeit verstehe mich mit den meisten ganz gut. Gibt son paar mit denen habe ich es sehr gut, verbringen auch oft die Pausen miteinander oder trinken nach Feierabend mal eins, zwei. Ich bin eher ein ruhiger Mensch, jetzt nicht übertrieben schüchtern - naja manchmal irgendwie schon. Weiss auch nicht. Wenn ich mich mit jemandem wohl fühle eigentlich garnicht schüchtern. Aber halt da auch oft eher ruhiger, möchte das auch nicht gross ändern. Habe das mal versucht - also extrovertierter zu sein, aber das bin nicht ich. Sehe da auch keine Motivation drinn, kann mich auch so ganz gut mit Leuten unterhalten wenn ich will/mich die Unterhaltung interessiert. Aber beginne halt selten bis nie ein Gespräch von mir aus. Ich möchte auch besser mit Frauen werden, weiss nicht wie ich das formulieren soll. Ich bin in einer (monogamen)Beziehung und habe auch kein Bedürfnis meine Freundin zu betrügen. Aber ich möchte halt nicht nur mit Männern besser umgehen können sondern auch Frauen. Falls das so klar genug formuliert ist. Der zweite Punkt ist, ich möchte ''cooler'' ''tougher'' werden. Wenn mich etwas stört sage ich das, ich bin da recht direkt und offen. Den Punkt find ich gut, war mir dabei nicht gefällt ist das ich oft dabei emotional werde/das Gefühl verspüre nicht Herr der Lage zu sein. Sprich jenachdem worum es geht, habe ich das gefühl das meine Stimme zittert/ich unruhig unsicher werde usw. Halt kein Pokerface habe. Oft bei ''schwierigereren'' Themen brauche ich auch sehr viel überwindung. Manchmal fühlt sich das an als ob meine Kehle sich zuschnürt, das hindert mich zwar nicht daran. Aber ich fühle mich unwohl dabei. Weil ich es dann oft nicht so entspannt/unwertend kommunizieren kann wie ich das möchte..
  3. Hallo, ich (27) bin schon länger stiller Mitleser und gespannt darauf, meinen Weg zu den Frauen zu gehen und zu meistern. Ich stecke mir kleine Ziele und habe mich bis jetzt meiner Ansprechangst gewidmet, mit der ich ehrlich gesagt weniger Probleme hatte, als ich dachte. Dafür habe ich ein anderes großes Problem, dem ich jetzt schon seit Wochen gegenüber stehe... Gestern war es auch wieder soweit. Ich war auf einer Hausparty eingeladen und habe ein Mädchen gesehen, welches mir gut gefallen hat. Also habe ich sie angesprochen und zwar mit dem einfachsten und meiner Meinung nach besten Opener, den es gibt. Nämlich "Hi". Doch das Problem ist: Was kommt danach? Ich laber danach nur blöden langweiligen Scheiß. "Wie gehts so?", "Was machst du so?" usw. Die Frauen antworten mir schon, aber ich weiß meist nichts auf ihre Antwort zu erwidern. D.h. dass es schon nach einem Hi, einer Frage und einer Antwort zum Schweigen kommt. ich weiß einfach nicht, welche Themen ich ansprechen soll, außer Arbeit oder Wetter...
