Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'psyche'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

14 Ergebnisse gefunden

  1. Liebes Forum, ich denke sehr viele Menschen leiden an der Aufschieberitis, auch bekannt als "Prokrastination" im Fachjargon. Background-Story zu mir - Entwicklung vom "faulen" Sack zum "Workaholic" Ich bin nun quasi ein Urgestein der Community, bin seit über 10 Jahren in der Szene und fast ebenso lang ein Mitglied dieses Forums. Die kontinuierliche Weiterentwicklung und Arbeit an mir selbst hat mir in den letzen 10 Jahren die Augen geöffnet. Anfänglich war ich extrem von der Aufschieberitis betroffen. Viele Dinge wurden aufgeschoben, ich hatte keine Lust, es hat viel Überwindung gekostet und ich habe es gehasst. Ich habe die Aufgaben gehasst, die ich machen musste ebenso wie ich den Fakt gehasst hab, dass ich Dinge nie angepackt hab. Über die Zeit hat sich das erst schleichend, dann exponentiell verändert! Ich habe mehr und mehr Dinge angepackt und bewältigt, speziell Dinge, die ich mir nicht zugetraut hätte. Das hat mich in eine positive Aufwärtsspirale gebracht. Die letzten Monate und letzten Jahre waren die Sprünge enorm (wie gesagt, exponentielle Veränderung). Essenz des Threads Nun ist mir sehr vieles klar geworden: Ich war nie faul, ich habe mir unbewusst viele Dinge einfach nicht zugetraut - Für die Uni lernen: Ich wusste nicht, wie ich das effektiv anstellen soll. Ich hatte Zweifel, dass ich das alles lernen kann und wusste vor allen Dingen einfach nicht wie - Bewerbungen schreiben: Ich habe mich anfangs sehr davor gedruckst weil ich einfach dachte, ich pack es nicht. Ich weiß nicht, wie ich eine Bewerbung schreibe, und alles was ich da zusammenschreibe, ist doof - Der erste Job und neue Aufgaben: Auch da habe ich mich zurückgehalten, gedruckst, wollte am besten so wenig wie möglich machen. Für einige kam das vor wie Faulheit und für mich hat sich das auch in erster Linie oberflächlich so angefühlt, als wär ich einfach nur faul. Ich habe aber gemerkt, dass bei Aufgaben, insbesondere neuen, ich einfach Schiss hatte zu versagen. Diese generelle Grundangst: Angst vor Neuem, Angst vorm Versagen, das Gefühl, eine neue/herausfordernde Aufgabe allein nicht bewältigen zu können - war maßgeblich für die Auschieberitis Der Grund, warum ich ausgerechnet heute diesen Post mache, ist weil ich nun 10 Jahre in der Szene bin und einfach reflektiert hab, wie es damals war. Gleichzeitig ist mir auf ienmal bewusst geworden, wie viel produktiver ich geworden. ICh arbeite viel viel härter, effektiver, besser als jezuvor in meienm Leben. Und ich bin sehr glücklich darüber - das war mir auch wichtig. Das ich mir die Zeit nehme, dass auch nochmal bewusst zu reflektieren und mir auf die Schulter zu klopfen. Das mache ich nämlich viel zu wenig. Was will ich nun damit sagen: KOPF HOCH. Das Problem mit dem Aufschieben geht mir der Zeit weg, wenn du jeden Tag Dinge in Angriff nimmst, vor denen du dich gescheut hast. Es braucht seine Zeit, aber es wird sich lohnen. Das wird sich in jeder Hinsicht bezahlt machen 🙂
  2. Hallo Leute, suche schon einige Zeit nach Informationen über den Zusammenhang zwischen verschiedenen Musikrichtungen und Menschen. Warum hört der eine eher DnB der andere eher House? Ich für meinen Teil weiß ganz genau welche (elektronische) Musik mich in welchen State versetzt. Funk- und Groovehouse beispielsweiße macht mich Glücklich. DnB macht mich irgendwie sehnsüchtig. (hoffe das ist gut genug erklärt) Gibt es Literatur was DuB, etc. in einem Menschen auslößt und warum man was hört, bzw was es bewirkt? Sollte der Thread woanders besser aufgehoben sein, bitte verschieben. LG
  3. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr Alter: 28 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Alle 2 Tage 7. Gemeinsame Wohnung: nein, übernachten aber gemeinsam 8. Probleme, um die es sich handelt: Hello Pickup Forum, Ich (m29) bin in einer monogamen Beziehung mit meiner Freundin (w28) seit 4 Monaten. Es ist alles noch relativ frisch also. Wir hatten uns Ende November kennengelernt, viel unternommen etc. und irgendwann kamen wir zusammen. Ich hab schon in der Kennlernphase gemerkt, dass sie etwas kälter wirkt, weil sie auch in der Vergangenheit mehrmals betrogen wurde und viel Stress hatte. Als wir jedoch zusammenkamen, war sie plötzlich komplett anders und zeigte auch genug Zuneigung. Mit der Zeit verbrachte ich auch öfter paar Nächte bei ihr und wir haben viel zusammen unternommen. Wir hatten auch alle 2 Tage guten Sex. Jedenfalls änderte sich