Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'LTR'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.555 Ergebnisse gefunden

  1. Hi liebe PU-Community, wie schon in diesem Thread: https://www.pickupforum.de/topic/170738-um-dem-chaos-zu-entkommen-muss-man-sich-dem-chaos-stellen/?tab=comments#comment-26095922.) begründet ist es nicht so, dass Frauen immer nach dem Sex eine Beziehung mit dem Mann wollen. Dies sieht man 1.) Sehr gut an diesem Thread hier: https://www.pickupforum.de/topic/170548-antworten-nur-durch-cats-boyfriend-kategorie-nach-sex-beim-ersten-date/ 2.) Hat mich persönlich trotz 229 Lays noch keine EINZIGE Frau gefragt, ob ich eine Beziehung mit ihr haben will (es gab einige, die das still angenommen haben ja, aber bei meinen Exfreundinnen von vor mehr als 5 Jahren das letzte Mal war immer ICH derjenige, der die Beziehung eingeleitet und nicht die "angeblich so bindungswilligen Frauen" und 3.) noch viel besser sieht man es durch meine Statistiken aus meinen aktuell 229 Lays. Ich hatte nämlich gestern nachts die Idee mal meine gesamten Lays durchzuschauen und die Lays zu markieren, wo ich davon ausgehen würde, dass die Frau, wenn ich sie gefragt hätte, ob sie meine Freundin sein will, ob sie in dem Moment "Ja" gesagt hätte. Wie bin ich nachts auf so eine Idee gekommen? Nach nem Korb in Richtung Beziehung von einer HB 8/9 hier mit der ich vor ca. 4 Wochen extrem geilen Sex hatte und mit der ich mich auch super verstanden habe (Ja auch Master PUAs kassieren Körbe 😁 und jeder, der was Anderes behauptet lügt einfach). Zu den Statistiken: Von meinen 229 Lays waren für mich 42 Mädels passend für eine Beziehung (19%). Diese Zahl ist in meinem Fall etwas niedriger, als normalerweise weil ich sehr viel herumgereist bin in den letzten Jahren und man dort logischerweise keine so große zwischenmenschliche Beziehung zueinander aufbaut, wenn man nur ein paar Tage in der Stadt ist. Von diesen 42 Mädels habe ich jetzt aus meiner Erfahrung eingeschätzt, wie viele Mädels ich wirklich realistischerweise in eine Beziehung gekriegt hätte, wenn ich sie zu dem Zeitpunkt gefragt hätte. Das schon etwas für mich niederschmetternde (aber schon erwartbare) Ergebnis ist Folgendes: Von den 42 Mädels würde ich schätzen bzw. haben tatsächlich "Ja" zu einer Beziehung gesagt (hatte 3 offizielle LTRs, die enthalten sind): 12 Mädels entspricht (29%) und 30 Mädels entspricht (71%) von denen hätten mit ziemlicher Sicherheit oder haben mir sogar direkt einen Korb für eine Beziehung gegeben bzw. geghostet oder nicht mehr richtig in die Interaktion mit mir investiert nach einer gewissen Zeit Daran sieht man, dass es mitnichten safe ist, dass ihr auch eine Frau zur Freundin bekommt nur weil ihr sie gelayed habt. Sehr interessant für mich persönlich sind auch folgende Erkenntnisse: Nationalitäten: Ja: 3 von den 12 Mädels, die bereit für eine Beziehung mit mir gewesen sind, waren Deutsche. 8 davon Latinas und 1 Chinesin Die Nationalitäten der Mädels mit denen ich zwar eine Beziehung wollte, die Frau aber nicht mit mir sind Folgende: - 13 Deutsche - 1 Bosnien Herzigowina - 9 Latinas - 3 Spanierinnen - 3 Schweizerinnen - 1 USA Auf welchem Wege habe ich die Mädels kennengelernt, die eine Beziehung wollten: - 5 Club Game - 1 Street Game - 6 Tinder Auf welchem Weg habe ich die Mädels kennengelernt, die Keine Beziehung wollten: - 13 Club - 7 Tinder - 6 Andere Internet Plattformen - 4 Streeten Interpretation der Ergebnisse: Warum ist die Quote so niedrig an Frauen, die eine Beziehung mit mir haben wollen? Einerseits sind die Mädels mit denen ich eine Beziehung auch haben will natürlich charakterlich und aussehenstechnisch absolute Oberklasse-Frauen. Dies entgeht natürlich den anderen Männern auch nicht und die Konkurrenz ist hier dementsprechend gut. Andererseits ist das für mich einfach ein PU Mythos oder Fehlwissen, dass jede Frau nach dem Sex eine Beziehung haben will und noch viel weniger, dass jede Frau bereit wäre eine offene Beziehung zu führen. Ich habe hier leider keine guten Daten, um das zu belegen, aber mein Gefühl sagt mir, dass es wirklich nicht einfach wäre eine offene Beziehung zu finden. Ein weiterer Grund denke ich liegt daran, dass ich nicht der 08/15 Typ bin (sonst wäre ich nicht so erfolgreich im PU/in meinem Leben) und das verhindert etwas die Gemeinsamkeiten mit den Mädels, was dann wiederum tieferen Comfort schwieriger macht, was ebenso auch Beziehungen schwieriger machen: Was ich nun mit diesem Thread bezwecken möchte ist einerseits den Leuten, die diesen Thread lesen REALISTISCHE Zahlen zu geben, damit sie wissen, wie schwierig es wirklich ist/sein kann und nicht nach 2 oder 3 Lays verzweifeln und denken: "Fuck warum habe ich die Frau jetzt nicht als LTR gewonnen" (wenn Mann das in diesem Fall will). Und andererseits möchte ich herausfinden welche Verhaltensweisen nach dem Sex dazu führen, dass man die Frau auch in eine Beziehung bekommt und speziell auch eine offene Beziehung bewerkstelligt, denn das ist mein persönliches eigenes Ziel, so wie dieser PUA hier zu leben: https://www.dailymail.co.uk/femail/article-7869767/Pickup-artist-girlfriend-threesomes-100-WOMEN.html Ich habe selbst schon einige Ideen bzw. habe einige Sachen in der Praxis getestet, wie man Frauen in Beziehungen bekommt, möchte aber erstmal allgemein die Meinungen und Tipps sammeln, um dann einen passenden Komplettguide zu schreiben. Was ich auf garkeinen Fall in diesem Thread lesen möchte, sind Diskussionen ob man als PUA Beziehungen haben sollte. Dies ist hier Offtopic!
  2. ... ich habe eine tolle LTR ( na ja leider Fernbeziehung) aber ich finde dauernd auch andere Frauen geil (auch als wir mal ein paar Monate zusammengewohnt haben).. Ich denke manchmal an einen Seitensprung und träume mir aus wie geil das wäre, aber stell mir vor wie scheisse ich mich danach fühlen würde und dass ich mich selbst und meine Ideale betrogen habe. Beim Sex denk ich auch manchmal an andere. Ich denke das ist bei fast allen Männern so! Kann man den Scheiss nicht irgendwie abstellen?
  3. 1. 18 2. 18 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate ca 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Qualität gut bis sehr gut, Häufigkeit eigentlich immer wenn wir uns sehen. Wir treffen uns aber nur 1-2 mal in der Woche. 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo liebe Gemeinde, ich möchte euch nun das Problem erläutern, was ich mit meiner LTR habe. Wir sind seit anderthalb Jahren zusammen und es lief auch immer ganz gut, ich habe nur manchmal ein paar Arschlochaktionen gebracht wie sie zu versetzen, ihr Vertrauen missbraucht aber alles in einem sehr kleinem Ausmaß (Ich habe ihr bestimmte Dinge vorerst verschwiegen, aber keine Geschichten mit anderen Weibern oder so). Letztens hatte sie Geburtstag und ich bin erst ganz spät gekommen obwohl ich ihr versprochen hatte den ganzen Tag mit ihr zu verbingen, was sie auch verletzt hat. Seit diesem Tag ist alles etwas anders. Sie ist nicht mehr die, die 24/7 meine Liebe und Aufmerksamkeit will. Nicht mehr die, die mir hinterher rennt und alles für die Beziehung gibt. Sie ist meistens ganz normal, aber eben nicht mehr traurig wenn ich nach Hause fahre, freut sich nicht mehr so krass wenn ich da bin, nähert sich nicht mehr so oft an etc. Man merkt einfach, dass sie emotional nicht mehr so von mir abhängig ist, anscheinend weil ich sie verletzt habe und sie sich deswegen zurück zieht. Sie ist seitdem auch sehr launisch und oft zickig. Sie war letztens mega glücklich als wir erst richtig guten Sex hatten, aber als ich dann ein 2. Mal wollte (was ich sonst nicht will) war sie voll abgefuckt und dachte ich würde nur wegen Sex da sein). Sie nimmt auch die Pille, vielleichz hängt das auch damit zusammen. Sie ist aber wie gesagt seit kurzer Zeit sehr launisch, zickig, dramatisch, emotional, weint schnell usw Der Sex ist trotzdem meist sehr gut. Mich stört halt, dass sie mich nicht mehr so nah an sich ranlässt... Und sie würde niemals Fremdgehen, ist ein liebes Mädchen mit guten Noten, keine Drogen, hängt nicht draussen ab usw, sie hat auch keinen Kontakt zu anderen Jungs. was kann das also sonst sein? 9. Fragen an die Community: Wieso verhält sie sich genau so? Ist das vielleicht auch der Anfang einer Betaisierung? Was soll ich jetzt tun?
