Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'field report'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder

Blogs

  • Ra`s Blog
  • VITAL's Blog
  • that's me
  • Dohnny_Jepp's Blog
  • Cr0ss' Blog
  • Martuk's Blog
  • Malaqi's Blog
  • Cesar's Blog
  • Beli's Blog
  • TomMiller's Blog
  • FreeAtLast's Blog
  • BADMAN's Blog
  • Envis' Blog
  • Blog von NachtFuchs
  • Touareg's Blog
  • St André's Blog
  • Engine's Blog
  • The world is in our Hand
  • flooder.
  • Gemstones' Blog
  • Fabian90's Blog
  • dylanthomas18whiskeys' Blog
  • blackXun's Blog
  • Mooony's Blog
  • Zocker211's Blog
  • hegi's Blog
  • Picasso's Reality
  • TheFragile's Blog
  • Signature's Blog
  • Schokoriegel's Blog
  • Essey's Blog
  • eklipse's Blog
  • Sierra Bravo's Blog
  • Chronos' Blog
  • daily realdeal
  • Mechanics Pickup-Blog
  • Jimbobimbo's Blogspot
  • Tsun's Blog
  • skyler's Blog
  • ColdAir's Blog
  • Kris' Blog
  • kologe's Blog
  • hoodlum's Blog
  • SC Bootcamp von NF
  • Driemeo's Blog
  • Strine's Blog
  • Shift's Blog
  • DangerKlaus' Blog
  • Midfield General's Blog
  • Trumen's Blog
  • Dem Doc sein Blog
  • Graf von Montedisco's Blog
  • Auspex's Blog
  • Fuego's Blog
  • NewGuy's Blog
  • Oo... Born again PUA ...oO
  • Duke2005's Gedanken
  • Desire_ECK's Blog
  • Cream dela cream's Blog
  • Mr.Style's Blog
  • hallo18's Blog
  • Locksley's Blog
  • Ibi's Blog
  • lynx's Blog
  • cocktail's Blog
  • Design's Blog
  • Kybernetik's Blog
  • MatTheMad's Blog
  • thEdoors' Blog
  • Dogy's Blog
  • It's Magic Blog
  • Showtime´s Blog
  • Das Leben wie es sein sollte
  • Manollo's Blog
  • WhiteGekko's Blog
  • Von "Mamaliebling" zum Casanova
  • Bamboo's Blog
  • ChinChan's Blog
  • Charm's Blog
  • goCrazy's Blog
  • Sparkle Motion
  • NewShape's Blog
  • Jonez's Blog
  • 99er Blog
  • Michel Swennson's Blog
  • Get ready to ignite!
  • arktus' Blog
  • El Diabolo's Bloq
  • sweet2304's Blog
  • b-man's Blog
  • Jinxis Story-Blog
  • Pizza's Blog
  • caisto's Blog
  • Mr.FM's Blog
  • Donatello's Blog
  • ShadowMoon's Blog
  • Tyre's Blog
  • Das Leben eines Naturals
  • sunnyboy25ke's Blog
  • Sh0wtime's Blog
  • Change happens!
  • Erkenntnisse eines lasterhaften Vagabunden
  • Wenn Augen mehr sehen
  • seductor76's Blog
  • scotty's Blog
  • Schneeball's Blog
  • tentacle's Blog
  • PickUp und der Rest des Lebens...
  • markusII's Blog
  • marcel...'s Blog
  • Ziferi's Blog
  • Cifer's Blog
  • ZaGoR's Blog
  • Salty's Blog - Project "Me"
  • Die Wege eines Anfängers
  • St3vE's LifE with MaN & WifE
  • Borp in der Welt des Pickup
  • Hash's Blog
  • Zion's Blog
  • Tagebuch eines Lairs
  • Gisy's Blog
  • JacKBlack's Blog
  • Sm1's Blog
  • Johnny Divine's Blog
  • TC's Blog
  • LifeDLX's Blog
  • Iron008's Blog
  • Changelife28's Blog
  • seki's Blog
  • Dschingis' Blog
  • Tagebuch eines Weltenbummlers
  • PUnoob1's Blog
  • Bricktop's Blog
  • #Puma's Blog
  • AmericanHardis' Blog
  • Adrenalin-hn's Blog
  • Goere's Blog
  • Ruepel's Blog
  • Tokei-ihto's Blog
  • J4ck5parrow's Blog
  • rejective's Blog
  • The Life Of Change
  • muhazz's Blog
  • david1080's Blog
  • Curse's Blog
  • Skee's Blog
  • Fragen Sie Dr. Meta?
  • AngelWings' Blog
  • Meine entwicklung im Reich der Verführung
  • Italian Stallion's Blog
  • Seraph's Blog
  • Bladerunner's Blog
  • Der Weg Luyins
  • psycheplayer's Blog
  • DJ VodKai's Blog
  • getting startet
  • Ich brauch dringend Hilfe!
  • Thrill's Blog
  • Hazel's Blog
  • Tyrone Tucker's Blog
  • fortissimo's Blog
  • Tachyonic's way
  • Hurricane07's Blog
  • Tobi1511's Blog
  • DannyO's Blog
  • Nicodeus' Blog
  • Maron's Blog
  • DaveBerlin's Blog
  • Antiarbusto's Blog
  • Leitwolf's Blog
  • Jordan's Blog
  • Blackbeaty's Blog
  • Kartoffel's Blog
  • Terrorhamster's Blog
  • Norry's Blog
  • rockcity's Gedanken
  • #1 Rheinland-Pfalz / Hessen PUA's Blog
  • flyingdragons Blog
  • Temptation's temptations
  • nerd² entwicklungs Blog
  • hilkster's Blog
  • Zelzaan's Blog
  • Atkin's Blog
  • InnerGame-Blog von Academic
  • Schwarzekarte
  • Natural Felix
  • Phurax's Blog
  • Mr. Gad-Jet
  • TomBoy's Blog
  • Santana*SMS-Peepshow
  • Primadonna's Blog
  • Dreamcatcher's Blog
  • Nuke's Blog
  • Chaossoldat's Blog
  • J-T's Blog
  • neruda's Blog
  • SoulOfDistortion's Blog
  • DerKnorr's Blog
  • Mickey's Blog
  • IggyTheElectric's Blog
  • Drunknmunky's Online Diary
  • Lordheru´s Blog
  • Blogi
  • Lernjournal von Pascal
  • RobinMasters' Blog
  • Ben Black`s Psychologie der menschlichen Beziehungen
  • silvestro's diary
  • Mein Blog
  • Xilef's Sorgenkiste
  • pacos' MotivationsBlog
  • onashabuh's Blog
  • Chanel's Blog
  • IgnitiOn's BlOg
  • RedNighthawk's Blog
  • Seductiontheory (c) by SocialSkills
  • Vom Weichei zum Verführer
  • Bartman's Blog
  • NOvemberman's Blog
  • Ilai's Blog
  • Mein Weg zum PUA
  • been.faaf's Blog
  • Rawrr (:'s Blog
  • Altersunterschiede Ich 15,HBS :16-20
  • Sweet venoM's Blog
  • Lov.Amadeus' Blog
  • askAurel - nicht alles Gold was glänzt
  • TyLerh12's Blog
  • Der Weg ist das Ziel
  • Shredder's Blog
  • Salvation approaches
  • Ambitionist's Blog
  • tenderway's Blog
  • Animus' Blog
  • sportyandy1989's Blog
  • the_Mafia's Blog
  • Reincarnation's Journey
  • Mein Blog
  • Master *C*'s Blog
  • Deadmaû5's Blog
  • kannt's Blog
  • NewDay's Harry Potter oppener
  • Mein Umgang mit One Itis
  • Chanx's Blog
  • Mr.Duchar's Blog
  • juicy pen's Blog
  • JustASmon's Blog
  • Dr. Diego's Blog
  • ThePretender's Blog
  • Neues ?
  • woolf's Blog
  • Mein Weg zum Pickupartist no.1
  • Stantepede's Blog
  • Social Arts
  • Saphir's Blog
  • It`s not simple in the crazy World
  • Ash's Blog
  • Escorpio's Blog
  • SwingKid's Blog
  • MisterDrNo's Blog
  • Maddin48's Blog
  • crisko's Blog
  • TheProdigy's Blog
  • No Pain, No Gain
  • Lucky Striker's Blog
  • scientific's verrückte kleine Welt
  • StarD19's Blog
  • Tubibubi's Blog
  • Alphaanimal's Blog
  • Sir Paul's Blog
  • Apestyle's Blog
  • Ich möchte mein Leben verändern.
  • Stryker1's Blog
  • Yeah, well, you know, that's just, like, Automatikk's opinion, man.
  • narf's Blog
  • Death's Blog
  • DannyLeVille's Blog
  • Der Block von HAns Blog
  • Gamedragon's Blog
  • GöKhAn's Blog
  • Nico's Blog
  • Vom Looser zum Frauenheld
  • Razorblade's Blog
  • Sleyn unterwegs - mal mehr mal weniger :P
  • Der Blog...
  • Hypnotica's Blog
  • Schweiß und harte Arbeit
  • Clubwear & Streetwear Fashion
  • Liquidfire's Blog
  • Donut
  • Hämatit's Blog
  • Rusty Nail's Blog
  • nevolo's Blog
  • Touch's Blog
  • derking's Blog
  • Lead's Blog
  • Francon's Blog
  • dave's Blog
  • King_Nothing's Blog
  • Alecxxsa's Blog
  • The way through the hell to heaven
  • elation's Blog
  • IronMan's Blog of regaining relationships
  • Yabanci's Blog
  • Robert's Blog
  • Herzlich Willkommen
  • Progentius' Blog
  • Slice's Blog
  • raver2008's Blog
  • B015's Blog
  • Erste Erfahrungen eines Anfängers
  • Weck-stecker's Blog
  • keth's Blog
  • Polyphasisches Schlafen bzw. Monophasisches Schlafen - Eigenversuch
  • highpass' Blog
  • disco's Blog
  • Der Joe's Blog
  • FuscusX's Weg zum PUA
  • Syko's Blog
  • Leben ich komme...
  • Metha's PU Tagebuch
  • Notizbuch
  • Mario3667's Blog
  • Stairway to heaven...
  • Back to Basic
  • CIALIS KAUFEN a's Blog
  • ArtJasser's Blog
  • Rank's Blog
  • Fjorir's Blog
  • Geschichten vom Lande
  • Jamiero's Blog
  • Jimmy t. Tulip's Blog
  • Mic'Session
  • Erebos' Blog
  • JayCutler's Blog
  • OG Analyse
  • latino's Blog
  • anDREW - heaven and hell!
  • Separate's Blog
  • Manni's Blog
  • Alien's Blog
  • dj_dj_dj's Blog
  • XSPoser's Blog
  • JuggerMuffin's Blog
  • berger22's Blog
  • xpendable's Game
  • Dr.Miles' Blog
  • Dogg's Blog
  • NDC's 1. Blog
  • mksavl's Blog
  • I Am A Hustler Baby
  • The_Buster's Blog
  • Gedankenspiele
  • nullpunkt
  • tha G's Blog
  • absichtslos
  • manu2008's Blog
  • Nerd-AFC-Blog
  • Kampfeks1991's Blog
  • selfmade PUA
  • Germylidyne's Blog
  • Usenext Free Trial's Blog
  • Pit2409's Blog
  • cialis-rezeptfrei-kaufen Blog
  • 100 directs 50 indirects. The way to heaven.
  • Hunterr's Blog
  • Mindtricks' Blog
  • legendaryness
  • Studentin's Blog
  • de_haete's Blog
  • my Blog
  • nick1105's Blog
  • UCLA SUMMER SESSIONS PICK UP
  • Barcelona Direct Game Challenge
  • onyx's Blog
  • Der Werdegang eines totalen Anfängers
  • Man in the Mirror
  • Softie goes Macho
  • VigiRecords' Blog
  • LuckyLuke79's Blog
  • Timo_'s Blog
  • Bubka's Blog
  • Phoenix_d's Blog
  • Antidote's Blog
  • Chip's Blog
  • HotlyCold's Blog
  • Unchained Blog
  • Frank90's Blog
  • Turian's Blog
  • The CUBE
  • Primax's Blog
  • Cudi's Blog
  • IGF1's Blog
  • elchico80's Blog
  • andy007's Blog
  • Mario150%'s Blog
  • Franek's Blog
  • Crazyguy
  • Mein Werdegang.
  • Stalker's Tagebuch
  • jbit's Blog
  • Der Afang
  • ChocoladAmour's Penthouse
  • Nat.Fit's Blog
  • Axel's Blog DD
  • Alpha69's Blog
  • CWO Bootcamp Blog
  • Ich geh aufs Ganze
  • Rachsüchtige Freundin
  • pokaface12's Blog
  • Superficial
  • The Playbook
  • Mein Weg zum Don Juan 2010
  • Der größte Fehler...
  • Club Danube Aslan's Blog
  • Brooklyn's Blog
  • pascalo's Blog
  • LoCo666's Blog
  • balnsix probiert
  • AFCLE's Blog
  • Rustar's Blog
  • famulus' Blog
  • Radatz's Blog
  • Mein Weg und persönliche Refletion
  • mista g's Blog
  • Zauberei Blog
  • Startup
  • PanteЯa's Blog
  • The_Drill's Blog
  • toni montana's Blog
  • 8bytes' Blog
  • Käpten Hammerlatte's Blog
  • Sunburn's Blog
  • bonzo's Blog
  • Magic Seduction Skills and Opener
  • Bielefeld-Baller
  • maxi's Blog
  • THECLASHER's Blog
  • BabesKing's Blog
  • Dr. Jekyll & Mr. Hyde laden zum Tanz!
  • Aufzeichnungen
  • VizanU
  • devishes
  • Wortgewand
  • KAME's Blog
  • e.nvy's Blog
  • Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit
  • didis-sun's Blog
  • Verführer durch und durch
  • Enzian´s Gedankenwelt
  • M.H.88's Blog
  • k4rsten's Blog
  • Marty_McFly's Blog
  • *jan*'s Fieldreports
  • Silvio Soul's Tagebuch
  • DonCarlosEscobar's Blog
  • onetruth's Blog
  • Gotcha's Blog
  • Das Streben nach Glück...
  • Juliaaans Blog from hell
  • Fizzles' sein Blog
  • LMS' Blog
  • Mazim's Progress
  • KingofSnakes' Blog
  • Unleashed1988's Blog
  • Mr_Charisma's Blog
  • Chris1983's Blog
  • Pladinde's Blog
  • Chumpy`s Life
  • Wonder Boy's Blog
  • Sinchen's Blog
  • schweizer antiflirtittis
  • Asterix's Blog
  • Vom PUA zum SpiritUA
  • Alex1's Blog
  • Milf 40plus verführt
  • Kill the AFC
  • Das Leben ist tödlich
  • Performer's Blog
  • travelvietnam's Blog
  • Wie vom Kumpel zum begehrenswerten Mann ?
  • 437thIncarnation's Blog
  • Markus Dan's Blog
  • der beginn einer langen,nie endenden reise
  • der beginn einer nie endenden reise
  • vanilla gorilla's Blog
  • hustlehard's Blog
  • Age of Orton's Blog
  • kassette's Blog
  • -Angel-'s Blog
  • leekien's Blog
  • mCsar's Blog über das Leben in Kommunikation
  • Mr.Pink's Blog
  • BoZz_MiTcH's Blog
  • smou's Blog
  • Krafte's Weg zur Perfektion XD
  • Mein Blog
  • solid88's Blog
  • -
  • Radikal Verbesserung
  • Usch's Blog
  • LordOfSeduction's Blog
  • Frank1985's Blog
  • Kal-El's Blog
  • Malven's Wunderland
  • arnage's Blog
  • Fitz Chivalric's Blog
  • biss' Blog
  • Wulverine's Blog
  • [Ride it]
  • Colonel Fantastic's Blog
  • Ex-Ray's Blog
  • Steve P.'s Blog
  • TheGreatGatsby's Blog
  • SophieM's Blog
  • Sawyer12's Blog
  • it´s Powlicious!
  • "Der Aufreisser" von Neil Strauss - Doku-Blog
  • Zeroherodelux's Blog
  • Don't whine when it hurts.
  • Spix's Blog
  • Moment mal?!
  • Stoßweise voran
  • Des Pudels Kern
  • Guess_who's Blog
  • Javax's Blog
  • NightmareXL's Blog
  • Schamanes Vision
  • dreisterBlog
  • Jungfuchs' Blog
  • Munich Seduction
  • From Zero to...
  • Algeria4life's Blog
  • Tagebuch
  • One Night in McConaughey's Life
  • mrooky's Blog
  • julO60's Blog
  • Kenneth.'s Blog
  • just do it
  • SlevinCelevra's Blog
  • galaxy20's Blog
  • Das Spiel beginnt. Level 1
  • OG Leons Blog
  • SignoreMatadore's Blog
  • Jason's Blog
  • Maur8ice's Blog
  • fünf
  • tonyr's Blog
  • Septembersegen's Blog
  • Gen07's Blog
  • fjun's Blog
  • DieKante's Blog
  • enlightenment's Blog
  • InFlames-'s Blog
  • Projekt zu Guttenberg
  • Gefühlstagebuch
  • Dr-Giftla's Blog
  • Für die Zukunft!
  • checkout's Blog
  • Hammerharte Trennung nach 2 Jahren und das kommt danach...
  • facer's Blog
  • golf's Blog
  • Mickey Rourke's Blog
  • Social Journal
  • Icefruit27's Blog
  • Mein Blog NA
  • The art of seduction by Macguire
  • ihsasum's Blog
  • BerlinSpider's Blog
  • myq's Blog
  • Fabsi's Blog
  • Philipp-Has-Fun's Blog
  • Die beste Freundin als Freundin gewinnen!
  • Jonathan Heart's Blog
  • Experimente
  • Zwickmühle
  • NoSaint's Blog
  • Anfangsschwierikeiten =D
  • Erlebnisse eines rAFC
  • Clemme's Blog
  • NextElement's Blog
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Kay´s Blog
  • Meine speziellen Defizite
  • zib's Blog
  • playerb0yz's Blog
  • General Xs Blog
  • Centauris Blog
  • Once when I was little...
  • Feldmaus' Blog
  • dothe69s Blog
  • Max Svenson´s Blog
  • 4Bears' Blog
  • Diskobesuch brauche euren Rat
  • I Can Image Consulting
  • lesars Blog
  • U 18
  • Otombo's Reboot
  • Burn the Remembrance
  • Move on, Tiger!
  • Sinister Mysteria - DJBC Daily Report
  • Rise of Twister & Flame
  • Frau Ansprechen
  • Leopold89s Blog
  • Sighs Blog
  • Aorta. PU- Meine Ader.
  • Sven274s Blog
  • LinxPaxs Blog
  • Vom Blümchen an der Mauer...
  • JaB
  • Bronomenals Blog
  • nedveds Blog joo :P
  • farbenfrohs Blog
  • ThePretenders Blog
  • Full Reset
  • Pumas Blog
  • Exception to the Rule
  • My Little Museum
  • pancaeks place
  • Ted's Blog
  • Fail 100 Times
  • shiddys Blog
  • Newbie4s Blog
  • Artemis` Blog
  • Darksunrises Blog
  • Das Ende vom Anfang
  • Pollo-Locos Blog
  • Avalanche Breakdown
  • untitled
  • Auswürfe meines Hirns
  • I´ve been waiting for you Obi-Wan
  • two-trees Blog
  • I do it my way
  • dripping words
  • l_ifetecs Blog
  • Mentalray's Blog
  • Narratore's Nachtgedanken
  • Shineheads Tagebuch
  • Autoren über PickUp
  • Hen Rider's Blog
  • Warum?
  • WhiteHotarus Kopfkino
  • Stalkers Blog
  • spin (wie ich mit dem Pickup anfing)
  • Das Leben eines Kranken
  • Mein Frame, mein Game
  • Phlox
  • Become a PUA
  • Gedankenmülleimer
  • Beschreibe den Unterschied zwischen Ironie und Sarkasmus
  • Barney333s Blog
  • Nicht noch ein PickUp Blog
  • General Betas Blog
  • Das Models Blog
  • M Ts Blog
  • Br41Ns Blog
  • Neuanfang oder doch auch nur eine Weiterführung
  • Albert Brennamans Blog
  • Project 2013
  • Detonate - Tagebuch eines Schelms
  • echolons Blog
  • tipps für bewerbungsschreiben
  • Journal eines angehenden PUA (17)
  • Pickupfuchs
  • Gedankengänge
  • Justin Wulffs Blog
  • SOFRESHSOUGs Blog
  • Kuchenmann's Favorites
  • sergantx's Blog
  • d3stinys Blog
  • jayteehooks Blog
  • BigRics Blog
  • Paians Blog
  • Tough PUA
  • Jillys Blog
  • Prince1s Tagebuch
  • 40 Tage, 40 Nächte
  • Auf, auf und davon!
  • Mein Neustart
  • maik2k3s Blog
  • Die sexuellen Abenteuer von Ries
  • lazzzys Blog
  • Love-Revolution
  • Nick Moes Blog
  • TheAsianconducts' Blog
  • Der Real-Life-Kompensations-Blog
  • Der Kampf gegen den Blopp
  • studious' Blog
  • BadScientists Blog
  • Mr. J.´s Blog
  • AlphaDom's Blog
  • BetweenHerLegs' Blog
  • L--'s Blog
  • Sava's Blog
  • Kai ne Zeit on Tour
  • Chriszou´s Blog
  • bonoirs belles lettres
  • Vom Nerd zum Mann
  • ENDGAME
  • Der Lurch, der zum Frosch werden wollte
  • Hanepampel_2.0
  • My Final Fantasy
  • Mr Cheese's Blog
  • practice is all you need with Marius
  • PlaQ's Blog
  • Merkur_1's Blog
  • cartirs Blog
  • My life my choice
  • Gentleass
  • skyalien's Blog
  • Dat Shit Cray, Ain't it Ted?
  • Ich
  • Rise and shine!
  • Berliner Banger's Blog
  • Die Reise in mein wahres Ich
  • FaveG's Diary
  • Gedanken von House
  • Lurchi-Log
  • MagicX's Blog
  • secretbulletin
  • Lynx87's Blog
  • Lucky43's Blog
  • Club Seduction
  • Fleischgieriger Hengst's Blog
  • Hexentanz
  • mr colorful's Blog
  • Keep on rollin' Baby
  • Vierviersieben's lolblogrofl
  • sinN's Blog
  • Unterwegs auf regennassen Katzenpfaden
  • bobbplayer's Blog
  • mitt's place
  • Ulberts Anekdoten
  • Gliesenried's Beginning
  • Embeo's Blog
  • Menprovement
  • Markus Blog
  • smallPUA's Blog
  • Big0Toes Waschsalon
  • Meilensteine
  • TrueLove25's Blog
  • The rise of The_Phoenix
  • _Mina's Blog
  • The King of Beta
  • Cowboy's Blog
  • Tickle mittendrin
  • LoveLing's Extrakt aus Forumswelten
  • Mr. Luc's Blog
  • Später fällt mir ein besserer Name ein
  • ohhh und ahhh
  • Don Orth's Blog
  • Fieldreports
  • Stone Cold's Blog
  • Verba volant, scripta manent.
  • Stone Cold's Perlen des Forums (Die ernsthafte Variante)
  • Project Fernbeziehung
  • Samtpfötchen auf der Suche nach dem Glück und vieles mehr
  • Green Innsbruck
  • Lasst uns nach den Sternen greifen
  • Time to push yourself!
  • RaXaZ's Blog
  • Marko Polo's Blog
  • Road to Glory
  • Gedanken
  • Factotum's Blog
  • Vince's Reise
  • Citizen Dildo und die Heiligtümer des Lebens
  • Interstellarer Blog der Ausdehnung
  • Jodiertes Speisesalz's Blog
  • Gedankenteilhabe
  • -
  • chronicles of a frog
  • Tindern auf der Überholspur
  • anfängergeists Blog
  • tmbabyboy's Blog
  • Gamera's Blog
  • Links Blog
  • Neu
  • Offizieller Pickup Forum Blog & More
  • Daygame Adventures
  • Evolutionärs Gehirnsülze
  • Mind Lines
  • My personal never ending story..
  • Progressio
  • Socialized Lifestyle
  • Natural Attraction - Video Blog
  • Gedankensprünge
  • Der Rottenflieger
  • Verhalten auf WG/-Hauspartys
  • Das Jahr hat angefangen
  • Firster
  • LAFARS SELF MADE DIARY
  • Fuck it!
  • Fuck it!
  • Mark's Blog
  • Numa´s Blog
  • Start ins Leben
  • selfrevolution
  • Identity under construction

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Kalender

  • PS

Kategorien

  • Workshops & Alpha Omega Groups
  • Lairs, Treffen & Events
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Berlin
    • Brandenburg
    • Bremen
    • Hamburg
    • Hessen
    • Mecklenburg-VP
    • Niedersachsen
    • Nordrhein-Westfalen
    • Rheinland-Pfalz
    • Saarland
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Schleswig-Holstein
    • Thüringen
    • Österreich
    • Schweiz
    • Luxemburg
    • Belgien
    • Liechtenstein
    • Italien
    • Europa
    • Weitere Kontinente & Länder
  • Black Groups

