Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'LTR'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.779 Ergebnisse gefunden

  1. Mein Alter: 30 Alter der Frau: 26 Art der Beziehung: FB/F+ (zwischenzeitlich nicht ganz unverbindlich) Dauer der Affäre: 10 Monate Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut/bei jedem Treffen (ca. 1 Treffen pro Woche) Beschreibung des Problems: Hallo Leute, Ich freue mich, dass es dieses Forum gibt und melde mich mit meinem ersten Thread hier, weil ich echt mal eine Einschätzung von außen brauche. Mein Problem kurz zusammengefasst: Ich habe mich verliebt, meine derzeitige FB möchte es aber ab jetzt entspannter angehen lassen. Wir treffen uns seit November letzten Jahres und ich habe besonders zu Beginn unserer gemeinsamen Zeit noch nie so eine krasse gegenseitige Anziehung empfunden. Die ersten Wochen/Monate lief alles perfekt: entspannte Treffen (ohne über Beziehungsziele oder ähnliches zu sprechen), gleicher Invest von beiden Seiten, sehr guter Sex, Einladung von ihr zu ihrem Geburtstag, wo ich ihre Freunde und Schwestern kennengelernt habe. Ich hatte das Gefühl, dass das mit ihr ein kompletter Selbstläufer ist und fühlte mich total wohl und selbstbewusst bei ihr...bis zu dem Moment, in dem ich Gefühle entwickelt habe. Nach ca. 2-3 Monaten habe ich gemerkt, dass ich mir mehr zwischen uns vorstellen kann. Ab da habe ich natürlich angefangen, mir selbst viel Hirnfick aufzutischen und habe innerlich komplett meine Entspanntheit verloren. Nach außen habe ich mich bemüht, das nicht zu zeigen. Ich habe nie meine Gefühle oder das Thema Beziehung angesprochen, aber scheinbar durch mein Verhalten durchscheinen lassen, dass ich mehr von ihr will. Denn gestern Abend hat sie das Thema von selbst angesprochen: Sie hat es bis vor 2 Monaten sehr genossen, wie close es zwischen uns war (u.a. gemeinsamer Kurztrip, gegenseitiges Einladen in den Freundeskreis, etc.) und konnte sich vorstellen, dass mehr aus uns wird. Aber in den letzten Wochen hat sie das Gefühl, dass diese Nähe etwas weniger geworden ist, sie im Moment sehr viel um die Ohren hat (wir sind beide fast zeitgleich umgezogen, uns trennen nun ca. 2 Stunden Zugfahrt) und sie das Gefühl hat, dass ich Erwartungen an sie habe. Das setzt sie gerade etwas unter Druck und sie würde das zwischen uns gerne entspannter weiterlaufen lassen (inkl. weniger Treffen und Kontakt). Auf ihre Frage, ob das für mich okay ist, habe ich geantwortet, dass ich mir genauso wie sie mehr vorstellen könnte, aber aktuell auch noch nicht soweit wäre, daraus eine Beziehung zu machen. Deshalb wäre es für mich okay, ich würde mir dann aber offen halten, andere Frauen zu treffen. Auch das ist für sie in Ordnung. Nach dem Gespräch war sie sichtbar erleichtert, hat sogar enorm viel Nähe zu mir gesucht, sich die ganze Nacht an mich angekuschelt, mich geküsst, etc. Ich bin gerade völlig ratlos, einerseits total enttäuscht, andererseits würde ich gerne noch Hoffnung haben, dass aus uns noch was werden kann. Die Zuneigung, die sie mir zeigt, fühlt sich schon sehr echt an und offenbar konnte sie sich ja auch mehr zwischen uns vorstellen. Besonders wundert mich jetzt dieser plötzliche Umschwung in den letzten Wochen. Kurz zu ihr: Sie legt großen Wert darauf, als eigenständige Frau wahrgenommen zu werden, ist sehr selbstbewusst und wirkt sehr reflektiert und bei sich. Sie hat mal zu Beginn unserer Treffen gesagt, dass sie sich nicht so schnell bindet. Ihr größtes Problem in ihrer Ex-Beziehung war, dass sie immer zu ihrem Typen in einer anderen Stadt fahren musste und dadurch das Gefühl hatte, sich nicht so richtig ihr Leben im Studienort aufbauen zu können. Es scheint so, als hätte sie davor jetzt auch etwas Angst. Sie ist kein sehr verbaler Mensch, hat bisher selten Gefühlsthemen oder ähnliches auf den Tisch gebracht. Sie zeigt aber enorm viel körperliche Zuneigung (Händchenhalten, kraulen, kuscheln - auch ein der Öffentlichkeit und vor Freunden, viel küssen) Fragen: Ich würde mich über eure Einschätzung meiner Situation freuen: 1.) Kann ich mir noch Hoffnung machen, das Ruder hier nochmal rumzureißen? Ich würde aufgrund meiner starken Gefühle für sie das ganze schon auf LTR-Fähigkeit testen wollen. Ganz "entspannt" könnte ich das nur für eine gewisse Zeit weiterlaufen lassen, wenn es dafür noch eine Chance gibt. 2.) Wie sollte ich mich dafür am besten verhalten? Beste Grüße YoungHova
  2. Dein Alter: 24 Ihr Alter: 25 Dauer der Beziehung: 4 Jahre Art der Beziehung: Monogam Hallo zusammen :) Ich bin in diesem Forum schon seit geraumer Zeit stiller Mitleser. Nun ist die Zeit gekommen, um selber eine Frage zu stellen. Es geht um meine LTR im Allgemeinen und um die Frage des Zusammenziehens. Sie ist meine erste Beziehung und die erste Frau, mit der ich geschlafen habe. Sie hatte vorher eine kurze Beziehung mit paar Mal Sex. Unsere Beziehung ist/war wunderschön. Wir haben viel zusammen erlebt, gelacht, sind rumgereist, haben viel gesehen usw. Nun gibt es aber ein "Problem": Sie will zusammenziehen. Sie ist vor einem Jahr in eine WG gezogen, ist aber mehr bei ihrer Mutter und hilft ihr im Haushalt, mit den Hunden usw. Auch die Grossmutter lebt dort. Ihre Mutter wurde verlassen, als wir uns kennenlernten. Ihr Vater hat die Familie verlassen, als sie 5 war. Sie hat kein Bock zu Hause zu sein und in der WG ist sie auch unzufrieden. Sie studiert noch paar Monate. Ich habe einen festen Job und habe eine Ausbildung gemacht. Guten Freundeskreis, der mir sehr wichtig ist. Habe viele Freunde, die ich seit 10 Jahren kenne. Ich wollte vor zwei Jahren ausziehen, alleine wohnen, richtig geil stelle ich mir das vor. Habe ich meiner Freundin auch so kommuniziert. War ok für sie. Dann kam es aber zu familiären Ursachen, wegen denen ich jetzt noch zu Hause wohne. Mit denen will ich euch auch nicht zutexten. Es geht um meine Eltern, Krisen, finanzielle Unterstützung meiner Mutter. Mit meinen Eltern ist alles wieder ok. Gute Beziehung zu den Eltern. Ich hatte mich entschieden, noch zu Hause zu bleiben und meine Mutter finanziell zu unterstützen, sie hat schliesslich auch mein ganzes Leben für mich gesorgt. Jetzt ist alles geklärt und ich bin kräftig auf Wohnungssuche. Nun ist aber meine LTR nicht zufrieden. Es läuft nicht gut. Sie redet aber nicht mit mir. Ich frage was los ist, es kommt keine Antwort. Sie weint, ich sage sie kann mir alles sagen, nix. Sex läuft aber immer noch fast jedes Mal wenn wir uns sehen. Da gibts keine Probleme. Ich habe vor paar Wochen den Fehler gemacht und ihr gesagt, dass sie ja nach paar Monaten zu mir ziehen kann. Allerdings denke ich mir mittlerweile, dass ich doch dieses eine Jahr alleine wohnen will. Wie ich es von Anfang an gesagt habe. Sie sagt ich mache ihr falsche Hoffnungen und ändere ständig meine Meinung, womit sie ja womöglich recht hat. So wie es aussieht, liegt es nicht mehr drin, dass ich zuerst alleine wohne. Wir haben gestern darüber geredet. Allerdings habe ich das Gefühl, dass meine Freundin LSE ist. Ein Beispiel: Vor zwei Jahren waren wir an einer Hochzeit. Viele meiner Kumpels waren dort und wir haben geredet. Es war auch eine Frau dort, auf die ich in der Schulzeit stand. Aber eigentlich nur weil sie grosse Titten hatte und man mit 14 ja eh auf alles geil ist. Jedenfalls sagte ein Kumpel zu mir als Witz, ich hätte ja so lange schon eine super Frau vor der Nase gehabt. Dann sagte ich, dass ich nur wegen ihren Titten auf sie stand, wie fast jeder in der Klasse. Meine Freundin hat das irgendwie gehört. Es verletzt sie heute noch (sie hat kleine Brüste, was ich aber geil finde und ihr auch sage). Vor ein paar Tagen ist uns diese Frau beim spazieren über den Weg gelaufen. Weil wir alle im selben Ort wohnen. Versteht mich nicht falsch, ich will nichts von ihr. Sie ist fett geworden und geht mir nach 5 Minuten Gespräch auf den Sack. Jedenfalls durfte ich später beim Sex die Brüste meiner LTR nicht küssen, weil sie scheinbar immer noch von meiner Aussage verletzt sei. WTF? Natürlich war die Aussage von mir unsensibel, aber ich hätte nie gedacht das sie das hört. Oder noch ein Beispiel: Letzten Sommer sind wir am Strand. Zwei mega Frauen setzen sich in knappen Bikinis vor uns. Wir mussten den Platz wechseln, weil sie das billig findet und es sie stört. Mich nervt das natürlich. Es gibt viele solcher Beispiele. Von mir aus kann sie jeden heissen Typen anglotzen. Eins muss ich auch noch sagen: Wir waren vor 1.5 Jahren für 4 Monate getrennt. Sie hat im Affekt Schluss gemacht. Wir hatten geplant, einen ganzen Tag zusammen zu verbringen. Nichts besonderes, einfach zusammen sein. Am Abend ruft mich ein Kumpel, den ich lange nicht gesehen hatte an und fragt, ob ich zum pokern komme. Ich wollte sie mitnehmen, sie flippt aus, es kommt zum grossen Streit und sie sagt sie macht Schluss und hat kein Bock mehr. War scheisse von mir, weil ich ihr ja gesagt hatte, wir verbringen den ganzen Tag zusammen. In dieser Zeit hat sie sich auch einmal geritzt. Nach 4 Monaten starken Invests ihrerseits sind wir seit einem Jahr wieder zusammen. Und es lief echt super, bis vor etwa einem Monat. Wie würdet ihr dieses Verhalten meiner LTR beschreiben? Ich will den Text auch nicht zu lange machen. Ich kann noch mehr schreiben, falls das nötig ist. Aber ich wollte einfach mal eure Meinung und eure Erfahrungen hören. Ich weiss, dass es viele solche Threads gibt. Aber ich denke, meine Situation ist doch etwas anders. Wünsche euch einen geilen Abend The Terrible
  3. Dein Alter: 38 Ihr Alter: 30 Art der Beziehung: Monogam Dauer der Beziehung: 5 Monate Ich habe im moment mit einem ja Luxusproblem zu kämpfen, dass mich umtreibt und ich gerne besser einordnen möchte... Ich bin seit über fünf Monaten in einer LTR. Läuft alles super nachdem man sich gegenseitig eingegroovt hat (Sex, feiern gehen, Vertrauen etc.). Würde auch sagen, dass meine Freundin ein höheres Tempo bezeihungstechnisch anschlägt als ich, macht z.B. immer wieder Anspielungen, dass sie gerne mit mir zusammenziehen will oder mehr Zeit mit mir verbringen möchte usw. Also man merkt schon, dass sie mich mehr und mehr binden möchte. Blocke ich meist charmant ab, wenn es um Themen wie zusammenzeiehn etc geht. Will da einfach mein Wohlfühltempo gehen. Ich war vor dieser Beziehung ganz bewusst 1 1/2 Jahre Single (nach zwo toxischen Beziehungen hintereinander). Habe da gegamt, meine MItte gefunden (vieles gerade gerückt) mich super wohl gefühlt. Lief auch nach den normalen Anfangsschwierigkeiten wie geschnitten Brot. In die Beziehung bin ich dann auch ganz bewusst reingeganen, weil ich Lust darauf hattte und viel gepasst hat. Bei den Mädels komme ich immer noch sehr gut an (soll nicht eingebildet klingen). Z.B. bei Parties komm ich schnell ins Gespräch mit HBs, ich merke auch dass mehr gehen könnte und ich auch keine Probleme damit habe ein paar hübsche Frauen im Bekanntenkreis sei es auf der Arbeit, im Freundeskreis, Freizeit, Sport usw. zu haben. Finde das einfach schön, mal einem HB ein Kompliment zu machen oder einen schnellen unverbindlichen Flirt, ein Lächeln usw. Hab ich als sehr positives aus meiner Single-Zeit mitgenommen und möchte ich auch nicht missen. Kenne da auch immer die Grenzen. Meine Freundin merkt wie andere Frauen auf mich reagieren, bleibt aber da meistens auch relaxt. Sie kennt auch ihren Marktwerkt. Finde ich auch an ihr sehr sexy. Jetzt könnte man ja sagen...hey super. Aber hier liegt das Problem bei der ganzen Sache: Ich fühle mich zunehmend unwohl. Ich habe das Gefühl als würde ich mich mehr und mehr in einem Spannungsfeld bewegen. Ich denke an meine beiden toxischen Beziehungen die Jahre zurückliegen, wo ich mich zum care bear habe machen lassen. Da waren nur die Stimmungslagen und Bedürfnisse der Damen wichtig und ich habe zurückgesteckt. Ja, richtig beatisiert im Rückblick. Will ich nie wieder hin. Ich schätze meine Freundin und meinen weiblichen Bekanntenkreis. Steht das denn im Widerspruch? Das frage ich mich. Mit Mädels zu flirten/postiv umzugehen, aber für sich auch klare Grenzen zu haben und dann auch mal einem HB mit charmantem Lächeln zu sagen: 'Gefällst mir echt, aber ich hab eine Freundin. Sorry'. Bisher war das gar kein Problem. Jetzt geht es irgendwie los, als ob ich ein schlechtes Gewissen haben müsste, weil ich einem Mädel mal zulächele und sie zurücklächelt. Dabei ist meine Freundin da echt nur bedingt eifersüchtig. Also ich bekomme da keinen Druck von ihr. Zumindest nicht offenkundig. Ich fange da eher an, an mir zu zweifeln. Ein schlechtes Gewissen, obwohl ich keines haben müsste etc. Wie gesagt, fühle mich da in einem Spannungsfeld...aus dem ich selbst gedanklich irgendwie nicht rauskomme. Mich hat zum Beispiel heute eine ehemalige Kundin, mit der ich mich super verstanden habe, kontaktiert. Sie hat gefragt ob wir nicht mal zusammen nen Kaffee trinken gehen wollen und mir ihre Nummer gegeben. Ja, ist auch ein HB8. Ich hab Lust mich mit ihr zusammenzusetzen in ein Cafe und ja ein wenig zu quatschen (weil auch sehr unterhaltsame Person) und ja auch etwas zu flirten. Aber dabei bleibt es auch. Trotzdem frage ich mich dann schon...darf ich das tun...wäre das falsch...und schon sind wir beim Spannungsfeld. Evenntuell hatte der ein oder andere ähnliche Probleme. Würde mich über Denkanstöße von euch freuen. Thanks in advance. Gruß Zippo
