AmonLight

User
  • Gesamte Inhalte

    71
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

86 Neutral

Über AmonLight

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.872 Profilansichten
  1. Der Tragödie erster Teil – Vom Himmel in die Hölle

    Danke für euer Feedback! Natürlich hätte ich auch einfach gar nicht auf ihre Aktionen eingehen müssen. Ich sehe es da jedoch wie @Samtschnute und neugierig wie ich bin, wollte ich wissen, womit sie diesmal kommt. Meiner Ansicht nach habe ich einfach ihre Nachrichten wie beim Boxen gejabt und etwas mitgespielt. @CoskunClooney: Danke dir! Vielliecht war ich mal sowas wie verknallt in das Bild, was ich damals von ihr hatte, weil sie eben formal auf dem Papier gesehen die top Frau für mich war. Weiterhin zeigt, dass es ihr nicht um mich geht, dass sie gar nicht mal die banalsten Höflichkeitsfloskeln "Wie gehts dir?", "Was machst du so?" fragt, sondern direkt mich ich-bezogenen Aussagen kommt, die eine Reaktion provozieren wollen "ICH musste oft an dich denken", "du hasst MICH ja jetzt" was nebenbei bemerkt total abwegig ist, weil ich die Sache damals ruhig und sachlich beendet habe.
  2. Der Tragödie erster Teil – Vom Himmel in die Hölle

    "Never ending story Ahahah ahahah ahahah..." - Limahl, 1984 Liebe Freunde, was soll man nur dazu sagen. Über ein Jahr war nun Funkstille, aber der innere Dämon dieser Frau scheint sich daran erinnert zu haben, dass ihm einst eine unerschrockene Seele entwischt ist und sich nicht hat in seinen Abgrund ziehen lassen. Sollte ich mal einen Sohn haben werde, werde ich ich zwingen diesen Thread als Musterbeispiel einer gestörten Frau rauf und runter zu lesen. Was bisher geschau: Nach einem intensiven Intermezzo und einer sich anbahnenden LTR ließ mich besagte HB8 (für mich damals eine subjektive 10) während einer mehrmonatigen Dienstreise sämtliche Facetten einer frühkindlichen Persönlichkeitsstörungen (vermutlich Borderline) spüren. Durch intensives Einlesen und die Hilfe der Community ließ ich mich nicht auf ihr Drama ein und habe die Geschichte emotionslos nach meiner Rückkehr beendet. Sie, die sonst von allen Seiten immer nur angehimmelt wird, machte dies anscheinend noch verrückter. Zurück ins Heute: Vor einer Woche schickte Sie mir aus heiterem Himmel eine FB-Freundschaftsanfrage, die ich ignoriert habe. Erst vermutete ich, dass sie sich beim Stalken verklickt hatte, doch dann entwickelte sich folgender Chat: Wie ihr seht, sind ihre Nachrichten gespickt mit haltlosen Unterstellungen und passiv-aggressiver Rhetorik. Mein persönlicher Höhepunkt ist die Behauptung, dass ich sie schlecht rede, obwohl sie mich ja kontaktiert hat :D . Hier war mein Textgame zwar auch nicht top, aber warum auch, diese Lady interessiert mich 0,0. Alles zusammengefasst war es wieder sehr lehrreich zu erfahren, dass sich solche Menschen auch über längere Zeiträume kaum selbst reflektieren und deswegen auch nur schwerlich ändern.
  3. Magisches Theater

