Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'friends'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

8 Ergebnisse gefunden

  1. Normalerweise hab' ich mich gegen zielorientierte Persönlichkeitsentwicklung und zweckrationale Reflexion gewehrt, aber nachdem ich mir die Hand gebrochen hab' und jetzt ein paar Tage im Krankenstand bin, mir der Hintern vom Sitzen weh tut und ich die Tage weniger rauskomm', als ich gerne würde, will ich jetzt doch ein Resümee der letzten Jahre machen - mit Schwerpunkten auf den Themen: Freundes- und Bekanntenkreis, Karriere, Sex- und Liebesleben und "Sinn". Was ich mir davon versprech', is' auch bei den entsprechenden Punkten unterschiedlich, und auch die "Fragen", die ich dazu haben bzw. das Feedback, das mich interessiert ist unterschiedlich. 1.Freundes- und Bekanntenkreis Ich bin persönlich nicht socially awkward, habe eben einen mittelgroßen/normalgroßen Bekanntenkreis und gelte als jemand, der leicht Leute kennenlernt. Ob's stimmt ... naja, kommt imemr drauf an, mit dem man's vergleich. Ausgehen kann ich aber 2012 von praktisch null. Ich kam aus einer Kokon-Beziehung und hatte wenige Bekannte. Das war damals ein echter Neustart. Jetzt wird's für euch super langweilig, aber ich will einmal - für mich - gedanklich durchgehen, an welche Bekanntschaften ich mich eigentlich so erinnere. Was ich mir davon versprech', das is' ein Nachvollziehen, wie ich meinen Bekanntenkreis gewonnen und langsam wieder verloren hab'. Gegen Ende der Beziehung (2012) bzw. kurz danach bin ich monatlich am Uni-Stammtisch gewesen. Den fand ich recht nett. Ich hab' dort mindestens zwei Mädels kennengelernt, mit denen ich ein paar mal unterwegs war, einen Kerl, mit dem ich dann etwas besser befreundet war, und ich denk' das war's. Sonst war der Stammttisch eine Welt für sich (also die Leute vom Stammtisch hat man halt am Stammtisch getroffen). Dann war ich eine Weile nur sporadisch dort - ca. ein, zwei mal im Semester. Da hab' ich dann 2014 meine langjährige Freundin aufgerissen, und Jahre später (2017), als ich wieder dort war, hab' ich 'n paar Nummern abgegrast und eine platonische Freundin kennengelernt, mit der ich mich ein, zwei mal im Jahr treff'. Also eher eine lose Bekanntschaft. Gegen Ende der Beziehung hab' ich mich irgendwie auf Parties von "irgendwelchen" Leuten herumgetrieben, die's in meinem Bekanntenkreis gab. Leute aus einem Forum, ehemalige Bandsängerin, war eigentlich witzig, wo ich da so eingeladen wurde. Da hatte ich eigentlich leiwande Abende. Ich hab' keine Ahnung, wie ich dazu gekommen bin. Ich denk', zwei Leute wussten, dass ich frisch Single war (nach sieben Jahren) und mich wahrscheinlich etwas verloren gefühlt hab'. Das war nur eine kurze Phase - nichtmal ein halbes Jahr. Es gab damals ein Mädel, auf das ich gestanden bin, die mich manchmal zu Konzerte mitgenommen hat, aber sonst klar gemacht hat, dass sie nicht von mir wollte. Sie war halt fasziniert, wie "aufgedreht" und gut gelaunt ich war. Nachdem sie dann mit ihrem Freund zusammengekommen is' und ich mich in den anderen verknallt hab', haben wir uns nur mehr bei den Konzerten ihres Freundes gesehen und irgendwann einen kleinen politischen Disput gehabt. Toms und Laura aus dem Pick Up Forum hier waren zwei Leute, mit denen ich zu der Zeit immer wieder unterwegs war und gute Unterhaltungen hatte. Ich muss sagen, mit Laura bin ich noch immer befreundet und wir sehen uns alle paar Monate, Toms und ich, wir haben uns irgendwann auseinandergelebt. Warum eigentlich? Ich glaub', er