Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'borderline'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

18 Ergebnisse gefunden

  1. Ich erstelle diesen Beitrag weil ich immer mehr der Überzeugung bin mit einer Borderliner eine langjährige Beziehung geführt zu haben, ohne mir dessen bewusst zu sein. Dass ich diese Beziehung überhaupt so lange durchgehalten habe, lag allein daran, selbst schwere persönliche Baustellen nie in Angriff genommen habe und auch zu wenig Erfahrung mit dem anderen Geschlecht hatte. Kurz zu meiner Ex, maches beruht auf Ihre eigenen Aussagen, anderes aus meiner Beobachtung: - sie hat kein Selbstbewusstsein und versucht dieses durch Äußere Komponenten zu kompensieren (Besitztümer, Reisen, alles was man von aussen sehen kann...) - schwere Kindheit, wurde von Ihren Eltern nicht akzeptiert ist bei der Oma und Tante aufgewachsen - ständig Streitereien mit der Mutter, teilweise Kontaktabbruche, hat diesen aber doch immer wieder gesucht - hatte angeblich eine Abtreibung, da dieses nur durch eine FB entstanden ist - wenig Selbstachtung, Pflege... Tramperl halt... (Aussage einer ehemals engen Freundin) - ständig on/off Beziehungen unter anderem auch mit mir - Beruflich totales Chaos, hält es nirgends lang aus - keine Freunde (versteht sich am besten mit Männer und Schwule) - hat den Freund ihrer besten Freundin angemacht, währen sie noch mit mir in einer LTR war - wir hatten vier Trennungen, sind geschieden und sie hat nen Neuen - hat mich während der Beziehung mit mir, immer wieder aktiv andere Männer angemacht, viel über Chat - nach der ersten Trennung von mir, hat sie nach einer Woche mit Selbstmord gedroht, habe sie zurückgenommen - hat mich mehrmals emotional erpresst - hat währen unserer LTR abwertend über mich geredet, was meine Kumpels mir wieder mitgeteilt haben - dachte durch eine Heirat mit mir, hätte sie finanziell ausgesorgt, hatte aber einen Ehevertrag zum Glück, der zwar nicht perfekt war, aber hilfreich - Hobbies hat sie nie lange verfolgt - ständig streit mit anderen Leuten, die natürlich immer Schuld warend - chronische Lügneren, die es nicht mal dann zugab, wenn man es ihr schwarz auf weiss beweisen konnte - ihre Mutter hatte Sie schon mal zum Psychologen geschickt, ich hatte es ihr auch empfohlen, hat sich aber geweigert - starke Stimmungsschwankungen - keine Empathiefähigkeit - sehr gute Schauspielerin, wenn man Sie kennt dann merkt man ihre Lügerei andd - Lügt wegen Kleinigkeiten uns lässt sich von anderen aus der Patsche helfen, natürlich ist sie nie Schuld daran - Prinzessinen gehabe - kann nicht mit Geld umgehen - Hat für alles immer Anderen die Schuld gegeben, meistens mir Das fällt mir so spontan ein, meine Frage an euch betrifft nicht mich, warum ich mit so einer Frau zusammen war und wo meine Probleme liegen, das habe ich schon längst aufgearbeitet. Ich frage mich eher, gibt es diesen Frauentyp öfter? Passt es zum Krankheitsbild Borderliner (hat kein selbstverlezendes Verhalten!)? War ihre Kindheit die Ursache vielleicht? Kann warscheinlich nur ein Psychodoc feststellen?
  2. Hallihallo, das geht jetzt hier schon ein bisschen an die Hobbypsychologen in diesem Forum 🙂 Ich bin glaube ich an eine Verrückte geraten, wie immer über tinder 😄 Ich habe gestern spontan mit einer HB6 über tinder geschrieben und wir haben uns direkt getroffen (wir wohnen sehr nah aneinander). Wir haben uns direkt gut verstanden und es kam innerhalb von 10 Minuten zum Heavy Makeout am Rhein. Wir haben ca. 3 Stunden zusammen gechillt, hatten aber keinen Sex. Eigentlich alles schön und gut, jedoch hab ich bei der Dame ein sehr ungutes Gefühl. Schon beim Date hat sie mir die ganze Zeit Sachen gesagt, wie: "Habe ich Konkurrenz? Hast du noch ander Mädels?" "Wie soll ich dich je wieder vergessen?" "Ich finde dich so hübsch und so geil. Du hast so einen coolen Stil. Du bist so schön." etc. Als ich zuhause war, wurde ich direkt mit Nachrichten zugebombt: Sie: "Bin zuhause und du?" Ich: "Ich auch, schlaf gut :)" (Dachte eigentlich damit wäre es getan) Sie: "Perfekt. ICh will gar nicht schlafen, es war so mega schön mit dir" Ich: "War korrekt, ja ;)" Sie: "Komm noch ein bisschen schreiben ❤️ Sie: "Darf ich ein Bild von dir haben?" Ich: "Was für ein Bild? :D" Sie: " Von dir :))" Ich: "Nacktfoto?" Sie: "Nein, ein richtiges ❤️" Sie: "Wo ich dich ganz komplett sehe" Ich: "Du kannst ja nächstes Mal eins von mir machen, ich muss jetzt echt schlafen. Ich mag dich echt gerne, aber chill bitte ein bisschen :D" Sie: "Du bist schon echt korrekt. Ja, mache ich. Sollen wir morgen Abend bei mir Netflixen? ❤️ Bin dann pennen gegangen Heute morgen wieder 5 Nachrichten von ihr. Nachrichten im Dauertakt 😄 Man bedenke, wir haben uns gestern erst 3h getroffen 😄 Muss ich mir da Sorgen machen? Einschätzungen?
  3. M, 30 Hallo zusammen, hatte ca. 2 Monate mit einer HB7 (aber genau mein Geschmack, Sommersprossen usw also für mich schon eher HB8-9) , 31, eine Affäre.(hatte zwar ihre geritzen Arme gesehen und sie hatte mir auch nach einer Weile erzählt, dass sie sich schon einmal die Adern aufschneiden wollte, früher viel Drogen genommen hat, aber habe das ernsthaft aufgrund der Tatsache, dass es viele Jahre her war und sie sehr klar und gut im Leben stehend wirkt (Studium abgeschlossen, Job usw.) nicht weiter bewertet. im Nachhinein ist aber klar dass sie borderlinerin ist/war bzw. eine starke Tendenz dazu hat). Ich hatte kein Interesse an einer Bez. aus verschiedenen Gründen (Prioritäten usw,). Hab auch echt mehr den Eindruck Habe es ihr auch irgendwann konkret gesagt warum, war dann auch irgendwie dann ok für sie. (da hätte ich aufmerksam sein müssen). Allerdings hatte ich stark den lockeren Eindruck gemacht, hat ihr Verlangen evtl. dadurch rasant gesteigert, dass sie durchaus mehr als nur eine Affäre wollte. Sie wollte mich viel sehen, hat in langen Nachrichten geschrieben, dass man sich nur so besser kennenlernen kann und mir generell viel geschrieben, viel persönlich gefragt usw. Hatten sogar in der Zeit 2x die Situation, dass sie es beenden wollte, weil ihr die paar Treffen unter der Woche zu wenig waren, sie wollte mich mehr sehen, erleben, mehr machen auch mal am WE usw., aber es wirkte für mich tatsächlich nach mehr von ihrer Seite. Wir sind in manchen Dingen sehr gleich (darüber auch der Kontakt) aber auch einiges besonders Gegensätzliches, das macht aber natürlich auch einen starken Reiz aus. Wir hatten trotz der beiden Situationen wo sie es beenden wollte, eine super Zeit, viel Spaß, richtig gute Momente. bei jedem Treffen Sex und es war echt gut. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht so sehr experimentierfreudig bin beim Sex, also finde halt Standard Dinge einfach geil und sie hat auch mal geschrieben/gesagt, dass wir da nicht bei allem auf einer Welle sind. OBWOHL sie mir beim und nach dem Sex immer zu verstehen gegeben hat wie geil es für sie ist/war und sie das lange nicht hatte (klar da ist auch mal bisschen blabla bei). Passt auch zu der Symptomatik.. Na gut, also so ging es dann die 2 Monate und dann war sie vor zwei Wochen bei einem Festival und hat jmd anderes kennengelernt, mir das dann nach paar Tagen gesagt am Telefon und gesagt, dass es sie so geflasht hat wie bei uns am Anfang (sie begeistert andere schnell und ist scheinbar auch selbst schnell begeistert..) und hat ihn am nächsten WE besuchen wollen. An dem Festival WE habe ich sie allerdings auch wirklich vermisst und für mich war das ein bisschen ein Zeichen, dass da vllt von mir doch mehr ist, ja tolles timing,... , naja also hab ich ihr Vorhaben erfahren und dann erst geschluckt, dann eher cool reagiert (ihre Entscheidung usw.) und dann am WE doch noch ne Aktion gestartet und wollte sie dann doch abbringen von dem Besuch, hab die Idee leider zu spät gehabt, hatte nicht gefragt wann sie fährt und dann war sie schon weg als ich mit Blumen + Frühstück morgens bei ihr war. Sie hat auch neg. auf meine Aktion reagiert, hab sie ja morgens angerufen/ihr geschrieben usw, dachte da noch sie wäre noch zu Hause...(dass es bei mir doch mehr geworden sein könnte), hätte sie aber auch wirklich mehr empfunden wäre es ja eine coole Aktion gewesen und man hätte eine Bez. probieren können. Dann diese Woche Dienstag habe ich mich nochmal mit ihr getroffen (erst bei ihr geklingelt mit Blumen (klar wie dumm quasi noch Belohnung für ihr WE bei dem Typ, egtl mies und turnt dann sexuell eher ab, aber ist halt nun passiert), das fand sie nach ihrer Aussage "übergriffig", um zu reden, aber für sie war das schon beendet und sie begründete es dann mit Dingen, die teilweise nicht schlüssig sind und hat deutlich gemacht, dass sie nie wirklich mehr wollte, wir nicht zusammen passen usw. also Ausreden gefunden hat um mich loszuwerden, aber sie sagte auch, toller Typ, viel Mühe gegeben usw. eeeegal.. Aber da passen Dinge nicht zu dem zus. was sie mir vorher in der Zeit gesagt/geschrieben hat oder es ist halt einfach die Art, dass Borderliner (oder nicht ganz geheilte von der Krankheit) diese extreme Nähe brauchen, aber dann auch sehr abrupt etwas beenden. Das Ding ist, dass ich ja auch nicht auf Zwang eine Bez. wollte und es auch gut gewesen wäre, wenn es so locker weiterläuft (dass es dann einen anderen gab ist halt so, halt drüberstehen wenn es nix festes ist). Aber die große Frage, wie kann ich sie als Borderlinerin bzw. Frau mit starker Tendenz dazu denn nochmal zurückgewinnen für weitere Treffen (habe mega bock auf sie, halt genau mein "seltener" Typ, und Gefühle sind auch wirklich down nach dem Wissen also geht mir nur um Sex mit ihr, der ist mir der Aufwand aber echt wert) TROTZ der Tatsache dass ich needy auf Gefühle gemacht (sie will ja Bez. vermeiden) habe und sie ja als Borderlinerin ja selbst schnell nextet?? Mein Plan wäre ihr heute nochmal zu schreiben, dass ich verstanden akzeptiert habe und damit gut klarkomme, weil ich auch nicht unbedingt eine Bez. will, aber noch völlig losgelöst von der vergangenen Woche cool mit ihr sein will und dann halt 1,2 Insider Gags, die ein Vorwand für ein Treffen wären (+vllt. Hinweis, dass ich doch mal was probieren will...). Wie schätzt ihr das ein (ich weiß, viele Anfängerfehler usw. aber ich hab echt noch Bock auf sie und hab es mir mit der Aktion ja vermiest und will es ausbügeln für mich? Wenn überhaupt nach welchem zeitl. Abstand sollte ich schreiben? hat jmd. Erfahrung damit, ob es bei Borderlinerinnen noch Chancen gibt nach einem eigentlichen Aus ihrerseits? Welche Taktik wäre sinnvoll? Besten Dank!
  4. 1. Mein Alter 20 2. Alter der Frau 15 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Date 4. Etappe der Verführung Makeout 5. Beschreibung des Problems Ich weiß beim Alter schreien schon die ersten. Bin aber selbst immernoch Virgin und vom Gesetz her ist es auch legal. Hatte sie direkt angesprochen und war ein 1 Minute NC weil ich weiter musste. Probiere mir auch Alternativen zu schaffen, aber die alten Dates fahren gerade alle sonst wohin und ansonsten ist mein WhatsApp gerade voll mit Körben. Hier wird ja super schnell Borderline gerufen, aber bei ihr bin ich mir echt nicht sicher ob alles safe ist. - "ich bin eigentlich ein Vaterkind" "Warum wohnst du nicht beim ihm?" "Er ist Tod" - sie ist extrem kuschel Bedürftig. Ging von ihr aus, umarme sie nur kurz zum Spaß und sie umarmt mich direkt zwei Minuten. Ging dann so das ganze Treffen über. - "Hatte total Panik dir die falsche Nummer gegeben zu haben" Sie ist leicht needy, stört mich aber nicht. - bisschen sehr viel Drama gemacht, wobei ichs auch verdient hatte, da ich erst dachte ich kenne sie aus einem Club. Hält mich deswegen für einen Player. Lol 6. Frage/n Typische 15 Jährige oder ist sie psychisch Krank und ich sollte die Beine in die Hand nehmen? Die Sache mit dem Vater ist halt krass.. Ferndiagnose ist blöd, worauf könnte ich nächstes mal achten, damit ichs besser einschätzen kann?
