Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'vertrauen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

77 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo! Ich bin 27 und bald jährt sich meine Trennung auf Grund eines Vertrauensbruchs / Fremdgehen. In den letzten Monaten habe ich viele Gespräche geführt und dieses Jahr kommt es irgendwie echt hart und nagt so ziemlich an meinem bisher aufgebauten Weltbild zum Thema Beziehungen & Ehrlichkeit. Ich spreche hier speziell auf die Thematik Frauen an, da sich die meisten meiner Eindrücke auf diese beziehen, nicht weil ich da ein besonderes Geschlechterding vermute, außer bei der Geschichte von heute. Friseur 1: Trennung, weil der Partner fremd geht Geschäftspartner 1: Scheidung, weil der Partner fremd geht Geschäftspartner 2: Scheidung nach 15 Jahren u. Kind, weil die Frau sich nur noch haushalten lässt und nicht mehr in das Gemeinsame investiert (nur noch Krach mit Anwälten, weil sie ihn nun ausnehmen will) Ich selbst: Trennung, weil die Partnerin fremd geht oder kurz davor war, obwohl sie Kind und Hochzeit wollte -> warmer Wechsel PUF: Auch hier kommt es beständig zu Threads, wo Personen ihr Fremdgehen planen und es teilweise nicht mal verurteilt wird, sogar noch unterstützt wird Nun war ich heute erneut unterwegs und habe in einem Geschäft ein Gespräch beobachtet, während ich wartete. Ein 32 jähriger Mann sagte sinngemäß, dass er ungeplant ein Kind hätte usw. Da ich die Inhaberin etwas kenne, sagte sie mir nachher, dass sie nie vermutet hätte, dass er mal ein Kind bekommen würde. Ich habe dann gesagt "vor allem auch noch ungeplant". Darauf meinte sie zu mir, dass dies doch sehr oft passiert und als ich dann sagte, dass mir dies neu wäre, sagte sie: Viele Frauen hätten irgendwann einfach keine Lust mehr zu arbeiten und würden dann die Pille absetzen oder dergleichen und dann ist es halt passiert. Daher hätte sie ihren Kindern immer gesagt nur mit eigenem Kondom bist auf der sicheren Seite. Sie hat mir dann auch noch von ihrem Sohn berichtet, der in einem Handwerksberuf tätig ist. Er hätte eine etwas ältere Frau kennen gelernt die Inhaberin eines Reiseunternehmens ist. Sie und ihre Family hätten wohl immer auf ihn eingewirkt, doch dort auch seinen beruflichen Weg als Kaufmann einzuschlagen, was er jedoch nicht wollte, da er mit seinem Job sehr glücklich war. Irgendwann dann kurz darauf mitten aus dem Nichts hätte sie wohl per Whatsapp mit ihm Schluss gemacht. Ein paar Monate später hat sie ihn wieder angetriggert warn wohl auf der Kirmes usw. Die Frau meinte zu mir sie hätte ihm auch gesagt, dass dies Unsinn sei, aber mehr als, wenn er wieder hinknallt für ihn da zu sein, könnte sie als Mutter nun nicht mehr machen. Er würde sich da einfach nicht belehren lassen und weiter sagen, dass sobald sie ihn wieder haben wollen würde, er ja sagen würde. Ich habe dann nur noch gesagt, dass ich ihre Einstellung als Mutter gut finde, es versucht zu haben und dann trotzdem für ihn da zu sein, selbst wenn er nicht hört. Ich aber auch die Erfahrung mit On-Off-Dingen gemacht habe, bei mir selbst und anderen, dass sowas nie gut endet, da sowas einfach den notwendigen gegenseitigen Respekt vermissen lässt und es eher was damit zu tun hat, dass die Leute heute nicht mehr allein sein können und man so eben wartet, bis die Alternative auf dem Radar ist. Ich selbst bin wenn es intensiver und verbindlicher wird, echt kein Fan vom Kondom aber zugleich auch geschockt, dass ich nach 4 Jahren LTR mit einer Person der ich nie zugetraut hätte fremd zu gehen, eben doch eines besseren belehrt wurde. Worauf will man da künftig noch vertrauen, dass es kein ungeplantes Kind gibt, man ausgenommen wird usw. wenn es heutzutage so schwer geworden ist, selbst nach Jahren eine Person dahingehend richtig einzuschätzen, ob sie so falsche Dinge abziehen würde? Gemeinhin würde ich meine Menschenkenntnis als sehr gut bezeichnen. Aber wenn man dann auch noch von extern so viele Geschichten diesbezüglich mitbekommt überlegt man sich irgendwie schon, ob man nicht einfach dauerhaft ein Leben als Single führen sollte. So richtig wünschen würde ich es mir auch nicht. Aber wozu noch Beziehung und Co. eingehen, wenn man so einer Person nachher offenkundig in der heutigen Gesellschaft zunehmend nicht einmal mehr vertrauen kann, dass das Verhütungsmittel regelmäßig eingenommen wird? Es ist nicht so, dass ich keine Kinder möchte usw. Aber eben nicht unabgestimmt zum geheimen Wunschtermin der Frau. Meine Haltung war damals eher die, dass doch keine Frau so bescheuert ist, nen Kind in die Welt zu setzen, wenn der Kerl nicht mitzieht oder dabei ist. Die Meinung hat sich im Verlauf der letzten Monate dramatisch geändert. Wie handhabt ihr dies in einer LTR bzw. sich anbahnenden LTR? Wovon kann man noch abhängig machen, wann der richtige Zeitpunkt ohne Kondom gekommen ist? Kann man in Punkto Frauen heute gesteigert überhaupt noch von echter Liebe sprechen, wenn sie nach 1-2 Jahren LTR auf Kind und Hochzeit drängen? (machen ja schließlich viele)
  2. dv4321

    Freundin in Mallorca

    1. Dein Alter: 19 2. Ihr/Sein Alter: 19 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: immer wenn wir Abends zsm. sind. Mit gewissen Problemen. Ich vermute, dass sie noch etwas verkrampft ist, da sie vor mir erst einen Partner hatte und es mit ihm laut ihrer Aussage nicht gut war 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Meine Freundin fährt mit ihrer Mutter in den Urlaub nach Mallorca. Sonst sind sie immer an die Ostsee gefahren, aber sie wollten dieses mal was anderes machen. Die Mutter (ca. 40) ist in einer sich anbahnenden Beziehung, die momentan nicht gut zu laufen scheint. Die beiden sind sehr offen zueinander und sprechen glaube ich über alles was in den Beziehungen passiert, auch die intimeren Dinge schätze ich. Die Beziehung mit meiner Freundin läuft, bis auf ein kleines Problem beim GV (ich denke ihrerseits, sie schweigt leider darüber) richtig gut. Wir haben uns meist am WE gesehen und dann viel zusammen erlebt. Sie schrieb mir am Abend, dass sie zum Ballermann gehen und sie sich erst am nächsten Tag wieder meldet, bei Wlan. Ich habe ja eine ungefähre Vorstellung was dort abgeht und warum man da hin geht. Ich vertraue Ihr eigentlich. Sie muss mir ja auch vertrauen, weil ich unter der Woche studiere, aber ein komisches Gefühl bleibt. Dass sie ziemlich gut aussieht (Hb8 bis Hb9) macht die Sache auch nicht besser. Würdet ihr sagen meine Gedanken sind begründet?
  3. Yo, ich date jetzt seit 4 Wochen eine Frau. Wir hatten so um die 10 Dates und hatten von Anfang an beide die Einstellung dass wir keine Lust auf stumpfes rumgeficke haben und das wir was "ernsteres" suchen. Soweit so gut. Nach 3 Dates oder so hat sie gemeint, dass sie die App (Lovoo) jetzt löschen wird, weil sie sich nur auf mich konzentrieren möchte. Ich habe gesagt, dass ich das gut finde und auch keine anderen Frauen mehr daten werde, während wir uns kennen lernen. War auch soweit alles cool, wir hatten schöne Dates und haben uns super verstanden. Am Wochenende war ich bei Kumpels bei nem Männerabend und aus Jux und Dollerei haben wir Lovoo geöffnet und da ein bisschen rumgetrollt und ein paar Frauen angeschrieben. Zufälligerweise auch eine gute Freundin von meiner HB, wie ich eben erfahren habe. Diese hat ihr das dann natürlich erzählt. Mein HB hat mich darauf nicht angesprochen. Eben war ich wieder in einer kleinen Männerrunde und wir hatten wieder Lovoo geöffnet. Ich nutze das sonst tatsächlich gar nicht mehr. Was sehe ich? Mein HB ist dort "gerade online" obwohl sie mir vor 30 Minuten geschrieben hatte, dass sie jetzt ins Bett geht. Ich habe sie daraufhin angeschrieben und sie darauf angesprochen. "Hast du dich wieder bei Lovoo angemeldet?" "Nein? Ich hab das doch auf aus und alles gestellt" (Sie hatte es damals komplett gelöscht - hier hat sie mich also das erste mal angelogen) "Da ist ein Bild drin was vor ein paar Tagen in xy als du mit deiner Mum unterwegs warst gemacht hast. Und sogar das eine von uns, wo du mich rausgeschnitten hast. Warum lügst du mich an?" "Ich hab das nur auf dem Handy aber nicht in Nutzung. Eine Freundin meinte die hat dein Profil gesehen und ich dachte du hast deins gelöscht" (habe ich nie gesagt) (Ich habe daraufhin rausbekommen wer ihre Freundin ist und ich habe sie tatsächlich am Wochenende angeschrieben) "Und deswegen habe ich meins auch gelassen aber nutze es nicht. Das war am Montag hab das schon total verdrängt weil wir uns danach gesehen haben etc und ich es nicht nutze. Fand das nur doof weil ich dachte du hast deine gelöscht und dann schreibst du der. Aber die Diskussion ist nicht notwendig da ich es sowieso nicht nutze also." "Du wurdest mir da eben als online angezeigt. Deswegen habe ich dir überhaupt geschrieben. Und du warst heute auf meinem Profil und nicht am Montag. Und du hast neue Bilder hochgeladen und willst mir erzählen du nutzt es nicht wieso lädt man dann neue Bilder hoch? Echt traurig aber okay dann weiss ich Bescheid." "Stopp. Hör mir zu und hör dir meine Seite an. Das ist überhaupt nicht wahr. Entweder schreiben wir da jetzt normal drüber oder telefonieren morgen in Ruhe. Das stimmt gar nicht was du dir hier gerade ausmalst. Finde das total doof das du mich das Ganze nicht erklären lässt." "Wir können uns das Theater sparen sag mir doch einfach das es für dich nicht passt und du dich weiter umschauen möchtest und dann ist das okay. Ist schade, aber immerhin ehrlich und nicht hinter meinem Rücken. Aber gut. Erklär mal." "1. Xy hat mir davon erzählt am Wochenende dann hab ich Montag auf Lovoo Bilder rein gemacht und so weil ich gekränkt war. 2. Ja ich war heute online weil ich mich versichern wollte ob es stimmt und mit ihr zusammen geguckt habe und auf dein Profil bin. Und ich möchte ungern kurz vor dem schlafen so ein aufwühlendes Gespräch führen und das zwischen Tür und Angel. Für mich gibt es da nix zu reden weil ich nix auf Lovoo gemacht habe was für uns ausschlaggebende sein könnte also ist alles gut. Und die oben genannten Gründe unterstreichen das ebenfalls. Habe richtig Bauchweh gerade." "Ich war da sicher schon 3 Wochen nicht mehr Online, außer am Wochenende mal kurz als ich mit den Jungs war. Ich habe echt keinen Bock auf sowas. Man kann offen und ehrlich miteinander umgehen und entweder sagen dass man sich weiter umschauen will oder eben mit mir reden und mich drauf ansprechen wenn sowas ist und nicht einfach aus trotz oder so hinter meinem Rücken wieder nen Account erstellen wenn wir was anderes abgemacht hatten. Und wofür braucht man nen Account dort wenn man es nicht nutzt? Macht alles 0 Sinn." "Mich nervt es gerade einfach mega dass wir um die Uhrzeit darüber streiten und und genau deswegen hasse ich ich solche sozialen Medien das ist alles so krank ey" "Wo ist das Problem mit mir darüber zu reden? Finde das schon einen krassen Vertrauensbruch. Und das du da dann auch noch neue Bilder hoch lädst sagt alles aus, aber nicht das du das nicht nutzt." "Kommt das bei dir an dass ich gesagt habe dass ich nix gemacht habe?? Das ist kein Vertrauensbruch. Aber schön das du mich als Lügner hinstellst" "Natürlich hast du was gemacht. Du hast dir hinter meinem Rücken das wieder gemacht, neue Bilder hochgeladen und bist da um 23 Uhr online obwohl du mir vor ner halben Stunde gesagt hast du du ins Bett gehst. Das ist für dich nix gemacht?" "Können wir da BITTE MORGEN drüber reden?" Wir können das gerne aus der Welt schaffen. Ich bin hundemüde und mir ist schlecht. Kann kaum noch die Augen aufhalten. Können wir also bitte morgen reden geht das?" "Jo bis dann" "Meinst du das gerade ernst? Echt jetzt? Ich bitte dich höflich und Frage ob es in Ordnung wäre das ganz in Ruhe zu klären und du antwortest mir so doof? Mir liegt etwas an dem Gespräch mit dir. Sonst würde ich nicht fragen." "Kannst du dir vorstellen dass ich gerade emotional bin und etwas verletzt und deswegen so antworte? Also ich könnte jetzt nicht schlafen. Wenn du das kannst können wir gerne morgen reden. Gute Nacht." "Dagobert. Du brauchst dir keine Gedanken zu machen. Ich habe kein Problem damit schlafen zu gehen weil ich mit niemandem geschrieben oder mich getroffen habe. Der Rest ist eigentlich nur Kindergarten und vielleicht ein bisschen dumm. Also entspann dich und hör auf dir da sonst was rein zu interpretieren. Es gibt keinen Grund dazu." Habe darauf nicht mehr geantwortet. Dann kam nur noch: "Gute Nacht ❤️ " Ich glaube ihr kein Wort. Wie seht ihr das? Wie würdet ihr jetzt reagieren?