  4. 1. Mein Alter 232. Alter der Frau 213. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 14. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") leichte zufällige Berührungen5. Beschreibung des Problems Moin Community, per Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen und dachte ich teste es mal. Ih habe folgendes Problem, ich (23) bin seit ungefähr einen halben Jahr Single. Ich habe mich vor kurzem mit einer Frau getroffeb sie ist in meinen Augen eine HB 10, wir haben uns in einem Chat kennengelernt. Nach ein paar Wochen schreiben und 1 abgesagten Treffens wegen Persönlichen Gründen, die ich nicht kenne haben wir uns zum ersten Mal getroffen. Ich habe schon relativ früh während des Treffens gemerkt, das ich sie noch attraktiver als auf den Fotos fand. Das Treffen war sehr schön, wir haben sehr lange und intensiv miteinander gesprochen. Dabei entstanden auch viele zufällige Berührungen da wir auch sehr nah beieinander saßen/liefen. Alles in allem hatte ich ein sehr gutes Gefühl bei Ihr. Nach dem Date haben wir uns verabschiedet,noch ein paar blöde Witze gerissen und über ein weiteres Treffen gesprochen. Sie hat mir sogar sehr schnell geschrieben keine 5 Minuten nach dem ich im Bus saß schrieb sie mir ob mir das Treffen gefallen hätte. Wir blieben in Kontakt über WhatsApp und ich fragte 2 Tage später nach einem erneuten Treffen . Zuerst war ich mega Happy weil sie sich auch sehr gefreut hatte, jedoch einen Tag vor dem besagten Treffen hatte ich das Gefühl ihr Interesse lässt nach. ( Yeay Panik beginnt ich bin ein sehr Kopfgesteurter Mensch weshalb ich vermute das es sogar meine Schuld ist das es so kam). Am Tag des Treffens war ich voller Elan, ich habe ihr geschrieben wollte aber nicht zu viel schreiben so dass wir mehr zu bereden haben. Das Ende des Tages verlief so, das Treffen fand auf Grund von Bahn und einem Projekt nicht statt. Logischerweise ist man ein wenig angefressen aber ich hatte es verstanden jedoch nicht so rüber bringen können das es nicht schlimm sei. Seit dem gab es nur den Austausch von wenigen Sätzen, da ich dann an diesem Tag dann etwas anderes gemacht habe. Dazu muss ich sagen das nicht der sehr viel am Handy ist und viel zu tun hat, weshalb ich auch eher nicht immer aber oft der Jenige bin der schneller zurück schreibt. Meine Fragen: Wie schätzt ihr die Situation ein habe ich bei Ihr noch eine Chance? Was sollte ich tun um wieder Interessw zu wecken? Soll ich einen weiteren Versuch starten sie nach einem Treffen zu fragen jedoch mit einem konkreten Plan ( was wir tun werden)? Was könnte mein Fehler gewesen sein? Bei fehlenden Informationen einfach Bescheid geben. Danke im Vorraus
  5. In den ersten 1-3 Treffen habe ich überhaupt keine Probleme mit Gesprächsstoff, teilweise neige ich sogar eher dazu, dass ich zu viel rede und vergesse die wichtigen Pausen für die Spannung. Allerdings wird das so ab 5 oder mehr Dates etwas anstrengend, vor Allem bei längeren Bus/Zug/Autofahrten fällt mir da oft nichts mehr ein. Zusätzlich mache ich mir da dann irgendwie den Druck und überlege mir schon vor dem Treffen, was ich ansprechen könnte, falls mir nichts meh reinfällt. Wie regelt ihr das?
  6. Guten Abend sehr verehrte Community. Mich beschäftigt ein Problem. Ich hatte im letzten Jahr 3 FB (1 Monat, 3 Monate und 2 Wochen) und 6 einmalige Lays. Was mein Ego ordentlich gepusht hat. Das Problem ist das kommunizieren. Ab und zu rede ich ohne Punkt und Komma über alles mögliche und komme dann sehr gut an, jedoch an Anderen Tagen steh ich schweigend rum und mir fällt nichts ein was ich mit meinem gegenüber reden könnte. Ich werd dann auch nicht nervös, nur es nervt mich da ich laut anderen Menschen in solchen ruhigen Phasen sehr arrogant und distanziert wirke, wodurch mein Gegenüber das Gefühl bekommt das ich mich nur gezwungenermaßen mit ihm/ihr unterhalte. Habt ihr Tipps wie ich kommunikativer werden kann bzw. meine Anzahl an Redseeligen Tagen erhöhen kann?
  7. Guten Abend sehr verehrte Community. Mich beschäftigt ein Problem. Ich hatte im letzten Jahr 3 FB (1 Monat, 3 Monate und 2 Wochen) und 6 einmalige Lays. Was mein Ego ordentlich gepusht hat. Das Problem ist das kommunizieren. Ab und zu rede ich ohne Punkt und Komma über alles mögliche und komme dann sehr gut an, jedoch an Anderen Tagen steh ich schweigend rum und mir fällt nichts ein was ich mit meinem gegenüber reden könnte. Ich werd dann auch nicht nervös, nur es nervt mich da ich laut anderen Menschen in solchen ruhigen Phasen sehr arrogant und distanziert wirke, wodurch mein Gegenüber das Gefühl bekommt das ich mich nur gezwungenermaßen mit ihm/ihr unterhalte. Habt ihr Tipps wie ich kommunikativer werden kann bzw. meine Anzahl an Redseeligen Tagen erhöhen kann?