war 'n Jahr in Innsbruck, ich war 'n Jahr in Deutschland, jetzt hat er 'n Kind; sollte ihn mal wieder anrufen. Ich weiß, dass Toms damals zu Mir Kontakt aufgenommen hat. Wie ich an Laura gekommen bin, weiß ich nicht. Aber beide waren schon etwas mehr als flüchtige Bekannte, sondern Leute, mit denen ich auch weggegangen bin. "Mira" war ein Mädel, das in meiner Nähe gewohnt hat (2012). Ich hab' sie über eine Haustier-Gruppe kennengelernt, gefragt, ob sie mal was essen gehen will, und sie hat sich dann verknallt. So hatte ich eine Weile wen, mit dem ich mich treffen konnte, wann ich wollte. Irgendwann is' das versandet, sie hat einen Freund gefunden, und die beiden kommen hin und wieder zu meinen Konzerten. Ich denk', das is' versandet, weil ich die einfach nimmer eingeladen hab'; und umgekehrt hat sie das eigentlich auch nie gemacht (ich glaub', sie hatte einfach nicht so viele Hobbys). Meine langjährige beste Freundin hab' ich 2012 über einen Kumpel kennengelernt, der uns verkuppeln wollte. Sie war anfangs interessiert, aber ich hab' sie gekorbt. Wir sind dann platonisch ausgegangen; das war eine super intensive Zeit, die lange gehalten halt. Wahrscheinlich die beste rein platonische Freundschaft der letzten acht Jahre. Sie hat sich quasi an mich drangehängt. sie meint, sie hätte einiges von mir gelernt. Ebenfalls 2012 hat dann ein großes Kapitel begonnen: die Musikszene. Ich hab' ein paar Bands auf Facebook geliked, und bin bei einigen Bands auf den Konzerten gewesen. Die Szene is' einfach klein und letztlich hat man die Leute kennengelernt. Zentral war hier, dass ein Kerl einen Verein gegründet hat, mit dem er Konzerte organisiert hat. Ich war dann ständig dort, hab' dort Leute kennengelernt - das war so eine "fixe Sache". Man geht hin, quatscht mit den Leuten, manchmal hilft man aus, lernt mal da mal dort Mädels kennen. Das war eine große und wirklich coole Sache. Bis zum Beginn der Pandemie war das eine zentrale Sache, die mir Spaß gemacht hat und quasi ein zentraler Teil meiner "flüchtigen" Kontakte war. Halt immer miteinem Auf- und Ab. Bei dem ersten Kerl ging der Kontakt von ihm aus - er hat mich wiedererkannt, mir immer freien Eintritt gegeben und mich irgendwie von vornherein behandelt, als wären wir Freunde und als wäre es selbstverständlich. Beim zweiten Kerl, der konzerte organisiert, ging das Ganze ursprünglich von mir aus. Hab' angeboten einwenig zu helfen, weil ich pleite war und zum Konzert wollte, und letztlich hatte ich dauerhaft freien eintritt, auch ohne zu helfen, bin aber meistens nur zum Quatschen dort. Über die Musikszene bin ich an meine Bands gekommen, mit denen ich mich natürlich auch privat getroffen hab', also alles eigentlich recht chillig. Ich denke, dass der aktuelle Verlust dieser Sphäre eigentlich der Hauptauslöser dieses Threads ist. Das zweite intensive Kapitel war meine Kino-Gruppe. Die gab's von lange vor der Musikszene. Da habe ich nicht viele Leute kennengelernt, die dafür intensiver; das waren quasi meine engen Freunde, mit denen ich auch ständig weggegangen bin. Im Grunde hab' ich die Leute "irgendwo" rekrutiert, bei Konzerte, auf Parties oder sonstwo und hab' sie in die wöchentliche Kino-Gruppe geschleppt. Alles haben einander kennengelernt, nach dem Kino war man beim Karaoke, Billard oder sonstwas, und dann war's schnell völlig normal, die Leute einfach irgendwann zu fragen, ob sie weggehen wollten. Ich denk', das war ein gemütlicher Weg und eine gut "intuitive Strategie". Ich hab' den Leuten viel "Sinn" gegeben und das war