Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'alpha'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

164 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Jungs, ich wollte mal das folgende Thema zur Diskussion stellen. Es heißt ja immer, dass die Alphas/Chads den meisten Erfolg bei Frauen haben. Meine Erfahrung ist dies nicht unbedingt. Vielleicht liegt das auch einfach daran, dass ein Alpha-Mann in meinen Augen etwas anderes ist und ich den Begriff halt anders/falsch definiere. Meine Erfahrung ist eher, dass den meisten Erfolg bei Frauen keineswegs die echten Alphas haben, sondern die gutaussehenden Typen, egal wie Alpha sie sind. Der Typ Boygroup. Ich glaube, dass dies massiv mit der Hormonveränderung bei Frauen zu tun hat, wenn diese die Pille nehmen, was die meisten Frauen sein dürften. Es ist ja wissenschaftlich bewiesen, dass sich die Partnerwahl durch die Einnahme dieses Chemiecocktails massiv ändert. Ich selbst bin eher der maskuline aggressive Typ (1,94m, massig, stark aber nicht athletisch, aufbrausend) was wohl teilweise abschreckt. Im Laufe der Jahre ist mir aufgefallen, dass nahezu alle meine Freundinnen/ONS etc. nahezu ausschließlich die Pille aus verschiedenen Gründen abgesetzt hatten. Mitunter sehe ich da einen Zusammenhang. Sind eure Erfahrungen da ähnlich?
  2. Hallo Leute, Das Problem aus dem letzten Post hat sich nochmal verstärkt bzw. hat sich nicht geändert. Bin nun fast 6-7 Monate in der Beziehung und es ist einfach ein wenig die Luft raus. Der Sex findet sehr selten statt, wenn dann ist es irgendwie das immer das selbe,gekommen ist sie immernoch nicht und bei dem Versuch blockt sie mich. Das größere Problem ist jedoch die Seltenheit. Ständig blockt sie Berührungen, Küsse etc. so stark dass ich gar nicht an Sex denken kann bzw wenn ich weitermachen würde, sie quasi vergewaltige. Gründe von ihr sind mittlerweile über meine Aufdringlichkeit bis hin zu der Pille als Grund sehr variabel. Wie gesagt selbst küsse die länger als 2sek gehen werden geblockt und Zärtlichkeiten kommen meist nur von mir. Andererseits ist sie oft die die ständig meine Nähe sucht, sich täglich treffen will etc. Wenn sie von sich aus Bock hat was selten mal vorkommt, kann ich dann leider nicht widerstehen weil ich so druck habe. Thema Beta Blocker habe ich auch schon probiert, allerdings merkt sie das irgendwo immer und fragt mich dann ob ich sauer sei, was los ist oder macht sich ein schlechtes gewissen. Ich weiss dann auch meist nie wie ich laut beta Blocker weiter vorgehe. Zusammengefasst glaub ich einfach ein bisschen die Anziehung und Oberhand verloren zu haben, nur frag ich mich dann wieso sie in jeglichen ausser-sexuellen Gründen so einen hohen Invest hat.
  3. Ich hatte Grant schon im Dan Pena-Thread erwähnt. Aber Grant ist einfach ein so beeindruckender Mann, daher eröffne ich hier nochmal einen gesonderten Thread über ihn. Auf youtube gibt es jede Menge Content von ihm. Schaut es Euch an! Er ist es wert. Bewundernswerter Dude! Mega.
  4. Hey Leute, ich bin neu hier! Habe mich vor kurzem dazu entschlossen an mir zu arbeiten unf Fortschritte zu machen. Vorweg: ich hoffe, dass ist hier das richtige Forum. Nun meine Frage: mir fällt es mittlerweile leicht fremde Mädchen anzusprechen, vor allem in der Uni. Ich war sonst immer sehr sehr schüchtern, doch nun klappt es wie gesagt wesentlich besser. Was mir aber dennoch schwer fällt ist, mich in größeren Gruppen zu „behaupten“. Folgendes: habe ein Mädchen kennengelernt, die hat mir dann ihre Freunde vorgestellt (haben ein paar Stunden zusammen verbracht), aber mir fiel es schwer in der Gruppe das Wort zu ergreifen um mir Akzeptanz zu holen damit ich dann eventuell in die Gruppe aufgenommen werde. Wie schaffe ich es, in größeren Gruppen mehr aus mir selbst heraus zu kommen, das Wort öfters zu ergreifen etc. Ich möchte auch gerne im Mittelpunkt stehen und immer mit coolen Sachen die Leute zum Lachen zu bringen um in weiterer Folge natürlich beliebt bei vielen zu sein. Wie gelingt mir das? Habt ihr Tipps für mich? Danke euch 😀
  5. Hi. Kennt ihr ein Buch (oder habt konkrete Tips), wo es darum geht, Durchsetzungsfähigkeit in der Praxis zu trainieren? Was meine ich konkret? In Gesprächen die Führung übernehmen (sich zum Beispiel nicht zuschwallen lassen, andere einfacher unterbrechen können, aber auch ruhigere Personen zum Sprechen zu ermutigen, ein angenehmes Klima schaffen) In Gruppen die Führung übernehmen (alle quatschen durcheinander, alle laufen in verschiedene Richtungen, ich stehe doch wieder nur still daneben, weil es mir zu chaotisch ist, was tun?) Nein sagen (und zwar ohne schlechtes Gewissen) Andere Leute um das bitten, was man möchte Spaß an Kommunikation entwickeln und Kommunikation als Spiel begreifen, in dem man die anderen auch fordert (aber im Team spielen, nicht gegeneinander) Die eigene Meinung sagen (auch und vor allem, wenn man mit dieser Meinung aneckt) Adäquat auf Aggression durch andere reagieren Den eigenen Willen durchsetzen, bekommen was man will, Verhandlungsgeschick lernen Auf fremde Menschen zugehen Streiten ohne wütend zu werden Gegen soziale Normen verstoßen können, ohne Angst zu haben (von fremde Leute anquatschen über tanzen obwohl man nicht tanzen kann bis zu Arschlöcher einfach mal unhöflich abzufertigen) Konflikte so führen, dass sie keine Belastung sind, sondern sich konstruktiv anfühlen etc Und wie gesagt, mich interessiert die Praxis. Also wirklich die Frage: Wie kann ich das am sinnvollsten trainieren?
  6. Ich würde gerne mit euch ein kleines Experiment starten. Ziel ist es eine angeregte Diskussion zu einem Thema zu führen. Allerdings muss die Argumentationslinie begründet werden. Das Thema soll nur als Beispiel dienen, wichtig ist wie diskutiert wird. Ein Antwortpost soll also beinhalten: Diskussionsbeitrag und Begründung auf der Metaebene Ich hoffe dadurch zukünftige Diskussionen besser zu verstehen und hoffe dadurch meine Standpunkte besser vertreten zu können. Außerdem bin ich auf die Diskussion gespannt Das Diskussionsthema steht wie gesagt nicht an erster Stelle, kann mit einer Begründung also auch gewechselt werden. Die Diskussion soll am Leben erhalten werden. Es ist also durchaus erlaubt auch den advocatus diaboli zu spielen und eine Meinung zu vertreten die nicht die eigene ist. Es geht ums Gewinnen und wie man gewinnt. Als Thema würde ich Ernährung und Training vorschlagen. Erstens weil ich recht häufig über dieses Thema spreche und zweitens weil fast jeder eine Meinung dazu hat. Es ist einfach genug damit sich viele daran beteiligen können aber komplex genug für eine Diskussion. Ausgangsthema: Fettleibigkeit ist eine Krankheit! Jeder Mensch kann durch Sport und Ernährung beeinflussen ob er gesund bleibt oder nicht. Ungesunde Lebensmittel sollte stärker besteuert werden um die Volksgesundheit zu unterstützen. Es ist legitim, dass dicke Menschen einen höheren Beitrag für Krankenkassen zahlen müssen. Schließlich sind diese Menschen auch öfter und länger krank. Da jeder aber mit einer einfachen Ernährungsumstellung dagegenwirken kann sollte die Allgemeinheit nicht zur Kasse gebeten werden nur weil einige zu faul sind etwas an ihrem Leben zu ändern. Man sollte mehr in die Aufklärung investieren, aber Menschen die trotzdem nicht bereit sind etwas daran zu ändern stärker sanktionieren. Höhere Steuern auf Fleisch aus Massentierhaltung wären ein guter Anfang. Begründung: Es ist gar nicht so leicht ein Diskussionsthema aus dem Hut zu zaubern. Ich hoffe ich habe ein emotionales Thema gefunden und genug Punkte angesprochen worüber diskutiert werden kann. Los gehts!
  7. Moin zusammen, hatte gestern in der Sauna eine interessante Unterhaltung mit einem Kumpel über PC-Spiele. Er vertritt die Meinung, dass PC-Spiele ultra nerdy von den Frauen angesehen werden und die Attraction mega flöten geht. Ich spiele aber Titel wie FIfa und hatte nie Probleme sowas auch offen zu kommunizieren und wurde deshalb nie komisch angesehen. Er spielt Spiele wie World of Warcraft und andere Fantasy Titel und meinte er wurde immer als Niceguy und als Nerd angesehen als er das erzählt hatte, weshalb er das bei Dates immer verheimlicht und sogar bei seiner LTR mit der er seit 9 Monaten zusammen ist, was ich ziemlich krass fand. Ich bin der Meinung es kommt halt drauf an wie man es kommuniziert. Stellt man sich selbst als Nerd hin, wird man auch so von den Frauen natürlich wahrgenommen. Gibt es aber vielleicht doch einen Unterschied bei der Auswahl von PC-Spielen? Wie ist eure Meinung dazu? Zockt ihr PC-Spiele? Kommuniziert ihr sowas offen in Beziehungen bzw. Dates? Was waren eure Reaktionen und Erfahrungswerte?