    Resümee 38. KW Beruf/Bildung: Unverändert unbefriedigend. Fernstudium: läuft. Sondiere gerade, welche MBA Programme für mich infrage kommen. Habe nächste Woche den Beginn einer Projektmanagement Seminarreihe, auf die ich mich freue. Wohnung: Noch keine Zusage. Suche geht weiter. Side-Hustle: Ich habe festgestellt dass ich schon seit längerer Zeit zu viel ehrenamtlichen Tätigkeiten und Projekte nachgehe deren ROI wirklich ist. Das ist so eine Sache, die mich wirklich nervt. Ich erledige seit über 2 Jahren in einer Art Stiftung die Kommunikation (Homepage, MultiMedia, Veranstaltungen) unter der Führung eines Dicken Fisches einer Dax10-Company und bis auf ein paar Peanuts wie Essenseinladungen ist kaum was dabei rausgesprungen. Ich denke, es ist das beste sich da rauszuziehen und habe mir überlegt, ein paar Webprojekte energischer voranzutreiben, die ich schon länger im Kopf habe. Sport: Ich laufe 3 x pro Woche 6km und will dies auf 8 km steigern. Ich müsste auch etwas für die Kraft/Definition machen, aber leider habe ich im Moment fürs Gym echt keine Motivation. Frauen: Approach #2: Wochenende in einer besseren Bar. HB7 (Groß, blond, schlank) in einer 5er Frauen Gruppe im Außenbereich. Als sie vom WC zurück kommt, stehe ich auf und spreche sie seitlich auf Ihre Brille an. Sie antwortet nur kurz auf meine Fragen und zeigt wenig Invest, bis sie mit "Ich muss zurück zu meinen Freundinnen" excust und dort wieder an ihrem Handy rumspielt. Approach #3: Ich stehe neben den Stehtischen im vollen Außenbereich. Zwei HB6 sprechen mich an und sagen, dass ich ihren Tisch haben könnte, weil sie eh bald gehen. Läuft doch, denk ich mir. "Wenn du unsere Dinks zahlst, gehen wir noch schneller", legt die eine nach. Ha! So eine Vorlage lass ich mir nicht entgehen und erwidere zu ihnen gedreht mit einem Grinsen: "Mädels, ihr wisst doch, wie man Frauen nennt, für die man bezahlt?". BOOM! APOKALYPSE! Ihre Gesichter sind wie versteinert. "Wir bleiben doch noch", sagt die andere mit einem Todesblick. Ich denke, die wollen mich verarschen und warte einfach an ihrem Tisch bis sie zahlen, bis sie mir lautstark vorwerfen sie nicht weiter zu belästigen. WTF?! Zum Glück standen am Nachbartisch ein paar entspannte Dudes, die mich dann an ihren Tisch "eingeladen" haben. Mädels, wir austeilt, sollte auch einstecken können... Approach #4: Sie ist ein Tinderdate und theoretisch genau meine Zielgruppe: Ärztin, groß, blond. Ich hatte sie schon abgeschrieben, aber nach gefühlt ewigen vier Wochen kam doch noch ein Walk&Talk Date zustande. Wir hatten aufgrund der Termindifferenzen vorher schon zwei Mal ca. 1 Stunde telefoniert und einen guten Vibe gehabt. Und jetzt kommt mein persönlicher Gau: Sie kommt zum Date ungeschminkt mit Washed-Jeans, Grobstrickwollschal, Jeansjacke und Turnschuhen. Ich schaue auf meine Ellen Admonds Loafer und weine innerlich. Date an sich lief wie erwartet gut, wobei sie mir etwas zu passiv war oder es lag vielleicht an meiner Präsenz. Weiterhin könnte ihr Style ein echtes Killkriterium für mich sein, was wirklich schade wäre. Ich habe mich diesen Sonntag bei ihr zum Koch-Date eingeladen und mal schauen was draus wird. Motivation der Woche: Mir ist das >>Zero to One<< von Paypal-Mitbegründer Peter Thiel in die Hände gefallen. Kurz und prägnant wird hier viel Value über Business-Development und Startup-Konzeption vermittelt. Grundsätzlich motiviert mich dieses Entrepreneur-Denken sehr und ich möchte mir unbedingt gleichgesinnte Menschen in mein Leben holen. Leider sind mir bis jetzt noch nicht so viele dieser Sorte begegnet.
  4. [Beratung] Zoidberg79

