johnnyBeGood

Member
  • Inhalte

    1.122
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     3.117

johnnyBeGood gewann den letzten Tagessieg am Oktober 5 2018

johnnyBeGood hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

939 Super

4 Abonnenten

Über johnnyBeGood

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Interessen
    Music, Sports, Gaming & Bitches

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

5.346 Profilansichten
  1. Jep. Vögel die Kleine immer noch. Heute, auf meinem Schreibtisch.
  2. Disclaimer zu "8.": Lies auch unbedingt:
  3. So, bereitet das Popcorn vor... das Finale steht bevor: Gestern nach einem wieder total übertriebenen angefangen Streit von Ihr (nur weil wir nicht Ihre Sendung sondern meine gesehen hatten...) schob Sie wieder totales Drama. "Ich gehe, ich packe meine Sachen", "Du bist wieder total kalt zu mir, das tut mir weh", "Du hast 10 Min. Zeit um Dich zu entschuldigen sonst haue ich ab" inkl. Taschen packen etc. Ich ließ mir nichts einreden und meinte nur: "Okay, tschau". Irgendwann, nach einigen Stunden und hin und her von Ihr kam Sie auf mich zu und wollte reden. Wir haben geredet und als es halbwegs "geklärt" war, tipperte Sie am Handy und ich sah, dass Sie mit wem schrieb, dessen nur man nur bei Whatsapp sah (also ohne Profilbild... also ne gelöschte Nummer - das mit dem Blockieren/Entblockieren bzw. Löschen hatte Sie auch öfter bei mir gemacht). Sie regte sich beim Schreiben auf und ich fragte: "Was los?". Sie: "Ah mein Cousin". Kurze Randnotiz zum "Cousin": Vor einigen Wochen war das Thema auch schon und ich fragte Sie, ob es wirklich Ihr Cousin sei oder was Sie da ständig für Probleme mit ihm habe. Sie entgegnete: "Ah, das ist familiär und möchte ich nicht drüber reden"... Es war für mich schon sehr komisch, aber da dachte ich mir noch nicht viel dabei. Gestern hingegen sah ich, dass er er mich mal angeschrieben hatte und bei FB der Kontakt zu ihm auf blockiert gesetzt wurde. Mir war klar, wer das gemacht haben muss, aber ich fragte dennoch rhetorisch: "Hast Du mein Handy genommen und ihn blockiert?!". Sie gab es irgendwann zu und mir wurde es zu bunt und ich schrieb ihm und forderte auf, dass wir telefonieren. Im Telefonat fragte ER mich, ob ich denn wüsse, dass Sie mit ihm zusammen sein. Ich stellte Sie zur Rede. Sie: "ah, nein... ich telefoniere kurz mit ihm und erkläre es Dir dann". Nach dem Telefonat sagte sie: "Ja, ich habe gelogen. Es ist nicht mein Cousin, sondern mein Ex. Er wohnt noch bei mir und es war mir unangenehm, weil ich derzeit finanziell nicht auf eigenen Beinen stehe und da läuft aber nichts mehr. Nur er hat irgendwie noch Gefühle". Ich glaubte Ihr kein Wort mehr und sagte das auch. Sie fing an zu weinen und wollte auf mich zukommen und meinte "Ich liebe nur Dich" bla bla bla. Der "Cousin" wusste wohl nichts von uns und wollte auch antworten, sodass ich zu dem HB meinte: "Pack Deine Sachen, er oder sonstwer kann Dich abholen". Ich schrieb ihm, dass ich auch Antworten will und er ruhig hochkommen kann in meine Wohnung... Nach einer halben Stunde kam er an... Dünner Kerl, 3-4cm größer als ich, wirkt lieb und nett. Wir saßen zu dritt am Tisch und ich bot ihm was zu trinken an. Sie saß nur da wie ein Häufchen Elend. Er meinte: "Bin mit ihr seit 2 Jahren in einer Beziehung..., aber ja, Sie hat nicht unrecht, hatten ewig schon keinen Sex mehr und wenn dann nur ein Begrüßungskuss oder sowas." Er weiter: "ich wusste nichts von Euch, weil Sie mich überall gelöscht hatte und ich daher keine Bilder von Euch in Sozialen Medien gesehen habe. Kannst Du es beweisen das das schon 3 Monate mit euch läuft?". Ich zeigte ihm einige Selfies etc. und ließ mal die Nacktbilder von Ihr weg, aber erwähnte es dennoch. Sie sagte die ganze Zeit nix mehr. Er weiter auf die Frage, ob Sie überhaupt studiere: "Keine Ahnung. Hab hin und wieder Unterlagen gesehen, aber sicher bin ich mir nicht". Ich zu ihm: "Wunderte es Dich nicht, dass Sie in den letzten 2 Wochen, als ich Urlaub hatte, über Weihnachten und Silvester bei mir war und nicht bei Dir?!". Er: "Joa, aber wie gesagt, Sie meinte immer Sie sei bei Freunden, Ihrer Cousine oder sonst wem". Auf die Frage mit der Wohnung antworte er: "Ich wohne nicht bei Ihr. Sie bei mir. Es ist meine Wohnung (Sie meinte zu mir Sie sei Eigentümerin und der "Cousin" wohnt paar Häuser weiter)... Es wurde irgendwie eine Lüge nach der anderen entarnt. Ich: "Okay, dann weiß ich ja nun Bescheid" und begleitete die Herrschaften zu Tür. Sie schrieb mir nachher noch, wie sehr Ihr alles Leid tue, alles ernst gemeint war und es ihr nur peinlich war zu erwähnen und da nichts lief und Sie nur mich will und hofft, dass ich Ihr irgendwann verzeihen könne. Ich schrieb nur: "Für mich ist alles geklärt. Glaube Dir kein Wort mehr und möchte kein Kontakt. Mach's gut." und löschte alles von Ihr. Er schrieb mir später: "Ich lasse Sie hier eine Nacht auf der Couch