  8. Hallo, es ist mir erst heute aufgefallen. (Heute fallen mir irgendwie tausend Dinge ein.) Könnte es sein, dass, wenn Leute ein Problem mit meinem Verhalten oder etwas, was ich gesagt habe, haben, sie das durch bestimmte Kommentare auch klar mitteilen? Das wäre so ein Vorteil. Ich könnte sofort anfangen, Leute anzusprechen, und wüsste stets, was ich falsch gemacht habe danach.
  9. Moin, ich habe nun vor ungefähr vier Monaten damit begonnen, Pick Up ernsthaft zu betreiben. In dieser Zeit habe ich es auf 150 bis 200 Approaches geschafft (allesamt im Club). Die Anfänge sind (und wie könnte es anders sein?) mühselig, aber zugleich auch sehr lehrreich. Ich habe mich am Mittwoch mit einem User aus dem Forum getroffen, und wir sind gemeinsam am Donnerstag, Freitag und Samstag losgezogen. Ich habe dabei sehr viel mitnehmen können und wurde auf viele verschiedene Problemzonen hingewiesen, die ich bisher nicht bedacht habe. Ich habe nun für mich persönlich die beiden (wie ich glaube) größten Problemzonen herausgefiltert, und ich würde diese gerne mit euch teilen und Ratschläge zu diesen einholen. Direktes Eröffnen - Erfolgsrate tendiert gegen 0 Ich liebe es, die Gespräche direkt zu eröffnen. Ein einfaches "Hi, du bist süß!" oder "Hey, mir gefällt dein Kleid!" oder "Hey, du siehst echt heiß aus!" fühlen sich für mich einfach natürlich an. Die Frauen reagieren "häufig" gut darauf, bedanken sich, fragen, wer ich denn sei, ihre Freundinnen drehen sich weg und lassen uns in Frieden - alles verhältnismäßig gute Ausgangsbedingungen. Nun ist mir im Verlaufe der letzten Tage aber eine sehr entscheidende Sache bewusst geworden: ich habe nie versucht, das Level zu halten, auf dem ich mich beim Einstieg in das Gespräch befinde. Soll heißen: Sobald ich in das Gespräch eingestiegen bin und eine Reaktion erhalten habe, habe ich angefangen, mich über den Standard-Kram zu unterhalten. "Was machst du beruflich?" oder "Was machst du in deiner Freizeit?" oder "Was machst du überhaupt heute Abend hier?", gepaart mit einer gewissen Form von Anspannung und einigen weiteren, kleineren Missgeschicken. (beispielsweise für einige Augenblicke meine eigentliche Frau aus den Augen zu verlieren und den Gesprächskreis zu erweitern, indem ich ihre Freundinnen mit einbeziehe, was die Luft irgendwie noch mehr aus dem Geschehen nimmt) Ich habe mittlerweile nachvollziehen können, dass es so nicht funktioniert. Die Frauen hegen natürlich eine gewisse Erwartungshaltung, nachdem ich sie auf eine solche Art und Weise angesprochen habe - Gesprächsthemen wie Beruf oder Freizeitaktivitäten sollten maximal pro forma mit einfließen. Aber worum geht es dann im Kern? Wie macht man weiter? Was ich immer wieder gesehen und nun auch umzusetzen versucht habe: sie drehen oder sie offensichtlich "abchecken". Aber was kann man noch machen? Wie sähe hier ein idealer Verlauf aus? Es ist eigentlich ziemlich witzig, wenn ich die Erfolge meiner indirekten und meiner direkten Gesprächseinstiege ins Verhältnis zueinander setze und lediglich konstatieren kann: obwohl ich bestimmt zu 90% direkt in die Gespräche einsteige, habe ich mindestens (!) genauso viele Erfolge durch das indirekte Einsteigen vorzuweisen, welches ich bedeutend seltener betreibe. Ich scheine es also mit der direkten Variante irgendwie zu verbocken - konkrete Antworten auf die vorigen Fragen wären daher wünschenswert. Die Art der Gesprächsführung - weniger Clown sein Die zweite große Problemzone ist die Gesprächsführung im Allgemeinen. Ich