  4. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 19 3. Art der Affäre (F+) mit ihrerseits Exklusivität 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim?: beide Single 5. Dauer der Affäre: 5 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex: beim Treffen 3 mal, 1-2 mal die Woche, Qualität: gut - sehr gut Servus miteinander, ich lese hier schon seit Jahren mit. Jetzt möchte ich gerne mal von einer Geschichte erzählen, die leider heute zu Ende gegangen ist. Ich schreibe das hier primär nieder, um es selbst zu verarbeiten. Über Eure Einschätzung/ Feedback bin ich dennoch dankbar. Kurz zu mir: Ich bin 23 Jahre alt, nach abgeschlossenem Publizistik-Studium stecke ich jetzt mitten im Medizin-Studium. Nebenbei engagiere ich mich politisch, mache Sport und Musik und bin deswegen viel unterwegs. Die einschlägige Pickup-Literatur ist mir bekannt, vor zwei Jahren habe ich mir dieses Wissen zudem auf der Straße angeeignet, was durchaus auch von Erfolg gekrönt war. Ihr könnt es Euch vorstellen: Aufgrund meines Lebensstils ist nicht viel Zeit für Dating - trotzdem war ich, bis Corona kam, glücklich, hatte hier und da auch was mit Frauen (3-4 unterschiedliche Lays pro Jahr). Teilweise ging das auch über längere Zeit, verlief aber irgendwann im Sande. Mir wird häufig gesagt, dass ich aufgrund meiner Größe, meines Auftretens und meiner Wangenknochen attraktiv sei, diese Einschätzung überlasse ich aber anderen. Zum aktuellen Fall: Im vergangenen Herbst war ich O-Wochen-Tutor an meiner Hochschule. Viele attraktive Erstsemestlerinnen. Tatsächlich hatte ich mit mehreren davon etwas. Sie (HB 7), auch Erstsemestlerin, traf ich erst mehrere Wochen nach der O-Woche auf unserer Abschlussparty. Im Nachhinein sagte sie mir, dass ich ihr schon vorher aufgefallen sei und sie mich süß fand. Ich habe mich auf dem Dance-Floor kurz mit ihr unterhalten. Tags darauf folgte sie mir auf Instagram. Wir schrieben kurz und verabredeten uns noch am selben Abend in einer Bar. Das Ganze endete mit BJ in ihrem Wohnheim. Date 2 folgte auf dem Weihnachtsmarkt, wieder BJ und Date 3 in einem Museum - danach schliefen wir das erste mal miteinander. Es folgten mehrere Dates bis Weihnachten. Nach den Festtagen besuchte sie mich in meiner sturmfreien Heimat, übernachtete bei mir und wir schliefen 3-4 mal miteinander, probierten diverses aus. In den folgenden zwei Monaten verabredeten wir uns 1-2 mal die Woche, kochten, schauten Filme und hatten jeweils 2-3 mal Sex. Sie begann dann auch, erstmals in ihrem Leben, die Pille zu nehmen. Bis jetzt hatte sie noch keine Beziehung, am Ende war ich ihr längstes Verhältnis. Erste Bindungsversuche starteten nach zwei Monaten(„Willst du überhaupt noch so lange was mit mir haben? Ich will nicht, dass du mit Frauen von Tinder was hast..“). Ich war in dieser Zeit überhaupt nicht needy. Ich hatte viel zu tun, konnte mir eine LTR grds vorstellen, wollte aber nichts herbeidrängen. Ca. 2 Wochen vor dem Lockdown sprach Sie mich erstmals auf das Beziehungs-Thema an. Wir einigten uns, dass wir es uns grds vorstellen können, aber nichts überstürzen wollen. Im folgenden sahen wir uns alle zwei Tage bis zum Lockdown. Soweit, so gut - jetzt kommt der Twist: Als sich abzeichnete, dass sich vieles ändern würde, scherzten wir zunächst, dass sie zu mir in die Wohnung kommt und ich ihr Klavier beibringe. Ohne, dass wir darüber redeten, zeichnete sich dann aber doch ab, dass wir die Quarantäne jeweils bei unseren Eltern verbringen würden. Ihre Eltern sind übrigens vor kurzem in eine völlig neue Stadt gezogen. Wir trennten uns, ohne eine Zukunftsperspektive zu besprechen, Ende März (ich war leider zu verpeilt.) In der ersten Woche war für mich noch alles normal. Wir schrieben, sie sagte, sie vermisse den Sex. Dann wurde mir allerdings beim Studentenjob gekündigt und der Lockdown machte mir mental zu schaffen. Kurzum: Ich wurde sehr needy. Ich schrieb ihr, dass ich sie ja mal bei ihren Eltern besuchen könne. Sie erwiderte, „mal sehen, meine Freundin XY kommt hier her, ihre Eltern kommen ja aus Spanien, da will sie nicht hin und sonst ist sie alleine. Dann könnte es hier ja etwas voll werden.“ Dies stimmt so tatsächlich. Die Freundin ist mir allerdings nicht ganz koscher. Ich brachte einen flotten Spruch, merkte dann aber die verzwickte Lage. Das Gespräch wurde etwas unrund, ich beschränkte den Kontakt auf ein Minimum - wir schrieben sieben Tage nicht miteinander. Dann meldete sie sich wieder bei mir, fragte, wann ich in unseren Studienort zurückkomme. Ich schrieb Ende April, sie ihrerseits antwortete „Kommt drauf an“. Das war mir zu blöd. Der Kontakt wurde wieder für eine Woche auf ein Minimum beschränkt. Dann rief ich sie mal an, wir redeten eine halbe Stunde miteinander. Das Gespräch war ganz nett. Einzig nervig: Ihre Freundin war die ganze Zeit dabei. Sie erzählte mir, dass sie Anfang Mai zurück nach München käme. Ich schlug ein Date bei mir vor. Sie zögerte kurz, sagte, dass sie keine Öffis benutzen wolle. Dann schob sie aber nach, sich schon Gedanken gemacht zu haben, mit Carsharing zu mir in die Wohnung zu kommen. Wir einigten uns auf das Date. Sie teilte mir zudem mit, das Wohnheim gekündigt zu haben und, bis sie eine neue WG gefunden hat, bei besagter Freundin einzuziehen (ca. Eine Stunde von mir). Wir schrieben die Woche über normal, neckten uns hier und da. Sie regte sich darüber auf, dass ich so weit von der Freundin weg wohne. Heute sollte das Date stattfinden. Seit Donnerstag ist sie bei ihrer Freundin hier in München (ich denke eine WG). Gestern dann eine Nachricht: „Wie sieht es mit morgen aus?“ Ich:“ Sehr gut, du kannst auch schon um 18 Uhr kommen, bin früher mit Lernen fertig.“ Heute Mittag dann die Antwort: „Car-Sharing kostet 50€ hin und zurück, das ist mir zu teuer. Ich bin noch einen Monat bei meiner Freundin, da habe ich dann keine Lust drauf.“ Ich habe ihr geantwortet, dass es dann wohl keine Lösung gibt. Bahn fahren sei kein Problem. Wenn Sie das nicht will, dann müssen wir uns beide halt jemand neuen suchen, Tinder regelt schon. Sie antwortete, das sei wohl für die nächste Zeit die beste Idee, ich erwiderte mit einem Daumen nach oben. Für mich ist die Liason hiermit gelaufen. Ich bin tief traurig, weil ich die vier Monate wirklich toll fand und sie sehr mochte. Gleichwohl ärgere ich mich, dass ich so hilflos war. Als Corona kam, hätte ich reagieren müssen. Im Texten bin ich eine Graupe, irgendwann war der Zug abgefahren. Woran lag es eurer Meinung? Ich habe verschiedene Ideen (PDM). Ich weiß, dass ihre Freundin eine Drama-Queen ist. Ich vermute, dass Attraction und Comfort über die Zeit durch die Distanz abgenommen haben. Vielleicht hat man mir meine Needyness angemerkt. In ihrer Heimat hatte sie wohl mit keinem was, da kennt sie auch niemanden, hat die Maßnahmen eingehalten, strenge Eltern. Vielleicht hat ja ihre Freundin einen netten Mitbewohner und wenn Carlos halt schon gestern Abend zugeschlagen hat und im Zimmer nebenan wohnt, muss man halt nicht eine Stunde weit fahren... Ich habe die Kontaktdaten gelöscht und werde jetzt unter widrigen Umständen nach Neuem suchen. Sorry für die Masse an Text. Eure Meinung würde mich interessieren.
  5. Hallo zusammen Inwieweit darf/soll/kann man mit HB in einer monogamen LTR über die eigenen Sorgen,Ängste,Befürchtungen reden ohne dabei die Attraction zu verlieren? Wo liegt die Grenze zwischen "sich öffnen für einen anderen Mensch", ihn "teilhaben lassen an seinem Leben" und "schwach/unmännlich/betaisiert" rüberkommen? Ich bin seit 1J mit meiner Freundin zusammen (beide über 30J), wir haben beide Kleinkinder (4+2Jahre) aus Ex-Beziehungen und sind eigentlich der selben meinung was eine erwachsene,ehrliche Beziehung bedeutet. Trotzdem habe ich teils heftige Hemmungen über zB. depressive Phasen, Panikattacken usw. zu sprechen (die ich teils hatte und vielleicht nochmal haben werde). Meine Freundin meint sie will in guten und schlechten Tagen für mich da sein, der Fels in der Brandung sein wenn es mir mal schelcht geht und ich soll natürlich selbiges tun (was ich auch tun würde und auch in vergangenheit getan habe bei anderen Frauen) Ich glaub ihr das Sie jemand für dick&dünn ist, aber ich will mir nicht meine Attraction abschießen. Ich bin grundsätzlich eine sehr offener Mensch und komme auch bei Fremden sehr schnell sehr tief. Nicht selten erzählen mir Unbekannte Menschen ihr halbes Leben auf der Straße. Bei HB´s und in Beziehungen hab ich da seit einigen ungesunden Ex-Beziehungen (toxisch!!!!) echt Zweifel was ich jetzt erzählen "darf". Bin gespannt auf eure Meinungen.
  6. Hallo zusammen, kurz über mich, ich gehe langsam an das Ende der 20er. Habe eine LTR seit etwa 3,5 Jahren die langsam in eine sehr große Schieflage geraten ist. Ich bin in meinem letzten Jahr des Studium. Habe in den letzten drei Jahren eine Firma aufgebaut mit mehreren Mitarbeitern und Standorten. Ich habe sehr viel gearbeitet und mich auch sehr aufs Studium konzentriert (ist bereits mein zweites). Naja entsprechend war die Beziehung bei mir irgendwie immer Nr.2. Der Anfang der Beziehung war auch nicht der beste, hatte davor eine kurze richtig abgefuckte Beziehung? (Kann man eigentlich so nicht nennen) aber jedenfalls bin ich mit meiner aktuellen Freundin dann zusammengekommen und habe es vor der anderen für eine längere Zeit versteckt (was definitiv nicht gut war). Jedenfalls habe ich wenig mit den Freunden meiner Freundin unternommen usw.. Wir wohnen zusammen und studieren an Standort A (Ausland) sie kommt selbst aus Land B und ich aus Deutchland. Eigentlich war meine Freundin immer sehr in mich verschossen auch sexuell. Sie wollte immer öfters als ich. Sie wollte wegfahren in Urlaub gehen. Vieles habe ich abgeblockt (weil mir einfach die Zeit gefehlt hat) Aktuell: Seit Beginn von Corona waren wir die meiste Zeit getrennt (wir studieren beide zusammen am Standort A - kein Unterricht - da haben wir auch die Wohnung, also sind wir beide getrennt zu den Eltern gefahren, ich hab dort die Firma muss vor Ort ab und zu sein), Sie hat mich dann für einen Monat im Juli besucht (ich hatte wie immer wenig Zeit, kaum was unternommen). Dann ist Sie wieder zu sich gefahren. Das war genau vor einem Monat, dann ist es passiert, sie ist in den Urlaub mit Ihren Freunden gefahren super viel Spaß gehabt. Dann war da auch ein Typ der sich an sie rangemacht hat (hat sie mir alles erzählt) sie meinte Sie hat alles gemacht was sie mit mir nie machen konnte. Kein Urlaub kein Spaß gar nichts ( hat sie auch nicht unrecht ). Ich hab Sie immer als selbstverständlich betrachtet, dann hab ich komplett meine Männlichkeit? verloren sie angefleht es nochmal zu versuchen usw.. Naja jetzt bin ich eine Woche später bei Ihr. Sie ist eigentlich happy mich zu sehen und versucht es, meint aber das ihr Kopf Matsch sei und Sie einfach nicht weiß. Objektiv will sie mit mir zusammen sein. Aber sie meint sie fühle sich nicht mehr von mir sexuell angezogen. (Das hat gesessen). Wir wollen jetzt für eine Woche gemeinsam in den Urlaub fahren. Und sehen wie es läuft und ob ihre Gefühle wieder kommen. Was mir am meisten Angst? macht das sie sich nicht mehr sexuell angezogen fühlt, wobei sie es wirklich versucht. Sie ist sehr unsicher denkt viel nach. Sie weiß, das ich grundsätzlich ganz gut mit Frauen bin und es immer mal welche gibt die ein Auge auf mich legen. 😕 Naja sie ist einfach ein herzensguter Mensch, genau das mit was man eine Familie gründen kann. Habe viele Fehler gemacht und würde es gerne irgendwie noch hinbiegen. Danke fürs lesen!
  7. 1. Dein Alter 21 2. Ihr/Sein Alter 20 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) LTR 4. Dauer der Beziehung 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex Anfangs tägliche z.Z Wöchentlich wegen viel Stress 7. Gemeinsame Wohnung? Ne 8. Probleme, um die es sich handelt Sie war vor der Beziehung eine gute Freundin über 4 Jahre. Dann kam die Beziehung vor 6 Monaten. Ich muss dazu sagen, dass ich davor wirklich mein Leben ausgekostet habe. Als ich in die LTR ging, dachte ich , ich kann es , mich komplett binden... leider kann ich es nicht, sie ist die perfekte Frau, es gibt wirklich nicht was nicht passt, allerdings brauche ich die Freiheit. Freiheit in dem Sinne, ich kann wirklich alles machen was ich will. Während der Beziehung habe ich schon so oft daran gedacht wie es jetzt wäre kurz dahin zufahren , zubumsen und wieder weg. Dieses „fuckboy“ mäßige Freiheit fehlt einfach. Aber ich tue mich so schwer, diese Gedanken auf einen klaren Strich zubringen. Meine ltr ist wirklich die perfekte Frau. Es gibt nichts was mich stört, nur finde ich das es der falsche Zeitpunkt war, in eine ltr zugehen. Sie ist auf Wolke 7 ich bin ihr erste richtiger Freund und wahrscheinlich sind deswegen die Gewissensbisse noch stärker. Und ja ich liebe sie, allerdings weiß ich das ich ihr auf kurz oder lang weh tun werde. 9. Fragen an die Community kennt ihr diese Situation, dass ihr denkt ihr seid doch noch nicht weit genug für eine Beziehung? Mir ist klar, dass ich sie so oder so verletzten werden... Da führt kein Weg dran vorbei, allerdings will ich das sie unbedingt versteht, dass sie so bleiben soll wie sie ist und es an mir liegt, dass ich einfach noch keine beziehung führen kann. Hinterher sagt man immer es ist nicht deine Schuld, aber das glaubt der gegenüberliegende eh nicht....