schlafen, dann soll Sie zu Ihrer Schwester ziehen oder Mutter oder so"... Das was ich erlebt habe, hatte er quasi um die 2 Jahre mitgemacht. Er wirkte total abgestumpft. Nicht als wäre es ihm egal, aber als wenn er keinerlei Emotionen mehr habe. Teilweise konnte ich in der Vergangenheit mithören, wie sie mit ihm per Telefon sprach: "Mach das!" oder "Geh und kauf das und das für mich ein". So einen imperativen Ton hatte Sie ab und an auch bei mir versucht, aber das machte ich kein mal mit. Sie schrieb mir heute 2 Romane mit Liebesbekundungen und Entschuldigungen und vor 2 Std noch: "Habe ein Ladekabel ausversehen mit eingepackt. Ich werde Dir das in den Briefkasten werfen. Keine Sorge, werde nicht klingeln". Ich bin auf keinen Satz mehr eingegangen und habe nichts mehr geschrieben und werde das auch so durchziehen. Zu mir: Klar bin ich enttäuscht und viele hatten hier auch recht. Wenn solche Lügen früher mitbekommen hätte, hätte ich es definitiv auch früher beendet. Aber natürlich war ich spitz auf Sie. Ich bin mir auch sicher, dass ich die coolen Momente vermissen werde und möchte hier nichts vorlügen. Dennoch: Sie hat mich über 3 Monate belogen. Und bestimmt nicht nur damit. Ich bin auch irgendwie "froh", dass ich es herausgefunden habe, sonst hätte Sie mich nach xx Wochen/Monaten/Jahre abserviert oder mit anderen betrogen und eventuell dann noch mit Haus und Kind und ich in der Hoffnung, dass alles viel besser läuft. Die Hoffnung ist nun endgültig erloschen und Sie kann mich einfach nur mal. Ich werde dennoch die Tage berichten, wie es mir geht und baldig auch andere Frauen treffen, aber gerade die Schnauze voll. Sie hat: Epilepsie, Rücken, andauernd Kopfschmerzen, Psyche totales Wrack, ständig Probleme mit anderen, hat mich 3 Monate belogen, der Sex war anfangs ganz gut (nicht perfekt), aber in der letzten Zeit einfahc nur noch mühsam, die anfängliche coole und spannende Zeit ist verflogen und dann noch diese ganzen Typen die sie andauernd anschreiben und Sie wegem jedem Kleinscheiß 5 Std an die Decke geht und mit Ihr nicht zu reden ist. Soll Sie meinetwegen nun haben wer will. Mittlerweile denke ich einfach das Sie aus wirtschaftlicher Sicht gehandelt hat und in der Wohnung geblieben ist. Glaube sogar, dass da nichts lief, weil Sie sehr sehr oft bei mir war und mir immer schrieb etc. Aber ich glaube auch, dass Sie mich früher oder später abserviert hätte oder richtig verarscht hätte und bin froh, dass es nun "schon" nach 3 Monaten aufgeflogen ist. Ich bin auch froh, dass ich auch, nicht in der Form, aber andere unschöne Beziehungsenden hatte, und mir sicher bin, dass ich da herauskomme und einiges daraus Lernen werde. Ich werde Ihr defintiv nicht nachlaufen oder zurückschreiben oder mich weichkochen lassen. Ich weiß auch ganz genau, dass Sie sowas am meisten abfuckt...wenn Sie ein Kerl nicht mehr kriegen kann und er Sie total ignoriert. Mache das nicht einmal, um Ihr etwas auszuwischen, aber sehe da einfach keinen Sinn mehr. Danke für die ganzen Kommentare hier... evtl. hilft es einem in der Zukunft und vielleicht findet jemand schneller einen Abstieg aus diesem Rasierklingenritt. Nachträglich muss ich sagen: Ich hätte nach den ersten Lügen oder übertriebenen Dramen aufhören sollen mit Ihr und es total beenden sollen (wie es mir hie rauch geraten wurde)... oder mal 7 Tage Hand vom Schwanz lassen und noch mal volle Pulle und dann direkt "Adieu". Nun denn, wenigstens weiß ich nun, wie krass krank solche Frauen sein können.
  4. - Attentionwhore: Ja, ist Sie. Denke kommt durch die mangelnde Bindungsfähigkeit (Eltern, Geschwister, Ex Partner) + durch das gute Aussehen + zig AFC's die Schlange stehen und alles machen würden - Mein IG: Nö, hab nur um die 10 Bilder drin. Klar etwas mit Reisen, Freunde, Beruf und so. Ein guter Mix, aber auch kein "Top"-Profil. Habe auch "nur" durchschnittlich viele Follower..., bin da nicht so krass aktiv und es ist mir im weitesten Sinne egal. - Sie hooken: Denke durch gutes Text und Telefongame. In den zahlreichen Dates dann einfach durch: Selbstbewusstsein, Witz, Kinoeskalation, nicht auf Shittests eingehen/diese meistern etc. - War ehrlich gesagt selbst ein wenig überrascht, aber naja, mittlerweile denke ich auch, dass Sie zwar nicht jeder flachlegen kann, aber mit min. durchschnittlichem gepflegten Aussehen sowie die o.g. Dingen gute Karten haben kann bei Ihr. Es gab, was für eine Überraschung, viele Streiterein. Dazwischen ganz guten Sex (aber auch nicht perfekt. Hatte mit meiner Ex deutlich besseren und ausgiebigeren Sex - Teilweise habe ich bei Ihr das Gefühl, dass Sie höchstens 1x / Woche richtig sexgeil ist und danach es irgendwie mitmacht, aber auch mit vielen Einschränkungen: Kein Arschfick, direkt nach dem Sex geht sie sich sauber machen, oftmals kein Bock auf Sex weil "Kopfschmerzen, Rücken, Psyche" oder sonst etwas. Irgendwie genieße ich den Sex mit Ihr, aber es ist mir viel zu wenig von der