63 Ergebnisse gefunden

  1. Johnny Be Good's Field Reports

    Guten Abend zusammen! In diesem Thread möchte ich gerne über eine Auswahl meiner Lays berichten. Sehr gerne gehe ich dazu so detailreich wie möglich vor, verwende (eigene) Routinen und beherzige, aber breche auch PU-Regeln und gestehe ebenso gerne Fehler im Game ein, sodass Ihr hoffentlich neben interessanten Geschichten auch einiges mitnehmen könnt. Viel Spaß und ein "Go, Johnny, Go!" wünsche ich Euch und mir :). 1. "Die Verklemmte" (HB Kristina) Während ich gelangweilt auf den Bus wartete swipte ich auf Lovoo ein wenig hin und her und da fiel Sie mir auf: Kristina. Kristina ist 29, etwa 165cm klein, blond, hat eine sehr athletische Figur und hatte ein sehr sympathisches sowie süßes Lächeln auf Ihren 2 Lovoo Bildern. Zugegeben: Auf einem Bild davon sah Sie so verdammt "perfekt" aus, dass ich mir im Alter von 15 Jahren niemals hätte vorstellen können mit so einem Mädel ein Date "zu bekommen". Da beide Bilder wenig wenig Spielraum gaben um auf irgendetwas besonderes beim Approach einzugehen startete ich die Konversation mit: "Und? Hast Du hier schon Deinen zukünftigen Ehemann finden können? ;)". Sie antwortete ein paar Tage später mit: "Hey :). Nein, bisher nicht und Du?". Durch dieses positive Anschreiben sowie einer direkten Gegenfrage hatte ich ein relativ gutes Gefühl bei Kristina. Wir schrieben ein wenig hin und her und wechselten relativ zügig auf Whatsapp: Sobald ich die Nummer eines HB's habe, starte ich das Gespräch mit einer Sprachnachricht. Glaubt mir, die Frauen lieben das und es verleiht dem Ganzen nach kurzer Zeit ein wenig Vertrautheit und setzt Euch von den anderen stark ab. Leider blieben die Sprachnachrichten einseitig, aber Sie schrieb im Allgemeinen sehr zügig und viel (inkl. Gegenfragen) zurück. Um nicht zu sagen: Kristina war eine Chatmaus. Wir verabredeten uns einige Tage später in Ihrer Stadt. Es vergingen also fast 6 Tage nach der ersten Nachricht. "Ich bin etwa um 18:10 am Park" schrieb ich Kristina. Sie: "Okay :)". Ich schrieb dies natürlich am Mittag des Datingtages, um geschickt abzuchecken, ob das Date noch steht. Ich kannte den Park nicht und lief einen etwa 400m langen Weg bis zum anderen Ende des Parks bis ich Sie an den Treppen stehen sah. Und Sie sah exakt so aus wie auf Ihren Bildern. "Hey, Du Chatmaus! ;)" begrüßte ich Sie und umarmte Sie gleich. Sie erwiderte nur ein "Hey". Kaum gingen wir ein paar Meter, hatte ich das Gefühl, dass Kristina nicht sehr viel spricht und eventuell sehr nervös ist. "Gib mir mal Deine Hand" forderte ich Kristina auf, um eine meiner Kino Routinen zu verwirklichen. "Neee" erwiderte Sie. Geht ja gut los, dachte ich mir. Da diese Routine in die Hose ging, werde ich diese in einer der nachfolgenden Fieldreports erläutern. Während wir durch den Park liefen, uns auf meine Anweisung auf eine Bank setzten und einigen Kids beim Skaten zusahen, war ich die einzige Person die wirklich redete. Nach gut 15 Minuten und dem Anblick Ihrer sehr verschlossenen Körperhaltung (Arme verschlossen, Körperausrichtung nicht in meine Richtung gewendet), dachte ich mir nur "Oh man, entweder Sie findet mich total unattraktiv, hat einen scheiß Tag oder was auch immer... Sympathie zeigt man auf jeden Fall anders.". Noch schlimmer: So langsam gingen mir die Themen aus und ich dachte das wird das peinlichste und langweiligste Date aller Zeiten. Als ich aber etwas über meinen letzten Urlaub berichtete, fing Sie an mitzureden und an welchen Orten Sie bereits war. Ich dachte bisher, dass ich schon ein kleines Stück der Welt sehen konnte, aber Ihre Anekdoten aus aller Welt empfand ich interessant. Als das Thema mehr oder weniger erledigt war, erblickte ich eine kleine Bar in der Nähe des Parks und schlug vor ein Bier trinken zu gehen. Sie stimmte zu. Mit einem "Welches Bier gibst Du mir denn aus?" versuchte ich Kristina ein wenig aus der Reserve zu locken und ein wenig Spannung in die relativ langweilige Atmosphäre zu bringen. "Ich?", fragte Sie nur. "Ja, Du!". Nach einigem hin und her kaufte ich 2 Bier, ging wieder zu unserem Tisch zurück und entgegnete Ihr "Die nächste Runde gibst Du aus, Fräulein ;)". Entweder ist Kristina sehr schnell betrunken oder Sie wurde wirklich mit der Zeit offener für das Date und fing auf einmal an Ihr Handy herauszuholen und mir Bilder von Ihren letzten Urlaub zu zeigen und ein wenig zu erzählen. Ich dachte mir nur: "Na, geht doch. Auch wenn es nur das eine Thema ist, wenigstens etwas." Da wir uns gegenüber saßen und Sie meine erste Kino Routine zerschmettert hatte, konnte ich kein Kino aufbauen bzw. war stark verunsichert, ob es was bringt. Da wir beide am nächsten Tag arbeiten mussten und es langsam dunkler wurde, begleitete ich Kristina zu Ihren Auto und dachte mir auf dem Weg nur "Egal, wie mittelmäßig es lief. Mach jetzt irgendetwas und wenn es nicht klappt, dann haste es wenigstens probiert". Als wir also noch einige Meter vor uns hatten, nahm ich einfach Ihre Hand und merkte das Sie es zu ließ und ohne Ihr viel Zeit zu lassen dieses Kino zu verarbeiten und mich zu steigern, stellte ich mich vor Sie hin und küsste Sie einfach. Im Nachhinein und auch aus anderen Dates wurde mir bewusst, wie riskant mein rasches, nicht kalibriertes Eskalieren war. Andererseits: Da sich zuvor wenig Möglichkeiten für Kino geboten haben, wollte ich einfach mal "All in" gehen und schauen was passiert. Man merkte, dass Sie überrascht war und dadurch das Sie nach dem Treffen direkt von alleine schrieb und mir noch ein weiteres Urlaubsbild + Erklärung sendete, merkte ich, dass Sie das Date wohl gar nicht so schlecht fand. In den nächsten Tagen schrieb Kristina sehr viel. Ich erfuhr das Sie seit ca. 8 Jahren (!) Single ist. So langsam wurde mir klar, dass der Ersteindruck der "Chatmaus" berechtigt war und schlussfolgerte Ihr Verhalten folgendermaßen: Sie scheint ein sehr introvertierter Mensch zu sein, nicht gerade offen für neue Bekanntschaften und mega schüchtern. Bei unserem zweiten Date liefen wir zusammen durch die ganze Innenstadt, waren in einem leckeren Restaurant etwas essen und chillten an einer Strandbar. Es war im Übrigen ein sehr warmer Tag und Sie in dem schwarzen Top zu sehen und der engen gräulichen Caprihose war ein Genuß. Ich wollte Sie unbedingt und das obwohl unsere Gespräche sehr oft stille Phasen hatten. Diese waren für mich sehr neu, weil ich kaum Menschen kenne, die so wenig sprechen, wie Kristina. Als wir fast 5 Stunden von A nach B gezogen sind, etwas mehr redeten als bei unserem 1. Date und ich die Sicherheit hatte, dass Sie irgendetwas scheinbar ja doch gut an mir finden müsse, zog ich Sie, während es anfing zu regnen zu mir und küsste Sie. Es regnete stärker und ich zog Sie vor einer Eingangstür und machte wild mit Ihr herum. Während ich Sie küsste, tastete ich mich behutsam zu Ihre Brüsten vor. Ich dachte mir eigentlich, dass Sie mich gleich blocken wird, aber Sie tat es nicht, also machte ich weiter. Sie hat Brüste wie ich Sie liebe. Nicht zu klein, nicht zu groß. Sie passen exakt in meine Handgröße. Durch den Regen wurde Ihr Top noch ein wenig naß und es war ein verdammt heißer Anblick ihre beiden sehr starken Argumente so zu sehen. Obwohl Sie relativ dünn ist, hat Sie zudem einen super süßen und nicht zu kleinen Po, an welchen ich danach relativ zupacken musste. Da wir in einer Seitenstraße waren und ich Sie so heiß fand, wäre mir in dem Moment alles egal gewesen. Ich wollte Sie unbedingt vögeln. Als ich mich vorarbeitete zu Ihren Oberschenkeln, kam der erste Block. Den zweiten gab es kurze Zeit später bei der Verabschiedung und meinem Vorschlag zu mir zu gehen. So ging ich also, durch den Regen klitschnaß, Richtung Bahnhof und mit sehr viel Druck alleine nachhause. "Nun geht es los", dachte ich mir, als ich Kristinas ersten Shittest bekam: "Ich würde heute so gerne ins Kino in Film XYZ. Aber ein Freund, mit dem ich sonst oft gehe, kann nicht. Manchmal schlafe ich sogar im Kino ein und dann neckt er mich immer". Ich musste schmunzeln als ich das gelesen habe und dachte mir "Nice Try. Vor 5 Jahren wäre ich nun eifersüchtig geworden". Ich antwortete: "Haha, ah geht doch einfach einen anderen Tag. Habe gehört der Film ist gut :)". Sie: "Nein, er hat länger keine Zeit. Möchtest Du mit? :)". Ich freute mich natürlich über dieses sehr offensichtliche IOI, war aber ehrlich und antwortete: "Gerne, aber erst ab dem 1. War ein sehr kostspieliger Monat und bin ein wenig blank ;)". Sie: "Ich lad Dich ein". Ich: "Okay, aber nur wenn es eine Tüte Popcorn dazu gibt ;)". Sie: "Geht klar!". JACKPOT. Mehr IOI's kann man wohl nicht bekommen. 3. Date: Im Kino kuschelten wir und schauten den Film während ich durchweg Ihre und Sie meine Hand streichelte. Als der Film vorbei war und wir vorher keine weitere Abendplanung zurecht gelegt hatten, schlug Sie vor: "Wohne ja nicht weit von hier, könnten noch zu mir auf ein Bier". Nein, liebe Leser, ich muss Euch enttäuschen... Es kam dennoch nicht zum Sex: Wir tranken bei Ihr ein Bier und machten wild rum und schliefen zusammen ein. Aber jegliche Versuche an Ihr Hösschen zu kommen wurden geblockt (LMR). Auch ein Freezeout brachte leider nichts. Aber ich fand es nicht schlimm, also in dem Moment schon, aber ich blieb relaxed, weil ich mir sicher war, dass bald der Tag bzw. die Nacht kommen wird. Es vergingen nicht einmal 2 ganze Tage und wir sahen uns wieder. Direkt bei Ihr zuhause. Zum "Fi(lme gu)cken". Ab da lief alles reibunglos...: Endlich konnte ich die kleine vernaschen und Sie komplett nackt zu sehen und überall zu küssen war der Wahnsinn. Wahrlich ein Traumkörper den Sie hat. Ich konnte es kaum abwarten nach den 3 Dates ihn Ihr reinzustecken... ;). Leider stand Kristina gar nicht auf Dirty Talk und viel mit Positionswechsel war auch nicht. Und: Blowjobs mochte Kristina auch nicht. Nun verstand ich, warum viele Frauen nicht so offen über Ihre Sexualität in der Öffentlichkeit sprechen können: Als mir Kristina entgegnete, dass Sie nicht auf Dirty Talk stehe, hatte ich bei jedem weiteren Mal mit Ihr eine Hemmschwelle Ihr etwas versautes ins Ohr zu flüstern. Als ich eine Fussballwette gegen Sie gewann, schuldete mir Kristina ein Treffen, in dem Sie sich für mich das rosarote Kleid anzog. Als mir eines Sonntags langweilig war und wir gerade miteinander schrieben und Sie fragte, was ich heute noch so mache, entgegnete ich ihr: "Ich fahre gleich los." Sie: "Wohin?" Ich: "Zu Dir. Bin in etwa 1.5 Std bei Dir. Ich erwarte Dich an der Tür. Ich möchte Dich in dem Kleid sehen und Dich von Kopf bis Fuß vernaschen". Sie: "Mhh komme mir blöd vor das Kleid jetzt grundlos anzuziehen". Ich: "Wette ist wette. Du hast verloren, also?". Sie: "Okay, bis gleich :)". Angekommen bei Ihr, packte ich Sie sofort und ließ mir etwas Zeit beim Ausziehen Ihres Kleides. In ihrem Schlafzimmer war es sehr dunkel und als ich Sie zu mir zog und Ihr schwarzes Hösschen runterzog, musste ich fast schmunzeln, weil es Halbmond war und das Bett an einer Stelle hell ausgeleuchtet wurde... genau an Kristinas heißester Stelle :). Ich werde nie vergessen, wie wundervoll Kristina untenrum schmeckt... obwohl Sie kein Dirty Talk mochte, konnte ich es mir nicht verkneifen zu sagen, dass ich Sie am liebsten stundenlang an ihrer gut riechenden Pussy lecken würde. Mir wurde nach einiger Zeit jedoch klar, dass obwohl wir uns besser verstanden, ich Sie nicht als LTR Kandidatin sehe und Sie schon etwas längerfristiges "sucht". Sie ist ein bildhübsches Mädchen, aber sprach mir zu oft nach dem Mund bzw. sprach allgemein zu wenig. Am sichersten war ich mir, als ich gemeinsam mit Kristina auf einer Geburtstagsfeier ihrer Freundin war. Im Übrigen: ich war der einzige Kerl auf der Party und es war eine nette Erfahrung zu sehen, wie Frauen interagieren, wenn Sie (fast) unter sich sind. Auf dieser Party wurde mir auch klar, dass Kristina niemals die Mutter meiner Kinder wird. Ich sprach mit einigen Mädels auf der Party. Kristina hingegen fing vorher an schon "Spielchen zu spielen und auszutesten" wie ich mit Ihren Freundinnen klar komme bzw. wie ich klar komme, wenn Sie nicht neben mir sitzt. Irgendwann saß ich neben einem Mädel, welches ich sehr attraktiv und mega sympathisch fand. Ich redete mit Ihr und wir verstanden uns auf Anhieb gut. Kristina kam irgendwann dazu und stellte sich, auf einmal, sehr nahe zu mir und streichelte mich sogar von alleine und vor allen an meiner Schulter/Rücken. War wohl eine Art "das ist meiner". Da ich nicht in einer Beziehung mit Kristina war, kam es sogar so weit, dass ich dem besagten Mädel zur Küche folgte und wir Drinks mixten. Irgendwann küsste ich Sie und überraschenderweise machte Sie richtig mit. Später rationalisierte Sie wohl alles und wollte mir Ihre Handynr. nicht geben. Ich sah Sie nie wieder und Kristina bekam von dem Ganzen nix mit. Lediglich im Taxi zeigte Sie ein wenig Eifersucht darüber, dass ich mich so gut mit "der einen" verstand. Ich wechselte das Thema und als wir nach der Party bei Ihr waren, hatten wir den bis dahin besten Sex. Unglaublich wie ein so schüchternes/verklemmtes Mädchen auf einmal fast die Nachbarn wach stöhnen kann. Irgendwann sagte ich Kristina, auf mehrmaliger Nachfrage nach einer LTR, dass ich nicht mehr in uns sehe und wünschte Ihr alles Beste. Obwohl wir z.Z. gar keinen Kontakt mehr haben, gingen wir im guten auseinander. Enttäuscht war Sie sicherlich, merkte aber auch, dass wir uns immer häufiger nur noch zum Sex trafen und das bei mir keine Gefühle hoch kamen. Da zudem der Sex, für mich, auch nicht vollkommen erfüllend war, vermisse ich Sie aber nicht.
  2. Salsa-Tänzerin - Mein erster SNL

    Hallo Leute, hab schon viel aus diesen Forum mitgenommen und wollte mal ein bisschen Text zurück geben. Es handelt sich dabei um meinen ersten veröffentlichten FR. Vorweg: Es handelt sich bei diesen Report um Club-Game. Ich komme aus den Ruhrpott und sowas wie „Club-Hopping“ ist hier kaum möglich, weil die Clubs hier sehr weit verteilt sind. Man legt sich also ziemlich auf eine Location fest. Warum erwähne ich das? Ich game eigentlich nur HB8 aufwärts, und es gibt Abende da ist es wirklich schwer diese überhaupt in besagten Club zu finden, diesen Abend hatte ich allerdings Glück und es gab 3-4 Targets, diese muss ich mir allerdings irgendwie mit meinen Wing aufteilen. Allgemeines: Wir legen mittlerweile immer recht früh los, d.h. wir gucken das wir bereits gegen 23:30 im Club sind, dann ist es noch recht leer und man kann sich bereits ein wenig an die Umgebung gewöhnen, targets auschecken, warm tanzen, socializen, sowas halt. Und hier beginnt der Field-Report: Ich tanzte vor mich hin, hatte bereits 2 indirect Approaches hinter mir und wollte dort ggf. später nochmal anknüpfen. Da entdeckte ich aber die für mich eindeutig attraktivste Frau des Abends, mindestens HB8 mit ungefähr 1.80cm Körpergröße, vielleicht ein wenig zu groß (Bin aber selbst 1.93 von daher schon okay). Weswegen Sie mir aber sofort aufgefallen ist, war ihr Hüftschwung. Die Frau konnte sich wirklich mega heiß bewegen. Ich beobachtete Sie eine kurze Zeit lang, Sie stand zu der Zeit noch mit den Rücken zu mir und ich wollte Sie vor dem Approach zumindest nochmal von vorne gesehen haben. Nach einer Zeit guckte Sie endlich mal nach hinten und wir hatten für einen kurzen Moment Blickkontakt, danach drehte Sie sich noch 2-3 mal nach mir um und schien auch mit ihrer Freundin über mich zu sprechen, die beiden grinsten immer mal wieder und ich tanze mich langsam in ihre Richtung. Ihre Gruppe bestand aus 3 Kerlen und 2 Frauen, aber nach diesen IOI’s störten mich die Kerle nicht weiter. Als ich neben ihr angekommen war, stupste ich Sie mit einen „Hüftstoß“ recht auffällig an, Sie drehte sich zu mir und wir beide grinsten uns an. Ich sagte „Hi, ich bin Tom“, und gab ihr die Hand. Sie stellte sich vor, und schien echt nett. Einer der Kerle zog Sie dann allerdings weg und redete mit ihr, er schien nicht wirklich begeistert (Dachte erst es wäre ihr Freund, war aber nur ihr bester Freund der wahrscheinlich insgeheim auf Sie steht - also freie Fahrt). Ich bekam jede Menge IOI’s und entschied mich für ein sehr offensichtliches Game, weil Sie dermaßen „on“ war. Ich machte ihr also Komplimente über ihren Hüftschwung, Sie erzählte mir das Sie Salsa und Hiphop tanze. Ich und mein Wing taten unser bestes die Gruppe zu befrienden. Die Kerle ließen sich allesamt nicht wirklich begeistern, die Freundin von ihr, hatte ich aber im Sack. Nach ein wenig in der Gruppe tanzen, fing ich an Sie ein wenig zu isolieren, wir tanzten nun enger, und fuhren massig Kino. Sie ließ sich allerdings nicht vollständig von der Gruppe isolieren und suchte immer wieder die Nähe der Gruppe. Ich überlegte mir wie ich Sie komplett isolieren könnte, da begannen aber auch ein wenig die Shit-Tests, die aber mit C&F recht gut abwehrbar waren, Sie war sowieso sehr anfällig für C&F. Hier einer der auffälligsten an den ich mich noch erinnere: Sie: „Mal ganz ehrlich, warum bist du heute Abend hier?“ (Sie guckte recht ernst, ihr Frame dabei war, dass Sie glaubte ich wäre ein Aufreisser) Ich: „Ich bin heute nur hier hin gekommen um dich kennen zu lernen“ (Und grinste dabei Schelmisch) Sie: Stoß gegen meinen Arm - „Ne mal ehrlich“ ……. Sie: „Bist du ein ’so-einer’?“ (Sie hatte die Frage anders ausgedrückt, allerdings wollte Sie nun ganz gezielt wissen ob ich ein Aufreisser bin) Ich: „Ich kann dir doch jetzt eh sagen was ich will, du wirst es herausfinden müssen“ (Darauf hin umarmte Sie mich und sagte, dass ich recht habe) Ich erzählte ihr beiläufig, dass ich nüchtern bin und mit dem Auto gekommen bin, Sie wunderte sich das ich Sie nüchtern angesprochen hatte, und das Sie an den Abend bereits schon von mindestens 5 betrunkenen „Angesprochen“ wurde. Ich hatte ehrlich gesagt, gar damit gerechnet Sie am gleichen Abend Pullen zu können, sondern wollte zumindest bis zum KC eskalieren, weiter Komfort aufbauen und Sie bei einen anschließenden Date Layen, doch dann erzählte Sie mir das Sie nicht mit ihren Freunden nach hause fährt weil Sie aus einen anderen Stadtteil als diese kommt, Sie erzählte mir außerdem das Sie alleine wohnt.Ich erkannte den Wink durch den Zaunpfahl und sagte ihr das ich Sie auch später nach hause fahren könnte. Gesagt, getan, nach ungefähr weiteren 1.5 Stunden fuhr ich Sie nach hause. Mit Aussagen wie „Glaub aber nicht, dass wir heute noch Sex haben“ entspannte ich ein wenig die Lage, und Sie bot mir von selbst an doch noch kurz mit rein zu kommen. Drin hatte ich noch ein wenig mit LMR zu kämpfen, konnte diesen aber auch noch brechen. Den Rest überlasse ich eurer Fantasie. Nachträgliche Anmerkungen: #1 Meine Eintrittskarte war wohl mein Aussehen, dass sagte Sie mir später auch ganz offen. Allerdings hätten (wahrscheinlich) auch andere DHV’s geklappt. #2 Es war recht schwer ihr Energy level beim tanzen zu halten, Sie ist halt Tänzerin und das hat man wirklich gemerkt. #3 Ich habe es beim besten willen nicht geschafft die Kerle zu befrienden, die Freundin allerdings sehr wohl und Sie half mir dafür auch bei meinen Game, und ließ mich ihre Freundin nach hause fahren. Falls ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich gerne wissen.
  3. Ich will etwas über Inner Game erzählen. Es soll aber nicht bloß trockene Theorie sein, weshalb ich meine Überlegungen mit einem Field Report verbunden habe. Zur Einleitung: Ein Field Report Eine Freundin hatte Beziehungsprobleme und ich habe mich mit ihr zum Quatschen getroffen. Ich selber habe beschlossen, an dem Abend nüchtern zu bleiben, also blieb es beim alkoholfreien Bier und bei der Coke Zero. Am späten Abend haben wir uns in eine gemütlich Bar mit Live Musik gesetzt. Im ersten Stock gab es Sitzmöglichkeiten mit wenig Leuten, wo wir uns gemütlich unterhalten konnten. Als sie einmal aufstand, um sich ein bisschen unter die Leute zu mischen, entschied ich mich kuzerhand eine Frau anzusprechen, die in der Sitzkabine hinter mir Platz genommen hat. Sie war alleine und trank ein Bier. Im Nachhinein erfuhr ich, dass sie 46 Jahre alt war. Ich fand, sie hatte eine gute Figur, und hatte eine lockere Körperhaltung. Sie machte einen in sich ruhenden Eindruck, war anscheinend alleine dort und ich wollte sie kennenlernen. (Ich selber bin U30, aber ich stehe irgendwie auf ältere Frauen.) Also setzte ich mich einfach ihr gegenüber, lächelte sie an und reichte ihr die Hand. Ab diesem Moment ließ ich ihre Hand nicht mehr los. Sie begrüßte mich auch sofort und ich wir stellten uns vor. Also alles sehr klassisch. Bloß dass ich viel Wert auf nonverbale Kommunikation legte. Mir war der Händedruck wichtiger als das Hallo. Der Augenkontakt war mir wichtiger als die gegenseitige Vorstellung. Kurze Zeit später griff ich auch nach ihrer anderen Hand. Während der anfänglichen Unterhaltung hielt ich festen Blickkontakt und sprach zuerst nur kurze Sätze. Ich wollte meine körperliche Präsenz wirken lassen. Ich nutzte ein bisschen ihre anfängliche Verwirrung aus, dass sie glaubte, ich wäre mit meiner Freundin da; und nachdem ich ihr gesagt habe, dass das nicht der Fall ist, wollte sie, dass ich mir eine jüngere Frau suche. Schon nach 10 Minuten nahm schließlich ich ihre beiden Hände und legte sie auf mein Gesicht. Wir sprachen auf Englisch und Deutsch, und ich sagte ihr: „I want to feel your hands on my face.“ Zwei Minuten später legte ich auch meine eigenen Hände auf ihr Gesicht und wir streichelten uns gegenseitig. Ich fand heraus, dass sie einen PhD hat und war insgesamt sehr begeistert, dass sie intellektuelles Niveau hat. Sie selber glaubte auch mir meine akdamische Ausbildung nicht und wollte meinen Personalausweis sehen. Sie sagte, wie sie normalerweise nur 40jährige Männer trifft, die bei McDonalds arbeiten. In dieser Position, beide gegenüber sitzend, uns gegenseitig in die Augen starrend, auf den Ellbogen abgestützt, unsere Gesichter streichelnd, unterhielten wird uns für mindestens eine halbe Stunde. Ich machte regelmäßig sexuelle Anspielungen und Hinweise, dass wir uns in private Räumlichkeiten zurückziehen sollten. Darauf ging sie bislang nicht ein, was mich aber nicht besonders störte. Sie leckte irgendwann sehr sinnlich meine Finger. Unsere Lippen kamen sich sehr nahe, aber ich wollte ihr nicht die Befriedigung des Kusses geben. Die entgültige Befriedigung sollte sie erst im Schlafzimmer finden. Ich genoss die Spannung aber auch und so haben wir uns minutenlang geteast. Bei einem Lied von den Rolling Stones stand sie auf und wir haben kurz zusammen getanzt. Schließlich saßen wir nebeneinander, ich legte meinen Arm um sie, streichelte ihre Haare und küsste sie am Hals. Letzten Endes gab ich ihr die Befriedigung des Kusses, den sie leidenschaftlich und mit viel Zunge erwiderte. Bis dahin war es die perfekte Verführung. Es war das perfekte Vorspiel. Wir waren beide voller sexueller Spannung, die wir gezielt zurück hielten. Doch irgendwas stimmte nicht ganz. Sie stieg wiederholt nicht auf meinen Vorschlag ein, zu ihr zu gehen und ich fand bald heraus warum. Irgendwann gegen 1 Uhr (und knapp nach unserem Kuss) sagte sie, sie müsse gehen, nahm ihre Sachen, verabschiedete sich und ging sehr zügig davon. Ich lief ihr nach, die Stiegen hinunter, die Tür hinaus. Zuerst war sie überrascht, dass ich ihr nachgelaufen bin, danach kam heraus, dass es wohl ein Missverständnis gegeben hat. Sie glaubte, ich wäre nur auf der Suche nach einem hook-up für eine Nacht und sie wäre heute für Sex zu müde. Sie würde mir aber ihre Nummer geben, und wenn ich wirklich an ihr interessiert sei, könne ich mich melden. Letztendlich zeigte ich Verständnis und wir tauschten Nummern. Während ich ihr meine Absichten schilderte, kam auch vor, dass ich Sex mit ihr will. Sie sagte dazu: „Sure we can have sex. I did this before. Just call me and say that you want to come over. Than we can have sex. But I am not into kinky stuff.“ Sie zeigte auf einmal eine sehr offene Seite, mit der ich nicht gerechnet habe. Sie sagte zu mir, während wir vor dem Club standen: „you are very handsome“ und erzählte, wie sehr sie es mochte, dass ich sexuelle Spannung aufgebaut habe und dass sie Wert auf Vorspiel legte. Danach trennten sich unsere Wege vorerst. Ich schrieb ihr am nächsten Morgen eine SMS, die sie mit einem Smiley erwiderte und wir verabredeten uns dann am Abend zu einem Spaziergang in der Nähe ihrer Wohnung. Auf den Spaziergang folgte ein Cafébesuch, danach gingen wir zu ihr nach Hause. Über Inner Game: Das Auftreten eines Verführers Ich finde, mindestens 90% von Pick Up ist Inner Game. Denn wirkliche Entwicklung spielt sich im Kopf ab. Damit meine ich Einstellungen und Mindsets. Inner Game ist aber ein riesiges Themenfeld, weshalb ich hier nur einen kleinen Teil abdecken kann. Hier möchte ich beschreiben, wie enorm wichtig es ist, dass man sich selbst als Verführer sieht, wenn man wirklich verführen will. Pick Up bedeutet in erster Linie nicht nur, bestimmte Techniken anzuwenden, oder bestimmte Dinge zu sagen. Sondern es geht darum, welche Einstellung man hat, was man sich traut, was man sich selbst zugesteht. Das Selbstvertrauen bestimmt die Resultate, die man bekommt und man bekommt, wovon man glaubt, dass man es verdient hat. Damit wird Selbstvertrauen zu einem Grundbaustein jeglichen Aspekts im Inner Game. Es ist das Fundament, auf das alles aufbaut. Ein Verführer kann nur sein, wer in seine eigenen Fähigkeiten vertrauen kann. In meinem Field Report beschrieb ich ein Beispiel, wo ich mich einer Frau gegenübersetze und ihre Hände nach 10 Minuten auf mein Gesicht lege. Das ist etwas, wovon der Hausverstand sagt, dass es eigentlich nicht funktionieren sollte. Wenn mich irgendwer beobachtet hätte – er würde mir niemals glauben, dass ich die Frau zum ersten Mal gesehen habe – außer vielleicht jemand, der selber Pick Up macht. Ich stand zu 100 Prozent zu meinem Wunsch mit dieser Frau Sex zu haben und brachte es entsprechend zum Ausdruck. Ich sah ihr tief in die Augen und meine ganze Körpersprache war nichts anderes als der kompromisslose Ausdruck meiner eigenen sexuellen Energie. Die Frau spürte, wie die bedingungslose Körperlichkeit vollkommen normal für mich war und ich gab ihr damit die Erlaubnis, sich ebenfalls für mich zu öffnen. Sexuelle Energien können sich nur dort begegnen, wo ihnen Raum dafür gegeben wird. Dafür braucht es aber ein paar Voraussetzungen. Springen wir ein bisschen in die Vergangenheit, vor ein paar Monaten war es nämlich ganz anders. Sagen wir mal, ich habe Stimmungsschwankungen. (Und vielleicht bin ich sogar bipolar, ich bin mir leider selbst nicht ganz sicher.) Unlängst war ich noch in einer mehrmonatigen depressiven Verstimmung, wo ich hauptsächlich lustlos und antriebslos war, und wo ich mich weniger selbstbewusst fühlte. Wo ich normalerweise das Gefühl habe, es mit der ganzen Welt aufnehmen zu können, wollte ich damals einfach nur Energie konservieren. Ich habe zum Beispiel Trainingseinheiten geschwänzt und wollte nicht rausgehen. Im Club wollte ich eigentlich nur was trinken und wieder heimgehen, bei den Mädels war ich wenig körperlich und wollte nur reden. Ich war wenig lustig und fokussierte auf „ernste“ Themen. Ich erinnere mich noch, wie ich auf eine Rooftop Bar ging und dort einfach nur am Geländer auf die Straßen blickte, weil ich keine Lust hatte, mit irgendwem zu reden. So ein Gefühl über mehrere Monate zu haben – ja, das war nicht so cool. Diese Erfahrung festigt aber meine Überzeugung, dass Inner Game die wichtigste Komponente im Pick Up ist. Da ich mittlerweile auch schon vier Jahre hier angemeldet bin, habe ich über die Aspekte reflektiert, von denen ich annehme, dass sie mich in die Rolle des Verführers versetzen. Folgende Mindsets kamen dabei heraus: (1) positive energy Ich verkörpere die Freude und bringe jeden Menschen zum Lächeln. (2) Furchtlosigkeit Jede erlebte Furcht ist irrational. Es gibt nichts, wovor ich mich fürchten muss. (3) Unerschütterlichkeit Ich bin der Fels in der Brandung. Nichts bringt mich aus der Ruhe. (4) Outcome-independence (Ergebnisunabhängigkeit) Ablehnung macht mir nichts aus und ich bin nicht von der Bestätigung durch Frauen abhängig. (5) Entitlement (Berechtigung) Ich habe das Recht, meine Sexualität auszudrücken und ich nehme mir, was ich will. Bevor ich angefangen habe, mich mit Pick Up zu beschäftigen, fehlte mir jedes dieser Mindsets. Ich musste sie mir einzeln aneignen, und dadurch habe ich erst erkannt, welche Rolle sie in einer Verführungssituation spielen. Sie sind wie Pfeiler, die ein Haus tragen: Bricht ein einziger Pfeiler ein, stürzt das ganze Haus zusammen. Auf jeden dieser Punkte kann man einzeln noch weiter eingehen, das würde hier aber den Rahmen sprengen. Nehmen wir beispielhaft den zweiten Punkt her: Man braucht sich nur anzuschauen, hinter wievielen Problemen in PU eine Angst steckt, angefangen bei der Approach Anxiety. Von außen betrachtet lernt man zwar Frauen anzusprechen, die wahre Veränderung spielt sich aber im Inneren ab. AA ist auch bloß die erste Hürde von vielen, denn die Angst vor Ablehnung ist stark verwurzelt. Sie hört nicht auf, wenn man eine Frau angesprochen hat, sondern sie durchsetzt die gesamte Verführungssituation. Meine eigenen Erlebnisse festigen auch meine Überzeugung in die Wichtigkeit von Eskalation, die insbesondere im Club unentbehrlich ist. Eskalation bedeutet aber nicht bloß „steigernde Berührungen“. Nein, es bedeutet vielmehr, die eigene sexuelle Energie körperlich auszudrücken und dies im Wechselspiel mit der Frau zu intensivieren. Ideale Eskalation ist dabei niemals verklemmt, sie ist nie entschuldigend oder fordernd. Sie ist in ihrer Authentizität der spiegelhafte Ausdruck meiner eigenen, kompromisslosen sexuellen Wünsche. Ich darf sie nicht hinter irgendwelchen Fassaden verstecken, sondern muss sie offen, sowie ohne Scham oder Furcht zum Ausdruck bringen. Ich signalisiere, damit, dass Sexualität für mich etwas Normales und Schönes ist und gebe der Frau die Erlaubnis, sich auf meine Wünsche einzulassen und mir entgegenzukommen. Eskalation fußt immer auf der kompromisslosen Freiheit der eigenen sexuellen Energie. Diese Freiheit bestimmt das eigene Auftreten, aber man erlangt sie nur durch Selbstvertrauen. (Ein Thema, dass noch mehr in die Tiefe gehen würde.) Ein einfacher Händedruck allein muss der Frau das Gefühl geben, dass hier ein selbstbewusster Mann vor ihr steht. Im Club wird die eigene Attraktivität also nicht nur durch looks, sondern zu einem viel größeren Teil auch durch das eigene Auftreten bestimmt. Dabei sind die looks oft nur der Schlüssel für eine Tür. Sobald man einmal die Schwelle überschreitet, tun sich viele Möglichkeiten auf. Man will gar nicht glauben, wie viel man sich selbst in ganz „normalen“ Clubs bei Frauen erlauben kann. Man muss sich nur das Recht nehmen, die Frau (a) einfach an der Hand zu nehmen, (b) sie einfach zu küssen, (c) versaute Witze zu machen, (d) sie an der Hand auf die Clubtoilette zu führen, oder (d,e,f,...) worauf auch immer man gerade Lust hat. Ich muss mich nicht entschuldigen, wenn eine Frau meinen versauten Witz doof findet oder meine Eskalation blockt. Würde ich nicht das Gefühl haben, mich entschuldigen zu müssen, dann würde sie gar nicht erst so reagieren. So findet die Frau meine Eskalation unangebracht, weil ich selber nicht dazu stehe; und so bestimmt auch meine Einstellung vor einer Handlung, wie die Frau nachher darauf reagieren wird. Angenommen ich entschuldige mich dafür, dass die Frau meinen Kussversuch blockt. Ich drücke damit meine eigene Unsicherheit aus und signalisiere der Frau, dass meine eigene Sexualität etwas Verbotenes ist, wofür ich mich zu schämen habe. Damit stoße ich die Frau von mir weg und sie wird beginnen, sich ihrerseits ebenfalls für ihre sexuelle Offenheit zu schämen. Auf einer solchen Basis können sich zwei sexuelle Wesen nicht reibungslos begegnen. Wenn eine Frau meinen Kussversuch blockt, spreche ich niemals die Worte „Es tut mir Leid“ – schließlich habe ich auch nichts Falsches gemacht. Bisher wurde mir ein Kussversuch noch nie übel genommen. Insgesamt geht es darum, wie kongruent man seine eigene Einstellung rüberbringt. Frauen spüren intuitiv jede Unsicherheit. Wenn ich die Hand einer Frau nehme, dann geschieht das im Idealfall selbstbestimmt und ohne Zweifel. Meine Stimme ist fest und selbstsicher, mein Augenkontakt ist intensiv, meine Augen sind durchdringend und verführerisch. Abschluss Gerade dieser Fielreport ist für mich prototypisch für Clubgame: eine starke körperliche Präsenz in Verbindung mit klaren Intentionen. Insbesondere auf der Tanzfläche spricht man viel mehr mit dem Körper als mit der Stimme. Da zählt es, zu einer Frau hinzugehen und ihr tief in die Augen zu schauen. Es bringt einem nichts, 100 Frauen anzusprechen, wenn es jedes Mal am Augenkontakt scheitert. Es hindert einen auch, wenn man sich an den Worten aufhängt. „Was soll ich bloß sagen??“ Es spielt meistens keine Rolle was man sagt. Man kann auch gar nichts sagen und viele Frauen lassen sich darauf ein. Viel wichtiger ist, dass man an seinem Auftreten arbeitet und selbst attraktive Typen kriegen nichts auf die Reihe, wenn ihr Inner Game deneben ist.
  4. Magisches Theater