für die einwenig der Höhepunkt der Woche. Für mich auch. Selbst, wenn's mal fad war (scheiß Film), war's irgendwie leiwand. Allerdings waren das häufig auch "verlorene Seelen", die's toll fandne, wen zu haben, der sagt: "Hey! Machen wir!" oder gar "wir machen jetzt: das da!". Das is' mit der Zeit zerfallen - einerseits, weil die Leute sich teilweise einwenig zerstritten haben, weil die Autofahrerin geheiratet hat und wir dann nach dem Kino nimmer weggegnagen sind und vor allem aber, weil ich mich mit dem Kino zerstritten hab' und dann nimmer hin bin. Is' nichts, was ich wiederbeleben will, aber ein Äquivalent wär' eigentlich schon schön. 🙂 Und das dritte zentrale Kapitel is' der Spieleverein seit 2014. Klingt nerdiger als es is', aber da ich eine der zentralen Figuren bin, treff' ich da ständig Leute, hab' mein Hobby uns alles is' halt cool. Über den Verein hab' ich quasi einen zweiten Freundeskreis aufgebaut - auch mit Leuten, die nicht im Verein sind. Aber wirklich weggegangen bin ich mit den Leuten selten (nicht nie). Bin immer nur bei deren Homepartys, was auch leiwand is', aber die werden nur von wenigen Leuten veranstaltet. Über die Leute hab' ich auch meine letzte Freundin kennengelernt, halt Jahre nachdem sie im Verein war; aber im Freundeskreis is' sie halt noch immer. Leider is' das mit Corona komplizierter geworden, und die Vereinsmitglieder haben gewechselt. Die Leute von früher sind nur mehr sporadisch da und der Verein is' mittlerweile viel jünger geworden. Also ... die Leute von heute sind jünger als es die Leute von damals überhaupt waren. Wenn ich's richtig seh', haben sich die Leute von damals einfach sukzessive untereinander zerstritten wegen Vereinszeug und Beziehungskram und so weiter. Jetzt sind das vornehmlich halt "Bekannte", aber nicht wirklich die Leute, mit denen ich groß weggehen will, zumal der Verein seit Corona ein bisschen "vermännlicht" worden is'. Wir hatten Phasen, da hatten wir 60% Frauen, aber mittlerweile is' es ... vielleicht doch ein bisschen nerdig geworden. Die Mädels hab' ich zum DSA spielen gebracht, und seh' sie irgendwie "mal da, mal dort"; also eigentlich hab' ich#s gut gemacht, dass ich noch kontakt zu Leuten (Mädels) hab', die nimmer bei den Abenden sind. Aber schade is' es, dass die nimmer kommen. Ich hab' definitiv Zeug vergessen, z.B. Mädels, die ich über websingles kennengelernt hab', und die platonische Freundinnen geworden sind, mit denen ich herumgerannt bin, oder ein Kumpel von früher, mit dem ich eine Zeitlang durch die Tischfußball-Lokale gezogen bin. Aber ich denk', dass das mal genug is'. Fazit und Fragen Womit ich gut Erfahrungen hab', war in der Anfangsphase die tatsächliche "Offentheit", und keinen Hehl daraus zu machen, dass ich einwenig verloren war. Die Kino-Gruppe hat mir als Anker für meinen Freundeskreis gedient. Es wäre brutal, wenn ich sagen würde: "um mit mit befreundet zu sein, musste man mit ins Kino kommen", aber irgendwie war das so. Das hatte den Vorteil, dass ich Leute, die ich "irgendwo" kennengelernt hab' (z.B. auf Konzerten), recht locker in ein Umfeld holen konnte, in dem es für mich sehr vertraut war, die Leute jederzeit anzurufen, wenn mir danach war, was zu machen - völlig unabhängig davon, was. Und zwar echt jederzeit und für alles. Der Nachteil war, dass Leute, die sich nicht für Splatter interessiert haben bzw. nicht darauf einlassen haben, einfach nicht in diesen engen Kreis gekommen sind. Meine beiden festen Freundinnen, die ich in der Zeit hatte, waren beide absolut keine