so einiges in den letzten Tagen. Unser letzter Sex ist jetzt schon 2 Wochen her, weil sie meinte, sie hat wenig Lust grad. Das habe ich auch gut verkraften können, weil es mehrere Aspekte zu dem Thema gab: - Sie nimmt die Pille (möglicher Libidoverlust?) - Sie hatte früher Panikattacken und mittlerweile hat sie Angst vor Krankheiten weswegen sie durch dieses Corona Thema grad nicht die größte Lust hat Ich hab auch gemerkt seit dieser Corona Krise, die jetzt auch in Deutschland präsent ist, sie sehr psychisch angeschlagen ist von Tag zu Tag. Letzten Sonntag ist dann aber noch was passiert: In ihrer Heimat gab es ein Erdbeben und dort wohnt ihr Vater, weswegen sie sich extreme Sorgen darum machte und sie das alles noch mehr belastet hat. Seit diesem Sonntag ist Sie auch mir gegenüber extrem eklig und kalt geworden. Sie schnauzt mich für alles an und redet sehr eklig zu mir. Als ich dann am Donnerstag wieder zu ihr kam, hat sich wenig geändert. Früher war sie immer total froh, dass ich wieder zurückkam, wenn sie mich 2-4 Tage nicht gesehen hatte, jetzt ist das aber auch abgeklungen. Ich hab dann mit ihr darüber geredet und sie meinte, dass sie ihr das grad alles zu viel wird mit dem Stress und sie wohl Abstand braucht. Da es schon spät war, habe ich trotzdem bei ihr übernachtet und am nächsten Morgen nochmal mit ihr geredet. Sie meinte, dass es nichts mit mir zutun hat und dass sie das alles grad fertig macht. Das ist zwar alles schön und gut aber ich habe gemerkt, dass plötzlich eine starke Kälte von ihr kommt: - Früher hat sie mich immer mit Kosenamen überrumpelt wie Schatz etc., jetzt nennt sie nur noch meinen Namen - Keine Küsse, Umarmungen etc. von ihrer Seite aus - Sie hat mich in ihrem Handy mit Schatz eingespeichert gehabt und hat das umgeändert zu meinem richtigen Namen Gerade den letzten Punkt versteh ich nicht? Deswegen hatte ich sie nochmal angesprochen und sie gefragt, ob sie mich noch liebt. Sie meinte "Ist es dein Ernst, dass du mich das gerade fragst?". Ich hakte also nach und frage "Das heißt..?" und sie erwiderte nur "Ja, tue ich". Ich kann ja zwar verstehen, dass es ihr grad psychisch schlecht geht, aber kann dann eine Frau so abblockend und kalt werden? Gerade das mit dem Kontaktnamen im Handy kann ich 0 nachvollziehen. Wir hatten dann noch die 2. Nacht zusammen kuschelnd verbracht und ich bin dann nach Hause gegangen um etwas Abstand von ihr zu bekommen. Sie hat sich dann am selben Abend noch gemeldet und sich entschuldigt, dass es nicht in Ordnung ist wie sie mit mir umgeht und dass sie grad psychisch neben der Spur ist. Sie meinte wieder auch es hat mit mir nichts zutun und ich habe so ein Verhalten nicht verdient. Sie meldete sich gestern Abend auch nur ganz kurz und schreibt halt oberflächlich, während wir früher auch gerne mal lange telefoniert hatten über den Tag hinaus. Jetzt meine abschließende Fragen: Wie soll ich damit umgehen? Liebt sie mich wirklich noch? Kann jemand durch Stress und die Psyche so kalt werden? Warum sagt sie nicht die Wahrheit, wenn sie sich trennen will? Hat die Beziehung noch Zukunft, oder neigt sie sich dem Ende? Gruß
  4. Mir ist das besonders aufgefallen aber es gibt wohl auch andere die an dem Problem leiden. Wenn man sich beispielsweise Ben's thread anschaut, wo Leute ihm ebenfalls sagen dass er seine Fortschritte nicht "genießen" kann .. Ich bin sehr lange im Game, meine extremen Sprünge kamen aber alle erst in den vergangenen Jahren, dann aber auch Schlag auf Schlag teilweise. Mein Innergame scheint da noch immer nicht ganz nachgezogen zu sein, ich merke es selbst wenn ich infield bin usw. Ich habe beispielsweise letztens 2 Frauen nacheinander an einem Abend gelaid vom Club, bei der einen hab ich mit ihrer Freundin auch noch zusätzlich vor ihr rumgemacht. Vor einigen Tagen habe ich beim daygame Frauen zu mir nach Hause gepullt... Ich fühl da aber auch nix "besonderes" mehr bei und kann mich da auch nicht drüber freuen. Wenn ich infield bin, habe ich am Anfang immer noch automatische Gedanken wie z.B. "Oh die wird mich zurückweisen" obwohl ich ewig keine Abweisung mehr bekommen habe und jeder meiner Wingman auch schon zu mir sagt "Junge, was ist los mit dir? Du kommst doch immer voll gut mit den Frauen klar, wieso zögerst du da noch rum". Ich sollte eigentlich keine Warm Up Sets mehr benötigen und trotzdem brauche ich das, weil ich mir offenbar jedes Mal erneut beweisen muss, dass ich keine Körbe bekomme. Und erst dnn dreh ich wieder auf. Eigentlich sollte das mittlerweile nicht mehr so sein, ist es aber dennoch. Wer kennt das?