  8. 1. Mein Alter: 26 2. Ihr Alter: 29 3. Anzahl der Dates: 0 4. Etappe der Verführung: Lay 5. Beschreibung des Problems: Hier muss ich etwas ausholen. Vorweg HB1 und HB2 sind Freunde. Mein Mitbewohner bringt hin und wieder mal einige seiner Kommilitoninen mit. Im Zuge von Corona kam das relativ häufig vor, da wir in einem großen Haus wohnen und viel Platz haben. HB1 ist seine beste Freundin und eigentlich wollte ich nichts von ihr, da Sie nicht wirklich mein Typ ist (Sie ist fast 1,90m groß, ich wenn überhaupt 1,85m). Warum auch immer aber auf einmal lag Sie Anfang April nackt in meinem Bett. Schnell hat sich daraus eine F+ entwickelt, bei der wir beide immer kommuniziert haben, dass eine Beziehung ohne hin sinnlos ist. Sie hatte zwischenzeitlich (wie ich) jemanden gedatet und ich habe mich wirklich für Sie erfreut und ihr das auch so gesagt. Seit August ist es etwas ruhiger zwischen uns geworden. Jetzt kommt HB2 ins Spiel. Wir haben letzte Woche mit einigen Freunden gegrillt und mein Mitbewohner hat HB2 zufällig in der Stadt gesehen und eingeladen. Ich hatte Sie vorher nur 2-mal gesehen und kaum mit ihr gesprochen, da Sie mir zu extrovertiert war und zu gerne immer im Mittelpunkt stehen will (Sie ist m.A. extrem LSE und hat einen sehr hohen HD). HB2 gefällt mir optisch sehr (gute 9) und als wir uns unterhielten war es eigentlich auch ganz nett, hab meine Meinung über Sie geändert und naja nach ca. 3 Stunden waren wir im Bett. Ich dachte HB1 würde das kaum jucken, auch wenn die beide miteinander befreundet sind. HB2 hatte anfangs merklich ein schlechtes Gewissen wegen HB1 aber mit ein bisschen Semantik (palaber) konnte ich das wettmachen. Dennoch war es ihr nach dem Sex immer unangenehmer durch ihr schlechtes Gewissen gegenüber HB1, sodass wir noch kurz gekuschelt haben (obwohl ich es gerne gehabt hätte wenn Sie bei mir geschlafen hätte, was ich Ihr auch gesagt habe) bis Sie aber dennoch die letzte Straba nachhause nehmen konnte. Mein Mitbewohner musste das natürlich noch während ich mit HB2 dabei war, HB1 melden und Sie hatte wohl instant einen Nervenzusammenbruch, sodass mein MB noch Nachts zu ihr gefahren ist. Kurzgefasst: HB1 hasst jetzt mich und HB2 und will mit uns beiden nichts mehr zutun haben. Ok für mich weil ich ihr sonst diese Woche bei einem Umzug helfen sollte 😄 Aber nicht ganz so leicht zu verkraften für HB2. HB2 hat mir an dem Abend erzählt (und später auch), dass Sie eigentlich eine LTR will und mittlerweile könnte ich mir das auch mit ihr vorstellen. Allerdings traut Sie mir nicht so richtig bzgl. einer potenziellen Beziehung, da Frauen doch merken, wenn man ein "Aufreißer" ist oder nicht. HB1 und HB2 haben viel vorher über mich geredet und HB1 hat HB2 mit Sicherheit erzählt, dass ich in die Richtung PUA gehe. Ich habe gestern mit ihr telefoniert und Sie würde sich gerne mit mir treffen aber erstmal auf einer freundschaftlichen Basis und dann „mal sehen“. Sie meinte, dass sie den Tag nach unserem ONS geweint hatte, weil Sie keine ONS mehr machen will, sondern was festes will.Sie will nicht, dass alle denken sie Hurt rum.... Heute musste ich unser Treffen kurzfristig absagen. Wir treffen uns jetzt am Wochenende, allerdings nur zum Eisessen. Sie hörte sich auch nicht allzu euphorisch an und will am liebsten sich erstmal ausschließlich Nachmittags treffen. 6. Frage: Ich kann mir wie gesagt auch eine LTR mit ihr vorstellen, allerdings habe ich das Problem meine „guten Absichten“ zu zeigen und Ihr schlechtes gewissen bzgl. HB1 wegzumachen. Ich hatte bisher nie so richtig Interesse an einer Beziehung gehabt und auch noch nie eine Frau gedated die explizit gesagt hat, dass Sie spezifisch nach einer Beziehung sucht. Das Ganze ist jetzt quasi Neuland für mich. Normalerweise würde ich bei LSE-HD Frauen direkt eskalieren(wie vor unseren ONS) aber bin mir nicht sicher ob zu offensives Verhalten Sie in diesem Fall verschrecken könnte. Hat jemand von euch ähnliches durchgemacht und könnte mir Tipps gegeben? Schonmal vielen Dank!
  9. hssan4

    "du bist ne Pussy"

    Ich lese hier seit einigen Jahren immer wieder mal mit und habe nun selbst eine Frage: 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 21 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 2 Jahre 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR Wenige Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex Mehrmals pro Woche, mittlerweile langweilig 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Das ist meine erste LTR, deshalb hätte ich gerne eure Meinung zu unserer Streitkultur. In 95% der Fällen entsteht Streit, weil sie irgendetwas stört, wie ich mich verhalte oder was ich von mir gebe. Meist mit dem Vorwurf, ich wäre respektlos, unsensibel, würde ihre Emotionen nicht verstehen etc... In dem Streit und folgenden Diskussionen stellt sie mich immer so hin, als würde ich nichts verstehen und ihre Reaktionen sind völlig angebracht und niemals übertrieben. Ich würde immer alles abstreiten und ihr die Schuld geben. In den meisten Fällen höre ich einige Monate danach Sätze wie: "ich weiß schon, dass ich zu dieser Zeit ziemlich gereizt war und der Streit meist von mir kam". Jedenfalls hat sie gestern wegen einer Belanglosigkeit Drama geschoben, hat sich halb Spaß halb Ernst beleidigt in die Küche gesetzt, ich hatte keine Lust darauf und habe sie ignoriert und mindestens zwei Stunden am PC gearbeitet, bin danach ins Bett und hab sie weiterhin ignoriert. Heute Morgen hat sie mir provokant gesagt, dass jede Kleinigkeit eskalieren würde, weil ich so eine Pussy wäre und immer gleich beleidigt wäre, wenn sie nicht gut gelaunt ist. Sie hätte sich schon so oft gedacht: "warum ist er jetzt beleidigt, weil ich mich bisschen im Ton vergriffen habe, so eine Pussy mein Freund..." und sie hätte das Gefühl, wenn sie wütend ist, verhalte ich mich wie eine Pussy ohne Selbstbewusstsein. Sie erwartet Kontra, dann wäre das Thema gleich wieder vergessen und ich würde immer einen Elefanten daraus machen, weil ich sie ignoriere und sie dann aus dieser Emotions Spirale nicht rauskommt. Sie hätte das Gefühl, ich wäre mit ihr überfordert und wüsste nicht, wie ich sie im Griff habe. Die Aussage war auch noch gut: "der Freund von XY klatscht ihr halt einfach eine, wenn sie sie übertreibt, der heult nicht rum und sitzt stundenlang alleine im Büro" (war zwar mit Witz verpackt, aber der Standpunkt ist klar). Sie hat mir auch erklärt, dass sie das aus ihrem Elternhaus anders gewohnt wäre, sie hat sich mit ihren Eltern und ihrer großen Schwester regelmäßig extrem angeschrien und 30 Minuten später wäre wieder alles vergessen gewesen, niemand war beleidigt. Übrigens hat sowohl bei der großen Schwester als auch bei ihrer Mutter der Mann wirklich gar nichts zu melden, das sind richtige Alpha Frauen. Diese Aussagen haben mich ziemlich schokiert, ich habe ihr dann noch erklärt, dass das nichts mit beleidigt und nicht klarkommen zu tun hat, sondern dass ich auf ihren Scheiß einfach keinen Bock hätte und da nicht mitspiele. Man muss auch sagen, dass sie nach den ersten Monaten in der Beziehung immer dominanter wurde.. Sie will alles planen und entscheiden, wenn ich widerspreche, entsteht meist Streit, weil ich dann wieder irgendwas Falsches gesagt habe. Allgemein schmeißt sie mit richtigen Ansagen um sich, vergreift sich ständig im Ton und nörgelt viel, aber wehe ich kritisiere oder vergreife mich mal im Ton, dann bin ich wieder die Axt im Wald und ihre Stimmung ist komplett verloren. In letzter Zeit versucht sie mich bewusst mit Angriffen auf "die Männlichkeit" zu provozieren. Sie macht Witze über meine sexuelle Leistung, hat mir mehrmals mit Witz verpackt erzählt, sie würde sich durch die Stadt vögeln, wenn ich Schluss machen würde. Oder sie erwähnt nebenbei, dass sie vorhin masturbiert hat, weil ich ja unbedingt zu meinem Kumpel musste und nicht bei ihr geblieben bin. Letztens hat sie mir frech gesagt, ich könnte sie beim Sex eh nie so richtig ernst schlagen (haben eine Doku dazu gesehen...), weil ich dafür zu wenig Eier hätte usw... Meine Frisur sieht ja so blöd aus... ihr wisst, worauf ich hinaus möchte. Wie reagiert ihr, wenn die LTR nörgelt, Stimmungen schiebt und pissig ist? Wenn sie Stimmungen schiebt, ignoriere ich sie eben meistens, was dann zu Anschweigen und anschließendem Streitgespräch führt.
