Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'schluss'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

52 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter: 22 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Häufig und sehr gut, für beide 7. Gemeinsame Wohnung? Nein, Fernbedienung ca 100km 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich leg gleich los, Problem ist seit ca. 3 Monaten würde ich immer öfters von ihr versetzt. Habe dieses Thema öfters angesprochen, da mich dies störte. Sie sagte mir immer das sie es ändern würde. Jedes Wochenende musste ich immer das gleiche erfahren..sie hat mal wieder nur ein paar Stunden Zeit (die kurze Zeit war auch schön) aber dann musste sie wieder andere Sachen erledigen. Ich habe mich nach einer Zeit total verarscht gefühlt habe sie jedes Mal drauf angesprochen ob wir nicht mal mehr Zeit verbringen könnten. Kam jedes Mal die Antwort, klar nächstes Wochenende. Auch das hat nicht geklappt.ich habe mich wieder darüber aufgeregt, sie drauf angesprochen, das ich es nicht mehr einsehen kann immer nur ein paar Stunden Zeit zu verbringen, das ist nicht das was ich mir vorgestellt habe. Zu ihr sie ist total eine hilfsbereite einfühlsame und tolle Frau. Sie hat wirklich sehr viel zu tun Hobby, Arbeit und Praktikum. Was ich auch nachvollziehen kann wegen der wenigen Zeit. Aber ich glaube am Wochenende hätte man ja wohl mal ein Tag Zeit. Haben sie in allen unterstützt. Und nun hat sie am Montag Schluss gemacht, mit der Begründung sie könnte nicht mehr Zeit aufwenden und hat meine Anschuldigungen satt, weil ich sie eben jedes Mal drauf angesprochen hatte, wenn wir was geplant haben es dann aber kurzfristig abgesagt hatte. Wo sie mit mir Schluss gemacht hat am Sonntag, bin ich einfach gefahren da kam von ihr noch bekomm ich keine Umarmung mehr ? Ich habe ihr gesagt das ich es gerade nicht kann und bin gefahren. Gestern kam von ihr eine Nachricht in dem sie schrieb...das es ihr nicht gut geht und sie denkt mir geht es genauso. Und sie denkt das ich jetzt mit nichts mehr mit ihr zu tun haben will. sie will ihre Schlüssel haben fragte mich ob ich ihr sie vorbei bringen möchte oder ich ihr sie die per Post zu schicke oder sie die abholen kann. Ich antwortete ihr, das ich nie gesagt habe, das ich jetzt nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte und das sie sich gerne die Schlüssel bei mir abholen kann. Jetzt meine Fragen: Chance, auf ein wieder zusammen kommen ? Wie soll ich jetzt erstmal weiter fortfahren, habe glaube Zuviel meine Eier in dieser Beziehung verloren.
  2. So sollte ein Topic in diesem Berich aussehen: Hey PUAs brauche Ratschlag in einer speziellen Situation 1. Mein Alter 35 2. Alter der Frau 37 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Dates 4. Etappe der Verführung Küssen 5. Beschreibung des Problems Ich habe über parship eine sehr attraktive und intelligente Frau kennengelernt. Wir haben dann auch über WhatsApp sehr angeregt geschrieben. Es kam vor zwei Tagen zum date. Erst im Park ein Bier getrunken, dann zu ihr in die Wohnung gegangen. Wir haben gekuschelt, uns tief in die Augen geschaut und mehrmals geküsst. Sex war leider nicht möglich weil sie ihre Tage hatte. Es hat bei mir ordentlich gekribbelt. Am Tag danach habe ich ihr geschrieben, dass ich es sehr schön mit ihr fand. Darauf hat sie folgende Nachricht geschrieben : "Hey! Ich fand es auch schön mit dir gestern. Hab mich in deinem Arm sehr wohl gefühlt und hab mich sehr gern mit dir unterhalten. Leider hab ich danach dann doch sehr an meinen exfreund denken müssen. 😞 damit hab ich nicht gerechnet und das war vorher auch nicht so. Vielleicht weil wir uns gestern so nah gekommen sind. Ich finde es irgendwie auch schon erschreckend, wie zimperlich ich da gerade bin. Vielleicht sollte ich jetzt erstmal gucken, dass es mir wieder etwas besser geht und ich noch mehr über meinen exfreund hinweg bin. 😕 daraufhin: Ich: Bist du noch zu hause? Kann ich dich mal anrufen? Oder wir telefonieren heute abend mal Sie: Ne, ich glaube das bringt nichts. Ich brauch einfach noch etwas Ruhe und bin offensichtlich noch nicht so weit. Alles andere wäre irgendwie unfair. Schade, es hätte ja klappen können. Ich: Ok, ist wirklich schade. Es hat schon ordentlich gekribbelt bei mir Sie: 😔 Ich Melde dich einfach, wenn es dir besser geht. Sie: Das mache ich ich: Wir können ja mal einen Kaffee trinken gehen Sie: Gerade ist echt Alarm Ich: Alarm? Sie: Echt scheiße Ja Es ist halt ätzend, dass da mein ex jetzt wieder hoch kommt. Das war in der letzten Zeit echt besser. Ich weiß, es ist hart. Aber ich möchte ehrlich zu dir sein. Ich: Ja das ist wirklich hart Aber gut, dass ehrlich bist Wie gesagt, meld dich,wenn es dir besser geht das war der Chat am Tag nach dem date 6. Frage/n Was kann ich tun um doch eine Chance zu bekommen? Habe ich eventuell was falsch gemacht? Soll ich nochmal schreiben, sie anrufen oder mal vorbeigehen? Oder erstmal ein paar Tage abwarten? Ich mag sie wirklich sehr und will sie nochmal treffen Danke
  3. Keksnuss

    Ist wirklich Schluss?

    Hallo liebe Community, ich bin neu hier im Forum und das ist mein erster Post. Ich gib mir Mühe alles richtig zu machen! 1. mein Alter: 26 2. ihr Alter: 20 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre und 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase: 1 Monat 6. Qualität der Beziehung: 2 mal die Woche sexueller Kontakt 7. Kein gemeinsames Wohnen 8. Probleme/ Situation um die es sich handelt: Wir haben seit Anfang der Beziehung ein großes Problem. Ihre Eltern sind SEHR altmodisch und streng. Wir dürfen nicht zusammen übernachten und dürfen uns nur zu bestimmten Zeiten sehen ( deswegen nur 2 mal die Woche sexueller Kontakt). Die ersten 1,5 Jahre durften wir nicht alleine sein. ( wir haben trotzdem heimlich dafür gesorgt und waren zb oft in einem Hotel). Trotz dieser sehr schweren Bedingungen sind wir stark zusammengeschweißt und haben uns sehr ineinander verliebt. Wir haben beschlossen zu heiraten (nächstes Jahr im Sommer), womit die Probleme aufhören würden. Wir haben uns vor kurzem eine gemeinsame Wohnung gekauft und auch schon unsere Zukunft geplant. Unsere Beziehung ist sehr von Zärtlichkeit, Leidenschaft und Ehrlichkeit geprägt. Doch es gab auch immer ein Problem: ich kam nie wirklich mit der starken Kontrolle und der Bestimmungen der Eltern zurecht. Das hat oft dazu geführt, dass ich die Beherrschung verloren habe und die Eltern beleidigt (unter uns) habe und gefordert habe es solle sich was ändern. Aber auch vor den Eltern war ich öfters „unverschämt“. Ebenfalls aus Wut. Das führte öfter zu Streit zwischen uns und das war immer unser größtes Problem. Am Freitag habe ich mit ihr gestritten und da kam ihre Mutter dazu und fragte uns „was dieses Chaos“ solle. In dem Moment habe ich zu ihr gesagt sie solle sich nicht einmischen. (Zugegeben: ich hab das etwas lauter gesagt) Die Mutter hat darauf völlig übertrieben reagiert. Sie hat von ihr gefordert mit mir Schluss zu machen und sie hat diese Forderung erfüllt. Ich bin dann gegangen. Ich hab mich zwei Tage später per WhatsApp bei der Mutter entschuldigt. Es kam keine Antwort. Sie hat sich bei mir bis heute nicht gemeldet. Und ich auch nicht bei ihr. 9. meine Fragen an euch: - soll ich mich bei ihr melden ? ( ich habe bereits den ersten Schritt gemacht und mich entschuldigt) - ist die Trennung wirklich ernst gemeint ? ( das kann doch nicht sein, ich bin mir sicher sie hat mich immer geliebt) - habe ich was falsch gemacht? Ich freue mich sehr über eure Einschätzungen und Ratschläge 🙂 Viele Grüße
  4. Angelehnt an Das Ende (Winddancer) Es ist ein Tag wie jeder andere, du wachst auf schaust aufs Handy aber da ist nichts. Keine Nachricht, kein Anruf, kein Lebenszeichen. Der Gedanke an Sie erzeugt nicht wie sonst Freude und Geborgenheit, nur Leere und Trauer. Du gehst unter die Dusche, ziehst dich an und gehst zur Arbeit. Ein flüchtiger Blick aufs Smartphone hier, ein abschweifender Gedanke an Sie dort. Viele Dinge auf der Straße erinnern dich an Sie, der Geruch des Italieners und der Pizza die sie so gern aß, den Mantel im Schaufenster der fast aussieht wie der den Sie immer trug. Du musst etwas lächeln wie das Leben spielt, als du ihren Namen auf der Buswerbung entdeckst. Aber es ist vorbei. Ihr habt viel geteilt, Lachen, Zärtlichkeiten, Abenteuer und schmutzigen Sex und sie war dein Mädchen,war. Vergangenheit. Hallo alle Interessierten Wie Winddancer in seinem Beitrag(solltet ihr auch unbedingt gelesen haben) schreibt, geht es hier im Forum fast immer darum Frauen zu gamen, wenn es dann doch mal um das Ende geht - dann fast ausschließlich darum wie man sie zurück gewinnen kann. Es gibt den ein oder anderen Erfahrungsbericht wie sich die Gefühlslage verändert, Tipps um sie nach langer Zeit doch wieder zurück zu gewinnen oder die beste Verhaltensweise. Es geht aber nur selten darum wie verloren man sich im ersten Moment fühlt. Ich bin seit kurzem wieder in genau dieser Situation und fühle eben jene Trauer, jene Verlorenheit. Es ist die dritte Trennung nach längerer Beziehung die ich erlebe. Ich weiß mittlerweile das die Zeit wirklich alle Wunden heilt, dass man sich am besten nicht meldet, dass man sich diese Frau die vor ein paar Wochen und Monaten noch einer deiner Lieblingsmenschen war, in der Zukunft eventuell gar nicht mehr an seiner Seite vorstellen kann und trotzdem sind da Trauer und Schmerz. Warum schreibe ich das ? Ich bin selbst noch sehr verletzt. Zum einem hilft mir das Schreiben dies zu verarbeiten, auf der anderen Seite möchte ich mich selbst daran erinnern was ich in all der Zeit gelernt habe, vielleicht hilft es ja auch dem ein oder anderen so etwas von jemand zu hören der genau in dieser Situation steckt und nicht die selben Fehler zu machen wie Hundert andere und in die Abgründe des "Exback Threads" abzusteigen oder doch das genaue Gegenteil aller Ratgeber hier zu tun und damit auf die Schnauze zu fallen. Wo fängt man an? Die Meisten werden in dieses Forum kommen um einen Weg zu finden sie zurückzugewinnen. Etliche Zeilen Text und einige Stunden später kommt die Ernüchterung. Man wollte doch kämpfen und hatte Tipps erwartet welche große Liebesgeste man auffahren könnte um sie zurückzugewinnen, stattdessen begrüßen euch Reihen an Ratgebern die einem zu einer Kontaktsperre, "sich rar machen", FTOW oder sich auf sich selbst zu konzentrieren raten. Das Problem ist sie sind alle wahr. Ich werde hier nun aber nicht die besten Tipps aufgreifen um sie zurück zu gewinnen, sondern eben jene die euch selbst auf die Beine helfen. Ob ihr wenn ihr bereit seid, dann noch kämpfen wollt liegt bei euch. Los gehts Meiner Meinung nach ist es das Beste erstmal wieder den Fokus auf sich selbst zu legen. Egal ob ihr Trauer etc. eher allein oder mit vielen Freunden oder im Bett von anderen Frauen verarbeitet - konzentriert euch auf das was euch gut tut. Erstens habt ihr diese Bereiche eventuell bereits seit längerer Zeit vernachlässigt, andererseits können euch all diese Punkte behilflich sein in der Bewältigung der Trauer. Eine Trennung sorgt dafür das ihr erstmal deutlich mehr Zeit habt. Fangt wieder mit dem Sport an den ihr so lange vernachlässigt habt. Trefft euch mit Freunden die ihr ewig nicht mehr gesehen habt, weil es halt