Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'schluss machen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

27 Ergebnisse gefunden

  1. remans

    Die Frau fürs Leben?

    Hallo meine Lieben, 1. Dein Alter 29 2. Ihr Alter 28 3. Art der Beziehung monogam - strikt (von ihrer Seite aus und auch keine Möglichkeit was dran zu ändern, auch nicht bei ihr in bi/Dreier Richtung) 4. Dauer der Beziehung 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 3 mal die Woche Sex, 2 blow jobs, alles von mir initiiert Sie ist sehr lieb, kein Drama, kaum Shit-Tests 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich bin mir nicht sicher ob Sie die richtige ist... 9. Fragen an die Community Wie kann ich feststellen ob Sie die Frau zum Heiraten ist? Background: Ich habe 2016 in den USA bei einer Firma meine Masterarbeit geschrieben. War für 8 Monate dort und hab nach 2 Monaten auf ner Halloween Party eine Süße (8) kennengelernt. Ich war selber ehr ne 7 hatte aber nen guten Tag bzw war Sie sehr offensiv und hat mich gefragt, ob wir noch in eine an Bar wollen, hatten dort etwas gequatscht und dann Nummern ausgetauscht. Dann ging es in ganz softes Text game fuer ca 8 Wochen (hatte Besuch von der Familie 3 davon und sie war auch 2 Wochen im Urlaub). Dann erstes Date im Kino (riesen Fehler) und danach noch etwas trinken. Glücklicherweise war sie sehr attracted und ich konnte deshalb nicht viel falsch machen. Zweites Date bei mir mit rummachen und beim dritten gabs einen Blowjob (dachte sie hätte Periode – Falsch). Nach dem 4ten Treffen erzählt Sie mir, dass Sie noch Jungfrau ist (mit 26 damals), da Sie auf den richtigen warten wollte… KA was ich damals gedacht habe, ich wollte auf jeden Fall weiter machen! Mir ging es zu der Zeit in keiner Beziehung (Körpers, Psyche, Money, Stress, Masterarbeit) gut, und es hat sich nett angefühlt nach knapp 2 Jahren auch mal wieder was Festes zu haben… Sie hat mich aufgebaut und jederzeit unterstützt, Sie hat mir die Kraft gegeben, neben dem Job, der Masterarbeit noch auf meine Gesundheit zu achten und abzunehmen. Nach einem Monat ging es dann zur Sache und wir hatten ihr erstes Mal. Bis dahin ging es im Bett immer richtig wild zur Sache langes knutschen und endloses Vorspiel. Nach dem ersten Sex mit Ihr ging alles etwas gedämpfter zu – irgendwie als ob ich mein Ziel erreicht hätte und ich dann feststellen musste, dass dahinter tatsächlich eine unerfahrene Frau wartet. Es hat etwas gedauert bis ich gecheckt hab, dass ich ganz alleine für alles im Schlafzimmer verantwortlich bin und bis zum heutigen Tage muss ich erst mal Sie und dann mich selbst antörnen, bevor es zur Sache geht. Blowjobs bekomme ich einfach so (ohne anheizen und auch fast so oft ich will J), da Sie „mich so sehr liebt und will dass ich mich gut fühle…“ Im Großen und Ganzen wurde ich etwas desillusioniert, dass sich hinter der offensiven, attraktiven Frau eine schüchterne, liebe Seele verbirgt. Nichtsdestotrotz ging es mit uns steil bergauf und nach 2 Monaten Beziehung hatte ich die Masterarbeit hinter mir. Damit hatte ich dann so viel Zeit und die haben wir zusammen verbracht. Jeder Tag war toll, ob am Strand oder am Pool, ein Date in einem neuen Restaurant oder ein Wochenende in den Bergen oder in Florida. Die Zeit verging im Fluge und ich genoss jeden Tag. Mit dem Versprechen zurück zu kommen und einem Praktikumsangebot in derselben Stadt in den USA habe ich nach 4 Monaten Beziehung die USA verlassen. Ich hatte noch einen Kurs im Master und ein tolles Semester zurück in Deutschland stand bevor - mit nicht wenigen Verlockungen (ab dem ersten Tag) denen ich aber wiederstand. Nach 2 Monaten kam Sie für 4 Wochen nach