  10. 1. Dein Alter: 38 2. Ihr Alter: 36 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: ca. 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-3 Mal/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Launen, psychisch labil, Trotzigkeit, Ängste 9. Fragen an die Community: Tach zusammen, ich hatte das ein oder andere mal einen Thread erstellt, auch zur o.g. HB, die seit ca. einem Jahr meine LTR ist. Prinzipiell läuft es gut, also zumindest die meiste Zeit. Wir haben uns damals online kennengelernt, es hat wunderbar harmoniert und gepasst, ich bin fester Bestandteil ihrer großen Familie und bin für sie der Fels in der Brandung - zumindest versuche ich es so gut es geht. Wir lieben uns! Ich habe in letzter Zeit aber folgendes verstärkt festgestellt, was nicht unbedingt ein neues Phänomen ist: Sie ist schlecht gelaunt und aufgrund der Arbeit u.a. total durch. Sie lässt es nicht unbedingt an mir aus (würde ich mir auch nicht gefallen lassen), dennoch zieht mich das auch ein wenig runter. Aufgrund der Coronascheiße sind wir beide im Homeoffice, wohnen zusammen in ner 3-Zimmer-Bude, wo man sich nicht unbedingt aus dem Weg gehen kann, weshalb sie nun schlauerweise in ihrem Elternhaus arbeitet, wo sie sich ein kleines Büro eingerichtet hat. Fanden wir beide gut, wir mögen es nicht aufeinanderzuhängen. Zu ihrer schlechten Laune muss man dazu sagen, dass sie Hormone nimmt. Dennoch: Es geht los beim putzen, mault sie rum, wie scheiße putzen ist und zieht den ganze Zeit ne Fresse, ist mega gereizt. Kommt sie von der Arbeit heim, ist sie genervt, müde und gereizt. Erwartet, weil ich ja zu Hause bin und sie aktuell immer recht spät nach hause kommt (projektbedingt), dass ich ja auch mal was machen könnte, ohne dass sie mir immer alles sagen muss, also z.B. abends mit dem Hund raus oder mal was zum essen vorbereiten. Auf der anderen Seite ist sie total lieb, macht mir Geschenke, hinterlässt Zettelchen, dass sie mich liebt, usw. Wobei die schlechte Seite momentan überwiegt. Des Weiteren denke ich ja (bevor ich sie kennelernte) über Eigentum nach. Auch sie möchte Eigentum und so kam es dass wir uns mal ein paar Häuser angeschaut haben. Bisher war überwiegend nichts passendes dabei (zu teuer, zu schlecht, etc.), lediglich 2-3 Objekte fanden wir beide gut. Jetzt hatten wir uns eigentlich auf ein Objekt soweit geeinigt, jetzt rudert sie wieder zurück und zerdenkt es 1000 Mal, obwohl wir im Prinzip alles durchgesprochen hatten. Das soll als Beispiel dienen, dass sie immer alles zerdenkt: Tu ich es? Tu ich es nicht? Ist das gut? Ist das nicht gut? usw. Sie kann sich nicht entscheiden, hat 1000 Gedanken im Kopf und überlegt mehrmals und 1000fach und kommt zu keiner Entscheidung. Klar, ein Hauskauf ist kein Einkauf beim Bäcker, aber wenn man vorher alles mehrmals durchdacht und durchgesprochen hat und sich darauf geeinigt hat und jetzt wieder zum grübeln anfängt, bringt mich das innerlich auf die Palme. Ich kann es nicht ab, wenn Leute sich nicht entscheiden können und alles 1000fach zerdenken, ohne schlauer zu sein. Und ja, ich weiß, es ist recht früh, sich zusammen was zu kaufen. Aber wir haben ähnliche Vorstellungen und haben eben auch ein gewissen Alter erreicht. Sie zeigt sich gern nach außen hin sehr selbstbewusst, geht auf Menschen zu und wirkt tough & selbstsicher. Das ist aber m.E. nur ne Fassade, denn im Inneren ist sie mega zerbrechlich. Zeigte sich damals vor ein paar Monaten, als ich mit Kumpels für 2 Wochen in den Urlaub geflogen bin (dieser Urlaub stand schon vor dem Kennenlernen fest). Sie sagte, sie freue sich für mich, dass ich mal rauskomme und hat mir nen tollen Urlaub gewünscht. Und dass sie ja sowieso jeden Tag komplett verplant sei. Während des Urlaubs gabs aber hier und da mal Drama, sie schrieb mir, dass es ihr psychisch schlecht gehe, ihr alles zu viel wird mit Arbeit und Hundebetreuung und sie das Gefühlt hat, nichts auf die Reihe zu bekommen. Und dass sie froh sei, wenn ich wieder da wäre, 2 Wochen Männerurlaub seien zu viel und wären in Zukunft nicht genehmigt 😉 Außerdem gibt sie betont vor, nicht eifersüchtig zu sein, die realität sieht allerdings anders aus. Erwähne ich beiläufig ein Mädel beim Namen (ohne mir was dabei zu denken), merkt man schon, wie sie innerlich angespannt ist. Prompt kommt ihr Konter, z.B. "Voll witzig, ein ehemaliger Kommilitone hat mich neulich angeschrieben. Mit dem schreibe ich gerade. Der wohnt jetzt in xy, hat sich auch ein Haus mit Garten gekauft und hat mir davon und von sich ein Bild geschickt. Voll cool". Sowas kommt auch einfach so mal aus heiterem Himmel, immer mit "Voll witzig" am Satzanfang und dann wird ein Typ (Orbiter, Ex oder whatever) genannt, der sie entweder angeschrieben hat oder der irgendwas von ihr will. Nun, das nehme ich mittlerweile nicht ernst. Aber das lässt auf einen geringen Selbstwert zurückschließen. Sie gibt auch immer vor, mega viel zu tun zu haben. Als hätte sie den krassesten Job ever und kaum Luft zu atmen. Ist auch so ein Ding, wonach ich die Uhr stellen kann, weil sie das fast täglich erwähnt, dass sie so mega im Stress ist. Und sie wirkt auch wirklich gestresst, obwohl das, was sie am Tag tut, andere an einem halben Tag schaffen. Sie braucht für viele Dinge Ewigkeiten, manchmal habe ich das gefühl sie hat ne Zwangsstörung, was ihre Ordnung usw. angeht. Burnout hatte sie vor ca. 5 Jahren. Ist also psycisch vorbelastet. So, nun die Frage: Was mache ich hier? Einfach tolerieren und weiter ertragen, der starke Mann an der Seite sein? Ändern kann ich sie ja nicht. Ich musste mich nur mal auskotzen. Vorhin hatten wir wieder ein super Gespräch, in dem sie sich bei mir auch entschuldigte für ihre Launen. Ich bin vermutlich nicht der einzige, dem es so geht. Das ist die Crux bei ner LSE-Frau.
  11. Hallo, warum enden ab ungefähr 30 so viele monogame LTRs bzw. Ehen ganz klassisch in einem kreditfinanzierten Häuschen / Eigentumswohnung am Stadtrand oder noch weiter weg in der Pampa? Hat sich die Frau, spätestens wenn Kinder da sind, dann doch zum Wohle der Kinder (unbewusst) mit ihrem Lebensmodell durchgesetzt und den Mann total benebelt oder sind das tatsächlich gemeinsame Entscheidungen von beiden Partnern? Ich bin Ende 30, kinderlos und sehe wie fast alle meine Freunde und Freundinnen mit ihrer Familie oft an den Stadtrand in überteuerte und riesige Immobilien ziehen, die oft beschissen verkehrlich angebunden sind und wo man ewig lang braucht um zur guten Infrastruktur in die Stadt zu kommen und man seine Alltagsmobilität ohne Autos und lange Wege gar nicht mehr befriedigen kann. Hinzu kommt die Verpflichtung, sich langfristig sexuell und ökonomisch an die eine Ehefrau und an den einen Arbeitsplatz zu binden. Heutzutage muss die Frau da meist selber noch mitarbeiten, weil die Kohle oft nicht reicht. In der Eltern- und Großelterngeneration war doch da alles entspannter. Und die Stadt bietet heute doch so viel mehr. Freue mich auf eine spannende Diskussion und Erklärungsansätze.
  12. Moin, Sie: 24 Ich:26 Sex: ca. 4 mal wenn wir uns sehen:) Status: unklar Habe sie bei Tinder kennen gelernt. Mitte August erstes Date gehabt. Kino, eskaliert, KC und FC am ersten Abend. Haben dann die Woche sehr viel zusammen unternommen. Quality time, viel Sex etc. Bis dahin war alles sehr gut. Hat sich einfach so entwickelt. Nach meiner Analyse: LTR Material. Da ich studiere, musste ich Anfang September in eine 300 Km entfernte Stadt ziehen. Wir haben nie gesprochen, wie wir uns verhalten ob wir in einer LTR sind oder nicht.Dachte die Frau muss sich binden. Hat Sie meiner Meinung auch. Ist direkt zu mir gefahren und hat bei mir übernachtet und mir jeden Tag mega viel geschrieben.Nachrichten, dass sie mich vermisst, dass ich zu ihr fahren soll waren an der Tagesordnung.Auch hat sie gemeint, dass die Distanz sie stört. Jedoch hat sie mich zu einer Familienfeier naechste Woche eingeladen. Habe ich immer mit C&F abgetan. Das ging bis gestern gut. Sie hat sich mit ihrem besten Freund getroffen. Bei mir abends angerufen und ueber ein Problem auf der Arbeit gesprochen. Nach einer Stunde meinte Sie, dass es sehr stressig wird und wir uns weniger sehen. Und sie nicht weiß, ob das Fundament reicht und das wir in keiner Beziehung sind.Daraufhin wurde von mir das Gespräch beendet mit dem Grund, dass ich sehr müde bin. Seidem haben wir nicht mehr geschrieben. Jetzt meinte schrieb sie gerade eben: "Schreiben wir jetzt nicht mehr?" Darauf habe ich bis jetzt nicht mehr gemeldet. Nun meine Frage an euch wie soll ich mich verhalten: 1) c&F und naechste Woche zu ihr fahren und Sie ficken und quality time 2) ernsthaftes Gespräch ueber unser Fundament,aber was soll ich denn sagen? Denke, dass das nichts wird. 3) Invest zurückfahren, und sagen, dass man sie versteht und das ich mich gerade auf mein Leben konzentriere Theoretische Frage: 1) War das ein Shit-test, Drama, oder doch eine berechtigte Frage, auf die man erwachsen reagieren soll? Finde das schwer Sry fuer meinen Schreibstil, habe das gerade schnell im Zug auf dem Handy abgetippt. Danke und Gruß, Hank
  13. Grüßt euch, 1. Dein Alter 21 2. Ihr/Sein Alter 24 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 7 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex immer wenn wir uns sehen, gut 7. keine Wohnung Vorgestern Abend waren wir spazieren. Wir unterhielten uns ganz normal bis Sie auf einmal anfing, dass sie mir etwas erzählen möchte. Also fing sie an: Vor ein paar Wochen hatte Sie über Instagram ein Typ von früher angeschrieben. Angeblich machten sie im Club nur mal rum. Ob dem so ist weiß ich nicht. Jedenfalls hätte er sie wohl mehrmals angeschrieben, sie antwortet aber immer nicht darauf. Vorgestern antworte Sie wohl dann doch, warum weiß ich nicht. Jedenfalls schrieben sie wohl ein paar Sätze bis der Typ ihr ein Schwanzbild schickte. Daraufhin drängte er sie, dass sie ihn auch ein Nackbild zusendet. Sie verneinte direkt und meinte, dass sie in einer Beziehung ist etc. Das ganze wühlte die wohl ziemlich auf, schrieb direkt ihren besten Freundinen. Mir wollte sie es auch direkt sagen, weil es sie so aufwühlte. Ich sagte ihr, dass ich ihre Ehrlichkeit schätze und es gut finde, dass sie mir sowas erzählt. Sie bejahte und meinte, dass es ja eig auch irrelevant ist, weil es an unserer Beziehung nichts ändert. Zuhause angekommen zeigte sie mir sogar den Chat. Ich warf allerdings nur einen kleinen Blick drauf, weil ich das ganze nicht so für relevant nahm. Danach hatten wir guten Sex. Gestern war sie ein bisschen abwesend, wirkte nachdenklich. Angeblich der Müdigkeit geschuldet. Ansonsten fiel mir kein komisches Verhalten auf. Nähe und Komplimente waren wie immer. Dachte heute morgen nochmal darüber nach und suchte dann doch mal sein Profil (hab mor sein Bild gemerkt) Aktuell folgen sie sich gegenseitig noch, was mich gerade ein bisschen zum nachdenken anregt. Sie meinte, dass sie das total abgestoßen hat. Dann blockiert oder entfolgt man doch eigentlich? Wie würdet ihr das ganze bewerten? Meine aktuelle Gefühlslage ist bisschen komisch, eigentlich war es mit in dem Moment recht egal, weil ich Ihr vertraue und sie mir gegenüber so offen war. Der Fakt mit dem Folgen verunsichert michgerade allerdings bisschen und verursacht seltsamen Kopffick. Schönen Sonntag und danke euch!
