UnitedKingdom3

Member
  • Inhalte

    161
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     883

Ansehen in der Community

144 Gut

1 Abonnent

Über UnitedKingdom3

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag April 28

Profilinformation

  • Interessen
    Going out, Driving, Music (Producing), Gaming, Tennis, enjoy the life!

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.334 Profilansichten
  1. Hört sich sehr nach Rebound an, oder zumindest war es das am Anfang. Was soll dieses Gelaber, dass es ihr zu schnell geht? Keine Ahnung wie ihr dated, aber ich sehe meine FBs mindestens einmal die Woche, ihr seht euch alle paar Wochen oder sogar Monate. Meine Vermutung ist, dass sie sich mit dir trifft, wenn kein anderer grad da ist und sie einsam ist, du scheinst ihr ja jede Menge Zuneigung zu geben. Und nun zu dir: Junge du drehst durch! Schau dir mal diesen Wall of Text an nur wegen 5(!) Dates! Dieses ganze Gelaber, von wegen was los sei, ist ja mal wirklich der Pussy Trockner schlechthin. Spar dir dieses ganze Getexte für später auf und kläre Dates. Deine Aufgabe ist es zu vermitteln, dass es mit dir eine geile Zeit gibt, aber nur wenn ihr euch trefft. Du bist nicht der gottverdammte Brieffreund. Ist dir das nicht alles zu anstrengend, wochenlang texten ohne Treffen? Dieses Gesülze von euch hört sich ja schon mega anstrengend an. Du glaubst dich schon sicher in der Beziehung und sie labert gequirlten Bullshit, warum sie nicht kann und keinen Bock hat. Glaub mir, wenn Frauen wollen, fahren sie 300 km um dich zu sehen. Ist sie die Queen oder die Präsidentin der USA? Selbst die haben ein paar Stunden für ihr Privatleben. Ich warne dich, weil ich früher selbst in so einer Lage war. Ist eine klassische Oneitis, du bildest dir viel mehr ein als da tatsächlich ist. Anstatt sie chillig zu treffen, baust du Luftschlösser und glaubst, dass sie auch unsterblich verliebt ist. Ihr hingegen gefällt es nach der Beziehung (wo sie womöglich verlassen wurde?) Liebe und Zuneigung zu bekommen und weiß welche Knöpfe sie bei dir drücken muss. Bissi Deeptalk hier, bissi Kuscheln dort, ... Anmerkung: Damit du siehst wie normal der Weg zur Beziehung läuft und die Diskrepanz siehst: Du lernst ein Mädel kennen, ihr trefft euch. Es ist cool und relaxed, also die oder nächste Woche wieder. Es kommt zum Sex und auch rundherum habt ihr immer ne chillige Zeit. Ihr trefft euch ca. 1 mal die Woche und fangt an auch außerhalb zu texten, Memes zu schicken, ... Die Treffen werden häufiger, der Sex ist gut und nach paar Monaten seid ihr soweit, dass ihr euch 2-3 Mal die Woche seht und vieles auch abseits vom Sex gemeinsam macht. Dadurch schlaft ihr auch fast nur noch miteinander und seit quasi monogam am Start (weil ihr auf andere grad keinen Bock habt). Schwupps, ihr seid in einer Beziehung.
  2. Dem widerspreche ich. Manchmal ist ein Next gerechtfertigt aber hier nicht. Der TE hat die einmalige Chance learnings zu machen: - seine Gefühle zu kontrollieren - so eine verzwickte Lage zu meistern Klar, es kann gut sein, dass das nix wird aber macht nix. PU lernt man zwar zT bei Mädels wo es wie von selbst läuft, aber auch aus sowelchen Situationen. Spricht ja nix dagegen ne WhatsApp rauszuhauen und nen Date zu checken. Das ist ne Sache von 20 Sekunden, flaked sie dann kannst es lassen.