war eigentlich lange Zeit der Überzeugung, ich müsste im Club immer einen auf "High Energy" machen. Für mich bedeutet das: wenn du mit ihr sprichst, dann versuche, das Gespräch aktiv voran zu treiben, sie zum Lachen zu bringen, zu beeindrucken und mit ihr dadurch zu "connecten". Nun, das funktioniert irgendwie nicht so wirklich - egal, ob ich direkt oder indirekt einsteige, oder ob ich noch nicht einmal wirklich bewusst irgendwo einsteige und sich die Gespräche rein zufällig ergeben. In den letzten Tagen habe ich hierzu entsprechende Hinweise erhalten und versucht, die Gespräche anders zu führen. Ich bin sehr viel ruhiger an die Sache heran gegangen, habe nicht darauf gepocht, die Gespräche aktiv voranzutreiben, sondern ihr einen mindestens genauso großen Anteil daran zu geben wie mir, generell ein besserer Zuhörer zu sein, empathischer zu sein, die Dynamiken zu erkennen und mich darauf einzustellen. Das klingt nun alles sehr analytisch, aber die Unterschiede in den Reaktionen waren immens. Vorher war ich meistens immer der Clown. Ich habe durch meine Art irgendwie ein ziemlich hohes Maß an Bedürftigkeit ausgestrahlt ("Bitte, lache über meine Witze und akzeptiere mich!"), habe mich wenig auf mein Gegenüber eingestellt, sondern mehr auf mich und meinen Redeanteil geachtet - und dementsprechend überhaupt keine Verbindung aufgebaut. Nicht selten wurde ich auch einfach als "weird" abgestempelt (denke ich zumindest), weil mein Humor nicht wirklich verstanden wurde. (was rückblickend betrachtet auch vollkommen berechtigt war) Die Gespräche, die ich nun in den letzten Tagen geführt und bei denen ich die andere Persönlichkeit anzunehmen versucht habe, haben mir da einige Überraschungen offenbart. So habe ich beispielsweise ein Gespräch direkt eröffnet (drei Mädels), mein Ziel war bereits ziemlich betrunken und wohl auch irgendwie vergeben, aber sie hat sich bedankt und ich bin eine Weile bei ihnen stehen geblieben und habe mich mit ihnen unterhalten. Aber eben "normal", ohne den Versuch, dem Gespräch meinen Stempel aufzudrücken. Ich habe einfach zugehört, intuitiv ihren Humor durchschaut, das eine oder andere Mal etwas gesagt oder einen Witz eingestreut, und plötzlich fängt die Gruppe insgesamt an, mich total abzufeiern. "Du bist mega lustig! Nicht so wie die anderen hier", sagte die eine, "Juhu, du verstehst unseren Humor, Faust drauf!", sagte die andere. Ich dachte einfach nur: "What? Ich verstehe deren Humor und SIE gibt MIR die Faust? Sonst ist es immer genau umgekehrt, und ich habe hier fast überhaupt gar nichts gemacht außer locker rumzustehen und mich in die Gruppe einzubinden." Klar, klingt alles absurd, wenn man es eh von Natur aus kann, aber für mich war das recht überraschend, und ich habe ähnliche auch noch einige weitere dieser Erfahrungen gemacht, die mir ganz klar die Vorteile aufgezeigt haben. Jetzt frage ich mich aber: Wie gelingt es mir, den Clown in mir dauerhaft ruhen zu lassen? Wie werde ich empathischer, lerne, ein offeneres Ohr für andere zu haben und mich von dem Zwang zu lösen, Gespräche immer aktiv führen zu wollen? Das hat bisher eben immer nur in manchen Gesprächen funktioniert, sehr häufig bin ich auch einfach in meine alte Rolle zurückgefallen, bei der die dazugehörigen Gespräche gerne einmal in "Wir gehen dann jetzt mal auf's Klo!" münden. Ich würde das gerne langfristig komplett ersetzen. Natürlich, hier ist Praxis gefragt, aber vielleicht hat jemand ähnliches durchlebt und hat hier einige Abkürzungen parat.