  4. 1. Dein Alter 28 2. Ihr/Sein Alter 28 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 6jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 1-2 Woche 7. Gemeinsame Wohnung? ja 8. Probleme, um die es sich handelt fremdgehen ja nein? 9. Fragen an die Community Hallo Zusammen, meine Freundin ist seit 6 Jahren mit mir Zusammen. Wir wohnen Zusammen, haben einen Hund sind beide 28. In unserer Beziehung gibt es immer wieder Höhen und Tiefen, wie es eben so ist streitet man natürlich auch. Nach so einer langen Zeit ist dann eben auch etwas die Luft raus, dann unternimmt man wieder spannende Dinge und es geht wieder bergauf. Die letzten zwei Jahre waren ziemlich hart, da hatte sowohl Sie als auch ich eine beruflich extrem harte Zeit (ging Richtung Burn-Out etc.) Zudem habe ich ein Unternehmen gegründet und mich sehr stark um meine Ziele gekümmert und Sie mit Sicherheit etwas zu selbstverständlich genommen und vernachlässigt. Habe Ihr auch nicht mehr gesagt dass ich Sie liebe und war manchmal "boshaft" zu Ihr. Ich meine das Oft nicht böse, sondern bin einfach vom Typ sehr direkt und manchmal etwas zu forsch. Was ihr noch wissen solltet - das letzte Jahr hat mich psychisch sehr mitgenommen (aus Jobgründen), meine Freundin wurde auch immer stiller und beschwerte sich oft, dass ich nur noch über Geld und Arbeit sprechen will. Verstehe ich war auch so, trotzdem habe ich Sie oft gefragt, ob Sie nicht irgendwelche "Themen" hat? Wie gesagt wir haben immer wieder sehr gute Phasen und dann gibts dann zwischendurch wieder Zoff. Aber jetzt zur eigentlichen Thematik: Ich habe zu Ihr vor ca. 6 Monaten gesagt, dass ich mir aktuell keine Familie, Kinder etc. mit Ihr vorstellen kann - die Gründe hierfür sind unterschiedlich, aber vor allem hat mir immer etwas die Basis gefehlt um mit Ihr den nächsten Schritt zu gehen. Ich denke schon dass Sie die Richtige ist, aber dann kommt oft wieder ein Rückschlag. Sie möchte Kinder und Familie und sagt, dass Sie auch nicht ewig warten möchte. - Sie war nun 1 Monat zuhause, job gekündigt und ist mit der Nachbarin in den Urlaub gefahren. - Nach dem Urlaub ist anfänglich alles normal, wir haben Sex und alles ist gut, dann komme ich von ner Firmenfeier nach Hause, Sie beschwert sich ich blocke ab und sage ihr dass Sie mich nicht stressen soll und ich müde bin (war ca. 23 Uhr). Sie sagt daraufhin, sie will das so nichtmehr und das kann Sie nicht mehr und wir sollten uns trennen. - Am nächsten Tag war Wochenende - habe Sie verführt liegen den ganzen Tag im Bett und vögeln 2-3 mal. Alles gut, viel Zärtlichkeit und dann kommt die Frage, ob ich mit anderen Frauen schreibe: Meine Antwort - Nein, sowas habe ich nicht nötig. Ich weiß wer ich bin und wo ich hingehöre. Die Zeit habe ich hinter mir und bin auch froh darüber. - Ich Frage Sie ob sie denn mit anderen schreibt: Sie sagt natürlich ja, mit 2 Typen (einer aus dem Urlaub) der andere (etwas ältere Bekanntschaft). Sie sagt mit dem Typen aus dem Urlaub schreibt sie hin und wieder bedeutungsloses Zeug, aber mit dem Anderen hat Sie sich schon 2x getroffen und war mit Ihm spazieren, hat jemanden zum Reden gebraucht. Ist aber inzwischen kein Kontakt und da ist ihrer Aussage nach nichts gelaufen. Kein Kuss, kein Sex. Aber sie gibt zu, dass Sie mit ihm nicht über Sonnenblumen schreibt sondern da schon andere Themen geschrieben werden. - Sie sagt mir jedoch nicht, mit wem, wie lange und was genau geschrieben wird. Ich habe also eine BlackBox nach dem Vertrauensbruch, wo ich nicht wissen kann, was wirklich ist. - Sie sagt, dass ist nicht relevant was Sie da schreibt usw. - ich finde, dass Sie mir da eine Entscheidungsgrundlage wegnimmt ob es weitergeht oder nicht. Natürlich kann Sie mal mit nem Typen schreiben und da einfach bisschen über Themen quatschen - aber das finde ich geht in eine ganz falsche Richtung. Da ist mein Vertrauen weg und jetzt hab ich nicht mal Klarheit. - Sie wird mir nicht sagen, was genau läuft. Ich kann im Grunde sagen, ja passt für mich oder ich trenne mich... - Wir haben die letzten 4 Tage jeden Tag durchgehen sex und ich merke, dass es ihr Leid tut und Sie sich auch schlecht damit fühlt. Die Frage ist, was mache ich jetzt mit der Scheiße? Wenn der Typ so geil wäre, dann würde Sie nicht bei mir sein, andererseits ist das schon ne aktive Entscheidung sich mit jemanden zu treffen. Ob Sie mit dem Geschreibe aufhören will weiß ich auch nicht. Scheiß heimliche Kacke - wenn Sie fremdgehen will, dann soll Sie das machen und sich trennen. Aber sowas ist halt ätzend weil ich so keine Möglichkeit für eine durchdachte Entscheidung habe. Kann hier jemand sinnvolle Hinweise geben? Ich weiss ja um sich selbst kümmern, souverän bleiben, nicht viel diskutieren, verführen, gute Zeit haben etc. aber was ist, wenn Sie sich durchgehen ficken lässt und ich davon ausgehe da war nix und sie mich betrügt? Keine Ahnung echt..
  5. Version 1.0.0

    14 Downloads

    Advanced Rapport & Comfort - Liebe, Vertrauen und Emotionen Erschaffe Liebe aus dem Nichts! - kreiere Leidenschaft, Liebe, tiefes Vertrauen und Sehnsucht, erzeuge phantasievolle Emotionen mit Club Seduction ▪️ Bringe ihre Augen zum funkeln und sorge dafür, dass sie Dich nicht mehr vergisst! ▪️ Erzeuge souverän Sehnsucht, Geborgenheit, Vertrauen, Sicherheit und Liebe! ▪️ Werde zu ihrem Erlebnis und entschlüssle das Geheimnis unvergesslicher Emotionen! ▪️ Bezaubere die attraktivsten Frauen mit Deinem unwiderstehlichen Charme! ▪️ Mit sorgsam selektierten Infield-Aufgaben wirst Du unmöglich geglaubtes wahr werden lassen! Liebe entsteht aus Emotionen - Werde zu ihrer stärksten Emotion! Deshalb lernst Du im Rapport & Comfort Programm unter anderem: ✔️ Wie Vertrauen und Liebe entsteht und wie Du sie einfach aufbauen kannst ✔️ Wie Du durch richtige Gesprächsführung Emotionen erzeugst ✔️ Welche Werkzeuge es gibt und wie Du sie am besten einsetzt ✔️ Wie Du ihre Emotionen verstärkst ✔️ Wie Du Dir erfolgreich Vertrauen generierst ✔️ Wie aus tiefem Vertrauen Liebe entsteht ✔️ Wie Du Emotionen aus ihrer Kindheit nutzt um sie zu begeistern ✔️ Wie Du ihr in jeder Situation ein Lächeln auf die Lippen zaubern kannst ✔️ Wie sie Dich nach dem ersten Treffen nicht mehr aus dem Kopf bekommt ✔️ Wie sie Dich als ein Teil ihrer Zukunft betrachtet Details: Für Anfänger und Fortgeschrittene Dauer Gesamt: 1h 17Min 21Sek Größe Gesamt: Ca 1.8 GB (gepackt) Format Handout: PDF/ZIP Format Videos: MP4/ZIP Noch Fragen zum Produkt? ✉️ Schreibe mir eine Nachricht Das Anbieter-Impressum entspricht dem Impressum der Homepage - Impressum

    126,04 €

  6. Rapport und Comfort - was ist das?... ...das ist die Sympathie, das sind Emotionen, das ist eine tiefe Verbindung, das sind Schmetterlinge im Bauch, das kann sogar Liebe werden. Rapport und Comfort ist der Zweite der drei Emotions-Parameter (Anziehung, Vertrauen, Sexualität). Doch keiner der drei Parameter wird so stark unterschätzt wie Rapport und Comfort. Dieser Parameter, sorgen dafür, dass sich Frauen nicht nur von Dir angezogen (erster Emotions-Parameter: Attraction) fühlen, sondern darüber hinaus auch noch wohl in Deiner Nähe. Da ein Mann im Bezug auf seine Sexualität relativ simpel gestrickt ist, hat er oft Schwierigkeiten zu verstehen, dass dieser Parameter so ein enormes Gewicht bei der Verführung einer Frau hat. Anders als bei einem Mann, kann eine Frau sexuelle Anziehung (Sexualität - nicht zu verwechseln mit der Attraction, also Anziehung in seiner Grundform) eine ganze (zermürbende) Weile verdrängen. Wenn man an unsere Vorfahren denkt macht das Sinn. Stell Dir vor eine Frau hätte sich früher sofort mit jedem Mann gepaart, der ihr über den Weg gelaufen ist. Dann müsste sie auch jedes mal das Risiko tragen, dass der Mann sie sofort nach dem Sex verlässt und sie schwanger, hilflos und alleine zurück lässt. Das Prinzip des Rapport und Comfort schafft hier Abhilfe. Logisch, dass eine Frau gezwungen ist, sich erst einmal den Kerl genau anzuschauen. Hat der Mann also auf den ersten Blick einen hohen Status (also Attraction), wird die Frau subtil ihr Interesse zeigen und dadurch dem Mann eine Chance auf Sex in Aussicht stellen. Nun folgt der Teil, in dem die Frau die Authentizität des Mannes testet und prüft, inwieweit der Mann seinem Status gerecht werden kann. Hier sind wir dann im Bereich der sog. Shittests. Kann er seinen Status behaupten, dann überprüft die Frau den Charakter des potentiellen Partners. Könnte er für sie sorgen? Ist er ehrlich? Versteht er sie? ticken sie gleich? Sind sie auf einer Wellenlänge? Hat das bestand? Wird er ihr im Zweifelsfall den Rücken freihalten? Wenn also diese Basis stimmt, dann wird das bei der Dame unausweichlich die Folge haben, dass sie ihre emotionalen Schotten wieder öffnet und sie sich in seiner Nähe wohl fühlen wird. Der Mann hat jetzt die Chance weiter Emotionen zu erzeugt und sie wird ihr Misstrauen weiter verliert-. Genau das ist das Ziel, das Du mit diesen Techniken erreichen solltest und der einzige Weg zum Sex. Kann der Mann diese Emotionen erzeugen, wird die Paarungsbereitschaft der Frau ganz von alleine kommen. In der Regel wird sie dem Mann erst einmal, durch das Abwechseln von Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeitsentzug der eigenen Person zeigen, dass sie selbst ebenfalls einen hohen Wert hat. In dieser Phase beginnt der Mann oft eine Art Sehnsucht/Abhängigkeit zur Frau zu entwickeln und der Beschützerinstinkt erwacht wie von Geisterhand. Nun ist die Zeit gekommen, in der sich die Frau sicher sein kann, dass der Mann ihr auch nicht schon nach kurzer Zeit wieder den Rücken kehren wird. Sie weiß dann, dass sie nicht eines Tages mit ihrem Nachwuchs alleine aufwacht. Selbstverständlich passiert hiervon nur wenig im Bewusstsein. Es ist ein Vorgang, der tief in unseren Genen verankert ist, die Auswirkungen spüren wir aber bis heute. Was passiert aber ganz konkret, wenn zwei Menschen miteinander in Kontakt treten, die auf einer Wellenlänge sind? Rapport und Comfort - Emotionen erzeugen mit Rapport Wenn die Mechanismen der ersten Paarungsphasen erst einmal in Gang gekommen sind und beide das Gefühl haben ein Status-hohes Männchen/Weibchen vor sich zu haben, werden beide ganz automatisch ein Gefühl von Zusammengehörigkeit feststellen. Wissenschaftler haben festgestellt, dass beide ihren verbale und nonverbale Kommunikation aneinander angleichen. Je positiver und tiefer ihr Kontakt ist, umso stärker ist die Anpassung. Die starke Sympathie, die hierdurch erzeugt wird, nennt sich Rapport. Das Verhalten ist auf die sogenannten Spiegelneuronen (besondere Nervenzellen im Gehirn) zurückzuführen. Diese Spiegelneuronen lassen sich nicht nur bei Menschen, sondern auch bei diversen anderen Säugetieren nachweisen. Das gleiche Verhaltensmuster lässt sich nicht nur bei der Paarbildung (also Mann und Frau) feststellen, sondern ist auch ein Mechanismus, der bei der Gruppen-, Herden- oder Rudelbildung zum Einsatz kommt. Jedes Gruppenmitglied, das mit einem jeweils anderen in Verbindung steht, zeigt ein vergleichbares Verhaltensmuster auf. So imitieren z.B. auch Babys schon wenige Wochen, nachdem sie Ihre Eltern klar sehen können die Gesichtszüge der Eltern, um Sympathie, Vertrauen und Zusammengehörigkeit zu erzeugen. Falls Du Vertrauen im Verführungsvorgang nicht