Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ende'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

36 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: mehrere Male pro Treffen. Gut bis sehr gut. 7. Gemeinsame Wohnung?: nein. 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo guten Tag, geht um die selbe LTR wie auch in meinem letzten Thread Da dies aber nochmal ein anderes Thema ist, mache ich einen neuen auf. Es geht darum, wie ich mich hab behandeln lassen und mich immer weiter selbst aufgegeben habe. Es fing schon im August mit Kleinigkeiten an, wie langes zu spät kommen bei gemeinsamen Abenden mit Freunden, die sie kennenlernen wollten. Rosarote Brille war da noch aktiv und ich hab sie kurz aufn Pott gesetzt und dann wars gut. Darum solls auch gar nicht gehen. Vielleicht, dass ich halt die ein oder andere Red Flag übersehen habe. Auf jeden Fall mehrte sich seitdem wir "zusammen" sind das Drama ihrerseits. Worte (Sie ruft an und ich sage scherzhaft mit klar erkennbarem ironischen Unterton sowas wie: "na du rufst aber oft an, wieder ein Kontrollanruf?) und Aktionen (Esse zum Mittag einen Döner und unterschätze den Knoblauchanteil in der Sauce) von mir wurden mir teilweise so ausgelegt, dass ich sie scheiße behandele und es wurde direkt hart eskaliert mit Beschimpfungen, Beleidigungen, Aufmerksamkeitsentzug und nach Hause gehen/fahren/gefahren werden (je nachdem, mit was sie bei mir war oder ob ich sie abgeholt habe) etc. Diese Frau war daraufhin immer wie ausgewechselt. Als wäre jemand anders am Steuer. Seit der Aktion, dass wir im Januar in ihrer Heimat waren wurde es immer häufiger und heftiger. Und ich habe mich immer mehr zur Wurst machen lassen. Habe versucht, ihr alles recht zu machen. Bin nur noch ein Abbild meiner selbst. Meine Freunde können dies bestätigen. Es ging mittlerweile soweit, dass sie versucht hat, meine Cousine gegen mich und mich gegen meine Cousine aufzustacheln (wir sind seit 15 Jahren ein Kopf und ein Arsch, könnte man sagen). Hat ihr ihre Depressionen als Manipulationsversuch mir und meinen Freunden gegenüber ausgelegt und das immer so subtil gemacht, dass ich es irgendwann geglaubt habe. Samstag eskalierte das ganze dann wieder. Und diesmal zum letzten Mal. Setting: Konzert von Band von nem guten Kumpel Ich komme vom vorgrillen/-trinken, hole sie ab, weil sie in der Nähe der Location wohnt. Gehe zu ihr rein. Sie hat ein Wegbier für jeden besorgt und meinte: "ich wollte jetzt eigentlich über dich herfallen, damit du danach etwas kuschliger mir gegenüber bist und die anderen das auch sehen können, dass wir zusammen gehören." (Meine Freunde haben oft mitbekommen, wenn sie Dramaanfälle hätte) Fand ich schonmal etwas strange. Habe dann aber gesagt, da wir eh schon sehr spät dran waren, dass wir lieber lossollten und das vernaschen auf hinterher verschieben sollten. Ich wäre eh anhänglich, weil gerade Lust auf sie habe, aber einfach mal kurz keine Zeit dafür ist. Also sind wir dahin. Dort angekommen ist sie plötzlich wieder wie ausgewechselt. Hängt die ganze Zeit bei ihrem Ex rum (der ihr beim Studium hilft, aber die ganze Zeit über versucht hat, mich bei ihr schlecht zu machen). Ich mir nichts bei gedacht. Anfangs. Also erstmal durch die Gegend und Leute begrüßen. Waren viele. Komme nach ner Stunde wieder bei ihr vorbei. Sie immer noch bei ihm. Spreche mit ihr: "Wollen wir heute auch noch Zeit miteinander verbringen?". Wird mehr oder weniger mit nem Nicken ihrerseits weggewischt. Ich irgendwann ne Stunde später nochmal zu ihr, als sie mal mit meinen Kumpels im Raucherraum war (ich habe aufgehört vor 5 Monaten) und gesagt: komm wir gehen jetzt n Bier zusammen trinken und gucken uns die Band an. Sie mitgekommen. Ich bezahl grad das Bier dreh mich zu ihr: Sie wieder bei ihrem Ex. Drücke ihr das Bier in die Hand und gehe. Halbe Stunde später: Meine Cousine hat einen Depressionsanfall, weil ich sie die letzten Wochen und auch den Abend mehr oder weniger ignoriert habe. Suche das Gespräch mit ihr. Hole meine Freundin dazu, weil die beiden zwei Tage zuvor miteinander geredet haben und angeblich meine Cousine scheiße über mich erzählt hätte. (Habe nun rausgefunden, dass es andersherum war). Was als nun passierte, war für mich die heftigste Situation, der ich bisher ausgesetzt war: Meine Freundin schreit meine Cousine an die Wand, die nur noch am heulen. Meine Cousine rennt weg. Nun schreit meine Freundin mich an, weil ich ja für meine Cousine da war. Als nächstes rennt sie weg. Ich kurz darauf raus aus der Location, rufe sie an, frage was los ist, wo sie ist etc. Sie sagt, dass sie auf dem Weg nach Hause sei. Ich renne (wortwörtlich) hinterher, bis zu ihr nach Hause. Komme rein. Sehe mich einem Kreuzfeuer von Beleidigungen und Beschimpfungen ausgesetzt. Ich lache irgendwann nur noch, weil es lächerlich ist und sie fängt an mir mit der flachen Hand mehrmals ins Gesicht zu schlagen. Daraufhin sagte ich "das wars", bin rausgegangen. Sie hat mir noch meine Tasche mit Übernachtungsklamotten hinterhergeworfen. Am Tag darauf bin ich mit allen ihren Sachen aus meiner Wohnung zu ihr gefahren um Schluss zu machen. Sind raus in den Park und haben geredet. Ich habe sie das erste Mal weinen gesehen und betteln dass ich nicht Schluss machen soll und ich ihr ne Chance geben soll. Ich Idiot bin eingeknickt, habe gesagt, dass sie versuchen soll, mit meinen Freunden auf nen grünen Ast zu kommen und wir dann schauen können ob es jemals wieder was wird. Sie hatte mir noch beteuert, dass sie alles dafür tun wird, um es mir zu beweisen. Sie fängt eine Therapie an, kümmert sich darum, dass meine Freunde sie im richtigen Licht sehen können und macht alles wieder gut. Nun hatte ich heute morgen nen Liebesbrief am Türgriff meines Autos als ich zur Arbeit wollte. Dass sie mich nicht aufgeben will und so weiter. Habe ihr daraufhin noch bei WhatsApp geschrieben, dass ich "echt mal Abstand" benötige. Es gab jedoch nicht nur schlechte Seiten: Sie war teilweise sehr einfühlsam, hat mir Nähe gegeben, die Gespräche die ich mit ihr hatte, hatten eine besondere Tiefe und ich fühlte mich verstanden. Zumindest in diesen Momenten. Sie hatte richtigen Spaß an meinen sexuellen Vorlieben (die nicht unbedingt alltäglich und für viele Frauen gar nichts sind). Wären diese Dramen nicht gewesen, hätte ich mir durchaus mehr mit ihr vorstellen können. Krass war auch, dass sie eines Abends (vor zwei Wochen oder so) sagte: "Ich habe das Gefühl, ich kann mit dir machen, was ich will.". Da hab ich dann mal Stress geschoben. Seitdem hat sie sich dann mega viel Mühe gegeben. Und ich dachte, es wäre alles in Ordnung. Bis halt der Samstag kam. 9. Fragen an die Community Es gab bisher keine Frau in meinem Leben, die mich so oft zum weinen und kriechen gebracht hat, wie sie. Und sie kenne ich gerade mal 9 Monate. Ich gehe seit Wochen auf dem Zahnfleisch. Schlafe seit ihrem Heimatbesuch keine Nacht mehr durch. Habe keine richtige Freude mehr an meinen Hobbies. Weil sie mir alles madig machte mit ihrem Neid. (Sie hat aufgrund ihres Studiums kaum Geld). Alles was ich gemacht habe, war blöd oder nicht nach ihren Vorstellungen (in letzter Zeit). Und dennoch tut mir gerade wieder der Verlust weh, obwohl ich weiß, dass sie mich krank macht. Wie komme ich aus dieser emotionalen Abhängigkeit ihr gegenüber heraus?
  2. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben mehr als 10 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Ich habe seit ein paar Wochen eine F+ mit einer 18 Jährigen am laufen. Wir sehen uns quasi täglich, pennen beieinander, haben ne geile Zeit miteinander, haben mehrmals täglich Sex, gehen zusammen feiern und verstehen uns super, haben beide auch gesagt, dass wir nix mit anderen machen usw. Alles top und passt so für mich. Bis ihre Freunde ins Spiel kommen. Zum einen weil sie hauptsächlich männliche Freunde hat, zum anderen weil ihr "bester Freund" in sie verliebt ist. Der (19) stresst jetzt seit 2 Wochen rum bei ihr. Textet sie jeden Tag zu, dass er mich ja hassen würde und sie nur noch Zeit mit mir verbringt. Beleidigt mich in Sprachmemos an sie usw. Ich habs einfach weggelächelt und drüber gestanden. Juckt mich auch tatsächlich nicht was der sagt. Sie hat ihm dann mehrmals gesagt, dass er es zu akzeptieren hat oder die beiden halt keine Zeit mehr miteinander verbringen können. Soweit so gut. Nun hatte er sich dieses Wochenende zusammen gerissen und ist mal vorbei gekommen. Der Typ ist eigentlich garnicht mal so übel so vom Charakter und der Art her. Aber er ist arbeitslos, nimmt Drogen und ist super eifersüchtig, weil er wohl Gefühle für sie hat. Sie hatten aber noch nie was miteinander und sie findet ihn auch überhaupt nicht attraktiv. Die kennen sich wohl schon seit 10 Jahren oder so und sind zusammen durch dick und dünn gegangen. Der hat mit bei ihr gepennt, in nem anderen Zimmer und ich mit ihr in ihrem Bett. Da kam er dann morgens auch schon klopfen um sie zu wecken, er will ja Zeit mit ihr verbringen. Wie gesagt, so ist der Typ echt korrekt und ich würd mit ihm auch mal alleine n Bierchen trinken gehen, aber irgendwann isses auch gut. Er ist auch einfach nicht abgehauen, weil er kein Auto hat und es geregnet hat, was weiß ich. Jedenfalls wollte er dann irgendwie Gras kaufen und dann noch bei den anderen Freunden "chillen" (da könnte ich allerdings nicht mit wegen XYZ) und sie ist mit ihm mit (fand ich ziemlich respektlos von ihr da mit zu fahren obwohl sie weiß dass ich nicht mit kann) und meinte, sie sind in 2 Stunden wieder da. Hab gesagt, dass sie machen können was sie wollen aber ich fahre dann heim. 6. Fragen Joa, wie geht man damit um? Will mir das sicher nicht nochmal geben, aber es waren jetzt halt nur 2 Tage, vorher liefs wie gesagt Bombe und ich kann sonst echt nichts an der Frau aussetzen, aber dieser Typ hat wohl ziemlich viel Einfluss auf sie und hat mit ihr schwere Zeiten durchgestanden, was halt verbindet. Was kann ich machen? Ihr sagen, dass mich das nervt wenn der Typ das ganze Wochenende da ist und sie nicht eine Minute aus den Augen lässt und dass ich da keinen Bock drauf habe und ich mir das in Zukunft nicht mehr geben will? Ich hab keinen Bock da irgendwie ne Freundschaft kaputt zu machen oder dauernd Stress deswegen zu haben. Oder das es so rüber kommt als würde ich sie vor die Wahl stellen er oder ich oder dass ich ihr irgendwie Kontakt mit dem verbieten will. Jemand ne bessere Lösung?