  14. krontus

    Meine Rebound Beziehung

    1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Perfekt / jedes Mal / teilweise sogar spontan an öffentlichen Orten weil wir so geil aufeinander waren 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo liebe Leute, Ich kam zum Jahreswechsel 2019/2020 aus einer ziemlich unglücklichen LTR. Sie hatte Bindungsängste, konnte nicht wirklich zu mir stehen, hatte zich Orbiter, die mir alle als Kumpels verkauft wurden, und ich lies viel Mist mit mir machen. Als ich Anfang Januar 2020 endlich Single war, war ich ziemlich negativ ggüber einer neuen Bindung in absehbarer Zeit eingestellt, und wollte erstmal meine Ruhe, und nichts an mich ran lassen. Da lernte ich mein neues HB kennen. Ich dachte mir, dass eine Ablenkung nicht schlecht wäre. Aus dieser Ablenkung entwickelte sich aber direkt meine nächste Beziehung. Ich sprach zwar von Anfang an mit ihr, über meine negative Erfahrung, dass ich frisch getrennt sei, und es langsam angehen wollte. Ich merkte aber, dass ich sie verliere, wenn wir nicht zusammen kommen. Sie sagte klar und deutlich, dass sie nicht Lockeres suche, und machte um ehrlich zu sein auch etwas Drama, ob ich was mit anderen hätte, und was das hier für mich zwischen uns wäre. Letztendlich kamen wir zusammen, aus dem Grund, dass sie nicht mehr warten konnte. So empfand ich es, sagte es ihr aber natürlich so nicht. Die 4 Monate LTR mit ihr waren toll. Sie war sehr anschmiegsam, super Sex. Allerdings brauchte sie auch sehr viel Nähe, Zuneigung, Übernachtungen, viel Kontakt auf whats app, den ganzen Tag eig. Ich merkte, dass mir das alles ein bisschen zu viel wurde, und ging, auch unbemerkt, etwas auf Abstand. Ich liebte sie, aber ich wollte einen Gang zurück schrauben. Mein Fehler war, dass ich das nicht ansprach sondern es einfach machte. Ich wollte auch mal alleine sein, mal alleine schlafen. Ich wollte um 23:00 noch spontan zum Sport gehen, ohne das jemand sagen zu müssen, bzw per Whats app davon in Kenntnis zu setzten, dass ich jetzt nicht mehr erreichbar bin, und vllt mal kein "Gute Nacht" kommt. Es wurde mir schlichtweg zu viel. Von der einen, in die nächste LTR zu springen, zumal ich irgendwo auch Angst hatte, wieder schlecht behandelt zu werden, falls ich mich ihr 100% öffne und alles gebe. So vergingen die Monate, und sie bemerkte einen leichten Bruch in meinem Verhalten. So bat sie mich zum Gespräch und machte unter Tränen schluss. Sie hätte Angst verletzt zu werden. Ich sei wohl emotional nicht erreichbar. In diesem Moment bekam ich ziemlich Verlustangst. Ich wollte ja nicht mit ihr schlussmachen. Ich wollte lediglich ein bisschen mehr Freiräume. Das erklärte ich ihr auch so, aber sie blockte ab. So hatten wir ein paar Tage keinen Kontakt. Ich bat sie nochmal um ein Gespräch und entschuldigte mich bei ihr, falls mein Rückzug sie verletzt haben sollte, betonte aber nochmal, dass ich sie nicht verlieren möchte, sondern einfach nur ein bisschen mehr Freiraum brauche. Sie war nicht mehr davon zu überzeugen. Sie kam zu dem Gespräch, von dem ich dachte, wir reden nochmal über alles, mit meinen Klamotten in ihrer Tasche. Sie kam also schon voreingenommen zu diesem Gespräch. Ich nahm meine Sachen, und ging. Circa 14 Tage später, schrieb ich noch wie es ihr geht, und dass sie mir sehr fehlt. Darauf bekam ich keine Antwort. 9. Fragen an die Community Das Ding scheint wohl durch. Habe ich etwas falsch gemacht? Hätte ich gar nicht erst so schnell wieder in eine Beziehung kommen sollen? Ich denke quasi non stop an sie. Warum erst jetzt, wo sie mich ablehnt? Ich habe das Gefühl von der einen, in die nächste Oneitis gerutscht zu sein.
  15. 1. 35 2. 26 3. Art der Beziehung beginnende LDR 4. Dauer der Beziehung ca. 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex unglaublich, wenn wir uns sehen mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich treffe mich mit einer Dame nun bereits seit längerem jeweils am Wochenende, da wir einiges auseinander wohnen. Das LTR-Gespräch wurde von beiden Seiten aus noch nicht geführt, aber sie hat schon ein paar Mal so nebenbei erwähnt, dass sie sonst niemanden mehr trifft und ganz allgemein fühlt es sich so an, als ob wir in einer LTR sind: Wir halten Händchen in der Öffentlichkeit, wir machen Pärchen-Sachen wenn wir es mal aus dem Bett schaffen 😉 , wir erzählen uns gegenseitig sehr persönliche und intime Sachen und verstehen uns rundum gut und haben unseren Spass. Sie ist intelligent (hat studiert und nun einen guten Job), hat Humor (und zwar nicht nur den "ich lach ab deinen Witzen"-Humor, sondern sie ist auch selber aktiv lustig...für mich zumindest 🙂 ), sie hat einen unglaublich hohen Sex-Drive und geht beim Sex sowas von ab (was ich so noch bei keiner Frau gehabt habe), sie verwöhnt mich, macht kleine Geschenke/Aufmerksamkeiten, sie interessiert sich extrem für mein Leben, fragt nach, sie investiert viel (kocht für mich, massiert mich, bringt Vorschläge für treffen etc.). Kurzum: es läuft super, fühlt sich gut an und ich bin drauf und dran mich in sie zu verlieben. Was mir aber zu bedenken gibt, weil ich den Gedanken nun schon ein paar Mal hatte: Sie ist auf der ominösen HB-Skala eine 7 für mich. Wenn sie sich herausstylt kommts (subjektiv) vielleicht auf ne 8. Ich hatte in meinem Leben schon 4 LTRs, die diesen Namen auch verdienten und alle waren in diesem Range. Super tolle Frauen, mit denen man eine Beziehung führen konnte ohne gross Stress und Drama, die eine unglaubliche Bereicherung für mein LEben waren, von denen ich viel gelernt habe, auch über mich selber usw., aber es waren halt auch nicht die Frauen, nach denen sich andere Männer umdrehen. Nach meiner letzten Beziehung vor 2 Jahren habe ich mir gesagt, dass die nächste LTR irgendwo zwischen 8-9 sein soll und darunter gehe ich nicht auf ne LTR ein. Habe mich auch gut getroffen mit einigen Damen in der Zeit, und die Frauen, die für eine LTR unter der genannten Prämisse in Frage kamen, liessen sich an einer Hand abzählen. 9. Fragen an die Community Nun frage ich mich natürlich, wieso mir diese Einteilung/Beurteilung so wichtig ist....? Und wieso ich da so oberflächlich bin, schliesslich habe ich ja gerade mit solchen Frauen auch super Erfahrungen machen dürfen....und gerade wenn der Rest wirklich gut passt/harmoniert mit meiner aktuellen Flamme. Wieso schaffe ich es nicht Abstriche zu machen? Ist es überhaupt ein "Abstrich"? Kenn ihr das, wie seid ihr damit umgegangen?
  16. Mein Alter: 34 Ihr Alter: 27 Sex: vorhanden Zeit: Treffen uns seit 6 Monaten Zum Problem.. Am Anfang war alles harmonisch und wir wirklich verliebt. Es gab auch immer mal Streit. Muss aber dazu sagen das wir uns immer jeden Tag schreiben. Wirklich jeden Tag seit 6 Monaten. Wurde wohl auch schon mal betasiert, aber konnte das wohl wieder auffangen. Waren vor 2 Wochen auch im Urlaub. Jetzt zum Problem. Gab mal wieder leichte Probleme. Sie wollte dann reden. Ich hab immer etwas abgeblockt. Glaube sie wollte mir sagen, dass sie mehr hören möchte, welche Gefühle ich für sie habe. Muss dazu sagen, dass ich das aber schon immer getan habe, bzw. vor allem gezeigt. Sie ist eher etwas kalt, was sie aber laut ihrer Aussage schon immer war. In der letzten Zeit wurde es bei ihr weniger (merkt man ja auch) und da habe ich natürlich auch weniger gemacht. Also Machtspielchen. Jetzt sollte es also zur Aussprache kommen, da wir uns wenig sehen und über die Probleme sprechen, die sie unbedingt wollte. Wollten uns am Dienstag treffen. Also schrieb ich ihr und sagte, sie solle sich melden wann sie an dem Tag könne. Es kam keine Absage und abends schrieb sie nur, dass sie bei ner Freundin zu ner anderen Aussprache gewesen sei. Muss dazu sagen, dass sie die 2 Tage davor sehr viel drama schob und unbedingt sich treffen wolle. Aber an dem Tag war jemand anderes wichtiger ohne Absage ihrerseits. Ich machte kein Drama und sagte nur, dass ich normalerweise bevorzuge das man absagt und soviel Anstand vorhanden sein sollte - war aber nicht vorwurfsvoll. Sie verstand das auch usw. Dann wollten wir uns Mittwoch treffen. Sie war aber den halben Tag unterwegs und abends kam dann nur, das sie jetzt sehr müde sei und es wahrscheinlich nicht mehr viel bei rum käme. Sie kam sich auch doof dabei vor, mich schon wieder zu versetzen. Wenn ich jedoch das Bedürfnis hätte, könnte ich vorbei kommen. Hab dann abgesagt (alles ohne Vorwürfe und kein Stress gemacht) und ihr geschrieben, dass ich eventuell am nächsten Tag käme. Je nachdem ob es passt und ich ihr nochmal bescheid sage. Leider passte es nicht, da ich einen Tag darauf ins Ausland zum Urlaub mit Kumpels gefahren bin. Sagte ihr also höflich und net ab und darauf kam schlimstes Drama. Das sie mich nicht versteht und was das alles soll. Das sie ja doch nicht das wichtigste in meinem Leben ist. Warum ich dann 3 Tage zuvor noch gesagt hätte, dass ich sie lieb habe und vermisse. Und weiter lauter Anschuldigungen inkl. Das ich noch was von ihr hätte + schönen Urlaub gewünscht. Das sie es einfach nicht versteht wie ich bin. Daraufhin blieb ich nur sachlich und schrieb lediglich, dass ich mir doch 2 Tage freigehalten habe und habe mich bedankt. Darauf wieder Drama usw. Daraufhin kam 1 1/2 Tage nichts mehr. Ich schrieb dann nur mal kurz, daß wir uns gerne treffen treffen können und wenn sie das doch nicht wolle, ich ihre Uhr dann bei ihrer Mum vorbei bringe. Daraufhin kam auch erst wieder einen halben Tag später (frühs), dass sie mich nicht versteht und wir reden. Und ne gute Zeit gewünscht. Am Abend schrieb ich dann, dass mir durch die langen Diskussionen auch langsam der nerv zu Ende geht und ich immer ehrlich zu ihr war und ihr gezeigt habe, wie ich fühle. War ja auch so.. Sie wurde immer kälter und ich war eigentlich wie immer. Hab es dann jedoch auch etwas zurück genommen, denn wenn man gegen einen Eisblock kämpft, bringt das nix. So, auf meine letzte Nachricht folgten wieder 5 Nachrichten mit leichteren Drama und Terminvorschlägen. Also eigentlich die ganze Woche jetzt. Habe ihr dann heute geschrieben das ich morgen um 18 Uhr vorbei komme. Darauf kam ok.. Danke für dich info.. Danach haben wir uns einen schönen Tag gewünscht. So, wie soll ich das morgen angehen? Es gab schon öfter richtiges Drama, wenn ich mal nicht konnte. Sie hat jedoch öfters schon geflaked und 2 mal sogar ohne Absage. Habe da aber kein Drama gemacht. Das einzigste Problem ist, dass ich bereits 2 mal beim Drama voll pussyhaft mit eingestiegen bin. Also so richtig. Aber das ist schon 1 Monat her. Danach kam nichts mehr von meiner Seite in Richtung Drama. Muss noch dazu sagen, dass sie das gleiche derzeit mit 2 unterschiedlichen Freundinen von damals durchmacht. Sie haben sich komplett zerstritten. Und sie sagte mir auch mal, dass sie es braucht, dass der Mann sie auch mal links liegen lässt und sie ihre Exfreunde schlecht behandelt hat. Dazu kommen ständig shit Tests. Im Urlaub hat sie den Barkeeper gesehen und gesagt, wie hübsch er doch sei. Danach noch "Ey pius, der ist aber auch hübsch". Habe darauf nur geantwortet, dass mich das nicht interessiert. Darauf kam nur: "Daran musste doch gewöhnen" und ich hab gesagt "Ich muss gar nix".. Dann war das Thema vom Tisch. Habe festgestellt, wenn ich sie leicht liegen lasse kommt sie an. Gehe ich aber auf sie zu, blockt sie, bzw. es kommt nix zurück. Was auch noch komisch ist. Sie Poster nie einen WA Status. Sagte mir mal, dass sie das albern findet und sowas nicht braucht. Also sie hat noch nie was gepostet. Aber an dem einen Tag als wir nach 6 Monaten das einzigste mal nicht schrieben postete sie eine Rose mit einem sich freuenden smiley. Darauf bin ich aber nicht eingegangen. Also hab es ignoriert. Sie kritisiert einen ständig wegen Kleinigkeiten.. Z.b. wenn man 4 parfumstöße abgibt sind es 2 zuviel. Wenn man Haarspray benutzt ist es zuviel. Wenn man sich die Haare im Spiegel macht, wäre das doch egal - man ist ja ein Mann und kein Model oder ähnliches. Wenn man beim Fahren zu schnell mal Gas gibt weil man überholt hat solle man sich doch seinem Alter entsprechend verhalten. Dann fahre ich einen teuren Mercedes. Warum es nicht auch ein einfacher Golf tut. Usw. Also jetzt mal als Auszug aus vielen. Habe sie darauf angesprochen und dann kam nur "das habe ich schon mal gehört". Also von ihrem ex. Ach ja, Schlafstörungen hat sie auch und ihre Periode blieb auch schon mal aus. Sie musste auch schon mal Medikamente nehmen wo sie aus der Nase blutete und ständig zum Blutbild nehmen lassen musste. Sie sagt mir aber bis heute nicht, was sie hatte, da sie das verletzten wurde und nur ihre Eltern davon wüssten. Ich tippe ja mal auf Antidepressiva. Sie schreibt auch mit anderen Orbitern. Bin da aber nie drauf eingegangen, da es mich nicht juckt.
