Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'mindfuck'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

25 Ergebnisse gefunden

  1. Hi Leute, melde mich hier nach einer der erfahrungsreichsten Solo-Nächte überhaupt! Ich war Donnerstags Abends mal wieder ganz alleine aus. Ist ja immer ein bisschen komisch, da man ganz auf sich alleine gestellt immer dazu neigt im Kopf zu sein, während um einen herum alle Spaß zu haben scheinen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im Irish Pub hab ich es dann aber geschafft ein süßes zweier-Set vor der Band anzusprechen, und mich von denen dann nach und nach weiter gearbeitet, bis ich vor einer unfassbar scharfen HB9,5 Stand. Und... ich trau mich nicht ihr Hi zu sagen. Wenn man den "Sozial Interaktiv Sein"-Schwung nicht ausnutzt und für nur 2 Minuten Mindfuck betreibt, ist man blitzschnell in einer Abwärtsspirale. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin noch ein paar Minuten im Pub rumgedackelt und hab mich dann leicht deprimiert auf den Heimweg gemacht. Schon auf dem Weg Nachhause hatte ich irgendwie ein schlechtes Gewissen, aber mit schlechter Stimmung wollte ich auch nicht im Irish bleiben und so lief ich einfach weiter Richtung Zuhause. Dieses Gefühl des schlechten Gewissens und nicht Alles gegeben zu haben, wurde aber mit jedem Schritt Richtung Wohnungstür stärker. Dort angekommen hab ich mich dann an etwas erinnert, das in Mark Mansons Buch "Honesty" steht: "Be bloody honest to yourself and then be bloody honest to her." Sei verdammt noch mal ehrlich zu dir und dann sei genauso ehrlich zu ihr. Und aufeinmal war da kein Platz mehr für Ausreden. Ich schloss die Wohnungstür auf und wusste, dass ich nicht lang bleiben würde. "Ich fühle mich nicht so gut" "Ich werde morgen dafür doppelt so aktiv gamen" "Heute ist nicht mein Tag" "Die Mädels da waren eh nicht sooo mein Typ" "Wenn ich jetzt zurück gehe, denken die ich hätte keine Freunde oder wäre ein Weirdo" NEIN! STOP! SEI EHRLICH ZU DIR! "Ich bin wach. Ich fühle mich gut. Ich habe heute Nacht definitiv noch nicht alles gegeben. Da ist noch mehr drin und das spüre ich. Wenn ich jetzt einknicke, belüge ich mich selbst." . . Und so ging ich um 0 Uhr nochmal den gesamten Weg von Zuhause zum Irish Pub, um mich doch noch mal meinen Ängsten zu stellen. Und was kam raus? Mit einem "Hey, wie gehts! Ich konnte einfach nicht Nachhause gehen" begrüße ich das selbe zweier-Set wie von der ersten Runde nochmal, eine süße Blonde mit ihrer braunhaarigen Freundin. Im Gegensatz zu meinen Befürchtungen sind alle voll on: "Ja, du kannst jetzt nicht einfach Nachhause gehen. Los stoß mit uns an!" sagt Blondie strahlend. Ich verabschiede mich von dem Set und game weiter. Und auch alle Anderen im Pub, inkl. dem Barkeeper, freuen sich mega, mich wieder zu sehen. Weniger aber, weil ich so ein geiler Typ bin, sondern einfach wegen der Ausstrahlung und dem Momentum, dass ich gewonnen habe. What the fuck? All dieser Kopffick? Umsonst? Wegen einer HB10? Und nur weil ich alleine war? Lachhaft. Die eine HB 9,5 aber, diese eine süße heiße Studentin, die attraktivste Frau im Pub, ist zwischenzeitlich weg. Aber das ist egal. Ich hab gewonnen. Ich hab mich nicht selbst angelogen und zum tausendsten Mal hinter Ausreden versteckt. Auf dem Weg zur Toilette treffe ich meine Blondine dann zufällig wieder: "Hey, geht ihr schon?" "Ja mal schauen, bald wahrscheinlich" "Hmmm okay" *ich reiche ihr die Hand* Sie gibt mir willig ihre Hand und ich ziehe sie sanft den Treppenabsatz hoch, auf dem ich stehe. Unsere Körper berühren sich und ich umarme sie gefühlsvoll, während ich ihr tief in die Augen schaue und nichts sage. Sie erwidert die Umarmung mit angenehmen Druck, worauf meine Hände langsam an ihrem Rücken hinunter zu ihrer Hüfte fahren. Ich schaue ihr weiter tief in die Augen, streiche ihr mit meiner rechten Hand das Haar aus dem Gesicht und lass sie dann sanft in ihrem Nacken ruhen. Ihre Augen strahlen und ich setze zum Kuss an. Erst scheint sie zuzustimmen, dreht im letzten Moment aber den Kopf weg und lacht. "Ey, trau dich!!" sage ich lachend Sie kichert, hält noch kurz Blockkontakt und geht. Sie geht zu ihrer Freundin, wartet ein paar Minuten und verlässt dann den Pub. Ich sehe sie nie wieder. Das war die zweite wichtige Lektion an dem Abend. Wenn ein Mädel einen Schritt zurück macht, machst du das auch und zeigst Empathie. "Hey sorry, ich weiß ich bin ein Arsch. Wenn dir das zu schnell geht respektiere ich das voll, ich war einfach nur ehrlich und hab mir vor langer Zeit mal geschworen, lieber etwas zu sagen oder zu machen, als es nicht zu tun und es dann zu bereuen. Also sorry. Hey, komm her" (Umarmen). Und alles wäre gut gewesen. Aber dieses Fenster hab ich einfach verpasst. Doch das nächste mal weiß ich das. Und diese geile Lehre hätte ich nicht gehabt, wenn ich gesagt hätte "Ich bleib Zuhause. Es würde eh komisch sein, wenn du nach einer Stunde aufeinmal wieder da bist." Und ein "fast Makeout" fühlt sich für nen nüchternen Solo Abend schon sehr geil an.
  2. 1. Mein Alter 27 2. Alter der Frau 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Sie hat 4 Tage am Stück bei mir gewohnt 4. Etappe der Verführung Sex 5. Beschreibung des Problems Hallo Leute, mich beschäftigt seit einigen Tage die Situation mit einer HB7 sehr. Ich habe sie vor etwa 3.5 Monaten über Tinder kennengelernt. Sie war mit einer Freundin (beide aus der Türkei) als Touristin in meiner Stadt. Ich bin mit einem Freund auf eine Art Doppeldate mit den beiden. Wir waren etwas trinken und haben danach im Park gechillt. Zwischen HB7 und mir war direkt eine sehr gute Chemie, ich fand sie sehr süss und sie mochte mich auch direkt. Nach kurzer Zeit sass sie schon auf meinem Schoss und wir haben gekuschelt. Ihre Freundin war leider nicht so hübsch, daher ist mein Freund nach einiger Zeit abgehauen. HB7 hat mich dann gefragt ob ich mit auf ihr Hotel kommen möchte, was ich natürlich bejahte. Im Hotel hatten wir dann Sex, ihre Freundin ist so lange spazieren gegangen. Die ganze Nacht danach haben wir uns unterhalten, sie hat mir erzählt dass ich erst ihr zweiter Mann wäre, sie das erste Mal aus der Türkei weg ist und dort nur eine langjährige Beziehung hatte. Wir haben uns sehr gut verstanden und die Zeit verging wie im Flug. Irgendwann mitten in der Nacht bekam die Freundin dann einen Anruf, fing an zu weinen, es ging um einen Notfall zuhause. Es war eh schon morgen also bin ich abgehauen. Später am Tag hat mir HB7 dann geschrieben dass die Freundin sofort zurück in die Türkei muss, sie aber noch hier bleiben will. Ich habe etwas mit mir gehadert weil ich sie ja kaum kannte, aber da es so gut lief und ich Mitleid hatte bot ich ihr dann die restlichen 3 Nächte bei mir zu wohnen, was sie sofort dankend annahm. Tja und was soll ich sagen, die folgenden Tage mit ihr waren dann verdammt schön. Wir haben extrem gut harmoniert, hab mich in meiner sehr kleinen Wohnung nie von ihr genervt gefühlt (was sonst schnell passiert), hatten viel und guten Sex, Sachen unternommen (ich hab ihr die Stadt gezeigt, händchenhaltend durch den Zoo gelaufen, sie einmal mit zu Freunden genommen), uns weiter sehr gut unterhalten können. Sie war dann schnell sehr neugierig wie das denn in Deutschland läuft mit dem Zusammenkommen, wie Beziehungen entstehen. Ich erzählte ehrlich dass ich so eine richtig feste Beziehung noch nie hatte, aber die Bindung bei uns eher von den Mädels initiiert wird. Sie meinte in der Türkei sei es anders rum und sie wäre generell eher ein Beziehungsmensch. In den folgenden Tagen wurde der Sex, Kuscheln usw. dann immer intensiver und es fühlte sich so an als wären wir zusammen. Sie meinte dann irgendwann in ihrem süssen Babydeutsch "Wir sind zusammen", worauf ich fragte ob sie das will, was sie bejahte. Ich meinte dann dass ich denke dass ich auch will. Wichtige Info hier ist dass sie nach ihrem Plan in etwa 3.5 Monaten in meine Stadt für ein Auslandssemester kommt, es war nur noch nicht 100 Prozent sicher dass sie den Platz bekommt. Wir sind dann etwa so verblieben dass wir uns wieder treffen und schauen was passiert wenn sie wieder da ist. Ich hab sie dann zum Bahnhof gebracht wo wir uns mit vielen Küssen und netten Worten ("war eine tolle Zeit mir dir" usw.) verabschiedet haben. In dem Moment dachte ich bereits "Shit jetzt 3.5 Monate Kontakt über Whatsapp nach so einer intensiven Zeit, das könnte schief gehen". Der Kontakt lief dann aber zunächst ganz gut, alle paar Tage etwas geschrieben was wir so machen, ob es etwas Neues gibt mit ihrem Studienplatz hier, vereinzelt auch mal längere Chats mit tieferen Gesprächsthemen oder etwas Sexting. Invest war etwa gleich hoch, sie hat Bilder von sich geschickt, alles gut. Einzig negativ zu bewerten waren 2 Dinge, einmal bin ich mit Pauken und Trompeten durch den Shittest gerasselt dass sie ein Wg-Zimmer mit einem heissen Typen gefunden hätte der ihr schon geschrieben hätte dass er sie süss findet. Von ihr war es ein Scherz, ich hab es leider ernst genommen und sie gefragt ob sie das Ernst meint, hätte man besser machen können im Nachhinein. Zweitens hatte ich zufällig gemerkt dass sie mich auf Facebook gelöscht hatte. Da der Kontakt aber weiterhin normal und gut war habe ich beidem nicht zu viel Bedeutung beigemessen. Das akute Problem begann vor 3 Wochen. Sie antwortete 2 Tage nicht und plötzlich war bei WHatsapp alles von ihr weg, Status, Bild, alles. Ich dachte erstmal sie hat mich geblockt, hab ihr dann aber eine Sms geschrieben ob alles ok ist und was mit ihrem Whatsapp los ist. Ihr Profil war dann plötzlich wieder sichtbar bei Whatsapp und ich konnte die Situation so framen dass ich mir wirklich Sorgen um sie gemacht habe (sie ist politisch etwas aktiv in der Türkei und hatte sich da schonmal bedroht gefühlt). Sie erklärte dann dass sie ihr Handy zur Garantie einschicken muss, dass mit dem Whatsapp deswegen ist und sie sich in 2 Wochen, wenn das Handy wieder da ist, bei mir meldet. Gleichzeitig sprachen wir darüber dass sie Mitte August ankommt und ich sie dann vom Flughafen abhole. Wir machten aus dass ich abkläre ob ich an dem Tag arbeite und sie nochmal ganz genau die Ankunftszeit checkt und sie sich dann wieder meldet sobald sie ihr Handy wieder hat. Tja und das war jetzt vor 3 1/2 Wochen, ich habe seitdem nicht das geringste von ihr gehört, ihr Whatsapp-Profil ist weiterhin deaktiviert und sie landet in wenigen Tagen. Innerhalb der vereinbarten 2 Wochen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht aber seitdem steigt der Mindfuck mit jedem Tag und ich entwickle eine Oneitis. Ich hatte seit sie weg war noch 4 weitere Lays, die aber nicht annähernd charakterlich an sie rankamen, also haben diese "Alternativen" die Oneitis eher verstärkt ("andere Mädchen sind nicht wie sie, so eine findest du so schnell nicht wieder"). 6. Frage/n Wie handhabt man generell solche Long Distance Geshichten am besten, solange man sich nciht sehen kann? Eher viel oder wenig schreiben? Ihr Sicherheit geben dass man noch mit ihr plant (gerade weil es ja schon fast wie eine Beziehung war) oder eher etwas auf Abstand gehen damit sie sich meiner nicht zu sicher ist? Übertreibe ich vollkommen in meinem Mindfuck und sollte versuchen mich zu entspannen (vll braucht ihre Handyreperatur ja nur was länger...) oder muss da wirklich was im Busch sein? Sie hätte sich ja immerhin auch bei FB oder über ein andere Handy bei mir melden können, vor allem da sie halt wirklich in wenigen Tagen fliegt.. Wie verfahre ich mit ihr weiter? Für mich ist die Situation klar, ich will sie wiedersehen, aber nur wenn es für dieses Verhalten eine plausible Erklärung gibt. Ich habe leider jetzt schon irgendwie Vertrauen in sie verloren. Ich spiele mit dem Gedanken einfach zu versuchen sie anzurufen, dann sehe ich ja ob sie wirklich kein Handy hat und sie dann zu fragen was los ist. Andererseits bin ich mir da irgendwie zu stolz für. Ich freue mich über jeglichen Input und danke im Voraus!
