Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'field report'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

72 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo liebe Community, ich bin der Meinung,ich habe ein Set vollkommen versemmelt und würde euch fragen mir ein paar Tipps zu geben,wie man am Besten in so einer Situation sich verhält. Zur Vorgeschichte: Es geht um ein HB,was ich seit 3 Jahren kenne. Wir hatten uns damals recht gut verstanden,aber ich hatte da nichts probiert,aufgrund von mangelndem Interesse meinerseits.Wir haben uns nun seit einem Jahr garnicht mehr gesehen und fingen in den letzten Tagen an intensiv zu schreiben und ich entwickelte nun doch Interesse an ihr. Ich würde sagen,dass das Textgame recht solide war. Irgendwann hat man sich gegenseitig sehr private Dinge anvertraut und es ging VIEL über Sex. Es hat sich herausgestellt,dass wir beide im gleichen Fitnessstudio angemeldet sind,uns dort aber noch nie gesehen haben.Von ihrer Seite aus kam dann,dass man sich doch dort mal treffen könne.Woraufhin ich zu ihr meinte,dass ich heute um 17:00 uhr dort bin.Sie meinte dann sie kommt gegen 18 uhr. Ich war dann also heute im Fitnessstudio und sie kam 1h später als angekündigt mit einer Freundin,die ich nicht kannte, ins Studio,was ich schon als großes IOD bewertet habe.Ich war fast fertig mit meinem Workout als die beiden ziemlich nah an mir vorbeikamen. Ich grüßte sie und vom HB kam nur ein zögerliches:"Hey" und dann sind sie schnell weitergegangen.Hat mich in dem Moment nicht groß gestört und ich habe weiter mein Workout gemacht.Etwas später bin ich denen wieder begegnet als sie gerade am trainieren waren und habe dann mit:" Hey schaltet mal ein Gang runter,Olympia ist noch nicht!" eröffnet.Kam ganz gut an,zumindest hat es für ein Lacher gesorgt. Ich wollte dann direkt potentielles Cockblock von der Freundin verhindern und habe ihr die Hand hingehalten und habe mich ihr vorgestellt.Sie ist darauf nicht eingegangen und die beiden fingen an sich darüber lustig zu machen.Woraufhin ich meine Hand wieder zurücknahm und zu der Freundin sagte: "Ein gut erzogenes Mädchen hätte jetzt die Hand gegeben und ihren Namen gesagt." Sie brauchte etwas,um darauf eine Antwort zu finden und sagte schließlich: "Ich spreche nicht mit Fremden." Woraufhin ich ein bischen blöd reagiert habe mit "Ich bin dir doch garnicht fremd,ich habe mich dir doch vorgestellt."(in einem leicht sarkastischen Ton) Von ihr kam nur ein: "Ja" und die beiden fingen wieder an lauthals zu lachen.Ich wollte dann mit dem HB reden und fragte,was sie dann heute hier mache.(Meinte natürlich was sie heute für einen Trainingsfokus hat.War unglücklich formuliert)Woraufhin ihre Freundin wieder sofort einspringt und sagt: "Also ich würde sagen,dass sie hier Sport macht." Ich antwortete dann mit einer sehr sarkastischen Stimmlage:"Ach was?Echt?Du bist ja ein richtiger Hobby Sherlock!" Dann habe ich die Frage nochmal richtig gestellt,worauf vom HB wieder eine Quatschantwort kam. Dann stellte sich heraus,dass 3 weitere Mädels in der Nähe zu den beiden gehören,die natürlich alles mitbekommen haben. An der Stelle habe ich dann meine Eier verloren.Ich hatte einen kleinen Blackout und wusste nicht,wie man das Gespräch jetzt am besten fortsetzt.Ich habe dann das Set mit einem:"Viel Spaß euch noch." wieder verlassen und habe mein Workout beendet. Ich war der Überzeugung,dass es bis hierhin recht schlecht lief und wollte mich in dem Fitnessstudio auch nicht zur absoluten Lachnummer machen und habe mich eben dazu entschieden,um vielleicht noch einigermaßem "ok" rauszukommen. Mir ist durchaus bewusst,dass das Set hier noch nicht komplett verloren war. Mir ging es hier primär um Schadensbegrenzung. Meine Fragen wären jetzt: wo die Fehler lagen und was man hätte besser machen können. Hättet ihr das Gespräch fortgeführt und wenn ja wie? Wie man mit so einer Freundin umgeht. Warum kamen gerade von ihr soviele Shittests und wie kann man diese reduzieren?Sie hat mich ja überhaupt nicht ans HB rangelassen. Warum hat sich das HB so seltsam verhalten im Studio? Haltet ihr ein Regame für realistisch,oder ist der Zug abgefahren? Würde mich sehr über Antworten freuen. Vielen Dank MfG Lukas
  2. Hallo an alle Mit dieser Sammlung möchte ich etwas zurück geben. Pick Up ist jetzt seit 4 Jahren ein fester Bestandteil meines Lebens und ich habe viele Erfahrungen gesammelt seitdem. Leider war ich nie so richtig in diesem Forum aktiv und habe meine FR's immer nur in örtlichen FB Gruppen gepostet. Das dürften jetzt schon so an die 50 gewesen sein. So sit back, relax and enjoy. Ich werde hier alles mögliche posten. Von meinen anfänglichen peinlichen Kussversuchen (was mich wohl 5 Treffen gekostet hat) bis zu so mancher rampage mit 19 Frauen in 21 Tagen. Ich hoffe ihr könnt so einiges draus lernen. Der folgende FR ist gut ein Jahr her. (1) Pyjamarama Party. FC & Fail Close Mach1 Pyjamarama, Nürnberg. Bevor ich ins Mach ging war ich in der Barcelona, warm up Sets machen. Einen NC und fast ein double make out, wobei ich wieder etwas zu schüchtern war zum eskalieren, nachdem ich eine links und eine rechts im Arm hatte. Ich dachte mir das die rechte dann wohl einen schlechten Eindruck von mir hat. So ein Schwachsinn, davon abgesehen was stört es mich wenn ich sie eh erst seit fünf Minuten kenne? Als ob ich irgend einer weise abhängig von ihrer Zuneigung oder Sympathie wäre. Die Millisekunde, in der ich gemerkt habe das ich sie küssen konnte, hab ich nicht ausgenutzt. Zwei Typen haben mir von außen interessiert zugesehen und es gab Daumen hoch. Ich werde jetzt nicht alle Sets und Freunde denen ich 'Hallo' gesagt habe detailliert beschreiben, sondern nur das was für euch nützlich ist. Als ich rein gekommen bin hab ich gleich eine heiße Asiatin auf dem Bett gesehen. Eine glatte 8.5 (von dem bewerten bin ich mittlerweile weg gegangen) würde ich sagen. [Für mich gilt das ich besser sofort die erst hübsche anspreche wenn ich in einen Club gehe, bevor ich ewig warte und in Gefahr laufe Spectator zu werden] Ich habe sie begrüßt (Nennen wir sie 'Min') und festgestellt das ich ihre Freundin mal in der Stadt angesprochen habe, kurz bevor sie ein Date hatte. Als ihr Date kam versuchte ich trotzdem den NC, was ja schon etwas dreist ist. Ihre Freundin hat sehr positiv auf mich reagiert, dass hat Min wohl gesehen und mich deshalb auch gleich sympathisch eingestuft. Es war so ca. 1 Uhr, die Stimmung ganz okay. Ich saß also mit ihr auf dem Bett, kino war gut und sie hat ordentlich Witze gemacht. Es hat nicht lange gedauert dann lagen wir knutschend zwischen den Kissen. Ihre Freundinnen sind, glaube ich, langsam von uns weg gegangen. Perfekt. Mehr Eskalation kann ich da nicht machen (mitten im Club) also hab ich zu ihr gesagt das es hier zu laut ist und ging mit ihr raus. Draußen bin ich wie selbstverständlich mit ihr im Arm weiter gelaufen, um sie zu isolieren. Beim gehen hatte ich meinen Arm um ihre Taille und sie hat so schön mit der Hüfte gewackelt, wie ich es noch nie gefühlt habe bei einer Frau. Machen wohl die High Heels aus. Ich wollte aufs Parkhaus [Am Cafe Lucas lungerte noch Personal rum, dort habe ich normalerweise isoliert und so die ein oder andere vernascht, vorzugsweise im Sommer. Es war ein sehr sehr ruhiger Platz nicht weit vom Club weg, nah am Fluss]. Sie war ja schon ziemlich on. Nach den ersten 100 Metern habe ich sie gegen eine Glaswand gerückt und sie geküsst. An der Stelle möchte ich einschieben das es rückblickend vielleicht nicht sinnvoll war gleich wieder bei der ersten Möglichkeit zu eskalieren, weil ihr das eben zu viel Value gibt. Jedenfalls konnte ich mich bei dieser Gelegenheit nur schwer zurückhalten. Wie das halt so ist wenn man high energy fährt und dann die Bestätigung sucht, dass sie sich draußen in anderer Umgebung immer noch genau so verhält wie drinnen. Natürlich kam wieder das "wohin gehen wir?". "Aufs Parkhaus, da hat man ne schöne Aussicht!" Bei so einem kleinen Treppenaufgang hat sie dann das mosern angefangen, wegen hohen Schuhen und so, da hab ich sie kurzerhand hoch genommen. Hätte sie eigentlich über die Schulter legen sollen und nicht Gentleman Hochzeits-like tragen. :) Im Aufzug vom Parkhaus angekommen gab es dann das dritte mal make out. Hier hab ich sie langsam im Intimbereich berührt. Als der Aufzug oben war ging es dann zum fingern über. Ich hab noch nie erlebt, das eine Frau so laut stöhnt, nur weil man den Finger bis zur Hälfte reinsteckt. Das müssen sogar die Leute im Dritten Stock am Eingang gehört haben. Ich wollte dann weiter mit ihr aufs Parkdeck aber das ging ihr zu weit, sie wusste wohl das es langsam ernst wird. Da hat auch noch so dominant sein nicht geholfen. Wir sind also wieder runter gefahren und weil sie den schnelleren Weg nicht nehmen wollte (weil es zu viele Stufen waren) haben wir uns getrennt. Ihre Freundin war vor dem Mach1 und sie bereits unten, also hab ich die beiden wieder zusammen geführt. Ich stand jetzt mit denen und zwei Freundinnen von ihnen außen umher, betrieb smalltalk. Die Unterhaltung war nicht so gut. Dann hab ich eine gesehen die mir echt gut gefallen hat. Vom Gesicht her sehr sehr süß, die beste die ich bisher am Abend gesehen habe. Ich bin einfach zu ihr hin, aus dem anderen Set raus, auch wenn die andere sich gewundert haben, und konnte etwas mit ihr reden. Sie musste leider weg weil die Freunde wo anders hing gegangen sind. Dann bin ich wieder in den Club und begrüßte ein paar Leute. Cool, es ist vor zwei und ich habe schon viel erlebt. Ich stande mit meinem Kumpel W. der hier Vegeta385 (der genau so groß ist wie ich) heißt, glaube ich, mitten auf der Tanzfläche und sah eine schöne Blonde beim tanzen. Wir schauten sie beide an (mustern), ich steckte die Hand zu ihr aus und sie ergriff sie. Sie war ziemlich groß und sehr schlank. Smalltalk: „woher kommst du“, bla bla (ein wenig dominanten frame fahren mit Fragen stellen). Bisschen getanzt und wir waren uns schon sehr, sehrnahe. Selbes Spiel wie vorhin. „Ist zu laut lass uns rausgehen“. [Ein kleiner Einschub: Ich hatte in letzter Zeit so das Gefühl, dass im Club die Szene ganz oft >It's a trap< ist. Die Musik ist manchmal wirklich sehr laut und es ist schwer mit anderen zu reden, sofern nicht dein Mund an ihrem Ohr klebt, besonders wenn es ein zweier Set Frauen ist und sie quasi erwarten das du mit beiden sprichst, weil sonst eine dumm in der Gegend steht aber wahrscheinlich zeig ich da eher zu viel Empathie lol. Deshalb hab ich, wenn es im Sommer schön warm ist, bei fünf Stunden Clubgame gerne vier Stunden davon vor dem Club verbracht, einfach weil meine Stimme nicht so mega laut ist und sich das reden für mich draußen angenehmer anfühlt] (das habe ich 2015 geschrieben. Ich game immernoch lieber wo es etwas leiser ist aber habe schlichtweg gelernt, mich auf der Tanzfläche mehr der Subkommunitkation (Körpersprache) zu widmen. Wie als ob so ein kleiner Schalter umgeht. Weiß eigentlich jeder aber ich hab es trotzdem oft vergessen. Zumindest am Anfang wenn es einfach nicht paßt viel zu reden auf der Tanzfläche, würde ich mich mehr der Körpersprache widmen, bis bei ihr der Komfort da ist, dass sie nah an dich hingehen kann um dir besser zuzuhören.) Ich bin mit ihr direkt zum Cafe Lucas. Mittlerweile war wohl zwei Uhr oder so. Der Balkon vom Cafe ist für schnelle Pulls vom Mach meine lieblings Location. Ist so 50 Meter zu Fuß weg, man ist ungestört und kann die Frau gut auf die Tische dort legen (suche dir immer, egal in welchem Club du bist, einen schönen Ort nicht allzu weit weg draußen aus. Vor allem im Sommer. Du weisst ja nie was passiert, also sei gut vorbereitet :). Wir waren isoliert. Smalltalk. Mit dem eskalieren hab ich mir noch so eine halbe, bis eine ganze Minute Zeit gelassen (es ist alles okay). Vorher war ich ganz ruhig. Ich küsste sie und habe immer weiter gemacht, drauf wartend das von ihr eine negative Reaktion kommt, die nicht kam. Also hab ich sie gefingert. Nachdem ich das etwas gemacht habe hob ich sie hoch und legte sie auf den Tisch. Hose runter, Slip auf Seite und ...... Nachdem wir Sex hatten bedankte sie sich sogar bei mir dafür, was ich so noch nie erlebt habe. Ich frage sie warum sie so offen ist. Sie erzählte mir von einer längeren Beziehung die seit drei Wochen vorbei ist und daher muss sie jetzt Sachen ausprobieren. Ihre Freundin soll angeblich auch so locker sein, die sah ebenfalls ganz gut aus. Cool. Wir quatschten leider nicht allzu viel, sie will ja nicht lange wegbleiben, damit die Freunde nichts verdächtigen, also ginge wir wieder zurück, tauschten Nummern und trennten uns. Am Schluss habe ich die mit dem süßen Gesicht noch einmal gesehen und mir ihre Nummer geholt. Mir ist aufgefallen das ich bei den richtig richtig hübschen Frauen oft nicht so persiste wie bei anderen. Das war einer meiner größten Fehler. Ich hatte zuviel Angst bei ihnen etwas zu versauen und habe erst gar nichts riskiert und daher auch nichts gewonnen. Mein Ego hätte eine Date absage nicht verkraftet. Play it save. Nein. Die Asiatin (natürlich ist sie in Deutschland aufgewachsen, chinesischer Abstammung, ziemlich groß für eine Asiatin). wurde eine längere FB von mir und ihr stöhnen war teilweise so laut, dass es mich abgeturnt hat, weil ich mir wie in einem gestellten Porno vorkam. Dafür hatte ich entdeckt, dass sie bei anal etwas leiser ist. Hoffe der FR hat euch gefallen. Musste ihn nochmal etwas überarbeiten. Vor allem die Rechtschreibung, die bei mir damals grauenhaft war und wohl immer noch etwas ist. Naja Pareto sage ich nur.
  3. Guten Abend zusammen! In diesem Thread möchte ich gerne über eine Auswahl meiner Lays berichten. Sehr gerne gehe ich dazu so detailreich wie möglich vor, verwende (eigene) Routinen und beherzige, aber breche auch PU-Regeln und gestehe ebenso gerne Fehler im Game ein, sodass Ihr hoffentlich neben interessanten Geschichten auch einiges mitnehmen könnt. Viel Spaß und ein "Go, Johnny, Go!" wünsche ich Euch und mir :). 1. "Die Verklemmte" (HB Kristina) Während ich gelangweilt auf den Bus wartete swipte ich auf Lovoo ein wenig hin und her und da fiel Sie mir auf: Kristina. Kristina ist 29, etwa 165cm klein, blond, hat eine sehr athletische Figur und hatte ein sehr sympathisches sowie süßes Lächeln auf Ihren 2 Lovoo Bildern. Zugegeben: Auf einem Bild davon sah Sie so verdammt "perfekt" aus, dass ich mir im Alter von 15 Jahren niemals hätte vorstellen können mit so einem Mädel ein Date "zu bekommen". Da beide Bilder wenig wenig Spielraum gaben um auf irgendetwas besonderes beim Approach einzugehen startete ich die Konversation mit: "Und? Hast Du hier schon Deinen zukünftigen Ehemann finden können? ;)". Sie antwortete ein paar Tage später mit: "Hey :). Nein, bisher nicht und Du?". Durch dieses positive Anschreiben sowie einer direkten Gegenfrage hatte ich ein relativ gutes Gefühl bei Kristina. Wir schrieben ein wenig hin und her und wechselten relativ zügig auf Whatsapp: Sobald ich die Nummer eines HB's habe, starte ich das Gespräch mit einer Sprachnachricht. Glaubt mir, die Frauen lieben das und es verleiht dem Ganzen nach kurzer Zeit ein wenig Vertrautheit und setzt Euch von den anderen stark ab. Leider blieben die Sprachnachrichten einseitig, aber Sie schrieb im Allgemeinen sehr zügig und viel (inkl. Gegenfragen) zurück. Um nicht zu sagen: Kristina war eine Chatmaus. Wir verabredeten uns einige Tage später in Ihrer Stadt. Es vergingen also fast 6 Tage nach der ersten Nachricht. "Ich bin etwa um 18:10 am Park" schrieb ich Kristina. Sie: "Okay :)". Ich schrieb dies natürlich am Mittag des Datingtages, um geschickt abzuchecken, ob das Date noch steht. Ich kannte den Park nicht und lief einen etwa 400m langen Weg bis zum anderen Ende des Parks bis ich Sie an den Treppen stehen sah. Und Sie sah exakt so aus wie auf Ihren Bildern. "Hey, Du Chatmaus! ;)" begrüßte ich Sie und umarmte Sie gleich. Sie erwiderte nur ein "Hey". Kaum gingen wir ein paar Meter, hatte ich das Gefühl, dass Kristina nicht sehr viel spricht und eventuell sehr nervös ist. "Gib mir mal Deine Hand" forderte ich Kristina auf, um eine meiner Kino Routinen zu verwirklichen. "Neee" erwiderte Sie. Geht ja gut los, dachte ich mir. Da diese Routine in die Hose ging, werde ich diese in einer der nachfolgenden Fieldreports erläutern. Während wir durch den Park liefen, uns auf meine Anweisung auf eine Bank setzten und einigen Kids beim Skaten zusahen, war ich die einzige Person die wirklich redete. Nach gut 15 Minuten und dem Anblick Ihrer sehr verschlossenen Körperhaltung (Arme verschlossen, Körperausrichtung nicht in meine Richtung gewendet), dachte ich mir nur "Oh man, entweder Sie findet mich total unattraktiv, hat einen scheiß Tag oder was auch immer... Sympathie zeigt man auf jeden Fall anders.". Noch schlimmer: So langsam gingen mir die Themen aus und ich dachte das wird das peinlichste und langweiligste Date aller Zeiten. Als ich aber etwas über meinen letzten Urlaub berichtete, fing Sie an mitzureden und an welchen Orten Sie bereits war. Ich dachte bisher, dass ich schon ein kleines Stück der Welt sehen konnte, aber Ihre Anekdoten aus aller Welt empfand ich interessant. Als das Thema mehr oder weniger erledigt war, erblickte ich eine kleine Bar in der Nähe des Parks und schlug vor ein Bier trinken zu gehen. Sie stimmte zu. Mit einem "Welches Bier gibst Du mir denn aus?" versuchte ich Kristina ein wenig aus der Reserve zu locken und ein wenig Spannung in die relativ langweilige Atmosphäre zu bringen. "Ich?", fragte Sie nur. "Ja, Du!". Nach einigem hin und her kaufte ich 2 Bier, ging wieder zu unserem Tisch zurück und entgegnete Ihr "Die nächste Runde gibst Du aus, Fräulein ;)". Entweder ist Kristina sehr schnell betrunken oder Sie wurde wirklich mit der Zeit offener für das Date und fing auf einmal an Ihr Handy herauszuholen und mir Bilder von Ihren letzten Urlaub zu zeigen und ein wenig zu erzählen. Ich dachte mir nur: "Na, geht doch. Auch wenn es nur das eine Thema ist, wenigstens etwas." Da wir uns gegenüber saßen und Sie meine erste Kino Routine zerschmettert hatte, konnte ich kein Kino aufbauen bzw. war stark verunsichert, ob es was bringt. Da wir beide am nächsten Tag arbeiten mussten und es langsam dunkler wurde, begleitete ich Kristina zu Ihren Auto und dachte mir auf dem Weg nur "Egal, wie mittelmäßig es lief. Mach jetzt irgendetwas und wenn es nicht klappt, dann haste es wenigstens probiert". Als wir also noch einige Meter vor uns hatten, nahm ich einfach Ihre Hand und merkte das Sie es zu ließ und ohne Ihr viel Zeit zu lassen dieses Kino zu verarbeiten und mich zu steigern, stellte ich mich vor Sie hin und küsste Sie einfach. Im Nachhinein und auch aus anderen Dates wurde mir bewusst, wie riskant mein rasches, nicht kalibriertes Eskalieren war. Andererseits: Da sich zuvor wenig Möglichkeiten für Kino geboten haben, wollte ich einfach mal "All in" gehen und schauen was passiert. Man merkte, dass Sie überrascht war und dadurch das Sie nach dem Treffen direkt von alleine schrieb und mir noch ein weiteres Urlaubsbild + Erklärung sendete, merkte ich, dass Sie das Date wohl gar nicht so schlecht fand. In den nächsten Tagen schrieb Kristina sehr viel. Ich erfuhr das Sie seit ca. 8 Jahren (!) Single ist. So langsam wurde mir klar, dass der Ersteindruck der "Chatmaus" berechtigt war und schlussfolgerte Ihr Verhalten folgendermaßen: Sie scheint ein sehr introvertierter Mensch zu sein, nicht gerade offen für neue Bekanntschaften und mega schüchtern. Bei unserem zweiten Date liefen wir zusammen durch die ganze Innenstadt, waren in einem leckeren Restaurant etwas essen und chillten an einer Strandbar. Es war im Übrigen ein sehr warmer Tag und Sie in dem schwarzen Top zu sehen und der engen gräulichen Caprihose war ein Genuß. Ich wollte Sie unbedingt und das obwohl unsere Gespräche sehr oft stille Phasen hatten. Diese waren für mich sehr neu, weil ich kaum Menschen kenne, die so wenig sprechen, wie Kristina. Als wir fast 5 Stunden von A nach B gezogen sind, etwas mehr redeten als bei unserem 1. Date und ich die Sicherheit hatte, dass Sie irgendetwas scheinbar ja doch gut an mir finden müsse, zog ich Sie, während es anfing zu regnen zu mir und küsste Sie. Es regnete stärker und ich zog Sie vor einer Eingangstür und machte wild mit Ihr herum. Während ich Sie küsste, tastete ich mich behutsam zu Ihre Brüsten vor. Ich dachte mir eigentlich, dass Sie mich gleich blocken wird, aber Sie tat es nicht, also machte ich weiter. Sie hat Brüste wie ich Sie liebe. Nicht zu klein, nicht zu groß. Sie passen exakt in meine Handgröße. Durch den Regen wurde Ihr Top noch ein wenig naß und es war ein verdammt heißer Anblick ihre beiden sehr starken Argumente so zu sehen. Obwohl Sie relativ dünn ist, hat Sie zudem einen super süßen und nicht zu kleinen Po, an welchen ich danach relativ zupacken musste. Da wir in einer Seitenstraße waren und ich Sie so heiß fand, wäre mir in dem Moment alles egal gewesen. Ich wollte Sie unbedingt vögeln. Als ich mich vorarbeitete zu Ihren Oberschenkeln, kam der erste Block. Den zweiten gab es kurze Zeit später bei der Verabschiedung und meinem Vorschlag zu mir zu gehen. So ging ich also, durch den Regen klitschnaß, Richtung Bahnhof und mit sehr viel Druck alleine nachhause. "Nun geht es los", dachte ich mir, als ich Kristinas ersten Shittest bekam: "Ich würde heute so gerne ins Kino in Film XYZ. Aber ein Freund, mit dem ich sonst oft gehe, kann nicht. Manchmal schlafe ich sogar im Kino ein und dann neckt er mich immer". Ich musste schmunzeln als ich das gelesen habe und dachte mir "Nice Try. Vor 5 Jahren wäre ich nun eifersüchtig geworden". Ich antwortete: "Haha, ah geht doch einfach einen anderen Tag. Habe gehört der Film ist gut :)". Sie: "Nein, er hat länger keine Zeit. Möchtest Du mit? :)". Ich freute mich natürlich über dieses sehr offensichtliche IOI, war aber ehrlich und antwortete: "Gerne, aber erst ab dem 1. War ein sehr kostspieliger Monat und bin ein wenig blank ;)". Sie: "Ich lad Dich ein". Ich: "Okay, aber nur wenn es eine Tüte Popcorn dazu gibt ;)". Sie: "Geht klar!". JACKPOT. Mehr IOI's kann man wohl nicht bekommen. 3. Date: Im Kino kuschelten wir und schauten den Film während ich durchweg Ihre und Sie meine Hand streichelte. Als der Film vorbei war und wir vorher keine weitere Abendplanung zurecht gelegt hatten, schlug Sie vor: "Wohne ja nicht weit von hier, könnten noch zu mir auf ein Bier". Nein, liebe Leser, ich muss Euch enttäuschen... Es kam dennoch nicht zum Sex: Wir tranken bei Ihr ein Bier und machten wild rum und schliefen zusammen ein. Aber jegliche Versuche an Ihr Hösschen zu kommen wurden geblockt (LMR). Auch ein Freezeout brachte leider nichts. Aber ich fand es nicht schlimm, also in dem Moment schon, aber ich blieb relaxed, weil ich mir sicher war, dass bald der Tag bzw. die Nacht kommen wird. Es vergingen nicht einmal 2 ganze Tage und wir sahen uns wieder. Direkt bei Ihr zuhause. Zum "Fi(lme gu)cken". Ab da lief alles reibunglos...: Endlich konnte ich die kleine vernaschen und Sie komplett nackt zu sehen und überall zu küssen war der Wahnsinn. Wahrlich ein Traumkörper den Sie hat. Ich konnte es kaum abwarten nach den 3 Dates ihn Ihr reinzustecken... ;). Leider stand Kristina gar nicht auf Dirty Talk und viel mit Positionswechsel war auch nicht. Und: Blowjobs mochte Kristina auch nicht. Nun verstand ich, warum viele Frauen nicht so offen über Ihre Sexualität in der Öffentlichkeit sprechen können: Als mir Kristina entgegnete, dass Sie nicht auf Dirty Talk stehe, hatte ich bei jedem weiteren Mal mit Ihr eine Hemmschwelle Ihr etwas versautes ins Ohr zu flüstern. Als ich eine Fussballwette gegen Sie gewann, schuldete mir Kristina ein Treffen, in dem Sie sich für mich das rosarote Kleid anzog. Als mir eines Sonntags langweilig war und wir gerade miteinander schrieben und Sie fragte, was ich heute noch so mache, entgegnete ich ihr: "Ich fahre gleich los." Sie: "Wohin?" Ich: "Zu Dir. Bin in etwa 1.5 Std bei Dir. Ich erwarte Dich an der Tür. Ich möchte Dich in dem Kleid sehen und Dich von Kopf bis Fuß vernaschen". Sie: "Mhh komme mir blöd vor das Kleid jetzt grundlos anzuziehen". Ich: "Wette ist wette. Du hast verloren, also?". Sie: "Okay, bis gleich :)". Angekommen bei Ihr, packte ich Sie sofort und ließ mir etwas Zeit beim Ausziehen Ihres Kleides. In ihrem Schlafzimmer war es sehr dunkel und als ich Sie zu mir zog und Ihr schwarzes Hösschen runterzog, musste ich fast schmunzeln, weil es Halbmond war und das Bett an einer Stelle hell ausgeleuchtet wurde... genau an Kristinas heißester Stelle :). Ich werde nie vergessen, wie wundervoll Kristina untenrum schmeckt... obwohl Sie kein Dirty Talk mochte, konnte ich es mir nicht verkneifen zu sagen, dass ich Sie am liebsten stundenlang an ihrer gut riechenden Pussy lecken würde. Mir wurde nach einiger Zeit jedoch klar, dass obwohl wir uns besser verstanden, ich Sie nicht als LTR Kandidatin sehe und Sie schon etwas längerfristiges "sucht". Sie ist ein bildhübsches Mädchen, aber sprach mir zu oft nach dem Mund bzw. sprach allgemein zu wenig. Am sichersten war ich mir, als ich gemeinsam mit Kristina auf einer Geburtstagsfeier ihrer Freundin war. Im Übrigen: ich war der einzige Kerl auf der Party und es war eine nette Erfahrung zu sehen, wie Frauen interagieren, wenn Sie (fast) unter sich sind. Auf dieser Party wurde mir auch klar, dass Kristina niemals die Mutter meiner Kinder wird. Ich sprach mit einigen Mädels auf der Party. Kristina hingegen fing vorher an schon "Spielchen zu spielen und auszutesten" wie ich mit Ihren Freundinnen klar komme bzw. wie ich klar komme, wenn Sie nicht neben mir sitzt. Irgendwann saß ich neben einem Mädel, welches ich sehr attraktiv und mega sympathisch fand. Ich redete mit Ihr und wir verstanden uns auf Anhieb gut. Kristina kam irgendwann dazu und stellte sich, auf einmal, sehr nahe zu mir und streichelte mich sogar von alleine und vor allen an meiner Schulter/Rücken. War wohl eine Art "das ist meiner". Da ich nicht in einer Beziehung mit Kristina war, kam es sogar so weit, dass ich dem besagten Mädel zur Küche folgte und wir Drinks mixten. Irgendwann küsste ich Sie und überraschenderweise machte Sie richtig mit. Später rationalisierte Sie wohl alles und wollte mir Ihre Handynr. nicht geben. Ich sah Sie nie wieder und Kristina bekam von dem Ganzen nix mit. Lediglich im Taxi zeigte Sie ein wenig Eifersucht darüber, dass ich mich so gut mit "der einen" verstand. Ich wechselte das Thema und als wir nach der Party bei Ihr waren, hatten wir den bis dahin besten Sex. Unglaublich wie ein so schüchternes/verklemmtes Mädchen auf einmal fast die Nachbarn wach stöhnen kann. Irgendwann sagte ich Kristina, auf mehrmaliger Nachfrage nach einer LTR, dass ich nicht mehr in uns sehe und wünschte Ihr alles Beste. Obwohl wir z.Z. gar keinen Kontakt mehr haben, gingen wir im guten auseinander. Enttäuscht war Sie sicherlich, merkte aber auch, dass wir uns immer häufiger nur noch zum Sex trafen und das bei mir keine Gefühle hoch kamen. Da zudem der Sex, für mich, auch nicht vollkommen erfüllend war, vermisse ich Sie aber nicht.