  10. Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil ich, nach einiger Zeit der regelmäßigen Praxis, einige Problemzonen entdeckt habe, die ich nun gerne genauer unter die Lupe nehmen würde - ich hoffe, hier kann mir geholfen werden. Zur Ausgangssituation: Ich bin seit einigen Wochen / Monaten aktiv unterwegs. (ausschließlich in Clubs) Ansprechangst ist bei mir natürlich vorhanden, aber nicht wirklich problematisch. Wenn ich in den Club gehe und bemerke, dass sich mir die Kehle zuschnürt, gehe ich einfach zu irgendeiner Frau hin, labere irgendeinen Blödsinn, bis sie keine Lust mehr hat, und dann bin ich in der Lage, sehr entspannt auf andere Frauen zuzugehen. (ich bin der Typ für's Reden, auf der Tanzfläche probiere ich es beinahe nie) Wenn ich eine Frau sehe, die mir gefällt, dann gehe ich eigentlich immer direkt ins Gespräch hinein - das fühlt sich für mich am Natürlichsten an. Die Frauen reagieren entweder mit "Tut mir leid, aber ich bin vergeben." (eine andere Art von "Körben" erfahre ich eigentlich eher weniger) oder sie reagieren gut, ich kann das Gespräch mit ihnen beginnen, ihre Freundinnen lassen uns immer in Ruhe quatschen. So weit, so gut. Hierbei ergibt sich allerdings die folgende Problematik: Ich habe zwar keine wirkliche Angst, eine Frau anzusprechen, aber wenn ich direkt auf sie zugehe ("Hi, du gefällst mir echt extrem gut, ..." und so weiter), dann stellt sich in meinem Kopf irgendein Schalter um, der mich unter Zugzwang setzt. Es entstehen Gedanken wie: "Okay, du hast sie jetzt angesprochen, du hast ihr gesagt, dass du sie hübsch findest, jetzt musst du irgendetwas Tolles machen." Nun, ich weiß, dass diese Gedanken unsinnig sind, und dass es sogar kontraproduktiv für das Gespräch ist, aber sie entstehen einfach. Und so passiert es, dass es mir nicht gelingt, mich wirklich auf das Gespräch einzulassen. Ich fange immer wieder an, über dieselben Themen zu sprechen (Beruf / Hobbys / ...), obwohl diese mich schon selbst unfassbar langweilen. Ich bin mehr im Fahrplan in meinem Kopf als in der Gegenwart zugegen, und ich schaffe es einfach nicht, interessante Gespräche zu führen, nachdem ich eine Frau direkt angesprochen habe. Mit der Zeit werden wir beide immer ruhiger, bis es heißt: "Wir gehen jetzt tanzen." oder, wenn ich sie bereits woanders hingeschleppt habe: "Wir sollten mal nach den anderen schauen gehen." Klar, die Nummern hole ich mir dann trotzdem immer, aber ich weiß mittlerweile sehr genau, dass wirklich nie etwas daraus wird, wenn der Funke nicht übergesprungen ist, und das spüre ich natürlich bereits im Gespräch selbst. Meine "Nummern-zu-Dates-Rate" ist wirklich nicht besonders hoch. Ich denke schon, dass anfänglich Interesse vorhanden ist (denn wenn es das nicht ist, sind sie eben direkt "vergeben" oder so), aber dieses verfliegt von Minute zu Minute. Ich denke, das liegt auch daran, dass ich mich nicht wirklich für mein Gegenüber interessiere. Ich habe immer nur meine "Mission" vor Augen. Ich habe im Alltag leider auch meistens nicht die Möglichkeit, viele Gespräche zu führen (also, ganz normale Gespräche, keine Flirterei) und mich dadurch zu verbessern - studiumsbedingt sitze ich nämlich einfach die meiste Zeit alleine am Schreibtisch. (Frauen im Alltag anzusprechen wäre natürlich eine Möglichkeit) Übrigens: Wenn ich ohne konkreten Hintergedanken mit irgendwelchen Mädels spreche, dann klappt es bedeutend besser. Beispiel von gestern: Mehrere Mädels stehen an unserem Nachbartisch, tänzeln vor sich hin, ich rufe ihnen irgendetwas zu, und im Vorbeigehen gebe ich allen ein High-Five, ich komme locker mit ihnen ins Gespräch, wir haben sehr viel Spaß, ich schaffe es, über irgendeinen Quatsch zu reden, sie sagen mir, wie witzig sie mich finden - läuft. Und doch passiert es dann kurze Zeit später, dass ich eine andere Frau direkt anspreche und genau in diese Schiene zurückrutsche, in der ich nur über langweilige Sachen rede und mich unter Druck gesetzt fühle. Wer kennt das und hat es geschafft, sich hier sukzessive zu verbessern? :) Wäre sehr an praktischen (!) Antworten (von praxiserfahrenen Leuten) interessiert. Ich will einfach (um noch einmal Bezug zum Titel zu nehmen) lernen, wie es mir gelingt, dass sich Frauen in meiner Gegenwart wohl fühlen, gerne mit mir sprechen, Erfahrungen mit mir austauschen und sich einfach eine Verbindung aufbaut, der Funke überspringt. Liebe Grüße!
