Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'grenzen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

12 Ergebnisse gefunden

  1. Hey, ich hoffe ihr seid alle gesund. Zu meinem Topic: Ich habe zwar meine letzte LTR vor einem halben Jahr beendet nur habe ich bis heute eine Sache nicht verstanden, bei der ich hoffe, dass ihr mich aufklären könnt. Es geht um den besten Freund der LTR. Anzumerken ist das die LTR noch 17 ist (ich 18). Im Prinzip habe ich nichts gegen einen besten Freund, ich habe ja auch weibliche Freunde und hatte auch intensivere Freundschaften mit einer Frau ohne Hintergedanken. Jedoch gab es einige Dinge die für mich einfach zu viel waren und ich möchte eure Meinung dazu wissen. Mir ist klar, dass von ihrer Seite aus nie was passieren würde, nur ist der Gedanke, dass der beste Freund mit deiner LTR für eine Woche alleine (mit der Mutter des besten Freundes)nach Malle fliegt echt nicht geil. Oder, dass er während du sie im Arm hast einfach sein Bein über ihr Oberschenkel legt wie so ein kleines Kind, dass Streit sucht. Dann gab es auch paar Fotos die mir einfach zu intim waren (Kuss auf die Wange). Wie steht ihr zu sowas ? Ich hatte auch versucht ihn zu befrienden, jedoch ist er wirklich absolut das Gegenteil von mir, er hat keine wirklichen Ambitionen oder Ziele, kifft mehrmals die Woche und hat auch einfach keine große Allgemeinbildung, sodass Gespräche auch echt langweilig waren. Dazu kommt, dass er mich nicht mochte (laut Aussage der LTR) weil ich meine Meinung zu ihm klar gegenüber der LTR geäußert habe. Das letzte was zu beachten ist, dass sie sich seit sie 3 Jahre alt sind kennen und die Eltern auch miteinander befreundet sind( sie sind quasi Nachbarn 3min). Was meint ihr zu dem ganzen ?
  2. 1. Dein Alter: 27 2. Ihr/Sein Alter: 23 3. Art der Beziehung: offen 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut, 1-3x pro Woche, je nach dem wie oft wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Partnerin kämpft mit vielen persönlichen Problemen; wie richtig damit umgehen und wo Grenzen setzen? 9. Fragen an die Community:  Hallo zusammen, in erster Linie möchte ich von erfahrenen Menschen und neutralen Meinungen hier im Forum herausfinden, wie ich am besten mit einer Partnerin umgehe, die viele persönliche Probleme hat und sich dieser Zustand eher verschlimmert als verbessert. Wo die Grenze ist, dass es nicht noch weiter die Beziehung belastet und ungesund für mich selbst wird. Wir hatten gestern Abend ein offenes, ehrliches und schwieriges Gespräch gehabt. Es ging darum, dass Sie sich nicht mehr sicher ist, ob eine offene Beziehung für sie passt und sie gleichzeitig in den letzten Monaten mit persönlichen Problemen zu kämpfen hat (keine Motivation im Leben, keine Hobbies, starker Unistress/Druck und noch weitere Dinge). Es war nicht das erste Mal, dass wir über sowas gesprochen haben. Letzte Woche erst, nachdem ich aus meiner Reise zurückgekommen bin, habe ich schon direkt beim Treffen gemerkt, dass "etwas nicht stimmt". Ich bin derjenige der es angesprochen hat, da Sie oft der Meinung ist "sie möchte mich mit ihren Problemen nicht belasten" - nun ja, kann ich verstehen, aber Alles für sich behalten und in sich hineinfressen bringt es auch nicht, daher war es mir wichtig, dass sie mir erzählt was genau momentan bei ihr los ist damit ich auch die Situation einschätzen kann. Jetzt ist es soweit einbisschen eskaliert, viele Tränen von ihrer Seite, viel Verständnis und Fürsorge von meiner Seite. Sie hat keine Kraft mehr, dreht sich in der negativen Spirale. Für sie ist es die Lösung, wenn wir eine monogame Beziehung führen. Ich sehe dies anders und denke damit werden die Probleme nicht verschwinden, daher behalte ich weiterhin meinen Standpunkt und gebe deutlich was mir wichtig ist (eben die Offenheit) und wie ich eine Beziehung leben möchte und gleichzeitig, dass ich für sie auch in jeder schwierigen Zeit da bin, weil dies eben für mich als Partner selbstverständlich ist. Das war nun ein Diskussionspunkt, der mich inzwischen seit heute einbisschen nervt und ich nicht genau weiß wie ich damit umgehe. Ich habe das Gefühl sie hat Anzeichen einer sich langsam einschleichenden Depression o.Ä.. Zur Therapie geht sie ab jetzt wöchentlich, dass hat sie ganz von alleine von sich aus entschieden. In ihrer Vergangenheit hatte sie schon mit Depressionen zu kämpfen. Sie sagt selbst, sie ist momentan sehr eifersüchtig geworden, schiebt sich totalen Hirnfick und kann es nicht erklären, wie es dazu kommt, da es am Anfang für sie sehr gut funktioniert hat und sie möchte mich eben auch nicht einschränken. Nun stellt sich mir die Frage, inwiefern ich bestmöglich für sie da sein kann und wo ich unterstütze und wo aber auch die Grenzen sind, dass ich nicht selbst all meine Energie aufbrauche? Oder ob diese LTR überhaupt noch eine Chance hat oder es eben nun mal ganz simpel nicht passt? Mir ist bewusst: Love it, leave it or change it. Ich kann sie nicht ändern, ich liebe sie als Menschen und Partnerin, ich möchte probieren meine Denkweisen und Ansätze zu überarbeiten, vllt übersehe ich da was, vllt bin ich zu festgefahren?