  5. Hi Leute, ich hatte vor ein paar Wochen einen Beitrag zu meiner langwierigen, schmerzhaften, leidvollen und energieraubenden Bordi-Oneitis erstellt, sowas wünsche ich nicht mal meinem ärgsten Feind, oder vielleicht doch? Der Thread war mir dann zu persönlich und ich hab ihn wieder raus nehmen lassen, aber vielen Dank noch mal für die hilfreichen Antworten und die vielen Beiträge hier im Forum, ich denke ich hab sie ausnahmslos alle gelesen. Schön, wenn man nicht allein ist mit der Last, zumal es sehr schwierig ist, im SC zu erklären, warum man so scheiße drauf und deprimiert ist. Die kennen halt nur Dr. Jekyll und nicht Ms. Hyde. Ich denke, jeder der schon mal das "Vergnügen" hatte, weiß was ich meine. Habe mich ja schon während der Affäre ausreichend informiert, um ihr nicht weh zu tun, "harhar" Letztlich musste ich schmerzhaft feststellen, dass man so einer Frau, die als Kind so viel durchmachen musste, kaum weh tun kann... Durch die vielen Recherchen bin ich wohl zu einer Art Experte geworden, zumindest was den persönlichen Nutzen, für meine Zukunft angeht. Mein Radar ist geeicht. Mag die kleine Poisen-Ivy trotz allem, auch wenn sie mir mit ihren Psycho-Spielchen und Love-Triangles wahrscheinlich eine PTBS beschert (hab auch professionelle Hilfe in Anspruch genommen) und mich zeitweise zum Omega kastriert hat und das, obwohl ich sie in der Zeit der Oneitis nur zweimal kurz gesehen hab, ansonsten hatten wir nur Kontakt via Text. Ich dachte LJBF oder besser FWB (der SEX!) würde irgendwie gehen nach unserer Affäre. Großer Fehler, ganz großer Fehler! Selbst wenn es am Anfang noch ganz gut aussah. Bin mittlerweile der Auffassung bei einer "normalen" Oneitis ist man für den Hirnfick selbst verantwortlich, eine Bordi-Oneitis ist ein anderes Kaliber, die viel mit BPS-Projektionen zu tun hat. Immerhin jetzt bin ich schlauer, am Leben und mit einem großen blauen Auge davongekommen! Ich konnte schriftlich Abschluss für mich finden, reinen Tisch mit ihr machen, dass ich ihre Spielchen schon lang durchschaut und satt habe und mich so ein bisschen von der in mich hinein projizierten Last und Schuld befreien. Nach einem ausführlichen Liebesgeständnis, in dem sogar ein Funken Wahrheit liegt, bin ich sie hoffentlich für immer los. Sie hat mir, wie hier im Forum oft geschrieben wurde, unbewusst viele eigene Baustellen aufgezeigt, die ich nun nach und nach abarbeite. Klar tut sie mir einfach nur leid, aber mein Mitleid (ja Mitleid, nicht Mitgefühl) hatte sie lang genug. Ich hab akzeptiert, dass ich ihr nicht helfen kann, nicht die Ursache ihrer Probleme bin und den Rest meiner weißen Ritter-Rüstung abgelegt, die sie mir angelegt hat. Doch solang sie nicht einsieht, dass sie sich selbst nur von ihrem Glück abhält, weil sie keinerlei Verantwortung für ihr Handeln übernimmt, hält sich mein Mitleid auch in Grenzen. Mir ist klar, dass es leider keine Heilung gibt, aber mit einer DBT könnte sie zumindest die Symptome lindern. Nun noch was Lustiges zum Schluss, mit Bezug auf die häufig zu lesende Aussage, Bordis seien wie Chamäleons, was meiner Erfahrung nach absolut schlüssig ist: Ich hatte immer Mitgefühl mit den 2 Typen, die nach mir kamen, also zumindest die von denen sie mir in "bester Freundin Manier" auch nur ganz subtil und perfide berichtet hat, um mir die Eier abzunehmen. Ich wusste ja, was die anderen Typen durchmachen müssen. Nachdem ich ihr unmissverständlich klar gemacht habe, dass mich diese Geschichten nicht interessieren, hat sie damit aufgehört. So war endlich nicht mehr ein Teil ihrer Probleme und Love-Triangles, wahrscheinlich bin ich in ihren zukünftigen Erzählungen entweder der absolute Nice-Guy oder ein Stalker, weil ich ihr Spiel durchschaut hab, dabei habe ich nicht mal Recherchen machen müssen, ihre Projektion genügten völlig, um zu erkennen wie kaputt die Arme ist. Vor einer Woche ist mir über ein paar Ecken zu Ohren gekommen, dass sie jetzt mit einem Fascho (so ein richtiges Alpha-Fascho-Tier) zusammen ist. Ich bin eher so der Nice-Guy-Punk. Erst dachte ich: "Polysix, das arme Mädel am Abgrund! Was macht sie nur?" Aber nach kurzer Zeit fand ich die Vorstellung, dass dieser süße, weibliche, emotional gehandicapte Predator ihn und seine Kameraden so richtig aufmischen und in mehrfacher Hinsicht ficken wird, doch ganz amüsant. Hat was vom Film Species. Außerdem erleichtert es mir enorm NC auf Lebenszeit einzuhalten, denn ich hab keine Lust, dass eine Horde wütender Nazis vor meiner Tür steht. Egal, wie ausweglos eine Situation auch sein mag, immer schön den Humor bewahren und einfach mal die Perspektive wechseln. Gruß und danke nochmal für die Hilfe, Polysix
  6. JollyJ

    Borderline

    Auch hier gilt, es ist wichtig als Verführer, besonders, als Unerfahrener, zu wissen, was Warnsignale sind, hierfür die folgende Seite die hier auch schon erwähnt wurde. Das hier fällt unter generelle Bildung in Bezug auf Menschenkenntnis. http://www.borderlinezone.org/indexa.html
  7. Hallo zusammen, BITTE EINES VORWEG: Bitte überfliegt nicht den Text und denkt euch nur „Gott was schreibt der denn alles, der hat sie doch nicht mehr alle“; ich verstehs, wenn das den meisten zu viel ist und ich kann niemand zwingen mir zu helfen. Ja, das hier ist n halber Roman und man braucht wohl ne Viertel Stunde ums durchzulesen, aber ich denke wenn ihr fertig seid, könnt ihrs nachvollziehen... Aber ich stehe momentan vor dem größten Problem seit langem; ich kann mich tatsächlich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so ratlos war. Ich komme hier alleine nicht weiter und brauche einfach ein paar Meinungen von Leuten, die schon mehr Lebenserfahrung haben, als ich. Ich bin viel zu jung, um mit dieser Sache allein fertig zu werden und ich kenne niemanden der mir weiterhelfen könnte; deswegen hoffe ich, dass es hier jemanden gibt. Die ganze Geschichte ist so dermaßen abgefuckt und verdreht und es ist gerade in den letzten Wochen noch so viel passiert, dass ich einfach nicht weniger schreiben konnte, aus Angst dass ihr dann die Situation nicht richtig nachvollziehen könnt (falls das überhaupt geht). Keine Ahnung wie vielen hier schon ne ähnlich krasse Story passiert ist; ich hoffe mal nicht allzu vielen. Es geht um eine langjährige Freundin von mir, die ich sehr liebe und der ich unbedingt helfen muss; ich kann gar nicht kurz zusammenfassen wie schlimm die Situation ist. Wenn ihr zu Ende gelesen habt, versteht ihr vielleicht, warum ich so durch den Wind bin... Aber von Anfang an: ich bin frisch 21, sie Ende 17; wir kennen uns seit ungefähr 4 Jahren. Mit Pickup hab ich vor ungefähr nem Jahr angefangen. Sie war auf meiner Schule 2 Stufen unter mir und wir haben uns damals über Freunde kennengelernt. Wir haben über die Jahre einige Phasen durchgemacht. Erst war sie nur ne Bekannte, dann ne gute Freundin, ne Zeit lang vielleicht sogar meine beste. Irgendwann war ich bisschen verknallt in sie; rückblickend gesehen wars aber eher dieses pubertäre „bei ihr könnt ichs auch mal probieren“; nichts wirklich ernstes. Dann gabs Phasen, in denen wir gar keinen Kontakt hatten und danach wieder nur sporadisch. Wirklich regelmäßig, haben wir uns erst seit Anfang 2015 gesehen. Ich war damals, als ich noch auf ihrer Schule war, schon sehr viel für sie da, weil sie immer eher ein Außenseiter war. Außerdem hatte sie damals schon öfters Probleme wegen ihrem Freund. Sie war damals leider noch extrem naiv und unreif. Zu ihrem ersten Freund: Der Kerl gehört zu den abscheulichsten Ekeltypen, die ich je gesehen hab. Ich sag das jetzt nicht aus Groll oder so; auch jeder aus ihrem Freundeskreis hasst den Typen. Er ist ein ultra Nerd, aber nicht einer von der coolen Sorte, sondern n richtiges Opfer, der sich sein Taschengeld nebenbei mit Yugioh-Karten Handel aufbessert, mit Kumpels in Binärcodes schreibt, den ganzen Tag zockt und davon abgesehen wohl nicht sonderlich sozial lebt. Die haben sich glaub ich auf irgend einer Anime-Messe oder so kennengelernt. Er hat ihr damals allen möglichen Schwachsinn über sich erzählt, z.B. seine Verwandten wären Ölscheichs (er hat tatsächlich nen haufen Kohle) und er hätte nur Privatlehrer und er hatte schon Massage-Weiterbildungen in China und Kampfkunst Unterricht bei irgendwelchen Meistern und hat mit Zocker-Weltmeistern Kontakt und lauter so Bullshit; kann das gar nicht mehr alles aufzählen... Außerdem hat er ihr irgendwann versprochen, er will sie mal heiraten. Einmal kam sie dann zu mir (mit 14-15 um den Dreh!) und meinte, sie ist jetzt verlobt und zeigt mir n Bild von so nem fetten Ring, den er ihr angeblich gekauft hat. Sie hat das natürlich alles geglaubt. Ich hab ihr von Anfang an gesagt, dass ich dem Kerl nix glaube und dass das nie was wird, aber sie war halt auf Wolke 7. So, irgendwann ging das Ganze nach 3 Jahren oder so dann doch auseinander. Irgendwann n Jahr später hat sie mir erzählt, dass n Schulkamerad von dem Kerl wohl über die ganze Story bescheid wusste und da nicht länger zusehen wollte und der hat ihr dann mal erzählt hat, wer der Kerl eigentlich ist. Es hat sich herausgestellt, dass er tatsächlich n kompletter Hochstapler ist: Er geht auf die Hauptschule, hat nur lauter so erkaufte „Freunde“, die ihm seine Karten abluchsen wollen, seine Eltern ham irgend nen guten Job und deshalb viel Kohle, aber nix mit Ölscheich oder so und ja...da kamen dann noch einige andre Details und Lügen ans Tageslicht, aber erst mal unwichtig... Ich hatte dann ne Zeit lang keinen Kontakt mehr mit ihr, weil ich mit der Schule fertig war. In der Zwischenzeit, ist sie mit ihrem besten Freund zusammengekommen. Irgendwann ham wir uns mal wieder geschrieben, uns wieder getroffen. Ich hab dann langsam erste Details erfahren, warums ihr immer so dreckig ging: Ihre Eltern scheinen die totalen Psychos zu sein und haben sie wie Dreck behandelt; inklusive verprügeln und ähnlichem, außerdem so Sachen wie Ausgehverbot nach 18 Uhr, einkassieren persönlicher Gegenstände und was weiß ich noch alles; die haben sie systematisch von ihren wenigen sozialen Kontakten abgeschnitten. Mit mir durfte sie sogar nicht mal 5 Minuten ums Eck von ihr was essen gehen... Angeblich ham sie sogar Nacktbilder von ihrem Handy auf ihrem PC gespeichert (was mal ganz nebenbei Kinderpornographie wäre). Das Jugendamt war längst eingeschaltet, aber sowas dauert leider ewig und ist nicht immer zugunsten der Kinder. Und sie hat sich natürlich nicht getraut denen alles zu erzählen... Letztendlich ist sie dann Ende 2014 um den Dreh in ein Kinderheim gezogen; da wohnt sie nach wie vor. Leider haben die Eltern noch das Sorgerecht und können ihr dadurch nach wie vor verbieten Abends weg zu gehen, auf irgendwelche Ausflüge mitzugehen, irgendwo zu übernachten und so weiter... Anfang 2015, also kurz nachdem ich mit PU angefangen hab, war sie kurzzeitig mit ihrem Freund auseinander. Ich hab mich dann damals ziemlich plump und ungeübt an sie rangeschmissen, mit viel zu viel Kino und so, weil ich ihr Verhalten falsch eingeschätzt hab und dachte, sie will vielleicht was von mir. Wir hatten dann n Treffen, wo ich mich drauf versteift hab, dass da jetzt was laufen muss. Ich habs natürlich voll versemmelt und danach auch noch ne beleidigte Nummer geschoben. Sie war sauer, ich war sauer => paar Monate kein Kontakt. Im April an ihrem Geburtstag, hab ich begriffen, dass ich Mist gebaut hab und hab sie paar Tage später angeschrieben. Sie meinte dann sie würde mich auch gern wiedersehen und wir haben uns wieder getroffen. Sie meinte dann, es tut ihr auch Leid, weil sie sich oft nicht sicher ist, wie ihr Verhalten auf andere wirkt und sie eigentlich nie bewusst so was macht wie „Signale senden“ etc. und ihr so was selber nie auffällt. Außerdem meinte sie es gibt da ein paar Dinge die ich wissen sollte... Dann hat sie mir einige wirklich krasse Sachen über ihren ersten Ex erzählt: Er hat sie anscheinend nach ihrer Beziehung angefangen zu stalken. Anfangs hat sie ihn beispielsweise mal plötzlich auf der andren Seite vom Bahnsteig gesehen, wenn sie wo stand, oder hat ihn irgendwo in der Fußgängerzone entdeckt. Und das obwohl der Kerl bisschen außerhalb wohnt und eigentlich normalerweise nie in unsrer Stadt ist; richtig creepy. Dann hat der Kerl angefangen, ihrer Mutter Berichte zu schicken, was sie den ganzen Tag so gemacht hat und an welchen Orten sie sich aufgehalten hat; er hat sie richtig observiert! Außerdem hat er ihr ständig ungefragt teure Geschenke geschickt; z.B. auch mal nen Laptop oder so Zeug. Sie war darüber so sauer damals, dass sie die Sachen einfach kaputt gemacht hat, statt das Zeug wenigstens zu verkaufen. Irgendwann wollte sie ihn zur Rede stellen; ich weiß nicht mehr ob das spontan war, als er sie verfolgt hat, oder ob sie was ausgemacht haben. Jedenfalls sind sie auf ihr Zimmer gegangen. Dort hat er sie dann VERGEWALTIGT!! Er hatte gegen ihren Willen Sex mit ihr, oder hats zumindest versucht. Ihr hat die Stimme versagt, als sie das erzählt hat und sie hat angefangen zu weinen, deshalb hab ich nicht weiter nach Details gefragt. Natürlich hab ich mich mittlerweile, vor allem nach den neuesten Ereignissen (wartets ab!) gefragt, ob das wirklich gestimmt hat. Aber von ihrer damaligen Reaktion und von dem, wie ich sie kenne, bin ich mir absolut sicher, dass das stimmt! Ich hatte natürlich gleich gut Lust, dem Kerl nen Besuch abzustatten, oder ihn anzuzeigen, aber sie hat mich angefleht, das niemandem zu erzählen und nichts zu unternehmen, weil sie momentan eh schon extrem viele Probleme zu bewältigen hat und sie es nicht schafft, sich der Sache auch noch zu stellen. Sie meinte außerdem, dass außer mir nur 2 andre Leute davon wissen. Ob ihr 2ter Freund, oder ihre Therapeutin das mittlerweile wissen, weiß ich leider nicht; ich bezweifle es aber... Sie meinte dann, dass sie deswegen sehr große Probleme mit Umarmungen, Händchen halten und allem darüber hinaus hat. Sie meinte manchmal reichen schon leichte zufällige Berührungen, damit sie nen Flashback bekommt... Ich hab mich dann sehr einfühlsam verhalten und mit ihr drüber geredet und es dann tatsächlich schon innerhalb des nächsten Treffens geschafft, dass sie sich an mich rankuscheln konnte. Hab halt erst gefragt, ob es okay ist wenn sie sich an mich anlehnt, dann ob ich sie in den Arm nehmen darf, ob ich ihre Hand nehmen darf, ob ich meine Hand auf ihren Bauch legen darf etc. und mich so langsam gesteigert. Ihr hat das damals sehr gut getan und sie meinte, es gibt nicht viele zu denen sie so engen Körperkontakt haben kann. Sie hat sich auch sehr dafür bedankt damals, aber betont, dass ich nichts unternehmen und niemandem was sagen soll. Ab da hab ich immer gemerkt, wie sie bei unsren Treffen mit Berührungen erst immer etwas „warm werden“ musste. Sie ist bei bestimmten Berührungen immer erst mal etwas zurückgeschreckt, oder man hat gemerkt, das es ihr unangenehm ist. Aber wir hatten im Großen und Ganzen relativ oft sehr viel Körperkontakt; definitiv mehr, als sie sich bei anderen traut. Ich hatte danach dann langsam meine ersten PU Erfolge. Meinen ersten Kuss und mein ersten Mal innerhalb von ein paar Monaten und hab auch sonst in der Zeit sehr an Erfahrung, Selbstbewusstsein und Selbstreflexion gewonnen; sie war währenddessen wieder mit ihrem 2ten Freund zusammen. Ich hab mich nebenher immer noch sehr um sie gesorgt und mir auch von ihrem neuen Typen erzählen lassen, weil ich Angst hatte, dass das wieder so ein Wixxer ist. Aber sie meinte damals, dass ihr Neuer ihr sehr gut tut und sich auch viel um sie kümmert, auch schon öfter mal ein ernstes Wörtchen mit ihren Betreuern, oder irgendwelchen Behörden gewechselt hat, um ihr zu helfen etc. Also dachte ich mir, ich lass den beiden ihre Beziehung und misch mich da nicht weiter ein. Ich hatte also in der Zeit viel mit andren Frauen zu tun und sie war für mich in der Zeit auch wieder nur ne gute Freundin. Über die Monate hat sich unsre Beziehung dann noch wesentlich mehr vertieft, als die letzten Jahre. Ihre Beziehung lief bis dahin auch gut. Leider wurden ihre privaten Probleme ab da immer mehr. Ich habs zwar davor schon vermutet, aber da hab ich dann erfahren, dass sie auch schwere Depressionen hat, bis hin zu „suizidalem Verhalten“, wie sie es nannte. Sie muss halt in ihrem Heim wirklich alles selber machen, hat kaum Unterstützung, feste Gelder für alle Arten von Ausgaben und in der Woche vielleicht so 10-15 Euro zum leben. Mit dem ganzen Stress, hat sie dann die Schule verhauen, die Klasse nicht