  11. Hallo! Das Thema passt nicht wirklich in das Beginner-Forum, drum schreibe ich hier nieder. Ich finde es wichtig, dass man den Gegenüber in einem Gespräch auch ausreden lässt, nicht gleich ins Wort und/oder alles sofort wie ein Spatz kommentiert. Denn ich war mal mit einigen Kumpels in der Kneipe, wo ein Arbeitskollege eines Kumpels von mir dazu traf. Da ich diesen Arbeitskollegen nicht kannte, hielt ich mich zurück. Er fing dann auch an, ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern, da ich seine Arbeit nicht kenne, aber interessiert bin/war, habe ich einfach mal nur zugehört. Irgendwann stellte ich ihm eine Frage, er beantwortete die Frage und unterhielt sich dann weiter mit uns. Ein Kumpel meinte dann, ist unser Aspie ein Intellektueller? Daraufhin meinte jemand, ja. Wird man neuerdings als Intellektueller bezeichnet, wenn man Leute ausreden lässt, ihnen nicht gleich ins Wort fällt und/oder alles sofort wie ein Spatz kommentiert? Was meint ihr dazu? Was habt ihr da getan/gesagt? Oder einfach ignoriert?
  12. Ich habe vor kurzem festgestellt das fast jede soziale Interaktion von mir auf einer ziemlich oberflächlichen und unpersönlichen Ebene bleibt. Irgendwie kann ich kein richtiges Vertrauensverhältnis zu anderen Menschen aufbauen, klar der normale Smalltalk und sowas geht aber ich habe das Gefühl dass die Gespräch qualität besser und ausgelassener sein könnte. Ein Problem an den ich momentan arbeite ist mein Desinteresse an anderen Menschen, mir ist besonders aufgefallen das ich kaum Fragen wie "Wie geht´s dir" , "was hast du XY gemacht" oder die anderen W-Fragen stelle. Es ist nicht so das ich mich nicht für sie interessieren will, es kommt mir mehr oder weniger einfach nicht in den Sinn, was daran liegt das ich ziemlich ich- zentriert zu sein scheine. Ich war zuvor immer eher introvertiert und zurückgezogen, also eigentlich ziemlich passiv und habe kaum etwas unternommen. Seit ich mit PU angefangen habe arbeite ich daran extrovertierter, offener und allgemein aktiver zu werden, inzwischen merke ich auch dass sich mein Charakter langsam ändert und ich mich insgesamt wohler und besser fühle aber ich habe immer noch mit so einigen Problem zu kämpfen, u.a. eben das ich glaube nicht so gut Gespräche führen zu können. Habt ihr vielleicht Tipps wie ich Gespräche von der Oberflächlichen Smalltalk Ebene auf eine persönlichere, interessantere und am besten auf mein Gegenüber kalibrierte Ebene holen kann?
  13. Hallo Zusammen, folgende Situation: Ich: 31 HB: 26 Status: 3 Treffen + Überraschungstreffen + KCs bei 3. Treffen 3 und Überraschungstreffen Ich hatte bislang 3 Treffen mit einem HB. Erstes Treffen war ein kurzer Spaziergang, sowie Kaffeetrinken. Hier sprachen wir über alle möglichen Themen. Also Beruf, beruflicher Werdegang, Hobbies. Sie spach auch ihre letzte Beziehung, bzw. warum die letzte Beziehung geendet hatte an. Bei dem zweiten Date trafen wir uns bei ihr bei einem gemeinsammen Kochen. Davor machten wir noch einen kurzen Spaziergang. Hier hatte ich zu Beginn Probleme das Gespäch am Laufen zu halten. Dies hat sich erst beim Kochen und dem anschließenden Abend etwas gelegt. Die Zeit verging wie von selbst, von daher kann ich wirklich gar nicht mehr sagen, über was wir alles gesprochen haben. Das dritte Treffen fand ebenfalls bei Ihr statt. Es war ein gemütlicher Abend geplant, um ein bisschen zu reden und einen Wein zu trinken. Hier sprachen wir über unsere Vorstellungen an eine Beziehung. Auch kam es hier zum KC. Was mir hier aufgefallen ist, dass ich hauptsächlich die Fragen gestellt habe. Von ihr kam