angemessen erzeugen kannst, wird bei jedem Versuch die Beziehung auf die nächste Ebene zu führen, Misstrauen entstehen. Die meisten Frauen werden daraufhin früher oder später die Reißleine ziehen und die Verführung abbrechen. Das äußert sich ganz besonders deutlich dann, wenn z.B. eine Frau, während sie mit Dir wild herumknutscht, Deine Hand immer wieder zur Seite schiebt, sobald Du sie an etwas intimeren Körperteilen berühren möchtest. In der Pickup Community ist dieses Phänomen als „Last Minute Resistance“ (LMR) bekannt. Ein anderes Beispiel ist, dass sie einfach nicht ans Telefon geht, wenn Du versuchst, sie am nächsten Tag anzurufen. Dies wird in der Pickup-Community auch als „Buyers Remorse“ bezeichnet. Beides sind klassische Anzeichen für einen Mangel an Rapport. Rapport und Comfort - Emotionen erzeugen mit Comfort Während der Rapport den Fokus auf die Gruppenzugehörigkeit legt und Sympathie bzw. Vertrauen erzeugen soll, geht es beim Comfort eher darum tiefergehende Emotionen und Verbindungen zu erzeugen, gerade beim anderen Geschlecht. Also nicht nur Gruppenzugehörigkeit bei irgendwelchen Personen, sondern tiergehende Emotionen, die die Paarbildung aktiv fördern. Der Fokus liegt bei heterosexuellen Menschen also auf unterschiedlich geschlechtliche Bindungen. Ziel ist nicht nur das „Miteinander gut können“, sondern auch darüber hinaus eine Verbindung zum anderen zu schaffen, die oft mit den Worten „mehr wollen“ umschrieben wird. Meiner Erfahrung nach kann man so ein Verhalten nicht aus körperlicher Anziehung heraus erzeugen, sondern nur indem man dem Gegenüber zeigt, dass man: Bezogen auf die Vergangenheit: Ähnliche Situationen erlebt hat. (Bsp: "Kennst Du das, wenn Du beim Skifahren am frühen Morgen auf der Piste stehst und die Sonne das erste Mal über die Berggipfel scheint und den frischgefallenen Schnee um Dich herum zum Funkeln bringt.") Bezogen auf die Gegenwart: Ein ähnliches Wertesystem entwickelt hat und über viele Gegebenheiten gleich urteilt oder sie emotional gleich bewertet. ("Grundsätzlich finde ich es ja toll, wenn der Mann im Club zahlt, ich finde aber die Frau sollte jedoch nicht darauf bestehen eingeladen zu werden. Es ist peinlich, wenn Frauen sich von Männern völlig abhängig machen und diese Dinge einfordern.") Bezogen auf die Zukunft: Gleiche Zukunftsvorstellungen und gleiche Ziele im Leben verfolgt. ("Irgendwann möchte ich mal zwei Kinder, ein kleines Haus in der Vorstadt, einen Goldfisch und einen Minivan…") Zumindest ist das mein Ansatz. Zudem kann man sagen, dass Rapport oft auch in Sitzungen zwischen Patient und Therapeut/Arzt/Psychologe hergestellt wird. Der Begriff Comfort stammt meines Wissens nach von Eric von Markovik und wurde zum ersten Mal so im Pickup Kontext verwand. Er wollte damit einen Zustand beschreiben, der über den klassischen Rapport hinaus geht. Die meisten NLPler haben bei dieser Aussage wohl eine Augenbraue in die Höhe gezogen. Aus meiner Sicht ist eine Trennung der beiden "Zustände" zwar nicht zwingend erforderlich, aber auch nicht grundlegend falsch. Insbesondere dann, wenn man gerade ein Buch schreibt und diesen Themenkomplex etwas strukturierter aufarbeiten möchte Rapport und Comfort - Emotionen erzeugen generell Mit Methoden und Kommunikationswerkzeugen aus dem NLP, Hypnose, Meditation, Körpersprache, Cold Reading (bzw. "Astrologie") oder der Transaktionsanalyse, lässt sich das Erzeugen von Rapport und Comfort vereinfachen oder verstärken. Das ist ein heißes Pflaster, da gerade in diesem Kapitel der Pickupcommunity oft „Manipulation“ vorgeworfen wird. Die oben beschriebenen Techniken werden zum größten Teil in Werbung und Verkaufsförderung eingesetzt, um Menschen dahingehend zu "manipulieren", dass sie konsumieren. Oft wird in diesem Zusammenhang künstliche Bedürfnisse erzeugt. z.B. die folgenden Erwartungskonstellationen: Wenn ich dieses Deo nutze, wollen hübsche Frauen mich haben. Wenn ich dieses Auto fahre bin ich unwiderstehlich. Wenn ich in diesem Fitnessstudio trainiere, werde ich sexy. Um so Grundbedürfnisse besser befriedigen zu können. Des weiteren gibt es auch häufig harmlose Manipulation, wie z.B. die Anwesenheit eines Polizisten Dich dazu bringt, nicht an die nächste Hauswand zu urinieren oder wenn Deine Freundin zu besuch ist, Du das Nase bohren für ein paar Stunden einstellst. Pickuptechniken können also meiner Meinung nach schon im weiteren Sinne als Manipulation beschrieben und begriffen werden. Jedoch handelt es sich hierbei um eine ähnlich harmlose Stufe wie: Pushup BHs oder Brustimplantate Highheels Gefärbte Haare Schminke Werbung Verkaufsgespräche Das Absolvieren eines Team building oder Streitschlichter Workshops. Es handelt sich bei Rapport und Comfort um Manipulation, die Dir eine Chance eröffnet, der Frau eine Möglichkeit zu geben einen Blick auf Dein wahres Ich zu werfen. Gerade in digitalen Medien, Clubs, Bars oder Diskotheken ist diese Chance Gold wert. Hier haben Menschen eine sozial konditionierte Maske auf, die eine erschreckend große Rolle spielt. Da ich fest von der Mündigkeit der hier lebenden, emanzipierten Frauen überzeugt bin, könnte ich mir nicht im Traum vorstellen, dass diese Techniken eine Frau dazu bringen könnten ihren eigenen Willen auszuknipsen und über ihre persönlich Grenzen zu gehen. Diese Techniken eröffnen Chancen und schaffen Möglichkeiten Liebe entstehen zu lassen. Das glaube ich und dafür lege ich gerne meine Hand ins Feuer! Zum Thema Comfort und Rapport gibt es im folgenden Downloadprodukt das rundum Komplettpaket inkl. detaillierter Theorie und Praxis: Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero © Club Seduction | Sub_Zero Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch
  7. 1. Dein Alter: 20 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung: öberflächlicher Kontakt, LDR Hallo erstmal. Zu meinem Problem: Ich habe im Herbst letzten Jahren zufällig eine Frau getroffen, mit der ich mich auch relativ gut verstanden habe. Da sie jedoch einige Jahren älter ist und ich nicht wollte, dass sie mich direkt selektiv ausschließt, habe ich behauptet, dass ich einige Jahre älter wäre. Damals dachte ich noch, dass wir nach dem Treffen eh keinen Kontakt mehr haben werden, also habe ich mir nicht viel dabei gedacht. Nun kam es leider anders und wir blieben weiterhin in Kontakt. Der Kontakt brach zwar zwischenzeitlich ab, wurde aber später wieder aufgenommen. In dieser 2. Kontaktphase haben wir uns etwas besser kennengelernt und ich habe ihr bei Gelegenheit die Wahrheit über mein Alter gesagt und mich entschuldigt. Sie reagierte darauf jedoch weniger positiv und der Kontakt zwischen uns brach erneut ab. Ca. 2 Wochen später fragte ich sie dann nach einem Treffen, dem sie auch anfänglich zustimmte, aber später wieder absagte, als Grund nannte sie dabei, dass es ihr wieder eingefallen ist und meinte, dass sie mir nicht mehr Vertrauen (scheinbar Vertrauensproblem ihrerseits) könnte und ich eh nur sexuelles Interesse an ihr hätte. Ich habe mich zwar entschuldigt und gemeint, dass es nicht so ist, jedoch wollte sie mir das nicht glauben. Sie meinte auch, dass ich kein schlechter Mensch bin, sondern nur die falschen Entscheidungen treffe. Einige Tage später löschte sie mich scheinbar aus ihren Kontakten, ließ dabei jedoch noch eine Kontaktmöglichkeit offen (über die wir anfangs geschrieben haben). Das Ganze ist jetzt ca. 2 Monate her, jedoch geht sie mir nicht mehr wirklich aus dem Kopf. Auf der einen Seite ist mir klar, dass es recht hoffnungslos ist, aber auf der anderen Seite besteht noch dieser Hintergedanke, dass die ganze Sache nicht ganz zusammenpasst. Wieso hat sie den Kontakt nicht komplett abgebrochen (vlt. nur Zufall?)? Wieso hat sie damals die Sache nach nicht mal 2 Wochen vergessen, wenn es scheinbar wichtig war? Dazu kommt noch, dass wir uns scheinbar recht ähnlich waren und ich weiß, dass sie manchmal recht "Impulsiv" handelt. Nun frage ich mich, ob da noch irgendwelche Chancen bestehen oder ich mich nur unterbewusst an irgendwelches Zeug klammere.
  8. Ich 21 Jahre alt habe vor ca 4 Monaten ein Mädchen 17 Jahre alt kennengelernt. Zwischen uns hat sich ziemlich viel entwickelt wir küssen uns und machen rum (sie hat sogut wie keine Erfahrungen) Meine Frage ist was hat es zu bedeuten wenn ihr sogut wie nichts mehr peinlich ist vor mir das heisst sie furzt vor mir und geht auch vor mir pinkeln wenn wir unterwegs sind. Sie sagt dazu vor mir wäre ihr das nicht peinlich aber vor anderen würde sie das nicht machen. Was hat das zu bedeuten?
  9. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 32 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 4 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Also wir hatten jetzt 4 Dates, die alle mehrere Stunden gingen. Auch über Nacht. Gemeinsam im Bett geschlafen etc. Alle fanden zum größten Teil bei ihr Zuhause statt (oder draußen). Sie wohnt eine Stunde von mir entfernt, ich hatte die Woche frei und hab bei ihr gepennt. Das ist so die Ausgangssituation. Nun mal zu ihr: Sie hatte bisher nur zwei längere Beziehungen (6 Jahre und 5 Jahre) und kennt quasi fast nichts anderes und das merkt man ihr auch an. Sie ist ein sehr sehr fürsorglicher, lieber Mensch, dem es wichtiger ist das es anderen gut geht anstatt das es ihr selbst gut geht. Der Sex ist super und ich kann quasi nichts negatives über sie sagen, sie lässt mich sehr spüren, dass sie gerne in meiner Nähe ist, was mir manchmal auch schon etwas zu viel und zu anhänglich ist. Es kommt mir auch so vor als würden wir uns schon 10 Jahre kennen. Wir hatten über Tinder gematched und sie hat mir erzählt wie scheiße ihre Tinder Dates vor dem Date mit mir ja alle waren und das ich ja was besonderes wäre und dass sie Tinder ja jetzt gelöscht hätte, weil sie ja keine 10 Typen braucht, wenn ihr einer alles geben kann. Naja, kommen wir nun mal zum "Problem": Sie ist wie gesagt super anhänglich und versucht schon nach wenigen Dates mich zu binden. Ich meine, ich lebe bei ihr wie im fucking Paradies. Sie bringt mir Frühstück ans Bett, lässt mich danach weiter pennen, kocht mir essen, macht dies, macht das. Ab und zu lutscht sie mir mal einen. Will mir alles recht machen. Wenn ich sie um irgendetwas bitte, tut sie es. Ich fühle mich wieder ein bisschen zurück ins Kindesalter versetzt, in der meine Mami alles für mich tut. Und mir gefällts, da bin ich ehrlich. Ich mein, wenns mir too much wird hau ich halt einfach ab. Gestern ist sie morgens auf die Arbeit und hat mir ihren Wohnungsschlüssel da gelassen. Falls ich mal weg will...Okay, nachvollziehbar. Aber als ich ihn ihr wieder geben wollte meinte sie ich soll ihn behalten. Hört sich eigentlich gar nicht mal so scheiße oder nach einem Problem an und ich sollte mich wohl einfach zurück lehnen und genießen, aber ich hatte so ne Frau noch nie und normal ist das ja wohl mit Sicherheit nicht (für mich jedenfalls nicht, vielleicht bin ich ja jetzt im PUA Himmel angekommen und es läuft mit der richtigen Strategie immer so😝🤣...) und ich analysiere halt gerne alle möglichen menschlichen Eigenschaften und Handlungen^^ 6. Frage/n Wie würdet ihr das Ganze einschätzen? Irgendjemand hat doch sicher Erfahrungen mit "solchen" Frauen - bleibt das alles so entspannt und geil? Würdet ihr den Schlüssel annehmen/behalten?