    Hallo Zoidberg, die Bewertung deiner jetzigen Kleidung ist ohne Bilder etwas schwierig. Eine weitere Frage ist, ob du dich mehr hin zu einer klassichen Garderobe entwickeln willst, oder deinen momentanen tendenziellen "Mod"-Style mit hochwertigen Stücken ausbauen möchtest. Dazu zunächst kurz kommentiert: Schuhe: Redwings und Chukkas sind schonmal eine gute Grundlage. Aber gar keine Oxfords etc.? Hemden: Ganz klar Charles Tyrwhitt oder TM Levin (weichere Krägen) im 4er Bundle kosten die jeweils auch nur ca. 30€ und sind qualitativ und in der Passform in der Preisklasse unübertroffen. (Wahlweise auch bügelfrei - ein echter Traum!) T-Shirts: Ich frage mich oft, wofür ein erwachsener Mann noch (rundhals!) T-Shirts benötigt. Vor allem in den Un-(farben) Schwarz und Weiß. Meiner Meinung nach sollten die komplett weg, außer du kannst damit noch deine Felgen zu polieren. Jacken: Die Pferdelederjacke ist eine Spitzeninvestition und du wirst noch lange Freude damit haben! Gut erkannt, Camel-Teile & Bugatti können bei Gelegenheit weg und auch die Weste ist eher nichts. Ich denke sogenannte Field Jackets (z.B. Hackett, Barbour, Belstaff) wären wann für dich. Für dich vielleicht auch noch interessant könnte ein Tweed-Sakko sein: nicht zu formell, super robust, geht auch zu Jeans und Boots und saugt im Falle eines Falles auch Whsikey fleckenlos auf - Wecke den Hemingway in dir! ;) Auch von Mänteln habe ich noch gar nichts gelesen: Trenchcoat, Dufflecoat, Pea Coat. Diese zeitlosen Klassiker, in der richtigen Qualittät gekauft, hast du ein Leben lang. Tachen/Rucksäche: Schau dich diesbezüglich mal bei Filson um. Uhren: Wie in deinem anderen Thread schon gesagt: Hol' dir die Speedy! Jeder Tag des wartens ist ein verschenkter Tag. ;)
  5. Magisches Theater

    Resümee 34. KW What the Fuck - 17 Wochen kein Update?! Ja, liebe Freunde, hier seht ihr wieder ungeschminkt einer meiner größten Schwächen: längerfristig an einer Sache dran zu bleiben, auch nachdem der erste Enthusiasmus verflogen ist. In den letzten Monaten ist einges passiert: Beruf: Ich hatte kurzfristigst die möglichkeit eine Art internes Praktikum für 3 Monate bei einer Dienststelle im Ausland zu machen und natürlich direkt zugesagt. Es war eine sehr spannende Zeit dich mich auch erfahrungsmäßig einen großen Schritt weitergebracht hat. Die neuen Kollegen waren sehr professionell, ich habe mich schnell integriert und meine Meinung wurden geachtet. Im Gegensatz zu meinem regulären Job fühlte ich mich seit einer langen Zeit mal wieder wertgeschätzt. Auch wenn die Tage oft 12 bis 14 Stunden hatten war ich hoch motiviert und weniger erschöpft als ich zuhause nach schon 6 in der "Anstalt" bin. Dies zeigt mir, dass ich auch zu längerfrsitigen Höchstleistungen fähig bin, wenn die Umgebung und die Leute passen. Wohnung: Aufgrund meiner Abwesenheit konnte ich mich nur auf ein paar Wohnungen bewerben, wobei ich leider nur Absagen erhielt, obwohl ich auf dem Papier der perfekte Mieter bin (solvent, Nichtraucher, keine Tiere oder nervigen Hobbys, grüße freundlich und helfe der alten Dame den Einkauf hoch zutragen) "Wir haben uns nicht gegen Sie entschieden, nur für jemand anderen" irgendwoher kenne ich diese Line. Frauen: Bis auf etwas Tinder nebenher gerade echt wenig. Ich habe mir mal einige Gedanken über meine Zielgruppe gemacht und werde demnächst etwas ausfürlicher dazu schreiben. Weiterhin werde ich folgend meine Approaches zur besseren Übersicht durchnummerieren. Approach #1: War gestern noch mit einem Bekannten und Forumskollegen in einer der angesagtesten Bars in MUC und haben das geile Wetter im Loungearea genossen. Es dauerte nicht lange, bis sich HB7 (Blond, schlank, süßes Gesicht) und ihre HB4 Freundin neben uns setzten. Wir socializten gleich mit ihnen und von Zeit zu Zeit initialisierten wir Gruppengespräche bevor wir uns wieder unseren Themen zu wendeten. Kurz bevor wir gehen wollten, ging HB4 aufs WC und mein Wing meinte via WhatsApp dass ich mir jetzt unbedingt die Nr. holen sollte. Doch das war mir zu eierlos und auch irgendwie creepy. Ich brauche doch Zuschauer bei meiner Show. Also etwas später locker über die Schulter angesprochen: "Lass doch nächsten Die mal was trinken gehen." Sie hat sichtlich gefreut, doch leider schon einen Freund. Tja, so ist das eben. Ich fand mein Game sehr solide, nur habe ich etwas zu funny bei dem Close rumgeeiert. Das muss meiner Meinung nach direkter und maskuliner rüber kommen. Morgen folgt dann noch ein Tinderdate. Motivation der Woche: Durch Zufall bin ich auf den schon sehr bekannten Youtuber Casey Neistat (7 Mio Abos) aus New York City gestoßen, dessen Lebensgeschichte und vor allem Work ethic mich sehr inspirieren. Im Gegensatz zu den vielen Bullshit Beauty- und Prank-Vloggern hat er als College-Abbrecher seinen Traum ein Filmemacher zu werden stringent verfolgt und ist trotz der mitlerweile großen Bekanntheit sehr authentisch geblieben.
  6. TFW! Tinder HB(27). Viel Invest ihrerseits, schnell zu WA gewechselt, guter Vibe,  aber Antwortet portout nicht auf Terminvorschlag für Telefonat, obwohl sie selbst meint, sie wir müssen unbedingt mal telen.
    Shit Test? Kein Interesse? 