  17. sleeplezz

    Invest - ja oder nein

    Hallo , 1. Dein Alter - 26 2. Ihr Alter - 21 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - ~ 1 Woche 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex - / 7. Gemeinsame Wohnung? - / So wo fange ich nun am besten an ... wie oben zu lesen habe ich vor gut 1 Monat eine Frau kennen gelernt - wir haben uns häufiger getroffen und hatten auch regen Kontakt über Whatsapp etc. Ich war von ihr von Anfang an ziemlich angetan da es sich endlich mal um eine handelte die scheinbar Aussehen und Köpfen - das ganze gepaart mit sehr guter Erziehung klingt schon hitverdächtig 😆 Jedenfalls trafen wir uns auf ganz entspannter Basis , ohne jeglichen Stress oder Druck , dass das jetzt im Bett enden muss oder in einer Beziehung. Nun gut , wir trafen uns das erste Mal an einem öffentlichen Ort , hier passierte nichts außer ein schöner Nachmittag zu zweit - das zweite Mal und dritte Mal war dann bei ihr - hier kam es dann zur Verabschiedung nach sehr tiefgründigen Gesprächen zum ersten Kuss. So verliefen dann die nächsten Treffen auch , man redete über seine Vorstellungen , Ziele etc. im Leben und über den Alltag , während wir uns immer näher kamen. Bis wir eines Abends vor ihrem Auto standen und ich sie fragte was denn zwischen uns jetzt genau läuft - sie meinte sie wisse es nicht und sei total schlecht in solchen Gesprächen -> ich nahm sie in den Arm , wir küssten uns sehr ausgiebig , sah ihr anschließen in die Augen und sagt nur "wir wärs wir sagen wir sind zusammen" ... sie meinte darauf "das klingt gut , es muss aber noch nicht jeder erfahren". Also waren wir nun wohl zusammen. Ein Tag drauf dann die Nachricht von ihr , ihr Ex habe sie paar mal beschissen , sie hat viele Freunde damals aufgegeben und wollte das alles nicht wahr haben - das war 3 Jahre her aber sie hat immernoch extreme Vertrauensprobleme und hat einfach Angst vor der Situation. Ich sagte ihr , sie soll sich da kein Kopf machen und abwarten , nach so einer Erfahrung braucht das "wieder Vertrauen" einfach Zeit , gleichzeitig schlug ich vor das wir uns am Abend treffen können , ich bei ihr schlafen und wir nochmal drüber reden. Also gesagt getan , am nächsten Tag griff ich das Thema nochmal auf , meine wieder das sowas einfach Zeit braucht und erzählte ihr früher auch schon eine ähnliche Erfahrung gemacht zu haben ( um etwas Vertrauensvorschuss zu schaffen ). Sie sagte wieder , sie wisse nicht so wie sie damit umgehen soll und hat einfach Angst davor , das es wieder so wird wie damals und sie sich zudem extrem schwer tut über Gefühle etc. zu sprechen und eben einfach eine harte Nuss ist , die nicht so leicht zu knacken ist. Ich nahm sie in den Arm , schaute ihr tief in die Augen und wir küssten uns - bestimmt 10 min lang 😀 Nun zu "meinem Problem" : Bis zu der "Ausssprache" hatte ich das Gefühl , sie investiere immer etwas mehr bzw. es wäre mindestens ausgeglichen ( bis auf die Treffen , die gingen zu 90% von mir aus ), allerdings fühlt es sich inzwischen so an , als hätte sich der Spieß gedreht und sie gibt das Tempo bzw den Ton an. Wie gehe ich hier weiter vor ? ich mag diese Frau inzwischen echt sehr aber habe auch keine Lust in nächster Zeit auf dem Abstellgleis zu laden weil sie das "doch nicht kann". Sollte ich das Invest komplett runter fahren und mich um mich kümmern , in der Gefahr , sie könnte das "die alte Ex - Leiher " einstufen , die sie auf keinen Fall wieder will oder dran bleiben und weiter Invest fahren ? Ich weiß , hier hat wahrscheinlich keiner Psychologie studiert und dass das vllt etwas viel sein könnte, bin jedoch über Tipps echt dankbar 🙂 Grüße sleeplezz
  18. Hi Community, 1. Dein Alter - 27 2. Ihr/Sein Alter - 29 3. Art der Beziehung - verlobt, monogam 4. Dauer der Beziehung - 8 Jahe 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 10 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex - 1-4x / Monat 7. Gemeinsame Wohnung? - Ja, seit 7 Jahren 8. Probleme, um die es sich handelt Ich bin mit den meisten Theorien und Techniken des PUA vertraut, halte sie für sinnvoll und setze sie hier und da auch gerne ein. Bei einer Sache jedoch habe ich vllt. Verständnis - / Umsetzungsschwierigkeiten: "Nimm sie nicht ernst, sondern durch" - wenn ich so über diesen Satz philosophiere, ist mir Folgendes klar: - Drama ist nur Drama, und mehr nicht - Geh nicht zu sehr auf das Inhaltliche ein, lass es ggf. passieren - sofern es sich beim Drama halt um offensichtlich Bullshit-Drama handelt - Sitze den Sturm ggf. aus und habe keine Angst, einen auch mal auszulösen Soweit, so gut. Aber mein Problem ist, dass wenn es mal zu Drama kommt - egal, ob mit der FB oder LTR - ich kann sie in meiner Psyche einfach nicht für voll nehmen. Ich degradiere sie bewusst oder unbewusst zu einem Kind, das ihre Emotionen nicht im Griff hat. Und auf Sex mit einem Mädchen habe ich keinen Bock, ich stehe auf Frauen. Wisst Ihr, was ich meine? Ich kriege einfach keinen harten, wenn ich Gezicke / Drama miterlebe. Ich drehe mich lieber um, mache mein eigenes Ding oder gehe Nutten oder eine FB ficken. Eine Frau, die Drama schiebt, verliert m.E. massiv Attraction. Edit: Zusatzfrage! Wenn wir Männer gut aussehen, reichlich verdienen, geerdet sind und Alternativen haben (selbst, wenn es sich dabei um Profis handelt) - wieso müssen wir uns denn einen Zacken aus der Krone brechen und nicht umgekehrt? Unsere biologischen Uhren ticken nicht, unser sexueller Marktwert steigt mit dem Alter - der der Frauen sinkt. Weshalb lese ich immer wieder, es sei die Aufgabe des Mannes, die Attraction (in der LTR) zu erhöhen? Versteht mich nicht falsch: Beim Initiieren, beim Early Game, verstehe ich es - der Mann leitet die Verführung. Aber in der LTR? 9. Fragen an die Community Wie interpretiert Ihr den Spruch "Nimm sie nicht ernst, sondern durch"? Gibt es Männer, die über das Gebitche hinwegsehen können und trotzdem geil auf die Frau sein können? Warum soll ich Bock / geil auf eine Frau haben/sein, wenn sie offensichtlich ihren Scheiß nicht im Griff hat? Frame ich falsch, oder habe ich unbewusste Blockaden, die gelöst werden sollten? Weshalb lese ich immer wieder, es sei die Aufgabe des Mannes, die Attraction (in der LTR) zu erhöhen? Freue mich auf eure Antworten.
  19. Hallo zusammen, Ich lese nun schon seit einiger Zeit hier im Forum mit, würde nun aber gerne eure individuelle Meinung hören. Erstmal einige Eckdaten zu mir. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: ca. 5 Jahre (gemeinsame Wohnung war für nächstes Jahr geplant) 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ein paar Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: die ersten 3 Jahre extrem gut circa 2 bis 5 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein (Wohnung war für nächstes Jahr geplant, hatten auch schon eine in Aussicht) 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich bin nun seit 5 Jahren mit meiner LTR zusammen. Kennengelernt haben wir uns damals über den gemeinsamen Freundeskreis und sind dann zusammen gekommen. Haben eigentlich eine sehr Harmonische Beziehung geführt und uns 4,5 Jahre lang eigentlich jeden Tag gesehen, (meistens im Freundeskreis, und dannach dann zu mir zum schlafen) Auch am Wochenende haben wir fast immer im gleichen Kreis was gemacht. Die ersten 3 Jahre war der Sex noch super und auch sehr regelmäßig, wobei ich trotzdem nie genug bekommen konnte. Sie hat aus Gewohnheit jeden Abend bei mir geschlafen und der Sex ist nach 2 bis 3 Jahren immer etwas weniger geworden. Statt souverän zu reagieren bin ich immer mehr needy geworden, habe sie jeden Abend nach Sex gefragt und habe mir so vermutlich meine Attraction ziemlich zerschossen. Es gab dann eigentlich so gut wie keinen Sex mehr von ihr aus, sondern die letzen 1,5 Jahre immer nur noch von mir aus, beispielsweise nach einer Massage wenn ich sie in Stimmung gebracht habe. Vor einem Halben Jahr hat sie dann angefangen wieder von sich aus daheim zu schlafen weil sie dann länger schlafen konnte und keinen Stress in der Früh hat. Ich habe dann dummerweise immer mehr investiert, jeden Tag versucht etwas mit ihr zu unternehmen ihr zu schreiben etc. Sie hat immer mehr abgeblockt und jeden Tag etwas mit ihrer besten Freundin unternommen, die sich frisch von Ihrem Freund getrennt hat. Mir hat sie immer abgesagt und gesagt das sie schon etwas ausgemacht hat. Sex hatten wir im letzen halben Jahr vielleicht 4 mal, wenn sie zufällig am Wochenende mal bei mir war. Ich habe dann gemerkt das sie angefangen hat mit irgendwelchen Typen zu schreiben, bis ich mal als sie geschlafen hat ihr Handy genommen habe und die Nachrichten gelesen habe. Sie hat ziemlich aktiv mit einem Bekannten geflirtet und auch ein paar Bilder hin und her geschickt. Ich habe sie dann darauf angesprochen das ich in Ihr Handy geschaut habe, und sie hat angefangen zu weinen, das sie das alles nicht wollte und ihr das nichts bedeutet und sie auch nicht weiß warum sie das alles macht. Sie hat angeblich zurzeit so viel Stress und weiß nicht wohin mit sich selbst und er hat das gesagt was sie hören wollte und sie so dazu bekommen. Ich habe daraufhin gesagt das ich meine Zeit brauche und mir das ganze überlegen muss. Dummerweise habe ich mich am nächsten Tag mit ihr getroffen und ihr gesagt das ich das mit uns eigentlich nicht verlieren möchte, sie hat daraufhin das gleiche erwidert, hat allerdings gesagt sie weiß nicht ob das noch das richtige und für immer ist. Hier habe ich dann den Kontakt eine Woche abgebrochen und sämtlichen invest gestoppt, leider habe ich mich nach einer Woche wieder gemeldet und wir haben uns getroffen und gesprochen. Sie hat gesagt sie würde es auch gerne nochmal probieren und nicht einfach wegwerfen. Wir sind jetzt so verblieben das wir die nächsten Tage weniger miteinander machen, und uns nicht mehr jeden Tag schreiben und wir sehen ob es noch geht zwischen uns. 9.Fragen an die Community Meine Frage ist jetzt, wie gehe ich nun am besten damit um. Meint ihr das ganze ist noch zu retten? Wie soll ich mich verhalten? Vielen Dank für eure Antworten!