  3. Hat sich erledigt, lief nicht sehr gut ab aber was solls.
  4. Hi an die Community, ich bin vor paar Jahren durch einen Freund auf Pick Up gestoßen, der mir das Buch Lob des Sexismus empfohlen hat. Lese hier schon lange mit und brauche jetzt selbst mal Hilfe nachdem ich die letzten Tage hier schon einiges durchforstet habe. Ihr Alter 25 Mein Alter 34 LTR 3 Monate, monogam kennengelernt vor 4,5 Monaten Zunächst Infos zur Basic und Entstehung. Anfang Februar bei Tinder kennengelernt und recht schnell Abends in der Stadt getroffen. Anschließend an den nächsten Wochenenden jeweils 1-2 mal Abends bei mir Zuhause getroffen, ohne Übernachtung. Anziehung war bei ihr bereits ab dem 2. Date gegeben und sie hat dauerhaften Körperkontakt gesucht. Ich war Anfangs recht kühl, von mir kam wenig und ich habe sie immer kommen gelassen. Grund hierfür war zunächst meine Skepsis wegen Altersunterschied und keiner vollen Überzeugung meinerseits. Dies ist etwa 4 Wochen so gelaufen. Ich hatte zwischendurch auch überlegt wie ich sie los werde ohne uncharmant zu werden. Dann war Sie wieder an einem Freitagabend bei mir. Sie hatte schon seit paar Tagen mehrmals vorgeschlagen am Samstag mal am Tag etwas zusammen zu unternehmen. Ich hatte aber eigentlich etwas mit einer guten Freundin geplant und auch gar keine Lust dazu. Die gute Freundin hat aber am Freitag Abend spontan abgesagt, allein aus diesem Grund habe ich mich dann entscheiden doch am Samstag etwas mit ihr zu machen. Sie war also eigentlich nur die Notlösung. Ab hier wurde alles anders, nach diesem Tag hatte ich Lust auf diese Frau und wollte Sie. Habe Sie dann auch zum ersten mal gefragt ob sie nicht in der Woche mal vorbei kommen möchte, weil ich mit dem sehen nicht bis zum Wochenende warten wollte. Sie kam also Mittwochs und ich hatte mir vorgenommen voll durch zu eskalieren. Der Plan ist auch aufgegangen und wir sind im Bett gelandet. Dann haben wir uns am Wochenende wieder gesehen, da Sie zu Hause wohnt fragte Sie ob wir Abends mit Ihren Eltern Grillen wollen, somit habe ich also direkt schon Eltern wie Schwester kennengelernt und bin über Nacht bei ihr geblieben. Die nächsten Wochen liefen sehr gut, wir haben die Wochenenden und immer einen Abend bzw. Nacht in der Woche zusammen verbracht. Sex war regelmäßig bis selbstverständlich und kam auch von ihr. Es gab viel Invest von ihr, sie hat nach treffen etc. gefragt und sich überlegt was mir machen, unternehmen können. Wir haben einiges mit ihrem Freundeskreis gemacht und sie mich mit zu Familienfeiern mitgenommen und mich überall als Ihren Freund vorgestellt. Sie hatte schon angedeutet, aufgrund dessen das Sie mehrere Pferde hat und aktive Reiterin ist, dass sie im Sommer weniger Zeit hat. Training in der Woche Abends, Turniere am Wochenende etc. Hinzukommen die tägliche Versorgung der Pferde, das sie auf dem Anwesen Zuhause stehen und einen stressiger Job den sie hat. Daher ist es inzwischen auch so, das sie vorgibt wann wir uns sehen und ich mich eigentlich nur in Ihren Ablauf einfüge. Aus diesem Grund hat es sich so entwickelt das wir inzwischen die meiste Zeit bei Ihr verbringen, da es dort immer was zu erledigen gibt und ich, da weder Hund, Pferd etc. völlig flexibel bin und sein kann wann und wo ich will. Hier ist der Haken wir haben selten bis wenig Zeit für uns. Sind wir bei mir, ist sie wie ausgewechselt und viel entspannter. Vorletzte Woche hatte wir zusammen Urlaub. Die Woche haben wir bis auf eine Nacht komplett zusammen verbracht. Auch großteils bei Ihr. Ab der zweite Hälfte wurde sie allerdings distanzierter, seit dieser Zeit hatten wir bis heute auch nur noch 3 mal Sex. Zu Beginn der letzten Woche fragte ich Sie wie der Plan sei wann wir uns sehen. Darauf sagte sie das sie vor Freitag keine Zeit hat. So das wir uns nach langer Zeit zum ersten Mal nicht unter der Woche gesehen haben. Und sie schiebte direkt hinterher, das es nächste Woche auch so sein wird. Somit war ich am Freitag bei Ihr (es gab auch Sex) jedoch musste ich die Initiative ergreifen und sie sagte sie sei eigentlich voll müde, hat sich aber dann doch drauf eingelassen. Ich bin Samstag Morgen wieder bei Ihr abgehauen da ich einiges zu tun hatte und auch am Samstag Abend was vor hatte. Sonntag Mittag wieder zu ihr, Sie hat die meiste Zeit ihre Sachen zu Hause erledigt und mich auf der Couch auf der Sonnenliege etc. warten lassen. Abends ins Bett und zum schlafen umgedreht. Zwischendurch hatte Sie kurz gesagt, dass sie in der Woche auch mal froh war wieder alleine im Bett gelegen zu haben und sie sich ja auch an alles wieder gewöhnen müsse da sie vor mir 4 Jahre Single gewesen sei. Gestern und heute nicht gesehen, obwohl sie ab Morgen bis Samstag beruflich im Ausland ist, aber es war für sie zeitlich keine Option. Normalerweise ruft Sie jeden Abend vor dem schlafen an, ansonsten kommen wir auf durchschnittlich 5 WhatsApp Nachrichten über den Tag und telefonieren meistens nach der Arbeit kurz. Heute Abend hat Sie angerufen und sagte direkt zu Beginn sie könnte nicht lange da Sie noch Koffer packen etc. muss. Ich sagte Sie soll doch erst ihre Sachen erledigen und sich später melden. Aber nein das würde alles noch dauern und zu spät. Waren dann auch recht schnell fertig und sie verabschiedete sich erstmalig nur mit einem Tschüss. Das obwohl sie jetzt erstmal ein paar Tage out of Order ist. Was ist jetzt mein Problem: Ich bin aktuell verunsichert wie es weiter gehen wird und sehe deutliche Tendenz bergab. Es kommt mir vor, dass ich viel mehr investiere als sie und ich mich in ihren Rhythmus integrieren muss wenn ich Zeit mir ihr verbringen will. Sie fragt auch nicht mehr von sich aus wann wir uns sehen und ich habe das Gefühl würde wir uns nicht sehen stört es sie auch nicht. Ich glaube meine Attraction und Anziehung sind zu letzt ziemlich verloren gegangen. Wie bekomm ich wieder die Kurve? Ich melde mich schon kaum noch von selbst und lasse mit antworten immer warten. Werde auch nicht fragen ob und wann wir uns am Wochenende wenn sie wieder da ist sehen, ich will wissen ob von ihr was kommt. Danke für eure Hilfe
  5. Liebe Pickupper, ich bin schon seit einer Weile passives Mitglied hier (soll heißen: Ich lese, überlege, fieldteste, reflektiere und setze um), hatte bisher gute Erfahrungen gemacht, bin jetzt aber im Moment in einer Situation, in der ich konkretes Feedback ganz gut bräuchte, deshalb nun registriert und hiermit nun mein erster Beitrag. 1. Mein Alter 30 2. Alter der Frau 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Regelmäßg, 2-3x die Woche 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Regelmäßig Sex 5. Beschreibung des Problems Ich habe vor knapp 5 Monaten ein HB kennengelernt auf einer Party. Es war direkt enorme Attraction von beiden Seiten da, habe ein gutes Game gefahren und damit erreicht, dass wir nach dem ersten Kennenlernen 4 Tage später ein Outdoor-Date mit KC, 9 Tage später ein Cooking-Date bei mir mit FC hatten. Ab diesem Zeitpunkt dann mit diversen urlaubsbedingten Pausen regelmäßig getroffen, extrem viel Sex gehabt aber auch gute Qualitytime und Kinosituationen gefahren (Therme, Badeseetrip, Minigolfen, Spazieren, Sonnenuntergänge auf ner Decke chillen, Outdoor Sex, Nacktbaden mit FC in warmer Sommernacht, Eltern kennengelernt, mit ihrer Schwester zusammen mal in der City unterwegs gewesen, und und und). Wir hatten zusammen bisher also eine richtig geile Zeit, abwechslungsreich und für sie jede Menge Erlebnisse, die sie in der Form noch nie hatte, ich ihr wahnsinnig gut tue. Anhand ihres Invests und was sie mir als Zärtlichkeiten zurück gegeben hat, denke ich, dass das ne aufrichtige Angelegenheit war. Umgekehrt muss ich sagen, dass ich mich in dieser Zeit auch echt ordentlich verschossen habe, waren geile Momente dabei. Vor zwei Wochen sind wir mal draussen gesessen und sie war dann in sich gekehrt, sehr ruhig und nachdenklich. Klar fragst dann als Mann mal "Alles okay?" Sie dann "Jaja, alles gut", ich dann abgenickt, weiter die Sonne genossen, irgendwann kommt sie dann mit "Ne... mich bedrückt was, ich muss das loswerden". Sie hat mir dann erzählt, dass sie sich im Dezember von ihrem Partner (2 Jahre Beziehung, er hat sich getrennt) getrennt hat, und sie wohl für ihn immer noch etwas empfindet, und sie grad das Gefühl hat, dass das mit uns nicht funktioniert, solange sie icht 100% bei mir bei der Sache ist. War in dem Moment ein ziemlicher Hammer und hat sich nicht wirklich gut angefühlt, ich dachte sofort an "Ich bin der Rebound-Guy, Glückwunsch". Ich hab ihr dann gesagt, dass so ein Gefühl vermutlich normal ist, und ich ihr gern helf, das irgendwie mit ihr zusammen hinzubekommen, aber sie war in dem Moment völlig beratungsresistent, weshalb ich auch nicht lange nachgebohrt hab. Stattdessen dann eine Woche einfach Gas rausgenommen, kein Invest, sie kommen und machen lassen und nur ein Minimum an Reaktion gebracht. Hab dann letztes Wochenende doch den Kontakt gesucht und ein Treffen auf ner Party initiiert, nach 10 Minuten Ankunft Heavy Makeout, draussen auf ner Bank rumgemacht wie Weltmeister, mit'm Taxi zu mir, FC und bei mir gepennt. Ein paar Tage lief dann alles wieder ganz normal, danach ging der Trouble und der HB-Hirnfick weiter: Ich war zu Besuch bei meiner Ex, hab zu ihr n guten Kontakt, weiß aber, dass das HB darauf mega empfindlich reagiert und weiß wohl auch, dass meine Ex immer noch auf eine Reunion mit mir abzielt, die ich aber ausgeschlossen habe (hab ich dem HB auch gesagt). Als ich nach Hause kam, folgender Dialog: HB: Na, wo bist gewesen? Ich: Ich war bei [Name der Ex] HB: Okay... hättest du mir das auch gesagt wenn ich nicht gefragt hätte? Ich: Klar, warum auch nicht? HB: Nur so. Du, wir können es drehen und wenden wie wir wollen, aber das funktioniert mit uns nicht. Du solltest es mit Deiner Ex nochmal versuchen. Daraufhin hab ich angerufen, weil mich das ständige Whatsappen ziemlich abgeilt. Sie hat mir dann am Telefon gesagt, dass sie das im Moment einfach nicht kann, dass sie für ihren Ex noch was empfindet und solang sie nicht mit 100% bei der Sache ist, findet sie das mir gegenüber nicht fair. Wir sollten das also abhaken. In dem Moment als sie das so unerwartet und radikal am Telefon gesagt hat, war ich etwas durch, hab in dem Gespräch einfach nicht die Kontrolle gehabt, hab auch gefragt, warum der plötzliche Sinneswandel kommt, und ob sie sich sicher ist, dass sie das jetzt beenden will. Da war dann aber nicht viel zu rütteln, ich hab ihr dann gesagt, dass ich nach ihrer letzten Ansage auf sie zugegangen bin und ich auch der Meinung bin, dass wir das mit Zeit und Verstand hinbekommen, weil mir wirklich was an ihr liegt, aber dass ich kein zweites Mal auf sie zugehe. Wenn sie will, muss sie selber den Arsch hochbekommen. Und nach n paar lieben Worten haben wir uns dann mit einem "Gute Nacht, schlaf gut" verabschiedet - that's it seit Sonntag. 6. Frage/n Aktuell fühle ich mich ziemlich matschig im Kopf. Die Art und Weise, was sie mir gesagt hat, wie sie wochenlang mit mir umgegangen ist und wieviel Invest sie gefahren hat, steht im totalen Widerspruch zu dem, was sie am Sonntag Abend gesagt und getan hat. Dennoch hat sie's so entschieden, so wäre jetzt auf der einen Seite wieder auf sie zuzugehen und rumzueiern, nicht kongruent, und würde mich vermutlich auch schwach darstellen, wenn ich ein zweites Mal "angekrochen" komme. Wenn der Ex noch ein Thema ist, dann muss sie's vermutlich mit sich selber ausmachen, da kann ich noch so viel Quality Time generieren und eine geile Zeit mit ihr haben, das wirds vermutlich nicht ändern. Auf der anderen Seite sehe ich aber sehr viel Potential in uns, wir haben viele Gemeinsamkeiten, lachen viel, ziehen uns an wie Magneten, sexuell passt das perfekt, haben gemeinsame Ziele im Leben und hatten bisher ne extrem gute Zeit. Ich will sie grundsätzlich also weiter, eine LTR ist das eigentliche Ziel und ich denke dass trotz der geistigen Umnachtung ihrerseits zwecks ihres Ex-Freundes die Basics für uns da sind - frei nach dem Motto: Alles perfekt, nur der falsche Zeitpunkt. Was mache ich nun also? Ich könnte freezen, Grund hierzu habe ich ja. Wäre das dann aber ein Zeichen dafür, dass mein Interesse nicht ernst war? Ich vllt. doch mit meiner Ex anbandel? Darüberhinaus (auch mit Hinblick auf meine Ex) habe ich das Gefühl, dass ich bei unserem Telefonat nicht alles gesagt habe, ich war zu sehr vor den Kopf gestoßen, um strukturiert und klar zu denken. Ist also irgendwie ein Dilemma im Moment: Sie hat's beendet (indirekt das zweite Mal), ich hab ihr gesagt, dass ich kein zweites Mal auf sie zugehe, habe aber umgekehrt nicht alles gesagt, was mir wichtig war und was ihr bei ihrer Entscheidung hilft (was ich empfinde, was ich in uns sehe, und dass meine Ex keine Gefahr ist). Wie sollte ich das angehen? Zusatz: Beim Lesen durch die Foren und auch beim Lesen eines Auszugs zum Thema "Ex Back" gibts ja immer oft die Strategie: Freeze, Neusortierung des Lebens, nach 4 Wochen dann "ReGame". Auch von einem Brief ist die Rede, den man der "Ex" schreiben soll, nach dem Motto "Ich akzpetiere deine Entscheidung, es hätte zum gegenwärtigen Zeitpunkt eh nicht funktioniert" usw. Wie relevant ist das in meiner konkreten Situation? Cheers & Prost, JackyD!