Anzahl her. Und es war, wie angesprochen, mit meiner Ex noch viel versauter und da gab es keine Tabus etc. Mittlerweile habe ich sie auch schon so oft gefickt, dass es mir irgendwann mit der Zeit auch immer mehr egal geworden ist und wenn Sie nicht wollte, es mir selbst gemacht habe und eingeschlafen bin und Sie auch schon 2-3x abgewiesen hatte, weil ich kein Bock hatte (dann ging das Drama natürlich richtig los... weil Sie das wohl nicht gewohnt ist) Aktueller Stand: Haben die letzten 2 Wochen sehr viel Zeit miteinander verbracht. Ebenso 2 Tage an Weihnachten und Silvester gestern. Sie ist wie eine Fahne im Wind: Mal überschüttet Sie einen mit Zuneigung... postet Bilder von uns bei IG oder sonstwo, stellt mich Ihrer besten Freundin vor, macht Frühstück, putzt die Wohnung, haben guten Sex und dann wieder: Hält Absprachen nicht ein. Will kein Sex. Wird von jetzt auf gleich mega zickig und packt Ihre Sachen und will verschwinden. Anfangs reagierte ich mit Humor. Aber es ist mir mittlerweile zu doof und ich find daran nichts mehr witzig. Zeige Ihr in den Momenten die Tür und mache irgendetwas für mich. Gefühlstechnisch werde ich immer kälter und denke mir "warum gibst Du dir den Scheiß?". Ich weiß nicht, ob Sie mich liebt oder nur Ihr Drama oder es durch ihre Krankheit nicht anders kann und mich dennoch liebt. Mein Vertrauen in Ihr ist nahezu dahin. Sie hatte in den letzten 2 Wochen zwar garkeine Zeit wen anderes zu treffen, aber ich glaube, sobald Attraction zu einem aufgebaut wird, dann serviert Sie einen richtig krass ab und man fühlt sich selbst noch schuldig. Sie verdreht bei Streitereien jedes Wort und kann sich nicht entschuldigen. Für nichts. Wenn ich es dann nicht mache, droht Sie mit Beziehungsende und pipapo. Das ist mir irgendwann zu doof und ich sage Ihr so etwas wie: "Du kannst jederzeit gehen. Aber komm dann nicht mehr wieder." und Sie zieht Ihr Drama ab und steht dann nach paar Minuten heulend vor meiner Haustür. Mich nervt es, dass dieses Drama/Krankheit/wasAuchImmer die geile Zeit Stück für Stück vernichten, aber in so einem Moment kann man mit Ihr nicht in Ruhe reden. Sie unterbricht einen, wirft Dinge vor die Wochen her sind, verdreht die Wörter, lügt, heult herum, fängt an zu schreien, hat mich teilweise mit Sachen beworfen und droht mit Suizid, damit das sie sich wen anderes sucht etc. Ich habe es mit Humor, Ruhe, einfühlsames Sprechen, Sex, Umarmung, Ignoranz probiert und werde mir immer mehr bewusst, dass es wohl nicht zu handeln ist und es einfach Ihre Baustelle ist und Ihr Leben und ich meinem mehr Zuwendung schenken sollte. Gerade z.B. haben wir zusammen eine Serie geschaut. Es war besprochen, dass wenn wir Serien schauen, das Handy weggelegt wird. Sie meinte vor ein paar Tagen, dass das für Sie selbstverständlich sei (und hatte mich dafür noch dumm angemacht). Ich sagte zuerst nichts, aber es ging mir auf die Nerven, weil ich andauernd im äußeren Blickwinkel verschiedene Farben, herumgetippe etc. von Ihr mitbekommen habe und ich nicht mal eifersüchtig war, sondern nur noch genervt, weil Sie die Absprache nicht einhält. Ich fragte Sie: "Hey, hatten wir nicht besprochen das wir bei Serien das Handy weglegen und es für Dich selbstverständlich ist?". Sie direkt mit aggro Stimme: "Boa, ich wollte eben nur was checken und kam gestern nicht dazu" und tipperte weiter. Ich sagte nichts und schaute weiter. Sie merkte, dass es mich nervte und versuchte die Wogen zu glätten und meinte am Ende "jetzt sei doch nicht angepisst". Ich: "Finde an Absprachen sollte man sich halten.". Und, holt das Popcorn raus, dass Drama geht los: Sie sprang auf, meinte Sie schreibt mit keinem (hatte ich nicht mal behauptet), und checkt nur was für Ihre Uni (eine Stunde lang...?!) und geht in ein anderes Zimmer und fängt an Ihre Sachen zu packen. Ich schüttel den Kopf und gehe an meinen Rechner und mache was anderes. Sie schreibt mir, aus einem anderen Raum heraus, dass Sie nicht mehr herkommen will und wir in Zukunft uns nur draußen treffen sollten und Sie nun die Serie alleine schaut. Weiter schreibt sie: du bist jetzt so kalt. Das tut mir weh. Ich komme jetzt ins Zimmer und wenn Du dann nicht reden willst und auf der Couch sitzt, haue ich ab. Ich schüttel nur den Kopf, Sie kommt rein, ich sitze am PC (ich hatte zeitlich nichmal die Chane das zu lesen und mich THEORETISCH auf die Couch zu setzen). Sie fängt an zu heulen und rennt wieder weg und packt Ihre Klamotten. Ich hab kein Bock auf Drama (und möchte nicht, dass sich die Nachbarn irgendwann beschweren) und sage Ihr: Komm auf die Couch, wir reden in Ruhe und klären das, wie wir uns das mal versprochen hatten. Du bleibst ruhig und schreist nicht herum und ich werde dich nicht ignorieren oder "meine Kälte" herauslassen. Sie geht nicht drauf ein, nimmt meinen (!!!) Schlüssel und verschwindet aus der Wohnung. Ich schreibe Ihr: "Geb den Schlüssel wieder. Du kannst gerne gehen, aber das ist nicht dein