Deutschland und wir waren quer durchs Land unterwegs, von den Schlössern in Bayern, bis zum Stadtleben in Frankfurt hat Sie alles in einem tollen August mitbekommen. An Ihrem ersten Tag hatte ich offiziell meinen Master beendet und eine Woche nach ihrer Abreise mein Visum für das Praktikum in den USA (Part2). Ich kam zurück und wir waren sehr glücklich, die Zeit verging schnell und in der Beziehung lief alles gut (auch da es extern so viele Probleme gab: ihr Auto, mein Auto, ihr Großeltern gesundheitlich); nach 3 Monaten hat mir mein aktueller Chef eine feste Stelle angeboten. Mit schlechten Visumschancen hatten wir auch gleich Heirat oder andere Möglichkeiten diskutiert nur um festzustellen, dass ohne Visum unsere gemeinsame Zukunft bis auf weiteres in den USA liegt (auch wenn ich klar gemacht habe, dass ich auf jeden Fall wieder zurück nach Deutschland will, spätestens mit Kindern). Die letzten 5 Monate bevor ich wieder zurück bin habe ich dann auch mit ihr zusammengewohnt, da ihre Mutter (bei der Sie lebt) für ein halbes Jahr ihre Eltern pflegen musste. Zeitweise fühlte es sich an wie mit einer guten Freundin zu leben, da ich nicht immer Lust hatte selbst den Sex anzuregen. Dennoch hab ich Mit ihrer konstanten Unterstützung das Rauchen aufgegeben und mache mittlerweile täglich Sport, mein Selbstbewusstsein wird weiter und weiter gestärkt. Als ich in Deutschland war um mein Visum zu beantragen (und zu bekommen) habe ich wieder konstante Versuchungen gegenüber dem anderen Geschlecht gemerkt und in einer Partynacht war ich so betrunken, dass tatsächlich etwas passiert wäre wenn das andere Mädel mitgespielt hätte. Dennoch ging es in die USA um einen Job bei einem deutschen DAX30 Konzern zu beginnen. Mit sehr gutem Gehalt und einem neuen Haus mit Top-Mitbewohnern (etwas zu viel Alkohol und Gras, aber sonst), neuem Auto und genialen, jungen Arbeitskollegen geht es mir heute so gut wie noch nie. Ich bin glücklich und „Angekommen“. Das Problem ist desto glücklicher ich mit meinem Leben bin, desto unglücklicher bin ich mit unserer Beziehung. Ich würde am liebsten jeden Tag mit meinen Freunden etwas machen und da Sie wenig soziale Kontakte hat ist das nicht ohne weiteres möglich. Vor allem, da ich selbst merke das es mir lieber ist wenn Sie nicht dabei ist. Sie ist jede 2te Woche geschäftlich unterwegs und mittlerweile vermisse ich Sie nicht mehr… Auch ist es nicht hilfreich, dass wir eine neue heiß, deutsche Praktikantin (25) haben, die ich ganz schön gut finde… Als wir im letzten Urlaub (über Weihnachten) ihre Familie auf Hawaii besucht haben war ich in den 2 Wochen ungefähr die Hälfte der Zeit alleine unterwegs, da ich zum Strand, auf eine Wanderung, in eine Bar wollte, aber Sie lieber Zeit mit ihrer Familie verbringen wollte. Als ich zurückgeflogen bin, wollte ich eigentlich sofort Schluss machen, wenn Sie zurückkam, aber seitdem ist sie die perfekte Freundin/Hausfrau/Unterstützerin (Vor 2 Minuten kam sie raus auf die Terrasse um zu fragen ob ich ein Bier möchte und um mir einen Snack zu bringen). Dann hat ihre Schwester (24) auch noch einen Antrag von Ihrem 22jährigen Freund bekommen nach 9 Monaten, und seitdem ist sowieso alles schräg… Im September heiratet Ihre Schwester auf Hawaii und wenn ich dort keinen Antrag mache ist die Beziehung sowieso beendet. Da Sie druck beim Heiraten macht, hatte ich mir selbst schon eine Deadline im April gesetzt (ihr Geburtstag)… Bis heute weiß ich aber immer noch nicht wie es weiter geht, ich weiß nicht mal ob ich einen Flug für September buchen soll oder Urlaub nehmen. Über unsere Zukunft haben wir seit Hawaii nur noch einmal geredet und das war nach dem Antrag für die Schwester – da hab