wenig, da sie sich auch als ehr schüchtern beschreibt. Wenn ich absichtlich eine Pause eingelegt habe, kam von ihr meist nichts. Ich habe hier mittlerweile total das Problem Gesprächsthemen bei ihr zu finden (Möchte es nicht versauen, da ich mich auch zu ihr total hingezogen fühle). Klar, zum einen mach ich mir auch total den Druck und kann nicht abschalten. Aber zum anderen kommt von ihr auch wenig, um ein "tiefes" Gespräch führen zu können. Nach unserem KC hat sie (HB) gesagt, das sie "DAS" Gefühlt hat, dass sich alles so schön und toll anfühlt und sie schon nach dem zweiten Treffen ein sehr gutes Gefühl verspürt hat. Außerdem meinte sie dass es einfach vom Gefühl her "passt". Wir beide haben hier auch offen über eine Beziehung geredet, dass wir jetzt zwar in einer "Grauzone" sind, aber uns dennoch nicht mehr mit anderen Treffen, weil das Fair ist (meine Vorschlag). Sie fand das Treffen wirklich toll und so habe ich sie am daraffolgenden Tag überraschender Weiße besucht (ohne anzukündigen). Hier hatten wir uns wirklich kaum bis gar nichts zu sagen, sodass ich nach ca. 15 minuten wieder gegangen bin. Von Ihr kam dann nur folgende Nachricht: HB: Sorry, dass ich vorhin so abweisend war, aber ich war irgendwie überfordert, da alles noch neu für mich ist. CUBA: Nee ich hoffe das ich dich nicht überfallen habe, falls ja sorry... Ich dachte ich wollte dir einfach eine kleine Freude machen und ich wollte dich auch kurz sehen Vielleicht war ich da zu "spontan" mit der überraschung, weil es auch für mich alles neu ist HB: JA, es war schon ein kleiner überfall, weil ich das nicht gewohnt bin muss ich in die Situation erstmals gewohnen CUBA: Sorry... ich "zügel" mich Hoffe du bist mir nicht böse HB: Quatsch, überhaupt nicht!!! Ich weiß dass ich das speziell bin und vielleicht am Anfang länger brauche als andere. Aber wir haben ja alle Zeit der Welt CUBA: Puhh nochmals Glück gehabt, will dich auch nicht überfordern. Wir haben ja wirklich alle Zeit der Welt HB: Wir können beim nächsten Treffen nochmals darüber plaudern, dir noch einen schönen Abend Ja, wir schreiben halt jeden Tag a bissl über Whatsapp, aber dennoch baue ich mir totalen Druck vor dem nächsten Treffen (Morgen Abend --> Film schauen) auf. Anmerkung: Gemeinsame aktivitäten z.B. Kino, Bowlen, Billiard, Minigolf etc. habe ich schon vorgeschlagen. Sind aber aktuell von ihrer Seite gesundheitlich nicht möglich. Ich möchte jetzt auch nicht gleich mit ihr zum FC kommen. Ziel ist es hier wirklich in eine LTR hineinzusteuern, denn das wollen wir beide (unabhängig vom Partner). Von daher folgende Fragen: 1. Wenn ich jetzt schon keine Gesprächsthemen weiß, würde es dann überrhaupt mit einer Beziehung klappen oder kommen die Themen dann automatisch? 2. Sie fühlt sich von mir wohl angezogen. Aber wie sind denn die Schritte, um von dem jetzigen Status in eine LTR zu kommen, OHNE ES ZU VERSAUEN 3. Gesprächsthemen und wie bekomme ich den Kopf frei? Vielen Dank... ciao cuba
  14. Hallo Zusammen, Ich: 31 HB 26 Anzahl der Dates: 2 Geplantes Date: Date 3 - gemeinsam ein Handballspiel anzuschauen und dann gemeinsam noch bei Ihr oder bei mir was trinken. Frage: Setze mich selbst unter Druck und habe eine totale Blockade ich hoffe dieses Thema ist hier richitg aufgehoben. Um meine aktuelle Situation zu verstehen, muss ich ein bisschen weiter ausholen. Ich hoffe ihr verzeiht mir den langen Text. Vor einem Jahr (Juli 2013) habe ich eine HB kennengelernt (HB-1). Es ging damals sehr schnell. Zweites Date à FC. Das ganze ging ca. 6 Wochen so weiter, bis sie sich nicht mehr gemeldet hat. In diesen 6 Wochen war