  4. Du bist ein Traumtänzer. Deine Ziele und Wünsche sind fernab der Realität. Du bist so wie du bist und das kannst du nicht ändern. Du bist halt ein lieber, netter Junge. Irgendwann wirst du bestimmt eine Freundin finden. Ich mag dich echt, aber ich empfinde nichts für dich. Es liegt nicht an dir. Bleib einfach so. Vielleicht geht es dir genauso wie mir und du hast diese Sätze schonmal gehört. Eines Tages gelangst du an einen Punkt, an dem du zwei Optionen hast. 1. Option Du gibst auf und gibst den Zweiflern Recht. Du lässt dein Leben fortan vom Schicksal bestimmen. Option 2: Du verhälst dich wie ein Mann und zeigst massive Action. Aber fangen wir doch von vorn an. Wer bin ich? Hi, mein Name ist Dreamer und ich bin 27 Jahre alt. Ich bin Student und arbeite nebenbei. In meiner Freizeit gehe ich auch noch zum Fitness, wobei ich dies in letzter Zeit eher vernachlässigt habe. Ich bin von Natur aus eher der stille Typ. Ich denke über alles nach, meistens viel zu viel. Trotzdem habe ich einen relativ großen Freundeskreis. Dort hab ich aber auch das Gefühl, dass ich eher der Außenseiter bin. Was Frauen betrifft, hatte ich schon immer meine Schwierigkeiten. Ich hatte noch nie eine Freundin. Das lustige bzw. traurige an der Sache ist, dass ich relativ gut aussehe. Ganz auf den Kopf gefallen bin ich aber nicht und habe schon ab und zu meine Dates und auch ca. 2 Lays im Jahr, mal mehr mal weniger. Für den ein oder anderen mag das jetzt vollkommen ok klingen, mich fickt es aber einfach innerlich. Ständig vorgehalten zu bekommen man sei nicht gut genug tut auf Dauer sehr weh. Am Anfang dachte ich immer das Aussehen wäre alles. Aber nein langfristig kommt man damit auch nicht weit. Man layed vielleicht schneller und die Leute kommen auf einen zu, aber wenn man dann nicht mit der Persönlichkeit punktet, haben die Leute kein Interesse mehr. Ich befasse mich nun seit ca. 6 Jahren mit PU, mal mehr mal weniger. Ich war viel unterwegs, sowohl alleine als auch mit anderen PUAs. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt und konnte bis Heute einiges erreichen. Aber ich bin trotzdem nicht zufrieden und will mehr! Um zum Anfang des Posts zurückzukehren: Ich entscheide mich für Option 2! Von nun an werde ich noch härter an meinen Zielen arbeiten. Ich will nicht in ein paar Jahren sagen was wäre doch wenn ich es versucht hätte. Ich bin meines eigenen Glückes Schmied und es wäre doch gelacht wenn ich nicht auch Erfolg bei Frauen haben könnte. Was mich aber genau dazu bewegt hat, jetzt noch ambitionierter vorzugehen, dazu komme ich noch ein anderes mal. Wohin möchte ich und über was schreibe ich? Ich möchte euch an meinen Gedanken bezüglich Pick Up teilhaben lassen. Vorallem möchte ich euch auf meinen Weg mitnehmen, der hoffentlich dahin führt, dass ich erfolgreich mit Frauen werde. Ich möchte jemand sein, der jederzeit locker mit Frauen sprechen und flirten kann. Jemand, den man gerne um sich hat und der für gute Stimmung sorgt. Mein Ziel ist es nicht nur mit Frauen zu schlafen, sondern eine langfristige Bindung einzugehen. Denn das fehlt mir bisher noch. In den letzten zwei Wochen war ich nahezu jeden Tag draußen um an mir zu arbeiten. Ab Morgen möchte ich anfangen, euch über meine aktuelle Entwicklung zu berichten. Das war es jetzt erstmal von mir, ciao!
  5. Hallo liebe Gemeinde, nach einiger Zeit des passiven Mitlesens, möchte ich nun auch etwas zur Gemeinschaft beitragen, von dem ich denke, dass es gerade den Anfängern weiterhelfen kann. Der hier geschilderte Report ist trotz des positiven Ausgangs - dem Lay - nämlich voller Fehler, die ich im Nachhinein bei meinem Game diagnostiziert habe und die ich mit euch teillen möchte. Vorgeschichte Ihr müsst wissen, dass ich vor den hier geschilderten Ereignissen nie wirklich großes Selbstbewusstsein hatte. Ich hatte zwar bereits ein paar Erfolge bei Frauen vorzuweisen, allerdings hatte ich fast alle meine Lays online kennengelernt, was ich unbedingt ändern wollte. Schon beim Gedanken eine Frau in der Öffentlichkeit anzusprechen, bekam ich schwitzige Hände. Wenn ich mich dann doch mal traute eine Frau anzusprechen, gelang es mir nicht die nötige Souveränität und Coolness aufrecht zu erhalten. Ich begann mich schon nach wenigen Minuten unwohl zu fühlen und mich plagte immer die Angst, dass mir gleich das Gesprächsthema ausgehen könnte. Das blieb natürlich auch den Damen nicht verborgen. Auch die Beziehung, die ich zwischenzeitlich führte, konnte mich nicht zufrieden stellen. Neben meinem Bedürfnis auch mit anderen Frauen schlafen zu wollen und dadurch meinen Drang nach Selbstwert zu stillen, gab es aber auch andere Gründe warum ich die Beziehung nach 3 Jahren beendete. Nun sind wir in der näheren Vergangenheit. Mein Plan war durch eine längere Reise den heimischen Gefilden zu entkommen und dadurch neue Grundbedingungen zu schaffen. Der Gedanke war, dass mich in dem fremden Land ja niemand kennen würde und ich mich dadurch quasi aufführen könnte, wie es mir beliebte. Theoretisch hätte ich das natürlich auch zu Hause gekonnt, doch die Hemmschwelle und meine Bedenken sanken tatsächlich enorm. Der Knoten war geplatzt. Südostasien - Frühjahr 2019 Die Geschichte beginnt auf Koh Tao, einer kleinen Insel in Thailand, die für ihre Unterwasserwelt und das Tauchen berühmt ist. Ich war diese Nacht in einem dortigen Club feiern und betankte mich ordentlich. Wie in den Wochen zuvor sprach ich - entgegen meines Mindsets zu Hause - mit quasi jedem und konnte mir daher schnell einen sozialen Zirkel von anderen Reisenden aufbauen, in dem ich mich bewegte. Im Zuge dieser Party hatte ich wohl auch zwei deutsche Mädels angesprochen, die nach dem Abi auf Abenteuersuche waren. Tatsächlich konnte ich mich an dieses Gespräch am nächsten Tag schon nicht mehr erinnern, doch es sollte im Nachhinein noch von Bedeutung sein. Am nächsten Tag wollte ich mit der Fähre eine andere Insel ansteuern und sah mich bereits beim Warten am Pier nach Beute um. Schnell sprangen mir zwei Mädels ins Auge - eine brünett, die andere blond. Die Blonde gefiel mir allerdings deutlich besser, obwohl die andere definitiv auch nicht zu verachten war. Die Blonde jedoch entsprach 100% meinem persönlichen Typ: Schlank, lange Beine, unschuldiges Gesicht. Ich setzte mich in dem Boot in die Reihe hinter die beiden und sprach sie an. Beim Reden mussten sie sich immer zu mir nach hinten drehen. Es stellte sich heraus, dass ich die beiden bereits auf der Party am Abend davor angesprochen, dann aber aus den Augen verloren hatte. Dass ich die beiden allerdings mittlerweise sogar vergessen hatte, kratzte an ihrem Ego. Im Gespräch konnte ich durch Geschichten, die ich auf der Reise bereits erlebt hatte, mit Humor und meinem interessanten Berufsleben (Film & Fernsehen) punkten. Am Ende folgte der NC. Die beiden hatten mir von einer Bar erzählt, die sie am Abend besuchen wollten. Es sollte sich um eine coole Location direkt am Strand handeln. Als wir dort ankamen war die Bar allerdings komplett leer. Die Location war cool, die Musik, die Bar - aber ohne andere Gäste nützt das auch nichts. Ich schlug vor die beiden auf meinem Roller mitzunehmen, da an der Bar in meinem Hotel jeden Abend gute Stimmung herrschte und ich die beiden gerne in der Nähe meines Schlafplatzes wusste. So kam auch schon der erste Köperkontakt zustande. Während der Fahrt verarschte ich sie mit ihrem "Geheimtipp von Bar". Das C&F zog. Im Hotel angekommen integrierten wir uns schnell in die dortige Gruppe. Ich kannte natürlich schon die meisten und konnte mit Social Proof punkten. Schnell stellte ich fest, dass sich die Brünette für die irischen Jungs aus meinem Hotel und vor allem einen davon interessierte. Der schien das allerdings nicht zu schnallen oder war trotz seines guten Aussehens alles andere als selbstbewusst. Da die Brünette beschäftigt war und ich einen guten Vibe mit der Blonden spürte, schlug ich vor einen Joint vor meinem Bungalow zu rauchen. SIe stimmte zu und wir hatten ein tolles und langes Gespräch. Ich hätte hier locker zum KC ansetzen können, traute mich jedoch nicht. Wir verabschiedeten uns und verabredeten uns für den nächsten Abend, um zusammen feiern zu gehen. Zwischenepisode Da ich ja bemerkt hatte, dass die Brünette auf den Iren stand, setze ich mich zum Frühstück zu den beiden Iren dazu und machte ihn auf das Interesse meiner deutschen Bekannten aufmerksam. Er hatte es tatsächlich nicht geschnallt, war aber auch sehr interessiert. So lud ich die beiden Iren ein uns zur Party am Abend zu begleiten. Rückblickend war das ein wahrer Meisterzug. Die Party und die Folgen Die Partylocation war mitten im Dschungel und nur mit einem speziellen Jeep über unglaubliche Schotterpisten zu erreichen. Da die Party meine Idee war, konnte ich sofort mit dieser krassen Atmosphäre punkten. Wir bestellten uns jeder Buckets und begannen zu den Techno-Beats zu tanzen. Kurz darauf forderte ich die Blonde auf mit mir zusammen Getränke-Nachschub zu holen. Tatsächlich aber sonderten wir uns ab. Ich zog sie auf meinen Schoß uns setzte zum KC an. Wir machten einige Zeit miteinander rum, ohne völlig zu eskalieren. Danach kehrten wir zu den anderen zurück. An dieser Stelle begang ich meinen ersten größeren Fehler. Ich dachte ich hätte nun ja quasi schon gewonnen und war sicher ich könnte nun mit etwas Desinteresse punkten. Ich erwartete, dass die Blonde ganz von selbst wie ein Satelit um mich kreisen würde. Ich begann einige Meter von ihr entfernt abzudancen und verlor sie einige Minuten aus den Augen. Kaum sah ich sie wieder, war sie mit einem anderen, gut aussehenden Kerl am Quatschen. In mir stieg eine Mischung aus Angst und Wut hoch, doch ich ignorierte das und tanzte einfach weiter. Ein paar Minuten und sie würde schon wieder kommen. Etwa 15 Minuten später ging die Blonde doch aber tatsächlich mit dem Macker Getränke holen. Auch das ignorierte ich erst, doch als die beiden nach 1 Stunde immer noch am Getränkestand zusammen standen und plauschten, konnte ich nicht mehr an mir halten. Ich marschierte dort hin und stellte mich mit einer unterschwelligen Aggression gegenüber dem Mitstreiter zwischen die beiden. Sie meinte sie käme gleich und ließ auch nicht zu, dass ich sie an der Hand nahm. Ich sagte ihr, dass ich dachte, dass wir zusammen hier wären und verließ die Szenerie. Der Mitstreiter lächelte mir mit einem gewinnenden Grinsen nach. Ich tanzte noch ein wenig und gesellte mich dann zum Iren, der mit der Brünetten auf einer Anhöhe saß und quatschte. Er war wirklich extrem schüchtern, ob seines guten Aussehens. Dass die beiden aufeinander standen war aber offensichtlich. Ich schilderte der Brünetten die Story und erkundigte mich bei ihr danach wie ich das Ruder bei der Blonden noch rumreißen könnte. Fand ich im nachhinein jetzt nicht so weise. Doch sie meinte ich soll einfach dran bleiben. Kurz danach kam doch tatsächlich die Blonde zurück und setzte sich neben mich. Ich schlang den Arm um sie und forderte sie kurz darauf auf mit mir Tanzen zu gehen. Ich tanzte hinter ihr und drückte meinen Penis gegen ihren prallen Hintern. Die nachfolgenden Stunden waren echt super geil. Ich hatte das schönste Mädchen auf dem Dancefloor am Start und war bald schon von Gaffern umgeben. Auch den Mitstreiter von vorhin bemerkte ich in einiger Entfernung. Diesmal war ich es, der ihm ein Lächeln zuwarf. Am Ende zahlte sich mein Plan mit dem Iren auf, denn er nahm die Brünette mit nach Hause und verschaffte mir damit freie Fahrt. Wir fuhren in mein Hotel und hatten nach einem Kuschelausflug zum Strand Sex in meinem Bungalow. Bis auf ihre etwas zu kleinen Brüste war ihr 19-jähriger Körper makellos. Sie teilte mir mit, dass sie nur kommen könne, wenn sie oben sei. Hier beging ich rückblickend den nächsten größeren Fehler, denn ich fickte sie doch etwas grob daher ohne wirklich auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Sie war eher jemand, der Blümchen Sex bevorzugte, aber ich hätte sie rückblickend wenigstens nach oben lassen sollen. Auch beging ich später einen dritten Fehler. Sie erzählte mir nämlich, dass sie sich erst kürzlich von ihrem Freund getrennt hatte und ich Depp machte diesen vor ihr schlecht. Das kam entsprechend nicht gut an. Eine Wiederholung gab es daher nicht. Was auch erwähnenswert ist, ist die Tatsache, dass sie mehrmals betonte, dass ich eigentlich nicht ihr Typ wäre. Am Ende war allerdings ich es, der sie gefickt hat. Was Frauen sagen und fühlen ist also nicht unbedingt deckungsgleich. Der Ire und die Brünette machen übrigens gerade eine Weltreise zusammen. Sie hat für ihn sogar das anstehende Studium sausen lassen. Ich habe also quasi nebenbei Liebe erschaffen. ___________________________________________________________________________________ Über Kritik oder einige Gedanken dazu würde ich mich freuen.
  6. RNMarley

    Still got the skills?

    Servus zusammen! Erster Beitreg, erster Field Report, erstes mal Ausgehen nach dem Ende einer vierjährigen Beziehung (hat hart am Selbstbewusstsein gekratzt). Bester Freund (Peter) ruft Freitags nachmittags an. "Ey du pussy, hör auf zu heulen und schau mal wo in FFM was geht. Bin auf der Autobahn und in 3 Stunden bei dir." Ja toll, Null in Stimmung feiern zu gehen, aber ne andere Alternative hab ich nicht. Da ich noch nicht so lange in der Gegend wohne, weiß ich natürlich nicht wo was geht. Im meiner Verzweiflung google ich nach Pub Crawls. Habe damit in anderen Städten immer gute Erfahrungen gemacht und viele aufgeschlossene Leute kennengelernt. Also gebucht und für 22 Uhr an den Römer. Bei der Ankunft sehen wir die Gruppe von weitem, fast nur Typen. Ja toll Sausage Party. Mein gebrochenes Ego und ich wollen einfach nur zurück auf die Couch. Peter ist es egal, er ist im Partymodus. Wir kommen bei der Gruppe an, Peter sagt einen dummen Spruch alle lachen. Spontane Kennenlernrunde: Wer macht was? Wer kommt woher, etc. Im Augenwinkel sehe ich wie 2 Mädels beim Tourguide einchecken. Bekomme mit, dass sie aus Brasilien kommen. HB9 bis 10, Freundin leicht untersetzte HB4. Gruppe bricht auf zur ersten Bar. Dort erstes Bier bestellt. Peter und ich stehen etwas abseits. Mein gebrochenes Ego und ich denken sich, jetzt Initiative ergreifen. Wir setzen uns an einen Tisch zu 3 deutschen Mädels. Ich quatsch direkt die hübscheste von der Gruppe an. Gespräch entwickelt sich gut, Mädels lachen. Peter drückt mir paar blöde Sprüche ich konterte gut. Buddy Shittest bestanden, Mädels sind am Kichern. Egoboost. Nächste Bar. Mein nicht mehr ganz so gebrochenes Ego und ich denken sich, jetzt Initiative ergreifen. Ich zu den 2 Brasilianerinnen hin. Fuck it, high risk, high reward. "Hey did your tears dry already?" Mädels schauen mich verdutzt an. Ich zeige mit mein Fingern 7:1 und grinse frech. Mädels fangen an zu lachen. HB10 boxt mir auf die Schulter. Jackpot. Und ja, sie ist echt eine 10. 1,50m, brustlanges pechschwarzes Haar, Zahnarztlächeln, supersüß. Wir fangen an zu reden, ich bringe sie so zum Lachen, dass die ganze Bar das mitbekommt. All eyes on us. Gebrochenes Ego? Was ist das? Ich bemerke, dass HB4 recht angesäuert dreinschaut. Ja gut, dann kümmer ich mich halt etwas um sie. Social Circle Game, oder so. Spontan fällt mir irgendwie das Thema Politik ein. Vollhorst, ey. Naja, war wohl irgendwie mein Glückstag, beide springen voll drauf ein. Als ich noch sage "Maduro is a piece of shit.", hab ich sie. Nächste Bar. Gruppe mischt sich, treffe wieder die deutschen Mädels, sichtlich beeindruckt. It's on. Ein anderer Typ nimmt mich zur Seite: "Respekt, Bro." Wir unterhalten uns über Frauen und PU. Er sagt mir, dass er schwul ist. Breites Grinsen von ihm. Er wollte mich aus der Reserve locken. Shittest von einem Mann. Haha. Kann ich auch parieren. Bleibe cool und frage ihn: "So you would fuck me?" Ihm fällt alles aus dem Gesicht, wir lachen, geben uns high five. Auf einmal steht HB10 neben uns. Bitchface on. Ich will Gespräch anfangen. Sie dreht sich eiskalt um und geht in die Bar, was zu trinken holen, oder sowas murmelt sie. Mein schwuler Buddy: "You missed your Chane, Dude." Ich so:"Wait and see." Wir unterhalten uns noch etwas, dann verabschiede ich mich mit einem Grinsen zur Bar. Auf dem Weg dahin erblicke ich HB10 auf der Tanzfläche umringt von mehreren Chodes. Keiner traut sich was. Meine Eier schleifen praktisch auf dem Boden. Ich auf sie zu, sie sieht mich, Augenkontakt ohne Unterbrechung. Ich rempel aus Versehen einen der beta-Dudes an, sie siehts und grinst leicht. Ich strecke meine Hand aus, sie gibt mir ihre und ich führe Sie sanft, aber bestimmt aus der Gruppe. Drehe sie einmal und halte sie fest an ihrer Taille. Gefühlt der halbe Club will mir auf die Fresse geben. I could give less of a fuck! Wir tanzen nich, wir haben Sex mit Klamotten an. Nächste Bar. Shit. Ich verliere HB10 aus den Augen, finde aber Peter wieder, wir müssen saufen gehen, meint er. Mein Pegel ist schon recht ordentlich. Egal, ich schulde ihm das. Nach ein paar Drinks und politisch unkorrekten Witzen mache ich mich auf Richtung Tanzfläche. Sehe HB10 und wieder direkt hin. Auf einmal baut sich HB4 vor mir auf. Der Giftzwerg: "She hast a boyfriend!" Shit, die habe ich ja total vergessen. Die Musik ist so laut, dass ich mein eigenes Wort nicht verstehe, mein Pegelstand verhindert zudem jede schlagfertige Antwort. Kurz darauf zischen die Mädels ab. Kein KC, kein NC, ich bekomme nur ein Bro-hug von Peter. Lessons learned: Geiler Abend. I still got the mojo. Alk ist der größte Cockblock. Ich kann auch Shittests von Männern parieren. Always listen to Peter. And I still got the Mojo!!!!!111einself
  7. __Alex__

    Speak Galley!