doch gemütlicher war zusammen auf der Couch oder im Bett zu liegen. Ergreift wieder das Hobby für das ihr in der Beziehung einfach kaum mehr Zeit hattet. Fangt nicht an das Forum nach dem Wundermittel zu durchwälzen das euch diese Person wieder bringt. Ihr könnt nichts tun damit sie sofort wieder zu euch zurück kommt! Wenn sie denkt sie hat einen riesen Fehler gemacht liegt der Ball bei ihr und selbst dann könnt ihr noch entscheiden wie ihr damit umgeht. Wenn ihr dann wieder besser in Form, erfrischt durch Gespräche mit alten Freunden oder brennend von eurem im Hobby erlebten erzählen könnt - stehen auch eure Karten besser falls ihr sie doch zurückgewinnen wollen solltet. Kontaktsperre Manchmal mag es vielleicht kontraproduktiv erscheinen den Kontakt zu unterbinden, wenn man diese Person noch liebt - es gibt allerdings nichts das euch schneller wieder runterzieht als eine aussichtslose Situation wieder vor Augen geführt zu bekommen. Was auch immer der Grund seien mag, eure Beziehung ist vorbei. Wer Schluss macht, macht dies nur seltenst aus dem Affekt. Meistens wurde schon mehrere Wochen abgewägt, überdacht und selbst mit Freunden besprochen was wohl die richtige Verhaltensweise ist. Es muss dabei wohl oder übel so aussichtslos ausgesehen haben, dass eine Trennung die einzige Alternative blieb. Deshalb gebt euch selber diese Auszeit und auch dem Gegenüber. Verzweifelt den Kontakt zu suchen oder gar zu betteln wird sie eh nur noch weiter von euch wegstoßen. Neue Frauen kennen lernen Habt ihr es seit geraumer Zeit vermisst Frauen anzusprechen, zu daten oder mehr mit ihnen zu haben dann lebt es aus, aber zwingt euch nicht dazu wenn ihr nicht bereit dazu seid. Ihr werdet weder euch noch den Frauen etwas Gutes tun. Auch wird es keine wundersame Befreiung von der Trauer geben wenn ihr euch direkt 3 FBs anlacht ohne je auch nur ein bisschen die Trauer verarbeitet zu haben. Vielen Kerlen wird es helfen neue Frauen kennen zu lernen, FTOW kann tatsächlich hilfreich sein insbesondere dann wenn ihr sie auf ein Podest gehoben habt - es kann aber auch nur eine Verschiebung des Problems erzeugen. Ihr solltet lernen mit euch selbst und nur mit euch selbst glücklich zu sein. Wenn ihr nun hingegen die Aufmerksamkeit, Nähe und Zärtlichkeit die euch nun fehlt bei anderen Frauen sucht werdet ihr nur weiter abhängig von diesen sein und nicht frei handeln können. Zeit Nehmt euch Zeit. Wie lange ihr braucht um eine Beziehung zu verarbeiten liegt allein an euch und auch die Dauer der Beziehung hat ihren Einfluss. Versucht gezielt euch damit zu beschäftigen, zu trauern und zu reflektieren. Warum kam es zu der Trennung? Was hätte ich besser machen können. Egal wie richtig oder falsch sie sich verhalten hat, Beziehungen haben immer Wechselwirkungen und eure Aktionen werden immer Reaktionen und andersrum hervorrufen. Fragt euch deshalb was ihr hättet besser machen können, macht euch aber auch keine Vorwürfe. Es geht vor allem darum etwas aus der Trennung zu lernen. Ihr könnt dazu z.B. all die negativen Aspekte die ihr euch während der Beziehung zugelegt habt aufschreiben. Auch die negativen Aspekte die euch an ihr gestört haben könnt ihr aufschreiben, da wir Menschen sehr dazu neigen uns nur positive Eigenschaften in der Zukunft zu merken. Dies wird euch sowohl dabei helfen in Zukunft besser zu screenen und direkt Frauen zu finden die eher zu euch und euren Vorstellungen passen, als auch selbst Fehler zu vermeiden die euch in eurer vorherigen Beziehung passiert sind. Vergangenheit Wie Winddancer richtig schreibt wart ihr es die mit dieser Person zusammen wart. Ihr habt euch aus freien Stücken entschieden mit dieser Person zusammen zu sein. Im Nachhinein schlecht über sie zu sprechen, egal ob vor neuen Frauen, Freunden oder anderen Personen wird deshalb auch immer euch schaden. Insbesondere neue Frauen signalisiert so etwas, dass ihr falls es einmal mit euch nicht mehr klappen sollte auch im Nachgang von ihnen schlecht sprecht. Es kann passieren das Frauen wirklich Scheiße bauen und betrügen, lügen und euch verarschen - dennoch wird es euch nie helfen diese in den Dreck zu ziehen. Redet ihr dagegen gut von den Frauen die in euer Leben traten oder zumindest mit dem nötigen Respekt, signalisiert das anderen Personen dass ihr euch nicht auf ein gewisses Niveau herab lasst und wird dafür sorgen das sie das auch respektieren. Zukunft Irgendwann, ob in 3 Wochen, 2 Monaten oder in einem Jahr werdet ihr wieder bereit sein euch neu zu verlieben und meist ist es genau in diesem Moment, das ihr eine Nachricht der nun Exfreundin erhaltet. Egal ob ihr sie noch zurück wollt, froh seid single zu sein oder euch bereits neu verliebt habt - diese Person wird für immer ein Kapitel in eurem Leben bleiben. Nicht selten entstehen daraus gute Freundschaften, FBs oder man verliebt sich sogar nochmal. Selbst wenn nicht, solltet ihr die Zeit nicht bereuen oder ihr sogar Vorwürfe machen. Ihr seid nun nicht mehr der Mann den sie verlassen hat, ihr seid weiter, reflektierter und die Welt steht euch offen. Der Bus hält, viele Stationen später. Wo dich eben noch der Name in der Werbung traurig gemacht hat, ist nun ein Lächeln. Ein Lächeln darüber das die Erinnerungen eines schönen Kapitels abgeschlossen sind und du bereit bist ein Neues zu beginnen.
  5. 1. Dein Alter 25 2. Ihr/Sein Alter 20 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 2 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Hi, Weiss nicht so ganz wie ich es am besten Ausdrücke. Ich bin mit der Beziehung an sich nicht unzufrieden, aber eben auch nicht glücklich. Sie ist für mich eher wie eine beste Freundin geworden, statt meine Freundin. Sie macht auch nicht wirklich etwas falsch und versucht mir alles recht zu machen, aber ich bin irgendwie unglücklich in der Beziehung. Mir fehlt mein Freiraum, ich habe auch kaum noch Lust auf Sex mit ihr und habe total Lust auf andere Frauen. Das Problem ist, dass es sie sehr sehr verletzen würde wenn ich Schluss mache, weil sie sehr abhängig von mir ist. Ich hab sie damals quasi aus der scheisse geholt (Stress mit Familie, schlechter freundeskreis, psychisch angeschlagen) und bei mir aufgenommen. Sie liebt mich über alles und würde wahrscheinlich in ein total tiefer loch fallen. Und das obwohl sie eigentlich nichts falsch macht. Sie ist optisch Top und besonders charakterlich eine Frau, die ich mir immer gewünscht hab. Aber der Reiz ist weg, ich spüre dass ich meinen jagdinstinkt wieder ausleben möchte und dass ich andere Frauen will. Das ich Zeit für mich brauche usw. Aber wenn ich ihr das sage, wird sie zwar sicher sagen ja das ist okay mach ruhig, triff dich mit anderen Frauen aber innerlich würde es sie kaputt machen weil sie mich eben liebt und sehr eifersüchtig ist. Natürlich kann dieses Forum mir die Entscheidung nicht abnehmen aber ich würde gerne mal ein paar Meinungen und Anregungen dazu hören. Danke! 9. Fragen an die Community
  6. 1. Dein Alter 26 2. Ihr/Sein Alter 24 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex wenig 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Meine Freundin hat 2 Tage nach Weihnachten mit mir Schluss gemacht :( nach nur 3 Monaten Sie ist mir damit quasi zuvor gekommen? Weil ich meinte ich muss nachdenken (siehe unten) und sie vielleicht dachte dass ich Schluss machen will? Hatten am 1. Weihnachtstag Stress...Das 2. Mal ein grösserer innerhalb der letzten 2 Wochen...Ich war mir selbst nicht mehr sicher ob es noch das richtige ist und vielleicht ist es auch besser so... Aber es tut gerade verdammt weh. Hab niemanden mit dem ich darüber wirklich reden kann. Leute wären zwar da aber mir ist das unangenehm. Deswegen schreibe ich hier. Wir hatten Weihnachten noch zusammen mit ihrem Kind gefeiert und alles war toll! Nach einem Streit am 1. Weihnachtstag, an dem wir auf einer Weihnachtsveranstaltung waren und sie sehr alkoholisiert war hatten wir Streit. Es ging darum dass sie sehr respektlos zu mir war, mich den ganzen Abend ignoriert hat und mit anderen geflirtet hat. Das hab ich am nächsten Morgen angesprochen und gesagt, dass es das erste und letzte mal war dass ich mich so behandeln lasse. Sie hatte sich entschuldigt und mir gestern noch geschrieben, dass sie mich liebt. Ich meinte daraufhin, dass ich mir erstmal Gedanken machen müsse und mich dann heute bei ihr melde. Sie kam mir dann heute zuvor und meinte sie hätte sich auch Gedanken gemacht und das sie das ganze so nicht mehr will, das wir zu verschieden wären und das sie aktuell nicht beziehungstauglich wäre, da sie sehr viele andere Probleme hat, was auch stimmt. Ich hab es erst akzeptiert und ihr alles gute gewünscht, da meinte sie das mir das ja eh alles egal wäre wenn ich das so locker sehe... bin aber nach ein paar Stunden eingeknickt und hab ihr gesagt dass ich es nicht beenden möchte und wir das wieder hinkriegen...Sie hat natürlich nicht positiv darauf reagiert...daraufhin habe ich ihr dann Vorwürfe gemacht und ihr gesagt dass sie nicht ganz unschuldig an der Situation ist und das man nicht per textnachricht Schluss macht usw. Das sie ihrem Kind jetzt eine Person wegnimmt, zu der es gerade eine Bindung aufgebaut hat wegen einer lapalie...Das man sich da zusammen reissen sollte und ich es allein wegen dem Kind nochmal probieren würde...Weil ich denke dass die Probleme die wir hatten lösbar sind und kein trennungsgrund...Aber das ich ihre Entscheidung akzeptiere...Und das ich nichts weiter über Whatsapp kläre... Das ich morgen meine Sachen bei ihr abholen komme und das sie sich überlegen kann ob wir darüber nochmal persönlich sprechen wollen und ob sie sich dann Zeit dafür nimmt oder eben nicht. Sie meinte persönlich reden würde nix bringen wenn ich ihr nur Vorwürfe mache und sie hätte morgen eh nicht viel Zeit und wäre morgen Abend auch nicht zuhause (eigentlich hatten wir morgen Abend was geplant...) Ich sagte dann dass ich morgen auch unterwegs bin abends und das ich wenn dann nur nachmittags kann... 9. Fragen an die Community Ist da noch irgendwas zu retten? Ich denke schon, dass sie mich noch liebt. Hat sie mir gestern noch gesagt und wir hatten ein echt tolles Weihnachten zusammen. Und jetzt soll alles vorbei sein und die Gefühle nicht mehr da? Wie sollte ich mich morgen verhalten wenn ich die Sachen hole? Mein Plan war hinfahren, kurz angebunden sein und fragen ob reden ja oder nein...Wenn ja reden wenn nein, würde ich sie fragen ob ich noch eine letzte Umarmung bekomme..Und wahrscheinlich eine Träne verdrücken...um bei ihr vielleicht auch nochmal was zu triggern...Ich will das nicht weg werfen..ist meine erste Beziehung seit langem und es fühlt sich gut an geliebt zu werden und ein Teil von etwas zu sein..hatte nie eine wirkliche Familie und hab mich sehr wohl gefühlt mit ihr...Sie hat gestern noch geschrieben sie will nicht mehr streiten und sie liebt mich...Und heute dann so...kann man da noch irgendwas machen?
  7. Meine Erfahrungen der letzten Jahre sagen aus, dass Frauen öfter fremd gehen als Männer. Habt ihr dafür irgendeine Erklärung? Desweiteren sind es auch die Frauen, die in den meisten Fällen Schluss machen. Wieso ist das so? Hab für beide Thesen zwar keine Beweise, aber vielleicht bekomme ich ja trotzdem Antworten bzw. mich würden eure Erfahrungen interessieren 🙂
  8. TheDirtyGlass

    Arsch hoch!