  3. Hey Leute, erstmal zu mir. 1. Dein Alter 26 2. Ihr/Sein Alter 26 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam, jetzt vorbei 4. Dauer der Beziehung 1 Jahr, davon 10 Monate LDR 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Bei Kontakt immer und gut. (den besten den sie je hatte) 7. Gemeinsame Wohnung? nein, aber trotzdem immer zusammen geschlafen 8. Probleme, um die es sich handelt Dieser Thread soll mir helfen, aus der Beziehung zu lernen und eine Trennung zu verarbeiten. Dazu aber jetzt ausführlich. Im Frühjahr 2016 lernte ich "Nadine" über einen Freundeskreis kennen und hab in ihr eine vertrauenswürdige, starke, eigenständige Frau gesehen, die ich als nicht slutty eingeschätzt hatte. Treue und Monogamie, Ehrlichkeit und das Bedürfnis, den Körper nur mit besonderen Menschen zu teilen, sehe ich als wichtig an. Das liegt auch daran, dass meine vorherige LTR mich betrogen und sich dann getrennt hat. Bei ihr war ich bis kurz vor Schluss nicht needy, kein Stalker oder ähnliches. Mit Nadine fiel das zusammenkommen relativ schwer, weil ich zwar viel mit ihr flirtete und meine Interesse zum Ausdruck brachte, aber nie wirklich den Schritt wagte. Sie kam auch erst aus einer Beziehung, in der sie zwar schlecht behandelt wurde, aber daher auf den Typen stand. Er hatte halt Attraktion. Ich hab dann eines Tages im Sommer zum Kuss eskaliert. Die Tage darauf sagte sie, dass sie nicht so viel für mich empfindet. Ok Freezeout für 3 Monate und andere Frauen in den Mittelpunkt gerückt. Da sie aber zum Freundeskreis gehörte, konnte ich nach einigen Monaten im Dezember 2016 einen nächsten Versuch starten, indem ich sie zum Date einlud und dann zum Sex eskalierte. Nach zwei Wochen regelmäßigem Sex waren wir dann zusammen. Das Problem bei der Sache: einen Monat später stand für sie ein 10 monatiges Auslandssemester an. Ok, das heißt für mich: Zeit genießen, Dinge unternehmen, Sex haben und dann wenn es zum Abschied kommt überlegen, was wir wollen. Sexuell hatten wir eine gute Zeit, hatten uns täglich gesehen, aber sie hatte trotzdem öfters (oder auch genau deswegen?) Zweifel, ob sie genau so viel empfand, wie ich (und diese Sorgen hatte ich mangels Invests von ihr auch). Da ich hier schon einige Threads zum Thema LDR gelesen habe, war mir klar, dass eine LDR nichts werden kann. Als es dann jedoch zum Abschied kam, sagte Nadine, dass sie schon weiter mit mir zusammen sein wolle, da sie nur Beziehungen führt, bei denen sie auch erwartet, längere Zeit zusammen zu sein. Also verständigten wir uns auf eine monogame LDR unter der Bedingung, sich alles zu sagen, wenn man Mist gebaut hätte. Die LDR musste sich natürlich erst einpendeln und ich denke, ich hab auch viel dadurch gelernt. Besonders was Vertrauen angeht. Wir hatten eigentlich täglich Kontakt per Whatsapp, einfach damit der andere noch am Leben des anderen teilnehmen kann. Gefühlt klappte das auch ganz gut, Liebesbekundungen gab es selten, Bilder und Telefonate vielleicht 2 Mal im Monat, mal mehr mal weniger. Natürlich lebte man sich auseinander, allerdings war ich täglich in Gedanken bei ihr und war die ganze LDR ziemlich needy. Das habe ich natürlich versucht, mir nicht anmerken zu lassen, indem ich nicht viel nachfragte was sie mit anderen Typen machte und mich auch zwang, mich nicht ständig zu melden. Natürlich war ich auch in der schlechteren Position. Mein großes Problem ist, dass ich dennoch die ganze Zeit Verlustangst hatte. 10 Monate! Fast täglich den onlinestatus checken. Durch die Zeitveschriebung hatte ich jedoch auch den halben Tag für mich und kümerte mich erfolgreich um meinen social circle, Sport, und brachte eine herausragende Abschlussarbeit zustande. Außerdem war ich passiv auf der Suche nach Frauen, oder Bestätigung, oder Anerkennung oder whatever. Das heißt, dass ich zwar auch Frauen kennen gelernt habe und das auch unbedingt wollte, aber nicht wirklich mit der Absicht, Nadine zu betrügen. Als ich die Chance hatte, bei einem Date zu eskalieren, konnte ich es aus moralischen Gründen nicht. Dennoch fühlte ich mich von Nadine öfters mal nicht genug wertgeschätzt, da sie wie zu erwarten war, auch eine Phase im Ausland hatte, in der sie sehr stark an der Beziehung zweifelte. Da ist sie mir auch ein Mal fremd gegangen, hat es mir aber nicht erzählt. Einige Zeit später hatte sie wie wieder mehr Gefühle für mich, hat aber nicht erwartet, dass das mit uns noch was wird, wenn wir uns wieder sehen. Nach Weihnachten kam sie wieder und ich hab sie besucht und auch ihre Familie kennen gelernt und danach kam sie "einige Tage" zu mir, aus Tagen wurden 2,5 Wochen. In der Zeit hat sich relativ schnell wieder das entwickelt, was schon zu Beginn der Beziehung da war. Wir haben jedoch erneut wieder viel aufeinander gehangen, hatten guten Sex und auch hin und wieder zusammen und mit Freunden außerhalb Dinge unternommen. Danach fuhr sie wie geplant noch einen Monat zu ihrer Familie und die Zeit dort fühlte sich für sie überraschenderweise viel zu lange an. Für mich war es genau wieder dasselbe wie zu Zeiten der LDR, mit Stalking etc.. Die erste Zeit hat sie mich sehr stark vermisst, danach kehrte erneut eine (für mich angenehme) Routine durch das tägliche "Gute Nacht" sagen und nach dem Tag fragen ein. Nach dem Monat kam sie zurück und musste erneut eine Woche bei mir bleiben, bevor sie ihre neue Wohnung bezog. Sie war happy mich zu sehen, zärtlich,wir hatten guten Sex und Pläne für die nächsten Monate, aber auch immer etwas Bedenken über die Zukunft, weil sie eher die Welt entdecken möchte und ich eher Wert auf Freundschaften und Beziehung lege. Einen Tag später erzählte sie mir, dass sie im Auslandsjahr betrunken von einem Typen begrabscht wurde (von dem erzählte sie mir schon beim ersten Wiedersehen nach dem Auslandsjahr, aber da lief nichts außer avancen und geblockte Kussversuche von ihm). Mehr lief angeblich nicht. Das war zwar nicht in Ordnung, ich war verletzt aber es war für mich noch ok. Lief alles weiter wie zuvor, doch ich sagte ihr, dass ich nicht möchte, dass das noch einmal vorkommt und ich auf Ehrlichkeit und Offenheit bedacht bin. Ich war trotzdem skeptisch und fragte am nächsten Tag noch einmal nach. Er hätte sie doch 3 Mal geküsst. Ok, also habe ich Nadine rausgeworfen, vor allem weil sie mich mehrmals diesbezüglich belog. Hier habe ich mir Gedanken gemacht, ob ich weiter mit ihr zusammen sein möchte, oder nicht. Und ab hier bin ich meiner meinung nach das erste Mal tatsächlich beta geworden. Ich habe ihr verzeihen wollen und mich am nächsten Tag mit ihr getroffen. Sie hat mir vorher eine Entschuldigungsnachricht geschickt und dass es ihr Leid täte und ich ihr nicht unwichtig sei. Sie hat beim Treffen weiter gestanden, dass noch mehr mit ihm lief. Ich sagte ihr ich kann nicht sagen ob ich mit ihr weiter zusammen sein kann, wir haben noch weiter geredet und sie hat bei mir übernachtet, wir hatten noch geileren Sex und ich sag ihr wieder dass das nicht nochmal vorkommen darf und sie jetzt ehrlich sein soll. Die nächsten 1-2 Tage waren toll, wir haben gemeinsam Dinge unternommen und auch Pläne für die nächsten Tage gehabt, etwas mit anderen zu machen. Allerdings war ich immernoch hin und her gerissen und habe mir innerlich vorgenommen, mir nicht den Weg für andere Frauen versperren zu lassen. Also habe ich mich nach einem schönen gemeinsamen Tag mit einem Ausflug für eine Party mit einer HB verabredet, die ich vorher schon heiß fand, hab Nadine aber angeboten, auch auf die Party mitzukommen, aber auch zu einer Freundin gehen zu können weil ich Zeit für mich benötige. Sie wollte mit zur Party. Eine halbe Stunde vor der Party kippt jedoch die Stimmung. Nadine bekommt wieder Zweifel an den Gefühlen für mich, es sei ihr zu viel Nähe, sie denkt erneut ich hab mehr Gefühle für sie als sie für mich. Ich fand das frech, da sie mich ja betrogen hatte und sagte ihr auch, dass sie das überhaupt nicht zu denken brauche. Durch ihre weiterhin nachdenkliche Laune und HB auf der Party habe ich mich dann auf der Party für eine Trennung entschieden und Nadine stimmte mir zu. Sie konnte nirgendwo übernachten, also ging sie zu mir. Ich feierte weiter und küsste HB. Ging nachts zu mir nach Hause zu Nadine und wir kuschelten, küssten und machten etwas rum, und sie überzeugte den Beta in mir am nächsten Morgen für eine 2 Wöchige Kontaktpause, damit sie über ihre Gefühle nachdenken kann, sie wird da auch nichts mit anderen Männern anfangen, dafür hätte sie auch gar nicht den Kopf. Morgen fährt sie für 9 Tage mit zwei Freundinnen in den Urlaub. Für ich ist die Beziehung vorbei und ich hab natürlich eine Art Needyness. Oneitis würde ich wegen Alternativen nicht sagen. Dennoch kann ich mir vorstellen es weiter zu probieren und ins Verderben zu rennen, wenn sie nach der Kontaktpause doch wieder Bock hat. Jetzt habe ich mir natürlich so meine Gedanken gemacht, was ich so verbessern könnte. Ich glaube ich habe ein großes Problem mit der richtigen Einschätzung von Nähe und Distanz in einer Beziehung. In meiner ersten LTR haben wir 3 Jahre zusammen gewohnt und ich habe nichts mit anderen Menschen gemacht. Nach der damaligen Trennung habe ich mir ein Leben mit Freunden und Hobbys aufgebaut. Trotzdem neige ich dazu, meine Partnerin sehr stark in mein Leben integrieren zu wollen. Das bedeutet, dass ich ihr anbiete an meinen Aktivitäten teilzunehmen, sei es gemeinsam Sport machen und gemeinsam mit Freunden etwas zu unternehmen. Vielleicht war es ein Fehler, sie mit zur Party zu nehmen, obwohl ich nicht ausreichend davon überzeugt war. Aber was ist dann für mich eine Beziehung, wenn man sich zwei Mal die Woche trifft, um etwas zu machen und dann beispielsweise Sex hat, dann aber die nächsten Tage was für sich alleine macht? Ich bekomme dann sehnsucht nach dem Menschen, möchte kuscheln, Sex, gemeinsam lachen, kochen etc. Ist das wirklich zu viel Nähe am Anfang einer Beziehung, gerade nach einer Fernbeziehung? Macht ihr das wohlmöglich Angst? Oder ist es nicht gar verständlich, dass man am Anfang möglichst die Zeit nutzen möchte, wenn man sich so oft nicht gesehen hat und sich auch einige Tage wieder nicht sehen wird? Dass ich mich falsch verhalte, in dem ich ihr Vergebe, ist mir klar, da ich mich dadurch selbst verrate. Dass das die Anziehung und den Respekt noch weiter killt, weiß ich. Ich hab allerdings eine Sehnsucht nach einer leidenschftlichen Beziehung mit viel Kontakt und stelle mir so auch das Idealbild einer Beziehung vor: Man macht gemeinsam etwas, hin und wieder auch mal getrennt, aber ganz oft gemeinsam mit Freunden. Ihre Meinung dazu: sie findet die Zeit mit mir sehr schön und genießt es, möchte aber auch Single sein, nicht wegen Typen, aber wegen geregelten Tagesabläufen und Unabhängigkeit. Die Frage daher an die Community: ist meine Vorstellung einer Beziehung automatisch zum Scheitern verurteilt, weil das Prinzip der Nähe und Distanz verletzt wird, oder besteht bei einer anderen Frau die Hoffnung, dass sie einfach besser zu mir passt? Bin ich zu needy in einer Beziehung? Denkt sie evtl auch, dass ich sie nur auf Sex reduziere (Siehe Link der Sexneedyness in einem angepinnten Thread). Grund der Annahme besteht darin, dass sie mich schonmal getestet hat indem sie in der Fastenzeit ("spaßeshalber")eine Sexpause vorschlug, obwohl sie den wohl ser geil findet.
  4. Ich:24 Sie: 19 oder 20 Status: NC, date ausgemacht Guten morgen Jungs, Ich habe gerade auf der Arbeit zu viel Zeit und denk zu viel nach. Am 28.03 traf ich auf der Heimfahrt, auf ein hb8,8 Hab ihr ein bischen zugelächelt, sie lächelte zurück, aber mehr habe ich mich nicht getraut. Tja, Pech wer nichts wagt der nichts gewinnt dachte ich. Aber am Ostersonntag hat sie mir tatsächlich geschrieben. Sie hat sich die Mühe gemacht mich anhand meines Namensschildes bei facebook zu suchen. Etwas Smalltalk und kennenlernen nachgeholt, dann Nummer klar gemacht und date für Freitag ausgemacht. Jetzt mache ich mir aber hirnfick und denk mir so wie halte ich die Attraction hoch ohne ihr auf den Sack zugehen. Und das sie halt trotzdem noch Bock auf das Date hat. Um mein Ego zu pushen habe ich ne hässliche weggeflakt. Ansonsten sei noch zu erwähnen das die hb8,8 mich in Bundeswehr Uniform gesehen hat, ich denke mal das, dass was beigetragen hat. Ich habe aber keinen Bock in grün durch die Stadt zu tingeln. Wie ist eure Meinung dazu?
  5. Hallo, ich bin 20 und bisher nur der Theoretiker was PU angeht. Nach einer Petting- und KC-Aktion neulich im Auto zerbreche ich mir den Kopf, da ich mir nichtmal sicher bin, ob die Frau für mich als HB einzustufen ist. Folgender Sachverhalt: Über eine App bekam ich eine Mitteilung und nahm das Ganze auf die leichte Schulter, da sie nicht unbedingt meinen Vorstellungen entsprach und antwortete auf die Frage was ich dort suche, anders als im normalen Online-Game direkt mit „blowjob“, war dann überrascht, dass das Ganze plötzlich viel einfacher schien als sonst. Ich lies mich also abholen, und wegen peinlicher Stille auf der Rückbank ihres Wagens ging ich dann zunächst zum KC vor, der Rest der Zeit bestand 70% aus dem Blowjob von ihr und zwei - drei Mal Handanlegen von mir bei ihr. Mit der Zunge berührte ich ansonsten nur ihre Brüste. Den FC konnte ich abwenden. Seitdem ist es einerseits so, dass endlich mal jemand da unten bei mir „zu Gange“ war, andererseits bereue ich auch, dass es gerade mit einer Person war, die ich nicht freiwillig layen würde. Jetzt ist es natürlich auch nicht mehr ganz so einfach wie vorher, sich mit anderen Video-Materialien selbst zu vergnügen, weil da ja auf stimulierendere Art gearbeitet wurde. Man ist quasi kurzfristig abgehärtet. 😂 Die Sache ist also die, dass ich als ansehnlicher Typ, der auch ansonsten im Leben keine Probleme hat und bei Frauen nur den eigenen Charakter oder die Erfahrung im Wege hat, den BJ ausgerechnet von einer Person bekommen hat, die weder normalgewichtig ist, noch dem aktuellen Booty oder Curvy-Trend entspricht sondern schon überall eher zu viel als zu wenig Körpergewicht hat. Sie musste also ihre Beine immer spreitzen, damit ich dort überhaupt Hand anlegen konnte. Wäre es nur der BJ gewesen, wäre das Ganze vielleicht noch in Ordnung aber es gab diesen KC und wie gesagt auch an den Brüsten. Ansonsten ist sie in Ordnung, keine Frau mit kaputten Zähnen oder sonst irgendwelchen Problemen, etwas älter als ich, wirkt relativ reif. Klingt jetzt vielleicht eher nach Satire und wenn ich mal wieder wirkliche Fragen zu Vorgehensweisen bei echten HBs habe, nimmt man mich vermutlich auch nicht ernst, aber mein komödiantischer Schreibstil ist auch darin begründet, dass es 3 Uhr in der Nacht ist. Ich brauche einfach ein paar Hilfestellungen, wie ich es mental verkraften kann, dass der First BJ von einer Übergewichtigen kam.