  4. kuro Shiro

    Der Reiz der anderen

    1. Dein Alter: 33 2. Ihr/Sein Alter: 34 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam mit gelegentlichem Partnertausch 4. Dauer der Beziehung: 9 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: unterschiedlich / 0-2mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich möchte mehr 9. Fragen an die Community: Weiter daran arbeiten oder beenden Hallo Zusammen, bis jetzt war ich immer ein stiller Leser, aber jetzt brauch ich wirklich eure Hilfe, da auch die Suchfunktion mir nicht weiter helfen konnte. Aber erstmals möchte ich mich bedanken! Dieses Forum begleitet mich jetzt schon ca.10 Jahre und hat mir in so vielen Dingen weiter geholfen. Deshalb vielen Dank das euch alle gibt 🙂 . Also kurz zu unserer vor Geschichte: Ich habe sie vor bissl vor über 9 Jahren in der U-Bahn direkt angesprochen das sie mir gefällt und ich sie kennenlernen möchte, also Nummern ausgetauscht, danach öfters getroffen und eine tolle Zeit gehabt. Nach ca. 1 einem Jahr sind wir in unsere erst gemeinsame Wohnung gezogen. Wir haben seither viele tolle Sachen gemeinsam erlebt und das waren die schönsten, besten Jahre meines bisherigen Lebens. Sie ist auch zu meiner wichtigsten Bezuges Person geworden, sogar zu den Menschen den ich am meisten liebe und schätze. Vor ein paar Jahren hat sie angefangen sich etwas gehen zu lassen und hat ein paar Kilos zu viel bekommen. Ich weiß zwar dass ich auch nicht mehr so wie früher aussehe, aber ich gehe nach wie vor meinen Hobby nach, treibe Sport (könnte natürlich auch mehr sein) und treffe mich mit Freunden. Allerdings so wie sie jetzt ist finde ich sie nicht mehr so Körperlich anziehend. Deshalb geht der Sex meisten von ihr aus und sie würde gerne auch mehr haben. Da es von uns die erste richtige Beziehung ist und wir vorher eher wenig Erfahrung gehabt haben. Wollte ich die Beziehung ca. 3 Jahren öffnen, allerdings kam für sie komplett offen nicht in Frage. Also habe wir uns auf einen Kompromiss geeinigt, nämlich das wir Partnertausch versuchen. Also sind wir in diverse Clubs gegangen und haben uns mit anderen getroffen. Das hat auch alles gut geklappt, wir haben viel über uns gelernt und das hat unsere Beziehung weiter gebracht. Jetzt bin ich aber leider wieder an den Punkt, dass mir das auch nicht mehr reicht und der Reiz an anderen Frauen immer größer wird und ich auch etwas Angst habe etwas zu verpassen. Allerdings nur bei den Gedanke sie nicht mehr bei mir zu haben oder sie nicht mehr Teil meines Leben ist zerreißt mir mein Herz und ich fange an zu weinen. Also deshalb Beziehung beenden um zu schauen ob das Gras wirklich grüner ist oder nochmal die offen Beziehung ansprechen, mit der Befürchtung dass es auch zum Auskommen kann? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und freue mich auf eure antworten. LG
  5. Dein Alter: 28 Ihr Alter: 25 (hatte mich verklickt) Dauer der Beziehung: 2 Jahre Monogam Sex 3-5x / Woche gemeinsame Wohnung: Nein. Hallo zusammen, ich muss mir mal was runterschreiben. Meine Freundin und ich sind jetzt seit knapp 2 Jahren zusammen, in letzter Zeit war es wunderschön. Zukunftspläne haben Gestalt angenommen, wenn auch sie klar gemacht hat, dass sie kompromisslos in ihrer Heimatstadt zurück möchte. Wichtig zu wissen ist, dass wir uns während dem zweiten Lockdown in unserer Studienstadt kennengelernt haben. Ein Studiengang der auch sehr intensiv ist. Ich wusste und weiß von meiner Freundin, dass sie auch gerne mal konsumiert (MDMA beim Feiern aber dass sie eben auch andere Dinge mal ausprobiert hat.) Bis auf Ab und zu mal Gras Konsumiere ich selten was. Bin kein sonderlicher Fan davon, aber verurteile das auch nicht. Und miT mal ausprobieren habe ich auch kein Problem. Jedenfalls ist das Studium vorbei, ich bin bei meiner Freundin zu Besuch und wir waren gestern noch unterwegs. Wir waren in einer Kneipe, und meine Freundin hat dann dort mit einem (neuen) Bekannten eine Line gezogen (ich und die andere die da waren haben abgelehnt).Mir hat s wirklich die Schuhe ausgezogen. Wir fahren heute auch noch in den Urlaub, es war ein ganz entspannter Abend. Sie weiß auch, dass ich kein sonderlicher Fan von sowas bin. Auf dem Heimweg gings ihr dann auch nich so super, und ich war sehr reserviert. Fand das unglaublich unattraktiv von ihr. Sie meinte dann auch iwann: „ sie spürt meine Verachtung gerade, und das stresst sie“ und ich meinte dann eben: „Ne, ich verachte dich nicht, aber habe gerade eben sehr starke negative Gefühle.“ Sie war gleichzeitig auch noch ziemlich betrunken, und meinte dann: Wenn ich Koks angeboten bekomme sage ich eben ja, und wenn das für dich ein Problem ist, haben wir ein Problem. Ich meinte dann: Ja, dann haben wir ein Problem. Sind dann schweigend nach Hause zu ihr, sie wirkte auch traurig. Sie hat sich automatisch auf die Schlafcouch gepackt und ich lieg im Bett und fühl mich wie ein Häufchen Elend. Weil ich die Beziehung gerade zu Ende gegangen sehe. Ich sehe so nicht meine Zukunft, so sehe ich nicht die Mütter meiner Kinder. Ich glaube da zeigt sich am meisten, dass wir einfach unterschiedliche Zukunftsvorstellungen haben. Eigentlich haben wir in den nächsten 8 Wochen 3 Urlaube geplant, heute geht s los mit dem Ersten. Meine Lust darauf ist Null.
  6. 1. Dein Alter 24 2. Ihr Alter 20 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) Monogam 4. Dauer der Beziehung 1 1/2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs sehr gut und jedes Treffen 2-3x, aktuell jedes treffen 1x und eher weniger gut 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo an das Forum und an die ganzen "Pros" hier, hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass ich mich hier extra anmelde und selber was schreibe, aber ich habe da ein Problem, welches in den letzten Monaten einfach nicht besser, sondern eher schlechter wird. Unzwar geht es hier um den sex zwischen mir und meiner LTR. -Kurz vorab, ich habe mich schon in der Schatztruhe eingelesen, habe Jahre vorher Pick Up betrieben und bin einfach ein stiller Mitleser- Die Beziehung läuft ziemlich harmonisch. Wir verstehen uns sehr gut und sind so gut wie immer glücklich und haben unseren Spaß. Klar gibt es hier und da mal kleine streits, aber so einen großen Streit hatten wir nur am Anfang der Beziehung, wo einfach noch keine Grenzen (boundaries) gesetzt wurden. Nun zum Problem: Wir sehen uns in der Woche 3x durchschnittlich. Früher war es wie gesagt so, dass es immer Sex gab und der auch mega geil war. Ich liebe sex einfach. Wir haben schon gefühlt so viel ausprobiert, weil es einfach so gut gepasst hat zwischen uns. Rollenspiele jeder Art usw.. Habe gefühlt jeden meiner lieblingspornos nachgespielt hehe... Bin ein guter stepbro mittlerweile. Naja, heute ist es eher ein kampf. Ich verführe gerne, aber sie lässt sich einfach nicht mehr richtig verführen. Irgendwann fing es mit den klassischen blocks an "kopfschmerzen, müde, stress...". Da dachte ich mir schon hm, naja okay. Es wurde so, dass ich mich so hart auf sex gefreut habe, wenn es ihn mal gab, dass es eine Sache von rein raus wurde und ich innerhalb von ein paar Minuten kam. Selten gab es nur noch guten sex. Es reduzierte sich auf 1x alle 2 Treffen ca.. Ich habe mir dann ziemlich starke gedanken gemacht, weil ich ziemlich unzufrieden mit der Situation war und habe dann auch lange überlegt ob ich es für richtig halte das anzusprechen. Irgendwann kam es halt zu der Situation im Bett, dass ich wieder auf Sex anspielte -> Block. Darauf kam in mir so ein frust auf, dass ich es natürlich ansprach. Ich habe ihr meine Situation geschildert. Sie darauf in Tränen, weil sie angst hatte, dass sie nicht genug für mich ist und ich mir wen anderes suche. Sie schilderte mir ihre Situation. Sie sagt, sie hat oft Angst vor den schmerzen die beim sex entstehen (manchmal brennt es bei ihr oder sie hat starke schmerzen, weswegen wir dann einfach aufhören) (wir haben Sex ohne Kondom und verhüten mit Pille) und hat dann auch Angst vor meiner Reaktion, weil ich anfangs bisschen gefrustet war. Irgendwann merkte ich halt selber, dass ich wie ein spasst darauf reagiere und dass das scheiße ist, also habe ich die Reaktion bewusst von alleine geändert und war fürsorglicher und aktzeptierender. Danach haben wir abgemacht, dass wir uns beide ändern, weil wir ja nur das beste für den anderen wollen. Das Problem dann aber war, dass es halt eine Woche besser wurde und dann wieder schlechter. Ich fragte, was los sei und sie erzählte mir dann, dass sie einen enormen Druck verspührte und Angst hat mich zu Enttäuschen. Dazu kommt noch angst vor den Schmerzen die beim Sex entstehen. Das geht jetzt seit 2 Monaten so und ich habe anfangs natürlich reagiert und gemeint, dass sie das wirklich nicht brauch und ich ihre Lage verstehen kann. Wenn wir Sex haben geht mir auch nicht mehr aus dem kopf, dass sie sich zwingt zum sex damit ich nicht enttäuscht bin, das erkenne ich manchmal an ihrem Gesicht. Deswegen habe ich auch mittendrin aufgehört und gement, dass es besser wäre wenn wir hier einen cut machen. Habe sie natürlich tausend mal während dessen gefragt ob alles in ordnung ist und von ihr kam immer ja, bis ich dann raus bin und sie gezeigt hat, dass es unten rum brennt. Die Lage sieht jetzt so aus, dass sie Angst vor schmerzen hat, Angst hat mich zu Enttäuschen und dass sie nicht gut genug ist. Sex ist verkorkst bei uns. Also liebe Community: Was kann ich tun damit es wieder besser wird und ihre Angst verfliegt? Was kann ich tun (außer fremdvögeln oder schluss machen) damit wir wieder zu mehr sex kommen? Habe schon mal vorgeschlagen, eine Pause von Sex zu machen. Für den Anfang erst mal eine Woche. Als wir dann am 2 Tag im Bett lagen, wurde sie aufeinmal mega horny und verführte mich?! Danach meinte sie Pause ist keine Lösung.. Bin lost Danke