Eigentum". Sie nur so etwas wie: "Blabla, zeig mich doch an. Mache was ich will. Du liebst mich nicht. Blablabla". Ich gehe nicht weiter drauf ein. Sie kommt nach 15 Min hoch und schmeisst den Schlüssel lautstark auf die Kommode, geht eine rauchen und wirft mir irgendwelche Dinge vor. Ich sage Ihr noch mal: "Das mit dem Schlüssel ist nicht okay. Lass uns in Ruhe sprechen, so wie wir uns das versprochen hatten." . Sie: "Nein, muss ich jetzt immer wenn ich ans Handy gehen fragen? Schreib doch mit deinen ganzen Weibbern (sie ist mega eifersüchtig), ich haue gleich ab (ist dennoch immernoch hier im Schlafzimmer...) und komme nie wieder. Du bist so kalt zu mir. Ich reagiere nur so, weil Du so kalt bist. Du liebst mich nicht" bla bla bla. Ich setze mich auf die Couch und meine: "Komm her. Wir reden. Wenn Du nicht möchtest, akzeptiere ich es und bin dir nicht sauer." . Sie: "Nein, jetzt will ich nicht mehr" bla bla bla. Ich: "Okay. Ziehe morgen bitte die Tür hinter dir zu." und gehe an Rechner bisl was zocken. Sie: "Siehst Du, bist jetzt wieder kalt. Das hat doch alles keinen Sinn mehr zwischen uns". Ich: "Stimmt.". Sie: "Du liebst mich nicht blablabla"... Ich reagiere nicht weiter. So ungefähr läuft es jedes Mal ab. WENN Ich mal was falsch gemacht habe, kann ich mich auch entschuldigen. Sie nicht. Einmal kam von Ihr ein "Sorry" und ein "bitte verlasse mich nicht, ich liebe dich". Aber ein richtiges Entschuldigen kann oder will Sie nicht. Und mir ist es irgendwann zu dumm, so ein Verhalten noch mit Humor zu überspielen. Ich habe Ihr gesagt: "Ich war bereit mein Versprechen zu halten und in Ruhe mit Dir zu reden. Du kannst es nicht, bin dir nicht böse, aber dann hat's weiter keinen Sinn mit uns.". Nun bin ich am Rechner und Sie im Bett und ich hoffe mal, dass Sie Ruhe für die Nacht gibt und im besten Falle einfach morgen abhaut ohne Drama. Sorry, aber wer kann oder will das noch handeln? Ich mag Sie echt gerne, aber bei jedem Streit wird mir bewusst, dass es immer wieder so ablaufen wird. Mittlerweile schon in 2-3 Tage Rhythmus. Und Sexmässig nur noch 1-2x / Woche und dann halt so ein mittelguter Sex... Wenigstens bin ich nach den ganzen Ficks und Streiterein Ihr gegenüber so abgestumpft, dass es mir egal ist, wenn Sie weg ist. Klar, würde ich noch einige Tage oder Wochen auf coole Momente zurückblicken, aber so ein Drama alle paar Tage fickt einem nur den Kopf und mittlerweile fickt es meinen nicht mehr und es ist einfach nur noch egal. Jetzt werden alle um die Ecke kommen und sagen: "Wir haben's Dir ja gesagt". Aber nein, bin kein psychisches Wrack geworden und immer noch der Meinung, dass ich selbst kein Drama brauche. Ohne den scheiß wäre ich mega glücklich, aber ich glaube Sie kann es nicht. Und wenigstens stellt sich langsam eine Art sexuelle "Befriedigung" ein. Gestern beim Sex habe ich nichts mehr gespürt außer das ich eben kommen wollte und es mir egal ist, was mit Ihr ist. Ebenso haben wir Silvester mit Ihrer besten Freundin gefeiert, die mich heiß findet (und dauernd nur gutes über mich sagt) und Sie gestern, nachdem Sie mir aus Spaß auf den Oberschenkel gehauen hat (die beste Freundin von Ihr Iniitiiert öfter Körperkontakt zu mir, hat aber selbst auch einen Freund), einfach Ihre Hand auf meinen Schoß gelassen und ich Sie etwas am Bein gestreichelt... Irgendwie hatte ich schon Lust, einfach was mit Ihr zu starten und bin ehrlich: gäbe es die Chance, würde ich es wohl tun, weil mit Ihr Jetzt sehe ich keine Zukunft. Berichte natürlich weiter und mal gucken, was Madame morgen raushaut.
  5. Soweit ganz gut. Hin und wieder gibt es noch Dramen, aber irgendwie klatschen diese immer einfacher von mir ab bzw. lasse mich darauf nicht mehr ein. Schwierig ist es nur, wenn Sie bei mir ist und loslegt... . Ansonsten: Sex weiterhin gut und das Essen auch. PS: Hätte am Donnerstag ein Date mit einer anderen... k.p. bisher, ob ich es wahr nehmen soll.
  6. Ich glaube (!) Ihre letzte Beziehung ist paar Monate her und (was will man erwarten) ging nicht so lang. Offen gesprochen denke ich aber auch, dass Sie nicht alleine glücklich sein kann und immer wieder einen neuen brauch. Und dumm ist Sie nicht... Sie merkt selbst, dass es Typen gibt, die alles für Sie tun würden und mag es auch mal ein "Nein" zu hören und geführt zu werden. Nicht immer, aber ich glaube, sobald ich alles machen würde, wie Sie will, wäre es bald eh over und so bin ich auch einfach nicht. Habe das Gefühl, abseits von Ihrer Krankheit, dass Sie mit allen versucht mich zu "betaisieren" bzw. zu shittesten mit anderen Typen, Befehlston, Vorwürfen etc.
  7. Not Really. Klar, Abturner war dieses "Drama", weil ich ich von morgens bis abends viel gemacht hatte (und Sie nicht nebenbei noch 8 Std gearbeitet hat) und da es nicht einfach zu verstehen, wenn man sich 10 min nur gerade hinlegen will... find ich schon ungeil. Aber wäre das nicht gewesen, wäre es ein sehr geiles Wochenende gewesen.