    Nabend Gemeinde. Mein letztes Posting hier liegt mittlerweile einige Jahre zurück. Heute komme ich wieder her, um der mehr oder weniger geneigten Leserschaft einen Sermon unterschiedlicher Eindrücke zu vermitteln. Hat zwar ein bisschen was vom "lieben Tagebuch", am Ende kommen aber tatsächlich auch noch ein oder zwei Fragen, über deren Beantwortung ich mich sehr freue. Ein weiterer Kerninhalt dieses Postings soll aber auch sein, einen kleinen Einblick in die Bereiche zu vermitteln, die im Laufe einer Beziehung furchtbar in die Hose gehen können und warum es besser ist, lieber früher als später Nägel mit Köpfen zu machen- um eurer selbst Willen. Und auch wenn die Geschichte ("Stand jetzt" [2018, Niko Kovac]) ein insgesamt gutes Ende nehmen kann, ist der vorherige Satz bereits die erste essenzielle Aussage: nämlich eine Entscheidung zu treffen und danach zu handeln (ergo Nägel und Köpfe), sonst kann es durchaus hässlich werden. Vorher ein paar Rahmendaten: 1. Dein Alter - 29 2. Ihr Alter - 30 3. Art der Beziehung - monogam mit "Fremdgehen" zur Mitte der Beziehung 4. Dauer der Beziehung - 7 Jahre, April 2018 "finito"; 1 gemeinsames Kind 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - Nicht der Rede wert (weniger als 1 Woche) 6. Qualität/Häufigkeit Sex - Anfangs täglich, die letzten beiden Jahre maximal 20x insgesamt 7. Gemeinsame Wohnung? - Ja 8. PU- Erfahrung meinerseits - LdS, daraus resultierend zwei Beziehungen Kurzer Abriss zur Vorgeschichte und zum Ablauf: 2011 Trennung von Exfreundin, 14 Tage später kennengelernt, quasi ab Tag 1 zusammen und zusammengelebt. 2012 Eltern einer Tochter geworden. Die ersten drei Jahre quasi ohne Geld (neue Ausbildung meinerseits) gelebt, gemeinsam viel Scheiße gefressen. Umso stolzer, dass es den Umständen entsprechend der Kleinen gutging und nach beendeter Lehre endlich vernünftiges Geld in die Kasse kam. Trotz allem beinahe durchgehender MHC meinerseits zur Ex (warum auch immer). Seit 2015 Schichtarbeit (sie dito), erste Brüche im Beziehungsgefüge. Knall Mitte des Jahres, als sie auswärts "essen ging". Wegen dem Kind nicht getrennt, anschließend etwa sechs Monate massiver Invest ihrerseits. Beziehungsgefüge allerdings in Summe nicht mehr zu kitten (gegenseitiger Interesseverlust), trotzdem noch bis Anfang 2018 durchgezogen. Ohne Streit. Status Quo Da war es dann soweit. Anfang April haben wir uns getrennt. Die Trennung als solche verlief - wenn es sowas gibt - beinahe Lehrbuchmäßig, in absolutem Einvernehmen. Sie hatte sich bereits seit einiger Zeit davon verabschiedet, ich beschäftigte mich zunehmend mit dem Gedanken, wie gern ich nochmal ein oder zwei Jahre Single wäre. Die größte Hürde war schlicht unser gemeinsames Kind, wie oft hat man sich zusammengerauft- nur um zu sehen, dass man im Endeffekt Zeit und Geld verschwendet hat. Aktuell teilen wir uns noch einen Haushalt (das Auseinanderdividieren des Hausstandes und der Verwaltungskram nimmt Zeit in Anspruch, neue Wohnungen finden sich hier nicht ganz einfach. Sind aber dran), wir kommen gut miteinander aus. Kind weiß Bescheid, die erwartete Schockreaktion blieb aus, weil ihr viele Ängste genommen werden konnten. Insgesamt bin ich zuversichtlich, dass das alles sauber von statten gehen wird und unsere jeweiligen Standpunkte legen nahe, dass wir im Sinne des Kindes auch zukünftig besonnen bleiben. Probleme während der Beziehung 1. Dauer Wir haben uns kennengelernt, als wir beide frisch aus Beziehungen kamen. Waren uns einig, dass wir zusammen Spaß haben wollen, um die Köpfe freizukriegen. Aus Spaß wurde Ernst / Erna und wir im folgenden Frühjahr Eltern. Während der Schwangerschaft haben wir uns überhaupt erst kennengelernt. Hier meine erster Rat an euch: passt um Himmels Willen auf! Lümmeltüten können reißen und Pillen versagen. Sie hat sich umgehend für das Kind ausgesprochen und mir die Wahl gelassen, mitzuziehen oder nicht. Diese Wahl gab es für mich aber nicht. Und so haben wir das dann zusammen durchgezogen. Wir sind also als Familie in eine Beziehung gewachsen, die bei "normalen" Paaren komplett umgekehrt abläuft. Trotzdem hat man sich mit der Zeit lieben gelernt, nur vermutlich anders als andere. Knackpunkt: Sie wollte heiraten, ich nicht. 2. Geld Wie eingangs erwähnt, waren die ersten drei Jahre (bis die Kurze in den KiGa kam, wir hatten hier niemanden, der sie vorher betreuen konnte) existenziell wirklich hart. In dieser Zeit musste wirklich jeder Cent umgedreht werden. Daraus entstanden Meinungsverschiedenheiten und Streitereien, die mir furchtbar Leid taten. Als ich dann ausgelernt war und Geld bekam, war dieses Denken immer noch da, gleichzeitig haben wir aber auch einfach mal gelebt. Seit ich Schicht arbeitete, sah es natürlich nochmal besser aus, daraus entstanden aber dann Folgeprobleme, die nur indirekt mit der Kohle zusammenhingen (weniger gemeinsame Freizeit, Geld wurde selten in gemeinsame Aktivitäten investiert). 3. Gemeinsamkeiten Wir verstanden uns gut. Ansonsten quasi nicht existent. Wir hören unterschiedliche Musik, gehen unterschiedlich feiern, mögen unterschiedliche Filmgenres. 4. Madonna, die Hure Für mich mit eines der größten Probleme. Ich kann es mir absolut nicht erklären, warum, wieso und weshalb... aber ich habe über die gesamte Dauer der Beziehung niemals vollständig mit meiner Ex abschließen können. An einer Aussprache war ich nicht (mehr) interessiert. Daraus folgten immer mal Phasen (meist mehrere Tage bis wenige Wochen), wo ich schlecht drauf war- so ein unterschwelliges Gefühl von Unzufriedenheit. Schwer zu beschreiben. Auf jeden Fall litt logischerweise das Sexleben massiv darunter. Erfahrung: Wer aus ner Beziehung kommt, hat erstmal für sich Frieden zu finden. Ob man jetzt täglich 20 Mädels anquatschen, 3 Dates haben und 1 FC haben muss, sei jedem selbst überlassen. Ich kann nur raten, sich wirklich ein paar Wochen Zeit für sich und seine Kumpels zu nehmen. Geht Weg, habt Spaß, guckt auf den Job- und werft euch dann wieder unbeschwert ins Vergnügen. Manchmal ist der Teufel ein Eichhörnchen. 5. Seitenrutsch Aus verschiedenen Gründen (man kennt sie...) kam es dann irgendwann dazu, dass sich bei ihr ein gewisses Frustrationspotential entwickelte, welchem sich ein dankbarer Mitspieler annahm. Ich bekam das alsbald mit und war dabei, die Sachen zu packen. Dazu kam es nicht (Verlustangst bezüglich meines Kindes spielt da auch mit rein). Anschließender massiver Invest ihrerseits, ab 2016 war für mich aber weitestgehend der Drops gelutscht. Man hatte gute und sehr gute, aber auch sehr schlechte Phasen. Im Endeffekt folgt hier Ratschlag Nummer drei: tut es euch nicht an. Ja, wir hätten uns wohl damals weniger friedlich getrennt als heute und ja, wahrscheinlich wäre vieles auch anders gelaufen. Heute ist im Endeffekt alles ok, aber was das mit einem macht und was man auch bei seinem Gegenüber damit anrichtet, ist scheiße. Man hat die letzten Monate der Beziehung gemerkt, dass man sich gegenseitig die Energie aussog und sowas führt mitunter zu echtem Stress mit echten körperlichen Begleiterscheinungen. Im Endeffekt ist ein sauberer Schnitt besser, als noch jahrelang mit Vorurteilen und Brainfuck zu leben. 6. Alltag Wer nicht führt, der wird geführt. Mehr nicht fickt, der... lassen wir das. Steht alles in Enigmas Buch. Isso. Probleme nach der Trennung Tatsächlich insgesamt wenige. Man muss halt alles klären und unterschreiben. Problematisch ist allein, dass eine Frau mit Kind in dem Moment, wo sie sich trennt, bereits einen Masterplan hat, wenn nicht sogar haben muss- den haben wir im seltensten Fall (hier nochmal hervorgehoben: auch wenn ich mich gedanklich mit sowas beschäftigt habe, war das Thema Trennung nicht wirklich da. Initial ging es von ihr aus). Und da wird's interessant, vor allem, wenn neue Typen im Spiel sind. Hier kann ich nur raten, cool zu bleiben. Kein Alk, kein Streit, kein Drama. Sinnlos. So bin ich heute in dem Genuss, dass ich eine echt smoothe Trennungsphase erlebe, die lediglich daran krankt, dass man halt noch räumlich gebunden ist. Vorteil: das Kind ist um einen herum. Jetzt heißts wie im Titel vermerkt, den Arsch hochzukriegen. Wie dir, geneigter Leser, vermutlich aufgefallen ist, habe ich bereits viele Dinge für mich selbst analysiert und reflektiert. Und ja, es ist so. Mit regelmäßigem Sex und Führung durch den Mann steht und fällt eine Beziehung, selbst wenn man aus welchem Grund auch immer noch so sehr dran festhält. Emotional hänge ich nicht mehr an der Frau, dennoch tut der Gedanke daran weh, irgendwann nicht mehr jeden Abend das Kind zu Bett zu bringen und ja... auch mit der Gewissheit zu leben, dass Mademoiselle eher früher als später einen neuen Partner haben wird. Beruflich geht's bei mir vorwärts, wenn auch momentan natürlich etwas gedrosselt. Meine Kumpels sind für mich da und wir hatten bereits einige feiste Abende. Dennoch fehlt mir etwas. Ich will raus- und zwar unter Frauen ;) Ich möchte mich gern nochmal eindringlich mit LdS beschäftigen (bin ein wenig eingerostet) und frage mich aktuell, wo ich anfangen soll. Ich habe zwar kein Poblem damit, auch allein wegzugehen (mit meinen Jungs müsste ich mich wahrscheinlich irgendwann schämen :D ), aber trotz allem mir geschenkten Selbstbewusstsein finde ich den Startpunkt nicht. Werde wohl gegen Ende der Woche mal losziehen, aber ich mach mir da keinen Stress. Gibt's dennoch ein paar Dinge, die man mir abseits jeder Theorie an die Hand geben kann? Gibt's vielleicht sogar Leute in der Gegend von Mainz, mit denen man sich diesbezüglich austauschen kann? Die letzten sieben Jahre waren in Summe eine wirklich wertvolle Erfahrung- umso mehr würde ich mich freuen, auch nochmal die Vorzüge des Singlelebens kennenlernen zu dürfen ;) Freue mich auf eure Meinungen. Beste Grüße!