  6. 1. Dein Alter: 18 2. Ihr Alter: 17 3. Art der Beziehung: LDR 4. Dauer der Beziehung: 2 Wochen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Bis jetzt nur 3-mal miteinander geschlafen, da es kürzlich erst richtig gepasst hat 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo werte Pick Up-Gemeinde! Ich verweise auf meine vorherig erstellten Themen, welche das Mädel (17 J. alt) betreffen: Auf einer Party, wo wir beide ziemlich angetrunken waren eröffnete ich ein Gespräch, welches darauf hinauslaufen sollte, mit ihr eine Beziehung zu beginnen. Mit Erfolg. Wir wollen es zsm probieren. Sie ist eine, die keinen Wert auf mobile Kommunikation legt. Ich auch nicht. Allgemein ist sie sehr zurückgezogen und macht nicht den Mund auf wenn sie etwas nicht möchte. Sie schreibt mich NIE an! Meistens betitele ich sie mit ''Süße'' oder ''Kleine''. Von ihr kommt nichts. Ich mache ihr Komplimente. Von ihr kommt nichts, aber dennoch ist sie scharf auf mich. Ich denke, dass nicht immer irgendwie etwas von dem Mädchen zurückkommen sollte, solange sie meine Offensiven (in was auch immer;) nicht abblockt. Allerdings habe ich langsam das Gefühl das ich mir übertriebenermaßen den Ar*** aufreiße und sie sich auf meinen Handlungen ausruht. Sie macht einfach nichts. Und damit übertreibe ich nicht. Sie gibt mir nach Aufforderung Rückenmassagen. :D Sie bemüht sich nicht mir einen Gefallen zu tun und ist allgemein sehr ängstlich und sehr sehr sehr unerfahren was soziale Intelligenz und allgemein Beziehung anbelangt. Sonst bin ich ziemlich C&F und sie erwidert es auch. Gibt mir kokette Antworten auf meine ''Angriffe''. Aber trotzdem macht sie nicht den Eindruck als würde sie mich ''lieben'', wenn ich diesen Begriff einfach mal so verwenden darf. Sie ist eben speziell und wo andere Mädels auf Facebook und und und tausend Mal schreiben würden ''ich liebe dich!!!'', würde sie wenn ich ganz ganz viel Glück habe in ihren WhatsApp-Status ein Herz mit dem Anfangsbuchstaben meines Namens schreiben, was mir auch voll und ganz genügen würde. Sie macht es aber nicht. Ich habe ganz einfach Erwartungen die nicht erfüllt werden, das ist schlecht, doch ich finde dass sie zumindest einen Teil dazu beitragen kann, sich irgendwie mehr daran zu freuen, dass ich mit ihr zusammen bin. Ist ja nicht so das wir uns erst seit ein Paar Tagen kennen, eher seit 4 Monaten!!! 9. Fragen an die Community Was haltet ihr davon? LG D. K.
  7. Grüße zusammen! - Dein Alter: 256 - Ihr/Sein Alter: 21 - Dauer der Beziehung: ca. 2 Jahre - Art der Beziehung: monogam, 9 Monate jeder eigene Wohnung, dann 10 Monate Fernbeziehung, seit 4 Monaten gemeinsame Wohnung - Problem um das es sich handelt: Ich kriege es einfach nicht hin, Schluss zu machen. Ich denke seit Wochen darüber nach und ziehe es trotzdem nicht durch. Stattdessen überlege ich mir Mittel und Wege, wie wir uns aus dem Weg gehen können. Bin schon einmal fast fremd gegangen. Ich bin schon ständig krank weil mich das alles so mitnimmt, der ganze Stress. Das soll aufhören. Und ich will ihr das auch nicht weiter antun. Man muss dazu sagen, dass sie hierher gezogen ist wegen mir. Das war nicht meine Initiative, sie hat sich hier einen Job gesucht und kam obwohl ich ihr gesagt habe sie soll sich das gut überlegen, da sie damit ihren gesamten SC zurücklasst und nur noch mich hat... Wäre sie in einem intakten Umfeld würde mir alles leichter fallen. Fühle mich deswegen für sie verantwortlich. So wie wenn man sich einen Hamster zulegt und den dann einfach aussetzt weil der mal gebissen hat. Wieso ich mich gegen die Beziehung entschieden habe: -Sex: Ihr Sex Drive ist sehr gering. Ist nicht offen für toys, arschf*ck, kaum Stellungen und es wird höchstens mal kurz "angeblasen". Kommt zwar jedes mal wenn wir bumsen aber es langweilt irgendwie. Das ist für mich aber eher zweitrangig, vielmehr geht es mir um andere Sachen. -Die Mutti: Man sagt ja immer, schau dir die Mutter deiner Freundin an, dann weißt du was dich erwartet. Wenn das wahr ist lauf ich so schnell ich kann!! Ich habe noch nie so ein krasses Macht/Dominanzgefälle gesehen. Sie ist unglaublich herrisch, unrespektvoll und gibt ihrem Mann Befehle. Noch dazu lästert sie über jeden der gerade nicht anwesend ist. Das Geld kommt vom Mann und wird von der Frau ausgegeben und eingeteilt. Kann ich mich ja gleich in einen Käfig sperren lassen und fortan als Haustierchen weiterleben. Sehe solche Züge teilweise auch bei ihr schon. Auch wenn ich immer drauf geachtet habe dort nicht beta zu werden. -Typ Mensch: Während ich eher positiv optimistisch denke, ist sie vom Grundsatz her misstrauisch und negativ. Ich bin eher risikobereit und sie steht voll auf Sicherheit und Regeln. Ich lasse die Dinge gerne laufen nach dem Motto "wird schon!" während sie dazu neigt Stress zu schieben. Eventuell sucht sie unterbewusst in mir was sie in sich selbst nicht findet (und anders rum?) -Nähe/Distanz: Schon von Anfang an konnte ich ihr nicht vermitteln, dass ich ab und zu Zeit für mich brauche. Es wurde geklammert und wenn ich mich von der Umklammerung lösen wollte wurde nur noch mehr geklammert. Ihr Idealbild ist es, 100% der Zeit die man zur Verfügung hat (neben Arbeit und Sport bspw.) miteinander zu verbringen. Ich fühle mich extrem in die Enge getrieben da sie immer die treibende Kraft ist und auf mich zu kommt auch wenn ich das gar nicht will. Wenn ich mal 2-3 Stunden nicht auf die Nachricht geantwortet habe ruft sie direkt an: "Ich dachte schon du bist tot!!!" (Übertrieben gesagt) -Respektloses Verhalten: Das ist eher die Folge von anderen Problemen als ein wirkliches eigenständiges Problem. -Streitverhalten: Wenn wir uns streiten kann es schon mal laut werden. Ich kenne dabei allerdings die Grenze, dass es immer bei Worten bleibt. Es kam schon mehrere Male vor, dass sie versucht hat mich anzugreifen. Sie kann mich dabei zwar nicht körperlich verletzen, aber seelisch. Ein Mal habe ich ihr daraufhin auch eine Backpfeife gegeben. Wenn wir uns streiten und es zu krass wird trete ich manchmal die Flucht an. Daran versucht sie mich zu hindern und in der Wohnung "gefangen zu halten". -In anderem Situationen kann sie auf einmal der liebste und tollste Mensch sein und sagt mir wie sehr sie mich liebt oder dass ich das beste bin was ihr je passiert ist. Diese zwei Momente liegen oft nur Minuten auseinander. -Merkwürdige Ansichten: Es wird sehr viel schlecht geredet was andere betrifft (vor allem bei meinen Freunden, insbesondere den weiblichen). Ein Beispiel: Eine Freundin von mir kriegt ihren längeren Urlaub von den wohlhabenden Eltern finanziert -> "Die weiß das doch überhaupt nicht zu schätzen! Verwöhnte XY! Soll die sich das doch mal selber verdienen!" Kurz zuvor allerdings 15.000€ von der Mutter bekommen ohne wirklichen Grund. Es wird also mal wieder mit zweierlei Maß gemessen. -KRASSE Eifersucht: Ich kann nichts mit einer Freundin unternehmen oder ohne sie feiern gehen, ohne dass sie gleich denkt ich finde eine bessere und gehe fremd. Ich denke dass ist ein Problem des Selbstbewusstseins, das ich allerdings nicht lösen kann. Sie macht viel mit männlichen Freunden und hat auch schon mal bei welchen übernachtet (ist für mich kein Problem), wenn ich das machen würde wäre wohl die Hölle los. -Ich genieße es, allein zu sein. Wenn sie aus der Wohnung geht denke ich mir "endlich ist die Julia aus dem Haus und ich kann meinen Scheiß machen". -Ich liebe sie nicht mehr. Denke aber auch oft an die schönen Momente zurück die wir hatten. - Fragen an die Community | Wie soll ich mich in der Zeit danach verhalten? Kontaktsperre ist unmöglich da wir teilweise zusammen arbeiten müssen. Würde ungern den Arbeitgeber wechseln wegen so einer Scheiße | Was tut man gegen das beschissene Gefühl, jemanden so zu verletzt zu haben, und jemanden in diese Situation manövriert zu haben, jetzt ganz alleine hier zu sitzen? | Was macht man gegen die Zweifel die aufkommen werden (ich kenne mich), auch wenn der Verstand sagt dass es die einzige Möglichkeit war? | Woher nimmt man die Kraft, die Trennung endlich durchzuziehen? Ich habe Angst, dass es "scheitert", wie das letzte mal als ich es versucht habe. Da bin ich einfach schwach geworden als sie so da saß und geheult hat und mir gesagt hat dass ihre Welt zerstört ist usw. usw. Ist mein erstes Mal Schlussmachen. Mir ging es selten so schlecht wie im Moment, bin über jede Antwort dankbar!
  8. 1. Mein Alter 33 2. Alter der Frau 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 2 Dates 4. Etappe der Verführung Küssen 5. Beschreibung des Problems Bin seit ein paar Monaten aus einer LTR raus und habe seitdem überschaubar viel gedatet. Eigentlich bin ich mit den Frauen fast immer direkt beim 1. Date im Bett gelandet. Eine habe ich über mehrere Wochen gedatet und das ist dann so beschissen in die Hose gegangen, dass ich erst einmal keinen Bock mehr auf Dating hatte. Habe dann aber trotzdem aus Langeweile mit einem Mädel geschrieben und wir haben uns dann spontan mal tagsüber für ein paar Stunden getroffen. Und so kannte ich mich eigentlich nicht. Wir haben uns eigentlich nur drüber unterhalten, was sie für komischen Typen gedatet hat und ich habe davon erzählt, dass ich eigentlich nur ziemlich coole Dates und Leute bei Tinder kennengelernt habe. Ich habe null Kino probiert und es war mir eigentlich in dem Moment auch ziemlich egal, da ich mit Null Erwartungen in das Date gegangen bin. Wir haben dann ein Dinner Date ausgemacht und sie hat mir auch noch einmal geschrieben, dass ich so ganz anders wäre als ihre bisherigen Dates. Zweites Dates war ziemlich lustig und wir haben uns dann auch berührt. Während ich ihr dann nen Foto aufm dem Handy zeigen wollte hat sie gesehen dass ich seit Datebeginn mehrere Matches auf Tinder bekommen habe. Tindere höchstens aus Langeweile aufm Klo noch mal. Sie fragte dann warum ich überhaupt noch bei Tinder wäre und ich wäre ja "voll der Player" mit meinen Matches. Auf dem Rückweg habe ich sie dann zu mir gezogen und sie ist sofort drauf angesprungen und wir haben rumgemacht. Zum Abschied hat sie mir tief in die Augen geschaut und mir gesagt, wie schön sie das Date fand. Für morgen ist das dritte Date angesagt. Das war vor drei Tagen. Gestern habe ich gesehen dass sie mich bei Tinder gelöscht hat (oder vll auch ihren Account gelöscht hat). Habe ich natürlich nicht angesprochen, aber sie schreibt mir noch ganz normal bei WA. 6. Frage/n Hört sich alles nicht nach einem Problem an, oder? Das Problem ist jetzt nur wie folgt. Meine Lockerheit ist wieder komplett dahin. Ich checke, ob sie online ist (sowieso ein Problem von mir). Spiele Spielchen wie längere Zeit nicht zu antworten und gebe mir wieder den totalen Mindfuck und habe förmlich Angst davor, dass sie mir morgen absagt. Das bei Tinder löschen fande ich schon mega weird. Wie komm ich zurück zu diesem State of Mind, dass es mir egal ist? Diese Rumgeficke hat mich echt verdorben - sobald sich etwas ganz normal entwickelt komme ich anscheinend nicht mehr drauf klar. Danke !
  9. Mein Alter: 28 Ihr Alter: 26 Anzahl Dates: 3 Etappen: Heavy Makeout Beschreibung des Problems: Guten Abend, da sich in meinem Kopf gerade in mega "mindfuck" anbahnt hätte ich gerne ein paar Meinungen von euch zu meinem Problem. Ich versuche mich kurz zu fassen. Habe mich bis jetzt drei Mal mit einer für mich HB 8 getroffen. Beim letzten Date ging es bis zu einem heavy makout mit Berührung sämtlicher intimer Zonen. Mehr ist allerdings nicht passiert, da sie jeden Versuch Sie komplett auszuziehen geblockt hat. Hier habe ich es nach dem fünften Block auch gut sein lassen. Am gleichen Abend haben wir noch ein Date für das Ende der Woche ausgemacht. Dies hat Sie an dem entsprechenden Tag mit der Begründung abgesagt, dass Sie noch zu viel zu tun hätte. Da ich wusste, dass Sie noch einen Jungesellenabschied am Wochenende vorbereiten musste habe ich dies nicht als Problem angesehen. In der gleichen Nachricht hat Sie auch gefragt, ob wir das Date die Woche darauf nachholen. An dem kommenden Wochenende ware wir beide auf zwei unterschiedlichen Jungesellenabschieden und habe nebenher sporadisch miteinander geschrieben. Hierbei ging der Kontakt meistens von Ihr aus. Als ich am Sonntag wieder zuhause war, habe ich Ihr geschrieben, dass ich diese Woche gerne etwas mit Ihr machen würde. Hierbei habe ich Montag vorgeschlagen. (Quasi gestern) Seit gestern habe ich nun nichts mehr von Ihr gehört. Weder eine Absage noch sonst etwas. Mir ist nicht ganz klar, wie ich jetzt hier gelandet bin. Da dies mein erster Post ist, bin ich mir nicht sicher, ob ich relevante Informationen vergessen habe zu erwähnen. Für ein paar Rückmeldungen wäre ich sehr dankbar.
  10. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 27 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: mehr als 9, ca seit 2 Monaten 4. Etappe der Verführung: seit zweitem Date saugeilen Sex (O-Ton HB) 5. Beschreibung des Problems: bin für drei Wochen im Ausland, wie am Besten agieren? Würde gerne Richtung LTR. 6. Frage/n HB über Lovoo kennengelernt, Nummern ausgetauscht, erstes Date KC, zweites Date FC bei ihr vor ca 2 Monaten. Seitdem mehrere Dates mit Unternehmungen (Kino, Schwimmen, Ausflüge; ja, schon mehr als nur FB) und immer Abends geilen, schmutzigen FC. Sie schreibt regelmäßig per Whatsapp, bis jetzt noch kein Flake, war immer ON. Läuft sehr gut. Habe ihr beim letzen Date gesagt, dass ich für drei Wochen im Ausland wegen Fortbildung bin. Sie: "Waaas, so lange? Wie soll ich das aushalten?". Habe ihr scherzhaft gesagt, dass ja selbst Schuld sei, wenn sie keine Zeit hat, mitzukommen und sie bestimmt als tapferes Mädchen die drei Wochen überleben wird. Sie hat dann erzählt, was sie mit mir gerne zusammen im Sommer machen will - See und Underwaterlove, Ausflüge, etc. Ich habe ihr dann gesagt, dass wenn ich zurück bin, sie zu einem tollen, adrenalingeladenen Tagesausflug "entführen" werde (Roofblast Wildwasserrafting, hab einen Gutschein zum Gebu bekommen). Das Problem ist, ich atme gerade nicht mehr ganz so locker durch die Hose - ich bin gerade dabei, mich zu verknallen. Brainfuck fängt an wegen drei Wochen weg, sie könnte ja jemand anderes Kennenlernen, sie ändert ihr Verhalten, sie hat plötzlich kein Bock mehr. Auf gut deutsch: Wie am besten Agieren, damit ich es nicht verkacke. Wie oft melden über WhatsApp z.B.? Danke! Grüße!