  8. Hallo, ich habe an mir eine eher unschöne Verhaltensweise festgestellt und möchte der auf den Grund gehen. Wann immer ich mit einer Freundin allein im Club gehe, aber vielfach auch generell einfach so, habe ich offenbar eine gewisse aggressive Ausstrahlung. Ich bin recht groß, breit gebaut und will eigentlich meinen Spaß auf der Tanzfläche haben wie eigentlich jeder. Ich tanze dann mit der Freundin und erst mal ist alles gut. Aber mein Mindset ist dann eher ich bin der Star im Club. Irgendwie strange, aber so fühle ich mich dann teilweise. Die Ausstrahlung an sich scheint bei HBs nicht schlecht anzukommen und nicht selten habe ich dann einige um mich herum. Überall da wo mehrere Frauen tanzen, zieht dies auch einen Sog aus Kerlen nach sich. Damit habe ich erst mal kein Problem. Aber mit steigender Anzahl von Anremplern usw., merke ich dann, dass ich leicht aggressiv werde. Manchmal schaue ich dann jemanden etwas böse an und er verschwindet, ganz hartnäckige Kompanions schiebe ich dann auch mal leicht zur Seite um klar zu machen, dass hier mein Platz zum Tanzen ist und ich keine Lust habe, dass mich immer und immer wieder jemand anrempelt. Vllt. tue ich dies letztlich eher um die Frau zu beeindrucken - nach dem Motto hier ist etwas Freiraum zum Tanzen, hier rempelt uns nicht alle x Sekunden jemand an. So ganz dahinter gekommen bin ich noch nicht. In den meisten Fällen geht dabei alles cool aus und da ich niemanden aggressiv wegschupse, sondern eher im Sinne "hier tanzen wir, rempel uns bitte nicht alle x Sekunden an" entsteht beim Gegenüber auch kein Problem. Kürzlich war es jedoch so, dass erneut jemand wiederholt mich angerempelt hat, ich habe ihn dann am Rücken leicht zu seiner Gruppe zurück geschoben. Dieser drehte sich jedoch um, wurde direkt richtig aggressiv und suchte die Konfrontation. Es wäre vermutlich eskaliert, hätten ihn seine Leute nicht weggezogen. So hitzige Situationen wirken natürlich auf die Frauen alles andere als cool und meine weibliche Begleitung fand dies auch nicht schön. Sagte nachher ich solle da lieber mit meinem Ellenbogen ein paar Kicks geben, anstatt jemanden am Rücken vorzuschieben. Ich für meinen Geschmack hätte das mit dem Ellebogen eher aggressiv empfunden. Je mehr ich über die Situation nachdenke, desto mehr kommt mir eher die Vermutung, dass ich es durchaus darauf anlegte, dass es zu so einer Situation kommt. Ich mich irgendwie beweisen wollte (mein Platz, ich lasse mich nicht wegdrängen) oder was auch immer. Aber sowas killt natürlich den Flow und auch kurzfristig die Stimmung. Auf die Freundin stand ich nun nicht unbedingt sexuell, mir wäre es auch egal gewesen wenn sie jemand anspricht und profilieren muss ich mich auch nicht vor ihr. Viel getrunken hatte ich auch nicht. Aber mir wurde schon häufiger nachgesagt, dass ich mit Alkohol teilweise eine vermehrt aggressive Ausstrahlung habe. So nach dem Motto leg dich nicht mit mir an Freundchen und geh mir aus dem Weg. Ich lerne aber durchaus an so einem Abend auch immer wieder neue Frauen und Männer kennen, wo man zusammen Spaß hat, tanzt usw. Alpha zu sein bedeutet für mich eigentlich gerade nicht aggressiv sein = seine Emotionen nicht unter Kontrolle zu haben. Andererseits fände ich es schwach, wenn ich mich von einer Traube Kerle immer wieder durch den Club schieben lassen würde oder wenn ne Freundin von mir mehrfach dumm angerempelt wird, mich nicht dazwischen stellen würde. Ich stelle mich ja nicht in die Mitte der Tanze, sondern schon bewusst außerhalb, wo initial keine Rempler drohen und man tanzen kann. Teilweise vernehme ich wenn sowas passiert (also meine weibliche Begleitung angerempelt wird) regelrecht einen hilfesuchenden Blick, ob ich nicht was machen könnte, wenn sie vllt. schon x mal die Seite wechselte und der Typ immer wieder ankommt. Was ist eure Einschätzung dazu? Woher könnte dies rühren oder würdet ihr gar ähnlich handeln, wenn euch Typen zu oft nerven im Club?
  9. Hi, Ich würde gerne mal von euch wissen: Wie reagiert ihr, wenn ihr mit eurer Freundin unterwegs seid und irgendein Mann (der Barkeeper, Kellner etc.) bringt einen frechen oder witzigen Spruch zu eurer Liebsten, obwohl ihr sogar daneben steht? Als Mann denk ich mir teilweise schon "Hmm, der sieht doch, dass ich daneben stehe und dann hat er keinen Respekt davor?" Gestern kam so ein Spruch wie "Boa, wenn ich diese Zigaretten rauchen würde, hätte ich Probleme mit meiner Potenz...weißt du..." Ich empfand es jetzt auch nicht als allzu schlimm, meiner Freundin selbst war es etwas unangenehm, weil wir den Typen erst 15 Minuten oder so kannten. Wie reagiert eurer Meinung nach ein gesunder und stabiler Mann auf Anmachen oder freche Sprüche von anderen Typen?
  10. Hi, ich bin zurzeit auf meinem persönlichen Hoch, gute Laune jeden Tag, schere mich ein Dreck über Sorgen und Probleme und mir geht es zurzeit unglaublich gut. Arbeit läuft, Familie läuft und mit den Frauen läuft es auch mittlerweile besser und besser. Doch wie sagt man, optimieren und an sich Arbeiten geht immer. Der perfekte Zeitpunkt ist aufgrund meiner verdammt guten Laune am besten dafür. Nun sind mir letzte Nacht ein paar Gedankensprünge durchs Hirn geflitzt und mir ist vieles aufgefallen, was sich seit meiner Kindheit/ frühen Jugend verändert hat. Wer also Interesse hat, kann mir mal ein paar gute Ratschläge zu diesem Thema geben, den mein Kindheits-Ich wäre ziemlich enttäuscht, wenn er sehen würde was aus mir geworden ist. Jedenfalls was mit meinem Charakter passiert ist. Ich muss zugeben, zurzeit bin ich trotz guter Laune und Erfolg, noch ein Beta- Mann. Einer der das aber nicht mehr sein will. In meiner Kindheit bis zum 10 Lebenjahr, war ich der geborene Anführer. Im Kindergarten habe ich entschieden was gespielt wird, hab Streitigkeiten zwischen anderen geschlichtet, zur Vogelhochzeit wollte sogar jedes Mädel meine Braut sein und ich hab entschieden was gemacht wird und was nicht, in der Grundschule war ich Klassenbester, wusste mich zu verteidigen, hatte Respekt und Selbstvertrauen in Hülle und Fülle, einfach ein geiles Gefühl wenn ich daran zurück denke. Diese Ära des Kind- Königs, so wie ich sie nenne, endete leider als ich auf das Gymnasium ging und mit einer neuen Klasse konfrontiert wurde. In der Grundschule war ich mit den gleichen Kindern zusammen in einer Klasse wie im Kindergarten, daher war es kein Problem mein Rang zu behalten. Nun auf dem Gymi, lief gleich alles ein anders, ein paar kannten sich bereits und ich stand mit 3-4 Leuten alleine da. Wir haben uns zwar angefreundet, allerdings fing durch mein Leistungsabfall in verschiedenen Fächern und durch das Verlangen wieder der Anführer zu werden, das Mobbing an. In der Grundschule war ich der King, alle hielten mich für den schlausten, den stärksten und den besten. Nun war ich der Dumme, nicht nur weil ich schlechte Noten hatte, sondern weil ich meine Mobber mit Gewalt zum schweigen bringen wollte. Also wurde ich als eine Art Barbar angesehen, der dumm war und eine schwache Psyche hatte, da ich leicht zu provozieren war. Ich war mit dieser Rolle, des Letzten in der Rangfolge nicht gewöhnt. Ich hatte mich entschieden in die Mittelschule zu gehen und seit dem, habe ich mich mit der Rolle des Beta abgefunden. Ich lebe zwar jetzt recht zufrieden, aber da geht mehr, es ist noch sehr viel Platz und Potenzial nach Oben da. Ich möchte mich auf den Weg begeben und wieder ein König werden. Natürlich nur symbolisch gesehen. Ich weiß, dass tief in mir drin, noch der Alpha schlummert, beziehungsweise bereits ans Tor klopft und ruft: Lass mich endlich frei. Nur weiß ich nicht genau, wie ich das anstellen soll, da echt viele Baustellen und Blockaden in meinem Kopf herrschen. Seit dem Mobbing, kann ich außer meiner Familie keinen Menschen mehr richtig Vertrauen, selbst meinen 3 Freunden die ich noch habe nicht und was Frauen angeht, bleibe ich stets bei 1- 3 mal in die Kiste und dann ist Schicht im Schacht. Was Freizeit angeht, ist Bücher lesen, Serien schauen und Sport alleine nicht viel drin. Ich bin seit der Zeit ein sehr introvertierter Mensch geworden. Ich will aber wieder zu meinen Ursprüngen. Extrovertiert, Direkt, Schlagfertig und Mutig. Ich will wieder der Anführer sein, der ich einmal war. Wer kennt gute Ratschläge um das wieder hin zu bekommen? Denn Beta sein ist zwar nicht schlimm, aber wenn man weiß, dass man mehr drauf hat, dann ist es schon ein wenig einengend.