  10. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 27 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 6 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Kein Sex, aber gefingert. 5. Beschreibung des Problems Hi, mein Problem ist, dass mein Vertrauen in Frauen zerbrochen ist. Vorab: Ich hab viel über PU gelesen und wende das eine oder andere gerne an. Sehe auch viele Fehler in mein Verhalten, bin Anfänger und bevorzuge mehr den natural Weg und nicht zu viel Theorie. Vorgeschichte: (1) Letzte Beziehung (2 Jahre) wurde überraschend von meiner Ex an dem Tag, wo ich von einer Auslandsreise (1 Monat) zurückgekommen bin, beendet. (2) Die Beziehung davor (2 Jahre) wurde von mir beendet, ABER merkte schnell was ich da für einen Fehler gemacht habe. Ihre letzten Worte waren: "Ich hätte mit dir früher oder später sowieso Schluss gemacht" (Sie meinte das ehrlich und nicht aus dem Effekt heraus) -> Brutale Oneitits (teilweise heute noch). Hauptgeschichte: Ein paar Wochen nach (1) hatte ich ein Date auf Tinder klargemacht und fuhr mit dem Zug (2h) zu ihr. Date war gelungen, es folgten noch weitere fünf Dates (jeweils halber Tag) zu ihr, die wirklich abwechslungsreich waren (Wandern, Kochen, Gitarrespielen etc.) und habe mich ganz besonders um diese Frau bemüht. Warum? Weil ich wusste, dass ich ihr erster Freund sein werde (sie hat es mir zwischen den Zeilen gesagt) und besonders Wert darauf legte ihr Vertrauen zu gewinnen. Wir küssten, mochten uns und schließlich kam auch der DVD Abend wo ich sie nackt vor mir hatte und sie nur etwas gefingert habe, weil ich merkte das sie im Kopf nicht frei ist und ich das Ruder nicht mehr herumreißen konnte. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich den Eindruck, dass diese Verliebtheit Potential hat. Sie zeigte es mir ja. Das Treffen danach war ähnlich wie die bisherigen (Sie war aber dieses Mal abweisend) und kurz bevor ich heimfahren wollte nahm sie meine Hand und sagte mir, dass es für sie nicht reicht. Der Moment war für mich so traumatisierend, als würdest du die Champions League oder Weltmeisterschaft in der letzten Minute verlieren. Schluß, aus, Spiel vorbei. Scheinwerfer aus. Da ich schwer mit Fragezeichen leben kann, bohrte ich bei ihr so lange nach was der Grund sei. Sie meinte, ich wäre ihr zu klein (gleich groß wie sie) und trinke kein Alkohol und drücke mich nicht immer ansprechend aus. 6. Frage/n Ich weiß, es gibt Millionen Frauen da draußen und viele davon warten .. aber nach diesen drei Erfahrungen fehlt mir einfach der Glaube das ich jemanden kennenlerne der mir das nötige vertrauen noch geben kann. Ich bin emotional am Tiefpunkt. Alle meine bisherigen Frauen waren für mich einfach ideal (Sportlich, Naturverbunden, kein Stadtmensch, gleich groß wie ich, attraktiv, keine Tussi, gute Köchin etc.) und bei dieser Kombination ist es echt schwer für mich Frauen zu finden, da ich ne 5-6 von 10 im Vergleich zu anderen bin. Außerdem macht mir mein Alter zu schaffen..es kommen mehr graue Haare, sehe alt aus, Haare werden lichter ... Wie soll ich mich noch aufrichten, ich bin einfach am Ende. Zu tiefst verletzt. Auch wenn in PU es anders gelebt wird, bin ich der festen Überzeugung das ein Leben ohne Frau zwar möglich ist, aber kein erfüllendes ist. Ich brauche das sogar vielleicht mehr als andere.
  11. 1. Dein Alter 41 2. Ihr Alter 22 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): LTR 4. Dauer der Beziehung: 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Mal gut mal weniger, 4x Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt. Viele geblockte Nummern bei WhatsApp 9. Fragen an die Community __________________________________________ Hallo Leute, ich hatte vor knapp 3 Jahren eine 28 jaehrige Freundin für 6 Monate wo sich herausgestellt hat das diese bei WhatsApp 130 geblockte Nummern hatte. 130 fand ich sehr hoch, zumal man davon ausgehen kann das mindestens 90% davon Maenner sind und für mich ist das kein gutes Zeichen. Seit nun fast 3 Monaten habe ich eine neue Freundin, die ist 22 und bei ihr sind 170 geblockte Nummern. Dabei sagte sie mir ein paar mal, das sie ihre Nummer nicht schnell herausgibt. Wir lieben uns, alles ist recht harmonisch, nur geht die 170 sehr stark an mein Ego, weiss nicht was ich machen soll und wie ich das verarbeiten soll. Habe die 170 durch absoluten Zufall gesehen, da sie ihr WhatsApp und den Screen dazu neben mit ganz kurz offen hatte. Ich habe das aber nicht zur Sprache gebracht, muß damit selbst erstmal fertig werden. Als Vergleich: Ich selber habe in meinem WhatsApp nur eine geblockte Nummer. Mich interessiert, wie man mit 22 Jahren so oft die Telefonnummer herausgibt, zumal es noch mehr war die nicht geblockt wurden. Ich bin selbst 41 Jahre und kann sagen das ich mein ganzes Leben nicht mit 170 Frauen Kontakt hatte. Was kann ein wirkliches Indiz dafür sein, mit soviel Kontakten geschrieben zu haben? Die hier weiblichen Leserinnen, wie alt seit ihr und wieviel geblockte Nummern habt ihr?
  12. Meine letzte Geschichte kennen vielleicht einige, habe vor nun gut 3 Wochen ein HB8 auf der Strasse kennengelernt, sie ist 20 Jahre jünger als ich aber wir haben uns von Sekunde 1 an super verstanden und spüren gegenseitige Anziehung. Erst am 6. Date kam der Lay, war gefühlt nicht richtig gewollt von ihr, der Sex war auch nicht sonderlich und sie hatte Schmerzen. Am Treffen darauf waren wir unterwegs und sie machte Anspielungen das sie mit mir noch eine Stunde chillen wolle bevor sie nachhause geht. Dann waren wir wieder bei mir, habe mich bewusst zurückgehalten um zu sehen ob sie etwas unternimmt. Habe eine riesen Couch, sie saß in der Ecke und ich am anderen Ende. Sie sagte nach einer Weile, das ihr langweilig ist und sie Aufmerksamkeit benötigt. Für jeden von uns hier ist das und das was sie vorher meinte mit zusammen chillen ein Zeichen das sie Sex will oder sehe ich das falsch? Habe sie dann aufgefordert das sie sich zu mir legen solle, hat sie nicht gemacht. Dann bin ich auf Klo, vorher meinte ich sie solle sich überlegen was sie will. Zurück habe ich mich dann zu ihr gelegt und wir haben angefangen uns zu streicheln und zu küssen, dauerte nicht lange dann war sie oben nackt. Mehr wollte sie nicht, sie meinte sie hat eine Blasenentzündung. Naja dann haben wir uns angezogen, habe etwas auf beleidigt gemacht und sie fragte warum. Meinte ich das ich keine 14 bin und ich kein Petting oder Streichelleien mache und das wenn eine andere Frau bei mir auf dem Sofa liegen würde und sagen würde das ihr langweilig ist und Aufmerksamkeit braucht, das das für mich ein Zeichen von gefickt werden wollen ist. 'Neeee neeee so meinte ich das nicht' sagte sie... Naja habe sie dann nachhause gefahren, unterwegs fragte sie mich wann wir uns wieder sehen, haben dann für heute was ausgemacht, allerdings habe ich ihr gestern abgesagt undzwar aus folgendem Grund. Wir hatten bislang 7 Dates, 5 davon endeten bei mir zuhause. Ein Abend hatten wir Sex, mehrmals versucht aber ging ihrerseits nicht wirklich. Einmal meinte sie ich solle aufhören zu ficken, weil sie nicht zum Orgasmus kommen wollte. WTF ????!!!!!??? Aus guter Erfahrung weiss ich, das je mehr Zeit man zusammen verbringt, ohne das wirklich was laeuft, dann sinkt die Anziehung und manchmal fühlt man sich von der Person sogar genervt. Da sie seit Montag Antibiotika gegen ihre Blasenentzündung nimmt, müssen 10 Tage verstreichen bis die Tabletten durch sind. Wenn ich mich jetzt mit ihr heute am Donnerstag getroffen haette, dann waere eh nichts gelaufen und wir waeren nur was trinken gegangen, was wir die letzten Dates eh gemacht haben und mittlerweile nicht mehr viel zu reden haben, wie auch wenn man nichts teilt. Habe daher ein Date für kommenden Samstag ausgemacht, in der Hoffnung das da was geht, aber überlege das auch abzusagen... Soviel zur Geschicht, jetzt zum eigentlichem Ding. Wenn wir zusammen sind, dann sagt sie mir oft das sie mir schreiben will, aber dennoch nicht macht, das sie oft auf's Telefon schaut ob ich geschrieben habe usw. Sie sagt das sie jetzt in festen Haenden ist obwohl sie eigentlich keinen Freund wollte. Dann fragt sie mich ob ich mit ihr auch in festen Haenden bin usw. Sie sagt das sie verliebt in mich ist, viel an mich denkt usw. Ihr Verhalten weisst auch deutlich darauf hin, sie ist oft verlegen, schaut schüchtern weg, schaemt sich usw. Sie meldet sich aber nicht von sich aus, bislang hat sie das 2x gemacht, einmal nur so zwischendurch und einmal weil ich mich eigentlich auf eine Verabredung melden wollte aber bewusst nicht gemeldet hatte. Jedesmal wenn ich sie nachhause bringe, sagt sie vorher das sie mir schreibt wenn sie schlafen geht. Aber es kommt keine Nachricht, natürlich melde ich mich auch nicht. Ich habe kein bock immer der zuerst meldende zu sein. Ein Kumpel aus dem PU meint, sie meldet sich nicht weil sie spielt und man spielt in der Regel nur wenn man sich nicht sicher mit dem ganzen ist. Ich sage mal so, ich bin mit ihr echt geduldig, meinten 2 andere PU Freunde ebenfalls. Normalerweise schiesse ich solche Frauen spaetestens beim 3. Date ab. Diese HB mag ich aber, vielleicht stehen gerade deswegen meine Gedanken still. Gestern Abend das letzte mal getextet, habe ihr wieder zuerst geschrieben, aber mit dem Hintergedanken das Date für heute abzusagen. Auf die Absage ist sie auch nicht eingegangen, hat es einfach mit 'Aha ok' abgefrühstückt. Ich möchte mich jetzt nicht mehr melden bis sie sich meldet, Samstag wollten wir uns sehen aber nichts konkretes ausgemacht. Was geht in ihrem Kopf vor? Könnt ihr dazu was sagen?
  13. Mein Alter:19 Ihr alter:20 Art der Beziehung :Ltr(Monogamie) Dauer der Beziehung:8Monate Vor LTR:2 Monate Sex:2-3mal pro woche Gemeinsame Wohnung:Nein Problem: Hallo Leute, seit einigen Monaten habe ich mich aus dem pick-Up! Bereich zurückgezogen . Ich war in einer glücklichen Ltr habe es endlich geschafft mit dem Rauchen aufzuhören und zähle nun zur Dampfer Community. Am Anfang der Ltr war ja auch alles gut man kannte sich nicht so gut war anfangs noch schüchtern und musste auch erst herausfinden was der Partner eigentlich mag und so lief das dann über mehrere Monate echt gut wir kennen uns beide jz bestens sie weiß zwar noch kleine Einzelheiten von mir nicht ich bestimmt auch nicht von ihr aber das sind Kleinigkeiten (die eigentlich eher unwichtig sind) die wichtigsten Sachen Wissen wir beide eigentlich was denn anderen nervt was mich nervt usw. Aber in jeder Ltr die ich vorher hatte kam diese beziehungsgefühl auf dieses Vertrauen weil sich das Mädel für mich eingesetzt hat aber dieses „invest“ kommt von ihr nicht. Grundsätzlich fehlt mir einfach dieses Vertrauen in einer LTR. Wir könnten einfach beste Freunde sein die Abends einen Film zsm gucken sich alles erzählen und manchmal sex haben . Weil diese Gefühl ist einfach kein beziehungs Gefühl aber ich weiß das wir nicht einfsch beste Freunde sein können sondern entweder Beziehung oder garnichts und deshalb muss ich damit klarkommen. Nur ich brauch dieses Gefühl des vertrauen keine Ahnung wie ich das bekomme vlt habt ihr ja einen Rat . Es ist so das ich ihr das Vertrauen über mein Leben geben würde aber irgendwie ist es komisch . Für euch laber ich vlt nen dcheiß aber ich kann das Gefühl nicht beschreiben
  14. Omid

    Vetrauen

    Hallo! In letzter Zeit frage ich mich in wie weit ich anderen Menschen vertrauen kann. Vertrauen heißt ja auch Schwäche zeigen und sich auf andere verlassen. Zurzeit gibt es niemanden aus meinem Umfeld, dem ich zu 100% vertrauen kann. Jedoch muss man sich in einer Freundschaft doch zu 100% vertrauen können, oder nicht? Oder kann es vielleicht auch sein, dass man einfach Angst hat vor dem Vertrauensbruch und den daraus resultierenden Folgen, welche letztenendes zu einem Misstrauen gegenüber alles und jedem führen. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass ich hier nicht unbedingt nur das Misstrauen gegenüber dem Partner/in meine. Es geht mir allgemein um das Thema Vertrauen. Wie weit geht ihr mit eurem Vertrauen anderen gegenüber?