  7. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr häufig, gut - sehr gut 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Also kurz mal ein bisschen Vorgeschichte. Ich und meine Freundin hatten vor etwa einem Monat einen größeren Streit und ich habe mit ihr dann aus der Wut heraus Schluss gemacht, Hauptthema dabei war Kommunikation. Wenn wir zusammen Zeit verbracht haben war alles in der Beziehung immer schön, manchmal kleinere Streitereien aber das war es eigentlich auch. Wenn wir aber mal getrennt waren, da war die Kommunikation von ihrer Seite aus immer pampig, was in meinen Augen Grundbenimmregeln sind, sowas wie sagen das man später kommt als geplant usw. und es ging auch darum, dass sie ihre Gefühle vor mir Versteckt und mir nicht sagt was das Problem ist. Jedenfalls sind wir an dem Abend dann auseinander gegangen, aber am nächsten Tag haben wir uns wieder gesehen und haben nochmal über alles geredet und haben gesagt das wir das nochmal versuchen, jetzt wo wir endlich über unsere Baustellen geredet haben. So danach ist sie einen Tag später, eine Woche mit der Familie in den Urlaub gefahren. Wir haben viel miteinander geschrieben und telefoniert. Also nichts ungewöhnliches, natürlich haben wir gesagt das wir über das ganze nachdenken werden in unserer getrennten Zeit. Nachdem sie dann aus dem Urlaub gekommen ist, haben wir uns getroffen und sind uns an den Halsgesprungen vor Lust und Freude. Wir haben das Thema mit uns ein bisschen angeschnitten, aber es hat kein richtiges Gespräch drüber stattgefunden, da wir beide in diesen 6 Tagen nicht wirklich viel darüber nachgedacht haben. So am nächsten Tag bin ich dann in den Urlaub gefahren (der Urlaub war schon am Anfang bzw. vor unserer Beziehung gebucht, sie hat mich aber gefragt ob ich mitkomme und ich sie, ging beruflich leider nicht), wir vorher auch sehr viel miteinander geschrieben und telefoniert sie hat mehrmals gesagt, dass sie mich vermisst. Als ich zurückkam, ist sie sofort vorbeigekommen, Freude und Lust waren auch wieder da. Diesmal haben wir aber auch ernster miteinander geredet. Sie hat gesagt, dass das Schluss machen an dem Abend sie schon sehr getroffen hat und sie tatsächlich, dachte dass es das mit uns war und das sie Angst hat, dass sie sich nicht auf mich Verlassen kann in Zukunft, da ich wieder einfach Schluss machen könnte. Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass es mir Leid tut und das sie mir wichtig ist und ich sowas nicht nochmal machen werde (da ich die Aktion von mir auch recht Unreif fand) und wenn ihr das zu viel war ich verstehe das sie nicht mehr mit mir zusammen sein will und ich nicht will das sie mit mir jetzt unglücklich ist. Daraufhin hat sie gesagt, dass sie bei mir bleiben möchte und es doch nochmal versuchen will und ich habe dem zugestimmt. Ebenso hat sie gesagt, dass sie sich manchmal unter druck gesetzt fühlt von mir. So dann ist sie wieder in den Urlaub gefahren, aber diesmal mit Freunden. Die ersten 3 Tage war sie mit einer Freundin unterwegs, sie hat mir vom ersten Tag an wie immer viele Nachrichten und Bilder geschickt und gesagt das sie mich gerne dabei gehabt hätte und wir da viel Spaß zusammen gehabt hätten (Bilder von der Stadt, Essen und dem Partyboot auf dem sie war). Ich hab ihr diesmal aber tatsächlich weniger oft geantwortet, da sie erstens gesagt hat dass sie sich unter Druck gesetzt fühlt, zweitens ich viel zu Tun hatte die Tage und drittens ich sie ihren Urlaub genießen lassen wollte. Daraufhin hat sie mich gefragt ob ich ihr absichtlich weniger schreibe, was ich dann bejaht habe (war ja ihr Wunsch). Alles gut soweit haben dann letzten Samstag nochmal telefoniert und da ist sie zu einer größeren Truppe gefahren waren 9 Leute insgesamt (6 Jungs 3 Mädels, ich kenne die Jungs und das sind gute Freunde von der Familie und der Urlaub war schon gebucht bevor wir zusammen gekommen sind). Da fing es an bisschen komisch zu werden, sie wollte mir noch das Haus zeigen per Videochat, jedoch kam kein Anruf Abends mehr rein, hab mir aber gedacht die Trinken bestimmt einen und haben Spaß alles gut. Am Sonntag haben wir dann nochmal geschrieben und Telefoniert und ab da fingen ihre Nachrichten an kalt und kurz zu werden. Telefonate gingen nur noch von mir aus und beim Telefonieren hatte ich das Gefühl, dass sie schnellst möglich raus will aus dem Call. Hab sie damit 2 Tage später konfrontiert und ihr gesagt das ihre Nachrichten pampig geworden sind und dass ich glaube das sie nicht wirklich mit mir telefonieren wollte. Daraufhin hat sie sich entschuldigt, hat gesagt das die nicht so oft auf ihr Handy schaut (sie ist ja schließlich im Urlaub) und die sind den ganzen Tag am trinken und am machen. Alles klar habe ich so hingenommen und danach hat sie sich wieder mehr Mühe gegeben beim schreiben. Am Samstag Abend ist sie dann wieder zurückgekommen, ich habe sie vom Flughafen abgeholt. Sie hat auch gesagt das sie sich freut mich zu sehen. Als wir uns dann gesehen haben, gabs einen längeren Kuss. Sind dann in mein Auto und dann haben wir nochmal kurz sehr Intensiv rumgemacht. Als ich meinen Kopf dann weggezogen habe, hatte sie sehr glasige Augen. Hab sie drauf angesprochen, sie meinte von der Klima, hab dann das Licht angemacht und gedacht dass das wegen dem Licht so aussah. Wir sind dann zu ihr gefahren hatten sofort Sex, haben gekuschelt geredet. Aber sie war weniger erzählfreudig als sonnst, war angeblich müde. Sind dann auch früh schlafen gegangen. Wir haben dann den ganzen Sonntag miteinander verbracht, viel Geredet und diskutiert, waren gemeinsam im Zoo sind dann aber nach Hause weil sie schmerzen wegen ihrer Tage hatte (wir wollten eigentlich ihre Eltern besuchen, aber irgendwie hat ihr Vater angeblich komisch reagiert und wir sind dann doch nicht dahin), dass war etwas das mich sehr stutzig gemacht hat (ist vorher noch nie passiert). Hab es aber ignoriert, da ich einfach mal einen schönen Tag mit ihr verbringen wollte. Hatten auch zwei mal guten Sex an dem Sonntag sie hat wie immer viel nach meiner Nähe gesucht. Haben noch paar Filme geguckt und sind dann schlafen. Also alles in einem eigentlich ein schöner Sonntag. Montag morgens bin ich dann aufgestanden, wir haben uns verabschiedet Kuss gegeben, alles gut. Am Montag, kommt dann recht früh eine Nachricht von ihrer Seite, wann wir uns denn heute sehen und ob ich ihr Bescheid geben kann wann sie kommen soll. Das hat mich stutzig gemacht, da sie nie so früh wegen sowas schreibt. Haben dann bisschen geschrieben hab ihr gesagt 18:30, sie alles klar. Um ca. 18:15 bekomme ich dann die Nachricht das sie auf dem Weg ist und in ca.15 Minuten da. Ich hab schon alles vorbereitet da wir Gemeinsam was kochen wollten und dann kommt noch eine Nachricht "Es gibt etwas was mir auf dem Herzen liegt, was ich mit dir besprechen wollte. Ich schreib dir das jetzt schonmal, da du ja weißt wie schwer es mir fällt Sachen anzusprechen". Und dann hats bei mir geklingelt..... "hab gesagt alles klar, hättest das doch schon am Samstag machen können oder vorher, aber egal komm vorbei dann reden wir". Das Gespräch ging wie folgt: Ich: Du willst Schluss machen oder ? Sie: Ja, es tut mir Leid. Meine Gefühle für dich sind nicht mehr dieselben Ich: Okay, seit wann ? Von heute auf Morgen Sie: Nein, ich weiß es nicht, kann ich nicht genau sagen Ich: Sicher das nichts im Urlaub passiert ist? Sie: Nein, ich bin dir nicht Fremd gegangen (Hab nie danach gefragt ob sie Fremdgegangen ist) Ich: Alles klar, hast du meine Sachen dabei Sie: Ja, aber wollen wir nicht noch reden ich will nicht das wir so auseinander gehen Ich: Hättest das am Samstag machen können und mir nicht 2 Tage was vormachen, ich will nicht darüber reden, gib mir meine Sachen und geh einfach Sie: "heult" tut ihr leid ich finde es Schade findet, dass wir im schlechten auseinander gehen und ich habe dir nichts vorgemacht, es fiel mir einfach schwer das zu sagen Habe dann meine Sachen genommen sie umarmt und "Mach es gut " gesagt Habe sie dann blockiert und das wars auch für mich 9. Fragen an die Community Was zum Teufel habe ich da erlebt? Von heute auf morgen kalt, dann noch Zeit mit mir verbracht und dann von heute auf morgen Schluss gemacht ???? Ich wünschte ich könnte traurig sein, aber in mir brodelt eine Wut, wie ich sie selten verspürt habe. Wie kann ein Mensch der ein Gewissen hat sowas machen ? Hätte sie vor einem Monat bei dem Gespräch gesagt, dass sie es nicht nochmal Versuchen möchte und daran arbeiten möchte kein Thema. Hätte sie an dem Tag gesagt, das sie gehen möchte weil sie nicht mehr glücklich ist, kein Thema. Entweder hat sie mir einen Monat lang vorgemacht das alles gut ist und sich stillschweigend entliebt (vllt weil sie mir nicht mehr Vertraut, nachdem ich einfach Schluss gemacht hatte zuvor) oder sie ist mir Fremdgegangen. Ich sehe nämlich keinen anderen Grund ....
  8. oli_waste

    LTR - Sex nimmt ab

    1. Dein Alter 32 2. Ihr/Sein Alter 29 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 3-4 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Freundin will weniger Sex 9. Fragen an die Community Hi zusammen, ich bin seit jahren stiller Mitleser. Habe die letzten 10 Jahre 2 LTRs gehabt (4+6 Jahre), die beide von mir beendet wurden. Dazwischen immer eine ein paar Monate lange single phase, in der ich auch recht erfolgreich war. Pickup kenne ich seit ich 18 bin und nutze es auch innerhalb der Beziehung. Leider stoße ich gerade an meine Grenzen und brauche rat von euch Ich habe meine Freundin im Online Dating kennengelernt, wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und beim ersten Date, das 3 Tage ging, direkt FC. Der Sex ist bombastisch, wir probieren viel aus, sie ist für alles offen. Einer der besten Erfahrungen meines Lebens. Auch so ist die Frau toll, wir haben viele gleiche Hobbies, sie ist nerdy, machen viel gemeinsam mit Freunden, aber genießen auch mal den Abstand voneinander. Soweit alles top, leider ein Problem: Ihre Mutter ist schwer depressiv. Das Thema kam nach so 3 Monaten Beziehung hoch, weil es bei der Mutter wirklich schlimm wurde, mit suizidgedanken etc. ich habe dann aktiv mit angepackt, die mutter oft besucht, sie ins Krankenhaus gebracht, um ein Therapieplatz gekümmert, etc. Meine Freundin hat mir dafür auch immer ihre dankbarkeit gezeigt. Leider ist das natürlich ein krasses Stressthema für sie, da sich sonst niemand um ihre Mutter kümmert. Das wirkt sich auf unser Sexleben aus, seit das Thema hoch kam. Wir haben schon noch regelmäßig Sex, aber oft geht er von mir aus. Vor einem Monat waren wir 2 Wochen im Urlaub. Währenddessen hat sie einen Anruf bekommen, dass ihre Mutter versucht hat Suizid zu begehen und deshalb in einer geschlossenen gelandet ist. Sie war natürlich geschockt, ich hab sie versucht abzulenken, mit ihr darüber geredet, alles mit Ärzten der Mutter geklärt. Also versucht, ihr viel Last abzunehmen. Im Urlaub war dann mit sex nicht mehr so viel, bzw sie hat "mir zu liebe" ab und zu mal halbherzig mitgemacht. Das Thema mit ihrer Mum ist etwas abgeflaut, wir besuchen sie einmal die woche und jedes mal geht es ihr besser. Gestern war ich bei meiner Freundin. Sie hat mich in einem schönen Dessous begrüßt, wir hatten guten Sex, dann zusammen gekocht, von ihrem Garten aus ein Gewitter beobachtet und geredet. Ich hatte dann wieder bock, wurde aber abgewiesen, dass sie bald ins bett muss. Zeit zum 1 Stunde zocken war dann aber noch. Ich lag danach sexuell frustriert im Bett. Wollte eigentlich da pennen, hab dann aber meine Sachen gepackt und sie hat gefragt, was das problem ist. ich hab ihr klar gesagt, dass es sexuell für mich nicht so passt und ich es scheiße find, dass sinnlose videogames wichtiger sind als mit mir sex zu haben. Sie meinte, sie kommt mir ja entgegen und hat mir zu liebe ab und zu sex, auch wenn sie keine lust hat. (Klar - sexmenge verbalisieren ist ein klares NO-GO, ich weiß. habs da hart verkackt. die ganze situation ist halt super frustrierend zur zeit.) Wir haben noch ein bisschen gestritten, waren mit dem thema durch und ich dachte mir, dass ichs trotzdem scheiße fand und bin dann gefahren. Nachts kam dann noch die nachricht von ihr " Ich finds sehr schade dass du gegangen bist und wir mit diesem Streit so auseinandergehen. Ich hab zum ersten Mal ein ungutes Gefühl. Es tut mir leid dass ich deine Bedürfnisse nicht erfüllen konnte, das war keine Absicht. " Habe ich meine Attraction verloren, dass ich ihr so viel zur Seite stand? Zu Verfügbar gewesen? Zu needy auf Sex? Für mich ist die Situation halt klar, das ist eine Extremsituation mit der Mutter, sie bedeutet mir viel, also bin ich für sie da und fange so viel es geht ab. Das unsere Beziehung drunter leider ist halt scheiße.... Noch kurz zu den Rahmenbedingungen: Ich habe einen großen Freundeskreis, das betont sie auch immer. Viele Frauen dabei, gehe auch mit vielen alleine aus. Ich verdiene gutes Geld, bin selbstständiger ITler Wir haben meist so 2-3 dates die Woche, sonst machen wir etwas getrennt. Als ich mal spontan vor 2 monaten mit ner Freundin wandern war, gabs mega das eifersuchtsdrama von ihrer seite. Hab ich abgeblockt und mir nicht bieten lassen. (Meine Freundin hatte keine Zeit, sonst hätten wir sie auch gefragt) Was denkt ihr? Hab ichs verkackt? kann man da noch was retten oder ist das jetzt nur ein temporäres Problem wegen der Mutter? Oder passts einfach sexuell nicht zusammen? Bin echt am überlegen, wie es da weiter geht. Bis auf das Thema Sex häufigkeit ist die Frau echt toll. Vielen Dank für die Hilfe.