  11. Hallo allerseits, nachdem mein erster Post nicht wirklich auf Resonanz stoß (war auch unangemessen lang, kann es niemandem ankreiden, wenn man in seiner Freizeit anderes zu tun hat als irgendwelche Klagelieder fremder Menschen zu lesen), mache ich hier an neuer Stelle ein Faß auf. Ich habe die Suchfunktion genutzt und auch etwas in die Richtung gefunden, aber den Nagel auf den Kopf traf es bisher nicht. Wie man dem Titel entnehmen kann, geht es um die Betaisierung. Ich mag das Thema etwas näher durchleuchten und würde mich über andere Erfahrungen freuen. Mir erscheint vieles an der Sache sehr paradox, aber so, wie es mir ergangen ist, scheint es andere Männer auch recht häufig zu treffen. Deswegen ist vielleicht jetzt erstmal Prävention gefragt und es gilt, das ganze aufzuarbeiten, weil - wie schon erwähnt - der ganze Prozess arg unlogisch erscheint. Zu Beginn meiner Beziehung beziehungsweise in der Kennlernphase hätte ich mich durchaus als attraktiv und erfolgreich bei Frauen bezeichnet. Ich machte viel Sport, zog mich gut an und achtete auf das Äußere. Des Weiteren war ich schon sehr jung recht stark tätowiert, was oft bei Frauen (warum auch immer, es ist heute ja keine Seltenheit mehr, tätowiert zu sein) gut ankam. Auch pflegte ich einen eher ungezwungenen, rebellischen Lebensstil, ohne dabei den Anspruch an meinen Intellekt zu verlieren. Die Mischung machte es - so wurde es mir zumindest immer mal wieder gesagt. Dann traf ich meine Ex-Freundin und war sofort von der Rolle, weil ich sie als anders empfand. Ich verführte sie nach altgewohnter Manier, trug dabei aber ziemlich stark auf (wir waren im ersten Beziehungsmonat in Paris und haben nachts auf einer Baustelle gevögelt). Wir fühlten uns zusammen irgendwie noch freier als wir uns davor fühlten. Sie war zu Beginn und bis kurz vor Ende der Beziehung (das sie eingeleitet hat) arg anhänglich. Ich veränderte mich auch eher dahingehend, habe aber - nun, da ich etwas reflektieren konnte - festgestellt, dass vieles durch ihr Verhalten sukzessive in die Richtung getrieben wurde. Sie gab mir das Gefühl, meine Hörner ablegen zu können und das tat ich aber sowas von volle Kanone, dass ich mich am Ende der Beziehung nicht mehr wieder erkannte. Ich bin wieder auf einen guten Weg, aber bin immer noch ein Stück weit entsetzt. Sie wollte nicht, dass ich trainieren gehe, was ich mir zunächst nicht nehmen ließ. Später aber schaffte sie es recht geschickt (,,Lass uns doch zusammen trainieren", nur, um dann es jedes Mal zu verschieben und dieses Fitness-Ding dann als etwas Gemeinsames zu reklamieren, was ich nicht mit meinen Kollegen, sondern nur mit ihr ausüben dürfte), mich von allem, was mir heilig war, abzudrängen. Freunde, Sport etc. Ich sollte keine Hemden mehr tragen, wenn ich rausging, es kam häufig Fragen, warum ich mich denn schick mache etc. Das mündete darin, dass sie mal einen Tisch umstieß, als ich 5!!! Minuten zu spät von einer Verabredung kam. Letztendlich wurde ich ein Schoßhund und wiegte mich in Sicherheit, sie war ja so anhänglich, sie beteuerte ihre Liebe und schien sowieso nichts Attraktives mehr an durchtrainierten Körpern zu finden, mochte keinen Alkohol mehr etc. Und ach ja, sie war ja schließlich *hust* meine Traumfrau und dann ist es ja sowieso egal, die Oberflächlichkeiten zählen ja nicht mehr. Abstrus und was mir nicht in den Schädel will ist, wie es dann in diese Trennung mündete. Sie schoss mich - im Nachhinein ist es so typisch - auf den Mond, um wieder Spaß am Leben haben zu können, feiert nun, was das Zeug hält, trinkt Alkohol en masse und scheint ihr neues Leben zu genießen. Dass es so kommen musste, ist mir klar. Ich habe meine Eier nicht nur verloren, ich habe sie regelrecht aus dem Fenster geschmissen und vorher drauf herumgetrampelt. Nur wie zum Teufel lässt sich so ein Müll erklären? Das ist doch absurd. Wieso ändert man jemanden geschickt und manipulativen, sorgt dafür, dass er unattraktiv wird, dass er ein Schoßhündchen wird, um ihn dann abzuschießen? Das ergibt keinen Sinn, all die Mühe für etwas, was sie nicht wollte? Und falls sie es doch wollte, warum schießt sie mich dann genau deswegen ab. Und warum, wenn man jemanden so sehr verändert hat, derjenige am Boden liegt, tritt man dann noch nach? Ich habe sicherlich Fehler gemacht, aber ich habe, so heftig das Ende auch war ( ein Tag vorm Zweijährigen, zehn Minuten nach dem ich nach einer Woche Berufsschule in Baden-Würtemberg wiederkam, eine Stunde nach der letzten ,,Ich liebe Dich"-Nachricht) nichts gemacht, was sie verletzen könnte; ich habe es nach drei Tagen und drei Kontaktversuchen akzeptiert, habe meine Sachen gepackt, ihr unsere Möbel überlassen und lebe nun mein Leben und werde nach und nach wieder so, wie ich vor der Beziehung war. Ich schicke keine versteckten Botschaften, blockiere selbst Freundinnen von ihr, versuche nicht, dass sie sieht, dass ich wieder sportlich aktiv und frei bin, sondern lass sie ihr leben Leben. Niemand muss irgendetwas, jedermann kann sich nach Belieben trennen, aber warum investieren Frauen so viel Zeit und Muße, nur, um das Resultat wegzuwerfen und dann draufrumzutrampeln. Wenn es keine kohärente, rationale Erklärung dafür gibt, ist das ja schon bösartig. Aber das war sie eben nicht. Trotz allem war sie die zwei Jahre eine treue Begleiterin; ich glaubte wirklich, sie sei die eine. Ich habe so viel mit ihr geteilt, dass ich weiß, dass sie kein schlechter Mensch ist. Und trotzdem verhält sie sich wie einer. Nicht wegen der Trennung allgemein, sondern wegen gewissen weiteren Dingen, die vorgefallen sind und die man getrost als Arschloch-Verhalten bezeichnen kann. Hat da jemand eine Idee, ist jemandem schonmal vergleichbares passiert? Ich danke schonmal für mögliche Antworten..
  12. 1. Mein Alter 36 2. Ihr Alter 37 3. Art der Beziehung: LTR + gemeinsames Kind (3 Jahre alt) 4. Dauer der Beziehung: Über 7 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 2-4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Die ersten 3 Jahre: Den besten Sex den ich je hatte / fast täglich. Die letzten 4 Jahre: Katastrophe / 2-4 mal im Jahr 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja (Eigenheim) 8. Probleme, um die es sich handelt Vorwort: Bevor ich mich mit dem Thema Pick-Up, Alpha, LTR usw beschäftigt habe, war ich der ehrlichen Meinung, "alle Frauen sind irgendwie geistig behindert". Und jede Frau die ich über die Jahre so kennengelernt habe, haben versucht ihre Vorgängerin vom Thron zu stoßen und das sogar mit Erfolg. Lag zu einem daran, dass mit jeder Beziehung meine Ansprüche an die Frauenwelt gesunken sind und zum anderen, dass mit zunehmenden Alter die Beziehungen immer länger gingen. Früher konnte ich es mir auch nicht erklären, warum ich immer so erfolgreich bei Frauen bin, es war halt einfach so. Wenn ich mit meinen Kumpels weggegangen bin und gerade keine feste Beziehung hatte, war es für mich ein mieser Abend, wenn ich nicht mit mindestens einer "rumgemacht" habe und irgendwie hatte ich so zurückblickend fast nur tolle Abende. Ich wollte das nur kurz erwähnen, damit ihr wisst, dass ich weiß wie schön das Leben sein kann und ich eigentlich kein Härtefall bin oder großartige Defizite aufweisen kann (zumindest ist das meine Meinung über mich) und weiß das Pick-Up und alles was dazu gehört, zum Erfolg führt bzw. es man im Leben einfacher wird (nicht nur bei Frauen), auch wenn man noch nie etwas von diesen Begriffen je gehört hat. Es ist einfach das "Mojo" das manche haben und sich Andere, auch über dieses Forum hier, erlernen können. Bis ich 32 war, ging ich Sorgenfrei durchs Leben und sowas wie Probleme gab es zwar auch, aber nichts was mich in meinem Dasein irgendwie großartig verändert hat oder langfristig beschäftigt hat. Auch all die Shit-Tests habe ich ohne irgendwelche Kenntnisse darüber, einfach wie eine Seifenblase zerplatzen lassen und mit meinem ironischen Humor so beendet, dass es auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr zur Diskussion stand. Erst durch Pick-Up, habe ich davon erfahren und zurückblickend bemerkt, was da eigentlich abgelaufen ist. Früher habe ich es in die Schublade gesteckt "Frauen sind geistig nicht auf dem laufenden". Auch die permanenten Double-Binds, wovon ich auch hier zum ersten mal gelesen habe, habe ich erfolgreich lösen können. Problematik: Nun fragt ihr euch vielleicht, was zum Teufel willst du hier? Das Ding ist, da ich mir all das nie beigebracht habe oder darüber was gelesen habe, sondern irgendwie alles so war und es für