  15. Download anzeigen Advanced Rapport & Comfort Advanced Rapport & Comfort - Liebe, Vertrauen und Emotionen Erschaffe Liebe aus dem Nichts! - kreiere Leidenschaft, Liebe, tiefes Vertrauen und Sehnsucht, erzeuge phantasievolle Emotionen mit Club Seduction ▪️ Bringe ihre Augen zum funkeln und sorge dafür, dass sie Dich nicht mehr vergisst! ▪️ Erzeuge souverän Sehnsucht, Geborgenheit, Vertrauen, Sicherheit und Liebe! ▪️ Werde zu ihrem Erlebnis und entschlüssle das Geheimnis unvergesslicher Emotionen! ▪️ Bezaubere die attraktivsten Frauen mit Deinem unwiderstehlichen Charme! ▪️ Mit sorgsam selektierten Infield-Aufgaben wirst Du unmöglich geglaubtes wahr werden lassen! Liebe entsteht aus Emotionen - Werde zu ihrer stärksten Emotion! Deshalb lernst Du im Rapport & Comfort Programm unter anderem: ✔️ Wie Vertrauen und Liebe entsteht und wie Du sie einfach aufbauen kannst ✔️ Wie Du durch richtige Gesprächsführung Emotionen erzeugst ✔️ Welche Werkzeuge es gibt und wie Du sie am besten einsetzt ✔️ Wie Du ihre Emotionen verstärkst ✔️ Wie Du Dir erfolgreich Vertrauen generierst ✔️ Wie aus tiefem Vertrauen Liebe entsteht ✔️ Wie Du Emotionen aus ihrer Kindheit nutzt um sie zu begeistern ✔️ Wie Du ihr in jeder Situation ein Lächeln auf die Lippen zaubern kannst ✔️ Wie sie Dich nach dem ersten Treffen nicht mehr aus dem Kopf bekommt ✔️ Wie sie Dich als ein Teil ihrer Zukunft betrachtet Details: Für Anfänger und Fortgeschrittene Dauer Gesamt: 1h 17Min 21Sek Größe Gesamt: Ca 1.8 GB (gepackt) Format Handout: PDF/ZIP Format Videos: MP4/ZIP Noch Fragen zum Produkt? ✉️ Schreibe mir eine Nachricht Das Anbieter-Impressum entspricht dem Impressum der Homepage - Impressum Ersteller Marcel Herzog Erstellt 13.04.2018 Kategorie PICKUP VIDEO  
  16. 1. Mein Alter: 17 2. Ihr Alter: 16 3. Art der Beziehung: monogam 4. Beziehungsdauer: 5 Monate 5. Kennlernphase: Etwa 1 Monat 6. Sex: Häufig, nahezu bei jedem Treffen 7. Leben nicht zusammen 8. Will ihr nichts verbieten, bin jedoch gegen ein Wochendtrip nach Mailand mit einem Bekannten. 9. Wie würdet ihr reagieren? Wie würdet ihr äußern, dass ihr es nicht gut findet? Anfangs erst einmal paar Worte zu der Beziehung mit ihr. Wir sehen uns im Durchschnitt 1-2× die Woche (am WE übernachtet sie meistens bei mir). Dazu sehen wir uns in der Schule und verbringen dort auch des öfteren die Pausen gemeinsam. Wir pflegen beide unsere Freundeskreise und kommen unseren Hobby's nach, weswegen wir uns verglichen zu manch anderen Paaren nur so "selten" Treffen. Noch ein paar Dinge zu ihr. Sie hatte vor mir noch keinen sexuellen Kontakt und auch nie was mit einem gehabt (nicht rumgeknutscht usw). Sie hat viele Hobby's und ist gerne unter anderen Menschen, bei denen sie auch gut ankommt. Nachdem sie einen Jungen aus ihrer Tanzgruppe bei Instagram aus Spaß bei einem Bild markiert hatte, nahm dieser das ernst. (Auf dem Bild stand: Markiere jemanden mit dem Anfangsbuchstaben M.. derjenige muss dich auf einen Wochenendtrip nach Mailand einladen). Sie erzählte mir dies heute und sagte, dass er meinte ein Flug würde nur 30€ kosten (also es finanziell nicht das große Problem sei), sie aber nicht weiss ob ihre Mutter das erlauben würde usw... Grundsätzlich bin ich wenig eifersüchtig und wenn, zeige ich dies nicht. In dieser Sitution geht mir das jedoch zu weit und es überrascht mich auch, dass sie überhaupt auf sowas weiter eingeht (also ihm nicht sagt: "Nein, dass mache ich nicht, ich habe einen Freund" oder etwas in der Art.) Als sie mir davon erzählt hat, bin ich ganz ruhig geblieben und habe mir nicht anmerken lassen, dass mir daran etwas nicht gefällt. Das ganze war dann ein ziemlicher brain-fuck für mich und ich wusste/weiss nicht wie ich darauf reagieren soll. Jedenfalls finde ich das, ich denke mal verständlicherweise, nicht gut und hoffe auch dass es nicht dazu kommt. Wir sind beide glücklich darüber, dass wir uns unseren gewissen Freiraum lassen, was bei vielen Beziehungen in unserem Umkreis nicht der Fall ist. Beispielsweise ist es kein Drama, wenn ich Kontakt mit anderen Frauen habe oder sie mit anderen Männern. Wenn wir uns das nächste mal Treffen, will ich ihr sagen, dass ich es nicht gut finden würde, wenn es zu diesem Mailandtrip kommt, ich es ihr aber nicht verbiete, was ich ja eigentlich eh nicht kann. Jedoch möchte ich sie wissen lassen, dass ich weg bin (Schluss mache) sobald da etwas mit ihm läuft. Ps: Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie mal schauen wollte, wie ich auf so etwas reagiere, da ich bisher Null Eifersucht oder ähnliches gezeigt habe. Meine Frage ist nun, wie ihr darauf reagieren würdet. Ich halte eigentlich nichts davon, sich etwas zu verbieten, aber das geht meiner Meinung nach zu weit. Auf weitere Details kann ich auch noch eingehen, Danke im Voraus ;)
  17. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: beides gut 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe unten 9. Fragen an die Community Hi Zusammen Hab mitbekommen (leuchtete auf ihrem Telefon auf), dass meine LTR mit einem Typ über Whatsapp Kontakt hat. Hatten schonmal über ihn gesprochen, sie meinte dann dass sie keinen Kontakt mehr zu ihm hat. Hab sie dann mal so gefragt ob dieser besagte Typ sich nochmals gemeldet hat. Sie hat verneint. Soll ich das ansprechen? Die Unehrlichkeit empfinde ich als respektlos. Danke für eure Hilfe. Sash
  18. Liebe Männer. Ich brauche euch dringend! Ich bin Doktorandin der klinischen Psychologie an der Freien Universität Berlin und ich mache gerade eine Forschungsreihe zu zwischenmenschlichem Vertrauen. Ich habe dafür einen Fragebogen entwickelt, den ich aktuell mit anderen Messinstrumenten für Vertrauen vergleiche. Diesmal geht es um ein sogenanntes "Trust Game", also ein Spiel, bei dem man Vertrauen zeigen kann - oder eben nicht. Interessanterweise haben bisher schon 600 Frauen teilgenommen, aber leider nur 100 Männern. Das ist schade, da ich somit keine Aussagen über die Vertrauensfähigkeit von Männern treffen kann! Und da das allerdings sehr wichtig ist, denn wir interessieren uns schließlich in der Psychologie für alle Menschen (nicht nur die des weiblichen Geschlechts) und ja.. daher suche ich nun noch dringend nach Männern, die mitmachen. Das Spiel kann ganz leicht online gespielt werden, es dauert nur ca. 10 Minuten und ich verlose 5 Amazon Gutscheine über 10 Euro unter allen Teilnehmern! Das Spiel lässt sich über: https://ww2.unipark.de/uc/JaninaBo/b0af/ aufrufen. Ich danke euch schon mal VIELMALS! Und hoffe sehr, dass sich noch einige männliche Teilnehmer finden. :) Gebt den Link auch gerne an Freunde/Familie weiter! Viele Grüße, Janina B.
  19. Der Tragödie erster Teil – Vom Himmel in die Hölle In den Hauptrollen: Ich: 26 Sie: 21, Studentin, HB8 Beziehung LTR (?), monogam 5 Wochen Werte Community, ich schreibe euch in einem Zustand des völligen emotionalen Vakuums meiner inneren Emigration. Oder vielleicht auch nur, weil ich gerade auf Dienstreise im Ausland bin und sonst niemanden zum Reden habe. Vorwort Die ausführlichere Vorgeschichte zu diesem Drama könnt ihr hier lesen. In der Kurzfassung. Ich habe ein für mich besonderes Mädchen kennen gelernt und wir empfinden eine tiefergehende Bindung, aufgrund ähnlicher Weltsicht, Erfahrungen, Humor, zwischen uns. Aber alles ganz ohne Rosarote Brille. Nachdem wir uns fast 2 Wochen täglich aneinander berauschten und ich mir wirklich vorstellen konnte, länger mit dieser Frau zusammen zu sein, ging ich auf eine sechs wöchige Dienstreise. Hauptteil Es lief sehr gut. Vielleicht schon zu gut. Sie gab mir zum Abschied einen emotionalen, handgeschriebenen Brief und ihren lieblings Gedichtband. Auch die ersten Wochen meiner Abwesenheit schrieben wir uns reichlich Mails, mal locker lustig leicht, mal sehr tief gehend und telefonierten auch regemäßig. Sie erzählte auch ihren Freunden und Kollegen ganz begeistert von mir, weil „Ich Teil ihres Lebens bin“. Es war ein guter Fluss und wir waren beide stolz auf uns, die ersten Wochen so harmonisch überstanden zu haben und freuten uns sehnsüchtig auf meine Rückkehr. Gestern Nachmittag rief ich wie verabredet gut gelaunt bei ihr an, aber sie war gerade sehr beschäftigt, „Kein Problem Süße, bis später dann“ wollte ich schon sagen, als ein Mitarbeiter in den Raum kam und mir kurz eine wichtige Nachricht mitteilte. Ich hielt instinktiv das Handy 10 Sekunden vom Ohr, als ich wieder dran war, verabschiedete sie sich kühl. Am Abend traf daraufhin eine sehr distanziert-aggressive E-Mail von ihr ein, dass sie äußerst enttäuscht ist und ich sie sehr respektlos behandelt hätte. Ich viel aus allen Wolken. Ich weiß, dass sie wegen ihrer Bachelor-Arbeit sehr gestresst ist, nahm es nicht so wild und rief Sie nochmal danach an, man könnte dies als needy bezeichnen, aber ich kläre Dinge lieber sofort. Im Laufe des 40-minütgen Gesprächs begann sie mir immer abstrusere Vorwürfe zumachen. Sie sei nicht meine erste Priorität und ich hätte sie extrem respektlos behandelt, eben nur weil ich kurz etwas zu einem Mitarbeiter sagte. Ich blieb ruhig und deeskalierend. Es schien sich bei ihr sehr Viel aufgestaut zu haben, denn wie bei einem Prozess warf sie mir dann irgendwelche harmlosen C&F Sprüche vor, die ich vor Wochen witzelnd sagte und setzte sämtliche meiner Aussagen in ein negatives Licht. Auch kritisierte sie, dass meine WhatsApp Kontakte viele Frauen sind und ich bemerkte wie ich mich begann sinnfreier weise zu rechtfertigen. Sie hatte gar kein Vertrauen mehr und vermutete überall Affären, oder Unaufrichtigkeit meinerseits, was total unbegründet ist. Ich blieb ruhig und versuchte den Grund für ihre plötzliche emotionale Kälte zu ergründen. Unter Tränen erzählte Sie mir dann am Telefon, dass ihr Ex-Freund sie vor einem halben Jahr auch betrogen hat, sie danach nur knapp einer Vergewaltigung entgangen ist und der Täter seit kurzen wieder auf freiem Fuß ist. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie es sich anfühlt solche Dinge von einem wichtigen Menschen über tausend Kilometer entfernt gesagt zu bekommen. Mir war kotz übel und ich konnte nichts für sie tun, nicht für sie da sein. Anscheinend hatte sie alles nicht im geringsten verarbeitet und projiziert jetzt ihre gesamten schlechten Erfahrungen mit Männern, ausgelöst durch diese Lappalie, nun auf mich. „Ich habe mich wohl in dir getäuscht“; „Ich dachte, du bist anders“. Besonders der krasse Umbruch von “Traummann“ zum Buhmann für Alles hat mich entsetzt. Sie meinte, sie hätte mich idealisiert und dieses Bild hat sich jetzt gewandelt. Merkwürdig finde ich, dass sie genau dieses Satz einige Tage vor meiner Abreise sagte: „Ich habe Angst, dass wir uns idealisieren und nach deiner Rückkehr vom Anderen enttäuscht sind“. Auch bemerkte sie, dass sie eigentlich A-sexuell ist, obwohl wir erfüllenden Sex in vielen Facetten hatten. Ob sie dies ernst meinte, oder nur wie andere Sachen sagte, um mich zu verletzen, weis ich nicht. Abschließend kam sie zu dem Schluss, dass sie erst mal ein paar Tage keinen Kontakt möchte um mit sich selbst klar zukommen. Ich antwortete, dass ich ihre Entscheidung respektiere, sie bei Bedarf unterstütze und es schade finden würde, wenn es jetzt so mit uns endet, bevor wir die eigentliche Chance hatten, es richtig zu beginnen. Ich denke, die meisten von euch werden, auch sicherlich nicht zu Unrecht sagen, dass ich mir das Drama doch sparen solle. Ich kann sie in dieser schwere Stunde aber nicht einfach fallen lassen. Mein Fehler war es wohl, mich schon nach kurzer Zeit so auf diese Frau einzulassen und damit emotional verwundbar zu machen. Vielen Dank fürs Zuhören, eure Meinungen und Ratschläge.