geschafft. Dann wollte sie sich an der Kunst-FOS und für einige Ausbildungen etc. bewerben, aber hat nichts bekommen und musste dann, entgegen ihrer Pläne, doch mitm Gymi weitermachen. Sie ist auf der Schule generell schon n Außenseiter und kannte dann in der neuen Jahrgangsstufe erst recht niemanden. Ihr 2ter Freund war dann in der selben Jahrgangsstufe; mit dem und seinen Freunden ist sie dann zwangsweise rumgehangen, hatte aber sonst nicht viel mit denen zu tun. Dazu ist die Elfte Klasse eh der Horror; 4 mal Nachmittagsunterricht bis 17 Uhr und Pauken was geht. Das in Kombination mit den ganzen privaten Problemen, kann natürlich nur schief gehen... Ich hab dann relativ bald feststellen müssen, dass sie außer mir wirklich NIEMANDEN hat, der wirklich mal versucht sie aufzumuntern, vor allem weil halt fast keiner weiß, wie schlecht es ihr geht und ich hab ihr dann regelmäßig Mut machen müssen. Sie hat nebenbei auch ständig versucht sich irgendwie mit ihren Eltern gut zu stellen, aber die haben trotzdem nur Scheiß abgezogen. Zum Beispiel war ich mit ihr in der Stadt um ein Muttertagsgeschenk zu kaufen; so n richtig schöner Anhänger an ner Kette. Am Muttertag schreibt sie mich dann an, dass ihre Mum ihr grade das Geschenk zurückgegeben hat, weil sie „von so einer Tochter wie ihr kein Geschenk annimmt“; super geil... Dann hat sie auch noch ne Diagnose von irgend ner chronischen Darmentzündung bekommen, wegen der sie ziemliche Schmerzen hat und von der sie sich einbildet, dass die nie wieder weg geht und Asthma hat sie auch noch, also ja...Jackpot in allen Bereichen. Sie hatte dann immer nur sehr selten Zeit und hat halt immer ihrem Freund den Vorzug gegeben. Nur wenn der keine Zeit hatte, hat sie in Betracht gezogen, was mit anderen zu machen. Mit mir hat sie sich dafür aber noch relativ häufig getroffen. Ich hatte von Anfang an Schiss, wieder in die Friendzone zu geraten, deshalb hab ich bei unsren Treffen immer sehr drauf geachtet, nicht zu kumpelhaft zu sein und hab eigentlich auch immer bisschen mit ihr geflirtet. Dabei sind wir auch teilweise relativ „weit gegangen“. Beispielsweise hat sie mir generell sehr häufig Bilder von sich in irgend nem neuen Outfit oder so geschickt, oder einmal lagen wir mal zusammen auf der Couch, ham gekuschelt und uns irgendwelche Bilder von ihren Outfits auf ihrem Handy angeschaut und sind dann langsam zu Unterwäschebildern übergegangen, bis hin zu nem Bild, wo sie sogar halb nackt vorm Spiegel stand. Sie hat mir dann das Handy weggezogen, war aber nicht sauer oder irgendwas in der Richtung. N andres Mal ham wir zusammen gekocht, sie hatte rießen Spaß, wir hatten viel Körperkontakt. Dann sind wir irgendwie drauf gekommen, dass in Brasilien grade so ne Wahl für die Frau mit dem schönsten Arsch war. Ich hab ihr dann paar Bilder davon gezeigt und später kam sie dann mal vom Klo zurück und meinte „hey, ich hab grad nachgeschaut, mein Arsch ist gar nicht so weit von denen entfernt“ und hat dann sogar ihr Kleid hochgezogen und mir ihren Arsch gezeigt. Auch sonst hab ich ihr öfters mal nen Klaps aufn Hintern verpasst; sie hat sich dann immer bissl pseudo-empört drüber aufgeregt, aber sie schien sonst nicht viel dagegen zu haben. Außerdem wollte sie jedes Mal Selfies mit mir machen... Das mag jetzt für euch nicht wirklich krass klingen, aber so schüchtern und verklemmt, wie sie bei andren ist, hat sie das garantiert noch mit keinem andren Freund gemacht. Außerdem hält sie mich aus irgend einem Grund für den totalen Stecher. Als sie das erste Mal auf meinem Bett lag, meinte sie „Gott, ich will gar nicht wissen, wie viele Frauen du hier schon flachgelegt hast“ und auch sonst, hat sie halt öfters mal Bilder von mir mit irgendwelchen Mädls gesehen und meinte immer, dass da auch was lief. Ich hab sie in dem Glauben gelassen, auch wenn die Realität leider anders aussieht... Obendrauf meinte ich mal bisschen cocky zu ihr „ich weiß doch, dass du mich insgeheim heiß findest“ und sie ist bisschen rot geworden und meinte, sie findet mich eigentlich echt ganz attraktiv. Es lief also gar nicht so verkehrt und ich dachte mir, ich versuch einfach ne gewisse Spannung zwischen uns aufrecht zu halten, mach mit andren meine Erfahrungen und wenn sie irgendwann wieder Single ist, könnt ichs ja mal versuchen. Ab der Zeit haben wir uns auch fast täglich geschrieben und wenn wir doch mal 1-2 Wochen keinen Kontakt hatten, war sie immer diejenige die sich gemeldet hat... Dieses Jahr hat sie mich dann sogar gefragt, ob wir uns was zu Weihnachten schenken wollen und hat mich dann ewig ausgehorcht was mir gefallen würde und mir dann letztendlich ne Schallplatte einer meiner Lieblingsbands gekauft. Die kostet 25€, was für sie ein halbes Vermögen ist! Sonst hat sie soweit ich weiß, nur ihrem Freund und ihrer Familie Sachen geschenkt... Eskaliert ist das Ganze dann Anfang Dezember; in ihrer Beziehung liefs nicht mehr so gut. An einem Wochenende hat sie mir dann erst geschrieben, dass sie voll viel Spaß auf ner Anime-Messe hatte und ne Stunde später, dass sie schon wieder total down ist wegen ihrem Freund. Hab dann nachgefragt und sie hat mir den gesamten Chatverlauf geschickt. Im Endeffekt hat sie ihm halt von ihrem Tag erzählt und er hat das alles total runtergemacht, so Richtung „was erzählst du mir den ganzen Scheiß, schön für dich, geh mir nicht aufn Sack“. Sie hat ihn dann zur Rede gestellt, hat gefragt, warum er ihr nicht mal das bisschen Spaß gönnt, wenn er schon weiß, dass es ihr so scheiße geht; hat ihn null tangiert. Auch sonst, hat sie mir erzählt, scheint er ihre Diagnosen überhaupt nicht ernst zu nehmen. Er sagt halt Sachen á la „Du bist doch nicht depressiv, bist doch voll gut drauf“ etc. Sie hat auch versucht, ihm ihre Depression näher zu erklären und so, aber er wills irgendwie nicht kapieren. Ich persönlich glaub tatsächlich, dass der Kerl zu blöd und/oder unreif ist, um die Tragweite des ganzen zu verstehen. Eine Woche später kam dann der Super-GAU: Wir schreiben uns. Sie meint sie liegt krank, mit ner Mandelentzündung im Bett. Dann meint sie, sie hat schon wieder Zoff. Ich sag ihr, sie soll sich nicht so runterziehen lassen; sie sagt „ja, aber er ist mir wichtig und alles ist scheiße“. Ne Minute später „Ich glaube es ist vorbei...OOQ ich will nicht mehr leben, warum passiert das denn“ Ich sag ihr, sie soll sich bitte nicht so fertig machen und das wird schon werden und sie soll sich mal mehr auf die Leute konzentrieren, denen sie auch was bedeutet. Sie „aber das sind so wenige und ich will nicht mehr die ganze Zeit nur leiden“. Dann hab ich echt Angst bekommen und sie sofort angerufen. Sie hat geheult wie ein Schlosshund und war komplett im Eimer. Sie hat dann erzählt, dass der Depp eigentlich heute was mit ihr machen wollte und dann eiskalt gesagt hat „Nö, wenn du krank bist, hab ich keinen Bock auf dich, ich hab besseres zu tun als bei dir rumzuhocken und dir beim krank sein zuzusehen“. Dann meinte sie, sie hat sich grad im Bad eingesperrt, damit sie nicht aus dem Fenster springt und sie hat sich (mal wieder) den Arm aufgeritzt... Ich war erst mal total überfordert und hab dann einfach angefangen, ihr zu erzählen, was in meinem Leben bis jetzt alles schief gelaufen ist, welche Phasen ich durchmachen musste und dass es mir jetzt trotzdem super geht. Hab auch versucht, ihr noch weitere Beispiele aus meinem Bekanntenkreis zu nennen und ihr einzureden, dass sie nach vorne schauen muss. Sie wollte auf keinen Fall, dass ich jetzt zu ihr komme, aber nach über ner Stunde hat sie sich irgendwann etwas beruhigt und ich hab ihr gesagt, dass ich morgen vorbeikomme, egal was sie sagt und hab ihr das Versprechen abringen können, dass sie sich bis dahin nichts antut. Am nächsten Morgen, hat sie mir noch ein paar total verzweifelte SMSen geschrieben á la „kann dich grad nicht erreichen, bitte vergiss mich nicht und komm auch bitte wirklich“ und so. Sie hat mich dann nochmal um ein paar Stunden vertröstet und als ich bei ihr war meinte sie, ihr Typ war grad da und sie haben geredet. Der Kerl hat dann behauptet jaaa eigentlich liebt er sie schon seit nem halben Jahr nicht mehr und blabla und sie können ja vielleicht trotzdem Freunde bleiben und sie soll sich nicht so aufführen und so. Ich hab mich halt dann um sie gekümmert, mit ihr über die Situation geredet und ihr auch offen gesagt, dass ich sein Verhalten seit längerem ganz schön bescheuert finde und dass ich sie aber ebenfalls extrem naiv finde und dass sie sich zu viel gefallen lässt und sich teilweise ganz schön dumm verhält. Ich hab gemerkt, dass sie einfach wieder extrem fixiert auf diesen einen Typen ist; sie würde halt wirklich alles für ihn tun. Sie hat mir dann z.B. noch ihr Geschenk für ihn gezeigt: Über 30 Gutscheine, alle auf farbigem Kartonpapier, handbemalt, mit Glitzersternchen und ähnlichem beklebt und allem drauf von „2 Bier und ein Spaziergang im Park“, über „3-Gänge Menü deiner Wahl“, oder „2 mal heiße Schokolade in einem Café plus Kuscheln“, bis hin zu Vögeln und Blowjobs. Dazu dann noch ein selbstgemachtes Album, in das man die Gutscheine einkleben kann, nachdem man sie benutzt hat. Das war mit Abstand das süßeste Geschenk, dass ich je von jemandem gesehen hab und zeigt, mit welcher Hingabe sie an die Sache rangeht. Ich hab sie dann noch vorgewarnt, dass der Kerl sicher bald wieder angekrochen kommt und sie zurück will und sie sich nicht drauf einlassen soll. Sie meinte dann sie glaubt kaum, dass er das so schnell wieder macht. 3 Tage später, ham sie die Mittagspause zusammen verbracht und sind zu ihm gefahren. Er hat sie geküsst, sie ihn, danach war sie so naiv zu glauben, sie seien vielleicht wieder zusammen. Er schreibt ihr dann, er wäre jetzt total verwirrt und er war noch nie so ratlos und blabla. Nen Tag später telefonieren sie nochmal und er meint, nöö er ist sich jetzt doch sicher, dass er keinen Bock mehr auf sie hat. Sie hat mir dann noch gesagt, sie versteht nicht, warum er sie nicht lieben will oder kann und was sie falsch macht und so (sie gibt also wieder nur sich selbst die Schuld), aber sie hat ihm gesagt, dass es ihr dadurch schlecht geht und sie deswegen auch nicht sein Spielball sein will. Dann meinte sie, sie hat ihn jetzt blockiert und will sehen, wie er drauf reagiert und ob ihn das irgendwie berührt. Ungefähr zu dem Zeitpunkt, hat sie mir dann erzählt, dass sie wieder mit ihrem ersten Ex Kontakt hat. Ich war natürlich sofort alarmiert und hab sie gefragt was das soll. Sie meinte dann, dass er sie schon seit Monaten immer wieder anschreibt und jetzt ist sie halt mal drauf eingegangen, weil sie wen zum zocken braucht und sie dann immer Online gamen. Sie hat mir aber versichert, dass sie sich nicht mehr auf ihn einlassen wird und das ihr schon klar ist, was er eigentlich für ein Opfer ist und ich mir keine Sorgen machen brauch. Ich hab das dann widerwillig erst mal abgehakt und muss rückblickend sagen, dass sie zu dem Zeitpunkt wohl wirklich so gedacht hat. Aber abwarten... Dachte mir danach ich versuch sie mal bisschen zu resozialisieren und hab sie zum Geburtstag meines Bruders eingeladen. Mir war hier längst klar, dass ich mit dem ganzen Verhalten wohl voll auf die Friendzone zusteuer, aber mir war in dem Moment wichtiger, dass es ihr gut geht und sie sich nicht wieder was antut! Sie war dann total hibbelig, hat mich ständig gefragt, wie sie sich anziehen soll und ob sie sich schminken soll und so und meinte auch „OOQ ich brauch Kontakte! Und nen neuen Freund, ich dreh echt am Rad!“ Hab ihr gesagt, sie soll einfach bisschen mit den Leuten reden, weil die alle echt nett sind und sie muss sich schon auch selber drum bemühen. Sie hat dann ihre beste Freundin ausm Heim mitgeschleppt. Ich hab ihr gesagt, sie soll mal bisschen offener sein und sich bisschen mit den Leuten unterhalten (konnte erst bisschen später zu Hause sein; sie war vor mir da). Stattdessen haben sich beide dann in meinem Zimmer verkrochen. Ich bin mit ihnen zu den andren, aber konnte sie nicht integrieren; sie hat sich dann mit ihrer Freundin abgekapselt und sich nur mit mir, meinem Cousin und meinem Bruder unterhalten. Paar Tage später, hab ich sie gefragt, ob wir nicht zusammen auf nen Weihnachtsmarkt gehen wollen. Sie fand das total süß und hat sich voll gefreut, aber der einzige Tag an dem sie Zeit gehabt hätte, ging bei mir nicht. An Weihnachten hab ich Geburtstag. Sie hat mir dann ne total süße Sprachnachricht geschickt, mir gratuliert und alles Liebe gewünscht etc. und ne Stunde später hat sie mir sogar NOCHMAL eine geschickt, weil sie meinte, sie hat sich das grad nochmal durchgehört und sie findet, das klang ihr nicht herzlich genug und sie meint das wirklich ernst und wünscht mir alles liebe auf der Welt etc... Wir haben dann was ausgemacht, um uns unsre Geschenke zu geben. Paar Tage später (zwischendurch nur Smalltalk), schickt sie mir plötzlich vollkommen unerwartet und unabhängig von dem was wir so geschrieben haben eine Sprachnachricht auf Whatsapp mit der „großen Nachricht“: „Hey OOQ, ich weiß nicht, vielleicht klingt das jetzt total strange, aber ich will was klarstellen..ich hab keine Ahnung, ob das stimmt, aber irgendwie sagt mir mein Gefühl dass du dir vielleicht was mit mir vorstellen könntest...also wie gesagt, ich weiß nicht ob das stimmt, aber ich möchte dir nur sagen: Ich hab Borderline, ich bin schwierig mit Beziehungen und ich gehe mit Leuten die ich mag keine Beziehung ein, genau deswegen. Also...du bist informiert. Ich bin wirklich nicht fähig eine Beziehung zu führen...mit niemandem...aber Leuten die ich mag, will ich das erst recht nicht antun, deswegen...du weißt bescheid...“ (O-Ton). Das war für mich dann erstmal n ziemlicher Schock, aber plötzlich hat auch viel von ihrem Verhalten Sinn gemacht. Hab mich auch geärgert, dass ich nicht selber drauf gekommen bin. Dazu noch ne wichtige Info über mich: Ich hatte selber jahrelang schwere Depressionen. Der Unterschied ist nur, dass ich immer dagegen angekämpft hab. Ich hatte zum Beispiel nie Selbstmordgedanken, oder irgendwas in der Richtung, weil ich immer wusste, dass es besser werden kann. Mittlerweile hab ich keine Depressionen mehr, aber so etwas hinterlässt halt noch sehr lange Spuren. Dazu zählen halt so Sachen, wie dass ich öfters mal Probleme mit dem Selbstbewusstsein/Inner Game etc. bekomme, oder dass ich Sachen schnell sehr persönlich nehme etc. Außerdem kann ich mich halt sehr gut in solche Leute hinein versetzen und hab dann immer n starkes Bedürfnis anderen zu helfen. Ich hab auch in meinem Freundeskreis sehr viele Leute, die ähnliches durchgemacht haben. Das sind an sich alles sehr nette tolle Leute, aber man gerät halt wenn man sowas hat schnell in solche Kreise und mittlerweile tue ich viel, um da wieder raus zu kommen, aber das ist leider verdammt schwierig. Und eine Sache bei der ich halt recht empfindlich bin, ist wenn Leute keine Hilfe annehmen, nur über ihr Schicksal heulen und nichts tun, damits ihnen besser geht. Sowas hasse ich! Jedenfalls weiß ich dadurch halt recht gut, wie ich mit depressiven Leuten umgehen muss und hab das auch auf sie übertragen. Aber Borderline ist nochmal ein ganz anderes Level! Ich hab, auch jetzt nachdem ich mich damit beschäftigt habe, viel zu wenig Ahnung von der Krankheit und wusste erstmal nicht was ich davon halten soll. Ich hab ihr dann erstmal überstürzt geschrieben, dass ich mich halt in letzter Zeit viel um sie gekümmert hab, weil ich wusste, dass sie sonst nicht viele andre hat und dass ich sie damit nicht unter Druck setzen wollte. Hab das halt bisschen runterspielen wollen, aber n Kumpel meinte es kommt schon so rüber, als wenn sie nen Nerv getroffen hat. Hab dann gesagt, ich freu mich einfach auf unser Treffen und hoffe dass sie sich auch drauf freut. Sie hat mir dann ne Sprachnachricht geschickt, in der sie meinte, „nee du hast mich nicht unter Druck gesetzt und mir geht’s gut, ich wollte nur dass du das weißt und ich freu mich sehr auf unser Treffen“. Im Hintergrund hat man 2 Personen dazwischen quasseln gehört. Eine war ihre beste Freundin und der andre (wie ich erst einige Tage später erfahren habe), ihr erster Ex! Fand das schon bisschen seltsam, dass sie mir in deren Gegenwart antwortet... Am nächsten Tag haben wir uns getroffen wegen den Geschenken. Ich war eigentlich total aufgeregt und unsicher wegen der Nachricht und wusste nicht wie ich mich verhalten soll. Zu dem Zeitpunkt hatte ich längst vor hier nen (in dem Fall wesentlich kürzeren) Thread zu