Lumpazivagabundus

User
  • Inhalte

    27
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     152

Ansehen in der Community

10 Neutral

Über Lumpazivagabundus

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

80 Profilansichten
  1. Ja, bin momentan Oneitis-anfällig. Das hat nichts mit dieser einen Frau zu tun, sondern mit meinem momentanen Leben. Seit Monaten in einer Ein-Zimmer-Wohnung zu sitzen, Abschlussarbeit zu schreiben, kaum Sozialkontakte und ansonsten fast gar nichts machen zu können und zu dürfen, hat mich einfach bedürftig werden lassen. Ich werde noch wenige Wochen bis zum Studienabschluss durchhalten müssen. Bin einsam und sehne mich gerade richtig nach Nähe. Ist einfach so.
  2. @just like this Ja, nichts Neues, mach sonst auch nichts anderes. Lies einfach mal den ganzen Thread. Diese Konstellation geht über das, was Du beschreibst, hinaus. Hätte sie Bock, hätte sie, wenn sie mir schon absagt, jetzt einen konkreten Termin für nächste Woche genannt, und nicht gesagt "ich hoffe jedenfalls, dass du nächste Woche noch kannst". Ich mag einfach keine Frauen, die Spielchen spielen. Ich spiele selbst auch keine. Bemühe mich stets, Frauen so zu behandeln, wie ich selbst gerne behandelt werden möchte - gleich, ob ich zu einer Frau Ja, oder Nein sage. Frauen, die ich kennenlerne, wissen, woran sie bei mir sind. Alles andere empfinde ich als asozial. Sollte sie wieder auf mich zugehen, muss ich mir selbst noch mit mir ausmachen, ob ich das überhaupt möchte. Durch ihren Flake heute ist mein Interesse an ihr auch geschwunden. Ist wohl nicht mal schlecht so.
  3. Gerade kam die Nachricht: "Ich hoffe jedenfalls, dass du nächste Woche noch magst". Ich werde nicht ein Wort schreiben, bevor ich keinen konkreten Vorschlag bekomme. Ja, ich war zwar bisschen needy, aber auch nicht so sehr, dass es den Bogen überspannt hätte, glaube ich.
  4. Danke Euch für die guten Ratschläge. Ja, hab wohl die Attraction durch meine Needyness gekillt. Mal sehen, ob da noch was von ihr kommt.
  5. Ich habe sie nun mittlerweile seit dem Weihnachtswochenende nicht gesehen. Letzte Woche ging laut ihr nicht wegen Arbeit, Umzug etc. Am Wochenende hab ich sie kurz angerufen, ein bisschen dirty talk mit ihr geführt. Sie hat mir gesagt, sie findet mich heiß und würde mich vermissen, hätte aber gerade ihre Tage. Heute schrieb ich ihr, ob sie Freitag zu mir kommen möchte. Sie schrieb nur zurück, dass sie momentan krankgemeldet sei und es noch nicht wisse. Ansonsten war der Kontakt sehr lose - von mir kam recht wenig, bisschen C&F hier und da, von ihr auch nicht viel. Heut Abend kam dann die SMS: "Es tut mir leid, dass das wieder nicht klappt. Ich mache es kommende Woche wieder gut. Vorausgesetzt, du magst dann noch." Stört mich auch nicht weiter, hab mir wieder zwei andere Dates aufs Wochenende gesetzt. Ich komm mir aber mittlerweile verarscht vor, weiß nicht, ob sie nur mit mir spielt. Wenn sie richtig Bock hätte, würde sie sich nicht so verhalten. Vielleicht schreib ich ihr, dass sie sich Mühe geben solle, mich zu überraschen. Vielleicht mag ich dann ja noch. Fühlt sich nicht gesund an das Ganze. Und so ein Verhalten von Frauen fuckt mich generell an.
  6. Mal was am Rande; war zwei Jahre weg hier und lese nun zig Threads und Kommentare wie diese hier. Dieser Redpill-Looksmax-Trend vergiftet dieses Forum und all jene, die aus eigenem und ehrlichem Antrieb etwas an sich und ihrem Liebesleben verbessern wollen.
  7. Ja, ist mein Problem. Halte seit unserem letzten Treffen aber ziemlich die Füße still und schreibe maximal eine kurze freche Nachricht, wenn was von ihr kommt, mehr nicht.