  8. So, neues Futter: Bin Donnerstag in meiner Mittagspause zu Ihr gefahren. Sie wollte mich von der Bushaltestelle abholen und kam 5 Min zu spät. Da das bisher noch nie vorkam und Sie mir auch paar Min. vorher schrieb, dass Sie zu spät kommen wird, quittierte ich das nur mit einem leichten Grinsen und Fingerschlag auf meine Armbanduhr. Sie entschuldigte sich und die Sache war vom Tisch. Wir spazierten dann paar Minuten gingen dann zu Ihr, Sie zeigte mir ihre Budde (Mitbewohner waren nicht vorort), bot mir was zu trinken an und kochte ne Suppe für uns während ich weiter arbeitete. Wir aßen zusammen und hatten soweit eine gute Stimmung und fingen ein wenig an zu flirten. Ich musste später am Abend nachhause (weil ich noch familiär Besuch bekam) und Sie kam mit. An der Bushaltestelle flirten wir ordentlich mit einander und fingen an herumzumachen. Das ging so weiter bis zu mir nachhause und Sie (noch angezogen) Ihre Pussy an meinem Schwanz rieb und wir auf dem Bett herumachten. Natürlich klingelte es dann und ich musste (leider) aufmachen. Später am Abend hatte ich, ausnahmsweise, einen Spieleabend mit Freunden (digital) und Sie beschäftigte sich anderweitig bzw. spielte auch bei einem Spiel mit. Irgendwann abends waren wir beide müde (war an dem Tag sogar noch 2 Std früher als sonst aufgestanden und der (digitale) Spieleabend ging ziemlich lang) und gingen schlafen (ohne Sex - ja, ich war auch einfach nur müde und sie auch ;-)). Am nächsten Morgen arbeitete ich weiter und mache in meiner Pause meine halbe Wohnung sauber (Ich hatte Ihr gesagt: wenn Du da bleiben willst: gern, aber beschäftigte Dich... ich muss arbeiten und die Wohnung auch mal sauber machen und will das nicht am Wochenende machen). Sie hat von alleine mitgeholfen und machte erst einmal ein "Brunch" für uns und saugte dann die Wohnung... Als Sie fertig war und ich kurz aufgestanden bin, kam Sie auf mich zu und küsste mich und ich merkte, dass es nicht nur "so ein Kuss" war und legte auch los, zog Sie auch aus, leckte Ihre Pussy (welche schon mal einfach so geil durch Ihre Hose roch) und fickte Sie auf der Couch... Sie kam, danach kam ich. Bin gerne ein Gentleman. Danach arbeitete ich weiter und sie legte sich ein wenig hin. Abends gingen wir einkaufen und kochten noch was und ich bekam echt Rückenschmerzen und meinte nur: "ich muss mich mal kurz 10 Min hinlegen". Dann ging's natürlich wieder los...: Nachdem ich den ganzen Tag gearbeitet habe, aufgeräumt hatte, die ganzen Sachen vom Einkauf schleppte, mit Ihr zusammen gekocht habe (was auch etwas aufwändiger war) wollte ich einfach nur 10 Min. Pause. Madame verstand das nicht, weil Sie erst eine saubere Küche haben möchte (wohlgemerkt: wir waren in meiner Küche...) und es nicht verstand, wieso ich mich hinlege und wir nicht kurz zuende aufräumen können. Auch ein: "Lass alles liegen. Ich mach das gleich oder wir machen das gleich zusammen" verstand Sie nicht. Nun ja, ich blieb relaxed, blieb liegen, Sie machte alles sauber und grummelte noch ein wenig vor sich her und ich nahm es nicht ernst. Am Ende gingen wir einfach gemeinsam schlafen. Am Samstag kam von dem Vortagsdrama noch ein wenig hoch, aber ich entgegnete das Gezicke damit, dass ich ein wenig was zockte und Sie sich irgendwelche Streams anschaute. Irgendwann ging ich auf Sie zu und wollte Sie ficken. Sie hat aber Ihre Tage bekommen (yay! darüber freut manN sich doch dennoch - und ja, mit den Tagen war keine Erfindung... das hat Sie schon im Laufe des Tages erwähnt und war extra OB's holen) und möchte da kein Sex haben. Vor nem Monat stand ich dann bei so einer Situation alleine da und nun sagte ich nur "okay, passt schon" und ohne angepisst zu sein oder so etwas. Sie entgegnte: "Soll ich Dir einen runterholen?" (vor paar Wochen hat Sie mich wie gesagt noch bei sowas einfach liegen lassen und fertig). So ein Angebot nehme ich doch gerne an und Sie legte los und fing auch an zu blasen. Sie zog sich vor mir aus und ich durfte Sie nich anfassen und es wurd spielerisch und Sie durfte mal die Kontrolle übernehmen. Hätte mir noch ein wenig mehr gewünscht, aber habe meinen Orgasmus auch sehr gut steuern könnte und genießte es zu sehen, wie Sie rieb, mir ein handtuch vor die augen hielt (quasi als Ersatz für ne Maske) und dann anfing zu blasen und ich dann auf Sie abspritzte. Danach schauten wir noch einen Film und heute fuhr Sie zu Ihrer Familie. Und ich später zu nem Kollegen. Jaja, ich weiß, langes Wochenende und klar ist es schon länger kein reines "Fickding" mehr. Ich mag Sie natürlich auch gerne. Würde ich Sie nur ficken wollen, würde ich die Treffen auch so initiieren. Dennoch habe ich das Gefühl, dass Sie an vielen Stellen immer mehr merkt, dass Grenzen erreicht werden und Sie tun und machen kann was Sie will, diese Grenzen nicht fallen. Ihren Befehlston hat Sie dieses Wochenende überwiegend durch ein "Bitte" ausgetauscht. Das mit dem selbstständigen Aufräumen und Herunterholen fand ich gut. Das "Drama" war wieder naja... . Das Sie Ihre Tage bekam, fand ich auch gut Kein Plan wann wir uns demnächst treffen, aber bin morgen und Dienstag verplant. Sonntag ist Sie mit Familie verplant (ich aber auch). Also, mal gucken wann es weitergeht. Ansonsten: hat Sie ein Bild von uns in Whatsapp von sich drin und als Hintergrundbild auf dem Handy... und das "L" Wort ist ihr auch schon öfter nur aus dem Mund gekommen... Ja, so ungefähr sehe ich es derzeit auch. Dieses "ambivalente" Verhalten nervt. Ich weiß nicht, ob es Ihre Krankheit ist oder Sie selbst oder die Verunsicherung oder was auch immer. Wäre das nicht da, wäre ich glücklich. So genieße ich die nicen Momente richtig, aber die scheiß Momente nerven und kosten Kraft. Dennoch: Wenn es mal vorbei ist: werde ich nach paar Wochen mir denken "Du wolltest Sie damals nur mal flachlegen. Das hast Du mehr als oft erreicht und hast sogar nun Bilder und Videos davon. Und keine Kinder oder sonstige Abhängigkeiten mit Ihr. Sie wird beim nächsten Kerl wieder so Drama haben (weil Sie es einfach mit jedem hat... nicht nur Ex Typen, auch Familie, Arbeit etc.)) und Du selbst hast bekommen was Du wolltest" und das mir Ihre Krankheit Leid tut, aber ich da nichts dran ändern kann und: "besser jetzt Ende, als in 10 Jahren... Mit Kindern und Haus. Dann lieber paar Wochen oder Monate herumficken, gute Zeit genießen, sich selbst so gut es geht emotional bewusst zu machen, dass es jederzeit Ende sein kann und aber auch zu verstehen, dass man vieles mitnehmen konnte und bei einer "normalen" Frau solche Probleme nicht hat und sich ruhig die nächste Kerle nun die Zähne ausbeißen können oder Sie irgendwann in der Klapse landet...