  11. Hallo, ich bin 23(m) und habe in letzter Zeit ein Problem. Ich hab durch Daygame bisher kaum Erfolge gehabt und war vor kurzem im Urlaub und habe mal Clubgame betrieben und mit vielen Frauen eng getanzt und teilweise sogar rumgemacht. Davon war ich so verblüfft, ich war sprachlos, dass es so einfach geht. Ich gehe zu einer Frau, quatsche 2 Minuten mit ihr und mache anschließend mit ihr rum(ich habe immer etwas getrunken). Im Daygame habe ich mir 1,5 Jahre den Hintern aufgerissen und da hab ich bisher nicht mal ein Date gehabt(ich kann mir mittlerweile aber denken weshalb, das ist nicht das Problem gerade). Mein Problem ist ein anderes: Mein Leben ist so voll mit Beschäftigungen, die mir auch Spaß machen und Arbeit und Uni, dass ich keine Frau brauche(im Sinne von "ich mache mein glücklichsein nicht abhängig von einer Frau"). Ich bin so schon glücklich weil ich zufrieden mit meinem Leben bin. Ich hab das Gefühl, das spiegelt sich in meiner Ausstrahlung auch wieder. Ich gehe in die Cafeteria unserer Mensa und merke wie mich einige Frauen interessiert anschauen aber ich schaue nicht hin obwohl ich interessiert bin. Vor paar Tagen in der Disco hab ich erfahren, dass ein Mädel mit ihrer Freundin nur zu mir und meinem Kumpel gekommen ist weil sie mich mega attraktiv/heiß fand aber ich habe das falsch gedeutet weil sie meinen Blickkontakt nicht mehr erwidert hatte nachdem ich sie angesprochen hatte(sie war aber nur schüchtern). Ich hab das Gefühl, dass mehrere Frauen an mir interessiert sind bzw. Signale senden aber ich hab einfach nicht die Eier was zu tun. Ich vermute, dass ich einfach Angst habe. Im Daygame kriege ich momentan nichts gerissen(die letzte vor 2 Wochen angesprochen und auch die Nummer bekommen und auch geschrieben aber beim Schreiben wirkte sie desintessiert; im Gespräch auf der Straße jedoch interessiert. Ich hatte bisher nur eine Beziehung und ich glaube ich habe einfach nur Angst, dass ich demnächst eine Frau daten könnte und da was ernstes drauß wird weil momentan bin ich eigentlich nicht auf eine Beziehung aus(ich will mich ausprobieren mit verschiedenen Frauen). Ich weiß nicht, woran es liegt. Eventuell bin ich momentan auch so selbstsicher, dass ich mir denke ich könnte aktuell mehrere Frauen im Daygame daten und eventuell sogar mehr aber ich habe Angst, dass sich das nicht bestätigt. Ich selbst finde, dass ich ein cooler Typ bin(hab ich auch schon von anderen Frauen gehört), gut aussehe, Humor habe und intelligent bin. Ich bin von mir überzeugt aber trotz all dieser Dinge habe ich Angst. Habt ihr einen Rat für mich?
  12. Liebe PU-Community, ihr habt mir so viel gegeben. Heute liege ich am Boden und weiß nicht weiter. In letzter Zeit bekam ich einige Tritte in die Magengrube und meine Reaktion darauf ist so schwach, dass ich heute verstehe, dass ich alles nur gefaked habe. Fake it ´till you make it klappt eben nicht immer. Kurz zu mir: Ich bin 23, stecke seit 3 Jahren in einer LTR mit ständigen Beatisierungsphasen, aus denen ich aber rauskomme. Ich habe mich schon lange davor intensiv in Pickup eingelesen und die Erfolge (mehrere Laymöglichkeiten, aber zum Lay selbst fehlten mir die Eier) waren zum Greifen nahe. Dann, als ich 20 war, kam meine jetzige HB. Eine Braut, von der ich bis dato nur träumen konnte. Deutlich erfahrener als ich, deutlich besser aussehend als ich, ein wenig älter (aktuell 24). Ja, ich weiß, das nennen wir hier Podestdenken. In diesen drei Jahren zog ich mich vollkommen zurück, verbrachte nur noch Zeit mit meiner HB, wurde dick (davor war ich sehr sportlich), PC abhängig, habe nur noch gekifft. Ich fiel in ein Loch und ich selbst und die Suchtberatung zogen mich da wieder heraus. Die Wunden (1 Jahr tote Zeit, ca. 2.500 Stunden gezockt; Löcher im Studium; kein Reisen, keine Parties - kein Rumgeficke. Immer dieses Gefühl, etwas verpasst zu haben) bleiben. Und daran arbeite ich auch noch. Damals begann ich auch, Jura zu studieren und befinde mich nun in der heißen Examensvorbereitung bis Ende Februar. Eigentlich sollte ich nichts anderes zu tun haben, als zu lernen. Aktuell bin ich wieder in ein Loch gefallen. Diesmal ist es ein psychisches, denn ich kann nicht aufhören, mir Gedanken und Brainfuck zu schieben. Einige der wiederkehrenden Gedanken sind folgende: 1. Die Angst, etwas im Leben zu verpassen. Ja, ich habe Angst davor, nie gelebt zu haben. Ich habe Angst davor, Teil dieser Leistungsgesellschaft mit seinen vielen uninspirierten, langweiligen, grauen Menschen zu sein (Hier in der Jura-Bib gibt es tagtäglich genug davon). Ich habe Angst, nie wirklich jung gewesen zu sein - immerhin ist diese HB, mit der ich seit 3 Jahren zusammen bin, meine erste. Diese Angst wird gespeist von vielen meiner Grundannahmen und Erfahrungen: Als ich jung war las ich immer Abenteuerromane und schaute entsprechende Filme. Da ich auch ein sehr fantasievoller Mensch bin konnte ich mich in diese Welten und Charaktere gut reinfinden und dachte irgendwann, ich müsste auch so werden. Jedenfalls wollte ich es. Als ich jung war, lebte ich mit meinen Eltern ein Jahr in Australien, für einen 16 jährigen das Land der Abenteuer. Und wie ich dort gelebt habe! DIeses Jahr muss eines der intensivsten meines Lebens gewesen sein. Ich habe Angst, andere junge hübsche Frauen zu verpassen, weil ich mit einer zusammen bin. Diese Angst führt dazu, dass ich ein intensives Leben versuche zu erzwingen. Wenn ich Sport mache übertreibe ich. Wenn ich trinke auch. Beim Sex übertreibe ich. Ich will immer höher, weiter, schneller - denn alles muss intensiv sein, denn das bedeutet ein aufregendes Leben. 2. Ich werde alt. Klar, wir werden alle nicht älter. Aktuell belastet mich aber das Älterwerden zunehmend. Meine Haare gehen stark zurück, ich bin nicht mehr so körperlich fit wie früher (was auch an der Zockerphase liegt), ich fühle mich auch älter, undynamischer, weniger aggressiv. Ich fühle mich passiv, weil ich so einen Mist schreibe und in meiner Beziehung gefangen bin. Gleichzeitig fühle ich mich alt und schwach, weil ich nicht die Kraft besitze, mich aus diesen Gedanken zu ziehen. Ich habe begonnen zu meditieren, mehr Sport zu machen. Wie immer übertreibe ich mit allem, das Ergebnis ist Chaos und Erkältung, bzw. Überlastung. 3. Zukunftsängste: Will ich das machen, was ich gerade mache? Jura liegt mir, macht mir auch Spaß und ich muss sehr wenig Zeit reinstecken um überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen. Aber alles andere gefällt mir auch: Ich könnte mir mehrere andere Studiengänge vorstellen, ich könnte mir reisen vorstellen. Und ich habe Angst, dass sich Wege verschließen, wenn ich Entscheidungen treffe. Zu gerne würde ich zwei Jahre um die Welt reisen. Aber ich weiß auch, dass man danach auf dem juristischen Arbeitsmarkt deutlich weniger Chancen hat. Mein Vater lebt mir das Leben eines beruflich erfolgreichen Mannes vor, er motiviert mich und gibt mir gute Tipps. Und ich habe das gleiche abstrake wissenschaftliche Denken wie er, das mir in meinem Studium hilft. Weil er so erfolgreich ist hat er Möglichkeiten im Leben, von denen andere nur träumen können. Diese ganzen Gedanken führen dazu, dass ich ständig unruhig bin, mich von extrensischen Motivationen leiten lasse und sehr begeisterungsfähig für neues bin. Aber diese Begeisterungsfähigkeit führt auch dazu, dass ich die Dinge, die Zeit und Kraft brauchen, nicht durchziehen kann, eben weil ich leicht abzulenken bin ("Komm, lass saufen gehen!"). Ich befinde mich immer in dem sehr kräftezehrenden Konflikt, platt gesagt, "heute zu leben oder in meine Zukunft zu investieren"; anders: sich gesellschaftskonform zu verhalten oder auf alles zu scheißen. Dieses Verhalten trage ich auch in persönliche Beziehungen: Manchmal bin ich ein echtes Arschloch, dass auch unfair zu seiner Freundin ist, weil ich diese Angst habe, die ganzen Frauen da draußen nicht zu bekommen (dann schaltet auch der PU-Modus an). Manchmal zeige und sage ich ihr, wie sehr ich sie liebe und dass ich noch lange mit ihr zusammen sein will (dann schaltet der Pussy-Modus an). Unnötig auszusprechen, dass so ein Verhalten in einer Beziehung untragbar ist und zu Attractionproblemen führt. Umso lieber von meiner HB, dass sie sich das alles antut... aber hier kriselt es ja auch, wie ich unten feststellen werde. Ich schwanke also immer zwischen zwei Extremen. Eine andere Sache ist mein extrem inkonsequentes Verhalten: ich habe mein ganzes Weltbild um PU aufgebaut, bzw. stark daran angelehnt. Von mir hört man regelmäßig Phrasen wie, man solle sein Leben genießen; leben als wäre man morgen tot; rumflirten; man solle nicht im Studium in einer Beziehung sein; Eifersucht ist ein Schwächezeichen,... Fällts auf? Die ganzen Dinge, nach denen ich "lebe", lebe ich selbst nicht. Für mich ist das ein Zeichen von Schwäche, das weiter an meinem Selbstvertrauen nagt. Jetzt liege ich wieder in einem Loch. Die ganzen o.g. Gedanken und das Schwanken zwischen Extremen führt zu einer sehr instabilen Lage, die in Drucksituationen nicht hält. Und genau in so einer befinde ich mich gerade: Ich bin gesundheitlich angeschlagen, bräuchte etwas Nähe. Das Examen lastet mir auf dem Gewissen, es rückt jeden Tag einen Tag näher (bei Juristen ist das Examen ausschlaggebend für das ganze weitere Leben, nur diese Gesamtnote zählt). Meine Oma ist letzten Montag nach langer, auch für mich sehr kraftraubender Krankheit, gestorben, ich hatte eine sehr gute Verbindung zu ihr. Meine Freundin flirtet fremd, tanzt mit anderen Typen. Dazu gestern folgende Situation: (Vorgeschichte: als wir alle an einem Abend wegwaren, ich hatte gerade den PU Modus an und verstand mich sehr gut mit einer anderen HB. Diese HB gab mir zum Abschied ein Küsschen auf die Wange, kam von hinten, ohne dass ich hätte reagieren können. Fand ich trotzdem süß. Das aber vor den Augen meiner Freundin, die dann enormes Drama geschoben hat). Gestern kam meine Freundin, nachdem sie Freitag und Samstag feiern und Sonntag noch auf einem Geburtstag war. Ich war krank, insgesamt labil - und ich war kindischerweise extrem angepisst, dass sie so viel unterwegs war und ich nicht. Ja ich weiß, es liest sich genauso albern wie es klingt, ich bin eben ein kleiner unreifer Bengel. Und ich kanns nicht ändern. Im Bezug zur Vorgeschichte zeigte mir meine Freundin ein Bild, auf dem ein Typ sie auf die Wange küsste. Außerdem meinte sie, dass sie mit anderen getanzt hätte. In mir stieg eine bislang unbekannte Blase von Eifersucht hervor. Ich wusste nicht, wie ich reagieren sollte, also sagte ich ihr, sie solle gehen. Und sie ging auch, ohne noch viel zusagen. Oh, sie sagte: "Typen, die so eifersüchtig sind wie du gerade sind sowas von uncool. Daher gehe ich jetzt gerne." - ein Tritt in die Magengrube. Nicht, weil es von ihr kam, sondern weil es einfach zu 100% wahr ist und vollkommen stimmt. Am Abend rief ich sie noch 2x needy as fuck an und erzählte ich so ein bisschen, wie es mir gerade geht. Unnötig zu sagen, dass diese needy Aktionen ihr nur die Eier auf dem Silbertablett präsentiert haben. Kurzfassung: Sie flirtet fremd, was Zeichen genug ist, Attractionprobleme und tolle Selbstbetaisierung. Übrigens flirte ich regelmäßig fremd, zeige ihr das auch. Ich will sie "in Konkurrenz setzen". Und daher kann sie auch sagen, ich würde das auch so machen. Nur ist sie weniger eifersüchtig als ich. Die Quintessenz der ganzen Story: Ich muss gerade einsehen, dass ich selbst den Anforderungen, die ich mir und jedem anderen setze, nicht genüge. Ich mute anderen Leuten Dinge zu, die ich selbst nicht vertrage. Und das ist viel schwächer, als alles andere. Aus genau diesem Grund bin ich heute ein Versager. Wenn irgendwas mit meiner tollen Freundin schief läuft ist es meine eigene Schuld und Dummheit, Unerfahrenheit, und der ganze Mindfuck. Das Armutszeugnis hierbei ist, dass alles von mir ausgeht und ich hier der Schwächling bin. Und das einzusehen zermürbt mich gerade. Und weiter? Ich werde versuchen, aus dem ganzen zu lernen. Ich muss mein Selbstbild überdenken, ich muss überdenken, wo ich wie hin möchte. Und ich muss endlich der selbstbewusste, welterfahrene, reife junge Mann werden, der ich immer vorgebe zu sein. Ich wollte mich einfach mal auskotzen. Vielleicht kennt ja jemand Abhilfe. Aber ich denke, wie immer werden die Antworten nur in einem selbst liegen. N