  8. Ja, habe erst Mitte Dezember angefangen, wieder zu daten. Meine Needyness ist nach einem halben Jahr Sexentzug mein größtes Problem. Hab ihr, als sie nach dem Sex in meinen Armen lag, Dinge gesagt, die ich unter normalen Umständen nicht von mir gegeben hätte, z.B. dass sie mir so gut gefällt, dass ich mir keine Dates mehr ausmachen möchte. War nicht klug, muss mich da zurückhalten. Bis jetzt habe ich mir aber, glaube ich, keinen größeren needy-Fehltritt erlaubt. Meine Hormone gehen aber leider wegen social distancing und endlich wieder Sex ziemlich durch die Decke.
  9. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 31 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems: 1. Date: ich habe sie Mitte Dezember via OG kennengelernt und wir haben uns auf ein Treffen in der Innenstadt verabredet, das auch ganz gut verlief. Haben gemeinsam Tee, den sie mitgebracht hat, getrunken uns auch recht lange und tiefgründig unterhalten. Anfangs tat ich mir ein bisschen schwer mit ihr, da sie sehr unnahbar und ein wenig arrogant zu sein schien. Sie ist aber sehr schüchtern und introvertiert, was sie mir auch später gesagt hat und sie tut sich schwer, aus sich herauszukommen. Letzten Endes war es aber ein richtig angenehmes Treffen und sie schrieb mir 30 Minuten später, dass es ihr sehr gut gefallen hat und sie mich unbedingt wiedersehen wollen würde. 2. Date: Eine Woche später habe ich sie zu mir nach Hause eingeladen, haben gemeinsam Glühwein gekocht, habe sie geküsst und es kam dann auch zu mehrmaligem Sex, der auch richtig gut war. Haben die ganze Nacht gekuschelt und uns sehr viel über alles Mögliche unterhalten. Auch morgens blieb sie lange bei mir und wir haben lange gekuschelt und zusammen gefrühstückt. Habe sie dann zum Bus begleitet und sie gefragt, ob sie mich kommendes Wochenende wiedersehen wolle, worauf sie entgegnete, dass sie das jetzt noch nicht sagen könne und sich melden würde. Sie schrieb mir von Anfang an wenig, manchmal auch nur 1x alle zwei Tage und antwortet auch nach mehreren Stunden. 3. Im Laufe der Woche schrieb sie mir dann, dass jener Tag passen würde und sie mich gerne zu sich einladen würde. Haben dann bei ihr gekocht, hatten mehrmals Sex und haben uns wieder intensiv und lange unterhalten, während wir gekuschelt haben. Sie ist dann auch in meinen Armen eingeschlafen. Hatten am nächsten Morgen wieder mehrmals Sex und zusammen gefrühstückt. Da noch Weihnachten war, habe ich ihr eine Kleinigkeit geschenkt, da sie beim letzten treffen etwas über ein Motiv erwähnt hat, das ihr so gefällt und ich eine Espressotasse mit ebendiesem Motiv im Zuge meiner Weihnachtseinkäufe gefunden habe. Habe erst gezögert, ihr was mitzunehmen, da aber Weihnachten war und ich sie mag, habe ichs dann doch getan. Sie war anfangs recht überrascht, hat sich dann aber doch gefreut. Mag sein, dass das eine needy-Geste war, aber was solls, ich glaube nicht, dass ich mir sonst einen großen needy-Fauxpas geleistet habe. Sie hat mir immer wieder gesagt, wie schön ich sei, dass sie den Sex mit mir sehr genießt und froh ist, mich kennengelernt zu haben. Ich habe sie zum Abschied gefragt, ob sie vielleicht Silvester mit mir verbringen wolle. Sie sagte, dass sie mir noch Bescheid geben würde und noch nicht wisse, ob sie mit ihrer Familie feiern würde. Sie sagte mir schließlich zu Silvester ab, da sie mit ihrer Familie feierte. Es hat sie aber sehr gefreut, dass ich sie gefragt habe. Ich hatte die Befürchtung vielleicht etwas zu pushy gewesen zu sein, und hielt mich fortan zurück. Nach ein paar Tagen schrieb sie mir wieder und sagte, dass sie mich sehr gerne wiedersehen würde, sie aber so viel zu tun hätte und sich noch wegen Wochenende melden würde. 