mich völlig normal war, habe ich darüber keine Kenntnisse, wie es funktioniert oder auch warum und was ich tun kann, wenn dieser Zustand systematisch zerstört wurde, ohne das ich es bemerkt habe. Meine aktuelle Freundin, worum auch hier geht, hat in den ersten 3 Jahren, als die Beziehung die Beste in meinem Leben war und ich sie evtl. sogar geheiratet hätte, nichts ausgelassen mich zu betaisieren, zu Double-Binden, zu manipulieren und zu Shit-Testen und all ganze Zeug, was ich als Mann nie verstanden habe, was mit diesem Wesen aus dem All nicht stimmt. Trotzdem habe ich es geschafft, sie zum glücklichsten Menschen auf der Welt zu machen, ich habe sie überall auf Händen hin getragen, zurückblickend mit dem Pick-Up-Wissen aber nur an Orte, an die ich so oder so gegangen wäre, auch wenn sie nicht mitgekommen wäre. Und der Sex war atemberaubend. Trotzdem war ich bis vor kurzem der Meinung, dass sie komplett reif für die Klapse ist und nicht frei rumlaufen darf. Nach den ersten Kapiteln aus dem Buch "Lob des Sexismus" ist mir sofort klar geworden, "na toll, ich habe es mit einer Frau zu tun" und "sie hat es geschafft, mich zu einem Mega-Beta zu machen", seitdem läuft auch nichts mehr im Bett. Die Beziehung lief so gut, dass wir uns entschieden haben, ein gemeinsames Kind zu zeugen, die Betasierung und Manipulation hat während der Schwangerschaft selbstverständlich nicht aufgehört, nur mit einem Unterschied, sie war schwanger und hat das als Waffe genommen. Überzogenes Beispiel, dass vielleicht so nicht stattgefunden hat, aber ich es nicht mit Sicherheit abstreiten kann. Sie steht in der Küche und ruft ins Wohnzimmer: "willst du nicht mal für uns einen Tee kochen?" Ich: "Ich will kein Tee und du stehst in der Küche, mach ihn doch selber". Sie: "Ich bin schwanger und willst du etwa das ich mich überanstrenge? Ich bin kaputt und lege mich mal hin." Ich (ja gut, sie hat recht, sie ist schwanger, vielleicht sollte ich ihr helfen, sie hat es ja echt nicht einfach): "na gut, was für einen Tee soll ich dir denn kochen?". Oder: Ich: "Ich gehe heute mit meinen Jungs bissel durch die Häuser ziehen." Sie im 2. oder 3. Monat erst schwanger, es war also relativ am Anfang: "WAS? Wie kannst du nur, wenn ich nun wegen der Schwangerschaft was habe, wer fährt mich dann ins Krankenhaus?". Ich: "ja gut... stimmt... ich sage meinen Jungs ab". Sie hat ihre komplette Schwangerschaft zum betaisieren verwendet. Ich wollte nicht als ehrenloser Hund da stehen, weil wenn sie sowas erzählt, "er hat mir nicht mal Tee gekocht als ich zu erschöpft war und zog stattdessen mit seinen Jungs durch die Häuser und hat jüngeren Frauen nachgeschaut... so ein Ehrenloser". Ich konnte plötzlich unterbewusst nicht mehr unterscheiden, zwischen Befehl und einem Gefallen. Direkt nach der Schwangerschaft gings aber weiter: Manipulation und betaisieren 2.0. Jetzt ging es nicht mehr um sie, sondern einfach nur ihre Meinung und Willen durch zu bekommen, mit der Begründung: "ich möchte das nicht, dass ist nur zum Wohl des Kindes oder willst du das es sich an dem Staub verschluckt wenn du nach deinem 10 stündigen Arbeitstag nicht sofort Staub saugst und den Rest der Wohnung putzt und mich massierst und für mich kochst und mein Auto in die Waschanlage fährst und die Wäsche aus dem Keller holst, nachdem du beim einkaufen warst und extra noch in zwei andere Läden gehen musst, weil mein Sonnenschein-Gelber Nagellack im Müller 0,20 Euro günstiger ist und im DM Markt mein Strand-Gelber Nagellack sogar 0,25 Euro günstiger ist. Und wenn du eh gerade in der Stadt bist, kannst du mir ja noch Sushi mitbringen oder willst du das unser Kind weint und es dem Kind nicht gut geht?" Gegen das Argument Kind, kam ich zu keinem Zeitpunkt an und das hat sie sich zu nutze gemacht und ich habe es ertragen. Das ganze ging 3 Jahre bis ich wirklich erkannt habe, dass da irgendwas schief gelaufen ist. Inzwischen falle ich durch jeden Shit-Test durch und lege noch einen drauf, Sie: "kannst du meine Schuhe aufräumen?" Ich: "klar, soll ich sie davor noch putzen?". Kein Scheiß Leute, ich bin am Arsch und habe es erst neulich gemerkt. Erkannt habe ich es erst neulich, weil früher lagen unsere Handys, Laptop, Geldbeutel, Taschen und so persönliches Zeug immer offen da. Sie hat dann angefangen Passwörter zu vergeben und ihre Sachen weg zu packen, fast schon verstecken. Klar warum nicht, warum sollte ein Beta einen Einblick in meine Privatsphäre erhalten. Ein Alpha gibt dem Beta nur soviel Privatsphäre wie er es für nötig hält. Dadurch wurde ich wach und habe viele Gespräche mit anderen geführt und einer meinte zu mir, "deine Freundin ist nicht geistig behindert, lese dich ins Pick-up Forum ein und lese LdS und dir wird wahrscheinlich vieles, wenn nicht sogar alles klar." Nun bin ich hier und will diesen Zustand wieder ändern und in den Griff bekommen, in meinen Griff. Aber nach so einer langen Zeit und den schlagkräftigen "Zum Wohle des Kindes"-Argument weiß ich nicht wie ich das Ruder rumreisen kann. 9. Fragen an die Community: Wie werde ich wieder zum Alpha und wie steigere ich wieder meine Attraction? Ob die Beziehung noch sinnvoll ist oder nicht, steht hier nicht zur Debatte, es ist ein Kind mit im Spiel das ich über alles auf der Welt liebe und mein eigenes Leben ohne zu zögern opfern wurde. Deswegen wurde ich mir einpaar Tipps, Beispiele, Denkweise oder Verhalten wünschen, die ich anwenden könnte um wieder ein Alpha zu werden und um meine Attraction zu steigern, um es die nächsten Jahre wieder angenehmer zuhause zu haben. Ich möchte mein Kind jederzeit bei mir haben und jeden Tag sehen bis es ins Bett geht und nicht nur 1mal im Monat, was dann im Falle einer Trennung gegeben wäre.
  13. Nico0047

    LTR goes Alpha

    1. 26 2. 23 3. Monogam 4. 14 Monate 5. 3 Monate 6. 5 mal die Woche 7. Ja 8. Betaisiert 9. Guten Abend liebe Leute, Ich bin mit meiner Freundin jetzt ueber 1 Jahr zusammen, sie ist im Bett mega Devot(Facials Würgen etc). Die Beziehung lief lange gut, aber mittlerweile läuft alles aus dem Ruder. Ich wohne. Bei ihr und bin dadurch zwangsläufig an sie Gebunden, da ich gerade frisch einen neuen Job habe und noch keine Wohnung bekomme. Sie tanzt mir regelmäßig auf der Nase rum: Kontakt zu dem Ex, mich runtermachen mit Sprüchen wie: warum soll ich mich für dich Schminken, etc. Es kommt regelmäßig zu Streits, sie hat öfter gesagt das sie keine Lust mehr hat, 1 Tag später kommt sie aber wieder bei mir an und ist wieder lieb. Ich bin eigentlich der totale Alpha aber sie hat mich hauptsächlich aufgrund der Wohnung in die Beta Rolle gedrückt. Regelmäßig kommen Sprüche wie ich habe keinen Bock mehr auf dich und Verpiss dich, danach kommen aber wieder Phasen mit Geilem Sex und Liebesschwüren ihrerseits. Das ganze ist aufgrund der Wohsituation wirklich kompliziert. Einerseits würde ich sie gerne halten, anderseits mache ich mich dadurch Zum Beta. Bestes Beispiel: Sie schreibt ihrem Ex AUF besoffen und rechtfertigt das am nächsten Tag damit das sie sagt sie war besoffen und weiß davon nichts mehr. Andererseits hält sie mir immer vor das ich in den Puff gehe und sie betrüge. Das ganze ist wenig erwachsen. Der Sex ist wirklich Genial aber bei allem anderen tanzt sie mir nurnoch auf der Nase rum. Bei jeder Ansage meinerseits kommt: Geh doch ich finde eh einen neuen etc. Ist schwierig fuer mich damit umzugehen. Das ganze ist auch nur ein minimaler Auszug, aber ich Weiß nicht mehr weiter, am besten wäre wegrennen, aber das ist aufgrund der Wohsituation schwierig.
  14. Hey, ich habe neuerdings das Problem, dass meine Date-Partnerinnen sich spontan entscheiden wollen. Sprich: Ich frage "Morgen um XY in Xy?" Und sie dann "Ist es okay, wenn ich dir spontan sage, ob es klappt? Ich muss nämlich vorher arbeiten und weiß nicht, ob ich dann zu kaputt bin." Nun ist mein Problem, dass wenn ich erwidere, dass das nicht okay ist, ich unfreundlich wirke und wenn ich sage, dass es okay ist, muss ich mich nach ihr richten und verlasse meine Alpha-Position. Ich habe bis jetzt immer folgenden Kompromiss gewählt: "Das kommt mir ganz gelegen, spontan zu entscheiden, weil ich morgen evtl länger arbeiten muss. Ich sag dir dann Bescheid, wie es meinerseits aussieht." Die letzten beiden Male kam dann natürlich ihrerseits jeweils vorher eine Absage. Ich habe zwei Fragen: 1. Woran liegt es, dass mir die HBs so kommen? Ist das normal oder habe ich womöglich schon zuvor einen Fehler gemacht? 2.: Wie würdet Ihr dem Mädchen antworten/ euch verhalten? Danke und liebste Grüße!