  9. Jau, werde es in jeden Fall hier weiter dokumentieren. Mache ich bereits. Ist neben Job, Arbeit und einem sehr aufmerksamkeitsbedürftigen Menschen aber auch nicht allzu schnell für mich machbar. Hatte bisher keinerlei Erfahrungen mit so einer Person. Und ja: Habe Sie für viele Dinge gern auch abseits des Kochens und Blasens . Leider überwiegen derzeit eher die Seiten, die ich nicht mag und die Motivation schwindet, da noch mehr Zeit und Energie reinzustecken... Angst habe ich nicht davor. Ich "liebe" es Sachen zu reflektieren. Ich habe mit Ihr schon einige Male gesprochen. Über Ihre Depressionen, wann das anfing, über Ihre Familie etc. Ich habe Ihr gesagt, dass ich kein Arzt oder so etwas bin und ihr da nicht konkret weiterhelfen kann, sondern es ein Fachmann machen muss. Aber (solange Sie sich benimmt) Ihr da zur Seite stehe. Man merkte Ihr an, dass Sie über diese Dinge ungerne spricht und lieber "abgelenkt" werden will mit ganz anderen Dingen. Ein paar Sätze von Ihr kamen auch durch. Das wichtigste für mich: Das Sie Ihre Krankheit selbst erkennt und wenn es stimmt, Sie auch weiter in Therapie gehen möchte (aber nur bei einer bestimmten Ärztin...). Innerhalb eines Streits sagte ich aber auch, dass Sie Ihr Leben in den Griff bekommen solle (Arbeit wochenlang krankgeschrieben, Uni geht Sie irgendwie auch nicht mehr hin, ständig Streß mit anderen Personen (Familie, irgendwelche Typen aka "Freunde" etc.). Sie meinte in dem "normalen" Gespräch, dass Sie gerne sehen würde, dass ich mich nicht für Sie schäme, Ihr zeige, dass ich sie gerne habe und Sie nicht betrüge oder sowas. Einige werden es nun "Betaisierung" oder sowas nennen, aber bin da anderer Meinung: Ich zeige Ihr, dass ich auch mit engeren Freunden über Sie und mich spreche, ließ Sie an mein PC dran (Pornos sind auf der Externen ) und ehrlich gesagt habe ich kein Bedürfnis derzeit an anderen Frauen außer halt normale Gespräche. Auch da schreibe ich einfach vor Ihrer Nase und halte das Handy nicht weg oder sowas. Wenn Sie mir scheißegal wäre, dann würde ich natürlich hier auch nicht so viel schreiben, aber dennoch und dabei bleibe ich: Ich versuche alles lockerer zu sehen, mich emotional darauf vorzubereiten, dass es jederzeit enden kann und werde Ihr dann auch nicht nachlaufen und mir denken, dass es traurig ist, mit was für einer Krankheit Sie lebt und da irgendwie wohl nicht rauskommt. Sobald Sie respektlos ist (herumschreien im Streit, mitten im Gespräch wegdrücken, imperativ mit mir sprechen etc.) zeige Ich Ihr, so gut es geht, ruhig meine Grenzen und erweiter diese immer mehr mit einem Freezeout und solange Sie sich nicht entschuldigt, kommt nichts von mir. Problem an der Sache ist: Sobald alles wieder "okay" ist, Sie sich entschuldigt hat und ne positive Stimmung herrscht, kommt irgendetwas von Ihr und es geht wieder los und ich bekomme das Gefühl, dass Sie nicht harmonisch leben kann. Gebt Euch das mal 1-2 Wochen und dann werden auch hier die härtesten merken, dass man kein Bock mehr auf lockeres Wegreden oder so hat. Und nein: ICH will und brauche das Drama nicht. Perfekt wäre es für mich, wenn Sie den Arsch hochbekommt, Ihre Therapie macht und an sich arbeitet und man vernünftig bei "Problemen" telefonieren/reden kann. Sie lebt irgendwie, durch das Streaming, in einer Internetwelt. Durch den Krankenschein wird das noch mehr verstärkt. Durch Corona (und nicht stattfindende soziale Ereignisse) noch mehr. Durch Ihre liebevollen Seiten hingegen hat Sie mir den Kopf verdreht und klar, schöpft man da immer noch irgendwo eine Hoffnung, dass es mal besser mit Ihr wird. Aber ich bin auch Realist und durch jeden Streit wird Sie mir irgendwie immer weniger bedeutsam. Und das ist für mich ein Verlauf, der "für mich" spricht: Ich möchte ne gute Zeit genießen, viel Sex und Spaß. Durch Ihre Dramen macht Sie nur noch mehr kaputt und ich verliere immer mehr an Emotion und wenn Sie dann mal weg ist: Kann Sie gerne haben wer will . Wer Bock auf ein Leben hat mit Dramen alle 2-3 Tage: Viel Spaß! Ich bin mir zu 100% sicher, dass Sie das beim Nächsten wieder haben wird, weil Sie nicht an sich arbeitet, den anderen die Schuld gibt und es halt zig andere Kerle gibt, die Ihr Avancen machen. Also: Wozu dann ändern, wenn man noch zig andere Chancen hat... Nun denn, am Donnerstag fahre ich zu Ihr (das erste Mal!) und bin mal gespannt, wie Sie da drauf sein sollte. Falls Sie mich rausschmeißt (weswegen auch immer), nehme ich mir ein Taxi/Zug und fahr Nachhause. Ich werde sicherlich nicht, so wie Sie, noch 100x anrufen, anklingeln etc. . Ansonsten werde ich Sie nun einfach weiter als kleine Fickbeziehung ansehen, Kontakte zu anderen Frauen pflegen (in normalem Maße) und meinen Dingen nachgehen. Erst wenn ich merke, dass Sie sehr investiert und sich bessert, würde ich auch mehr investieren.