    Magisches Theater Nur für Verrückte! Nicht für Jedermann! Eintritt kostet den Verstand! Draußen tobt das alljährlich letzte Gefecht und die Einschläge der Polenböller kommen stündlich näher. Ich persönlich glaube ja nicht daran, dass die Armee Wenck uns da noch raushauen wird... Ja liebe Freunde, es ist der Silvesterabend und endlich habe ich mal etwas Ruhe um diesen Beitrag zu schreiben. Eigentlich ist ja ziemlich erbärmlich für jemanden, der seit über vier Jahren hier angemeldet ist, jetzt in seiner 13 m² Abstellkammer zu sitzen anstatt inmitten einer jauchzenden Traube von Grazien den Bollinger zu sabrieren, um anschließend als wohlwollender Neuzeit-Dionysos den Partynektar in deren verheißungsvoll geöffneten Münder zu gießen. Kein angesagter Beat wummert in meinen Eingeweiden; nur das mantraartige Marathon Mann von Friedrich Kauz spielt im Takt des Tippens, kein aufregender Cocktail überrascht meinen Gaumen, nur eine halbleere Flasche J&B hilft die gelegentlich aufkommende Melancholie wieder herunterzuspülen und vor allem wird kein warmer Körper mit mir das Bett teilen, sondern nur die eiskalte Gewissheit, dass sich etwas ändern muss. Doch wie konnte es dazu kommen und noch wichtiger, was muss passieren, damit es nie wieder so kommt? Dieser Thread soll nach Jahren des stillen Konsums der Community (besonderen Dank unbekannterweise an @walga @RealGentleman @Neice @Zoidberg79), welcher ich sehr viel zu verdanken habe, hoffentlich ein paar nützliche Erfahrungen zurückgeben und mich hier zur regelmäßigen Selbstreflektion zwingen. Und zu mir? Was gibt es zu sagen, was nicht morgen schon wieder gelogen wäre? Mitte zwanzig sehe ich dank meiner Hornbrille von Oliver Peoples in Kombination mit Haarlichtungen, auf die selbst der namensgebende Geheimrat J.W.v.G. neidisch wäre, locker wie Mitte dreißig aus und werde aufgrund meiner Vorliebe für die klassische Herrengardarobe so oft für einen aufstrebenden Junganwalt gehalten, dass ich des Öfteren ernsthaft überlegt habe, die Profession zu wechseln. In Wahrheit aber verbringe ich Tage in einer kargen Amtsstube auf einem Pöstchen, welches für die erwarteten Tätigkeiten zu gut bezahlt ist, als dass ich jetzt schon weiter ziehen könnte. In einer anderen Realität und unter anderen Umständen wäre diese Arbeit in der PR-Abteilung auch sicher mein Traumberuf, doch dieses neonbeleuchtende, seelentötende Grab versucht täglich aufs Neue mich zu einem seiner willfährigen Insassen zu konvertieren. Nichts widert mich mehr an, als das staubtrockene Wiehern des Amtsschimmels und die Ambitionslosigkeit meiner Kollegen, deren einzig entscheidende Kennzahl die verbleibenden Tage bis zum Ruhestand ist. Doch wissen sie ganz genau, dass ich nicht wie sie bin und daher meiden sie mich, wie der Yuppie das gestreckte Koks. Zumindest haben mich diese gefühlten Äonen der Apathie und gesetzlichen Gedankenschranken zu einem Meister der Selbstmotivation werden lassen. Gewiss bin ich nicht schön, habe höchstens Charakter, aber ist das nicht die Ausrede aller von der Genlotteriebenachteiligten? Ein homosexueller Freund meinte einmal, ich hätte eine gewisse Ähnlichkeit und den gleichen melancholischen Blick wie Adrien Brody, dem Hauptdarsteller aus "Der Pianist". Dabei bin ich weder Hebräer, noch kann ich Klavier spielen. In meinem, aus einem repressiveren Deutschland stammenden, Elternhaus war es nicht von Wert ein Instrument zu beherrschen. Es zählte nur was die Nachbarn von einem denken und das aus dem Jungen etwas Vernünftiges wird, damit er einem später nicht auf der Tasche liegt. Rückblickend gaben mir meine, natürlich nur stets das Beste für mich wollenden Eltern, nur ein abschreckendes Beispiel für ein Leben, dass ich niemals führen wollte... Von daher, Bühne frei und Vorhang auf! Meine Ziele Social Circle IST: Ich habe einige gute Freunde, viele Bekannte in den Bereichen meiner diversen Hobbys und das beste platonische Winggirl, das man sich vorstellen kann. Es überschneiden sich unsere Entwicklungsziele jedoch nur teilweise, sodass ich mir um neuen Input zu erhalten in den letzten Monaten habe aktiv begonnen habe, in neue Social Circles zu integrieren. Das Hauptproblem: Sie bestehen zum größten Teil auch aus Männern und die daraus resultierenden neuen Frauenbekanntschaften sind eher begrenzt. Weiterhin musste ich auch feststellen, dass von den vielen neuen Bekannten, die ich erst für ganz passabel hielt, leider ein Großteil gravierende charakterliche Schwächen hat, sodass sie mich in meiner Entwicklung nicht voranbringen, sondern eher blockieren. SOLL: Ich möchte einen Bekanntenkreis, zu dem HBs ≥7 wie selbstverständlich dazu gehören. Ich möchte einen Punkt erreichen, an dem ich mich entscheiden muss, auf welche von den coolen Veranstaltungen, deren Einladung ich erhalten habe, am Wochenende gehe. Wohnung Ist: Absolut winziges Wohnklo mit mieser Lage. Absolut ungeeignet um Frauen, die ich auch wieder sehen möchte, dorthin zu pullen. Ich habe es damals nur genommen, weil es Spott billig ist und ich nur 3 Minuten Fußweg zur Arbeit habe. Soll: Eine bezahlbare 1,5 -2 Raum-Wohnung zwischen 30m² und 50m² mit passabler Verkehrsanbindung um nicht immer auf das Auto angewiesen zu sein. Ich denke, dies wird ein entscheidender Sprung für meine Lebensqualität bedeuten und mich auch in Sachen Game Logistik Lichtjahre voran bringen. Ernährung Ist: Fahre ich seit einem Jahr mit dem Motto "Eat light, feel right" sehr gut. Auf die täglichen 3l Wasser + 3,4 kleinen Tassen Kaffee komme ich auch. Alkohol konsumiere ich selten und nur aus Genuss. Soll: Noch weniger Coke Light und nur noch 1 Mal pro Woche 100g Schocki. Im Rahmen meines Sportprogramms sollte ich mal über einen angepassten Ernährungsplan nachdenken. Frauen IST: Ich habe gerade nochmal nachgezählt und der aktuelle Stand sind 11 bestätigte Abschüsse. Verglichen mit dem Typen, der ich damals war, ist das schon eine beachtliche Anzahl, aber dennoch noch lange nicht das Optimum in Sachen Qualität. Soll: Nur noch HB ≥7 die größer als 1,75 cm sind und mich wirklich interessieren. Diese ganzen Fickfreundschaften mit den Mädels unter meinem Anspruch sind zwar ganz nett, sehe ich aber eher nur als Methadon und wenig förderlich für das Gamen der richtig heißen Frauen. Erfahrungsgemäß habe ich zu Akademikerinnen einen besseren Draht, wobei ich sonstige sich ergebende Möglichkeiten nicht außer Acht lassen möchte. Beruf/Weiterbildung folgt Finanzen folgt Sport folgt
  5. Moin, werde hier nach und nach meine Erfahrungen aus Club- & Daygame mit euch teilen! Das heißt: Im Clubgame wenig trinken, Reference Experiences in der Birne behalten und gute Berichte schreiben. Hoffe ihr könnt dabei was für euch mitnehmen! Kritik ist gerne gesehen! Da draußen ist das Paradies, Leute. Geht raus, habt Spaß! Let's get it. (1) Clubgame: Rave-Bombshell Ich betrete den Club und höre bereits mein Lieblingsgenre aus den Boxen pumpen. Jackpot. Schon an der Garderobe beginne ich damit, mich einzubringen und das Personal kennen zu lernen. Mein Kumpel ist breit wie ein Eimer und hängt bereits im Halbschlaf in der Sitzecke. Immer das Gleiche mit den Schlingeln. Ich gehe direkt auf die Tanzfläche und gönne mir die Musik. Ich komme mit Leuten in Kontakt, albere rum, hab Spaß. Dann treffe ich auf einen alten Bekannten. Er kennt die Türsteher, also kläre ich direkt ab, dass mein Kumpel in seinem Delirium nicht rausgeschmissen wird. Damit ist die Bahn frei. Er liegt im Koma und ich kann in Ruhe Vollgas geben. Beim Tanzen entdecke ich ein 2er-Set. Die Mädels tanzen 3 Schritte von mir entfernt und feiern sich selbst. Bitchshield over 9000, das riecht man schon von weitem. Gehe also hin. S: "(Weiß nicht mehr, was der Opener war)" Mädel: "Wir haben einen Freund" *winkt mich ab* S: "Teilt ihr euch sogar die Freunde?" Mädel: *ignoriert mich, dreht sich um* Alles klar, wer nicht will der hat schon. Mal gucken, was bei der Bar geht. Ich hole mir also ein Bier, gehe wieder zur Tanzfläche und da sehe ich sie. A. Blonde, lange Haare, leicht aufgespritzte Lippen und ein hammer Körper. Wie aus einem Bilderbuch. Ich gehe fast an die Decke. Was macht die in diesem Schuppen? Sie weiß auf jeden Fall, wie man mit so einem Körper umgeht. Gehe direkt hin, bei so einer muss man schneller als die Ausreden sein. Sie bemerkt mich schon von aus weiterer Entfernung. Ich gehe auf sie zu, lege meine Hand auf ihren Hinterkopf und hole sie langsam näher an mich ran, während ich entspannt, aber bestimmend in ihre Augen blicke. S: "Tanzt du immer so verrückt? :)" A: "Haha, tanz du auch mal." *schaut mich mit Bambie-Eyes an* A: "Hab dich eben schon da drüben gesehen :D" Genug IOI, sie ist sofort on. Ich lege wieder meine Hand auf ihren Hinterkopf, gucke ihr tief in die Augen, lächel sie verschmitzt an und küsse sie. Sie kann es sichtlich kaum fassen. (Später erzählt sie mir, dass sich ruhig mehr Männer trauen sollten, sich zu nehmen, was sie wollen.) Sie bekommt im Club alles umsonst und holt mir ein Bier. Danke A.! Während ich mich mit ihr unterhalte, bemerke ich, dass zwei Chodes ebenfalls ein Auge auf sie geworfen haben. Als sie kurz weg geht, kommen beide zu mir rüber und bauen sich vor mir auf. Chode: "Pass auf, du gehst jetzt zu ihr hin und fragst sie ob sie einen Dreier will." Merke sofort, dass der Frust der beiden Genossen zu groß ist. Sowas kann böse enden. Gehe also mit den beiden Schlingeln ins Nebenzimmer, um es zu regeln. Platzhirschgehabe wird wie gewohnt abgewendet, das Ego mit Honig beschmiert und die Getränke angestoßen. Der eine gibt mir noch wahnsinns Tipps zum "Weiber klären", wie er es nennt. Ich bedanke mich recht herzlich bei der armen Seele und gehe wieder rein. Denn ich hab gerade den perfekten Raum entdeckt, um mit A. in Ruhe zu schnacken. Da kann ich mich perfekt um die Logistics, Comfort und weiteres Game kümmern. Also weiter. A. gefunden, leicht in die Hüfte gekniffen, an die Hand genommen, angelächelt, in den Raum geführt. Wir sind alleine, bombe! Wir setzen uns auf die Couch und unterhalten uns. Sie ist mit einem Freund da, der Freund hat eine Frau. Und wie es der Zufall will: Sie wohnt nur ein paar hundert Meter von meinem Kumpel entfernt. Ich stehe auf, setze mich auf den Tisch, damit ich sie vor mich holen kann und mache weiter mit ihr rum, während ich diesen krassen Körper in meinen Händen habe. Dieser Körper - verdammt, ich raste aus! Sie stellt klar, dass sie heute mit zu mir kommt. Ich liebe es einfach wenn Mädels die Führung in die Hand nehmen und eskalieren können! Ich also wieder zu meinem Kumpel, kläre ab dass ich unbedingt sein Bett brauche. Wir nehmen ein Taxi, der Bekannte von A. kommt mit. Bei meinem Kumpel angekommen chillen wir uns alle erstmal auf die Couch. Wir gucken Videos von DJs aus der Szene. HB will mich noch ein bisschen testen. A: "Kennst du den? Mit dem hatte ich mal was, haha." S: "Klar kenn ich den, geiler Typ. Hattest du mal was mit DJ soundso?" A: "Nee als ob, der ist voll behindert :D" S: "Ich würd den sofort vernaschen" A: "Wir gehen gleich mal rüber :)" Ich bringe die Jungs indirekt auf die Idee, Fifa zu spielen und gehe schon mal vor. A. kommt nach. Wir liegen also in diesem Bett meines Kumpels, das einzige was uns von den beiden trennt sind 20cm Altbauwand. Ich eskaliere gnadenlos durch, kann einfach alles mit ihr machen. Nach einer halben Stunde wird es mir zu bunt, rufe uns ein Taxi und fahre gemeinsam mit ihr zu meiner Wohnung. Da haben wir unsere Ruhe. Ich will sie kennenlernen und nochmal treffen. Wir sind bis 16 Uhr am nächsten Tag bei mir im Bett, ich bringe sie zum Bus. Wir sind uns einig, dass wir das wiederholen sollten. 🙂 Hammer Frau. Was habe ich gelernt? Passive Attraction ist Gold wert! Bist du locker, wird sie es auch. Ich stehe eindeutig auf holländischen Akzent Falls ihr Vorschläge zur Verbesserung habt, lasst es mich wissen. BTW: Ich bin auf der Suche nach einem Wing. Hamburg Clubgame & Daygame. Meldet euch, wenn ihr Bock habt! Peace, Schöpfer
  6. FIELD REPORT: FIRST DATE/Spazieren

    Sie (HB 8-9) 18J / - angeschrieben, nummern getauscht - date ausgemacht, aber liest selbst: -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich habe Sie 2 Tage vor dem treffen angerufen, zunächst wollte ich nur kurz telefonieren um ein Date auszumachen, Sie ging aber beim ersten Anruf nicht dran und rief nach knapp 10 Minuten direkt zurück – wo ich nicht dran ging - knapp eine viertel Stunde wartete und Sie dann zurück rief. Das Telefonat ging knapp 16 Minuten lang und ging von – wie war dein Wochenende über Kuscheldecken bis hin zur Frage eines „Treffens zum Kennenlern“ /Wir haben am Sonntag Abend telefoniert und ein treffen für Dienstag ausgemacht. Als Date-Inhalt hatte ich Ihr gesagt das wir Spazieren gehen werden, eine kleine Nachtwanderung zu einem kleinen Fluss in der nähe den Sie nicht kannte. (Tipp von Marquardt aus seinem IC DDORF Seminar: „Spazierengehen – an meinem Haus vorbei (...)“ Vor dem Treffen schrieben wir noch etwas und sie brachte einige Shittest wie „ich hoffe du wirst nicht enttäuscht – wie ist das jetzt ein Date?“ etc. was mich etwas zunächst ins Schwanken gebracht hat da ich nicht wusste wie ich hier reagieren sollte. Außerdem schwächte ich den Invest von meiner Seite kurz vorher etwas runter um Spannung zu bewahren. Danke nochmal an Simon von #SocializedLifestyle für die Tipps! :) Gestern war es dann soweit, wir wollten uns um 19h treffen und so rief ich Sie knapp 1,5h vorher nochmal kurz an um zu Fragen ob noch alles steht, allerdings war Sie grad beim Essen – ich erst von der Arbeit (Akku fast leer) also schickte ich eine Sprachnachricht hinterher. Kurz vorher fragte Sie noch ob wir es für 30 Minuten verschieben könnte weil Sie noch mit Ihren Dad zu DM musste, wie sich im späteren Verlauf herausstellte nur wegen mir :') //[Flakes Vermeiden durch vorherigen Anruf] Abgemacht war das wir uns am Ortseingangsschildes trafen, zunächst übersah ich Sie da Sie schon etwas früher los ging und auf der anderen Straßenseite wartete, allerdings fanden wir uns schnell. Ich machte erst 2/3 Minuten vor dem Treffen mein Handy wieder an um zuvor ungestört in Stimmung zu kommen und nutzte es am Anfang nur kurz um Sie per Anruf zu finden. Dann ging es los, direkt am Anfang bot ich Ihr meinen Arm an, was sie auch annahm – allerdings passte es nicht mir ganz und wollte auch eher Händchenhalten was dann schnell folgte. Wir redeten ausgeglichen und es gab auch einige sehr kurze Stille Pausen, die Sie meistens beendete – ich wartete immer zunächst ab und sah ihr anstatt zu reden beim gehen in die Augen. Neben Rapport habe ich gelegentlich versteckte Komplimente gebracht wo sie mit „schleim – schleim – schleim“ reagierte :D aber auch negs und sex als inhalt, letzteres habe ich bis vor kurzem fast nie gemacht aber mir wurde in letzter Zeit oft dazu geraten und es wurd jedes mal entspannter, sei es die domina-freundin oder der latex/sneaker-fetish gewesen, es gefiehl mir auf jeden fall! :D Nach einer Stunde waren wir wieder beim Treffpunkt angekommen und unsere kleine Nachtwanderung war fast zu Ende, allerdings vergießen wir ganz die Zeit und drehten noch eine weitere Runde auf anderer Route die kurz vor Ihrer Haustür endete. Dort redeten wir noch ein bisschen und Sie gab mir meine Jacke wieder die ich Ihr kurz zuvor wegen Regens gegeben habe, nach einer Umarmung hielt ich noch Ihre Hand und sagte das ich einen Abschiedskuss will, - ich war noch etwas unsicher daher sagte ich noch auf die Wange?“ worauf Sie antwortete „wie du willst“ wonach wir uns für ein paar Sekunden küssten. Als ich zuhause ankam, fingen wir wieder an zu schreiben wobei ich Sie nach einer Sprachmemo nochmal für ein paar Minuten anrief und so ein weiteres Date für Freitag ausmachte. // Für mich als positiv gewertet habe ich: - Sextalk/Anspielungen in den Gesprächen - unverbindliches Date, Spazierengehen ist ab sofort mein Favourite :D - KC! :) - Händchenhalten/ wie Königin & König stolzieren haha - komplette Zeit ohne Handy oder Sonstiges störendes - für mich noch als persönlicher Punkt: //Komplett OHNE Drogen haha, ja ich rauche und trinke gern und auch zu weed sag ich ab und zu nicht nein „ab und zu“ #hust haha / jedenfalls habe ich das kiffen 1 tag zuvor und das rauchen ein paar stunden vorher eingestellt – die krasseste Erkenntnis war dann hier das ich am Ende auch keine mehr nahm und brauchte – ich kam nach Hause – fing diesen FR an und schaute noch etwas youtube, war aber so geflashed und in dem Moment glücklich das ich gar nicht daran dachte – und iwann einschlief - danke J :) Für mich als etwas komisch gewertet habe ich: - das Sie glaube ich nicht so sehr von sich überzeugt ist ? Bspl: „Ich hoffe du bist wenn nicht enttäuscht“ per text message - kurz bevor wir an Ihrer Straße vorbei kamen haben haben wir aufgehört Hände zu halten /habe dann aber auch nicht mehr versucht dies wieder aufzugreifen außerdem fing es an zu regnen und ich gab Ihr meine Jacke. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- nach den gestrigen: Gute Nacht & Schlaf Gut habe ich bisher noch nichts geschrieben und warte erstmal ab ob Sie mir schreibt. Für das zweite Date am Freitag hatte ich schon vorgeschlagen die neue Staffel Walking Dead zu beginnen - würde Sie aber vorher noch gern zum Essen oder Bowlen oder So ausführen -// Was sagt Ihr dazu und vor allem zu meinem aller ersten Field Report ? :) Ich habe bereits zuvor 2 weitere im Nightgame/Persönlichkeitsentwicklung angefangen allerdings brauche ich hierzu noch etwas Zeit. Danke an Raslan der sich hier unter dem Namen #24/7 tümmelt und mir mehrmals riet dies hier zu veröffentlichen. Hier einige Links die mir sehr geholfen haben: https://www.youtube.com/channel/UCnG09pNWM2sY3lgZAVaNE2Q
  7. The Way to Greatness

    “Greatness comes to those who keep moving forward, figuring out what works” Ich will hier meine Persönliche Entwicklung dokumentieren und reflektieren. In den nächsten 365 Tage werde ich mich vollständig auf meine Ziele konzentrieren und alles andere nebenher was bisher als Langeweile-Killer gedient hat abbauen. Ich will loskommen von den Suchtmitteln Unterhaltungsmedien, Alkohol und Zucker. Zudem habe ich mir einige Projekte vorgenommen die ich in den nächsten 365 Tage durchziehen will. Um einen Überblick über meinen Fortschritt zu haben will ich meine Erlebnisse in diesem Thread als Tagebuch festhalten und freue mich natürlich auch über euren Input. Der Inhalt: Natürlich wird auch der ein oder andere Layreport hier eingefügt werden. Dennoch will ich über eine normale Lay Report Collectionen hinausgehen und vor allem auch Reports über meine Entwicklung im Inner Game, der eigene Karriere und der Persönlichkeit schreiben. Die meisten Lay Reports sind zwar nett zu lesen, bestehen für mich aber zu stark auf dem eigentlichen Prozess des Games. Für mich besteht das Game zu einem sehr grossen Teil aus dem Leben ausserhalb des Frauen kennen lernens. Wie ist mein Selbstwertgefühl, Mache ich das was mich glücklich macht, habe ich ein Lebensziel, usw. Kurz zu mir: Ich komme wirklich von sehr sehr tief unten, werde da auch nochmal im nächsten Post etwas tiefer einsteigen: Totaler AFC gewesen, 1 Freundin gehabt als ich 19 Jahre war und mit der das erste Mal geschlafen In der Schule totaler Aussenseiter gewesen Kein Selbstbewusstsein in Bezug auf Soziale Kompetenzen Unterdurchschnittliches Abitur Nach drei Jahren bin ich nun hier angelangt (Startpunkt von alle dem war Pickup): In 90% der Fälle kein AFC Verhalten mehr (manchmal kommen die alten Gewohneheiten noch durch). In den letzten 3 Jahren mit 21 Frauen geschlafen. Ich habe keine Freundin gehabt, aber das war und ist meine eigene Entscheidung. Ich habe inzwischen einen eigenen Freundeskreis in dem ich respektiert werde Ein gesundes, manchmal etwas zu überhebliches Selbstbewusstsein ;) Ich schliesse dieses Jahr mein Bachelorstudium an einer sehr guten Wirtschaftsuniversität ab, habe mein eigenes Unternehmen gegründet in den letzten drei Jahren und arbeite nebenberuflich als Gastdozent an meiner eigenen Universität im Master Das Ziel: Mit diesem Thread will ich ein paar Einblicke in diese Entwicklung geben aber vor allem will ich mich noch weiter entwickeln. Ich habe vieles nachzuholen und habe auch noch im Vergleich zu eigenen Vorbildern hier im Forum noch wenig erreicht. Dabei geht es vor allem mir persönlich nicht darum besser oder schlechter als jemand zu sein. Ich habe viel Zeit mit mir selber verbracht in den letzten Jahren, habe mich und meine Stärken kennen gelernt und versuche dadurch gerade ein Ziel zu formen zu dem ich hinarbeiten will. Ich will mein ganzes Potential ausschöpfen und das Leben geniessen, die Frauen geniessen und natürlich auch den Luxus. Auch wenn ich viel gearbeitet habe, besonders in den letzten zwei Jahren bin ich noch nicht ganz zufrieden. Ich bin immer noch etwas zu abhängig von der Meinung anderer, lenke mich zu sehr mit Dingen wie Facebook oder Netflix ab oder ernähre mich schlecht. Alles in allem habe ich viel geopfert aber dennoch gebe ich nicht 100%. Und ich will das nun ändern. All-in-gehen und alles in eine Richtung lenken. Keine Ablenkung, mir das nehmen was ich will, mit den Frauen schlafen die ich geil finde, eine gesunde Ernährung und viel Sport, was es mir ermöglicht 18 Stunden am Tag zu performen. Der Weg: Seit Montag Morgen verbringe ich jeden Tag damit jede Stunde an mir, meinem Unternehmen und meinen Projekten zu arbeiten. Konkret will ich das an folgenden Aktionen festmachen. Ich werde diese Punkte schrittweise umsetzten, um eine nachhaltige Entwicklung zu haben und werde einige Punkte sicherlich auch noch verändern und weiterentwickeln: Viel Lesen: Jede Woche ein neues Buch lessen und zusammenfassen (das mache ich schon seit Ende des Jahres aber mit den Zusammenfassungen will ich gerne das ganze noch ergänzen um das Buch nicht gleich wieder zu vergessen) Jeden Tag etwas neues Lernen, Videos schauen und Artikel lesen die mich, mein Unternehmen und mein Projekt weiterbringen und auch neue Ideen entwickeln Kein Netflix, Kein Facebook, Kein Whatsapp, Keine Filme zur Ablenkung von Langeweile. Wenn ich mit Freunden einen Film schaue oder ähnliches zählt das zu einer sozialen Aktivität und ist daher in Ausnahmefällen in Ordnung. Jeden Tag um 5:30 aufstehen und um 23:00 ins Bett gehen (Wenn ich Feiern gehen ist das wieder eine soziale Aktivität und daher auch in Ausnahmefällen in Ordnung) Gesunde Ernährung: Kein Fastfood und langfristig auch den Zuckerkonsum einschränken Jeden Tag einmal aus der Komfortzone gehen (Frau ansprechen, Kalt duschen, usw.) Einmal pro Woche hier einen Post über meinen Fortschritt verfassen Drei Mal die Woche zum Sport Februar: Kein Netflix, Kein Facebook, Kein Whatsapp, Keine Filme zur Ablenkung von Langeweile. Wenn ich mit Freunden einen Film schaue oder ähnliches ist das okay. Erweiterung der sozialen Fähigkeiten. Videos können geschaut werden aber welche die Inhalt haben und mich weiter bringen: Podcasts, Videos über Start-ups, etc. Jeden Tag einmal aus der Komfortzone (Frauen ansprechen, Kalt duschen, etc.) Pickup: 2KC, 1 Lay Reading List: Crossing the Chasm, Great by Choice, Unlimited Power und Start with Why In diesem Sinne bis die Tage! GbC
  8. Marquardt's Field Report Sammlung

    Hallo an alle Mit dieser Sammlung möchte ich etwas zurück geben. Pick Up ist jetzt seit 4 Jahren ein fester Bestandteil meines Lebens und ich habe viele Erfahrungen gesammelt seitdem. Leider war ich nie so richtig in diesem Forum aktiv und habe meine FR's immer nur in örtlichen FB Gruppen gepostet. Das dürften jetzt schon so an die 50 gewesen sein. So sit back, relax and enjoy. Ich werde hier alles mögliche posten. Von meinen anfänglichen peinlichen Kussversuchen (was mich wohl 5 Treffen gekostet hat) bis zu so mancher rampage mit 19 Frauen in 21 Tagen. Ich hoffe ihr könnt so einiges draus lernen. Der folgende FR ist gut ein Jahr her. (1) Pyjamarama Party. FC & Fail Close Mach1 Pyjamarama, Nürnberg. Bevor ich ins Mach ging war ich in der Barcelona, warm up Sets machen. Einen NC und fast ein double make out, wobei ich wieder etwas zu schüchtern war zum eskalieren, nachdem ich eine links und eine rechts im Arm hatte. Ich dachte mir das die rechte dann wohl einen schlechten Eindruck von mir hat. So ein Schwachsinn, davon abgesehen was stört es mich wenn ich sie eh erst seit fünf Minuten kenne? Als ob ich irgend einer weise abhängig von ihrer Zuneigung oder Sympathie wäre. Die Millisekunde, in der ich gemerkt habe das ich sie küssen konnte, hab ich nicht ausgenutzt. Zwei Typen haben mir von außen interessiert zugesehen und es gab Daumen hoch. Ich werde jetzt nicht alle Sets und Freunde denen ich 'Hallo' gesagt habe detailliert beschreiben, sondern nur das was für euch nützlich ist. Als ich rein gekommen bin hab ich gleich eine heiße Asiatin auf dem Bett gesehen. Eine glatte 8.5 (von dem bewerten bin ich mittlerweile weg gegangen) würde ich sagen. [Für mich gilt das ich besser sofort die erst hübsche anspreche wenn ich in einen Club gehe, bevor ich ewig warte und in Gefahr laufe Spectator zu werden] Ich habe sie begrüßt (Nennen wir sie 'Min') und festgestellt das ich ihre Freundin mal in der Stadt angesprochen habe, kurz bevor sie ein Date hatte. Als ihr Date kam versuchte ich trotzdem den NC, was ja schon etwas dreist ist. Ihre Freundin hat sehr positiv auf mich reagiert, dass hat Min wohl gesehen und mich deshalb auch gleich sympathisch eingestuft. Es war so ca. 1 Uhr, die Stimmung ganz okay. Ich saß also mit ihr auf dem Bett, kino war gut und sie hat ordentlich Witze gemacht. Es hat nicht lange gedauert dann lagen wir knutschend zwischen den Kissen. Ihre Freundinnen sind, glaube ich, langsam von uns weg gegangen. Perfekt. Mehr Eskalation kann ich da nicht machen (mitten im Club) also hab ich zu ihr gesagt das es hier zu laut ist und ging mit ihr raus. Draußen bin ich wie selbstverständlich mit ihr im Arm weiter gelaufen, um sie zu isolieren. Beim gehen hatte ich meinen Arm um ihre Taille und sie hat so schön mit der Hüfte gewackelt, wie ich es noch nie gefühlt habe bei einer Frau. Machen wohl die High Heels aus. Ich wollte aufs Parkhaus [Am Cafe Lucas lungerte noch Personal rum, dort habe ich normalerweise isoliert und so die ein oder andere vernascht, vorzugsweise im Sommer. Es war ein sehr sehr ruhiger Platz nicht weit vom Club weg, nah am Fluss]. Sie war ja schon ziemlich on. Nach den ersten 100 Metern habe ich sie gegen eine Glaswand gerückt und sie geküsst. An der Stelle möchte ich einschieben das es rückblickend vielleicht nicht sinnvoll war gleich wieder bei der ersten Möglichkeit zu eskalieren, weil ihr das eben zu viel Value gibt. Jedenfalls konnte ich mich bei dieser Gelegenheit nur schwer zurückhalten. Wie das halt so ist wenn man high energy fährt und dann die Bestätigung sucht, dass sie sich draußen in anderer Umgebung immer noch genau so verhält wie drinnen. Natürlich kam wieder das "wohin gehen wir?". "Aufs Parkhaus, da hat man ne schöne Aussicht!" Bei so einem kleinen Treppenaufgang hat sie dann das mosern angefangen, wegen hohen Schuhen und so, da hab ich sie kurzerhand hoch genommen. Hätte sie eigentlich über die Schulter legen sollen und nicht Gentleman Hochzeits-like tragen. :) Im Aufzug vom Parkhaus angekommen gab es dann das dritte mal make out. Hier hab ich sie langsam im Intimbereich berührt. Als der Aufzug oben war ging es dann zum fingern über. Ich hab noch nie erlebt, das eine Frau so laut stöhnt, nur weil man den Finger bis zur Hälfte reinsteckt. Das müssen sogar die Leute im Dritten Stock am Eingang gehört haben. Ich wollte dann weiter mit ihr aufs Parkdeck aber das ging ihr zu weit, sie wusste wohl das es langsam ernst wird. Da hat auch noch so dominant sein nicht geholfen. Wir sind also wieder runter gefahren und weil sie den schnelleren Weg nicht nehmen wollte (weil es zu viele Stufen waren) haben wir uns getrennt. Ihre Freundin war vor dem Mach1 und sie bereits unten, also hab ich die beiden wieder zusammen geführt. Ich stand jetzt mit denen und zwei Freundinnen von ihnen außen umher, betrieb smalltalk. Die Unterhaltung war nicht so gut. Dann hab ich eine gesehen die mir echt gut gefallen hat. Vom Gesicht her sehr sehr süß, die beste die ich bisher am Abend gesehen habe. Ich bin einfach zu ihr hin, aus dem anderen Set raus, auch wenn die andere sich gewundert haben, und konnte etwas mit ihr reden. Sie musste leider weg weil die Freunde wo anders hing gegangen sind. Dann bin ich wieder in den Club und begrüßte ein paar Leute. Cool, es ist vor zwei und ich habe schon viel erlebt. Ich stande mit meinem Kumpel W. der hier Vegeta385 (der genau so groß ist wie ich) heißt, glaube ich, mitten auf der Tanzfläche und sah eine schöne Blonde beim tanzen. Wir schauten sie beide an (mustern), ich steckte die Hand zu ihr aus und sie ergriff sie. Sie war ziemlich groß und sehr schlank. Smalltalk: „woher kommst du“, bla bla (ein wenig dominanten frame fahren mit Fragen stellen). Bisschen getanzt und wir waren uns schon sehr, sehrnahe. Selbes Spiel wie vorhin. „Ist zu laut lass uns rausgehen“. [Ein kleiner Einschub: Ich hatte in letzter Zeit so das Gefühl, dass im Club die Szene ganz oft >It's a trap< ist. Die Musik ist manchmal wirklich sehr laut und es ist schwer mit anderen zu reden, sofern nicht dein Mund an ihrem Ohr klebt, besonders wenn es ein zweier Set Frauen ist und sie quasi erwarten das du mit beiden sprichst, weil sonst eine dumm in der Gegend steht aber wahrscheinlich zeig ich da eher zu viel Empathie lol. Deshalb hab ich, wenn es im Sommer schön warm ist, bei fünf Stunden Clubgame gerne vier Stunden davon vor dem Club verbracht, einfach weil meine Stimme nicht so mega laut ist und sich das reden für mich draußen angenehmer anfühlt] (das habe ich 2015 geschrieben. Ich game immernoch lieber wo es etwas leiser ist aber habe schlichtweg gelernt, mich auf der Tanzfläche mehr der Subkommunitkation (Körpersprache) zu widmen. Wie als ob so ein kleiner Schalter umgeht. Weiß eigentlich jeder aber ich hab es trotzdem oft vergessen. Zumindest am Anfang wenn es einfach nicht paßt viel zu reden auf der Tanzfläche, würde ich mich mehr der Körpersprache widmen, bis bei ihr der Komfort da ist, dass sie nah an dich hingehen kann um dir besser zuzuhören.) Ich bin mit ihr direkt zum Cafe Lucas. Mittlerweile war wohl zwei Uhr oder so. Der Balkon vom Cafe ist für schnelle Pulls vom Mach meine lieblings Location. Ist so 50 Meter zu Fuß weg, man ist ungestört und kann die Frau gut auf die Tische dort legen (suche dir immer, egal in welchem Club du bist, einen schönen Ort nicht allzu weit weg draußen aus. Vor allem im Sommer. Du weisst ja nie was passiert, also sei gut vorbereitet :). Wir waren isoliert. Smalltalk. Mit dem eskalieren hab ich mir noch so eine halbe, bis eine ganze Minute Zeit gelassen (es ist alles okay). Vorher war ich ganz ruhig. Ich küsste sie und habe immer weiter gemacht, drauf wartend das von ihr eine negative Reaktion kommt, die nicht kam. Also hab ich sie gefingert. Nachdem ich das etwas gemacht habe hob ich sie hoch und legte sie auf den Tisch. Hose runter, Slip auf Seite und ...... Nachdem wir Sex hatten bedankte sie sich sogar bei mir dafür, was ich so noch nie erlebt habe. Ich frage sie warum sie so offen ist. Sie erzählte mir von einer längeren Beziehung die seit drei Wochen vorbei ist und daher muss sie jetzt Sachen ausprobieren. Ihre Freundin soll angeblich auch so locker sein, die sah ebenfalls ganz gut aus. Cool. Wir quatschten leider nicht allzu viel, sie will ja nicht lange wegbleiben, damit die Freunde nichts verdächtigen, also ginge wir wieder zurück, tauschten Nummern und trennten uns. Am Schluss habe ich die mit dem süßen Gesicht noch einmal gesehen und mir ihre Nummer geholt. Mir ist aufgefallen das ich bei den richtig richtig hübschen Frauen oft nicht so persiste wie bei anderen. Das war einer meiner größten Fehler. Ich hatte zuviel Angst bei ihnen etwas zu versauen und habe erst gar nichts riskiert und daher auch nichts gewonnen. Mein Ego hätte eine Date absage nicht verkraftet. Play it save. Nein. Die Asiatin (natürlich ist sie in Deutschland aufgewachsen, chinesischer Abstammung, ziemlich groß für eine Asiatin). wurde eine längere FB von mir und ihr stöhnen war teilweise so laut, dass es mich abgeturnt hat, weil ich mir wie in einem gestellten Porno vorkam. Dafür hatte ich entdeckt, dass sie bei anal etwas leiser ist. Hoffe der FR hat euch gefallen. Musste ihn nochmal etwas überarbeiten. Vor allem die Rechtschreibung, die bei mir damals grauenhaft war und wohl immer noch etwas ist. Naja Pareto sage ich nur.
  9. SirHellfire's Testgelände