Horror-Fans, aber auch die waren immer dabei. Es ging doch nie um den Film. "Viele" Leute kennengelernt hab' ich v.a. in der Musikszene, das waren aber vornehmlich lose Bekanntschaften. Super cool, solche Leute zu kennen, aber das sind halt nicht die Leute, die man am Mittwoch um 22:00 anruft, und die dann aus dem Bett steigen, sich anziehen, einen mit dem Auto abholen und dann noch in ein Lokal gehen. Und das is' auch okay so. Die erste Frage - an mich selbst - ist, was ich will. Ich vermisse es schon, wen zu haben, den ich jederzeit anrufen kann, wenn ich Lust auf Gesellschaft hab'. Das waren damals Leute, denen ich Sinn gegeben hab' und die selbst verloren war. Ich denk', mittlerweile hab' ich gar nicht mehr so die Lust auf Leute, die mich "bewundern". Vielleicht müssen die auch nicht imemr sofort springen, aber halt Leute, die ich a) regelmäßig routinemäßig sehe (ca. wöchentlich), sodass es keine "Einladung", keine "Aktivität" braucht, um den kontakt am Leben zu halten, die ich aber b) auch mit Sicherheit öfter sehen kann, wenn ich will. Also bei denen ich weiß, wenn ich Samstag einfach Lust auf Gesellschaft hab', ganz ohne "Programm" oder "Anlass", dann sind sie da. Man muss nicht über tiefsinniges Zeug reden. Geht rein um die Gesellschaft. Und weiters: Ich hab' den Eindruck, dass Freundschaften tendenzeill dann funktionieren, wenn ich "vorgebe". Ich find' das auch okay - also ich mag mich eh nicht auf "alles" einlassen. Hab' nicht so Lust auf Karaoke-Abende oder Spieleabende mit "lahmen" Spielen oder Partys am Nachmittag, mit Pärchen, die Kinder haben. Ich weiß in der Regel, welche Sachen mir Spaß machen und muss nicht unbedingt neue Sphären erkunden. Also ich denk', dass ich vielleicht "mehr Mut" haben sollte, auch Leute zu "Zeug" einzuladen (Konzerte, Chillen, whatever). V.a. auch Kerle. Obwohl... 🤔 Meine Fragen an euch: Hab' ich irgendwo eine Art "systematische Lücke" in meiner Art und Weise, Freunde und bekannte zu gewinnen und zu führen? Ich mein', eine Lücke seh' ich ja darin, dass diejenigen, die Splatter so sehr hassen, dass sie's auch gar nicht probieren wollen, früher einfach keine engen Freunde werden konnten (und das obwohl ich kein Splatter-Fan bin). Also Leute, die ich nicht in meine Routine reinbring', die hab' ich letztlich schwer überhaupt reingebracht. Habt ihr Tipps, für "andere" Arten eines Sozialen Lebens, die ich eurer Ansicht nach mal probieren sollte? So gemein das jetzt klingt - wie gesagt, ich betrachte das normal nicht so rational und nüchtern - meine Freunde waren in der Regel nicht die "beliebtesten", die Rockstars, bei denen man sich anstellt. Ich weiß nicht, ob beliebte Leute, bessere Freunde sind, don't get me wrong. Aber ich fänd's interessant mal hm,... okay, eigentlich hatte und hab' ich eigentlich eh auch ein paar wirklich beliebte und sozial aktive Leute im engeren Freundeskreis (gehabt). Ich vergess' es bloß, weil sie mir aus der Nähe dann doch so "normal" vorkommen. 😅 "Enger" war ich bisher eigentlich immer mit Mädels - meistens wenn einer von beiden eigentlich was vom anderen wollte (hatte das in beide richtungen). Ich hätte gerne mehr solche Mädels, als Begleitung für Konzerte/Veranstaltungen und romantische Abend, aber ich glaub', das läuft eher unter "Frauengeschichten". Überschneidet sich halt ein bisschen, weil ich das eigentlich trotzdem aller Probleme nett find'. Es heißt immer, solche Freundschaften würden nicht funktionieren und wären ein Fehler. An sich hab' ich aber nicht so schelchte Erfahrungen damit ... was denkt ihr?