    Speak Galley! (the way to say hey there in Portuguese) Here you will find constantly new field reports of clubgame in the biggest city of Latinamerika! Wish you enjoy them and you can get some valuable information. I will update some information about myself soon. Feel free to comment whatever you want, I am happy for any of your feedback. Sunday night Goals: feel comfortable, feel like being at home; look at women, be interested in what they are doing, talk to one woman and one man, wanting to find out about them. (Forgot about talking to a man, because it is a new goal and it is uncommon). Talk just for the heck of a conversation. I almost didn't go out and it was a little bit confusing. I met a wing and we drove around searching bars. Some were closed some too empty. We went to a more alternative place which was also small. Here I opened two women dancing, and talk for some minutes to one woman. Talked a bit about dancing and the music. I left because I thought she is too old. I opened another girl standing with another girl around there. The same excuse, too old, still talked a bit for the heck of the conversation and it was good. I was in a good mood and there was some good vibe, till I left. We wanted to find some better place and did not and went home. what was good It helped a lot to just talk for the heck of a conversation This mindset creates much less pressure Lessons learned New information about bars on Sundays, need to find better places Need to remove the too old excuse.. they are not really too old and I can definitely still learn a lot of things. Saturday night Goals: feel comfortable, feel like being at home; look at women, be interested in what they are doing, talk to one woman and one man, wanting to find out about them. I went to the club, in an area I don't know and there was one thing which helped to feel comfortable. First I danced a while, being „invited“ to a group of people standing next to me at the queue. Here I could see (goal to look at what they do) the other people and it is quite interesting how they dance, some can really free themselves up. There was even a maybe 19-year-old guy proposing to a girl who accepted and everybody started to cheer up. There were some small stations with video games. First I didn't want to play, then I just tried it and became quite comfortable lol. I was in my head, maybe because people were dressed up and I was not. I talked to some guy about the decoration, which was much nicer then I expected for that area. He didn't respond much, we talked shortly about the video games. I talked to some girl at the dancefloor, who was with two friends however I didn't open directly and guess it became a little strange. After a short interaktion, her friends pulled her away. I went outside of the club to meet another wing I didn't know yet, we didn't found another club to go for some reason and we walked around.. I opened two girls outside, talked shortly however they had to go soon. What was good: I got to know this area, which opens new possibilities for going out Setting a relatively small goal, which helps to have less pressure Lessons learned: The faster I approach the easier is it. I need more positive energy Friday night Goals: have a positive mindset when leaving girls (smiling); start 8 conversations with girls; go in believing that she likes me. First I went to a student party, there were not many people and not many girls. Soon I met a wing and we went to a bar quarter. It was kind of too late for that bar quarter and people were going home: I made indirect openers asking for the music inside/ how the parties were three times with groups of three girls, which were leaving to go home or somewhere else: they were kind of tired. I also didn’t bring enough positive energy. Girl with a couple guess they also belonged to a bigger group standing outside/ near Live Musik: First I walked and passed her. I went back and was really insecure about myself. Why? Guess her good looks and the fact that I passed by. Didn’t get much attention. Winged 2 times (small club) First time I was really not interested and she noticed it and stopped paying attention. The second time I was not interested too and she was dancing and there was too much music. I should still bring more energy and have fun enjoying the conversation, even if it does not fit at all. I opened a girl in a small club who was with her friends: I didn’t talk loud enough; After 2 min she leads me to her friend who speaks German too. She studies Germanistic and it was quite good. We talked a while however I didn’t show interest and was inside the friend zone. What was good: Still went to the other place through the student party was disappointing Lessons learned: I got to be interested and show it I wanna approach faster and more
  8. AmonLight

    Magisches Theater

    Magisches Theater Nur für Verrückte! Nicht für Jedermann! Eintritt kostet den Verstand! Draußen tobt das alljährlich letzte Gefecht und die Einschläge der Polenböller kommen stündlich näher. Ich persönlich glaube ja nicht daran, dass die Armee Wenck uns da noch raushauen wird... Ja liebe Freunde, es ist der Silvesterabend und endlich habe ich mal etwas Ruhe um diesen Beitrag zu schreiben. Eigentlich ist ja ziemlich erbärmlich für jemanden, der seit über vier Jahren hier angemeldet ist, jetzt in seiner 13 m² Abstellkammer zu sitzen anstatt inmitten einer jauchzenden Traube von Grazien den Bollinger zu sabrieren, um anschließend als wohlwollender Neuzeit-Dionysos den Partynektar in deren verheißungsvoll geöffneten Münder zu gießen. Kein angesagter Beat wummert in meinen Eingeweiden; nur das mantraartige Marathon Mann von Friedrich Kauz spielt im Takt des Tippens, kein aufregender Cocktail überrascht meinen Gaumen, nur eine halbleere Flasche J&B hilft die gelegentlich aufkommende Melancholie wieder herunterzuspülen und vor allem wird kein warmer Körper mit mir das Bett teilen, sondern nur die eiskalte Gewissheit, dass sich etwas ändern muss. Doch wie konnte es dazu kommen und noch wichtiger, was muss passieren, damit es nie wieder so kommt? Dieser Thread soll nach Jahren des stillen Konsums der Community (besonderen Dank unbekannterweise an @walga @RealGentleman @Neice @Zoidberg79), welcher ich sehr viel zu verdanken habe, hoffentlich ein paar nützliche Erfahrungen zurückgeben und mich hier zur regelmäßigen Selbstreflektion zwingen. Und zu mir? Was gibt es zu sagen, was nicht morgen schon wieder gelogen wäre? Mitte zwanzig sehe ich dank meiner Hornbrille von Oliver Peoples in Kombination mit Haarlichtungen, auf die selbst der namensgebende Geheimrat J.W.v.G. neidisch wäre, locker wie Mitte dreißig aus und werde aufgrund meiner Vorliebe für die klassische Herrengardarobe so oft für einen aufstrebenden Junganwalt gehalten, dass ich des Öfteren ernsthaft überlegt habe, die Profession zu wechseln. In Wahrheit aber verbringe ich Tage in einer kargen Amtsstube auf einem Pöstchen, welches für die erwarteten Tätigkeiten zu gut bezahlt ist, als dass ich jetzt schon weiter ziehen könnte. In einer anderen Realität und unter anderen Umständen wäre diese Arbeit in der PR-Abteilung auch sicher mein Traumberuf, doch dieses neonbeleuchtende, seelentötende Grab versucht täglich aufs Neue mich zu einem seiner willfährigen Insassen zu konvertieren. Nichts widert mich mehr an, als das staubtrockene Wiehern des Amtsschimmels und die Ambitionslosigkeit meiner Kollegen, deren einzig entscheidende Kennzahl die verbleibenden Tage bis zum Ruhestand ist. Doch wissen sie ganz genau, dass ich nicht wie sie bin und daher meiden sie mich, wie der Yuppie das gestreckte Koks. Zumindest haben mich diese gefühlten Äonen der Apathie und gesetzlichen Gedankenschranken zu einem Meister der Selbstmotivation werden lassen. Gewiss bin ich nicht schön, habe höchstens Charakter, aber ist das nicht die Ausrede aller von der Genlotteriebenachteiligten? Ein homosexueller Freund meinte einmal, ich hätte eine gewisse Ähnlichkeit und den gleichen melancholischen Blick wie Adrien Brody, dem Hauptdarsteller aus "Der Pianist". Dabei bin ich weder Hebräer, noch kann ich Klavier spielen. In meinem, aus einem repressiveren Deutschland stammenden, Elternhaus war es nicht von Wert ein Instrument zu beherrschen. Es zählte nur was die Nachbarn von einem denken und das aus dem Jungen etwas Vernünftiges wird, damit er einem später nicht auf der Tasche liegt. Rückblickend gaben mir meine, natürlich nur stets das Beste für mich wollenden Eltern, nur ein abschreckendes Beispiel für ein Leben, dass ich niemals führen wollte... Von daher, Bühne frei und Vorhang auf! Meine Ziele Social Circle IST: Ich habe einige gute Freunde, viele Bekannte in den Bereichen meiner diversen Hobbys und das beste platonische Winggirl, das man sich vorstellen kann. Es überschneiden sich unsere Entwicklungsziele jedoch nur teilweise, sodass ich mir um neuen Input zu erhalten in den letzten Monaten habe aktiv begonnen habe, in neue Social Circles zu integrieren. Das Hauptproblem: Sie bestehen zum größten Teil auch aus Männern und die daraus resultierenden neuen Frauenbekanntschaften sind eher begrenzt. Weiterhin musste ich auch feststellen, dass von den vielen neuen Bekannten, die ich erst für ganz passabel hielt, leider ein Großteil gravierende charakterliche Schwächen hat, sodass sie mich in meiner Entwicklung nicht voranbringen, sondern eher blockieren. SOLL: Ich möchte einen Bekanntenkreis, zu dem HBs ≥7 wie selbstverständlich dazu gehören. Ich möchte einen Punkt erreichen, an dem ich mich entscheiden muss, auf welche von den coolen Veranstaltungen, deren Einladung ich erhalten habe, am Wochenende gehe. Wohnung Ist: Absolut winziges Wohnklo mit mieser Lage. Absolut ungeeignet um Frauen, die ich auch wieder sehen möchte, dorthin zu pullen. Ich habe es damals nur genommen, weil es Spott billig ist und ich nur 3 Minuten Fußweg zur Arbeit habe. Soll: Eine bezahlbare 1,5 -2 Raum-Wohnung zwischen 30m² und 50m² mit passabler Verkehrsanbindung um nicht immer auf das Auto angewiesen zu sein. Ich denke, dies wird ein entscheidender Sprung für meine Lebensqualität bedeuten und mich auch in Sachen Game Logistik Lichtjahre voran bringen. Ernährung Ist: Fahre ich seit einem Jahr mit dem Motto "Eat light, feel right" sehr gut. Auf die täglichen 3l Wasser + 3,4 kleinen Tassen Kaffee komme ich auch. Alkohol konsumiere ich selten und nur aus Genuss. Soll: Noch weniger Coke Light und nur noch 1 Mal pro Woche 100g Schocki. Im Rahmen meines Sportprogramms sollte ich mal über einen angepassten Ernährungsplan nachdenken. Frauen IST: Ich habe gerade nochmal nachgezählt und der aktuelle Stand sind 11 bestätigte Abschüsse. Verglichen mit dem Typen, der ich damals war, ist das schon eine beachtliche Anzahl, aber dennoch noch lange nicht das Optimum in Sachen Qualität. Soll: Nur noch HB ≥7 die größer als 1,75 cm sind und mich wirklich interessieren. Diese ganzen Fickfreundschaften mit den Mädels unter meinem Anspruch sind zwar ganz nett, sehe ich aber eher nur als Methadon und wenig förderlich für das Gamen der richtig heißen Frauen. Erfahrungsgemäß habe ich zu Akademikerinnen einen besseren Draht, wobei ich sonstige sich ergebende Möglichkeiten nicht außer Acht lassen möchte. Beruf/Weiterbildung folgt Finanzen folgt Sport folgt
  9. Hey Leute, Hier mein erster FR in diesem Forum, hoffe ihr habt Spass und auf konstruktive Kritik bin ich gespannt! Ich nenne den Thread mit Absicht so, da ich es für mich übersichtlicher finde, meine FR's hier reinzupacken. Viel Spaß 🙂 Kurz zu meiner Person, ich bin 31 Jahre Alt, PU ist mir zwar seit 2013 ein Begriff, aber so richtig Aktiv bin ich erst letztes Jahr im November geworden. Das Mädel nenne ich jetzt mal Anna. Anna habe ich vor ca. 2/3 Monaten mit Ihrer Freundin an der Uni in Mannheim angesprochen. Beide hatten es ziemlich eilig. Ich hatte die Wahl, entweder laufe ich einfach ein Stück mit oder ich lasse es. Ich habe mich dazu entschlossen mitzulaufen und einfach mal zu schauen was dabei rumkommt. Nach einem kurzen vorstellen und ein bisschen Small Talk habe ich entschlossen mich an der einen Ecke zu verabschieden und wieder zu meinen Jungs zurückzulaufen. „Hey Anna, lass uns mal zusammen einen Kaffe trinken gehen“ Das lustige ist, dass Ihre Freundin es war die sagte: „Jetzt gib ihm schon deine Nummer, wir müssen zum Zug“ Der Kontakt war eher spärlich, manchmal kam einfach ne ganze Zeit lang gar nix, so dass ich dachte Sie Antworte einfach nicht mehr. Nach der ersten Dateansage hatte Sie 2 Stunden vor dem Date abgesagt, aufgrund einer Migräne. Migräne also.. Ich hab noch nachgefragt wie das Lernen bei Ihr läuft (Sie hatte wohl bald Prüfung), aber daraufhin kam von Ihr erstmal nix mehr. Alles klar, Date abgesagt, nicht auf die Frage geantwortet und was dazu noch erwähnt werden sollte, Sie hatte wohl noch nicht mal meine Nummer gespeichert, da ich kein Bild und Status gesehen habe. Gut, Thema erledigt, Nummer gelöscht. Tatsächlich hat Sie sich ne Woche später gemeldet und auf die Frage geantwortet, Prüfung scheint Sie wohl bestanden zu haben. Ich bin etwas überrascht. Wir schreiben ein bisschen hin und her und die zweite Dateansage folgt. Wir einigen uns auf einen Tag. Ich sehe die Sache mittlerweile mit einem kritischen Auge, da Sie ja schon beim ersten mal abgesagt hat.. aber das treffen hat stattgefunden. Nun, da ich nie Ihr Bild gesehen habe, habe ich tatsächlich vergessen wie Sie aussah.. so ein bisschen, aber ich habe Sie wiedererkannt. Eine wirklich hübsche Frau. 24 Jahre, 1,60 m klein, echt süß. Das Date war echt Toll, reger Gesprächsstoff war da, wir waren zuerst einen Kaffee trinken und sind dann an den Wasserturm gelaufen, schönes Plätzchen, wie ich finde. Man hat sich einfach über alles mögliche ausgetauscht. Sie ist jetzt fertig mit dem Studium und möchte von hier wegziehen in Richtung Bayern, Neuanfang und so. Ihre Wohnung hat Sie auch schon zum 01.10 gekündigt. Also ewig wird Sie nicht hier sein. Ich Game (Ich benutze das Wort Pick Up mittlerweile nicht so gerne) zwar erst seit einem gut dreiviertel Jahr, so muss ich dennoch sagen, bekomme ich immer mehr ein Gefühl dafür wann zum Beispiel Kino, angebracht ist und wann nicht. Beiläufige Berührungen die zum Gespräch passen und die nicht total unpassend eingesetzt werden, wie zum Beispiel „Die Welt ist so grausam“ und dann streichelt man Ihr über den Arm haha Opfer. Also ich gehe da schon Kalibriert an die Sache ran. Am Wasserturm angekommen pflanzen wir uns auf ne Bank und unterhalten uns weiter. Mir fallen Ihre kleinen Hände auf. Perfekt um Kino zu intensivieren und mal zu schauen wie weit ich gehen kann. Ich: „Hey, du hast ja total die kleinen süßen Hände, zeig mal her“ Hände genommen, gehalten, an meine Handflächen angelegt, ein bisschen geneckt usw. War alles kein Problem. Leider musste Sie dann auch wieder los, Date ging ca. 1,5 Stunden. Auf dem zum Parkhaus (15 Minuten Laufweg), war mir danach Ihre Hand zu halten „Ich möchte deine kleine süße Hand halten“ Ich reiche Ihr meine Hand hin und sie nimmt Sie - Ich: „Ist kein Problem, oder“. Für Sie war es kein Problem. Hin und wieder habe ich vom Händchen halten zum umarmen gewechselt, also mein Arm über Ihre schultern und Ihren um meine Taille. Ihr wisst was ich meine. Wollte einfach mal schauen, was möglich ist, aber es war alles kein Problem. Jetzt wird es interessant. Im Parkhaus angekommen, haben wir uns noch kurz unterhalten. Sie sagt, dass sie es schön fand, dass wir uns getroffen haben und daraufhin haben wir uns umarmt. Ich für meinen Teil hatte das Gefühl, dass die Vibes einfach da sind und ich Sie küssen kann und vor allem, was ja am wichtigsten ist, weil ich Sie Küssen wollte. Das sind so die Momente wo das Herz anfängt wirklich zu Pumpen und man selbst nervös wird. Ich mag dieses Gefühl, ich hoffe im fortgeschrittenen Segment, bleibt das noch erhalten. Also, nach der Umarmung ziehe ich Sie zu mir und küsse Sie einfach. Ihre Hände liegen auf meinen Oberarmen und ich merke wie Sie die Hände an meinen Armen fester zusammendrückt. Sie erwidert den Kuss.. Sie löst Ihn von sich aus. Ich habe das Gefühl, Sie mag es auf der einen Seite, aber auf der anderen Seite ist Sie verunsichert, überrascht, vielleicht auch etwas überrumpelt. Ich ziehe Sie dann nochmal zu mir uns küsse Sie kurz und löse das ganze. Ich halte Ihre Hand und sage, dass ich Sie gerne nochmal sehen möchte, da ich Sie süß finde. Hier kommt es ja darauf an wie man es sagt, Needy oder eher gelassen. Ich würde behaupten, dass ich das locker rübergebracht habe. Ich gehe dennoch mit gemischten Gefühlen wieder zurück. Nun, ob Sie davon ambused war oder nicht, werde ich ja sehen, wenn die nächste Dateansage folgt. Immerhin hat Sie jetzt meine Nummer gespeichert. Hab Sie einfach gefragt ob Sie meine Nummer nicht gespeichert hat, weil ich kein Bild usw. sehe. „Eigentlich schon“ war Ihre Antwort „aber ich sehe ja bei dir auch kein Bild“, darauf habe ich nur „Naja, ich hab ja auch deine Nummer gelöscht, bin nicht mehr davon ausgegangen dass das hier noch stattfindet“. Ich habe überlegt wie ich Sie zu mir nach Hause pullen kann. Da kam mir in den Sinn, dass Sie gerne kocht und ich hin und wieder auch und ich mich noch nie an Asiatischer Küche probiert habe und Sie gerne asiatisch isst. Perfekt. Folgendes habe ich Ihr geschrieben: „Hey, hoffe du hattest einen schönen Abend 🙂Mir ist bei unserem Gespräch aufgefallen, dass ich mich noch gar nicht an Asiatischer Küche probiert habe. Wie wäre es denn, wenn wir es demnächst gemeinsam versuchen, dann habe ich wenigstens jemanden, dem ich das in die Schuhe schieben kann, falls es misslingen und nicht schmecken sollte " Ihre Antwort: „Können wir gerne mal machen :)“ Klingt doch alles ganz gut, schauen wir mal, ob wir einen passenden Tag finden, diesen Samstag klappt es schon mal nicht. Eine Freundin würden diesen FR jetzt kritisieren, da dieser zu „analytisch“ ausgelegt ist und weniger „Wie habe ich mich bei dem Date gefühlt? Wie finde ich Sie als Mensch?“ usw. Darauf möchte ich in Zukunft auch mehr eingehen, aber ich glaube, dass die Dates beides enthalten, vor allem am Anfang ist man doch auch viel darauf bedacht wie der gegenüber so reagiert usw. Aber eins ist Fakt, ich achte natürlich darauf wie ich mich dabei fühle und wie ich die Frau auch als „Mensch“ wahrnehme und nicht nur als „Frau“. Wenn Sie mir von Ihrem Charakter nicht gefällt, dann wird Sie für mich unattraktiv. Hatte ich vor kurzem gerade erst. Hab mich mit einer getroffen, die so gar nicht mein Typ war, mit der ich aber durchaus hätte Sex haben können, aber dazu kam es nicht, weil es für mich einfach nicht gepasst hat. Punkt. Sie hat auch meine Nummer gelöscht, obwohl das Date nicht wirklich scheiße war.. da war für mich klar, dass Sie nur Vögeln wollte. Falls wir einen Tag gefunden haben, werde ich den FR selbstverständlich ergänzen, bis dahin bleibe ich am Ball. Es macht Spaß und vor allem fange ich an, trotz dass es immer mal „Frustmomente“ gibt und ich mir nur denke „ach fickt euch doch“, die Frauen echt zu mögen und vor allem zu respektieren- nicht dass ich dies vorher nicht schon getan habe, aber jetzt auf einer anderen „Bewusstheitsebene“. Gruß
  10. Hallo, habe nach einer Weile wieder eine hb 8 im Lebensmittel laden angesprochen Ich hoffe das dies im Richtigen Bereich ist ansonsten, sorry Stand an der Kasse, bezahlt und am Ende fragt sie ob ich einen Bong bräuchte Ich so: Nö aber deine Nummer sie : jajaja (was auch immer das bedeuten soll) lächelt und guckt verlegen zur Seite in dem Moment hab ich dannach nur noch auf ihre Lippen geguckt das lächeln hat mich wohl zu sehr geflasht Omg sie schaute auch auf meine weil sie wahrscheinlich noch erhofft hatte das ich noch etwas sage, tat ich aber nicht Griff mein Artikel und sie sagte zuerst Ciao als sie sah das ich Jetzt weg gehe und ging.... Man hätte einiges rausholen können Mir sind einige Gedanken durch den Kopf gegangen die ich darauf antworte könnte, bin aber irgendwie im Brainfreeze Moment gelandet und dachte mir ach mein game ist eh noch nicht so gut Das war eher so Spontan wollt sie nicht wirklich ansprechen. Mir ist das noch nie Passiert das ich aufeinmal einen Hänger habe.. Woran könnte es gelegen haben und wie könnte ich es in Zukunft vermeiden das so etwas nicht passiert?