  3. Hallo miteinander, ich habe eben einen Thread gelesen bei dem über Shittests diskutiert wurde. Dazu kam mir dann eine allgemeine Frage in den Sinn. Gehen wir man davon aus man ist in einer Beziehung und die Frau fährt in Urlaub o.ä. Sie kommuniziert währenddessen, dass sie mit einem Bekannten beispielsweise Nacktbaden will oder in Unterwäsche wie auch immer. Hört sich natürlich nach einem Shittest an. Wie soll man auf sowas reagieren, wenn man solche Aktionen nicht in seiner Beziehung haben möchte? Jede Person setzt seine Grenzen individuell fest, aber trotzdem gibt es die Shittests wie das Beispiel, welches ich beschrieben habe. Es gibt dann ein paar Möglichkeiten wie das ausgehen kann, wenn man grundsätzlich davon ausgeht, dass das Nacktbaden ein NoGo ist. - Man spielt es lässig, besteht den Shittest und muss dann damit leben, wenn es wirklich passiert, obwohl man es nicht möchte? - Man sagt der Freundin vorher, dass man das nicht möchte, fällt durch den Shittest und verliert an Attraction? Ich weiß nicht wie man mit einer solchen Situation umgehen soll. Das sind theoretisch gesehen Shittests, aber wie geht man mit sowas um, wenn man nur durchfallen kann, weil man bestimmte Aktionen wie bspw. der Fall von oben nicht durchgehen lassen möchte?
  4. Hi zusammen, ich habe folgende Fragen in die Gruppe. Ich bin als Mann sportlich und gutaussehend, allerdings unterdurchschnittlich groß. Wie man weiß, macht allerdings Größe bei Männern einen erheblichen Unterschied, sowohl im Job, als auch bei Frauen. Es ist standardmäßig schwieriger das selbe Maß an Vertrauen und Respekt aufzubauen und dieses auch zu halten, als wenn man die passenden körperlichen Grundvoraussetzungen mitbringt. Man muss es ja sich nur so vorstellen - angenommen es würden sich unsere Regeln, Strukturen und Gesetze auflösen (nehmen wir Krieg oder andere Ausnahmesituationen), wäre man noch fähig seinen Status zu halten/seine Familie zu beschützen? Es lässt sich ja auf alles übertragen was mit Schwäche, Unter-/Überlegenheit und Dominanz zu tun hat. Ich denke mir nun selbst, habe ich vllt meine persönlichen, natürlichen Limits erreicht? Falls ja, wie dann orientieren und was darauß machen? Das mag jetzt simpel klingen, aber es stellt sich mir schon die Frage, wenn es immer jemanden besseren, stärkeren, überlegenen geben wird... sei es in der Partnerwahl oder im Beruf. Man wird immer zurück stecken müssen oder es merklich schwerer haben. Wenn ich jetzt sage, es ist nur Realität und Tatsache und man möchte sich nichts schön reden. Ist es trotzdem nicht das förderlichste Mindset und ich frage mich schnell - "Lohnt sich das überhaupt?" "Ist das noch vernünftig?" "Lohnt es sich überhaupt noch nach mehr oder weiter zu streben?" . Auch wenn man sagt - Jeder ist gleich und gleich viel wert, man soll nicht werten. Menschen sind anders - Gesellschaftlich und evolutionsbiologisch zählt das nicht. Was meint ihr dazu, wie ist eure Erfahrung? Wie geht ihr mit solchen Fragen um? Was sind eure Ideen dazu? Ich bin bereits gespannt auf eure Antworten und danke vorab
  5. Ich schreibe hier - wie sollte es anders sein - weil ich unzufrieden mit meinem Erfolg bei Frauen bin. Ich möchte aber hier mal an meinem Beispiel die Diskussion führen, ob das letztendliche Ziel von PU so wirklich für jeden erreichbar ist, nämlich zufrieden und glücklich mit sich selbst zu sein und zwar dadurch, dass man immer die Gewissheit hat, dass man eine Auswahl an Frauen hat und so "non-needy" und attraktiv wirkt. Ich bin jetzt 25, kenne PU schon etliche Jahre, aber mittlerweile habe ich extrem starke Zweifel, ob ich jemals an diesen Punkt kommen und mit meinem Leben mit Frauen zufrieden sein werde. Als ich PU entdeckt habe, war ich extrem frustriert, aber