ich gesagt, dass Sie das nächste Mal auf Hawaii einen Antrag bekommt. Ich vermeide ihren Vater zu treffen, weil das Thema sonst hoch kommt und bei jeder Familienfeier wird gefragt, wo der Ring bleibt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, auf der einen Seite denke ich mir dass ich einfach nicht die Eier habe Konsequenzen aus den Tatsachen zu ziehen, dass: -Sie für ihr Alter unreif und kindlich ist -Es mich nervt das sie sozial so ein Einzelgänger ist -Sie nicht wirklich Drive/Ehrgeiz für irgendwas anderes als ihren Instagram account (mit vielen Followern/Likern), Heiratsthemen, Shoppen und Mich zeigt -Sie 0 mit Geld umgehen kann -Sie nach 2,5 Jahren immer noch kein Wort deutsch spricht Und das sexuell leider keine Elektrizität besteht… Es ist ermüdend – besonders da meine letzte Freundin ein Freak im Bett war, wenn wir alleine im Raum waren konnte man es knistern hören, aber mit Ihr… wie gesagt weiß ich, dass ich machen kann was ich will ich aber kein erregendes Feedback bekomme. Auch erinnere ich mich wie schlimm sich die Einsamkeit angefühlt hat… und wie ein Leben ohne Beziehung ist kann man sich immer schwer vorstellen Auf der anderen Seite habe ich noch nicht viele Menschen getroffen: -Denen ich blind vertrauen kann -Die nur positives über mich zu sagen haben und mich damit immer weiter aufbauen/unterstützen -Kaum negative Eigenschaften besitzen (sie lügt NIE, sie lästert NIE, sie ist durch und durch gut) -Die mich bei jeder Idee oder Vorhaben unterstützt -Mich so liebt wie ich bin, ohne dass ich mich verstellen oder zurückhalten muss (außer vielleicht im Bett) -Ein wirklicher Partner, dem ich all meine Sorgen, Wünsche und Träume erzählen kann Sorry für den ganzen Text… Freue mich über jegliche Ratschläge/Meinungen Cheers R.
  2. 1. Dein Alter: 20 2. Ihr/Sein Alter:17 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern):monogam 4. Dauer der Beziehung: 6,5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate circa 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2 mal pro Woche / naja 7. Gemeinsame Wohnung?: nein Hallo, hier bin ich wieder. Schon der letzte Beitrag hat gezeigt, dass eine Beziehung auch Probleme mitbringt, jetzt stehe ich jedoch völlig im Krieg mit meinen Gefühlen und mein Verstand fragt mich: Wieso liebst du dieses Mädchen? Kann ich diese Frage konkret beantworten? - nein, kann ich nicht. Vorweg eine Frage an euch alle: Was ist eine Beziehung für euch? Für mich heißt Beziehung: Mit dem Partner glücklich sein, sich gegenseitig immer mal wieder eine Freude zu machen, aber nicht abhängig zu sein und auf einen ausgewogenen Invest zu achten. Zusammen, aber auch ohne den Partner glücklich zu sein und auch selbst Spaß daran zu haben, den anderen Glücklich zu machen/zu sehen. Über Probleme offen zu reden. Guter Sex. Nun zum wesentlichen: Der Chatverlauf der mich zum Nachdenken gebracht hat: (Sie hatte mich gestern Abend gefragt, ob ich sei Freitag Nacht bei einer Party abholen kann) So, nun möchte ich als erstes mal mein eigenes Verhalten entschuldigen, da ich sehr emotional überreagiert habe. Mir war es wichtig die Sache dann direkt anzusprechen, da ich in dem Moment mega wütend war. Aber ein großer Fehler den ich hier gemacht habe: Ich wollte was im direkten Gegenzug. War das ein Fehler? Meinen ersten Satz finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht, aber ich hätte nicht darauf beharren sollen, als sie offensichtlich keine Lust dazu hatte, oder? Aber wieso nun diesen Thread? Naja, ausschlaggebend war, dass ich mir Gedanken gemacht habe, wann sie mal etwas getan hat, um mir eine Freude zu machen. Am Anfang der Beziehung, so die ersten drei Monate, hat sie von sich aus