verfassen, aber ich dachte mir ich probier das jetzt mal ohne Hilfe. Im Endeffekt lief das Treffen dann am Anfang total super, später sind aber auch wieder einige sehr komische Sachen passiert: Sie kam an dem Tag von ihrer Mutter und musste Abends nochmal zurück ins Heim wegen einer Therapiestunde. Trotzdem meinte sie, sie kommt danach nochmal zu mir. Das heißt sie ist 2 mal durch die halbe Stadt gefahren, um nochmal bei mir sein zu können. Fand ich schon echt süß von ihr. Ich weiß nicht mehr was genau wir alles geredet haben an dem Tag, aber ich hab jedenfalls versucht ihr klarzumachen, dass ich mit ihrer Krankheit klarkommen kann und dass ich immer versuchen werde für sie da zu sein. Sie wollte aber auf keinen Fall, dass ich ihr irgendwelche Versprechen gebe, weil sie schon so oft enttäuscht wurde. Außerdem meinte sie, ich hätte ja noch nie einen ihrer Ausraster mitbekommen. Sie meinte, sie hat schon hin und wieder so Borderline-typische Anfälle, in denen sie z.B. ihren Freund voll zur Schnecke gemacht hat und dann auch richtig persönlich wird und so. Und sie meinte sowas will sie halt niemandem zumuten. Ich meinte dann, so lang wie wir uns schon kennen, hätte das längst mal passieren müssen und sie soll mal drüber nachdenken, ob sie in meiner Nähe vielleicht einfach entspannter ist, als bei andren und deswegen noch nie ausgetickt ist. Irgendwann lagen wir dann jedenfalls wieder aneinander gekuschelt auf der Couch und ich war mir spätestens ab da wieder sicher, dass es mit etwas Arbeit und unter besseren Umständen wunderbar mit uns klappen würde. Ich spüre einfach eine Nähe zu ihr, wie ich sie bis jetzt noch fast nie bei jemandem hatte. Und sie fühlt sich auch sichtlich wohl in meiner Nähe. Auch wenn es jetzt nicht so rüberkommt, aber wenn wir was zusammen machen, ist sie ein ganz normales, tolles Mädchen ohne irgendwelche Anzeichen irgendwelcher Probleme. Und bevor der ganze Mist jetzt passiert ist, hatte ich mit ihr mit Abstand die schönsten Momente von allen Mädls, die ich bis jetzt so kennengelernt hab. Irgendwann kams dann wieder dazu, dass wir Bilder auf ihrem Handy angeschaut haben und dann irgendwie wieder auf sexuelle Themen gekommen sind. Sie hat mir paar neue Kleider von ihr gezeigt und als ich bisschen weiter gewischt hab, waren da wieder Bilder, auf denen sie oben ohne, mit der Hand vor der Brust vorm Spiegel stand. Sie hat mir natürlich wieder das Handy weggezogen, aber ich meinte dann, sie soll nochmal herzeigen, ich will ihre Figur sehen. Sie hat mirs wieder gegeben und ich hab ihr paar Komplimente gemacht, paar Bilder weiter war sie ganz nackt. Sie hat mirs wieder weggenommen und ich meinte sie hat eigentlich sehr schöne Brüste. Sie hat dann erwähnt, dass sie in den letzten Wochen sogar auf ein B-Körbchen gewachsen sind. Und hat mit mir drüber diskutiert. Irgendwie kam sie dann drauf, dass ihr schon mehrere Typen gesagt haben, sie könnten sich ne Fickbeziehung mit ihr vorstellen. Ich meinte dann, dass ich ihr schon oft genug gesagt hab, dass sie für die Zocker-Anime-Nerds mit denen sie oft rumhängt halt einfach das Über-Weib schlechthin darstellt und sie dass deswegen nicht wundern muss, aber dass die echt nicht auf ihrem Niveau sind. Sie meinte dann „meintest du nicht auch mal du könntest dir ne FB mit mir vorstellen?“. Ich konnte mich da wirklich nicht dran erinnern. Mag sein, dass ich in meiner mega überheblichen PU-Anfangszeit sowas von der Stange gelassen hab, aber ich kann mich echt nicht mehr dran erinnern, also hab ichs verneint. Sie meinte dann „jaja klar, schau du wirst rot“, ich habs weiter abgestritten. Plötzlich meinte sie lachend „Und, gilt das Angebot noch?!“. In dem Moment kam leider mein Vater rein, deswegen konnt ich nix sinnvolles erwidern; aber solche Scherze bin ich von ihr null gewohnt! Ist sonst nicht grad ihre Art von Humor. Hab sie dann bissl C&F mäßig verarscht, dass sie eh nicht mehr attraktiv für mich ist, wenn sie sich wirklich mal nen Piercing im Gesicht stechen lässt, was sie davor erzählt hat. Da is sie voll drauf angesprungen, hat sich beschwert und so und angefangen mich zu kitzeln... Später haben wir dann unsre Geschenke ausgepackt. Sie wusste natürlich im Großen und Ganzen was sie bekommt; 2 Mangas. Aber ich hab den einen halt noch in so nem Sammelschuber gekauft und in beide in die ersten und letzten Seiten was reingeschrieben und gezeichnet. Sie hat sich rießig drüber gefreut, ist mir voll um den Hals gefallen etc. Ein Teil von ihrem Geschenk war noch nicht da und ich meinte, den kriegt sie nächstes Mal. Nachdem ich ihr Geschenk aufgemacht hab, meinte sie noch „und du bekommst von mir einen Gutschein für ein Abendessen deiner Wahl, das ich für dich koche und das wir dann zusammen essen“. Das fand ich mega süß, vor allem, weil sie ja genau sowas auch ihrem Freund geschenkt hat... Ham dann nochmal bisschen geredet und plötzlich meinte sie aus heiterem Himmel „weißt du was das schlimmste ist, wenn man Single ist?“, Ich „ich kanns mir schon denken“. Sie „boah, der Sex fehlt mir so hart, das ist echt das schlimmste!“ (und wieder sowas, was ich von ihr sonst gar nicht gewohnt bin). Ich hab sie dann bisschen verarscht, dass man schon merkt, dass sie total untervögelt ist. Sie kannte das Wort gar nicht und wollte dann unbedingt, dass ich ihr das erklär und woran man das merkt und so... Ich weiß schon was viele jetzt sagen werden: Ja ich weiß, bei jedem andren Mädchen hätte ich sowas als Wink mit dem Zaunpfahl verstanden, dass sie vögeln will. Aber bei ihr gibt’s da halt wieder so einige Probleme: Erstens mal hatten wir uns ja schon mal zerstritten, weil ich Sachen die sie gemacht hab falsch gedeutet hab und sie meinte, sie macht sowas nie bewusst, weshalb ich das nicht wieder falsch verstehen wollte. Noch größer ist aber das Zeit/Location Problem. Sie hat selten Zeit und noch seltener länger als bis 8 Uhr, da kommt find ich schwer Stimmung auf, wenn man sich auch erst um 5 oder so treffen kann. Dazu kommt, dass meine Eltern ziemlich rücksichtslos sind und ich eigentlich nicht mal in meinem Zimmer wirklich meine Ruhe mit ihr habe. Dann kommt noch dazu, dass ich irgendwo auch Schiss habe, dass sie plötzlich wieder irgendwelche Anfälle wegen den Erinnerungen an die Vergewaltigung etc. bekommt. Und wenn dann auch noch meine Eltern da wären, würde das unangenehm werden. Bei ihr im Heim geht natürlich erst recht nix; überall Betreuerinnen. Und generell hab ich auch Angst sie zu enttäuschen. Sie hält mich ja für ziemlich erfahren, aber ich hatte erst mit 2 Frauen was und dass lief nich so super. Und ich hab Angst, dass es ihr dann nicht gefällt, sie das Ganze dann als Fehler sieht und nichts mehr mit mir macht, oder so... Ja Brainfuck ohne Ende, ich weiß, ich arbeite dran... Sie meinte dann jedenfalls sie muss bald heim, aber wir sind nochmal in mein Zimmer rauf. Ich hab sie dann gefragt, was sie eigentlich Silvester machen will. Da hat sie dann das erste Mal einen ihrer Anfälle bekommen. Sie hat plötzlich total zu heulen angefangen, hat irgendwas gestammelt, dass sie doch Silvester mit ihrem Ex und dessen besten Freund verbringen wollte und war plötzlich total weggetreten. Man hat gemerkt, wie sie da in ein richtiges „Loch“ gefallen ist. Sie hat um sich rum nichts mehr mitbekommen und hat geredet und gewirkt wie ein kleines Kind, oder als wenn sie betrunken wär; total seltsam. Ich habs trotzdem relativ schnell geschafft, sie wieder „da rauszubekommen“; hab halt ihre Hände genommen, auf sie eingeredet, sie versucht an die schönen Sachen zu erinnern, die sie an dem Tag noch machen kann etc. Nachdem sie sich einigermaßen beruhigt hat, meinte sie plötzlich (immer noch sehr kindlich) „lass uns im Park spazieren gehen“. Also sind wir zu dem Park in der Nähe von ihrer Mum gefahren. Dort wollte sie noch 2 Bier von der Tanke holen; wir ham also im Endeffekt genau das gemacht, was sie immer mit ihrem Ex gemacht hat. Mit nem Bier im Park spazieren gehen... Sie wollte dann kurz zu ihm schauen (der wohnt da auch in der Nähe), weil sie sehen wollte, ob das Auto von seinem besten Freund da ist (der außerhalb wohnt und den sie ja auch unbedingt mal wieder sehen wollte). Hab das bisschen widerwillig mit ihr gemacht. Als wir vor seinem Haus standen hat sie angefangen zu zittern und zu schluchzen. Ich hab sofort ihre Hand genommen; sie hat mich angeschaut, danke gesagt und sich wieder beruhigt... Sie hat mir dann noch einiges über ihre Denkweise erzählt, weil ich meinte, ich will ihre Krankheit besser verstehen lernen. Zum Beispiel, dass es für sie nur „beste Freunde und Feinde gibt“. Soll heißen, entweder sie mag jemand, dann ist er gleich n bester Freund, oder sie hasst die Leute... Außerdem war sie sehr versessen darauf, dass sie nicht mehr von ihm loskommen wird. Sie meinte, sie hat 3 Jahre gebraucht, um über ihren ersten Ex hinwegzukommen und weil sie ihren zweiten noch mehr liebt, dauert das sicher 5-10 Jahre oder so. Ich hab natürlich versucht ihr das logisch auszureden und ihr klarzumachen, dass sie nach vorne schauen muss, aber keine Chance! Sie ist dann wieder total in Selbstmitleid zerflossen, weil sie die Krankheit ja niemals loswird. Ich hab ihr dann gesagt, sie muss die Krankheit gar nicht loswerden, sondern nur lernen, damit zu leben und klarzukommen. Sie meinte dann, dass eigentlich ihr einziges Ziel im Leben ist, irgendwann mal eine funktionierende Familie, mit Mann und Kindern zu haben, weil ihre Familie ja so kaputt ist und sie das besser machen will. Aber auch da meinte sie gleich wieder „ja, aber das wird ja sowieso nichts wegen meiner Krankheit blabla...“ Dann sind wir im Park auf nen Hügel mit ner Parkbank (schöne Aussicht etc., cooler Platz) und sie meinte, dass war immer ihr Lieblingsplatz mit ihrem Ex. Da ham wir uns dann hingehockt und unser Bier getrunken, bisschen geredet, Stimmung kam keine besondere auf, weils Arsch kalt war, aber war trotzdem ganz schön. War halt wieder irgendwie n komisches Gefühl, genau die Sachen mit ihr zu machen, die sie mit ihrem Ex gern gemacht hat. War mir dann nicht sicher, ob das jetzt auch was positives hat, oder ich grad nur den Ersatzmann für zwischendurch darstelle. Wir sind dann heimgefahren mitm Bus. Sie hat sich noch mit ner langen Umarmung verabschiedet, mir nochmal danke für den schönen Tag gesagt und ist dann ausgestiegen. Nach dem Treffen war ich mir wieder sicher, dass ich mit ihr wirklich ne schöne Beziehung führen könnte und dass wir gut zusammenpassen und ich auch generell nen guten Einfluss auf sie hab. Natürlich war mir klar, dass das nicht einfach wäre und dass es öfters mal Probleme geben könnte, aber ich war mir sicher, dass ich mit ihr im Großen und Ganzen gut klarkommen könnte und ihre Probleme mich nicht total fertigmachen. Ich hab mich halt wirklich noch fast nie so wohl bei jemandem Gefühlt. Ich muss bei ihr eigentlich vor nichts Angst haben, ich hab keinen Druck mich irgendwie anders verhalten zu müssen, kann einfach ich selbst sein etc. Und das hab ich lange bei niemandem mehr gefunden. Mein Plan war dann, in der nächsten Zeit möglichst oft was zu machen und ihr blöd gesagt mal n bisschen was vom Leben zu zeigen. Coole Sachen machen, auf Partys gehen, Spaziergänge machen, alte Fabrikgelände erkunden, was weiß ich; einfach Sachen die uns Spaß machen und ihr zeigen was möglich wäre. Und von da hätte ich dann halt versucht mehr draus zu machen. Tja und dann kam 2 Tage später Silvester und die totale Katastrophe! Keine Ahnung ob das geplant war, weil sie mir erzählt hat, sie ist das ganze Silvester über im Heim, aber sie hat den Abend wohl mit ihrem ersten Ex verbracht (also dem Vergewaltigungs Nerd). Der ist mit ihr und seiner komischen Yu-gi-oh Meute irgendwo nach Tschechien gefahren und hat dort gefeiert. Natürlich kams wies kommen musste, schwupps war sie wieder mit ihm zusammen! Wundert mich auch wenig, dass er das geschafft hat, weil sie ihm immer noch nachhängt, er genau weiß wie sie tickt und was ihr gefällt und dann noch an Silvester, nach ner Trennung, mit viel Alkohol... Erst hat sie auf Whatsapp irgendwelche komischen Stati gehabt von wegen „K+I,01012016 i love you“ und so shit und später hatte sie noch Bilder von den beiden drin. Da sie auch die Tage davor schon irgendwelche Party Bilder und ähnliches drin hatte, mit dem offensichtlichen Ziel, ihrem Ex irgendwie eins auszuwischen, dachte ich erst, dass das nur Fake wäre. Außerdem hatte sie mir nur erzählt, sie hatte voll Spaß etc. blabla, aber sie hat den Typen mit keinem Wort erwähnt. Hab ihr dann auch geschrieben, dass der zweite Teil ihres Weihnachtsgeschenks jetzt da ist und sie meinte nur „uuh cool^^“ und ist nicht weiter drauf eingegangen. So viel wie wir in dem Zeitraum gemacht haben und so neugierig wie sie immer drauf war, hätte ich erwartet, dass sie gleich was ausmachen will etc, aber sie hat nicht weiter drauf reagiert... Dann bin ich paar Tage später auf Facebook gegangen (natürlich kurz vorm pennen, ich Depp) und da stand dann plötzlich sie wär wieder in ner Beziehung. Sie hat sogar extra nicht angegeben mit wem und meinte, als jemand gefragt hat „das schreib ich jetzt hier lieber nicht, sonst werden noch bestimmte Leute sauer“. Laut Facebook Details, hat sie das Ganze sogar direkt am 01.01 irgendwann um 9 Uhr in der früh hinzugefügt, aber noch 3 Tage auf privat gestellt (wahrscheinlich gleich so als Selbstbestätigung). Ich konnte dann natürlich erst mal die Nacht kaum schlafen und war fix und fertig. Mir gings auch gar nicht drum, dass meine Chancen gleich wieder weg waren, sondern einfach drum, dass ER es war! In den folgenden Tagen hat sich dann anhand verschiedener Anzeichen immer mehr rauskristallisiert, dass es wirklich er ist. Die Gewissheit hat mich dann erst recht gefickt... Ich hab mich dann gezwungen nicht gleich wieder überstürzt zu handeln und irgendwelche Depri Sachen zu posten, oder ihr irgendwas zu schreiben oder so. Ich muss zugeben, dass ich halt wegen den alten „seelischen Wunden“ von der Depression, immer sehr emotional auf sowas reagiere und ich dann oft andere das irgendwie sehen lasse, dass es mir schlecht geht und ich dann irgendwelche Kitsch und Romantik Aktionen abziehe. Das meiste konnte ich mir diesmal verkneifen, das einzig dumme was ich gemacht hab, ist dass ich in meinen Status geschrieben habe „Neues Jahr und schon drehen wieder alle durch“. Daraufhin hat sie mich relativ schnell angeschrieben mit „Huii dein Status, was denn los?!“ Ich wusste nicht was ich darauf antworten soll, also hab ich nicht drauf reagiert... Ich wollte ab da schon den Thread anfangen, aber mir ist es schwer gefallen, das alles nochmal durchzugehen und ich hab erst mal versucht, mit ein paar Freunden drüber zu reden. Genau ne Woche später hat sie mich nochmal angeschrieben und humorvoll bisschen gestichelt mit „Hey. Komm schon. Was denn los. Jetzt sag schon. Fiesling, jetz sag!“. Die erste Nachricht hab ich versehentlich gelesen (also sie hat gesehen, dass ichs seh), danach hab ich meine Einstellungen geändert, so dass sie nicht mehr sehen kann, wann ich ne Nachricht gelesen hab, weil ich irgendwie Zeit schinden wollte, einen auf beschäftigt machen, oder was auch immer. War halt komplett überfordert... Dummerweise hab ich meine Online-Anzeige nicht abgestellt. Das heißt sie konnte sehen, dass ich ständig online war, aber ihr nicht antworte. Nochmal genau ne Woche später hat sie mir geschrieben „Oha...gut dann ciao. Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, aber ist okay“ und hat mich geblockt! Das hat mir natürlich auch nochmal nen ordentlichen Stich versetzt! Klar, mein Verhalten war jetzt auch nicht korrekt und meinetwegen hat sie das wieder wegen ihrer Krankheit heftiger aufgenommen als gewöhnlich, aber ich finds trotzdem ganz schön kindisch und anrufen könnte man ja auch. Ist jetzt nicht so dass ich ihr jeden Scheiß durchgehen lassen will... So, den ersten Schock hatte ich nach 2-3 Tagen einigermaßen überwunden. Das ist für mich schon n rießen Fortschritt, weil ich vor nem Jahr noch 2 Wochen heulend im Bett gelegen hätte und überhaupt nix mehr auf die Reihe bekommen hätte. No shit, alles schon gehabt, also wenigstens das ist schon viel besser geworden. Dann hab ich ehrlich gesagt alles erst mal 2 Wochen vor mir hergeschoben. Ich wollte nicht, dass ich mich mal wieder (!) wegen irgend einer Frau fertig mache und mich total schleifen lasse. Also hab ich mich mit Freunden getroffen, bisschen Party gemacht etc. und bin sogar nach 3 Jahren mal wieder in nen Club gegangen. Hab dort auch gemerkt, dass ich gute Fortschritte mit meinem Selbstbewusstsein gemacht hab, hab mich endlich mal wohl gefühlt dort und sogar gleich n Mädl angetanzt und kennengelernt. Letzte Woche war mir dass dann aber genug, ich war mir sicher, dass ich wieder klar denken kann und ich war trotzdem wieder am verzweifeln, weil ich einfach keine Ahnung hab, wie ich jetzt weitermachen soll! Ich hab wie gesagt mit paar Freunden drüber geredet. Die meinten zurecht, ich kann halt nicht zur Polizei gehen, weil immer noch die geringe Möglichkeit besteht, dass die Vergewaltigung gelogen ist und außerdem hab ich keine Beweise. Ich weiß leider nicht, wo der Kerl wohnt und selbst wenn... Wenn ich ihm nen Besuch abstatte und bedrohe, zammfotz oder was weiß ich, hab ich am Ende nur ne Anzeige am Hals und steh ihr gegenüber als der Böse und Er als das arme Opfer da. Also fällt das auch flach... Das einzige was ich vielleicht machen könnte, ist mit ihren Betreuerinnen zu reden, weil die ja anscheinen überhaupt keine Ahnung haben, was momentan los ist. Allerdings hab ich keine Ahnung, ob ihre Therapeuten was taugen und obendrein, würde sie das wohl als extremen Vertrauensbruch sehen und n paar meinten, Borderliner sind da extrem nachtragen. Das würde ich allerdings sogar in Kauf nehmen, wenns ihr dadurch besser geht! Ich hab 2 Freunde, die sich n bisschen mit Borderline auskennen. Die meinten ich sollte aufpassen, weil psychische Störungen oft vorschnell als Borderline diagnostiziert werden und dass viel von ihrem Verhalten wirklich darauf hindeutet, aber dass auch einiges ziemlich untypisch ist. Einer meinte, dass Borderliner sich zwar nicht nur körperlich, sondern auch psychisch selbst verletzen, aber dass es schon sehr extrem ist, dass sie wieder mit nem Typen zusammen ist, der sie vergewaltigt hat. Die andre meinte, dass sie sich halt aber wahrscheinlich in die Art von Schmerz flüchtet, die sie schon von früher kennt; quasi halt in das „gewohnte Übel“, mit dem sie „umgehen“ kann... Das traurige ist halt, dass ich weiß, dass sie mit mir seit geraumer Zeit die objektiv schönere Zeit verbringt. Ich hab sie ja bei unsrem letzten Treffen sogar extra gefragt, hab gesagt „erinner dich an unsre Treffen! Gabs da mal irgendwas was dir nicht gefallen hat, oder hattest du immer Spaß? Wie hast du dich denn dabei gefühlt?“ und sie hat von sich aus gesagt, nein sie hatte wirklich immer sehr viel Spaß mit mir und sie fühlt sich sehr wohl in meiner Nähe und wir haben immer tolle Sachen zusammen gemacht. Aber ihr scheint das halt gar nicht richtig bewusst zu werden; es scheint nicht zu ihr durch zu dringen! Sie will lieber traurig und fertig und mit jemandem zusammen sein, der nicht zu ihr passt. Interessanterweise hab ich letztes Wochenende zufällig auf ner Party nen Kumpel getroffen, der auf ihrer Schule ist und der hat mich von sich aus sofort auf sie angesprochen und gefragt ob ich weiß wie die Situation momentan ist. Er wusste auch bereits, dass sie wieder mit ihrem ersten Ex zusammen ist, fand das auch total schrecklich und meinte er traut dem Kerl alles zu und hat uch schon ne Menge Sachen mitbekommen, die er ihr angetan hat. Er hat sogar erraten, dass er sie vergewaltigt hat! Hat gemeint „dem Kerl trau ich alles zu, sogar ne Vergewaltigung; der gehört weggesperrt!“ Wir haben dann ein wenig über ihren 2ten Ex geredet, weil er mit dem befreundet ist. Ich hab ihm erzählt, was sie über ihn erzählt hat und was ich davon scheiße fand. Er meinte dann zu mir, er ist zwar gut mit ihm befreundet und er ist an sich kein schlechter Kerl, aber „alle Tassen im Schrank hat der auch nicht, irgendwas ist bei dem auch schief“. Und er meinte, dass der Kerl schon immer so war und sie sich von Anfang an dessen bewusst hätte sein müssen, was auf mich so wirkt, als wenn sie von Anfang an falsche Vorstellungen auf den Kerl projiziert hat. Er meinte dann ich sollte sie wohl zu nem Spezialisten für Borderliner schleppen und dass sie wirklich dringen weg von ihrem ersten Ex muss. Aber auch er meinte, er wär sich da nicht so sicher, ob sie wirklich Borderline, oder nicht irgend was anderes hat... Was uns halt beide noch aufgeregt hat, ist dass sie sich so in ihre Diagnosen stürzt. Sie scheint auf Teufel komm raus, jede ihrer Diagnosen erfüllen zu wollen! Sie hat mir ständig immer was vorgejammert von wegen „jaa, aber das ist halt so wegen dem Borderline“, oder „ja also, bei Borderlinern ist das so und so“ und „aber meine Psychologin hat gesagt“ etc. blabla. Und das halte ich halt für n rießen Problem; das muss unbedingt weg! Und mich regt das auch einfach auf, dass sie sich so „in ihr Schicksal ergibt“. Außerdem zweifel ich echt an ihrer Psychologin. Die hat ihr sogar schon so Sachen gesagt, wie dass sie sich ruhig auf Partys vollsaufen soll, wenn sie Bock drauf hat (!), obwohl so Probleme sich im Suff doch oft erst recht verstärken und aus einem rausbrechen, also keine Ahnung was ich von der halten soll... Also, SCHLUSSWORT: Was zur Hölle soll ich jetzt tun? Vor allem, wie soll ich mich wieder bei ihr melden? Wir hatten jetzt seit dem 5ten Januar keinen Kontakt mehr! Ich halte das langsam nicht mehr aus. Ich bin die letzten Wochen gut klar gekommen, aber jetzt vermisse ich sie nur noch... Und ich MUSS ihr irgendwie helfen! Mir ist egal, dass mir jeder sagt ich kann nicht; wenn, dann werd ichs schon selber rausfinden müssen... Ich weiß einfach, dass es sonst niemanden gibt. Keiner hat momentan ne Ahnung, was momentan hinter den Kulissen vor sich geht. Die Lehrer nicht, die Betreuer und Therapeuten und Psychologen nicht und ihre wenigen Freunde anscheinend auch nicht und die wenigen die was wissen, interessiert es nicht wirklich... Zu allem Überfluss hat ihre beste Freundin im Heim auch Borderline und sie hängt momentan nur noch mit der rum! Das ist natürlich suuuper toll, vor allem weil die sich immer gegenseitig vorheulen, wie schlimm die Welt doch zu ihnen ist... Ich möchte mich endlich wieder bei ihr melden; am besten heute noch, auch wenn heut Valentinstag ist und das alles noch komischer macht. Obwohl ich eben keine Ahnung hab, was ich sagen soll, oder wie ich vorgehen soll... Ihr zweites Weihnachtsgeschenk liegt auch immer noch hier rum... Wie gesagt, ich neige leider immer zu ziemlicher Theatralik und hab ne viel zu große romantische Ader und hab deswegen Schiss, dass ich wieder irgend nen Mist sage oder schreibe. Ich würde ihr am liebsten vorn Latz knallen, ob ich gegen ne Wand rede, wenn ich ihr schon so oft gesagt habe, dass ich zu ihr halte und sie dann denkt ich würde ohne ein Wort den Kontakt zu ihr abbrechen. Auch dass ich das mega kindisch finde, dass sie mich gleich auf Whatsapp blockiert! Ich würde ihr am liebsten sagen, dass ich die letzten Wochen nur darüber nachgedacht habe, wie ich ihr helfen kann und dass ich sie vermisse und so und sie fragen, ob sie sich jetzt nach allem was wir erlebt haben, einfach nicht mehr melden würde. Aber ich weiß, dass das wahrscheinlich nicht viel bringen wird, oder sogar wieder Abwehrreaktionen verursachen wird, weil sie nicht will, dass sich jemand Mühe um sie macht oder was weiß ich... Ich vertraue da einfach meinen eigenen Entschlüssen nicht mehr, deswegen sagt ihr mir bitte was ich am besten machen soll! Oder soll ich mich unter irgend einem Vorwand rausreden, warum ich mich nicht gemeldet hab? Glaub kaum dass das Sinn macht... Und auch wenns von den Erzählungen wahrscheinlich nicht so wirkt, aber sie ist sehr intelligent; kann also gut sein, dass sie genau weiß was los ist, oder sich zumindest ihren Teil dabei denkt... Was generell unsre Beziehung angeht: Natürlich will ich immer noch mit ihr zusammen sein! Natürlich würd ich sie am liebsten wenigstens mal flachlegen und natürlich macht es mich wahnsinnig, dass irgend so ein Opfer bei ihr landen kann und ich nicht und dass sie sich wahrscheinlich auch noch von ihrem Vergewaltiger knallen lässt! Natürlich greift das mein Ego extrem an und ich will ja eigentlich nicht nur ihr guter Kumpel sein! Aber davon abgesehen ist es mir momentan als ihr langjähriger Freund noch wesentlich wichtiger, dass es ihr einfach besser geht. Wenn sie es mir übel nimmt, wenn ich irgendwas unternehme, soll mir das recht sein! Ich kann da momentan einfach nicht egoistisch sein... Falls ich sie ihm also irgendwie ausspannen könnte, würd ich das sofort tun, aber das halte ich für extrem schwierig, so wie sie auf ihn fixiert ist. Vielleicht hat diese Pause mich ja wenigstens aus der Friendzone befördert, falls es das bei ihr gibt. Aber wie gesagt, was weiß ich schon... Das wichtigste ist, dass sie irgendwie von dem Kerl wegkommt! Ich bin mir auch sicher, dass der alles tun wird, damits ihr nicht besser geht, weil er genau weiß, dass sie ihn dann sofort verlassen würde! An sich bin ich dem Typen ja objektiv mehr als überlegen. Ich seh ganz gut aus, mach viel Sport, bin intelligent, hab n geregeltes Leben und gutes soziales Umfeld, bin gut im Umgang mit anderen, offen etc., bei ihren Freundinnen und Betreuern kam ich auch immer gut an... Also mal davon abgesehen, dass wir auch von den Hobbys etc. ,immer gut zusammengepasst haben, ich sie immer zum Lachen bringen konnte und sie sich wohl fühlt bei mir, sollte auch objektiv gesehen keine Frau der Welt diesen Untermensch mir vorziehen. Das sag ich jetzt nicht nur zur Selbstbestätigung oder so! Aber einen Haken hat die Sache, da bin ich ehrlich: Das Problem ist dabei halt, dass der Kerl anscheinend eine ziemliche Selbstgefälligkeit besitzt und dazu wie man sieht null Skrupel. In der Hinsicht, ist er mir haushoch überlegen, weil ich einfach sehr schnell den Mut verliere, sehr schnell verletzt bin und wenn es um jemanden wie sie geht, kann ich einfach nicht cool bleiben und einfach mal irgendwas durchziehen oder so... Ich hab mich auch schon die ganze Zeit gefragt, ob ich nicht doch irgendwo ne Chance gehabt hätte und die verstreichen hab lassen. Aber immer wenn ich in einer bisschen intimeren Situation mit ihr war, hab ich mich noch nichts getraut, aus Angst wieder was zu überstürzen. Und ich hab Angst, dann wieder den richtigen Moment zu verpassen, wenn er mal da sein sollte... Na klar, theoretisch sollte ich mir wohl nichts denken, wenn sie sogar mit ihrem Vergewaltiger wieder was anfängt; vielleicht hab ich aber auch einfach Angst, dass sie mir dann definitiv sagt „aus uns wird nichts“, oder so... Es tut halt weh, wenn eigentlich alles so perfekt passt und sie sich nur wegen ihrer Krankheit, so auf ihn festlegt. Und es tut weh, dass so ein Typ das schafft, was ich einfach nicht auf die Reihe bekomme! Also: Bitte sagt mir jetzt nicht einfach „gibs auf“, weil ichs so oder so versuchen werde bis nichts mehr geht. Bitte sagt jetzt auch nicht „mach das nicht mehr, die ist nicht gut für dich“. Natürlich gings mir die letzten Wochen nicht so gut wegen ihr, aber ich komme damit einigermaßen klar, ich lass mein Leben nicht komplett schleifen und ich finde dass ich auch an der Situation gewachsen bin! Wenn mir das wirklich zu sehr schaden würde, würde ich auch selber die Reißleine ziehen; bis jetzt geht’s noch... Natürlich meinte auch ne Freundin „die nutzt dich doch nur aus“, aber ich bin mir sicher dass das nicht der Fall ist. Mir ist das schon oft genug passiert; ich kann das langsam unterscheiden. Sie hatte genug Gelegenheiten, in denen sie mich hätte ausnutzen können, mir aber gesagt hab ich soll mich nicht um sie kümmern und sie will mir nicht zu Last fallen o.ä. Natürlich kann man jetzt auch sagen „das macht sie doch nur, damit du ihr erst recht hilfst“, aber wenn man so denkt, dann kommt man vom Hundertsten ins Tausendste und kommt erst recht nicht weiter... Ich hatte jetzt auch ehrlich gesagt Angst, dass jetzt einfach wieder irgendwas kommt Richtung „Das ist nur ne Oneitis; lies Lob des Sexismus“, oder dass sich irgendwer beschwert, dass ich viel zu viel schreibe und oder was weiß ich. Ich kann niemanden zwingen, mir zu helfen. Aber ich wollte jetzt einfach alles nochmal zusammenschreiben, um selber nochmal alles durchgehen zu können und ich wollte unbedingt ein paar Meinungen von Dritten zu der Sache hören. Wie gesagt, ich bin momentan trotzdem noch dabei, auch andere Mädchen kennenzulernen; ich versuch mir schon Alternativen zu schaffen. Und natürlich weiß ich, dass sie nicht die einzige auf der Welt ist und ich bin überzeugt, dass ich irgendwann noch „Bessere“ als sie kennenlernen werde. Aber sie bedeutet mir so unglaublich viel und ich war mir immer so sicher mit ihr. Und ich bin mir halt doch sicher, dass ich so schnell keine finden werde, bei der alles so gut passt und zu der ich ein so inniges Verhältnis aufbauen kann. Ich finde sie sehr hübsch, sie hat nen super heißen Körper, an sich nen wahnsinnig tollen Charakter und ich wüsste nichts, was ich mir an ihr noch wünschen könnte; sie hat alles was ich will. Ich will einfach für sie kämpfen; ich hab keine Lust jetzt wieder aufzugeben. Und ich kann sie einfach nicht mit der Situation alleine lassen! Wenn ich in den nächsten Wochen zu keinem Ergebnis komme, werde ichs wohl oder übel aufgeben müssen und hoffen müssen, dass sie mit der Zeit selber merkt was sie falsch macht. Aber vorher muss ichs einfach versuchen! Ich bin jetzt erst mal bereit, jeden Tipp anzunehmen, solangs irgendwas bringt. Meinetwegen könnt ihr mir sogar privat schreiben, oder ich geb euch meine Nummer und ihr ruft mich an. Ohne Scheiß, mir ist grad alles recht, Hauptsache ich komm irgendwie weiter! Vielen Dank an jeden, der sich die Mühe gemacht hat das durchzulesen! Ich hoffe wirklich, irgendwer kann mir helfen! Wahrscheinlich kriegt ihr grad alle die totale Krise; kann ich nachvollziehen. Ich versteh wie das wirken muss, aber bin im Moment einfach total kopflos, also peitscht mich nicht gleich total aus, ich bin eh schon fertig wie sau! ;) Beste Grüße, OOQ
  8. Dein Alter: 21 Ihr/Sein Alter: 19 Dauer der Beziehung: 9 Monate Art der Beziehung: LTR Mein Problem ist das ich sehr wahrscheinlich eine Borderline-Persönlichkeitsstörung habe und meine Beziehung damit so wenig wie möglich belasten möchte. Mein Hauptpoblem ist vor allem meine Persönlichkeit, ich brauche sehr viel nähe sonst dauert es nicht lange bis ich anfange Wut auf meine Freundin zu empfinden und diese steigert sich manchmal zu den Bedürfniss schlusszumachen/ Fremdzugehen. Dabei will ich das gar nicht, beziehungsweise nicht lange. Dieses Gefühl verschwindet direkt in den Augenblick wo ich glaube das alles wieder Perfekt ist. Ich werde nicht Fremdgehen und meiner Freundin auch nicht weh tun, das wiederspricht meinen ineeren Werten und dem was ich mir selbst und ihr versprochen habe. Allerdings ist das Problem das vieles was Borderliner brauchen um eine "gesunde" Beziehung zu führen PU Dogmen wiederspricht. Ist es z.B. möglich eine LTR unter der Bedingung zu führen das ich Zeit konkret einfordere, wenn auch extrem selten, aber manchmal doch, die Kontrolle über meine Emotionen verliere und über meine Ängste spreche? Also sowas wie Verlustangst, die kann sich bei mir in extremen bis hin zum Nervenzusammenbruch äussern. Es geht mir dabei nicht darum meine Freundin einzuschränken, ich will ihr im Grunde mitteilen warum ich wie drauf bin. Wenn ich ehrlich sein soll ich fühle mich zum grossen Teil scheise. Ich versuche die Person zu werden die ich sein will aber erleide dauernd Rückschläge, indem ich in alte Gedanken und Verhaltensmuster zurückfalle. Ich bin auch nicht so dominant wie ich es gerne wäre,z.B. in sozialen Situation redet eher meine LTR und allgemein scheint es so zu sein als ob auf mancher Ebene unserer Beziehung die Rollen vertauscht wären. Ich will aber Dominant sein und das auf jeder Ebene, meine LTR meint zwar alles sei gut, sie liebt mich und das ich z.B. auf sexueller Ebene sehr Dominant bin aber ich will auf jede Art dominant sein. Ich habe keine Lust mehr auf das Gefühl andauernd durch jemanden ersetzt werden zu können der Dominanter ist als ich. Deswegen werde ich weiter an mir arbeiten und Versuchen Dominanter zu sein und weniger abhängig von der nähe meiner LTR auch wenn ich nicht weis ob das möglich ist. Das ist jetzt eine ziemliche Mischung aus Personal development und Beziehung, ich packe das hier rein weil es mir Hauptsächtlich um meine LTR geht. Meint ihr eine LTR kann funktionieren wenn sie PU so wiederspricht? Das ich überhaupt noch Zeit habe mich in meiner LTR in Richtung dominanz zu entwickeln oder wird es zwangsläufig nichts werden können?