auch sehr zuversichtlich, dass sich irgendwas ändern wird und sich etwas machen lässt. Jetzt - etliche Jahre später - bin ich nur noch frustriert, aber irgendwie auch desillusioniert und perspektivlos. Die zentrale Frage, die sich mir aktuell stellt, ist, ob es als mäßig aussehender, eher klein geratener Typ (würde mich vielleicht auf 5/10 einschätzen) die so oft erwähnte "Auswahl" an Frauen aufzubauen, damit man nicht zu sehr von einer Frau abhängig wird. Dazu sollte ich wahrscheinlich anmerken, dass ich in meinem Leben bisher genau zwei Frauen geküsst habe, mit einer davon hatte ich Sex. Die erste war ne Erasmusstudentin, die ich im Sport kennengelernt hatte. Sie war irgendwie total unverständlich vernarrt in mich. Sie meinte, sie würde eine offene Beziehung mit ihrem Freund in Spanien führen, sie war wirklich hübsch, aber ich fand es fast schon gruslig, wie sehr sie auf mich zugegangen ist. Ich habe mich wirklich komplett gegenteilig zum eigentlich empfohlenen Vorgehen verhalten, war also schüchtern, zurückhaltend, unentschlossen, habe 0 eskaliert. Ich hätte wahrscheinlich auch mit ihr Sex haben können, aber die ganze Geschichte war mir viel zu komisch. Immerhin habe ich mit 23 zum ersten Mal mit ner Frau rumgemacht. Dann kam etwa ein Jahr später meine erste Beziehung, die nur etwa drei Monate gehalten hat. Ich kannte sie schon seit Studienbeginn, also schon fünf Jahre lang, aber wir haben dann irgendwann mehr miteinander gemacht, uns irgendwann geküsst und schließlich war sie wirklich extrem beziehungsneedy, hat immer wieder gesagt, was für starke Gefühle sie für mich hat. Gleichzeitig meinte sie aber, dass ich optisch gar nicht ihr Typ bin und eigentlich auch zu klein. Nach zwei Monaten hat sie mich dann urplötzlich aus heiterem Himmel wegen "fehlender Gefühle" verlassen, wollte mich dann nach ein paar Tagen unbedingt wieder zurück, aber nach nem weiteren Monat hat sie wieder Schluss gemacht. Nach zwei Monaten kam sie mit ihrem besten Kumpel zusammen, der eigentlich auch ein guter Freund von mir war. Die Sache ist inzwischen ein Jahr her und ich habe immer noch extrem daran zu knabbern. Die ganze Geschichte hat mich irgendwie nachhaltig runtergezogen. Inzwischen denke ich mir (das hat sie sogar sinngemäß eine Weile nach der Trennung so gesagt), dass sie wahrscheinlich einfach den erstbesten Typen (in dem Fall mich) genommen hat, weil sie nicht lange alleine sein kann, und sie eigentlich gar nicht mich wollte oder in mich verliebt war. Seit einem Jahr läuft also absolut gar nix, obwohl ich sehr viel unter Leuten bin, ich viele interessante Hobbys habe (denke ich), Kraftsport betreibe usw. Ich lerne schon viele Frauen kennen, aber ich merke, wie sie eigentlich nur aus Höflichkeit mit mir reden. Wenn ich mir dann anschaue, wie die meine attraktiveren Kumpels im absolut selben Umfeld angebaggert werden, weiß ich eben nicht, ob es für mich überhaupt möglich ist, für mehrere Frauen gleichzeitig attraktiv zu sein und eben die viel erwähnten "Alternativen" zu haben. Mir ist klar, wenn ich Alternativen haben würde, wäre ich schon viel besser über meine Ex-Freundin hinweg, denke ich. Oder eventuell wäre ich sogar noch mit ihr zusammen, weil sie sehen würde, dass ich ein begehrenswerter Mann bin. Ich denke, ich habe sowohl mein Aussehen als auch meinen "Lifestyle" fast maximal optimiert, aber habe eben trotzdem keinen Erfolg und weiß eben nicht, wo ich jetzt weitergehen soll. Und auch wenn jetzt durch Zufall mal wieder so ein Mädel aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen auf mich stehen sollte, wäre ich am Ende eben mangels Alternativen wieder am Boden zerstört. Kurzum: Wie soll ich weitermachen? Was ist - ganz ehrlich gesprochen - möglich und was nicht?