    Hallo Forum, in meinem Leben ändert sich im Augenblick alles und dies bewusst. Ich will nicht länger der sein, der ich bin, sondern der ich sein will. Es gibt eine lange Vorgeschichte, die mich zu dieser Entscheidung geführt hat. Darin möchte ich meine Ziele und Beweggründe darstellen. Über meinen ersten Erfolg gibt es im Anschluss einen FR, wobei ich euch ein wenig unterhalten will und vielleicht hat der ein oder andere ein paar konsturktive Gedanken dazu. Darum zum Schluss noch meine Erkenntnisse, die jedoch keinen jedoch Anspruch auf Richtigkeit haben. In diesem Beitrag kommen Persönlichkeitsentwicklung und FR zusammen, hoffe ich habe das richtige Unterforum dafür ausgewählt. Ansonsten bitte ein Hinweis oder verschieben. Ein bisschen Beziehungskiste ist ja auch dabei. Prosa ist bisher keine meiner Stärken und bin für Kritik offen. Kurz die Augenblickliche Lage zusammengefasst: Ich bin 26 und schreibe meine Studienabschlussarbeit im Bachelor eines Ingenieurstudiums. Bewerbungen gehen auch schon raus. Vor ca. 1 Monat haben meine Freundin und ich uns nach 7 Jahren getrennt. Vor 3 Tagen bin ich in eine 2er Männer-WG gezogen. Kohle ist momentan superknapp. Ort meines bisherigen Lebensgeschehens: Leipzig Vorgeschichte Jugend: typisch AFC. Viel Fernsehen, Videospiele, keinem Freundeskreis richtig zugehörig, mehrmals unglücklich verliebt, wenig Sport. Mit 18 kam ich mit Pick-Up in Berührung und machte erste Erfahrungen im Streeten und Clubben. Richtig große Erfolge gab es nie aber ich machte in meiner Persönlichkeit enorme Fortschritte. Begonnen hat es damit Leute auf der Straße nach der Uhrzeit oder dem Weg zu fragen. Das war schon eine Herausforderung für mich. (Jahr 2008) Ein halbes Jahr später sprang ich schon mit einem Kumpel im Club von Set zu Set und verinnerlichte die Grundlagen und die Vorgehensweise des PU. Habe natürlich auch sehr viel Theorie zu diesem Zeitpunkt gelesen. Aus dieser Zeit stammen auch meine bisher einzigen Beiträge in diesem Forum. (2009) An einem normalen Clubbingabend lernte ich dann ein interessantes Mädel kennen, woraus sich mein erster Lay durch PU entwickelt hat und direkt eine LTR. Meine bisher Einzige. Ohne Frage war ich ca. 5 Jahre glücklich verliebt und wir waren wie für einander gemacht. Dann kamen erste Zweifel etwas zu verpassen. Ich interessierte mich immer mehr für andere Frauen und begann auch wieder hier im Forum rumzuschmökern. Vor allem bei Fieldreports und unterhaltsamen Geschichten. Z.B. die Entwicklung von Walga habe ich komplett mitverfolgt. Auf meine Kumpels, die die ganze Zeit durch die Gegend hurten war ich verdammt neidisch. Ich äußerte meiner Freundin gegenüber erste Zweifel, ob es das Richtige und Endgültige für mich ist. Sie war tief getroffen. Ich begann rumzueiern. Konnte es nicht durchziehen. Liebte sie immernoch. (2014) So ging die Beziehung also weiter. Ich war vorerst erleichtert und wieder ein paar Monate glücklich. Dann kam dieses Gefühl wieder und noch schlimmer. Also verpasste ich ihr nach 6 Jahren den nächsten seelischen Tiefschlag. Zwischenzeitlich hatte ich sogar eine Affäre mit einer Kommillitonin. Der wildeste und beste Sex meines bisherigen Lebens. Hier kamen von meiner Seite her Gefühle in's Spiel, die da nicht hingehörten. Daraufhin beendete sie die Affäre. Ich fühlte mich wie verlassen. Das letzte Jahr der Beziehung war für mich mehr eine Depression, als irgend etwas anderes. Meine Fähigkeiten im Umgang mit Frauen habe ich nie komplett verlernt aber auch nie wirklich die Freiheit das zu tun, was ich will. Ich flüchtete mich in Onlinegaming (Battlefield, War Thunder, CS) und andere Zeitverschwendungen. Das einzig Postivie war, dass ich über die Jahre doch noch eine Vorliebe zur körperlichen Fitness bekommen habe. Dabei hatte ich vom Lebensstandard her alles, was uns die Gesellschaft glauben lässt glücklich zu machen. Eine schöne Wohnung. Ein recht entspanntes Leben im Studium. Lebe in einer sehr schönen Stadt. Die Aussicht auf eine gute Karriere. Die Familenkreise verstehen sich gut. Und vor allem eine liebevolle und über alles treue Partnerin. Ok, der Sex war etwas lahm aber trotzdem schön. Nur hatte ich riesige Angst davor in einigen Jahrzehnten oder dem Augenblick meines Ablebens ausschließlich Reue darüber zu empfinden, nie Abenteuer erlebt zu haben. Wenn ich die Anzahl meiner Sexualpartnerinnen an einer Hand abzählen kann. Vielleicht bin ich ja mit 26 in der Mitlife-Crisis? Natürlich merkte meine Freundin mir meine Unzufriedenheit und es kam noch mehrmals zur Katastrophe. In immer kürzeren Abständen. Ich versuchte es sogar mit einer Offenen Beziehung, darauf ließ sich aber keine ein und im Grunde hat es meine Partnerin auch nur gekränkt. Hatte soagar viele heimliche Dates. Natürlich fühlte ich mich wie ein Schwein und ein Schwächling. Es gab sogar von mir zwei Abstecher in den Puff, um herauszufinden, ob ausschließlich Sex es wirklich wert ist das alles hinzuwerfen. Leider war's ziemlich geil. Vor einem Monat dann sagte sie mir, dass sie dieses hin und her psysisch nichtmehr verkraftet und es vorbei ist. Ich selbst hatte innerlich schon länger mit der Beziehung abgeschlossen aber nie die Eier es durchzuziehen. Komischerweise heulte ich an diesem Abend dennoch wie ein Schlosshund. Sie hatte sogar Angst ich könnte mir was antun, als sie zu ihren Eltern aufbrach. Ich spürte zwar extremen Selbsthass aber versichterte ihr kein 13 Jähriges Emogirl zu sein, das sich deswegen umbringt. Ich hatte mir geschworen mich nie wieder in Zeitverschwendungen, wie Videospiele, Fernsehen und Pornos zu flüchten, wenn diese Sache einmal zu Ende geht. Daran habe ich mich bis heute gehalten. Auch noFap wird durchgezogen oder maximal mit Kopfkino. Stattdessen spiele ich Volleyball im Verein, lerne abends Gitarre, lese oder bin unterwegs. Ich wendete also meinen Blick entschlossen nach vorn und versuche nicht viel zurück zu denken. Hin und wieder tauchen in meinem Kram, den ich zur Zeit ausräume, noch Liebesbeweise aus der gemeinsamen Zeit auf und ich muss doch mal die ein oder andere Träne verdrücken. Vor 3 Tagen bin ich umgezogen in ein WG-Zimmer. Kein Vergleich mit der vorherigen Wohnung. Aber minimalistisch zu leben ist eines meiner derzeitigen Ziele. "Besitz belastet","du bist nicht deine Cargohose etc."... Selbstverständlich liebe ich den Film Fight Club! Darum will ich mich in Zukunft auch nicht in's Hamsterrad der Gesellschaft begeben. Meinen Job mache ich dann einfach für die Kohle und um die Dinge zu tun, die ich schon immer wollte: reisen, feiern, vögeln, Lebenserfahrung sammeln. Ich lebe nur einmal und wenn ich mich dauerhaft mit einer Frau niederlasse möchte ich keine versäumten Erfahrungen bereuen. Vor ca. 3 Monaten fuhr ich spontan zu einem Metal-Konzert. Da ich allein fuhr, schaute ich vorher bei Facebook, ob jemand aus Leipzig mitgenommen werden möchte. Dabei lernte ich Katja und einen Kumpel von ihr kennen. Was mich zu dann zu meinem ersten Fieldreport/Layreport führt. Den habe ich septerat für mein eigenes Verführungstagebuch geschrieben, darum wird sich einiges doppeln. Hab jetzt keine Lust den nochmal groß umzuschreiben. Zum Abschluss der Vorgeschichte: es ist schon irgendwie komisch und auch verdammt hart, wenn sich hinsichtlich der Bezieung, des Berufs und der Wohnung alles auf einmal ändert. Fühlt sich wie ein neus Leben an. Wenn ich in naher Zukunfte weitere Erfolge habe, werde ich eine Kette von Fieldreports in einem Therad schreiben. Vielleicht direkt in diesem hier. Oder ich mach einen Blog auf... habe aber nicht rausgefunden, wie das geht. Fieldreport Katja und ich hatten im Vorfeld bereits mehrere schöne Treffen und uns auch schon mal bei einer WG-Party zusammen besoffen. Sie kennt mich, da war ich noch mit meiner Verflossenen zusammen und wusste um mein Dilemma. Bei den Treffen mit ihr wurde es immer sehr körperlich, wir haben uns aber nie geküsst. Ich wollte gern aber sie gab absichtlich nie eine richtige Gelegenheit dazu, wie sie mir später mitteilte. An diesem Abend kam sie vorbei und wir wollten Serie schauen. Ich war einen Tag zuvor in die WG eingezogen und mein Mitbewohner war an diesem Abend nicht da. Für mich war klar, worauf es hinaus laufen sollte. Sie kam in die Wohnung, ich zeigte ihr alles in Ruhe und aß noch etwas, da ich selbst erst kurz zuvor rein bin. Bei der Wohnungsvorführung legte ich mehrmals meinen Arm um sie und wir tanzten auch kurz, da ich noch Musik laufen hatte. Dann starteten wir die Serie „Lie to me“ und kuschelten uns auf’s Bett. Ich war natürlich sehr angespannt und versuchte ihr immer näher zu kommen. Meine Lust auf sie war groß aber gleichzeitig hatten wir eine tolle Freundschaft. Irgendwann äußerte sie sich zu den Berührungen und der vielen Nähe. Sie ist so etwas nicht gewohnt. Da meine langjährige Beziehung kurz zuvor geendet hat befürchtet sie nur ein Lückenbüßer zu sein. Ich fühlte bereits den Friendzone-Banhammer auf mich herab donnern, schrecklich. Kurz darauf beichtet sie gerade tiefere Gefühle für mich zu entwickeln. Sie ist schon eine Weile in der Singlephase und zufrieden mit dem, was sie erlebt hat. Es ist ihr nach etwas ernsterem und so etwas wie mehrere schöne „Dates“ bevor sie jemandem so nah kam wie jetzt, hatte sie noch nie. Das sei mit mir das erste Mal. Gleichzeitig ist ihr bewusst, warum meine letzte und bisher einzige Beziehung geendet hat. Ich will eine Zeit in meinem Leben die Frauenwelt voll und ganz genießen, es würde mich sonst ewig verfolgen. Wir hatten schon ein langes Gespräch, da war ich noch mit meiner Verflossenen zusammen. Das ist ca. 1,5 Monate her. Ich bin ratlos und fühle mich völlig unfähig. Habe es die ganze Zeit nicht geschafft richtig zu eskalieren, bin wie gefesselt. Es fällt mir schwer etwas Sinnvolles zu dem ganzen zu sagen. Wir beschließen dennoch den Abend zu genießen und noch eine Folge der Serie zu schauen. Sie kuschelt sich an mich ran. Ich ließ durchmerken, dass es mir extrem schwer fällt hier mit ihr so zu liegen. Ohne, dass mehr passiert (ich hatte ca. 7 Wochen keinen Sex und nicht geflippert). Irgendwann frage ich einfach, wann sie sich das letzte Mal vergnügt hat. Ihre Antwort: vor ca. einem halben Jahr. Keiner von uns verschwendet noch einen Gedanken an die Serie. Sie setzt sich auf die Bettkante und denkt nach. Sie ist hin und her gerissen zwischen Wut und Verständnis. Wut, weil ich nur vögeln will, obwohl sie sich etwas anderes erhofft hat. Und Verständnis, weil ich 7 Jahre das gleiche Mädel hatte und diese Situation mich bald platzen lässt. Wir sind beide ratlos und fühlen uns wie 15. Ich habe das Gefühl völlig eingerostet zu sein in der Verführungskunst. Sie findet es allerdings krass, wie ich nach der langen Beziehung schnell so körperlich werden kann. Und im Grunde hab ich ihrer Meinung nach alles richtig gemacht mit Umarmungen, Kuscheln etc. Dann beschließen wir an diesem lauen Sommerabend noch eine Runde spazieren zu gehen, da wir hier offensichtlich nicht weiterkommen. Auf die Frage nach meinem Empfinden antworte ich ehrlich „enttäuscht von mir selbst und der Situation“. Wir setzen uns in den Park und rauchen noch ein paar Zigaretten. Ca. 1,5 Stunden verbringen wir dort. Wir schaffen es sämtliche Gefühle kaputtzureden. Hin und wieder höre ich den Satz „vielleicht sollten wir es doch einfach tun“. Was für eine Qual für mich. Irgendwann wird es dann doch kalt und wir gehen zu ihrer WG (wohnen nur 10min Fußweg auseinander). Es ist bereits gegen 0Uhr an einer Nacht zum Montag. Da stehen wir nun an der Tür und schauen uns an. Sie denkt noch einmal stark nach, ob sie mich mit hoch nehmen soll. Ich entgegne: „meine Einstellung kennst du ja“. Sie überlegt weiter… dann hüpft sie kurz und sagt „Ich bin soeben über meinen Schatten gesprungen“ und schließt die Tür auf. Ich bin kein sonderlich impulsiver Mensch. Freue mich innerlich sehr in diesem Moment. Zwar wie ein Stein... aber ich freue mich. Wir bringen die Fahrräder rein und bei uns beiden steigt die Aufregung mit jeder Treppenstufe hoch zur Wohnung. Wie in einer schnulzigen Teenie-romanze stehen wir uns in ihrem Zimmer gegenüber. „Vielleicht sollten wir uns endlich küssen“ – „gute Idee“. Wir küssen uns und jeder tastet sich ganz langsam vor. Mit jedem Kleidungstück geht auch etwas Anspannung dahin. Es folgt eine Stunde des Genusses. Hinterher sind wir uns einig „wir hätten wohl echt was verpasst“. Ich fühle tiefe Entspannung. Sie schläft sogar gleich an meiner Schulter ein. Nach einer Weile wacht sie wieder auf und wir genießen noch ein wenig den Moment. Sie hatte im Vorfeld eine Scheibe von den „Black Keys“ aufgelegt. Erstklassige Wahl. Dann mache ich mich auf den Heimweg. Wir sind beide Mitte 20. An diesem Abend waren wir aber wieder Teenies. Nun ist das Ganze ein paar Tage her und es kam noch keine Nachricht zurück. Ich hatte ihr am nächsten Abend geschrieben, dass hoffentlich trotzdem bei ihrer Klausur am Montag alles glatt gegangen ist, da sie nun keine Zeit zum lernen hatte. Vermutlich kämpft sie jetzt mit ihren Gefühlen. Ich werde abwarten. Sie ist ein taffes Mädel. Entweder gibt es die Friendzone (kann ich mit leben), Kontaktabbruch (würde ich sehr bedauern, worst case) oder FB (best case, aber wird wahrscheinlich noch komplizierter) Was mich stört: es war mehr ein „Überreden“ als eine Verführung und evtl. habe ich starke Herzschmerzen verursacht. Außerdem mag ich es nicht, wenn Sachen sinnlos kompliziert werden. Erkenntnisse Als wir im Park saßen bekam ich noch den interessanten Hinweis evtl. die falschen Signale zu senden wenn ich nur vögeln will. Hinsichtlich Händchen halten, sich langsam kennenlernen, mehrere Dates, zusammen Romantik etc. Ich denke es liegt daran, dass ich mir zu wenig traue und zu lieb rüberkomme. Dabei mit meinen Aktionen nicht deutlich genug mache, was ich will. Dennoch bin ich für mein Empfinden kein Niceguy, durchaus Ansehnlich und habe keine Ansprechangst. Es fehlt allerdings reichlich an Dreistigkeit. Das legt den Schluss nahe: zu wenig Attraction um als ONS-Material zu gelten aber viel Rapport -> der Typ für eine Beziehung. Nun genau das will ich aber zur Zeit nicht. Ich gebe mich ungewollt oft als emotionaler Unterstützer her. Sogar für meine Ex bin ich zur Zeit noch da. Das habe ich ihr jedoch versprochen. Dabei habe ich mich bewusst gegen den Weg der gemütlichen Beziehung (mit schöner Wohnung, kuscheligem Sofa, Filmabenden, etc.) und des lieben Kerls entschieden um endlich ein Mann zu werden und die Dinge zu tun, die ich will. Ohne die ganze Zeit (!)übertriebene(!) Rücksicht und Mitleid für alles und jeden zu empfinden. Denn wie ich bisher im Leben lernen durfte, wird ausschließlich Gutherzigkeit im Leben nicht belohnt… Karma ist genau so eine Hure, wie das Glück.
  10. Nüsse als Ladykiller - Wer sie hat, hat's leichter

    Zwei Dinge sollten auf dem Field niemals fehlen. Das eine ist ein voller Akku des Smartphones, das andere eine Packung Nüsse. Warum Nüsse? Nun, sie sind nahrhaft und sättigend. Darüber hinaus lieben Frauen Nüsse. Ja, sie schätzen Männer mit Nüssen. Erst sind sie geschockt, dass ein Mann seinen Sack in seiner Jacke trägt, dann aber kommt der Respekt. Endlich ein Mann mit Nüssen. “Darf ich dir meine Nüsse anbieten?” Sie kichert verlegen, verdreht vielleicht die Augen, doch selbst wenn sie nicht zugreift, eines wird sie mit Sicherheit: sich mit dir über deine Nüsse unterhalten. “Die sind auch ungesalzen, ganz glatt…”, “Ach, ja, sind die das… Ha, Ha.”, “Ja, Nüsse sollten stets glatt sein, hier fühl mal, der Sack ist auch ganz weich und liegt gut in der Hand.” Sie wiegt den Sack tatsächlich. Okay, ich habe ihn ihr auch zugeworfen, aber sie fängt und prüft ihn. “Oh, ja… Hast du gut gemacht.” Sie liebt die Zweideutigkeit, dehnt sie sogar noch weiter aus: “Die sind aber klein, deine Nüsse…”, “Ja, ich weiß. Das liegt daran, dass sie sehr oft von Frauen angefasst werden.”, “Du Schwein!”, erwidert sie breit grinsend bis lachend und wirft mir die Nüsse zurück auf meine Brust. Meine trockene, kontrollierte Art, obzwar der anzüglichen Wortspiele, macht sie an. Sie grounded das Gespräch. “Ich esse auch sehr oft Nüsse. Aber nicht, wenn ich raus gehe.”, “Weil die bei Übertreibung einen dicken Bauch machen”, konstatiere ich mit hochgezogenen Augenbrauen und werfe mir auch schon die nächste Nuss ein. Spielerisch essende Männer sind eine Kunst für sich. Sie kommt in den Flow: “Ja, und für eine Wassermelone bin ich noch nicht bereit…”, “Man ist nie bereit für Wassermelonen - bis sie da sind.“ Mein Kommentar ist tiefgründiger als sie ahnt. Wir lassen das so stehen. “Ach, komm her, ich probiere sie mal.” Endlich hat sie meine Nüsse im Mund. Ich schlage einen Ortswechsel vor. Sie ist offen für eine Affäre mit dem bunten Leben. Ihr Vertrauen ist mein. Sie hakt sich ein, als ich ihr meinen Arm entgegenstrecke. Die meisten stilvollen Frauen stehen auf diese sehr altmodische Art, durch die Straße zu ziehen. Ich liebe die 30er, ich liebe den Stil der Männer, die noch Männer waren. Sie schätzt das an mir, ihre Attraction wächst von Minute zu Minute. “Hast du immer Nüsse dabei?”, “Ja. Vor allem im Club. Statt zu trinken, esse ich halt meine Nüsse. Auch ohne Alkohol kann ich mich völlig treiben lassen und Spaß haben. Die Tanzfläche ist ohnehin mein Wohnzimmer.” Was für ein Freak…, pocht es aus ihren Poren. “Cool. Das ist bei mir eher situationsabhängig. Da bist du schon eine Ausnahme.” Nein. Ich bin Neil Armstrong. Ich ziehe sie in den nächsten Supermarkt. “Was hast du vor?”, “Schokolade.” Sie lacht. Der Kerl ist doch völlig schräg. Aber… interessant schräg. “Du kaufst jetzt einfach so Schokolade?”, “Rot oder Wein?” Eine Lachen auf ein Lachen. Nennt man das ein multiples Amüsement? “Jetzt trinkst du doch?”, “Zur Feier des Tages.” Zartbitter und einen hochwertigen Rotwein, um Nachwirkungen zu vermeiden. Die billigen Weine sind voller Nervengift. Die Schokolade setzt in ihr Glückshormone frei. Der Wein nimmt ihr die Hemmungen. Und die Nüsse lassen sie unaufhörlich an Sex denken. Im weiteren Verlauf des Abends wird sie mir ihre intimsten Geheimnisse verraten, ihre Ängste und Träume. Sie wird von sich selbst überrascht sagen: “Jetzt schütte ich vor dir voll mein Herz aus, obwohl wir uns noch gar nicht wirklich kennen.” Der Alkohol macht seinen Job. Wie immer. “Du gewinnst schnell das Vertrauen einer Frau, weißt du das?” Immer noch: Ich bin Neil Armstrong. Die Flasche speit irgendwann ihren letzten Tropfen, Sie hat mehr intus als ich. Viel mehr. Wir knutschen, fummeln, stöhnen, reiben. Sie will mich. Über meinen gesamten Oberkörper tasten ihre Hände. Sie hat tolle Fingernägel. Natürlich und robust. Sie will an meinen Schritt, aber die gesellschaftliche Konditionierung verbietet ihr diesen “Schritt.” Was ist mit ihm? Warum sind seine Hände nicht an meinen Titten? Er macht alles richtig, warum nicht zu viel? Stattdessen drücke ich sie immer wieder weg, nachdem wir einen innigen Kuss hatten, ich ihre Hüften fest umklammert, ihren Hintern durchgeknetet, ihre Oberschenkel gekrault habe. Nein, Lady, du hast deinen Meister gefunden. Dass du mich offensichtlich ficken willst, ist der Triumph, der meinen Nüssen genügt, um heute Nacht groß zu sein. Ich verabschiede mich und hinterlasse eine verstörte Frau, die nie wieder aus meinem Leben treten wird. Auch wenn wir heute nicht Sex haben werden, er wird passieren. Irgendwann in der Zukunft. Wenn nicht physisch, dann in ihrem Kopf. Immer und immer wieder. Mein Game basiert auf die Weitsichigkeit, ein gewissenhaftes Säen für eine unerschöpfliche Ernte. Fast Food dürfen gerne die anderen sein. Ob das hier ein Einzelfall ist? Absolut nicht. Nüsse sind magisch und tragen enorm zu den o.g. Resultaten bei. Probiert es selbst aus! Nüsse sind mein bisher effektivstes Equipment auf dem Field - durch meine Wings mit “sehr gut” bewertet. Ob bei Einzelsets oder Mehrfachsets, Nüsse sind brachial. Alternativ kann man sich auch einfach mit einer ausgepackten und in ein paar Stücke gebrochene Tafel Schokolade* am zu den Toiletten nächstgelegenen Tisch setzen und chillen. Bei einer einladenden Haltung werden die Frauen ganz von selbst kommen und ihre Verwunderung über die Kombi “Typ + Allein + Schokolade” kundtun. Diese Besonderheit macht einen I.d.R schon attraktiv. *vorzugsweise Milchschokolade einer guten Marke; im Gepäck sollte aber stets auch Zartbitter vorhanden sein - für alle Fälle ©MindArchitect
  11. Frau S. schlägt zurück

    Willkommen im zweiten Teil von Online Dating mit Frau S. aus B. hier geht es übrigens zu Teil 1 Ich möchte mich zuersteinmal bei allen bedanken die mir in der Abwesenheit die Stange gehalten haben. Danke auch an alle die mir PNs geschrieben haben oder verheulte voice messages von mir über sich haben ergehen lassen. Sprechen wir also über den rosa Elefanten im Raum. Um es kurz zu machen, ich habe Sie kennengerlent. Es stellte sich jedoch schnell heraus das wir wohl keine gemeinsame Basis für irgendeine Art der Beziehung zu dritt finden. Weswegen ich inzwischen den Kontakt komplett abgebrochen habe. Nach allem was vorgefallen war, traf mich das jetzt nicht unbedingt unerwartet, aber ich bin natürlich trotzdem traurig. An sich geht es mir aber gut damit. Ich habe alle seine Kontaktdaten gelöscht. Es war auf jeden Fall eine Erfahrung die mir viel über mich selbst beigebracht hat. Ich weiß was ich will und was ich nicht will und habe es geschafft nicht in alte Verhaltensmuster (klein machen, eigene Bedürfnisse ignorieren) zu fallen. Auf zu neuen Abenteuern und neuen (sowie ein paar alten) Nummern. Was derweil passierte: Ich war auf dem WGT in Leipzig mit meinen beiden besten Freundinnen. Der Plan war dieses Jahr wesentlich voller als letztes, was weniger Gelgenheit zum flirten bot. Nicht zuletzt weil auch jeden Tag Drama bei einer der besagten Freundinnen stattfand. Entweder aus beruflicher Sicht oder durch das polyamore Beziehungsgeflecht. Das WGT endete also mit vielen schönen Erinnerungen, einigen nicht so guten sowie zu vielen Tränen und letzten Endes dem Versprechen kein Männerdrama mehr auf Festivals! Wesentlich interessanter war hingegen das sich Mr. Jackpott vom letzten Jahr via WhatsApp plötzlich bei mir meldete. Wir erinnern uns, nach viel flirterei und einer aufregenden Nacht mit tollem Sex, lies er mich für eine andere Fallen. Mit dieser ging er wohl auch eine LTR ein. Ich gab ihnen damals im geheimen ein Jahr. Wer den Kalender lesen kann, weiß das ich recht behalten habe. Wieder zurück vom Festival in Berlin angekommen fand kurze Zeit später ein erstes Wiedersehen zwischen Mr. Jackpott und mir statt. Ersteinmal nur beschnuppern bei einem Cocktail. Die Anziehungskraft war defintiv noch vorhanden, aber mein emotionales Drama an anderer Front lies mich zurückhaltend bleiben. Auch bei einem zweiten Date das im Kino stattfand kam es zu keiner wirklichen Eskalation. Als sich bei der menage a Trois jedoch das Ende abzeichnete und die chronische untervögelung langsam einsetzte gab ich mir selbst einen Ruck und schickte ihm einen eindeutigen booty-call. Es dauerte dann keine 10 Minuten bis wir zusammen in der Kiste lagen. Leider waren seitdem erst ich und dann er krank, weswegen sich ein erneutes treffen bisher verzögert hat. Aber, ansonsten #läuft Eine weitere alte Nummer habe ich noch für euch. Falls sich jemand an den Feuerwehrmann erinnert? Mehrere Dates, eines mit KC aber sonst nie weiter eskaliert. Alle paar Wochen schrieben wir mal hin und her, aber es fand kein weiteres Treffen statt. Bis ich ihm zufällig nach dem Einkaufen in die Arme lief. Wir unterhielten uns kurz und es stellte sich heraus das er eine neue Partnerin hat. Er sagte er wolle mit ihr am Wochenende zur Wiedereröffnungsparty im K17 (jetzt Nuke Club) gehen und ob ich auch kommen wolle. Gesagt, getan. Samstag Abend im Club tauchte er jedoch ohne angekündigte Partnerin auf. Sie hat ihn versetzt. Er war nicht in bester Laune an dem Abend und betrank sich ziemlich. Wir haben den ganzen Abend lang ziemlich viel miteinander getanzt und mal kurz auf dem Klo rumgeknutscht. Wenige Tage später schreibt er mir, das er die Beziehung beendet hat. Wir schreiben im Moment also wieder ein wenig hin und her und planen demnächst mal einen gemeinsamen Schweinkramabend im Insomnia oder DarkSide, je nach dem wann er mal ein freies Wochenende hat. Alles in allem bin ich also Oben auf und halte den Kopf über Wasser. Mehr dann in den nächsten Tagen.
  12. Take Me Out! Meine Rückkehr in die Hauptstadt des Spaßes