  9. Hi Zusammen, Bevor ich mein konkretes Problem schildere gibts erstmal ein paar allgemeine Fakten über mich und meine Situation. Das wird hier also quasi eine Kombination aus Beziehungs- und Erfahrungsbericht- Post, da es bei mir ziemlich ineinander verstrickt ablief. Ich bin frisch 21 Jahre alt geworden und bin mit 19 zum ersten mal auf das Thema pickup gestoßen. Damals war ich ein ziemlicher Nerd und AFC, seitdem hat sich einiges geändert. Erst mit Ende 19 hatte ich zum ersten mal intimere Erfahrungen mit einer Frau sammeln können. Das war auf einer Thailandreise mit einer Thailänderin, die ich dort über eine Datingapp kennengelernt habe (Ja, es war wirklich eine Frau 😜 ) und es handelte sich dabei um eine Art ONS (kein echter sex, nur nackt aneinander rumgeleckt usw.). Da ich damals quasi panisch versucht habe, meine verpassten Erfahrungen mit Frauen nachzuholen, war es mir sehr wichtig bald eine LTR zu kriegen. Damals war mein inner game aber extrem schwach, und Dinge wie Streetgame oder Clubgame sahen für mich damals unerreichbar weit entfernt aus. Zurück in Deutschland habe ich mich also eine Zeit lang erfolglos mit Tinder und anderen Apps versucht, bis es dann irgendwann klappte: mit einer Austauschstudentin aus Indonesien (20). Sie ist in etwa eine hb8, und wir hatten schon am ersten date ein wenig rumgemacht, was ein riesen erfolg für mich war. Ich wusste zwar dass ich sie ins bett kriegen könnte, allerdings war es mir sehr wichtig, dass ich mein erstes mal im Rahmen einer echten Beziehung habe. Ich habe sie beim zweiten Treffen (ihr geburtstag) also mit viel mehr Mühe als nötig verführt, und sie so richtig afc-style um eine Beziehung "gebeten", anstatt einfach einen ONS oder eine F+ daraus zu machen. Sie hat etwas zögerlich zugestimmt, ein paar stunden später hatte ich mit ihr mein erstes mal (ich war inzwischen 20). Von da an habe ich sie 5 monate lang ca. einmal die Woche gesehen, meistens am wochenende mit Übernachtung. Es war irgendwie eine richige Beziehung, aber nicht das was ich mir wirklich wünschte. Es hat sich alles so komisch angefühlt. Eigentlich brauchte ich nur den sex, doch ich habe trotzdem mit dem ganzen beziehungs-kram mitgespielt um ihn zu kriegen. Hin und wieder hatte ich sogar wirklich das Gefühl, Liebe zu empfinden. In einer solchen Situation habe ich mal gesagt, dass ich sie unbedingt in meinen Semesterferien im September besuchen werde, weil ich sowieso mal nach indonesien reisen wollte. Jedenfalls gingen die 5 monate irgendwann vorbei und sie musste zurück nach Indonesien. Für mich war relativ eindeutig dass dies das Ende der Beziehung bedeutet, und ich war irgendwie ganz froh darüber. Erste Beziehung gehabt, sexuelle Erfahrungen gesammelt, und jetzt ist ende und das leben geht weiter, alles super, dachte ich. Allerdings war ich nicht ganz sicher, ob ihr genau so klar ist, dass sich eine Beziehung über diese Distanz einfach nicht halten lässt, und ich wartete auf eine Gelegenheit es ihr zu sagen. Natürlich wollte ich zum Abschied ein gentleman sein und sie noch zum flughafen bringen. Ich ging also am Tag ihrer Abreise zu ihr und habe sie ein letztes mal gefickt. Wir haben uns dann noch ein wenig unterhalten und gekuschelt. Als wir gerade zum Flughafen losfahren wollten, geschah das, womit ich nicht gerechnet hatte: Sie holte plötzlich eine große Geschenkbox aus ihrem Schrank auf der mein Name stand. Dadrin waren Ganz viele kitschige Geschenke und kleine Liebesbriefe und alles mögliche. Sogar so ein ultra kitschiger Glasbehälter mit 1000 handbeschriebenen kleinen Zettelchen auf denen irgendein Spruch für mich drauf steht. Außerdem ein paar Kuscheltiere und andere Dinge, die sie irgendwann mal auf ihren Europa-Ausflügen gekauft hat. Unter den ganzen Sachen lag noch ein eingepacktes Geschenk mit einem Zettel wo drauf stand "Can only be opened on *mein Geburtstag* :P". Das war so unglaublich süß von ihr, und ich bin echt kein typ der gerne dieses Wort verwendet. Ich wusste gar nicht ob ich mich gut oder schlecht fühlte, denn ich konnte nach so einer Aktion von ihr ja nicht plötzlich schluss machen 😕 Also dachte ich mir, hey komm, wenn sie dich ein paar monate nicht sieht hört sie eh irgendwann auf zu schreiben und dann hat sich das erledigt. Am Flughafen angekommen hatten wir noch ein wenig gekuschelt während sie auf das Boarding wartete. Als sie dann los musste, brach sie plötzlich in Tränen aus. Das hat mich extrem berührt, und auch irgendwie überrascht, denn sie wirkte vorher so entspannt, und nur leicht traurig. Ich habe sie zur Beruhigung nochmal gedrückt und auf die Wange geküsst, doch sie konnte gar nicht aufhören zu weinen und ist mit fließenden Tränen durch die Gepäckkontrolle gegangen. Ich hab ihr danach nochmal gewinkt und sie hat mich kurz angelächelt, während sie immer noch weinte. Dann sah ich sie nicht mehr und fuhr mit der Geschenkbox unterm Arm zu einem Freund um wieder runter zu kommen von der ganzen Aktion. Das ganze ist jetzt ca 4 Monate her. Seitdem habe ich mit meiner PUA-Entwicklung weiter gemacht, ein paar andere Tinderdates gehabt, unter anderem sogar mit einer dame einen kc gehabt, die mich danach irgendwie trotzdem nicht mehr sehen wollte 😄 Dann hab ich mich entschieden onlinegame aufzugeben und vor kurzem meine ersten cold-approaches hingekriegt, vor denen ich mich über 2 Jahre lang gedrückt hatte. Darauf bin ich sehr stolz. Ich hatte aber auch von Anfang an immer wieder mal kontakt mit meiner indonesien-freundin, von der ich mich offiziell ja gar nicht getrennt hatte. Ich versuchte erst mich einfach nicht mehr zu melden und desinteressiert zu wirken: dann hat sie geklammert. Dann habe ich ausprobiert einfach extrem needy zu wirken und sie völlig übertrieben über mein Leben zu stellen, in der Hoffnung das mich das für sie unattraktiv macht - auch das hat sie nicht abgeturnt. Das ganze verfolgt mich jetzt immernoch und ich bereue es, damals nicht die eier zum Schluss machen gehabt zu haben. Denn jetzt geht es ja nur noch über text, und ich will nicht ihre Gefühle verletzen. Außerdem ist über Internet schlusszumachen einfach kacke. Aber meine einzige alternative wäre es, sie in indonesien zu besuchen. Okay, man kann da zwar nebenbei schön urlaub machen, aber irgendwie will ich sie gar nicht besuchen, denn dann wäre es ja noch asozialer einfach schlusszumachen 😞 Sie hat mich sogar zur Hochzeit ihrer Schwester eingeladen die ausgerechnet in dem Zeitraum stattfindet, wo ich theoretisch Zeit hätte sie zu besuchen. Das ist so eine miese und komplizierte Situation. Wie kann ich es nur schaffen, sie ohne schlechtes Gewissen loszuwerden? Ich kann sie nicht einfach blockieren und vergessen, das wäre viel zu gemein. Und über Text schlusszumachen wird ja allgemein verachtet. Ich hoffe jemand von euch hat da eine Idee, meine sind nämlich schon ausgegangen 😕 LG und Danke schonmal im Voraus!
  10. 1. Ich: 19 2. Sie: 18 3. Art: monogam 4. Dauer: circa 2 Jahre 5. Kennlernphase: mehrere Wochen 6. Sex: Gut, regelmäßig 7. Wohnung: nein So, vielleicht haben manche schon meinen letzten Beitrag gelesen, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, wegen einem Flirt. Nochmal zusammengefasst: War auf Studienfahrt in Berlin, dort habe ich beim Trinken ein echt nettes Mädchen kennengelernt, mit welchem ich alle Abende etwas verbracht hatte. Hatten ein bisschen geflirtet und dann kam sie unter Vorwand an meine Handynummer, was ich eigentlich vermeiden wollte. Haben uns am letzten Tag dann noch umarmt und gesagt, wie toll wir uns finden und dass es schade ist, dass wir nicht mehr schreiben können. Allerdings haben wir dann noch etwas geschrieben und geflirtet, habe sie dann blockiert, damit ich die Nummer noch habe. Das führte zu einem schlechten Gewissen, deshalb der letztere Beitrag. Aktuelle Situation: Ich habe schon in Berlin gemerkt, wie wenig ich meine Freundin vermisse und wie sehr mir der Flirt gefallen hat. Nun am Freitag bin ich angekommen und direkt zu meiner Freundin. Wegen dem schlechten Gewissen war ich nicht sonderlich gut drauf, habe aber trotzdem so getan, als wäre alles super. Gestern sind wir dann zu dem Campingplatz ihrer Eltern gefahren und haben dort übernachtet. Sie hat gemerkt, dass etwas mit mir nicht stimmt, da ich sehr abweisend war und sie nicht küssen wollte etc. bzw. eben immer abgeblockt habe. Heute morgen war die Stimmung auch nicht besser - dann fing sie zu weinen an, weil sie sich scheinbar dachte, was los ist. Wir sind dann mit dem Rad zurückgefahren und kurz vor meinem Haus fragte sie, was denn sei. Ich konnte mich nicht mehr halten und hatte ihr alles erklärt, dass ich nicht mehr so viel für sie empfinde und dass ich schluss machen möchte. Eigentlich wollte ich noch diesen Nachmittag über alles nachdenken, aber sie meinte, dass sie es jetzt sofort wissen will, weil es ihr sonst noch schlechter ginge. Sie hatte es wohl doch nicht so erwartet und ist total in Tränen ausgebrochen, meinte, ob wir es nicht doch noch versuchen könnten usw. Ich meinte aber, dass es zwecklos sei. Meine Gründe waren: weniger Gefühle für sie, ich habe mich so gefühlt, als wäre meine Zukunft schon total verplant - sie hatte schon über Hochzeit, eigene Wohnung (nächstes Jahre) und Kinder nachgedacht, obwohl sie meine erste richtige Beziehung war. Das war so die Kurzform. Ein wichtiger Grund war auch, sagte ich jedoch nicht, dass sie immer unattraktiver wurde. Sie nahm immer mehr zu und meinte, dass ich sie so nehmen muss, wie sie ist. Außerdem hat sie Depressionen und ich war derjenige, der sie zur Therapie überredet hatte. Ich war ihre einzige Bezugsperson, weshalb ich mich auch sehr schlecht fühle. Aber ich sollte ja auch auf mich und mein eigenes Leben schauen, oder? Generell habe ich mich sehr von diesem Forum hier abgewendet und habe so viele Fehler gemacht. Bspw. habe ich gesagt, dass ich nur sie hübsch finde, keine Pornos mehr schaue usw. Das war ein ganz großer Fehler. Dieses Forum hatte mir schon mal weitergeholfen und ich habe dann alles komplett anders gemacht und mich komplett unterworfen, bzw. so getan, als würde es nur sie geben. Die Eifersucht fing ja schon an, wenn mal eine Nachtszene in einer Serie war... das war echt anstrengend. Ich freue mich irgendwie auf die nächste Zeit, kann wieder tun und lassen was ich möchte, mit Freunden feiern, ohne mich zu rechtfertigen. Trinken wie ich lustig bin, schreiben mit wem ich will, flirten ohne schlechtes Gewissen und einfach meine Zeit genießen und so zu verbringen, wie ich will. Meine Frage: was wird auf mich zukommen? Habe ich richtig gehandelt? Ich fühle mich schon ein bisschen schlecht, vor allem, muss ich jetzt von null beginnen und ich bin schon sehr schüchtern. Denke auch, dass ich mich durch diese Schüchternheit auf sie eingelassen habe, da ich einfach schnell Erfahrungen sammeln wollte und das ist mir zum Verhängnis geworden. Ich weiß, dass sie jetzt durch die Hölle geht, aber ich sollte an mich denken oder? Es waren sehr schöne Erlebnisse, keine Frage... deshalb habe ich auch einige Zweifel. Also, was wird auf mich zukommen, denn lockerlassen wird sie denke ich nicht so einfach. Wie soll ich auf Nachrichten reagieren? Ich danke jedem einzelnen von euch, dass ihr euch die Zeit nehmt, Menschen wie mir zu helfen. Habt einen schönen Tag, Philipp