  3. Aua, hab deinen Thread gelesen, die Sache ging ja mal mega unnötig daneben - da würde ich mich auch ärgern. Du darfst halt niemals selbst das Beziehungsding steuern, das geht fast immer in die Hose. Deine Aufgabe ist es Dates auszumachen, auf denen ihr guten Sex und ne geile Zeit habt. Glaub mir, zieh das ne Weile durch und sei ein cooler Typ, dann versuchen die dich eh zu binden bzw. ergibt es sich automatisch. Irgendwann überschneiden sich die Party ihrer besten Freundin und euer Date - aber du bist ein cooler Typ, also nimmt sie dich einfach mit und so weiter. Es kann halt auch wirklich sein, dass sie gerade keinen Bock auf ne Beziehung hat. Geht mir seit der Trennung auch so. Ich heul jetzt nichtmehr deswegen rum oder so, aber wenn man vor kurzem den ganzen Stress mit ner Trennung durchgemacht hat, genießt man es auch, wenn man endlich im Single Leben angekommen ist und wieder allein klar kommt. Ich hab auch eine mega chillige Zeit (wie in einer Beziehung) mit meinen FBs wenn ich sie treffe, hab aber gerade null Bock auf das ganze rundherum einer Beziehung (Rücksicht nehmen, Monogamie, Streit, irgendwelche Eltern kennenlernen, ...). Dann sind die Dates halt wirklich Quality Time mit gutem Sex, aber ich brauch mich nicht mit dem ganzen Zeug zu stressen. Sind sie mal schlecht drauf, treffe ich sie halt die kommende Woche und gut ists. Auch als diese Nachricht gekommen ist, wäre ich cool geblieben, hätte geantwortet "Kein Ding, so wies ist ists eh chillig" und hätte ein Date ausgemacht. Gerade wenn du davor etwas beziehungsneedy warst, finde ich, entgegen der Meinungen hier, ist ein Freeze eine schlechte Idee (weil du ihre Vermutung ja bestätigst). Anm:. Ich finde absichtliche Freezes eh immer eine schlechte Idee. Kongruent wirken nur die unabsichtlichen, wenn man keinen Bock mehr hat und vergisst sich zu melden. Aber generell hab ich damit immer nur ins Klo gegriffen, weil du als Mann rüber kommst wie ein zickiges, beleidigtes, kleines Mädchen. Davor schreibst ihr jeden Tag und plötzlich nicht mehr? Was würdest du dir denken? Kein Plan, wenn du glaubst dich nicht unsterblich zu verlieben, schreib sie in ner Woche an und frag nach nem Date. Mehr als ne Absage kann ja nicht kommen. Aber gerade der letzte Absatz scheint so als wäre es zu spät - nicht weil es nicht gehen würde aber du bist nunmal schon in sie verknallt.
  4. Ich denke es wurde schon das meiste gesagt. Bedenke nur, was die Sache mit dir macht. Durch diesen Wahnsinn ohne Kompromissbereitschaft ihrerseits wirst du für lange Zeit sexuell geprägt sein. Du wirst je länger du da mitspielst in Zukunft bei anderen denken, dass Sex etwas ist um das du betteln musst. Sex wird für dich etwas sein, was ein Gnadenakt ist. Wenn du einmal mit einer Frau unterwegs bist, die Sex richtig begehrt und nicht genug haben kann, weißt du wie gestört das alles ist. Sex ist natürlich und schön, er ist billig und bereitet ungemein viel Freude für beide.
  5. Tag xy: Das erste Wiedersehen Vorgeschichte: Leute, lang ists her seit meinem letzten Post hier und jap es hat sich einiges getan! Ich habe damals eure Ratschläge gerade von @Jimmy McNulty zu Herzen genommen. Andererseits ist natürlich ein Faktor, dass ich komischerweise, wenn etwas in meinem Leben nicht klappt (in dem Fall eine Prüfung) ich mich nach dieser Zeit zurücksehne. Es geht dabei glaube ich gar nicht um sie, sondern sie ist im Kopf ein Anker für "schöne und leichte Zeit". Egal, was habe ich getan? Ich habe mir Urlaub gegönnt, mich nach all dem Stress auch bei der Arbeit entspannt und wow das hat echt geholfen. Danach Urlaub mit den Jungs, was mir auch mega gut getan hat. Meine Jungs sind nämlich echt ihr Gewicht in Gold wert, alle mega lässig, gut im Game, beruflich erfolgreich, ... Einfach ein paar Tage mit ihnen 24/7 in einem Haus zu sein, zu blödeln, einfach Mann zu sein und natürlich auch täglich zu gamen und layen hat mir echt gut getan. Männerfreundschaften sind einfach so wichtig!!! Ich merke einfach, wenn ich wieder mit