6. Frage/n: Ich habe mich ziemlich in sie verknallt und weiß nicht, was ich von diesem Verhältnis halten soll. Ich bin derzeit im Homeoffice, habe soeben meine Magisterarbeit eingereicht und habe ansonsten kaum was zu tun und meine Frühlingsgefühle gehen durch die Decke. Außer Sport und ab und an mal mit Freunden treffen, ist mein Leben derzeit wegen Lockdown nicht sonderlich spannend. Sie hingegen arbeitet Vollzeit (nicht im Homeoffice) ist nebenbei mit Umziehen beschäftigt und hat wegen Corona Sorge wegen ihrer chronisch kranken Mutter. Sie schreibt mir wenig, manchmal nur eine Nachricht alle zwei Tage, sagt mir aber, dass sie mich vermissen würde. Ich habe die Befürchtung, dass sie Angst vor Nähe hat, generell schwer aus sich herauskommt. Bin auch eher ein ruhigerer introvertierter Typ und weiß nicht, ob da genügen Polarität gegeben ist. Unsere Treffen verliefen richtig gut und wenn ich bei ihr bin, sucht sie Nähe und genießt es, in meinen Armen zu liegen und mit mir zu kuscheln. Sie gibt emotional jedoch wenig von sich preis, schreibt mir kaum, antwortet lange nicht und das anbahnen von Treffen gestaltet sich mühsam. Ich habe sie mittlerweile seit mehr als einer Woche nicht gesehen, bekomme ab und an eine SMS mit "vermisse dich" oder "will die bald wiedersehen" ohne, dass konkrete Vorschläge von ihr kommen. Ich investiere nicht mehr als sie und halte mich deshalb beim Schreiben auch zurück. Ich denke mir, dass sie, wenn sie richtig Bock auf mich hätte, sich nicht so distanziert verhalten würde. Ich habe die Befürchtung, wieder in einer heiß-kalt/on-off Sache zu landen und möchte nicht wieder in so etwas drinstecken. Vielleicht habe ich auch zu viel Freizeit und sie zu wenig. Letztlich haben wir uns bisher nur drei Mal getroffen. Vielleicht passt auch alles. Ich weiß es nicht. Ich werde einfach abwarten und treffe mich diese Woche noch mit zwei anderen Frauen. Fühl mich dabei nicht wohl, da sie mir richtig gut gefällt und ich verliebt bin, weiß aber nicht, was sie wirklich von mir hält und ob ich vielleicht nicht mehr als ein guter Fick während des Lockdowns war. Bin auf Eure Meinung gespannt.
  10. Man verzeihe mir, dass ich die vorherigen 476 Seiten nicht gelesen habe - doch was denkt Ihr, wie wird das kommende Jahr verlaufen? Werden wir in eine Phase der schrittweisen Normalität zurückkehren, oder war 2020 vielleicht nur der Beginn einer Krise, die letztlich noch viel schlimmer werden könnte, als es sich die meisten vorstellen würden?
  11. Bis zum Sex durcheskalieren. Wenn sie nicht drauf einsteigt und konsequent blockt, lass es, lies Dich mal vernünftig ein und Date andere Frauen.
  12. Klingt nach Rapportmangel --> Buyers Remorse. Attraction kann anfangs noch so hoch sein, ohne Rapport verflüchtigt sie sich dann eben.
  13. Ich glaube, ich muss meine Erfahrung ein Stück weit revidieren. War anfangs nur auf dem neuen Facebook-Dating unterwegs und es ist wohl komplett für die Tonne. Auf Bumble ist das genaue Gegenteil der Fall, fast nur ernsthafte und niveauvolle Matches, kaum AW und bereits drei Dates und ein FC letzte Woche. Bin nach Jahren wieder beim OG dabei und scheinbar unterscheiden sich die Plattformen und ihr Publikum massiv.
  14. Subjektive Wahrnehmung. Ich habe früher ähnlich gedacht, aber mittlerweile, mit Ende 20, sehe ich das ganz anders. Stimmt schon - Frauen sind, diejenigen, die erstmal in jungen Jahren sagen, wo's lang geht. Du wirst als Mann wohl nie so einen hohen Peak an Zuneigung haben, wie ein Mädel zwischen 18-25. Das Gute ist, dass sich das ab einem gewissen Alter umdreht und der Zenit bei Männern später kommt, länger andauert und der Höhepunkt der männlichen Attraktivität, je nach mehr oder minder seriösen Studien, zwischen 30-45 liegt - während Frauen abbauen. Das ist nicht mal ein offenes Geheimnis. Kann mich erinnern, mit 19 genauso gedacht zu haben, wie Du. Bin aber mittlerweile mehr als glücklich, ein Mann zu sein. Vorteile überwiegen einfach ganz klar.
  15. Ich meine damit primär Personen, die angemeldet sind, um sich zu treffen. Und nein, ich meine damit auch keine Schwanzbilder und plumpe Sexanfragen.