    “Sorry, sorry, see normal people I’m not one of them” - G-Eazy Ich höre viele PUAs über die Dauer ihres Werdegangs erzählen. Doch was ist mit mir? Seit wann ringe ich mit der Logik des anderen Geschlechts? Dass es ein “Game” gibt, erfuhr ich zwar erst 2013, aber mein unbewusstes Game führe ich seit rund 15 Jahren. Da begannen bei mir die ersten Frauenerfahrungen. Seitdem habe ich stetig an meinem Style gegenüber Frauen gearbeitet. Nach meiner Ehe habe ich dann erst damit angefangen, zu benennen, was ich mir all die Jahre angeeignet habe. Die geistigen Errungenschaften der PUA-Szene habe ich dann als Bausteine zur Verbesserung meines Games herangezogen. Heute kann ich sagen, dass die intensive Widmung zur Szene und all ihren Facetten zu den besten Entscheidungen meines Lebens zählt. Wie in einer geplanten Chronologie fügt sich dieser Lifestyle perfekt in mein bisheriges und jetziges Leben ein. Ich habe erst mithilfe der Szene das vollwertige Ich erlangt, nach dem ich seit meinen ersten rebellischen Gedankengängen immer gestrebt habe. Ich habe mich seither allen Erwartungen und Nötigungen zum “korrekten Leben” anderer widersetzt und bin konsequent in meinen eigenen Schuhen gelaufen. Heute sind es meine persönlichen Yeezy-Sieben-Meilen-Stiefel, die mich an jedem lebenswerten Ort der Welt aufblühen lassen. Manche mögen mich einen PUA nennen, aber in Wahrheit bin ich nur ein Hustler, der radikal sein Glück jagt. Dass sogar das chaotenversierte Produktionsteam von RTL durch meine Anwesenheit einen frischen Wind erfuhr, ehrt mich zutiefst. Ich bin, wer ich glaube zu sein. Folglich werde ich sein, wer ich träume zu sein. Meine Zukunft ist glorreich und bunt wie die Vision meiner Hoffnung, die mich über mein Schicksal in einer verstörten Familie siegen und mich in die größten Abenteuer fallen ließ. “Mit 30 will ich weise sein”, schnitt die RTL-Redaktion aus dem Kontext meiner Aussage über meinen Drive nach Wissen und beendete damit den “Take Me Out”-Einspieler. Natürlich spiegelte dieser Einspieler primär einen Freak wieder. Was sie aus meinem eigentlichen Auftritt zurechtschnibbeln werden, bleibt offen. Zumindest konnte ich den Moderator, Ralf Schmitz, von meiner Person überzeugen, sodass er die überwiegend niveaulosen Girls der Show mit harten Negs bearbeitete. Am Ende war ich der Gewinner der Show, der die attraktivste und klügste Frau aus dem Pool zog und zudem noch einen bleibenden Eindruck für den weiteren Verlauf hinterließ. Aber am wichtigsten war dabei: Von Beginn bis Ende war ich ausschließlich ich selbst - der reine Manuel-Frame. Vielleicht war es deswegen richtig, nach langer Überlegung den Song “Me, Myself and I” von G-Eazy für den Eintritt gewählt zu haben. Ich verfolge G-Eazy seit seiner frühen Karriere. Heute hat er mit dem o.g. Song einen krassen Hit gelandet und ist in aller Munde. Er ist einer von uns; jenen, die sich vom Leben schleifen lassen, da raus gehen und einfach nur erfolgreich sie selbst sind. Wir sind bereits Stars, bevor die Welt davon erfährt. “Warum hast du dich hier beworben?”, wurde ich stets von anderen Kandidaten der Show gefragt. “Ich habe mich nicht beworben. Mit Heringen und Tomatensaft in der Hand wurde ich vor dem Edeka in der Bremer City angesprochen.” Auf diese Aussage hin blickte ich stets in konsternierte Gesichter. Dann… ungläubiges Lachen. “Ehrlich jetzt?” Da meist auch der Produktionsleiter anwesend war, musste ich mich nur selten selbst bestätigen. Er persönlich war es, der mich gescoutet hatte. Irgendwann am Abend stellte sich heraus, dass ich an diesem Tag der einzige männliche und weibliche Kandidat war, der sich nicht selbst beworben hatte, sondern entdeckt worden war. Und die Einbildung, ein toller Hecht zu sein, war bei mir dennoch nicht vorhanden. Zu sehr war ich damit beschäftigt, Mr. Spaß zu sein. Aber warum war ich überhaupt zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um dann von RTL aus der grauen Masse gezogen zu werden? Nun, kurz zuvor hatte ich eine Dame zum HBF gebracht, die bei mir genächtigt hatte. Eigentlich war ich geneigt, anschließend direkt nach Hause zu gehen und zu arbeiten, doch ich überwand mich und machte einen Umweg durch die City. Ich fand keinen Drive, um noch ein paar Approaches reinzupacken, mein Hunger war zudem nervig dominant. Somit nahm ich mir vor, erst einmal zu essen, bevor ich aktiv werden würde. Dies war die Entscheidung, die mich in die Caster laufen ließ. Der Glücksfall ist also die Schuld meiner “Unvernunft”, statt gleich in die Arbeit zu flüchten, doch noch einmal ins Field zu ziehen. Von Donnerstagabend bis Sonntagmorgen in Köln habe ich 7 Nummern von HB 9-10 erhalten. Zudem mein Pick der Show. Hierbei war es nicht unbedingt die Show, die mich von Sekunde eins in Köln gepusht hat, sondern vor allem das Gefühl, endlich wieder in der Heimat zu sein. Nach 3,5 Jahren. Wenn man die Kölner Partymeile heranzieht, dann handelt es sich hier sogar um mindestens 8 Jahre. Mit Anfang 20 entschied ich mich ja dazu, vor 30 “weise” zu sein…. Also musste ich reinhauen und mir einiges an Wissen in den Schädel ballern und Können aneignen. Was mein Leben am stärksten vereinnahmte, war hier das kreative Schreiben. Sozusagen war ich am Donnerstag heimgekehrt von meinen geistigen Wanderjahren. Und dann wieder zurück an den Orten zu sein, wo man als junger Erwachsener die besten Erinnerungen für die Zukunft produziert hatte, um diese dann durch die Aktivitäten des neuen Ichs völlig irrelevant zu machen, hatte ein starkes Stück Demut an sich. Außerdem die Gewissheit, dass der Begriff “zu spät” von jenen Leuten erfunden wurde, die ihren Kick dadurch erfahren, die Träume anderer zu zerstören. Man darf die eigene Großartigkeit niemals ersticken lassen. Auch nicht durch die evolutionär bedingte biochemische Reaktion im Sinne des Selbsterhaltungstriebes - mit der Bezeichnung “Liebe”. Anmerkung der Redaktion: Der Autor hat einen Sohn, er weiß, was bedingungslose Liebe ist. “Geht rein und setzt euch an den Tisch mit den beiden Typen. In 5 Minuten werden die vor euch flüchten”, sagte ich zu den beiden Girls (9 und 10), die wir (mein Wing und Bro Exxez) kurz zuvor vor einer Public Viewing Bar geöffnet hatten. <1 Minute, nachdem sie aus dem Parkhaus gekommen waren. Mit dem ultraeffektiven Nuss-Opener. Schokolade ist auch sehr gut. Aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass… Frauen stehen auf Nüsse… Ja, gesalzen läuft auch. Digga… ich weiß, lies einfach weiter… “Was?”, schrie die Dominante der beiden auf, beide lachen. “Was laberst du?” Ich bewahrte meine Überzeugung; ich bin der fucking Gesellschaftsforscher. Auch wenn sie nur eine 2 und 5 auf meiner Hand sahen, ich sah bereits den Flush. “Okay, hier ist das Ding. Ihr beide seid heiß - zu heiß für diese beiden LSE-Typen (Distanz: 10 Meter). Sie werden schnell erkennen, dass sie euch nicht gewinnen können, ihr seid außerhalb ihrer Liga. Ihr Trieb wird sie aber dazu drängen, irgendwas mit diesen beiden heißen Frauen anzufangen, die neben ihnen sitzen. Doch ihre Angst, von euch verstoßen zu werden, wird sie einfach nur da sitzen und heimlich starren lassen. Die Konsequenz wird sein, dass sie einfach vor ihrer daraus entstehenden Selbstverachtung aus der Bar fliehen. Sie werden für sich selbst Gründe erfinden, warum sie nicht länger bleiben und euch demnach auch nicht angraben können.” Die Girls sahen mich an, als hätte ich den Die-Welt-ist-eine-Scheibe-Frame eröffnet. Mein Wing lachte nur, ob er mir in diesem Moment vertraute, weiß ich bis heute nicht. Das muss ich noch in Erfahrung bringen… “Als ob die einfach aufstehen, weil wir da sitzen.” “Jetzt vertraut mir mal einfach und setzt euch zu denen an den Tisch, wir kommen gleich nach, ich muss ohnehin noch austrinken. Mund halten und einfach gut aussehen! Geht rein und habt Spaß! Husch, husch…” Laut lachend und meinen Wing nach dem Motto “Was ist das für ein Freak?” ansehend, gehorchen sie schließlich. Ich nippe an meinem Energy-Drink. Übrigens: Fasten und 1,5 Liter Energy Dring = Koksfeeling ohne Paranoia und Klumpen im Rachen. Und: “Mund halten und einfach gut aussehen” habe ich von dem Homosexuellen gelernt, der Teil der von mir am Donnerstagabend infiltrierten Gruppe war. Er sagte den Satz mehrmals zu mir, als ich ihm die Autorität/Dominanz über die Gruppe wegnahm und stolz in die Luft hob, wie die Rotarmee-Soldaten es mit dem Kopf der Hitler-Statue am gesprengten Reichstag machten. Oder so ähnlich… Der Spruch gehört seitdem auch zu meinem Push-Repertoire. Endlich ein Beispiel für “Jovialität”. Im wahrsten Sinne also ein echt schwuler Begriff. Als die beiden Ladys dann in der Bar waren, flirteten Exxez und ich bereits mit weiteren Mädels, weswegen ich vergaß, ihn nach seinem Vertrauen in meine Prophezeiung zu fragen. Mir juckten die Finger, in den verbleibenden 5 Minuten weitere Sets zu gamen, aber es lief so genial, ich wollte nichts riskieren. Wir öffneten nur, hinterließen aber nur einen charmanten Eindruck. Zwischen Minute 4 und 5 ging Exxez ebenfalls in die Bar und stellte sich Alphamale-gerecht an den Tisch unseres Zweier-Sets. Ich trank noch meine Dose aus, brachte sie zum Mülleimer und wurde kurz darauf unmittelbar vor der Bar von Exxez abgefangen: “Jetzt ist vorbei! Jetzt läuft es richtig, Digga! Die sind wirklich abgehauen!” Ich nickte nur und holte mir anschließend meinen Ruhm bei den Ladys ab. Bescheidenheit war der Frame. Whatever, ich kenne halt Menschen… Innerlich habe ich mich natürlich mies gefeiert. Ja, ich hatte unerschütterlich an den Flush geglaubt, aber es war wie im Poker, wenn die Vision über den River Realität wird: es tritt unweigerlich der Rausch ein. “Ich bin nicht glücklich…”, beichtete mir mein Target nach längerer Interaktion. Der Mind Architect verlieh ihr einen neuen Blueprint für ihr Leben, indem er sie mit nie gehörtem Input hypnotisierte. Später am Abend sollte sie mehrmals sagen, dass sie sich meine Worte zu Herzen nähme. Mein Abschlusssatz: “Der Alltag ist dein größter Feind im Kampf um deine Träume. Kontrolliere ihn, um dich voll entfalten zu können. Lass dich von ihm nicht zurückziehen. Werde radikal! Nimm diese Idee, die ich dir gerade geschenkt habe und beschütze sie vor den Dieben des Alltags.” “Ich werde mein Bestes geben.” Ein neues Funkeln in ihren Augen, ihre Seele war aktiviert worden. Von da an hatte ich ihr vollstes Vertrauen. Genauso das ihrer Freundin, die ich kurz aus dem magischen Schirm meines Wings entführte, um mir ihr in der Bar einen sehr intimen Tanz zu entfalten. Auch ihr wurde in Form eines knackigen Pitches meine Lebensphilosophie näher gebracht. Erstaunt nahm sie zur Kenntnis. Das folgende Clubgame mit den Ladys war selbstredend ein Heimspiel. Hätte meine Lady nicht am nächsten Tag um 8 Uhr arbeiten müssen, wir wären zu viert in unser Hotel gewandert. Aber es war alles hervorragend, wie es lief, denn meine bevorzugte Beute sind die Gedanken einer Frau, nicht ihr Körper. Immerhin gibt es für mich nichts unbefriedigenderes als Sex ohne geistige Verbundenheit. In meinem Leben habe ich mir bereits genug Sexerfahrung angeeignet, um mir anhand von Quantität noch etwas beweisen zu müssen. Mein Fokus liegt ganz klar auf Qualität. Eine weitere Erfahrung, die ich aus dem Wochenende ziehen konnte, lautet: Party mit Teilen ist gruselig. Zumindest für jene, die keine einschmeißen. Eines meiner Targets am Donnerstagabend schmiss sich nämlich mit dem oben erwähnten Homosexuellen kurz vor dem Elektroclub Teile. 30 Minuten später hatte ich es mit Zombies zu tun. So abgespacet, dass ich in der Zwischenzeit ein weiteres Set approachen und mit einem NC abschließen konnte. Von Vorteil ist jedoch, dass man mit einem Zombie-Set recht grenzenlos eskalieren kann, wenn man vor dem Trip bereits Vertrauen bzw. Attraction aufgebaut hat. War der Fall, aber ich musste den Club leider zeitig verlassen, immerhin hatte ich am nächsten Tag einen kompletten Tag vor der Kamera. Alles in allem bin ich nicht länger im Beast-Mode, sondern im God-Mode. Nur innerhalb weniger Wochen habe ich vor allem hinsichtlich meines Mind Games gigantische Sprünge gemacht, indem ich einfach immer wieder jedes Pflänzchen an Komfort aus dem Erdreich gegrätscht habe. Niederlagen waren immer Anreize, um das Game zu verbessern bzw. um mich noch stärker zu hinterfragen und alte Glaubensgrundsätze über Bord zu werfen. Mehr Eskalation in der Kommunikation - aber auch mehr Schweigsamkeit und Geduld. Neue regelmäßige Aktivitäten, darunter die Wiederbelebung meines Poker-Game, waren der Turbo-Boots meines Lady Games. Im folgenden ein paar Videos, welche den Vibe vom Wochenende festgehalten haben. Eigener Trailer Auftritt “Take Me Out” Meine Badezimmer-Probe für "Take Me Out" Ankündigung Game Köln 24.06.2016 Fazit Game Köln 25.06.2016 ©MindArchitect
  13. FR Nightgame 8.04

    Vorgeschichte: Ich kam Freitags so um 23:40 vom Magickarten zocken zurück und sah einen Anruf von meinem besten Kollegen (im folgenden "Bierjunge"genannt'") in Abwesenheit. Als ich ihn zurück rief meinte er, er ist dichter als Goethes Eltern und uns würd ein weiterer Kollege nach Saarbrücken fahren, wenn ich bock hätte. Done. Wir gingen in unseren Standartklub. Im Klub: Wir waren so um 1:20 drin und es war relativ wenig los, Bierjunge holte uns erstmal Bier und nachdem wir eine Runde durch die Location gemacht haben, entschieden wir uns nebenan in die Rockerkneipe zu gehen, damit es sich in der Zeit ein bisschen füllt. Dort holte Bierjunge uns nochmal Bier und ne Flasche von dem Hausge- machten Melonenschnaps (weltklasse Zeug). Wir trafen einige Kollegen aus dem SC, wo auch einige HBs dabei waren und kommen gut in Stimmung, labern über irgendeinen Bullshit und gehen dann wieder rüber(also Bierjunge und ich), nachdem alles geleert war. Im Eingangsbereich hat uns Bierjunge wieder Bier geholt. Bierjunge wollte dann auf die Tanzfläche, ich geh dann aber nach 2m in ein 3er Set rein (ne 4, ne 5,5 und ne 6,5) Ich zu HB5,5(die 6,5 stand leider mit dem Rücken zu mir und ich sah sie erst danach) Ich: Hi, ich liebe dich! (alle lachen) ICH: Ja ich bin nich so gut was Anmachsprüche angeht, deshalb sag ich immer direkt sowas, liebst du mich denn auch? HB4: sag ja, sag ja HB5,5: JA ICH: Oh du bist super (Umarmung) ICH:Was machst du so, wenn du dich nicht gerade in wildfremde Kerle verliebst? HB5,5: Ich studiere ICH: Ah BWL? HB5,5: Nee Jura Ich: Super, dann frag ich dich in Zukunft immer was mir passieren könnte, wenn ich scheiße bau HB5,5: Haha, jo kannst du machen. (Bierjunge labert mit der 6,5, während ich mit der 4 und 5,5 rede, die 4 is Erzieherin, ich erzähl von meinem Erzieherkollegen, der vor der Arbeit immer kifft, damit er mit den Kindern auf einem level chillen kann. ''nee sowas mach ich nicht'' ''na dann is ja super, wenn du normal schon auf einem Level mit den Kindern bist''. HB6,5 greift mir plötzlich an meinen Arm und guckt sich meine Festivalbändchen an. ICH: Ja die 2 die du da am Arm hast, hab ich auch HB6,5: Yeah super cool! (Wir labern kurz über Festivals, Bierjunge schlägt vor tanzen zu gehen, also gehen wir auf die Tanze. Wir sehen etliche Leute, die wir kennen und schütteln einige Hände) HB6,5: Ihr kennt ja wirklich alle hier! Bierjunge: Jo (Bierjunge tanzt allmnählich enger mit der 6,5 und ich mit der 5,5. Ich dachte mir, die etwas kräftigere 4 fühlt sich bestimmt gleich verarscht, also schnell nen weiteren Kollegen aus dem Umkreis generiert und gemeint, er soll die mal beschäftigen. He did it. Bierjunge der Schlingel hat sich dann mit der 6,5 in die Mitte des Dancefloors verzogen und küsste sie. Das hat mich motiviert, die 5,5 auch zu küssen, gedacht, gemacht. Haben dann noch ein bisschen rumgetanzt und gemacht und dann hab ich mir noch ihre Nummer geben lassen. Sie sagte sie geht mal rauchen, ich dachte mir mitgehen wär zu needy, auch wenn ich bock auf ne Kippe hatte, bin ich dann drin geblieben und bin auf den Sidefloor gegangen. Bierjunge hing immer noch an und in der 6,5) Im Sidefloor hab ich noch ne Gruppe von Bekannten, Freunden und Freundinnnen getroffen mit denen ich dann ein bisschen gefeiert hab, nach einem gescheiterten Danceapproach geh ich nochmal zum Mainfloor. Dort hing Bierjunge immer noch an und in der 6,5 und meine 5,5 und die 4 sind auch wieder da. Ich tanz nochmal mit ihr und wir machen kurz rum. Dann ging ich nebenan in die Kneipe (die oben genannte) um eine zu rauchen. 2 HB6 Chillen seitlich auf nem Sofa Ich: Hi, ich bin RBK! Sie: Hi ich bin HB6, und das ist meine Freundin (die am Handy war) HB6Handy (kann mich nimmer an die Namen erinnern) ICH: was machst du denn spannendes an deinem Handy? HB6Handy: Ich bearbeite ein Bild ICH: Du scheinst ja echt super viel Spaß zu haben, es gibt nix besseres glaub ich, als Freitags Nachts beim feiern in der Kneipe Bilder zu bearbeiten (HB6 lacht sich mega einen ab) ICH: Mach mal eins von uns drei und bearbeite es dann! HB6Handy: OK! (Sie zeigt mir dann das bearbeitete Bild, das sie einfach nur heller gemacht hat. ''Du hast ja echt krasse Skills''. (alle lachen) wir unterhalten uns dann noch über den Namen der Kneipe Horst und wer Horst ist, relativ belanglo ses Gespräch. Sie wollten dann nochmal rüber gehen und ich bin mit, aber musste erstmal pinkeln und hab sie danach nicht mehr gefunden :( ) Bin dann nochmal zur Tanzfläche und traute meinen Augen nicht: Dr. Morell knutsch immer noch mit der 6,5 rum, an der gleichen Stelle, haben sich vielleicht 2m bewegt, seit knapp 2 Stunden. Unglaublich. Typisch vollstrack :D Ich geh nochmal raus zum rauchen und treff noch nen Lair Kollegen, der mit nem weiteren Lair Kollegen in einem anderen Klub war. Wir labern ein bisschen, dann approacht er die, die meinen Danceapproach nicht erwidert hat oben, ich geh direkt in ein 2er Set 2 Meter weiter, auf das ich nicht näher eingehen will, weils nur um belangloses Zeugs ging, unser Alter und was in welchem Alter interessant ist, einfacher Small Talk ohne sonderliche Verführertools. Ich wurde auch allmählich müde. Irgendwann kam Bierjunge dann raus und wir sind dann noch zum nem Kollegen, der um die Ecke wohnt, haben da noch 2 Bierchen getrunken und kurz gechillt und sind mit dem Zug um 6:20 dann zurück nach Hause. War ein netter Abend Grüße an das Saarbrücker Lair und meine Pferdediebe aus dem PU Chat :)
  14. Guten Abend Liebe PU Community, wie schon oben in meinem Titel stehend, wurde mir mein Set von fremden Zuhöhrern versaut. Doch erst einmal paar Informationen zu mir: Ich bin 20 Jahre alt und gehe wieder zur Schule nach dem ich beim Bund war. Wäre ich ein HB, wäre ich ne verdammte HB10 !! :laugh: Naja komme aber vom Land und hatte nie so viel mit Frauen zu tun, mit 16 dann die erste Beziehung die mich 3 Jahre festgehalten hat. Lief alles wunderbar nur eben das Problem das ich verdammt gut Aussehe und nur eine in der Kiste gehabt habe. Manchmal haben mir die HB´s regelrecht direkte Nachrichten geschrieben, mit der Aufforderung mit ihnen zu schlafen. Selbstverständlich wurde ich irgendwann schwach und habe die Beziehung beendet. Nun ja, dann eben auf eigene Faust ohne Vorkenntnisse durch die HB Welt geschlagen ohne große Erfolge weil ich jetzt im Nachhinein gemerkt habe, dass immer ziemlich needy gewirkt habe und eigentlich nur wegen meinem Aussehen die dann doch bekommen habe. Die Erfolgsrate war aber nicht so hoch und die geilsten waren das jetzt auch nicht haha ^^ Scheiße, ich schweife zu sehr ab :laugh: Werde mich nochmal die Tage im Vorstell-Therad vorstellen und den Link dazu hier rein posten ! :) Nun, kommen wir zu meinem heutigen Set. Seit ich Pick Up kennegelernt habe, habe ich gelernt, dass ich so viel wie mögich approachen sollte wie es nur geht. DENN: Übung macht ja bekanntlich den Meister ^^ Nun ja heute nach der Schule stand ich am Bahnhof, steige in meinen Zug ein, sehe das mein Kumpel auf der andern Seite einsteig, laufe dann in seine richtung durch den Wagon um ihn abzufangen und BÄM verdammte scheiße da läuft das HB die Treppe hoch. Scheiße, die war so geil ich hätte sie auf der Stelle gebumst aber jede andere eigentlich auch von dem her wayne Naja sie läuft da die Treppe hoch und ich stehe da oben und warte auf mein Kumpel, sofort hatten wir EC und IOI und ich ließ sie durchlaufen Meinen Kumpel abgefangen, nach oben gezerrt und schräg gegenüber in den 4er Platz von ihr gesetzt. Nun sitzt sie da jetzt hinter mir und ich pisse mir fast in die Hose weil ich weiß das ich sie gleich vor all den leuten im Zug (Hauptbahnhof Freiburg) ansprechen werde. OK Eier in die Hand genommen, aufgestanden, neben sie gesetzt und mit dem weltbesten Opener gestartet den es gibt. Dyket: "Hi ! " Sie erst mal die Kopfhörer aus dem Ohr machen und dann fragend : HB: Wie bitte ? Dyket: Ich sagte Hi, entschuldigung aber bist du Russin ? HB sieht mich lachend an und sagt: Hallo, nein wie kommst du darauf ? Dyket: Das hätte ich jetzt erwartet, du siehst so aus. HB lacht und sagt: Haha das sagt jeder aber nein ich bin Serbin Dyket: Wow krass Serbin :D :D Was denkst du was ich bin ? HB: keine Ahnung Italiener oder sowas ? Ich lachend zu ihr: haha nein das denkt jeder aber ich bin Russe HB: okay cool Dyket: Wie heißt du eigentlich ? HB: Das bleibt ein Geheimnis, wieso willst du das wissen ? Dyket: Naja ich dachte ich könnte dich in Facebook adden HB: Sorry aber ich hab ein Freund Dyket: Kein Problem, kannst dem ja einfach sagen dass ich Schwul bin HB: Ja und dann ? Dyket: Dann sind wir Freunde und villt schreib ich dich ja mal irgendwann an, mhh okay nein ich werde dich auf jeden Fall anschreiben. Also wie heißt du nun ? HB: Ich sagte doch das bleibt ein Geheimnis Naja es ging die ganze Zeit so weiter irgendwann fragte ich sie dann was sie hier in Freiburg macht was sie mir übrigends auch nicht verraten hat. Okay ich muss aber sagen, sie hat immer wieder gelacht und wir haben uns so bisschen gegenseitig verarscht. Natürlich hat das komplette Abteil mitgehört und irgendwann sagt so ne scheiß fotze die hinter uns sitzt : Verstehst du eigentlich kein Nein ? Das Mädchen hat gesagt sie hat ein Freund und sie hat kein Interesse also lass sie doch endlich in Ruhe ! Auf einmal mischt sich die Frau die gegenüber von uns sitzt auch ein und sagte so ziemlich das gleiche. Zuerst habe ich etwas plump geantwortet, wie ich verstehe ja kein nein bla bla, dann aber danach nochmal gemeint : "Wieso hat sie dann nicht schon längt ihre Kopfhörer wieder rein gemacht, Wieso hat sie mir nicht gesagt ich soll weg gehen, wieso unterhaltet sie sich immernoch mit mir und wieso zur hölle beantwortet sie auch immernoch meine Fragen !! " Scheinbar wollten das diese Untermenschen nicht hören und kamen dann wieder mit den gleichen Argumenten. Verdammte scheiße, aufeinmal mischt sich noch ein Kerl von hinten ein mit den selben Argumenten, darauf hin bin ich etwas lauter geworden und habe erst mal in die Runde geschriehen was der scheiß hier eigentlich soll. Die sollen sich verfickt nochmal um Ihren eigenen Angelegenheiten kümmern und sich nicht in fremde einmischen. Wenn die kleine hier will das ich weg geh, dann wird die das schon sagen ja ! Selbstverändlich konnte ich das nicht so Alphamäsig sagen wie hier eben, nein ich wurde ja permanent von diesen Minusmenschen unterbrochen. DANN BEGANG ICH DEN GRÖ?TEN FEHLER. Ich drehte mich zu ihr und sagte mit ruhiger Stimme : "Hey wenn du wirklich willst das ich gehe dann sag das einfach, ich gehe dann sofort, also willst du ?" Natürlich kann sie nicht vor der kompletten Höhrerschaft in unserm abteil sagen, nein eigentlich find ich dich ja süß aber erstmal musst du mein bitch shield zerstören bevor mehr geht.Naja sie sagte dann ich solle gehen und der Kerl von vorhin hat dann nochmal irgendein ein Kommentar abgelassen, daraufhin bin ich aufgestanden und sagte mit aggresiver Stimme: "Halt deine verdammte Schnauze, hast du kapiert ja !" Mucksmäusschen still wurde es und ich bin wieder vor zu meinem Kumpel gesessen. Selbstverstänlich habe ich das jetzt nur wenig detalliert beschrieben, dass alles ging so um die 7-8 minuten, von Approach bis zu meiner Zerstörung :laugh: . Ich weiß ich werde sie wieder treffen weil sie in Freiburg zur Schule geht und ich werde sie auch wieder ansprechen. Wie soll ich handeln und was sagen ? Und wie soll ich das nächte mal mit so einer Situation umgehen. p.s. Jetzt im Nachhinein muss ich über mich selbst und die Situation schmunzeln weils einfach schon wieder so verdammt bock gemacht hat ^^
  15. Pick Up Journey Gametagebuch

    Was geht ab? Mein Name ist Marquardt und ich bin auf Pick Up Anfang 2013 (oder Ende 2012, so genau weiß ich das nicht mehr) gestoßen. Ganz klassisch über "The Game" (nachdem ich des öfteren gegoogelt habe wie ich mehr Sex bekomme und dies die am öftesten rezitierte Quelle war). Das Buch hat wirklich mein Leben verändert. Ich habe damals in einem Studentenwohnheim in Regensburg gewohnt und konnte so meine ersten Erfolge feiern. Es ging ganz einfach. Wir hatten eine Bar im Erdgeschoss und im Keller und mein Zimmer war im dritten Stock. Nicht wirklich schwer. Wohl die beste Logistik, die ich je hatte haha. Dann ging es weiter über Maximilian P. - [DPE Werbung - bitte melden], welches mir von einem Freund empfohlen wurde. Wir haben zusammen die ersten Aufgaben auf der Straße gemeistert. Ansprechen mit einfach "Hallo" sagen und die Leute dazu kriegen einen ebenfalls zu grüßen. Mitte 2013 habe ich dann jemanden kennengelernt der gut in Pick Up involviert war (RSD) und Anfang 2014 habe ich festgestellt wie aktiv diese Person in Pick Up ist. Bis Dato immer noch die erfolgreichste Person, die ich in Pick Up bisher persönlich kennengelernt habe. Ich war ein paar mal feiern mit dieser Person und konnte erst später feststellen wie gut sein game war. Schlichtweg beeindruckt von der Pull Häufigkeit begab ich mich auf meine Pick Up Reiße. Das erste Jahr habe ich hauptsächlich mit einem gegamed der zu sehr im game drinnen war und dadurch auf die meisten Leute creepy gewirkt hat, ich konnte aber meine AA weitestgehend besiegen. Im Oktober 2014 habe ich dann einen natural kennengelernt, mit dem ich 6 Monate lange ziemlich viel feiern war. Er hat mir gezeigt wie ich Spaß habe kann. Langsam habe ich auch die ersten Leute kennengelernt, die als Coach arbeiten und selber Freunden geholfen aber zurück zum Thema. Ich will hier meinen FR schreiben. Gerade wohne ich in Manila, Philipinen. Ich Reise mit jemanden dem ich PU beibringe und er zeigt mir Business. Wir sind gestern (Freitag, 19.2.2016) gegen 2 Uhr raus gegangen. Pool Palace mit Pool, Valkyre und Revel ist wohl der beste Club in Manila. Vor Revel findet man Porsche, Mercedes S Klasse, Bentley und ähnliches. Hier gehen also kaum arme Leute rein (und das in einem dritte-welt-land). Ich war gestern extrem gelangweilt, kann gar nicht so genau sagen weshalb. Im Club selber angekommen hatte ich überhaupt keine Lust mit Frauen zu reden, die ich nicht wirklich attraktiv finde. Ich hab ein paar Sets aufgemacht und bin gleich wieder raus. An diesem Abend habe ich mich genau mit drei hübschen Frauen unterhalten. Diese Konversationen waren leider alle ziemlich kurz. Eine Frau hat mehr oder weniger mich angesprochen und ich hab sie etwas mit rum genommen um ein paar Sets mit ihr aufzumachen. Mein Freund, dem ich PU beibringe (er kommt aus Pennsylvania), ist natürlich nicht sonderlich gut in PU und ich muss ihn immer etwas pushen. Er spricht kaum Sets von alleine an und läuft manchmal immer noch einfach weg wenn es ihm zuviel wird. Das ganze zieht natürlich manchmal an mir. So auch als mir die beiden mehr oder weniger hinterher gelaufen sind. Ich hab ein Set aufgemacht in dem das Mädchen wirklich Süß war. Sie war aber schüchtern as fuck und sicherlich noch Jungfrau (18 Jahre alt). Auf FB sieht man das sie Hobbymodel ist. Nicht to bad für einen FB close aber ich will ja mein ONS. Auf Tinder hab ich übrigens gegen 11 noch mit einem Mädchen getexted und mir als Option offen gelassen sie später zu treffen, auch wenn ich ihr immer nur kurz vor spät geschrieben habe. Durch Zufall hab ich einen Typen kennengelernt, dessen Vibe sehr gut war, er macht auch pick up und war mit zwei Freundinnen da. Nachdem sich mein Kumpel FB von ihm geholt hat, haben wir mit seinen Freundinnen gequatscht. Schwestern. Ich sprach mit der jüngeren (20 Jahre alt) und mein Freund mit der älteren (26, etwas zu viel Make Up aber schön angezogen). Ich habe meine isoliert und durfte feststellen das sie viel zu schüchtern ist. Wieder zurück quatschte ich mir ihrere Schwester. Da mein Freund aber oft von mir raus gehauen wird aus Sets, bin ich gegangen nachdem mein Mädchen kurz an die Bar ist. Mit meinem Mädchen weiter zu reden wäre Zeitverschwendung und sein Mädchen wollte ich nicht klauen. Ich hasse übrigens dieses "aus Höflichkeit dableiben", dass habe ich viel zu oft gemacht. Tu was du tun willst. Also ging ich. Ich machte ein paar andere Sets. Ziemlich am Schluss hat mich ein Schwuler, den wir schon kannten, angesprochen und wir sind zu seiner Gruppe. Ca 10 Leute, mixed. Ich hatte ein Make out mit einem Mädchen das vermutlich gut im Bett wäre aber dann leider doch ungefähr 10 Kilo zuviel drauf hatte. Hier war massiv Self Amuesement am Start. Make out mit dem Mädchen, Fast make out mit dem Schwulen (einfach nur for fun), er knüpfte mein Hemd auf, ich seins. Und jeder gibt dir Alkohol (ich trinke nichts). Wir hatte so viel Spaß das sogar zwei Türsteher die ganze Zeit geschaut haben. Ich bin in ein Zweier Set, Typen angesprochen weil er auch weiß ist, mein Freund spricht mit seinem Mädchen. Ich switche auf das Mädchen, massiv Kino, ziehe sie zu mir her und habe make out mit ihr obwohl sie vorher offensichtlich eng mit dem Typen getanzt hat. Nachdem ich wieder distanzierter war und versucht habe nicht zu lachen, greift er sie mir wieder etwas weg. Ich gehe wieder zu den anderen Freunden nebenan. Ich hab noch ein paar mal kurz mit dem Typen gesprochen und nachdem er mir gesagt hat das dies seine Freundin (klar) ist wollte er mir drohen "ich kenne den Präsidenten persönlich ...". Da ich schon öfter in solchen Situationen war, wusste ich war zu tun ist. Ich habe auf ihn gezeigt und ihn gefragt ob das gerade eine Drohung sein soll. Natürlich sagte er gleich "nein nein" und gab klein bei. Das letzte Set war ein Mädchen das ich schon vorher ansprechen wollte. Sie konnte extrem gut tanzen und hatte natürlich asiatische Züge. Sie waren gerade am rausgehen und ich wollte mit ihr reden, ihre Schwester zog sie weg, auch das nachhaken mit "nur zwei Sekunden" hat nicht geklappt. Vielleicht hätte ich einfach mit ihnen rausgehen sollen. Auf dem Weg raus/draußen gereopened und etwas ins Gespräch gekommen aber nicht wirklich. Da war ihr lauter Freund und ihre nicht positiv gesinnte Schwester. Schließlich hab ich nicht genug geleadet, da sie Frühstücken gegangen sind. Um sechs Uhr morgens gab es dann meinen Plan B: Tinder. Mein Freund ging ins Hotel Zimmer und ich traf mich mit ihr. Wollte eigentlich nur 30 Minuten quatschen und keinen Sex haben mit ihr, da es eh schon zu sicher ist. Ging dann leider nach, zu empathisch ausgedrückt, "Schuldgefühlen" und ich-muss-zeit-mit-dir-verbringen-weil-dumireinengeblaßenhast, doch bis zehn Uhr morgens. Sie ist eine Krankenschwester und wie diese nun mal so sind, etwas kinky (mal ehrlich, die ekeln sich vor nichts mehr). Ich quatschte mit ihr ca. 45 Minuten lang draußen, während es mittlerweile hell war und wir beide in unseren verschwitzten Klamotten da saßen, ich mit einem Kaffee (nachdem ich sie erstmal aus versehen 15 Minuten hab warten lassen). Wie es dann so ist wurde ich horny. Ich wollte sie nicht zu meinem Kumpel ins Zimmer bringen und sie dort ficken, weil wir schon genügen Dreier hatten und es nicht immer gut ist, wenn nur eine Frau da ist (meine Erfahrung, speziell mit ihm). Also entweder draußen oder irgendwo im Hotel. Im Hotel haben wir eine Sauna die ziemlich cool ist. Lieder ist diese in der Männerumkleide und acht Uhr ist mittlerweile zu früh, die Gefahr ist zu hoch das jemand rein kommt. Also habe ich mich für eine Toilette etwas abseits entschieden. Männerklo. Wir waren ca. 15 oder 20 Minuten auf der Toilette. Etwas rumgemacht, leicht gefingert und dann habe ich mir einen runtergeholt und bin über ihr Gesicht/Mund/Klamotten gekommen. Es kamen bestimmt drei Leute rein und immer wenn jemand da war mussten wir leise sein. Teilweise war das 3 Minuten lang. Wtf. Als wir raus gingen war da erstmal ein Typ der da saß und uns wohl gesehen hat. Ich hab immer etwas Angst das Männliche Filipinos mich verurteilen wenn ich mit "ihren" Frauen etwas mache. Keine Ahnung wieso. Mein Sperma war noch über ihre Klamotten verteilt. Hauptsächlich im Schritt. Sie trug einen weinroten, kurzen Jumpsuit. Wir saßen in einem Café bis 10 Uhr morgens und hatte Smaltalk. Ich habe vier ihrer Mitesser ausgedrückt (übrigens extrem befriedigend dieses Gefühl, sie wollte das nicht und war eifersüchtig) und sie etwas durch ihre Klamotte gefingert. Am hellichten Tage. Hier ist gerade 15 Uhr Nachmittags als ich das schreibe, ich habe noch nichts geschlafen. Bin aber auch gestern erst um 8 Uhr Abends aufgestanden. Rechtschreibfehler könnt ihr behalten. Ich weiß, das Komma.
  16. 2 Broke Girls in Turkey