  9. ERWISCHT! Nein, keine STDs. Sondern BORDERLINE! Ja, ich wusste es. irgendwann passierts auch mir. Ich meine, es gibt ja auch gewisse Stimmen, die erst dann meinen, man sei mit der Player-Karriere erfolgreich gewesen, wenn man sich ne Transe ins Bett geholt hat. Aber ich finde, ne Sache mit ner waschechten Borderlinerin verdient auch Lob. Nicht soviel, weil locker 1/3 der Mädels da draussen nen waschechten klinischen Schaden haben :). Ne recht hohe Quote, dass ihr Pimps auch mal ne Karriere macht. Nachdem die letzten Frauen auch ihren "Schaden" hatte, /räusper/, diesmal ein stolzes Modell mit allen erdenklichen psych. Störungen, Selbstverletzungen, Selbstmordgeschichten, Therapie, Medis, usw.. erwischt. So fleissig bin ich jetzt nicht ein. Komisch, sind mir jedoch keine LSE Züge aufgefallen - aber die Borderline-Blender kennen wir ja auch alle, ne? Ach ja, das bekannte sexwillige in allen erdenklichen Arten und "härter ran zu nehmen" /räusper/, setz ich mal voraus, dass ihr das kennt. JIPPI YEY. Bin mal gespannt, welcher Höllenritt die nächste Zeit auf mich wartet. Ich hoffe nur, die bleibt ne Weile, würde sich echt gut in meinem Lebenslauf von kaputten Frauengeschichten machen in all den Jahren. Da war noch ne 11monatige Kurzehe (hat nix bekommen, ÄTSCH DIE BITCH), und mit ner anderen ne Fehlgeburt dabei (zum Glück.. wahhh), und die Top 1 bis 5 hab ich am Ende aufgelistet. Ich kann's ehrlich gesagt nur noch mit Humor betrachten. War das dieses Jahr 2015 gespickt mit allen möglichen abgrundtiefen weiblichen Situationen, die man sich so vorstellen kann. es hat eigentlich nur noch ne Abtreibung gefehlt. Na, man gibt dann irgendwann die Hoffnung dann doch auch, wenn man nur noch mit gestörten geschädigten Frauen zu tun hat, ne "normale", was solides, was für längeres zu finden, um nen Haus zu bauen und Kinder gross zu ziehen. wtf.. Ich geh jetzt mal nich so sehr auf die Details ein, aber bekanntlich durch gewissen schwarzen Szenen ist mir doch der Umgang mit beschädigtem Material vertraut. Oder zumindest die "Lauf, Forrest"-körperlichen Verzierungen früherer, nennen wir es mal "Dampfablassens". Fast immer jedoch, so stark geschädigt, dass sie sich durch unangemessenes Verhalten schon vor dem Koitus zum Exitus des Kennenlernes brachten. Ja, Leute. Ich kenne die Ratschläge "Lauf! " "Bloss keine Kinder!" "Nur keine Beziehung! " "Glaub ihr nichts" "Fickt ja nett ohne Gummi". Aber ganz ehrlich kotzen mich die ganzen "normalen" Frauen einfach nur noch an, mit ihrem "lass uns erst mal kennen lernen", "das geht mir alles zu schnell", "Ich will nix Näheres", "Ich bin nur noch 3 Monate in Deutschland"... und im sexuellen sind es dann einfach nur feuchte Knallfrösche, die nicht explodieren wollen. Puff Puff. Ach, und weil's lustig ist, oder auch zum weinen, hier mal ne Hitparade von gestörten Bangs : #1 (aktuell) Selbstverletzung, Depressionen, Medis, Tagesklinik, Borderline, BPS, sex. Missbrauch, usw. (so genau wollt ich das dann doch nicht wissen) . Geht ab wie ein Lamborghini. 12Zylinder versteht sich. #2 (ging ca 6 Monate( Depersonalization disorder). Nach 5 Monaten ging sie von heut auf morgen ne Woch mit nem Typ fremd. Ey, aber im Bett hat sie das Haus zusammengeschrieben. #2 Geschichte auf nem Metal-Festival.. Alles von Drogenkonsum, Depressionen, Selbstverletzung. #3 ne 19 jährige die von dem Vater regelmässig eingesperrt und verprügelt wurde. Ging ab im Bett... Ich glaub ich hab sie geliebt. Echt. So richtig Gefühle waren im Spiel. Glaub ich. #4 ging so 3 Monate. Die war in nem Berufsinternat für Lernschwierigkeiten und sowas. War nen feuchter Knallfrosch im Bett. Aber die Leute, mit den sie abhing, hätte man Medikamentös einschläfern sollen .. Gut, schaden hatte die auch.. Hab ich beendet - weil "Beziehung & Schaden & miserabler Sex" , no way! #5 ne Frühere ex (so 8 Jahre her) stand drauf einen zu erzürnen, um im Streit handgreiflich zu werden, um sie zu massregeln. Sie ist von nem früheren Lehrer regelmässig verprügelt worden.. ;) Damals dachte ich noch "was bin ich für ein schlechter Kerl", heute würde ich /räusper/ anders reagieren. Sie würde es lieben. Mit Sicherheit. (#6), nur ein Date. Auch übelst Borderline, Störungen, BPS, SV. Stationäre Aufenhalte. Gute Frau, liess mich leider nicht drauf :( im Großen ganzen gabs nur eine Frau ohne erkennbaren oder diagnostizierten Schaden und ohne regelm. Depressionen in all den Jahren - die fickte dann nach 3 Jahren fremd. War im Bett leider ne Flasche. Aber hielt die Wohnung rein und sauber und machte regelmäßig was zu essen. Was will man mehr? Jippie yey. Hab die #1 mal gefragt, ob sie an mir irgendwelchen Schaden merken würde. Ihr ist nix aufgefallen. Ich glaub das war ein Kompliment. Ganz sicher! Freut euch ,wenn ihr kein beschädigtes Material erwischt - oder es noch nicht gemerkt habt :) Die Frauenwelt, ach, lecker!
  10. Hallo liebe Gemeinde, leider musste ich gestern feststellen, dass meine 4 monatige Freundin (28 Jahre alt, selbstständig) mich (26 Jahre alt, Azubi) bestohlen hat. Alles war super, alles war schön, bis ich etwas in die Betaisierung gerutscht bin aus der ich versuche rauszukommen. Gestern habe ich eine Kreditkartenabrechnung bekommen ~1000 €... meine Kreditkarte ruhte seit 2 Monaten an einem bestimmten Platz, den nur meine Freundin sonst kannte. langes blablub[...] habe nach 2 Stunden reden endlich von ihr erfahren, dass sie sie kurz nachdem ich sie dort platzierte genommen hat und in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen immer Geld abgehoben hat. Sie erklärte dies mit einem Zwang (Depression weil Vater tot, Mobbing, weil sie mal fett war etc pp), da ihr dies das Gefühl gab, wer zu sein, durch diesen kick. Hat sie wohl auch schon bei Familie und EXFreunden durchgezogen, denen das Geld aber immer irgendwann zurückgegeben. (Vielleicht Borderline, da auch eine leichte Essstörung vorliegt [die ich erst nicht bemerkte]) Trennung ist durch! Ich war sehr ruhig, habe in so weit Verständnis gezeigt, dass ich es nachvollziehen kann, dass es ihr richtig beschissen geht, aber ihr auch klar gesagt (auch am Anfang der Beziehung), dass es für mich ein absolutes NOGO ist, belogen zu werden. Ansonsten alles gute für die hoffentlich bald anstehende Therapie gewünscht und mich verabschiedet. Nun werden am Wochenende ihre Sachen gepackt und ihr vor die Tür gestellt. Sie sagte, ich bekomme mein Geld (EDIT: innerhalb einer Woche) wieder. Wenn nicht -> Anzeige. Wie gehe ich jetzt am besten mit der Situation um? Fühle mich mega beschissen und habe Angst, dadurch auch einen psychischen Knacks davonzutragen. Grüße!
  11. 1. 33 2. Unbekannt 3. 0 4. Sex 5. Freitag Abend war ich in einem meiner Stammlokale, eigentlich nur, um einen über den Durst zu trinken. Habe dann hier ein Mädel kennengelernt, nach ein bisschen Smalltalk dann nähergekommen. Später dann Locationwechsel ins Karaoke, hier dann KC und Makeout. Nach paar Shittests und ASD von ihrer Seite dann Wechsel ins Hotel, die Nacht durchgevögelt. Sie hat sich beim Sex ziemlich fallen lassen, und war selber sehr aktiv, und versaut. Vom Wesen her für mich bis hierhin keine Auffälligkeiten, ich muss aber auch ganz ehrlich sagen, dass ich ziemlich betrunken war. Beim Sex fiel mir dann jedoch irgendwann auf, dass beide ihre Arme von unten bis oben völlig aufgeritzt waren. Hatte in der Vergangenheit schon mal eine Beziehung mit einer Frau mit psychischen Problemen, kein Interesse, diese Erfahrung zu wiederholen. Gleichzeitig fällt es mir aber immer noch sehr schwer, Frauen zu finden, die sich beim Sex wirklich gut gehen lassen können, so dass mir der Sex noch ein bisschen das Gehirn vernebelt. Und mein Kopf sagt mir auch immer wieder gerne, dass eine Vorverurteilung sehr unfair ist. Wenn ich die Zeichen hier auch schon als eindeutig betrachte. Eine über Sex herausgehende Beziehung kann ich mir hier nicht vorstellen. Und ich habe auch keine Lust, sie noch stärker kaputt zu machen, als sie vielleicht bereits ist. Wie vielleicht schon zu erahnen, denke ich darüber nach, sie vielleicht noch mal zu treffen. 6. Frage/n 1. Sollte ich sie aufgrund der Zeichen als Borderlinerin verurteilen und besser direkt das Weite suchen? 2. Sollte ich sie treffen, und entsprechend meine Vorstellungen äußern? 3. Sollte ich, falls ich sie treffen sollte, sie auf die Problematik ansprechen? 4. Sollte ich sie einfach treffen, ohne etwas anzusprechen, Spaß haben, Distanz wahren und vorbereitet sein die Reißleine zu ziehen?