  13. Hirnfick Deine Barriere zu deinem Erfolg by Lafar Warum du hier bist Du hast hierher gefunden weil du dich im Urwald deiner Gedanken verlaufen hast, du schon wieder Hass und Frust schiebst da du erneut keinen Erfolg bei Frauen hattest. Oder besser gesagt, du hast nicht gefickt. Außer dein Hirn. Aber sexy ist das nicht. Oder du dich in irgendeiner anderen miesen Stelle in deinem Leben befindest wo dein Hirn dir erneut hinderlich war. Bezogen ist der Text hier vorallem im Bezug auf Frauenverführen und Frauen behalten. Sollte es dir nicht darum gehen, könnte er dir dennoch was bringen. Also lass mal schön deine Augen hier drauf gerichtet. Vielleicht denkst du es fehlte an irgendeiner Technik, einem guten C&F-Spruch, eine bessere Isolation oder ähnliches. Vielleicht. Aber vielmehr wird es an einer weitverbreiteten Männerkrankheit gelegen haben, die vorallem im Mitteleuropäischen Raum vorzufinden ist: dem Hirnfick. Der Hirnfick-Profi Damit bist du nicht alleine. Der bekannteste unter den Hirnfickern war Nietsche. Ein Meister des Hirnficks. Er hat ihn sogar perfektioniert, wenn nicht sogar revulotioniert. Das Ergebnis war, das er Null Erfolg bei Frauen hatte. Friedrich hatte es irgendwie geschafft in einer weiteren Liga ein Meister zu sein, nämlich auf geniale und präzise Art und Weise keinen Sex mit Frauen zustande zubekommen. Friedrich hat das einfach nicht hingekriegt eine Frau klar zumachen, weil sein Hirnfick sein Leben gefickt hat und zwar so sehr das seine Gedanken selbstständig wurden und er am Ende dem Wahn verfiel. Das nennt man sexuelle Unterdrückung. Jemand der viel und guten Sex hat, schiebt keinen Philosophen um sich. Jemand der selten oder nie Sex hat, ist ein brutaler Kopfmensch. Und zwischen einem Sexmenschen und einem Kopfmenschen gibt es einen schmalen Grad und dortbefindet sich deine Angst. Gehst du durch die Angst nach vorne mutig voran, dann wirst du ein sexueller Mensch, der handelt, der in der Realität spontan agiert, wird leicht extrovertiert was man meist an seiner besseren Kleidung und Haltung erkennt. Lässt du dich hingegen von der Angst in die Defensive drücken, wirst du philosophieren, fantasieren, träumen, hoffen, glauben und introvertierter sein und dich hinter einem dicken Walross-Schnauzbart verstecken. Unterdrückte sexuelle Energie kann platzen, wenn sie sich nicht irgendwie freisetzen darf. Dann wirst du entweder ein krasser Philosoph oder ein mürrischer Typ den niemand leiden kann oder man sucht Zuflucht in seine Kopfwelt und fängt an den Waffenschrank des Vaters aufzubrechen und wild auf den Schulhöfen überwiegend junge Frauen zuerschießen oder aber man schließt sich anderen radikalen Gruppen an, um Erfolg zuverspüren, um Aufmerksamkeit zu bekommen, um sich männlich zufühlen… Also: Je besser du im Hirnfick bist, desto weiter davon entfernt bist du, Erfolg bei Frauen zu haben. Was ist Hirnfick? Um gleich vorweg zu sagen. Diese unkontrollierten Gedanken sind eine Krankheit. Es ist eine Verhaltenskrankheit, eine Geisteskrankheit. Hört sich schlimm an, ich weiß. Kopflastigkeit ist ein Ungleichgewicht. Du hast zuviel Masse im Kopf und zuwenig im Schwanz. Damit lässt sich schwer gehen. Zuviel Masse im Schwanz ist genauso krank. Da wird alles gefickt was vor die Flinte kommt – ohne nachzudenken, ohne Kondom, ohne Verantwortung. Mit zu dicken Eiern geht man auch beschissen. Hast du jedoch ein Gleichgewicht zwischen Hirn und Eiern, wirst du zwangsläufig Erfolg bei Frauen haben. Hirnfick ist eine Fessel. Ein Trieb, ist Freiheit. Dieses heiße Babe zehn Meter vor dir im viel zuknappen Minirock siehst du schon minutenlang an. Dein Trieb sagt dir schon seit der ersten Sekunde „Boah geil ey Alter! Ab dahin, die muss gevögelt werden. Los, aufstehen, ansprechen, klar machen!“ Dein zugemüllter Verstand aber fängt ein Endlosmonolog an: „Hm joa nicht schlecht. Aber die Ohren sind zu groß, die Nase zu klein. Ob der Sex echt so gut ist mit ihr? Sicher hat sie einen Freund. Außerdem ist es viel zu heiß sie anzusprechen, sicher ist sie genervt wenn ich da jetzt hingehe. Der Korb von ihr ist garantiert. Sie trägt ne Sonnenbrille, ich vermute sie hat ein größeres Selbstbewusstsein als ich und ist sowieso erfahrener. Was für ein Opener sollte ich denn wählen bei solch einer klasse Frau? Und es wäre auch ziemlich blöd wenn ich aufstehe zu ihr hingehe, mir die besten Routinen zurechtlege und dann kommt nachher noch ihr Freund. Nä, das ist zu peinlich.“ Hier siehst du wie die Angst dich in die Defensive bringt. Dein Verstand war stärker. Aber es ist nicht das Ergebnis was du willst. Du hast dir selbst die Eier abgeschnitten. Dein Trieb hingegen sollte stärker sein in solch einer Situation. Er sollte so groß sein, dass dein Verstand gar nicht erst zu denken beginnt (daher die vielzitierte Drei-Sekundenregel). Das Beispiel verdeutlicht dir noch etwas. Es erschafft vor deinem geistigen Auge eine völlig andere Realität als jene, die wirklich sich vor dir befindet. Du baust ein Märchen um etwas, was so aber nicht existiert, weil du Null Informationen über die Realität zulässt. Um Informationen über eine Tatsache zuerhalten musst du neugierig sein und Neugier ist auch ein wichtiger Trieb. Und das sind zwei Triebe, Neugier und Sex, die in vielen Glaubensbereichen unterdrückt wurde. Seitens der Glaubensgemeinschaften, der Erziehung usw. Anderes Beispiel: Deine Freundin ist im Urlaub mit ihrer besten Freundin – ausgerechnet Ibiza! Party, Schwänze, Titten, Alkohol. Achja und viel Sex, und sie sagte ja mal das sie Südländer cool findet. Verdammt seit zwei Tagen schreibt sie mir nicht. Die beiden liegen sicher mit Carlos am Strand und vögeln angetrunken die ganze Nacht durch. Ich ruf sie an. Aha, sie geht nicht ran. Direkt SMS hinterher. Boah, ist gerade eben auf Whatsapp online gewesen. Keine Reaktion, nichts. Ich mach schluss. Mich einfach mit Carlos zubetrügen. Wie konnte sie mir das nur antun! Miststück! Ich lösche ihre Nummer…. Dabei genießt seine hartarbeitende Freundin einfach das schöne Meer, die freien Tage die sie sich echt verdient hat, das gute Essen und hat ihrem Freund sogar was tolles gekauft was sie ihm schenken will. Warum hab ich Hirnfick? Wie können wir also den Hirnfick umschreiben. Es ist ein Worst-Case-Szenario. Man ruft automatisch genau die Dinge in den Verstand die eintreffen könnten, die einen besonders schmerzen würden. Man setzt sich in Gedanken bereits diesen Situationen aus. Das kann, muss aber nicht, folgende Gründen haben: Einmal weil man auf Selbstkastei steht. Weil man sich selbst niedermachen will, sich selbst damit zeigen will das einem das Leben immer schon mies mitgespielt hat. Man ist gerne in der Opferrolle und fühlt sich sogar noch irgendwie gut dabei. Die andere Möglichkeit ist das man sich auf diese Gefühle vorbereiten will, falls diese wirklich eintreffen sollten. Dann ist es vielleicht nicht allzu schlimm wenn es geschieht – welches eher die Pessimisten betrifft und die ängstlichen Leute unter uns. Das sind dann die perfekten Gründe für selbsterfüllende Prophezeihungen. Verstehst du nun warum Hirnfick dich nur zurückwirft im Leben? Aber versteh mich nicht falsch. Du sollst jetzt nicht deinen Verstand wegwerfen. Du brauchst ihn. Wie sonst willst du Matheaufgaben lösen, einkaufen, daran denken das ein Kondom keine so schlechte Sache ist? Wenn du Pinkeln musst, dann schiebst du ja auch kein Hirnfick. Sondern du spürst einen Trieb dem du nachgehen musst. Jetzt muss dein Verstand logisch dir verhelfen den schnellstmöglichen Weg auf eine geeignete Toilette zukommen. Praktisch und logisch. Dein Gehirn ist dein Freund. Du kannst Wasser lassen und bist ein glücklicher Mann. Wenn dein Verstand aber unkontrolliert wird, dann sieht das so aus: „Hm ich halts schon noch was ein. Wär ja peinlich jetzt extra aufstehen zu müssen. Wenn Leute auf dem Klo sind kann ich eh nicht pinkeln.“ Kein Pinkeln. Volle Blase. Nicht glücklich. Dein Verstand ist dein Feind. Klar soweit? Wie entferne ich den Hirnfick? Wie können wir Hirnficker nun zu Frauenficker werden? Reißen wir es vorweg schon an: Selbstbewusstsein. Selbstwertgefühl. Coolness. Scheißegal-Einstellung. Einen wachen Geist, Optimismus bzw Realismus, Vertrauen und die PU-Basics. Sobald du merkst das du dich in einem Pussy Diagnose Modus befindest, du dir mögliche unmögliche Szenarien ausmalst, du schon sauer bist weil deine Süße sich nach fünf Minuten auf deine WA-Nachricht immernoch nicht gemeldet hat, musst du dir ein dickes STOP ins Hirn rufen und einfach mal dir vor den Kopf knallen und über dich selbst lachen was für einen Scheiß du da zusammenreimst. Ohne Fakten dir schon ein Märchen zuerschaffen ist schlichtweg bescheuert. Wenn du reifer wirst, wenn du dich vielleicht sogar durch die Basics von PU weiterentwickelst – also diesen Alpha-Weg gehst, dann verschwindet diese Hirnfickerei automatisch. Sobald du einfach glücklicher mit dir selbst bist und Erfolge beruflich, familiär, freundschaftlich, hobbietechnisch oder in Sachen Sex mit Frauen zuverzeichnen hast, wirst du dein Hirn nicht mehr ficken wollen, weil ne feuchte Pussy sich halt besser anfühlt. Fassen wir zusammen: Hab den Mut ein sexueller Mann zu sein, der dazu steht ein sexueller Mann zu sein.Sei kein Theoretiker. Erprobe lieber aktiv im Handeln die Wirklichkeit wie sie tatsächlich ist und mache echte Erfahrungen (Anhand dessen erkennt man schon oft wer hier im Forum ein ungevögelter PU-Theoretiker oder ein echter PUler ist)Du benötigst ein stabiles Rückrad, eine gewisse Standhaftigkeit und Lockerheit, damit du die Situationen nicht zu eng siehst.Habe Vertrauen in dein Leben, in dich, in deine Freundin und allen anderen Menschen die dir was bedeuten.Liebe die Spontanität. Im Leben kommt oft alles anders als man denkt. Du musst lernen auch ohne einen Plan im Kopf im Leben zu agieren und den Mut haben das Leben auf dich zukommen zulassen.Angst ist Energie. Entweder du wandelst sie um in Angriff oder in Flucht. Flucht bringt dir jedoch keine Frau ein.Bring Coolness in dein Leben hinein. Dann bist du locker. Wenn du locker bist, kann sich deine Freundin auch entspannen und nicht jedes mal fürchten, nur weil sie sich nicht direkt bei dir gemeldet hat (sie hat schließlich auch ein Leben). Vögel Pussys. Keine Hirne. Vielleicht hat dir dieser Artikel mit seinen kleinen Beispielen geholfen etwas mehr den Hirnfick zuverstehen, wie er entsteht, warum er existiert und was man dagegen tun kann. Du bist dafür verantwortlich ihn zu kontrollieren und nicht ausarten zulassen. Entweder du gibst ihm oder entziehst ihm Nährboden. Und wenn du das erstmal gelernt hast, gehörst du zu den coolen angenehmen Männer da draußen, mit denen Frau eine schöne Zeit haben kann. Das Leben ist zu kurz und zu wunderschön, als es sich mit schlechten Märchen kaputt zudenken. Sie die Dinge so wie sie sind. Liegt dein Girl nackt mit gespreitzten Beinen vor dir samt Schild wo beschriftet steht „Bitte hier einführen!“ dann tu mir den Gefallen und vögel sie und komm ihr nicht mit solchen Gedanken „Hmmm, am besten hau ich noch eine Comfort-Routine raus samt einen C&F Spruch. Achja und die Attraction muss ich auch noch irgendwie steigern. Vielleicht bedecke ich sie noch mit einer Decke, damit ihr nicht kalt wird und wir noch etwas kuscheln können, damit ich die Eskalation einleiten kann.“ Dann hast du nämlich dein Hirn gefickt und nicht sie. Klar soweit? Danke für deine Zeit. Ich wünsche dir eine oder mehrere heiße Frauen die dir das Hirn rausvögeln.