  11. Wie ich es schaffte eine asexuelle Frau flachzulegen und sie zu einem meiner FuckBabes machte Die ganze Sache begann vor mehreren Wochen in einer Shisha-Bar meiner Umgebung. Da ich mit meinen besten Jungs dort meist unterwegs bin, um einfach eine geile Zeit zu haben und nebenbei ein paar HB‘s zu gamen, ist der Laden für uns nichts neues. Von meinem Kaff bis in die Stadt fährt man knappe 45 Minuten und da die Jungs schon vor Ort waren, fuhr ich alleine. An der Zughaltestelle angekommen, wollte ich mir eben Kopfhörer reindrücken, als ich plötzlich dieses kleine blonde HB, in einer engen Schachbrett-Hose, im Augenwinkel bemerkte. Ich hatte einen Kopfhörer im Ohr, den anderen in der Hand und sprach sie über die Schulter an: Lucifero: „Hey!“ *Sie hatte ebenfalls Kopfhörer drin und nahm diese sofort raus* HB mit einem leichten Lächeln: „Was gibts?“ Lucifero: „Wollt nur mal eben wissen ob du eine von denen bist, die mir einen Schubs gibt wenn der Zug kommt.“ (Hab die Line von @endless enigma aus LdS, wollt ich mal austesten) HB lacht und bewegt ihren Arsch zu mir (ca. 5m Entfernung): „Neeein, ich doch nicht!“ Lucifero: „Jaja, das sagen sie alle und schließlich sind sie kleine Psychopathen! Dir trau ich nicht so leicht!“ *Zug fährt und ich steig bei der hinteren Tür ein, sie folgt mir und setzt sich sogar auf dem Sitz gegenüber von mir ohne jegliche Worte* Lucifero: „Hab ich dir das erlaubt?“ HB mit nahezu angegeiltem Blick: „Machst du das immer so?“ Lucifero: „Was denn?“ HB: „Ookay also du sprichst öfters Leute einfach so an, oder?“ Lucifero: „Wenn mir danach ist, dann schon“ Während der Fahrt stellte sich heraus, dass die kleine neben der Schule modelt und auch mal fast n Kiddy-Contest gewonnen hat. Die Sache endete mit einem NC bevor ich sie in den Mengen der Menschen am Bahnhof aus den Augen verlor. Klasse Warmup-Set für den Abend, aber jetzt ab zu den Jungs. Als ich diese an ner Ecke traf gings ab in die Shisha-Bar, welche randvoll war. Zufällig saß dort eine alte Freundin mit einer ihrer Freundinnen, die mir unbekannt war. Wir waren zu dritt und gesellten uns zu ihnen. Die Unbekannte hatte einen merkwürdigen, abgefuckten aber reizenden Style, was mich irgendwie anmacht. Dreht ihre Kippen selbst, viele Accessoires und eine kühle Ausstrahlung. Vorerst ignorierte ich die Unbekannte und unterhielt das Set. Nach einer Weile griff ich einfach nach ihrer Hand und begann Daumencatchen zu spielen. Ich gewann alle 3 Runden und ließ ihre Hand los. Dann bemerkte ich einen richtig verkrampften AFC mit einem Bier in der Hand, der jeden nach einem freien Platz fragte, schließlich winkte ich ihn zu meinem Tisch, selbst wenn mir bewusst war, dass es ein DLV meinerseits ist. Ich unterhielt mich mit ihm und verteilte ihm ein paar fette mentale Arschtritte. Musste einfach getan werden. Als die alte Bekannte mich fragte ob ich mit will Kippen holen, kam ich mit um etwas zu quatschen. Die Unbekannte blieb bei meinen Jungs, was mich etwas verwundert, da nicht jede Frau gerne allein unter Männern bleibt. Zurückgekommen, etwas weiter gegamed und dann die Rechnungen bezahlt und alle gemeinsam Richtung heim. Mit der Unbekannten redete ich laange über Musik und den Emotionen die man damit verbindet. Sie erzählte mir von ihrer Leidenschaft für fotografischer Kunst und noch anderem Zeug. Nun ja, obwohl die Zugstrecke nix neues ist haben wir uns verfahren und mussten von nem Kollegen abgeholt werden, da keine Züge oder Busse mehr fuhren. Direkte gemeinsame Erlebnisse -> massive Comfort. Im Auto erstellte ich auf dem Handy einen Kontakt den ich „nerviger schlumpf“ nannte und hielt ihr das Nummernfeld hin, ohne Worte oder Andeutung gab sie mir ihre Nummer. Am Tag darauf traf ich mich mit ihr und der alten Bekannten, nebenbei baute ich immer wieder Kino auf, wobei sie immer merkwürdig reagierte. Daraufhin entzog ich ihr meine körperliche Aufmerksamkeit, was sie wiederum mehr öffnen ließ. Ich fragte sie nach ihrem Traummann-Ideal um eine kleine Psychoanalyse durchzuführen. Nebenbei merkte die alte Bekannte an: „Aber das ergibt doch keinen Sinn!“ Lucifero humorvoll: „Wieso sollte denn nicht?“ alte Bekannte zur Unbekannten: „Du bist doch asexuell!“ Dann ging mir ein fucking Licht auf und ein richtiger Arschloch-Grinser erschien in meinem Gesicht. Ich dachte mir nur noch eines: „Wenn du die flachlegst bist du Gott!“ Challenge acceptet. Als ich mich mit ihr dann am Weg zum Zug machte, fragte ich sie warum sie denkt, dass sie asexuell sei. Sie behauptete, es sei ihre Entscheidung und sie fühle sich wohl damit. Ich wiederum antwortete grinsend: „Nein, du hattest bloß noch niemanden der in dir Gefühle auslösen kann!“ Da sie sehr sensibel bezüglich Augenkontakt war, forderte ich sie auf mir für exakte 5 Sekunden in die Augen zu sehen. Sie schaute mir für die dreifache Länge an. „Tension-Test“ bestanden. Ich machte mich aus dem Staub und durchdachte die ganze Sache nochmal. Würd es sich lohnen sooo eine Zeit in sie zu investieren nur um sie zu vögeln? Meine Antwort darauf: „Du lebst nur einmal, unterlass die Hirnwichserei und tu es!“ Mir wurde klar, das Asexuelle entweder etwas Posttraumatisches haben, oder bloß nicht mit Berührungen klarkommen. Fazit daraus war, dass Asexuelle längere und intensivere Comfort-Phasen brauchen. Als ich sie das nächste mal traf gingen wir ohne großes Gelaber zu mir wo ich zu einem Kuss ansetzte, sie zog zurück und ich versuchte es ein paar Sekunden nochmal, wieder, sie zog zurück. Ich dachte mir nichts und knöpfte einfach ihr Hemd auf, sie tat nichts dagegen. Überraschenderweise trug sie keinen BH, ich küsste ihren Hals, Körper und merkte langsam wie sie scharf wurde. Nach einiger Zeit, immer noch kein Kuss auf die Lippen. Das warf einige Fragen meinerseits auf. Dabei blieb es auch und ich übersah nahezu die Zeit mich für einen Ball fertig anzuziehen, auf welchen ich mit 2 meiner Jungs ging. Schwarzer Anzug an und ab zur Zughaltestelle. Gehe auf den Ball nicht weiter ein, aber er war legendär. Eine Woche später traf ich sie durch Zufall mit ein paar Freunden und wir machten uns allen einen entspannten Abend in dem Keller eines Kumpels. Später ging ich nach Hause und nahm sie mit um Breaking Bad zu sehen, da sie die Serie nicht kannte! Zuhause angekommen zogen wir uns aus, dennoch kein Kuss! Trotzdem fingerte ich sie und erst als sie nur noch keuchend, stöhnend und verschwitzt in meinem Bett lag, zog sie meinen Kopf zu sich und machte mit mir rum. Da sie nicht Heim wollte schlief sie einfach spontan bei mir. Wir gingen duschen und ich vögelte sie beinahe ohne Gummi, doch die Vernunft siegte. Später im Halbschlaff sagte mir mein kleiner Kollege, dass ich was tun soll, also machte ich wieder mit ihr rum und fickte sie schließlich. Da das Kondom riss und ich in ihr kam, war es klar morgen zur Apotheke zu müssen. Nächster Morgen: Frühstück gemacht und da die Apotheke noch nicht offen hatte sind wir rumgehangen. Doch bevor wir zur Apotheke los sind schleppte ich sie wieder ins Bett und vögelte sie erneut, diesmal ohne. Solche reinen Fickerei-Abende gabs häufiger und Vater bin ich immer noch nicht. Stand von heute: Hab mich seit 2 Wochen nicht bei ihr gemeldet, bis sie mir Folgendes schrieb: „Hey…Wenn die Konversationen über Musik, die ich in bestimmten Situationen hören würd, das Ziel hatten, dass ich bei den Liedern dann immer an dich denken muss, dann ist das geglückt. Ich hasse das! Jetzt kann ich die besten Lieder wegen dir nicht mehr hören!🙍‍♀„ Nun, mal sehen ob ich dieses Wochenende das Bett zerstören werd, das Ding scheppert nämlich schon verdammt laut. Entspannten Abend euch noch!
  12. “Greatness comes to those who keep moving forward, figuring out what works” Ich will hier meine Persönliche Entwicklung dokumentieren und reflektieren. In den nächsten 365 Tage werde ich mich vollständig auf meine Ziele konzentrieren und alles andere nebenher was bisher als Langeweile-Killer gedient hat abbauen. Ich will loskommen von den Suchtmitteln Unterhaltungsmedien, Alkohol und Zucker. Zudem habe ich mir einige Projekte vorgenommen die ich in den nächsten 365 Tage durchziehen will. Um einen Überblick über meinen Fortschritt zu haben will ich meine Erlebnisse in diesem Thread als Tagebuch festhalten und freue mich natürlich auch über euren Input. Der Inhalt: Natürlich wird auch der ein oder andere Layreport hier eingefügt werden. Dennoch will ich über eine normale Lay Report Collectionen hinausgehen und vor allem auch Reports über meine Entwicklung im Inner Game, der eigene Karriere und der Persönlichkeit schreiben. Die meisten Lay Reports sind zwar nett zu lesen, bestehen für mich aber zu stark auf dem eigentlichen Prozess des Games. Für mich besteht das Game zu einem sehr grossen Teil aus dem Leben ausserhalb des Frauen kennen lernens. Wie ist mein Selbstwertgefühl, Mache ich das was mich glücklich macht, habe ich ein Lebensziel, usw. Kurz zu mir: Ich komme wirklich von sehr sehr tief unten, werde da auch nochmal im nächsten Post etwas tiefer einsteigen: Totaler AFC gewesen, 1 Freundin gehabt als ich 19 Jahre war und mit der das erste Mal geschlafen In der Schule totaler Aussenseiter gewesen Kein Selbstbewusstsein in Bezug auf Soziale Kompetenzen Unterdurchschnittliches Abitur Nach drei Jahren bin ich nun hier angelangt (Startpunkt von alle dem war Pickup): In 90% der Fälle kein AFC Verhalten mehr (manchmal kommen die alten Gewohneheiten noch durch). In den letzten 3 Jahren mit 21 Frauen geschlafen. Ich habe keine Freundin gehabt, aber das war und ist meine eigene Entscheidung. Ich habe inzwischen einen eigenen Freundeskreis in dem ich respektiert werde Ein gesundes, manchmal etwas zu überhebliches Selbstbewusstsein ;) Ich schliesse dieses Jahr mein Bachelorstudium an einer sehr guten Wirtschaftsuniversität ab, habe mein eigenes Unternehmen gegründet in den letzten drei Jahren und arbeite nebenberuflich als Gastdozent an meiner eigenen Universität im Master Das Ziel: Mit diesem Thread will ich ein paar Einblicke in diese Entwicklung geben aber vor allem will ich mich noch weiter entwickeln. Ich habe vieles nachzuholen und habe auch noch im Vergleich zu eigenen Vorbildern hier im Forum noch wenig erreicht. Dabei geht es vor allem mir persönlich nicht darum besser oder schlechter als jemand zu sein. Ich habe viel Zeit mit mir selber verbracht in den letzten Jahren, habe mich und meine Stärken kennen gelernt und versuche dadurch gerade ein Ziel zu formen zu dem ich hinarbeiten will. Ich will mein ganzes Potential ausschöpfen und das Leben geniessen, die Frauen geniessen und natürlich auch den Luxus. Auch wenn ich viel gearbeitet habe, besonders in den letzten zwei Jahren bin ich noch nicht ganz zufrieden. Ich bin immer noch etwas zu abhängig von der Meinung anderer, lenke mich zu sehr mit Dingen wie Facebook oder Netflix ab oder ernähre mich schlecht. Alles in allem habe ich viel geopfert aber dennoch gebe ich nicht 100%. Und ich will das nun ändern. All-in-gehen und alles in eine Richtung lenken. Keine Ablenkung, mir das nehmen was ich will, mit den Frauen schlafen die ich geil finde, eine gesunde Ernährung und viel Sport, was es mir ermöglicht 18 Stunden am Tag zu performen. Der Weg: Seit Montag Morgen verbringe ich jeden Tag damit jede Stunde an mir, meinem Unternehmen und meinen Projekten zu arbeiten. Konkret will ich das an folgenden Aktionen festmachen. Ich werde diese Punkte schrittweise umsetzten, um eine nachhaltige Entwicklung zu haben und werde einige Punkte sicherlich auch noch verändern und weiterentwickeln: Viel Lesen: Jede Woche ein neues Buch lessen und zusammenfassen (das mache ich schon seit Ende des Jahres aber mit den Zusammenfassungen will ich gerne das ganze noch ergänzen um das Buch nicht gleich wieder zu vergessen) Jeden Tag etwas neues Lernen, Videos schauen und Artikel lesen die mich, mein Unternehmen und mein Projekt weiterbringen und auch neue Ideen entwickeln Kein Netflix, Kein Facebook, Kein Whatsapp, Keine Filme zur Ablenkung von Langeweile. Wenn ich mit Freunden einen Film schaue oder ähnliches zählt das zu einer sozialen Aktivität und ist daher in Ausnahmefällen in Ordnung. Jeden Tag um 5:30 aufstehen und um 23:00 ins Bett gehen (Wenn ich Feiern gehen ist das wieder eine soziale Aktivität und daher auch in Ausnahmefällen in Ordnung) Gesunde Ernährung: Kein Fastfood und langfristig auch den Zuckerkonsum einschränken Jeden Tag einmal aus der Komfortzone gehen (Frau ansprechen, Kalt duschen, usw.) Einmal pro Woche hier einen Post über meinen Fortschritt verfassen Drei Mal die Woche zum Sport Februar: Kein Netflix, Kein Facebook, Kein Whatsapp, Keine Filme zur Ablenkung von Langeweile. Wenn ich mit Freunden einen Film schaue oder ähnliches ist das okay. Erweiterung der sozialen Fähigkeiten. Videos können geschaut werden aber welche die Inhalt haben und mich weiter bringen: Podcasts, Videos über Start-ups, etc. Jeden Tag einmal aus der Komfortzone (Frauen ansprechen, Kalt duschen, etc.) Pickup: 2KC, 1 Lay Reading List: Crossing the Chasm, Great by Choice, Unlimited Power und Start with Why In diesem Sinne bis die Tage! GbC
  13. Hey Leute, ich beginne hier ein Thread mit meiner Field Report Sammlung. Hoffe es ist ok für Euch wenn auch ein paar davon teilweise in Englisch sind, da ich die meiste Theorie sowieso in Englisch lerne. Zudem werde ich nicht nur schildern was passiert ist, sondern auch versuchen zu reflektieren und zu schauen was ich hätte besser machen können. --> dazu auch gerne kommentieren Motiviert auf die FR hat mich dazu mainly mein Wing Elyos der meinte ich solle mal meine "Pick up Hausaufgaben machen" Main Focus ist am Ball zu bleiben und ein commitment an mich selbst zu machen regelmäßig FR zu schreiben und Fehler zu analysieren sowie zu reflektieren und (kreative) Lösungen zu finden. P.S. Kann noch etwas dauern, da ich bisherige die FR immer handschriftlich gemacht habe und noch abtippen muss aktuelle FR poste ich dann gleich Zu mir: -da ich als Benchmark den lieben Elyos habe, würde ich mich als newbie kategorisieren -hab auch schon ein Bootcamp gemacht mein commitment ist dementsprechend hoch denke ich -denke mal habe bisher ca. 200-300 approaches gemacht, aber noch zu wenige SNL und pullen klappt auch noch nicht so wie ich es mir vorstelle -ich war immer sehr sozial und hatte vor meiner game Zeit auch schon zahlreiche Freundinnen/Frauen, aber bedingt durch Uni, Work etc eine "Off-time" dementsprechend möchte ich lernen effektiv und effizient zu sein im game -dummerweise habe ich manchmal echt gute Nächte wo ich 25 approached und 5 Nummern bekommen habe aber auch schlechte nights out wo es dann nur 5-7 sind ==> konsistente Resultate und "state unabhängiges gamen" sind daher auch meine Ziele - größte Sticking points sind: 1. going out alone 2. daygame 3. dancefloor 4. big groups of girls / oder große mixed sets 5. und die ULTRA hotties zu approachen, die ich ja eigentlich will - hierbei kommt dann aber manchmal doch wieder die AA 6. evtl noch deutlich mehr persistence am opener und keine half assed approaches CRUSH IT dudes!
  14. Loriot

    Loriot's Lays

    Hallo werte Community, lange Zeit hab ich auf diesem Forum nur beobachtet, nun möchte ich meine Erfahrungen an die Community zurückgeben. Zu meiner Person: Ich bin deutsch, 24 und arbeite als Ingenieur. Zu meinen Hobbys zähle ich Lesen, viel Kraftsport und Jogging. Ich achte penibel auf meine Ernährung und faste auch in regelmässigen Abständen. Ich bin gut muskulös, kein Sixpack aber definitiv schlank mit breiten Schultern. Hatte meine erste LTR mit einer HB6 in der Uni, war eine Social Circle Opportunity, mein Game war whack as fuck, aber iwie hat das dann 2 Jahre gehalten. Die zweite LTR startete ich einen Monat nachdem die erste zu Ende war. Ich lernte eine russische HB7 auf Okcupid kennen, nach 3 Dates waren wir im Bett und sie schlug eine feste Beziehung vor. Ich willigte ein und die Beziehung ging ebenfalls 2 Jahre. Insgesamt hab ich mich in diesen LTRs nicht wirklich weiterentwickelt, zu gemütlich war die Komfortzone, ich bin fett geworden und unglaublich betaisiert. Pickup lernte ich anfangs über RSD Julien und RSD Tyler, etwas später kam dann noch das Pickupforum und Lob des Sexismus von Ludovico Santana als meine Hauptlektüre dazu. Persönlich bevorzuge ich Online Game über Clubgame oder Daygame, da es für mich der beste Tradeoff zwischen Zeit, Aufwand und Return on Investment ist. Ich will meine Sets am Liebsten isoliert und mit Initial Attraction, und Tinder/Bumble/Okcupid liefert genau das. Soviel zur Vorgeschichte. Ich hatte seit Mitte 2017 bis jetzt 60 Dates und 23 Lays. Manche der Lays habe ich in Short-Term-Relationships übergeführt, in der Zeit hatte ich dann auch keine weiteren Dates. Die schlechten Sets, die harten Rejections und die wochenlangen Traumata sind in meiner Erfahrung nach die grösste Quellen für Wachstum, Fortschritt und Paradigmenwechsel. Nicht die Lays, sondern die ganzen Zurückweisungen haben mein Game massiv auf höhere Level gehoben. Rückblickend will ich keine dieser durchaus schmerzvollen Erfahrungen missen. Sie erlaubten mir der Mann zu werden, der ich jetzt bin. Meine Dates laufen mittlerweile nach einem groben Schema ab, das sich über die vielen vergangenen Dates als effektiv für mich persönlich herausgestellt hat. KINO so früh wie möglich fahren, meine Eskalationsleiter läuft wie folgt: Händchen halten --> Umarmen --> KC --> FC. Das erste KINO fahr ich mit Dingen wie Hände lesen, Aristoteles Illusion oder einer Massage. Auch gut ist die folgende Routine: Du fragst "Sind deine Hände warm?", dann nimmst du ihre Hand und wenn einer von euch kalte Hände hat, sagst du "Man sagt, Menschen mit kalten Händen haben ein warmes Herz." Laser-Augen-Kontakt, Non-Reactiveness und eine lockere Körperhaltung sind die besten physischen Indikatoren, um Selbstbewusstsein und higher value zu signalisieren. Meinen ersten Fieldreport möchte ich mit zwei Sets beginnen, die mir verdeutlicht haben wie sehr ich Pickup und Self Improvement liebe. In den letzten beiden Wochen habe ich eine 32-jährige HB8 kennengelernt, sie ist aus Südkorea und lebt in Deutschland weil sie mit den Freunden in ihrer Heimat scheinbar nicht mehr reden kann (sind alle verheiratet und haben eine Familie). Also suchst sie ihre Erfüllung (oder was auch immer) im Ausland. Obwohl sie 32 ist, sieht sie wie 25 aus, und sie meinte auch sie fühlt sich wie ein Millenial. Was auch immer. Ein paar Notizen zu ihr: -Sie arbeitet in einem Cafe und verdient etwas über dem Mindestlohn, obwohl sie eine solide Karriere in Südkorea hatte. Sie muss meistens um 3 Uhr morgen aufstehen und arbeitet bis 14 Uhr. Ihr Chef ist ein Psycho und schreit sie jedes Mal zusammen, wenn Sie etwas falsch macht (Besteck auf der falschen Seite, etwas verschüttet etc). Sie meinte, in den ersten Wochen von dem Job hat sie sich regelmäßig in den Schlaf geweint. -Ihre Ex-Freunde sind alle (!) fremdgegangen. Im ersten Moment empfand ich Mitleid und Sympathie mit ihrer Geschichte, fragte mich im nächsten Moment jedoch, was ihre Ex-Freunde in ihr gesehen habe, was ich im Moment noch nicht sehe. -In der WG, in der sie lebt, wird sie von allen Kerlen latent sexuell belästigt und angegafft. Die andere Frau in der WG ist ein Drogenjunkie und beklaut die anderen WG-Bewohner. -Sie ist Ex-Alkolholikerin und trinkt immernoch moderat viel, weil sie sich (ihrer Aussage nach) einsam fühlt. -Sie ist effektiv pleite, und verprasst alles Geld was sie verdient für teure Kleidung und Makeup. Sie meint von sich selbst, sie sei ein "Minimalist". Offenbar aber nicht freiwillig. Zusammengefasst ist ihr Leben die Summe einer ganzen Reihe von Fehlentscheidungen und einem abartig toxischem Umfeld. Das sie mir das alles erzählt mögen manche als "Opening up" und Vertrauen werten, ich hatte jedoch zunehmend das Gefühl als emotionaler Tampon herzuhalten. Sei's drum, mittlerweile nehm ich mir solche Geschichten nicht mehr zu Herzen, ich bin nicht dafür da die Probleme, Fehlentscheidungen und falsche Vorstellungen von Frauen zu korrigieren. Sie ist das typische Beispiel einer Problemfrau, die zwar heiß ist, richtig gut im Bett aber in allen anderen Bereichen des Lebens scheitert. Sie erfährt von ihrem Umfeld nur falsche Bestätigung und hat niemand, der ihr echtes Feedback und Kritik geben kann. Wenn sie von sich erzählt, dann geht es hauptsächlich um irgendeinen Scheissdreck der in ihrem Leben wieder falsch läuft. Ich verurteile sie nicht für ihre Situation so wie sie ist, sondern dass sie das alles hinnimmt und nichts daran ändert. Sie zieht Negativität, toxische Menschen und Probleme geradezu magnetisch an. überdurchschnittliche Attraktivität ist nunmal ein Fluch und ein Segen, speziell für Frauen. Erstes Date mit der HB8 Korea Wir trafen uns nach einem Tindermatch in einem Cafe und plauderten über Gott und die Welt, ich konnte mit viel Blickkontakt und lockerer Gesprächsführung relativ schnell Rapport aufbauen. Dann spazierten wir etwas im Park und ich merkte, dass sie Körperkontakt sucht durch zufällige Berührungen, eng nebeneinander sitzen auf der Parkbank oder als sie nach meinem Oberarm gegriffen hat als sie irgendein Insekt erschreckt hat. Im Park hatten wir ein paar Momente der Stille, nicht weil ich nichts zu sagen hätte, sondern weil ich das immer gern als Stilmittel benutze um Spannung aufzubauen und auch Confidence zu signalisieren. Sie meinte, bei jemand anderem würde sie diese Stille komisch finden, aber bei mir mag sie es. Zwischendurch meinte sie, sie fühlt sich mit mir sehr sicher, weil ich nicht versuche "schnell zum nächsten Level zu kommen". Sie hatte vor mir 4 andere Dates gehabt, die sie alle gehostet oder gefriendzoned hat. Ich vermute, die gingen alle zu unkallibriert und mit zu wenig Rapport an die Eskalation heran. In meiner Pickup Anfangszeit hab ich diesen Fehler auch ein paarmal gemacht. Ein KC erfordert genug Rapport und eindeutige Signale richtig zu deuten. Als wir gegen Ende des Dates auf die Bahn warteten, sprach sie mich dann doch etwas auf die Stille an: "Willst du nicht noch irgendwas sagen, ich bin bald weg!" Ich entgegnete ihr: "Das ist nicht schlimm. Ich weiß, dass ich dich bald wiedersehen werde.". Sie meinte dieser Spruch hat sie richtig angeturnt. Als wir uns dann zum Abschied umarmten (sie drückte mich sehr stark und schmieg sich an mich an) setzte ich zum KC an, der zu einem heavy makeout eskalierte. Zweites Date mit der HB8 Korea Beim zweiten Date meinte sie direkt, sie hätte mich gern zu ihr eingeladen, aber sie hat im Moment ihre Periode. Deswegen hat sie direkt gefragt ob ich 5 Tage später Zeit habe. Wir sind wieder im Park spazieren gegangen, hatten ein heavy makeout und sie hat mir einen Handjob gegeben, bin aber nicht gekommen. Zum Abschied küssten wir uns und freuten uns auf das kommende Wochenende. Ihr fragt euch bestimmt: Wie kann man dieses Set noch in den Sand setzen? Seit gespannt! Drittes Date mit der HB8 Korea Ich holte sie bei der Bahn ab und wir gingen direkt auf mein Zimmer. Hatten ein Heavy Makeout, habe sie ein paar Mal zum Orgasmus geleckt und ich war auch steif. Bis es darum ging in sie einzudringen, ich verlor konstant meine Erektion. Sie gab mir den besten Blowjob den ich je hatte, aber ich bin nicht gekommen. Ich muss gestehen, dass ich eine ähnliche Situation in meiner Pickup Anfangszeit hatte, mit einer blonden HB8, die ich an der Uni kennengelernt habe. Auch die blonde HB8 kategorisiere ich als Problemfrau, die mir jede Menge Scheiss aus ihrem Leben erzählt hat, ebenfalls pleite ist und sich in einem toxischen Umfeld befindet. Sowohl jetzt als auch damals, hatte ich nach dem Date "Schmetterlinge im Bauch", und in beiden Fällen konnte ich weder kommen noch eine Erektion halten. Ich weiß nicht ob diese "Schmetterlinge im Bauch" gepaart mit erektiler Dysfunktion bei heißen Problemfrauen ein Indikator ist, dass ich mich langsam in diese verliebe oder ein Schutzmechanismus von meinem Körper, dass ich nicht mit diesen Frauen verkehren sollte, da ihre Problem langfristig zu meinen werden, wenn daraus eine LTR wird. Jedenfalls sind wir dann ins Restaurant gegangen, hatten gut gegessen und etwas Bier, und haben es dann nochmal versucht, wieder lief nichts. Ich hab ihr dann ein Taxi per App bestellt, beim einsteigen hab ich dem Fahrer gesagt, dass das Taxi nicht für mich sondern für meine "Freundin" (Ich habe Girlfriend gesagt, da wir auf Englisch kommuniziert haben) ist. Das nahm sie mit einem Lächeln zur Erkenntnis. Ich weiß nicht ob ich mit diesem Versprecher eventuell zu früh Commitment signalisiert habe. Später kam eine Nachricht von ihr, dass sie den Abend wunderschön fand und mir für alles dankt. Danach wurde ich in meinen Nachrichten etwas needy, ich verwendete mehr Emojis, während ihre Emojis immer weniger wurden (war am Anfang bei ihr sehr auffällig). Da ich kein Bock hatte, beim nächsten Mal schon wieder nicht hart zu werden, war ich zwischenzeitlich beim Arzt, dem ich die Situation erklärt hatte und mir Sildenafil (Viagra) verschrieb. Wir hatten dann ein Treffen für das Wochenende vereinbart, dass sie dann an diesem Tag mit der folgenden Nachricht geflaket hat: "Loriot. Ich mag dich als Person, respektiere dich und wir hatten eine gute Connection. Allerdings möchte ich dich lieber als Freund sehen. Ich kann verstehen wenn du das nicht willst. Es tut mir leid, ich hätte dich anrufen sollten oder es dir in Person sagen sollen." Ich hab sie dann um ein weiteres Treffen gebeten um das zu klären, dem hat sie anfangs zugestimmt, dann jedoch hat sie das ohne eine weitere Textnachricht geflaket und mich nun geghosted. Ich hab ihre Nummer und die ganzen Nachrichten gelöscht. Die Nachricht an sich hat mich etwas traurig gemacht, jedoch kann ich mich mittlerweile schnell wieder aufbauen. Ich bin mir nicht sicher was das Set letztendlich geburnt hat, war es die erektile Dysfunktion, waren es die needy Textnachrichten nach dem dritten Date oder war es, dass ich sie versehentlich als Girlfriend bezeichnet habe. Who knows. Ich hatte am gleich Tag wo sie geflaket hatte, ein weiteres Date mit einer richtig sympathischen HB8 kurzfristig organisiert. Diese Frau hatte alles was ich mag, sie ist optimistisch, redet gut von ihrem Umfeld und sie ist 25. Ich wurde ohne Probleme geil und steif. Das Date endete dann mit einem Same-Day-Lay auf meinem Zimmer wo wir die ganze Nacht gevögelt haben bis sie nicht mehr konnte. Aus Interesse, hab ich das Viagra trotzdem eingeworfen und ich bin mit der Wirkung sehr zufrieden. Ich konnte länger und öfter. Jedoch hatten wir am nächsten Morgen auch Sex ohna Viagra und es lief alles ohne Probleme. Ich denke nicht, dass ich das Viagra nochmal brauchen werde, werde es aber zur Sicherheit weiter aufbewahren. Ich kann immernoch nicht glauben, dass ich an einem Tag von einer etwas schmerzvollen Rejection in einen Same-Day-Lay mit einem besseren Set gekommen bin. Meine Erkenntnisse aus diesen Sets sind die Folgenden: Egal wie gut die Chemie vorher war, oder ob man eine gute Zeit hatte, wenn die Frau keinen Orgasmus hat oder du keinen hoch bekommst, bist du raus. Dann folgt Ghosting oder Friendzoning. Ich persönlich glaube nicht an die Freundschaft zwischen Mann und Frau. Insofern freunde ich mich nicht mit gescheiterten Sets aber auch nicht mit früheren Lays an. Das Game gibt dir immer das was du brauchst und nicht das, was du willst. Wenn du es verdient hast, wird dich das Game auch angemessen belohnen. Niemals den Optimismus verlieren. Jede negative Erfahrung, Rejection ist der Transformator und Dünger für deinen zukünftigen Erfolg, den du dir noch nichtmal im Traum ausmalen kannst. Ich persönlich werde immer eine Schachtel Viagra im Nachttisch haben, mich entspannt allein schon der Gedanke im Falle einer erektilen Dysfunktion einen Plan B zu haben. Habe keine Lust nochmal ein Set zu verlieren, nur weil mein Soldat den Dienst verweigert. NoFap und NoPorn werden jetzt auch eiskalt durchgezogen. Sex während du ihren Clit mit dem Magic Wand stimulierst, ist kaum zu überbieten. Ist zwar etwas anstrengend für den Mann und erfordert Multi-Tasking, garantiert aber einen Orgasmus aus einer anderen Dimension. Dann wird sie regelrecht süchtig nach Sex mit dir. Freue mich über eure Kommentare, Anregungen und Feedback! Cheers Loriot
  15. Hallo Leute, nachdem ich bisher meine Lay Reports immer nur mit der Gruppe an Leuten geteilt habe, die mit mir zusammen ausgehen und diese immer als sehr hilfreich wahrgenommen wurden, habe ich mir gedacht, es wäre keine schlechte Idee, meine Lay Reports hier mal nacheinander zu posten. Erst einmal kurz zu meiner Person: Ich bin zurzeit 23, lebe in München und studiere Medizin und betreibe seit einigen Jahren nun Game. Angefangen habe ich mit starken Einflüssen von RSD, aber inzwischen habe ich mehr und mehr meinen eigenen Style entwickelt, der immer erfolgreicher und effizienter geworden ist. Seit etwa einem Jahr habe ich hier in München eine Gruppe von mit mir vier Leuten, die das Ganze genauso leidenschaftlich gerne wie ich betreiben und die mich auch dazu motiviert haben, meine Lay Reports hier mal zu posten. Ich bin alles andere als ein Natural, auch nicht wirklich groß mit meinen 1,72m und war in meiner Jugendzeit immer der "brave, nette, schüchterne" Kerl, der dann zwar irgendwann mit 17 Jahren eine Freundin abbekommen hat, aber mit Frauen verführen so gut wie nichts anfangen konnte (ich spielte damals in einer Rockband, sonst wäre das mit meiner Ex-Freundin vermutlich eh nie passiert :D). Nach meinem Abitur habe ich mich entschlossen, mich radikal zu ändern, da mir einfach meine eigene Schüchternheit richtig auf den Zeiger ging mit der Zeit und weil sie mich sehr beeinträchtigte darin, das in meinem Leben zu erreichen, was ich wollte. Es war ein Prozess, den ich mit 19 Jahren begann, der aber sehr lange dauerte und ich würde nicht einmal heute sagen, dass ich ganz am Ziel bin, auch wenn ich schon viel zum Positiven verändern konnte. Meine Lay Report Sammlung beginnt etwa zu dem Zeitpunkt, als ich 20 (fast schon 21) war - die Sachen davon passierten erstens so selten und zweitens war mein Game damals noch so schlecht, dass ich nicht denke, dass jemand daraus was lernen konnte. Ich hatte zuvor zwar schon den einen oder anderen Lay und auch mal eine kurze Zeit mit zwei FBs, aber so um meinem 21. Geburtstag herum machte mein Game einen massiven Sprung nach vorne. Ich werde zuerst einmal mit den Lay Reports aus der Zeit beginnen (ich hatte immer zu jedem Lay einen geschrieben) und irgendwann kommen wir ja vielleicht auch mal bald zu den Reports aus der Jetzt-Zeit. Ich hoffe, ich kann euch bei eurem Weg und bei eurer Entwicklung mit meinen Erfahrungen weiterhelfen, denn ich kann euch versprechen: Manchmal ist der Weg sehr hart, sich zu verändern und man sieht anfangs vielleicht keine Entwicklung - aber es lohnt sie definitiv! (Heute oder morgen poste ich hier dann meinen ersten Report, weitere werden dann die nächsten Tage und Wochen folgen.)