  15. Hi Leute, zu mir: 22 Jahre alt, männlich und im 2. Jahrgang meiner berufsbegleitenden Schule. Anfangs war ich dort der Alpha, jedoch übertrieb ich es mit lockeren Sprüchen etc und mutierte zum Clown. Richtig bewusst wurde mir das jedoch erst später, nämlich vor c.a einer Woche. Sprich 1 Jahr später. Ich, der anfangs sehr beliebt war, wurde nun nur noch gemieden, ignoriert oder als dumm/Clown hingestellt. Als ich darüber reflektierte, merkte ich, daß sich im Laufe des letzten Jahres permanent nur unnötige Meldungen brachte um pseudolustig zu sein. Es kommen heute iwenn ich etwas sage meist Aussagen wie "ignoriert ihn einfach" oder "was redest du!?" - und das obwohl ich das scheisse-labbern bereits einstellte. Heute versuchte ich es nach einer "du willst von dem wirklich Hilfe in Anspruch nehmen" - Meldung einer Schulkollegin als ich eine Schulkollegin im Unterricht half, mit einer Rechtfertigung - diese Rechtfertigungen meinerseits endeten jedoch meist damit, dass ich als Spassverderber hingestellt - vom clown zum Spassverderber - na toll. Im Endeffekt machen sich alle über mich lustig oder ignorieren mich, stempeln mich als depp ab. Wie bekommt man dieses Clown-Gehabe wieder weg? Wie wird man wirklich als Alpha erkannt. Gibt es da eine Art Leitfaden langsam in der Hierarchie hochzusteigen? Mein Selbstbewusstsein ist deswegen unten, wenn man weiss, einfach ignoriert zu werden bzw als Clown abgestempelt zu werden über den sich alle lustig machen. Tipps, Anregungen, Wünsche Vorschläge bitte. Danke
  16. satsang

    I´m an alpha male

    I'm an Alpha male... And girls want to fuck alpha males. Let it piss you off as much as you want, but you know it's completely true. That girl you like who is kinda cute in a weird way, but is totally sweet and you have the biggest crush on? The one who keeps going back to guys who treat her wrong for reasons you don't understand? The one who calls you up at 1 am to cry about how her boyfriend hasn't called her in 3 days, and no matter how long you listen to her, she'll never think of you as anything other than asexual? The one who will curl up next to you on the couch, hug you close, kiss you on the cheek, and never let you fucking touch her beyond that? Yeah, I'm fucking her. The hot girl who won't even look at you when you nod at them and smile? The one who laughs when you trip at the bar and spill your drink? The one who comes up and coyly asks you to buy her a Drink, and then pretends you don't exist once you do? Yeah, I'm fucking her too, even harder. The geeky girl you think might be enough like you that you have a chance with her? She plays pool with you and let's you win, and acts like you're good? She's so incredible and you just love her so much but you still haven't worked up the courage to tell her how you feel about her? Guess who just sucked me off and told me they'll always love me? And what's more? I laugh at guys like you. When you cry about how much girls treat you bad, and wonder why they can't just see that you're a nice guy who would always treat them right? I nod and tell you to hang in there, you'll find someone right for you someday, don't give up hope man. But inside? I'm laughing my ass off at you you pathetic fuck. Every girl you set your sights on, who isn't a disgusting pig-monster, I'm going to fuck 6 ways from Sunday before you even tell her you think she's cute. I won't bother trying when you finally settle for that 350 pound girl who works at Hardees, you can have that. Anything else I'm going to cum on her face before you get those lips near it. And the biggest reason I laugh? It's not me doing all this. It's the girls. When you cry about how lonely you are? Or talk about how you just want to curl up and disappear, and all that emo bullshit? You're triggering her "Don't Fuck" instinct something fierce. You're a miserable weak coward, why would she want your genes? Feel free to buy her a new computer and help her decorate her apartment, you're great for that. But her baby-maker is barking orders at her, telling her to wrap her legs around me and hold on for as long as she can. She needs it, on a primal level you'll never get to see first hand, even if you do get a chance to fuck her. Sooner or later one of them will lay back and spread their legs, but you won't see any hunger in their eyes. They won't beg you to love them forever and make them yours. You won't know what it's like to see her animal side needing you as much as she needs to eat and breath. And she's cheating on you, I promise that. When she sits around quiet and uncomfortable, acting irritable and irrational towards you, wanting you to just back away and leave her alone, it's not her period. It's because I haven't called her for a day or two and her instincts are telling her to go find me. The primitive section of her brain doesn't want to risk smelling like another man when she gives herself to me, she wants me to know she's completely mine. We do things together she tells you she never would. Her pooper? Mine. I want to give her a facial? of course. I want her to suck the cum out of my dick, even though I just finished pumping away at her ass? she's never going to tell me no. She doesn't WANT to tell me no. She wants me to know she'll do anything it takes to keep me. She'll rim my ass while she's down there sucking me off if it means pleasing me. She'll drink my cum from a shotglass. She'll wear a buttplug when we go out to dinner. She'll sleep handcuffed to my headboard. Anything. And then she'll go home to you and tell you she's not in the mood today. I'd say you should become a hero, but you being around makes her want a real man all the more, so keep it up emo bitches, I'll keep that pussy warm while you're crying in the corner. **unbekannt**
  17. Uga Uga, heute sind wir einfach mal Männer. Ich liebe es ein Mann zu sein. Ich bin stolz darauf ein Mann zu sein. Es fühlt sich prima an. Daher lasst uns heute einfach mal ein blutiges Steak essen und die Chiasamen ins Vogelfutter mischen, da wo sie hin gehören... Back to the Roots meine Freunde! Wie ihr vielleicht unschwer schon erkannt habt, geht es heute um Alphas. Männer. Leittiere und keine vom Feminismus verweichlichten Ja-Sager. Wir reden über Schwarzenegger statt Mel Gibson. Über Donald Trump statt Anton Hofreiter. Über haarige Rücken und Schultern statt rasierte Beine und Hühnerbrüstchen (okay, jetzt höre ich auf...) Ein Alpha zu sein ist nicht immer einfach aber effektiv. Es liegt in unseren Genen das zu tun, was schon unsere Vorfahren vor tausenden von Jahren getan haben. Da gab es vielleicht nur Höhlen statt Clubs und Wiesen statt Straßen, die Mechanismen unserer Programmierung wirken aber dennoch stark auf die Anziehung des anderen Geschlechts im Hier und Jetzt. Manchmal etwas mehr und manchmal etwas weniger aber es wirkt. Ich weiß es, denn ich habe es hundertfach getestet. Alpha - Das Leittier Eines der effizientesten Werkzeuge eines echten Alphas, ist es die Führungsrolle im richtigen Moment beim richtigen Thema einzunehmen und auch wieder abzugeben. Frau lieben es, wenn Männer Probleme lösen und dabei nicht zu prollig versuchen sich dabei in den Mittelpunkt zu drängen. Du zeigst, dass Du in der Lage bist Verantwortung für Dich und Dein Handeln zu übernehmen. Zudem übernimmst Du auch die Verantwortung für andere. Das setzt starkes Vertrauen voraus. Wenn Du klug und weise führst, dann wird das Vertrauen in Dich und Deine Kompetenzen immer stärker. Das heißt aber auch, dass immer und überall die Führung an sich zu reißen eine Dummheit ist. Schwache Gruppen sind extrem empfänglich für Männer die sich Führung zutrauen. Frauen lieben Alphas mit Führungsqualitäten, dabei gibt es aber starke Unterschiede. Währen "Unterschichten Mandys" eher auf die Herren stehen die sich gerne mal mit Fäusten durchsetzen, greifen "Bibliotheken Anna-Greta-Maries" gerne mal auf den entspannten Chefarzt zurück, der ihnen erklärt, dass ein Pflaster ausreicht und man mit dem Amputieren vorerst noch warten kann. Wir halten fest: Wer Leadership zeigt, kann das nicht immer und überall tun. Es ist aber gut es hin und wieder zu tun, denn es fordert Dich als Mensch. Es erzeugt brachiale Anziehung auf unterschiedliche Frauentypen. Alpha - Führungsqualitäten leicht gemacht Führungsqualitäten oder Leadership stellt eine erweiterte Form von Social Proof dar. Man zeigt, dass man nicht nur in vielen sozialen Kreisen akzeptiert wird und hohes Ansehen genießt, sondern dort auch verstärkt respektiert wird. Man besetzt eine hierarchisch hohe Position bzw. die höchste Position, nämlich die des Leittiers, des Alphas. Alpha sein heißt aber nicht automatisch Arschloch oder Egozentriker zu sein (auch wenn uns das die Medien bis zur endgültigen Apokalypse der Szene unterstellen werden). Es heißt auch nicht auf Teufel komm raus darauf zu bestehen immer wieder den eigenen Willen durchzusetzen. Wenn ich sage "sei Alpha" (und das sage ich zugegeben ziemlich oft), dann meine ich damit Folgendes: Alpha ist der, der die führende Position in einer Gruppe einnimmt. Wie z.B. im Tierreich der Wolf in einem Rudel. Dieser führt die Gruppe zwar und entscheidet über gewisse Handlungsalternativen in der Gruppe, aber er ist sich auch durchaus bewusst, dass die Interessen der Gruppe immer vor den Interessen des Individuums stehen muss. Eingeschlossen natürlich ihm selbst, denn ohne eine Gruppe, gäbe es auch keinen Alpha. Kein Beta, kein Delta, kein Omega und eben auch kein Alpha! Nein, jeder Einzelne trägt dazu bei, dass Du der Alpha sein kannst. Das heißt ganz besonders dann, wenn man als Alpha merkt, dass man an seine Grenzen stößt, ist ein Alpha weise genug, um seine Bedürfnisse hinten anzustellen und die Entscheidungen einem kompetenteren zu überlassen, der sich in dieser Situation eben besser auskennt. Alpha sein heißt jedoch auch sich selbst, seine Ziele und Fähigkeiten genau zu kennen, von