ihnen abhänge, wie sich mein Mindset komplett dreht: Ich werde lustiger, lockerer, männlicher, optimistischer,... Es ist einfach wie im Irrenhaus gewesen, voll mit Testosteron und Mädels. Darauf werde ich definitiv achten, dass ich trotz Lernstress und Arbeit regelmäßig was mit den Jungs mache. Gerade ich als Extrovertierter scheine das zu brauchen, mir tut dieses isolierte Daheimhocken nicht gut. Weiters hab ich mich auch dem Problem der Erwartungen gewidmet. Ich hab meinen Dad angerufen und ihm gesagt, dass ich mit ihm reden will und wir saßen 3 Stunden im Biergarten, wo ich ihm all meine Sorgen mitteilte. Dass es mir extrem Druck macht, alle Erwartungen erfüllen zu müssen oder glauben es zu tun. Das war einfach wie ein Ventil und hat mich unglaublich erleichtert. Er schaute mich väterlich kümmernd an und meinte "Du, ich will dir überhaupt keinen Druck machen und du musst wissen, dass das was wir tun oder meinen definitiv nicht immer das richtige ist. Du musst deinen eigenen Weg gehen und den musst du gehen so wie du ihn für richtig hältst". Das hört sich so doof an, aber es hat mich gefühlt innerlich erwachsen gemacht, dass ich mich dem stellte und hat mir extrem den Druck genommen. Jetzt war ich komplett frei in der Hinsicht. Das Wiedersehen: Es sollte also auf einer Party sein, nach ca. 4 Monaten oder so. Zugegeben war ich anfangs leicht nervös, aber ich wusste auch, dass meine Freunde da sind und alles gut ist. Hatte nur Angst, dass es einen Gefühlsausbruch geben sollte, aber dem war Gott sei Dank nicht so. Ich hatte mir davor schon vorgenommen, auf jeden Fall nicht irgendwas emotionales anzusprechen oder die Geschichte neu aufzurollen, sondern sie und ihre Freunde entspannt als Bekannte begrüßen. Also nix da mit Wut, Tränen,... Ich kam, begrüßte alle, kurzer Smalltalk und gut wars. Auch innerlich war ich komplett gechillt. Dann begann ich mit den Mädels auf der Party zu flirten, was mir mittlerweile echt nicht mehr schwer fiel. Ich war komplett im State (mittlerweile auch durch die letzten Wochen auch echt im Flow) und flirtete abwechselnd mit drei verschiedenen Targets, die mir alle sehr gut gefielen. Long Story - short habe ich es geschafft eine der heißesten Mädels der Party im Stiegenhaus zu layen. Also eine Feier die definitiv in Erinnerung bleiben sollte und auch bis jetzt mein legendärster Lay ever. Davor hatte ich mich schon geärgert, dass es bei mir zwar gametechnisch mega lief, aber bis jetzt kaum crazy Stories da waren, wie man sie hier oft liest. Danach ging ich (zugegeben auch schon leicht angetrunken) wieder zurück auf die Feier und hatte dann nochmals zu später Stunde Smalltalk mit ihr und spielte auch entspannt Beer Bong gegen sie. Ich weiß, man soll kein großes Ego haben wegen Erfolgen, aber zu dem Zeitpunkt fühlte ich mich einfach großartig. Keine Ahnung ob sie die Sache mitbekommen hat, jedenfalls schrieb sie mir später noch am Heimweg, dass es sie gefreut hat mich wieder zu sehen hahah. Leute kurzum, ich bin auf dem richtigen Weg, ich fühle es richtig. Der Druck den Eltern zu imponieren ist weg, ich habe mit meinem Vater eine viel vertrautere Gesprächsbasis, aber auch zu meinen Geschwistern. Ich bin motiviert im Alltag, schreibe an meiner Bachelorarbeit, Arbeite und arbeite auch an einem App Projekt (Bringe mir das Programmieren selbst bei), welches auch fast fertig ist. Gametechnisch bin ich immer auf Achse und habe echt viel Spaß. Das kam aber nicht von selbst, seit dem letzten "Heul Post" von mir, habe ich an mir gearbeitet und habe mich den Problemen gestellt. Zum Beispiel das Gespräch mit dem Vater, dass ich nicht weiß ob ich nach dem Bachelor weiterstudieren will und er das ohne Probleme akzeptiert hat, hat mich viel Mut gekostet. Sich zu öffnen ist nicht immer leicht, gerade unter Männern, aber dann braucht Frauen nicht mehr als emotionalen Tampon zu missbrauchen. Der Vater oder die Freunde verlieren nämlich nicht die Attraction, wenn es dir mal schlecht geht und du dich ausheulst sondern bauen dich auf.