  6. Hallo liebe Mitglieder, ich hoffe hier auf den ein oder anderen guten Rat von eurer Seite. Zu dem Problem und meiner Situation: ich habe 5 (lange) Jahre eine solide und gesunde Beziehung geführt, die ich nun vor einigen wenigen Monaten beendet habe. Vor der Beziehung war ich in der PU Online-Community sehr aktiv und war auch einige Jahre nahezu täglich unterwegs und habe Frauen angesprochen, und zwar äußerst erfolgreich. Nun, nach der Beziehung, scheint es, als hätte ich alle skills verloren und würde ganz von vorne anfangen. Ich finde keinen Anschluss mehr, so würde ich es beschreiben. Es liegt jedoch nicht daran, dass ich keine Frauen anspreche, denn das tue ich auch jetzt zu genüge. Es kommt allerdings einfach nicht mehr zum lay, geschweige denn zum nächsten Date. Ich hoffe sehr, dass mir jemand einen guten Rat geben kann. Für allerlei Tipps bin ich natürlich offen. vielen Dank erstmal an dieser Stelle YM
  7. Hallo, der Beitrag könnte etwas länger werden, da in relativ lange mit der Frau zusammen bin und dementsprechend viel passiert ist, positives wie auch negatives. Basis Daten: Freundin und ich sind seit mittlerweile 6 Jahren zusammen, Sie ist 30 Jahre alt und ich 27, aktuell Planen wir das gemeinsame Wohnen, jaja, Ironie des Lebens halt, im allgemeinen bin ich aber dankbar das es genau jetzt passiert, sollte die Beziehung zerbrechen ist das halt so, hatten ja auch viele schöne Momente zusammen und besser jetzt als in 5 Jahren. Meine Freundin lebt noch bei ihren Eltern, die Eltern mögen mich nicht wirklich, umgekehrt ist es aber genauso. Problematik: In der Vergangenheit gab es immer kleine Meinungsverschiedenheiten, ich schreibe einfach mal auf, was mich wirklich in der letzten Vergangenheit störte. Es gab da eine körperliche Auseinandersetzung ( schon etwas her ) mit einem Bekannten vom Bruder der Freundin, der Typ fing die ganze Sache an und meine Freundin gab meine Anschrift raus, der Typ konnte also eine Anzeige aufgeben, fand ich ziemlich enttäuschend, von der Freundin hätte ich mehr Rückendeckung erwartet, auch sagte der Bruder meiner Freundin, ich bräuchte doch überhaupt nicht mehr wiederkommen und auch hier sagte meine Freundin nichts. Der Vater meiner Freundin machte mich mal dermaßen von der Seite an, wurde ziemlich unfair und meine Freundin schaute nur zu und stimmte teilweise auch noch dem Vater zu, auch das war sehr schwach. Meine Freundin möchte ständig meinen Tag/ Woche so planen, dass wir uns möglichst immer sehen können, im allgemeinen ja etwas positives, Sie macht es aber so, dass Sie möglichst nichts ausfallen lassen muss, wenn Sie mit einer Freundin aus Italien Skypen möchte, wird das durchgezogen, egal was kommt, möchte ich mit meinem Bruder Skypen, welcher in Australien ist, wird genörgelt und gejammert was das Zeug hält, dabei fallen dann Sätze wie z.b " Warum musst du das denn dieses Wochenende machen, mach das doch nächstes, dann bin ich nämlich sowieso von der Arbeit weg", gehe ich darauf nicht ein werde härtere Geschütze aufgefahren. Sie kommt aus einer extrem Wohlhabenden Familie, möchte exklusive Urlaube machen, dafür muss ich halt Nebenbei Arbeiten, soll ich aber nur so viel machen, dass ich mir besagte Annehmlichkeiten mit IHR erlauben kann, alles andere soll ich unterlassen, da ich ansonsten weniger Zeit mit ihr verbringen könnte. Im allgemeinen ist Sie schon sehr darauf bezogen, immer viele Vorteile genießen zu können, möchte wenig zurückstecken und ist sehr leicht beeinflussbar, gerade von ihrer Familie und Freunden, finde ich im allgemeinen sehr unreif. Auch ist mir aufgefallen, dass Sie mich teilweise mit ihren Anrufen/ Nachrichten in den Wahnsinn treiben kann, Sie ruft teilweise ( wenn Sie keinen vollen Kalender hat ) 10 mal an, hinzu kommen 5-15 Nachrichten, mein Smartphone bimmelt Abends ständig. Aktuelles Problem: Wir sind gerade dabei das gemeinsame Wohnen zu planen, mein Vater besitzt ein 2 Familien Haus und er ist dazu quasi nie Zuhause, hätten also unsere Zweisamkeit und diese Idee äußerte sogar meine Freundin, mein Vater und ich sind also mit sämtlichen Umbaumaßnahmen angefangen, haben viel Energie und Geld in die Hand genommen und meine Freundin plante den Kauf einer Küche, diese Küche wollte Sie bezahlen. Ich sagte ihr ständig das ich auf solche Dinge keinen Wert legen würde, dass Sie freie Auswahl hat und wir auch gerne eine gebrauchte Küche nehmen können, im allgemeinen ist Sie auch damit nicht zufrieden. Ausgangspunkt für diesen Beitrag ist das Gespräch von gestern, Sie nervte mich mit ihren Anrufen wieder sehr, machte mir per Whatsapp Vorwürfe, ich hätte ja überhaupt kein Interesse mit ihr zusammen zu Wohnen, nur Sie plant und macht alles. Daraufhin brauchte ich einfach Zeit für mich, Sie war 1 Woche im Urlaub und danach habe ich mich 1 Woche nicht gemeldet, wir haben uns also 2 Wochen nicht gesehen und nicht telefoniert. Gestern wollte sie reden. Sie: Wir müssen mal reden, ich finde einfach das wir in der letzten Zeit sehr wenig Zeit miteinander verbringen ( Heul heul dabei ), ich kann das so nicht mehr, ich brauche einfach mehr, einfach jemanden auf den ich mich mehr verlassen kann. Ich: Jo, verstehe ich. Sie: Wie? Jetzt sag doch mal deine Meinung! ( Zickig ) Ich: Ja, ich bin ganz deiner Meinung. Sie: Bist du sowieso nicht, ich kenne dich. Sie: Ich finde es schade, dass wir so wenig mit deinen bzw meinen Freunden unternehmen, wir uns wenig sehen und du manchmal treffen einfach absagst. Auch das mit der Küche ist eine schade, ich hätte das so gerne mit dir zusammen ausgesucht, dann musst du einfach mal zurückstecken und auch etwas mir zuliebe machen, auch wenn du das nicht gerne machst. Sie: Heul heul, ich habe im Urlaub sogar von der Trennung geträumt, ich bin einfach fertig, ich will dich ja eigentlich nicht verlieren, ich dachte wir bleiben für immer zusammen, du bist so ein toller Kerl, lustig, toll. Sie: Oder kannst du diese Sachen ändern? Sag doch was! Ich: Ich werde mich nicht komplett verändern, du weißt seit 6 Jahren das ich meine Freiheit sehr schätze, wir planen gerade unsere gemeinsame Wohnung und hätten dann viel mehr Zeit zusammen und du kommst ausgerechnet jetzt mit solchen Dingen, verstehe ich nicht. Ich: Du brauchst nicht weinen, du wirst einen neuen Kerl finden und wir hatten auch sehr schöne Tage zusammen, du wirst deinen Weg gehen. Sie: Wie? ( Heul heul ) so viel ist dir die Beziehung also Wert, warum kämpfst du nicht? Warum versuchst du nicht mit zu halten? Ich: Eine Beziehung sollte kein Kampf sein, ich möchte etwas auf Augenhöhe, ich akzeptiere deine Entscheidung. Sie: Ich will dich doch eigentlich überhaupt nicht verlieren, will eigentlich nur dich. Dieser Scheiß ging so weiter, letztendlich haben wir nicht Schluss gemacht und sie übernachtete bei mir, ich fand Sie trzd distanzierter, wir hatten keinen Sex. Aktuell ist alles unklar, wie und ob es mit der Wohnung weitergeht ist nicht klar, Sie möchte eine Veränderung sehen. Was ich auch sehr merkwürdig fand ist, dass Sie erwähnte, seit dem Streit ( also vor 2 Wochen ca ) die Pille auch abgesetzt zu haben, warum Sie mir das sagte weiß ich allerdings auch nicht. So, jetzt mal an euch, wie schätzt ihr die Situation ein ? Für mich kommen zwei Szenarien in Frage, erstens, die Eltern machen Druck oder zweitens, Sie hat Interesse einen neuen Kerl zu treffen, machte es vielleicht schon.
  8. Hallo, mich würde eure Sichtweisen und Meinungen interessieren: was heißt für euch „für jemanden da sein“? Wo fängt das an und wo hört es auf?
  9. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 4 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Wir haben uns vor 2 1/2 Wochen über tinder kennengelernt. Haben beide die Intention LTR. Dann direkt nach 3 Tagen getroffen, wubderbares Date gehabt, am Ende 2 Stunden bei ihr im Auto rumgemacht, bevor sie dann nach Hause gefahren ist. Zweite Date dann in ihrer Stadt. Habe sie nach Hause gebracht, auch da wieder rumgemacht, auch Versuche meinerseits, mehr zu starten, allerdings hat sie diese abgeblockt. Hat sie sich am nächsten Tag für entschuldigt, wobei sie sagte, dass sie noch warten wollte. Habe da verständnisvoll drauf reagiert. Beim dritten Date endete es dann mit Sex. Danach haben wir uns paar Tage später zum Frühstück getroffen und weil wir beide noch viel Arbeit haben, sind wir dann beide direkt nach Hause. Saßen aber wieder lange bei ihr im Auto und kamen kaum voneinander los, weil wir wussten, dass wir uns 2 Wochen nicht sehen würde aufgrund von Urlaub usw.. sie meinte da auch die ganze Zeit, sie wünsche sich, die 2 Wochen wären schon vorbei. Erst war ich eine Woche beruflich unterwegs, dann war sie am Wochenende bei einer Freundin und jetzt sind wir gerade beide bei unseren Familien und sie fliegt morgen noch in Urlaub. Hatte ehrlich gesagt schon irgendwie ein schlechtes Gefühl, weil ich denke, in der kennenlernphase ist eine so lange zeitliche Trennung schlecht. Hatte dann vorgeschlagen, dass ich morgen zum Flughafen komme und wir uns dort nochmal treffen. Diesen Vorschlag fand sie super, hatten das auch schon ausgemacht. Haben auch täglich geschrieben. Heute morgen schrieb sie mir dann allerdings, sie hätte über alles nachgedacht und meint, es wird nichts von ihrer Seite aus. Es würde so laufen wie bei ihrem Ex, was auch immer das heißt. Sie hat sich ohne Ende dafür entschuldigt, mich um Verzeihung gebeten usw... 6. Frage/n Wie sollte ich am besten darauf reagieren? Würde am ehesten verständnisvoll reagieren, aber würde ihr auch gerne eine Möglichkeit zur Revision ihrer Entscheidung offen lassen. Danke schon mal für eure Vorschläge.