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. pdapick0r

      pdapick0r

      Wie wär's mit anrufen statt Termin für's anrufen ausmachen? 😱

    3. It_is_me

      It_is_me

      @pdapick0r Das gleiche dachte Ich mir auch grad :)

      Du hast Ihre Nummer, Sie meinte Ihr müsst unbedingt mal telen. Da ruf ich einfach mal durch statt per Text nen Termin zum telefonieren auszumachen. Wenn Sie attracted ist ruft Sie schon zurück. Ansonsten ist eh next.

    4. El Guapo

      El Guapo

      Mann wie haben wir das damals nur geschafft, mit diesen hässlichen Plastikkästen mit Schnur und mit ohne display Bräute klar zu machen.

       

  7. (Beratung) maran

    Amüsant, wie manche Schwarz-Hemdträger hier plötzlich zu Hochform auflaufen. Da möchte man sich doch gleich mit der Seven Fold Krawatte weghängen... @TE: Soetwas wie "overdressed" existiert nicht, solange du dich wohlfühlst. Man könnte jetzt höchstens über dem Anlass unangepasste Kleidung diskutieren, was ich aber bei deinem klassisch-schlichtem Stil auch nicht vermuten möchte. Wenn deine Zielgruppe jedoch eher Holzfäller Paul ist, muss dir natürlich klar sein, dass er andere Dinge in deine Erscheinung interpretiert als ein Justus TUM-BWL.
  8. Zoidberg startet durch 2.0

    Oha, du wirst nicht glauben, welcher Wecker mein Handgelenk genau jetzt ziehrt. Go for it! Die Speedy war meine erste richtige Uhr und ich habe es noch keine Sekunde bereut. Leider halten mich inzwischen manche Leute für unhöflich, weil ich oft schaue, wie spät es ist, aber dabei schmachte ich einfach nur die Uhr an. Falls du Tips zum günstigen Bezug magst, bin ich gern behilflich.
  9. Zoidberg startet durch 2.0

    Danke für das Update! Man(n) kann ich dich zu einer Frau wie Inge nur beglückwünschen. Außergewöhnlich, dass du sie damals auf dieser Dating-Seite gefgunden hast. Entgegen der landläufigen Forenmeinung, dass Frauen nur ein netter Bonus zu einem erfülltem Leben sind, finde ich auch, dass eine Beziehung, wie du sie beschreibst, maßgeblich zu einer hohen Lebensqualität beitragen kann. Besondere Momente sind einfach noch schöner, wenn man sie mit einer geschätzten Person teilen kann. Was ist eigentlich aus deinem Uhrenprojekt geworden?
  10. Magisches Theater