  9. Woodman

    Tiefpunkt erreicht

    Hallo Leute, muss mir hier mal den Frust von der Seele schreiben. Ich 34 / Sie 26 Dauer der Beziehung : 3 Jahre Gemeinsame Wohnung / monogam Kurzer Abriss der letzten Wochen. Ich hab mich von meiner 3 jährigen LTR getrennt, aufgrunddessen dass Sie auf mich keinerlei Anziehung mehr ausübte, ich mich selbst um den kompletten Haushalt gekümmert hab und Sie ihr Leben mit schlafen und diskutieren verbracht hat. Man hat sich auseinander gelebt. Ich bin ausgezogen ( ich bin zu Ihr gezogen damals und mein "altes Leben" hinter mir gelassen) in eine kleine 1ZKB. Es reicht zum alleine wohnen, mehr auch nicht. Ich bin eigentlich fremd in der Stadt, komme ursprünglich aus einer anderen Kleinstadt ca. 50km entfernt. Hab mir hier ne Arbeit gesucht usw. Einen damaligen Festvertrag gekündigt bla bla. Der Auszug: Lief ultra weird ab. Ich war mir eigentlich sicher es wäre mir komplett Latte und hab mich gefreut auf meine kommende Single Zeit. Ich hab vor Ihr einige Damen gelayed und hatte wirklich nie Probleme Frauen kennenzulernen. Egal ob im Club oder im Onlinegame. Ich geh bei ihr die Tür raus, meine Tür rein und mich traf die komplette Situation wie ein Hammer ins Gesicht. Habe geflennt wie ein kleiner Junge. Die erste Woche allein war eine komplette Katastrophe. Ich versank im Alkohol und Melancholie. Hab viel mit meinen Eltern und meinem Bruder telefoniert um überhaupt irgendwie klarzukommen. Nach der Trennung: Die Trennung fand im April 22 statt. Hatte dann natürlich alles geblockt Insta/WhatsApp/Facebook um erst garnicht mitzubekommen was bei ihr abgeht. Hatte ich aus einer früheren Trennung so gelernt und hat mir geholfen. Wie das bei einer Trennung nun Mal so ist, durchwandert man Hochs und immer wieder Tiefs. Die Hochs hielten sich allerdings in Grenzen und ich kann einfach nicht abschalten. Ich will diese Gedanken auch garnicht verdrängen aber ich Steiger mich dann so krass rein dass ich wieder ganz unten im Loch sitz. Seit nem guten Monat überwiegen wieder die Tiefs, obwohl ich nach über 3 Monaten eigentlich aus dem gröbsten raus sein sollte. Ich kenn hier in der Stadt keinen Schwanz und die Dates, die ich bisher hatte ( ca. 6/7) haben mich auch nicht wirklich pushen können. Sitz hier hauptsächlich allein in der Bude rum wie der größte Spacko, wenn ich nicht auf'm Rennrad sitze. Nichtmal das macht mir mehr Spaß, da man da so krass mit sich selbst beschäftigt ist, dass die Gedanken iwann kommen. Ich trinke aktuell so ziemlich jeden Tag und in meinem Kopf ist das komplette Chaos. Am Wochenende steh ich komplett besoffen im Fussballstadion und feier einen Last Minute Sieg mit ein paar Leuten die ich über's Internet kennengelernt hab. Ich hab Tränen in den Augen weil es mein Herzensverein ist und mich der Scheiss seit meiner Kindheit begleitet. In diesem ultra krassen emotionalen Moment, komm ich natürlich auf die glorreiche Idee Ihr zu schreiben dass Sie mir fehlt. Als Antwort kam: "Sry, ich wollte auch nicht dass es so auseinander geht." Im besoffenen Kopf hab ich das natürlich komplett negativ aufgefasst und ihr geschrieben: "Wenn das alles ist was du dazu zu sagen hast... ciao." Und wieder blockiert. Weltklasse...ich bin stolz auf mich. Man nehme mir mein Handy weg,wenn ich getrunken habe. Natürlich kam am nächsten Morgen die Realität zurück und ich hatte ein übel schlechtes Gewissen. Zu unserem ersten Weihnachten zusammen, hab ich Ihr einen handschriftlichen Brief geschrieben, der ihr straight ins Herz getroffen hat. Hört sich weird an, aber ich kann da meinen Gefühlen freien Lauf lassen und einfach aufschreiben was mir im Kopf rumgeht. Es war kein Liebesbrief (!) Sondern einfach ein straighter, deeper Realtalk. Und genau sowas hab ich nach diesem Vorfall im Stadion wieder gemacht. 8 Seiten meiner Gedanken, Gefühle und Emotionen aufs Blatt gebracht, eingetütet und bei ihr in den Briefkasten geballert. Manchmal laufe ich wie ein Roboter durch die Welt...ich weiss eigentlich dass es komplett falsch ist, doch tu es trotzdem. Ich weiss ich muss net jeden Tag saufen, doch tu es trotzdem. Ich weiss, mit ihr wird es keine Zukunft geben und trotzdem sitz ich hier und heul mich in einem Forum aus. Unglaublich. Natürlich kam keine Reaktion auf dieses aufs Papier gebrachte Stück Melancholie. Lieber setzt Sie sich natürlich auf nen Schwanz der nicht so eine weichgespülte Sülze von sich gibt. Braucht mich nicht zu steinigen. Ich weiss das. Es ist mir anscheinend nur egal und ich warte ob nicht doch eine Antwort kommt. Selbstreflektierend fehlen mir soziale Kontakte außerhalb der Arbeit um Mal wieder klar zu kommen. So wie es aktuell ist, renn ich fröhlich in ein anderes Level von Depression und Alkoholismus. Ich weiss momentan einfach nicht weiter und habe auch überhaupt keinen Plan wo ich anfangen soll. Over and Out. Gruß Woodman
  10. 1. 28 2. 26 3. Art der Beziehung - monogame Affäre, LTR 4. Dauer der Beziehung - 9 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 6,7 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - Sehr gut, quasi bei jedem Treffen 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein 8. Probleme, um die es sich handelt - Sie hat die Reißleine gezogen 9. Fragen an die Community - Reflektion, Bindungsangst? Affäre weiter führen Hallo Community, eine Beziehung ist zu Ende gegangen und ich befinde mich gerade in der Reflektion dessen. Weiter freue ich mich über die Einschätzung von Experten. Vor dem Anfang: Ich habe das Mädel vor 3 Jahren das erste mal getroffen. 2 Dates, einmal Sex, dann nichts mehr. Sie war da anderweitig beschäftigt bzw. hatte Schiss, dass ich mich in sie verliebe. Der Anfang: 2021. Ich war auf der Suche und sah, dass sie auch Single war. Angeschrieben, Date, auf zu ihr. Diesmal schien sie wesentlich mehr angetan, sie meinte aber, sie will keine Beziehung. Das war für mich in Ordnung, da ich es nach der letzen LTR nicht eilig hatte, wieder in einer LTR zu stecken. Der Sex war klasse, ich wollte aber, dass es exclusiv bleibt. Was für sie in Ordnung war. Zu Anfang war ihr Nähebedürfnis größer als meines, da ich nicht so schnell aus dem Singleleben umschalten kann. Bin also paar mal früher abgehauen, obwohl sie wollte, dass ich blieb. Verliebtheit war auf ihrer Seite da, bei mir eher weniger. Die Mitte: Die Affäre lief nun ca. 4 Monate. Sex immer noch klasse, vieles ausprobiert. Wir lernten uns besser kennen, unternahmen auch so Dinge miteinander, man lernte nebenbei Familie und Freunde des anderen kennen. Sie war da in Vorbereitung ihrer Prüfung, wir sahen uns regelmäßig, konzentrierten uns aber auch viel auf unseren eigenen Kram. Ich merkte, dass wir zwar gut miteinander klar kommen, aber was Interessen und Leidenschaften angeht, noch Luft nach oben ist. Aus Spaß meinte ich dann einmal, wenn man schon die Eltern kennt, dann ist es ja fast eine Beziehung und das wollte sie ja nicht. Hintergrund: Ich möchte, wenn ich mal auf dem Totenbett liege, auf eine erfüllte, langjährige Partnerschaft zurückblicken. Ich wollte, dass aus der lockeren Geschichte eine ernste Beziehung wird. Ihre Reaktion aber: Klarstellung, dass es immer noch so ist, sie hat bald ihre Prüfung (die wirklich wichtig für sie war) und sie will das jetzt nicht. Dann der Satz, sie hat Bindungsängste. Ich nur gesagt, oke, aber das ich mich nicht gerne hinhalten lasse. Insgeheim wollte ich wissen, wie ernst es ihr ist. Das Ende: Ab da wurde es dann zunehmend schwieriger. Beim Sex blockte sie mich 2 mal echt fies, sonst weiter gut. Aber wenig Invest, was mal was Neues anging. Sie begann mich wegen kleinen Dingen zu kritisieren, suchte die Diskussion, war aggressiver als angebracht. Hab mich aber meist nicht drauf eingelassen. So kamen bei mir aber keine Gefühle auf und sie hielt sich da auch sehr zurück. Ich hatte schon länger eine Reise geplant, da kam sie dann mit und das Verhalten zeigte sich da unter dem Brennglas. Dazu kam, dass unsere Kommunikation schlecht war. Sie nicht darüber geredet hat, was sie störte, auf Abstand ging und ich dann ebenfalls. Wir konnten die Reise dennoch mit tollen Erinnerungen abschließen. Ich weiß: Frau bindet, Mann verführt. Aber oben genanntes im Hinterkopf, hab ich mir 6 Monate gegeben. In einem Gespräch, dass zunächst über ganz andere Dinge ging, kamen wir auf die Beziehung. Sie fragte mich, ob ich es offiziell will. Ich fragte sie. Ich wollte es und sie auch. Ich merkte aber, dass das nicht wirklich das war, was sie wollte. Ihre erste Frage: Ob sie auch nebenbei Mädchen küssen dürfe (anderes Thema, aber hätte ich zugesagt). Durch Umstände wohnte sie dann eine Woche bei mir, wo ich Probleme hatte, Nähe/ Distanz für mich ausgewogen zu halten. Letztes mal Sex. Danach sahen wir uns durch Krankheit und 7 Tage Arbeit+Schulung erstmal gar nicht. Dann sporadisch und ich merkte, dass sie kalt mir gegenüber wurde. Sie meinte dann, wir könnten uns nächste Woche nicht sehen, was ich erstmal einfach nur abnickte. Mir gefiel es dann aber nicht, dass sie für mich keine Zeit fand, für Freunde aber schon. Da hatte sie aber schon abgeschlossen. Ich schrieb ihr, dass es so nicht geht, dass wir reden müssen. Ich wusste, was passiert. Jetzt wird es interessant. Sie meinte dann im Trennungsgespräch, dass wir von der Lebensplanung zu unterschiedlich wären. Kinder, Zusammenziehen. Ist aber Blödsinn, ich hatte zu Beginn nur gesagt, irgendwann, nicht so bald. Zusammenziehen hätte ich sogar nächstes Jahr in Betracht gezogen, wenns gut gelaufen wäre. Dann, die körperliche Anziehung wäre hin. Sie meinte, es kam aus dem Nichts, hat es erst auf den Stress geschoben, aber sie fühlt es nicht mehr. Ich hab mir das angehört, habe betont, dass wir kaum Zeit hatten, um über solch wichtige Dinge zu reden. Sie meinte, sie hatte in letzter Zeit das Gefühl, sich mir gegenüber behaupten (Diskussionen) zu müssen. Ich meinte, entweder bei ihr ist noch der Wille, es zu versuchen, oder es bringt nichts mehr. Letzteres. Es fiel ihr nicht leicht, hatte Tränen in den Augen. Ich war sehr geknickt. Anscheinend war da doch mehr, als wir dachten. Ich wünschte ihr Alles Gute und bin gegangen. Sie wird noch ihre Sachen holen, sie sprach von Kontaktpause und danach nur mal nachfragen wie es geht etc. Tags danach schrieb ich dann nen kurzen Text zusammen, wo ich ihr nochmals anbot, es zu versuchen, sie es aber auch wollen muss. War wohl nicht klug, das zu tun (der Schmerz, tjaja) Sie meinte, sie versteht es, sieht aber keine Möglichkeit für sich. Sie ist jetzt kalt und abweisend. Ich schrieb nichts mehr. In der Vergangenheit lief es bei ihr immer so, nie war da jemand, mit dem es lange geklappt hat. Und jetzt? Wir hatten nie mehr über diese Bindungsangst gesprochen, ich verlor es auch aus den Augen, bzw. gab nicht so viel drauf. Jetzt, in der Retrospektive stellt sich für mich klar, jedesmal, wenn es mehr in Richtung Beziehung ging, ging sie auf mehr Abwehr mir gegenüber. Und als es dann offizell war, wurde es ihr zuviel. Das war so der Zeitraum, wo sie meinte, die körperliche Anziehung wäre weg. Habe mich etwas eingelesen, der Hintergrund mit schwieriger Mutter im Kindesalter etc. etc. passt. Nun, die Zeichen waren da, ich hätte sie nicht in die Beziehung drängen dürfen. Ich mag sie sehr, optisch ist sie so ziemlich genau mein Typ und der Sex war geil. Eine echte Beziehung mit ihr kann ich knicken, wenn es die Bindungsangst ist, dann muss sie da selbst ran. Ich frage mich jetzt nur, ob ich noch die Affäre, den Sex irgendwie retten kann. Denn das war es, was viel getragen hat. Ich werde ihr Zeit geben, um wieder zu sich zu kommen. Kein Kontakt und ich werde jemand anderes für eine LTR suchen müssen. Das wird aber wohl einige Zeit dauern und ich denke mir, warum sollen wir alleine zuhause hängen und bis zum nächsten Partner an uns selber herum spielen? Was meint ihr zu der Geschichte? Sollte ich es vorschlagen und wann? Schlau wäre es nicht, das weiß ich 😄 Sry für den langen Text, aber so konnte ich es auch für mich klarer machen. Yosch