  10. Ihr Alter: 22 Mein Alter: 32 Dauer: ca. 2 Jahre Kennenlernphase: nen Monat Art: Monogam Wohnten zusammen Sex: 5 mal die Woche von Toys bis Anal alles dabei. Trennung seit ca. 2 Monaten. Hallo Forengemeinde, bin ins Ausland für ein Jahr, sie fängt in einer neuen Stadt an zu studieren. Da unsere Beziehung zum Ende hin ehh nicht so dolle lief (sie klammerte), hielt ich eine Fernbeziehung für Sinnbefreit. Dachte ich tue uns Beiden damit einen Gefallen. Die soll sich auch auf das Studium und nicht auf ihre Eifersucht konzentieren. Ich habe hier auch genug Stress und muss zusehen das alles läuft, kann es mir nicht erlauben wegen Gefühlsdusselein mein Projekt zu vernachlässigen. Habe hier eine tolle neue Freundin doch irgendwie fehlt mir die alte ab und zu. Erwische mich auch ab und an wie ich sie online "stalke". Haben fast 24h am Tag zusammen verbracht denke mal liegt daran. Irgendwelche Tips wie ich sie aus dem Kopf bekomme? ( abgesehen vom stalken abstellen) Grüße aus weit weg Johnny
  11. Grüße zusammen! - Dein Alter: 256 - Ihr/Sein Alter: 21 - Dauer der Beziehung: ca. 2 Jahre - Art der Beziehung: monogam, 9 Monate jeder eigene Wohnung, dann 10 Monate Fernbeziehung, seit 4 Monaten gemeinsame Wohnung - Problem um das es sich handelt: Ich kriege es einfach nicht hin, Schluss zu machen. Ich denke seit Wochen darüber nach und ziehe es trotzdem nicht durch. Stattdessen überlege ich mir Mittel und Wege, wie wir uns aus dem Weg gehen können. Bin schon einmal fast fremd gegangen. Ich bin schon ständig krank weil mich das alles so mitnimmt, der ganze Stress. Das soll aufhören. Und ich will ihr das auch nicht weiter antun. Man muss dazu sagen, dass sie hierher gezogen ist wegen mir. Das war nicht meine Initiative, sie hat sich hier einen Job gesucht und kam obwohl ich ihr gesagt habe sie soll sich das gut überlegen, da sie damit ihren gesamten SC zurücklasst und nur noch mich hat... Wäre sie in einem intakten Umfeld würde mir alles leichter fallen. Fühle mich deswegen für sie verantwortlich. So wie wenn man sich einen Hamster zulegt und den dann einfach aussetzt weil der mal gebissen hat. Wieso ich mich gegen die Beziehung entschieden habe: -Sex: Ihr Sex Drive ist sehr gering. Ist nicht offen für toys, arschf*ck, kaum Stellungen und es wird höchstens mal kurz "angeblasen". Kommt zwar jedes mal wenn wir bumsen aber es langweilt irgendwie. Das ist für mich aber eher zweitrangig, vielmehr geht es mir um andere Sachen. -Die Mutti: Man sagt ja immer, schau dir die Mutter deiner Freundin an, dann weißt du was dich erwartet. Wenn das wahr ist lauf ich so schnell ich kann!! Ich habe noch nie so ein krasses Macht/Dominanzgefälle gesehen. Sie ist unglaublich herrisch, unrespektvoll und gibt ihrem Mann Befehle. Noch dazu lästert sie über jeden der gerade nicht anwesend ist. Das Geld kommt vom Mann und wird von der Frau ausgegeben und eingeteilt. Kann ich mich ja gleich in einen Käfig sperren lassen und fortan als Haustierchen weiterleben. Sehe solche Züge teilweise auch bei ihr schon. Auch wenn ich immer drauf geachtet habe dort nicht beta zu werden. -Typ Mensch: Während ich eher positiv optimistisch denke, ist sie vom Grundsatz her misstrauisch und negativ. Ich bin eher risikobereit und sie steht voll auf Sicherheit und Regeln. Ich lasse die Dinge gerne laufen nach dem Motto "wird schon!" während sie dazu neigt Stress zu schieben. Eventuell sucht sie unterbewusst in mir was sie in sich selbst nicht findet (und anders rum?) -Nähe/Distanz: Schon von Anfang an konnte ich ihr nicht vermitteln, dass ich ab und zu Zeit für mich brauche. Es wurde geklammert und wenn ich mich von der Umklammerung lösen wollte wurde nur noch mehr geklammert. Ihr Idealbild ist es, 100% der Zeit die man zur Verfügung hat (neben Arbeit und Sport bspw.) miteinander zu verbringen. Ich fühle mich extrem in die Enge getrieben da sie immer die treibende Kraft ist und auf mich zu kommt auch wenn ich das gar nicht will. Wenn ich mal 2-3 Stunden nicht auf die Nachricht geantwortet habe ruft sie direkt an: "Ich dachte schon du bist tot!!!" (Übertrieben gesagt) -Respektloses Verhalten: Das ist eher die Folge von anderen Problemen als ein wirkliches eigenständiges Problem. -Streitverhalten: Wenn wir uns streiten kann es schon mal laut werden. Ich kenne dabei allerdings die Grenze, dass es immer bei Worten bleibt. Es kam schon mehrere Male vor, dass sie versucht hat mich anzugreifen. Sie kann mich dabei zwar nicht körperlich verletzen, aber seelisch. Ein Mal habe ich ihr daraufhin auch eine Backpfeife gegeben. Wenn wir uns streiten und es zu krass wird trete ich manchmal die Flucht an. Daran versucht sie mich zu hindern und in der Wohnung "gefangen zu halten". -In anderem Situationen kann sie auf einmal der liebste und tollste Mensch sein und sagt mir wie sehr sie mich liebt oder dass ich das beste bin was ihr je passiert ist. Diese zwei Momente liegen oft nur Minuten auseinander. -Merkwürdige Ansichten: Es wird sehr viel schlecht geredet was andere betrifft (vor allem bei meinen Freunden, insbesondere den weiblichen). Ein Beispiel: Eine Freundin von mir kriegt ihren längeren Urlaub von den wohlhabenden Eltern finanziert -> "Die weiß das doch überhaupt nicht zu schätzen! Verwöhnte XY! Soll die sich das doch mal selber verdienen!" Kurz zuvor allerdings 15.000€ von der Mutter bekommen ohne wirklichen Grund. Es wird also mal wieder mit zweierlei Maß gemessen. -KRASSE Eifersucht: Ich kann nichts mit einer Freundin unternehmen oder ohne sie feiern gehen, ohne dass sie gleich denkt ich finde eine bessere und gehe fremd. Ich denke dass ist ein Problem des Selbstbewusstseins, das ich allerdings nicht lösen kann. Sie macht viel mit männlichen Freunden und hat auch schon mal bei welchen übernachtet (ist für mich kein Problem), wenn ich das machen würde wäre wohl die Hölle los. -Ich genieße es, allein zu sein. Wenn sie aus der Wohnung geht denke ich mir "endlich ist die Julia aus dem Haus und ich kann meinen Scheiß machen". -Ich liebe sie nicht mehr. Denke aber auch oft an die schönen Momente zurück die wir hatten. - Fragen an die Community | Wie soll ich mich in der Zeit danach verhalten? Kontaktsperre ist unmöglich da wir teilweise zusammen arbeiten müssen. Würde ungern den Arbeitgeber wechseln wegen so einer Scheiße | Was tut man gegen das beschissene Gefühl, jemanden so zu verletzt zu haben, und jemanden in diese Situation manövriert zu haben, jetzt ganz alleine hier zu sitzen? | Was macht man gegen die Zweifel die aufkommen werden (ich kenne mich), auch wenn der Verstand sagt dass es die einzige Möglichkeit war? | Woher nimmt man die Kraft, die Trennung endlich durchzuziehen? Ich habe Angst, dass es "scheitert", wie das letzte mal als ich es versucht habe. Da bin ich einfach schwach geworden als sie so da saß und geheult hat und mir gesagt hat dass ihre Welt zerstört ist usw. usw. Ist mein erstes Mal Schlussmachen. Mir ging es selten so schlecht wie im Moment, bin über jede Antwort dankbar!
  12. Hallo, also Sie ist 19 und ich 21. Wir kennen uns seit 4,5 Monaten und sind seit ca. 2 Monaten zusammen. Hatten natürlich schon oft Sex. Zum Problem(es ist mir wirklich wichtig und geht mir nahe): Ich studiere, etwas weiter weg von zuhause (ca 300km), wir haben uns vor ca 4,5 Monaten zuhause kennengelernt. Schon nach dem ersten Date war uns klar das wir gut zueinander passen und mehr wollen. Tatsächlich hat es aber 6 Dates gebraucht nur um sie zu küssen, Sex kam dann aber schnell danach beim 8. Date. Ich musste dann erstmal zurück an die Uni. Als ich nach etwa 3 Wochen zurück kam haben wir uns viel gesehen und kamen fest zusammen. Jetzt bin ich etwas länger weg von zuhause da ich wichtige Klausuren habe. In ca 3 Wochen bin ich aber Monate zuhause. Ihr ging es jedes Mal schlecht als ich weg musste, sie hatte sich sehr in mich verliebt während ich mir meiner Gefühle nicht ganz klar war. Sie war immer total süß zu mir und wollte jeden Tag schreiben und telefonieren, ich wurde aber immer abweisender, weil ich sehr im Stress war. Das hat sie auf Dauer sehr verletzt, was ich leider nicht gemerkt habe, ich lehnte es auch ab mal ein Wochenende zu ihr zu kommen, einfach immer weil mir nicht klar war was sie mir bedeutet. Vor 2,5 Wochen schrieb sie mir das sie mich liebt. Wenn ich zuhause war haben wir uns übrigens nicht einmal gestritten. Vor 1,5 Wochen rief sie mich an und machte Schluss, nachdem wir uns 2 Tage zuvor (mal wieder) gestritten hatten weil ich nicht bereit war zu ihr zu kommen. Im Laufe des Tages wurde mir dann bewusst, dass sie mir eben doch sehr viel bedeutete. Ich rief an und wollte mich entschuldigen, für mein verletzendes verhalten. Sie war "verwirrt" und wollte ersteinmal Zeit haben. Am nächsten Tag meinte sie dann sie kann das einfach nicht mehr. Ich bin dann einfach über 300km zu ihr gefahren und stand vor ihrer Tür.. ja verrückt ich weiß, aber ich habe mich eben doch verliebt :/ Sie hat sich sehr gefreut wir lagen uns in den Armen, haben über alles geredet, ich versprach ihr sie jedes Wochenende zu besuchen und das wir jetzt mehr Kontakt haben werden, wir haben uns wieder geküsst und sind dann abends essen gegangen. Im Auto sah sie mich die ganze Zeit an nahm meine Hand und sagte immer wieder wie schön es ist das ich da bin, das ihre Gefühle noch genau so da sind und so weiter.. Ich wusste jedoch dass sie am nächsten Tag für 2 Wochen in einen partyurlaub mit einer Freundin fährt (war schon seit einem Jahr gebucht) Und genau das sprach sie im Auto folgendermaßen an: "Mein ex wäre ja so ausgerastet wenn ich ihm gesagt hätte ich fahre in einen partyurlaub" Ich: "Naja ich weiß ja das ich dir vertrauen kann" "Ja kannst du auch!" Naja nach dem Essen fuhr ich sie heim, vor ihrem Zuhause saßen wir noch 10 min im Auto und lagen uns in den Armen, küssten uns, ihr standen Tränen in den Augen. Das war jetzt genau vor einer Woche, vor 6 Tagen ist sie in den Urlaub gefahren. Ich habe ihr nur vor der Abfahrt einmal geschrieben und nachdem sie angekommen ist. Sie will jetzt Zeit haben über alles nachzudenken. Deshalb hab ich Uhr dann erstmal nicht mehr geschrieben, aber nach 4 Tagen kam von ihr: "Wie geht's dir?" Ich war ehrlich und schrieb ihr das ich sie vermisse. Von ihr kam: Hmm.. mir geht's super, ist mega schön hier. Dann haben wir bisschen hin und her geschrieben, alles nix besonderes. Das war jetzt ganz schön lange.. Danke fürs lesen! Ich würde einfach gerne mal eine Einschätzung wissen.. Ich habe mich echt verliebt und will sie wieder haben. Was sollte die Nachricht von ihr? Was sollte das: "du kannst mir vertrauen" bezüglich des Urlaubs? Ernst gemeint? Und wie soll ich mich verhalten? Denn über wenig Kontakt von meiner Seite haben wir uns immer gestritten, andererseits will sie Zeit für sich. Und Sie weiß das ich nach ihrem Urlaub 3 Monate zuhause bin, viel Zeit also für uns..
  13. 1. Mein Alter 32 2. Alter der Frau 35 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 18-20 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Wir hatten regelmäßig Sex. 5. Beschreibung des Problems Bevorstehendes Treffen nach längerer Kontaktpause. Ich weiß nicht wie ich meine Bindungsängste überwinden kann und weiß nicht genau was ich fühle. 6. Frage/n Wie finde ich heraus, was ich empfinde? Wie überwinde ich Bindungsängste? Moin Jungs, mir fiel gerade auf, dass ich schon ein ganzes Weilchen hier angemeldet bin. Mit dem Thema PU befasse ich mich schon seit einer heftigen Trennung, die allerdings nun schon eine Weile zurück liegt. Tja aber nun bin ich dennoch hier und das hat seinen Grund! Vor gut einem Jahr lernte ich eine Frau kennen, die mich schwer beeindruckt hat. Als beziehungsgeschädigter Bindungsphob spielte ich mein Spiel. Rückblickend betrachtet warf die Ladie mich dennoch schwerstens aus der Bahn und wie das nun mal so ist ging ich acht Schritte zurück. Zurück - ich beendete alles mit ihr. Kein Drama ihrerseits vielmehr Verständnis und wohlwollen gegenüber der Situation (bin parallel alleinerziehender Vater von Zwillingen im Kleinkindalter). Das alles liegt nun zwei Monate zurück. Der Kontakt ihrerseits brach nie wirklich ab, aber ich musste mich wieder mehr auf mein Leben konzentrieren und hielt mich daher zurück. Lange Rede kurzer Sinn - wir treffen uns morgen wieder. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir Sex haben werden. Was ich aber nach wie vor nicht weiß ist, wie es weiter gehen kann/soll. Ich bin absolut verwirrt. Sollte ich mich nach dem Treffen wieder im Nirvana vergraben? Ich mag sie sehr und sie ist eine verdammt heißte Frau aber mehr weiß ich dann auch schon nicht. Wie finde ich für mich denn heraus was ich für sie empfinde und wie überwinde ich meine Bindungsphobie? Über irgendwelche Antworten wäre ich schwer dankbar!