    Resümee 17. KW Frauen: IST: Die im vorherigen Beitrag erwähnte HB7 brunette hat sich nicht gemeldet. Im Ernst Mädels, was soll das? Man kann doch von einer Frau mit Anfang 30 und honorigem Beruf erwarten, dass sie eine klare Ansage macht und nicht aus sozialem Druck oder Pseudo-Freundlichkeit einem Folgedate zustimmt. Nunja, meine Lehre hatte ich ja schon letzte Woche erhalten: Entweder die HBs geben mir ihre Nummer oder gleich next. Weiterhin habe ich meine letzte Methadon-FB HB6, wie angekündigt, ausfaden lassen. Schade eigentlich, denn Sie war recht hübsch und sehr locker drauf, nur leider zu klein und brachte locker 8 kg zu viel auf der Waage (Dafür unglaublich pralle F-Titten mit denen man noch weitaus mehr machen konnte als nur Motorboot fahren! Zwischen diesen beiden schneeweißen Eisbergen hätte sich ein ganzes Schlachtschiff bequem verstrecken können.). Weiterhin machte sich ihr nicht-akademischer Hintergrund in unseren heiteren, jedoch weniger tiefgründigeren Gesprächen bemerkbar. Auch langweilte mich, dass sich sich in ihrem bisherigen Leben zu bequem eingerichtet hat und keine Ambitionen mehr zeigte etwas wahrhaft Großes zu erreichen. SOLL: Wie schon des Öfteren herausgestellt, geben mir die tauben Nüsschen auf längere Sicht wenig. Ich möchte ein HB, dass sich mit mir zusammen den Lohengrin gibt, mir in der Pause den selbigen auf dem Theater-WC auf links lutscht und während dem anschließenden Absacker ordinärere Witze als ich zum besten gibt. Fürwahr, eine ganz besondere Mixtur! Darum werde ich mein Game, sobald mein neuer Smoking fertig ist, auch in die Festspielhäuser dieser Republik verlagern. Allein wie aufgebrezelt die Damen bei solchen Veranstaltungen schon immer erscheinen - es wäre doch gelacht, wenn da kein Stich zu holen ist. Zumal ich auch glaube, dass eher weniger von euch Schlingeln zum Sargen ins Theater gehen. Beruf: Ich war die Woche auf einem Projektmanagement Seminar in einer anderen Stadt. Der Luftveränderung, als auch die neuen Leute waren mir eine willkommene Abwechslung zum Alltagstrott. Besonders zu dem nonkonformistischen Dozenten hatte ich gleich ein besonderen Draht. Obwohl er schon mehrere Millionen bei unzähligen prestigeträchtigen Projekten verdient hat, fährt er einen abgeranzten VW T4 Bus, unterrichtet in Bergstiefeln und gibt einen Fuck auf die ganzen möchtegern High-Performer der Branche (siehe Anhang zum Fuck-You-State). Er arbeitet mittlerweile nur noch ein paar Tage im Monat, oder bei Projekten, die ihn wirklich interessieren und in seiner Freizeit betreibt er eine Reihe exotischer Hobbys, über die er dann Ebooks schreibt. Er war einer der interessantesten und inspirierendsten Menschen, die ich seit langer Zeit getroffen habe und ich will unbedingt den Kontakt zu ihm halten. Achja, und der Großteil seiner Mios ist für seine 3 Scheidungen drauf gegangen und dennoch scheint er mir ein verdammt glücklicher Mensch zu sein.
  11. Chillige Bar für einen Samstag-Abend

    Spontan und super zentral: Goldene Bar, Herzog, Pussers, Brenner, Schumanns, Anabar, Blue Spa Bar
  12. Wie bekommt man eigentlich ein Leben?

    Die Gründe habe ich dir doch oben genannt. Mit den selben, von dir genannten Argumenten, könntest du genau sogut gegen dein 10.000 € Coaching Seminar argumentieren.
  13. Wie bekommt man eigentlich ein Leben?

    Weil du mit einem Studium einen fundierten, wissenschaftlichen Grundstein legst, der zudem auch universell anerkannt ist. Es dauerd mindestens 3 Jahre um wieder auf die angesprochene Entwicklungszeit zu kommen. Mit einem Fernstudium bist du ortsunabhängig, sowie flexibel und kannst nebenbei Arbeiten, dich fröhlich durch die Welt sargen, oder nach deinem Gutdünken dein neues Leben ausprobieren.
  14. Wie bekommt man eigentlich ein Leben?

    Helmut hat schon viele wichtige Punkte in Anbetracht deiner angestrebten Ausbildung genannt. Doch nur weil man den Führerschein hat, wird man nicht gleich zum Fahrlehrer. Abgesehen davon sind Referenzerfahrungen das wichtigste, was du sammeln musst, um eine gewisse Handlungssicherheit zu erlangen und dies benötigt vor allem Zeit. Zeit um an dir selbst zu wachsen und allämlich die Erkennisstufen zu erklimmen, um dein Wissen authentisch zu vermitteln. Diesen langwierigen und vor allem schmerzhaften Prozess kann dir auch kein noch so teures Seminar abnehmen. Spontan fällt mir dazu der Bachelorstudiengang Psychologie der FernUni Hagen ein: kostet nur um die 3k, ist ein vollwertiges Studium und fordert eine gewisse Durchhaltefähigkeit. Nebenher kannst du dich ja immer noch im Bereich Coaching weiterbilden.