  11. 1. Mein Alter: 18 (..) (größtenteils HSE, aber gerne mal Eifersucht, s.u.) 2. Ihr Alter: 22 (tendiert zu HSE, aber halt die typischen probleme mit sich selbst, betreffend größe etc.) 3. monogam 4. ~9 Monate 5. ~1 Monat bis wir offiziell zusammen waren, lief aber vorher schon was 6. Nicht allzu oft (etwas LD von beiden Seiten, so ~1 mal/Woche), aber oft genug. Jedoch in letzer Zeit gar nicht, da sie sich die Kupferkette hat legen lassen und das noch nicht verheilt ist. / Qualität gut 7. Nein 8. Stress mit Bachelorarbeit bei Ihr, oft Eifersucht von mir wenn wir zusammen weggegangen sind 9. s.u. Hallo zusammen, ist mein erster Beitrag hier, gerne nachfragen wenn unten was an Info fehlt. In erster Linie schreib ich den Post hier, um etwas über die Beziehung zu reflektieren, andere Perspektiven zu meiner Situation zu bekommen, und natürlich auch um Ratschläge zu bekommen, wie man weiter vorgehen könnte, da die Beziehung ja (noch?) nicht aus ist. Btw, habe keine wirkliche Vorgeschichte mit PU, hab nur vor ein paar Jahren mal "how to become an alpha male" von John Alexander gelesen, aber hatte viel von dem was drin stand eh schon gemacht, war eher so als Lektüre. Kurze Vorgeschichte zu uns: Wir haben uns letztes Jahr im August über den Freundeskreis auf einem Festival kennengelernt, hat sofort geknistert, haben dann so am dritten Tag langsam rumgemacht, allerdings kein Sex (kein Problem für mich gewesen, kann man ja mal langsam angehen lassen). Nach dem Festival ist sie in den Urlaub für drei Wochen, allerdings haben wir uns vorher nochmal getroffen und lief wieder was. Dann sind wir einen Monat später nach nem Wiesnbesuch "offiziell" zusammengekommen. Sprung zu März 2018: Wir waren mal wieder mit Freunden unterwegs, waren etwas betrunken (bei ihr schlägts schnell an) und sie hat sich aus "Platzmangel" auf nen Schoß von nem Freund gesetzt. Habe recht böse geschaut, habe auch echt für nen Moment Schwierigkeiten gehabt zu Atmen (Adrenalinschuss halt, siehe Eifersucht unten). Naja, mein Kumpel hat ihr gesagt sie soll runtergehen, weils für mich nicht okay ist (sowas muss für mich einfach nicht sein, würde auch in ner Beziehung nicht ne andere auf meinem Schoß sitzen lassen.). Hab sie dann am nächsten Abend zu Hause überrascht (mit Blumen und so), habe mich entschuldigt für die Überreaktion und sie hat sich ziemlich drüber gefreut. Sprung zu Mai 2018: Sie war auf nem Geburtstag eingeladen und hat mich mitgenommen (war ein Bekannter von uns), sie war vom ersten Moment an schlecht gelaunt und wollte auch nicht mit sich reden lassen (ich hab am Abend vorher nicht geantwortet da ich schon geschlafen hab - wusste sie aber nicht). -> ich bin auch nicht wirklich gut drauf (Fehler). Hab sie irgendwann gefragt ob sie sich nicht mehr mit mir unterhalten will (Fehler), hat natürlich nicht funktioniert (war zu erwarten). Am nächsten Tag war sie die ganze Zeit kurz angebunden (unterschied von Tag und Nacht im Vergleich zu vorher), bin natürlich viel zu needy geworden da ich gemerkt hab dass was nicht stimmt. Am nächsten Tag dann natürlich von ihr "wir müssen mal reden". Hab natürlich wie ein Idiot noch Blumen besorgt für das Gespräch. Dann beim Gespräch kam raus, dass sie dachte ich hätte absichtlich nicht geantwortet, immerhin das war dann geklärt. Dann hat sie noch das Thema mit der Eifersucht (bzw schlechte Stimmung beim Weggehen) angesprochen und: "ich brauche etwas Zeit um über meine Gefühle nachzudenken, ich will, dass wir uns jetzt mal 2 wochen gar nicht treffen". Hat auch gesagt, sie packt das nicht, dass jeder ihr so nen Stress macht während ihrer Bachelorarbeit (sie ist jeden Tag ~12 Stunden im Labor) und sie möchte nicht dass zwischen uns dann auch noch schlechte Stimmung ist. Haben danach aber noch rumgemacht (Fehler?). Habe ihr am nächsten Tag noch n Bild geschickt(Fehler), dass sie interessiert hat, aber danach nicht mehr von mir aus geschrieben, obwohl ich zwischendurch die krasseste Oneitis hatte (hab mich mittlerweile wieder davon beruhigt). Nach exakt 2 Wochen hat sie sich gemeldet, und nach nem Treffen gefragt. Ich hatte an dem Tag keine Zeit, also Treffen für die Woche drauf ausgemacht. Letztes Treffen (vor einer Woche): Sie hat erzählt dass ihr das alles grade zu viel ist, und sie auch nicht sicher weiss, ob sie grade überhaupt ne Beziehung will (kommt doch bekannt vor). Habe ihr gesagt, dass ich sie nicht zu ner Entscheidung dränge und sie sich jetzt erst mal auf die Uni konzentrieren soll, weil das für sie am Wichtigsten ist. Und dass sie sich so viel Zeit nehmen soll wie sie braucht, aber ich für sie da bin, falls sie mich braucht (Fehler?). Bin dann gefahren und hab ihr noch nen schönen Abend gewünscht. Sie hat sich am Sonntag gemeldet, und wir haben ein Treffen für Übermorgen ausgemacht (Hab noch gefragt ob wir da was kochen wollen, Antwort war "Eigentlich will ich nur nochmal reden", will gar nicht erst mit interpretieren anfangen). Nun die Fragen: Speziell drauf vorbereiten? Thema Beziehungsende/probleme komplett vermeiden? Falls sie versucht, Schluss zu machen, dies nicht akzeptieren (Wie in dem Abiturthread vor paar Wochen empfohlen wurde)? Oder doch über Gefühle, Probleme etc reden? Andere Ratschläge? Zum Thema Eifersucht nochmal: Ich hab mich in den letzten Wochen wieder intensiv mit mir beschäftigt und das Thema für mich abgehakt, hab zwischendurch mal drüber nachgedacht, zu nem Psychologen zu gehen, allerdings hab ich das jetzt irgendwie selbst hingekriegt. Ich habe auch einige meiner anderen Verhaltensweisen hinterfragt, nachdem ich hier einige Threads querfeldein gelesen hab und mit Kumpels drüber geredet habe, allgemein bin ich recht zufrieden über was ich gelernt habe. Achja und noch zum Schluss, ich hatte ein bisschen das Gefühl, dass die Beziehung etwas eingeschlafen ist, war aber schon dabei das zu ändern (mehr Unternehmen, ein Date pro Woche etc). Danke fürs lesen
  12. Hallooooo, erstmal zu mir und meiner Freunrin. Mein Alter: 22 ihr alter: 20 beziehung seit über einem Jahr. Folgendes Problem hat sich ergeben: meine Freundin und ich sind seit über einem Jahr in einer LTR. Kaum Streit, viel Zärtlichkeit. Täglich sahen wir uns und schliefen beianander. Seit 2 Wochen lernt meine Freundin für ihr Abitur. Seit dem hätte Sie kaum Zeit für mich - was verständlich war, ich allerdings nicht wahrhaben wollte. Hatte Sie mal Zeit, bekam ich kaum Beachtung, keine Zärtlichkeit. Allgemein war die Stimmung komisch. Naja, sie hatte auch viel um die Ohren. Dennoch bin ich ziemlich needy rübergekommen. Gestern war ausgemacht dass sie abends zu mir kommt. Um 22 Uhr war sie noch nicht da.. also schrieb ich ihr: hey, wo bist du? Antwort von ihr um 22:21 Achso okay. Ich glaub nicht dass ich noch komm, muss bissle nachdenken und für mich allein sein..weiss nicht. naja, ich hab sie direkt gefreezed, hab nicht mehr drauf geantwortet. 23:10 von ihr: ? 23:20 von ihr: ? 23:39 von ihr: hallo ? Heute morgen 6:00: dann halt keine Antwort. Wie soll ich nun weiter verfahren? Weiterhin freezen?
  13. Moin Leute, 1. Ich 24 2. Sie 27 3. Seid 3 Jahren in einer Beziehung Zu der Ausgangssituation: Nachdem sie eine Woche bei mir war, haben sich im Nachhinein Probleme entwickelt. Schon damals als sie da war waren die ersten 2 Tage cool und dann wurdees nur noch nervig, weil sie mega faul war und nichts gemacht hat. ( ich erwarte ein warmes Mahl und aufgeräumtes zuhause, wenn ich von der Arbeit komme). Das Problem gibt es schon seit 1 1/2 Jahren und sie hat sich kein Stück nach vorne bewegt. Nachdem ich das jetzt vor ca. 2 Wochen wieder angesprochen habe und ihr gesagt habe das es für mich wegen dieser Sache keine Zukunft für uns gibt und sie endlich aus der pötte kommen soll. Danach war Funkstille für ein paar Tage. Haben dann, Was sehr komisch war, die letzten zwei Tage normal miteinander gequatscht (facetime, da sie noch 500km weiter weg wohnt). Da mir das dann erst später auffiel wie enorm behindert es ist das wir beide so tun als wäre nichts und sie kein einziges Wort zu meinem Problem gesagt hat hab ich sie heute darauf angesprochen und jetzt kommt's, sie sei sich gar nicht mehr so sicher ob wir allgemein eine Zukunft hätten, sie ist sich nicht mehr so sicher und weiss gerade nicht so recht. Mir kommt es so vor als wenn sie versucht den Spiess umzudrehen und sich auf ein höheres Podest zu stellen. Hab ich gesagt das es das beste ist wenn ich sie jetzt in Ruhe lasse damit sie Zeit hat nachzudenken und sie soll sich einfach melden. (Im Nachhinein mega dumm, weil ich sie damit auf ein Podest gestellt habe) Nun meine Frage: Was mache ich wenn sie sagt, ja ich will diese Beziehung wieder, Wäre ja mega dumm einfach wie ein Köter wieder an ihre Seite zu stellen. Für mich steht fest, dass wenn sie sagt sie mag nicht mehr das ich kein Theater mach. Sondern ihre Entscheidung so annehme und mich verabschiede. Aber was wenn es anders kommt ? Kann ja nicht sagen, Hmm ich muss auch noch mal überlegen.
  14. Ich melde mich mal nach langer Zeit hier wieder, denn ich könnte Hilfe gebrauchen. Alter: Sie: 24 Ich: 24 Beziehung: monogam 2 Jahre zusammen gewesen Ich war 2 Jahre mit meiner Ex-Freundin zusammen und das letzte halbe Jahr war ich antriebslos, konnte mich zu nix motivieren und hab nur geschlafen, gezockt und gearbeitet. Wirklich was unternommen habe ich nicht und Spaß an meiner Beziehung hatte ich erst recht nicht. Wir hatten kaum Sex und ich hab mich oft gedrückt Zeit mit ihr zu verbringen. Wir haben auch oft diskutiert und gestritten, weil sie immer diejenige war die mir hinterher rennt und etwas machen möchte, sie hat mich oft gefragt ob ich sie überhaupt noch liebe. Ich habe dann vor einem Monat den Schlussstrich gezogen und ihr gesagt, dass sie so eine tolle Frau ist und einfach wen verdient hat, der sich auch um sie sorgt. Ich kann ihr einfach nicht genug Aufmerksamkeit schenken und denke dass ich sie nicht mehr liebe. Zu ihrer Person muss man auch sagen, dass sie depressiv war bevor wir zusammen gekommen sind und selbst auch immer jemanden braucht, der sich um sie kümmert, weil sie viele Probleme mit ihrer Familie hat und ihre Depressionen belasteten sie auch. Ich weiß, dass ich ihr all das nicht bieten konnte und wollte eigentlich nur das beste für sie und mich, darum habe ich Schluss gemacht. Sie trauerte mir zwei Wochen nach, schrieb mir fast täglich, wollte mich dennoch sehen und hoffte auf eine Chance, dass ich sie vielleicht doch zurück will. Sie fühlte sich weggeschmissen von mir. Ich fing als ich Schluss gemacht habe direkt an mein Leben umzukrempeln, ich meldete mich bei alten Freunden, ich gehe seitdem alle 2 Tage zum Sport, ich bin motiviert mehr rauszugehen und nicht mehr zu zocken. Ich habe endlich wieder etwas Spaß am Leben gefunden. Das hat sie mitbekommen und sich hundert Gedanken gemacht, wie sie Schuld an allem sei und mich runtergezogen hat. Das hat sie nur noch trauriger gemacht. Nun, durch einen Zufall fand ich raus, dass sie bei einem anderen Typen geschlafen hat (vor ca. 2 Wochen) und hab sie dann zur Rede gestellt wer das denn sei und war verwirrt, weil sie meinte sie liebt mich noch. Sie meinte da lief nix, sie hätten nur gekuschelt aber sie beide wissen, dass es zwischen ihnen knistert aber sie sich nicht sicher sind ob es echte Gefühle sind oder nicht. Ob da was lief oder nicht tut auch nicht zur Sache erstmal, aber sie meint sie liebt mich noch. Sie hat Kontakt zu dem anderen Kerl, täglich über Whatsapp oder Telefonieren und er sorgt sich wohl sehr um sie. Die ganze Sache hat mich echt wütend gemacht, ich habe anscheinend doch Gefühle für sie habe ich realisiert. Mittlerweile hab ich ihr gesagt, dass ich oft an sie denke und sie liebe und es ein Fehler war mit ihr Schluss zu machen. Ich habe so verdammt lange nicht mehr diese Art von Gefühlen zu ihr gehabt, ich habe Lust sie jeden Tag zu sehen und würde ihr gerne beweisen, dass es noch eine Chance für uns gibt, wenn sie mir diese nur geben würde. Sie ist aber sowas von durcheinander mit ihren Gefühlen, erst der andere Typ und dann will ich plötzlich doch wieder mit ihr eine Beziehung und das ist ihr im Moment alles zuviel, sodass sie mir sagte sie will keine Beziehung im Moment. Sie braucht Zeit für sich, aber schreibt mir trotzdem weiterhin auf Whatsapp und treffen würde sie sich auch mit mir (freundschaftlich quasi, ohne dass was läuft). Sie hat nur Angst mir falsche Hoffnungen zu machen, wenn ich sie treffen will. Also hab ich ihr jetzt erstmal gesagt, dass ich ihr Ihren Freiraum gebe und sie schauen soll wie sie sich fühlt, wenn etwas Zeit vergangen ist. Auch wenn es mir schwer fällt, werde ich ihr sowenig wie möglich schreiben, bzw. nur antworten wenn sie mir schreibt und mich nicht mit ihr treffen. Weil auf freundschaftliche Treffen kann ich verzichten. Kurz: Ich will sie wieder als Freundin, ich fühle mich ganz anders als vor einem Monat, als ich sie nicht mehr wollte und Schluss gemacht habe und ich denke um ehrlich zu sein nicht, dass ich nur so denke, weil es diesen anderen Typen als Konkurrenz gibt. Ich glaube wirklich, dass ich bereit wäre mehr in diese Beziehung zu investieren. Brauche einfach etwas Rat wie ich mit der Situation umgehen soll, sie schreibt mir noch auf whatsapp und sagt es tut ihr leid, dass ich jetzt in dieser Lage bin, weil sie selbst nicht weiß was sie im Moment überhaupt will. Aber ich denke mal ich sollte einfach den Kontakt abbrechen, das wäre das logischste...