mir morgens immer mal was gekocht oder mir Komplimente gemacht bspw. Doch seit den letzten drei Monaten hat sie rein gar nichts mehr in die Beziehung investiert, null Eigeninitiative. Ich sage direkt dazu, dass ich nicht alles für sie mache. Ich hole sie nicht immer von überall ab oder springe direkt, wenn sie was sagt, da sie eben wenig investiert und ich kein Taxifahrer bin. Ein Beispiel: Valentinstag. Kann man erstmal sehen wie man will. Ich habe sie zum Essen ausgeführt, weil ich Lust dazu hatte. Ich habe auch nichts als Gegenzug erwartet und es ist okay, dass sie nichts für mich hatte, jedoch hätte man doch wenigstens mal ein paar schöne Worte sagen können und einfach mal sagen, dass man den Partner liebt. Der Punkt ist im Moment, dass ich um einiges mehr an Gefühlen usw. investiere und nun an dem Punkt angekommen bin, wo ich mich frage: wieso mache ich das? Mir ist es außerdem auch wichtig, mit dem Partner vernünftig über solche Dinge und über seine Gefühle und seine Sexualität reden zu können - aber auch das mag/kann sie nicht und sie meint, sie weiß nicht wie sie sich bei solchen Gesprächen verhalten soll. Also ist auch das nicht gegeben. Thema Sex: das wäre ein Thema für sich. Aber ich habe mir hier in den letzten Tagen viel dazu durchgelesen und werde da auf jeden Fall was dran ändern, hatte auch schon die ersten Erfolge. Meine Gefühle f*cken mich. Ich bin ernsthaft am überlegen einen Schlussstrich zu ziehen. Die letzte Beziehung habe ich beendet, weil die Gefühle fehlten. Doch nun muss ich evtl. die Beziehung beenden, da ich zu viele Gefühle habe, ich weiß, dass mich das die ersten Monate komplett auseinander nehmen würde und ich habe keine Ahnung wie ich das durchstehen soll. Was ist eure Meinung zu dem Ganzen? Und ja, das Drama hätte nicht sein müssen, nun ist es aber dazu gekommen, leider.
  3. 1. Dein Alter : 22 2. Ihr/Sein Alter : 20 3. Art der Beziehung : Monogam 4. Dauer der Beziehung: 4,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR : 1 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex : 3x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? : Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Heyho, ich habe ein Problem und hoffe ihr habt da einen guten Rat/Meinung zu. Das Problem ist folgendes: Vor ca. 4 Jahren hatte ich eine riesige Up-phase, habe mich mit mir selbst beschäftige, viel mit Selbstentwicklung, neuen Hobbys, Meditation und teilweise PU gemacht (wodurch ich meine Freundin kennen lernte). Wir hatten eine super Zeit, ähnlicher Humor viel gelacht, sehr viele schöne Erinnerungen zusammen geschaffen und erlebt. Ab Jahr 2 ebbte es dann ab, mehr Streit über Kleinigkeiten, aber dennoch lief alles. Dann kam das große down: Sie hatte eine Ausbildung und war gestresst, ich hatte auch eine aber machte den Fehler diese durchzuzieren. Bei meinen Job kamen meine schlimmsten Seiten raus da ich die Arbeit hasste und die Arbeitsatmosphäre unglaublich toxisch war. Niemanden ging es da wirklich gut und die meisten gingen nach drei Monaten wieder. Ich zog es durch wurde aber bitter, zynisch und die Depression die ich mit Hilfe gut behandelt hatte kam zurück. Sie hat ihr down, ich hatte meins und das zog uns massiv runter. Sinnlose Streits aus angespannter Stimmung waren die Folge. Wir haben uns trotzdem die meiste Zeit gut unterstützt. Dann wieder vermehrt kleine Streits und es eskalierte. Ich war so wütend und zum Teil sauer auf mich selbst das ich gegen eine Wand schlug und ne dicke Wunde davon Mitnahm. Sie hat später davon erfahren und war auch total fertig deswegen. Ein paar Treffen später stritten wir wieder, es ging um Treffen und das es sie störte das Treffen keine Dates sind, sie