  6. Was auch hier oft erwähnt ist und ich in letzter Zeit auch nochmal stark merke ist wie wichtig Abundance ist. Dadurch, dass ich sowieso einmal die Woche Sex habe ist es mir bei allen anderen Dates komplett wayne ob ich zum Abschluss komme. Klar ich eskaliere, aber ohne diesen "Druck", keine Ahnung ist schwer zu beschreiben. Ich bin halt komplett gechillt bei allem, wobei ich zugegebenermaßen auch nicht mehr so geduldig wie mit 18 bin. Ich dränge niemanden zu irgendwas, also wenn zweimal ein "nein" kommt belasse ich es dabei, aber habe auch nicht mehr die Geduld 7 Dates bis zum Lay zu machen. Damit bin ich auch im reinen, weil ich Sex als nichts böses ansehe und eher sexuell lockere und erfahrene Frauen suche. Also wenn sich abzeichnet, dass das sie on ist, aber es so ein unnötiges Dauerdaten wird, bin ich meist raus.
  7. Naja unterschiedlich, aber es scheitert meist an mir. Ich finde 8/10 Frauen im Bett nicht gut, also schläft der Kontakt dann ein, weil ich keine Lust mehr habe bzw. das mega abturnend finde (Ich komme damit leider gar nicht mehr klar... ). Mit denen er gut ist treffe ich mich einfach wieder. Wenn der Sex gut war und sie wieder was machen will, ist sie eh on, also mache ich mir darum keinen Kopf. Klar, wenn ich mit einer öfters schlafe, kommt man auch zum Reden und findet sich im Zweifelsfall sympathisch. Also ich bin nicht so der "knallharte Ficker" der die dann sofort rauswirft, sondern genieße es danach mit den Damen noch komplett befriedigt zu chillen... Dann beginne ich irgendwann auch natürlich davor coolere Sachen zu machen, z.B. Essen gehen, Kochen, Ausflüge,... Hab jetzt z.B. vor mit einem FB ins Haus meiner Oma zu fahren und dort das Wochenende zu verbringen also baden gehen, vögeln und chillen. Das liegt einfach daran, dass die dann natürlich auch Teil des Freundeskreis werden.
  8. Ok, da ich dahingehend auch lange Probleme hatte (meist weil ich das Super mega Date machen wollte, irgendwo 60 min entfernt von mir): 1.) Überleg dir davor, was dein Ziel ist. Ist es der Lay beim ersten Date - gut, aber dann triff sie nicht beim Tiergarten am anderen Ende der Stadt, besser in deiner Nähe. Letztens hatte ich spontan Lust auf Achterbahnen, also bin ich mit meinem Date dorthin und danach zu mir, also wie gesagt, überleg dir worauf du Lust hast. 2.) Wähle "Eskalationsfreundliche Orte": ein volles Restaurant, ein Platz mit vielen Leuten,.. ist dafür ungeeignet. Gerade Frauen sind sehr auf ihren Ruf bedacht, also würden die wenigsten dort ein Heavy Makeout mitmachen oder es wäre ihnen zumindest unangenehm. Ich wähle daher gerne einen großen Park, Weingärten, ... irgendwas, das eher Stadtauswärts ist. Bei mir sieht das Standarddate mittlerweile so aus: Treffen in einem schönen Park ca. 5 min von meiner Wohnung, wo ich mich gut auskenne und sonst auch immer abhänge. Erst einmal spazieren gehen und plaudern, einfach um warm zu werden und sich kennenzulernen. Danach eventuell, je nach Wetter in die Wiese chillen mit einer guten Flasche Wein oder in ein Lokal ganz in der Nähe auf 1-2 Drinks. Meist komme ich irgendwann mit einer Excuse (die aber meist richtig ist), dass ich auf die Toilette müsse und wir gehen zu mir. Dort chillige Musik und ein Drink am Balkon oder so. Nebenbei mache ich stets Kino, KC,... Für mich ist dieses Date optimal, da ich es sehr komfortabel in den Alltag einfügen kann. Gerade einmal 5 min Anfahrt, ich bin unabhängig vom Ausgang danach direkt daheim, ich kenne die Umgebung ganz genau, es ist günstig und ich habe meine Schritte für den Tag auch gleich drinnen. Ab und an aber wird es für mich zu "gewohnt" bzw. mag ich neue Orte erkunden, dann probiere ich natürlich auch neue Orte aus, wohl wissend jedoch, dass der Pull danach deutlich schwieriger ist. Wichtig ist auch, Orte wo Distanz herrscht zu vermeiden (also Bars wo man gegenüber sitzt). Zu deiner Frage also konkret: Wenn du die Dame nicht gut kennst, geh einfach davor kurz spazieren und bau Comfort auf. Gerade bei so Tinder Geschichten ist das wichtig. Die die das hier im Forum schreiben, werden das HB meist davor etwas gekannt haben (da reicht schon selber SC, auf Party, ... ), aber bei Tinder Sachen oder Daygame NCs ist verständlich, dass die Frauen schon aus Sicherheitsgründen davor kurz quatschen will.