  15. Dein Alter: 23 Ihr Alter: 20 Dauer: Fast 1 Jahr Hallo PU-Community, ich melde mich mal wieder wie häufiger zurzeit hier zu Wort. Kurz zu mir: Ich hatte bereits davor eine Beziehung die 3 Jahre ging. Kriege wirklich auch andere Frauen ab, wenn ich möchte. Könnte heute auch meine andere Ex vögeln, die mir hinterherrennt. Allerdings triefe ich nur vor Liebeskummer und needynes, sodass ich keine andere Frau möchte. Situation: Meine Freundin hat es nun endgültig beendet. Sie meinte wir passen nicht zusammen, sie sieht in mir keine Zukunft etc. Darauf möchte ich nicht genauer eingehen, weil das Schreiben darüber micj wieder runterzieht. Ich hatte dauerhaft das Gefühl das alles gut wäre bis sie mir von heut auf morgen alle Vorwürfe gemacht hat. Dann war sie eine Woche abweisend. Darauf reagierte ich zunächst mit Verständnis, dann wut und immer wieder dieser Teufelskreis. Gestern eskalierte es dann, weil ich ihr im ruhigen Ton auf einer Feier alles an den Kopf warf. Mein Problem: Wir arbeiten zusammen, ich bin am Ende wie noch nie. Ich komm nicht klar. Mir ist alles egal, in mir ist eine leere und mir ists egal, ob ich mit dem Auto gegen den Baum fahren würde. Ich wurde kurz nachdem sie Schluss machte mit 30km/h zu viel geblitzt und es juckt mich einfach nicht mehr. Ich weiss nicht was mit mir los ist und war/bin emotional unglaublich von ihr abhängig. Während der Beziehung zeigte ich ihr es nicht (was sie störte) und jetzt komm ich nicht mehr klar. Nächste Woche lasse ich mich wieder tattoowieren um den Schmerz durch anderen Schmerz zu verdrängen. Mache ich immer so. Zudem schrieb sie mir damals als sie das erste mal sah das ich mich nach der ersten Trennung tattowieren lassen habe und wollte mich sehen. Meine Frage: Was soll ich tun? Wie kann ich den Schmerz unterdrücken. Ich halte es einfach nicht mehr aus. Ich sehe in nichts mehr einen Sinn und würde gerne einschlafen und einfach nicht mehr aufwachen. Ich bin verzweifelt wie bisher noch nie in meinem Leben. Dir Vorstellung das sie jemand anderen hat macht mich so verrückt, dass ich Herzrasen bekomme. So einen Thread hätte ich aus Scham niemals eröffnet, aber selbst das ist mir egal. Macht mich fertig oder lacht über mich, beleidigt mich oder sagt mir wie viele Baustellen und was für ein schlechtes innere Game ich doch habe. Aber vielleicht hat jemand einen Tipp, der mir hilft und nicht dieses 0815: Vergiss sie und konzentrier dich auf dich und werde glücklich mit dir selbst, du bist jung etc.. das weiss ich auch, aber es bringt mir einfach nichts. Nichts kann mich gerade ablenken und das letzte mal gings mir Wochenlang mies, aber ich hatte die Hoffnung das sie wieder kommt. Jetzt kam es mir endgültig vor und ich will sie, aber weiss das sie mich durch die letzten Wochen wahrscheinlich unattraktiv findet. Wundert es mich so wie ich gerade bin? nein.. Gibt es einen Weg sie wieder zu bekommen? Melden werde ich mich nicht auch wenns schwer fällt. Aber irgendwie? Wenn ich an mir arbeite oder mich irgendwie so verhalte, dass es klappt? Hier sind doch die Profis für sowas unterwegs also bitte sagt mir wie.
  16. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer: 11 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Jahre bekannte mit einigen Dates, 2 Monate intensiv 6. Qualität/Häufigkeit Sex:mittelmäßig zu Beginn, besser zum Ende hin, 2-4x Woche 7. Gemeinsame Wohnung: Nein, jedoch 5-6x die Woche bei ihr übernachtet Hallo zusammen, habe schon viel hier im Forum gelesen, jedoch scheint keines der geschilderten Probleme auf meins zuzutreffen, weshalb ich nun diesen Thread eröffne. Vorgeschichte: Kennengelernt in der Abizeit, sie hatte immer Interesse an mir. Hatten zwischendurch immermal Kontakt, welcher dann von meiner Seite aus zum Stillstand kam. Ich hatte ein gutes Verhältnis zu vielen Frauen und war nicht auf sie fixiert, obwohl sie extrem hübsch ist und von vielen begehrt wird. Es kam auch mal zu einem Kuss, da wir zwischendurch immermal wieder ein Date hatten, aber zu mehr nicht. Vor ca. 4 Jahren waren wir dann mal "zusammen" für einige Wochen, was aber keine richtige Beziehung war. Sie hat sich nicht beachtet gefühlt und ist zu ihrem Ex zurück. War mir egal zu dem Zeitpunkt. Seitdem immer wieder Konatakt gehabt wie oben beschrieben. Zusammengefasst: Sie ist mir jahrelang hinterhergelaufen, ich habe gemacht worauf ich Bock hatte. Vor ca. 1 Jahr: Vor ca. einem Jahr dann, beschloss ich mich mit ihr zu treffen. Wir gingen aus, zum Essen, ein anderes mal in die Bar. Die Treffen wurden häufiger und wir beschlossen eine Beziehung zu starten. Sex war zu Beginn eher selten, da wir keine Rückzugsmöglichkeiten hatten. Sie hat zu Beginn ALLES getan, damit ich sie nicht verlasse. Auch hat sie immer wieder betont, dass sie es nicht realisieren könne, dass wir nun endlich zusammen sind und dass es seit Jahren ihr einziger Wunsch gewesen war. Sie wollte auf keine Partys mehr mit ihren Freundinnen, hat kaum noch Alkohol getrunken (obwohl sie und ihre Mädels jedes Wochenende auf der Piste waren + viel Alkohol), sie wollte ihre Zeit mit mir verbingen. Oft hat sie auch mal eine Notlüge rausgehauen mit der Begründung sie hätte Angst mich zu verlieren, wenn sie nicht als "perfekt" da stehen sollte. Ich muss zugeben, dass ich sehr gereizt und aggressiv reagiert habe, wenn es um zu viel Alkohol oder Partys ging und ich gesagt habe, dass ich soetwas nicht tolleriere. Auch habe ich z.B. verlangt, dass sie ihre Facebook Freundesliste von "unbekannten" säubern soll. Parallel dazu, vor ca 7 Monaten, zog sie in ihre erste eigene Wohnung, in der ich seit Tag 1 eigentlich schon inoffiziell miteingezogen bin, denke es war zu früh nach ca 4 Monaten. Wir waren fast jeden Tag miteinander. Nun kam die Wende vor ca. 3 Monaten: Ihre Freundinnen reden auf sie ein, dass sie sich verändert hat und sie sie nicht mehr wiedererkennen. Weshalb sie so mit sich umgehen lässt und sich alles "verbieten" lässt. Sie fing an öfters was mit ihren Mädels zu unternehmen. Sagte mir ich solle zuhause schlafen, da ihre Freundin bei ihr übernachtet usw. es waren viele Diskussionen an der Tagesordnung, welche oft von mir angezettelt wurden und ihr Verhalten kritisiert hatten. Wir haben viele Meinungsverschiedenheiten was Dinge wie Alkohol und Partys angehen, aber auch "richtigen Sex" musste ich ihr kommunizieren. Von ihr kamen sehr selten, fast garkeine, Eifersuchtsszenen. Vor 2 Wochen: Sie fing an sich seltsam zu verhalten, distanziert, kaum noch Sex, sagt sie sei nicht mehr glücklich und zweifelt alles an. Hebt Kleinigkeiten hervor, z.B. dass ich an dem und dem Tag schon so früh gegangen bin, obwohl wir noch Zeit hätten verbringen können. Sagte. dass ich in meinem Urlaub lieber mit meinen Jungs unterwegs war als mit ihr. Fängt an kulturelle Unterschiede zu erwähnen und dass sie sich eine Zukunft schwer vorstellt. Meine Reaktion war, dass ich sie beruhigt habe und ihr gesagt habe, sie solle ihre negativen Gedanken vergessen und an die schönen Momente denken, dass wir alles zusammen schaffen werden, sie mich ja immer wollte und jetzt einfach einen dummen Gedanken hat. Sie gabe mir "eine 2. Chance", owbohl ich mir eigentlich nicht bewusst war, was ich falsch gemacht haben soll. Stand jetzt: Sie sagte vor einigen Tagen sie muss mit mir reden, ich habe das Ruder übernommen und gesagt, dass sie nichts mehr erklären muss und ich ihre Entscheidung schweren Herzens akzeptiere. Sie hat sehr viel geweint und wir sind ein wenig in Erinnerungen versunken, an die schönen Momente am Anfang gedacht, an das Kribbeln bei jedem Treffen. Am nächsten Tag habe ich meine Klamotten geholt, sie machte mir verheult die Tür auf. Wir haben noch ein wenig geredet, sie umarmte mich und ließ mich garnicht mehr los. Anschließend bin ich gegangen und wir hatten 6 Tage keinen Kontakt. Sie hat gesagt, dass es so besser ist, sie aber nicht zu 100% sicher ist, was sie tun solle. Sie muss sich erst sortieren usw. Sie weiß nicht was sie will, betont sie immer wieder. Gestern war ich nocheinmal da, habe sie angerufen, dass ich noch einiges holen muss. Das erste Wiedersehen war ein wenig kalt, jedoch haben wir uns hingesetzt und noch geredet. Ich habe versucht ihr gut zuzureden und klarzumachen, dass eine Beziehung aus Loyalität besteht und dass man auch durch schwere Zeiten zusammen geht. Ich zog sie zu mir und wir lagen Arm im Arm auf der Couch. Für sie ist die sache jedoch durch, sie trägt aber immernoch unser Armband mit Initialien, hat unsere Bilder noch in ihrer Wohnung stehen usw. Ich fragte, ob wir noch Kontakt haben sollen, aus Spaß Freundschaft + erwähnt. Sie lachte und hätte nichts dagegen. Auch erwähnte sie, dass sie während dieser 6 Tage Kontaktsperre jeden Tag auf meine Nachricht gewartet hat und geschaut hat, wann ich online war, dass ich ihr sehr fehle etc. wir haben uns anschließend noch geküsst und sie meinte danach, dass sie nun komplett verwirrt ist. Ich ging dann nachhause. Meine Frage an euch: Bilde ich mir nur ein, dass sie mich nicht verlieren will und einfach unsicher ist? Wie sollte ich mich jetzt verhalten, was am besten tun? Ich habe ihr gezeigt wie wichtig sie mir ist und dass ich sie ungern aufgeben möchte, es aber tun werde wenn es drauf ankommt. Sie sagt sie brauch Zeit um "auf sich selbst klarzukommen", ist überfordert wegen Studium unsere Beziehung usw. Freundschaft Plus kann eigentlich nicht funktionieren, denke ich. Wieso erwähnt sie das? Sie sagt zwar sie hat noch Gefühle für mich, aber sie sind nicht mehr stark genug, wie zu Beginn der Beziehung. Wie kann sie von heute auf morgen solch eine Denkweise entwickeln, zu Beginn der Beziehung war ich sehr dominant, sehr viel c&f, kino etc. zum Ende hin wurde ich ein wenig lockerer um ihr mehr Freiheiten zu lassen, weil sie sich beklagt hatte, dass ich sie ändern möchte. Freue mich auf eure Antworten und Ratschläge.