  11. 1. Dein Alter: 32 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: wenig/monoton 7. Gemeinsame Wohnung? ja 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe unten 9. Fragen an die Community: siehe unten Hallo, ich stehe gerade vor meiner vermutlich schwierigsten Entscheidung und würde gerne die Meinung von anderen Leuten hören/lesen, die bereits mehr Erfahrung mit Beziehungen haben, da dies meine erste LTR ist. Kurz zum Hintergrund: nach etwas mehr als 4 Jahren Beziehung hat meine Partnerin vor ca. 1 Monat mitgeteilt, dass sie nicht mehr die romantischen Gefühle für mich hat wie am Anfang der Beziehung. Sie liebt mich zwar noch, aber die körperliche Anziehung sei nicht mehr da. Das hätte mir eigentlich schon viel früher auffallen müssen, da wir ungefähr seit Corona nicht mehr so oft Sex haben (vielleicht 1 Mal im Monat) und der Sex meistens recht monoton ist. Hinzu kommt dass meine Ausdauer echt bescheiden ist... Ich hatte sie recht früh gefragt, woran das liegt, dass sie nicht mehr so oft will wie am Anfang, und da meinte sie dass sie oft gestresst/müde ist. Vor einem Monat meinte sie dann jedoch, dass sie an sich schon oft Lust hat, aber unser Sex sie einfach nicht mehr so reizt wie am Anfang. Hinzu kam dass wir beide seit der Pandemie fast jeden Tag im Home Office waren, d.h. wir haben uns fast 24/7 gesehen. Haben auch beide den Fehler gemacht, unsere Freunde zu vernachlässigen... Im Endeffekt weiß ich eigentlich, was ich (bzw. wir) alles falsch gemacht haben (Freunde vernachlässigt, kaum eigenes Privatleben, Sexleben vernachlässigt), die Frage ist jetzt für mich, ob sich die LTR noch retten lässt, wenn wir all diese Punkte jetzt angehen, oder ob es sinnvoller ist hier einen Cut zu machen und erstmal an sich selber zu arbeiten, und dann beim nächsten Mal nicht mehr diese Fehler zu machen. Vor ca. 3 Wochen haben wir über uns geredet und sie meinte, dass sie unsere Beziehung eigentlich nicht aufgeben will und daran arbeiten will (ich auch), deshalb haben wir uns erstmal darauf geeinigt, dass wir es weiter versuchen und uns mehr Freiraum geben, mehr mit Freunden unternehmen usw. Allerdings sehe ich noch nicht, wie wir den Sex wieder hinbekommen. Wir haben zwar darüber geredet, und sie hat mir auch erzählt, wie sie es gerne hätte und was sie stört, aber beim Versuch das umzusetzen waren wir beide so verkrampft, dass es am Ende für beide ziemlich unangenehm war. Sie meinte danach sie fühlt sich unter Druck gesetzt und braucht Zeit, um sich wieder fallen lassen zu können. Ich verstehe sie einerseits, andererseits finde ich dass Zeit alleine nicht helfen wird und man schon zusammen daran arbeiten muss, auch wenn es die ersten Male vielleicht "komisch" ist, neue Sachen auszuprobieren. Und auch wenn wir uns abends zu Hause sehen ist die Stimmung meistens ziemlich angespannt. Tagsüber schreibt sie mir häufig, so als wäre alles normal, aber wenn wir uns abends sehen, habe ich das Gefühl sie fühlt sich unwohl in meiner Nähe und will dann doch nicht mehr rausgehen und etwas unternehmen, was wir vorher geplant hatten... Ich habe gerade nicht wirklich das Gefühl, dass hier noch was zu retten ist, und ziehe es in Betracht, die Beziehung von mir aus zu beenden, da ich Angst davor habe jetzt hingehalten zu werden, bis sie jemanden kennenlernt. Dann setzt aber immer wieder die Verlustangst ein und ich denke über all die schönen Momente nach und fange wieder an zu zweifeln, ob eine Trennung richtig ist... Wie seht ihr das?
  12. 1. Dein Alter: 36 2. Ihr Alter: 32 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: ca. einmal im Monat. 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Kaum / Zu wenig Sex Das hier ist wahrscheinlich nichts außergewöhnliches, aber dennoch versuche ich mal den ein oder anderen Ratschlag zu bekommen. Im Laufe der Zeit wurde der Sex immer weniger, zu Beginn der LTR war es noch jeden Tag, irgendwann einmal die Woche, aktuell kommt es vielleicht einmal im Monat dazu. Wenn es dazu kommt, dann geht es fast immer von mir aus. In meiner Wahrnehmung ist der Sex dann auch sehr gut, und wenn ich ihren Worten glauben mag sieht sie das auch so. Dennoch wird es immer weniger. Warum das so ist hat bisher keiner von uns beiden angesprochen oder thematisiert, und das habe ich das auch nicht vor, da ich finde, dass das Thema Lust auf Sex nicht verhandelbar ist, und so nur noch mehr Druck entsteht. Ansonsten verläuft die Beziehung sehr harmonisch. So gut wie nie Streit, körperliche Nähe in Form von Kuscheln ist täglich vorhanden. Vielleicht ist auch genau das unser Problem. Da ich es nicht großartig thematisieren möchte verfolge ich den Plan ein paar Umstände zu ändern. Ich war nie ein Leichtgewicht, auch nicht als wir zusammengekommen sind, aber ich habe mir vor ein paar Tagen einen Fitnessraum eingerichtet und muss nun regelmäßig Sport treiben (man wird ja nicht jünger). Außerdem habe ich mir nun vorgenommen meine Eigeninitiative was den Sex angeht völlig einzustellen und dann mal beobachten, ob sich denn nicht doch von ihrer Seite irgendwann was tut. Sollte das nicht der Fall sein, muss ich wohl akzeptieren, dass Ihre Bedürfnisse sich doch von meinen unterscheiden, und eine Entscheidung treffen ob, und wie das weitergeht. 9. Welche Maßnahmen könnten noch Bewegung in die Sache bringen?
  13. Moin Leute, seitdem ich die letzte LTR hinter Liebhaber sind gut 3 Wochen vergangen. Anfangs gab ich mir noch die Schuld, wie wir es halt kennen und was man selber hätte besser machen können. Allerdings war dieses nicht wirklich differenziert und kaum fundiert , sondern ein „hätte ich dies und das mal gemacht“ Nun ja, 3 Wochen sind rum und ich merke wie ein guten Abstand davon gewonnen habe und nun versuche das ganze für mich sinnvoll zureflektieren. Allerdings bemerke ich dabei immer mehr, dass ich ein richtiger toller Typ für eine LTR bin und kaum mir gegenüber falsch gehandelt habe. Allerdings hilfst mir das nicht weiter, da ich mich nicht mit den richtigen Fehlern auseinander setze, aber ich kriege es nicht hin diese zu erkenne? Wie habt ihr herausgefunden, was von eurer Seite falsch lief und was ihr besser hättet machen können? Für Denkanstöße wäre ich dankbar. Natürlich habe ich einige Fehler gemacht die mir klar sind, aber ich denke das wird nicht der Grund gewesen sein. Z.B. Ehrlichkeit.
  14. pf.laume

    Ex-LTR zur FB

    1. Dein Alter: 31 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: nur 1.5, mehr zu Punkt 8 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: knapp 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: fast jedes Treffen 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt Moin, das ist in diesem Forum mein erster Beitrag. Leider geht es auch direkt um eine ex-Ltr. Angefangen hat es vor ca 5 Monaten. Nach dem 4 Treffen FC abgeblockt, beim 5 Treffen sollte es zu Sex kommen. Leider hat mein kleiner Freund, genau wie die nächsten 4 mal, nicht mitgespielt. Zum Glück war sie sehr verständnisvoll und wir haben es weiter probiert. Der Sex war bis auf einige Ausnahmen dann immer sehr gut. Vor 1.5 Monaten ist dann eine Beziehung draus geworden. Da sie ein sehr zeitaufwendiges Hobby und viele Freunde hat, hatte sie auch sehr wenig Zeit. Ich bin aktuell aufgrund von Resturlaub und neuen Job ab nächsten Monat die letzten 1.5 Monate zu Hause. Da ich in dieser Zeit natürlich viel Zeit hatte, habe ich des Öfteren rumgenörgelt wenn wir uns aufgrund Zeitmangel und Planänderungen Ihrerseits nicht sehen konnten. Ich weiß, total unnötig und großer Fehler. Vorgestern Abend sowie paar Tage zuvor klappte der Sex wieder nicht weil ich keinen hoch bekommen habe. Sie hat das dann sehr persönlich genommen und meinte es würde dann ja an Ihr liegen. Den Tag darauf, also gestern, hat Sie dann die LTR beendet mit der Begründung, sie wäre aktuell nicht bereit für eine Beziehung weil sie Zeitmäßig zu sehr eingeschränkt und das mir gegenüber unfair wäre und glaubt, ich würde damit auf Dauer nicht klar kommen. Außerdem sagte sie, sie fand es war zu voreilig die Beziehung zu beginnen. Den Gedanken hatte ich übrigens auch schon des Öfteren. Es war einfach vorher entspannter und irgendwie hat es auch mehr Spaß gemacht. Zum Schluss meinte sie, sie würde sich gerne weiterhin 1x wöchentlich mit mir Treffen wollen weil sie dennoch sehr gerne Zeit mit mir verbringt und mich sehr mag. Ein paar Stunden später habe ich von ihr nochmal eine Nachricht mit dem Inhalt bekommen, das es ihr wirklich sehr leid tut und sie mich wirklich sehr mag. Die Nachricht habe ich bis jetzt unbeantwortet gelassen. Edit: Zur Verabschiedung und zwischendurch haben wir uns lange von Ihr aus geküsst. 9. Fragen an die Community Meine Fragen wären: 1: ich würde mich weiterhin mit ihr Treffen wollen. Wie Stelle ich dies nun am besten an ? Nach den ersten malen Sex haben wir Monogamie ausgemacht. Dies würde ich gerne weiter behalten wollen. Andererseits denke ich, eine spätere LTR mit ihr wird nichts mehr werden und würde mich auch anderweitig umschauen. Habe aktuell nur leider keine wirklichen Alternativen. 2: Sollte ich auf ihre letzten beiden Nachrichten (Es tut mir wirklich Leid & Ich mag dich wirklich sehr) doch noch etwas Antworten oder unbeantwortet lassen?