  2. LIebes Forum Ich hatte vorgestern Abend und gestern Abend gleich zwei Ähnliche Erlebnisse mit zwei Unterschiedlichen Frauen und suche diesbezüglich Euren geschätzten Rat: FALL 1 Mein Alter: 28 Alter der Frau: 25 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3-4 (über Jahre hinweg, wobei wir immer etwas in Kontakt standen) Etappe der Verführung: Kissclose Beschreibung des Problems: Ich war über das Weekend kurz alleine in einer südeuropäsichen Stadt und habe mich vor Ankunft bei besagter Bekannten die für ein paar Monate da lebt gemeldet. Wir haben uns getroffen und Spannunge lag in der Luft. Wir haben gegessen und viel getrunken und ich bin gut Kino gefahren. Danach Kissclose, wobei Sie mir sagt es tut ihr leid, aber sie müsse was sagen: Ein Typ den sie seit einem Jahr datet habe Sie vor 2 Tagen abgesägt und ihr gehe es schlecht, sie sei nicht Mal zur Arbeit vorgestern. Sorry dass ich das jetzt sage, aber es ist noch so frisch etc.... Und sie hat mir zeugs erzählt wo ich nur dachte: wtf wo bleibt dein Stolz. Ich natürlich schön lieb, umarme Sie und streichle sie und versuche nicht weiter durchzueskalieren. Zusammen weiter und immer schön Händchen und noch etwas Küssen und Kino und dann separat nach Hause (wobei ich vlt. mit weiter eskalieren erfolgt gehabt hätte, da sie auch betrunken und verwirrt war. Aber so sind wir ja nicht. Am nächsten Tag ihr eine lange Message gemacht dass sie sich nicht so behandeln lassen soll und machs gut und bis zum nächsten Mal. Sehe Sie vlt. in 2-4 Wochen wieder wenn ich wieder dahin fliege. Fragen: Darf man in solchen Situationen menschlich bleiben / Verständnis haben und auch am nächsten Tag schreiben was einfach gesagt sagen muss. Auch wenn man sich damit vielleicht ein wenig in's Off setzt und ich natürlich gerne Sex mit der Kleinen hätte. Wie hättet Ihr reagiert? FALL 2 Mein Alter: 28 Alter der Frau: 28 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2-3 Etappe der Verführung: Touching, Händchen halten und Streicheln Beschreibung des Problems: Die Frau ist in meiner Stadt (exotische Stadt ausserhalb Europas wo ich business-technisch oft bin) für 1 Monat etwas ausserhalb der Stadt und wir sind bekannt über eine gemeinsame Freundin. Hat sich bei mir gemeldet. Sie ist jeweils am Wochenende in der Stadt. Das erste Mal in einem Hotel und da haben wir uns getroffen und einen super Tag und Abend miteinander verbracht. Echt tolles Verstehen und coole Energie und auch Attraction in der Luft. Ich jedoch jenste Chancen verpasst und nie auch nur ein wenig eskaliert (typisch ich). So habe ich eig. schon gewusst dass verpatzt. Sie hat sogar das letzte und dieses Weekend wieder bei mir im Gästezimmer geschlafen. Letztes Weekend gemeinsam nach Hause attraction da und ich noch Yoga und Meditation mit ihr gemacht beide im Pijama aber keine Fucking Eskalation von mir I know Nur gestern - nach dem Vorfall mit der anderen besonders und noch mehr sex. Appetit und Hunger und Ego-need: Nach Hause gekommen spät und sie war schon im Bett abe rnoch wach: Sofort stark Kino gefahren und touching und Händchen halten und anschmiegen etc: Sie alles mitgemacht. Dann gefragt (allerdings vom Türrahmen aus) ob sie bei mir im Zimmer schlafen möchte. Sie: "Ich bleibe lieber hier ist gut, danke" Ich sag noch ok gut nacht und geh schlafen. Heut morgen so als wär nichts, gemeinsam in die Stadt und Frühstück und da kommt Sie von sich aus darauf zu sprechen (ich habe es mir verboten): Sie: "Ich möchte noch etwas sagen - wegen gestern Abend" Ich: Du musst nichts dazu sagen Sie: "Doch, ich hätte es auch schön gefunden. Aber ich habe Zuhause jemanden, wlel its complicated - ich bin in einer schwierigen Situation..." Ich: Alles gut. Lachen Thema Wechsel. Fragen: Verpatzt in beiden Fällen oder nocg Hoffnung? Was mache ich falsch dass ich so oft (nicht immer - manchmal auch eskalation und fc nach wenigen Minuten!!) in der Situation stecken bleibe und auch nach viel Attraction und Spannung kein FC zustande kommt? Danke für Eure Einschätzung.