  17. Hallo Leute hoffe von euch paar Ratschläge was hier verkehrt gelaufen ist, da ich stiller mitleser bin und immer was gefunden habe was es erklären könnte, muss ich in diesem Fall die Karten auf'n Tisch legen und sagen "wtf" ?! Ich bin mit meiner Freundin seit fünf Monaten zusammen und alles läuft sowas von Perfekt das ich es selbst nicht glauben kann. Harmonie, Leidenschaft, das Gefühl es ist die Frau mit der ich alt werd Von dem einen Moment auf den anderen ist alles vorbei !!! ich (31) sie (29) Mein Weltbild wurde dermaßen zerstört das ich mir drauf keinen Reim machen kann. Als wir desöftern tiefgründig Gespräche hatten über Gott und die Welt. Wir merken dass wir auf gleicher Ebene schweben und das es perfekt ist. Ich bin bei ihr eingezogen und wollten zusammen glücklich durch die Welt stiefeln. Der besagt Tag wo alles kaputt geht ! Ich bin mit einem Freund am saufen und lassen uns es gut gehen, einfach mal mitn Kumpel einen drauf machen. Sie war auf Betriebsausflug mit ihrer arbeitsklologen (beste Freundin) . Sie kommt heim und wir haben einen wirklich schönen Abend zu viert, lachen und Musik hören, wirklich alles gut. Es kam dazu das ich mit meiner Freundin am späten Abend herum machte und später nach gehoben Alkohol Konsum auch etwas mehr wurde mit ihrer Freundin. Ein dreier wurde auch schon mal angesprochen von ihr worauf ich meinte nur mit einer Frau .... das ich dich nicht teilen möchte. Es kam dazu das wir etwas freizügiger wurden und an uns herumspielten worauf mein bester Freund die Flucht ergriffen hat. Meine Freundin meine sie müsste nach ihm sehen und schauen wie es ihm geht, im Suff dachte ich mir "nur zu " jap und jetzt das krasse ich liege mit ihrer besten Freundin am Sofa und denke mir nichts dabei und haben weiter Spaß. Sie meinte irgendwas wir sollten nach ihr sehen worauf ich ... scheiß drauf ..., geantwortet habe. Das hat sie gehört und deswegen die volle Konsequenzen gezogen hat. Pack dein Zeug und schleich dich, ich will nichts mehr von dir wissen. Auch ein Gespräch wird geblockt, von jetzt auf gleich ist alles vorbei ?! Sie wollte dich immer einen dreier und meinte ich würde es mal ausprobieren wollen, klar der Suff spielt auch eine Rolle aber ich kann es mir nicht erklären da es rein sexuell war. Was ist der Fehler, in ihrem Leben gibts mich nicht mehr, komplett dicht gemacht ?!
  18. Hallo Leute Es ist eine Woche her das ich alleine dastehe, nur ich mit meinen Gedanken und denke oft daran wie es soweit kommen konnte. Ich hatte wirklich alles in dieser Beziehung es hat mich glücklich gemacht ohne Ende. Eine tolle Frau wo alles passte, mit dieser Person wollte ich im Altersheim in unseren Rollstühlen um die Wette fahren. Die frau fürs Leben habe ich gefunden und muss loslassen ! Was passiert ist habe ich schon in einem anderen Thread geschrieben. Die Einsicht das mir irgendwas fehlt habe ich erkannt und bin von der einen in die nächste Beziehung gestolpert. In einer Beziehung dachte ich immer alles wäre easy und habe mein weiteres Leben auf der Standsupr geparkt. Soll heißen alles für uns und alles andre nicht wahrgenommen. Warum auch ?! Bin ja glücklich ?! Klartext ich habe ne Frau scheiß auf alles - keine Frau ich brauche eine ! Wo bringt mich das ganze Dilemma hin ? Nach dem ich aus der Wohnung geschmissen wurde mit Ultimatum "deine Sachen sind bis um .... aus der Wohnung sonst fliegen sie auf den Müll. Also mit meinem besten Freund erstmal die nötigsten Sachen aus der Wohnung geholt und bei ihm für ein paar Tage unter gekommen. Durch pures Glück habe ich eine Zwischenlösung gefunden dank meinem Bruder, er hat eine Wohnung für mich in einer anderen Stadt in der ich erstmal mein ganzes Zeug Bunkern kann und was zum übernachten habe. Ich komme nach der Arbeit nach hause, ein fremdes Haus, eine fremde Umgebung wo ich derzeit mein hab und gut gelagert habe. Ich sperre auf und mir sticht der Anblick der Verzweiflung ins Auge. Gehe schlauchartig durch die Wohnung wo mein Bett und der tv steht, der Boden ist heraus gerissen und mein Bett steht aufn estrichboden. Die Wände sind kahl und schmutzig, es richt nach alten Menschen die wohl möglich bis zu ihrem letzten Atemzug hier gelebt haben. Nicht mal eine Küche alles herausgerissen und versüfft. Tja ich bin da angekommen mit was ich getauscht habe, ein gemütliches Haus mit Garten und eine Frau die ich bis dato über alles liebe. Mir ist klar geworden wo das Problem liegt .., Mit frau glücklich- ohne unglücklich Das kann doch nicht das Leben sein das ich alles auf die eine Sache ausrichte. Was treibt mich zu solchen Handlungen ? Mein soziales Umfeld besteht aus meiner Familie, mein Bruder der was aber nur in wichtigsten fällen für mich da ist. Und mein bester Freund. Ansonsten gibt es gar nichts, ich beneide Leute was einen großen Freundeskreis haben. Ich habe keine Hobbys, keine Freunde, nichts was mich interessiert, meine Arbeit kotzt mich an, bin lustlos, könnte ewig so weiter gehen. Das Problem : Alkohol Habe schon immer viel gesoffen und meine Problem damit gelöst, ach wird schon löst sich von alleine ! Es war mal mehr mal weniger, damit ist jetzt auch Schluss ! An diesem Punkt wo ich gerade stehe muss ich handeln, was will ich eigentlich, viele negative Gedanken benetzten mein Ego. Ich muss was machen. In einer neuen Stadt den Neustart als Lösung sehen. Ich komme nicht aufn Trichter das Frauen mein Leben bestimmen, es gibt doch was mir Spaß macht ? Jup kein Plan, keine Ziele, keine Mission, einfach nichts ...
  19. Hallo allerseits. Ich bin ein Arschloch. Ich habe meine Freundin über mehrere Monate mit mehreren Frauen betrogen und das "erfolgreich" verheimlicht. Ich weiss nicht genau, warum ich das getan habe, denn an meiner Freundin liegt es nicht. Vermutlich habe ich Angst, mich jetzt schon zu binden, und was zu verpassen. Eine realistische Zukunft haben wir eh nicht, es ist eine "solange es möglich ist" Beziehung (keine Fragen hierzu bitte). Nun denke ich, dass Schluss machen die beste Option für beide wäre, denn so was hat sie nicht verdient und ich kann ihr auch nicht das geben, was sie sich wohl wünscht. Ich habe einiges daraus gelernt und es tut mir wirklich leid, würde am liebsten in den Boden versinken. Ich werde auch keine neue Beziehung starten, bevor ich das nicht in den Griff gekriegt habe. Sie ist sehr empfindlich und unsicher, eher anhänglich, total lieb usw. Soll ich es ihr beichten oder nicht? Sie hat immer gesagt, sie wolle es nicht wissen, wenn mal was passiert. Damit impliziert sie doch, dass sie ja fast damit rechnet, dass was passiert (was mein Verhalten keineswegs legitimiert). Ich neige dazu, es geheim zu halten, erstens um sie vor einem Absturz zu schützen (ich weiss nicht, was sie täte, wenn sie es rausbekäme), zweitens um auch die Konsequenzen (schlechtes Gewissen) selbst tragen zu müssen und sie nicht einfach auf sie zu überwälzen. Ich könnte es ihr sagen, aber ich fürchte, das würde sie in ein tiefes Loch stürzen. Ihr Leben ist nicht gerade einfach und damit würde ich ihr nur noch unnötig Salz in die Wunde streuen. Es ist mir wichtig, mit der Sache emotional abzuschliessen und auch meine Noch-Freundin möglichst fair, aber auch schonend zu behandeln. Danke.
  20. Weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das Ganze anfangen soll. Weder bin ich auf den Kopf gefallen, noch mundtot. Eigentlich bin ich auch sozial recht intelligent - würde ich zumindest so mal in den Raum stellen. Bin nun 26 und seit 4 Jahren single. Seit meine 2-jährige Beziehung damals ekelhaft zerbrach habe ich mich wahnsinnig zurück gezogen und setze neben Arbeit und anderen Notwendigkeiten selten bis gar kein Schritt nach draußen. Habe auch zugegebenermaßen lange Zeit vor mich hingekifft und viel mit Büchern und Co. verbracht. Aus einem damaligen "Stecher" wurde ein ziemlich verkiffter Spast. Nun seit einem halben Jahr hab ich das Buffen sein lassen, hab mich wieder wöchentlich 3x dem Sport gewidmet und meine Kurve bekommen. Das Problem hierbei ist, dass ich echt in dieser langen Zeit voller alleinem Rumgekiffe (nicht einsam, hatte alleine auch meinen Spaß!) nun wieder in die Öffentlichkeit treten will. Meine Freundschaften sind alle tot. Die damalige Beziehung ist wie erwähnt tot. Der einzige Draht zur Menschheit ist damit a) Arbeit und b) die Freunde meines Bruders, mit denen ich vielleicht 1-2 mal im Monat abhänge. Die Sache ist: Wie kann ich mich wieder "resozialisieren"? Ich bin nicht einmal interessiert wieder mal eine richtig hart wegzubuttern. Es geht mir nicht explizit um Flirt. Vor allem geht es mir darum wieder ein solides Umfeld zu finden und Leute mit denen man am Wochenende mal Spaß haben kann, vielleicht auch vernünftige Freundschaften. Ich komm mir gerade total dämlich vor, das alles hört sich echt needy und total an der Grenze zum Suizid an^^ So ist das alles definitiv nicht. Es ist nicht dass ich einsam wäre, aber hin und wieder hat man doch auf jeden Fall Bock mal mit Leuten wegzugehen oder mal wieder was zu trinken. Geht mir also primär darum wieder an einigen Wochenenden im Monat mal Spaß zu haben. Nun gehe ich natürlich nicht ALLEINE in eine Bar und bequatsch wildfremd Menschen, vor allem nicht Kerle - wie armselig kommt denn das? Also steht die Frage im Raum: WIE? Wie zum Teufel? Wenn nicht über Arbeitskollegen oder den Freunden meines Bruders: Wie lerne ich Menschen kennen - vor allem Frauen? Der Rest ist keine Problematik, war vor meiner Beziehung ziemlich gut unterwegs, brauche nur den "Wiedereinstieg". Glaube geht den einen oder anderen auch so, die sich über Jahre wegkiffen. War ne krasse Selbstfindungsphase damals. Hab das einfach gebraucht die Menschen aus meinem Umfeld zu verbannen und mir einfach die Zeit für mich selbst zu nehmen. Habe ich nach dem "Schluss" damals einfach gebraucht. Grüße und Danke Euch!
  21. Chris14

    Schluss machen

    Hey Leute, hoffe auf ne schnelle Auskunft! Kurz und Knackig: ich will mit meiner Freundin Schluss machen! Aber immer wenn wir uns wieder zum quatschen treffen und ich sie sehe dann tut sie mir leid und ich will nicht das sie so leidet und nehme sie dann immer wieder in den Arm! ich habe ihr gesagt dass ich sie mehrere Male betrogen habe und nicht weiß ob ich es wieder tun werde weil bei mir einfach der Drang danach da ist. sie will es aber trotzdem weiter versuchen. Bin ich nicht bei ihr bin ich glücklich, seh ich sie dann leiden dann tut sie mir leid und denke immer, das war doch eigentlich deine Frau fürs Leben. Wie sind seit sechs Jahren zusammen und vor einem Jahr zusammen gezogen. oder habe ich ein Problem weil ich immer wieder andere Frauen begiere? Habe auch das Gefühl eine wie sie werd ich nicht mehr finden, echt feines Mädchen und schon ne Menge zusammen erlebt. Aber ich kann auch nichts für meine Triebe. Und es klappt auch so gut mit den Mädels.. bin 25 und sie auch, wir hatten mal ein halbes Jahr Pause weil sie was mit nem andren hätte, seitdem hab ich gelernt wie leicht man Mädels klärt und wieviel Spaß es macht. meine Sorge ist nur dass ich jetzt doch die falsche Entscheidung treffe sie gehen zu lassen weil ich mir mit ihr echt meine Zukunft schon ausgemalt habe, genau wie sie auch.. nur jetzt ist sie am Boden zerstört als ich Schluss machen wollte, und irgendwie imponiert mr das wie sie mich zurück haben will, ich weiß nicht was das richtige ist.