  20. costaxx

    LTR weniger Lust auf Sex

    1. Dein Alter 21 2. Ihr/Sein Alter 24 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 7 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex siehe unten 7. Gemeinsame Wohnung? nein Hallo, habe seit wenigen Wochen ein paar seltsame Verhaltensweisen meiner LTR und wollte euch mal um Rat bzw Eure Einschätzung dazu hören. Das ganz ging vor etwa 3 Wochen los. Sie war zu Besuch bei Ihren Eltern für ein paar Tage. Außerdem war sie dort auch auf einer Party vom Verein mit anschließender "Poolparty". Ob das ganze etwas damit zutun hat weiß ich nicht. Jedenfalls nachdem sie zurück kam habe ich das Gefühl, dass sich ihre Lust auf Sex verringert hat. Davor hatten wir quasi jeden Mal Sex wenn wir uns gesehen habe (zwischen 3 und 6x die Woche). Jetzt sehen wir uns auch noch etwa genauso oft, jedoch hat sie in letzter Zeit verstärkt (besonders die letzte Woche) Ausreden gebracht, dass Sie keine Lust auf Sex hat. (zu Müde oder Schmerzen von letzten Mal) Liegt das ganze einfach nur am Laufe der Zeit oder könnte da irgendwas im Argen sein? Ich bin ehrlich, dass dafür mein Sexdrive einfach zu hoch ist. Am Wochende waren wir zu Besuch bei Freunden in einer anderen Stadt, hatten ebenfalls nur 1x Sex dort. Gerade waren wir mit meiner Schwester und einer Ihrer Freundin etwas essen. Das ganze Essen war sie sehr ruhig und hat gegen Ende versucht mir Shittests entgegen zu werfen. Habe diese so gut wie möglich abgeblockt. Shittests kam bisher ehr sehr selten von Ihrer Seite, deswegen auch auffällig. Da ich meine Schwester schon länger nicht mehr gesehen habe hat mich das ganze gerade etwas angekotzt und ich wollte euch mal zu der gesamten Situation fragen. Nach dem Essen haben wir uns nur mit Küssen verabschiedet. Habe Ihr gesagt, dass ich nach Hause fahre. Was sagt Ihr zu der Situation? Könnte es auch einfach an äußeren Umständen liegen? (Bachelorabgabe ist zb in wenigen Wochen und durch Corona deutlich erschwert) Danke im Voraus!
  21. 1. Dein Alter: 28 2. Ihr Alter: 27 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 4-5x Woche 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: kein Reiz, keine richtige Attraction, Zweifeln an der Beziehung Hallo zusammen, etwas viel Text, ich habe aber versucht mich knapp zu fassen. Folgende seltsame Situation spielt sich aktuell ab: Ich habe meine jetzige Freundin im November kennengelernt, kurz darauf sind wir "zusammengekommen". Ich habe mich zu Beginn zwar manchmal zu den Treffen "gequält", aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass wir echt auf einer Wellenlänge sind. Alles war cool und lief, doch ich merkte mit der Zeit, dass ich immer noch extremes Interesse an anderen Frauen habe. Positiv: Sie ist eigentlich genau das was ich mir (nach meiner Ex-Freundin, Ende ca. 1 Jahr zuvor) gewünscht habe. Sie hat all die Charakterzüge, die ich von meiner Ex erwartet habe und nie zu spüren bekommen habe.Sie ist extrem fürsorglich und sehr familiär, versteht sich super mit meiner Familie und insbesondere mit meiner Mutter, hat meine ganze Wohnung dekoriert, Ausstattung gekauft usw. Ich muss mich gefühlt um NICHTS kümmern. Sie kocht für mich jeden Tag, massiert mich, macht mir mein Essen für die Arbeit, kauft für mich ein, macht mir regelmäßig Geschenke und Überraschungen usw. Genau das, was sich jeder (??) wünscht. So eine warmherzige und zärtliche Person habe ich noch nie kennengelernt! Trotzdem zweifel ich seit neustem die Beziehung an. Ich stelle mir die Frage, ob ich mit ihr mein Leben lang zusammen sein möchte und kann. Dieses Gefühl der "Verliebtheit" und "das Begehren" ist weg (ich weiß dass sich das Verliebtsein mit der zeit legt) Negativ: Sehr eifersüchtig! Kaum bimmelt mein Handy, muss sie wissen wer es ist. Kontrolliert regelmäßig meine Instagramseite und macht extremes Drama, wenn ich eine andere Frau als Freund annehme (auch wenn ich diese schon ewig kenne). Begründen tut sie das mit: "Würdest du wollen, dass ich Kontakt zu anderen Männern habe?" Sie klammert extrem und würde am liebsten 24h mit mir verbingen, das sagt sie auch. Sie brächte wohl niemanden außer mich. Ich muss dazu anmerken, dass wir nicht sehr viel unternehmen (auch auf Grund von der Corona Sache). Wir essen abends zusammen, gucken Serien usw. Sie ist sauer, wenn ich sie morgens früh bei WhatsApp nicht fragen, wie es ihr geht und bricht förmlich in Tränen aus, weil sie nicht versteht wieso ich so wenig Interesse zeige (ich schreibe ihr ja "Guten Morgen" usw. aber es reicht ihr nicht!). Sie meint, dass ich sie zu wenig küsse, kuschel usw. Macht regelmäßig extremes Drama mit Heulen und alles was dazugehört. Ich habe mittlerweile Angst so zu sein wie ich bin, weil ich weiß dass sie "dies und das" zu diesen Zeiten brauch. Betonen tut sie immer, dass sie ja versucht weniger eifersüchtig zu sein, ich ihr aber gar nicht entgegen komme. Je mehr sie solche Dinge äußert, desto mehr bekomme ich ein seltsames Gefühl. Sie redet von "Familie in 3-4 jahren" und dass sie ja fast schon 30 ist. Meine Mutter stützt ihre Meinung. Ich fühle mich extremst manipuliert und habe sehr oft ein schlechtes Gewissen, weshalb ich nachgebe und sie wieder in den Arm nehme. Wir arbeiten beide sehr viel, weshalb uns immer nur der Abend (20-24 Uhr) oder das Wochenende bleibt. Wenn ich dann mal was mit meinen Jungs mache, kramt sie wieder irgendwas heraus, weshalb wir streiten müssen. Ich weiß nicht, wie und ob ich das noch retten kann?! Sie hat so viele positive Seiten an sich, welche aber durch negativen einfach in den Hintergrund geraten. Mich nervt mittlerweile auch jede Macke an ihr und ich fixiere mich auf Kleinigkeiten die mich zur weißglut treiben. Ich denke mir im Endeffekt aber immer "so eine loyale Person wirst du nie wieder kennenlernen" und auch diese Bindung zu meiner Mutter spielt ein Rolle in meinem Hinterkopf. Aber ich habe einfach unbeschreibliche krasses Mitleid mit ihr, wenn es ihr schlecht geht und fühle mich irgendwie verantwortlich, weil sie so viel für mich opfert. Danke im voraus für jeden hilfreichen Beitrag!
  22. Guten Tag! Ich versuche mich möglichst kurz zu halten für dieses Problem, und es übersichtlich zu gestalten. 1. mein Alter: 18 2. ihr Alter: 18 3. Art der Beziehung: monogam (minimal LDR) 4. 5 Monate 5. Kennenlernphase: 4 Wochen circa 6. Häufigkeit Sex: selten (hat Gründe siehe unten) 7. Getrennte Wohnplätze 8. Kurz zum Hintergrund, wir kennen uns mittlerweile 6 Monate, und wir haben uns einfach von Anfang bestens verstanden. Wir wohnen beide noch, wegen Ausbildung, bei den Eltern, ich werde erst in einem Jahr ausziehen. Wir wohnen circa mit dem Auto 45 Minuten voneinander entfernt, mit den Öffis circa 90 Minuten. Wir sehen uns "normalerweise" circa einmal pro Woche, da es mit Schule und wegen der Entfernung (ich habe noch keinen Führerschein, benütze Öffis) nicht so leicht geht. Dafür haben wir immer sehr gute quality time, wir unternehmen viel und unterschiedliches, fad wird es nie, muss sagen, da kommen von ihr mehr Vorschläge und Invest als von mir (da ich eher auf ihre Wünsche eingehe). Ich bin dann der, der die Aktivität organisiert. Wir beide sind noch unerfahren, vorher keine sexuellen Erfahrung. Ich bin eher schüchtern, und sie war nie so der Blickfang für Männer (sagte sie mir) Beziehung verlief perfekt, und dass mit einmal pro Woche war zwar etwas wenig, ergänzte sich aber gut mit Schule und Freizeit. Beginn der Problematik: Corona startete, und da ich Eltern habe, die besonders gefährdert waren, konnten wir uns 9 Wochen nicht sehen, wir telefonierten fast täglich, mal eine Stunde, dann mal 4. Wir organisierten einen Wochendurlaub, anfang Mai, nur wir zwei in einer kleinen Hütte in der Natur (gehört ihren Eltern). Leider konnten wir diese Zeit gar nicht ausnützen, da ich vermutlich irgendwas Magen/Darm-mäßiges habe, und ich verbrachte die drei Tage auf der Couch mit Eimer... (kein Sex, kein Herumknutschen) Eine Woche später (sie bei mir), das gleiche wieder.... Doktor. Check. Zöliakie, also kein Getreide mehr Essen, alles wieder in Ordnung. 3 Wochen wegen meiner Matura-Vorbereitung vergehen, und wir sahen uns dieses Wochenende dann endlich mal wieder. Sie ist momentan auch nicht wirklich fit, aber dennoch fitter wie ich. Wir hatten auch wieder gute quality time, doch ich merkte, von ihr kommen keine Küsse oder Bedürfnis auf Sex. Immer muss ich die Iniatative ergreifen, und oft hat sie dann auch keine Lust etc. (man merkt es subverbal) (es ging auch bei den letzten Treffens (nach Corona) schon zurück, nur diesesmal drastisch! Also beschloss ich am zweiten Tag, meine Invests auf 0 zu setzen. Keine Eigeninitiative für Umarmungen, Küsse, Knutschen oder Sex. Von ihr kam auch wieder nichts. Sie wich dem Ganzen ein wenig aus, zb. am Abend wollte sie noch was unternehmen, anstatt gemütlich am Balkon zu chillen, oder urplötzlich die Haare zu waschen, und dann ist sie sofort müde, und betont dies auch ein wenig. Das sie müde war, und ihr es auch nicht so gut ging, stimmt schon, aber es hört sich nach bewussten Ausweichen aus. Problematik: Ich war zu diesem Zeitpunkt schon innerlich sehr gekränkt. Da mir meine Freundin schon sehr abging. Hatten uns ja in den letzten 12 Wochen nur dreimal gesehen! Ich fühle mich nicht wie ihr Freund, sondern eher wie ein guter Freund. Als würde ich gefriendzoned. Ich vermisse das Gefühl, dass sie Verlangen nach mir hat, insbesondere auf intimer Ebene. Der Rest läuft eh gut, mit quality time... Mir ist auch klar, dass ich sexuell, aufgrund meiner Erfahrung (und auch ihrer), noch keine wirkliche Attraction aufbauen kann, man muss es erst lernen... Momentanstand: 2.5 Tage miteinander, und wir hatten nur einmal Sex (nachdem wir uns so selten sahen), alles aus meiner Initiative. Als sie dann heimfuhr, sagte ich zu ihr, dass ich es vermisse, dass sie auf mich so wenig eingeht. Sie antwortete, dass sie einfach wenig Ruhe brauchte, weil sie auch so müde sei. (Damit meinte sie eher den Sex). Ich sagte, dann auch noch, dass ich das nicht meine, sondern die kleinen Invests meine. (Umarmung, Kuss, Herumknutschen) Und wir verabschiedeten uns natürlich im guten Sinne. 9. Was kann das sein, mit dem Attractionverlust? Kommt das wieder, nach dieser langen "Pause"? Kann ich gefriendzoned werden, und was kann ich dagegen tun? PS: während der quality time und auch im Bett sagt sie schon, dass sie mich liebt, dass kommt schon von ihr, aber halt kaum körperliches Verlangen nach mir...