  16. Frau S.

    Frau S. schlägt zurück

    Willkommen im zweiten Teil von Online Dating mit Frau S. aus B. hier geht es übrigens zu Teil 1 Ich möchte mich zuersteinmal bei allen bedanken die mir in der Abwesenheit die Stange gehalten haben. Danke auch an alle die mir PNs geschrieben haben oder verheulte voice messages von mir über sich haben ergehen lassen. Sprechen wir also über den rosa Elefanten im Raum. Um es kurz zu machen, ich habe Sie kennengerlent. Es stellte sich jedoch schnell heraus das wir wohl keine gemeinsame Basis für irgendeine Art der Beziehung zu dritt finden. Weswegen ich inzwischen den Kontakt komplett abgebrochen habe. Nach allem was vorgefallen war, traf mich das jetzt nicht unbedingt unerwartet, aber ich bin natürlich trotzdem traurig. An sich geht es mir aber gut damit. Ich habe alle seine Kontaktdaten gelöscht. Es war auf jeden Fall eine Erfahrung die mir viel über mich selbst beigebracht hat. Ich weiß was ich will und was ich nicht will und habe es geschafft nicht in alte Verhaltensmuster (klein machen, eigene Bedürfnisse ignorieren) zu fallen. Auf zu neuen Abenteuern und neuen (sowie ein paar alten) Nummern. Was derweil passierte: Ich war auf dem WGT in Leipzig mit meinen beiden besten Freundinnen. Der Plan war dieses Jahr wesentlich voller als letztes, was weniger Gelgenheit zum flirten bot. Nicht zuletzt weil auch jeden Tag Drama bei einer der besagten Freundinnen stattfand. Entweder aus beruflicher Sicht oder durch das polyamore Beziehungsgeflecht. Das WGT endete also mit vielen schönen Erinnerungen, einigen nicht so guten sowie zu vielen Tränen und letzten Endes dem Versprechen kein Männerdrama mehr auf Festivals! Wesentlich interessanter war hingegen das sich Mr. Jackpott vom letzten Jahr via WhatsApp plötzlich bei mir meldete. Wir erinnern uns, nach viel flirterei und einer aufregenden Nacht mit tollem Sex, lies er mich für eine andere Fallen. Mit dieser ging er wohl auch eine LTR ein. Ich gab ihnen damals im geheimen ein Jahr. Wer den Kalender lesen kann, weiß das ich recht behalten habe. Wieder zurück vom Festival in Berlin angekommen fand kurze Zeit später ein erstes Wiedersehen zwischen Mr. Jackpott und mir statt. Ersteinmal nur beschnuppern bei einem Cocktail. Die Anziehungskraft war defintiv noch vorhanden, aber mein emotionales Drama an anderer Front lies mich zurückhaltend bleiben. Auch bei einem zweiten Date das im Kino stattfand kam es zu keiner wirklichen Eskalation. Als sich bei der menage a Trois jedoch das Ende abzeichnete und die chronische untervögelung langsam einsetzte gab ich mir selbst einen Ruck und schickte ihm einen eindeutigen booty-call. Es dauerte dann keine 10 Minuten bis wir zusammen in der Kiste lagen. Leider waren seitdem erst ich und dann er krank, weswegen sich ein erneutes treffen bisher verzögert hat. Aber, ansonsten #läuft Eine weitere alte Nummer habe ich noch für euch. Falls sich jemand an den Feuerwehrmann erinnert? Mehrere Dates, eines mit KC aber sonst nie weiter eskaliert. Alle paar Wochen schrieben wir mal hin und her, aber es fand kein weiteres Treffen statt. Bis ich ihm zufällig nach dem Einkaufen in die Arme lief. Wir unterhielten uns kurz und es stellte sich heraus das er eine neue Partnerin hat. Er sagte er wolle mit ihr am Wochenende zur Wiedereröffnungsparty im K17 (jetzt Nuke Club) gehen und ob ich auch kommen wolle. Gesagt, getan. Samstag Abend im Club tauchte er jedoch ohne angekündigte Partnerin auf. Sie hat ihn versetzt. Er war nicht in bester Laune an dem Abend und betrank sich ziemlich. Wir haben den ganzen Abend lang ziemlich viel miteinander getanzt und mal kurz auf dem Klo rumgeknutscht. Wenige Tage später schreibt er mir, das er die Beziehung beendet hat. Wir schreiben im Moment also wieder ein wenig hin und her und planen demnächst mal einen gemeinsamen Schweinkramabend im Insomnia oder DarkSide, je nach dem wann er mal ein freies Wochenende hat. Alles in allem bin ich also Oben auf und halte den Kopf über Wasser. Mehr dann in den nächsten Tagen.
  17. Audaces fortuna adiuvat “Den Tapferen hilft das Glück” Nun gut, letzten Endes bin auch ich in einem Pickup-Forum gelandet. Wie konnte es dazu kommen? Eine etwas längere Geschichte, die hier sicher keinen interessiert. Nichtsdestotrotz eine kurze Zusammenfassung: Ich: Bin 26, großgewachsen (1,9m), von normaler Statur, heller Typ (blaue Augen etc.). Muskeln (zumind. an den Oberarmen) habe ich meiner Meinung nach genug. Sonst: von vielen als gutaussehend und attraktiv beschrieben. Ich selber bin mit meinem Aussehen zufrieden, bis auf die ersten Geheimratsecken, die sich gerade breit machen. Zurzeit trage ich eine Brille, die ich nicht wirklich brauche. Mal was neues versuchen. Steht mir aber recht gut wie ich höre. Mein Humor besteht aus einer Mischung von Sarkasmus und Zynismus, obwohl ich eigentlich ewiger Optimist bin. Ah ja, seit früherster Kindheit wird mir eingeflößt, dass ich extrem intelligent bin. Mag sein was mein Studium, logisches Denken und Vorstellungskraft angeht. Allerdings mangelt es bei mir an emotionaler und sozialer Intelligenz. Finde ich sehr unvorteilhaft, da ja gerade diese zwei bei Frauen eine große Rolle spielen. Kleiden tu ich mich sehr elegant (meist Hemd mit Sakko). Premiummarken müssen nicht unbedingt sein, aber geil ausschauen soll es schon. Ich lege viel Wert auf mein Äußeres. Beruf: Physik - Student, Tutor und Nachhilfelehrer. Mit Herbst schließe ich mein Bachelorstudium ab, und werde sofort in den Master inskribieren. Zurzeit mache ich ein Ferialpraktikum bei einem Unternehmen und arbeite (dank eines Professors) für 2 Monate in einem Forschungszentrum an einem Projekt. Beruflich gings mir noch nie besser, ich erkenne da deutlich einen Aufwärtstrend – im Gegensatz zu Frauen (siehe unten), wo es eher (nein sogar sicher!) einen Abwärtstrend gibt. Freunde: genug. Wirklich gute Freunde, denen ich vertraue: 3 Freundinnen: auch genug. Leider allesamt in der Friendzone bzw. nicht attraktiv genug. Hobbys: viele, aber ausgerechnet solche, wo fast keine Frauen sind. Außerdem: in andere Welten abtauchen, sich mit Quantenphysik und allg. Relativitätstheorie beschäftigen. Unzählige Dokus über unser Universum schauen. Frauen: Erste Freundin, C, mit 15 (Petting, Küssen). Kann mich nicht genau erinnern wie lang das lief, da zu lange her. Zum Sex kam es jedenfalls nicht. Dann im Gymnasium die erste richtige Freundin, damals mit 18 das erstes Mal Sex mit einer Frau – ein Glücksmoment. K hatte ihre Wurzeln in Irland, war rothaarig und unheimlich hübsch – ich war auf Wolke sieben. Von richtiger Verführung hatte ich damals keinen blassen Schimmer, die Initiative ging eigentlich immer von K aus, weshalb auch die Beziehung nach einem Jahr zu Ende ging. Eine deterministische Prognose sozusagen. Mit dem Beginn der Matura war ich somit wieder single. Dann kam der große “Bruch” in Sachen Frauen. Sowohl im Zivildienst als auch später und sogar jetzt! während des Studiums glaubte ich noch immer, ich müsste absolut nichts unternehmen um Frauen kennenzulernen. Wenn, dann würden mich die Mädels schon ansprechen wenn sie etwas von mir wollten. Bekanntermaßen lernte ich mit so einer Einstellung nur eine Handvoll neuer Frauen kennen, und das auch eher zufällig. Erwähnenswert sind dabei: 1. C (HB 7), mit der ich ca. für ein Jahr was hatte (damals war ich 22). Trennung erfolgte, da sie wegen dem Studium in eine andere Stadt zog. Ich natürlich hatte starke Oenitis. 2. A. Oh Gott A! Ein extrem hübsches Mädel (bisher die einzige Frau, die ich als HB 9 bezeichnen würde), das dauernd von zig Männern “belagert” wurde. Wiederum hatte ich keine Ahnung, wie ich sie als Kurzzeitfreundin (unsere Liaison dauerte nur etwa 7 Monate) überhaupt gewinnen konnte. Im Nachhinein betrachtet fand sie mich anscheinend doch interessant genug, um mit mir in die Kiste zu hüpfen. Da aber meinerseits wiederum keinerlei große Initiative ausging, war die Trennung quasi vorprogrammiert. Außer gegen Ende hin, als ich merkte wie A sich immer weiter von mir distanzierte. Mit meiner extremen Bedürftigkeit (Neediness) beschleunigte ich aber nur den Prozess. Wenn ich bloß daran denke, was ich damals (ich war 24) alles geschrieben hatte, dann kommt's mir heute noch hoch. 3. B, hochgewachsen (1,8m), schlank und recht hübsch (HB 8). Für mich die “Traumfrau” schlechthin was Attraktivität angeht. Am Anfang verstanden wir uns super, und gingen sogar gemeinsam auf Urlaub (2012). Es sei hier angemerkt dass ich bei B die Initiative ergriff. Ein Freund kannte B schon früher und sagte sie würde toll zu mir passen. Und was tat ich? Ich suchte mir die Adresse ihres Studentenheims und klopfte einfach an – ohne dass wir uns vorher jemals gesehen hätten. Ja klar, es war creepy aber auch äußerst dreist. Allerdings hatte ich nichts zu verlieren, da damals (sowie jetzt!) frauentechnisch nichts lief. (Diesen Mut brauch ich in der Zukunft!) Ich kann mich noch erinnern, wie B aus dem Staunen nicht rauskam, dass ich die Eier hatte einfach so anzuklopfen um sie mir nix dir nix auf einen Kaffe einzuladen. Zumindest hinterließ ich einen bleibenden, wenn auch etwas komischen Eindruck. Im Herbst 2012 trennten sich unsere Wege, da ich komplett zum Omega wurde und B mich nur noch ausnützte. Tja, und das wars. Seit 2012 hatte ich sage und schreibe noch zwei ONS, was ich eher auf Alkohol und Zufall zurückführe. Also summa summarum: ich hatte bisher mit 6 Frauen Sex. Absolute Spitze mit 26, oder? Problem(e): Ich bin generell unzufrieden mit meiner Situation. No na, sonst wäre ich nicht hier! Ich bezeichne mich trotz der paar Beziehungen, die ich hatte, oder vielleicht gerade wegen ihnen, als AFC. Ich habe Frauen so gut wie nie (direkt) angesprochen . Straße, Supermärkte, offene Plätze – da krieg ich jetzt schon Angst. “Es hat sich irgendwie so ergeben” - trifft perfekt auf mich zu. Verführung – für mich im Moment leider noch ein Fremdwort. Bin völlig eingerostet, was den Umgang mit HBs angeht. Ein weiteres großes Problem ist, dass ich sehr schnell in der Friendzone lande. Ich führe das auf Feigheit und mangelnde Initiative meinerseits zurück. Ziele: Keine Frage, Frauen ansprechen, insbesondere im Alltag. Bei Hobbys and Studium bin ich auch sehr ehrgeizig, also sollte, nein muss es bei Frauen auch klappen! Ich habe in den letzten Wochen stetig meinen “Konsum” runtergefahren, sprich: - minimal online sein. Unnötiges Surfen vermeiden! Ich habe mich im PUA Forum eingelesen, und das genügt. - SMS / Anrufe zurückschrauben. Ich hatte Gott sei Dank noch nie ein Smartphone, und das bleibt auch so. Ich will die Welt da draußen genießen und nicht wie ein Zombie durch die Stadt laufen. - keine Pornos, da gibt's keine Diskussion. -Auf Facebook oder auf sonstigen sozialen Netzwerken bin ich auch nicht. Mag sein, dass mir durch WhatsApp, Twitter und Co. manche Chancen entgehen. Aber ich stehe einfach zu meinem alten Samsung – Klapphandy! - sich maximal alle 2 Wochen einen runterholen, bis der Druck wirklich zu groß wird. Selbsttest zeigte, dass die Geilheit schon sehr anstieg. - mit Freundinnen in der Friendzone den Kontakt reduzieren. Ich brauche Frauen im Bett und keine Tratschtanten! - Alkoholkonsum im Club reduzieren - weniger HBO TV – Serien schauen. Wenn sie bloß nicht so verdammt gut wären … Am wichtigesten für mich ist (also kurzfristiges bzw. primäres Ziel), dass ich Frauen anspreche, die mir wirklich gefallen. Ich hasse dieses Gefühl, wenn ich nach Hause komme und über verpasste Chancen nachdenke. Längerfristig will ich diese Frauen halten, und ich bin mir bewusst, dass das nur geht wenn ich zum Verführer werde. Und natürlich noch mein wichtigstes Ziel: Tapferkeit statt Feigheit! Die Feigen und Unentschlossenen bestraft bekanntlich das Leben. Ich muss mein Glück forcieren, es kommt nicht von allein. Was ihr von mir erwarten könnt: Fieldreports, Ehrlichkeit (außer Details zu meiner Person natürlich), Selbstreflexion und Willensstärke. Für harte Kritik bin ich stets dankbar! Gruß, euer ρ-Diamant
  18. Jeder von euch befindet sich in einem Prozess der Persönlichkeitsentwicklung. Die Einen sind noch am Anfang, die anderen eher man Ende, wieder andere mittendrinn. Dazu gehört auch der Umgang bzw. das Verführen von Frauen und die damit gemachten Erfahrungen. Viele von euch hier haben mit den Werkzeugen des Verführers unterschiedliche Erfahrungen gemacht hat, sodass man... ...vom Beta zum Alpha Verhalten ...vom Alpha zum Super Alpha Verhalten ... vom Alpha zum Beta Verhalten ... wechselte, und damit viele positive als auch negative Gefühle und Emotionen enstanden sind. Ich dachte mal ich eröffne einen Thread, in dem jeder in kurzer Form seine 1) schlimmsten Erfahrung durch Beta Verhalten seinen 2) besten Erfahrung durch Alpha Verhalten gegenüberstellt. Mir geht’s weniger um irgendwelche Standartssets als um eigene besonders persönliche Erfahrungen. Natürlich kann man dazu sehr viel im Forum lesen, aber ich finde es ist alles doch in vielen unterschiedlichen Threads verteilt. Hier kann jeder der mag seine Erfahrungen einfach mal in kompromierter Form aufzählen.Natürlich sollte man den Aspekt des Alters bzw. der persönlichen Reife mit einbeziehen. Viele Dinge waren einfach für mich im jüngeren Alter noch nicht eindeutig und klar und wurden mit zunehmendem Alter verständlich, wobei ich jetzt mit 23 natürlich noch nicht zu den Ältesten gehören. Freue mich natürlich auch über Beiträge von Cats, die das ganze aus Ihrer Sicht schildern. Bei mir was es zB. so: 1) Beta - mit 14 in der Schule Mädchen gefragt ob sie mit mir zusammen sein wollen, öffentlich und auf dem Schulhof. Was folgte war eine klare Abweisung - Mit 15-16 ein Mädchen eine Stufe unter mir gedatet. Zum ersten Date Rosen und Pralinen mitgebracht, Spaziergang und zuviel Needyness dabei durch Händchenhalten wollen etc. Dennoch KC (eher aus Mitleid). Danach Dates von ihrer Seite eingestellt, kurz danach Dates mit einem Klassenkameraden von mir + FC. - Halbes Jahr später diesen Klassenkameraden wegen Eifersucht an meine Oneitis verraten (da er mit einer anderen gleichzeitig was hatte). Oh wie sich das rumgesprochen hat, das war nicht gut. In der 10. Klasse die selbe Scheisse bei einem anderen Typen, wegen einer anderen Oneitis. - In meiner 2. LTR, die ungefähr 1-2 Jahre On/Off hielt,(ich war 16) immer nach ihrer Nase getanzt. Sex wenn Sie wollte, bei ihr übernachtet wenn sie wollte, wenig Humor in meinen Antworten.Beta wie am laufenden Band. - Die selbe LTR schläft in einer Off Phase bei einem guten Freund von mir. Angeblich lief nichts. Zwar bin ich sauer gewesen, habe danach aber wieder ohne große Konsequenzen den ON Schalter gedrückt, weil Oneitis. - Mit 20. Als Single liegt eine HB 7 nach einigen Dates neben mir im Bett. Fragt beim Film gucken ob sie ihre Hose ausziehen sollen und dann eine Hotpants anziehen soll. Ich bejahte nur. Liegte bei mir im Arm. Bei der letzten kleinen Gegenwehr aufgegeben. Nicht eskaliert. Film zuende geguckt ohne KC oder FC. Danach ist sie gegangen. - Die gleiche HB7 flog mit mir für ein Wochenende nach Berlin (!) obwohl sie damals eine LTR hatte, aber eher mit Streit und Stress (Dort 2. Wohnung der Eltern, sie bezahlte Flug, Mietauto etc.). In einem Bett geschlafen, an keinem Tag KC,FC oder Ähnliches. In die AFC Schiene gerutscht. - Eine andere HB7 kam zu mir nach Hause (wir kannten uns durchs feiern und Freundeskreis), gekocht, Netflix & Chill. Aber bei (dreisterem) Kino - Erst keine Gegenwehr, dann extreme Gegenwehr - bis hin zu „ Hör mal, hast du gerade nichts zu vögeln oder was versuchst du da?“ Im ernsten Ton. Danach gelassen reagiert. Zuende geguckt - GEWARTET bis irgendein Depp sie abgeholt hat. - Eine Mega heiße HB8 als Kundin und neu zugezogene Studentin auf der Arbeit kennengelernt. Sie kontaktiert mich danach auf Facebook. Relativ schnell danach 1. Date in Shisha Bar mit KC, danach 2. Date mit spazieren, Eis essen, danach zu mir ohne FC ,3. Date wieder in einer Bar, danach bringt Sie mich nach Hause. Ich doof dachte an meine Klausur am nächsten Tag und habe dann nicht gecheckt, dass sie mit zu mir hoch wollte (es war sehr spät). Danach kein Date mehr, sinnloses Schreiben. 1 Monat später ist sie in einer LTR bis heute. Gibt bestimmt noch einiges aber ich belasse es hierbei. ____________________________ Kommen wir zu den guten Sachen :) 2) Alpha Bewusst fang ich hier ab meinem 18. Lebensjahr an. Davor hatte ich auch LTR‘s und Affairen - aber eher Kindheitserfahrung und Erwachsen werden als richtiges Pick Up. - Meine 3. LTR rufte mich an. Ich hatte aus unterschiedlichen Gründen Schluss gemacht. Dann hatte Sie eine LTR, machte mit ihm irgendwann Schluss.Danach hatten wir wieder leicht was. Ich hatte eigentlich Hoffnung, dass das wieder was wird aber die wurde bei eines Tages durch einen Anruf schnell zunichte gemacht: „ Hi, ich melde mich weil ich dir was wichtiges sagen muss, ich habe noch gefühle für Carlos, ich liebe ihn über alles , tut mir leid...blablabla“ - Ich reagierte cool und sagte ihr, dass ich ihr alles Glück der Welt wünschte, und sie auch verstehe. Danach über 2 Jahre gefreezt bis wir uns zufällig in der Stadt wieder begegneten. Das Ende vom Lied - als FB wieder gelayed. Aber kein Upgrade. - Eine HB7 angeschrieben. Zum 1. Date mit Auto abgeholt. Da ich durch Freunde wusste wie sie tickte, auf einem Parkplatz dreistes Kino kombiniert mit Rapport und Comfort. Nach einer 3/4 h FC auf der Rückbank. Die Selbe noch mal zu mir eingeladen. Wieder FC. - Eine HB 6 mal in Siegen in einem Club kennengelernt. Sie wurde von meinem bestem Freund am selben Abend gelayed. 2 Monate später kommt sie mit einer Freundin in unsere Stadt. Beide pennen bei uns und mein Bester auch. Nachdem ihre Freundin neben mir auf der Couch eingepennt ist (max. HB5), kam mein Wing und zog mich aus dem Halbschlaf ins Schlafzimmer. Die HB6 lag nackt auf dem Bett. Er wollte sie layen, aber nicht alleine. So kam es zu meinem ersten 3er (Eher Wingsituation - Hat nichts mit Alpha Verhalten oder so zutun.Dachte ich erwähn das mal). - In einer Party in einem Hotel eine HB9 wiedergetroffen (eine absolute Granate, kannte sie durch andere Parties vorher flüchtig). Sie war mit ihrer Freundin da. Eine HB 3-4.Wirklich äußerlich ne Katastrophe aber nett. Ich dann nachdem ersten Smalltalk sie gebeten mir einen Drink zu spendieren, ich würde mich revanchieren (das klappt so gut, einer meiner Geheimtipps). Danach gefreezt, mit anderen Mädels unterhalten, einfach gefeiert und Spaß gehabt. Dann draußen beim Rauchen, mich mit ihrer HB3 unterhalten, sogar getanzt, Spaß gehabt. Ihr hat das so gefallen, dass ich sie so respektiert habe wie sie ist. Und der HB9 wenig Beachtung geschenkt habe. Dann nach viel Kino, und Komfort drinnen mit der HB9 getanzt, dabei wieder viel dreistes Kino. Am Ende Isolation eingeleitet, allerdings klebte ihre HB3 an ihr. Was mache ich? Ich nehme beide erstmal mit ins Hotelzimmer. Unterhalte mich kurz mit denen. Dann KC mit der HB9 und Einleitung zum FC. HB3 meckert, will mit HB9 nach Hause fahren etc. Ich lege ihr 50 Euro für ein Taxi hin und war alleine mit der HB9. Bis heute der krankeste Sex und das krankeste Game ohne Wing, den/das ich hatte. - Auf der Arbeit eine neue Azubine kennengelern (eine Wahnsinns Frau mit 18, HB7-8). War nett aber wenig Beachtung geschenkt. Viel C&F, sie boxte mich danach, bezeichnete mich als Arsch, lachte viel, viel Comfort aber ohne Stress, da man sich täglich sah. Ab und zu wenn sie mal am Schalter stand hab ich ihr mal auf den Arsch gehauen, sie lächelte nur und man es positiv war. Eines Abends war ich dann in ihrer City. Wir haben uns zum feiern verabredet. Ich kannte in dem Club ein paar Jungs und habe denen bei ihrer Veranstaltung auch ein bisschen geholfen. Wenn wir aber mal quatschten und bisschen tanzten Sprang der Funke iwie nicht rüber wie auf der Arbeit. Um den ganzen Abend noch iwie zu „retten“ beschloss ich mit ihr uns abzuschießen. KC im Club, dann mit Taxi zu ihr, leider kein FC da Erdbeerwoche aber Blowjob. 3 Wochen später nochmal Lay bei mir... - Auf einem Mehrtägigen Seminar mehrere neue Mädels kennengelernt. Viel unterhalten. Irgendwann Kino und dabei viele Geschichten erzählt (nie die Macht des Geschichtenerzählens unterschätzen!) Immer wieder zwischen den Mädels hin und her gewechselt bei den Unterhaltungen. Durch viel Humor einige Mädels so zum Lachen gebracht dass sich fast der ganze Raum umdrehte. War natürlich super Social Proof für mich. Und dieses Lachen, wie Musik in den Ohren ach herjeee...es war halt einfach nur leichtes antesten, verbessern der Soft Skills. Während des Seminars kein Lays, fast KC, mehrere NCs. Im Endeffekt kann man sagen, dass ich früher ein Mensch war, der nicht viel Selbstwertgefühl hatte. Dann noch in einer Disney Welt lebte. Eltern mit 13 geschieden , erst bei Mum gewohnt , dann mit 14 bei Dad weil Pubertät und so. Von PU gar keine Ahnung gehabt. Aber durch LDS haben sich langsam meine Augen geöffnet. Heute ist mein Selbstwertgefühl nicht mehr mit dem von früher zu vergleichen. Ich lebe seit einem Jahr glücklich in einer LTR, wohne alleine und selbständig (Studium, Arbeit, private Projekte), neige nicht zu Oneitis und und und... Dennoch bin ich natürlich noch nicht am Ziel und weiß, dass ich noch einiges besser kann. - InnerGame - Openings - Rapport So meine Augen tun weh, die Finger auch vom ganzen tippen auf dem Handy. Ich dachte das Ganze wird um einiges kürze, naja vielleicht schafft ihr das ja. Freue mich auf eure Erfahrungen! PS: Verzeiht mir bitte meine Grammatik Rechtschreibfehler, und Schreibstil.