  20. 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4. Etappe der Verführung: FC Hallo zusammen, nachdem ich mir selber viel den Kopf über diese Situation zerbrochen habe und ziemlich perplex war, möchte ich nun diesbezüglich einen kurzen Thread eröffnen und hätte gerne eine kleine Einschätzung bzw eure Erfahrungen zu dem Thema. Habe vor knapp einem Jahr ein HB kennengelernt. Sie wollte sich mit mir treffen. Als ich mit ihr in Kontakt war brach sie den Kontakt "wegen Umzug" plötzlich von einem Tag auf den nächsten spontan ab, meldete sich dann kurz nachdem ich mit meiner Ex getrennt war (was sie nicht wusste). Was ich auch nicht wusste, dass auch sie erst seit 2 Monaten mit ihrem Ex getrennt war. Das ganze ging dann mit einer rasanten Geschwindigkeit vorwärts. Sie war extrem interessiert und pushy, das ebenfalls in eine Beziehungsschiene zu lenken. Sie war für mich selbst so dieser Typ Frau die ich mir für eine LTR grundsätzlich vorstellen konnte. Hatten auf Anhieb eine tiefe Connection und hatten in vielen Aspekten sehr spannend zusammengepasst. Sie meldete sich bei mir täglich, hat sehr viel und sehr schnell an mir gezogen und in mich investiert. Ich war anfangs sehr skeptisch und vorsichtig bei dieser Sache, hatte aber trotzdem von ihr den Eindruck sie wäre sehr reflektiert, sachlich und fokusiert und weiß tatsächlich was sie will. Bin dann ins Ausland. Es ging so weiter. War dann für einen kurzen Besuch in Deutschland, dann 2 Nächte bei ihr verbracht. Der Sex war allerdings schlecht. Sie lag da wie ein Brett und auch sonst war alles relativ steif. Sie war danach sehr nachdenklich. Sie konnte es absolut nicht genießen Sie konnte sich nicht wirklich fallen lassen und mir nicht richtig tief in die Augen schauen. Auch für mich fühlte es sich irgendwie fremd und unnatürlich an. Als würde es nicht passen oder als hätten wir einen Schritt übersprungen... es war allgemein irgendwie seltsam. Auch ihr Küssen war sehr steif und gequetscht. Ich weiß nicht ob sie einfach nur schlecht küsst oder verklemmt war. Ich hatte das Gefühl, das zweite wäre der Fall gewesen. Darüberhinaus hat sie von einem Moment auf den nächsten wie per Knopfdruck ihre Stimmung geändert und vom aufgeweckten süßen, kichernden Mädchen in die harte, kühle Geschäftsfrau gewechselt und andersherum. Allgemein konnt ich sie echt schwer einschätzen aber ich hab stets bemerkt, dass da irgendwas nicht ganz stimmt und hatte selbst das Gefühl, dass sie Schwierigkeiten hat Vertrauen aufzubauen und sich hinzugeben ... aus irgend einem Grund. Dazu sei gesagt, dass ich bei noch keinem Mädchen bisher Schwierigkeiten bezüglich Vertrauen hatte in irgend einer Form. Ich würde es sogar als meine Königsdisziplin ansehen Vertrauen, Rapport und eine deep Connection aufzubauen. Daher hat mich das ganze auch ziemlich verwirrt und verunsichert. Als ich das zweite mal nach Deutschland gekommen bin, ging es mir die Tage davor nicht gut. Mich hatte der Stress der letzten Wochen und Monate einfach überrollt und war gesundheitlich auch etwas angeschlagen. Nachdem wir eigentlich sehr offen und ehrlich miteinander waren, hatte ich ihr auch offen über meinen Ärger berichtet und ihr geschildert was gerade in mir vorgeht. Ich gebe zu ich habe mich dort auch ein wenig hochgeschaukelt und mich im Tonfall vergriffen. Ich weiß nicht ob das der ausschlaggebende Grund war... womöglich hatte es was damit zu tun. Zur selben Zeit ging es ihr allerdings ähnlich. Sie war sehr gestresst, hat viel gejammert, wusste nicht wo oben und unten ist, klagte über Schlafprobleme, bleierne Müdigkeit, Mattigkeit usw. Als ich zu ihr kommen wollte begann sie plötzlich 2 Tage im voraus distanzierter und kühler zu werden. Ich bemerkte, dass die Interesse einfach zurück ging. Nachdem ich (und auch sie) ziemlich gestresst waren und selbst das Game auch zurück fuhr... weil ich auch der Meinung war sie ist klug und reflektiert genug um das gerade einordnen zu können... ging dann auch die Spannung aus der Sache raus. Als ich dann bei ihr war, wurde ich sehr kühl empfangen. Es gab keinen Kuss, keine wirkliche Nähe, nichts davon. Sex war gleich raus, nachdem sie sich "etwas eingefangen hatte" (werte es als Ausrede)... Sie sah nicht wirklich gut aus. Wirkte irgendwie krank und abgemagert. Alles nicht so prickelnd. Ich hatte dann auch absolut keine Anziehung an ihr. Sie denke ich ähnlich. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie sich mir überlegen fühlte oder mir einen Schritt voraus wäre. Sie hatte da einen Karrieresprung und viel Lob hinter sich was da sicher mit reinkam. Sie hat überwiegend über sich selbst geredet und eigentlich nur von ihren Erfolgen und von ihren Leistungen erzählt oder über irgendetwas geschimpft was sie allgemein stört oder über irgendwen gelästert. Gleichzeitig vieler meiner Meinungen und Ansichten ziemlich in Frage gestellt. Wie es mir ging interessierte sie weniger. Es lief ziemlich wenig, in der zweiten Nacht hatte sie dann komplett abgeblockt und komplett gemauert. Es waren nicht mal mehr Berührungen drin. Am nächsten Tag war ich schon so gut wie dabei meine Sachen zu packen und zu fahren. Da saß sie nachdenklich und traurig in ihrem Zimmer und hab dann begonnen sie aus der Reserve zu locken. Sie begann dann zu erzählen sie würde so ein Verhalten nicht von sich kennen, wäre nicht in der Lage vertrauen aufzubauen, ich würde ja ziemlich wenig über ihre Vergangenheit wissen, das letzte Jahr wäre so schrecklich gewesen, mit ihrem Ex sei es sehr respektlos geworden, sie wäre plötzlich von Schuldgefühlen geplagt gewesen und sie wäre nie gut genug gewesen, kann keine Gefühle zulassen oder sich hingeben aus Angst wieder so stark verletzt zu werden usw. Und die ganze Sache sei noch nicht vollständig geklärt. Sie hätten sich vor einigen Tagen unterhalten und da wären alte Wunden wieder aufgeklafft. Anscheinend hatte ich dort auch eine Rolle, da er nach ihrer Aussage anfing sie zu tyrannisieren als sie sich mit mir treffen wollte als beide noch zusammen waren. Sie findet keine Basis und keine Ruhe und hat das Gefühl ständig vor irgendetwas flüchten zu müssen... redete gleich wieder von Umzug, Auslandsaufenthalt, Rastlosigkeit, Jobwechsel usw. Gleichzeitig redete sie etwas von Schicksal, dass es so gehört, sie so lange auf mich gewartet hätte und sich das so herbeigesehnt hat. Selbst ihre Eltern und Freunde hatte sie schon über mich eingeweiht. Als sie das erzählte wollte ich sie nicht im Regen stehen lassen und habe auch etwas von mir und meiner Vergangenheit erzählt und das mit meiner Ex aufgedeckt. Wo aber alles sauber und gut war und wir uns nach wie vor gut verstehen. Sie wollte dennoch, dass ich noch bleibe. Ich bin dann geblieben, wusste aber haargenau, dass die Sache durch war. Im Nachhinein würde ich wahrscheinlich gleich abhauen. Die Nacht darauf versuchte sie dann plötzlich künstlich Romantik in die Sache hereinzudrücken und sich an mich ranzukuscheln. Ich wollte dann aber selbst nicht mehr. Allein schon weil mich ihre Story mit dem Ex einfach abgeschreckt hat und die Lust einfach raus war Am nächsten Tag hab ich dann meine Sachen gepackt, hab mich bei ihr freundlich verabschiedet und bin gegangen mit dem Gewissen, dass ich sie nie mehr wieder sehen würde. Mit Tränen in den Augen und aufgelöst verabschiedete sie sich. Danach hab ich nie wieder was von ihr gehört außer Geburtstagsglückwünsche. Allgemein... ist die Sache für mich sehr schwierig einzuordnen. Ich weiß nicht ob ich den Fehler gemacht hab und das ganze nur vorsichtige Ausreden waren (Ich hatte am Ende schon dein Eindruck meine Eier verloren zu haben. Da sind mir einfach die Knie weich geworden als sie die Story ausgepackt hat), mich ihr vielleicht zu früh hinzugeben und sich ihr zu Öffnen, der Grund war, dass ich irgendwann mein "Game" zurückgefahren habe, kein Vertrauen bei ihr aufbauen konnte in irgend einer Form, oder ob sie einfach tatsächlich irgendwelche Lasten mit sich ruträgt wo ich einfach eingeschleust wurde als "Rebound" oder Ablenkung und Aufmerksamkeitsgeschichte. Ich habe wirklich keine Idee. Das ganze hat mich nun auch ziemlich verwirrt. So eine Sache ist mir noch nicht passiert. Finde es auch im Nachhinein durchgängig merkwürdig. I Was sind eure Einschätzungen zu dieser Sache und wo lag eventuell der Fehler. Oder ist der Fehler bei ihr zu suchen. Danke schon mal
  21. Hallo Ich erstellte mal einen Thread zu der gleichen Frau aber jetzt ist das Thema ein anderes, dachte es macht es unnötig kompliziert den alten auszugraben. Ich: 29 wohne in der Schweiz Sie: 29 wohnt in Finnland Beziehung: Geschlossene Fernbeziehung, sehen uns alle 3 Wochen Problem: Wir lernten uns im Juli 16 kennen. Ich war auf Pickup und machte zu der Zeit immer mal wieder eine klar. Eine Woche nach unserem Treffen hatte ich schon eine andere. Merkte aber dass meine etwas besonderes ist (mit der Zeit). Ich hatte jeden Tag viel Kontakt mit meiner Finnin, die andere hatte ich nur zum Spass zum vögeln sonst praktisch kein Kontakt. Ich sagte immer dass Sie machen könne was Sie will (Meine Freundin ""J"). Sie verliebte sich in mich und sagte im September dass Sie mich liebt. Ich hatte die andere immernoch bis ich dann im November bemerkte dass ich nicht zweispurig fahren kann und die andere komplett in den WInd geschossen habe. War für mich ein grosses Ding da ich in einer offenen Beziehung gelebt hatte und immer nur meine J wollte und die andere einfach ein "Pornofilm" klicken, kommen, schliessen war. Ich nannte Sie zu der Zeit bereits "my girl" weil ich nur Sie wollte (aber noch die andere hatte) Sie hat davon erfahren und ist zutiefst geschockt, super verletzt, liebt mich jedoch und möchte es weiter versuchen. Was ich getan habe war meiner Meinung nach nicht betrügen, jedoch bin ich oft Fragen ausgewichen und habe auf halbrichtige Weise geantwortet. Für SIe bin ich natürlich jetzt ein Betrüger und Lügner und sie kann mir nicht so schnell wieder vertrauen. HAUPTPROBLEM: Diese Story kommt nun natürlich immer wieder auf, sie wirft mir das immer wieder an den Kopf. Sie entschuldigt sich wenn Sie sich wieder beruhigt hat dafür dass Sie die Gefühle überkommen haben aber es kommt immer wieder. Heute war ich irgendwie bereits am morgen genervt da ich dachte Sie spiele Spiele und daraufhin wurde das ganze etwas angespannt und bang es kam dieses Thema hervor! Und in diesem Thema bin ich einfach der Verlierer! Sie warf mir an den Kopf dass Sie nicht wisse was ich gestern gemacht habe uns ich vielleicht ja fremdgegangen bin usw. Am telefongespräch später sagt sie Sie schäme sich dass sie so gehandelt habe. Lösung: Ich weiss nicht wie ich es geschrieben habe, ich habe sie zwar meiner Meinung nach nicht betrogen, jedoch sehe ich dass Sie sich betrogen fühlt da Sie nicht versteht wie ich gehandelt habe. Ich habe Schuldgefühle und ich bin etwas überfordert mit der Situation manchmal. Es ist nicht wie ein Drama zu handhaben da es ja ein richtiger Grund gibt. Ich schaffe es jedoch wenn ich gut drauf bin, heute fühlte ich mich mental nicht so stark und fühlte mich auch nach dem Telefon besonders männlich. Habt ihr erfahrung? Wird Sie mir das noch in 5 Jahren an den Kopf schmeissen? Wie kann ich sie unterstützen dass dies nach und nach verschwindet? Ich bin treu ab dem Moment als ich entschieden habe mit ihr zu sein in einer geschlossenen Beziehung und werde das auch tun. Wenn Sie mir vorwirft dass ich wieder solche Sachen mache fühle ich mich sogar zu unrecht beschuldigt. Mit Wut zu reagieren ist aber keine gute Idee. Ignorieren half nur manchmal. Und ich habe bisschen angst dass jeder Streit ich der Verlierer sein werde weil dieses Thema am Schluss aufkommt und man kanns einfach nicht schönreden es war arschlochmässig von mir! Wollte nicht zu viel schreiben aber irgendwie hat das ganze jetzt keine Struktur mal schauen ob ihrs versteht haha