  15. 1. Mein Alter 37 2. Alter der Frau 32 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 5 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Nach nun ca. einem Jahr nach einer neunjährigen LTR ist nun auch eine Frau in mein Leben getreten. Wir hatten ein paar Dates und es kam nun an zwei Nächten zu Sex, worauf sie aber jedes mal nach Hause ist. Wohnt im selben Ort, 10min von hier. Wichtig ist vielleicht noch, dass sie mich aufgerissen hat. Mir scheint nicht, sie sei direkt verliebt in mich, sondern schwankt, wie ich momentan nur vermuten kann, noch zwischen Ernsthaftigkeit oder Fuckbuddy - was auch gerade mein Problem ist. Sie sagt sie findet mich richtig cool und hat auch viel über die letzten zwei Monate recht gut investiert (Schreiben, Zuhören, mal was unternommen...hab mich nicht so leicht vom Hocker hauen lassen). Interessant an mir fand sie u.A. auch dass ich ein LTR Typ bin, als sie von meiner langen Beziehung gehört hat. Sie wünscht sich auch mal jmd Nettes (Flag?). Ich selber bin klar ein Beziehungstyp und nach einer miesen Oneitis vor einem Jahr plus vielem Lernen über Frauen und ihr Dating Verhalten auch im Screening vorsichtiger geworden. Ein FB Dasein wäre mir nicht recht. Bin der Typ für was tieferes. Diese Frau hat sehr viel von dem was gut aussieht und mir wichtig ist: Intelligenz, Empathie, attractiveness, Ehrlichkeit... Verstehen uns im Grunde sehr gut, die Geschichte ist ohne großes Game meinerseits sehr natürlich und geschmeidig entstanden und auch der Sex ist der Hammer (viel lachen dabei, viel Hingabe, zwischendurch über Gott und die Welt reden). Grundsätzlich stimmt also die Chemie, nur wäre ich jmd, der nach Sex dann schon den Sprung wagen würde auch einen gemeinsamen Alltag herzustellen, eben übernachten, aktiv aufeinander zugehen usw! Ein wenig setzt mir das schon die rosa Brille auf, ganz klar nach einem Jahr keinem Sex und davor ne lange LTR - das checke ich schon. Ein paar "Flags" sehe ich: Sie war nie länger als drei Jahre in einer LTR. Hintergrund hierbei ist aber dass sie früh eine Eileiter OP hatte und wohl unfruchtbar ist. Daher denkt sie, sie hält Männer an einem gewissen Punkt in der Beziehung irgendwann auf und verlässt diese dann. (LSE indicator?) Daher vielleicht generell der Typ der sich nur auf einer gewissen Oberfläche binden möchte? Sie sei auch der Typ, der recht gut mauern kann und wohl - so wie ich - auch vorsichtiger zu sein scheint, was im Grunde ja wieder ein gutes Zeichen ist(?). Bei ihrer Unfruchtbarkeit ist sie ehrlich und reflektiert und hat mir das auch recht früh (beim zweiten Sex) gesagt. Von dem was ich sonst raus höre, ist sie auf jeden Fall schnelllebiger mit Sex/Affären als ich, was aber auch wirklich keine Kunst ist tbh (sie sieht gut aus, jeden Tag Superlikes - findet sie aber selbst auch too much. Grundsätzlich denke ich an ihrem Verhalten gibt es nichts zu kritisieren, Girls können eben easy Sex/Dates bekommen, würde ich vielleicht auch so machen auf der Suche nach dem Richtigen.) Die Frage ist nur, ob sie dann auch ein Typ für eine LTR ist. Wir haben uns über unseren Social Circle kennengelernt, sie hatte mich wohl schon länger auf dem Schirm, hat aber, bevor sie mich dann ins Visier nahm, auch hin und wieder mal Sex über OG gehabt. Hier muss ich aufpassen wie ich sie darstelle. Sie scheint mir nicht wie eine Hoe, nicht dass das falsch rüberkommt. Sie hat einen stabilen Freundeskreis und mir ihren Ex Freunden versteht sie sich bis heute noch gut und ist auch ein loyaler Mensch. Zwischen uns steht dass sie weiß dass ich an irgendeinem Punkt im Leben auch mal Vater sein möchte. Muss aber nicht zwangsläufig mit ihr sein. Je nachdem wie es sich entwickelt könnte ich mir schon eine Beziehung (mit Breaking Point Kinderfrage) vorstellen. Man weiß ja nie was morgen kommt, von daher möchte ich die Geschichte mit ihr auch trotz Unfruchtbarkeit nicht kategorisch ausschließen. Ich bemerke bei mir nun einerseits entstehendes Gefühlschaos/Kopfkino. So schön die Zeit mit ihr ist, umso einsamer scheint meine Welt wenn ich am nächsten Morgen alleine aufstehe. Ich weiß um meinen Hang zu Needy sein / Oneitis. Ihr Invest (Texting, aktiv etwas starten) war vor dem Sex sehr hoch, nun natürlich weniger. Es stört mich ein wenig dass nun von ihr nichts kommt. Wenn ich schreibe, reagiert sie aber immer sehr positiv. Angesprochen habe ich all das noch nicht, habe nun seit gestern den Plan nicht als erster zu Schreiben und mit meinen eigenen Anteilen klarzukommen. Geht auch durch Workout/Hobby/Auseinandersetzung m. meinem Emotions ganz gut. 6. Frage/n Wieviel Gas gebe ich bzgl. meiner Attraction ihr ggü., bzw. spreche über meine Gefühle/Zweifel? Hänge nicht gerne in der Luft. Zu früh um über solche Gefühle zu reden? Was bedeutet es, dass sie noch nicht hier pennen möchte? Wie komme ich in dieser Anfangsphase mental gut klar? Ihr Tempo ist langsamer als meines. Danke für euren Input
  16. Hallo zusammen, nach einigem Mitlesen als Gast dieses Forums habe ich mich entschlossen, die Registrierung abzuschliessen und meinen Eingangspost hier zu formulieren. Kurz zu mir: Seit einigen Monaten recht erfolgreich im Game, vielseitig interessiert, musikalisch, vom Aussehen her ca. ne solide 7. 1. Mein Alter 35 2. Alter der Frau 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex bei jedem Treffen, mehrfach 5. Beschreibung des Problems Schwenk auf ltr wäre vorstellbar, bin nur leicht verwirrt, warum nach 3 Dates schon 6. Frage/n Oneitis im Anflug? Hab sie auf Bumble gematched. Haben dann erstmal aufgrund von Corona zwei Wochen lang intensiv auf Whatsapp geschrieben, öfter telefoniert, und uns dann schlussendlich vor 2 Wochen das erste Mal getroffen. Sie holte mich in ihrer Stadt am Bahnhof ab, und als sie um die Ecke kam, war ich überwältigt. Treffe recht viele Frauen und würde mich als grundsätzlich recht Oneitisimmun bezeichnen, bei ihr war das aber irgendwie so krass, dass ich die ersten MInuten ein wenig schüchtern war. Nach einem kurzen Spaziergang suchte ich dann eine Bar für uns aus, in der ich dann auch im weiteren Gespräch sehr touchy wurde. Streichelte ihre Beine, hielt ihre Hände, alles super. Nachdem, wir mehrfach vor der Tür rauchen waren, spürte ich, dass sie bereit für den ersten Kuss war. Sie kam mir sehr nah, also setzte ich zum Kuss an, der von ihr intensiv erwidert wurde. Nach einer weiteren Zeit schlug ich vor, zusammen in einen Club zu gehen. Das taten wir auch. An der Tür, und auch im Club das Standardspektakel wenn man mit einer HB8/9 unterwegs ist. Bin natürlich cool geblieben. Irgendwann gegen 4 Uhr morgens sagte sie mir, dass sie müde würde. Schlug vor, zu ihr zu gehen. Nahm sie an. Bei ihr dann jeweils kurz vor FC Abbruch von mir, um sie heisser zu machen. Fand sie ultra. Irgendwann dann einfach nur gefickt wie die Tiere. Stundenlang. Bin tatsächlich am nächsten Tag bis Abends bei ihr geblieben und hab mich dann irgendwann verabschiedet. Ne Woche später dann Date bei mir. Sie kam gerade von der Arbeit (Professionelle Orangensaftschubserin), voll süß mit ihrem Crewkoffer, war direkt wieder ein bisschen schnellatmig. Kurz gemeinsam was gekocht, dann gleiches Spiel. Sex die ganze Nacht. Alles entspannt soweit. Sie toppte dann mein lange blieben am nächsten Tag noch um 2 Stunden und verabschiedete sich gegen Spätabend. Da sie über die Tage ins Ausland zu ihren Eltern flog, machte ich erstmal keinen Datevorschlag mehr. Der kam aber dann Anfang der WOche von ihr selbst, man könnte sich nochmal sehen. Nahm ich an, also kam sie erneut zu mir. Alles wie gehabt, coole Zeit verbracht, Essen bestellt, irgendwann rausgegangen, sie an nen coolen Ort gebracht, da getanzt, Sex gehabt.... Sie scheint sehr offen zu sein, liebt Sex genauso wie ich, nur merke ich langsam aber sicher, dass ich mir mehr mit ihr vorstellen könnte. Habe parallel mehrere FB bzw. potentielle FB am Start und lerne auch an den WEs in Clubs regelmäßig neue Frauen kennen. Die sind aber aktuell gerade alle in der PRiorität nach unten gerutscht. Brutal nach unten gerutscht. Erwische mich, wie ich sehr oft an sie denke, möchte ihr irgendwas belangloses Schreiben, zügle mich aber. Merke, dass das Spielerische langsam verschwindet und ich weiss aus Erfahrung, dass das meist der Anfang vom Ende ist. Mein bester Freund sagt mir, solle entspannt bleiben. Dazu kommt, sie ist weiterhin auf Bumble unterwegs, stellte auch gleich beim ersten Date klar, dass Exkluivität erst greifen würde, wenn man sich aktiv für den anderen entschieden hat. Fand das total cool und unabhängig von ihr, natürlich backfires das jetzt aber auf mich. Eure Meinungen?
  17. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: knappes Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 8 wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: aus gesundheitlichen Gründen etwas seltener, aber trotzdem gut 7. Gemeinsame Wohnung?: nein servus Gemeinde, seit meiner letzten Fragestellung und einigen Tipps die ich mir zu Herzen genommen habe, stehe ich aktuell wieder vor einem großen Fragezeichen. Es geht um das Verhalten der Freundin. Nachdem das letzte Problem gelöst wurde und alles wieder gut gelaufen ist, fangen wieder seltsame Sachen an 😄 Bin seit kurzem wieder des öfteren mit Kumpels unterwegs, ein Bierchen in der Innenstadt trinken usw. Seitdem postet meine Freundin vermehrt irgendwelche Selfies etc. auf sämtlichen Social Media Plattformen. Auf diese reagiere ich mittlerweile schon gar nicht mehr, was ihr etwas sauer aufstößt. „Würdest du meine Posts ansehen, wüsstest du, was ich von Freundin XY zum Geburtstag bekommen habe“ usw. Letztes Wochenende war die gute auf einer Feier von einem mir unbekannten Kumpel von ihr. Ich war zeitgleich auch unterwegs. Nachts kam eine Nachricht, dass ich doch bitte überdenken soll, ob ich mit ihr zusammen bleiben möchte. Schließlich schreibe ich ihr nicht wo ich bin, was ich mache und reagiere überhaupt nicht auf ihre Nachrichten. Mein Argument, dass ich selbst beschäftigt war und ich mich dann von daheim aus gemeldet habe, ist auf taube Ohren gestoßen. Am nächsten Tag, erzählte sie mir beiläufig, dass sie bei der Feier nur in Unterwäsche in den Pool gehüpft ist und ach so froh war, nur normale Unterwäsche getragen zu haben. Dies lies ich weitestgehend unkommentiert und belächelte es. Kurze Zeit drauf, fragte sie ob sie denn dieses Wochenende für einen Tag zu einem Festival hier in der Nähe dürfte. Es wären paar Freundinnen dabei. Das bejahte ich selbstverständlich und fügte hinzu nicht nach Erlaubnis zu fragen. Da dachte ich mir „hm, was machste denn jetzt schönes an deinem freien Wochenende?!“ und buchte mir ein langes Wochenende. Also Urlaub ohne sie. Das fand sie „trotzig“. Schließlich ist sie ja nur einen Tag nicht da. Allgemein schraubte ich mein Investment etwas zurück und Renne ihr nicht mehr hinterher. Frage an euch…wie ist dieses Verhalten zu deuten? Was will sie evtl damit erreichen und wie gehe ich damit um?
  18. Betrifft: Red flags und "können Menschen, die sich ändern wollen, sich ändern". Alter ich: 32 Alter sie: 39 Dauer: 2.5 Monate Art: monogam Wohnung: getrennt Frequenz Sex: mehrmals täglich / wenn treffen Beziehungsmodell: Beginn LTR / Kennenlernphase (fortgeschritten) Problem: rückwirkende Betrachtung, Fazit, beendet Ich fahre in meinen LTR Ansätzen einen relativ hohen Toleranzansatz mit ein paar indirekten Gegensteuerungsmechanismen. Leider gibts aber ein paar Konfliktlinien mit denen man je nach Persönlichkeit nicht zurecht kommt oder (in meinem Fall) nicht zurechtkommen will. Oft ist ein sehr prägender Aspekt auch die Frage, "fährt sie auch woanders Schwanzkarussel" und "schläft er auch gern in fremden Betten". Jeder hat Bedürfnisse, alles ist legitim, aber wie geht man damit zusammen um. Dann fällt ein möglicher Handlungsstrang halt weg und nach wie vor möglich ist dennoch FB, F+ oder was offenes. Ehrlichkeit zu sich selber ist wichtig. Konkrete Situation: Zu zweit sehr connected, dadurch keine Lebensqualitätseinbuße, dass ich+sie /uns eingelassen haben auf: "Wir bumsen nur uns - das ist lustig und erfüllend." Impuls dazu hat sie geliefert, sie will das unbedingt und sie will, dass das Band zwischen uns stärker wird. Ja für 2 Monate ist das mal wieder früh, bei mir muss man das ein wenig losgelöst von der Zeitkomponente sehen, da bei mir sehr viel Kontakt da ist. Der Grund bei mir ist auch speziell: ich entwickle später keine Emotionen mehr, wenn ich am Anfang auf die Bremse steige. Mein Gehirn schubladisiert den Kontakt und mein Interesse geht verloren. Nach dem ersten sehr leiwanden und langen Abend sind wir im Bett gelandet und am nächsten Tag ohne Schlaf in die Arbeit getorkelt. Hat sich gut angefühlt. Hatte einen Urlaub in Alghero gebucht und hab ihr halb im Spaß die Flugdaten geschickt und gesagt: "Kannst eh mitkommen". Sie hat sich dann tatsächlich spontan ein Ticket gebucht und wir hatten einen wunderschönen Urlaub zu zweit. Überall wo es nur irgendwie möglich war gevögelt und ich sag mal: sehr tiefgehende Gespräche geführt, wo ich sie relativ stark emotional getriggert habe. Ich finde das gut, ich möchte, dass es dem anderen gut geht und ich möchte es mir gut geht. Das schafft eine persönliche Verbindung und bereichert das Leben. Also keine Problemlage, da FB gleichzeitig mit Kennenlernen geendet ist und aufgrund beruflicher Verpflichtungen und Hobbies wenig Zeit vorhanden war für Parallelkonstrukte, ausgenommen ONS, aber darauf hatte weder ich noch sie Lust. Kein Podest für sie, aber Verständnis für den Gestaltungswunsch. Dann kamen irgendwann nach ein paar Wochen Eifersuchtsattacken von ihr, wie ich paar Tage in Italien war und auch noch ein weiteres mal ohne erkennbaren Grund. Habs mit Humor quittiert und ihr gesagt: "Ich bin nur eine alte