  23. 1. Dein Alter: 33 2. Ihr Alter: 34 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-3 x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: nicht mehr Moin liebe Community, Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, denn ich bin mit meinem Latein ehrlich gesagt am Ende. Der Text ist etwas länger, ich versuche mich jedoch so kurz wie möglich zu halten um eine gute Einschätzung von euch zu bekommen. Meine mittlerweile Ex LTR und ich sind seit knapp 3 Monaten getrennt. Jedoch haben wir nun wieder mehr Kontakt gehabt bis heute. Dazu am Ende mehr was meine Frage betrifft. Die Beziehung an sich lief sehr gut, viel Spaß zusammen, sehr guter Sex und waren Menschlich auf einer Ebene. Jetzt mal zu den Problemen die wir hatten. Sie kam aus einer Beziehung von knapp 9 Jahren und hatte bis sie mich kennen gelernt hat noch bei ihrem Ex im Haus gewohnt. Ich war letztendlich der Grund wieso sie in dem Haus (getrennte Wohnungen) ausgezogen ist. Während unserer Beziehung hatte Sie noch regelmäßig Kontakt mit ihm, woraus sie auch kein Geheimnis machte mir gegenüber, dennoch hat es mich sehr oft gestört, da sie Dinger gebracht hat die für mich in einer Beziehung gar nicht gingen, wie z.B einen Abend mit mir abzusagen und stattdessen mit dem Ex und dem alten Freundeskreis zu verbringen. Es gab noch mehrere Situationen, aber das wäre zu viel Text. Im Endeffekt war es dann so, das ich ihr gesagt habe das es für mich ein NoGo ist mit dem Ex auf besten Freund zu machen und seinen Partner dafür links liegen zu lassen bzw. diesen hinten anzustellen. Ich habe kein Problem mit ihren Kumpels usw. aber der Ex ist ein Thema für mich wo mich immer aufgeregt hat, da sie was ihn betrifft immer sehr verschlossen war und ich nie wirklich das Gefühl hatte sie ist mir gegenüber aufrichtig und ehrlich. Leider gab es Situationen wo sie gelogen hat. Daraus entstanden dann sehr oft Situationen wo ich ihr gegenüber misstrauisch war und auch Eifersucht an den Tag gelegt habe auch bei anderen Männern. In meinen Vergangenen Beziehungen war soetwas nicht mal ein Thema, Leben und Leben lassen war immer mein Motto. Unterm Strich gab es oft Situationen wo sie mich angelogen hat, mit ihrer Begründung das wenn sie ja ehrlich gewesen wäre, hätten wir nur wieder Diskutiert und Krach gehabt. Das nächste große Problem war meine Familie, genauer gesagt mein Bruder und meine Schwägerin. Mein Bruder ist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben, dementsprechend hat er es auch oft mitbekommen das es Streit gab bei ihr und mir und ich habe mit ihm gesprochen was los ist. Irgendwann hatte er einen regelrechten Groll gegen sie und das merkte man auch wenn wir zusammen wo waren. Dies hatte zur Folge, das meine Ex keine Lust mehr hatte groß wo hinzugehen wo meine Familie war und an mir kritisiert hat, ich würde ja nicht hinter ihr stehen sondern klein bei geben um Streit mit meinem Bruder usw. aus dem Weg zu gehen, daher fühlte sie sich immer als 5. Rad am Wagen und war enttäuscht. Vor etwa 7 Monaten hat Sie dann ein Haus gekauft, was schon lange ihr Traum war. Ich jedoch konnte das nicht mit ihr zusammen machen, da ich seit einem Jahr selbstständig bin, wo ich zwar gutes Geld verdiene jedoch die Bank noch warten wollte bis das 2. Geschäftsjahr um ist. Finanziell konnten wir uns das zusammen locker alles leisten im Monat. Vor etwa 4 Monaten kam es zu einer Aussprache, da ich merkte es läuft so gar nicht mehr und da kam es ans Licht was ich vermutet habe, wir haben uns getrennt. Die Gründe laut ihr waren folgende: - Mein Misstrauen ihr gegenüber - ständige Diskussionen - Die Situation mit meiner Familie - Ihr Gefühl das ich nie zu 100% hinter ihr stehe All das was ich schon beschrieben habe. Das ich nicht immer alles richtig gemacht habe ist mir bewusst, das ich teilweise echt needy geworden bin ebenfalls mit meinen Diskussionen und dem Misstrauen, jedoch kam das ja nicht von ungefähr, sondern einige Situationen wo sie nicht ehrlich war zu mir usw. Als ich ausgezogen bin hatten wir ca 4 Wochen keinen Kontakt, bis sie sich wieder gemeldet hat, mir einen ewig langen Text schrieb wie sehr sie mich vermisst, sich Vorwürfe macht was sie alles falsch gemacht hat in unserer Beziehung usw. Wir haben uns wieder öfter getroffen, Zeit zusammen verbracht, Sex gehabt und alles was dazu gehört. Es fühlte sich irgendwie an wie am Anfang. Sie war liebevoll, anhänglich und konnte gar nicht genug von mir bekommen. Der Hammer kam dann für mich als wir uns vor 2 Wochen getroffen haben. Wir haben viel über unsere Beziehung gesprochen, was schief gelaufen ist usw. bis sie mir mitteilte das ihr Ex ab nächsten Monat bei ihr einzieht da er sie finanziell unterstütz und in das Gästezimmer zieht im Haus. Ihre Begründung das er einzieht war er muss ja aus seiner Wohnung, die beiden sind nur Freunde und es wäre für den Zeitraum bis er eine neue Wohnung hat eine Entlastung für Sie monatlich. Sie hätte nie gedacht das es bei uns wieder alles so kommt und sie befinde sich nun in einer Zwickmühle. Soweit zur Theorie. Ich habe daraufhin den Kontakt und was von mir kam gegen 0 gefahren, da ich keinen Bock habe auf eine Frau die mit ihrem Ex zusammenwohnt und mit der ich keine richtige Beziehung führen kann wie es sein sollte. Letzte Woche hat sie mir geschrieben ob wir uns mal treffen können, sie muss unbedingt mit mir reden. Ich habe mich darauf eingelassen und mich mit ihr getroffen. Bei dem Gespräch sagte sie mir es wäre ein Riesen Fehler gewesen ihn bei sich einziehen zu lassen, sie ist mega unglücklich damit und habe sich das alles anders vorgestellt, da sie sich mit ihm ja immer gut verstanden hat die letzten Jahre aber nun erkannt hat das sie mit ihm in ihrem Leben einfach nicht mehr kann und wenn er ausgezogen ist sie auch keinen Kontakt mehr zu ihm möchte. Sie ist total überfordert mit allem, da sie ihm nicht vor den Kopf stoßen möchte das er sofort verschwinden soll, da der Vorschlag schließlich ja von ihr kam und mir gegenüber nicht gerecht werden kann, da er ja noch da ist und es für sie noch mehr Krach und Stress bedeuten würde egal was sie macht oder tut weil ich damit nicht klar komme, was sie auch versteht. Ihre Begründung was los ist bei ihr zur Zeit alles: - Job ist sehr hart - Die Situation bei ihr zu Hause ist sehr belastend mit ihm - Sie wird mir nicht gerecht - Die Probleme in unserer Beziehung der letzten 2 Jahre nagen noch an ihr Über all dem steht für sie jedoch das sie mich liebt und nicht damit klar kommt das ich nicht mehr bei ihr bin, aber die Situation momentan mehr als beschissen ist in ihrem Leben und sie keine Ahnung hat wie sie das alles hinbekommen soll. Gefolgt wurde das Ganze von viel Drama wie: Sie hat ihr Leben gegen die Wand gefahren, Sie bereut das alles etc blabla Sie sagt mir jeden Tag das ich ihr fehle, das sie mich gerne bei sich hätte und das es ihr richtig fehlt momentan wo es ihr so schlecht geht das ich nicht da bin. Sie habe mich als selbstverständlich gesehen und merkt jetzt umso mehr wie sehr sie mich braucht im Leben. Getroffen haben wir uns seitdem sie mir geschrieben hat wie müssen reden bisher 3 x für immer 2-3 Stunden. Heute kam dann wieder etwas worauf ich echt mit meinem Latein am Ende bin. Wir haben uns nach der Arbeit kurz gesehen und sie sagte mir unter Tränen sie brauch mal ein Paar Tage Ruhe und ich solle es ihr ja nicht übel nehmen das wir uns nicht hören, aber sie ist am Boden und kommt nicht mehr weiter. Sie liebt mich und alles was sie mir gesagt hat meint sie auch so, nur sie kommt mit der Situation momentan nicht klar. Ich war darüber doch etwas verwundet, da die Zeit die wir verbracht haben echt gut war, mal unabhängig von dem außenrum. Es war ein langer Text, aber was denkt ihr darüber? Ich liebe sie und nach unserem Gesprächen dachte ich echt es kann noch mal was werden, aber was kann ich von ihr erwarten in dieser Situation? Wie kann sie sich hinstellen und mir sagen das sie mich liebt und das alles mit mir vermisst, aber auf der anderen Seite nicht zu ihrem Ex zu gehen und sagen er soll sich doch bitte schnellstens etwas einfallen lassen wo er hingeht und vor allem zu mir steht egal was die Konsequenz daraus ist? Danke schonmal vorab an alle die mir hierauf antworten 🙂
  24. Moin Community, Ist eher so eine allgemeine Fragerunde, aber das Thema beschäftigt mich im Moment ein wenig, einfach auch um besser screenen zu können. Hab dazu keinen passenden Thread gefunden. Was sind eure Redflags bei Frauen? Gibt es da so eher universelle? Woran erkennt ihr die Redflags? Einerseits finde ich gut, diese schnell zu erkennen und dementsprechend zu handeln, aber manchmal frage ich mich, ob man da nicht all zu hart urteilt über Kleinigkeiten, die vielleicht nur 1-2 mal vorkommen. Also wie geht ihr mit diesen Red Flags um?
  25. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Wenn wir im gleichen Land waren gut und viel. 7. Gemeinsame Wohnung: Wenn wir im gleichen Land waren dann ja. 8. Probleme, um die es sich handelt: Unsicher über die Gefühle 9. Fragen an die Community: Was tun bei der Distanz. Melden oder nicht? Wir ihr an der kommenden Ausführung sehend werdet, bin ich absolut keine erfahrene Person auf dem Gebiet und hoffe, dass Ihr mit trotzdem helft 🙂 Ich führe seit langem eine recht komplizierte Fern-Beziehung. Wir haben uns vor ca. 5 Jahren während meines Aufenthalts in Australien kennen gelernt. Seitdem waren wir entweder auf engstem Raum zusammen oder eben jeweils auf der anderen Seite der Welt gelebt. Wir haben es geschafft, ca. die Hälfte des Jahres gemeinsam zu verbringen. Ich habe dort meine Thesis geschrieben und ein Praktikum gemacht, Sie kam nach Deutschland für einen Deutsch-Sprachkurs und eine Ausbildung. Durch Corona ist das kleine Unternehmen jedoch leider pleite gegangen. Da die Job Situation durch Corona schlecht aussah ist sie im Juni zurück nach Australien. Ich wollte im Dezember nachkommen( falls es die Einreisebestimmungen zulassen) um dort nach Arbeit suchen. Nun hat Sie mir am Telefon gebeichtet, dass Sie sich Ihrer Gefühle nicht sicher ist und zeitgleich jemanden kennen gelernt hat. Ich habe ihr gesagt, dass das passieren kann - gerade wenn man sich so lange nicht sehen kann. Hinzu kommt die Unsicherheit wann es derzeit überhaupt wieder klappt. Ich meinte zu ihr, dass sie sich bei mir melden kann, wenn sie weiß was sie will & möchte. Nun sind schon einige Tage Funkstille vergangen. Da wir normalerweise mehrmals täglich schreiben und telefonieren sind sogar diese paar Tage für mich absolut ungewohnt. Soll ich ihr einfach weiterhin Zeit geben oder mich melden?