  14. Kutusow

    Mindfuck im Cafe

    Hallo liebe Com, heute ist mir etwas passiert, was mir wirklich noch absolut nie passiert ist, was ich mir auch beim besten Willen nicht erklären kann. Ich bin seit 5 Tagen in der Fastenzeit und zusätzlich in ner Klausurphase. Somit verzichte auf Dinge, auf die ich normalerweise nie verzichten würde, kurz und knapp Sex. Ich war im Uni Cafe und mir lief eine HB entgegen, sie war nicht hübscher als mein übliches Beuteschema, aber ich habe in diesem Moment die Fassung verloren, was mir bis heute nie passierte. Währenddessen ist in mir eine Gefühlsachterbahn ins Rollen gekommen und ich habe einfach nicht aufgehört Sie beim vorbeigehen anzuschauen und alles um mich herum vergessen, obwohl ich bei meiner Bestellung dran war :D Also diese Situation ist für mich ehrlich gesagt unbegreiflich, vorallem weil in diesem Moment für mich die Zeit stehen geblieben ist und ich wie angewurzelt mit der Gefühlsachterbahn da stand. Ehm ja das verhalten ähnelt einem AFC, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, woran das liegt... evtl. ist jemandem eine ähnliche Situation passiert :) Gruß Kutusow
  15. He, ich stelle mir momentan die Frage, soll man bei Frauen auch mal nachgeben. Ich konkretisiere mal: Situation1 - mit Freunden Freunde und ich gehen in den Club A, sie geht mit ihren Freunden in den Club B. Sie sagt, wollts ihr nicht auch in den Club B kommen? Antwort: Nein, wirkt needy, wenn ich nicht mein Ding durchziehe und meine Freunde überreden muss in den Club B zu gehen. Situation 2 - alleine Ich gehen in den Club A, sie geht mit ihren Freunden in den Club B. Sie sagt, willst du nicht auch in den Club B kommen? Antwort: Ja, aber nicht immer, um nicht als Beta zu gelten, der immer nach ihrer Pfeife tanzt. Trotzdem Attractionverlust? Situation 3 - alleineIch gehe heute in keinen Club, da vollkommen erschöpf. Sie mit ihren Freunden in Club B.Sie sagt, willst du nicht auch in Club B kommen? Antwort: Nein, da ich völlig erschöpft bin. Würde ansonsten vollkommen needy wirken.(Wirkt das nicht auf die Frau wie ne Absage, die sie blamiert, jetzt stellt SIE dir einmal als erstes ne Frage, und du sagst nein, und blockst sie ab)
  16. Sehr geehrte Herren! ich versuche mich mal kurz zu fassen! Los geht's mit den Basics: 22, Jungfrau, Aussehen gehobene Mittelklasse (vielleicht ein Lexus). Erster Kuss kurz bevor ich 22 wurde. Jetzt denkt sich garantiert der ein odere andere: noch so ein Härtefall. Das würde ich gar nicht abstreiten wollen, allerdings merkt man es mir absolut nicht an. In allen anderen Bereichen des Lebens (Job, Studium, Ehrenamt, Sport...) bin ich überdurchschnittlich erfolgreich und schaffe i.d.R. alles, was ich mir vornehme. Darauf bin ich auch stolz. Ich glaube durch Studium, Beruf und Freundeskreis auch sagen zu können, dass ich mich sowohl ganz gut unterhalten kann als auch sonst nicht der übliche Sozialkrüppel bin. Trotzdem lief bis vor etwa einem halben Jahr bei Frauen null komma nix. Dann gab's irgendwann den ersten KC (ok, ich war betrunken...) und es machte Klick: "Hey, so schwer ist das ja nun wirklich nicht. Alles irgendwie eine Frage der Einstellung" Seit nem halben Jahr gibt es alle vier fünf Wochen einen KC (mal auf Parties, mal nach OG). Unterm Strich sind die Damen hübsch, oder zumindest empfinde ich es so. Ich treffe mich dann also mit den Mädels, wir sitzen am Wasser, spazieren und quatschen und das ich weiß nicht gute vier bis fünf Stunden. Alles läuft (für mein Gefühl) super, auch wenn ich tendenziell eher spät eskaliere (aber das ist eine andere Baustelle). Meistens kommt dann etwas in Richtung "hey es war richtig schön mit dir". Dementsprechend sitze ich dann am nächsten Tag mit nem huge fucking smile im Gesicht auf der Arbeit, es fühlt sich gut an, die Bestätigung zu bekommen, die mir die übrigen 22 Jahre meines Lebens verwehrt geblieben ist. Dann geht es weiter (vielleicht noch ein zweites Date) und sie verliert das Interesse. Jetzt mein Problem. Das zieht mich dann komplett runter. Ich weiß, dass es tausend Gründe, wieso sie keinen Bock mehr haben könnte und ich weiß auch, dass die nicht zwangsläufig was mit mir zutun haben müssen. Und trotzdem ist das ein ziemlicher Downer. Ich weiß auch, dass es lächerlich ist, sich nach 2 Dates von sowas aus der Bahn werfen zu lassen. Ich weiß auch, dass Alternativen diese Probleme lösen können. Nunja, die habe ich nicht, zumindest meist erst ne Woche oder zwei später. Mich nimmt es zu sehr mit, wenn eine, mit der ich mir hätte was vorstellen können, absagt, obwohl ich rational sehr wohl weiß, dass es kein Big Deal ist; ich mache es aber unweigerlich zu einem. Alles eine Frage des Selbstbewusstseins? Ja klar, nur kann ich guten Gewissens sagen, dass ich komplett mit mir und meinem Umfeld im Reinen bin. Mir geht es super, bis auf diese eine Baustelle in meinem Leben. Kurz gefasst, ich weiß, dass meine Gedankengänge Bullshit sind, weiß aber nicht (auch nach nem halben Jahr Mitlesen), wie ich das ändern kann. Wäre cool, wenn jemand von Euch ne Idee oder Anregung hat. Gruß FF
  17. Ich habe zur Zeit ein großes Problem mit der Bewertung von verpassten Chancen. Ich grüble da zu sehr drüber nach, obwohl das Geschichten sind, die teilweise schon viele Jahre zurückliegen. Ich kann diese einfach nicht hinter mich lassen. Grundsätzlich gibt es da in der Vergangenheit ein paar Geschichten mit Frauen, wo es entweder zu ONS oder Beziehung hätte kommen können, jedoch ich aus verschiedenen Gründen (vermutlich meist Angst) einen Rückzieher gemacht habe oder einfach zu zögerlich war (weil zu schüchtern/selbstunsicher) und somit gar nichts passiert ist. Oft holen mich diese "nicht genutzten" Frauengeschichten wieder ein und ich rede mich schlecht: "Warum hast du damals nichts gemacht, als du die Chance hattest?!" Ich hatte neulich ein paar Probestunden bei einem Psychotherapeuten der sehr analytisch vorgeht und dem habe ich das auch erzählt um womöglich schnelle Tipps zu bekommen. Nun ja er ist ja aber kein Coach oder Verhaltenstherapeut. Alles was er dazu sagte war: "So arbeitet unsere Psyche nunmal. Nicht erledigte Dinge poppen zwischendurch immer wieder auf. Die erledigten tun das nicht. Die sind abgeschlossen" und dass eine "Abschluss-Schwäche" so nannte er es, bei mir vorliegt, wobei man schauen müsste woran das liegt. Gut ich denke dass weiss ich selber, nämlich an einer ängstlichen, selbstunsicheren Persönlichkeit + geringen Selbstwert. Mir hilft seine Aussage nicht viel, aber Recht hat er. Ich blicke nie auf Beziehungen, Eroberungen, ONS die es alle auch mal gab, keine Frage, nein ich blicke nur auf die "nicht erledigten" Frauengeschichten. Ich hatte z.B. mal eine totsichere Gelegenheit auf einen FC nicht genutzt mit einer HB9, hinter der damals alle her waren, sie aber zu meiner Verwunderung hinter mir. Sie ärgerte mich sogar später noch mit Sätzen wie "Du hattest deine Chance" und ich sagte zu einem Freund "Ich glaube ich werde mich ein Leben lang ärgern, wenn ich sie jetzt nicht doch noch rumkriege" und ich habe Recht behalten. Es ist Jahre her und immer wieder muss ich daran denken, diesen FC ausgelassen zu haben. Es hilft auch nichts wenn ich mir sage "Schau doch mal wieviele andere gute HBs du hattest" , nein die Psyche hackt weiter auf die ausgelassenen HBs rum. Es geht dabei offenbar um die Trophäen, die ausgelassen wurden. Es gibt da noch zig andere Storys wo ich es immer irgendwie vergeigt habe und im Nachhinein bereut habe. Neulich haben nen Kumpel und ich alte Zeiten Revue passieren lassen und irgendwann meinte er auch, wieviele ich eigentlich schon hätte haben können aber es dann doch irgendwie durch rumeiern wieder versemmelt habe (weil ich zu zögerlich bin etc, s.o.). Nunja, ich könnte noch mehr darüber schreiben, aber das wird hier sonst noch zu lang. Ich denke ihr wisst worum es geht. Und klar, ihr könnt jetzt auch leicht sagen "Selbst schuld, hattest ja deine Chance" aber was ich mich Frage ist eben, mit welcher Re-Kalibrierung, Affirmation, Glaubenssätzen oder auch immer, ich mich so steuern kann, nicht immer wieder diesen Mindfuck zu durchlaufen, ihn irgendwie abblocken wenn ich merke er kommt wieder in meinen Kopf. Die Vergangenheit kann ich nunmal nicht ändern. Verpasste Chance bleibt verpasste Chance. Doch wie gehe ich lockerer damit um, sodass es mich nicht so quält? Wenn ich mir sage "Ach weisst du, andere Mütter haben auch schöne Töchter" das hilft mir überhaupt nicht. Mein Kopf bohrt dann wieder genau nach den Personen, bei denen ich es wie gesagt irgendwie immer geschafft habe es zu vergeigen obwohl die Gelegenheit da gewesen wäre.....
  18. Sie: 23 Ich: 23 Hallo zusammen, ich hatte vor 2 Tagen ein Date mit einer Dame die ich über OG gegamet habe. Kurze Zusammenfassung des Dates: Wir sind zuerst zusammen in eine Bar. Habe von Anfang an Kino gefahren und einen sexuellen Frame gefahren (auch schon während des OG). Wir hatten einen guten Vibe und nach einer Stunde wäre mein letzter Zug gekommen. also habe ich gefragt ob sie die Nacht durchmachen will und wir ein bisschen Party machen. Gesagt getan. Wir haben ein paar Cocktails getrunken und sie war auch etwas angeheitert. Weiter Kino gefahren und an sich wäre hier ein KC möglich gewesen, (etwa nach 2h), aber ich wollte sie noch zappeln lassen. Wir sind dann in eine Disse und haben getanzt. Hier dann viel Kino gefahren, dann KC und Makeout. Später haben wir dann noch im Chillout Bereich geredet. Wir haben im Prinzip ab da ca. 1h über Sex und intime Dinge gelabert und ich habe währenddessen immer weiter Kino gefahren. Anschließend nochmal kurz Tanzen und Kino. Dann sind wir zum Bahnhof gelaufen, nochmals KC und dann bin ich Heim. Ein FC wäre hier sicher möglich gewesen, aber ich musste am nächsten Tag früh raus und hatte keine Lust dazu. Zusammengefasst würde ich sagen, dass wie ein geilen Vibe hatten und sie definitiv attracted war. Meine Frage ist, wie weiter vorgehn? Sie hat sich bis jetzt noch nicht gemeldet und mein Hirnfick sagt mir, wenn sie Interesse hat würde sie sich melden. Vielleicht schämt sie sich weil sie etwas betrunken war? P.S.: Der Hirndick ist ausgelöst von einem anderen Date: Wieder über OG. Was essen/trinken gegangen. Geilen Vibe, aber Aufgrund der Location, nicht persistent genug Kino zu fahren. Danach Richtung Bahn gelaufen und versucht das ganze Kino in 10min nachzuholen. Sie war auch empfänglich dafür. Zum Abschied versucht KC anzusetzen, ist aber in Küsschen rechts links geendet. Im Anschluss gleich Textgame von ihr. Kurz Smalltalk dann FO. Etwas später versucht, ein zweites Date auszumachen, sie hatte aber keine Zeit. Antwort von mir: "Schade hatte einen guten Eindruck von dir". Seitdem Funkstille. Mit dem im Hintergrund bin ich gerade etwas gefrustet, ich seh meine Fehler nicht. Was habt ihr für Ratschläge für mich?
  19. 1.Mein Alter: 21 2.Alter der Frau: 21 3.Anzahl der Dates: 4 4.Etappe der Verführung: KC (Wärend des 3 Date's( Hey hatte heute das 4 Date mit einer Hb6 zum Plätzchen backen und Film schauen. Das Date verlief soweit klasse.Wir haben viel gelacht und geküsst. Hab immer weiter eskaliert die Situtation war dafür einfach perfekt. Doch dann kam der Block und direkt die Begründung die mich etwas stresst^^ Sie meinte, da sie in letzter Zeit oft mit Kerlen nur Sex hatte will sie das nicht - Sie suche nun was festes. Darauf hab ich locker reagiert und es nach ein paar Minuten wieder probiert aber es war nichts zu machen. Naja danach hat sie mich quasi sitzen lassen - Sie hat einen "Freund" angerufen ob sie noch feiern gehen wollen - was sie dann auch taten. Ich wusste in dem Moment 0 wie ich reagieren sollte und hab ihr einfach viel Spaß gewünscht (ich wollte nicht beleidigt oder so wirken). Wie soll ich jetzt weiter vorgehen ? Meint ihr es gibt überhaupt noch ne Chance ? Lg
  20. So Leute, ursprünglich wollte ich das hier überhaupt nicht posten, da es mich zu sehr beschäftigt (--> Mindfuck, PDM) möchte ich mir dennoch den ein oder anderen Rat von euch snacken, um cool zu bleiben. Mittwoch bin ich rausgegangen, um 'ne Runde in meiner Lieblingsbar zu chillen und Biliard spielen zu gehen. Hatte einen interessanten Abend mit 'nem Ami den ich dort traf und bin anschließend noch in eine andere Bar weitergezogen. Vermutlich nicht wirklich relevanter Kram, bevor ich zur Frage komme: Am nächsten Tag bekomme ich gegen Abend eine SMS mit folgendem Inhalt: Sie: "Hey loser ;) are you feeling good today?" Mit dem "loser" bezieht sie sich auf den "Ich hab gewonnen no matter what"-Frame, den ich im Suff "aufgesetzt" hatte beim Kickerspielen mit den ganzen Leuten dort. Ich nahm an (jetzt wo ichs schreibe auch hier ne Fehlerquelle), dass sie Interesse an mir zeigte und antwortete mit weakem Textgame: Ich: "Enjoying the vibe i got from winning yesterday with my ever so infamous hangover chicken soup. How are you doing, Miss Getmedrunk?" <-- Womit ich darauf anspielte, dass sie mir ein Bier ausgab. Sie: "Winning, you sure? Hahha, you lost big time, Mr. IamAlwaysRight. I am fine, just chilling :)" Hier las ich rein, dass sie nichts zu tun hätte und nicht abgeneigt wäre was zu unternehmen, ich hatte keinen Bock auf Action und Textgame und antwortete nicht. Am nächsten Tag (heute) rief ich einmal an mit dem Plan sie zu einem Treffen zu bewegen. (Minigolf, Isolation zu mir, schauen was geht) Tja. Sie antwortete nicht und ich bin dabei mir meinen Kopf zu zerbrechen. Zurechtrücken und Situation für mich spiegeln bitte. Danke, HiImClueless
  21. Vor gut zwei Wochen habe ich mich an das Forum gewandt als ich, wegen leichter Oneitis, üblen Mindfuck betrieben haben. Sprich ich habe eigentlich kaum an etwas anderes gedacht als meine Oneitis und es ist mir schwer gefallen mich auf anderes zu konzentrieren. Erstaunlicher Weise hat sich das an nur einem einzigen Tag radikal geändert und ich halte diese Erfahrung für so wertvoll, dass ich sie hier teilen will. Als Standardmittel gegen Oneitis wird FTOW empfohlen. Das Problem mit diesem Rezept ist, das Anfänger es überhaupt nicht umsetzten können, weil sie eben schlecht mit Frauen sind und nur selten, wenn überhaupt zu Lays kommen. Um sich in dieser Situation vom Mindfuck zu lösen braucht es also ein Mittel das ohne Frauen auskommt. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass es dieses Mittel gibt. Mindfuck wird durch zwei Dinge aufrechterhalten: Gesunkenes Selbstwertgefühl und dem Versuch ein hohes Erregungslevel aufrecht zu erhalten. Wir schieben in der Regel Mindfuck nach dem wir Zurückweisungen von Menschen erlebt haben, die wir für extrem wichtig hielten. Dadurch sind sinkt das Selbstwertgefühl und wir versagen in Situationen in denen wir ansonsten intuitiv richtig handel würden. Wir fallen durch Schittests, halten Freeze-Outs nicht durch, lassen es zu dass man uns Respektlos behandelt etc. Der Grund ist, dass wir bei gesunkenen Selbstwertgefühl von der Meinung anderer abhängig sind, anstatt einfach unser Ding zu machen. Wir suchen instinktiv nach einer Möglichkeit, die unser Selbstwertgefühl wieder hebt und sehen sie in der Umkehrung von der Situation, durch die es überhaupt erst gefallen ist: Die Akzeptanz durch unserer Oneitis. Da wir es bitter nötig haben unser Selbstwertgefühl zu steigern fokussieren wir uns sehr stark auf die Quelle, die uns dafür am geeignetsten erscheint und das ist es was den Mindfuck ausmacht. Diese Prozesse laufen natürlich nicht auf der bewussten Ebene ab, sondern werden von unseren Instinkten vorgegeben. Während wir Mindfuck schieben, sind wir nicht in der Lage unsere Gedanken auf etwas anderes zu lenken. Der Grund dafür ist dass wir uns daran gewohnt haben, emotional stark erregt zu sein und wir die Erregung dadurch aufrecht erhalten können, dass wir an unsere Oneitis denken. Ein bestimmtes Erregungslevel aufrecht zu erhalten ist ein oft unterschätztes Grundbedürfnis. Blinde fehlt z.B. die visuelle Anregung und versuchen sie durch befremdliches Verhalten, wie ständiges hin und her bewegen des Oberkörpers, zu ersetzten. Wenn wir nun an etwas anderes als unsere Oneitis denken, sind wir in dem Moment auf einem niedrigerem Erregungslevel als wir es gewohnt sind und denken automatisch wieder an sie, um uns einen emotionalen Stimulus zu verschaffen. Um den Mindfuck zu überwinden müssen wir an beiden Punkten ansetzten. Um das Selbstwertgefühl auch ohne Frauen zu heben, empfiehlt es sich Situationen aufzusuchen in den andere unseren Input erwarten oder in den wir auf andere Art unsere Kompetenzen demonstrieren können. Manchmal hilft es auch einfach nur die Negs von schwachen AMOGS abzuwehren. Je mehr ihr unter Leute kommt, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihr in Situationen kommt, die euer Selbstwertgefühl aufbauen. Das gilt besonders wenn es Leute sind die euch kennen und euch schätzen. Wir bringen unseren Instinkten auf diese Weise bei, dass die naheste Quelle für Selbstwertgefühl eben nicht unsere Oneitis ist. Um sich wieder an ein niedrigeres Erregungslevel zu gewöhnen, muss man dem Geist etwas geben mit dem er sich beschäftigen kann. Sich mit irgendetwas abzulenken hilft, ist aber nicht wirklich effizient, weil es uns nicht genügend anregt und wir doch wieder schnell an unsere Oneitis denken. Wir brauchen also etwas, was unsere Phantasie weckt und unseren Geist für länger Zeit in den Bann zieht. Sich mit interessanten und provokanten Ideen zu konfrontieren ist perfekt, eure Projekte weiter auszuarbeiten ebenfalls. Reisen kann hilfreich sein, wenn es mit vielen neuen Eindrücken verbunden ist, die euch beschäftigen. Habt verrückte Gedanken und spinnt sie aus. Auf die Weise könnt ihr das erforderliche Erregungsniveau ohne Gedanken an eure Oneitis aufrecht erhalten und entwöhnt euch erstaunlich schnell von ihnen. Ideal sind Situationen die beide Element verbinden, also sowohl euer Selbstwertgefühl heben, als auch die Phantasie beschäftigen. Es kann eigentlich nichts Besseres geben als wenn ein Freund mit einem verrückten Einfall zu dir kommt und deinen Input braucht um ihn weiterzuspinnen. In meinen Fall war es z.b. ein Kunde von unseren Unternehmen plus Kollegen von mir, mit denen wir überlegt haben wie wir unser Produkt weiterentwickeln sollen. Diese Erfahrung hat zwar nur ein Tag gedauert hat aber gereicht, um mich von wochenlangen Mindfuck loszureißen.