  19. Servus Zusammen, ich bin schon lange passiver Mitleser hier. Heute schmeißen wir eine Silvesterparty bei uns in der WG, Bier ist gekauft, Zimmer vorbereitet (fast) und ich hab noch ca. 10h Zeit bis es losgeht. Ich schreibe diesen FR aus reiner Langeweile, keine Ahnung ob man daraus etwas lernen oder für sich selbst ableiten kann. Zu mir und meiner Situation, bin 27, sportlich, attraktiv, mit dem Studium fertig und habe einen guten Job; wohne in einer WG mit Freunden/Bekannten. Ich erzähle mal von meinem letzten Tinder Date vor ca. 1ner Woche. Das letzte echte Date davor ist bestimmt schon ca. 3 Monate her, habe gerade eine berufliche Veränderung hinter mir und war dementsprechend im Stress. Außerdem habe ich eine sehr stabile und zuverlässige F+ oder auch LTR, da bin ich mir nicht ganz sicher. Naja wie gesagt Tinder Date: Bei Dates mache ich immer etwas mit Sport in dem ich gut bin, im Sommer präferiert Minigolf spielen, im Winter so etwas wie Schlittschuhlaufen oder Glühwein trinken. So auch bei Anja* (21). Sie kommt aus Südamerika sieht auf den Fotos sehr süß aus und hat einen schönen Körper mit großem Booty und dicken Möpsen. Ich würde sie als klassische 7 einschätzen. Ich schreibe mit ihr am Freitag Abend, ich bin eigentlich total KO und will nur ins Bett, allerdings merke ich das da etwas gehen könnte. Und tatsächlich sagt sie zu einem Date am nächsten Tag zu. Wir treffen uns am Bahnhof, bis wir uns finden dauert es allerdings ca. 10 Minuten, da wir uns am DB Info Stand treffen wollen, davon gibt es an diesem Bahnhof ca. 5. Sie schickt mir ein Foto auf dem Sie ihren Wartepunkt eingekreist hat, keine Ahnung wie das geht und welche App man dafür braucht aber ich bin fasziniert von so einer Hands On Mentalität und hoffe dass sie diese überall zeigt. Ich sehe Sie warten, Sie schaut typisch für eine Frau die auf ein Date wartet nicht in der Gegend herum um Ausschau nach ihrem Date zu halten sondern kuckt auf ihr Handy oder auf den Boden. Da müsst ihr mal aufpassen ist eigentlich bei fast allen so. Naja...ich gehe auf sie zu, umarme Sie und wir laufen in Richtung U-Bahn los. Wir reden über irgendwelches Zeug, Freunde, Familie, Hobbys, Beruf...etc. Nichts weltbewegendes. Sie frägt mich wohin wir fahren, ich sage ihr sie soll nicht so neugierig sein. Ich zieh sie auf, typisch c&f eben, sie geht voll darauf ein und ich merke, dass sie relativ intelligent ist; gefällt mir. Angekommen an der Eislaufhalle sage ich ihr dass wir Schlittschuh laufen gehen, nachdem sie mich nur mit großen Augen ansieht und mich frägt was das ist, kommt mir in den Sinn dass diese Sportart in Südamerika wohl nicht sehr weit verbreitet ist...egal, ich bezahle die Tickets und auch die 2 Schlittschuhe. Nachdem sie direkt, nachdem wir das Eis betreten haben, hinfällt und komplett nass ist, kommt mir kurz der Gedanke, dass ich bei meinen Date Ideen etwas mehr Flexibilität an den Tag legen solle und überlege schon was ich wohl bei meinem nächsten machen könnte...naja ich versuch ihr zu erklären wie es geht und was sie machen muss. Allerdings merke ich bald dass es wohl einfacher wäre einem Alkoholiker den Schnaps auszureden. Ich habe mittlerweile Angst, dass es ihr überhaupt nicht gefällt und sie dadurch wütend wird und das Date zum Desaster gerät. Ich überlege dass die 25€ fürs Bayernticket komplett rausgeworfen waren sowie die Zeit und der Eintritt für das Schlittschuhlaufen. Nachdem sie erneut hingefallen ist, sich allerdings mehrfach und wirklich ernst gemeint für ihr mangelndes Talent entschuldigt bin ich wieder erleichtert. Nach ca. 50% der Strecke (in ca. 15 Minuten) fällt sie nochmals hin und verrenkt sich die Kniescheibe, also die Kniescheibe ist nicht mehr da wo sie hingehört sondern an der Seite des Knies. Sie hat wohl ziemliche Schmerzen, da sie laut schreit und Tränen schießen ihr in die Augen. Ab dem Zeitpunkt denke ich mir das diese Date wohl gelaufen ist. Frauen sind ja recht irrational und sie wird mich bestimmt dafür Verantwortlich machen. Ich sehe mich schon den ganzen Samstag Abend im Krankenhaus mit ihr wie sie sauer auf mich ist.... Erneut überrascht sie mich, indem sie ihre vorher erwähnte Hands On Mentalität unter Beweis stellt und ihre Kniescheibe zurechtschiebt. Mir ist ziemlich übel und ich bin mir nicht sicher ob ich mich übergeben muss, kann mich aber zusammenreißen und helfe ihr aufstehen. Wir schaffen es irgendwie an den Ausgang, der sich natürlich genau auf der anderen Seite befindet und sie setzt sich auf eine Bank. Sie drückt auf ihrem Knie herum, ich sage nicht viel, frage nur ob ich den Krankenwagen rufen soll, da ich erst abwarten will wie sie reagiert. Und tatsächlich: Sie entschuldigt sich dafür. Großzügig wie ich bin sage ich ihr dass es natürlich kein Problem ist und erzähle als ich mir mal die Kniescheibe ausgerenkt habe beim Fußball um sie zu beruhigen (natürlich eine Lügengeschichte). Anschließen drehe ich noch ein paar Runden auf dem Eis und überlege mir was sich im Winter noch als Datelocation eignet. Planetarium finde ich auch ganz gut, wäre wohl besser gewesen. Zurück bei ihr entscheiden wir uns in die Stadt zu fahren und etwas trinken zu gehen. Als wir schon fast draußen sind kommt eine Frau mit kurzen Haaren auf uns zu die hier arbeitet und fragt ob alles ok ist. Scheiße denke ich mir, die sieht aus wie so einen Öko Feministin die mich jetzt für das Knie verantwortlich macht. Sie redet, ich übersetzte, Anja redet, ich übersetzte blablabla. Als sie mich nach Details zu Anja frägt und ich nichts beantworten kann sieht sie mich von oben bis unten an und schüttelt den Kopf. Die Frau macht ihr einen Verband und rät uns auf jeden Fall ins Krankenhaus zu gehen und will sogar schon den Krankenwagen rufen. Anja sagt allerdings dass sie laufen kann, da das Krankenhaus nicht weit weg ist. Draußen angekommen sagt sie, dass sie nicht ins Krankenhaus will und wir nehmen die U Bahn in eine Bar. Ich bin sehr erleichtert darüber. Dort angekommen bestell ich zwei Bier und leere meines fast auf einen Zug. Der Schock sitzt mir noch sehr tief in den Knochen. Das Bier beruhigt mich etwas. Sie sagt "you re such a typical german guy". Da sie mir zuvor gesagt hat, dass sie deutsche Männer mag weiß ich dass es sich um ein Kompliment handelt. Ich ziehe sie zu mir her und küsse sie. Sie geht direkt darauf ein, legt eine Hand auf mein Bein und ich merke wie sich mein Schwanz bemerkbar macht. Sie kann gut küssen. Ich überlege wie wir jetzt weiter machen, sie wohnt ca. 45 Minuten von meinem Zuhause weit weg, dass sich von unserer derzeitigen Location über eine Stunde weit weg in einer anderen Stadt befindet. Außerdem wohnt sie noch Zuhause und hat ihren Eltern gesagt, dass sie heute wieder nach Hause kommt. Ich entschließe mich sie etwas abzufüllen und dann den Pull zu versuchen. Nach einigen weiteren Bier frage ich sie ob sie noch mit zu mir fahren will, am nächsten Tag kann ich sie nach Hause fahren mit dem Auto. Und tatsächlich willigt sie ein. Am Bahnhof hole ich mir noch ein Bier als Wegzehrung, da die Zugfahrt über 45 Minuten dauert. Anja will nur ein Wasser. Wir fahren mit dem Zug zum Bahnhof, der 10 Minütige Weg in meine Wohnung wird allerdings sehr beschwerlich, da sie fast nicht laufen kann aufgrund ihres Knies, das offenbar immer noch starke Schmerzen verursacht. Sie ist schon recht erfahren und weiß was sie zu tun hat, auch im Bett zeigt sie die Hands On Mentalität und ich bin positiv beeindruckt; durch ihr Knie werden wir zwar etwas eingeschränkt aber haben dennoch guten Sex. Am Sonntag den 24. fahre ich sie nach Hause am Nachmittag und wir verabreden uns für ein weiteres Treffen. Ich hoffe der FR hat euch gefallen und evlt. kann man ja daraus etwas lernen (gib niemals auf; versuche immer das Beste aus einer Situation zu machen; unterschätzte nie die positive Wirkung von Alkohol...?). Soweit einen guten Rutsch *Name geändert
  20. Ich will etwas über Inner Game erzählen. Es soll aber nicht bloß trockene Theorie sein, weshalb ich meine Überlegungen mit einem Field Report verbunden habe. Zur Einleitung: Ein Field Report Eine Freundin hatte Beziehungsprobleme und ich habe mich mit ihr zum Quatschen getroffen. Ich selber habe beschlossen, an dem Abend nüchtern zu bleiben, also blieb es beim alkoholfreien Bier und bei der Coke Zero. Am späten Abend haben wir uns in eine gemütlich Bar mit Live Musik gesetzt. Im ersten Stock gab es Sitzmöglichkeiten mit wenig Leuten, wo wir uns gemütlich unterhalten konnten. Als sie einmal aufstand, um sich ein bisschen unter die Leute zu mischen, entschied ich mich kuzerhand eine Frau anzusprechen, die in der Sitzkabine hinter mir Platz genommen hat. Sie war alleine und trank ein Bier. Im Nachhinein erfuhr ich, dass sie 46 Jahre alt war. Ich fand, sie hatte eine gute Figur, und hatte eine lockere Körperhaltung. Sie machte einen in sich ruhenden Eindruck, war anscheinend alleine dort und ich wollte sie kennenlernen. (Ich selber bin U30, aber ich stehe irgendwie auf ältere Frauen.) Also setzte ich mich einfach ihr gegenüber, lächelte sie an und reichte ihr die Hand. Ab diesem Moment ließ ich ihre Hand nicht mehr los. Sie begrüßte mich auch sofort und ich wir stellten uns vor. Also alles sehr klassisch. Bloß dass ich viel Wert auf nonverbale Kommunikation legte. Mir war der Händedruck wichtiger als das Hallo. Der Augenkontakt war mir wichtiger als die gegenseitige Vorstellung. Kurze Zeit später griff ich auch nach ihrer anderen Hand. Während der anfänglichen Unterhaltung hielt ich festen Blickkontakt und sprach zuerst nur kurze Sätze. Ich wollte meine körperliche Präsenz wirken lassen. Ich nutzte ein bisschen ihre anfängliche Verwirrung aus, dass sie glaubte, ich wäre mit meiner Freundin da; und nachdem ich ihr gesagt habe, dass das nicht der Fall ist, wollte sie, dass ich mir eine jüngere Frau suche. Schon nach 10 Minuten nahm schließlich ich ihre beiden Hände und legte sie auf mein Gesicht. Wir sprachen auf Englisch und Deutsch, und ich sagte ihr: „I want to feel your hands on my face.“ Zwei Minuten später legte ich auch meine eigenen Hände auf ihr Gesicht und wir streichelten uns gegenseitig. Ich fand heraus, dass sie einen PhD hat und war insgesamt sehr begeistert, dass sie intellektuelles Niveau hat. Sie selber glaubte auch mir meine akdamische Ausbildung nicht und wollte meinen Personalausweis sehen. Sie sagte, wie sie normalerweise nur 40jährige Männer trifft, die bei McDonalds arbeiten. In dieser Position, beide gegenüber sitzend, uns gegenseitig in die Augen starrend, auf den Ellbogen abgestützt, unsere Gesichter streichelnd, unterhielten wird uns für mindestens eine halbe Stunde. Ich machte regelmäßig sexuelle Anspielungen und Hinweise, dass wir uns in private Räumlichkeiten zurückziehen sollten. Darauf ging sie bislang nicht ein, was mich aber nicht besonders störte. Sie leckte irgendwann sehr sinnlich meine Finger. Unsere Lippen kamen sich sehr nahe, aber ich wollte ihr nicht die Befriedigung des Kusses geben. Die entgültige Befriedigung sollte sie erst im Schlafzimmer finden. Ich genoss die Spannung aber auch und so haben wir uns minutenlang geteast. Bei einem Lied von den Rolling Stones stand sie auf und wir haben kurz zusammen getanzt. Schließlich saßen wir nebeneinander, ich legte meinen Arm um sie, streichelte ihre Haare und küsste sie am Hals. Letzten Endes gab ich ihr die Befriedigung des Kusses, den sie leidenschaftlich und mit viel Zunge erwiderte. Bis dahin war es die perfekte Verführung. Es war das perfekte Vorspiel. Wir waren beide voller sexueller Spannung, die wir gezielt zurück hielten. Doch irgendwas stimmte nicht ganz. Sie stieg wiederholt nicht auf meinen Vorschlag ein, zu ihr zu gehen und ich fand bald heraus warum. Irgendwann gegen 1 Uhr (und knapp nach unserem Kuss) sagte sie, sie müsse gehen, nahm ihre Sachen, verabschiedete sich und ging sehr zügig davon. Ich lief ihr nach, die Stiegen hinunter, die Tür hinaus. Zuerst war sie überrascht, dass ich ihr nachgelaufen bin, danach kam heraus, dass es wohl ein Missverständnis gegeben hat. Sie glaubte, ich wäre nur auf der Suche nach einem hook-up für eine Nacht und sie wäre heute für Sex zu müde. Sie würde mir aber ihre Nummer geben, und wenn ich wirklich an ihr interessiert sei, könne ich mich melden. Letztendlich zeigte ich Verständnis und wir tauschten Nummern. Während ich ihr meine Absichten schilderte, kam auch vor, dass ich Sex mit ihr will. Sie sagte dazu: „Sure we can have sex. I did this before. Just call me and say that you want to come over. Than we can have sex. But I am not into kinky stuff.“ Sie zeigte auf einmal eine sehr offene Seite, mit der ich nicht gerechnet habe. Sie sagte zu mir, während wir vor dem Club standen: „you are very handsome“ und erzählte, wie sehr sie es mochte, dass ich sexuelle Spannung aufgebaut habe und dass sie Wert auf Vorspiel legte. Danach trennten sich unsere Wege vorerst. Ich schrieb ihr am nächsten Morgen eine SMS, die sie mit einem Smiley erwiderte und wir verabredeten uns dann am Abend zu einem Spaziergang in der Nähe ihrer Wohnung. Auf den Spaziergang folgte ein Cafébesuch, danach gingen wir zu ihr nach Hause. Über Inner Game: Das Auftreten eines Verführers Ich finde, mindestens 90% von Pick Up ist Inner Game. Denn wirkliche Entwicklung spielt sich im Kopf ab. Damit meine ich Einstellungen und Mindsets. Inner Game ist aber ein riesiges Themenfeld, weshalb ich hier nur einen kleinen Teil abdecken kann. Hier möchte ich beschreiben, wie enorm wichtig es ist, dass man sich selbst als Verführer sieht, wenn man wirklich verführen will. Pick Up bedeutet in erster Linie nicht nur, bestimmte Techniken anzuwenden, oder bestimmte Dinge zu sagen. Sondern es geht darum, welche Einstellung man hat, was man sich traut, was man sich selbst zugesteht. Das Selbstvertrauen bestimmt die Resultate, die man bekommt und man bekommt, wovon man glaubt, dass man es verdient hat. Damit wird Selbstvertrauen zu einem Grundbaustein jeglichen Aspekts im Inner Game. Es ist das Fundament, auf das alles aufbaut. Ein Verführer kann nur sein, wer in seine eigenen Fähigkeiten vertrauen kann. In meinem Field Report beschrieb ich ein Beispiel, wo ich mich einer Frau gegenübersetze und ihre Hände nach 10 Minuten auf mein Gesicht lege. Das ist etwas, wovon der Hausverstand sagt, dass es eigentlich nicht funktionieren sollte. Wenn mich irgendwer beobachtet hätte – er würde mir niemals glauben, dass ich die Frau zum ersten Mal gesehen habe – außer vielleicht jemand, der selber Pick Up macht. Ich stand zu 100 Prozent zu meinem Wunsch mit dieser Frau Sex zu haben und brachte es entsprechend zum Ausdruck. Ich sah ihr tief in die Augen und meine ganze Körpersprache war nichts anderes als der kompromisslose Ausdruck meiner eigenen sexuellen Energie. Die Frau spürte, wie die bedingungslose Körperlichkeit vollkommen normal für mich war und ich gab ihr damit die Erlaubnis, sich ebenfalls für mich zu öffnen. Sexuelle Energien können sich nur dort begegnen, wo ihnen Raum dafür gegeben wird. Dafür braucht es aber ein paar Voraussetzungen. Springen wir ein bisschen in die Vergangenheit, vor ein paar Monaten war es nämlich ganz anders. Sagen wir mal, ich habe Stimmungsschwankungen. (Und vielleicht bin ich sogar bipolar, ich bin mir leider selbst nicht ganz sicher.) Unlängst war ich noch in einer mehrmonatigen depressiven Verstimmung, wo ich hauptsächlich lustlos und antriebslos war, und wo ich mich weniger selbstbewusst fühlte. Wo ich normalerweise das Gefühl habe, es mit der ganzen Welt aufnehmen zu können, wollte ich damals einfach nur Energie konservieren. Ich habe zum Beispiel Trainingseinheiten geschwänzt und wollte nicht rausgehen. Im Club wollte ich eigentlich nur was trinken und wieder heimgehen, bei den Mädels war ich wenig körperlich und wollte nur reden. Ich war wenig lustig und fokussierte auf „ernste“ Themen. Ich erinnere mich noch, wie ich auf eine Rooftop Bar ging und dort einfach nur am Geländer auf die Straßen blickte, weil ich keine Lust hatte, mit irgendwem zu reden. So ein Gefühl über mehrere Monate zu haben – ja, das war nicht so cool. Diese Erfahrung festigt aber meine Überzeugung, dass Inner Game die wichtigste Komponente im Pick Up ist. Da ich mittlerweile auch schon vier Jahre hier angemeldet bin, habe ich über die Aspekte reflektiert, von denen ich annehme, dass sie mich in die Rolle des Verführers versetzen. Folgende Mindsets kamen dabei heraus: (1) positive energy Ich verkörpere die Freude und bringe jeden Menschen zum Lächeln. (2) Furchtlosigkeit Jede erlebte Furcht ist irrational. Es gibt nichts, wovor ich mich fürchten muss. (3) Unerschütterlichkeit Ich bin der Fels in der Brandung. Nichts bringt mich aus der Ruhe. (4) Outcome-independence (Ergebnisunabhängigkeit) Ablehnung macht mir nichts aus und ich bin nicht von der Bestätigung durch Frauen abhängig. (5) Entitlement (Berechtigung) Ich habe das Recht, meine Sexualität auszudrücken und ich nehme mir, was ich will. Bevor ich angefangen habe, mich mit Pick Up zu beschäftigen, fehlte mir jedes dieser Mindsets. Ich musste sie mir einzeln aneignen, und dadurch habe ich erst erkannt, welche Rolle sie in einer Verführungssituation spielen. Sie sind wie Pfeiler, die ein Haus tragen: Bricht ein einziger Pfeiler ein, stürzt das ganze Haus zusammen. Auf jeden dieser Punkte kann man einzeln noch weiter eingehen, das würde hier aber den Rahmen sprengen. Nehmen wir beispielhaft den zweiten Punkt her: Man braucht sich nur anzuschauen, hinter wievielen Problemen in PU eine Angst steckt, angefangen bei der Approach Anxiety. Von außen betrachtet lernt man zwar Frauen anzusprechen, die wahre Veränderung spielt sich aber im Inneren ab. AA ist auch bloß die erste Hürde von vielen, denn die Angst vor Ablehnung ist stark verwurzelt. Sie hört nicht auf, wenn man eine Frau angesprochen hat, sondern sie durchsetzt die gesamte Verführungssituation. Meine eigenen Erlebnisse festigen auch meine Überzeugung in die Wichtigkeit von Eskalation, die insbesondere im Club unentbehrlich ist. Eskalation bedeutet aber nicht bloß „steigernde Berührungen“. Nein, es bedeutet vielmehr, die eigene sexuelle Energie körperlich auszudrücken und dies im Wechselspiel mit der Frau zu intensivieren. Ideale Eskalation ist dabei niemals verklemmt, sie ist nie entschuldigend oder fordernd. Sie ist in ihrer Authentizität der spiegelhafte Ausdruck meiner eigenen, kompromisslosen sexuellen Wünsche. Ich darf sie nicht hinter irgendwelchen Fassaden verstecken, sondern muss sie offen, sowie ohne Scham oder Furcht zum Ausdruck bringen. Ich signalisiere, damit, dass Sexualität für mich etwas Normales und Schönes ist und gebe der Frau die Erlaubnis, sich auf meine Wünsche einzulassen und mir entgegenzukommen. Eskalation fußt immer auf der kompromisslosen Freiheit der eigenen sexuellen Energie. Diese Freiheit bestimmt das eigene Auftreten, aber man erlangt sie nur durch Selbstvertrauen. (Ein Thema, dass noch mehr in die Tiefe gehen würde.) Ein einfacher Händedruck allein muss der Frau das Gefühl geben, dass hier ein selbstbewusster Mann vor ihr steht. Im Club wird die eigene Attraktivität also nicht nur durch looks, sondern zu einem viel größeren Teil auch durch das eigene Auftreten bestimmt. Dabei sind die looks oft nur der Schlüssel für eine Tür. Sobald man einmal die Schwelle überschreitet, tun sich viele Möglichkeiten auf. Man will gar nicht glauben, wie viel man sich selbst in ganz „normalen“ Clubs bei Frauen erlauben kann. Man muss sich nur das Recht nehmen, die Frau (a) einfach an der Hand zu nehmen, (b) sie einfach zu küssen, (c) versaute Witze zu machen, (d) sie an der Hand auf die Clubtoilette zu führen, oder (d,e,f,...) worauf auch immer man gerade Lust hat. Ich muss mich nicht entschuldigen, wenn eine Frau meinen versauten Witz doof findet oder meine Eskalation blockt. Würde ich nicht das Gefühl haben, mich entschuldigen zu müssen, dann würde sie gar nicht erst so reagieren. So findet die Frau meine Eskalation unangebracht, weil ich selber nicht dazu stehe; und so bestimmt auch meine Einstellung vor einer Handlung, wie die Frau nachher darauf reagieren wird. Angenommen ich entschuldige mich dafür, dass die Frau meinen Kussversuch blockt. Ich drücke damit meine eigene Unsicherheit aus und signalisiere der Frau, dass meine eigene Sexualität etwas Verbotenes ist, wofür ich mich zu schämen habe. Damit stoße ich die Frau von mir weg und sie wird beginnen, sich ihrerseits ebenfalls für ihre sexuelle Offenheit zu schämen. Auf einer solchen Basis können sich zwei sexuelle Wesen nicht reibungslos begegnen. Wenn eine Frau meinen Kussversuch blockt, spreche ich niemals die Worte „Es tut mir Leid“ – schließlich habe ich auch nichts Falsches gemacht. Bisher wurde mir ein Kussversuch noch nie übel genommen. Insgesamt geht es darum, wie kongruent man seine eigene Einstellung rüberbringt. Frauen spüren intuitiv jede Unsicherheit. Wenn ich die Hand einer Frau nehme, dann geschieht das im Idealfall selbstbestimmt und ohne Zweifel. Meine Stimme ist fest und selbstsicher, mein Augenkontakt ist intensiv, meine Augen sind durchdringend und verführerisch. Abschluss Gerade dieser Fielreport ist für mich prototypisch für Clubgame: eine starke körperliche Präsenz in Verbindung mit klaren Intentionen. Insbesondere auf der Tanzfläche spricht man viel mehr mit dem Körper als mit der Stimme. Da zählt es, zu einer Frau hinzugehen und ihr tief in die Augen zu schauen. Es bringt einem nichts, 100 Frauen anzusprechen, wenn es jedes Mal am Augenkontakt scheitert. Es hindert einen auch, wenn man sich an den Worten aufhängt. „Was soll ich bloß sagen??“ Es spielt meistens keine Rolle was man sagt. Man kann auch gar nichts sagen und viele Frauen lassen sich darauf ein. Viel wichtiger ist, dass man an seinem Auftreten arbeitet und selbst attraktive Typen kriegen nichts auf die Reihe, wenn ihr Inner Game deneben ist.