  22. Hallo Ich hab seit längerem ein Problem, für das ich bisher noch keine befriedigende Lösung gefunden habe, bin deshalb auf Meinungen, Rat, Feedback udgl. Sehr gespannt und dankbar!! Ich versuche es einmal so einfach wie möglich zu beschreiben: Mir (28, Student) wurde desöfteren gesagt, von Ex-Freundinnen sowie aktuell, von Frauen die ich treffe, sowie von einer Oneitis von der ich nicht loskomme, dass ich verschlossen wirke, weil ich nicht viel von Freunden oder Familie erzähle. Was dazu führt, dass diese Menschen glauben ich mache das bewusst, was natürlich ein Vertrauensproblem darstellt, da diese Leute dann glauben das ich etwas verheimliche. Das ganze stimmt zum Teil leider aber auch und hat seinen Grund: Leider habe ich fast keine Familie mehr und habe beide Eltern sehr früh verloren, mit Mitte 20 (bin jetzt 28) was auch sehr schmerzlich für mich war. Und da ich in den letzten 10 Jahren auch arbeitsbedingt bzw. wegen studieren, Uni.. auch öfter umgezogen bin, habe ich auch nicht den großen Freundeskreis aktuell, dort wo ich lebe, woran ich aber arbeite. Im Bezug auf Frauen scheint das deswegen ein Problem zu sein, was ich jetz schon öfter gehört habe, das sie mir nicht wirklich Vertrauen, da ich nichts von meiner Familie oder selten von Freunden was erzähle. Ich erzähle zwar oft Gescichten aus der Vergangenheit, aber nichts aktuelles, wie auch? Das macht die meisten Menschen dann natürlich skeptisch.. Die meisten empfinden meine Gegenwart grundsätzlich aber sehr angenehm, ich bin spontan, lustig, mit mir kann man alles machen, abenteuerlustig und lebe total im Moment, ..wenn mir eine Geschichte oder Anekdote aus meinem Leben einfällt, erzähle ich das und davon gibt es eine Menge, die Menschen fühlen sich in meiner Gegenwart wohl. Doch für viele scheint natürlich Familie eine sehr wichtige Rolle zu spielen, vorallem am Anfang lüge ich deswegen meistens und antworte knapp nach der Frage was meine Eltern machen und wechsle dann das Thema. Meine Erfahrungen bisher, wenn ich diese Themen bisher direkt ansprach, war bisher einigemale, dass Leute schlecht reagiert haben und sich distanziert haben wenn ich erzählte das ich keine Familie mehr habe, „Was du hast keine Eltern mehr?! Is ja voll schlimm!Tud mir leid!“.. und auch von meinen engsten Freunden wissen das nur sehr wenige. Deshalb habe ich etwas Angst anderen Leuten davon zu erzählen um nicht als der verletzliche, kaputte Mensch in deren Augen zu sein. Es jedoch zu verschweigen scheint langfristig aber auch keine Lösung zu sein, was sollte man also in einer solchen Situation am besten machen? Wann ist der beste Zeitpunkt mit sowas rauszurücken? Einer meiner Besten Freunde ist ein großartiger Mensch, und erzählt auch selten was von seiner Familie, obwohl er eine hat, was auch etwas verschlossen wirkt, aber für mich dennoch seine größe nicht schmälert in meinen Augen, für mich hat es eher etwas von großer Bescheidenheit.. weshalb ich das aber trotzdem verstehen kann, wie das ist, wenn man so wirkt. Ich habe mich z.B erst kürzlich dreimal mit einer Frau getroffen, mit der ich schöne intime Stunden verbringe, und sie hat mir bereits fast von all ihren Freunden erzählt .. obwohl wir uns erst dreimal gesehen haben, ist das normal das man das so macht? Vorallem bei meiner jetzigen Oneitis von der ich nicht wegkomme schien das auch ein Grund zu sein warum es nicht wirklich beziehungstechnisch funktionierte, was ich mir gern gewünscht hätte, sie sagte mir im nachhinein das sie eigentlich nichts über mich wirklich weis, aber die wenigen Sachen die sie von mir weis, ihr trotzdem schon genügen um mich extrem gern zu haben und ich ein wunderbarer Mensch bin, aber sie auf Dauer kein Vertrauen aufbauen konnte bisher und das dem ganzen im Wege steht.. ich hatte es einige male versucht über das Thema mit ihr zu sprechen, habe es aber nicht geschafft. Ich will nicht das ein Teil meiner Geschichte mein Leben bestimmt, was macht man also in so einem Fall am besten? Hat jemand damit selbst auch gleiche Erfahrungen? Zu meiner Person vlt noch, ich versuche mich ständig weiter zu Entwickeln, Uni, Beruf, Sport, Social Skills.. habe aber Background bedingt immer wieder Phasen wo ich etwas down bin und depressiv. Die meiste zeit jedoch geht es mir gut und ich nutze viele Gelegenheiten um neue Freunde zu gewinnen indem ich jeden Tag auf Menschen zu gehe um Bekanntschaften zu schließen, was auch funktioniert, aber eben langsam.Ich habe einige Freunde, darunter schon 1-2 sehr gute, mit denen ich Zeit verbringe und mache jetzt mit sehr viel verschiedenen Menschen aus verschiedensten Kreisen viele Aktivitäten und versuche wie gesagt mein SC zu vergrößern. Daygame und Nightgame im Bezug auf Frauen bin ich mittlerweile auch Erfahren, sodass ich meist 2-3 Frauen um mich habe mit deren ich zumindest längere rein sexuelle Beziehungen führe. Jedoch fällt es mir sehr schwer mich von meiner Oneitis zu lösen, an die ich immer wieder denken muss und gerade da ich es nicht geschafft habe mehr Vertrauen aufzubauen und das es nicht dazu kam das wir wirklich eine Beziehung hatten, setzt mir dieses Thema schon zu und ist mir ein anliegen und vefanlasst mich, das hier zu schreiben, um es das nächste mal besser zu machen. Danke erstmal..
  23. Vorweg sage ich schon einmal einen Dank an all diejenigen aus, die sich den kommenden langen Text durchlesen und ihre Meinung dazu hinterlassen! Dein Alter: 21 Ihr/Sein Alter: 22 Dauer der Beziehung: 9 Monate Art der Beziehung: monogam Probleme, um die es sich handelt: Zunächst möchte ich ein paar (möglicherweise emotionale) Umständen nennen: Einer ihrer Hunde ist vergangenen Samstag aufgrund einer Nierenschwäche eingeschläfert worden. Ich war die ganze Zeit dabei, sprich mit ihrer Familie zum Tierarzt gefahren, sie und teilweise die Mutter getröstet und ihren Vater geholfen. Nach der Einschläferung ebenfalls bei ihr übernachtet und am Tag darauf (<= wichtig!) ebenso bei ihr gewesen. Bei meinem Vater wurde etwa vor zwei Monaten Lungenkrebs diagnostiziert. Er hat eine schwere OP hinter sich gebracht (Lungenflügel entfernt), war anschließend einige Wochen zuhause und ist nun auf Kur. Nach der Kur muss er sich einer Chemo unterziehen. Zur Zeit bin ich also mit meiner Mutter alleine zuhause. Seitdem mein Vater diese Krankheit hat und sich vor allem nach seiner OP nicht wirklich anstrengen kann und ich, aufgrund meines fehlgeschlagenen Studiums, bei meinem Vater gearbeitet habe, habe nun die Verantwortung für das Unternehmen, da ich ihn dort vertrete und muss mich selbstverständlich um alle nebensächlichen Sachen, die mit dem Unternehmen zu tun haben, kümmern. Kommen wir zum Problem: Wie bereits oben erwähnt, war ich vorgestern, also zwei Tage nach der Einschläferung ihres Hundes, bei ihr. Sie hat sich etwas gefangen, witzelt selber über irgendwelche Sachen und versucht halt so gut wie möglich nicht mehr daran zu denken. Im Laufe der ersten halben Stunde sage ich ihr: M: Du, ich fahre mit den Jungs nach Hannover zu meinem besten Kumpel. Der hat Geburtstag, wir wollen ihn besuchen. Wir übernachten da und kommen am nächsten Tag wieder. F: Willst du Samstag dann zum grillen kommen? M: Ihr grillt? Klar, warum nicht. Wann ist das denn? F: Weiß ich noch nicht. M: Gut, dann sag mir Bescheid, dass ich das weiß. Je nachdem wann wir heim kommen, melde ich mich diesbzgl. F: Wie? Willst du nicht kommen? M: Doch, hab ich gerade gesagt. F: Du findest es wichtiger bei deinem Freund zu sein, anstatt bei mir hier zu grillen? M: Mein bester Freund hat Geburtstag - ja. F (wollte sich vor dem Gespräch was zu essen machen und ist darauf leicht wütend aus dem Zimmer in die Küche gegangen) kommt wieder und sagt: Ja, meine Mama hat auch gerade gesagt, dass du nicht kommen brauchst. M (verwundert): Wie? F: Ja, dann brauchst du nicht kommen. Und sie hat gesagt, dass du ja wenigstens bei meiner schlechten Zeit da gewesen bist. M (werde langsam echt wütend): ??? Willst du mich verarschen? Ist das gerade dein scheiß ernst? Wieso mischt sie sich überhaupt in unsere Diskussion ein? (Kurze Anmerkung: bis dahin war das Verhältnis eigentlich sehr gut) F: Ja sie hat gefragt was los ist und ich habe ihr das dann gesagt. M: Ich komme mir gerade übelst verarscht vor. Ich verbringe fast drei ganze Tage mit dir, um dich zu trösten und dich abzulenken und muss mir dann von deiner Mutter einen Spruch anhören, den du auch noch ganz stolz mir erzählst und dazu stehst? Willst du mich verarschen? F: Weißt du wie verarscht ich mich gefühlt hab, als du mir Samstag geschrieben hast, dass du dich nicht mit mir streiten willst und kurz in die Stadt musst und dann kommst? M: Wenn ich dich 10 mal frage und du nicht antwortest, dann ist das auch scheiße und ich bin nicht in die Stadt gegangen, um dort ein Eis zu essen. Abgesehen davon, verstehst du nicht, was du mit dieser scheiße hier gerade anrichtest? Deine Mutter hat nichts, aber auch gar nichts in dieser Diskussion verloren. Selbst wenn sie sowas sagt, erzähl es mir nicht. Das ist einfach nur respektlos. Dass du noch dazu stehst, macht es nur noch schlimmer. Ich bin ehrlich gesagt, so geschockt gerade, dass ich gar nicht weiß, was ich dazu sagen soll. Das ist einfach nur heftig. -- An dieser Stelle möchte ich sagen, dass ich mich wirklich zurückhalten musste, um nicht ausfallend oder laut zu werden (waren bei ihren Eltern zuhause). Dann war erst einmal Funkstille. Zwanzig Minuten hat sie geweint und ich habe sie einfach nur ignoriert und gedacht, ob ich nicht einfach gehen soll (hätte ich lieber machen sollen). Nach zwanzig Minuten kam sie vom Schreibtisch zu mir ins Bett und hat sich neben mich gesetzt und nach wenigen Minuten, meinen Arm hochgehoben und sich quasi an mich gekuschelt und dann wieder angefangen zu weinen. Ich habe sie weiterhin ignoriert und war so sauer, dass ich einfach nichts getan habe. Vielleicht hätte ich ihr einfach sagen soll, dass ich gerade echt Abstand brauche. Dann ist etwas passiert, was meiner Meinung nach, nie hätte so passieren würde: Nach paar Minuten habe ich angefangen ihr klarzumachen, was für eine scheiße sie getan hat und wie ich mich von nun an in ihrem Elternhaus wohl fühlen soll und dass sie mega in das Verhältnis zu ihren Eltern geschissen hat und auch mein Verhältnis zu ihr. Außerdem habe ich ihr ganz deutlich gesagt, dass ich nicht da bleibe, wo ich unerwünscht bin oder mich keiner wertschätzt Bei dem erzählen sind mir leider auch ein paar Tränen verflossen. Das lag zum einen daran, dass ich an meinen Vater denken musste, dass ich an meine Mutter denken musste, die alleine Zuhause ist und an eine Zukunft, die ich mir nicht vorstellen will. Das war ein echt beschissener Zeitpunkt und ich bin mega sauer auf mich selbst. Aber es ist nun mal passiert. Anschließend hat sie mich etwas getröstet (hätte ich auch verhindern sollen). Daraufhin, nach zwei Stunden etwa, hat sich die Situation wieder gelegt und wir waren ziemlich normal. Das hätte ich auch nicht so tun dürfen. Da war es glaube ich einfach die emotionale Lage, die mich dazu veranlasst hat oder auch da, weil ich zu einfach nachgegeben habe. Ich habe ihr aber auch danach noch mal gesagt, was das für eine Scheiße ist und sie hat sich oft entschuldigt und gesagt, dass ihre Mutter das nicht so meinte, sondern sie aus ihrer Wut nur so rübergebracht hat. Macht aber keinen großen Unterschied - sagte ich ihr auch. Ich habe die letzten zwei Tage nun darüber nachgedacht und mir kommt die Wut wieder hoch. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie ich mich vor den Eltern, vor allem ihrer Mutter verhalten soll. Mir ist das jetzt schon unangenehm, weil ich denke, dass ich ignorant und sauer sein werde. Meiner Freundin schreibe ich fast gar nicht mehr. Sie gibt sich aber auch nicht wirklich viel Mühe, um dies zu ändern. Ihre einzige Antwort auf ein einfaches "Gute Nacht" von mir, war: "Danke, dass du mir so liebevoll gute nacht wünschst." Hab das ignoriert und ihr seitdem auch nicht geschrieben. Normalerweise würde ich heute zu ihr fahren, aber das werde ich definitiv sein lassen. Ein weiteres Ding ist, dass wir letztes Jahr gemeinsam einen Urlaub in New York gebucht haben, der nächste Woche losgeht. Daran bin ich gerade echt am zweifeln und weiß nicht, was ich tun soll. Einerseits denke ich mir, dass sie es niemals verdient hat, jetzt noch mit mir dorthin zu fliegen, andererseits will ich selber hinfliegen. Fragen an die Community Wie mache ich ihr wirklich deutlich klar, dass ich so eine scheiße nicht toleriere und es beim nächsten "Ausreißer" (zu nett ausgedrückt) Konsequenzen mit sich zieht? Bei dem nächsten mal würde ich einfach Schluss machen, das ist mir jetzt schon klar. Aber ich will, dass sie es begreift und nicht auf die leichte Schulter nimmt. Auf so etwas habe ich keine Lust und dafür will ich auch keine Zeit opfern. Das will ich ihr bewusst machen. Soll ich das beim nächsten Treffen einfach ansprechen oder wie sollte ich eurer Meinung nach vorgehen? Bin für jeden Input dankbar! Mit freundlichen Grüßen SoliDSnake64
  24. Ich: 30 Sie: 28 Dauer: 20 Monate / LTR Hallo, das ist mein erster Eintrag und ich bin auch sonst nicht so vertraut mit euren Abkürzungen/Grundwissen, noch weiß ich, wo ich genau ansetzen soll. Daher sorry, falls der Text vielleicht ein bisschen zu lang ist. ich hatte mit meiner Ex eine sehr intensive Anfangszeit, die sich bis zum Schluss durchzog, z.T. On-Off von aber max. ein paar Tagen Auszeit. 90% der Zeit war geil, die anderen 10 % Hölle. WIr haben ähnliche Lebensvorstellungen gehabt, waren sehr gute Freunde, best sex so far und der der Rest passte auch...fast. Wir beide brauchen viel Aufmerksamkeit, ich war/(bin) eher nicht so der selbstbewusste Typ, sie kann nicht wirklich alleine sein, braucht viel Bestätigung, ist sich dessen aber bewusst und auch grundsätzlich ein sehr reflektierter und ehrlicher Mensch, was sich leider zu spät realisierte. Unser Problem waren 2 vertrauenverletzende Aktionen Ihrerseits zu Begin unserer Beziehung, die mein Selbstwertgefühl zerrüttelt haben und sich während der Beziehung hinzogen, sowie gegenseitige Verletzungen und die Inkonsequenz aus den Gesprächen etwas zu in die Praxis umzusetzen. Von Ihrer Seite aufgrund von einigen unschönen, für mich als heftig empfundenen Situationen, in denen sie das egoistische Einzelkind spielte und von mir aufgrund meiner Unfähigkeit damit erwachsen umzugehen und heftigen unreflektierten emotionalen sprachlichen Ausrastern. Innerhalb unserer Beziehung hab ich versucht mich 3-4 mal von ihr nach solchen Aktionen zu trennen, was immer sehr schmerzlich war. Sie kämpfte dann um die Beziehung und ich fand darin scheinbar wieder Bestätigung. Unbeabsichtig, aber trotzdem armseelig, ich weiß. Irgendwie schaffte ich dann nicht,das Ganze zu beenden. Alles in allem war irgendwann das Gleichgewicht im Eimer und ich hatte das Gefühl, dass sie zu viel von mir abverlangte und zu weneig zurückgab. WIr beide waren uns dessen bewusst. Nun ja...vor 9 Monaten ist es dann wirklich passiert. Scheiß Aktion, Scheiß Reaktion. Das ganze ist ziemlich böse zu Ende gegangen und ich hab sie dann im schlimmsten Jargon fertiggemacht. Während der Anfangszeit der Trennung hatten wir dann trotzdem weiterhin Kontakt. Ihr ging es um einiges beschissener als mir. Zudem haben wir uns ca. alle 1 1/2 Monate getroffen. Dabei kam es zu Gesprächen über unsere Beziehung (was oft in mit Tränen einherging) und anschließend zu "normalen" Situationen mit viel Lachen, Spass, respektvollen Umgang und anschließendem Sex. Leider fragte ich jedesmal im Anschluss nach einem erneuten Treffen, dass sie nicht wollte, weil sie zu dem Zeitpunkt nicht "könne". In der Zeit hatte sie mal kurz etwas mit einem anderen Typen aus Ihrem Bekanntenkreis, was sie mir verriet und den sie nun seit kurzem regelmäßig trifft. Bevor ich das von Ihm erfuhr, hatte ich ihr vor 2 Monaten eine EMail geschrieben und versucht keine Forderungen zu stellen, sondern einfach nur zu sagen, dass ich sie und die gemeinsame Zeit vermisse. 4 Wochen später kam eine sehr durchmischte Antowrt, in der sie mir mal sagt, dass sie mich vermisst, fast jeden Tag an mich denken muss, weiterhin Gefühle für mich "aufbewahrt", aber gerade in einer Übergangsphase sei und sich wie zwischen zwei "Paralleluniversen" fühlt. Bei ihr herrsche absolutes Gefühlchaos und sie hätte gerade keine Kraft mehr, sich noch weiter mit unserer Beziehung auseinanderzusetzen. Ich schrieb ihr nur kurz per sms zurück, um mich für die Antwort zu bedanken (schließlich kam 4 Wochen nichts, was dann doch eher einen Miesen bei mir hinterließ). Sie antowrtete prommt und wir schrieben uns für ca 2 Stunden fast durchgehend hin und zurück. Sie sieht nun diesen Typen kontinuierlich, wie sie mir dann irgendwann zwischen dem ganzen lockeren "normalen Gespräch" verriet, allerdings wäre ich "nicht ersetzt" oder das ganze "gleich gewichtigt"...das wäre ihr wichtig, weil es transparent bleiben soll. ..und wollte dieses Mal kein von mir vorgeschlagenes Treffen, weil sie Angst davor hatte, dass bei ihr das Gefühlschaos wieder ausbricht, weil der Typ darauf wartet, dass "sie unsere Beziehung endlich prozessiert" und ich wütend werde und sie in den Wind schieße. Am Ende dieser Chatterei sagte sie dann noch, etwas Positives über das Gespräch (was vor allem wohl daran lag, dass wir nicht über alte Probleme sprachen). Ein paar Tage später ging dann leider doch eine sms mit starkem Hauch von "eifersucht" durch, worauf ich mich kurz danach entschuldigte. Das war ein Rückschlag, weil eben wieder emotional reagiert, aberirgendwie hatte sie es verstanden. Letzte Woche trafen wir uns dann doch (auf meinen Vorschlag) für eine Stunde und ich versuchte keine "alten Themen" anzusprechen, was auch gut verlief. Es gab ein paar Situation mit starken Augenkontakt und viel Lachen. Ich fragte sie ein paar Tage später nach einem wiederholtem Treffen ohne Stress, worauf sie mit dem Wunsch einging, dass "die gegenseitigen Gefühle respektiert und keine Erwartungen gestellt werden". Alles in Allem: Das Vertrauen zwischen uns ist im Arsch. Sie ist noch stark in der Verarbeitungsphase, hat mir noch nicht ganz verziehen, hatte zum Ende der Bezihung sehr viel eigene Energie reingesteckt (Viel Gedanken und Gespräche, aber leider keine Taten) , wofür sie nun keine Energie mehr aufbringen möchte und hat - soweit ich das beurteilen kann - seitdem nicht viel an sich gearbeitet + befindet sich auf dem Weg(?) in eine andere Beziehung. Andererseits schreibt sie, das sie mich vermisst, mich am liebsten sehen will usw. Die Frage ist 1. ob der Zug hier schon abgefahren ist und sie mich auf dem Weg in eine Beziehung mit dem anderen (unbewusst) instrumentalisiert oder nicht verletzen will oder tatsächlich erstmal schauen möchte, ob da noch etwas ist und/oder eine Veränderung stattgefunden hat. 2. wie ich es angehen soll mit ihr und dieser Situation. "Karten aufn Tisch, lass uns über den alten Shit reden und endlich was daraus machen" kann es nicht geben, weil sie dann sofort abblockt. Ich habe hier die Vermutung, dass ich ihr Vertrauen nur zurückgewinnen kann, wenn wir uns ganz unvoreingenommen treffen, was gerade schwierig ist, da sie ganz klar in der stärkeren Position ist. Andererseits ziehen lassen kommt gerade(!) für mich auch nicht in Frage, da mir unsere Sache zu wichtig ist und ich befürchte, dass es dann endgültig vorbei ist. Ansonsten habe ich die letzten Monate viel Zeit und Kraft darin investiert, meine Probleme (mama-issues) in den Griff zu bekommen, an mir zu arbeiten (neu entdecktes Selbstwertgefühl, Psychotherapie, viele Gespräche mit Freunden, Selbstbewusstsein ist definiv gewachsen, neue Leute kennengelernt, neuen Umgang mit mir und meinem Alltag usw.) und grundsätzlich viel über die Beziehung reflektiert. Mir sind letztendlich alle Probleme bewusst und ich tue aktiv etwas gegen diese Charakterzüge meinerseits und weiß, dass sie nicht nur mir gut tun, sondern auch viele Probleme aus der Vergangeheit beseitigt hätte. So far...cheers
  25. Länge der Beziehung: 1 Jahr Thema: Ärger mit ihren besten Freunden Zwischen den besten Freunden meiner Freundin (ein Päärchen) ist das Verhältnis - meines Erachtens - gestört. Meine Freundin möchte natürlich, dass ich mich mit beiden verstehe. Das vesuche ich auch und glaube, dass sich die anderen beiden auch Mühe geben. Aber irgendwie passt die Chemie nicht. Nun gab es aber so ein paar Situationen wo wir alle vermutlich was missverstanden haben. Das Problem daran ist, dass sich meistens ihre beste Freundin über mich bei ihr ablästert. Im Hintergrund muss man folgendes beachten: Meine Freundin hat sich vor meiner Zeit mit denen so gut wie jede Woche getroffen und meistens auch dort übernachtet. Nun gibt es keine Übernachtungen mehr und treffen finden nur noch einmal im Monat statt. Nun ist es irgendwann mal vor zwei Wochen vorgekommen, dass ich zu meiner Freundin mal sehr direkt war und dann plötzlich von ihrer besten Freundin per Whatsapp "angemacht" werde, warum ich denn so unsensibel etc. sei. Meine Freundin hat das verstanden und weiß wie ich ticke - aber sie machte da direkt so einen Aufstand. Meine Freundin schlichtete dann das mit ihr. Ich habe auf die Nachricht nicht geantwortet, weil mir die so dumm vorkam. Ich habe meiner Freundin schon häufiger gesagt, dass ich das gerne mit beiden persönlich klären will - aber sie will keinen Streit - nun ich will aber auch das irgendwie mal geklärt haben Nun haben wir dieses WE ein gemeinsames Treffen abgesagt, da meine Freundin krankheitsbedingt im Krankenhaus liegt und Schmerzmittel bekommt und ziemlich daneben ist. Jetzt bekomme ich von ihrer besten Freundin an sich schon gesagt, dass die nächstes Wochenende gerne etwas gemeinsam unternehmen wollen und das schon mit allen anderen abgeklärt sei - selbst mit meiner Freundin und nur noch meine Antwort dazu fehle. Finde ich echt toll, da ich jetzt davon zum ersten Mal höre und wir an sich auch eine Chatgruppe haben in der das auch erörtert werden könnte. Was soll ich tun?