ihnen überzeugt zu sein, danach zu leben und zu handeln. Die Menschen im Umfeld des Alphas spüren die Sicherheit, die er ausstrahlt, sie fühlen sich in seiner Nähe wohl und geben ihre Verantwortung gerne ab. Für viele Menschen ist so ein Alpha ein Segen, da eine Gruppe im Club ohne solide Führung nur sehr schwer entscheidungsfähig ist. Ob es um die Wahl der Tanzfläche, das richtige Getränk oder den nächsten Toilettengang geht. Der Alpha trifft eine Entscheidung und trägt gerne und souverän die damit verbundenen Konsequenzen. Das ist nicht nur für Dich als Alpha wichtig sondern auch für Dich als PUA, wenn Du in eine neue Gruppe eindringen möchtest. Bestimme den Alpha und sozialisiere Dich mit ihm. Zeige ihm, dass keine Gefahr von Dir ausgeht und Du ihn respektierst. Wenn Du Dich noch nicht bereit fühlst eine Gruppe zu führen übe mit autogenem Training: Stell Dir die Situationen im Club vor. Lass eine Musik laufen und schließe Deine Augen. Spreche die hübschesten Frauen an. Führe Deine Gruppe von Bar zu Bar. Erobere neue Gruppen. Führe Gruppen und Personen zusammen. Erarbeite Dir hieraus starke Vorteile für Dein Game oder erzeuge Liebe in Deinem Rudel. Lass Dich von den VIPs in der Lounge einladen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Übe die Situationen und Abläufe in Praxis und verfeinere sie immer wieder vor Deinem geistigen Auge, bis Du immer sicherer wirst. Das ist der Grundstein an die Spitze Deiner Gruppe. Der Weg zum wahren Alpha Leittier! Alpha - für Anfänger: Führungskompetenz kommt von Innen, am Besten demonstriert man sie, statt sie zu verbalisieren: Du stehst in der Gruppe an zentraler Stelle. Niemand wendet Dir den Rücken zu. Dreht Dir einmal einer doch den Rücken zu, tippe die jeweilige Person kurz an, so dass sie sich Dir wieder zuwendet. Du nimmst einen angemessenen Raum um Dich herum ein. Eine aufrechte Haltung, ein sicherer Blick und selbstsicheres ruhiges Sprechen und Gestikulieren untermauert Deine Dominanz. Die Gruppe lässt Dich ohne Unterbrechung zu Wort kommen. Nimm Dir Zeit um in Gesprächen Spannungsbögen aufzubauen. Wenn Du Deinen Standpunkt im Gespräch vertrittst, sei kein Arsch und versuche nicht alle von Deiner Meinung zu überzeugen. Sei Fair und lasse jedem seine Meinung. Sollte Dich jemand anpöbeln oder ins Wort fallen, dann sprich mit ruhiger Stimme einfach weiter und werde lauter dabei. Das ist eine unhöfliche Geste. Es gibt Grenzen, die man kennen sollte und auch nicht immer tolerieren muss. Sollte man Dich konstruktiv kritisieren, nimm es mit Humor und reflektiere Dich, aber erst am nächsten Tag. Kritisiert Dich jemand emotional, umkonstruktiv und inhaltslos, dann Lächle und deeskaliere. Zwischen Neid und konstruktiver Kritik zu unterscheiden, gehört zu einen der wichtigsten Eigenschaften eines Alphas. Neider werden Dir als Alpha sehr häufig über den Weg laufen. Vergiss nie, dass Deine Körpersprache nicht nur den Menschen um Dich herum eine Botschaft vermittelt. Die Körpersprache wirkt auch nach innen auf Dich und Deine Emotionen. So hast Du nachdem Du Deine Körpersprache korrigierst schnell eine deutlich positivere Einstellung als zuvor. Alpha - für Profis: Wichtig ist es auch außerhalb des Clubs Deine Ziele zu kennen, sie ständig zu reflektieren und eifrig zu verfolgen. Ein Alpha ist man nicht nur in einem Lebensbereich, sondern überall. Führungskräfte bei der Arbeit sind oft auch Führungskräfte im Sportverein oder bei der freiwilligen Feuerwehr. Es reicht oft eine einzige Situation aus, in der Du den bequemeren Weg wählst, statt den der Deinen Zielen entspricht. Das führt zur Faulheit und dann dazu, dass Du immer wieder den bequemeren Weg wählen wirst. Wahre Alphas haben große Visionen, große Ziele und sind bereit diese zu verfolgen, auch wenn es dafür nötig ist große Opfer zu bringen. Diese Ziele haben normal nichts mit Frauen zu tun, aber sie wirken unheimlich anziehend auf die Frauenwelt. Das ist meiner Meinung nach, der Kern der maskulinen Energie. Der Kern eines wahren Alphas. Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero © Club Seduction | Sub_Zero Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch
  18. Natürlich sehnt sich eine Frau nicht nur nach einem Mann, der in einer hierarchisch hohen Position ist, einem Alpha Mann. Eine Frau sucht nämlich gerade auf den zweiten Blick nach einem Mann, der sie und ihre Familie später vor allen möglichen schlechten Einflüssen beschützen kann. Einen Beschützer. Dieses Phänomen lässt sich ganz einfach mit einem Blick auf Maslow's Bedürfnispyramide erklären. Dort findet sich unter anderem das Grundbedürfnis nach Wärme, Nahrung, Schutz, Geborgenheit und Sicherheit. Frauen wollen Sicherheit, dabei gehen die Definitionen von Sicherheit auseinander. Wie ich das bereits in meinem letzten Artikel erwähnt habe "Unterschichten Mandy" steht eher auf einen muskelbepackten Bodybuilder während "Bibliotheken Anna-Greta-Marie" von finanzieller Sicherheit träumt. Dazwischen gibt es noch hunderte Kategorien. Die Prioritäten unterscheiden sich von Frau zu Frau und da kommen wir dann auch wieder zum springenden Punkt. Du musst wissen was Du in Deinem Lebensplan anstreben möchtest und worauf Du Deine Prioritäten legst. Wenn Du dann noch (nach einer ausgiebigen Validierungsstudie) weißt, welche Frauen in Dein Leben passen und Dich bereichern, dann hast Du bereits das meiste geschafft. Ja sicher, früher waren es besonders die Beschützer-Alpha-Männer, die sehr kräftig und gesund aussahen und so der Frau sofort den Eindruck vermittelten, sie könnten der Frau bei der Erfüllung der Maslow'schen Bedürfnisse von großem Wert sein. Aus diesem Grund war eine "Paarung" sehr wahrscheinlich und noch heute spiegelt sich dies in unserer Partnersuche und dem Schönheitsideal des Mannes wieder. Erfolgreiche Männer sollten zumindest annähernd einen Oberkörper haben, indem sich eine leichte "V" Form abzeichnet. Das haben Studien gezeigt. Ein Mann, an den Frau sich anlehnen kann. Ein richtiger Beschützer eben. Übertragen auf die heutige Zeit, spielen die urzeitlichen Haupteigenschaften dennoch nicht mehr die Rolle, die sie schon einmal gespielt haben. Klar, man kann nicht bestreiten, dass auch weiterhin kräftige und gesund aussehende Männer hoch im Kurs stehen werden. Aber auch Erfolgsindikatoren sind eben nicht zu vernachlässigen! Ein teures Auto, einen guten Ruf, die Tatsache, dass er erfolgreich bei Frauen ist... tragen dazu bei, dass die Dame Dich noch einmal aus einer etwas anderen Perspektive wahrnehmen wird. Die Muskeln des Mannes haben früher dafür gesorgt, dass die Höhlenfrau eine sichere Höhle für sich und ihren Nachwuchs hatte. Heute ist es der Geldbeutel, die Statussymbole und Einstellung des Mannes, die der Frau einen erfolgreichen Beschützer-Mann signalisiert. Ja, auch Deine innere Einstellung ist hier nicht zu unterschätzen. Wer zielstrebig durch das Leben geht und Feuer in seinen Augen hat, der zeigt einer Frau, dass er bereit ist seine Lebensziele zu verfolgen und Opfer für seine Überzeugung zu bringen. Wenn Du mich fragen würdest, welche Eigenschaft, die ich bisher aufgezählt habe am attraktivsten auf eine Frau wirkt, dann würde ich sagen diese... Ein Mann muss für seine Überzeugungen und seine Werte brennen. Das ist der Ursprung einer tiefen maskulinen Essenz und diese wirkt extrem anziehend auf jede feminine Essenz. Eine Art höhere Lebensaufgabe, ein höheres Ziel. In diesem Fall weiß eine Frau schon bald sehr genau, dass der Mann sich im Ernstfall auch für seine Familie über Leichen gehen würde und so extrem sich das auch anhört - das ist es wofür wir geboren wurden. Ich kann in diesem Zusammenhang das Buch von David Deida, der Weg des wahren Mannes empfehlen. Beschützer Alpha - Anfänger: Die folgenden Sätze demonstrieren der Frau die Einstellung des Beschützers: „Meine kleine Cousine ist mir unheimlich wichtig. Ich beschütze sie wie meinen Augapfel.“ „Wenn ich eine kleine Tochter habe, wird sie sich frühestens mit 18 schminken dürfen. Hohe Schuhe gibt es vielleicht mit 25 und ich werde mir jeden ihrer Freunde genau vorknöpfen. Das heißt Drogentest und Gehaltsabrechnungen. Wenn nötig werde ich in einem Schaukelstuhl und einer Flinte in der Hand vor ihrer Zimmertüre Wache halten, wenn sie abends aus ist.“ Die folgenden Gesten demonstrieren der Frau die Einstellung des Beschützers: Wenn Du mit einer Frau Händchen hältst und mit ihr z.B. zur nächsten Bar gehst, dann drehe Deinen Handrücken nach vorne in Bewegungsrichtung. Das ist zwar nur eine kleine Geste aber sie hat eine große Wirkung. Das demonstriert der Frau, dass Du bereit bist voranzuschreiten. Du bist bereit die neue Situation zu klären bevor Deine Frau nachrückt. Du bist bereit den ersten Schaden einzustecken, ohne sie dabei in Gefahr zu bringen. Wenn Dir im Club eine imposante Person entgegen kommen, dann schieb Deinen Körper ruhig vor den der Frau. Nimm sie hinter Dich und demonstriere ihr, dass sie sich auf Dich verlassen kann und hinter Dir Schutz findet. Man benötigt keine große Uhr, Markenklamotten und muss auch nicht flaschenweise Wodka spendieren um im Club finanzielle Unabhängigkeit zu demonstrieren. Deutlich einfacher ist es sich einfach irgendwie von der Masse abzuheben, in welcher Form auch immer. Beschützer Alpha - Profi: Optimal wäre es natürlich, wenn Du Dir diese wunderbare Damen genauer anschaust und dabei genau auf Deine inneren Urinstinkte hörst. Was sagt der Höhlenmensch in Dir? Oft hat er Recht. Möchtest Du diese grazilen Wesen nicht beschützen? Stell Dir vor wie die Frau nackt und frierend in Deinen Armen liegt. Meist kommen dann die Emotionen ganz automatisch hoch, die Du für ein authentisches Beschützen benötigst. Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero © Club Seduction | Sub_Zero Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch
  19. Guten Abend! 😁 Zu meiner Person: Ich bin 21 Jahre alt, meine erste Beziehung und somit das erste mal Sex war mit 16. 3 Jahre lang mit einer LSE-HD, die mich im Griff hatte wie der goldene Ritter sein Schwert nur im Griff haben konnte! Irgendwann wurde mir bewusst, das es nicht das ist was ich ein Leben lang aushalten würde und deshalb hab ich das ganze anschließend beendet. Der Verlust dieses Mädchens wurde einfach durch Kiffen ersetzt und war mir somit egal! Also Zeit um sich neue Herausforderungen zu stellen. Zum Glück kann ich behaupten, das ich immer gut auf Mädchen zu sprechen war, früher überwiegend als bester Freund ohne sexuelle Anziehung, bis ein kleines Buch aus dem Internet, mir erläuterte worum es überhaupt geht! Das Buch „Lob des Sexismus“ war wie ein Schalter der plötzlich *Klick* gemacht hat. Eine Maschine, voller Wörter, die nüchtern oder im Drogenrausch etwas mit den Damen anstellen konnte, was sie aufblühen ließ und sie verrückt zu machen schien, war entstanden. Sehr schöne Gefühle, die sich in mir freisetzten, jedes Mal, wenn ich erneut ein Mädchen dazu überzeugten konnte ihr Cardiotraining anderweitig durchzuführen. Diese Zeit hielt nicht lange an, ca. 8 Monate, bis ich eine Frau kennengelernt habe, die „einfach zu mir passt“. Der Anfang der Beziehung war echt super, wir haben uns sehr gut verstanden. Wir hatten nie Streit, sie hat nie Drama gemacht und jeder hatte seinen Freiraum. Das postive Gefühl hielt tatsächlich über ein Jahr lang an, bis ich gemerkt habe, das die sexuelle Anziehung langsam schwindet, meine Führungskompetenzen, an sie weitergereicht wurden und ich den Entschluss gefasst habe: „so geht es nicht weiter, entweder kommt jetzt ne andere zum Ficken oder ich werde verrückt hier“ Gefickt?-Ja Beziehung?- Weiter geführt Immer mehr verlor ich das Interesse an dieser einen Frau, sexuell gesehen, ihren Charakter mochte ich Immernoch! Bis die Streitereien häufiger wurden und ich alles beendet habe. Das ist jetzt mittlerweile 3 Monate her. Ich war mir so sicher das ich in Zukunft mein Leben als einzelner junger Krieger, mit hartem Sperr bewaffnet gehen werde. doch die Realität spiegelte sich bis Dato nicht in meinen Vorstellungen wieder. Ich hatte einen Freundeskreis, der sich gegen mich gewendet hat, Geldprobleme, und meinen Seelenfrieden habe ich auch nicht gefunden. Jetzt nach 3 Monaten sieht es so aus, das ich am Wochenende nichts unternehme, da kein Geld da ist, Schulden werden bezahlt, dennoch schaue ich positiv in die Zukunft. Das Textgame, welches ich damals sehr gut beherrscht habe, um zum einen Freundschaften zu schließen, wenn keine sexuelle Anziehung vorhanden war oder zum anderen Knipser von arsch und Loch auf mein IPhone zu bekommen und vieles mehr... beherrsche ich heute nicht mehr und ich weiß echt nicht wo meine Fehler liegen. 1000 Gedanken, wie: „Ist das gut was ich schreibe? Bin ich zu Needy? Soll ich jetzt noch warten mit dem antworten? Wie sorge ich für Attraction?“ kreisen durch meinen Schädel. Die vielen Körbe, die ich Standartgemäß in die Ecke stelle um mich um die wesentlichen Dinge im Leben zu kümmern, häufen sich an und kratzen am Ego. Seien es aufregende Chats, wie: „Ok, Gut, Lol, ja, ja, ja , nein, ja“ oder einfach keine Antworten, lassen mich Zweifel daran haben, ob ich ein anderer Mensch geworden bin, vielleicht ein schlechterer? 🤔 Soziale Kontakte knüpfen war früher nie ein Problem für mich, egal ob zu Frauen oder zu Männern, ich war einfach ich selbst und hab sie so behandelt als würde ich sie schon Jahrzehnte kennen. Heute fällt es mir schwer Themen zu finden zum Small-Talk, ein Gespräch zu führen und positive Gefühle zuzulassen, da sich nach jedem positiven Gefühl trotzdem Unsicherheit breit macht, egal ob der Gesprächspartner Männlich oder Weiblich ist! Wenn es doch mal vorkommt das ich unterwegs bin, im Club oder auf Partys, dann komm ich mit sehr vielen Attraktiven Frauen ins Gespräch, da es mir weniger schwer fällt Mädchen anzusprechen, sondern eher sie zu verführen, es kommt vor das wir Tanzen und es kommt vor das wir auch mal die Zungen kreuzten, aber das wars dann auch schon, keine sexuelle Energie, sondern eher Unsicherheit und anschließend jeden shit test verkackt und auch nicht mehr dieses Gefühl von Erfolg bei Frauen, dieses übermächtige Gefühl, wenn fast jede frau mit zu dir nachhause kommt obwohl ihr euch nicht so lange kennt, ja dieses schöne Gefühl ist auch nicht mehr vorhanden. Shit Happens 😁 Zusammenfassung: Ein Junger Hüpfer, welcher die Schönheiten der Frauenwelt begutachtet und sie zu verstehen beginnt, ist nach seiner zweiten Beziehung ein junger Hüpfer, der vermutlich einen Ehevertrag mit seiner rechten Hand schließen muss, wenn sich nicht bald was ändert! Habt ihr ähnliche Erfahrungen durch gemacht? Wie bekomme ich diesen Sozialen Modus, bzw. Dieses Soziale Verständnis, welches einst vorhanden war und meiner Meinung nach einfach verschwunden ist wieder zurück? Hat das etwas mit Betaisierung zutun? Ich persönlich denke, das sich das von alleine wieder legt, sobald ich mehr Energie in die Praxis investiere. Dennoch kann Guter Rat von dritten echt hilfreich sein! Mit freundlichen Grüßen Zenit ❤️
  20. Hallo, undzwar hab' ich letztens das Buch "Lob des Sexismus" gelesen, und mich schon an einigen Frauen, nach dem Motto des Alphas probiert, den ich eigentlich schon in gewisser Maße davor hatte. Da ich oftmals über Snapchat mit Frauen schreibe, und sich die Frauen in der Umgebung oftmals untereinander kenne,, ist es schon öfters vorgekommen, dass mir mehrere Freundinnen oder Bekannte durch das sehen gesagt haben, wie z.B. "Kennst du eine {...}, oder "Du willst doch nur Sex". In meinem Beispiel geht es um eine junge Frau E, 17, welche in naher Umgebung wohnt, ich sie jedoch noch nicht in RL gesehen habe, sie aber mit den Frauen hier guten Kontakt pflegt. So schön so gut, als wir ein bisschen snappten - eigentlich immer nur abends, kam auch mal das Thema "Sex" auf, und wie sie dazu steht. Sie sagte daraufhin, dass sie Sex sehr gerne hat und schon alles ausprobiert hat bzw. erfahren ist. Schließlich hat sie mir ihren Spitznamen gesagt, und ich hab ihr einen natürlich ausgedachten Spitznamen (mit Sex in Verbindung gebracht) gesagt + als sie mal meinte, dass sie Sturmfrei hat, sagte ich, dass sie mich nicht auf falsche Gedanken bringen soll, jedoch sarkastisch und nicht auf Sex aus, da sie einen Freund hat. Da Frauen sich ja meistens untereinander austauschen hat sich dies wohl eben in ihrem Freundeskreis rumgesprochen. Derzeit mach' ich noch mein Abitur und sie ebenfalls, aber auf einer anderen Schule, jedoch sind einige ihrer "Bekannten" mit mir in einer Stufe. Bis jetzt hatte ich noch keinen wirklich schlechten Ruf und bin auch eher einer der beliebten und habe auch SV. Nur heute hab' ich einen Snap von ihrer Freundin bekommen, dass ich ein "damn Fuckboy" sei, sprich, dass ich nur auf Sex aus bin. Jedoch hab ich immer C&F (Werkzeuge des Verführers) usw. angewandt, und mein Frame gehalten, also ich wurde nicht ernst und hab alles immer lustig und nicht ernst genommen, wie ich auch normal drauf bin. Außerdem hatte ich noch nicht so viel Sex mit Frauen, bzw. war auch das komplette Gegenteil eines "Fuckboy" oder "Verführer". Soll man dies schlecht deuten? Scheint so, als ob sie mit ihren Freundinnen in einer Runde sassen. Sollte ich mich eher als Alpha positionieren, also nach dem Motto, dass mir das egal sei, es sarkastisch nehmen also mit mehr C&F oder nicht drauf eingehen und das Thema wechseln. Das Mädchen, also E, snappt mir immer regelmäßig und schickt mir auf Instagram auch noch regelmäßig Zeugs, jedoch bin ich nicht wirklich auf eine LTR oder ein Treffen aus, zumal sie einen Freund hat. Der Snap ihrer Freundin kam auch ernst rüber, als ob ich nur ein weiterer Junge sei, der Sex will. Kontakt zu ihrer Freundin pflege ich jedoch nicht, jedoch hab ich mit ihr Flammen auf Snapchat (=Snapchat-Streak, wie viele Tage man sich hintereinander regelmäßig Snaps geschickt hat), habe aber mit sehr vielen Frauen Flammen. Geschrieben hab' ich vorher auch noch nicht mit ihr, was mich dann schließlich verwunderte, dass sie so eine Behauptung aufstellt, ohne mich in irgendeiner Weise zu kennen - höchstens vom Aussehen. Mit freundlichen Grüßen Malte
  21. Hello Community! Hoffe ihr habt ordentlich gefeiert die Tage! Hab da mal ne interessante Frage (besonders weil sich niemand im Internet bisher damit beschäftigt hat) und zwar: Im Film Titanic gibt es ja zwei Gegenspieler: Jack und den reichen Cal Nun würde man ja instinktiv Jack mal als Beta beschreiben und Cal als den reichen, dominierenden Alpha - je weiter man den Film aber schaut desto mehr bewundere ich Jack sein Game. Er bleibt einfach in fast jeder Situation einfach so unendlich leaned back obwohl alle gegen ihn spielen. Auch finde ich schafft er es Gefühle und Leidenschaften in den Menschen um sich herum zu erwecken, was ich zugegebenermaßen auch können möchte. Man denke nur an all die verschlafenen, ausgebrannten Menschen heutzutage- da ist es doch toll wenn man es schafft ihr inneres Feuer wieder zu entfachen. Des Weiteren bleibt er am Ende selbst in einer Extremsituation ruhig und zielorientiert anstatt in Panik zu verfallen. Am Ende trumpft er nochmal mit seiner Aufopferung (ja es ist Platz auf dem doofen Brett :D) was in dem Fall nichtmal NiceGuy verhalten ist weil er hat ja nix davon also will ja nicht davon profitieren wie es der klassische Nice Guy tut. Daneben sieht man den Verlobten Cal der das krasse Gegenteil ist. Er ist meiner Meinung nach dieser extrem gewollte Alpha der sich immer wieder durch Kleinigkeiten betaisiert (z.B. lässt er mit seinen Kammerdiener die beiden suchen, nutzt ein kleines Kind um ins Rettungsboot zu kommen, bringt sich selbst um nach der Wirtschaftskrise...) Finde den Film trotz allen Kitsches wahnsinnig spannend eigentlich und sehr viel auf Pickup übertragbar, wenn man ihn analytisch anschaut. Was denkt ihr? Wie schätzt ihr die Charaktere ein? Wo hättet ihr anders gehandelt?