  21. Was geht ab? Mein Name ist Marquardt und ich bin auf Pick Up Anfang 2013 (oder Ende 2012, so genau weiß ich das nicht mehr) gestoßen. Ganz klassisch über "The Game" (nachdem ich des öfteren gegoogelt habe wie ich mehr Sex bekomme und dies die am öftesten rezitierte Quelle war). Das Buch hat wirklich mein Leben verändert. Ich habe damals in einem Studentenwohnheim in Regensburg gewohnt und konnte so meine ersten Erfolge feiern. Es ging ganz einfach. Wir hatten eine Bar im Erdgeschoss und im Keller und mein Zimmer war im dritten Stock. Nicht wirklich schwer. Wohl die beste Logistik, die ich je hatte haha. Dann ging es weiter über Maximilian P. - [DPE Werbung - bitte melden], welches mir von einem Freund empfohlen wurde. Wir haben zusammen die ersten Aufgaben auf der Straße gemeistert. Ansprechen mit einfach "Hallo" sagen und die Leute dazu kriegen einen ebenfalls zu grüßen. Mitte 2013 habe ich dann jemanden kennengelernt der gut in Pick Up involviert war (RSD) und Anfang 2014 habe ich festgestellt wie aktiv diese Person in Pick Up ist. Bis Dato immer noch die erfolgreichste Person, die ich in Pick Up bisher persönlich kennengelernt habe. Ich war ein paar mal feiern mit dieser Person und konnte erst später feststellen wie gut sein game war. Schlichtweg beeindruckt von der Pull Häufigkeit begab ich mich auf meine Pick Up Reiße. Das erste Jahr habe ich hauptsächlich mit einem gegamed der zu sehr im game drinnen war und dadurch auf die meisten Leute creepy gewirkt hat, ich konnte aber meine AA weitestgehend besiegen. Im Oktober 2014 habe ich dann einen natural kennengelernt, mit dem ich 6 Monate lange ziemlich viel feiern war. Er hat mir gezeigt wie ich Spaß habe kann. Langsam habe ich auch die ersten Leute kennengelernt, die als Coach arbeiten und selber Freunden geholfen aber zurück zum Thema. Ich will hier meinen FR schreiben. Gerade wohne ich in Manila, Philipinen. Ich Reise mit jemanden dem ich PU beibringe und er zeigt mir Business. Wir sind gestern (Freitag, 19.2.2016) gegen 2 Uhr raus gegangen. Pool Palace mit Pool, Valkyre und Revel ist wohl der beste Club in Manila. Vor Revel findet man Porsche, Mercedes S Klasse, Bentley und ähnliches. Hier gehen also kaum arme Leute rein (und das in einem dritte-welt-land). Ich war gestern extrem gelangweilt, kann gar nicht so genau sagen weshalb. Im Club selber angekommen hatte ich überhaupt keine Lust mit Frauen zu reden, die ich nicht wirklich attraktiv finde. Ich hab ein paar Sets aufgemacht und bin gleich wieder raus. An diesem Abend habe ich mich genau mit drei hübschen Frauen unterhalten. Diese Konversationen waren leider alle ziemlich kurz. Eine Frau hat mehr oder weniger mich angesprochen und ich hab sie etwas mit rum genommen um ein paar Sets mit ihr aufzumachen. Mein Freund, dem ich PU beibringe (er kommt aus Pennsylvania), ist natürlich nicht sonderlich gut in PU und ich muss ihn immer etwas pushen. Er spricht kaum Sets von alleine an und läuft manchmal immer noch einfach weg wenn es ihm zuviel wird. Das ganze zieht natürlich manchmal an mir. So auch als mir die beiden mehr oder weniger hinterher gelaufen sind. Ich hab ein Set aufgemacht in dem das Mädchen wirklich Süß war. Sie war aber schüchtern as fuck und sicherlich noch Jungfrau (18 Jahre alt). Auf FB sieht man das sie Hobbymodel ist. Nicht to bad für einen FB close aber ich will ja mein ONS. Auf Tinder hab ich übrigens gegen 11 noch mit einem Mädchen getexted und mir als Option offen gelassen sie später zu treffen, auch wenn ich ihr immer nur kurz vor spät geschrieben habe. Durch Zufall hab ich einen Typen kennengelernt, dessen Vibe sehr gut war, er macht auch pick up und war mit zwei Freundinnen da. Nachdem sich mein Kumpel FB von ihm geholt hat, haben wir mit seinen Freundinnen gequatscht. Schwestern. Ich sprach mit der jüngeren (20 Jahre alt) und mein Freund mit der älteren (26, etwas zu viel Make Up aber schön angezogen). Ich habe meine isoliert und durfte feststellen das sie viel zu schüchtern ist. Wieder zurück quatschte ich mir ihrere Schwester. Da mein Freund aber oft von mir raus gehauen wird aus Sets, bin ich gegangen nachdem mein Mädchen kurz an die Bar ist. Mit meinem Mädchen weiter zu reden wäre Zeitverschwendung und sein Mädchen wollte ich nicht klauen. Ich hasse übrigens dieses "aus Höflichkeit dableiben", dass habe ich viel zu oft gemacht. Tu was du tun willst. Also ging ich. Ich machte ein paar andere Sets. Ziemlich am Schluss hat mich ein Schwuler, den wir schon kannten, angesprochen und wir sind zu seiner Gruppe. Ca 10 Leute, mixed. Ich hatte ein Make out mit einem Mädchen das vermutlich gut im Bett wäre aber dann leider doch ungefähr 10 Kilo zuviel drauf hatte. Hier war massiv Self Amuesement am Start. Make out mit dem Mädchen, Fast make out mit dem Schwulen (einfach nur for fun), er knüpfte mein Hemd auf, ich seins. Und jeder gibt dir Alkohol (ich trinke nichts). Wir hatte so viel Spaß das sogar zwei Türsteher die ganze Zeit geschaut haben. Ich bin in ein Zweier Set, Typen angesprochen weil er auch weiß ist, mein Freund spricht mit seinem Mädchen. Ich switche auf das Mädchen, massiv Kino, ziehe sie zu mir her und habe make out mit ihr obwohl sie vorher offensichtlich eng mit dem Typen getanzt hat. Nachdem ich wieder distanzierter war und versucht habe nicht zu lachen, greift er sie mir wieder etwas weg. Ich gehe wieder zu den anderen Freunden nebenan. Ich hab noch ein paar mal kurz mit dem Typen gesprochen und nachdem er mir gesagt hat das dies seine Freundin (klar) ist wollte er mir drohen "ich kenne den Präsidenten persönlich ...". Da ich schon öfter in solchen Situationen war, wusste ich war zu tun ist. Ich habe auf ihn gezeigt und ihn gefragt ob das gerade eine Drohung sein soll. Natürlich sagte er gleich "nein nein" und gab klein bei. Das letzte Set war ein Mädchen das ich schon vorher ansprechen wollte. Sie konnte extrem gut tanzen und hatte natürlich asiatische Züge. Sie waren gerade am rausgehen und ich wollte mit ihr reden, ihre Schwester zog sie weg, auch das nachhaken mit "nur zwei Sekunden" hat nicht geklappt. Vielleicht hätte ich einfach mit ihnen rausgehen sollen. Auf dem Weg raus/draußen gereopened und etwas ins Gespräch gekommen aber nicht wirklich. Da war ihr lauter Freund und ihre nicht positiv gesinnte Schwester. Schließlich hab ich nicht genug geleadet, da sie Frühstücken gegangen sind. Um sechs Uhr morgens gab es dann meinen Plan B: Tinder. Mein Freund ging ins Hotel Zimmer und ich traf mich mit ihr. Wollte eigentlich nur 30 Minuten quatschen und keinen Sex haben mit ihr, da es eh schon zu sicher ist. Ging dann leider nach, zu empathisch ausgedrückt, "Schuldgefühlen" und ich-muss-zeit-mit-dir-verbringen-weil-dumireinengeblaßenhast, doch bis zehn Uhr morgens. Sie ist eine Krankenschwester und wie diese nun mal so sind, etwas kinky (mal ehrlich, die ekeln sich vor nichts mehr). Ich quatschte mit ihr ca. 45 Minuten lang draußen, während es mittlerweile hell war und wir beide in unseren verschwitzten Klamotten da saßen, ich mit einem Kaffee (nachdem ich sie erstmal aus versehen 15 Minuten hab warten lassen). Wie es dann so ist wurde ich horny. Ich wollte sie nicht zu meinem Kumpel ins Zimmer bringen und sie dort ficken, weil wir schon genügen Dreier hatten und es nicht immer gut ist, wenn nur eine Frau da ist (meine Erfahrung, speziell mit ihm). Also entweder draußen oder irgendwo im Hotel. Im Hotel haben wir eine Sauna die ziemlich cool ist. Lieder ist diese in der Männerumkleide und acht Uhr ist mittlerweile zu früh, die Gefahr ist zu hoch das jemand rein kommt. Also habe ich mich für eine Toilette etwas abseits entschieden. Männerklo. Wir waren ca. 15 oder 20 Minuten auf der Toilette. Etwas rumgemacht, leicht gefingert und dann habe ich mir einen runtergeholt und bin über ihr Gesicht/Mund/Klamotten gekommen. Es kamen bestimmt drei Leute rein und immer wenn jemand da war mussten wir leise sein. Teilweise war das 3 Minuten lang. Wtf. Als wir raus gingen war da erstmal ein Typ der da saß und uns wohl gesehen hat. Ich hab immer etwas Angst das Männliche Filipinos mich verurteilen wenn ich mit "ihren" Frauen etwas mache. Keine Ahnung wieso. Mein Sperma war noch über ihre Klamotten verteilt. Hauptsächlich im Schritt. Sie trug einen weinroten, kurzen Jumpsuit. Wir saßen in einem Café bis 10 Uhr morgens und hatte Smaltalk. Ich habe vier ihrer Mitesser ausgedrückt (übrigens extrem befriedigend dieses Gefühl, sie wollte das nicht und war eifersüchtig) und sie etwas durch ihre Klamotte gefingert. Am hellichten Tage. Hier ist gerade 15 Uhr Nachmittags als ich das schreibe, ich habe noch nichts geschlafen. Bin aber auch gestern erst um 8 Uhr Abends aufgestanden. Rechtschreibfehler könnt ihr behalten. Ich weiß, das Komma.
  22. Hallo Leute, hab schon viel aus diesen Forum mitgenommen und wollte mal ein bisschen Text zurück geben. Es handelt sich dabei um meinen ersten veröffentlichten FR. Vorweg: Es handelt sich bei diesen Report um Club-Game. Ich komme aus den Ruhrpott und sowas wie „Club-Hopping“ ist hier kaum möglich, weil die Clubs hier sehr weit verteilt sind. Man legt sich also ziemlich auf eine Location fest. Warum erwähne ich das? Ich game eigentlich nur HB8 aufwärts, und es gibt Abende da ist es wirklich schwer diese überhaupt in besagten Club zu finden, diesen Abend hatte ich allerdings Glück und es gab 3-4 Targets, diese muss ich mir allerdings irgendwie mit meinen Wing aufteilen. Allgemeines: Wir legen mittlerweile immer recht früh los, d.h. wir gucken das wir bereits gegen 23:30 im Club sind, dann ist es noch recht leer und man kann sich bereits ein wenig an die Umgebung gewöhnen, targets auschecken, warm tanzen, socializen, sowas halt. Und hier beginnt der Field-Report: Ich tanzte vor mich hin, hatte bereits 2 indirect Approaches hinter mir und wollte dort ggf. später nochmal anknüpfen. Da entdeckte ich aber die für mich eindeutig attraktivste Frau des Abends, mindestens HB8 mit ungefähr 1.80cm Körpergröße, vielleicht ein wenig zu groß (Bin aber selbst 1.93 von daher schon okay). Weswegen Sie mir aber sofort aufgefallen ist, war ihr Hüftschwung. Die Frau konnte sich wirklich mega heiß bewegen. Ich beobachtete Sie eine kurze Zeit lang, Sie stand zu der Zeit noch mit den Rücken zu mir und ich wollte Sie vor dem Approach zumindest nochmal von vorne gesehen haben. Nach einer Zeit guckte Sie endlich mal nach hinten und wir hatten für einen kurzen Moment Blickkontakt, danach drehte Sie sich noch 2-3 mal nach mir um und schien auch mit ihrer Freundin über mich zu sprechen, die beiden grinsten immer mal wieder und ich tanze mich langsam in ihre Richtung. Ihre Gruppe bestand aus 3 Kerlen und 2 Frauen, aber nach diesen IOI’s störten mich die Kerle nicht weiter. Als ich neben ihr angekommen war, stupste ich Sie mit einen „Hüftstoß“ recht auffällig an, Sie drehte sich zu mir und wir beide grinsten uns an. Ich sagte „Hi, ich bin Tom“, und gab ihr die Hand. Sie stellte sich vor, und schien echt nett. Einer der Kerle zog Sie dann allerdings weg und redete mit ihr, er schien nicht wirklich begeistert (Dachte erst es wäre ihr Freund, war aber nur ihr bester Freund der wahrscheinlich insgeheim auf Sie steht - also freie Fahrt). Ich bekam jede Menge IOI’s und entschied mich für ein sehr offensichtliches Game, weil Sie dermaßen „on“ war. Ich machte ihr also Komplimente über ihren Hüftschwung, Sie erzählte mir das Sie Salsa und Hiphop tanze. Ich und mein Wing taten unser bestes die Gruppe zu befrienden. Die Kerle ließen sich allesamt nicht wirklich begeistern, die Freundin von ihr, hatte ich aber im Sack. Nach ein wenig in der Gruppe tanzen, fing ich an Sie ein wenig zu isolieren, wir tanzten nun enger, und fuhren massig Kino. Sie ließ sich allerdings nicht vollständig von der Gruppe isolieren und suchte immer wieder die Nähe der Gruppe. Ich überlegte mir wie ich Sie komplett isolieren könnte, da begannen aber auch ein wenig die Shit-Tests, die aber mit C&F recht gut abwehrbar waren, Sie war sowieso sehr anfällig für C&F. Hier einer der auffälligsten an den ich mich noch erinnere: Sie: „Mal ganz ehrlich, warum bist du heute Abend hier?“ (Sie guckte recht ernst, ihr Frame dabei war, dass Sie glaubte ich wäre ein Aufreisser) Ich: „Ich bin heute nur hier hin gekommen um dich kennen zu lernen“ (Und grinste dabei Schelmisch) Sie: Stoß gegen meinen Arm - „Ne mal ehrlich“ ……. Sie: „Bist du ein ’so-einer’?“ (Sie hatte die Frage anders ausgedrückt, allerdings wollte Sie nun ganz gezielt wissen ob ich ein Aufreisser bin) Ich: „Ich kann dir doch jetzt eh sagen was ich will, du wirst es herausfinden müssen“ (Darauf hin umarmte Sie mich und sagte, dass ich recht habe) Ich erzählte ihr beiläufig, dass ich nüchtern bin und mit dem Auto gekommen bin, Sie wunderte sich das ich Sie nüchtern angesprochen hatte, und das Sie an den Abend bereits schon von mindestens 5 betrunkenen „Angesprochen“ wurde. Ich hatte ehrlich gesagt, gar damit gerechnet Sie am gleichen Abend Pullen zu können, sondern wollte zumindest bis zum KC eskalieren, weiter Komfort aufbauen und Sie bei einen anschließenden Date Layen, doch dann erzählte Sie mir das Sie nicht mit ihren Freunden nach hause fährt weil Sie aus einen anderen Stadtteil als diese kommt, Sie erzählte mir außerdem das Sie alleine wohnt.Ich erkannte den Wink durch den Zaunpfahl und sagte ihr das ich Sie auch später nach hause fahren könnte. Gesagt, getan, nach ungefähr weiteren 1.5 Stunden fuhr ich Sie nach hause. Mit Aussagen wie „Glaub aber nicht, dass wir heute noch Sex haben“ entspannte ich ein wenig die Lage, und Sie bot mir von selbst an doch noch kurz mit rein zu kommen. Drin hatte ich noch ein wenig mit LMR zu kämpfen, konnte diesen aber auch noch brechen. Den Rest überlasse ich eurer Fantasie. Nachträgliche Anmerkungen: #1 Meine Eintrittskarte war wohl mein Aussehen, dass sagte Sie mir später auch ganz offen. Allerdings hätten (wahrscheinlich) auch andere DHV’s geklappt. #2 Es war recht schwer ihr Energy level beim tanzen zu halten, Sie ist halt Tänzerin und das hat man wirklich gemerkt. #3 Ich habe es beim besten willen nicht geschafft die Kerle zu befrienden, die Freundin allerdings sehr wohl und Sie half mir dafür auch bei meinen Game, und ließ mich ihre Freundin nach hause fahren. Falls ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich gerne wissen.