  10. Tatsächlich wurde auch gekocht. Und von meinem Schwanz Ihr Lieblingseis gelutscht. Jaein. Am Samstag als ich zu Ihr meinte (nach der aufgeflogenen Telefonfakerei): "Nimm Deine Sachen und hau ab!" war Sie mir sowas von egal und ich bin mir sicher, ich kann eher ohne Sie als Sie ohne mich. Aber ich bin auch kein PUA Roboter: Na klar würde ich auch coole Momente etc. vermissen - aber auf diese Dramen etc. kann jedermanN verzichten. Denke ich auch. Ewig auf Krankenschein, Probleme innerhalb der Familie und Freunden, wohl uncoole Vergangenheit, Depressionen, zu viel "freie" Zeit, zu viele Typen, die Sie bezirrzen (Streaming) und mMn Probleme eine harmonische Bindung einzugehen. Ebenfalls denke ich, dass Sie ein Mensch ist, der vollkommene Sicherheit brauch. Jede Nachricht von einer anderen Frau oder wenn man mal paar Stunden nicht am Handy ist, treibt Sie irgendwie schon in den Wahnsinn. Ich bin da eher das Gegenteil: Studium durch, Beruf angekommen und zufrieden, treibe Sport, habe viele Hobbies und gute langjährige Freunde, eine tolle Familie und genieße die harmonischen Momente. Zudem genieße ich auch Momente, wo ich alleine bin. Ich muss natürlich auch in den sauren Apfel beißen: Wenn Sie mich nicht so sexuell anziehen würde und die coolen Momente so mega nice wären (auch abseits des Bettes), dann hätte ich schon lange kein Bock mehr gehabt. Am Donnerstag lädt Sie mal zu sich Nachhause ein... (war/ist eine WG).
  11. Haha, ja alles noch dran. Gab mal wieder Drama, weil wir zusammen einen Film geschaut hatten, Sie einschlief und ich Ihr einen Kuss gegeben habe und ins Schlafzimmer gegangen bin. "Wieso hast Du mich nicht aufgeweckt. Du hattest mal gesagt, wenn ich einschlafe, trägst Du mich ins Bett" (ob ich das gesagt habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr). Dachte mir selbst nur: "Hätte ich Sie aufgeweckt, hätte es vermutlich auch Drama gegeben". Nun ja, schaukelte sich hoch und ich blieb lange ruhig, bis Sie einen Anruf simulierte ("Kannst Du mich bitte hier abholen") und ich Sie entarnte und meinte Sie sei nur ne Schauspielerin und bräuchte zudem Hilfe. Sie schmiss das Handy auf dem Boden und nach mittelgroßem Wutanfall entschuldigte Sie sich direkt mit "Es tut mir Leid. Ja, dass war scheiße von mir. Ich wusste mir nicht mehr zu helfen und wollte nur, dass Du mich nicht rausschmeißt bzw. auf mich zu kommst". Ich blieb kalt und meinte Sie solle nun gehen. Sie heulte danach die ganze Zeit rum und ging und ich schaltete mein Handy ab. Nach 30 Min. oder so stand Sie wieder vor der Tür. Ich meinte, wenn Sie die ganze Zeit nun hier klingelt und nervt, rufe ich Dich Polizei. Sie flehte darum, dass ich Sie kurz anhörte... und heulte und setzte sich auf den Boden und bat um Vergebung etc. Ja, dafür werden mich jetzt einige hier wieder verurteilen, aber ich steckte es weg, nahm die Entschuldigung an, aber mir wurde noch mehr bewusst, wie sehr sie alles drehen kann und wozu Sie in der Lage ist. Vertrauensmässig war und ist nichts mehr von meiner Seite aus da. Wir fickten dann kurze Zeit später, und hatte noch ein angenehmen Resttag. Viel mehr habe ich nicht zu berichten. Klar wird's nun Aufschreie geben "Wie kannst Du Ihr das Verzeihen, hast Du kein Selbstrespekt, Sie hat Dich an den Eiern etc.". Ich wollte in dem Moment nur noch das Sie weg war und das ich Ruhe habe. Jetzt gerade genieße ich auch die Ruhe und die Erkenntnis, dass Sie so etwas immer wieder bringen könnte oder noch schlimmer macht jeglich verbliebenes Vertrauensverhältnis und die guten Momente kaputt. Ich denke mir immer öfter: "Wenns mit der zuende ist, viel Spaß an den Nächsten.". Das Einzige, was mich dann immer noch an Ihr hält, ist nicht, dass ich nicht Loslassen könnte, sondern das Sie danach immer wieder ankommt, Besserung gelobt, zeigt wie wichtig Ihr das ist usw usf. Bin mir auch bewusst, wie viele von Euch hier Recht haben. Ich wünschte ich hätte mir da nicht so den Kopf verdreht, aber ich akzeptiere zudem auch immer mehr, dass es nichts langfristiges geben kann. Ich versuche Sie mittlerweile einfach nur als kleine Fickfreundin anzusehen und mich mehr auf mich zu konzentrieren. All das mit dem Gedanken, dass wenn es vorbei ist, ich meine Ruhe wieder habe und sehr viel versucht habe (Freezeout, auf Sie zugehen, es mit Humor weghauen etc.), aber mein Bauchgefühl sagt mir immer öfter "das fühlt sich nicht gut an". Ich denke Sie kann auch nicht loslassen. JEDES Mal kommt Sie wieder an. Kaum