  14. Mein Alter: 32 Sein Alter: 33 Dates: 3 Etappen: Sex Ich hab online einen Kerl kennengelernt, ich muss dazu sagen, dass ich beim Online Dating blutiger Anfänger bin. Wir haben uns über längere Zeit geschrieben, und festgestellt, dass wir vieles gemeinsam haben. Ich fand ihn sehr sympatisch und witzig. Er hat immer mal wieder erwähnt, dass wir uns treffen sollten, aber keinen festen Termin vorgeschlagen. Irgendwann hab ich mal einen festen Termin vorgeschlagen und er hat zugesagt. Kaffeetrinken, Abendessen und danach Sex bei ihm, ich bin danach zu mir gefahren. Das mit dem Sex ging von ihm aus, und er war super, was ich auch gesagt hab. Die Gespräche tagsüber und abends waren gut, nicht 100% SoulMate-mäßig aber wir haben über alles mögliche geredet, auch gelacht, es gab zwischendrin auch mal Pausen, was ich beim ersten Treffen als nicht so schlimm empfunden hab. Danach haben wir weiterhin geschrieben, weniger als vorher, was ok ist, man muss sich ja nicht zu Tode tippen. Er hat dann im Laufe des Schreiben für zwei Wochen später das nächste Date bei mir vorgeschlagen. Das Date war kürzer als das 1., ich fand das Gespräch auch sehr schleppend, kann allerdings nur mein persönlicher Eindruck gewesen sein. Jedenfalls hatten wir am Ende wieder richtig guten Sex - also zumindest hab ich den Sex als so empfunden. Er ist abends heimgefahren, hat aber direkt für das Wochenende drauf das nächste Date bei mir vorgeschlagen, ich war etwas überrascht, aber fand es natürlich super ihn wieder zu sehen. Zwischen den beiden Treffen hatten wir null Schreibkontakt. Drittes Date: Ich fand es das beste Treffen. Wir haben über Gott und die Welt gesprochen, gelacht, mehrmals Sex gehabt...wie immer super, wie er es fand, kann ich nicht sagen. Was mich allerdings gestört hat, war, dass er ab und an WA mit einer Frau geschrieben hat (ich saß direkt neben ihm und konnte deswegen den Kontaktnamen lesen)...kein Thema, der kann ja mit anderen Schreiben, aber direkt neben mir und ich kann aufs Display schauen - fand ich etwas strange?! Seither hab ich nichts mehr von ihm gehört - das ist jetzt 2,5 Wochen her. Ich hätte den gern weiterhin getroffen und kennengelernt. Ich find den total sympathisch, der hat ne coole Art und in meinen Augen ein interessantes Leben. Ich hab ihn über seine Freizeitaktivitäten ausgefragt und gerne zugehört, weil es mich ernsthaft interessiert. Ich hab mein eigenes Leben, Freunde, enge Freunde, ich mache gern neues, ich hab meine Hobbies...aber nicht so interessante Hobbies wie er - kann sein, dass er mehr an Frauen interessiert ist, die seine Hobbies teilen und ich da eben raus bin. Im Forum liest man, dass man Alternativen haben soll. Mir kommt es so vor, dass ich so eine Alternative war, die ihn von der/den Frauen ablenken sollte, für die er sich tatsächlich interessiert und er sich jetzt wahrscheinlich nicht mehr melden wird, da kein Interesse da ist. Mir ist klar, dass keiner hier Hellseher ist, aber ihr habt mehr Erfahrung als ich in dem Bereich.
  15. 1. Mein Alter 23 2. Alter der Frau 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 5 Dates 4. Etappe der Verführung Sex 5. Beschreibung des Problems Nach dreiwöchiger Funkstille habe ich am Freitag ein Mädel im Club wiedergetroffen mit dem vorher schon was lief und mit dem ich eigentlich ganz gern eine Affäre geführt hätte evt. auch mehr. Jetzt hat sie aber kein Interesse mehr daran mich zu sehen. Die Funkstille kam dadurch zustande, dass sie eine Woche weggefahren ist und weder ich noch sie den Kontakt wiederaufgenommen hat. Ich war ehrlich gesagt etwas verunsichert und wollte nicht zu needy wirken, besonders da sie oft betont hat, dass sie "harte Typen" mag. Und dann hatte ich viel zutun und hab das mit dem melden immer weiterhinaus geschoben und plötzlich waren drei Wochen um. Im Club war sie mit einem Date/Affäre da, wir kamen ins Gespräch auch mit ihrem Date kam ich zurecht und er hat uns, nach dem er mehrmals versucht hatte sie in meinem bei seien zu küssen (was sie abgewehrt hat) einen Moment alleine gelassen. Als er wieder kam meinte er, er müsse ihr jemanden vorstellen und nach etwas hin&her ist sie dann auch mitgekommen. Mir haben uns dann nur nochmal gesehen als die beiden nachhause gegangen sind und wir uns verabschiedet haben. Ich hab sie am nächsten Tag angeschrieben, hier der (aufs wesentliche reduzierte) Chatverlauf: Ich: Dein Kollege war ja nicht so begeistert von mir Sie: Wieso, ihr habt euch doch gut verstanden I: Ja, glaube aber später wurde er eifersüchtig als wir draußen geredet haben S: Bild dir nichts ein ;) I: Das er dir grade in dem Moment wo wir uns unterhalten irgendwen vorstellen muss war doch mega offensichtlich ;) S: Du interpretierst zuviel I: Vielleicht, vielleicht auch nicht. S: Selbst wenn ginge es dich nichts an ;) I: Okay okay :p Mal was anderes: Hast du Lust dich mal wieder mit mir zu treffen? S: Ich war mir so sicher dass du mich das fragst. Und nein, eigentlich hab ich keine Lust. Ist irgendwie merkwürdig. I: Schade, aber okay. Willst du mir nur noch erklären was merkwürdig ist? S: Hm, ist für dich die Antwort "Hat für mich halt nicht so gepasst" ok? Also was den Typen angeht, ist mir das weitestgehend egal wenn da noch andere Sachen laufen. Das mach ich schließlich auch. Gleiches Recht für alle und so. Außerdem hat sie öfters gesagt das sie nicht der Mensch für feste, monogame Beziehungen ist. Ich bin jetzt in Gedanken die Treffen und den Kontakt vor der dreiwöchigen Funkstille durchgegangen und da lief es eigentlich ganz gut, auch wenns an manchen stellen nicht ganz glatt war. Aber ich dachte, das kommt mit der Zeit. Wie oben schon erwähnt hat sie mich öfters darauf hingewiesen, dass sie auf "harte, große, dominate Männer" steht z.B. meinte sie vor unserem KC ich sei ihr zu klein und sie würde nicht mit Männern was anfangen, die kleiner sind als sie (ihre Größe 187 cm). Anfangs bin ich damit locker umgegangen (hab den KC ja geholt), ab dem 2-3 Date hat mich das aber dann doch beschäftigt, ob ich ihrem Anspruch erfülle bzw. erfüllen will. Da ist das Inner Game etwas ins Wankeln geraten. Und da war einmal die Kiste, dass das Kondom geplatzt ist und ich mir ein bisschen geschoben habe wegen einer eventueller Schwangerschaft. Sie hat dann auch von sich aus die Pille-Danach genommen, hat sich dabei aber auch etwas lustig über mich gemacht, dass ich da so empfindlich drauf regiere. Sonst lief es aber. Der Sex war gut (grade die ersten Male waren der Hammer nur das letzte Mal als wir miteinander geschlafen haben war es eher mittelmäßig- lag aber wahrscheinlich daran das wir beide schon zu fertig waren) wir hatten auch schon ein paar intimere Gespräche, haben auch ein bisschen im Alltag geschrieben, sie hat mich zu zwei Treffen abgeholt, hat mal für mich gekocht, hat auch mal ein Date geplant. So Kleinigkeiten, die ja eigentlich Zeichen sind, dass man auf einem guten Weg ist. 6. Frage/n Wo seht ihr den/die Fehler? Was habe ich falsch gemacht? Lag es daran, dass ich mich habe verunsichern lassen und sie das gemerkt ht? Oder war ich wirklich nicht ihr Typ und sie wollte den Kontakt auslaufen lassen?- aber warum hat sie dann vorher so in den Kontakt investiert? Meint ihr es lag an den 3 Wochen Funkstille und Sie hat mich ihrgendwann abgeschrieben? Oder war die Art& Weise wie ich sie nach der Begegnung im Club angeschrieben habe daneben? Wie verhalte ich mich am besten ihr gegenüber? Wir werden uns bestimmt im Bekanntenkreis öfters mal über den Weg laufen. Meine erste Reaktion wäre freundlich aber distanziert- also höfflich aber nicht die Nähe suchen. Danke für konstruktive Antworten
  16. Hallo Community, Mein alter : 18 Ihr alter : 17 Art : Beziehung Zur Geschichte : Wir haben uns vor 5 Monaten kennengelernt und sind nun seit 4 Monaten in einer Beziehung. Es läuft eigentlich alles gut nur ich habe fürchterliche Sorgen um die Beziehung denn iwi im 2 Monat der Beziehung musste ich einen kleinen Vertrauensbruch erleiden als sie im club Sturz besoffen mit anderen Typen sehr intim getanzt hat . Auch in der Beziehung bin ich immer der jährige der die treffen ausmacht und sie hat bis jetzt nicht einmal gesagt ob ich kommen kann oder das sie mich sehen will . Jedoch das einzige was mir Hoffnung schenkt ist das sie mich relativ häufig von selbst anschreibt. Wenn wir zusammen sind ist sie süß und mir schenkt mit eigentlich auch zärtlichkeit. Aber ich habe angst vor dem Aus . Da ich in letzter zeit ein komisches Gefühl hatte habe ich ich WhatsApp von oben bis unten geprüft. Ich weiß das man so etwas nicht machen sollte aber ich will mich auch nicht verarschen lassen was ich fand War zunächst eigentlich ganz süß sie schrieb das der tag oder die tage/ treffen so toll seien und das es richtig gut läuft (Datum vom 1.04 bis zum 25. 5 mehrfach mit Freundinnen als sie gefragt wurde ) Aber was ich dann gelesen habei War für mich wie ein Stich ins Herz mit ne Messer . Ich zitiere : (Datum 5.4.16) Ihre Freundin : na wie läuft es zwischen euch ? Meine Freundin : ganz gut :) Ihre Freundin : Na dann heiratet ihr wohl bald ? Meine Freundin: Achwas zumindest wird noch jemand dazwischen sein müssen .sonst weiß man ja nie wie es mit anderen ist. Das War verdammt hart für mich und wenn wir mal persönlich über treue sprachen meinte sie das sie eine treue Seele ist und sowas mit dem gewissennie vereinbaren könnte . DIESES GESPRÄCH FAND AM 8.6.16 STATT. Als ich am nächsten tag mal wieder ihr WhatsApp durch ging sah ich ein Chat mit ihrer Freundin wo es um Jungs ging bzw die Freundin einen jungen küsste rumgemacht hat. Ich zitiere : Meine Freundin : Warst du wieder besoffen was ? Ihre Freundin : bissen aber wenn ich trinke mache ich so Sachen auch nicht bzw normaler Weise nicht mein Gewissen ist immer noch da und ich will keinem zu nahe treten. Meine Freundin : Ich bin schon anders wenn ich getrunken habe und da habe ich mich nicht mehr so unter Kontrolle . Ihre Freundin : Mein gewissen ist aber trotzdem da aber klar ist man lockerer . Meine Freundin: Mein irgendwie nicht so ? Das hat mich sehr erschrocken so etwas zu lesen weil alles widerspricht ihren Aussagen mit gewissen und sie geht oft feiern wie soll ich ihr jetzt bloß vertrauen was denkt ihr ?
  17. theroffl

    "Du willst nur ficken"

    Hey sehr geehrte Verführungskünstler, in letzter Zeit stoße ich öfters auf das Problem, dass junge Damen meinen "Du willst eh nur ficken " , "Will nicht mehr rummachen" etc. Zu verweisen ist darauf, dass ich tatsächlich nichts 'Ernstes' will, die Personen aber alle ausnahmlos mag und als solche wahrnehme. Ich bau Comfort relativ gut auf. Eskaliere eher schnell, aber nur wenn genug IOIs da sind. Durch die Beschriebene Situation die über Whatsapp (wenn ich nach Treffen frage) kommt oder persönlich, ist es dann nach einigen Treffen oft aus. Ich bin absolut nicht aufdringlich und akzeptiere die Grenzen jedes Menschen, bin aber natürlich auch nicht schüchtern. Ich unternehm viel mit ihnen, chill also nicht nur Zuhause um zu vögeln, sondern nehm das quasi eher als Mltr wahr. Klar manchmal ist "du willst nur vögeln" ein Shittest, den ich auch zu umgehen weiß, doch manchmal kommt es relativ ernst rüber und das Mädl hat keinen Bock mehr. Zu beachten ist evtl mein Alter (17) und das dadurch entstehende Alter der Damen (15-18). Was sind eure Strategien um das zu verhindern?