Hausfrau (Anspielung auf meine Kochorgien) mit einem langen Schwanz und viel Mozarella im Kühlschrank". Hab sie bisschen niedergeknutscht + ausgezogen = Welt in Ordnung. In Italien kams aus dem Nichts, da habe ich geantwortet: "war am Weg ans Meer und am Weg dorthin war so ne arge Hippiesiedlung. Die Italiener mögen ihr Leben glaub ich, die wirken so entspannt, entspann dich bitte auch, das wäre total schön". Beim dritten mal war ich in der Arbeit, da hats mittlerweile genervt und ich hab ihr hingeklescht: "Ich mag dich echt, aber wenn du mir nicht vertraust bin ich wohl der falsche Mensch für dich." Halbe Stunde später hats komplett aufgelöst angerufen und ich hab ihr dabei geholfen eine Situation zu kreieren, in der sies auf eine Überrraktion aufgrund Stress schieben kann. Aber mit dem Hinweis: "Das zusammen sein ist schön, aber nur wenn wir auf uns aufpassen und den anderen nicht ungerecht behandeln. Denk drüber nach, warum du mir nicht vertraust". Danach war andererseits (vor 2 Wochen) von ihr der etwas negative Impuls: Dreht proaktiv das Handy um, weg von mir beim Schreiben. Legt es bewusst verkehrt auf den Tisch und wischt panisch Nachrichten weg, wenn welche kommen, ohne dass ich jemals auch nur 1x gefragt habe danach. Message: xxxxx, ich interessiere mich weder für dein Handy, noch die Männer, die dir Schreiben. Wichtig ist mir aber, dass wir mit dem Thema beide gleich umgehen, weil alles andere nicht gerecht wäre. Willst du mir etwas sagen? Hat gesagt das sind Ex+ anderer Typ. Die nerven so und sie will das nicht, dass sie ihr dauernd schreiben und anrufen. Habs nicht hinterfragt, ihr nur gesagt: du musst nicht abheben, du kannst sie blockieren, du kannst es ignorieren. Aber du gehst nicht intelligent damit um und forcierst den Kontakt. Gleiche Regeln für alle, du erinnerst dich? Antwort: Sie wollte nicht blöd dastehen und sie wollte mich nicht verletzen, wenn ich das sehe. Ich: Cool! Na dann: Lüg mir nicht proaktiv ins Gesicht. Ich steh jetzt drüber, dass du mir gerade so einen Scheiß erzählt hast, beim nächsten mal steh ich nicht mehr drüber, sondern du vor der Tür. Uncool: Gestern war das gleiche wieder. Das Problem hat sich dazu verstärkt, weil sie neue Lügen konstruiert hat, warum der neue Kontakt notwendig war und hat sich dabei mehrfach selbst widersprochen hat. Ich hab sie nicht komfrontiert, sondern auf lustig nachgehakt. "War nur einmal blabla, du brichtst mir das Herz, ich wollte das nicht blabla." Wobei sie Komponente nur zweitrangig der Kontakt war, das Hauptsächliche war: - Person lügt mich weiterhin proaktiv und auch vorsorglich an, um ihr Gesicht zu wahren, was für mich eine deutliche Charakterschwäche ist und mich so abtörnt, dass ich meinen Schwanz nicht mehr in sie einführen möchte - Es ist zu erwarten, dass das die Spitze des Eisbergs ist - Person steht offenbar nicht zu sich selbst - Person fordert Dinge ein, die sie selbst nicht bereit ist zu geben und zerfickt mein Leben mit ihrer Eifersucht und Verlustangst - Extreme Beziehungs-PR (Instagramstory, bussi-Selfies) kompensiert nichts. Nett anzusehen, aber komplett fürn Arsch und bedeutungslos, wenn dich jemand nicht mit Respekt behandelt. Habe es gestern beendet und sie rausgeschmissen. Hat ein immenses Drama geschoben, ihre Gefühle - blabla, aber naja - substanziell haben die ganzen Gefühle aber leider trotzdem nicht für einen ehrlichen Umgang miteinander gereicht. Wäre aber wichtig, besonders ü30. Jeder kann schließlich weiterdaten und Kontakte warmhalten, aber dann darf ich das auch und das hätte ihr wahrscheinlich nicht gefallen. Kennt meine Historie und hat betont, dass sie sich schwer tut damit. Was ich für ein Fazit daraus ziehen würde: - Wenn man Menschen mit all ihren Eigenschaften nicht annehmen kann und das auch am Anfang merkt, beende es bei der ersten Gelegenheit und warte nicht auf spontane 180 Grad Wendungen. - Verhaltensmuster, die repetitiv auftreten, werden nicht durch eine Momententscheidung ("ich mach das nie wieder") ausgelöscht. Egal wie groß der Leidensdruck dahinter ist und egal wie stark ihre Gefühlsausbrüche sind. - Wenn dich was triggert, wird es dich auch weiterhin triggern. Verbiege dich nicht so, dass du am anderen Ende der Abwärtsspirale als red piller wieder ausgespuckt wirst. Du bist selbst für dich verantwortlich und vor deiner Tür ist die Freiheit, schöne Frauen und sehr viele davon haben eine tolle Persönlichkeit. - Wenn jemand dir nicht vertraut, wird er es wahrscheinlich auch nicht, wenn du ihm 10 Schritte entgegengehst. Meistens liegen die Ursachen in vergangenen Verletzungen, Enttäuschungen etc.. Du kannst das nicht gerade biegen. - Lass dich nicht zuscheißen mit bedeutungslose Phrasen, wenn Person A sagt und B macht. Lass dir nicht verkaufen, dass dein Bauchgefühl ein Missverständnis ist! Just my 5 cents!
  19. 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 20 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung knapp 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex Anfangs sehr gut, zum Ende hin 1x in 2 Wochen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hmm ja, bei mir ist es jetzt auch zum ersten Mal passiert. Meine Freundin und ich haben uns getrennt. Ist erst ein paar Tage her und demnach auch sehr schwer noch für mich das ganze zu verarbeiten. War wie gesagt meine erste richtige Beziehung und ich muss dazu sagen, als ich mit ihr zusammen gekommen bin, hatte ich noch nie etwas von Pick Up gehört. Demnach hab ich auch nicht richtig gescreent und es lief von Anfang an alles nicht so richtig und das Vertrauen war so gut wie nicht vorhanden. Demnach lief unsere ganze Beziehung nicht so super, hatte lange Zeit mit Bauchschmerzen zu kämpfen und sie machte es mir währenddessen auch alles nicht leichter. Wir hatten aber auch sehr schöne Zeiten, welche ich sehr genossen habe und mir kommen leider ständig die ganzen Erinnerungen hoch. Mit der Zeit habe ich mich immer mehr mit Pick Up befasst da ein guter Freund von mir das schon seit Jahren insgeheim gemacht hat und paar Monate nach dem ich mit meiner LTR zusammen kam mir über alles berichtete. Ich war direkt gefesselt und dachte mir: geil, ich will auch. Leider war ich ja Emotional gebunden und konnte leider nur viel Theorie mit nehmen und das ganze nur so mäßig anwenden wenn ich mal auf einer Party war (höchstens NC, danach direkt wieder gelöscht). Ich hatte leider auch nie so wirklich so einen Leitfaden, was ich alles wissen muss und habe dann auch dementsprechend nur so mäßiges game gehabt. Ehrlich gesagt habe ich das Beziehungsende über die letzten Wochen/Monate manifestiert quasi, weil ich seit langem schon gerne das Leben eines Pimps leben würde. Es ist einfach wesentlich spaßiger als eine verkorkste Beziehung. Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass mich das Ende jetzt trotzdem so krass mit nimmt. Ich habe schon sehr viel geheult und zum Glück bin ich deep in dem Thema der Persönlichkeitsentwicklung drin. Z.B. beschäfftige ich mich viel mit Letting go von Dr. Hawkins. Ich lenke mich auch bewusst ab mit Freunden. Meine Ex hat es mir auch etwas leichter gemacht, da sie am selben Tag als Schluss war, bei ihrem Ex-Fuck-Buddy die Nacht verbrachte. Der hat dann auch noch mal richtig gesessen, aber es machte mir wie gesagt klar, dass ein Ex-Back niemals in Frage für mich kommen wird. Vor meiner Beziehung hatte ich erst 1x Sex und das lag einfach daran, dass ich über der introvertierte Stubenhocker war und mich als HG4 eingestuft hätte. Mit der Zeit habe ich viel trainiert und sah auch irgendwann einfach in der Fresse besser aus und habe dann auch halt mit Persönlichkeitsentwicklung durchgestartet. Jetzt eher so HG6-7, da ich mich ganz leicht gehen lassen habe und etwas ungepflegt erscheine. Ich konzentriere mich jetzt erst mal auf mich und schaue, dass ich Persönlichkeitstechnisch aufs nächste level komme. 9. Fragen an die Community Habt ihr Tipps wie ich besser die Beziehung verarbeiten kann? Es fällt mir wirklich schwer, nicht an die guten Seiten oder an sie denken zu müssen. Das zieht mir auch gut die Energie. Gehe natürlich wieder öfter Trainieren jetzt und will mich jetzt Persönlich und Optisch auf das nächste level bringen. Habt ihr da Buchtipps oder Youtube Kanäle? Ich habe mir vorgenommen auch in 1-2 Wochen, wenn es mir einigermaßen wieder besser geht, sargen zu gehen. Will mich endlich ausleben und das machen, was ich mir die ganze Zeit gewünscht habe. Habt ihr auch hier eine Empfehlung wie ich da am besten ran gehe oder sogar ein Programm mit dem ich starten kann, der mich schnell pushen könnte? Will viel Zeit investieren, sowohl OG als auch Day- und Nightgame. Ich danke schon mal im vorraus.
  20. Servus Leute, hätte mal eine Mindsetfrage an euch, aus einer vergangenen Beziehung. Kurze Eckdaten zu der Zeit: Mein Alter: 26 / Ihr Alter: 23 / Dauer der LTR: 1,5-2 Jahre ca. / Sex: gut und regelmäßig / Wohnsituation: jeder eigene Wohnung. Und zwar war die LTR größtenteils harmonisch, jedoch wurde ich permanent mit dem "andere Männer" Shittest konfrontiert, regelmäßig. Ich habe mich immer Lehrbuchartig verhalten, es nur lässig kommentiert, gar nichts kommentiert, Scherze gemacht, und dann mit ihr geschlafen. Aber eig hat es mich total beschäftigt und genervt, dass man es mir immer auf die Nase binden musste. Ich hätte diese Art auch nicht ewig aufrecht erhalten können. Beispielsituationen: 1) Sie erzählt von ihrem Arbeitstag. Sie hätte einem Kollegen Kaffee übers Hemd gekippt. Sie hätte dann angeboten sein Hemd zu waschen. Er hätte abgelehnt. Dann sind sie stattdessen einen Kaffee trinken gegangen in der Mittagspause, und sie hätte ihn eingeladen. 2) Ein Kumpel von ihrer Uni hätte sie heute nach ihrer Nummer gefragt. 3) Auf dem Weg zum Fitnessstudio wurde sie heute von einem Kerl angesprochen, irgendwie hätte ihr das geschmeichelt. 4) Ein Kumpel hätte ihr heute besoffen ein Penisbild geschickt aus dem Urlaub. 5) Ein Kumpel hätte ihr heute gesagt, sie solle mal über eine offene Beziehung nachdenken, weil er was von ihr möchte. All das sind Informationen die für mich irrelevant sind. Ich frage mich, warum sie es mir aber immer trotzdem auf die Nase gebunden hat. Ich vermute als unterbewusste Shit tests. Die Beziehung ist aus anderen Gründen auseinander gegangen. Aber meine Frage ist, was macht ihr in solchen Situationen? Wenn solche Sachen einfach nicht aufhören. Ich empfand es als mega nervig andauernd mir diese Statements anzuhören, und mich immer als Alpha gerecht zu verhalten. Anstrengend wie sonst was.
  21. marcileuk

    Freundin macht Drama

    1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Monate circa 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut/häufig 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Drama 9. Fragen an die Community: siehe unten Hallo, meine Freundin macht immer wieder "unnötiges" Drama bzw ist sehr wartungsintensiv, wie es ein Freund von mir formulierte. Gestern war ich auf einem Konzert/Festival mit einem Freund, und das wusste sich auch, hatte zeitweilen auch keinen Empfang, und abseits dessen auch wollte ich den Tag genießen und nicht die ganze Zeit am Handy sein. Am Morgen rief sie mich an, dass ihr Hund einen anderen Hund im Park gebissen hätte, der Hund sei am Ohr verletzt, und sie hätte nun Angst vor einer hohen Tierarztrechnung. Ich habe ihr normal darauf geantwortet, dass sie bei einer kleinen Verletzung nichts zu befürchten hätte, und sie sich einfach freundlich zum anderen Halter verhalten solle, und wir am besten dann spät am Abend nochmal reden (sie wollte dann nach dem Konzert zu mir kommen) Auf dem Konzert gegen 18 Uhr... (Wir waren dort von ca 14-22 Uhr) schickt sie mir plötzlich einen 20ig Zeiler per Whats app. Vom Inhalt: Ich hätte ihre Situation nicht ernst genug genommen, nicht emotional genug reagiert, und würde ihre Probleme nicht ernst genug nehmen. Das alles obwohl sie weiß dass wir uns eh abends sehen, und ich grade auf einem Festival bin. ... Abends haben wir uns dann gesehen und Sex gehabt, aber solche Situationen nerven mich. Eine andere ähnliche Sache: Neulich rief sie mich an, sie lief von der Bahn nach Hause. Sie rief ohne Anliegen an, einfach nur um zu telefonieren, da sie "Angst" habe alleine nach Hause zu laufen (völlig normales städtisches Wohngebiet) Nach 15 min, meinte ich dass sie mir doch schreiben solle, wenn sie zu Hause ist, und ich jetzt grade mich ins gym machen würde, und auflegen müsse. Dort habe ich dann auch einen 20ig Zeiler bekommen, mit ähnlichem Inhalt. Kommt sowas, weil man einen falschen Frame in der LTR hat???
  22. MB

    Attraction aufrecht erhalten

    Moin Leute, Ich hatte die Frage schon in der Persönlichkeitsentwicklung angesprochen, aber hier kann mir bestimmt besser geholfen werden. Mir ist aufgefallen das in meinen letzten Beziehungen die Frauen abhanden gekommen sind, weil mein Sex Drive gegenüber den Damen irgendwann gegen Null ging. Klar kommt iwann die Aussage „Lieber Freunde“, wenn man fast nur noch alle zwei Wochen Sex hat. Nun kam das allerdings immer von mir aus. Am Anfang läuft die ganze Sache immer recht gut, min 1-2x am Tag Sex. Irgendwann schwappt das aber mega ab und ich denke mir nur „eigentlich lieber einen runde selber machen und dann pennen, gar kein Bock auf Sex“. Bei weiteren Überlegen liegt das an der Dauer Verfügbarkeit der Frauen. Wenn eine Frau 24/7 bereit ist sex zuhaben, ohne das du überhaupt einen Finger krumm machen musst, dann ist das irgendwann auch nicht mehr verlockend und ich verführe sie auch nicht mehr, weil eh nicht nötig. Wie kann ich diesen Punkt ansprechen? Ist ja schlecht zusagen „mach’s mir doch nicht immer so einfach“ das kann gewaltig nach hinten los gehen. Hat jemand eine Idee wie man dieses Thema vllt ansprechen bzw. beseitigen kann?