    Ich möchte euch hier meine Urlaubsstory aus dem Jahr 2014 erzählen und wie ich lernte einfach auf mein Innerstes zu hören und meine Bedürfnisse zu akzeptieren und ihnen nachzugehen. Dies ist mein erster FR, ich bitte um Nachsicht wenn er abschweifend ist, ihr müsst ihn ja nicht lesen März 2014 bin ich mit 5 Freunden in die Türkei für 1 Woche zum All-Inclusive Cluburlaub (Club war ab 16 Jahre; sie hatten ein "Singleprogamm" für Alleinreisende die sie dann Magic Angels genannt haben) geflogen. Es war außerhalb der Hauptsaison. Der Club hatte gerade erst geöffnet, dementsprechend war auch wenig los. Es sollte ein gemütlicher Urlaub werden. Mit Alkohol und Jetski. Es war eine Zeit in der ich ziemlich gut drauf war und viel gelesen habe – unter anderem über Buddhismus. Kurz vor dem Urlaub hatte ich angefangen das Buch „Die 7 Geheimnisse der Schildkröte. Den Alltag entschleunigen, das Leben entdecken“ von Aljoscha Long zu lesen. Ein klasse Buch meiner Meinung nach, das leicht zu lesen ist und meine Sicht auf viele Dinge geändert hat. Montags war die Anreise. Meine kleine Reisegitarre hatte ich im Schlepptau dabei. Mein State war sehr gut - ich hatte gute Laune und freute mich auf die Woche mit den Jungs, denn wir hatten ein Jahr zuvor schon in demselben Club zur selben Zeit einen Bombenurlaub. Im Vorfeld hatte ich mich schon selbst gepusht, dass wir eh die geilste Truppe sein werden in dem Urlaub, da es das Jahr zuvor bereits so war. Wir hatten jeden Mist mitgemacht und hatten eine Menge Spaß. Meine Gruppe war natürlich nicht so sehr davon überzeugt, was meinem State allerdings keinen Abbruch tat und der State sollte sich im Laufe der Woche auch für den Rest der Gruppe ändern. Ich hatte jeden Tag die Gitarre am Strand dabei. Gesanglich hatte ich mich noch nicht getraut laut zu singen. Aber es war eine klasse Möglichkeit ins Gespräch zu kommen mit Leuten. Gestört hatte es niemanden. Bereits am ersten Tag lernte ich (nennen wir sie mal wie die dunkelhaarige aus 2 Broke Girls, da sie ihr ähnlich sah) Max und ihre Mutter kennen. Die beiden waren ziemlich cool drauf. Max war nicht unbedingt mein Typ, sie war auch nicht wirklich heiß, aber sie hatte irgendwas an sich, dass ich ziemlich faszinierend fand. Sie erzählte mir, dass sie selbst mal als Animateurin gearbeitet hat in diversen Clubs. Ich merkte relativ schnell, dass sie auf mich stand. Abends haben wir in der Truppe und mit Max und ihrer Mutter gemütlich was getrunken und dem Abendprogramm gelauscht. Irgendwann sind wir dann alle an die Strandbar gegangen und haben dort dann gechillt und uns unterhalten. Da es ziemlich kalt war, wurden Decken verteilt. Max und ich teilten uns eine. Unter der Decke fuhren wir schon ziemlich heftiges Kino während wir uns mit den anderen unterhielten. Nach und nach verabschiedeten sich alle, abgesehen von Max und mir. Da überall auf dem Gelände so „Kuschelbetten“ aufgebaut waren, schlug ich einen Platzwechsel vor um es ein wenig gemütlicher zu haben. Auf den Betten fingen wir dann an rumzumachen. Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, von wem genau es eigentlich ausging, da der Alkohol an dem Abend und die Zeit seit dem Urlaub und dem FR hier meine Erinnerung ein wenig hat verblassen lassen. Ich fingerte sie, sie spielte an mir rum. Wäre es nicht so kalt gewesen und hätte ich ein Gummi in der Tasche gehabt, wäre es wohl interessanter gewesen. Da ich mir mit einem Kumpel ein Zimmer geteilt habe und sie ihres mit ihrer Mutter, war es auch nicht möglich auf das Zimmer zu gehen (heute würde ich das anders sehen ) Irgendwann wurde es mir dann aber auch zu kalt und ich merkte wie erschöpft ich eigentlich war und dass ich nur noch ins Bett wollte. Nach 3 Stunden mehr oder weniger erholsamen Schlaf ging ich mit den Jungs zum Frühstück. Komplett verkatert und übermüdet fiel sie mir am nächsten Morgen am Tisch der Magic Angels auf wo sie frühstückte und sich mit den anderen Alleinreisenden unterhielt. Das erste das mir in den Sinn kam: „Hallo, wer bist du denn…“ Sie erinnerte mich total an Caroline aus 2 Broke Girls (daher auch der Titel des Threads). Sie sah ihr wie aus dem Gesicht geschnitten aus, gleiche Frisur, gleiche Figur. Absolut mein Typ. Sie war heiß! Da meine Jungs schon vor mir beim Frühstück waren, fragte ich sie ob sie wüssten wer das ist und ob sie schon jemand angesprochen hatten. Natürlich hatten sie sie weder angesprochen noch hatten sie einen blassen Schimmer wer das eigentlich war. Sie wussten nur, dass sie wohl am Morgen alleine angereist sein muss. Wir hatten zu dem Zeitpunkt bei allem so dämliche „5-Euro Wetten“ gemacht. Sie meinten: „5-€ wenn du sie ansprichst“. Ich sagte: „Keine Sorge, das wird noch passieren“; obwohl ich noch nicht wusste wie ich das anstellen sollte, denn was sahen meine verquollenen Augen: Chad Thundercock muss an dem Tag auch alleine angereist sein. Er saß am selben Tisch und unterhielt sich mit ihr. Sie und alle anderen lachten während er den Alleinunterhalter mimte. Was soll’s. Es gab ja immer noch Max, wobei ich irgendwie mehr Lust auf Caroline hatte. Wir verbrachten den Tag wieder am Strand mit Bieren und der Gitarre. Zwischendurch habe ich immer mal wieder ein Nickerchen gemacht, weil ich einfach fix und fertig war. Max und ihre Mutter chillten wieder bei uns. Max erzählte mir voller Freude, dass am nächsten Tag Niddl aus Österreich kommt (sie war auch schon letztes Jahr da, als wir da waren und sie tourt wohl durch die ganzen Magic Life Clubs und macht dann Coversongs; kam wohl ziemlich weit beim Österreichischen „DSDS“), welche sie auch persönlich kennt. Spätnachmittags kam dann auch Caroline an den Strand. Sie saß etwa alleine 4 Reihen vor uns. Der Strand war zu dem Zeitpunkt ziemlich leer. Ich spielte wie immer mal wieder die Gitarre und da so wenig los war, traute ich mich auch lauter zu singen. Da ich zu dem Zeitpunkt ziemlich viel Tenacious D gehört habe, habe ich „Fuck her Gently“ von denen gespielt und lautstark gesungen. Caroline sah zu uns rüber und lächelte dabei. „Sehr gut!“ dachte ich mir… Ich verabschiedete mich an dem Abend relativ früh, da ich komplett fertig war und irgendwie keine Lust auf Max hatte und fit sein wollte für den nächsten Tag. Es war Mittwoch. Das Wetter war bescheiden. Der Tag verlief wie immer. Es wurde getrunken, gequatscht und Gitarre gespielt. Wir machten uns fertig für das Abendessen. Mein Kumpel, mit dem ich mir das Zimmer teilte, kann auch Gitarre spielen. Während ich also angetrunken geduscht hatte und mich fertig gemacht hatte, fing ich lautstark an zu singen im Zimmer während er die Gitarre spielte. Ich hatte sichtlich Spaß dabei und mir kam nicht in den Sinn, dass man es hätte hören können obwohl unsere Balkontür auf war. Abends waren wir dann in der gewohnten Truppe und haben dem Abendprogramm gelauscht. Niddl hat ihre Show abgezogen und Stimmung gemacht. Wir saßen auf der Insel am Pool und tranken unsere Gin-Tonics… Auf einmal wurde es leiste und Niddl hielt eine Ansprache: „Hier ist doch irgendwo einer mit seiner Gitarre der spielen kann… wo bist du?“ Ich hab kurz gestockt, dachte mir dann aber: die kann nicht mich meinen und hab dann Ausschau nach der Person gehalten, die sie gesucht hat. Als sich keiner gemeldet hat, sagte sie plötzlich: „Ich glaube er heißt Toni“. Wtf? Woher kannte sie meinen Namen. Ich rief wie in Trance: „Hier“. Sie sagte ich solle mit meiner Gitarre auf die Bühne kommen. Natürlich traute ich mich nicht – ich war noch nie auf der Bühne und war ziemlich angetrunken, das könnte doch so nichts werden. Sie machte dann ihr Programm weiter. Mein Herz raste. Meine Jungs spornten mich an: „Geh auf die Bühne! Wir geben dir einen Gin Tonic aus!“ – danke… ist ja auch teuer der Gin-Tonic beim All-Inclusive Urlaub… Ich sagte: „wenn einer von euch die Gitarre holt, dann mach ich das“. Mein Zimmergenosse sprang auf und ging die Gitarre holen. Was blieb mir jetzt anderes übrig. Ich nahm nochmal einen großen Schluck Mut aus meinem Glas und ging nach vorne zur Bühne. Mir wurde erstmal ein Mikro in die Hand gedrückt, ich stand auf der Bühne während sie Faith von George Michael zum besten gegeben hat. Einer meiner Lieblingssongs. Ich dachte mir: Ich kann hier nicht einfach so dumm rumstehen. Also sang ich einfach die Zweite Strophe und tanzte auf der Bühne mit ihr. Herrlich! Ich spielte dann auf der Gitarre erstmal „Whats Up“ von den 4 Non-Blondes während sie dazu sang. Danach dann noch „All Summer Long“ von Kid Rock… Der Menge machte es sichtlich Spaß und ich hatte auch meinen Spaß daran. Es war doch halb so wild. Plötzlich sagte sie zu mir: „jetzt spiel noch einen Song alleine und sing dazu.“ Da sieh relativ schnell die Bühne verlassen hatte und mich alleine lies, blieb mir wohl nichts anderes übrig. Ich fragte erstmal die Menge ob sie „Rise Against“ kennen würde. Eine Gruppe Frauen rief enthusiastisch „Yaaayy!“. Ich sagte: „Klasse, kennt ihr auch Swing Life Away von denen?“. Mit deutlich weniger Enthusiasmus: „ehhh… yay!“. Ich sagte: „egal“ und fing an. Am Ende gab es dann noch Applaus und ich war voller Glückshormone und trank meinen wohl verdienten Gin-Tonic den mir die Jungs überreichten zu dieser Aktion. Max erzählte mir dann, dass Niddl mich wohl am späten Nachmittag gehört hatte als ich da im Zimmer so laut gesungen hatte und fragte sie ob sie den wüsste wer das war. So kam es dann dazu. Großartig. An dem Abend kamen dann ziemlich viele zu mir und gratulierten mir für den Auftritt und waren überrascht, als ich ihnen sagte, dass es nicht abgesprochen sondern komplett spontan war. An dem Abend lernte ich dann auch einen Berufsmusiker aus Österreich kennen der zufälligerweise auch eine kleine Gitarre dabei hatte. Den Rest des Urlaubs haben wir dann zusammen Musik gemacht. Am nächsten Tag wurde ich natürlich von vielen im Club gegrüßt und angelächelt. Mein State war natürlich noch höher als zuvor. Ich fühlte mich wie der King. Jetzt konnte mir nichts mehr etwas anhaben. Der Urlaub war jetzt schon ein voller Erfolg. Spätnachmittags war dann Caroline auch wieder am Strand. Diesmal saß sie deutlich näher bei uns. Meine Jungs machten sich fertig für das Abendessen und so war ich nur noch mit einem Freund am Strand, der allerdings ein Nickerchen machte und keine Lust hatte sich zu unterhalten. Ich hatte das Bedürfnis mich zu unterhalten. Ich sah Caroline alleine sitzen. Ich dachte mir: auf jetzt, du willst dich unterhalten, geh einfach hin. Ich lief hin, setzte mich neben sie ohne zu fragen ob es überhaupt ok für sie ist und sagte während ich mich setzte: „Ich setz mich hier mal hin. Ich hab Lust mich zu unterhalten und mein Freund schläft gerade.“ Wir hielten erstmal ein wenig Smalltalk, wo sie denn her kommt, ob sie alleine gekommen ist, etc. Sie erzählte mir, dass sie alleine angereist ist, weil sie kurzfristig Urlaub bekommen hat und keiner mitwollte (großartig… Doppelzimmer für sich alleine dachte ich mir). Ich: „Ich hab dich mit Chad Thundercock am Tisch gesehen und dachte ihr gehört zusammen.“ Sie verdrehte die Augen. Ich: „Du wirkst genervt von ihm.“ Sie: „Der redet nur von sich und erzählt total geschwollen darüber wen er alles kennt usw. Das interessiert mich alles gar nicht. Der versucht sich da voll zu profilieren.“ (Jungs, merkt euch: DHV kann auch nach hinten losgehen, wenn ihr euren Value nur durch andere bestimmt) Sie fragte mich dann, wie ich eigentlich heiße: Ich: „Hast du denn gestern nicht meinen Auftritt gesehen?“ Sie: „Doch, aber ich hab deinen Namen nicht mitgekriegt." Ich: „Ich heiße Toni, wie heißt du?“ Sie: „Caroline.“ Ich: „Freut mich.“ Sie fragte mich dann wie es eigentlich zu dem Auftritt kam und ich erzählte ihr die Story. Abends war dann „White Party“ (oder wie heißt das, wo man komplett in weiß feiert?) angesagt. Ich hatte mich aber nach dem Abendessen bei den Jungs verabschiedet. Mein Magen rebellierte und ich fühlte mich total elend. Ich ging ins Bett nach dem Abendessen und schlief. Der Alkohol und Schlafmangel der letzten Tage hatte seine Spuren hinterlassen. Dabei hatte ich richtig Lust auf die Party. Egal, was soll’s. Am nächsten Morgen traf ich Caroline beim Frühstück. Sie: „Wo warst du denn gestern Abend plötzlich?“ Ich: „Ohhhh, hast du mich etwa vermisst ?“ Sie: „Ja, schon ein wenig. “ Ich erzählte ihr, dass es mir nicht gut ging und ich mich deswegen nach dem Abendessen ins Bett gelegt hatte. Sie schloss sich dann unserer Gruppe an und hing mit uns ab. Abends haben wir dann ziemlich viel gequatscht in der Gruppe. Ich merkte, dass ich sie isolieren müsste um die nächsten Schritte zu machen, aber irgendwie hat es sich nicht ergeben und ich fühlte mich meiner Gruppe verpflichtet. Am nächsten Tag planten wir aber Quad zu fahren. Ich fragte Caroline ob sie Lust hat mit zufahren. Sie sagte zu. Jeder hatte sein eigenes Quad an dem Tag. Bevor es losging, mussten wir noch eine ganze Weile nach der Einweisung warten. Hier merkte ich, dass Geduld keine von Carolines Tugenden war. Ich genoss die Landschaft und sagte ihr, dass es ihr nichts bringt sich darüber zu ärgern, dass wir noch warten müssen und dass sie doch stattdessen einfach die Landschaft genießen soll – so was gibt es in Deutschland nicht zusehen. Die Tour auf den Quads war ziemlich lustig. Nach einer Weile wurde an einem kleinen Fluss eine Pause eingelegt. Unsere Guides sagten uns, dass wir kurz spazieren gehen können wenn wir wollen. Ich fragte Caroline: „Lust spazieren zu gehen?“ Sie: „Hm… ich weiß nicht.“ Ich: „Auf komm, warum hier rum stehen und warten, lass uns ein wenig laufen.“ Ich nahm sie an der Hand und ließ ihr gar keine Zeit um großartig darüber nachzudenken ob es eine gute Idee ist oder nicht und wir gingen spazieren. (Merke: Einfach die Führung übernehmen.) Meine Jungs waren so geistesgegenwertig und schlossen sich uns nicht an. Als es dann weiter ging und wir dann zum Ende der Strecke kamen wo wir dann drehen sollten um zurück zu fahren, passierte mir Experten natürlich ein Missgeschick, was sich dann aber als großartige Möglichkeit herausstellen sollte. Wir sollten um einen Baum fahren um zu Wenden. Einer nach dem anderen. Ich hatte die Kurve nicht eng genug genommen und bin über einen Hügel gefahren, sodass sich das ganze Quad überschlagen hatte. Mir ist nichts passiert – geistesgegenwertig habe ich einfach reagiert und bin abgesprungen, ansonsten wäre ich wohl unter dem Ding begraben worden. Das Quad war natürlich voll mit Schlamm danach. Ich nutzte die Möglichkeit und sagte ihr, dass ich keine Lust mehr habe mit dem Quad zu fahren und dass ich einfach hinten bei ihr Mitfahre. Dann kann ich direkt auch mit der GoPro filmen während sie fährt. Natürlich musste ich mich meinen Arm um sie legen, damit ich nicht vom Quad falle während ich mit der anderen Hand die GoPro hielt. Abends saßen wir alle zusammen beim Essen und tranken danach noch gemütlich. Plötzlich stolperte eine ältere Dame und lag dann auf dem Boden. Großes Drama, sie musste dann noch ins Krankenhaus. Ich merkte, dass ich mich sichtlich unwohl in der Situation gefühlt habe und wusste, dass ich einfach weg musste. Ein paar meiner Jungs kümmerten sich um die Frau und ich sagte zu Caroline und den Rest der Jungs: „Sorry, aber ich muss hier weg, ich fühl mich gerade überhaupt nicht wohl in der Situation“. Caroline ging es ähnlich und so verließen wir erstmal den Rest der Truppe. Wir gingen dann auf ihr Zimmer, wo sie eine rauchte. Wir unterhielten uns über den Vorfall und quatschten ein wenig. Irgendwann sind wir dann raus und sind wieder zu den anderen. Da ich mich mit ihr alleine unterhalten wollte, gingen wir irgendwann auf diese Insel im Pool und setzten uns dort hin. Wir quatschen und ich baute Comfort über ernste Themen auf. Ich erzählte ihr von mir und sie mir von ihr. (Merke: ich habe festgestellt, dass es mir nicht schwer fällt Comfort aufzubauen wenn ich mit Mädels über persönliche Dinge spreche. Es fällt mir auch nicht mehr schwer über meine Vergangenheit zu sprechen, da es ein Teil von mir ist, den ich inzwischen gänzlich akzeptieren kann und es mir egal ist, was andere davon halten. Diejenigen die damit nicht klarkommen oder sich dann sonst was denken, sind dann in der Regel eh nicht die Leute die ich um mich haben will. Darüber hinaus habe ich festgestellt, dass sich die Menschen dadurch relativ schnell auch selbst öffnen wenn man ihnen private Dinge erzählt und ihnen dadurch ein Gefühl von „der Vertraut mir, also kann ich ihm auch vertrauen“ gibt). Irgendwann wurde es kälter und ich sagte, dass wir rein in die Lobby gehen sollen und uns dort weiter unterhalten sollen. Wir setzten uns auf eine Couch die ein wenig abseits stand, sodass man uns nicht so leicht sehen konnte. Ich weiß gar nicht mehr was ich ihr erzählte, aber es war irgendeine lustige Geschichte. Irgendwann erzählte sie mir dann was. Ich stellte fest, dass das Bedürfnis in mir sie zu küssen immer größer wurde und dass ich ihr überhaupt nicht mehr zuhören konnte. Ich nahm ihr Gesicht in meine Hände und küsste sie während sie noch am Erzählen war. Es gab keinen Widerstand. Irgendwann fühlte ich, dass ich dadurch mein Bedürfnis befriedigt hatte und lies von ihr ab. Sie sah sichtlich überrascht darüber aus was da gerade passiert ist. Ich: „Ich hatte gerade einfach das Bedürfnis dich zu küssen und ich konnte mich nicht mehr darauf konzentrieren was du erzählt hattest. Das Bedürfnis ist jetzt befriedigt, du kannst weiter jetzt weiter erzählen. War jetzt nicht schlimm, oder?“ Sie: „Nein, gar nicht. Aber es kam so total überraschend.“ (Merke: Einfach machen und seinem Bauchgefühl folgen. Hätte sie geblockt, wäre das Ergebnis das gleiche gewesen: mein Bedürfnis wäre gestillt gewesen. Früher hätte ich noch irgendwelche Routinen gebraucht um einen Kuss zu machen, heutzutage mache ich einfach. Das fühlt sich für mich deutlich Stimmiger an und es klappt deutlich häufiger – wahrscheinlich, weil es kongruentes Handeln ist; ich fühle mich danach und mache einfach? Und wenn es nicht klappt, ist mein Bedürfnis auch erstmal für den Moment gestillt ) Wir knutschten dann noch weiter und ich brauchte mein Zimmer für den Rest des Urlaubs nur noch um mich dort fertig zu machen und meine Klamotten zu bunkern. Ich besuchte sie dann ein Jahr später nochmal über ein verlängertes Wochenende bei ihr zu Hause, da uns 600km trennen. Ein nettes Mädchen. Wir hatten eine gute Zeit, sowohl im Urlaub als auch bei meinem Besuch bei ihr. Was habe ich in dem Urlaub gelernt? Einfach machen! Sowohl was die Frauen angeht, als auch was das Leben an sich angeht. Im Nachhinein hätte ich es wohl bereut, hätte ich nicht die Chance genutzt und mich einfach auf die Bühne zu begeben und dort mein Bestes zu geben und meine Comfortzone zu verlassen. Genauso auch die Sache mit dem Küssen: spüre ich ein inneres verlangen nach etwas, gehe ich dem nach; ich brauche keine Routinen mehr um mich beispielsweise zu trauen eine Frau anzusprechen oder zu küssen. Und ich habe gemerkt, dass man es deutlich ausstrahlt, wenn man zufrieden mit sich selbst ist. Jedenfalls hat mir Caroline den einen morgen, als wir zu zweit zum Frühstück gegangen sind, dass mich alle anschauen; mir persönlich ist das nicht aufgefallen, da ich einfach in meiner Welt war und darauf gar nicht geachtet habe, aber es ist mir dann auch aufgefallen, als ich mich umgeschaut habe nachdem sie es mir gesagt hat. Ich hoffe der ein oder andere konnte aus dem Field Report was für sich mitnehmen. Genießt das Leben in vollen Zügen, Freunde. Es ist manchmal kürzer als ihr denkt. Alles Gute!
  17. HB von PUA und Wing gelayed

    Kurz zu mir, ich habe 2007 mit PU angefangen und nach einem halben Jahr aufgrund einer LTR wieder damit aufgehört.Nach der Trennung Ende 2013 bin ich aus einer FB relativ schnell wieder in eine LTR geschlittert, welche sich im August 2015 wieder erledigt hatte.Ich hatte mich aufgrund von Zeitmangel auf das Online Game konzentriert welches ganz ok war.Im Dezember habe ich mich dazu entschlossen PU wieder aufzunehmen und war am 25.12.2015 zum ersten mal mit dem LIAR aus Saarbrücken unterwegs. Der erste Abend war recht amüsant mir ging es jedoch nur darum wieder Routine reinzubekommen. Ich habe absolut keine AA und darüber hinaus auch sehr kommunikativ und rhetorisch geschult. Am 26.12.2015, also einen Tag später habe ich mich mit dem Wing vom Vortag und einem erfahrenen PUA, der mittlerweile nicht mehr im Saarland wohnt und nur zu Besuch war, unterwegs.Anfänglich haben wir erst ein paar Bars abgeklappert und sind geapproacht um etwas reinzukommen. Nach einem längeren Gespräch vor einer Bar mit einem 2er Set, welches allerdings geflaked hat sind wir einen größeren Club. Im Club angekommen haben wir uns erst etwas umgesehen, getanzt und waren gerade dabei zu besprechen wie wir uns aufteilen, als ein 3er Set an uns vorbei läuft, stehen bleibt und uns anschaut. Ein HB sagt dann zu mir gerichtet, dass hier selbst Typen massivere Brüste haben als sie. Ich bin sofort zu hin, habe sie in den Arm genommen und gesagt, dass man das nicht immer an der Größe festmachen kann und ich gerne mal nachfühle und ihr sage ob sie geile Titten hat. Ich habe gar nicht auf ihre Antwort gewartet und sofort zugegriffen. Sie hat mich nur angegrinst und ich lud zu Belohnung auf einen Tequila ein. Ich erklärte ihr, dass Sie das Salz von meiner Hand lecken müsse und das tat sie auch ohne zu zögern. Ihre Freundinnen sind netter Weise sofort weiter gezogen und haben allein gelassen. Ich hab in der nächsten Stunde etwas mit ihr geredet und erfahren, dass sie vor kurzem erst von ihrem Mann verprügelt wurde (Spuren waren noch leicht sichtbar) und sie hatte vor Jahren mal kurz als Hure gearbeitet. Ich habe natürlich versucht Comfort aufzubauen um weiter eskalieren zu können. Es hat aber einfach zu nichts gereicht, weder KC noch NC. Ich habe beschlossen, dass sie sich nur an mir aufpumpt um sich später was besseres zu angeln, also Freezeout! An der Theke treffe ich auf den PUA der mir sagte, dass er sich gerade nicht so gut fühlt und es deswegen nicht wirklich läuft. Hinter ihm saß ein HB7 allein mit ihrem Getränk und er hat ca 1 min später den app gemacht nachdem er sich ein paar positive Gedanken gemacht hatte. Ich wollte gerade weiter, als sich ein UG dem Tisch nähert und sich dazu setzt. Darauf hin habe ich mich entschlossen den Wing zu machen, bin zum Tisch und habe mich dazu gesetzt. Nach dem Vorstellen und etwas Small Talk war klar, das die Mädels beide high attracted waren. Ich habe die UG etwas geteased und mit ihr um einen Kuss gewettet, dass sie ihren frischen Cocktail nicht exen kann. Natürlich zieht sie das Ding weg und liegt die nächsten paar Minuten mit Hirnfrost auf dem Tisch. Die Zeit nutzte der PUA zum Kino. Da mir das HB auch gefiel habe ich auch versucht Attraction aufzubauen, was nicht einfach war weil einfach diagonal zu ihr saß und der PUA neben ihr. Ich habe mich also darauf beschränkt ihr ernste Blicke zuzuwerfen, ihre Fragen an mich nur knapp zu beantworten und ungefragt aus ihrem Glas zu trinken. Als ihr Glas hinstellte kommentierte sie das nur mit: Hoffentlich hast du kein AIDS. Ich antwortete ihr, dass meine letzten 7 Tests negativ waren. Sie sprang natürlich sofort darauf an und fragte warum ich schon so viele Test gemacht hätte. Ich erklärte ihr, dass man vor einem Pornodreh immer einen aktuellen Test vorlegen müsste. Sie war hoch interessiert aber ich wechselte sofort das Thema. Nach einiger Zeit in der ich das UG immer wieder zum rauchen mitnahm um dem PUA die Bahn freizuräumen, ergab es sich, dass ich mit den beiden Mädels alleine beim rauchen. Das UG war so betrunken, dass sie in einer Ecke zu kotzen anfing. Ich war mit dem HB das erste mal alleine und sie fragte mich warum ich sie nicht leiden könnte. Ich habe sie sofort geküsst was sie erwidert hat. Im Gespräch erklärte sie, dass der PUA das eben auch getan hätte sie mich aber nicht verraten würde. Ich habe ihr erklärt, dass ich mich nicht für ihre Freundin interessiere aber meinem Kumpel den Abend nicht versauen wollte. Natürlich wollte ich sie selbst gamen und hatte das Gefühl, dass ich da durchaus Chancen hätte. Wir haben danach noch etwas miteinander geredet und sie alleine auf der Tanzfläche gelassen. Da die Mädels nicht aus Saarbrücken waren und mit dem Zug relativ weit fahren mussten, haben der PUA und ich überlegt wie wir die beiden so separieren können, damit er mit dem HB auf sein Hotelzimmer kann und zum Lay kommt.Der Plan stand fest und wir gingen einfach ohne Wort oder Gruß Richtung Ausgang. Die Mädels sind uns sofort hinterher und wir boten an sie zum Bahnhof zu fahren, erklärten aber, dass wir vorher noch Frühstück holen würden. Ich saß mit dem UG hinten und sagte an einer Kreuzung, dass ich jetzt mit ihr aussteige und Frühstück holen würde, welches wir dann ins Hotel bringen. Die UG steigt schön mit mir aus und wir laufen noch ca 10 min bis zum Bäcker. Da dort eine riesige Schlange an der Theke war (wer diese Bäckerei kennt weiß, dass die halbe Stadt nach dem Club dort frühstückt) standen wir eine halbe Stunde an.Alles in allem hatte der PUA ca. 45min. Zeit, welche wegen der LMD nicht reichte. Es folgten einige Telefonate zwischen dem HB und mir (ihre Freundin war zu betrunken um noch telefonieren zu können) und wir beschlossen uns am Bahnhof zu treffen. Ich wartete mit der UG dann noch über eine Stunde am Bahnhof und hatte sie vorher darüber in Kenntnis gesetzt, dass es später werden würde was sie augenscheinlich nicht störte. Als die Mädels sich am Bahnhof wieder trafen und wir uns verabschiedet hatten muss die UG dem HB eine wahnsinns Szene gemacht haben, weil das HB gevögelt hatte und sie alleine hier mit mir herum saß. Das HB hatte meine Nummer nachdem ich, nach dem NC mit ihr, geprüft hatte ob die Nummer stimmt. Sie rief mich an als ich gerade zu Hause ankam und natürlich brannte jetzt der Baum. Sie war super sauer und wollte vor ihrer Freundin nicht als Schlampe dastehen, also entlud sich der ganze Frust über mir, da sie nur meine Nummer hatte. Die UG beleidigte mich während dessen auf Whatsapp aufs übelste. Ich wusste, dass ich mit Alpha hier nichts mehr retten konnte als habe ich auf Nice Guy gemacht und mit dem HB noch 2,5 Stunden geschrieben, aber darauf geachtet mich nicht zu entschuldigen und immer wieder auf unseren Kuss angespielt. Es war mittlerweile fast Mittag als ich endlich ein paar Stunden Schlaf bekam. Im weiteren Verlauf des Nachmittags beschloss ich die Situation auszunutzen und schrieb ihr. Ich fragte sie nach einem Date direkt am nächsten Tag. Sie wollte, bevor sie sich mit mir verabredet, wissen ob ich die Situation auch ausgenutzt hätte und ich sagte, dass ich nichts mit betrunkenen Frauen anfangen könne. Ihre Antwort war: Sie hätte sie mit mir ausgenutzt und mich gefragt warum ich sie im Club nicht vor dem PUA weggezogen hätte. Sie wäre ja mitgegangen. Jetzt wusste ich, dass ich mich so schnell wie möglich wieder mit ihr treffen musste bevor sie emotional wieder geordnet war. Ich versuchte für den nächsten Tag ein Date auszumachen, was sie allerdings ablehnte weil sie ja so viel zu tun hätte. Typischer Excuse meinte auch der PUA mit dem ich mich weiter austauschte. Er war auch der Meinung, dass es authentisch ist was sie schreibt, also habe ich mich nach dem Excuse zu einem Freezeout entschieden.Am nächsten Nachmittag, also am 28.12.2015 fragte ich sie was sie denn heute so gemacht hätte. Auf ihre Antwort : geputzt und jetzt Sofa, schrieb ich ihr, dass ich ihr ja gleich gesagt hatte, dass sie nichts besseres vorhaben kann als sich mit mir zu treffen. Der Alpha Frame war schon krass zugegeben, aber es passte einfach dazu wie ich mich ihr gegenüber im Club verhalten hatte. Mit ihrer nächsten Nachricht lud sie mich noch am selben Abend zu sich nach Hause ein. Ich zögerte nicht und fuhr sofort los. Bei ihr zu Hause erklärte sie mir, dass ihr das Theater leid täte und wollte sich entschuldigen. Ich küsste sie im Satz und ich schloss es mit einem FC ab.Es hat sich heraus gestellt, dass das HB einen starken Madonna Complex aufweist. Ich war mittlerweile noch einmal bei ihr und hoffe sie zum dauerhaften FB machen zu können. Fazit: Am zweiten Abend an dem ich wieder unterwegs war habe ich ein HB kennengelernt, dass innerhalb von 36 Std mit beiden Typen Sex hatte. Ich danke dir PUA für deine Tipps an diesem Abend. Es hat wirklich Spaß gemacht und hat mir unheimlich geholfen und ich hoffe wir gehen wieder auf Tour wenn du mal wieder in Saarbrücken bist. Reedbloodkiller dir danke ich, dass du mich sofort den anderen Jungs vorgestellt hast und dafür, dass du dir wirklich Zeit nimmst wenn man als Neuling oder Wiedereinsteiger Fragen hat.
  18. New Years Job