  12. Grüß Gott, ich bin 35 in Beziehung, Sie ist 27, selbst bekennende Borderlinerin (ohne ritzen), lebt mit Freund zusammen, den sie gnadenlos verarscht. Ich bin eine ihrer Parallelbeziehungen, was mich nie gestört hat, seit 1,5 Jahren. Mehrere Stunden am Tag war ich mit ihr zusammen, Urlaube verbracht, natürlich alles bezahlt, Karriere im Arsch Geldprobleme, Messie, keine Drogen, keine Zigaretten, Affären, kann nicht nein sagen, wenn sie jemand fi** will. War mir aber egal, war immer sehr lustig mit ihr, Sie wollte eine Beziehung mit mir, was ich aber abgelehnt habe. Als sie merkte, dass ich auch durch ihre Fickbeziehungen nicht zu verletzen war, hing sie sehr an mir. Sie hat mit mehreren ohne Kondom gef***, was sie mir hoch und heilig versprochen hat, dass es nie vorkommen wird. Hab dann eine ihrer Parallelbeziehung mal angerufen, um sicher zu gehen. Der dachte, er wäre der einzige, war auch nett mit ihm zu sprechen... Sie hat es selbst nicht zugegeben, selbst nachdem ich mit ihm telefoniert hatte (Angst ich könnte sie verlassen). Bis sie mich dann im Urlaub bestohlen hat, einfach um mich zu verletzen. Es hat mich eher beschämt und so hab ich sie sofort zum Teufel gejagt, obwohl wir uns bis zum letzten Moment sehr gut verstanden haben. Aber klauen toleriere ich auf keinen Fall! Sie gibts nicht zu, aber es kann nur sie gewesen sein. Und ich hab ihr echt beigestanden, wenn sie krank war etc... Hier ihre mal wieder vorläufiger Abschiedmail (nach 3 Wochen), typisch für so einen Fall, lauter Widersprüche... da ich schon mehrere solcher Mails von ihr bekommen hatte, wenn sie nachweislich gelogen hatte, ist es Borderline Logik. Im Grunde hat sie auch nur von sich geschrieben und ihre Probleme auf mich projiziert. Sie ist permanent geil und nass und braucht es mehrmals täglich. Hat mich hinterher übrigens auch genervt. Wenn ich nicht wollte hat sie sichs von einem anderen geholt, sofort. Tatsächlich es nervt nur noch. Sie macht auf den ersten Blick einen sehr netten Eindruck, aber der täuscht drastisch. Sie gibt sich in Sekundenbruchteilen einem anderen hin. Das habe ich selbst beobachtet. Es handelt sich letztlich um eine Krankheit und das törnt ab, auch wenn ich sie wirklich gern hab. Ich hatte übrigens diese Mail nur noch beantwortet mit: Das ist ja unerträglich! Tötet es mit Feuer! Wer hat ähnliche Erfahrungen?? <hier stand mal ne elendige Mail>
  13. Liebe Borderlinerin-Mitleidende, dies ist mein allererster Post, und erstmal danke an alle, die hier im Forum zum Thema Borderline gepostet haben. Alle diese vielen Posts haben mir wahnsinnig geholfen, meine Borderlinerin zu überleben. Danke an alle, die ihre Leidensgeschichten erzählt haben, und danke an alle, die ihren Rat gegeben haben. Ich wüsste nicht, wo ich ohne eure Posts stehen würde! - Mein Alter: 37 - Ihr Alter: 26 - Dauer der Beziehung: 6 Monate - Art der Beziehung: Absolut krasse Borderline-Beziehung Meine Geschichte in ganz kurzer Kurzfassung, bevor ich zur Frage komme: Einen Monat war es schön, wirklich nur einen Monat. Gigantischer Sex, so oft ich wollte, so oft wollte sie auch. In allen Stellungen, in jeder Weise, von früh bis nachts, und ganz oft auch noch früh um vier, nach zwei oder drei Stunden Schlaf, weil einer von uns beiden kurz wach war und aufs Klo musste. Dann weiterschlafen und beim Aufwachen gleich nochmal. Wir haben uns gegenseitig jeden Wunsch erfüllt, es war unfassbar, absolut life changing Sex. Und ich weiss, wovon ich spreche, ich bin 37 und hatte etwa 70 Frauen im Bett, und auch mehrere längere Beziehungen, die ganz okay zu Ende gegangen sind. Ich weiß, etliche von euch hatten mehr Frauen, aber 70 ist okay, oder? :) Wir haben private Pornos gedreht in einer Weise, wie ich das noch nie hatte. (Und es waren davor auch schon Luder dabei!) Wir haben SM-Spiele gemacht, denn natürlich war sie devot und wollte geschlagen werden. Wir haben wirklich alles gemacht, was Spaß macht, einfach sensationell. Die nächsten fünf Monate waren dann nicht mehr so schön, mit absteigender Tendenz. Es begann mit der üblichen Arie der Distanzierung und Abwertung, schlechter Laune, Meckerei, der Sex wurde weniger, keine Küsse mehr, keine Umarmungen, alles wie es im Buche steht - wie ich jetzt weiß. Ich war damals aber komplett überfordert und habe mich nur noch schuldig gefühlt. Nach dem zweiten Monat habe ich mich dann zum ersten Mal gefragt, was das soll und was los sei. Zuerst hatte ich ihr ja geglaubt, der neue Job sei so stressig, dann waren es die Kopfschmerzen, die PMS, was auch immer. Jeden Tag gab es eine neue Story, wieso sie so kotzig zu mir ist. Ich muss dazu sagen, ich hatte noch nie eine Borderlinerin zuvor (und will nie wieder eine!), und da dauert es wirklich eine Weile, bevor man googelt und irgendwann auf die entsprechenden Seiten und Foren kommt. Ich habe dann auch alle Borderline-Tests "für sie" gemacht, von den 130 Fragen waren über 100 eindeutig zu bejahen, mehr Bordie geht gar nicht. Sie hat aber offiziell keine Diagnose, nur darum müssen wir nicht diskutieren, denn in ihrem Leben ist auch sonst alles dabei, was Bordie ist - sie hat sich geritzt, sie ist emotional und körperlich missbraucht worden, eine wirklich beschissene Kindheit mit allem, was man nicht haben will. Einfach fürchterlich, da muss eine Seele zugrunde gehen. Ich habe zwei sehr gute Freunde, die vom Fach sind - eine Psychologin und ein Psychiater. Denen haben ich das erzählt, und die waren sofort zu hundert Prozent sicher, dass sie Borderlinerin ist und Hilfe braucht, das hat mir schon mal sehr geholfen, dass ich mit meiner These nicht alleine stand. Man ist ja doch völlig hilflos in so einer Situation. Natürlich habe ich sie auch mit meinen Erkenntnissen vertraut gemacht, so liebevoll wie ich konnte, um ihr meine Hilfe anzubieten, wenigstens dahin gehend, dass wir zusammen zu einem Psychologen gehen, damit sie es mal untersuchen lässt. Auch wenn ich zu 100% sicher bin, so ist es doch besser, wenn ein Fachmann sich das alles anhört. Sie ist komplett an die Decke gegangen, hat mich angeschrieen, und und und. Auch das ist alles so, wie man es überall nachlesen kann. Sie tat mir fürchterlich leid, wir haben viel zusammen geheult. Aber ich war immer noch ratlos, und die ganze Scheiße mit der Abwertung ging immer weiter. Nach etwa sechs Monaten war ich ein Wrack, konnte nicht mehr schlafen, die Gedanken ratterten nur noch. Es war die schlimmste Partnerschaft die ich jemals hatte, es war einfach nur noch irre. Glücklicherweise habe ich dann in den Foren immer mehr gelesen, das hat mir gezeigt, dass ich nicht helfen kann und dass ich keine Chance habe. Ich musste da raus, das war klar, aber ich hatte keine Chance, das alleine zu schaffen. Glücklicherweise hatte sie mich aber nicht so klein gekriegt, als dass ich bei den täglichen Streits nicht mehr widersprochen hätte. Nein, es flogen regelmäßig die Fetzen, dafür war ich noch stark genug, und ich weiß heute, dass mich das gerettet hat. Denn rational wusste ich, dass ich aus der Hölle raus muss, nur emotional hatte ich echt alleine keine Chance. Glücklicherweise (von heute aus betrachtet!) kam sie mir zu Hilfe. Sie hat sich von mir getrennt, das ist jetzt zwei Monate her. Sie würde den Streit nicht mehr ertragen. Dieses Telefonat hat mich wirklich gerettet, das weiß ich heute. Ja, ich habe geheult, gelitten und war arbeitsunfähig für einen vollen Monat. Die Gedanken haben nur um sie rotiert, 24 Stunden am Tag. Und auch heute denke ich noch viel zu viel an sie, aber nicht mehr rund um die Uhr, gottlob. Dennoch waren die ersten vier Wochen nach der Trennung die schlimmste Zeit meines Lebens, anders kann ich es nicht sagen. Da haben mir die Foren auch wieder geholfen - komplette Kontaktsperre, Nummer löschen, Fotos tief vergraben und und und. Immerhin habe ich das geschafft, und ich bin wirklich stolz darauf. Aber ich habe jeden Arschtritt, der hier im Forum an andere in ähnlicher Situation ging, sehr ernst genommen, als sei ich selbst gemeint gewesen. Komplette Kontaktsperre, trotz aller Tränen, das war ein Kraftakt ohnegleichen für mich. Aber ich wusste, dass das meine einzige Chance ist. Dadurch war ich nach vier Wochen wenigstens wieder so gefestigt (obwohl es mir immer noch richtig Scheisse ging), dass ich ihre Kontaktversuche dann sehr deutlich zurückweisen konnte. Sie wollte nochmal reden und so weiter, aber ich nicht mehr. Heute sind es ganz genau zwei Monate, dass die Beziehung zu Ende ist, und ich blicke endlich wieder einigermaßen positiv in die Zukunft. Aber ich will nicht übertreiben - es geht mir viel, viel besser, aber noch lange nicht wieder richtig gut, das weiss ich. Aber ich bin aus dem Tal der Tränen raus, ich schlafe wieder besser, und die Gedanken an sie, die immer noch dauernd da sind, sind nicht mehr liebevoll, sondern extrem distanziert. Das ist nun meine Geschichte, und jetzt habe ich Fragen an alle die, die mir dabei helfen können. Wieso kommt man von einer Borderlinerin nicht so einfach los, obwohl doch völlig klar ist, wie beschissen die Beziehung war? Wieso denkt man immer noch dauernd an sie, obwohl doch völlig klar ist, dass so eine Beziehung überhaupt nicht gelebt werden kann? Wieso fickt eine Borderlinerin einem so sehr das Hirn, das kann doch nicht an der kurzen Zeit mit dem tollen Sex liegen, wenn danach nur noch Scheisse passiert ist und ganz mieser Sex? Ich meine diese Fragen ganz ernst, ich kapiere es einfach nicht, wie einem das passieren kann. Ich möchte sie jetzt endlich ganz aus dem Kopf kriegen, und in diesem Fragen liegt für mich der Schlüssel dazu. Wieso ist das so? Alles andere an dieser Störung habe ich kapiert, auch dass ich nichts für sie tun kann, dass wir keine Freunde bleiben können (anders als bei ganz vielen Ex-Frauen, wo das problemlos geht), und dass sie sich hoffentlich selbst irgendwann Hilfe holt. Aber wieso hat sie mein Hirn so gefickt, dass ich immer noch an sie denken muss und noch nicht offen bin für eine neue Beziehung, und selbst bei einem ONS an sie denke? Wie kriege ich sie aus dem Kopf, das ist die Frage. Erst dann wird es mir wieder richtig gut gehen ... Danke, dass ihr bis hier gelesen habt! Martin
  14. Ich (20, kein Anfänger, erfolg bei Frauen die ich game) - Sie (24 definitiv LSE) Etappe: Fingern, Blasen, wild rumgemacht, Nacktmassage (Falls ihr keinen Bock auf Case lesen habt könnt ihr zur Erkenntnis runterscrollen) Kurzbeschreibung: LSE Frau ist extremst Ambivalent: Mal ist sie extremst empfänglich auf mein Game, fast schon abhängig, um dann plötzlich grundlos nix an sich ranzulassen. Gefahr: Sie konstruiert ihre Abhängigkeitsstruktur! Beschreibung meines Case: Sie (ne Freundin eines Mädels, mit der ich mal rumgemacht habe) trifft mich zufällig und will von sich aus ein Date. Cool! Erster Eindruck: Redet bisschen viel über sich selbst, aber Hot :). Halt ich mir an der langen Leine. 2. Date (Essen, Billiard, bei ihr daheim) : KC, eskaliert, reagiert sehr gut auf mein Kino(fährt sich durchs haar, lächelt viel,körperzeichen), schickt anschliessend Kussmileys und bedankt sich (WÜRG :D) 3. Date: Noch besserer Verlauf, fast Sex, Last Minute resistance ("geht mir zu schnell persianstar"), needy kuscheln ihrerseits. Plötzlich der Flake: Drama SMSen auf die ich nicht eingeh. Irgendwelche Lapaien. Vermeintlicher Stress auf der Arbeit, mit Eltern/Freunden, sagt 4tes Date 5min. vorher ab. Begründung:"MÜDE". Darauf habe ich kein Bock: Freeze 1 Woche Später: Sie: "Bist du Sauer?" - no response. 1 tag später "Das ist nicht Fair! Ich vermisse dich, komm zu mir ich mach dir was zu essen" (Schlau! kennt meine Achillessehne: essen!) Angerufen: "Was gibt's den? dich im Schlafrock?" - "Ja ;)" (Kusssmileys, 100 Milliarden) 4. Date Das war dann merkwürdigerweise das furchtbarste Date eveeeeeer, reagierte 6- auf mein Frame/Game/Kino, kein Ansatz zum Eskalieren stattdessen labert sie mir ein saftiges Steak an die Backe : Über Prada Schuhe (da bemerkte ich ihre extreme Kaufsucht) und verrücktem Käse (Sie hatte richtig ernsthaft geglaubt sie habe Aids wegen nem Hautausschlag und sich ausgemalt wie sie stirbt) ich getäuscht wie mit ner Mausefalle, hab dann vor ihr meine Freunde angerufen, mich verabredet und abgehauen ("gehst du schon? -.-). LSE Tante, du kriegst mich nicht in deinen Orbit!!! (dacht ich mir) Paar Tage Funkstille. Sie fragt dann ob ich nicht Lust hätte bei ihr zu Übernachten. YEAH! Vorher klar und deutlich gemacht dass ich sie im Bett will. Das Game schlug an, eskaliert im Bett aber dann W ´ DAFUUUUQ schon wieder nur Fingern, Blasen und die aussage "noch nicht". Trotzdem war ich relativ zufrieden (FEHLER!). So ähnlich verliefen die nächsten 5-6 Treffen in denen ich gekonnt ihre neediness ausnutzte und vorbeischaute wenn ich bock hatte. Ihr "alles ist furchtbar in meinem leben" Gelaber trat ab und zu wieder auf aber ich hab mir dann immer ne Zigge angezündet. Wieder plötzlicher Flake SMS Sie: "Ich kann das alles nicht du zwingst mich zu etwas was ich nicht will" Ich angerufen (schon leicht schockiert, da ich den tag vorher noch ihre tropfend feuchte Fotze gefingert hab): "Es gibt genug Frauen die von mir genau das wollen, Saionara". Gelöscht bei FB, gelöscht ausm Kopf, Hobbies und andere Frauen beachtet. Finale Natürlich wusste ich insgeheim, dass sie angekrochen kommt. Gedacht, passiert. 1 Woche später : "Hey Wie geht's? Hast du Spaß? Wie heisst noch mal das eine Lied?" habs ihr einfach kommentarlos gesendet. 1 Tag später: Sie "Ich bin dir also nicht mal nen Smalltalk wert? OK dann nicht. Bin so sauer auf dich, könnte dich grad anschreien" jetzt wollte ich es wissen: "Ich will dir im Bett zeigen was du mir wert bist und nicht im Smalltalk." Daraufhin kamen Nacktbilder, sie sagte dass sie stundenlang mit mir sex möchte und das sie mein Schwanz richtig anturnt . Here we go again! :) Getroffen und boah, war schon krass geil (Sex wurd aber verschoben) hat mir hundert mal gesagt wie sie mich vermisst hat. Kranker Scheiß Dann kam das krasseste was ich bis Dato erlebt habe! Ihre Persönlichkeitsstörung kam so richtig zum Vorschein. Sie kommt zu mir (geplant war sex), mir fiel schon beim ersten Anblick die Eisblockmentalität auf. Fängt an zu erzählen, dass das zwischen uns nicht geht weil sie lust auf sex mit verschiedenen männern ohne emotionale Verbindung hat. (Ein fetter Widerspruch in sich, sie hatte xY wie lange kein sex mitunter weil sie ONS hasst, hat mir die Freundin ständig erzählt. Sex God Method spricht auch dieses Problem an. guter Sex ist für Frauen immer emotionaler Sex.sie wollen das wir sie durchficken und sagen das sie unser sind ) Ich zitterte bei diesem nonsense vor Wut, was ne Zeitverschwendung, hab mich jedoch beherrscht und sie daraufhin quasi rausgeworfen, Saionara gesagt. Natürlich kamen dann 30 (!!!) SMSen von der keine beantwortet wurde und wird: Wer denkst du wer du bist? Der Richter der Welt? Deine überhebliche Art kotzt mich so an Bist du ein verrückter? sag das alles meinem Dad Willst du mich umbringen? (wahrscheinlich weil ich davon sprach, dass sie auf die Fresse fallen wird) Da hab ich gemerkt, dass es ein Zwang ihrerseits ist die Nähe zu mir immer wieder zu brechen, um mich mit dem Druckmittel "Sex", dass sie mir ständig vorhielt wieder anzulocken. Die Erkenntnis Die Zahlen sind erschreckend. Ein ernstes Thema: Fast 10 % aller Frauen haben starke Selbstbewusstseinsstörungen die tief verwurzelt sind. (Vergewaltigung, mobbing, allein gelassen sein etc etc.) Es sind sogar meist die hübschen Mädels (Schön aussehen um schwäche zu kompensieren) Richtigen LSE Frauen fehlt die komplette Identität, deshalb leihen sie sich gerne……….unsere! Wir, selbstbewusste unabhängige PUA Männer, sind gefundenes Fressen da unsere Identität stark ist. Sie wollen Attention von uns um JEDEN PREIS, da wir ein Niveau widerspiegeln dass sie nicht im Alltag erreichen können! Sie benötigen ein Auf und ab Gefühl von uns um von ihren eigentlichen Problemen abzulenken zu können (zu hohe Erwartungen an sich selbst, Keiner Liebt mich). Sie können den Gedanken nicht ausstehen das wir ihnen zu nahe kommen, Sie zerstören Harmonie, aus Angst, dass sie sie irgendwann aufgrund ihrer "mich liebt eh keiner" Einstellung verlieren. Und gleichzeitig können sie auch nicht aufhören angekrochen zu kommen weil sie unsere Attention brauchen um sich wieder abzulenken von ihrem Problem. Diese Instabilität ist ihr A und O. Ein Kreislauf den MANN erkennen muss. Teufelskreislauf,die Spirale zwischen up´s und downs wird nämlich immer größer. ES IST EIN ZWANG! NICHT GEGENSTEUERBARER ZWANG! Natürlich kann jeder PUA sofort sagen: OK, Next! Aber wenn euch ne HB 9 schreibt, dass sie zu euch kommt, um euren Schwanz zu blasen, sagt ihr nicht "nein, lieber nicht" auch wenn ihr wisst es ist irgendetwas fischiges im Spiel, Oder? Deshalb sind sie anfangs so begeistert von euch, flaken dann aber, melden sich stündlich, wollen euch heiss machen und dann inszenieren sie plötzlich den attraction killenden Dolchstoß ("Ich will sex mit mehreren Männern ohne emotionale Bindung") um uns /ihnen selbst schaden zuzufügen. Es ist eine zwangshafte Selbstgeißelung. Es passiert unkontrolliert, deshalb gibt es eigentlich kein Game! Desto stärker und unabhängiger ihr von ihr seit, desto mehr werden sie versuchen euch aus der Reserve zu locken und mit ihrem Druckmittel für Instabilität bei euch zu sorgen (meine benutzte natürlich den Sex den ich unbedingt wollte). Irgendwann merken sie, aber dass wir ihnen auf die schliche kommen, unsere Beherrschung behalten und nicht mehr dieses repetitive auf und ab wollen, sondern nur noch echte Gefühle (SEX!!!). Dann werden sie euch ohne Rücksicht richtig festnageln und zwar genau dort wo sie euch treffen können. Sie rekonstruieren ihre psychische Lage in den Beziehungen zu anderen Menschen solange bis diese auf sie scheissen um bestätigt zu bekommen: Ja, ich bin Scheiße! Falls ihr euch alles durchgelesen habt zu meinem "Case" sollte euch auch auffallen das die Intensität der Ambivalenten Verhältnisse von Woche zu Woche sich gesteigert hat. (Zunächst Absage des Dates ,Attraction Blockiert, später Sex angekündigt um dann zu sagen, dass sie keinen will) Dies ist für mich das erstaunlichste. Die Intelligenz die dahinter steckt. Das Dumme Discoweib , dass sich bei euch nicht meldet weil sie euch am nächsten Tag doch nicht heiss fand ist ein PUPS, dass hier sind die echten Killerfrauen. Also was tun? ABHAUEN, FINGER WEG , AKZEPTIEREN DAS ES EIN TEUFELSKREISLAUF IST EGAL WIE SEHR SIE DICH ZURÜCKANGELN UND WOMIT!!!