  23. Hi Community! Brauche euren Rat… Yolo wird im Herbst 29 Jahre LTR wird im Herbst 30 Jahre (sieht man ihr aber nicht an) Ich bin seit 2 ¼ Jahren mit ihr zusammen und vor knapp 2 Monaten zusammengezogen. Wir wohnen gegen Betriebskosten im Haus meiner Eltern im 1. Stock in einer Wohnung mit separaten Eingang (ca. 65m²). Der Zusammenzug hat natürlich ein paar Herausforderungen mit sich gebracht. Ich habe in gewissen Bereichen sehr enge Wertvorstellungen und erwarte die dann auch von meiner LTR. Das hat dazu geführt, dass ich sie teilweise oft kritisiert habe. Einiges hat sie auch angepasst und übernommen, aber bei ein paar Punkte war es einfach zu viel und nicht korrekt von meiner Seite aus. Halte mich da jetzt zurück und akzeptiere ne andere Sicht/Einstellung/Umgang. Sex hat im Vergleich zum Anfang unserer Beziehung abgenommen. Durchschnittlich sind es aber trotzdem noch 3x wöchentlich. Auf viel mehr habe ich auch selbst nicht Lust, sind ja beide berufstätig und gehen regelmäßig ins Gym (macht sie, seit wir zusammenwohnen und find ich klasse). Von daher gibt es andere Ausgleiche und Hobbys. Mir ist trotzdem aufgefallen, dass sie im Vergleich zu früher ab und zu Drama schiebt, und ich dummerweise noch darauf eingehe. Da sie früher beinahe nie Drama gemacht hat, war ich aus der Übung. Habe ich nun korrigiert und wirkt positiv. Nun zum eigentlichen Thema: Ich habe von Anfang an klar kommuniziert, dass Heiraten und Kinder kein Thema für mich sind. Sie hat mir ebenfalls kommuniziert, dass sie den Wunsch grundsätzlich immer schon hatte. Ich habe dann am Anfang die Beziehung hinterfragt, ob das überhaupt Sinn macht, wenn unsere Lebensplanung so unterschiedlich ist. Sie hat dann nach PU Lehrbuch geantwortet und gemeint, dass sie mich im Moment über alles liebt, sich das Leben sowieso schnell ändert und wir es auf uns zukommen lassen sollen. In letzter Zeit kommt das Thema wieder auf, da sie 30 wird und gefühlt jeder in unserem Umfeld gerade heiratet oder Kinder kriegt. Und natürlich machen es diejenigen ihr auch nicht einfach, weil jeder sagt „du bist doch eh die nächste“. Sie traut sich auch irgendwie nicht sagen, dass es höchstwahrscheinlich (sag niemals nie) daraus nichts wird – zumindest mit mir. Auch gegenüber ihren Eltern hat sie Angst, weil die auch ein Paradebeispiel für perfekte Ehe sind. Ein eingespieltes Team, bei dem ihre Mum auch etwas mehr die Hosen anhat. Die könnten nie ohne einander. Sie meinte ihre Mum wäre voll enttäuscht, weil sie auch fest damit gerechnet haben Großeltern zu werden. Jedenfalls hat sie gestern (Arbeitskollege war mit dem Neugeborenen Kind im Geschäft zu Besuch) unter Tränen gesagt, dass sie aktuell deswegen unglücklich ist. Sie realisiert, dass ihre Vorstellung mit 30 Heirat und Kinder mit mir nicht möglich sein wird. Gleichzeitig liebt sie mich und mag auch die Vorzüge von unserem Leben, wir gehen unseren Hobbys nach, reisen im Oktober in die USA und genießen. Für mich eben perfekt gerade. Nunja, ich meinte dann wieder, dass ich nicht im Weg stehen will für ihren Traum. Sie sagte dann, ihr kann niemand garantieren, dass sie dann glücklicher ist. Und sie hatte vor mir ja die Möglichkeit gehabt. Ihr Ex, den sie für mich verlassen hat (es lief nicht gut, hatten seit Monaten keinen Sex usw. – hat mehrfach meinen Kussversuch geblockt und zuerst das mit ihm geklärt) wollte sie demnächst heiraten und Kinder. Mit dem war sie aber unglücklich. Sie wollte dann verstehen, wieso ich nicht heiraten will. Zuerst war ich etwas angepisst und gesagt ich habe das immer offen kommuniziert und muss mich nicht rechtfertigen/erklären. War dann aber doch ehrlich und ich denke ich will primär nicht heiraten, weil mir das die Freiheit nimmt, sie jederzeit verlassen zu können. Ich bin ja grundsätzlich glücklich mit der Situation und mit ihr, aber was ist, wenn ich nochmal so richtig auf die Jagd (nach Frauen) will oder meinen Lebensmittelpunkt verändern? Das hat für mich so etwas Endgültiges und das will ich nicht. Schränkt mich ein. Und Flexibilität und Freiheit sind extrem wichtige Werte für mich. Für mich jetzt halt schwierig, da ich meinen Prinzipien zu 100% treu sein will, aber auf der anderen Seite will ich nicht, dass ich in vielleicht 5, 10 Jahren keinen Bock mehr habe und sie dann niemanden mehr findet, mit dem sie ihre Wunschvorstellung von Hochzeit und Kinder erfüllen kann. Sollte ich die Beziehung pro aktiv beenden, als Schutz für sie? Ich freue mich über eure Gedanken und Anregungen dazu… -Yolo
  24. Mein Alter: 28 Ihr: 25 Dauer: 1 3/4 Jahre Kennenlernphase: erw. Freundeskreis, aber beide andersweitig gebunden für 2 Jahre, 2-3 Monate bis zum Label. Monogam Sex mittlerweile sehr gut, Quali/Quantität. Problem: Sie schiebt unnötig Drama, wird langsam respektloser im Streit. Zurzeit für 10 Wochen Fernbeziehung, haben uns auch ggseitig besucht. Vor der Long-distance wurde ich ein bisschen abhängiger, habe ich gemerkt. Das hatte vor allem Auswirkungen auf mich, mir ging es damit nicht so gut. Vllt auch einen Tick mehr needy, aber nicht zwingend. Gemerkt hab ich das vor allem daran, dass ich in Streit sehr harmoniebedürftig war. In letzter Zeit reguliert sich das aber wieder, habe viel zu tun, Freundeskreis stabil. Sie merkt das sicherlich auch ein Stück. Beispiel was mich gerade schockiert: Wir hatten gestern telefoniert, nettes Telefonat, ich super gut gelaunt, ging in den Biergarten. Schick ihr von da aus auch noch ein Bild durch. Bin aber auch schon gut angedödelt. Wir gehen im Sommer zelten mit ner etwas größeren Freundesgruppe, ein Kumpel nimmt seine neue Freundin mit, die noch niemand kennt, und hat mir, da ich Admin bin, die Nummer zum hinzufügen geschickt. Gesagt getan. Später schreibt mir meine LTR noch, wer denn das blondchen sei, die ich hinzugefügt habe. Ich in guter angedödelter Laune schreibe: Das ist Benni. Benni identifiziert sich als Maikäfer und geht mit uns zelten. Ihre Antwort: Ob ich morgen nicht arbeiten muss, oder warum ich noch am trinken bin. Ich: Nein, wir gehen auf ein großes Abenteuer um neue Maikäfer zu entdecken. Da war sie aber schon im Bett. Am nächsten morgen dann der Shitstorm, warum ich nicht einfach antworten kann, mein Versuch witzig zu sein ja völlig gescheitert ist, und dann noch ne Sprachnachricht warum ich das nicht einfach sagen kann, es gehe auch nicht darum, dass es ein Mädchen sei, falls ich das denke, sie will nur wissen, wer da noch mitgeht. Fand das in dem Moment belustigend, sie hat sich n bisschen reingesteigert und noch einen Kommentar, den ich sehr unpassend fand, abgesetzt. Da wurde ich dann bisschen provokativ ( 2 Sätze) Wenn ich das so lese, klingt das wie ne Eifersucht. In dem Moment hat s sichs einfach nur gaga angefühlt. Nach komplett unnötigem Drama. Was ich ja nur halb so schlimm fände, wenn sie nicht komplett unfreundliches/ respektloses Verhalten einstreuen würde. Das war jetzt ein Beispiel.
  25. Hallo Leute, Ich bin schon etwas länger hier. Mal mehr, Mal weniger aktiv. 1. Dein Alter 34 2. Ihr Alter 25 3. Art der Beziehung monogam / offen 4. Dauer der Beziehung 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex häufig und dirty 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Grund der Trennung auseinandergelebt, versch. Ansichten ___________ Letzten Wochen der Beziehung: Getrennt haben wir uns schon im November letzten Jahres. Da hatte ich auch schon 2-3 Monate nicht mehr mit ihr zusammen in einem Bett geschlafen da wir uns oft stritten wegen Nichtigkeiten statt zu vögeln. Sie (definitiv HD) hat dieses Thema auch des Öfteren angesprochen aber ich hatte einfach null Bock drauf, was für mich auch eine neue Situation war nicht vögeln zu wollen. Sie ist ein mega versautes Stück und ich konnte mich mit ihr komplett ausleben im Bett. Es gab fast keine NOGOs. Haben auch Mal eine 2te Dame über Tinder dazugeholt. Es war alles möglich . Der Punkt der mich so enorm abturnte war/ist folgender. Putzen, bzw. Allgemeine Hausarbeit wie Wäsche waschen, Küche sauber machen, saugen, aufwischen wurden einfach nicht gemacht. Sie kam von der Arbeit nach Hause und hat sich erstmal hingelegt. Ich bin gewiss niemand der sich dieses typische, konservative Beziehungsbild wünscht, aber im Haushalt sollte man schon zusammenarbeiten. Somit blieb der ganze Scheiss an mir hängen. Die Krönung und gleichzeitig für mich das Ende der Beziehung war ein Tag an dem ich Spätschicht hatte und gegen 23.00 nach Hause kam, sie schlafend auf der Couch lag und die Küche aussah wie bei Messis in irgendeiner RTL Doku. Ein Schlachtfeld das seines Gleichen sucht. Ich hab Sie nicht geweckt sondern habe 2h damit verbracht die Küche zu putzen. Ein paar Tage später haben wir dann über die aktuelle Situation gesprochen, nichtsahnend dass es noch ewig dauern wird bis ich eine Wohnung finde. Aufgrund Corona habe ich erst vor kurzem eine neuen Job bekommen und dort ist es üblich, dass man zunächst einen befristeten Arbeitsvertrag bekommt. Meine Eltern wohnen zu weit weg vom Arbeitsplatz, sonst wäre ich wohl übergangsweise zurück gezogen. Da ich mich in der jetzigen Stadt ( in der Sie halt auch wohnt) extrem wohlfühle, bin ich auch hier geblieben. Aufgrund des befristeten Vertrages, stellte sich die Wohnungssuche als sehr nervig vor und ich konnte erst Anfang April in eine eigene Wohnung ziehen. Dadurch war man zwar getrennt, zwischenmenschlich hat sich aber nichts geändert und man hatte auch nie nen Cut um damit abzuschliessen. Nun wohne ich seit 8 Wochen in meiner eigenen Wohnung. Dates gab's auch schon, allerdings noch kein HB8+ und die Dates waren auch eher nur ein Wochenend-Zeitvertreib da ich hier noch kein Mensch kenne, eigentlich fremd bin in der Stadt und oft alleine. Ich Date also meiner Meinung nach, aus den falschen Gründen und mein Mindset noch komplett im Ars***. Find ich dann Mal kein Date an nem Wochenende flüchte ich oft ins Wein trinken allein vorm Fernseher und fühl mich wie der größte Vollidiot. Genau in diesen Momenten kommen dann auch Gedanken an die Ex...und wie das oft so ist, nur die positiven und nicht die unzähligen sinnlosen Diskussion mit ihr, ihre Unordentlichkeit. Natürlich nur wie geil die sich hat vögeln lassen und wie gern ich ihr jetzt schreiben würde. Allerdings kommt das nicht in Frage und ich will hier alleine klarkommen und mir was eigenes aufbauen und diese Scheisse hinter mir lassen. Es herrscht auch Kontaktsperre bzw ich hab sie erstmal von allen Kanälen gelöscht\blockiert, da mir das bei einer Oneitis vor Jahren enorm geholfen hat. Ich vermisse Sie nicht, es ist eine reine Alternativlosigkeit, die sich aber mit so nem Mindset aktuell einfach nicht beheben lässt, denn genau das Strahl ich wahrscheinlich auch aus. Bestes Beispiel als ich letztens ganz gut angezogen durch die Stadt lief ( es ist ne StudentenStadt und es sind immer viele junge Leute unterwegs ) und gefühlt jede HB durch mich durch schaute als würde ich nicht existieren. Und ich bin definitiv nicht hässlich o.Ä..also kann es daran nicht liegen. Fühlte mich wie ein Geist. Sehr frustrierend. Natürlich werden die Gedanken wieder kommen, an die Ex und das wohl auch noch ne Weile, aber wie helft ihr euch in diesen Situationen ? Was denkt ihr über die Situation? Wart ihr schon in einer ähnlichen Phase ( neue Stadt - allein ) usw.? Viel Text, wenig Fragen aber ich wollt mir auch Mal die Scheisse von der Seele schreiben. Grüße Woodman