    Um Silvester richtig geil zu feiern, habe ich mich entschieden als Volunteer, also als Freiwilliger, auf einem Festival zu arbeiten. Im Gegensatz habe ich das Festivalticket umsonst bekommen. Einige Personen haben an der Bar gearbeitet oder sogar Backstage, aber ich, ich habe einen Job mit Low Value bekommen. Ich stand hinter dem Eingang und sollte die VIP Leute abholen -in einem grünen Volunteer T-Shirt und einem Schild in der Hand -, da ich aber alleine dort war und den Stand nicht verlassen konnte, war ich an einen Ort gebunden. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Möglichkeit A: Man ignoriert viele Menschen und ist allgemein langweilig Möglichkeit B: Man macht das beste daraus und fängt an dort Party zu machen Ich war so schlau und habe mich für die Möglichkeit B entschieden und es war genial. In kürzester Zeit, ca. 1-2 Stunden, kannten um die 100 Menschen meinen Namen und ich kannte ungefähr 20 Namen. Ungefähr 15 davon waren von hübschen Frauen. Wieso ich das Ganze so gemacht habe? Ich wollte mich nicht 6 Stunden lang langweilen. Außerdem haben auch die anderen Spaß gehabt, da ich alle motiviert habe auf dem Festival viel zu trinken und Spaß zu haben, und ich tat das am Anfang ohne Hintergedanken. Jedoch merkte ich, wie durch diese Art von Kennenlernen ein großer Social Proof entstand, den ich nachher noch zu schätzen wusste. Währendessen lernte ich zwei Mädels kennen und ich konnte mir keinen von den beiden Namen merken. Eine war eine 8 und die andere eine 9 und es kommt immer gut, wenn man sich die Namen nicht merken kann, richtiger Insidertipp... NICHT! Irgendwann war dann auch meine Schicht vorbei und ohne Schild und grünes T-Shirt wurde ich auch nicht mehr so oft erkannt und ein großer Teil des Social Proofs war weg. War mir dann auch egal, denn genügend Frauen, um die 50, kannten mich noch, und desweiteren weitere 50 Kerle, jedoch ist es auf einem Festival mit 3000 Leuten nicht wirklich viel – ach ja, das ist ein kleines Festival. Nebeninfo: Diesen Satz habe ich zur Begrüßung benutzt und ich bin mir ziemlich sicher, dass man den auch beim clubben benutzen kann, natürlich abgewandelt. V: Wie geht es euch? - gut, dir? -Mir gehts auch gut, trink viel und viel Spaß beim Saufen. Also gehe ich los, treffe erstmal drei hübsche Mädels, die mich noch kennen, kurz ein Selfie mit denen gemacht, auf Facebook geaddet und weiter zum Festivalgelände. Dort erneut paar Leute getroffen, die mich kennen, mein Kumpel wirft sich etwas ein und ich spiele den Tripsitter. Ihm gehts scheiße, wir gehen raus und treffen die zwei Mädels, deren Namen ich vergessen habe, wieder. Kurzer Smalltalk, er kann sich noch konzentrieren. Die 8 heißt Holly, die andere... keine Ahnung mehr wie sie heißt, da sie für die Geschichte nur noch uninteressant wird. Holly ist total begeistert von meinem Job, da ich mit wirklich allen Leuten geredet habe und wahrscheinlich bin ich auch noch ihr Typ. Kurz verabschiedet, denn meinem Kumpel gehts schlecht und ich bringe ihm zum Zelt. Wasser gereicht und ihn allein gelassen, da er Ruhe wollte. Er hätte mich bei Notfällen jederzeit Anrufen können und ich wäre gekommen. Auf dem Weg zur Mainstage treffe ich Holly erneut, begrüße sie mit einem einfach "Hey", nehme sie kurz zur Seite und küsse sie. Um ehrlich zu sein, kannte ich da ihren Namen immer noch nicht, sie aber meinen und mehr haben wir auch nicht geredet. Kurzer Rückblick: Ich bin ein Typ, der die Leute in einem grünen T-Shirt und einem Schild auf dem Festival begrüßt. An sich so ein richtiger Otto Job, aber durch die richtige Einstellung wird fast jeder Job ein High Value Job, dazu am Ende ein weiteres Beispiel. Ich hätte nie gedacht, dass mir so ein 0815 Job so viel Value bringen kann! Um ehrlich zu sein, kannten mich die wenigsten Menschen ohne mein T-Shirt und mein Schild, aber ihr könnt überall einfach rumgehen, die Hand nach oben strecken und sagen "High Five Bro". Funktioniert fast immer und zwar im Club und auf der Straße. Zurück zu Holly. Sie fängt nach dem Kuss an zu reden: Du, ich würde gerne mit dir... Ich stoppe sie und frage mit einem fiesen Grinsen: .. mit mir Sex haben? H: "Mit dir abhängen" V: Dann lass im Zelt abhängen Sie nickt ab und wir laufen zum Zelt. Da sie ganze Zeit erzählt hat, wie cool und super mein Job ist und dass alle mich kennen und ich sie kenne. Um dies zu beweisen bin ich ganze Zeit herumgelaufen und habe High fives verteilt. Sowohl an Kerle als auch an Frauen. Sie ist nur noch am Staunen und schwärmt die ganze Zeit davon, wie gesagt für mich war es ein richtiger Otto Job. Am Zelt angekommen meint sie, dass sie ihren 12$ Drink genießen will und noch nicht rein will. Kein Ding, warte ich halt eben. Kurz darauf kommen zwei Freunde, fangen an mit ihr zu reden. Nach einiger Zeit werden mir meine Freunde nervig, ich gebe ihr einen kurzen Kuss und beschließe nach meinem Kumpel, der drauf ist, nachzuschauen. Ihm gehts gut, ich rede 5 Minuten mit ihm und gehe wieder zu meinem Mädel. Da sie nicht deutsch kann, sage ich meinen Freunden offen, dass sie bitte gehen sollen, da ich mich wieder dem Mädel widmen will. Cool, die spielen mit, ich mach das Zelt auf. Sie geht rein und jedes Mal, wenn ich weitergehen will, entschuldigt sie sich und sagt. H: Sorry, ich kann das nicht, ich helfe dir jemanden Neuen zu suchen. Mit dem kannst du dann Sex haben. V: Ne, ich will dich. Ich will dir heute das Gerhin rausficken. Damit beruhige ich sie ganze Zeit und mache weiter, ziehe sie aus und irgendwann LMR. Sie sagt, dass sie kein Sex will und jammert herum. Darauf antworte ich gelassen: "Kein Ding, blas mir einfach einen." Macht sie. Darauf habe ich zu Ende ausgezogen und sie will immer noch kein Sex und entschuldigt sich die ganze Zeit. Ich sage, wenn sie sich noch einmal entschuldigt, schmeiße ich sie nackt raus, ohne Kleidung. Sie ist nickt ab. Cool, Kondom an, sie entschuldigt sich, dass sie nicht kann. Ich mache das Zelt auf und will sie rausschicken, sie zerrt mich zurück und wir machen weiter. Während ich gerade anfangen will sagt sie plötzlich, dass sie Jungfrau ist. V: Ok, dann ficke ich dir halt heute nicht das Gehirn raus, sondern wir machen es ruhig. Ich wollte sie rauswerfen, weil sie sich immer entschuldigt hat und nicht weil sie keinen Sex wollte. Sie hat sich hauptsächlich dafür entschuldigt, dass sie kein Sex haben kann (nicht will). Ich habe mich dann zum Eingang gebeugt und wollte andeuten, dass ich sie rauswerfe, vielleicht habe ich auch 5cm das Zelt aufgemacht, aber danach hat sie sich nicht einmal mehr entschuldigt. Es gab kein einziges "Nein" beim Sex - weder vor dem "Rauswerfen" noch danach. Für mich ist es ein gewaltiger Unterschied, ob jemand sagt A: "ich kann kein Sex haben" B: "Ich will kein Sex haben" Wir mussten beim ersten Mal abbrechen, da sie zu große Schmerzen gehabt hat, aber nach einer kurzen Pause ging es dann normal weiter, weil wir es beide wollten. Wir gehen raus, tauschen Nummern aus und gehen beide mit einem fetten Grinsen zurück zum Festivalgelände. Wir sind immer noch im Kontakt. Kurze Zusammenfassung: - Geht mit der richtigen Einstellung zum Job. Da könnt ihr fast immer einen High Value Job rausmachen - Bleibt konstant und lasst euch nicht verunsichern, es gibt immer ein erstes Mal ;) - Kalibriert richtig - Bei LMR einfach mal einen Blowjob rausholen - Social Proof, wenn ihr es richtig anwendet, ist eine starke Waffe. Captain Jack "Player vs Spectator" ist gut zu lesen - Eigenen Gamestil benutzt und das mit High Attraction Game verbunden Bilder zum Festival: https://web.facebook.com/media/set/?set=a.999179610142406.1073741836.204874679572907&type=3 Nachtrag: War nun in Queenstown in einem Supermarkt einkaufen und auf einmal fängt eine Frau an spanisch zu reden. Der 0815 Verkäufer, der nicht besonders gut aussah, fängt mit ihr spanisch zu reden. Die Frau ist begeistert, ich sage nur "No hablo espanol" was "Ich spreche kein Spanisch" heißt. Die Frau, die wirklich schön war, würde auf eine 8 tippen, gibt ihm die Nummer und verlässt den Laden. Ihr könnt euren 0815 Job wirklich zu etwas besonderen machen. Ihr müsst es nur wollen! Cheers und hoffentlich habt ihr daraus was gelernt - Vince
  19. Justin Time's Oktoberfest Challenge

    Hallo zusammen, dieses Jahr wird es Realität: Die ultimative Wiesn-Challenge. 16 Tage lang werde ich versuchen so oft wie möglich auf die Wiesn gehen und dabei versuchen so viele Mädchen wie möglich abzuschleppen. Die Strategie ist ziemlich simpel: Ich schreibe Touristen-Mädels auf verschiedenen Seiten (z.B. tinder und Facebook) an, verabrede mich und gehe dann mit ihnen auf’s Oktoberfest. Das Oktoberfest macht die gesamte Attraction-Arbeit für mich und pumpt die buying temperature durch Alkohol, Musik, Tanzen, Fahrgschäfte usw. Ich eskaliere konsequent und nehme die Mädels mit nach Hause. Das hat im letzten Jahr bei zwei Versuchen zweimal wunderbar geklappt und ich bin mir sicher da geht noch viel mehr. ;) Da ich noch zu Hause wohne, habe ich für den Zeitraum des Oktoberfests eine kleine Wohnung in der Studentenstadt in München gemietet, um die Mädels mit zu mir nehmen zu können. Das erhoffe ich mir von der Oktoberfest-Challenge: - Spaß! Das ist natürlich einer der Hauptgründe der Challenge. Ich liebe das Oktoberfest, ich liebe Touristinnen, ich liebe Dirndl-Dekolletees. Das wird ein Riesenspaß. Die Challenge ist auch ein bisschen eine persönliche Belohnung für mich da ich ungefähr 6 Monate dieses Jahres in einer extrem anstrengenden Prüfungsphase verbracht habe. - Viele neue lays: Ist ziemlich selbsterklärend. Ich hoffe das ich meine persönliche lay-Anzahl für dieses Jahr nochmal deutlich nach oben pushen kann. - Abenteuer: Im Sinne von „mit mehreren Mädels gleichzeitig rummachen, Flotte Dreier, Sex an öffentlichen Orten etc. - Gute Geschichten: Ich hoffe, dass ich einige Geschichten erleben werde, die ich noch meinen Enkelkindern erzählen kann. Das sind die größten Herausforderungen, die ich während den nächsten 16 Tagen meistern muss: - Gesund bleiben: Bei jeder Menge Bier und dem recht ungesunden Oktoberfest-Essen jeden Tag + zunehmend kühlen Temperaturen wird das wahrscheinlich die wichtigste Herausforderung sein, die ich meistern muss, um meine Challenge erfolgreich zu bestehen. Ich werde versuchen durch einen täglichen Obst-Joghurt-Shake die Vitamin-Versorgung für den ganzen Tag sicherzustellen. Außerdem werde ich natürlich versuchen genug zu schlafen und mich warm genug anzuziehen. - Mit den Alkoholmengen fertig werden: Da habe ich noch keine genaue Strategie. Ideen wären nach der ersten Maß auf Radler oder alkoholfrei umzusteigen oder von Anfang an Radler zu trinken. Ich habe mir außerdem Sunrisedrops bestellt, die angeblich vorbeugend gegen Kater wirken sollen. Habe mit Kater Gott sei Dank grundsätzlich keine Probleme, aber vielleicht helfen die Drops ja noch zusätzlich. - Die Motivation hoch halten: Ich weiß noch nicht wie es mit meiner Motivation nach 5 Tagen Wiesn am Stück aussehen wird. ;) It’s gonna be legendary! Justin
  20. Hallo zusammen, nachdem ich hier seit einiger Zeit interessiert mitlese, soll es nun auch an der Zeit sein, dass ich der Community etwas zurückgebe. Kurz zu meiner Person: ich bin mittlerweile 34, selbständig (in welcher Branche, könnt Ihr bestimmt meinem Nick entnehmen ;) ) und habe meine sexuell aktive Zeit eigentlich nahezu in LTRs verbracht. Ich bin 1,86 m groß, bringe rund 93 kg auf die Waage und bin sicherlich nicht das, was die Community unter einer "Sahneschnitte" (Gruß an die Cats ;) ) versteht. Aber ich bin mit mir selbst im Reinen und habe über die letzten Jahre gelernt, selbstbewusst aufzutreten und mich nicht von Rückschlägen unterzukriegen lassen. Im Jahr 2008 kam ich durch "The Game" erstmals mit der PU-Materie in Kontakt, habe aber zunächst wenig Gedanken daran verschwendet. Ernsthaft beschäftigt habe ich mich mit PU erst ab vergangenen Sommer und habe hier im Forum und die Bücher von Mystery und LdS gelesen. Arbeitsbedingt komme ich nicht ganz so oft raus, aber wenn ich im passenden Modus bin, kann ich meine Güte Stimmung auch auf andere übertragen. Aber zurück zum Thema: fangen wir and mit dem ersten FR. Ich hatte einen mehrmonatigen Lehrgang im Ruhrgebiet, bei dem ich mehrmals von Mittwochs abends bis Samstag abends in einem Hotel residiert habe. Als der Weihnachtsmarkt eröffnet hatte, es war im November und noch nicht richtig kalt, gingen einige aus dem Lehrgang am Donnerstag Abend noch auf den Weihnachtsmarkt. Dazu muss ich sagen, dass ich durch den Veranstalter zum "Kurssprecher" gemacht worden bin und der Vorschlag zwecks gemeinsamer Sozialisierung von mir kam. Nach 2-3 Glühweinen gingen wir noch in eine Bar und belegten 2 Tische. Neben meinem Tisch saß ein Pärchen mit dem klassischen "dritten Rad am Wagen". Dunkle Haare, blaue Augen, sehr natürlich, Figur entsprach absolut meinen Vorstellungen, eine weibliche Frau mit den passenden Rundungen. Als sie nach einiger Zeit aufstand und gehen wollte, sprach ich sie an. Ich: "Entschuldige, aber kommst Du von hier?" Sie (nennen wir sie Julia): "Ja, warum fragst Du?" Ich: "Weißt Du, wir kommen von überall her, nur um Euren tollen Weihnachtsbaum zu sehen, und dann sind nicht mal die Lichter an! Kannst Du das mal bitte rechtfertigen?!" Julia: (lacht kurz): "Vor dem ersten Advent sind die leider nicht an!" Ich: "Weißt Du was? Ich komme nach dem ersten Advent wieder, wir sind hier auf einem Lehrgang, und wenn sie dann nicht an sind, dann machen wir sie an! Wir klettern den Baum hoch, wenn es sein muss!" Julia (lacht wieder): "Das wäre was!" Ich: "Dir ist schon klar, dass das strafbar ist?! Bist Du etwa eine Straftäterin? Mit so jemandem darf ich mich natürlich nicht abgeben, wir sind alles Anwälte hier!" Julia (große Augen): "Echt? Alle? Ja, manchmal bin ich echt böse." Ich: "Okay." Ich halte ihr mein Handy hin. " Tipp Deine Nummer ein, wir gucken mal, vielleicht brauchst Du mich ja noch. Strafrecht mache ich auch." Dabei lächele ich sie an ;) Julia tippt ihre Nummer ein: "Okay, ich muss jetzt, ich muss morgen an meinem Projekt weiterarbeiten." Es folgt noch ein wenig belangloser Smalltalk, wir verabschieden uns mit einer Umarmung und Küsschen rechts, Küsschen links. In den folgenden 2 Wochen zwischen den Lehrgängen schreiben wir uns gelegentlich, hauptsächlich mit C&F Inhalt. An einem Mittwoch Abend reise ich wieder an und sitze an der Hotelbar und gucke mir nochmal den Stoff der letzten Blöcke an. Laaaaaaangweilig. Also Handy her und Julia anschreiben! Julia antwortet auch relativ schnell. Sie sitze an ihrem Projekt (Medien/Film) und müsse eigentlich noch was schaffen, aber ihr Laptop wolle nicht so und sie sei genervt. Nach kurzem Hin-und-Her verabreden wir uns für eine halbe Stunde später in einer Kneipe nicht weit vom Hotel entfernt. Es ist mittlerweile wirklich kalt. Julia kommt, nachdem ich eine Zigarettenlänge gewartet habe und sieht - einfach toll aus! Strickmütze, rote Wangen von der Kälte und sie lächelt nicht nur mit dem Mund sondern auch mit den Augen :) In der Kneipe trinken wir 2 Bier und ich betreibe hauptsächlich C&F, betreibe ein wenig Kino, in dem ich das ein oder andere Mal ihre Hände beim Erzählen nehme und necke sie ein wenig. Irgendwann kommen wir wieder auf den Weihnachtsmarkt und den Weihnachtsbaum. Ich erinnere sie an unsere Abmachung und 5 Minuten später sitzen wir in der U-Bahn in Richtung Innenstadt. Wir sitzen nebeneinander, halten Händchen und machen Witze. In der Innenstadt schauen wir uns den mittlerweile leuchtenden Weihnachtsbaum an und ich schlage vor, noch irgendwo tanzen zu gehen. Wir hören die gleiche Musik (wir mögen es beide gerne rockig) und gehen noch in eine Kellerbar, bestellen uns ein Bier und setzen uns in eine Ecke. Ich merke, wie sie die Hände aneinanderreibt und nehme sie in meine. Sie guckt mir in die Augen (IOI) und ich nehme ihr Gesicht mit einer Hand und setze zum KC an - Treffer! Und küssen kann sie! Wir knutschen und fummeln ein wenig, dann schlage ich vor, zu ihr zu gehen (ich neckte sie ein wenig, sie hatte vorher von ihrer DG-Studentenbude erzählt, der Vermieter komisch und die Heizung im Bad kaputt, aber angeblich sehr gemütlich) und sie willigt ein. Also raus, Taxi bestellt und ab zu ihr. Es ist tatsächlich eine alternativ eingerichtete Studibude, ich fühle mich auf Anhieb wohl. Julia versucht es, mir besonders nett zu machen, mir kam es so vor, als würde sie sich etwas schämen, und schenkt uns selbst gemachten Limoncello mit ordentlich Umdrehungen ein. Mädchen, denke ich mir, Du musst mich doch nicht betrunken machen! Du hast den Teifel zu Dir nach Hause eingeladen! ;) Wir sitzen auf Ihrem Sofa, eingekuschelt in eine Decke und knutschen. Ich betreibe weiter Gemütlichkeitskino, aber beginne ganz langsam mit der Eskalation; ich schiebe ihr Longsleeve hoch, streichele ihren Bauch, küsse ihren Hals, ziehe ihr Oberteil schließlich ganz aus und was ich sehe, gefällt mir außerordentlich gut. Ich behalte die Initiative und sage mir einem schelmischen Grinsen und einer Kopfbewegung in Richtung ihres Bettes: "Hier gibt es gemütlichere Plätze als das Sofa...." Ich fasse ihre Hand, ziehe sie hoch und wir gehen zu ihrem Bett..... Den Rest überlasse ich Eurer Phantasie ;) Die folgende Nacht habe ich auch bei ihr verbracht. Fazit: selbstbewusstes Auftreten und insbesondere sich nicht zu verstellen bringt einen weiter! Auch wenn die Logistik nicht so hervorragend auszusehen scheint, plant nicht alles durch! Nehmt Bezug auf die aktuelle örtliche Situation und Ereignisse in Eurer Nähe! Geht mit offenen Augen durchs Leben - nicht nur in Bezug auf Frauen - um die Gegebenheiten zu Eurem Vorteil zu nutzen und Gesprächsthemen zu haben! So, ich hoffe, Ihr hattet Spaß beim Lesen und es gibt vielleicht das ein oder andere zum Mitnehmen :)
  21. KA Lairs Field Reports 2.0

    Hey Leute, Da hier seit längerer Zeit nichts mehr los ist und sich das Meiste auf Facebook und Whatsapp abspielt, dacchte ich mir, das Forum mal wieder etwas einzubinden, um ein paar Neulinge zu motivieren und die alten Hasen dazu zu bewegen, hier auch wieder etwas aktiver zu werden. Ich bin die letzten Monate sehr aktiv und habe auch hier im Forum schon einen Thread, in dem ich meine FRs veröffentliche. Nun dachte ich mir, meine zukünftigen FRs auch hier zu posten und andere Leute dazu zu bringen, ihre FRs auch hier zu posten. Vielleicht gibt es dem Ganzen ein wenig Auftrieb, wer weiß. Den ersten FR. meinerseits wird es morgen geben. Rob
  22. Japp, Leute: ich stehe auf Sportanalogien Doof nur, dass ich zur AFC-Zeiten gerade mal zwei Touchdowns gelandet habe; und da war schon einiges an Glück (und Alkohol) dabei. Mit 25. Schön ist was anderes. Den "Aufstieg" von der AFC-Liga zur Gruppe der recovering AFCs habe ich vor ein paar Wochen gemacht, als ich (wie viele andere) Styles "The Game" durchgelesen hab. Spätestens da wusste ich was zu tun ist. Tja, nun sitze ich hier vor dem Lappi und versuche irgendwie, einen Fred aufzumachen, wo ich alles an FRs reinklatsche, was mich auf dem Weg vom rAFC zu was-auch-immer-aus-mir-wird begleitet....the Fancy Way eben...Hauptsache raus aus der Touchdown-losen Hölle! Was bisher geschah: Nun ja, leider nicht viel....bin schön am strugglen mit dem BootCamp. Woche 1 gestaltet sich schon schwierig, wenn man von der eigenen AA noch enger eingeschnürt wird als Beth Ditto von nem Size-Zero-Korsett. Wobei man schon sagen muss, dass mein BootCamp erste Erfolge zeigt...also: weiter geht's!! Freitag 15.05.15: Obwohl ich gerade eher mit dem BootCamp beschäftigt bin, hab ich Partylöwe es mir natürlich nicht nehmen lassen, am Freitag Abend mit zwei Kumpels in die Stadt zu gehen...PARTY HARD!! (Kumpels, nicht Wings! Den Titel haben sie sich an dem Abend nicht verdient ) Jedenfalls habe ich den ersten Kumpel am Hauptbahnhof getroffen. Wollten zusammen an der Düsseldorfer Rheinpromenade schön vortrinken...geile Aussicht. Sind vorher aber durch die Altstadt getigert um was zu futtern, und ich muss sagen: Ich hab mein BootCamp komplett verschwitzt. Frauen...I don't care..nur mein Kumpel, ich und mein Hunger. Lediglich die permanente Suche nach EC ist bei mir schon fast zum Automatismus geworden. GEIL...DANKE BOOT CAMP! :) (Hab früher stattdessen immer auf dem Beden geguckt...sagt schon alles). Dann aber vortrinken, hab aber drauf geachtet, dass ich nicht allzu viel trinke. Ich mag einfach den State nicht, wenn ich den "Alkoholzenit" überschritten habe und es von da an nur noch bergab geht...weniger ist mehr! Hab ich an dem Abend gut eingehalten. Zweiter Kumpel dazugestoßen, wir zu dritt an der Promenade gechillt, auf einmal kommen zwei Südländer im unserem Alter an. Und einer von denen sagt plötzlich zu uns "Hi!". Wir waren positiv überrascht und haben natürlich zurückgegrüßt. So fühlt es sich also an, wenn man grundlos angeHIt wird...cooler Typ :) Ein Kumpel hat spekuliert, dass er nur freundlich war, weil die in unserem Territorium eingedrungen sind, ich hab mich eher an die erste Bootcamp-Woche erinnert. Hatte gute Laune :) Lange Rede, kurzer Sinn: nach dem Vorglühen ging es dann erstmal zur Party! Kaum waren wir da, hab ich an der Kasse auch ne hübsche Blondine gesehen. War aber nicht im Game-Modus und hab erstmal drauf verzichtet, sie zu openen. Als ich vorbei war, dachte ich nur: "Was war los? Hättest ruhig dein erstes Set machen können, du Vogel!". Wenn ich schon zu spät schalte, dann will ich wenigstens auf die Tanzfläche...SOFORT!!! Tja, wollten die Kumpels aber nicht. Lieber mehr Alk holen und dann ab in die Sitzecke...wo zufälligerweise ein gemischtes Set saß, mit deutlichem Frauenüberschuss. Den hat natürlich mein Virgin-AFC-Kumpel (nennen wir ihn mal Rogers) geopened. Eins muss man ihn lassen: AA ist bei ihn ein Fremdwort...wenigstens eine Scheibe kann ich mir da abschneiden. Set #1 - Sitzecke im Club - ca. 5w1m - Hooked Opener: "Und wie lange seid ihr schon hier?" Nachdem Rogers sein Target bearbeitet hat, saß der zweite Kumpel (Felix) da und nippte am Bierchen. Da ich am Rand saß und mich langweilte, wechselte ich den Platz und hab mit eine HB7 gequatscht, die am anderem Ende saß. Erstmal übliches Smalltalk ala "Woher kommst du, was studierst du...blabla". Ich starte bei dem Thema immer ein kleines soziales Experiment und lasse die Gesprächsparter raten, was ich studiere. Bin zwar Informatiker, aber da ich mich mit den Klischee-Kellerkinder-Nerds nicht identifizieren kann (und der Flirtfaktor derselbigen unter Null liegt), will ich zumindest das Image Informatikstudent ablegen Kam relativ schnell auf die Idee zu tanzen, weil ich voll Bock drauf hatte, aber HB7 meinte "Ist grad scheiß Musik" (was auch nicht wirklich gelogen war). Aber als die Gruppe dann wollte, sind wir doch alle zusammen auf die Tanzfläche gegurkt. Hab nach ner 1/4-Stunde die Mädels aus den Augen verloren (wurde ab 12 schon mega voll, die Fläche). Hin und wieder hab ich ein paar einzelne Mädels gesehen, aber wollte nicht zu needy wirken und habs sein gelassen. Wir waren für die wohl seitdem ohnehin wie Luft. Naja. Set #2 - weitere Sitzecke im Club - 2w - Hooked Opener: "Geiler Musikgeschmack!" Nach knapp zwei Stunden tanzen (wo Felix verloren gegangen ist) hatte ich bitter frische Luft und ne Cola nötig...und ne Pause. Also ab irgendwo hinsetzen. Nicht zufällig suche ich mir ein Tisch aus, wo das Zweierset sitzt, eine weitere HB7 und eine, die man super als HB einstufen könnte, wenn man auf Mädels mit kurzen Haaren steht (was ich nicht tue, Geschmackssache eben). Habe mich leider etwas abseits von denen gesessen, um nicht in eine unbekannte Gruppe reinzucrashen (ich seh den Fehler, Jungs ;) danke AA!). Rogers aber setzt sich meeega auffällig genau zwischen mich und der HB. Ich dachte mir nur "Du Fuchs, du!" und wackeldackel im Sitzen bisschen zu Remix von den Chili Peppers. Als die Kurzhaarige (die gegenüber von HB saß) zu den Chili Peppers leise mitgesungen hat, hab ich mit eingestimmt und dann den Opener gebracht. Wir verstanden uns auf Anhieb und ich hab mich sofort zu der rübergesessen, weil die Akustik mega behindert war und ich nicht permanent überm Tisch stehen wollte. Haben über Gott und die Welt geredet und uns auch über einige Sachen kaputt gelacht. Vor allem als ich die Aufmerksamkeit auf Rogers Annäherungsversuche gelenkt habe. Wir beide haben dann ne Wette gemacht, wo wir beide gegen Rogers gehalten haben ("Wenn wir gewinnen, teilen wir uns den Gewinn auf! Wenn wir verlieren, bekommen wir unseren Einsatz zurück!" ). Wahrscheinlich war Rogers auch der Grund, warum das Set sich dann nach ner halben Stunde verabschiedet hat. Rogers hat nämlich permanent Kino versucht. IODs kamen von ihr augenscheinlich wenige, aber wenn sie nach 20 Minuten leicht an die Wand gedrückt wurde, weil er mit Kino nicht aufhört, wusste ich schon, dass der Drops gelutscht ist. Ich selber hab kein Kino mit der Kurzhaarigen gestartet; wie gesagt, nicht mein Typ. Aber es hat Spaß gemacht, neue Leute kennenzulernen. Hab die beiden nach ner Zeit noch paar mal gesehn und beim ersten Mal auch direkt gefragt "Ich dachte ihr wolltet schon weg!?" - "Nee, sind ja noch hier" - "Dann hat Rogers mich angelogen, der Vogel :D ". Weil es dann aber nichts mehr zu sagen gab, hab ich das Set dann ignoriert. Set #3 - Club Dancefloor - 2w - selbst geopened worden Bin nach Set #2 mit Rogers erstmal Richtung Tanzfläche gegangen. Hab ihm vorgeschlagen, ein Experiment auszuprobieren: "Augen zu und durch!". Da er nichts von meinen PU-Ambitionen weiß, hab ich das Experiment so genannt; für mich war es aber vor allem eins...DANCING LIKE A REICHSKANZLER!!! Danke Bismarck für die Idee, die war einfach zu geil um es nicht zu probieren! Ich also Augen zu und sofort in den Groove gekommen (was auch geholfen hat: aus irgendeinem Grund lief auf nem Monitor Hangover...ich hab's gefeiert). Nur dieses High, diesen Flow, was andere schon beschrieben haben, habe ich bis jetzt vermisst..nächstes Mal. Tatsächlich kam nach 15 Minuten eine zu mir an und hat mich gebeten, auf ihre Freundin aufzupassen, bevor sie irgendeinen "falschen Typen" bespringt, was oft genug passiert sein soll. Hab ihr mit nem Lächeln versichert, dass ich aufpasse und hab die Gelegenheit genutzt um mit ihr zu tanzen. Keine halbe Minute später waren meine Hände an ihren Hüfte, ihr hats gefallen. Hat immer n Arm um meinem Hals gelegt wenn wir gesprochen haben. Es kam generell sehr viel Invest von ihr und Kino gabs von beiden genug. Beim Quatschen ist sie ohnehin auffällig oft an mein Ohr gekommen, was ich später auch gleich kopiert habe. Am Hals anfassen kam dabei dazu...Kino vom feinsten! Sie wollte dann aber ne Pause machen und wir fanden uns in der Sitzecke wieder. Wir haben mit Kino weitergemacht, aber nach 2-3 Minuten wurde sie abweisend, weil ihre Freundin nicht von der Toilette wiedergekommen ist und Rogers auch weg war. Macht sich wohl Sorgen, dacht ich. Aber für nen KC war der Vibe schon draußen. Die beiden kamen aber nach 5 Minuten wieder, aus ner komplett anderen Richtung, beide am Lachen (warum auch immer) und die Freundin meinte zum Target, dass die beiden was wichtiges besprechen müssen, aber wir sollten auf jeden Fall auf sie warten, sie wollten gleich wieder kommen. Hab den Braten aber schon halb gerochen, dennoch ganz AFC-Style zumindest 5 Minuten gewartet (wer weiß, vll wären sie ja wirklich gekommen). Hab aber von Rogers, der sie gesucht hat, erfahren, dass sie auf der Tanzfläche waren, wo ein weiterer AFC versucht hat, sie klar zu machen. Hab's eh geahnt und es dann auch seingelassen. Hab mein Target nochmal kurz angesprochen, was los war, aber die Sache war eh durch. Ab da ging HB-mäßig nichts mehr. Es wurde spät, der Laden leer und die Beine müde...Rogers und ich haben aber noch bis 5 Uhr durchgehalten, dann wurde der Laden gedichtet. Ab nach Hause, Schlaf tanken! Viel PU-Stuff war bisher nicht dabei, aber ich bin ja gerade eben erst aufgestiegen ;) Wenigstens habt ihr eine Ahnung was bei mir läuft, und was eher weniger. Im Moment muss ich mir ohnehin mein Mindset anlegen, und ich hoffe das geht mit dem BootCamp dann auch voran. Fazit: 1) NC!! Sollte ich demnächst Clubgame betreiben, auf jeden Fall NC sammeln. Social Circle erweitern...ob Dates, Wings, Pivots oder einfach nur Party People...alles willkommen....dafür sollte ich aber auch echt mal in den Game-Modus schalten, zumindest solange bis es automatisch kommt. Denn Chancen auf NCs hätte ich gehabt, wenn ich darauf gezielt hätte..fiel mir aber erst auf dem Weg nach Hause auf. 2) Den Reichskanzler nochmal probieren...wenn man so früh schon von einer angequakt wird.....hätte ja auch Rainer Zufall sein können, aber ich will wissen, was möglich ist...Spaß mach der Kanzler auf jeden Fall...nochmal Danke Bismarck :P 3) Einen Fuck auf die Mädels geben, die mich aus dem Set schmeißen (vor allem wenn es so unehrlich ist wie bei #3). Sie ist es nicht wert. 4) nicht nur für's Clubgame: AA!!! WEG DAMIT!! Rogers hat zwar nix gebacken bekommen, aber wenigstens hat er alles versucht. Er hat Eier bewiesen. Ich muss es noch. 5) Eine positive Sache zum Schluss: hab früher den Abend als mäßig bis scheiße empfunden, wenn nicht wenigstens ein KC dringewesen ist (der letzte und einzige Club-KC ist schon vier Monate her und der war nichtmals gut). War diesmal nicht so. Ich fand den Abend sogar ziemlich geil. Denn (abgesehen von einige Schwächephasen seitens der Musikauswahl) war die Party der Knüller. Freue mich schon auf die nächste. Im diesem Sinne, frohes Schaffen euch, Fancy ist jetzt raus! Erstmal knacken :)
  23. … miese Field Reports mit eigener Marke!