ist Sie weg, schreibt Sie mir zig Nachrichten und "Liebesbekundungen" und schlägt neue Treffen vor etc. Der Satz mit dem "Ambivalenten Verhalten" trifft sehr zu. Des weiteren verunsichert man selbst irgendwie, weil man sich schon bei kleineren Situationen fragt: "Soll ich Sie nun wecken" (oder gibt es ein Drama) oder "Soll ich Sie liegen lassen" (und gibt es ein Drama, weil ich vor 4 Wochen mal was gesagt hatte, was ich nicht mehr weiß). Es fühlt sich alles nur noch selten harmonisch an. Ich werde mal die nächsten Tage in mich gehen und mich wieder mehr auf mich konzentrieren und schauen, was als Nächstes kommt. Am liebsten hätte ich Sie als kleine Fickfreundin und paar neue, andere Girls, um da nicht so emotional reinzugleiten. Danke dennoch für Eure Beiträge... auch wenn ich weiß, was auf diesen Post nun so folgen wird
  12. So ähnlich sehe ich es derzeit auch Und Spaß beiseite: danke für alle Warnungen. Bin mir der "Gefahren" bewusst und versuche da Tag für Tag alles emotional gelassener zu sehen und mich schon drauf einzustellen, dass es in den nächsten Wochen oder so zu Ende gehen wird. Renne da nicht naiv in Kettensäge und genieße einfach die Zeit. Und wenn Sie weg ist: Wird es neue Frauen geben und man hat wieder mehr freie Zeit für sich... und bis dahin, da ich mich emotional immer mehr löse, kann ich auch weiter standhaft sein und bei meiner Meinung bleiben etc. - Alles etwas positiver sehen 🙂 Sehe Sie erst am Samstag Abend wieder und denke so für 1.5 Tage... In der Woche ist meist schlecht bei mir wegen Arbeit. Werde dann mal weiter berichten.
  13. Ja, würde hier auch gerne den ein oder anderen sehen wollen, der eine HB9 oder so ficken kann, Videos machen kann, die auch mega cool drauf sein kann und dann solche Dramen schiebt und einen andauernd versucht eifersüchtig zu machen. - Soll nicht eingebildet klingen, aber denke hier wären Einige nach einem oder zweitem Drama schon raus gewesen. Diejenigen die hingegen von "Wäre es mir nicht wert" sprechen: Habt nicht unrecht. War auch oft auch schon an dem Punkt, wo ich mir diese Frage gestellt hatte. Natürlich sagt mir mein Schwanz das ich da rein soll und er will einfach immer mehr . Aber bin nicht total auf den Kopf gefallen... Ich lasse mir nicht alles bieten und das ich mal nicht PUA perfekt reagiere... bin halt auch kein Roboter. Natürlich hat Sie mir irgendwo den Kopf verdreht, aber nein: ohne Dramen (besonders in der Häufigkeit) wäre ich glücklicher und umso mehr davon kommen, umso weniger ernst kann ich Sie nehmen und sehe es als gute Fickbeziehung. Das hilft mir emotional Abstand zu nehmen und einfach wieder mit mehr Spaß an die Sache ranzugehen. Das ich Sie nicht heiraten werde und Sie sich vermutlich niemals ändert, ist mir auch bewusst. Sie will das Arschloch in mir, dass Sie durchnimmt, coole Abende verbringt und sich nicht emotional verausgabt: okay, bin dabei. Das Sie irgendwann, wenn der Drops gelutscht ist, sich den nächstbesten sucht, ist mir auch bewusst. Aber dann hatte ich wenigstens eine Erfahrung mehr und weiß, dass ich mir sowas vermutlich nie wieder geben möchte und habe mich auch "satt" gefickt und es endet hoffentlich halbwegs normal. Wer weiß... vielleicht ist danach irgendwann auch ein 3er oder so drin. Wenn ich jetzt Schluss mache, wird Sie mich terrorisieren. Da halte ich beide Hände ins Feuer. Wozu soll ich mir den Knall jetzt noch geben? Und nein: das ist nicht die Angst die aus mir spricht..., aber wozu auf so einer Weise beenden lassen? Ich will lieber ficken und Spaß haben und es von meiner Seite aus peu á peu ver"langweiligen", sodass Sie irgendwann das Interesse verliert und mich in der Zeit emotional immer mehr von Ihr loslösen.
  14. Einfacher gesagt als getan. Es liest sich einfach. Mach Du das mal alle paar Tage mit. Ich denke jeder, der so ne Psychotante mal hatte, weiß, dass es irgendwann auch nur noch nervt und einem egal wird. Ehrlich gesagt bin ich selbst überrascht, wie lange ich das schon locker nehmen konnte und sehe es mittlerweile als Übung an, Sie bzw. andere Frauen noch weniger ernst zu nehmen.
  15. Ne, das Drama genieße ich nicht. Drama für Drama hat Sie alles Positive kaputt gemacht. Ich hatte die schöne Zeit mit Ihr genoßen und den Sex. Aber ich werde immer emotionsloser und es ist mir auch schon egal, ob Sie noch was mit anderen hat. Ich denke schon so: "Wenn sie einen anderen hat und verliebt ist, ist wenigstens der Spuk vorbei... bevor Sie kp was sonst noch tut"