  22. Wolfpacker

    Bergab.

    Hi ihr Nachtjäger und -Jägerinnen. Ich: 21 Jahre Sie: 20 Jahre Beziehungsstatus: 2 Monate FB, danach 6 Monate LTR bis jetzt. Problem: Bis vor kurzem lief noch alles super mit meiner Partnerin. Waren sogar 2 Wochen gemeinsam im Urlaub. Seit kurzem habe ich aber nicht mehr diesen Eindruck. Irgendetwas läuft ganz und garnicht mehr rund, ich kann es aber nicht wirklich in Worte fassen. Ausserdem meinte Sie mehr als einmal, dass es einfach nicht mehr so kribelt wie am Anfang und dass die Spannung fehlt. Das sei aber normal in einer Beziehung. Damit gehe ich von meiner Seite aus d'accord. Allerdings unternimmt sie zur Zeit viel mit ihren und meinen Freunden/Freundinen und will mich, wenn ich sie darauf anspreche nicht mitnehmen. Ausserdem schlägt sie keine Treffen mehr vor und meldet sich von sich aus auch nicht. Zugegeben, viel gechattet haben wir nie und SMS und Anrufe waren reine Planungstools. Aber von ihr kam in letzter Zeit garnichts. Zur Zeit ist Sie sehr gestresst, da Sie viel arbeitet und das Studium vor der Tür wartet. Zusätzlich lief es in den Federn seit einiger Zeit auch nicht, weil ich Gesundheitsbedingt etwas eingeschränkt war, bzw. noch bin. Mittlerweile verliert Sie leider die Geduld. Wie schätzt ihr die Situation ein? Habt ihr Tipps wie ich mit ihrem Verhalten umgehen könnte, sodass ich mir keinen großen Kopf mehr mache, da sich so langsam Verlustangst in mir breit macht?. Greez DK
  23. Hi, ich möchte nachdem sich (ich nenne sie) Maria von mir getrennt hat euch schreiben, wie VORan gegangen bin um von ihr weg zu kommen. Ich bin noch nicht weg von ihr, doch so wie es im Moment ist, kann ich wirklich gut nach vorn blicken und häng nicht im ewigen Morast fest, der mich immer weiter nach unten zieht. Ich werde euch einfach meine Geschichte erzählen, weil ich denke, sie ist ein wenig speziell und kann vielleicht nicht von jedem 1:1 umgesetzt werden, aber vielleicht findet ihr ein paar Tipps die euch irgendwann helfen können. Ich studiere etwa 2h von zu Hause entfernt. Meine Freundin habe ich vor dem Studium kennen gelernt. Wir waren etwa 2 Jahre zusammen und sie ist wirklich meine Top Frau. Ich habe ihr wirklich mein Herz geschenkt. Sie ist die (Art) Frau die zu mir passt....ich allerdings nicht der Mann der zu ihr passt. Deswegen hat sie vor 3 Monaten mit mir schluss gemacht. Es gab immer mehr und Probleme, Streitereien und sie hat sich unbemerkt von mir distanziert. Irgendwann schrieb sie mir unter der Woche eine SMS, dass sie mich sehen muss a la "wir müssen reden"... 2 Tage später war ich bei ihr. Sie hat schluss gemacht, ich habe geweint. Dann bin ich gegangen. Im Auto habe ich nochmal geweint. Ich bin losgefahren mit dem Auto und bin erstmal eine Stunde lang die Autobahn entlang gebrettert. Ich wollte der Situation entfliehen. Das tat so gut! Im Auto hab ich meinen Freund angerufen, der mich wirklich gut versteht und mit dem ich auf einer Wellenlänge bin. Bin direkt zu ihm gefahren. Sind dann zusammen ne Runde gelaufen und ich hab ihm alles erzählt, er hat zugehört und mir beigestanden. Den ganzen Abend lang. Bis ich dann irgendwann nach Hause gefahren bin. Hab zu Hause erstmal Sachen von ihr weggeräumt. In ne Kiste und dann in Schrank. So genau kann ich mich an den nächsten Tag gar nicht erinnern. Jedenfalls bin ich ein oder zwei Tage später wieder zu meinem Studienort gefahren. Die fahrt dorthin tat schon gut. Ich konnte dadurch natürlich Abstand gewinnen. Dort habe ich einem Freund auch alles erzählt. Ich sage das, weil darüber sprechen wirklich wichtig ist!! Zu dieser Zeit habe ich das alles noch gar nicht realisiert. Für mich war noch nicht schluss. Ich hab fast zur selben Zeit eine Mitstudentin kennen gelernt, Anja. Sie sah gut aus, hatte interesse an mir und war wirklich herzlich. Mit ihr habe ich kompensiert, was plötzlich weg war. Ich hab (wie immer) viel mit meinen Freunden da unten gemacht und auch oft mit ihnen zusammen Baskettball gespielt. Ich war fast jeden Abend irgendwo anderst. Nichts großartiges. Auch einfach mal zusammen sitzen. Sie wussten alle noch nichts davon. Ich hab auch mal was alleine unternommen. Ich habe schon des öfteren an Maria gedacht, aber eher im Hinblick darauf, was schief lief und welche Konsequenzen ich daraus ziehe. Außerdem habe ich darüber nachgedacht was für ein toller Mensch an sich sie war (nicht bedauert). Ich hab zuerst gedacht ich schreibe ihr das als Brief. Hab dann immer wenn mir wichtige Gedanken gekommen sind meinen PC genommen und alles niedergeschrieben. Als ich fertig war, war das Bedürfnis ihr das zu schicken weg. Ich habe es in meinen privaten Tagebuchblog geladen und fertig. Mit Anja hab ich viel geschrieben und wir haben uns hin und wieder Abends zu einem Spaziergang verabredet. Nach und nach haben wir uns auch so getroffen und sie hat bei mir geschlafen oder ich bei ihr. Wir haben zusammen für Prüfungen gelernt...So verging die Zeit. Ich bin in den 2 Monaten in denen noch Studium waren an 2 Wochenenden nach Hause gekommen. Die letzten 4 Wochen gar nicht, weil Prüfungen waren. Ich dachte ich sei gut weg gekommen von Maria... Nach den Prüfungen bin ich bald darauf nach Hause gefahren. Anja ist dann auch für paar Wochen auf Reisen gegangen. Als ich zu Hause war, kam alles zurück. Wie wenn sie erst vor einer Woche schluss gemacht hätte. Ich hab das erst gar nicht kappiert. Was war nur los? Ich war den ganzen Tag beim arbeiten und alles was mir im Kopf rum ging war sie... Maria....nur sie. Meine Gedanken haben sich gedreht und gedreht von a nach b bis z und wieder zu a... der typische Mindfuck eben. Hatte ständig das Bedürfnis mich melden zu müssen, sie zu fragen ob sie es sich anderst überlegt hat usw.... ihr kennt das. Es kam mir vor als ob nur noch "unser Lied" im Radio lief. Weil ich nicht begriff was los war, konnte ich auch nicht richtig handeln. Ich habe mit meinen Freunden gesprochen und mit meiner liebsten Schwester. Sie erinnerte mich daran, dass ich diese Gedanken von einem Schmerzkörper kommen (s. Eckhart Tolle ;) ). Im Prinzip also, dass ich mich nicht mit diesen Gedanken identifizieren solle. Sie distanziert sehen soll. Ihnen einen Namen geben soll. Otto, der gemeine Drecksack der immer und immer wieder Gedanken über sie will um damit den Schmerz zu füttern...Versteht ihr? Merke! Du bist nicht die Gedanken die du hast. Du musst nicht andauernd daran denken. Wenn das nächste Mal die Gedanken kommen, sag Nein dazu! Ich weiß, du meinst du musst jetzt daran denken und irgendwie willst du das auch. Du willst dich runter ziehen und die schönen Gedanken an deine Süße haben... Tu es nicht. Otto will das. Nicht du! Sag "Nein! Verpiss dich, ich brauch den Scheiß nicht!" Die so gewonnene Distanz hilft wirklich ungemein. Mit meinem Freund habe ich ein Gespräch gehabt, über Gott und die Welt. Nicht um meine Ex. Wir haben darüber geredet was uns im Leben wichtig ist. Über Werte, über Ziele und über die Schönheit der Welt an sich unabhängig davon, was passiert. Es hat mir gezeigt, dass es auch noch anderes im Leben gibt außer die Freundin. Die Freude liegt in jeder Kleinigkeit, jedem Sonnenstrahl und jeder kleine Wolke die über dir vorbei zieht. Schau dir den Sternenhimmel an. Wie schön doch alles um dich herum ist! Geh zu einem Freund, der wirklich tickt wie du und redet über alles aber nicht (nur) über deine Ex. Seh wieder das ganze. An einem warmen Abend holte ich mein Motorrad aus der Garage, fuhr los und fuhr und fuhr und fuhr. Ich erinnerte mich daran, dass ich nicht nur mit ihr immer Motorrad gefahren bin, sondern auch VOR ihr schon immer. Und auch immer alleine. Alleine! Und damals war das kein Problem! Im Gegenteil. Mir wurde klar, was für ein tolles Leben ich alleine vor ihr hatte!! BAM! Das war der Geistesblitz der alles erhellt hat! Ich hatte ein Leben vor ihr!! Oh mein Gott was für ein banaler und doch so befreiender Gedanke! Mit jedem Meter den ich fuhr, hatte ich das Gefühl eine Tonne Balast hinter mir zu lassen..... Ich sprach oder schrieb inzwischen jeden Tag mit meiner Schwester. Das tat sehr gut, weil sie eine Frau ist und nie "weg sein" wird und ich so das Gefühl zurück bekam, dass meine Onitis in gewissen Bereichen ersetzbar ist. Ihr müsst die Rituale die ihr mit ihr hattet erst mal mit anderen Personen ersatzweise machen und dann werdet ihr euch automatisch nach und nach davon ablösen. Ich erzählte ihr von der Erfahrung und sagte ihr, sie soll mir sagen wie toll die Zeit vor Maria war und was wir alles gemacht haben damals. Ich hab auch jeden morgen mit nem Freund blödsinn hin und her geschrieben. Es tut einfach gut und ist wichtig zu sehen, dass es so viele Menschen in deinem Leben gibt, die für dich da sind und mit denen du eine super Zeit hast! Abends hab ich dann noch oft mit meinem Bruder gelabert. Für mich war eine neue Erfahrung, aber es bringt wirklich viel, wenn man immer und immer wieder darüber redet. (Achtung! Auch das muss irgendwann ein Ende haben. Anfangs ist es allerdings völlig ok, wenn du deinen Freunden die Ohren blutig redest.) Ich in der Zeit auch mal in der "Beziehungsecke" im Forum vorbei geschaut und mir hier Beiträge durchgelesen. An dieser Stelle: Fettes Danke an alle! Viele hilfreiche Tipps und es hilft sehr zu sehen, dass es anderen so geht und noch mehr wenn man liest, wenn andere davon erzählen wie sie nach einigen Monaten wieder auf eigenen Beinen stehen. Mir hat das unheimlich geholfen und ich hab teilweise Beiträge täglich gelesen weils einfach so aufbauend war. (Auch deswegen möchte ich hier etwas dadurch zurück geben.) Außerdem hab ich manchmal mit Anja geschrieben und auch 3 weiteren Frauen eine "Anfrage" SMS geschickt. Zwei davon erfolgreich. Ich hab mit denen nicht großartig geschrieben es hat gereicht, dass sie geantwortet hatten. Ich hab erstmal kein Bedrüfnis nach FTOW oder wie das heißt. (Ich hab mir gedacht, ich möchte diesmal unabhängig von Frauen (damit meine ich nicht Frauen allgemein, sondern HBs im Pickup Sinne, ihr versteht) aus der Situation raus kommen um so "gefestigter" zu sein. Denke aber für den Anfang ist es Ok. Will versuchen so unabhängig wie möglich sein. Das hilft übrigens auch für die nächste Beziehung und auch falls die Beziehung auch in die Brüche geht. Bevor ich Maria kennen gelernt habe, habe ich mein leben immer versucht zu zu gestalten, dass es eine vollkommene Torte ist und eine Frau nur noch das Sahnehäubchen oben drauf ist. Das ist jetzt zwar zu spät aber vielleicht habt ihr auch solche Gedanken gehabt und wenn nicht: die nächste Frau kommt 100%. Mit meinem Freund machte ich aus, das ich 2 Wochen abwarten werde um zu sehen ob es vorbei geht, wenn ich mich zu Hause wieder eingelebt habe. Nach zwei weiteren Tagen in denen ich nur sie im Kopf hatte schrieb ich ihr eine SMS. Von ihr kam (welch Wunder) nichts großartiges zurück. Daraufhin schrieb ich ihr, dass ich nicht mit der Situation klar komm, dass ich mit ihr reden muss. Ob sie morgen oder übermorgen ne Stunde Zeit hätte um sich in der Stadt zu treffen. Sie sagte zu.... Ich empfehle das entgegen vieler Meinungen! Ich hab mich mit ihr getroffen mit dem klaren Ziel: Ich will keine Zweifel und Hoffnungen mehr haben. Ich will ihr ALLES gesagt haben was ich ihr auch nur im geringsten sagen will! Ich wollte von ihr klar hören, dass nichts mehr geht. Ich wollte abschließen! Denn dann konnte ich jede Zweifel und Hoffnung ausräumen und damit konnte ich es akzeptieren (das sind meiner Meinung nach zwei sehr große Gründe für Mindfuck und Onitis. Es ist einfacher etwas akzeptieren zu müssen als ständig Ungewissheit zu haben!) Das habe ich von ihr gehört. Ich habe ihr alles gesagt, was ich ihr sagen wollte, so dass ich nie mehr das Gefühl haben brauche ihr nochmal etwas sagen oder sie treffen zu müssen. Es war kein betteln oder der gleichen, das habe ich nie gemacht und das sollte man auch nicht machen. Das Gespräch soll dazu dienen mit ihr ABSCHLIESSEN zu können und sie LOSZULASSEN!!! Ich habe ihr das