  15. Hi Leute Ich brauche gerade ein Bisschen Motivation und bin auf eure Antworten gespannt. Erzählt mir bitte die Storys von psychisch Kranken die trotz ihrer Krankheit grosses erreicht haben, welches Problem sie haben ist mir egal. Ich fange mal mit der Person John Nash an. Während seiner Studienzeit wurde eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Trotz einer langen Leidenszeit machte er als Mathematikprofessor Karriere und gewann den Nobelpreis für Mathematikwissenschaften. Liebe Grüsse X
  16. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: ca. 6 (Clubs, bei Ihr zu Hause, bei mir) 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Hallo Zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir einen ein paar Ratschläge geben. Ich weiss, sie ist jung..... aber auch sehr sexy ;) Ich habe vor ca. einem halben Jahr ein HB7 über Onlinegame kennengelernt. Es stellte sich heraus, dass HB aus dem selben Ort kommt wie ich und wir auch einige Gemeinsamkeiten / Interessen haben . Habe mir dann ihre Nummer geholt und gelegentlich telefoniert. Invest ging meistens von mir aus (C&F....), aber es kam aber auch viel zurück. Vor knapp 2 Monaten ist es dann endlich zum Treffen gekommen (Rockparty, wir hatten beide viel Spaß und es gab auch die ersten Berührungen, Umarmungen, kleine Massagen). Es endete damit, dass HB nicht nach Hause wollte und ich frustriert alleine im Taxi nach Hause gefahren bin. Sie war nicht umzustimmen! Sie hat mir dann gestanden, dass sie Borderine hat und deswegen auch in Behandlung ist (Unterarme waren auch Ritzsspuren). Wahrscheinlich hätte ich da schon die Notbremse ziehen sollen..... Sie hat öfters ziemliche Gefühlsschwankungen und schreibt im FB echt harte Aussagen wie: Ihr könnt mich doch alle mal am Arsch lecken, lasst mich in Ruhe etc. Haben uns dann 2 Wochen später auf eine Party verabredet. Sie war den ganzen Abend öfters mal verschwunden. Ich habe sie immer wieder gesucht und auch später gefunden. Sie gierte nach Aufmerksamkeit.... Das Ende vom Lied war dann, dass wir zusammen mit dem Taxi nach Hause gefahren sind und KC und Sex hatten, ich hatte an dem Abend nen superharten State, warn auch beide ziemlich angetrunken. (Initiative zum Sex kam von Ihr, ich war schon ziemlich müde am frühen Morgen) Seit dem Treffen spüre ich immer weniger Invest von Ihr... Es dauert ewig, bis sie auf Whatsapp Nachrichten oder Anrufe reagiert. Vorher schrieb sie viel mehr oder hat auch zurückgerufen - Ist sie sich mir zu sicher?? Nun, letzte Nacht waren wir wieder auf einer Party. Ich hatte sehr viel DHV, weil ich viele Leute im Club kenne. Sie fast niemanden. Haben einfach ganz gut gefeiert und abgerockt. Sie gab Schnaps aus und ich glaube die Leute im Club dachten wir sind ein Pärchen. Sie hat auf KINO fast nicht reagiert, war aber nie unfreundlich oder hat geblockt. Im Taxi auf dem Heimweg hat sie mir dann gesagt, dass sie auf jeden Fall allein nach Hause möchte, da sie wohl früh aufstehen muß (Weiss nicht ob das stimmt). Sie machte einen ziemlich bedrückten Eindruck. Es ist vielleicht auch noch ein anderer Typ im Spiel, denn ich nicht kenne, mit dem Sie aber auf Facebook schreibt (Shittest?) Habe sie dann ziehen lassen, ihr ne gute Nacht gewünscht und nach ner Umarmung bin ich allein nach Hause. Fragen: Soll ich weiter investieren oder sie ziehen lassen?? Mir wird langsam immer mehr klar, dass es für mich nicht einfach ist mit ihrer Borderline Störung umzugehen (Shit Tests, Gefühlsschwankungen, umarmt wahllos andere Typen etc.). Sie ist schon eine Nette und Süße aber ein Kumpel hatte mir gesagt, dass er nach einer Beziehung mit einer Borderlinerin selbst in Therapie musste und total fertig war. Das macht mir dann schon Angst dadurch nen Knacks zu bekommen. Wie könnte ich mich weiterverhalten... meinen Invest herunterfahren?? Muß dazu sagen, dass ich auch Nummer von anderen HBs habe.... Der Text ist jetzt doch länger geworden, als ich dachte. Schonmal Danke fürs Lesen! Bitte keine Tipps von Keyboard Junkies und totalen PU Anfängern, sondern Leuten mit Erfahrung und Dates. THX!
  17. Oi, Oi, vor 7 Monaten –schon fast 8- hat sich meine damalige Freundin von mir getrennt, per SMS versteht sich. Ich habe die 2 Jahre Beziehung genau reflektiert und alle Fehler die ich gemacht habe eingesehen. Da mir durch die Beziehung einfach klar geworden ist, dass ich einige Sachen aus meiner Kindheit aufarbeiten muss, fing ich an ein Psychotherapeutisches-Coaching in Anspruch zu nehmen. Dadurch konnte ich vieles aus meiner Vergangenheit aufarbeiten und auch während der Trennung haben mich diese Gespräche über Wasser gehalten. Ohne diese Gespräche hätte ich es auch nicht geschafft, meine Ex hatte vermutlich Borderline und die Trennung von Ihr war ein psychisches Gemetzel. Mein Problem ist jetzt nur, dass ich nicht über meine Ex-Freundin vollständig hinweg komme. Wenn ich Auto fahre, suche ich ihren Wagen auf der Straße, ich gehe durch die Stadt und hoffe, dass ich sie nicht sehe, da ich dann einfach fertig wäre, ich interessiere mich nur für Frauen, die ihr ähnlich sehen. Ich hab nie über irgendeinen Quatsch wie Ex back oder so etwas nachgedacht, das ist einfach nur Schrott und würde mich (und jeden anderen) in der Entwicklung bremsen, darüber hinaus, hat mich diese Frau nur noch wie Dreck behandelt. Trotzdem denke ich beinahe jeden Tag an sie. Mal ist es einfach nur Hass, wie sie mich behandelt hat und dass ich das mit mir hab machen lassen, mal ist es ein krankes Vermissen. In der Therapie wird immer von Trennungsarbeit gesprochen. Ich habe erstmal geweint ohne Ende. Ich habe mich dann abgelenkt, aber mir auch noch Zeit genommen um zu trauern. Ich habe in der Anfangsphase der Trennung nichts mit Frauen gehabt um das nicht zu verdrängen. Ich habe stark an mir gearbeitet. Ich habe in einer Tour verschiedene Bücher gelesen, die mir beim Loslassen helfen sollen. Und was hat mir dieser Bullshit gebracht? Okay ich bin nicht vollkommen durchgedreht, aber sonst? Nix! Es ist zwar nicht so, dass ich schmollend rumsitze oder so ähnlich. Ich habe mein Leben fest in der Hand, aber würde ich meine Ex jetzt mit einem anderen Typen sehen, wär ich wieder im Arsch und das fuckt mich ab. Es fühlt sich an als wären wir gestern noch zusammen gewesen. Ich weiß genau, dass es Schwachsinn ist, ihr noch weiter nachzutrauern. Ich sehe das alles rational und erwachsen, trotzdem ist das Gefühl in mir und ich will es wegbekommen, da ich es nicht weiterhin als Teil von mir annehmen kann. - Das habe ich lang genug getan - Hat hier irgendwer Tipps? Kennt das hier einer von sich selbst? Was kann ich tun um endlich frei zu sein? LG Jindujun
  18. Werte User, viele von euch werden sicherlich seltsame Trennung hinter sich haben und kranke Beziehungen geführt haben oder führen. Ein Thema, in das ich mich die letzten Wochen einarbeiten musste, war "Borderline". Der Anteil an Borderline Personen in der Bevölkerung wird auf 1-3% geschätzt (http://www.borderline-plattform.de/statistik). Also von 100 Personen die Ihr trefft, leiden 1-3 mehr oder weniger unter dieser Störung. Ich habe unten einige Punkte aufgeführt, die Ihr bei eurem Screening berücksichtigen solltet. Wichtig dabei ist, dass nicht alle Punkte erfüllt sein müssen. Jedoch auch wenn einige Punkte erfüllt sind, muss dass nicht heißen, dass ihr es wirklich mit so einer Person zu tun habt. Eine sichere Diagnose kann und sollte nur durch einen Spezialisten gestellt werden. Bitte seid mit euch auch selbstkritisch, inwiefern ihr der Person durch euer Verhalten einen Grund für Ihr Verhalten liefert. Ich persönlich habe selbst durch die allerbeste Kommunikation und durch sämtliche Tipps von Experten das untere Verhalten bei meiner Exfreundin nicht vermeiden können. Diese Grenze, ab wann Sie durch eine ggf. vorliegende Störung extreme Verhaltensweisen zeigt und ihr euch korrekt verhalten habt, sollte klar und nicht vorschnell gezogen werden. Fasst euch bei eurer Betrachtung besonders an die eigene Nase, bei Unklarheit sucht einen Psychologen auf (Die 1. Sitzung ist in Deutschland immer kostenlos durch eine normale Überweisung eines Arztes). WICHTIG: Sollte sich derVerdacht erhärten, dass Ihr mit einer Person mit einer Borderline Persönlichkeitsstörung zu tun habt, sprecht diese nicht darauf an und spielt nicht den Therapeuten. Falls ihr unter dem Verhalten von Ihr in der Beziehung leidet, sucht euch professionelle Hilfe! Solltet ihr gerade ein Mädchen kennenlernen, dann reagiert mit Verständnis auf Ihre Verhaltensweisen und distanziert euch langsam und höfflich von Ihr. Anzeichen auf vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome. - Hat Sie das Gefühl, dass Phasenweise, alle gegen Sie sind? ("Alle haben etwas gegen mich!", "Alle wollen, dass es mir schlecht geht!", Schwarz-Weiß-Denken) - Hat Sie das Gefühl teilweise neben sich zu stehen (Ich-Entfremdung)? Ist Sie dann schwer ansprechbar, kann Gesprächen schwer folgen und wirkt abwesend, kalt, emotionslos? Anzeichen auf unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, Wut oder Ärger zu kontrollieren. - Hat Sie das Problem, Ihre Emotionen in angemessener Form zu regulieren und treten die Emotionen extrem sprunghaft auf? Wechselt Ihre Stimmung von Freude blitzschnell in Wut oder Traurigkeit. -Reagiert Sie extrem impulsiv und mit heftigen Stimmungswechsel auf Situationen? Lässt Sie sich schwer beruhigen? Neigung zu suizidalen Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen und Selbstverletzungsverhalten. - Drohen Sie v.a. auch mit Hinblick auf eine Trennung mit heftigen Gefühlsausbrüchen und eventuell mit Selbstmorddrohungen? - Zeigt Sie Formen von selbstverletzendem Verhalten um ein Gefühl der Erleichtung zu bekommen und den Druck abzubauen? - Hat dieses Verhalten fast den Charakter einer Sucht (Drogensucht, Spielsucht, Arbeitssucht, häufig wechselnde sexuelle Kontakte, Diebstahl, rücksichtsloses Fahren & Eßstörungen, übermäßiges Geldausgeben, etc.)? Anzeichen von Instabilität auf emotionaler Ebene - Reagiert Sie schnell verletzt oder angegriffen und wird dann oft auch aggressiv? - Fällt es ihr schwer Ziele zu setzen und fühlt sich wertlos und verzweifelt? - Hat Sie oft ein Gefühl der inneren Leere? - Werden widersprüchliche Gefühle wie Hass und Liebe gleichzeitig bei Ihr wahrgenommen? - Werden die Gefühle in Extremen ausgelebt? (Von der unendlichen Liebe in sehr kurzer Zeit zum abgrundtiefen Hass) Verzweifeltes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassen werden zu vermeiden. - Hat sie sehr starke Angst verlassen zu werden und ist ständig auf der Suche nach Geborgenheit und Verständnis? - Geht dies teilweise einher mit einem Gefühl vereinnahmt zu werden? Hat Sie gleichzeitig Angst davor, sich zu sehr an dich oder andere Personen zu binden? (Widersprüchliche Angst - extrem ausgeprägter Autonomie-Abhängigkeitskonflikt) -Werden dabei Mechanismen wie Manipulation, Drohung und Druck eingesetzt, oder kommt es zu Abhängigkeit die bis zur absoluten Selbstaufgabe von Ihr führen können? instabile, Intensive Beziehungen in der Vergangenheit Ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist. - Tritt neben der außergewöhnlich ausgeprägten Angst Verlassen zu werden auch die Angst einher, völlig vereinnahmt zu werden? Eine Angst, nahestehende Menschen zu stark an sich heranzulassen? - Tritt Fluchtverhalten auf, einfach die Beziehung, oder auch die nähere Umgebung zu verlassen, ohne eine Aussprache zu suchen? Ist der Wunsch erkennbar, irgendwo ein neues Leben zu beginnen? Angstzustände "Die (frei flottierende, diffuse) Angst ist der zentrale Affekt bei Borderline-Störungen", Zitat von Birger Dulz. Diese Ängste übersteigen „normale“ Angstzustände extrem und gehen eher in Richtung Panikattacken, vergleichbar mit dem Gefühl des Ertrinkens. Die frei flottierende Angst wird als unvermeidbar, unkontrollierbar, von existentieller Bedrohlichkeit wahrgenommen und löst beim Betroffenen impulsive Abwehrmechanismen aus. Angehörige und Partner nehmen sie bei Borderlinern i.d.R. als heftige unangemessene Wut wahr, die gegen sie gerichtet scheint. Falls jemand Kritik oder Ergänzungen zu dem Artikel hat, gerne an mich wenden. (Auszugsweise entnommen aus http://www.grenzwandler.org/)