  9. Tag ca. 100: Ja Fuck ich vermisse sie noch Hey Leute melde mich hier leider wieder zurück. Es gibt einiges zu berichten. Vorweg, es gab keinen Kontakt seit der Trennung, nicht einmal gesehen. Grundsätzlich ging es mir gut seitdem, aber ich muss sagen, dass ich es einfach verdrängt habe. Zunächst, wie ihr gesehen habt hatte ich ja Anfang Mai nach meiner Mallorca Reise in kleines High. Da konnte ich die Sache irgendwie vergessen und sie rückte in den Hintergrund. Ich versuchte wieder richtig Gas zu geben, meine Prüfungen gut zu schaffen, damit ich später Erfolgreich werde. Dabei volle Disziplin, über Tinder lernte ich trotzdem neue Mädels kennen. Dieser Phase war nach der Trauerphase zu Beginn irgendwie eine Trotzphase. Ich wollte der Welt zeigen, dass ich es kann und auch was wert bin. Ich trug immer Hemden, stand früh auf und dachte nur daran reich zu werden. Per se auch nicht schlecht, weil ich durch diese Disziplin hart für meine Prüfungen gelernt habe. Jetzt nach den Prüfungen ist plötzlich all diese Zeit da und ich kann mich auch mit der Sache beschäftigen. Oder besser gesagt, sie findet immer mehr einen Weg in meinem Kopf zurück. Ich muss dazu sagen, dass ich nach der Trennung darauf fokussiert war, schnell wieder auf die Beine zu kommen. Ich wollte wahrscheinlich stark wirken, nach außen aber auch hier im Forum nämlich, dass ich die Trennung wie ein Mann annehme und nicht heule. Per se auch nichts schlechtes, auch die Tipps hier in der Schatztruhe, aber ich tat es aus dem falschen Grund. Ich wollte allen Zeigen, dass mir das Ganze nichts anhaben kann und ich versuchte so schnell wie möglich wieder normal zu sein. Ablenkung fand ich immer mit Handy, Arbeit, Musik,... Hauptsache ich musste nicht daran denken. Unterbewusst hatte ich die Sache aber nur verdrängt. Bis heute gelang mir das auch recht gut, aber jetzt kam es irgendwie durch. Instinktiv hoffe ich nämlich immer noch, dass sie zurückkommt. Bei jedem Ereignis rede ich mir ein, dass sie auch da sein wird. Sei es in einem Lokal, bei derselben Feier, auf dem selben Spazierweg,... Sobald sie nicht da war, rede ich mir sofort selbst ein, dass sie aber bei xy am Freitag sicher sein wird. Tja, es tut mir leid euch zu enttäuschen, aber ich warte immer noch und hoffe ungewollt auf ein Ex-Back. Mein Hirn konstruiert irgendwelche vermeidlichen Situationen wann sie zurückkommt. Mir wurde klar, ich muss die Sache jetzt einmal zulassen und mich dem stellen. Also nahm ich mein Handy heraus und schaute lange und zu den Liedern die wir immer gemeinsam hörten alle Bilder an. Ich habe sie seit der Trennung nicht ansehen können, ich redete mir selbst ein, weil es mich rückfallen lässt, aber in Wahrheit traute ich mich nicht. Auch die Lieder konnte ich seit der Trennung nicht hören, ich übersprang sie immer am Handy. Gerade bei den Videos die ich machte und wo wir gemeinsam lachten, uns küssten, von Partys,... waren echt anstrengend anzusehen. Soll sich jetzt wie ein Weichei anhören, aber da kamen mir echt die Tränen irgendwie. Einfach diese glücklichen Zeiten wo alles so leicht war. Dabei kann ich die jetzige Zeit schwer genießen, ich fühle mich von diesen Gedanken an "Sie kommt schon zurück" getrieben, als würde alles was ich tue, einfach nur