  6. Hallo Leute, mich würde mal interessieren wie ihr persönlich eure Grenzen kommuniziert und dementsprechend setzt. Ich finde, dass hier die Meinungen stark auseinander gehen und sehe da auch persönlich bei mir für die Zukunft Handlungsbedarf. Im privaten Umfeld (ohne Frauen) kann ich das sehr gut und ziehe auch sofort die Konsequenzen wenn etwa komplett über den normalen Menschenverstand hinaus geht, aber bei Frauen weiß ich das nicht so recht. Einerseits wird hier gepredigt, dass man der coole Alpha sein muss und keine Grenzen / Regeln aufstellen sollte, andererseits wird gesagt, dass man eine klare Kante setzen sollte, nur ist hier die Frage was ist richtig und vorallem wie? Dass Frauen gerne shittesten und ihre Grenzen austesten ist ja mittlerweile jeden bewusst, vermutlich desto heisser das HB desto stärker wird sie einen testen. Nur wie gehe ich hier auch vor, wenn sie diese erreicht hat? Wie kommuniziere ich das und falls sie sich entschuldigt und merkt, dass man nicht alles mit mir machen kann, wie komme ich dann auf sie zu und vorallem ist das ja dann dennoch ein Zeichen dass sie mich in ihrem "Bann" hat wenn ich wieder "zurück" komme ?!?
  7. Ich bin Recht neu in diesen Forum und bis her "nur" stiller Mitleser. Zugeben meine Reise hat mit dem Buch "Lob des Sexismus" begonnen und seit einigen Monaten (nach der Trennung) arbeite ich an mir mache mir viele Gedanken und mit allen auf und abs mache ich Fortschritten klar es klappt nicht gleich immer alles. Man kann ruhig sagen das ich der Prototyp des Nice Guys befallen von Oneitis war (auch heute bin ich kein Arschloch und ein eher gutmütiger Mensch). Aber ich habe gelernt Grenzen zu ziehen, nein zu sagen und einfach mein Ding zu machen (und vieles mehr). Gestern hatte ich ein Gespräch mit meiner Ex zum ersten mal hatte ich das Gefühl Sie hat Respekt vor mir. Aber dieser Moment als Sie mein NEIN Echoartig wiederholte war es alles wert. Hintergrund mein Hund kommt aus dem Tierschutz (und den habe ich über meine EX bekommen) na ja sie hat mich als eine Art erweitertes Tierheim gesehen und wenn Sie Lust HATTE hat sie bei mir Gassi runden eingefordert und in Ihrer Denke auch das Recht dazu. Gestern Ruft Sie mich an um mit einer Bekannten mit Paul Gassi zu gehen mit den Nachsatz (und jetzt haltet euch fest) "Du kannst ja mitkommen..." da hat es bei mir richtig den Schalter umgelegt... Aber diese eine Moment war einfach unbezahlbar. Es ging auch darum das ich Ihr gesagt habe das ich Sie bis auf weiteres nicht mehr sehen will und nur noch telefoniere (wir haben uns per WA viele Dinge gesagt die wir uns so nicht gesagt haben) und das in aller Deutlichkeit und Konsequenz und bin auch nicht weiter auf Ihre Erzählungen zwecks Weiterbildungen eingegangen da ich auch nicht mehr ihr Therapeut / Seelentröster bin. Nach den Telefonat ruft Sie mich zwei Minuten später an um mich zu Fragen ob Sie mich noch wegen technischer Fragen kontaktieren kann zu geben ich habe ja gesagt aber ich habe dann ganz sicher keine Zeit und werde Sie abfahren lassen. Ja ich übe am "toten" Objekt da kann ja nichts mehr kaputt gehen. Übrigens als Sie merkte das da mit dem Hund nichts mehr geht kam Sie mir so "Schade ich hätte dich gerne gesehen..." als ich dann nicht eingeknickt bin sondern bekräftigt habe das ich bis auf weiteres beschäftigt bin hörte ich nur ein trockenes Schlucken in der Leitung... Bleibt stark Jungs es lohnt sich... Ich will Sie nicht zurück aber zum üben ist das super...