  5. Hi, ich wollte mal euch zu eurem Wissen, euren Erfahrungen, euren Meinungen zum Thema Einfluss von Alkohol (nicht nur während des Konsums oder Rausches) auf Psyche und Reversibilität von (Langzeit-)Schäden fragen. Was denkt/wisst ihr über folgende Fragen: - Wie sehr beeinflusst Alkohol die psychische Gesundheit auf lange Sicht? - Erlangt der Mensch nach längerer Abstinenz mehr Freude, Wachsamkeit, Vitalität, Fitness, Lebensenergie etc.? - Glaubt ihr an einen unbedenklichen, gar gesunden Konsum von Alkohol? Beispielsweise in geringen Mengen, wie behauptet wird "bis 0,5 l Bier am Tag kann gesundheitsfördernd sein." - Welche Schäden können im Gehirn entstehen, die sich wiederum auf kognitive und psychische Prozesse auswirken? - Sind solche Schäden durch Abstinenz reversibel? Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
  6. Nabend, ich habe ein Problem. Ich hatte heute morgen ein echt geiles Date mit einer HB8. Wir haben uns über Jodel kennengelernt und sie fragte mich, ob man sich nicht auf ein Frühstück treffen könnte. Dazu sage ich natürlich nicht nein. So, am Morgen trafen wir uns, sie sah echt 🔨 aus, begrüßten uns mit einem Handschlag in gingen hinein ins Café. Drinnen angelangt bestellenden wir uns beide zwei Nagel. Sie einen Veggie-Bagel, mit viel Gemüse, und ich einen mit Peanutbutter und Nutella. Dazu gleich noch was später. Das Gespräch mit ihr verlief auch echt angenehm, viel Augenkontakt, sie hatte bei mir nach und ich bei ihr. Vom diesem Standpunkt aus top. Jetzt zurück zum Bagel. Mein bagel triffte natürlich durch die ganze Nusscreme so dahin, das meine Hände schlussendlich Karamellirt waren. Sie holte mir dann ein Handtuch. Natürlich nette geste, Aber ab diesen Zeitpunkt war mir die Zeit, mit ihr, echt unwohl. Fühlte mich ihr echt Unterlägen, als ob ich ihr fucking Sohn wäre. Sie meinte 15 Min später ich müsste doch eigentlich los zum Bus um noch zu meiner Vorlesung zu kommen. (Hatte es ihr vorher über Jodel gesagt). Wir verabschiedeten uns noch mit einer Umarmung und ich ging ab diesen Zeitpunkt wieder meiner eigenen Wege. Ärgerte mich schon ein bisschen über den Verlauf des Dates schluckte es aber noch herunter, bis ich eine Nachricht von ihr bekam. Ein einzelner Smiley mit roten Backen und lachenden Gesicht. Nicht schon durch meine Gedanken geplagt, was ich falsch gemacht hatte, kamen jetzt auch noch Gedanken dazu, ob sie Interesse an mir hätte. Grossartig. Ob ich darauf was geantwortet habe? Natürlich nicht. Nun habe ich mich ja schon den ganzen Tag gefoltert, mit diesen Gedanken und ich weiß auch, das es egal ist was Frauen Denken, ich habe aber einfach null Plan, was ich machen soll?
  7. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 (?) 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): keine 5. Beschreibung des Problems: Moin, ich komme gerade aus einer längeren Beziehung und habe dementsprechend lange keine Dates mehr mit Frauen gehabt. Ich hofffe aber, dass sich das bald ändert. Konkret interessiert mich eine gleichaltrige Arbeitskollegin. Ich kenne Sie schon seit vielen Jahren. Bisher waren wir immer nur normale Bekannte, die zwar hin wieder Smalltalk geführt haben, aber nie ein engeres Verhältnis zueinander hatten. Das scheint sich jetzt zu ändern. Seit ein paar Monaten habe ich plötzlich großes Interesse an ihr und versuche so oft wie möglich, mit ihr ins Gespräch zu kommen. Seit ich mir ihre Nummer besorgt habe, schreiben wir auch hin und wieder miteinander. Ich habe Sie dann recht schnell gefragt, ob wir nicht mal mittags zusammen in der Mensa essen wollen. Gesagt, getan! Seitdem haben wir uns recht gut kennengelernt und auch über viele private Dinge gesprochen. Ich weiß mittlerweile, dass Sie aus einer sehr schwierigen Familie kommt und scheinbar große Probleme mit ihrem Vater hat. Die Situation scheint sie sehr zu belasten, was man ihr aber auf der Arbeit niemals anmerken würde. Ich will sie in der kommenden Woche fragen, ob sie Lust hätte, mit mir abends etwas trinken zu gehen, damit ich ihr endlich näher kommen kann. Ich bin sehr optimistisch, dass sie zusagen wird, bin mir aber noch etwas unsicher wie ich reagieren soll, falls das Thema Familie (aus welchem Grund) auch immer zur Sprache kommt. Es ist bisher weder so, dass sie das Thema aktiv anspricht, noch dass ich sie danach frage. Trotzdem kommt man nicht drumherum. Beispiel: Ich schreibe sie bei Whattsapp an und frage, wie die Party gestern Abend war. Sie schreibt mir zurück, dass doch nicht hingegangen ist, weil es ihr nicht gut ging, und fragt, was ich gemacht habe. Soll ich nun auf sie eingehen nun fragen, warum es ihr nicht gut geht? Oder einfach so etwas schreiben/sagen wie "Oh, schade" und dann ihre Frage beantworten? Ich weiß, es wirkt wie ein Detail, aber ich habe unglaublich große Probleme damit, auf Probleme und Sorgen anderer Menschen angemessen zu reagieren, da ich selbst nie mit größeren Problemen konfrontiert war und in einer intakten Familie aufgewachsen bin. Einerseits will ich natürlich etwas Mitgefühl für ihre Situation zeigen, aber andererseits auch keine schlechte Stimmung herbeiführen oder für sie der Mann werden, bei dem sie sich immer nur "ausheult", da ich ja sexuell an ihr interessiert bin. Wäre dankbar für eure Tipps.