es mir nicht möglich eine vernünftige Gesprächsbasis und Vertrauensbasis auch für eine mögliche LTR zu ihr aufzubauen. Ich habe verzweifelt bei ihr nach Gesprächsthemen gesucht aber keine gefunden, da bei mir selbst einfach eine Blockade im Kopf vorhanden war. Es ging sogar soweit, dass ich auch auf der Arbeit keinen klaren Kopf mehr bekommen habe und ich mir dadurch einen enormen Druck aufgebaut habe. Dann hatte ich im Februar 2014 eine weitere HB kennengelernt (HB-2). Wir waren hier sofort auf einer Wellenlänge und haben uns gleich super gut verstanden. Auch unterbewusster Körperkontakt war von beiden Seiten her vorhanden, ohne das es irgendwie gekünzelt oder aufgesetzt gewirkt hat. Selbst nach Gesprächsthemen musste ich bei HB-2 nicht suchen, da die Gespräche immer super am Laufen sind und auch sie (HB-2) ehr die kommunikativere Person ist, die den Gesprächsfaden nicht abreisen lässt. Es hat zwar leider hier nicht zu mehr gereicht, wobei wir beide eine LTR wollen. Dennoch konnte ich hier offen über meine Gefühle zu ihr mit ihr sprechen und auch in allen belangen authentisch und einfach nur ICH bleiben, ohne mir irgendwelche Gedanken und Pläne machen zu müssen. Vor ca. einer Woche habe ich eine weitere HB kennengelernt (HB-3). Dies ist die HB, weshalb ich hier den Thread aufmache und um diese es hier geht. Sie hat mich übers Internet angesprochen und das sie mich kennt. Ich hatte somit mit ihr vergangene Woche ein „einseitiges-Blind-Date“ mit ihr. Das Treffen war schön und wir haben uns gut verstanden, wobei natürlich sie von ihrer Persönlichkeit nicht ist wie HB-2. Wir hatten am zurückliegenden Wochenende ein weiteres Date à gemeinsam Kochen bei ihr. Zuvor sind wir noch kurz in die City spaziert und haben gemeinsam einen Kaffee getrunken. Hier ist mir zum ersten mal aufgefallen, dass ich, im Vergleich zu HB-2, Probleme habe Gesprächsthemen mit ihr zu finden, da sie nicht so kommunikativ ist, wie HB-2. Während des Kochens hat sich die Atmosphäre klar gebessert und wir hatten einen super schönen Abend (von 17 – 23:30 Uhr). Wir schrieben gestern nochmal nahezu belanglose Sachen via Whatsapp. Hier meinte HB-3, dass ihr das Treffen super gefallen hat und sie nicht schlafen konnte, weil sie total positiv aufgewühlt war und immer noch mein Parfum in der Nase hat. Sie ist auf jedenfall attracted. Ich finde sie, für mich persönlich, total hübsch und ich fühle mich in ihrer Gegenwart total wohl. Dennoch habe ich bei ihr eine totale Blockade. Ich kann bei ihr überhaupt nicht authentisch sein. Ich mache mir Gedanken was ich mit ihr Reden soll. Auch habe ich totale „Versagensangst“ das ganze zu verbocken. Ich gehe also nicht „frei“ von Druck und Gedanken in die Dates, wie bei HB-2. Ich mache mir wirklich Gedanken, wenn es jetzt schon bei den Gesprächsthemen hapert, dass es auch für eine mögliche LTR (ja ich möchte eine Beziehung und denke deshalb soweit) nicht reichen könnte und vielleicht wir beide enttäuscht sein werden. Also gleiche Blockaden wie bei HB-1. Von daher die Fragen an Euch: Wie kann ich bei HB-3 so authentisch und frei auftreten wie bei HB-2 (HB-2 war für mich damals genauso wichtig wie jetzt HB-3)? Wie baue ich für mich die genannten Blockaden ab und finde dadurch interessante Gesprächsthemen? Kann man schon von einer Tendenz sprechen, wenn ich jetzt schon nach Gesprächsthemen suche und Pausen entstehen, dass wir nicht zusammenpassen, obwohl wir uns anziehend finden, oder wird das in der Regel im Verlaufe öfterer Treffen besser, da man sich besser kennt?Vielen Dank Euch für Eure ernstgemeinten Ratschläge... Viele Grüße cuba