    Jungs und Mädchen, ich möchte diesen Fred für mich nutzen und ein offenes TageLogbuch über meine Erlebnisse mit Frauen niederschreiben. Zum Einen, um den Überblick zu behalten und mit der Zeit Verbesserungen zu protokollieren, zum Anderen, um mit euch meine Erfahrungswerte zu teilen. Kurz zu meinem Status Quo: Seit etwa 8 Monaten bin ich von meiner Freundin getrennt, der Weg bis heute war steinig. Ich hatte viele Misserfolge, viele Lays und eine Menge Spaß daran, PU neu in mir zu entdecken. Es fällt mir leicht, Frauen in Clubs anzusprechen, doch die richtigen Unterhaltungen zu führen, ist noch nicht mein Steckenpferd. Meine Ziele: - meine Spontanität optimieren - Frauen schneller ansprechen - bei HB8/9'ern im Day Game die Stimme stärken, kein Zittern in der Stimme und den Händen - KC und Lays beim Club und Day Game- weniger Online -Dates, da ich darin immer mehr Zeitverschwendung sehe, doch es ist oft verlockend abends im Bett oder der Bahn [tbc] Es geht heute los mit: HB7,5 Steffi Mein Wingman nahm ihre Freundin (die er dann morgens mit nach Hause nahm, kleines Leckermäulchen) und ich die hübsche Blondine. 22, Studentin, irgendwas mit Klima. Wir tanzten, hatten Spaß, sie lachte viel und sie war sichtlich attracted. Ich steigerte Kino, sie ging mit. Zwischendrin kam ein Kauz (schlecht gekleidet, keine Körperhaltung) und flirtete sie an. Ich klärte kurz mein Revier und er drehte ab. Es lief super und dann das absolut unverständliche: Sie drehte sich zu dem Kauz um, sprach und tanzte mit ihm weiter. Ich war mehr als verwirrt, schaute mich kurz nach meinem Wingman um, der mit seiner Zunge checkt, ob die Mandeln ihrer Freundin noch vorhanden sind … oder ob sie über Würgereiz verfügt, keine Ahnung. Ich wechselte den Floor zu HB8 Kathi doch bevor ich sie ansprach, versuchte ich es bei ihrer Freundin HB8,5-9, die ihrer eigenen Aussage nach einen Freund hat. Sie waren in einer Gruppe, ihr Kumpel begrüßte mich sogar freundlich (witzig). Also wechselte ich zu HB Kathi und fragte als erstes, wo ihr Freund sei. HB Kathi ist Single, 22 und studiert irgendwas mit Bio. Nach etwas Smalltalk und Kino nahm ich sie an die Hand und wir gingen zur Bar, kurzer Boxenstop und weiter nach draußen. Sie folgte mir ohne Widerstand. Draußen nahmen wir uns eine freie Bank unter freiem Himmel. Ich startete Kino, indem ich meinen Arm um sie legte und ihre Schulter hin und wieder berührte. Ihr Körperhaltung war etwas unsicher. Sie schaute von nun an nach vorne, gelegentlich zu mir. Trotzdem lachte sie und war vielleicht nur unsicher. Ich startete einen KC, doch sie kam mir null entgegen. Nach einem Moment entgegnete sie mir mit "Du, mir wird langsam kalt. Können wir rein gehen?" … ich brachte sie zu ihrer Herde zurück, lies mir ihre Nummer geben, schaute mir noch mal ihre Freundin an *in die Faust beiß* und wechselte zurück in den vorigen Floor. Ich schrieb ihr heute, doch es kam keine Antwort. Was nehme ich daraus mit? Ich stehe noch in den Kinderschuhen von Club Games. Es fällt mir nicht schwer, Frauen anzusprechen, doch ich verkacke einfach noch zu sehr und kann die Gesprächsthemen nicht abwiegen – wie viel Gespräch ist gut, worüber redet man, wann ist der richtige Moment für dies und jenes. Mein Ego war für den Abend nicht gerade poliert, doch mein Wingman hatte mich heute nach einem kurzen Telefonat wieder aufgepeppelt und die nächste Lehrstunde verpasst. Der Typ ist echt Wahnsinn. Landet ein KC, NC und Lay nach dem anderen und wenn ein Abend mal Scheiße läuft, feiert er trotzdem. Ich hatte Hunger, noch immer nicht geschlafen, war um 6 Zuhause und wollte um 13 Uhr meinen Kater zum Hot Dog-Laden ausführen. Darauf ergab sich folgender Field Report … ------------------------------ Das Katerfrühstück mit einer Rothaarigen mM: “Ich kann dir den Dänischen Hot Dog empfehlen, ist die Standardversion.” empfahl ich der Rothaarigen HB7, welche gerade den Laden betreten hatte und schweigend vor der großen Auswahl an Hot Dogs stand. Wir waren allein. Ich saß da mit meinem Schlabberzeug und aß meinen Hot Dog, ungeduscht und ohne Schlaf seit letzter Nacht. Noch verkatert vom Ritter Butzke. HB: “Ah okay … ich überlege gerade den mit Chili zu nehmen. Ich steh auf scharf.” mM: “Okay, da bin ich raus!" (sie lachte) mM: "… der darunter [auf der Speisetafel] mit Sauerkraut?” HB: (verzogenes Gesicht und lacht) “Ich nehme auch den Dänischen!” mM: “Kommst du gerade aus dem Mauerpark?” HB: “Nein, war eben bei meiner Oma.” mM: “Großmuttertag?” HB: “Haha, genau. Und was machst du?” mM: “Nirgends gab es Rollmöpse …” HB: “… Katerfrühstück …?” mM: “Richtig!” (*abgebissen*) HB: “Wo warst du, dass es dir heute so schlecht geht?” (lacht) mM: “Ritter Butzke.” HB: “Ah, cooler Laden.” mM: “Ich liebe es zu der Jahreszeit in Clubs zu gehen, wenn man morgens im hellen rauskommt und …” HB: “… Berlin in seinem Morgen erlebt.” Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile über ihr Studium, meine Arbeit, Theaterbesuche (aufgrund ihres Studiums), Berlin, was sie macht, was ich mache, … bis sie dann los musste. Als wir den Hot Dog-Laden verließen fragte sie mich, wo ich lang muss, denn ihr sei es egal ob links oder rechts (Wie sich wenige Minuten später raus stellte, hätte sie einen mega Umweg gemacht, wäre sie meinem ursprünglichen Weg nach rechts gefolgt). Mir war es egal, wir gingen nach links. Es war eine sehr offene Unterhaltung mit einer rothaarigen Berliner Schnauze ohne Namen. Ich schätze sie auf 28. Unsere Wege trennten sich und obwohl sehr viel Attraction vorhanden war, hatte ich keine Lust, sie nach ihrer Nummer zu fragen. Heute wollte ich einfach nur etwas üben, ohne etwas Neues zu starten. Was nehme ich daraus mit? Einfach den Mund aufmachen und das sagen, was man denkt. Es fing etwas zögerlich an, sie ging anfangs zum Kühlschrank und holte sich eine Bionade raus. Mir war nicht ganz klar, ob sie Lust auf eine Unterhaltung hat. Doch sie schob den Hocker näher zu mir und es ging los … ------------------------------ Anruf bei HB heiss&eis (HB H&E) Warum ich sie so nenne? Sie steht auf die Band mit selbigen Namen. Habe sie bei tinder kennengelernt – Studentin kurz vor dem Abschluss, 25, hat ein Kind, angenehmes Text Game mit ihr – entweder sucht sie eine Beziehung / einen Ersatzvater für ihr Kind oder hat es wieder nötig. Treffen uns Dienstag. Sie schrieb mir heute per WhatsApp und ich hatte keine Lust zu schreiben, also rief ich an und wir hörten das erste Mal unsere Stimmen. Sehr angenehm und macht Lust auf mehr. Harmonie hat gestimmt, treffen uns Dienstag. Mein Wingman hatte vor ner Weile ihre Freundin flach gelegt und das ging im Anschluss in die Hose. Jedenfalls soll sie als HB8 mit Tendenz zur HB9 eingeordnet werden. Ich bin gespannt. Was nehme ich daraus mit? Telefonieren schadet überhaupt nicht (vor dem ersten Treffen). Warum ich nicht lange gefackelt habe anzurufen? Sie hat ein Kind und scheint mir die nötige Reife zu besitzen, keine Spielchen zu spielen oder sich zu fein zu sein, abzuheben. Sie freute sich, dass ich anrief und bedankte sich am Ende des Telefonats.
  24. Erster ONS mit Pickup

    Ich werde sicherlich niemand werden, der regelmäßig FRs postet, aber nachdem dies eins meiner großen PU-Ziele war, und ich mich immer noch freu wie ein Honigkuchenpferd, schreib ich jetzt mal einen. Bevor ich zu gestern abend komme, wollte ich kurz zu meiner Entwicklung schreiben (ist vielleicht gerade für die neuen interessant, dann wird die Moral von der Geschicht auch deutlicher): ++++ Meine PU-Entwicklung ++++ Bevor ich vor einem halben Jahr mit PU angefangen habe , war ich halt ein Kerl mit nem ganz guten Selbstbewusstsein, einigermaßen witzig, konnte ganz gut auf Leute zugehen und hatte ein paar ganz interessante Themen auf Lager. Also kein ganz hoffnungsloser Fall J. Frauen ansprechen, gerade auf Parties, habe ich mich trotzdem nur getraut, wenn ich mega gut drauf war, meistens nicht. Die Angst vor Körben war groß, und eskalieren oft etwas, was man möglichst unauffällig machen muss, damit die Frau bloß nicht mitbekommt, dass man Interesse an ihr hat. Als ich dann mit PU angefangen habe, hab ich verschiedene Stadien durchlaufen: Mein erster Kontakt mit PU waren die Videos von RFS, wo sie einfach rausgehen und total lustiges Zeug machen und dabei Spaß haben. Das hat mich dann schon gepusht, auch einfach Mädels anzusprechen, aber so Motivationsschub hält natürlich nur kurz (ohne passendes inner game). Dann habe ich angefangen, mehr zu lesen, und ich bin erst mal richtig scheiße geworden, totales overthinking, hab mich gar nix mehr getraut, gerade im Club war das wie ne Blockade: Ich hatte nen Opener im Kopf, ich wusste, dass ich keine Angst vor Körben haben muss, ich wusste, dass es mir rational gesehen egal sein kann, wenn andere sehen wie ich faile, usw… Und trotzdem ging nichts. Auf diesem Level war ich recht lang (2-3 Monate?), mal besser, mal schlechter. Und ich hatte das Gefühl, das jeder neue PU-Forumspost, den ich gelesen habe, es noch schlimmer gemacht hat. Es ging also nur was, wenn ich sowieso richtig gut drauf war, und irgendwie stand mein Ego mir noch total im Weg. Ich habe also angefangen, vor dem Weggehen meinen State zu pushen (ich geh immer ne Runde laufen, schon auf dem Weg zum Club mit allen Menschen geredet, die ich getroffen hab, usw). Außerdem habe ich (auch wieder inspiriert von einem RFS-Video) angefangen, mein Ego total zu zerstören, indem ich absichtlich peinliche/sozial unangepasste Sachen mache, damit mir danach nichts mehr peinlich ist (im Club rumschreien, extrem offensive Opener bringen, einfach total bescheuerte Sachen machen). Mit diesen beiden Tricks gings dann echt aufwärts, ich war fast immer in nem guten State, total high energy und fast keine AA mehr. 30 Sets am Abend waren keine Seltenheit, und die attraction war zu Beginn meist ziemlich gut, aber oft hat es zu nix geführt (ein paar KCs sind schon rausgesprungen). Ich war halt wahrscheinlich völlig überdreht und habe oft auch schlecht kalibriert eskaltiert. Oft habe ich die Erfahrung gemacht, die viele von euch wahrscheinlich kennen: Wenn ich einfach nur ein Mädel nach ner Kippe gefragt habe oder für nen Kumpel gewinged habe, lief es oft besser als bei meinen eigentlich approaches. So, hier stehe ich gerade, bin aber hoffentlich dabei, mich weiter zu entwickeln.So jetzt der Field-Report von gestern abend: ++++ Field report ++++ Ich war mit M. und A. in einem Club in der Nachbarstadt. Da das Publikum dort deutlich älter ist, als ich es gewohnt bin (Schnitt 35?), habe ich mich erst mal etwas unwohl gefühlt. Zu Beginn habe ich am Gang ein Zweier-Set (Mädel X und Y) angesprochen (direkt opener), aber ich war wie gesagt noch ziemlich steif, und mir ist nix eingefallen, was ich erzählen könnte, also sind die beiden schnell wieder abgezogen. (Wir erinnern uns: ich war/bin in dem Stadium, wo ich einen mega state und ein zerstörtes Ego brauche, um richtig loslegen zu können, beides hatte ich nicht). Kurz darauf läuft ein weiteres Mädchen vorbei, nennen wir sie Z, und wir haben Blickkontakt. Ich glaube, sie hat sogar gelächelt. Klar, da kann man sie nicht vorbeigehen lassen: „Hi, du bist ja voll süß, wie heißt du?“. Ich hatte nicht gesehen, dass sie mit X von vorhin unterwegs ist, sie lacht kurz, das hätte ich zu ihrer Freundin doch auch schon gesagt. Ich meine: „Kann ich ja nichts dafür, wenn da 3 so hübsche Mädels zusammen weg sind“. Ca. 30 Minuten später stehe ich rum, weil M. gerade in einem Set ist, und zufällig laufen die beiden laufen mir wieder über den Weg und wir kommen ins Gespräch. Wir unterhalten uns diesmal länger, so 20 Minuten, ich bring sie ein paar mal zum lachen. Im Gegensatz zu sonst oft erzähle ich keinen C&F-Scheiß, sondern wir reden über ganz normale Sachen. Ich habe einfach deutlich einen Gang zurück geschalten im Vergleich zu meinem normalen game, bin nicht so überdreht. Schnell stellt sich heraus, dass Z 31 Jahre alt ist, und ich traue mich überhaupt keine Eskalation (wirklich: NICHTS). Unsere Wege trennen sich wieder. Ich mache noch ein paar Sets und führe mich auf wie der größte AFC, traue mich nicht mal die Frau am kleinen Finger zu berühren. Ich bin eingeschüchtert, weil die alle älter sind als ich, mein Ego steht mir also im Weg. Also benutze ich meine Lieblingswaffe zur Ego-Zerstörung: Ich game ein paar Sets angelehnt an den KHS-Style (http://www.pickupforum.de/topic/16865-die-khs-methode-club-game/ bitte den Link nicht 100% ernst nehmen). Also Frau am Gang anhalten, irgendein offensiver, direkter opener ( z.B. „hey, du bist schon ne geile Schnecke“), gleich so stark eskalieren wie geht (die Hand vom „Hallo“ wird die ganze Zeit nicht losgelassen), dabei irgendeine Scheiße labern und Spaß haben. Das befreit mich total von meinen Ego-Bedenken, danach ist mir nix mehr peinlich und ich habe keine Blockaden mehr. Die meisten Frauen haben auch Spaß dabei, ich bekomme eigentlich kaum negative Reaktionen und ein paar KCs hab ich damit schon abgesahnt :D. Danach habe ich dann 2-3 „normale“ Sets gemacht, und siehe da: plötzlich habe ich mich auch bei den älteren Frauen eskalieren getraut. Ein Stunde später, ich sitze an der Bar. Plötzlich kommt Z wieder auf mich zu und stellt sich extrem nah zu mir hin. Von meinen Ego-Problemen befreit, traue ich mich endlich, meine Hand um ihr hüfte zu legen. Sie will tanzen gehen, nimmt meine Hand (!) und zieht mich an ihren Freundinnen vorbei (!!!) auf die Tanzfläche. Wir haben Spaß beim Tanzen, viel EC, einiges an Kino. Da ich sie aber echt süß finde, traue ich mich nicht total viel (ganz anders als beim meinem KHS-Style Sets, die ich ja irgendwie nur zum Spaß mache). Wir wechseln die Tanzfläche, danach gehen wir raus. Dann ist das passiert, was mir sehr oft passiert: beim Wechsel von Tanzfläche nach draußen verliere ich einiges an attraction (Hat jemand dazu einen Tipp?). Aber wir haben weiterhin recht viel Spaß, ihre Freundinnen mögen mich auch, Comfort ziemlich hoch. Zurück auf der Tanzfläche versuche ich sie zu küssen, sie blockt, wir haben weiterhin Spaß. Dann wollen M. und A. gehen, ich hole mir ihre Nummer, sie sagt: “Bis bald hoffentlich“. Im Auto zurück zu meiner Heimatstadt denke ich nach. Ich habe einiges anders gemacht als sonst. Ich war nicht soo sehr high energy, mein state war gut, aber nicht bombastisch, ich bin weniger selbstbewusst/dominant aufgetreten (und damit vielleicht authentischer?) und habe erst mal deutlich weniger eskaliert. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht und ist gut gelaufen. Ich habe Lust, das weiter auszuprobieren, und obwohl es schon 4 Uhr ist, gehe ich noch in einen anderen Club (alleine). Der Laden ist schon recht leer, vielleicht noch 30 Leute. Ich tanze in der Nähe von 2 Mädchen und einem Typen. Ich versuche EC, klappt aber nicht, also gehe ich hin und bringe einen meiner Lieblings-Opener: „Hey, ich würde dich gerne ansprechen. Meinst du, ich soll nen lustigen Anmach-Spruch bringen, oder soll ich einfach meinen Namen sagen.“ Ich mag den gerne, weil erstens braucht man für diesen unverfänglichen Spruch keine große Hemmschwelle überwinden, und zweitens kann man den Anmachspruch so oder so sagen und bringt sie so schon meist zum lachen. Dann haben wir ein bisschen geredet, einfach ganz normal, dann ein bisschen mit Augenkontakt getanzt. Ich hab ihre Hand genommen und sie ein paar Drehungen geführt. Ich habe schnell gemerkt, dass sie gut tanzen kann, und sie hat mir erzählt, dass sie Salsa tanzt. Ich darauf hin: „cool, wo kann man hier Salsa tanzen“. Sie: „bla…bla..“ Ich: „cool, dann gehen wir da nächste Woche doch zusammen hin.“ Nach einiger Zeit fangen wir an, dirty zu tanzen, was extrem Spaß macht, weil sie echt eine gute Tänzerin ist. Zwischendurch machen wir Witze, und ich unterhalte mich ein bisschen mit ihren Freunden. Meinen Kussversuch blockt sie, ich lache und wir tanzen weiter. Der Club schließt, ihre Freunde gehen, wir stehen oben. Ich sag ihr, sie soll mir schon mal ein paar Salsa-Schritte zeigen, wir gehen in die Seitengasse, tanzen ein bisschen, den zweiten Kussversuch blockt sie nicht mehr. Heavy Makeout, oder wie man das nennt J. Ich sag:“ komm, wir gehen noch zu mir, dann weißt du schon mal wo das ist, wenn du mich zum Salsa-Tanzen abholst“. Sie:“Ach, ich weiß nicht, muss morgen früh raus…“. Wir knutschen weiter rum, dann nehme ich ihre Hand und sagen: „Komm, wir gehen jetzt zu mir“ (Diesen Tipp hatte ich von einem PUA aus meinem Lair). Wir laufen zu mir, machen weiterhin viel Unsinn und haben Spaß. Wir machen uns noch ein Bier auf, ich spiel zwei Songs auf der Gitarre und wir singen zusammen, dann haben wir Sex. Da gabs dann eine richtig geile Überraschung für mich: Von außen sah sie aus wie ein eingermaßen braves Mädchen, aber ausgezogen hatte sie überall Tattoos und einige echt geile Piercings. Ich steh mega auf sowas, und hätte mir noch vor kurzem wohl nie träumen lassen, mal mit so einer Sex zu haben. Danke PU :D +++Und die Moral von der Geschicht:+++ Ich habe oben folgendes geschrieben: „Bevor ich vor einem halben Jahr mit PU angefangen habe , war ich halt ein Kerl mit nem ganz guten Selbstbewusstsein, einigermaßen witzig, konnte ganz gut auf Leute zugehen und hatte ein paar ganz interessante Themen auf Lager“. Gestern war ich genau das, nur dass ich mich zusätzlich halt Ansprechen getraut habe und etwas Eskalation. Gestern war ich beim Weggehen am stärksten ich selbst, ohne komplett gehypten State und zerstörtes Ego, und hatte zwei der besten Sets an die ich mich erinnern kann und meinen ersten ONS. Ich denke schon, dass mir die Erfahrungen mit Mega-State, Ego-Zerstörung und KHS-Style einiges gebracht haben, vom Lerneffekt her. Nach 300 Sets geht es halt einfach leichter. Aber an all die neuen: normal sein klappt ganz gut und so schwer ist es scheinbar nicht :D
  25. Mein 1. Pickup-Lay!

    Hallo Leute, hier präsentiere ich euch meinen ersten Lay Report! Ich bin seit knapp 2 Monaten, nach einer LTR, aktiv. Seit meinem Start so ca. 50 Sets gemacht. Hatte bisher auch einige Dates, wurde aber jedes Mal nichts draus, ich hatte ewig mit Eskalationsangst zu kämpfen. Das Mädel um dass es hier geht ist ne 7,5 und 20 Jahre alt. Approacht hab ich sie auf der Straße, nur ganz kurz numbergeclosed, sie musste direkt arbeiten gehen. Ich hab dann über Whatsapp ein Date klargemacht. 1. Date: Location war ein Café, wir haben uns lang unterhalten, sie war mir sympathisch. Hab dann (endlich mal!) eine KC Routine angesetzt ("Wetten ich kann dich küssen ohne deine Lippen zu berühren :D) und sie hat funktioniert. HB hat den Kuss gleich erwidert. Das war auch mein erster Pickup-KC. :D Wir sind dann Händchen haltend durch die Stadt gelaufen, haben uns zwischendurch immer wieder geküsst und ich dachte mir "Yes!". Ich hab dann nen Cold Read angesetzt. Dass sie viel Vertrauen braucht, bevor sie sich auf jemanden einlässt, sie hat bejaht. (Ab hier dachte ich mir, dass möglicherweise 2-3 weitere Dates vonnöten sind, bevor ich sie layen kann.) Teilweise wirkte sie noch etwas schüchtern. Ich hab dann noch einen Locationwechsel gemacht, alles in allem hat mir das Date super gefallen, ich liebe es eine interessante Frau besser kennenzulernen :) Am Ende des Dates hat sie mich dann gleich gefragt, wann wir uns wieder sehen, ich hab gesagt ich melde mich bei ihr. 2. Date: Location war wieder ein Café. Ich hab sie von der Arbeit abgeholt. (Wollte sie eigentlich schon zu mir nach Hause einladen, sie sagte das wird ihr zu spät, weil sie ewig unterwegs ist. -> Mehr Comfort!)Wir haben uns über ihre und meine Vorstellungen, Ansichten etc. unterhalten. Comfort halt. Sonst nichts besonderes. Zur Begrüßung und zum Abschied wieder geküsst. 3. Date: Spontan noch einmal nen Kaffee trinken gegangen. Hier hab ich das Gespräch dann mal mehr etwas Richtung Sex gelenkt. Sie hat gut drauf reagiert. Sonst nichts nennenswertes. 4. Date & Lay: Ich wusste, dass sie jetzt bereit ist. :D Hab sie zu mir nach Hause eingeladen, DVD schauen und so. Ich wohne noch bei meinen Eltern (nicht mehr lange ab 11. 4. hab ich ein WG Zimmer im Augsburger Zentrum, yes!) und hatte schon Schiss, dass da was schiefläuft. Weit gefehlt. Wir haben uns Warrior angeschaut, ein Hammerfilm, wirklich zu empfehlen! Während des Films hab ich ihre Hände genommen, sie gestreichelt und gut Kino gefahren. Ich hatte den Film schon mal gesehen und wollte mit der Eskalation bis nach Ende des Films warten. Als die letzten Szenen anliefen (Der Kampf zwischen Tommy und Brendan, falls den Film jemand kennt) dachte ich mir: "Gleich is es soweit, ran an die Buletten!" :D Ein bisschen aufgeregt war ich schon... Nach Ende des Films bin ich aufs Klo, nochmal Blase entleeren. Im Spiegel hab ich mich angeschaut und gesagt: "Einfach durcheskalieren." Was ich dann auch gemacht hab. Aufs Bett, geküsst, rumgemacht. Ihre Atmung wurde stärker und ich wusste, dass die Katze im Sack is. Dann haben wir uns der Klamotten entledigt und gevögelt. Keine LMR. Sie war richtig feucht, leider etwas eng, anfangs hat es ein bisschen gedauert.. :D Trotz ihrer sonstigen Schüchternheit war sie ziemlich aktiv! :) Nach dem Lay noch ein bisschen gequatscht, sie ist dann straight heimgefahren, bei mir pennen wollte sie nicht. Ich denke ich werde sie als FB "engagieren", wenn möglich :D Fazit & was habe ich gelernt: -> Es ist gar nicht so schwer! -> Schüchtern im Gespräch heißt nicht schüchtern im Bett! -> Manchmal braucht es eben 4 Dates :) -> Einfach eskalieren, du hast nicht zu verlieren! Ein richtig geiles Gefühl nach 50 Sets endlich zu layen. Ein richtig geiles Gefühl, endlich mal eine zu vögeln, die man nicht aus dem Social Circle kennt. Ein richtig geiles Gefühl, seine Eskalationsangst zu besiegen. Ein richtig geiles Gefühl, überrascht zu werden, dass schüchterne Mädels auch abgehen können :) Ein richtig geiles Gefühl diesen Field Report hier zu schreiben! So das war mein erster Lay Report. Vielleicht motiviert es den ein oder anderen, der auch noch am Anfang steht. :) Bis bald Jungs, wenn ich mein Zimmer bezogen hab wird alles zerlegt! :) Ihr werdet von mir hören! Haut rein! Der Hüne