  8. Hallo Pick-Up Freunde, ich habe seit 1 1/2 Jahren eine Freundin. Wir führen eine Fernbeziehung. SIe ist 24, ich 26. Was mich verwundert hat ist, dass sie es gar nicht gut findet wie gleichgültig es mir ist, wenn sie feiern geht. Sie meint ich solle nicht alles als garantiert ansehe und darüber hinaus wünscht sie sich, dass ich sowas sage wie "Musst du heute wirklich wieder ausgehen?" (Zitat von Ihr). Ich habe seit eh und je Ihr ihren Freiraum gelassen und ihr erlaubt zu machen worauf sie lust hat. Ich bin zufrieden mit der Situation, schließlich kann ich entspannt studieren bzw. arbeiten wenn sie nicht da ist und wenn sie da ist habe ich quasi Urlaub mit allen Extras. Sie sagt mir mir, dass Sie sich wünscht öfter zu fühlen, dass sie Grenzen bekommt, dass sie weiß, dass sie einen Freund hat. Ich dachte immer, dass Vertrauen eine Beziehung am meisten fördert. Ehrlich gesagt will ich auch gar nicht mit Eifersucht/Paranoia anfangen. Ich vertraue ihr und wenn sie meint fremdgehen zu müssen, dann wird sie es doch so oder so mache? Oder vielleicht mit einer größeren wahrscheilichkeit wenn ich Druck aufbauen würde? Ich hoffe es natürlich nicht und es gibt keine Anzeichen, sie ist auch glücklich meint sie, nur stört es sie, dass ich angeblich alles als gegeben ansehe.... Wie kann ich nun verstehen, dass sie sich von mir wünscht Grenzen aufgewiesen zu bekommen? Wie macht ihr das? Das ist völlig neu für mich. Soll ich einlenken und wenn ja wie? Freue mich auf Antworten, Links zu anderen Posts , Literaturempfehlungen ect. :) Grüße, Moprheus
  9. Mein Alter 28 Ihr Alter 25 2 tes Date Kontakt: Sex Hallo Leute, ich habe eine Frau kennengelernt. Wir verstehen uns ziemlich gut und alles läuft so wie ich es will. Einzigstes Problem ist, dass sie manchmal ihre Grenzen testet. Sie ist leicht devot. Sie kloppt Sprüche wie :" ich weiß nicht ob ich lachen, oder es geil finden soll." . Sie möchte insgeheim, dass ich ihr zeige wo ihre Grenzen sind. Welche Tips könnt ihr mir geben, damit sie eine "kalte Dusche" von mir bekommt. Vielleicht gibt es sogar eine vorhandene Bezeichnung dafür? Ich bin neu und kenne mich mit euren Vokalben nicht aus. Grüße euer Ninja
  10. Dreamie

    Grenzen zeigen

    Ich habe im gesamten Forum leider noch nichts darüber gefunden, wie ihr eurer LTR ihre Grenzen aufzeigt. Ich weiß nicht, ob es zu selbstverständlich ist und ich grad einfach nicht drauf komme, oder ob sich da tatsächlich noch keiner Gedanken drüber gemacht hat. Beispiel: 1 - Großer Wechsel im Leben steht an, mit Umzug beider Seiten, etc. Die LTR wirkt so, als würde es sie gar nicht interessieren und behandelt mich auf Planungsvorschläge kalt und abweisend. Stattdessen zieht sie komplett ihr eigenes Ding durch - ohne Rücksicht auf Verluste. 2 - Vor Freunden fängt sie auf einmal an, mich runterzuspielen. Besonders zu zweiterem Beispiel: Wie zeigt man die Grenzen am besten auf? Ich will kein Drama draus machen, will aber auch, dass es ihr in Erinnerung bleibt und merkt, dass sie sowas nie wieder machen braucht. Wenn ich sie direkt verlasse wird mir das nichts helfen - ich denke jeder testet irgendwann mal, wie weit er gehen kann. Wie macht ihr das ganze also?