eine Wartezeit sein bis sie zurückkommt und alles seine gewohnten Wege geht. Es ist echt hart, ich muss mir und auch euch Schwäche eingestehen. Andererseits bin ich auch stolz, dass ich mich dieser Angst, diesen Gedanken das erste Mal stellte. Mag sein, dass das ein Rückfall ist, aber ich finde es war trotzdem das Beste für mich. Ich kann diese Sachen nicht immer im Unterbewusstsein mit mir mittragen. Für mich funktioniert einfaches Vergessen nicht, ich muss mich der Sache stellen, sonst treibt sie mich durchs Leben. Ein reines "Aus den Augen, aus dem Sinn" geht bei mir leider nicht. Selbstverständlich werde ich sie nicht kontaktieren, etc. aber ich werde mich meinem Inneren stellen und die Trauer und alles was dazugehört annehmen. Leider bin ich auch nicht der Mensch, der mit seinem Umfeld (Freunden, Familie) damit redet. Gerade bei der Familie, mag ich nicht, dass dann alle versuchen mich zu trösten und Mitleid haben mit mir. Eigentlich ist es ja eh super lieb, aber das ist mir dann too much. Bei Freunden will ich genau dasselbe vermeiden, nämlich, dass man mich bemitleidet. Genauso hier, ich habe lang gebraucht, bis ich das hier schreibe, weil ich auch nicht als Depri Dude daherkommen will, der noch nen Therapeuten braucht. Keine Ahnung warum, aber das ist mir einfach mega unangenehm. Vielleicht ist es auch gerade diese Scham, die ich durch die Trennung empfunden habe, die mich am meisten belastet. Dass ich der Typ bin, der sein Mädel nicht halten konnte, dass ich nicht genug bin. Es fühlt sich halt einfach an wie eine Verletzung in mir. Vielleicht wird es auch mit meiner Jugend zusammenhängen, wo ich in der Schule teilweise gemobbt wurde, worüber ich auch nur sehr ungern rede bzw. daran denke. Damals war ich mega unsicher, nuschelte und bekam auch echt peinliche Körbe. Zum Beispiel wurde ich von meiner besten Freundin auf die ich stand hart zurückgewiesen, wohlgemerkt, ich war der einzige, den sie damals zurückwies. Daraufhin wandelte ich mich und versuchte seitdem dabei zu sein und in der Gruppe akzeptiert zu werden (Nice Guy). Das gelang mir auch recht erfolgreich, ich habe einen großen Freundeskreis, hatte viele Mädels,... Aber die Angst vor Abweisung ist geblieben. Ich will einfach nicht mehr ausgeschlossen werden, nicht mehr der Loser sein. Daraufhin versuche ich wohl alles damit ich akzeptiert werde. Es sind diese frühen Erfahrungen. Mir das selbst einzugestehen ist echt irre schwer und ich hole diese Erlebnisse echt nur sehr ungern ins Gedächtnis. Nummer eins dazu ist halt, dass ich mir eingestehe "Ja Fuck ich vermisse sie noch". Lg
  10. Hey danke für eure Antworten, wurde leider etwas später, weil ich bei dem schönen Wetter noch baden war heute, habe aber eure Antworten mitgelesen: Zunächst: Mir ist schon bewusst, dass das eine richtige Red Flag ist. Würde hier auch @Jimmy McNulty widersprechen. Es ist ja nicht so, dass ich hier groß im Beschützerinstinkt ist, sondern dass es einfach ein Schock war. Erinnert mich an Situationen wie als mein Rhetorik Professor damals Krebs bekam und ich ihn kurz vor seinem Tod total abgemagert in der Schule gesehen habe. Oder als ich in Paris Kinder auf der Straße schlafen habe sehen. Natürlich weiß ich, dass ich nicht helfen kann, aber es geht einem trotzdem nahe. Das waren halt nicht kleine Schnitte sondern richtig tiefe. Es ist einfach die Frage wie man sich selbst sowas antun kann. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich so welche Sachen noch nie davor erlebt/ gesehen habe. Ansonsten muss ich halt echt sagen, dass der Schock war, dass man es NULL gesehen hätte. Das kam so von 0 auf 100. Klar, man kennt ja so typische Sachen wie Stimmungsschwankungen, Depressionen, ... aber davon war halt absolut nix zu spüren. Und ja auf das hier bezogen: Schon klar, ich kann ja auch nichts dafür, dass es erst 3 Dates waren. Waren halt erst 3 seit 14 Tagen. In der Zeit hab ich halt dieses Bild bekommen und natürlich baut man mit jeder Sekunde mehr und mehr ein Bild vom Gegenüber auf. Bisher gab es da immer kleinere Korrekturen, aber das ist halt so wie eine Atombombe gewesen. Die Mehrheitsmeinung hier ist denke ich, dass ich halt mit ihr eine chillige Zeit haben soll, aber mich halt vor mehr bewahren muss. Habe ich ehrlich gesagt auch so gesehen. So nett die alle sind, aber seit meiner Ex hab ich keine Lust mehr auf irgendeine Red Flag in einer Beziehung, weil ich weiß, wie kompliziert und kräftezehrend das werden kann, sei es auch nur eine Essstörung. Ich werde wsl. den Pfad von Max_well folgen, aber das Ganze nicht mehr ansprechen, weil ich mich aus so Geschichten raushalten mag, sofern es möglich ist. Die Frage ist jetzt noch, sollte es intensiver werden, bzw. sie mehr wollen, wie kann ich da Wind aus den Segeln nehmen? Bisher hab ich immer den Kontakt dann verlaufen lassen, aber ich finde mittlerweile dieses ewige nexten unproduktiv. Gibt es eine Möglichkeit einen Next zu machen ohne Kontaktabbruch?
  11. 1. Mein Alter 23 2. Alter der Frau - 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") - Sex 5. Beschreibung des Problems Hey Leute, Date seit kurzer Zeit ein HB und eigentlich alles chillig. Aufgrund meiner „frischen“ Trennung jetzt keine großen LTR Bestrebungen, aber wir haben eine coole Zeit gemeinsam. Sie wirkt eig. bis jetzt ziemlich HSE, immer locker drauf und die Dates und Sex sind immer richtig nice. Neulich aber entdeckte ich nach dem Sex auf dem Arm diese großen, frischen Narben und sprach sie darauf an (dachte zuerst die sind vom Sex, weil es war recht dunkel in der Wohnung). Dann erfuhr ich dass sie sich ritzt. 6. Frage/n Tja, jetzt sehe ich mich nicht als blutigen Anfänger und weiß dass das ne Red Flag ist. Der Grund warum ich das hier schreibe ist tbh dass es mich mega schockiert hat. Sie wirkt so selbstbewusst und mitten im Leben. Ich mag darüber nicht mit meinen Freunden reden, da ich natürlich ihre Privatsphäre schützen will. Eigentlich will ich mich auch nicht allzu sehr in ihre Probleme einmischen, es geht mich auch nichts an. Aber da ist einfach dieser Schock. Dieses Bild von dem Arm verfolgt mich bis in den Schlaf. Wie kann man sich selbst sowas antun? Wie soll ich damit umgehen? Es ist als hätte ich einen schweren Unfall gesehen, diese Bilder sind in meinem Kopf eingebrannt. Ich komme nicht ganz damit klar, weil es so unerwartet war, weil der Charakter und so dazu absolut nicht passt. Ich hoffe ihr versteht das irgendwie. Sorry ich musste das irgendwo loswerden und mir von der Seele schreiben.