  22. MB

    2 Alphas

    Hey, Mein bester Kumpel und ich haben uns beide "Lob des Sexismus geholt" und sind auch beide dabei, unser Innergame zuverbessern. Nur ist die Frage dabei. Kann das überhaupt funktionieren? Können wir beide beste Freunde sein, wenn wir beide Alpha sind? Letztendlich wird einer von uns beiden, dann ja kein Alpha sein , weil er sich bzw ich mich unterordnen werde. Somit wäre ja dann nur noch einer der Alpha? Also kann so eine Freundschaft vorbestehen, wo beide beste Freunde sind und Alpha?
  23. Hallo Leute, Bin gerade dabei das 2. Mal "Lob des Sexismus" zu lesen und schon ab dem Ersten Kapitel wird immer wieder erwähnt, dass ein Alpha meist auch der Anführer einer Gruppe sei. Jetzt habe ich versucht auch mehr die Rolle des Gruppenführers zu verinnerlichen und umzusetzen. Am Selbstbewusstsein und Anderen Charaktereigenschaften fehlts bei mir definitiv nicht, jedoch sind mir mehrere negativen Begleiterscheinungen dabei aufgefallen. Zum einen analysiere ich während Unterhaltungen viel mehr ( z.B.: "Was soll ich jez sagen, damit ich mir die Stellung sichern kann?" etc.). Dabei hab ich das Gefühl dass mir die Meinungen Anderer wichtiger werden und bin so nicht mehr Outcome-independant was ich scheiße finde. Außerdem hab ich das Gefühl, das Aufsteigen in der Gruppenhierarchie erzwingen zu wollen. Ich find es besser einfach Spaß zu haben, authentisch zu sein und ein Fuck drauf zu geben was jemand von mir denkt, Gruppenstellung hin oder her! Jetzt würde mich interessieren: 1. Stimmt ihr meiner Aussage zu 2. Wie wichtig ist es für den social status Anführer der Gruppe zu sein bzw. wie kann man eurer Meinung nach authentisch in einer Gruppe aufsteigen Vielen Dank schon mal im Vorraus Gruß Witchgun
  24. Hallo zusammen, Kann man, oder Wie stark kann man seine Persönlichkeit verändern? Ich spreche kurz über mich selbst, dann über meine Gedankengänge zu der Thematik ob Pickup nur eine Maske für mich ist und gebe abschließend ein Beispiel für was ich meine. Alle wichtigen Passagen sind fett markiert. Kurz zu mir: Zwei Punkte aus meiner Vergangenheit sind für das Ganze relevant. Ich werde diese kurz beschreiben, dann den Einfluss und dann komme ich zum eigentlichen Thema. 1. Ich war früher der typische Computernerd. Streichholz dünne Arme und Beine, Papier-weiße Haut, Mangelnde Hygiene und längere Haare (schlechte Kombination übrigends) und jeden Tag trotz Schule 10-12 Stunden am Zocken gewesen. Ich hatte schon immer einen sehr guten Freundeskreis. Diese sind dann auch mit mir rausgegangen und haben in den letzten 5-8 Jahren auch eine Entwicklung durchgemacht. Mein Verhalten war aber ein bisschen anders. Ich war definitiv ein auffälliger Jugendlicher im Sinne von viel Spaß dabei gehabt vor der Klasse den Clown zu spielen, Lehrer zu veräppeln, Draufgängermäßig, ich war in der Schule sogar einigermaßen beliebt. Nicht so beliebt-beliebt aber ich habe mich mit allen gut verstanden und konnte leicht und viel reden. Das war nie mein Problem. Ich war super aufgeweckt und crazy. Eigentlich gute Vorraussetzung für ein späteres Leben. Ein bisschen zügeln PLUS Hygiene PLUS ein bisschen Sport an der frischne Luft und man hat einen gescheiten Mann der alles zum Pickup mitbringt. 2. Ich hatte in den Jahren zwischen 11 und 20 keinen Kontakt zu meinem Vater. Letztes Jahr aber versöhnt. Dazu unten mehr. Heute 21, sehr früh (16) mit Pickup angefangen und diesem Forum in Kontakt bekommen. Habe das hier natürlich am Anfang für die 100%ige Wahrheit gehalten. Demenetsprechend auch alles übernommen und nachgemacht was die Leute hier geschrieben haben. Von auf der Straße ansprechen über SS+GOMAD bis hin zu Walga-artigen Exceltabellen meiner Eroberungen mit Aussehen, Herkunftsland, Quoten etc. Am aktivsten betrieben habe ich das Ganze wohl zwischen 18 und 19 während ich in Paris gewohnt. Am Anfag war sehr viel von meinem Selbstbewusstsein gefaked. Aber - fake it till you make it - und ich habe das Gefühl, dass ich ich es am Ende wirklich war. Dann habe ich auch meine erste Freundin gefunden und es war perfekt. Ich war Alpha, war mir selbst treu und habe ehrliche Emotionen ihr gegenüber gehabt - ich habe wirklich geliebt (auch wenn die Beziehung insgesamt nur circa 6 Monate hielt) Danach bin ich allerdings für mein Studium in die Schweiz gezogen, was mich die Beziehung sehr schnell gekillt hat - Sie hat es beendet und dabei u.a. auch gemeint "Du bist nur ein geiler Sommerflirt für mich gewesen."(deutlich liebevoller, aber das ist es was hängengeblieben ist). Puh. Das hat gesessen. Ich bin einige Monate nicht auf mein Leben klargekommen. Wenig neue Bekanntschaften, wenig Antrieb, deutlicher Rückfall in alte Muster aus meiner Jugend. Irgendwann war ich darüber hinweg und danach war eigentlich alles "OK". Mein Leben macht mir aber nicht mehr so viel Spaß wie früher. Ich bin jetzt nicht mehr der Draufgänger der ich in der Pupertät war, der auf alles geschissen hat, der einfach Spaß gehabt hat, sich über andere lustig zu machen. Als ich mich mit meinem Vater versöhnt habe und diesen Groll abgelegt habe wurde ich sehr ruhig. Mädels haben mir schon einige Komplimente gemacht was für eine Ruhe ich ausstrahle, in mir selbst ruhe, dass ich sehr gesammelt wirke und als ob ich "meinen shit together" habe. Ich weiß aber nicht ob ich das bin. Ich merke, dass ich gerne wieder entweder dieser Pupertäre Draufgänger oder der Krasse Pickupper in Paris wäre. Ich zweifle aber ob das meiner Persönlichkeit entspricht oder ob das einfach nur Masken sind, die ich mir aufgesetzt habe. Das eigentliche Problem Ich habe vor Kurzem ein Buch gelesen, welches Persönlichkeitstypen beschreibt. Kurze Zusammenfassung: Blau: Kühl, rational, Zahlenversessen, mag es lieber einen kleinen Freundeskreis zu haben, eher still, nachdenkend Grün:Intuitv, Gefühlbetont, auf Harmonie und Gesellschaft bedacht "Hauptsache alle sind da und happy", Rot: Dominant, Macher, Impulsiv, Fordernd. Jeder ist eine von diesen Drei Persönlichkeiten, oder eine Mischform zu unterschiedlichen Anteilen. Wenn man nicht seiner Persönlichkeit entsprechend lebt, wird man auf Dauer unglücklich (Der Accounting-Typ als Chef oder "Die gute Seele des Büros", die plötzlich Kündigungen schreiben muss). Laut den Analysen und wenn ich tief in mich gehe, bin ich sehr Blau. Bei sämtlichen Quizzes die ich gemacht habe, waren die Antworten rot-blau. Rot war eindeutig Verhalten, was ich durch Pick-up gelernt habe, Blau was ich wirklich bin. Ich wäre gerne rot, ich sehe aber immer mehr Anzeichen, dass das nur eine Maske ist. Bin ich auf dem Weg, "Rot" zu werden, oder verstricke ich mich immer mehr in eine Lüge? Beispiel Ich habe eine Dame kennengelernt. Nennen wir sie Anna. Beim Date geführt, grundsätzlich eher dominant aufgetreten - laut Pickup eine klassische und einigermaßen gute Verführung. Ich habe vor kurzem gemerkt, dass ich mich auf Frauen nicht bzw. deutlich zu wenig einlasse. Hier bin grade dabei, das abzubauen um mehr ich selbst zu sein. Also bei Anna dann die volle Tour: Romantik, eher Liebe machen als ficken, in die Augen schauen, über Gefühle reden. Ich war auch wirklich ehrlich mit dem Herzen dabei und habe mich darauf eingelassen. Ab diesem Punkt kamen aber sehr schnell "Blaue Beta" Eigenschaften: Kopffick, Eifersucht, Verlustängste, wenn wir unterwegs waren, bin ich der genervte Typ der sich nicht in die Neue Gruppe einfügt sondern nur Augen für seine Freundin hat (Wenn man uns beide kennenlernt, denkt man sich "Sie ist so lustig und gut drauf, warum muss er sie immer runter ziehen). Ich habe also bei der Verführung dieses Dominante Auftreten drauf und ich fühle mich auch wohl damit. Aber es gibt extrem viele Situationen wo mir dieses Verhalten aufgesetzt vorkommt. Besonders in Situationen in denen ich versuche "Ich selbst" zu sein. Ich fühle mich ein bisschen am Scheideweg. Allgemein bin ich in letzter Zeit nicht sehr gut drauf was Selbstbewusstsein angeht. Vielleicht kommen meine Gedanken daher. Ich sehe zwei Figuren auf meiner Schulter: Figur 1 sagt, dass ich mir treu sein soll. Ich steh halt eben auf Mathe und ich bin nunmal ein Nerd und ich schleif mich sau ungerne ins Gym. Es ist schön, so bleiben zu können wie man ist. Figur 2 sagt, dass ich endlich meinen Arsch hochkriegen soll.Dass es mir Spaß macht, rauszugehen, gut auszusehen und man (wie ich schon sehr oft erfahren habe) erfolgreicher im Leben UND bei Frauen als Rot-dominanter ist. Ich will mit 40 als Chef einer Firma und 5 Bi-FBs aufwachen. Ich will nicht mit 40 als Chef einer Firma und 5 FBs aufwachen und merken, dass ich lieber mit einem Gamergirl programmieren würde.
  25. Wie geht ihr mit Leuten um, die euch regelmäßig nicht grüßen bis ihr zuerst grüßt? Kennt ihr dieses Phänomen? Interpretiere ich da was rein, wenn das für mich Respektlosigkeit darstellt? Mich interessiert vor allem, wie ein Alpha oder dom. Mann damit umgeht.