  18. Hallo Community, Mein alter : 18 Ihr alter : 17 Art : Beziehung Zur Geschichte : Wir haben uns vor 5 Monaten kennengelernt und sind nun seit 4 Monaten in einer Beziehung. Es läuft eigentlich alles gut nur ich habe fürchterliche Sorgen um die Beziehung denn iwi im 2 Monat der Beziehung musste ich einen kleinen Vertrauensbruch erleiden als sie im club Sturz besoffen mit anderen Typen sehr intim getanzt hat . Auch in der Beziehung bin ich immer der jährige der die treffen ausmacht und sie hat bis jetzt nicht einmal gesagt ob ich kommen kann oder das sie mich sehen will . Jedoch das einzige was mir Hoffnung schenkt ist das sie mich relativ häufig von selbst anschreibt. Wenn wir zusammen sind ist sie süß und mir schenkt mit eigentlich auch zärtlichkeit. Aber ich habe angst vor dem Aus . Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und würde gerne mit ihr über die Gefühle sprechen bzw sorgen. Es zertrümmert mir den Kopf zurzeit ich liebe sie das Gefühl hatte ich noch nie. wenn sie nicht da ist kann ich mich auf nix richtig konzentrieren ich denke nur an sie obwohl ich das eigentlich nicht will. Was hält ihr von der Beziehung?
  19. Dreamie

    Adieu!

    Dein Alter: 18 Ihr Alter: 18 Dauer der Beziehung: ohne Kennenlernphase ca. 1 Jahr Art der Beziehung: monogame LTR Problem, um das es sich handelt: Jetzt nach ca. einem Jahr scheint sich irgendwie das Ende einzuschleichen. Wir hatten am Anfang das ein oder andere Streitthema, was wir aber gut gelöst haben, sodass mittlerweile eigentlich alles okay ist. Da wir beide studieren, führen wir mittlerweile eine Fernbeziehung. Ich hab von Anfang an gesagt, dass ich das nicht mitmachen möchte, hab ihr aber nach mehrmaligem Reden gesagt, dass ich dem ganzen eine Chance gebe. Erstaunlicherweise hat das sogar gut funktioniert, sodass ich weiter an der Beziehung anhalten wollte. Nachdem ich letzte Woche in die Heimat gefahren bin, um sie zu sehen, lief das ganze letztendlich nur auf einen Abend hinaus. Am nächsten Morgen hat sie sich nach dem Aufstehen auch direkt losgemacht. Das Problem ist folgendes: Wir reden sehr offen über den Sex, nach 3 Versuchen und Abbrüchen ihrerseits a la "nochmal schnell hier gucken" habe ich gesagt, dass ich keine Lust mehr hab. Daraufhin hat sie investiert, es kam dazu und war einfach unglaublich schlecht. Da wir offen drüber reden, hab ich ihr das auch gesagt (leider in den falschen Worten). Daraufhin sagt sie mir, dass sie in ihrem Studienort die Woche glücklich war und lieber dort wär. Dann nahm sie ihr Handy in die Hand, hat ewig rumgetickert und mir vorgeworfen, dass ich ja nicht mit ihr rede (übertrieben ist nett ausgedrückt). Das restliche Wochenende haben wir uns dann auch nicht mehr gesehen. Geplant war Sonntag Nachmittag, was sie mir allerdings Samstag Abend/Sonntag Vormittag abgesagt hat. Da wir das Thema öfter hatten und es mir dort einfach gereicht hat, schrieb ich ihr, dass sie nie mehr kommen braucht. Von nächstem Wochenende (was wir bereits die Woche vorher geplant haben) wusste sie plötzlich auch nichts mehr. Ich wollte mich wieder mit ihr versöhnen, woraufhin sie mir aber immer wieder kommt, dass es zu spät ist. Dass ich gesagt hab, dass ich es eh nicht wolle und wir es lassen sollten und das jetzt auch bei ihr angekommen ist. Sie sieht momentan nur das Schlechte und tut so, als wär alles durchgehend negativ gewesen - sie hält mir sogar längst geklärte Konflikte vor, die locker ein 3/4 Jahr her sind. Außerdem fühle sie sich eingeengt und wir müssten uns jedes Wochenende sehen, was sie aber nicht schafft, da sie dort noch andere Dinge tun muss. Ich weiß selbst, dass ich das nicht hätte sagen sollen und das etwas eskaliert ist. Der Druck für sie entsteht vermutlich durch den Umzug, mangelndes Einleben meinerseits und viel freie Zeit, die ich habe. Ich arbeite ab jetzt an meinem eigenen Leben, baue mir hier etwas auf und habe momentan für jeden Tag etwas geplant, was mich weiterbringt. Das alles ändert jedoch nichts daran, dass die Beziehung mich komplett erfüllt hat und ich das gerne trotzdem weiterführen würde. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir Anregungen geben könntet, wie ich konkret mit ihr umgehen sollte. An mir selbst arbeite ich bereits. PS: Bitte keine Kommentare wie "ihr habt doch noch das ganze Leben vor euch", "ihr seid doch erst 18" oder sonstiges. Hab ich oft gehört und drüber nachgedacht.
  20. deadlift

    Aus und vorbei?

    Hi zusammen, ich werde mal versuchen, mich so kurz wie möglich zu fassen. Habe vor mittlerweile 3 Monaten eine junge Frau kennengelernt. Ich bin 24, sie ist 23. Es ging (für meine Verhältnisse) alles sehr schnell. Haben uns beim ersten Treffen geküsst und sind beim Zweiten direkt im Bett gelandet. Sie hat von vornherein schon Bedenken geäußert, weil sie wohl durch ihre letzte Beziehung noch "geschädigt" wäre und nicht dazu bereit wäre, sich auf jemand neuen einzulassen. Hinzu kommt noch, dass sie nur übergangsweise in "meiner" Stadt gewesen ist und mittlerweile wieder in ihrer Heimat ist, die von meiner etwa 200km entfernt ist. Grundsätzlich also schon mal eine total beschissene Ausgangssituation! Letzten Endes haben wir es dann doch versucht und die Zeit, die wir gemeinsam verbracht haben, war auch echt wunderschön für uns beide. Zumindest habe ich es so empfunden und würde ihr unterstellen, dass das auch für sie galt. Während dieser Zeit kamen häufiger Zweifel ihrerseits auf wegen der oben angesprochenen Problematik bzgl. ihrer vergangenen Beziehung. Es war also ein einziges hin und her und sie wusste überhaupt nicht, was sie will. Verliebt und naiv wie ich war/bin, habe ich mich jedes Mal wieder drauf eingelassen, weil wir, wenn wir zusammen waren, echt eine tolle Zeit hatten, an der es nichts auszusetzen gab. Mittlerweile ist sie (seit 2,5 Wochen) wieder in ihrer Heimat, so dass wir uns, selbst wenn wir wollten, größtenteils nur am Wochenende sehen könnten. Das Wochenende nach ihrer Abreise (also das vorletzte Wochenende) ist sie dann noch einmal bei mir gewesen und es war wie immer sehr schön. Sobald sie jedoch weg ist, beginnt das Drama. Das endete dann schließlich in einem Telefonat am letzten Samstag, in dem sie mir sagte, dass sie sich zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund ihrer vorangegangen Beziehung nicht auf mich einlassen könnte, mich nicht mit ihren Problemen belasten will und ich sowieso etwas viel Besseres als sie verdient hätte. Blablabla... Sie meinte, dass sie unglaublich starke Gefühle für mich hätte und die Entscheidung sicher bereuen wird, es aber einfach nicht kann. Ich war dann während des Telefonats und auch danach den ganzen Tag total am Ende, weil es sich alles so gut, vertraut und nah angefühlt hat, wenn wir zusammen gewesen sind, und ich es daher nicht für die richtige Entscheidung halten konnte, das Ganze zu beenden. Im Laufe des Tages hat sich das dann gelegt und ich kam nach und nach zu dem Entschluss, dass es wohl das Richtige gewesen wäre, und ich mich am besten gar nicht erst darauf hätte einlassen oder es zumindest zu einem früheren Zeitpunkt selber hätte beenden sollen. Ich musste natürlich auch am Tag danach noch viel an sie denken, aber konnte zumindest die Entscheidung akzeptieren. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie mir schrieb, dass sie die ganze Zeit an mich denken und ständig auf ihr Handy starren würde. Daraufhin habe ich einfach nur entgegnet, dass sie mich einfach in Ruhe lassen soll und sie mir nicht gut tut. Daraufhin kam nun auch nichts mehr. Seit dem Moment zerficke ich mir aufs Übelste meinen Kopf. Im Endeffekt sage ich mir, dass, wenn sie es nun doch aus irgendwelchen Gründen wollen würde, sie sich von selbst bei mir melden würde, und sich nicht davon abschrecken lassen würde, dass ich ihr gesagt habe, dass sie mich in Ruhe lassen soll und mir nicht gut tut. Seit einigen Tagen frage ich mich nun jedoch, ob das nicht ein bisschen übertrieben war, und ich ihr dadurch vielleicht ein falsches Gefühl vermittelt haben könnte. Kurzum stelle ich mir die Frage, ob es noch eine Chance gibt, ich mich bei ihr melden sollte, abwarten sollte (was mir besonders schwer fällt) oder einfach drauf scheißen sollte und mein Leben ohne sie weiterleben sollte. Die letzte Möglichkeit wird wahrscheinlich das Beste sein, stellt sich aber auch als das mit Abstand Schwerste heraus. Durch ihre letzte Nachricht habe ich (leider) wieder Hoffnung geschöpft und frage mich daher die ganze Zeit, ob da nicht vielleicht doch noch was gehen könnte, gerade weil sie selbst auch überhaupt nicht überzeugt von ihrer Entscheidung wirkte... Freue mich über hilfreiche Antworten! Peace out
  21. bdufeK

    Wirklich Schluss?