  12. Also erstmal blockieren/löscht du sie auf Instagram. Kalter Entzug, hör auf zu stalken. Brauchst nicht alle Fotos löschen (hab ich bei meiner ersten Ex im Nachhinein bereut als es mir wieder besser ging, weil sie doch Teil meines Lebens war) aber mal außer Reichweite. Ein USB Stick bietet sich da an. Bei Begegnungen ein kurzes „Hi“ und weiter, es einfach minimalst halten. Dann gehst du durch das Tal der Tränen. Tut weh, ist hart aber es ist nun einmal so. Irgendwann bekommst du eh natürlich wieder Bock auf andere Frauen also ziehst du los. Kannst dich natürlich auch dazu „pushen“ muss aber nicht sein. Merk dir aber, es gibt keinen perfekten Weg. Anderen Frauen ist es primär mal egal welches Buch du gelesen hast, solange es nur um Sex geht. Bei meiner Ex also seit 3 Monaten getrennt: Puh war hart, hab mich hier intensiv mit der Trennung auseinandergesetzt (Siehe mein Thread), vögele jede Menge Frauen seitdem, zu ihr hab ich keinen Kontakt mehr, will ich aber auch nicht tbh
  13. Hey, also meiner Meinung nach solltest du am ehesten den Punkt hinterfragen: Ich hatte so etwas Ähnliches in meiner Beziehung. Für mich war es auch damals gefühlt etwas gutes seine Emotionen 100% zu teilen. Ist es aber nicht- weil da die Erwartungshaltung zugrunde liegt, dass sie auch verstanden werden. Meiner Meinung nach hast du in ihrer Liebe zunehmend mütterliche Liebe gesucht. Reflektiere einmal dein Verhältnis zu deiner Mutter bzw. Eltern. Im Buch Nie mehr Mr. Nice Guy wird hier auch von kindlichen Traumata gesprochen, bei denen du gelernt, dass du die mütterliche Liebe erkämpfen musst. Genauso scheint es hier, dass du die Liebe quasi einforderst, was sie natürlich enorm unter Druck setzt. Um das zu entlarven stelle ich folgende Frage: machst du das bei männlichen Freunden auch? Gibst du ihnen auch all deine Emotionen preis? Die meisten machen es nur bei ihrer Freundin und da liegt dann der Haken. Manch einer würde jetzt sagen akute Oneitis. Stimmt auch so, aber wie gesagt ich vermute bei dir extrem gepaart mit dieser Furcht vor dem Entzug mütterlicher Liebe. Sie war am Ende nicht mehr deine Freundin, sondern Ersatzmutter. Lies unbedingt „Nie mehr Mr. Nice Guy“ und mach alle Übungen aus dem Buch. Im Zweifelsfall hol dir eine Beratung oder was ich gemacht habe: Rede mit deinen Eltern darüber! Habe ich auch gemacht und es hat mir geholfen. Ich habe sie gefragt, warum ich anscheinend so auf ihre Anerkennung aus bin. In langen Gesprächen wurde mir klar, dass sie sich das null erwarten und mich bedingungslos lieben. Aber wenn man zB als Kind mal im Supermarkt die Eltern nicht finden konnte, oder mal nicht beachtet wurde, hinterlässt das tiefe Prägungen. Man glaubt, dass man aktiv die Liebe der Eltern durch gutes Verhalten, Manipulation,… erzwingen muss. So, dass ist jetzt meine „These“. Sie ist natürlich nur ein Ansatz, vielleicht auch Bullshit. Dazu kenne ich dich nicht gut genug, sondern nur die paar Zitate. Bei mir war es damals so und ich habe mich zuM Ende der Beziehung so verhalten wie du. Wie ich immer sage, die Beziehung ist jetzt erstmal gelaufen. Deine Ex wäre maximal dämlich wenn sie Schluss machen würde und nen Monat später wieder zurückkommt. Denk mal logisch- würdest du da nicht jeden Respekt verlieren, wenn sie nicht zu ihren Entscheidungen steht? Lass sie in Ruhe, arbeite das auf, finde deine Eier wieder und dann irgendwann in vielen Monaten /Jahren siehst du sie maybe wieder… Bis dahin alles Gute!
  14. Ja das ist leider der BS mit dem man nach einer Trennung leben muss... Hirnfick ohne Ende. Gerade diese unnötigen Signale, die minimalste Hoffnung geben lassen das Hirn kräftig arbeiten. Kannst dir gar nicht vorstellen, wie oft ich in den letzten 3 Monaten irgendwelche Pseudo Situationen durchgespielt habe... Was würde ich ihr sagen? Würde ich sie zurücknehmen? Bla bla bla! Ich glaube dieses Gespräch wenn ich sie sehen würde bin ich 1000 Male durchgegangen. Achja, kleiner aber feiner Tipp von mir, der hier im Forum zu selten genannt wird aber Gold wert ist: Schlaf ordentlich! Ohne Scheiß, ich hab diesen Hirnfick nur wenn ich müde bin. Generell schau, dass du dich gut um dich kümmerst, gutes Essen zuführst und auch in Bewegung bleibst. Klingt nach bla bla, aber ohne Shit, das ist Gold wert!