im Gespräch auch vermittelt. Ich hab meine Gefühle nicht verleugnet. Ich hab ich klar gesagt, dass sie die Frau ist die ich will. Dann habe ich gesagt, dass ich ihr das nie wieder sagen werde weil ich sonst an ihr kaputt gehe und ich diesen Gedanken von nun an nicht mehr haben möchte. Beim Abschied habe ich ihr gesagt, dass ich sie jetzt los lasse. Ich wollte ihr und mir das sagen. (Macht das nicht a la Hollywood. Einfach so wie ihr euch fühlt, aber Haltung bewahren.) Dann habe ich ihr noch folgendes gesagt: Wenn sie irgendwann das Gefühl haben sollte sich melden zu wollen, solle sie es einfach tun. Hier werden einige sagen, dass das der falsch Weg ist, weil ich von mir aus den Strich setzen sollte. Ich sage aber, dass dadurch, dass ich ihr in dem Gespräch klar gemacht habe, dass ich sie will und, dass sie sich immer melden kann, muss ich mir nie mehr Gedanken machen, etwas von meiner Seite aus zu tun. Und weil ich sie im Gespräch mehrmals gefragt habe, ob noch Chancen bestehen und sie nein gesagt hat, wird sie sich auch nie melden. Das dient quasi als "Rückfallversicherung". Ich hab durch das Gespräch einen Schlussstrich gezogen. Falls - und das passiert bestimmt immer wieder - ich einen Rückfall habe, kann ich mir das immer vor Augen führen: Ich hab ihr alles gesagt, von ihr kam nichts also will sie auch nicht und deswegen lass es bleiben! So komm ich immer weiter von ihr los. Falls ihr während diesem Gespräch völlig aus der Bahn geratet, erinnert euch an euer Ziel des Treffens. Sobald ihr sie wieder sehen werdet, kommt vieles wieder hoch! Besinnt euch! Ihr seid da, damit es euch danach besser geht und das geht nur, wenn ihr euer Ziel erfüllt. Dann bin ich zum Motorrad... mir ging es richtig beschissen. Ich bin nach Hause gefahren. Hab sie aus meinem Handy gelöscht. Bei Facebook gelöscht. Ihr Bilder vom Handy und auf dem Computer in einen Ordner und diesen als .zip gepackt und verschoben. Ich habe meine Bude umgestellt so gut es ging. Hab wirklich so gut wie möglich ALLES was mich an sie erinnert (auch wenn es eigentlich gar nichts mit ihr zu tun hat) weggepackt. Hab alles zusammen in ne Kiste gepackt und diese dann verstaut. Das tat so gut! Dieser Schlussstrich... Schon davor, aber umso mehr danach habe ich mir Musik gesucht, die keinerlei Bezug zu ihr hat. Powermusik! Musik die euch richtig gut fühlen lässt! Musik die euch spüren lässt, wie geil doch das Leben ist! Die euch pusht! Musik, die du immer nur zusammen mit deinen Freunden hörst wenn ihr wieder mal einen richtigen legendären Abend habt! Es ist unglaublich welche Wirkung Musik hat! Meidet jeeeegliche Musik, die euch emotional in Bezug zu ihr werden lässt (Gleiches gilt für Filme,Serien, Bücher aber auch Orte und evtl zeitweise auch bestimmte Menschen). Die kannst du in paar Monaten wieder hören. Brenn dir eine CD mit deinen ausgewählten "Awesome life" Liedern und leg sie ein, dreh so laut du kannst, fühl die Energie, tanz los, sing mit!! Setz dich ins Auto und bretter über die Autobahn und spühre, wie das ganze Leben vor dir liegt und darauf wartet von dir entdeckt zu werden! Das wird dein Anker für die kommende hammergeile Zeit in deinem neuen Leben! Überlege dir, was du tun willst, such dir etwas NEUES. Ein neues Hobby! Es ist ein Meilenstein der symbolisch für einen neuen Lebensabschnitt steht! Lass dir Zeit! Vergess nie, das Leben ist wunderschön und jeder Tag ist das tollste Geschenk was du bekommen kannst! Mach was daraus. Geh deinen Weg, finde dich selbst! Dein Glück hängt von niemanden ab außer von dir selbst!!!! http://www.youtube.com/watch?v=BzFLnO9ecG4 DONT STOP ME DONT STOP ME! I HAVE A GOOD TIME! Besonderer Dank und auch Anreiz für diesen Beitrag an "the r" für http://www.pickupforum.de/topic/72490-der-trennungs-faq/
  24. Hey an alle, wie ich in einem anderen Post schon mal erklärt habe bin ich durch die Trennung meiner Ex in ein tiefes Loch gestürzt. Mir kommen immer Gedanken hoch was sie wohl macht und soweiter. Kurz ich versuche zu denken was sie denkt :D Ich weiß das ist Blödsinn aber ich hänge mich manchmal in den Gedanken so auf, dass ich gar nicht mehr weiß wie ich da raus komme. Meine Frage ist deshalb wie ich es schaffe diesen Gedanken keine Bedeutung zu schenken? Soll ich mir da Affirmationen zu recht legen wie z.B. Ich hatte eine schöne Zeit mit ihr und ich wünsche ihr nur das beste? (das wünsche ich ihr auch wirklich) Wenn ja dann funktioniert das nicht so gut bei mir... Ich habe das schon alles Probiert und mir geht es auch dann kurzzeitig mal wieder besser aber dann wars das wieder und ich hänge wieder drin. Wie oft muss ich die Affirmationen sagen bis ich diese Gedanken nicht mehr habe? Mache das jetzt schon ne ganze weile (4 Monate oder so) Mein Kopf fühlt sich an wie wenn er jedenmoment Platzen würde. Overload, Burnout? Ich hatte das schon mal, mit dem Druck im Kopf, und dann hatte ich eine krasse Erkenntnis und dieser Druck im Kopf war wie weggeblasen. Mir ging es danach so gut wie nie zuvor in meinem Leben. Ich möchte das wieder haben und vorallem möchte ich mich wieder gut fühlen und diesen Mindfuck abstellen. Ein Tipp von einem User hier war die Gedanken fließen zu lassen aber wie mache ich das wenn sie mich immer wieder einholen? Danke für eure Unterstützung
  25. Hi. Brauche euren Rat. Situation: Er: vergeben Ich: Single Beide sehr selbstbewusst Mein HB9 und ich kennen uns schon seit 2 Jahren. Seit letztem Jahr zufällig mal mehr begegnet, immer gut verstanden. Letztes Jahr Eskalation mit einem seiner Freunde, der sich daraufhin ordentlich das Maul zerrissen hat, bzgl. meiner Person, stellte mich als "kaputt" dar, nicht sexuell. Danach trafen wir uns mal zufällig und hatten vor diesem besagten Freund viel Spaß, verstanden uns wie immer prächtig. Thema abgehakt. Wochen später erstes gemeinsames Treffen, privat mit gemeinsamen Freunden, danach Party. Er schenkte mir mehr Beachtung als ich ihm. Kein Interesse an Eskalation und Beziehung. Single sein hat Vorteile. Mein HB hat sich bei einem meiner engsten Freunde erkundigt, da dieser sein bester Freund ist, was dran ist und bekam bestätigt, dass dies totaler Nonsens ist. Er fing an mehr zu agieren, in FB. Ich reagierte, teilweise agierte ich, kein approachen beiderseits. Wieder Wochen später, Mai, meldete er sich bzgl. eines Treffens auf einer Party, er mit Freunden, ich mit Freunden. Gesagt, getan. Trafen uns dort, verbrachten den Abend aber nur kurz miteinander. Immer mal wieder. Tranken ein Bier zusammen, ich bekam eine Umarmung, die ich erwiderte, ich bemerkte sehr wohl, dass er mich beobachtete. Gingen getrennt nach Hause, er schrieb mir aber, er sei weg. Ich sagte nichts. Laut unseres Freundes bin ich seit dem im Game. Agieren und reagieren leichte Steigerung. Seinerseits. Mitte Juni. Zweites Treffen. Privat-Party beim besten Freund. Männerabend. Ja ich bin immer dabei als einzige Frau. Let the Game beginn: Händevergleich. Körperkontakt. Nebeneinander sitzen. Haare anfassen. Anspielungen auf meinen Körper. Kitzeln. (auf das ich nicht reagierte. Er: bist du nicht kitzelig? Ich: Kann ich ausstellen.) Hab für die Jungs gekocht, er ebenfalls. Geredet, über alles mögliche, hab ihm immer ehrlich geantwortet, aber selbst nichts gefragt. Ich frage Männer nie irgendwas. Er ging schlafen irgendwann, musste früh raus, gefragt ob ich mich zu ihm lege. Würd ich gerne, aber nein. Eine Woche später. Gleicher Ort, andere Leute, meine beste Freundin mit dabei. Selbes Spiel. Nebeneinander sitzen, lachen, etc.... Er agiert viel mehr als vorher. Mehr Mails, mehr FB, Einladungen zu div. Aktivitäten, hat mich gefragt ob ich seine Handynummer habe? Ich sagte nein. Woher auch?! Er: FB? Ich: Hab ich noch nie nach geguckt dort. Wieso sollte ich das tun?! Keine Antwort. Eine Woche später: gleicher Treffpunkt, Party. 3 Jungs, 2 Frauen. Ich war an dem Tag sehr ruhig, hab mich gefragt was ich tun soll, da mir der besagte gemeinsame Freund mitteilte, dass ich vorsichtig sein soll. Dass HB große Stücke auf mich hält, mir vertraut und das ein seltenes Zeichen ist, aber er denkt, dass es nur um Eskalation geht und ich keine Chance hab auf mehr. Meine Frage war: Hatte davon jemand gesprochen??? Ich bin nie von was anderem ausgegangen, als dass er nur Sex will, habe mich aber nicht darauf eingelassen, weil: ein Freundeskreis und seine Freundin. Ich weiß, dass er Treue nicht so eng sieht, aber wie ICH mich dabei fühlen würde war mir wichtig, nicht was er tut. Wochen vorher sagte ich irgendwann mal, Spiel mit dem Feuer sei gefährlich. Seine Antwort: Feuer? Was für spielen überhaupt!? Auch das nahm ich nicht ernst. Weil es mir eindeutig in seinem Verhalten um Sex ging. Also vor Abfahrt zur Party: er trinkt mit mir, wir sitzen nebeneinander lachen über Dinge, die die anderen gar nicht kapieren, wir berühren uns immer wieder mal. Wir sprechen uns nicht mit unseren Namen an, sondern mit absolut albernen Vornamen. Schlagabtausch. Autofahrt: Vergleich erstes privates Treffen: er saß vorne. JETZT wollte er neben mir sitzen. Klar ;) Irgendwie fällt mir auf, dass er anders ist. Seine sexistischen Bemerkungen bleiben, aber die mache ich auch immer. Er ist aufmerksamer, ruhiger. Er beobachtet mich, ich gehe ihm aber aus dem Weg. Weil ich ein seltsames Gefühl habe bzgl. der Situation. Erst mal reflektieren. Dann Entscheidung getroffen, ich gehe auf ihn zu. Er nimmt mich in den Arm, ich erwidere. Sein Kommentar: na endlich. ????? Weiter im Game. Er fasst mir an den Hals. Ich lass es zu. Er grinst. Er stellt sich hinter mich. Approach. Erwidert. Er lacht, wir tanzen. Er hat sich von seiner Freundin abholen lassen, (weil ich nicht zugänglich war, sagte unser Kumpel nacher). Sie steht also draußen vor der Tür, er verabschiedet sich, kommt auf mich zu Kissclose. So. Seitdem ist er anders. Er hat ein paar Tage später immer noch agiert im FB. Oberflächlich gesehen alles wie immer. Bis auf einige seiner Aktionen, die ich nicht einordnen konnte. Trotzdem ging es mir darum, was ICH will, da für mich in seinem Verhalten nur das Game zu sehen war. Er klickte durchaus mehr gefällt mir (aber herr gott es ist gefällt mir, mehr nicht!) und bei dem Liedtitel "Feuer" dass wir beide klickten, gings los. Bis auf den Moment in dem sich unser gemeinsamer Freund aufregte, mich zusammen gefaltet hat, war das Spiel für mich klar. Ziel: Sex. Meine Antwort: Kopf nein. Rest ja. Nach der Einmischung des Freundes, der der Meinung war, dass ich das Feuer löschen sollte, und gefälligst auf die freundin Rücksicht nehmen und auf andere. Da er nicht wolle, dass irgendjemand verletzt da raus ginge. HB ging es um Sex und ich würd ihn warm halten. Ich war echt sauer, dass er sich eingemischt hat und verurteilt was ich tue. Es war wochenlang kein Problem, wenn wir vögeln würden, wieso jetzt? Und vor allem, mit welcher Emotion und unkonkreten Aussagen ich da auf einmal angegriffen werde! Von mir zu erwarten, dass ich das Game beende. Was ich nicht getan habe! Aber da mein HB seitdem irgendwie stiller ist, überall, bei diesem Kumpel, bei mir, im FB, ... freezen? möglich. Also Feuerholz rein und los. Ich werde initiativ und schicke einen Kuss, er will Sex, ich sage ja. Er sei gespannt, ob ich dabei bleibe. Ich hasse es soviel zu schreiben. Aber was mich beschäftigt ist: dieser Kumpel. Was soll ich damit anfangen? Ich werd das Gefühl nicht los, dass da was ist, dass ich nicht checke. Und ich will weder eine Freundschaft zu jemandem zerstören, noch jemandem weh tun. Sei es der Freundin, die ich nicht kenne oder eben unserem Kumpel (bei dem ich das Gefühl habe durch gewisse Aussagen, dass er eifersüchtig ist und auf mich abfährt). Aber ich hab mir keine Gedanken gemacht, was nach dem Sex passieren könnte. Bis zu dem Tag. Fazit: ich will ihn. Jetzt. Sofort. so oft es geht. Was das Verhalten meines HB angeht, wäre ich auch für Einschätzungen dankbar. Wie geh ich weiter vor? Needy sein = Nogo! Mindfuck = Doppel Nogo! Bitte um äußerst wirkungsvolle weniger ironische Vorschläge. :)