    Ich (23) Sie (20) 9 Monate zusammen, wohnen beide noch Zuhause – allerdings nur 10 Minuten Fahrt auseinander Vor zwei Wochen: Wir haben am Wochenende ihre Eltern im Urlaub in Holland besucht und sind dann 2 Tage da geblieben. Wunderschöne Zeit zusammen gehabt. Viel Zeit für uns – Sonnenuntergang gucken, am Strand spazieren gehen, Kuscheln auf dem Sofa – Alles super. Sie hat an dem Wochenende einen unglaublich glücklichen Eindruck auf mich gemacht und mir immer wieder gesagt wie sehr sie mich liebt. Sex war die Woche über nicht möglich, aber am Sonntag kam es dann dazu – war überragend. Alles in allem – die Welt war in Ordnung – Perfekt. Der Montag nach dem Wochenende: Ich habe nachmittags gefragt, ob ich vor dem Training noch zu ihr kommen kann, weil ich Stress zuhause habe – keine große Sache. „Klar, komm rüber und dann erzählst du erstmal in Ruhe was los ist“. Als ich dann da war, hat sie mich total pissig angeguckt und nur gefragt „und was ist jetzt?“ Ich ihr das Problem geschildert. Sie war daraufhin dann total sauer, weil sie wegen mir jetzt nicht lernen kann und ich wüsste doch, dass sie sowieso kaum Zeit hat und die Prüfungen jetzt bald kommen. Das „Problem“ war ja jetzt wohl nur nen Kleinigkeit und sie würde sich jetzt verarscht vorkommen. Ich bin dann daraufhin aufgestanden, habe gesagt, dass sie dann jetzt in Ruhe lernen kann und bin gegangen. Das hat es dann noch schlimmer gemacht. Wir haben dann bei Whatsapp noch weiter da drüber geschrieben – ich habe den Fehler eingesehen, mich entschuldigt und bin zum Training gefahren. Sie hat mir dann noch geschrieben, dass ich wohl heute besser zuhause schlafe. Beim Training ist mir dann bewusst geworden, was ich für einen Mist gemacht habe und deswegen bin ich danach noch zu ihr gefahren um mich zu entschuldigen. Sie hat sich direkt ins Bett gelegt und das Licht ausgemacht – am nächsten morgen war dann eine Stimmung wie bei einer Beerdigung und ich habe mich nicht getraut das Thema anzusprechen aus Angst, dass sie dann noch schlechter drauf ist. Dienstag: Mehrere Versuche von mir mich zu entschuldigen und das ganze irgendwie wieder grade zu biegen. Sie blockt komplett ab und ist immer noch sauer, weil ich nicht vernünftig mit ihr geredet habe. Sie will jetzt erstmal „Abstand“. Dabei gingen bei mir die Alarmglocken an und ich hab Panik bekommen und genau das falsche gemacht: Mehr Kontakt gesucht, mich immer und immer wieder entschuldigt. Was die ganze Situation noch schlimmer gemacht hat. Sie war hinterher noch schlechter gelaunt, weil ich ihr diesen Abstand nicht gelassen habe. Sie hat dann noch bei Whatsapp ihr Profilbild geändert. Also unser gemeinsames Bild rausgenommen und ein altes von ihr reingestellt. Mittwoch: Ich habe mir vorgenommen ihre Entscheidung zu respektieren und ihr den Abstand zu lassen. Um irgendwie mit der Situation fertig zu werden habe ich einen Brief geschrieben in dem ich ihr erkläre, wie ich mich fühle, warum ich Angst habe sie zu verlieren und mich entschuldige. In der Hoffnung, dass wenn sie das liest, sie dann versteht warum ich mich so verhalten habe. Nachmittags schreibt sie mich an und fragt wie ich mir das jetzt vorstelle wie das weiter gehen soll und sie sauer ist, weil ich den Abstand nicht respektiert habe etc…Ich sag ihr, dass ich das gerne persönlich mit ihr besprechen möchte. Sie sagt sie will im Moment nicht reden. Ich krieg wieder Panik, dass sie mich verlassen will und fahre zu ihr um ihr den Brief zu geben, da sie ja nicht reden will und ich ihr aber mein Verhalten irgendwie erklären wollte. Geklingelt – Sie macht auf, verschränkte Arme, böser Blick – ich zwei drei Sätze gesagt, ihr erklärt, dass ich sie jetzt bis Samstag erstmal in Ruhe lasse und ihr den Abstand lasse bis sie von ihrem Betriebsausflug wieder da ist – hab ihr den Brief gegeben und bin gegangen. Später habe ich dann einen langen Text bekommen, ob das mein Erst gewesen sei und was das für eine scheiß Aktion war dass ich einfach aufgetaucht bin – ich hätte ja schon wieder nicht respektiert was sie will. Im Nachhinein wird mir bewusst wie dumm das war. Donnerstag und Freitag: Funkstille Samstag: Ich sollte sie eigentlich am Bahnhof abholen – so war der Plan vor dem Streit. Ich hab ja nichts von ihr gehört, also frag ich nach. Keine Antwort. Hab dann von ihrem Bruder erfahren, dass sie ihren Vater gefragt hat. Später schreibt sie mir dann: Dachte heute ist noch Pause – mein Papa hat mich abgeholt. Hab dann gefragt, ob wir reden können. Wollte sie nicht „das würde doch nichts ändern“ außerdem habe sie schon was vor. Sonntag: Sie hat den Herz Smiley aus ihrem Status bei Whatsapp entfernt. Abends haben wir uns auf ein klärendes Gespräch geeinigt. Bin zu ihr gefahren. Nach zwei Sätzen hat sie schon geweint. Nach vier Stunden reden und sehr vielen Tränen hat sie sich entschieden, dass sie das nicht mehr so weiter will. Hintergrund ist: Wir hatten das Thema schon einmal, dass ich mich bei Konfliktsituationen eher zurück ziehe und nicht mit ihr rede, statt offen das Gespräch zu suchen. Habe ihr damals gesagt, dass ich das ändere und jetzt ist es halt wieder dazu gekommen. Sie liebt mich zwar und ich sie auch aber sie will das so nicht mehr. Habe dann noch weiter mit ihr Gesprochen und irgendwann eingesehen, dass es keinen Sinn mehr hat noch weiter zu reden. Habe meine Jacke angezogen und gesagt, dass ich dann jetzt gehe und ob sie mich wenigstens noch einmal umarmt. Bei der Umarmung ist sie dann laut schluchzend zusammengebrochen und hat sich an mich gekrallt. Mir gesagt „letzte Chance“ – wir haben uns geküsst und sie wollte, dass ich über Nacht da bleibe. Haben uns dann wieder ganz normal unterhalten und die Welt war wieder in Ordnung. Montag: Alles war wieder gut. Wir haben wieder geschrieben als wäre nie etwas gewesen. Von ihr kam dann der Vorschlag, dass sie nach der Arbeit zu mir kommt und dann bei mir schläft. Haben uns ganz normal unterhalten und zusammen auf dem Sofa gelegen. Alles super. Dienstag: Morgens verabschiedet sie sich an der Haustür mit einem verliebten „Ich liebe dich“. Aber bis mittags kommt keine Nachricht. Später dann „Können wir uns drauf einigen, dass wir nicht so viel schreiben?“ Ich habe dann gefragt, wie sie dazu jetzt kommt und sie meinte dann, dass sowas lieber persönlich besprechen will. Ok. Woher kommt dieser Sinneswandel? Sonst hat sie sich schon beschwert, wenn ich ihr morgens mal nicht geschrieben habe. Mehrere Versuche von mir mit ihr zu schreiben. Alles wird nur mit „Ja.“ „Nein.“ Oder „Okay.“ Abgeblockt. Ich frage was los ist. Sie meint „ich dachte wir schreiben so nicht mehr so viel – mir ist das alles im Moment zu viel“. Ich meinte dann „Okay, war nur lieb gemeint“. Keine Antwort mehr. Sie hatte mir vorher noch erzählt, dass sie um 8 ins Bett gehen will, weil sie so müde ist. Ändert aber um halb 12 bei Facebook ihr Profilbild – unser gemeinsames Bild raus, ein altes von ihr alleine rein. Mittwoch: Morgens fragt sie, ob ich sauer sei. Ich habe ihr geantwortet „Nein, ich will dich nicht erdrücken – bin immer für dich da wenn was ist – melde dich einfach“ Antwort: „okay.“ Später schreibt sie mir, ob ich Lust habe mich im Fitnessstudio anzumelden. Dachte mir, das ist jetzt ein Schritt in die richtige Richtung von ihr – Zukunftsorientiert. – Also liegt ihr doch was an mir, aber sie braucht einfach Zeit für sich. Okay. Respektiere ich. Donnerstag: Keinen Kontakt. Nachmittags kommt der Vorschlag von ihr, dass sie nach ihrem Training zu mir kommen könnte, wenn ich nichts vor habe. 5 Minuten später fällt ihr ein, dass das zu spät wird und das ja dann doof sei, wenn sie eh direkt ins Bett geht. Habe dann vorgeschlagen, dass ich dann zu ihr komme, dann würden wir uns wenigstens sehen – auch wenn sie direkt ins Bett will. Antwort: „wenn du das gerne möchtest.“ Bin abends zu ihr gefahren. Kein Hallo, kein Kuss, keine Unterhaltung. Ich wollte jetzt aber wissen was los ist und habe die Zeit in der sie in der Dusche war genutzt ein bisschen durch ihr Handy zu gucken. Ich war schockiert. Sie schreibt seit langem mit einem anderen Kerl. Das wusste ich. Es gab deswegen vor 6 Monaten schon ziemlich Ärger, weil ich sie da drauf schon einmal angesprochen habe und da hat sie mir versichert, dass das „nur so ein Spacko“ ist, den sie im Urlaub vor unserer Beziehung kennengelernt hat und er ihr ständig schreibt aber auch weiß, dass sie einen Freund hat. Was ich da aber jetzt gelesen habe konnte ich nicht glauben. Der Verlauf trieft nur so vor Herzen und Kuss-Smileys – von beiden Seiten. Von „ich vermisse dich“ „wäre jetzt gerne bei dir“ „Ich würde jetzt gerne dafür sorgen, dass du nicht schlafen kannst ;)“ „Hey sexy :*“ Dann Geschichten über den Urlaub in dem die sich kennengelernt haben und wie sie ihn geküsst hat. Und, dass sie ja demnächst Urlaub hat und eine Freundin besuchen will, dann könnte sie ein paar Tage zu ihm kommen mit den Worten „vorausgesetzt ich bin bis dahin Single ;)“. Und über Fotos, die sie ihm geschickt hat, die er besser keinem anderen zeigen sollte. Und dass er das nicht mehr aushält und sie sehen will – und sie das erwidert und meint wahrscheinlich hält das hier sowieso nicht mehr lange. Und dann schreibt sie ihm immer wieder, dass sie heute feiern geht und er sich doch in den Zug setzen soll und auch kommen soll, dann könnten sie sich endlich sehen. (Er wohnt ca. 100 Kilometer entfernt) Dann habe ich noch ein paar Nachrichten gelesen die sie ihrer besten Freundin geschickt hat. In denen sie meinen Brief mit einer Aktion von ihrem Ex vergleicht. Ihre Freundin meinte, dann zwar „Das ist doch echt süß, wenn er das ernst meint“ worauf sie aber nicht eingegangen ist. Dann meinte sie ich würde immer mehr nerven. Und immer nach einem Vorwand suchen um ihr zu schreiben. Und sie immer weniger bock drauf hat, je mehr ich nerve und sie würde jetzt schon nur noch mit „Ja.“ und „Nein.“ antworten. Auf den Vorschlag „mach doch Schluss“ meinte sie nur „hab ich Sonntag fast – aber er wollte das irgendwie gar nicht einsehen – nur deswegen sind wir noch zusammen“. Was mich erstrecht schockiert hat, weil ihr Verhalten am Sonntag mir etwas komplett anderes gezeigt hat. Nach dem Duschen hat sie das Licht ausgemacht und sich ohne ein Wort ins Bett gelegt. Kurz was bei Whatsapp geschrieben, den Wecker gestellt und geschlafen. Am nächsten Morgen kein Wort zu viel. Bei der Verabschiedung am Auto stand sie mit verschränkten Armen vor mir. Hab ihr dann einen Kuss gegeben und gefragt, ob wirklich alles in Ordnung ist. Sie meinte „Jahaaa, ich muss jetzt los…“ und ist dann einfach gefahren. Auf der einen Seite will ich sie nicht verlieren und sie hat mir ja auch in die Augen geguckt und versichert wie sehr sie mich liebt aber auf der anderen Seite kann ich ihr das nicht glauben, nach dem was ich gelesen habe. Ich schein ihr komplett egal zu sein – Sie hat ja offensichtlich schon einen Ersatz für mich gefunden.
  22. - Dein Alter 20 / berufstätig in Vollzeit - Ihr/Sein Alter 16 / Schülerin - Dauer der Beziehung 8 Monate - Art der Beziehung LTR / LDR ( 45min Fahrzeit ) Hey Leute, ich bin mittlerweile seit 8 Monaten mit meiner Freundin zusammen, wir sehen uns meistens nur am Wochenende, da sie 70km ( 45min Fahrzeit ) von mir entfernt wohnt. Unter der Woche schreiben wir meist nur. Seit ca. 1 - 1,5 Monaten hat sie sich allerdings in ihrer Art ziemlich verändert. Wir schreiben immer weniger, manchmal 3-4 Tage garnicht, da sie sich seitdem nahezu täglich mit irgendwelchen Typen trifft und allgemein "wenig Zeit" hat. Geskyped oder telefoniert haben wir auch seit bestimmt einem Monat nicht mehr. Bisher bin ich immer ganz normal drauf eingegangen und habe ihr viel Spaß gewünscht, wenn sie sich mit irgendwelchen männlichen "Freunden" trifft. Mittlerweile schreiben wir so wenig, dass ich nichts mehr von ihr mitbekomme und sie nichts von mir, es kommt mir so vor, als wäre sie unter der Woche ein komplett anderer Mensch geworden. Am Wochenende ist meistens wieder alles in Ordnung und sie ist relativ liebevoll, jedoch versucht sie mich auch seit den genannten 1 - 1,5 Monaten in etliche Diskussionen zu verwickeln, wo ich allerdings nie drauf eingehe. Heute haben wir seit Sonntag wieder kurz geschrieben und uns ein wenig ausgetauscht, ihr interesse ging aber nahezu gehen Null. Sie war gestern "Qkurz auf einem Bday von einem Bekannten" und meinte nur mir, dass sie heute den Bekannten irgendwo abholt. An der stelle habe ich leider meinen Frame verloren und sie gefragt um was für einen geheimnisvollen Bekannten es sich denn handelt und habe ein wenig mein Misstrauen ausgedrückt. Die Nachricht hat sie gelesen, jedoch nicht beantwortet. Wie gehe ich am Besten mit der Situation um bzw. was würdet ihr mir raten zu tun? Grüße aus dem Ruhrpott hbswipe
  23. Brooklyn

    Beziehung am Ende?

    Mein Alter: 27 Ihr Alter: 23 LTR 7 Monate Frage: Bitte um Einschätzung Hallo zusammen, bin mit meiner Freundin seit knapp 7 Monaten zusammen, sind beide von einer in die Nächste damals. Leider gab es immer wieder Streit, bin auch tlw. in "Schlussphasen" fremdgegangen, was sie aber weiß und akzeptiert hatte. Nun hatten wir immer wieder Konflikte, da selbes berufliches Umfeld, was leider vor 1,5 Wochen auf Grund eines Ausrüsters von mir völlig eskalierte und es wirklich einen Riesenstreit gab. Danach versucht 2 Tage alles auf einem normalen Level zu halten. Sie fuhr dann 1 Woche auf eine Fortbildung, währenddessen wir uns Gedanken machen wollten, ob wir es noch wollen. Während der Woche kam ich gut ohne sie klar, auch wenig Kontakt, womit ich ok war. Am Vortag telefonierten wir und sagten beide wir würden es nochmals probieren wollen, auch wenn ich überlegte, ob es nicht besser wer einen Schlussstrich zu ziehen. Als Sie wiederkam machte Sie dann sofort Schluss und sagte es ginge nicht mehr. Nach ewigen Diskussionen war ein Typ wohl dort mit dem sie sich gut unterhalten hat und der aber eher weit weg wohnt und auch laut Ihrer Aussage keine Option (ich weiß...) Gestern + heute Gespräche tlw. geküsst, sie hat es erwidert, wollte den Kontakt aber minimieren. Ich sagte ihr ich merke, dass sie sich unsicher ist und man es nochmals probieren sollte. Sie sagte eher nicht, sie weiß momentan nicht was sie will, ob mich, wen anders (den Typen lt. Ihrer Aussage nicht, sondern generell) oder niemanden. Jetzt wollen wir die Tage nochmal sprechen. Laut Ihrer Aussage hat Sie durch den Streit ewig viele Gefühle verloren, vorher alles i.o..Bin nicht komplett eingebrochen, da ich tatsächlich andere Optionen habe (auf die ich aktuell aber ehrlich gesagt keine Lust habe und sie gerade idealisiere), aber habe ihr gesagt, dass ich sie liebe und gerne weiterhin als Freundin hätte. Eure Einschätzung: Denke objektiv: Sache ist durch, sie will den anderen Typen und wenn sie nichts mit ihm anfängt dann nur wegen der Entfernung und Ex-Back auch nicht möglich? Brauche da nur ne Fremdbestätigung, weil ich momentan nicht objektiv sein kann und viel an die schönen Zeiten denke, die Hämmer waren und dass sie da wirklich ne tolle Freundin war und seit langer Zeit mal wieder eine, die mir was bedeutet hat.