  8. Hallo Community, Wie der Titel schon sagt, wurde ich in der Kindheit oft gezüchtigt von meinen Eltern. Von meinem Vater nur 2x, meine Mutter hat das öfter getan, auch ohne besonderen Grund. Beispiele: Wenn ich mit ihr als kleiner Junge unterwegs war, gab's z.B. schon ein paar feste Schellen, wenn ich ihr die Ubahn-Tür öffnen wollte, aber sie es zuerst vorhatte und ich ihr somit kurz den Weg blockiert hab. Wenn wir in einer Gaststätte waren, und ich was anderes bestellen wollte, als das was sie für mich vorgesehen hat, auch. (ohne dass ich anfange zu flennen oder Terz zu machen) Wenn ich etwas ausversehen umgeschmissen habe, oder mich angekleckert habe, ebenfalls. Da ich so großgeworden bin, bzw. da das so weiterging bis ich alt und stark genug war dass sie einsehen musste dass schlagen nicht mehr geht, dachte ich das ganze wäre normal. Und mir fällt gar nicht auf, in wie weit mich das beeinflusst hat in der Persönlichkeit, und was ich dagegen tun sollte. (Ich habe nie zurückgeschlagen). Nur einmal als ich 15 war und sie meinen Vater rausschickte (weil ich beim Rauchen erwischt wurde) Diese Ohrfeige war so stark, dass ich ihm eine Zurückgab. Mir tat es mehr weh als ihm. (Psychisch) Wie ich mich damals fühlte: Der Schmerz war nur halb so schlimm, wie die immense Demut die aufkam, da ich auch vor anderen Leuten/Schulfreunden geschlagen wurde. Das hielt viel länger an, als der physikalische Schmerz. Mir selbst fiel nur auf, dass ich früher dann selbst Konflikte mit Gewalt gelöst habe, bis ich mit Sport anfing. Ansonsten sagen mir Leute bis heute noch, dass ich ziemlich ruhig bin, vorallem von Frauen kriege ich immer wieder zu hören: Du bist so ruhig. Heute ist unser Verhältnis normal. Entschuldigen konnte sie sich für all das nie (falscher Stolz), und am meisten nervt mich: Ihre Ignoranz. Sie verleugnet es, mich je geschlagen zu haben, obwohl mein Bruder es bestätigt, da er ebenfalls geschlagen wurde. Und irgendwie, versucht die das ganze mit Finanziellen Mitteln "gut zu machen" habe ich das Gefühl. Meine Frage ist: Welche Auswirkungen hat das, und gibt es noch Sachen, die ich verarbeiten muss? Und wenn ja, was sollte ich tun? Schonmal vielen Dank für's Lesen
  9. Hey! Bin bei meiner Mutter ohne Geschwister und ohne Kontakt zu Vater aufgewachsen, war grundsätzlich auch alles gut, allerdings war ich eben schon immer anders, wollte viel alleine sein, Gruppenspiele in Sport und Schule interessierten mich kaum und ich fühlte mich immer ziemlich erwachsen im Kopf. Vermutlich weil mich meine Mutter immer eher als Partnerersatz behandelte und nicht als Kind. Schon als Kind hatte ich immer den Wunsch nach einer großen Familie, daher war ich mega happy, wenn Großeltern zu Besuch waren etc. Nun bin ich 21 und habe das Problem, dass ich immer den Wunsch nach einer Family im Kopf habe, ebenso sehne ich mich nach einer intensiven Beziehung, daraus folgt Needyness. Außerdem bin ich unnötig viel zu gestresst in allen Lebensberreichen und habe nie wirklich diese jugendliche Freiheit genossen, bei mir war immer alles klar strukturiert und geplant, so als wär ich Familienvater mit Verantwortung. Vermutlich auch dadurch, weil ich es schon lange gewohnt war, dass ich die letzten Worte im Haus treffe, wenn es um Entscheidungen geht. Aus dieser Situation hat sich ein großer Schutzinstinkt bei mir entwickelt, ich versuche Familie/Freunde mit allen Mitteln zu schützen, wenn es sein muss. Beispielsweise hatte meine Mutter große Angst, weil sie gestalkt wurde und ihr der Typ abends bis zum Haus folgte. Sie sagte mir das und ich bin ausgerastet, ich war damals gerade 18 geworden und habe den Mann mit einem Baseballschläger verfolgt. Sowas würde man niemals von mir denken, aber ich bin in solchen Situationen unberechenbar. Da ich diese Umstände für schlecht hielt, bin ich nun ausgezogen und versuche weniger verkrampft und gestresst zu sein. Was kann ich tun, um diese Kindheitsschäden zu mindern? Ich will wie alle anderen in meinem Alter rumvögeln, schlechte Beziehungen führen und auf alles scheißen und nicht so verkrampft sein, wie es aktuell ist. Es heißt immer, man solle alle Lebensbereiche optimieren, dann wird man auch nicht needy, abgesehen von Familie und Frau ist bei mir eigentlich alles ziemlich optimal..