  11. Hallo zusammen! Ich lese seit einiger Zeit immer mal wieder interessante Beiträge in diesem Forum durch. Top! Nun wollte ich mal eine konkrete Situation von euch beurteilen lassen. Allerdings geht es mir auch zum Teil um eine generelle Heransgehensweise in ähnlichen Situationen, daher hoffe ich, dass ich in diesem "Unterforum" überhaupt richtig bin. ;) Ich versuche mal, den Titel etwas einleuchtender zu beschreiben! Zur konkreten Situation: Ich: 25 Jahre alt Die Dame: exakt gleiches Alter Dates: privat keine Ich lebe in einer mittelgroßen Kreisstadt in BaWü, bzw. in einem der Vororte. Seit einiger Zeit betreibt ein örtliches Kreditinstitut (deutschlandweit, jedoch regional geführt) die Strategie ihre jungen Kollegen jungen Kunden zuzuordnen. Speziell für deren Belange angepasst (Studenten, Azubis, junge Arbeitnehmer usw.). Macht durchaus auch Sinn. Eine der jungen Kolleginnen ist vor einiger Zeit dann auch mir "zugeordnet" worden, ich würde sagen HB 7-8. Allerdings unfassbar anziehend auf mich, was ich mir auch gar nicht mal so richtig erklären kann, ich meide solche Situationen in aller Regel. Auch über die konkreten finanziellen Gespräche hinaus, verstehen wir uns sehr gut. Man redet auch über private Dinge, jedoch weiß ich immer noch nicht genau, ob sie vergeben ist. Meine Problem hierbei ist jedoch, ich habe ein überaus schlecht entwickeltes Gespühr für IOI's. Man könnte sagen, ungefähr so schlecht entwickelt wie die Fähigkeit von Sheldon Cooper, Ironie zu erkennen. Grundsätzlich aber kein größeres Problem, ich gehe immer Schritt für Schritt vor und wenn ich irgendwann von einer Frau entgeistert angeschaut werde, weil ihre IOI's eigentlich keine IOI's waren, dann zucke ich mit den Achseln und mache woanders weiter. In einer derartigen Situation (generell Beziehung Finanzberaterin - Kunde [oder ähnliches] ja durchaus auf Dauer angelegt [zumindest solange ich dort noch lebe], eher ländlich geprägte Gegend [ich kenne die Hälfte der Mitarbeiter in der Filiale ebenfalls persönlich]) ist ein "Achsel zucken und gehen" ja dann doch nicht ganz so einfach möglich. Insgesamt bin ich seit dem Wechsel von meinem alten Berater zur neuen Kollegin 4 mal mit ihr zusammengekommen. Beruflich natürlich. Daher "Sie'zen" wir uns immer noch, es ist also schon noch eine gewisse Distanz gegeben. Auf der anderen Seite hat sie mich beim letzten mal zum Schluss gefragt "was denn bei mir heute noch so anstehen würde". Ich mit meiner minderentwickelten Fähigkeit dahingehend frage mich dann: "professionelle Freundlichkeit, oder vielleicht doch ein "Wink mit dem Zaunpfahl""? Zudem ist es natürlich auch so, dass ich keinen regelmäßigen Kontakt zu ihr aufbauen kann. Soziale Netzwerke eher Fehlanzeige. Ein Doktorand hat ja auch noch nicht allzu viele finanzielle Transaktionen oder ähnliche Fragestellungen hinsichtlich seiner Finanzen und ich kann ja auch nicht aus fadenscheinigen Gründen häufiger in dem Kreditinstitut einfach so auflaufen. Gut, ich könnte 3 mal am Tag Geld holen, die Wahrscheinlichkeit, dass sie mir da über den Weg läuft ist relativ groß. :D Hierzu vielleicht freundlicherweise Tipps/Vorschläge? Oder in einer derartigen Situation besser von vornherein die Segel streichen, weil das Risiko einer unschönen Situation zu groß ist (ähnlich wie bei dem Motto "don't fuck your company")? Danke auf jeden Fall vorab für jegliche Antwort und einen schönen Tag! :)
  12. Mein mitbewohner hängt zum vermehrten mal meine nasse wäsche ab um seine aufzuhängen. Das geht nicht und das werde ich ihm auch geigen, ich will aber zugleich konsequenzen androhen, falls es wieder vorkommt. Der respektlose junge braucht mal die leviten gelesen. Aber welche konsequenzen könnte ich ihm androhen?