  24. Hallo Community! Ich habe seit längerer Zeit ein Ding am Laufen das mich sehr beschäftigt und wollte deshalb mal eure Meinung hören. Angefangen hat alles Anfang 2014. Ich begann ein Mädchen zu daten, auf die ich bereits seit längerer Zeit ein Auge geworfen habe. Damals dachte ich noch, dass sie weit über meiner Liga spielt. Ich kam ihr näher, wir verbrachten einige Dates und wurden schließlich im März 2014 ein Paar. Ich war damals 20, sie 19. Wir führten eine klassische monogame Beziehung und am Anfang war alles super, dachte ich zumindest. (Das Ganze lässt sich übrigens in meinem Tagebuch-Thread nachlesen). Sie hatte eine sehr schwere und unschöne Kindheit und Jugendzeit. Probleme mit dem Vater und so... Ich hingegen führte ein sehr erfülltes Leben in einer sehr liebevollen und gut funktionierenden Patchwork-Familie. Nach und nach fiel mir ihre äußerst negative Einstellung zum Leben, gegenüber anderen Menschen und allem was sie tat auf. Sie wechselte häufig die Schule, war oft ohne Grund traurig und brachte Sachen die sie begann nur selten zu Ende. Des Weitern fiel mir auf, dass sie sehr wenig Selbstbewusst sein hat. Das war übrigens völlig unbegründet. Sie sieht extrem geil aus, hat eine bomben Figur, einen hervorragenden Modegeschmack und ist talentiert im Zeichnen und Schneidern. Nichtsdestotrotz wurde mir das ganze zuviel. Wir stritten uns immer öfters per Telefon und WhatsApp, nur damit dann alles wieder in Butter war wenn wir uns sahen. Im Jänner 2015 beendete ich schweren Herzens die Beziehung und sie war am Boden zerstört, doch ich konnte nicht mehr. Ich habe einfach die Lust an der Beziehung verloren. Vielleicht auch daran da sie nicht viel Alternativen hat. Wenig Freundinnen, Hobby, Beschäftigung und dergleichen. Sie hatte also nur mit mir eine schöne Zeit und das wusste und merkte ich. Sie sagte mir das auch häufiger. Eventuell ging dadurch auch mein "Jagdtrieb" verloren weil ich mir mit ihr zu sicher war. Nach unserer Beziehung wollten wir den Kontakt halten, was wir bis heute tun. Immer wenn wir uns sehen (sie wohnt mittlerweile mehrere Zugstunden entfernt) treffen wir uns und es endet mit Sex. Zwischendurch hat sie mir von nem anderen Typen erzählt. Ich habe mich sofort wieder für sie interessiert, mich mit ihr getroffen, sie ausgeführt, mit ihr geschlafen und sie hat den Dude noch am nächsten Tag abgeschossen. Seit dort streiten wir trotzdem immer weiter und ich fühle mich auch in ihrer Nähe immer weniger wohl. Der Sex ist unbeschreiblich geil und auch sie wird immer heißer. Doch ich komme einfach mit ihrer negativen Einstellung und Persönlichkeit nicht klar. Sie macht jetzt auch eine Therapie und ich habe ihr empfohlen mit ihrem Therapeuten über Selbstbewusstsein zu sprechen da sie auch immer gleich beleidigt ist und sich angegriffen fühle wenn ich einen Scherz auf ihre kosten (auch unter 4 Augen) mache. Ich weiß an dieser Stelle echt nicht weiter. Ich möchte sehr gerne mit ihr zusammen sein, aber es fehlt einfach die Lust dazu. Was meint ihr dazu? Soll ich es lassen, sie erstmal ziehen lassen und es dann nochmal versuchen, den Kontakt ganz abbrechen und mich auf neue Ladies konzentrieren? Erst wollte ich sie auf ihrem Weg unterstützen aber das fällt mir aufgrund der zahlreichen Streits immer schwerer. Es leibt mir auch noch zu sagen dass ihr Therapeut nach einigen Sitzungen zu ir gesagt hat, dass sie unbedingt sofort eine ordentliche Therapie beginnen sollte. Das gibt mir schon zu denken. Depression, Borderline? Ich weiß nicht... Ich will nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Falls es was zur Sache tut: Alternativen habe ich in Form von 2 FBs, die ihr aber niemals das Wasser reichen können (jetzt rein vom Aussehen und Sexuellen her). Vielleicht bin auch einfach ich ein Vollidiot und erkenne das wahre Problem (liegt es eventuell an mir) nicht. Seid ehrlich, ich halte es aus Haut in die Tasten, ich bin gespannt auf eure Meinungen.
  25. Hallo an alle! Ich bin ganz zufällig auf dieses wunderbare Forum gestoßen und habe mir schon einige Threads druchgelesen, weil die tatsächlich auch auf meine derzeitige Problematik zutreffen und evtl. helfen können. Aber dennoch bleiben einige offene Fragen für mich übrig, die ich alleine derzeit noch nicht lösen kann. Meine derzeitige Situation: Ich (m/28) habe im Jänner 2014 meine derzeitige Freundin kennengelernt (19). (Bitte keine Kommentare bzgl. des Altersunterschieds o.ä.) Das Problem am Anfang war, dass ich bis vor einem Jahr (April 2014) bei meiner Mutter gewohnt habe. Sie ist krebskrank und hat mich abhängig gemacht von sich, sprich Schuldgefühle, Kontrolle und dergleichen. Im Juli letzten Jahres hat mir meine Freundin empfohlen mich von ihr zu lösen und bei ihr in der Wohnung zu schlafen um so mich auch räumlich von ihr distanzieren zu können. Es war nicht leicht, aber es hat funktioniert und mittlerweile akzeptiert meine Mutter, dass ich nicht mehr zu Hause wohne. Alles war wie eigentlich immer eine wunderbare Symbiose zwischen ihr (bezieht sich von nun an auf die Freundin :) ) und mir. Sex großartig, gleich Interessen, Zukunftsvorstellungen etc. An dieser Stelle muss ich jetzt hinzufügen, dass ich ein ewiger Student bin. Ich habe 2 Studien angefangen, das eine pausiert um das andere zu beenden, aber dazu ist es nicht gekommen (die Umstände möchte ich jetzt nicht erklären). Ich habe daraufhin angefangen, mein zweites Studium wieder fortzusetzen. Eigentlich müsste ich nur lernen und Prüfungen schreiben. Aber ich tue es nicht, weil ich irgendwie aus meiner Haut nicht herauskomme. Die Frage ob es das richtige Studium steht nicht im Raum. Es kam der Sommer (2014) und sie hatte ein Praktikum in ihrer Heimatstadt angenommen. Wir hatten vereinbart, dass ich alle 2 Wochen zu ihr fahre und sie besuche. Hier fingen die Probleme an: Es war alles sehr schleichend. Nach und nach weniger Sex und es wurde immer weniger Nähe zugelassen. Letzteres liegt aber in ihrer Familie. Im Herbst sind wir nach etlichen Diskussionen daraufgekommen, dass sie generell einen Libidomangel hat -> Pille wurde abgesetzt (Dezember). Aber es kam seit dem zu keiner Besserung, ganz im Gegenteil. Das letzte Mal hatten wir (sie unter Schmerzen) Sex am 27.Jänner 2015. In den Monaten davor nur noch sporadisch. Hier jetzt noch ein weiteres Detail zum Ganzen, welches nicht unwichtig ist: Ihre Wohnung ist 37 m² groß und eindeutig zu kleine für zwei Personen. In den letzten 6-8 Wochen hat sie mir gesagt, dass sie sich eingeengt fühlt in "Ihrer" Wohnung. Sie möchte, dass ich einem geregeltem Tagesablauf folge und in der früh hinausgehe und meinen Hobbys nachgehe. Freunde treffe und natürlich auch lerne. Ihr Verhalten wurde von Woche zu Woche immer kälter aggressiver mir gegenüber als wir gemeinsam in der Wohnung waren. Im nachhinein, hatte sie sich aber auch immer entschuldigt und dass es ihr unendlich leid tut wie gemein sie sich mir gegenüber verhält, aber sie kann nicht aus ihrer Haut. Kurzer Einwurf: Betaisierung ist auch eingetreten. Wort für wort wie er im "Betaisierung für Anfänger" drinnen steht. Da sie die Situation nicht aushält mit mir in IHRER Wohnung ist sie in ihre Heimatstadt gefahren um dort Zeit zu verbringen im Kreise der Familie, bis ich eine eigene Bleibe gefunden habe, und das habe ich auch. Am Mittwoch kommender Woche bin ich dort. Wir haben uns im Guten verabschiedet und haben uns geschrieben und telefoniert. Bis sie vor knapp 10 Tagen wieder zurückgekommen ist (wegen Uni) und es wieder zum Konflikt gekommen ist. Ich habe daraufhin die Wohnung in Wut verlassen und ein paar Stunden später kam eine SMS von ihr, in der sie sich ewig lange entschuldigt und dass sie mit mir und als Paar an dem Ganzen wachsen will und dass sie mich von Herzen liebt. Das war vor einer Woche. Sie ist wieder zurückgefahren und der Kontakt wurde immer weniger, wir haben telefoniert und ich habe es ihr auch gesagt, dass sie sich mir gegenüber so nicht verhalten kann - Wertschätzung und Respekt. Sie hatte sich entschuldigt und versprochen es nicht wieder tun. Sie tat es und tut es immer noch. In den darauffolgenden Tagen kam es zu ein zwei Streitgesprächen am Telefon was der Situation gar nicht förderlich war. Ich habe daraufhin unbewusst den Beta-Blocker angewendet und tatsächlich, es hatte auch sofort funktioniert und sie meldete sich auch wieder. Stichwort: Meine Needyness Nur war ich leider nicht konsequent genug und eines folgte dem anderen und es kam wieder zum telefonischen Streitgesräch. Mittlerweile sind die Fronten sehr stark verhärtet: Sie meldet sich kaum und sagt mir: Ich will, dass es dir gut geht. Dass du dein Leben lebst und etc. Außerdem hatten wir auch ein recht ruhiges Telefonat in dem wir anfingen unsere Beziehung in Frage zu stellen. Sie sagt, sie braucht Zeit weil sie nichts weiß - wortwörtlich - sie weiß nicht ob und wann sie wieder mit mir die Beziehung, die wunderbare die wir hatten, fortsetzen kan/will. Ich soll auf mich schauen und glücklich sein, und mein Glück nicht von ihr abhängig machen. (Needyness etc.) Sie war auf einem Kurzurlaub mit ihrer Familie im Ausland, hatte sich aber tagelang nicht gemeldet und ich hatte mir Sorgen gemacht und eine handvoll SMS geschrieben. Ein Fehler. Gestern Nacht bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe den Beta-Blocker gefunden. Er wird ab sofort von mir angewendet. Ich will und werde diese Beziehung nicht aufgeben. Am Mi kehrt sie zurück, aber ich werde in meiner eigenen Wohnung sein und ihr bis dahin bzw. vlt etwas länger nichts schreiben oder gar anrufen. Außer es kommen 20 SMS ob es mir gut geht und alles in Ordnung ist, dann werde ich kurz und knackig antworten. Mehr aber nicht. Ich habe nun alle meine Fehler, die ich begangen habe erkannt, aber ich habe die Befürchtung, dass es zu spät ein könnte. Ihre Worte: Wenn ich keine Gefühle mehr hätte, dann hätte ich es schon längst beendet. Denk an dich, unabhängig wie meine Entscheidung ausfallen wird, lebe dein Leben so als wäre alles klar. Eine Ansage, die ich zwar verstehe aber mir keinen Raum für Hoffnung lässt. Ich tue mein möglichstes mich ab sofort zu ändern. Aber gut Ding braucht Weile. Und diese Zeit der absoluten Ungewissheit ist nicht angenehm. Zusammengefasst: Ich liebe sie und (sie mich auch) bin dabei mich zu ändern. Bis vor kurzem dachte sie auf dieselbe Art und Weise (vor knapp einer Woche). Wie kann ich das ganze wieder in die Richtung lenken? Außerdem möchte ich noch hinzufügen, dass wir in diesem Jahr, in dem wir zusammen sind, sehr vieles durchgemacht haben und unsere Beziehung sehr gefestigt hat. PS: Es ist ausgeschlossen, dass sie einen anderen hat.