  10. Hallo allerseits, interessiert bin ich an eurer Meinung und Analyse. Ich weiß zwar, dass ihr alle keine Glaskugeln Zuhause stehen habt, aber bestimmt könnt ihr das Verhalten dieser Frau ins Schwarze deuten. Allgemeine Situation: - ich (männlich) interessiere mich für eine Arbeitskollegin aus Osteuropa - sie und ihre weiteren Kollegen pendeln zwischen Heimatland und DE - sie: extrem introvertiert, zurückhaltend, wenig kommunikativ, wenig Vertrauen Story: Um es zu wissen, sagte ich ihr eines Tages per Message, dass ich vorhätte, sie in ihrem Heimatland zu besuchen. Zu dem Zeitpunkt war sie für die ganze Woche auch dort am arbeiten. Ich wollte damit herausfinden, wie sie reagieren würde und je nach Antwort erschließen, ob bei ihr auch tatsächlich Interesse vorhanden wäre. Überraschenderweise reagierte sie damit, dass sie sich sehr freuen würde, wenn ich das täte und sollte es kurzfristig nicht klappen, dann das nächste mal. Ich also erstmal hin. Der erste Tag: - Abends nach ihrer Arbeit getroffen - brachte mich in ihrer lieblings Bar - Zum ersten mal öffnete sie sich. Wir verstanden uns super. Viel erzählt und gelacht und vom introvertieten Verhalten keine Spur. - Anschließend verabschiedeten wir uns mit einer Umarmung. Der zweite Tag: - Ich organisierte abends ein Essen im Restaurant. - Alles sehr harmonisch und danach brachte ich sie mit dem Wagen nachhause (sie wohnt noch bei ihren Eltern). - Einige Stunden später textete sie mir, dass sie sich am nächsten Tag komplett freinimmt, um mir ihr Heimatland zu zeigen. Der dritte Tag: - Wir verbrachten den gesamten Tag miteinander. - Sie würde nun nachhause fahren, um sich umzuziehen, denn für den Abend hat sie geplant, dass ihre beste Freundin und ein weiterer Kollege aus der Arbeit, der mich auch in DE kennt, dazustoßen. - Abends nochmal getroffen. Essen und trinken. Dem Kollegen erzählte ich unter Männern, dass ich den ganzen Weg für sie gekommen sei. Er zwinkerte und lächelte mit dem Wort "Player". - Anschließend fuhr mich der Kollege zum Hotel und sie anschließend nachhause. Der vierte Tag: - Für den vierten und letzten Tag war klar, dass der Arbeitskollege wiederdazustoßen würde. - Ich schrieb ihr noch vorher, dass ich mit ihr privat noch sprechen möchte. Darauf gab es erstmal keine Antwort. - Am Standort getroffen, merkte ich nun, dass sie total sauer auf mich war. Sie sprach nicht mit mir, schaute mich nicht mal an. Sie war den ganzen Abend dem Kollegen zugewendet. - Als wir kurz alleine am Tisch saßen, meinte ich noch, dass ich mit ihr Reden möchte. Sie verneinte damit, dass es keinen Grund zum Reden gebe. Ich solle mal darüber nachdenken, hat sie noch hinzugefügt. Tja, mehr konnte ich auch nicht mehr erfahren zu dem Zeitpunkt. Einige Monaten später - stellte ich sie per Message zur Rede, ob sie mich hassen würde. Sie meinte, es wäre nicht wahr, dass sie mich hassen würde, sie mag aber keine Menschen, die viel Tratschen und mit der Zeit Unsinn reden. Wieder sehr indirekt. Ihr Verhalten seit Monaten: Sie geht mir in DE aus dem Weg. Schaut mich nicht an. Spricht mich nicht an. Wenn wir miteinander reden, auch in Gesellschaft anderer, dann kann sie mir nicht ins Gesicht schauen. Ihre Blicke kann sie kaum halten und schaut lieber zu jemandem, dem sie vertraut. Sie ist unruhig und unbeholfen neben mir. Natürlich weiterhin introvertiert. Ich weiß, dass ich ein Gespräch mit ihr suchen muss. Aber ich möchte gerne sichergehen, ob bei ihr jemals Interesse bestand oder nicht. Dass sie abweisend reagiert hat, könnte ja zwei Gründe geben: - Sie hat Interesse, aber der Kollege hat ihr etwas gesteckt. - Sie hatte nie Interesse. Alles rein aus Freundlichkeit, auch wenn wir uns wenig kennen und keine Freunde sind. Sie hätte niemals denken können, dass ich Interesse hätte. Erst nach meiner Message ist der Groschen gefallen und blockt direkt ab. Kann man eine Frau so naiv vorstellen?