  23. Moin, werde hier nach und nach meine Erfahrungen aus Club- & Daygame mit euch teilen! Das heißt: Im Clubgame wenig trinken, Reference Experiences in der Birne behalten und gute Berichte schreiben. Hoffe ihr könnt dabei was für euch mitnehmen! Kritik ist gerne gesehen! Da draußen ist das Paradies, Leute. Geht raus, habt Spaß! Let's get it. (1) Clubgame: Rave-Bombshell Ich betrete den Club und höre bereits mein Lieblingsgenre aus den Boxen pumpen. Jackpot. Schon an der Garderobe beginne ich damit, mich einzubringen und das Personal kennen zu lernen. Mein Kumpel ist breit wie ein Eimer und hängt bereits im Halbschlaf in der Sitzecke. Immer das Gleiche mit den Schlingeln. Ich gehe direkt auf die Tanzfläche und gönne mir die Musik. Ich komme mit Leuten in Kontakt, albere rum, hab Spaß. Dann treffe ich auf einen alten Bekannten. Er kennt die Türsteher, also kläre ich direkt ab, dass mein Kumpel in seinem Delirium nicht rausgeschmissen wird. Damit ist die Bahn frei. Er liegt im Koma und ich kann in Ruhe Vollgas geben. Beim Tanzen entdecke ich ein 2er-Set. Die Mädels tanzen 3 Schritte von mir entfernt und feiern sich selbst. Bitchshield over 9000, das riecht man schon von weitem. Gehe also hin. S: "(Weiß nicht mehr, was der Opener war)" Mädel: "Wir haben einen Freund" *winkt mich ab* S: "Teilt ihr euch sogar die Freunde?" Mädel: *ignoriert mich, dreht sich um* Alles klar, wer nicht will der hat schon. Mal gucken, was bei der Bar geht. Ich hole mir also ein Bier, gehe wieder zur Tanzfläche und da sehe ich sie. A. Blonde, lange Haare, leicht aufgespritzte Lippen und ein hammer Körper. Wie aus einem Bilderbuch. Ich gehe fast an die Decke. Was macht die in diesem Schuppen? Sie weiß auf jeden Fall, wie man mit so einem Körper umgeht. Gehe direkt hin, bei so einer muss man schneller als die Ausreden sein. Sie bemerkt mich schon von aus weiterer Entfernung. Ich gehe auf sie zu, lege meine Hand auf ihren Hinterkopf und hole sie langsam näher an mich ran, während ich entspannt, aber bestimmend in ihre Augen blicke. S: "Tanzt du immer so verrückt? :)" A: "Haha, tanz du auch mal." *schaut mich mit Bambie-Eyes an* A: "Hab dich eben schon da drüben gesehen :D" Genug IOI, sie ist sofort on. Ich lege wieder meine Hand auf ihren Hinterkopf, gucke ihr tief in die Augen, lächel sie verschmitzt an und küsse sie. Sie kann es sichtlich kaum fassen. (Später erzählt sie mir, dass sich ruhig mehr Männer trauen sollten, sich zu nehmen, was sie wollen.) Sie bekommt im Club alles umsonst und holt mir ein Bier. Danke A.! Während ich mich mit ihr unterhalte, bemerke ich, dass zwei Chodes ebenfalls ein Auge auf sie geworfen haben. Als sie kurz weg geht, kommen beide zu mir rüber und bauen sich vor mir auf. Chode: "Pass auf, du gehst jetzt zu ihr hin und fragst sie ob sie einen Dreier will." Merke sofort, dass der Frust der beiden Genossen zu groß ist. Sowas kann böse enden. Gehe also mit den beiden Schlingeln ins Nebenzimmer, um es zu regeln. Platzhirschgehabe wird wie gewohnt abgewendet, das Ego mit Honig beschmiert und die Getränke angestoßen. Der eine gibt mir noch wahnsinns Tipps zum "Weiber klären", wie er es nennt. Ich bedanke mich recht herzlich bei der armen Seele und gehe wieder rein. Denn ich hab gerade den perfekten Raum entdeckt, um mit A. in Ruhe zu schnacken. Da kann ich mich perfekt um die Logistics, Comfort und weiteres Game kümmern. Also weiter. A. gefunden, leicht in die Hüfte gekniffen, an die Hand genommen, angelächelt, in den Raum geführt. Wir sind alleine, bombe! Wir setzen uns auf die Couch und unterhalten uns. Sie ist mit einem Freund da, der Freund hat eine Frau. Und wie es der Zufall will: Sie wohnt nur ein paar hundert Meter von meinem Kumpel entfernt. Ich stehe auf, setze mich auf den Tisch, damit ich sie vor mich holen kann und mache weiter mit ihr rum, während ich diesen krassen Körper in meinen Händen habe. Dieser Körper - verdammt, ich raste aus! Sie stellt klar, dass sie heute mit zu mir kommt. Ich liebe es einfach wenn Mädels die Führung in die Hand nehmen und eskalieren können! Ich also wieder zu meinem Kumpel, kläre ab dass ich unbedingt sein Bett brauche. Wir nehmen ein Taxi, der Bekannte von A. kommt mit. Bei meinem Kumpel angekommen chillen wir uns alle erstmal auf die Couch. Wir gucken Videos von DJs aus der Szene. HB will mich noch ein bisschen testen. A: "Kennst du den? Mit dem hatte ich mal was, haha." S: "Klar kenn ich den, geiler Typ. Hattest du mal was mit DJ soundso?" A: "Nee als ob, der ist voll behindert :D" S: "Ich würd den sofort vernaschen" A: "Wir gehen gleich mal rüber :)" Ich bringe die Jungs indirekt auf die Idee, Fifa zu spielen und gehe schon mal vor. A. kommt nach. Wir liegen also in diesem Bett meines Kumpels, das einzige was uns von den beiden trennt sind 20cm Altbauwand. Ich eskaliere gnadenlos durch, kann einfach alles mit ihr machen. Nach einer halben Stunde wird es mir zu bunt, rufe uns ein Taxi und fahre gemeinsam mit ihr zu meiner Wohnung. Da haben wir unsere Ruhe. Ich will sie kennenlernen und nochmal treffen. Wir sind bis 16 Uhr am nächsten Tag bei mir im Bett, ich bringe sie zum Bus. Wir sind uns einig, dass wir das wiederholen sollten. 🙂 Hammer Frau. Was habe ich gelernt? Passive Attraction ist Gold wert! Bist du locker, wird sie es auch. Ich stehe eindeutig auf holländischen Akzent Falls ihr Vorschläge zur Verbesserung habt, lasst es mich wissen. BTW: Ich bin auf der Suche nach einem Wing. Hamburg Clubgame & Daygame. Meldet euch, wenn ihr Bock habt! Peace, Schöpfer
  24. Hallo Forum, in meinem Leben ändert sich im Augenblick alles und dies bewusst. Ich will nicht länger der sein, der ich bin, sondern der ich sein will. Es gibt eine lange Vorgeschichte, die mich zu dieser Entscheidung geführt hat. Darin möchte ich meine Ziele und Beweggründe darstellen. Über meinen ersten Erfolg gibt es im Anschluss einen FR, wobei ich euch ein wenig unterhalten will und vielleicht hat der ein oder andere ein paar konsturktive Gedanken dazu. Darum zum Schluss noch meine Erkenntnisse, die jedoch keinen jedoch Anspruch auf Richtigkeit haben. In diesem Beitrag kommen Persönlichkeitsentwicklung und FR zusammen, hoffe ich habe das richtige Unterforum dafür ausgewählt. Ansonsten bitte ein Hinweis oder verschieben. Ein bisschen Beziehungskiste ist ja auch dabei. Prosa ist bisher keine meiner Stärken und bin für Kritik offen. Kurz die Augenblickliche Lage zusammengefasst: Ich bin 26 und schreibe meine Studienabschlussarbeit im Bachelor eines Ingenieurstudiums. Bewerbungen gehen auch schon raus. Vor ca. 1 Monat haben meine Freundin und ich uns nach 7 Jahren getrennt. Vor 3 Tagen bin ich in eine 2er Männer-WG gezogen. Kohle ist momentan superknapp. Ort meines bisherigen Lebensgeschehens: Leipzig Vorgeschichte Jugend: typisch AFC. Viel Fernsehen, Videospiele, keinem Freundeskreis richtig zugehörig, mehrmals unglücklich verliebt, wenig Sport. Mit 18 kam ich mit Pick-Up in Berührung und machte erste Erfahrungen im Streeten und Clubben. Richtig große Erfolge gab es nie aber ich machte in meiner Persönlichkeit enorme Fortschritte. Begonnen hat es damit Leute auf der Straße nach der Uhrzeit oder dem Weg zu fragen. Das war schon eine Herausforderung für mich. (Jahr 2008) Ein halbes Jahr später sprang ich schon mit einem Kumpel im Club von Set zu Set und verinnerlichte die Grundlagen und die Vorgehensweise des PU. Habe natürlich auch sehr viel Theorie zu diesem Zeitpunkt gelesen. Aus dieser Zeit stammen auch meine bisher einzigen Beiträge in diesem Forum. (2009) An einem normalen Clubbingabend lernte ich dann ein interessantes Mädel kennen, woraus sich mein erster Lay durch PU entwickelt hat und direkt eine LTR. Meine bisher Einzige. Ohne Frage war ich ca. 5 Jahre glücklich verliebt und wir waren wie für einander gemacht. Dann kamen erste Zweifel etwas zu verpassen. Ich interessierte mich immer mehr für andere Frauen und begann auch wieder hier im Forum rumzuschmökern. Vor allem bei Fieldreports und unterhaltsamen Geschichten. Z.B. die Entwicklung von Walga habe ich komplett mitverfolgt. Auf meine Kumpels, die die ganze Zeit durch die Gegend hurten war ich verdammt neidisch. Ich äußerte meiner Freundin gegenüber erste Zweifel, ob es das Richtige und Endgültige für mich ist. Sie war tief getroffen. Ich begann rumzueiern. Konnte es nicht durchziehen. Liebte sie immernoch. (2014) So ging die Beziehung also weiter. Ich war vorerst erleichtert und wieder ein paar Monate glücklich. Dann kam dieses Gefühl wieder und noch schlimmer. Also verpasste ich ihr nach 6 Jahren den nächsten seelischen Tiefschlag. Zwischenzeitlich hatte ich sogar eine Affäre mit einer Kommillitonin. Der wildeste und beste Sex meines bisherigen Lebens. Hier kamen von meiner Seite her Gefühle in's Spiel, die da nicht hingehörten. Daraufhin beendete sie die Affäre. Ich fühlte mich wie verlassen. Das letzte Jahr der Beziehung war für mich mehr eine Depression, als irgend etwas anderes. Meine Fähigkeiten im Umgang mit Frauen habe ich nie komplett verlernt aber auch nie wirklich die Freiheit das zu tun, was ich will. Ich flüchtete mich in Onlinegaming (Battlefield, War Thunder, CS) und andere Zeitverschwendungen. Das einzig Postivie war, dass ich über die Jahre doch noch eine Vorliebe zur körperlichen Fitness bekommen habe. Dabei hatte ich vom Lebensstandard her alles, was uns die Gesellschaft glauben lässt glücklich zu machen. Eine schöne Wohnung. Ein recht entspanntes Leben im Studium. Lebe in einer sehr schönen Stadt. Die Aussicht auf eine gute Karriere. Die Familenkreise verstehen sich gut. Und vor allem eine liebevolle und über alles treue Partnerin. Ok, der Sex war etwas lahm aber trotzdem schön. Nur hatte ich riesige Angst davor in einigen Jahrzehnten oder dem Augenblick meines Ablebens ausschließlich Reue darüber zu empfinden, nie Abenteuer erlebt zu haben. Wenn ich die Anzahl meiner Sexualpartnerinnen an einer Hand abzählen kann. Vielleicht bin ich ja mit 26 in der Mitlife-Crisis? Natürlich merkte meine Freundin mir meine Unzufriedenheit und es kam noch mehrmals zur Katastrophe. In immer kürzeren Abständen. Ich versuchte es sogar mit einer Offenen Beziehung, darauf ließ sich aber keine ein und im Grunde hat es meine Partnerin auch nur gekränkt. Hatte soagar viele heimliche Dates. Natürlich fühlte ich mich wie ein Schwein und ein Schwächling. Es gab sogar von mir zwei Abstecher in den Puff, um herauszufinden, ob ausschließlich Sex es wirklich wert ist das alles hinzuwerfen. Leider war's ziemlich geil. Vor einem Monat dann sagte sie mir, dass sie dieses hin und her psysisch nichtmehr verkraftet und es vorbei ist. Ich selbst hatte innerlich schon länger mit der Beziehung abgeschlossen aber nie die Eier es durchzuziehen. Komischerweise heulte ich an diesem Abend dennoch wie ein Schlosshund. Sie hatte sogar Angst ich könnte mir was antun, als sie zu ihren Eltern aufbrach. Ich spürte zwar extremen Selbsthass aber versichterte ihr kein 13 Jähriges Emogirl zu sein, das sich deswegen umbringt. Ich hatte mir geschworen mich nie wieder in Zeitverschwendungen, wie Videospiele, Fernsehen und Pornos zu flüchten, wenn diese Sache einmal zu Ende geht. Daran habe ich mich bis heute gehalten. Auch noFap wird durchgezogen oder maximal mit Kopfkino. Stattdessen spiele ich Volleyball im Verein, lerne abends Gitarre, lese oder bin unterwegs. Ich wendete also meinen Blick entschlossen nach vorn und versuche nicht viel zurück zu denken. Hin und wieder tauchen in meinem Kram, den ich zur Zeit ausräume, noch Liebesbeweise aus der gemeinsamen Zeit auf und ich muss doch mal die ein oder andere Träne verdrücken. Vor 3 Tagen bin ich umgezogen in ein WG-Zimmer. Kein Vergleich mit der vorherigen Wohnung. Aber minimalistisch zu leben ist eines meiner derzeitigen Ziele. "Besitz belastet","du bist nicht deine Cargohose etc."... Selbstverständlich liebe ich den Film Fight Club! Darum will ich mich in Zukunft auch nicht in's Hamsterrad der Gesellschaft begeben. Meinen Job mache ich dann einfach für die Kohle und um die Dinge zu tun, die ich schon immer wollte: reisen, feiern, vögeln, Lebenserfahrung sammeln. Ich lebe nur einmal und wenn ich mich dauerhaft mit einer Frau niederlasse möchte ich keine versäumten Erfahrungen bereuen. Vor ca. 3 Monaten fuhr ich spontan zu einem Metal-Konzert. Da ich allein fuhr, schaute ich vorher bei Facebook, ob jemand aus Leipzig mitgenommen werden möchte. Dabei lernte ich Katja und einen Kumpel von ihr kennen. Was mich zu dann zu meinem ersten Fieldreport/Layreport führt. Den habe ich septerat für mein eigenes Verführungstagebuch geschrieben, darum wird sich einiges doppeln. Hab jetzt keine Lust den nochmal groß umzuschreiben. Zum Abschluss der Vorgeschichte: es ist schon irgendwie komisch und auch verdammt hart, wenn sich hinsichtlich der Bezieung, des Berufs und der Wohnung alles auf einmal ändert. Fühlt sich wie ein neus Leben an. Wenn ich in naher Zukunfte weitere Erfolge habe, werde ich eine Kette von Fieldreports in einem Therad schreiben. Vielleicht direkt in diesem hier. Oder ich mach einen Blog auf... habe aber nicht rausgefunden, wie das geht. Fieldreport Katja und ich hatten im Vorfeld bereits mehrere schöne Treffen und uns auch schon mal bei einer WG-Party zusammen besoffen. Sie kennt mich, da war ich noch mit meiner Verflossenen zusammen und wusste um mein Dilemma. Bei den Treffen mit ihr wurde es immer sehr körperlich, wir haben uns aber nie geküsst. Ich wollte gern aber sie gab absichtlich nie eine richtige Gelegenheit dazu, wie sie mir später mitteilte. An diesem Abend kam sie vorbei und wir wollten Serie schauen. Ich war einen Tag zuvor in die WG eingezogen und mein Mitbewohner war an diesem Abend nicht da. Für mich war klar, worauf es hinaus laufen sollte. Sie kam in die Wohnung, ich zeigte ihr alles in Ruhe und aß noch etwas, da ich selbst erst kurz zuvor rein bin. Bei der Wohnungsvorführung legte ich mehrmals meinen Arm um sie und wir tanzten auch kurz, da ich noch Musik laufen hatte. Dann starteten wir die Serie „Lie to me“ und kuschelten uns auf’s Bett. Ich war natürlich sehr angespannt und versuchte ihr immer näher zu kommen. Meine Lust auf sie war groß aber gleichzeitig hatten wir eine tolle Freundschaft. Irgendwann äußerte sie sich zu den Berührungen und der vielen Nähe. Sie ist so etwas nicht gewohnt. Da meine langjährige Beziehung kurz zuvor geendet hat befürchtet sie nur ein Lückenbüßer zu sein. Ich fühlte bereits den Friendzone-Banhammer auf mich herab donnern, schrecklich. Kurz darauf beichtet sie gerade tiefere Gefühle für mich zu entwickeln. Sie ist schon eine Weile in der Singlephase und zufrieden mit dem, was sie erlebt hat. Es ist ihr nach etwas ernsterem und so etwas wie mehrere schöne „Dates“ bevor sie jemandem so nah kam wie jetzt, hatte sie noch nie. Das sei mit mir das erste Mal. Gleichzeitig ist ihr bewusst, warum meine letzte und bisher einzige Beziehung geendet hat. Ich will eine Zeit in meinem Leben die Frauenwelt voll und ganz genießen, es würde mich sonst ewig verfolgen. Wir hatten schon ein langes Gespräch, da war ich noch mit meiner Verflossenen zusammen. Das ist ca. 1,5 Monate her. Ich bin ratlos und fühle mich völlig unfähig. Habe es die ganze Zeit nicht geschafft richtig zu eskalieren, bin wie gefesselt. Es fällt mir schwer etwas Sinnvolles zu dem ganzen zu sagen. Wir beschließen dennoch den Abend zu genießen und noch eine Folge der Serie zu schauen. Sie kuschelt sich an mich ran. Ich ließ durchmerken, dass es mir extrem schwer fällt hier mit ihr so zu liegen. Ohne, dass mehr passiert (ich hatte ca. 7 Wochen keinen Sex und nicht geflippert). Irgendwann frage ich einfach, wann sie sich das letzte Mal vergnügt hat. Ihre Antwort: vor ca. einem halben Jahr. Keiner von uns verschwendet noch einen Gedanken an die Serie. Sie setzt sich auf die Bettkante und denkt nach. Sie ist hin und her gerissen zwischen Wut und Verständnis. Wut, weil ich nur vögeln will, obwohl sie sich etwas anderes erhofft hat. Und Verständnis, weil ich 7 Jahre das gleiche Mädel hatte und diese Situation mich bald platzen lässt. Wir sind beide ratlos und fühlen uns wie 15. Ich habe das Gefühl völlig eingerostet zu sein in der Verführungskunst. Sie findet es allerdings krass, wie ich nach der langen Beziehung schnell so körperlich werden kann. Und im Grunde hab ich ihrer Meinung nach alles richtig gemacht mit Umarmungen, Kuscheln etc. Dann beschließen wir an diesem lauen Sommerabend noch eine Runde spazieren zu gehen, da wir hier offensichtlich nicht weiterkommen. Auf die Frage nach meinem Empfinden antworte ich ehrlich „enttäuscht von mir selbst und der Situation“. Wir setzen uns in den Park und rauchen noch ein paar Zigaretten. Ca. 1,5 Stunden verbringen wir dort. Wir schaffen es sämtliche Gefühle kaputtzureden. Hin und wieder höre ich den Satz „vielleicht sollten wir es doch einfach tun“. Was für eine Qual für mich. Irgendwann wird es dann doch kalt und wir gehen zu ihrer WG (wohnen nur 10min Fußweg auseinander). Es ist bereits gegen 0Uhr an einer Nacht zum Montag. Da stehen wir nun an der Tür und schauen uns an. Sie denkt noch einmal stark nach, ob sie mich mit hoch nehmen soll. Ich entgegne: „meine Einstellung kennst du ja“. Sie überlegt weiter… dann hüpft sie kurz und sagt „Ich bin soeben über meinen Schatten gesprungen“ und schließt die Tür auf. Ich bin kein sonderlich impulsiver Mensch. Freue mich innerlich sehr in diesem Moment. Zwar wie ein Stein... aber ich freue mich. Wir bringen die Fahrräder rein und bei uns beiden steigt die Aufregung mit jeder Treppenstufe hoch zur Wohnung. Wie in einer schnulzigen Teenie-romanze stehen wir uns in ihrem Zimmer gegenüber. „Vielleicht sollten wir uns endlich küssen“ – „gute Idee“. Wir küssen uns und jeder tastet sich ganz langsam vor. Mit jedem Kleidungstück geht auch etwas Anspannung dahin. Es folgt eine Stunde des Genusses. Hinterher sind wir uns einig „wir hätten wohl echt was verpasst“. Ich fühle tiefe Entspannung. Sie schläft sogar gleich an meiner Schulter ein. Nach einer Weile wacht sie wieder auf und wir genießen noch ein wenig den Moment. Sie hatte im Vorfeld eine Scheibe von den „Black Keys“ aufgelegt. Erstklassige Wahl. Dann mache ich mich auf den Heimweg. Wir sind beide Mitte 20. An diesem Abend waren wir aber wieder Teenies. Nun ist das Ganze ein paar Tage her und es kam noch keine Nachricht zurück. Ich hatte ihr am nächsten Abend geschrieben, dass hoffentlich trotzdem bei ihrer Klausur am Montag alles glatt gegangen ist, da sie nun keine Zeit zum lernen hatte. Vermutlich kämpft sie jetzt mit ihren Gefühlen. Ich werde abwarten. Sie ist ein taffes Mädel. Entweder gibt es die Friendzone (kann ich mit leben), Kontaktabbruch (würde ich sehr bedauern, worst case) oder FB (best case, aber wird wahrscheinlich noch komplizierter) Was mich stört: es war mehr ein „Überreden“ als eine Verführung und evtl. habe ich starke Herzschmerzen verursacht. Außerdem mag ich es nicht, wenn Sachen sinnlos kompliziert werden. Erkenntnisse Als wir im Park saßen bekam ich noch den interessanten Hinweis evtl. die falschen Signale zu senden wenn ich nur vögeln will. Hinsichtlich Händchen halten, sich langsam kennenlernen, mehrere Dates, zusammen Romantik etc. Ich denke es liegt daran, dass ich mir zu wenig traue und zu lieb rüberkomme. Dabei mit meinen Aktionen nicht deutlich genug mache, was ich will. Dennoch bin ich für mein Empfinden kein Niceguy, durchaus Ansehnlich und habe keine Ansprechangst. Es fehlt allerdings reichlich an Dreistigkeit. Das legt den Schluss nahe: zu wenig Attraction um als ONS-Material zu gelten aber viel Rapport -> der Typ für eine Beziehung. Nun genau das will ich aber zur Zeit nicht. Ich gebe mich ungewollt oft als emotionaler Unterstützer her. Sogar für meine Ex bin ich zur Zeit noch da. Das habe ich ihr jedoch versprochen. Dabei habe ich mich bewusst gegen den Weg der gemütlichen Beziehung (mit schöner Wohnung, kuscheligem Sofa, Filmabenden, etc.) und des lieben Kerls entschieden um endlich ein Mann zu werden und die Dinge zu tun, die ich will. Ohne die ganze Zeit (!)übertriebene(!) Rücksicht und Mitleid für alles und jeden zu empfinden. Denn wie ich bisher im Leben lernen durfte, wird ausschließlich Gutherzigkeit im Leben nicht belohnt… Karma ist genau so eine Hure, wie das Glück.
  25. Sie (HB 8-9) 18J / - angeschrieben, nummern getauscht - date ausgemacht, aber liest selbst: -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich habe Sie 2 Tage vor dem treffen angerufen, zunächst wollte ich nur kurz telefonieren um ein Date auszumachen, Sie ging aber beim ersten Anruf nicht dran und rief nach knapp 10 Minuten direkt zurück – wo ich nicht dran ging - knapp eine viertel Stunde wartete und Sie dann zurück rief. Das Telefonat ging knapp 16 Minuten lang und ging von – wie war dein Wochenende über Kuscheldecken bis hin zur Frage eines „Treffens zum Kennenlern“ /Wir haben am Sonntag Abend telefoniert und ein treffen für Dienstag ausgemacht. Als Date-Inhalt hatte ich Ihr gesagt das wir Spazieren gehen werden, eine kleine Nachtwanderung zu einem kleinen Fluss in der nähe den Sie nicht kannte. (Tipp von Marquardt aus seinem IC DDORF Seminar: „Spazierengehen – an meinem Haus vorbei (...)“ Vor dem Treffen schrieben wir noch etwas und sie brachte einige Shittest wie „ich hoffe du wirst nicht enttäuscht – wie ist das jetzt ein Date?“ etc. was mich etwas zunächst ins Schwanken gebracht hat da ich nicht wusste wie ich hier reagieren sollte. Außerdem schwächte ich den Invest von meiner Seite kurz vorher etwas runter um Spannung zu bewahren. Danke nochmal an Simon von #SocializedLifestyle für die Tipps! :) Gestern war es dann soweit, wir wollten uns um 19h treffen und so rief ich Sie knapp 1,5h vorher nochmal kurz an um zu Fragen ob noch alles steht, allerdings war Sie grad beim Essen – ich erst von der Arbeit (Akku fast leer) also schickte ich eine Sprachnachricht hinterher. Kurz vorher fragte Sie noch ob wir es für 30 Minuten verschieben könnte weil Sie noch mit Ihren Dad zu DM musste, wie sich im späteren Verlauf herausstellte nur wegen mir :') //[Flakes Vermeiden durch vorherigen Anruf] Abgemacht war das wir uns am Ortseingangsschildes trafen, zunächst übersah ich Sie da Sie schon etwas früher los ging und auf der anderen Straßenseite wartete, allerdings fanden wir uns schnell. Ich machte erst 2/3 Minuten vor dem Treffen mein Handy wieder an um zuvor ungestört in Stimmung zu kommen und nutzte es am Anfang nur kurz um Sie per Anruf zu finden. Dann ging es los, direkt am Anfang bot ich Ihr meinen Arm an, was sie auch annahm – allerdings passte es nicht mir ganz und wollte auch eher Händchenhalten was dann schnell folgte. Wir redeten ausgeglichen und es gab auch einige sehr kurze Stille Pausen, die Sie meistens beendete – ich wartete immer zunächst ab und sah ihr anstatt zu reden beim gehen in die Augen. Neben Rapport habe ich gelegentlich versteckte Komplimente gebracht wo sie mit „schleim – schleim – schleim“ reagierte :D aber auch negs und sex als inhalt, letzteres habe ich bis vor kurzem fast nie gemacht aber mir wurde in letzter Zeit oft dazu geraten und es wurd jedes mal entspannter, sei es die domina-freundin oder der latex/sneaker-fetish gewesen, es gefiehl mir auf jeden fall! :D Nach einer Stunde waren wir wieder beim Treffpunkt angekommen und unsere kleine Nachtwanderung war fast zu Ende, allerdings vergießen wir ganz die Zeit und drehten noch eine weitere Runde auf anderer Route die kurz vor Ihrer Haustür endete. Dort redeten wir noch ein bisschen und Sie gab mir meine Jacke wieder die ich Ihr kurz zuvor wegen Regens gegeben habe, nach einer Umarmung hielt ich noch Ihre Hand und sagte das ich einen Abschiedskuss will, - ich war noch etwas unsicher daher sagte ich noch auf die Wange?“ worauf Sie antwortete „wie du willst“ wonach wir uns für ein paar Sekunden küssten. Als ich zuhause ankam, fingen wir wieder an zu schreiben wobei ich Sie nach einer Sprachmemo nochmal für ein paar Minuten anrief und so ein weiteres Date für Freitag ausmachte. // Für mich als positiv gewertet habe ich: - Sextalk/Anspielungen in den Gesprächen - unverbindliches Date, Spazierengehen ist ab sofort mein Favourite :D - KC! :) - Händchenhalten/ wie Königin & König stolzieren haha - komplette Zeit ohne Handy oder Sonstiges störendes - für mich noch als persönlicher Punkt: //Komplett OHNE Drogen haha, ja ich rauche und trinke gern und auch zu weed sag ich ab und zu nicht nein „ab und zu“ #hust haha / jedenfalls habe ich das kiffen 1 tag zuvor und das rauchen ein paar stunden vorher eingestellt – die krasseste Erkenntnis war dann hier das ich am Ende auch keine mehr nahm und brauchte – ich kam nach Hause – fing diesen FR an und schaute noch etwas youtube, war aber so geflashed und in dem Moment glücklich das ich gar nicht daran dachte – und iwann einschlief - danke J :) Für mich als etwas komisch gewertet habe ich: - das Sie glaube ich nicht so sehr von sich überzeugt ist ? Bspl: „Ich hoffe du bist wenn nicht enttäuscht“ per text message - kurz bevor wir an Ihrer Straße vorbei kamen haben haben wir aufgehört Hände zu halten /habe dann aber auch nicht mehr versucht dies wieder aufzugreifen außerdem fing es an zu regnen und ich gab Ihr meine Jacke. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- nach den gestrigen: Gute Nacht & Schlaf Gut habe ich bisher noch nichts geschrieben und warte erstmal ab ob Sie mir schreibt. Für das zweite Date am Freitag hatte ich schon vorgeschlagen die neue Staffel Walking Dead zu beginnen - würde Sie aber vorher noch gern zum Essen oder Bowlen oder So ausführen -// Was sagt Ihr dazu und vor allem zu meinem aller ersten Field Report ? :) Ich habe bereits zuvor 2 weitere im Nightgame/Persönlichkeitsentwicklung angefangen allerdings brauche ich hierzu noch etwas Zeit. Danke an Raslan der sich hier unter dem Namen #24/7 tümmelt und mir mehrmals riet dies hier zu veröffentlichen. Hier einige Links die mir sehr geholfen haben: https://www.youtube.com/channel/UCnG09pNWM2sY3lgZAVaNE2Q