  3. Situation: In einem Freundeskreis gibt es einen Typen, gerade volljährig geworden, der permanent dumme Sprüche raushaut und meinen Value in der Gruppe öffentlich angeht. Das passiert bei fast jedem Treffen in der Gruppe mehrmals und es sind eben nicht nur flapsig dahergesagte Sprüche, sondern teilweise bewusste persönliche Angriffe gegen mich. Alles was ich sage wird versucht lächerlich zu machen. Der Typ selbst ist ein unreifes, eierloses Kind, optisch und von seiner Verhaltensweise. Er ist auch der best-friend von vielen Mädels, zwar in keinster Weise sexuell, aber Frauen lachen dann fast über jeden Mist. Ich sehe, dass das auf meine Kosten geht. Normalerweise stehe ich ja über so etwas, gerade bei richtig guten Freunden darf man das nicht falsch verstehen. Wenn das mal vorkommt und sich die Gelegenheit bietet, bin ich schlagfertig. Aber hier handelt es sich eben nicht um einen guten Freund, sondern eher "freundschaftlich" Bekannten und nicht um gelegentliche Sticheleien, sondern häufige, absolut nervige Respektlosigkeiten. Ja, schlagfertig sein hilft auch hier weiter, ist aber nicht immer möglich, da die Sprüche oft "aus dem nichts" kommen. So einen Value-Angriff gegen mich einfach unkommentiert im Raum stehen lassen, sehe ich aber auch nicht als Lösung an, unabhängig davon, ob der beim Rest der Gruppe witzig rüberkam oder nicht. Dafür passiert das zu regelmäßig. Wenn ein schlagfertiger Konter nicht bereitsteht, wie reagieren? Seinen Spruch in der Gruppe öffentlich mit fehlender Reife und Minderwertigkeitskomplexen in Verbindung bringen? Ihn zur Seite nehmen und bestimmt darauf hinweisen, dass er dass zu unterlassen hat, sonst subtil mit Schelle drohen? Wie kann man auf so etwas reagieren?
  4. Blasé

    Komische Sex Storys ?

    Moin Leutz, habt ihr eigenartige Sex Geschichten aus euerer Vergangenheit worüber ihr euch im nachhinein kaput gelacht habt?
  5. Moin, Ich brauche mal euren Ratschlag weil ich mir immer super hilflos/planlos vorkomme. Was mach ich im Club wenn ich mit Freunden (80% weiblich) feiern gehe? Vorglühen und so ist alles cool und macht auch spaß aber sobald wir in den Club gehen weiß ich net genau was ich mit denen machen soll. Stell ich mich zu denen in den Kreis und tanz ein wenig mit denen (was ja iwie sinnlos ist) oder geh ich instant von der Gruppe weg und versuch andere Mädels anzusprechen?
  6. Hallo Habe einige meine female Friends gefragt, ob sie mir vielleicht paar Freundinnen vorstellen wollen, natürlich kommen auch Shit-tests und solches, diese kontere ich gut sodass die nichts im Ärmel haben. Als Beispiel wollte mit einer treffen, ne HB 9 aber am bisschen komisch drauf, das hat sogar mein PUA Kumpel gesagt. Schickte mich in die Friendzone, was mit egal war, am Schluss war angepisst mit ihrer Getue. Wir wollten uns heute treffen, da ich sie schon lange nicht gesehen habe und nach ein paar Monaten wieder probieren wollte ;) Sie sagte sie meldet sich, sodass ich heute dann Ihr absagte, dass es eher ein 99% Flake wäre, da ich nicht in ihre Stadt kommen wollte. Am Sonntag hat die Geburtstag aber will mich nicht einladen, obwohl es echt logisch wäre. Selbst einladen ist unhöflich und kann falsch rüber kommen. Problem ist, wenn ich die mal Frage ob mir vielleicht ein paar hübsche Freundinnen vorstellen wollen, die ganze Zeit leere Versprechungen wo nicht eingehalten werden, oder wird einfach ignoriert. Wie ist mit euer Social Circle? Wie macht ihr das? Oder lässt ihr das ganze Social Circle sein und konzentriert auf Club, Street oder OG, bin echt gespannt auf eure Antworten. Gruss