  11. Man weiß zum Beispiel dass eine Freundin einem richtig gut tun würde da man lange keine Beziehung hatte. Was ist der Grund dass die Psyche oder der Körper einen blockiert obwohl die Liebe einem richtig gut tun würde? Dies gilt auch für andere Themen jetzt nicht zum Beispiel Fitness da das körperlich anstrengend ist aber etwa Selbstzweifel und Selbstverachtung.
  12. Zorro_

    Meditieren, Baby !

    In der heutigen Zeit ist das Meditieren für ein gutes Innergame PFLICHT !! Wir Menschen neigen leider dazu, unser Leben nicht im Jetzt zu genießen, sondern fast immer mit den Gedanken in der Vergangenheit oder in der Zukunft herumzuschweifen. Dabei verpassen wir somit die Gelegenheiten die sich im Hier und Jetzt bieten. Beispiel: Anstatt sich ordentlich auf ne Prüfung vorzubereiten, haben wir in Gedanken die Prüfung schon verkackt, weil es z.B einfach nicht unser Themengebiet ist. Wir machen uns selbst runter und verlieren somit die Motivation zu lernen. Das passiert aber nicht wenn wir etwas Kontrolle über unsere Gedanken haben. Das heißt wir lernen sauber und geben unser bestes. Somit haben wir erst recht die Chance zu bestehen. Das trifft auf viele Bereiche des Lebens zu. Auch beim Streeten: - "Scheisse ich werde verkacken, ich lass es lieber sein" ---> KEIN NC - Oder--> wir gehen wie ein geiler Motherfucker hin ohne zu grübeln und versuchen es einfach. Wenns klappt, dann ist es ne geile Sache. Wenn nicht, dann gehts halt weiter. Jedenfalls muss aber jeder für sich selbst gute Meditationsstrategien finden. Ich zeige euch mal zwei die eigentlich mega easy zum ausführen sind. Let´s go: Methode 1: Von 1-10 zählen. Ähnlich wie Schafe zählen. Also Augen schließen. Gechillte Position einnehmen. Sauber Ein- und Ausatmen. Wir zählen von 1 hoch auf 10. Bei jedem Ausatmen sich in Gedanken laut die Zahl vorsagen und diese auch Visonell vorstellen. Einatmen, Ausatmen --> 1 ... Einatmen, Ausatmen --> 2 Immer so weiter Sollten wir bei einer Zahl vor 10 mit den Gedanken abschweifen, beginnen wir nochmal neu bei 1 ! Ansonsten bis 10 hochzählen und dann nochmal bei 1 beginnen. Für Anfänger auf jeden Fall perfekt geeignet!!! Methode 2: Wieder Augen schließen und irgendwo hin chillen. Wir konzentrieren uns auf unseren Atem und all die Geräusche um uns herum. Vogelzwitschern und ähnliches. Sobald wir aber in Gedanken abschweifen, machen wir die Augen auf und schauen ein Objekt an ohne darüber nachzudenken. Beispiel: Tisch. Nur anschauen, nicht drüber nachdenken. Anschließend wieder Augen schließen und auf den Atem und die Geräusche um uns herum achten. Das wars schon. Macht das fürn Anfang 5 min am Tag dann werdet ihr innerlich schon viel Ruhiger. Vertraut mir !! Wer das Leben meistern will, sollte Meditieren! Ein bisschen Spirituelles schadet keinem Menschen. In dem Sinne Möge die Macht mit euch sein Peace
  13. Frauen sind langweilig.90% der in Deutschland lebenden Frauen sind ultra langweilig. Deren Psyche ist so dermaßen unterste Schublade. Die ganze Persönlichkeitsentwicklung und das ganze Verständnis für PU und Attraktivität, lässt mich die Frage aufwerfen -> Was macht eigentlich eine Frau? Was macht eine Frau um sich selbst zu verstehen? Nichts! Eine Frau ist kaum interessiert an sich selbst. Frauen sind so widerlich selbstlos, haben keine Visionen, Träume, Ziele. Sollte sie jedoch zu den übrigen 10% gehören (Bspw. mit einer Vision) ist der Grund dafür meist ein ganz banaler, kindischer ja fast schon dümmlicher. Banal Anal egal. Ja es mag noch Ausnahmen geben, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Eine eigene Meinung? Manchmal hat es den Anschein, aber meist verbirgt sich auch dahinter eine aus dem Fernseher übernommen, schon tausendmal gehörten und moralisch legitimierten Meinung. Da ist kein Tiefgang, weil die Frau in ihrem Leben nicht einmal 30Minuten lang in sich gegangen ist. Ich rieche den stinkenden Schweis unter den Brüsten und im Bereich der Arschritze, wenn ich Frauen sehe die von einem Ort zum anderen hetzen. Frauen die Kinder "erziehen" und dabei dumme Empörungen vortäuschen. Kinder wie wir alle es einmal waren, die mir leid tun, weil sie von einer Mutter erzogen werden, welche sich nie mit sich selbst beschäftigt hat. Eine Mutter, die nie wirklich Mensch, geschweigenden Frau war. Und um den ganzen eine Krone aufzusetzen, spielt sie vor den vorbeigehenden Passanten die glückliche Mutter mit Kindern. Ganz so als hätte man ihre Gedanken