  22. Hallo zusammen, Ich 23 Sie 21 Richtige Dates wohl erst 1(wenn man unzählige Spaziergänge in der Mittagspause nicht miteinberechnet) Sexuelle Berührungen Beschreibung des Problems: da ich hier früher schon auf einige interessante Gedankengänge bzgl. Frauen gestossen bin, will ich jetzt mal meine Situation schildern. Ich habe letztes Jahr im September meine Ausbildung begonnen und in meinem Unternehmen eine schöne junge Frau kennengelernt. Das ging alles bei einer Unternehmensfeier los. Eine Woche später habe ich ihre Nummer über Skype bekommen. Wir haben viel miteinander geschrieben und sind seitdem auch sehr oft in der Mittagspause spazieren gewesen. (Mir war von Anfang an klar, dass da was zwischen uns gefunkt hatte...). Irgendwann hat sie mir beiläufig erzählt, als es darum ging, dass sie für zwei Wochen in die Türkei fliegt, dass sie einen Freund hat. Habe mir dann nichts weiter gedacht und sie einfach weiter getroffen. Rumgemacht haben wir dann auch. Das ganze ging soweit, dass sie gesagt hat, sie würde nur noch den Urlaub wollen(bei dem ihr Freund mitging...) um danach mit ihm schluss zu machen. Fand ich irgendwie scheiße. Habe dann aber nichts weiter dazu gesagt. Nachdem die zwei Wochen vorbei waren, haben wir uns in der Mittagspause getroffen und sie wollte mir ihre Entscheidung mitteilen. Die war dann nicht so erfreulich, da sie sich nicht entscheiden konnte und deshalb bei ihrem Freund blieb. Dann war für ca 1-2 Wochen fast Funkstille. Irgendwann sind wir dann wieder ins Gespräch gekommen wo es hieß, sie habe nur so gehandelt um es mir leichter zu machen(blablaba...) aber eigentlich habe sie sich überhaupt nicht entschieden. Bis Weihnachten war es dann noch ein ziemliches Hin und Her. Wir haben uns getroffen, geküsst, rumgemacht(Habe mir einfach nichts weiter gedacht, ob es funktionieren könnte oder nicht). Aber sie machte einfach nicht Schluss, obwohl sie mir immer sagte, dass sie mit mir zusammen sein will usw... Sie schreibt mir auch ständig(heute immernoch) dass sie mich vermisst und ob ich sie auch vermisse. Habe ab Weihnachten dann angefangen sie zu ignorieren, auch über whatsapp. Auch über Neujahr weiterhin ignoriert. Dann kamen nachrichten wie sehr ich ihr fehle und dass das alles so kompliziert ist und blabla... Hab darauf nichts geantwortet, weil es mir einfach zu blöd war und ich auch nicht länger meine Kraft dafür vergeuden wollte. So wie es halt passiert, habe ich jemand neues kennengelernt, irgendwann dann auch mal ein Bild in whatsapp hochgeladen und dann habe ich nach dem urlaub von meinem Kollegen erfahren wie krass sie anscheinend ausgetickt ist weil ich wohl jemand anderes kennengelernt habe. Ich habe mich dann vor ca. 3 Wochen mit ihr in der Mittagspause getroffen um ihr eigentllich zu sagen, dasss es endgültig vorbei ist. Sie hat mir nur gesagt, dass sie mich immer mehr vermisst hat, sie es aber einfach nicht schaffen würde Schluss zu machen. An dem gleichen Tag haben wir uns dann nochmal an einem ruhigen Ort getroffen... Keine Ahnung mehr was ich gemacht habe aber wir haben direkt ziemlich hart rumgemacht(auch intim usw. zumindest ich bei ihr)). Sie ist dann nach kurzem fast durchgedreht weil sie wohl ein schlechtes Gewissen gehabt habe. Wir haben uns dann verabschiedet. Seit dem haben wir uns öfters in der Pause getroffen(wieder das übliche rummachen), bis es dann wieder gekracht hat warum ich ihr nie etwas von der anderen erzählt habe. Sie wollte dann auch endlos das über whatsapp ausdiskutieren. Laut ihr wäre es ja auch was ganz anderes als bei ihr und ihrem Freund. Ich muss noch dazu sagen, dass wir uns bis jetzt nur einmal ausserhalb der Arbeit getroffen haben, weil sie immer pünktlich zu hause sein muss wegen ihrem Freund(wohl sehr eifersüchtig), damit der nichts mitbekommt. Er weiß aber , dass etwas mit einem Arbeitskollegen lief. Das ist so grob alles was bis heute passiert ist. Ich glaube sie ist psyschich ziemlich durch und ich bin mir auch nicht sicher ob das noch was werden soll. Ich will irgendwo schon mit ihr zusammen sein aber... sie tut leider gar nichts was ihre Beziehung angeht. Mich persönlich hat diese ganze Geschichte mental ziemlich kaputt gemacht. 6. Was haltet ihr von der Situation? Wie sollte ich vorgehen? Besteht eine Möglichkeit zum Sex. Viele Grüße The Dude73
  23. Gruß community, ich 25, sie 22 haben uns bei Freunden bei einem Brettspiel-Abend kennengelernt. Ich habe gleicht ihre hohe sexualität bemerkt. Sie schreite quasi nach Sex. Wir habe viel geredet. Am nächsten Tag traffen wir uns in der Schisha. Da war es voll weird. In einem Moment sahen wir uns in die Augen und ich fühlte eine enorme sexuelle Spannung. Das dauerte ca 15 sekunden. Danach hat sie gesagt das sie das Gefühl hatte das wir miteinander geschlafen haben. Am diesen Abend haben wir uns Geküsst. Zwei Tage nachher haben wir uns bei mir getroffen und es gab gleich Sex. Das WE danach haben wir auch bei mir mit Tequila und viel "Sport" verbracht. Am Dienstag danach haben wir am Telefon gesprochen und sie hat gesagt das Sie es nur gemacht hat um ihr Ego zu füttern. Sie hat gesagt das wir sehr verschieden sind und sie nicht mehr weitermachen will. Ich habe beschtätigt das wir sehr verschieden sind. Und das ich das verstehe. Aber ihr body ist excelent! Ich will sie weiter. Wie soll ich mich verhalten um wieder den Sex mit ihr zu bekommen? Ich spûre das sie es nochmal machen würde. Ich verstehe allerdings ihre Ängste dabei nicht? Was wollen Frauen in einer Fick-Beziehung? Dachte sie ich will eine Beziehung? Ich bin algemein sehr nett und eher der Romantiker, aber von ihr wollte ich nur Sex.
  24. Mein Alter: 20 Ihr Alter: 21 Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre Art der Beziehung: monogam Hi Leute! Ich hab lange über das Thema nachgedacht und komme nicht richtig zu einem Entschluss. Wenn ihr ein paar Gedanken oder Weisheiten (oder so...) aus eurem eigenen Leben beitragen könntet, wäre das der Hit. Vorgeschichte: Vor ungefähr 3 Jahren hab ich Pickup entdeckt und direkt Streetgame ausprobiert. Hab bisschen mein Ding gemacht, aber es ging gar nicht lang, weil ich mir doch recht schnell eine Freundin geangelt hatte (außerdem bin ich damals noch nicht mal in die Clubs reingekommen ^^). Es hat mir damals aber super viel Spaß gemacht, der Kick und dieses Kennenlernen von komplett fremden Mädchen hat mich fasziniert und es fühlte sich fast schon wie eine Superkraft an :D. Wenn ich ehrlich bin war ich auch gar nicht so richtig in sie verliebt, sondern wollte wahrscheinlich nur schnell in eine Beziehung. Stand Jetzt: Eigentlich hab ich mein Leben ziemlich gut im Griff. Auch die Beziehung hat seitdem gehalten, sehr liebevoll, wenig Drama. Allerdings sind wir jetzt in verschiedene Städte gezogen und wir sehen und nur das Wochenende über. Ich hätte gedacht, dass das mit der Fernbeziehung nichts wird, weil wir uns zu sehr vermissen, aber komischerweise vermisse ich sie kaum. Manchmal stört es mich sogar, dass ich das Wochenende über etwas mit ihr etwas unternehmen "muss" und nicht z.B. zu der einen oder anderen Party gehen kann. Ich spiele also mit dem Gedanken, ob ich es zwischen uns beenden soll. Das Problem: Die Sache ist, dass es zwischen uns immer ziemlich harmonisch war. Die Beziehung ist für mich ja schon recht lang und ich mag sie als Mensch einfach sehr. Ich bin mir relativ sicher, dass es für sie (und eine Weile auch für mich) ziemlich hart wäre, wenn ich Schluss machen würde. Wir haben einfach schon viel zusammen durchgemacht und das einfach so "for no reason" zu beenden fühlt sich extrem komisch an. Ich hab irgendwie diesen Konflikt, dass ich zwar eine ganz schöne Beziehung hab, aber auf der anderen Seite steht Abenteuer, mehr Partys, Pickup, wildes Leben etc. und danach sehne ich mich ein bisschen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich halt gerade das will, was ich nicht so richtig haben kann. Außerdem wüsste ich auch nicht, wie erfolgreich ich mit Pickup sein würde. Wie gesagt, das alles ist schon eine Weile her und ich bin mir nicht mehr so selbstsicher wie früher, dass jetzt alles so "funktionieren" würde (Ladies aufreißen). Zumal denk ich mir, dass das ziemlich viel Zeit schlucken würde, die ich eigentlich neben Uni, Job, Sport gar nicht so offensichtlich habe... Also, wenn ihr mir bis hierhin folgen konnten, werdet ihr schon merken, dass ich ziemlich verwirrt und durcheinander bin... Also... Wie erstrebenswert findet Ihr den PU-"Lifestyle" gegenüber einer monogamen Beziehung? Soll ich meine Freundin echt so ohne Grund in die Wüste schicken, obwohl ich mir nicht mal sicher bin, was ich will? Hat euch PU in eurem Leben rückblickend gesehen sehr viel gebracht? (Social Skills, Freundeskreis, besseres Leben allgemein etc.) Vielen Dank, für eure Meinungen und Denkanstöße, Peace Out, JustEasy
  25. Hallo Leute, Ich weiß der Titel klingt nach einem ganz klassischen Fall einer geendetet Beziehung und dazu gibt es hier im Forum bereits genug Beiträge. Diese habe ich mich auch durchgelesen, trotzdem hatte ich die Hoffnung für diesen speziellen Fall Tipps zu bekommen. Zunächst will ich anmerken, dass ich relativ gut mit der Trennung klarkomme. Im ersten Moment war ich ziemlich getroffen, aber das hat sich relativ schnell wieder gelegt. Aber auch wenn mir jetzt wohl die meisten raten würden weiterzuziehen, ich muss sagen, dass es mit diesem Mädchen ganz anders war als mit anderen. Für sie habe ich mehr empfunden als für irgendein Mädchen zuvor. Deshalb wollte ich eine Einschätzung von euch, ob da noch etwas zu retten ist, oder ich wirklich weiterziehen muss. Ich schildere einfach kurz wie es lief. Wir haben auf einer Party rumgemacht und kamen danach dann auch recht schnell zusammen. Jetzt gab es aber 2 Probleme. Zum einen kam sehr schnell ein ich liebe dich von ihrer Seite, ich Idiot wusste in dem Moment nicht was ich tun soll und habe es erwiedert. Zweite Sache, sie hat ein großes Zeitproblem und so haben wir uns selten gesehen. Irgendwann habe ich dann mit ihr darüber geredet, dass ich finde, es ist zu früh für diese Worte. Glücklicherweise hat sie das mit Verständnis aufgefasst. Alles lief gut, bis dann plötzlich kein Kontakt mehr kam von ihrer Seite aus und sie schließlich Schluss gemacht hat, weil keine Gefühle mehr da sind und es mit uns einfach nicht passt. Und das ganze nichteinmal in einem persönlichen Gespräch... ich Idiot habe da natürlich ziemlich verletzt drauf reagiert und auch gefragt ob wir es nicht langsamer angehen wollen oder soetwas, was sie jedoch alles verneinte. Im Moment möchte sie überhaupt keine Beziehung haben. Im Nachhinein merke ich, dass ich in der Beziehung zum ziemlichen Beta wurde. Ich habe ihr rund um die Uhr geschrieben, gesagt wie sehr sie mir fehlt und dass ich sie so gerne endlich wieder sehen möchte und es ohne sie kaum aushalte (hatte ja wenig Zeit das Mädchen). Im Nachhinein betrachtet könnte ich mir dafür eine klatschen was ich da getrieben hatte. Trotz allem wundert mich, wie Gefühle so schnell komplett verschwinden können. Plötzlich, wie aus dem nichts, macht sie Schluss weil es nicht passt und die Gefühle weg sind. Sagt sie die Wahrheit? Hat nicht vielleicht eine Freundin auf sie eingeredet, dass das mit mir nicht gut ist? Oder was anderes? Oder glaubt ihr echt die Verliebtheit kann so schnell flöten gehen? Und damit komm ich zu der wichtigsten Frage: Die Beziehung hat keinen Monat gedauert. Unter diesen Umständen, denkt ihr es besteht eine realistische Chance das noch zu retten? Wie soll ich am besten Vorgehen? Kontaktsperre für längere Zeit und mein Leben genießen in der Zeit? Ich habe ein wenig Angst, dass eine lange Kontaktsperre kontraproduktiv wäre nach so einer kurzen Beziehung, vor allem wenn sie meint, dass die Gefühle jetzt schon quasi weg sind. Dann wird nach der Kontaktsperre doch wirklich garnichts mehr von den Gefühlen übrig sein. Oder ist das unwichtig? Besteht auch eine Chance sie zurückzugewinnen, wenn die Gefühle bereits ganz weg sind? Ich möchte noch einmal betonen, dass ich ihr jetzt nicht nachweinen will. Wenn es eurer Meinung nach keine Chance gibt, dann lass ich das ganze auch gut sein. Sollte es jedoch eine realistiche Chance geben, werde ich den Versuch ergreifen. Ich hoffe ihr könnt mir mit eurer Einschätzung und ein paar Tipps weiterhelfen. Gruß, ThePick