  7. Hallo Forum, ich bin echt verzweifelt gerade.. Habe letzte Nacht wirklich schlecht geschlafen, weil ich immer über sie nachdenken musste. Kurzform zu meiner Situation: Kommilitonin als Noob (bevor ich das Forum hier kannte) gedatet, 2. Date geflaked + LJBF. Am Anfang wollte ich es nicht wahrhaben und wollte aus der Freundschaft mehr machen (Ihr brauch nichts sagen, ich weiß Bescheid). Immer rumgeflirtet, aber irgendwie sprang kein Funke über. Das ging auch ins Sexuelle und ich schriebe ihr (und sie mir) aus Spaß Dinge wie "Ich weiß doch, dass du mich liebst.. ;)" usw. Ich verbrachte gerne meine Zeit mit ihr, aber wenn ich sie zum Beispiel berührt habe, fühlte ich nichts. So als würde ich einen Kerl zufällig berühren. Ab da machte ich mir Gedanken, ob ich nicht doch einfach nur denke, dass ich was von ihr will. Dann habe ich vor 2 Tagen was Dummes gemacht und zwar schrieben wir wieder kurz vorm Pennen gegen 1 und ich schrieb "Wenn du findest, dass "Ich liebe dich" eine wertlose Nachricht an dich war, bist du ein sehr verletzender Mensch *heulender Smiley*. Das war natürlich nicht ernst gemeint. Zusammenhang? Ich schrieb ihr vor Tagen mal eine Nachricht, die nur 1 Häkchen hatte, d.h. sie ist nie angekommen. Es war eine 0815 Antwort, aber ich machte sie immer neugierig. Jedenfalls bemerkte ich am morgen schnell, dass das doch nicht so lustig war und ich hatte mich sofort entschuldigt. Sie aktzeptierte es. Am gleichen Tag war natürlich komische Stimmung und wir redeten einfach noch mal und versprachen einfach so zu tun als hätte es die Nachricht gar nicht gegeben. Das ist alles irgendwie die Vorgeschichte. Warum ich eifersüchtig bin kommt jetzt: Ich fragte sie um ein freundschaftliches Treffen, einfach um die Stimmung aufzulockern, sie las die Nachricht, schrieb aber nicht zurück. 6 Stunden lang. Ich wusste, dass sie einfach kein Bock hat und schrieb ihr dann noch "Zu lange überlegt, Chance verstrichen ;)", weil sie einfach Angst hatte mir abzusagen und ihr ihr den Gefallen tat und die Absage selbst übernahm. Und was macht sie? Postet in der gleichen Zeit in eine Gruppe von uns ein Foto von ihr, wie sie mit einem Freund von mir ihre Zeit verbringt. Abends. Ich weiß, dass die Nachricht ein Fehler war und dass man mit sowas nicht spaßt, es war spät und ich weiß nicht, was ich mir dabei gedacht habe.. Mich macht es einfach nur kirre, dass sie mich und meinen Vorschlag komplett ignoriert und stattdessen beim guten Kumpel rumchillt und mir das auch noch anscheinend unter die Nase reiben will. Aber warum tut es das? Ich verspüre keine sexuelle Spannung bei ihr, bin ich einfach nur als Mensch verletzt? Edit: Dass sie keine Zeit mit mir verbringen möchte in ihrer Freizeit verletzt mich generell. Als Kumpel. Zugegeben, wir wohnen ca 20 km voneinander entfernt, aber ganz ehrlich, sie ladet mich nie zu sich ein oder zu irgendeiner Aktivität, meine Einladungen ignoriert sie. Wenn sie mich wirklich mögen würde, hätte sie sich doch als Freund die Mühe gemacht und die Reise auf sich genommen? Aber zu den anderen, die zugegeben näher wohnen, geht sie hin. In der Uni spielt sie dann die gute Freundin, die mit mir zusammen lernen möchte. Verarscht sie mich eigentlich?
  8. Hi Leute, wie gewinnt man eigentlich richtig Freunde? Ich bin darauf gekommen, dass ich ein eher langweiliger Typ bin, den die Leute am liebsten ignorieren, bitte gebt mir Tipps das zu ändern. Alle meine bisherigen Freunde beschränken sich darauf, dass ich am wochenende alkohol mit ihnen trinke. ich will endlich den arsch hochbekommen und das ändern, richtige freunde bekommen. wie stell ich das am besten an?