durchschaut und sie müsse jetzt ganz schnell davon ablenken. Frauen funktionieren. Frauen sind einfach Gegenstände. Man drückt auf einen Knopf und sie funktionieren. Jeder drückt hin und wieder auf einen Knopf und Frau funktioniert nur noch. Eine Frau ließt "Shadows of Grey" oder wie der Dreck heißt und kommt auf den SM-Geschmack. Der Trend gibt ihre Fantasie vor. Ein Teenie-Film zeigt eine Frau mit Gurke. Frau entdeckt ihre Vagina und ist jetzt total interessant und fühlt sich "voll crazy" während sie im Supermarkt mit Gurke steht und sich frägt, ob die alte Kassiererin wohl weiß was in ihr gerade vorgeht. Natürlich weiß das die alte Kassiererin, auch sie kennt den Trend. Vor dem Mädchen waren nämlich schon viele andere junge Damen auf Gurkenkauf. Und da ging der Kassiererin ein Licht auf. Nach Feierabend bewegt sich die alte Schabracke in gebückter Haltung zum nächsten Supermarkt, weil im gleichen Laden(Arbeitsplatz)… wenn das die Kollegen mitbekämen. Zuhause vor dem Spiegel schiebt sich die alte Faltenfrau die Gurke in die Muschie… wie damals als sie jung und knackig war… und "voll crazy" Sie schwelgt in Erinnerung und schaut betrübt auf ihre hängenden Brüste… Um zum Mädchen zurückzukommen. Das kleine Geheimnis um ihre Gurken-Eskapade hütet sie, als wäre es eine große Schweinerei. Es bleibt ihr kleines dreckiges Geheimnis, weil sonst da ja der Verdacht auf ein schlampiges Verhalten wäre. Für den Fall, dass es jemand aber trotzdem rauskriegt, hat sie aber schon die passende Ausrede parat: "Ich kam nicht auf die Idee. Es war dieser Teeniefilm" Myseriös? Aufregend? Spannend? Nein – Sicher nicht. Langweilig? Und wie! Frauen belügen sich selbst stets an. Frauen übernehmen keine Verantwortung. Mir scheint es so, als sei dies einer der Schlüsselcharaktereigenschaften einer jeden Frau (wie gesagt es gibt ganz wenige Ausnahmen). An Allem sind die anderen Schuld. Stets aktueller Trend gefällig? Nehmen wir mal Diäten. Diäten sind der Dauerbrenner von Frauen. Frauen sind stets auf Diät und die meisten werden dabei immer dicker und unattraktiver. Von Individualität keine Spur. Manche haben bereits aufgegeben und verfetten einfach. Und was sagen sie dann? "Die Diäten funktionieren nicht" Oder anders ausgedrückt: "Dass was da in der Brigitte steht, das ist Schuld" Bestärkt durch den Satz aus der Bild der Frau "Diäten verursachen JoJo-Effekt" suchen sich die Frauen ein neues Hobby (bspw. kochen um dann später, wenn Ausrede: JOJO-Effekt nicht mehr ziehen sollte, das eigene Übergewicht auf die Leidenschaft fürs kochen schieben zu können.. super raffiniert..). Viele Frauen haben Vergewaltigungsfantasien. (Studien haben dies bestätigt) Nachts im tiefen Schlaf träumen sie davon. Eine Fantasie die wohl weniger auf die tatsächliche Begebenheit hinaus will, sondern vielmehr den Wunsch nach Abgabe der Verantwortung verdeutlichen soll. Ein Traum ist eine Möglichkeit des Unterbewusstseins sich auszudrücken. Doch auch hier setzt die Scharm und Empörung ein. "Nicht darüber nachdenken" sagt sich Hildegard leise, als würde sie mit dem Pickel auf ihrer Nase sprechen und kehrt zurück in die Küche, bei der sie sich wieder leidenschaftlich einen Muffin reinhauen kann um die Frustration über ihren aktuellen Job wegzufressen(natürlich unbewusst). Vor dem Gang zur Tür schaltet sie nochmal kurz den Fernseher an. Einfach nur, um später, falls das Wetter sich wiedererwartend ändern sollte die Schuld dem Wetterfrosch geben zu können. Wenige Frauen insbesondere in Deutschland sehen gut aus. Das liegt nicht an den Genen sondern an der Kultur. Darauf will ich jetzt nicht so genau eingehen. Aber selbst unter den hübschesten Frauen verstecken sich meist dümmliche, verantwortungslose, selbstlose und primitive Frauen. Frauen, die ich keinem Kind wünsche. Frauen die es nicht verdient haben Frau genannt zu werden, weil sie es nie waren. Und meist gegen Ende 30-40 folgt die totale Selbstaufgabe! Dann wird sich nicht einmal mehr geschminkt oder aufgebitcht. Das letzte bisschen was irgendwie an eine Frau erinnerte wird aufgegeben. Man ist ja nun reif und alt genug und Erwachsen. Und bestenfalls hat man mit einem Kind dafür gesorgt, dass man die Ausrede Mutter bringen kann. ("Dann war da die Schwangerschaft und dann ging's mit dem Körper halt bergab…") Ich seh Frauen ein paar Minuten an.. und denk mir: "Auch du bist genauso ekelhaft wie alle anderen" Frauen sind nicht einmal witzig. Schau dir nur einmal die Comedy-Stars an: Die fette Sau aus Marzhan? Cordula Stratmann? Sind die witzig? Im Ernst sind die wirklich witzig? Und kommt mir jetzt nicht mit Geschmackssache. Die sind nur auf der Bildfläche aufgrund der Frauenquote. Anke Engelke mag noch halbwegs symphytisch sein, aber witzig ist das auch nicht. Und die höchste Form des intelligenten Witzes ist das Kabarett. Hier sind es fast ausschließlich die Männer die ein gutes Programm auf die Beine bringen. Nein mit Frauen kann man nicht einmal wirklich lachen. Wenn Männer mit Frauen lachen, dann eher aus Höflichkeit oder Needynes, nicht aber weil sie es wirklich lustig finden. Mit Ironie lässt sich zwar die Scheiße einer Frau in ein echtes lächeln wandeln. Grundsätzlich aber sind Frauen nicht witzig. Frauen sind langweilige und verantwortungslose Gestalten, an denen wir Männer trotzdem ein so großes Interesse haben. Wir Männer hassen uns dafür, weil wir wahrscheinlich unterbewusst alle wissen, wie Scheiße der ganze Dreck um das Stück Fleisch mit Loch eigentlich ist. Ja es ist wahr: Wir Männer sind tatsächlich pervers… wir figgen solche "Frauen" auch noch. Und manche von uns sind komplett geistig verwirrt. Sie kaufen Blumen, streichen Wände, küssen deren Füße und tun alles. Es ist schon der Wahnsinn… Was hat sich die Natur dabei gedacht? Eins ist klar wir sind so pervers und wollen diese identitätslosen Geschöpfe schwängern. Es muss ja sein der Fortpflanzung wegen. Das lass ich mir ja noch gefallen. Aber wieso will die Natur, dass wir auch Interesse am Leben der Frau vorheucheln, um ihr dann zu zeigen, dass unser Leben voll zufriedenstellend ist, um zu signalisieren, dass wir nicht needy sind, um ihr dann die Verantwortung für weitere Intimitäten im Vorfeld zu nehmen und um dann zu eskalieren???blabla Die Musterantwort darauf ist ja: Damit wir dem Brutkasten Frau zeigen, dass wir die besten Gene haben! Voraussetzt das war tatsächlich Mutter Naturs Absicht.. wie soll ich das jetzt verstehen? Soll das ein Lob an mich selbst sein? *Schulterklopf* "Dirty du hast gute Gene" Gute Gene, weil ich 4 Punkte verstanden hab: Interesse am langweiligen Frauendasein (Ihr das Gefühl geben, dass sie überhaupt ein Leben hat) Keine Needynes (Echtes Leben, Freunde, andere Frauen bei denen ich den Weg zu Vagina bereits gefunden hab) Ihr die Verantwortung abnehmen EskalierenSuper Dirty hat gute Gene weil er in der Lage ist vier Punkte zu verstehen und umzusetzen… Und jetzt? Wo kommt jetzt die Pointe? Ich weiß es nicht. Ist das schon die Quintessenz der menschlichen Erkenntnis? (Frauen sind langweilig) Ist das Rätsels Lösung? Ist das Buddahs Weg der Erleuchtung? So eine Scheiße... PS: Okay nachdem ich den Text jetzt runtergeschrieben hab und ein paar mal drüber gelesen habe gehts mir wieder ein bisschen besser. Sorry für die krassen Worte xD. Ich brauch das manchmal so eiskalt... und danke für die Verständnisvollen Antworten!!!
  14. Hallo Leute Ich brauche mal Rat von den Profis. Wie ich schon mehrfach erzählt habe leide ich unter einer Psychose. Die Welt in der ich lebe ist nicht die eure, ich leide unter starken Halluzinationen und Wahnvorstellungen. In Liedern höre ich meinen Namen und fühle mich angesprochen, ich fühle mich von Rechtsextremen verfolgt und merke wie alle Menschen über mich sprechen. Seit meiner Zeit in der Klapse leide ich auch unter depressiven Verstimmungen und Antriebsschwierigkeiten (nahm ein Antidepressiva dagen (Fluktin oder so) war aber zu aufgedreht danach und deshalb setzten es die Ärzte wieder ab. Es ist einfach zum Kotzen, ich hasse meine Krankheit. Kommt mir nicht mit Ratschlägen wie geh zum Arzt oder so… Ich bin in Therapie und habe schon viele Neuroleptika ausprobiert. Moment nehme ich das Medikament Zyprexa und in der Reserve Temesta und Nozinan. Mein Problem ist, dass ich jetzt wieder einen Rückfall habe und mir niemand helfen kann. War auch schon in der Klinik und habe praktisch alle atypischen Neuroleptika ausprobiert. Habt ihr eine Idee was mir noch helfen könnte? Ich brauche Taktiken wie ich aus meiner irrealen Welt ausbrechen kann und wieder normal werde. Ich brauche eure Hilfe – denn so kann es nicht weiter gehen. Ich will an meinen Problemen arbeiten und nicht länger vor ihnen davon laufen. Was könnte ich noch versuchen, die Psychopharmaka bringen nicht den gewünschten Effekt. Und nein dies ist kein Trollthread, ich will wirklich an mir und meinen Problemen arbeiten. Vielen Dank für eure Tipps.