wollte deutlich öfter das Klischee Gentleman Verhalten von mir und hat verlangt das ich sie in die vollkommen passive Rolle lassen soll, Heist ich schreibe ihr immer als erster, ich rufe an, ich plane jedes treffen und lade sie mindestens 3 Tage vor dem Treffen ein etc. Daraus hat sich dann ergeben das sie Schluss gemacht hat, wegen der ganzen Kleinigkeiten die ihr wichtig sind, sie meinte sie will mich zu sehr ändern. Die Zeit die ich danach hatte habe ich genutzt um an mir selbst zu arbeiten und mich wieder aufzuäppeln, ich bin raus dem Job raus und glücklich auf der Suche nach was neuem, ich gehe Hobbies nach und treffe alte bekannte. Ich arbeite an mir und es wird auch alles besser. Dann hat sich meine Ex wieder gemeldet und sich Entschuldigt und wollte wissen wie es weiter geht. Wir haben kurz gequatscht und ich habe gesagt wir gehen die Sache langsam an und sehen uns als Freunde wieder, sie war ziemlich eintäuscht weil sie wohl dachte ich würde eine Beziehung und sie dringend zurückgewinnen wollen. Also miese, Streit ähnliche Stimmung kam auf. Am nächsten WE sehen wir uns für 3,5 Stunden wieder. Ich weis ich hab mich selbst im Verlauf der Beziehung gehen lassen und sich nicht um meine psycho-Hygiene gekümmert, ich hab mich von Dingen von außen fertig machen lassen und mich wieder in Negative geändert. Aber ich habe das gemerkt und arbeite aktiv daran wieder ein Up zu bekommen und Hauptsächlich Dinge zu machen die mir gut tun. 9. Fragen an die Community Lohnt es sich da überhaupt noch dran zu arbeiten oder ist die Beziehung bereits "fucked up beyond all recognition"? Ich finde meine Ex als Mensch immer noch super und sympatisch und sie mich auch, aber es läuft nicht so wie früher. Ich fänds sehr schade wenn sich da nichts machen lässt, aber werde ich dann erstmal so akzeptieren müssen. Sind wir einfach zu Unterschiedlich und haben uns auseinander gelebt?
  4. Blazze

    Kann nicht schluss machen

    1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut-Sehr Gut / 1-3 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich kann nicht schluss machen 9. Fragen an die Community: Siehe letzten Abschnitt Hi Leute, ich versuche mich kurz zu halten, da ich denke, dass das Problem überschaubar ist. Es geht darum das ich mit meiner LTR nicht schluss machen kann. Ja ich schaffe es iwie nicht, viele denken sich das es eigentlich so einfach ist aber ich bringe es nicht über mein Herz. Das ist auch das Problem: Mein Kopf sagt ja mach schluss und mein Herz sagt nein. Warum sagt mein Kopf ja und mein Herz nein ? Kopfsache: Die Beziehung an sich und meine Partnerin tut meinem Leben nicht gut bzw. bremst mich zu sehr aus. Sie raubt mir Zeit in der ich was für mein Studium machen könnte/müsste oder in der ich mit meinen Freundeskreis was unternehmen könnte, was eh schon immer weniger wird aus mangelnder Zeit. Desweiteren versuche ich Beruflich neben dem Studium erfolgreich zu sein und persönlich mich weiterzubilden und Fortschritte zu machen und sie hingegen trapt auf der Stelle oder macht sogar Rückschritte. Und es kommt mir so vor das sie wie ein klotz am Bein für mich ist, da ich sie immer motivieren muss etc. . Und das nervt wenn man gebremst voran kommt, obwohl man schon Kilometer weiter sein könnte. Wir entwickeln uns in verschiedene Richtungen und das habe ich am Anfang der LTR nicht gemerkt aber jetzt nach 3 Jahren schon. Weiterhin könnte ich mir eine gemeinsame Wohnung/ Kinder und Heiraten mit ihr mittlerweile definitiv nicht vorstellen, da ich ja auch die Beziehung beenden will. Jetzt denkt ihr euch wieso mache ich nicht einfach schluss. Nunja da ich kein Roboter bin und auch Männer gefühle haben 😄 gibt es da noch mein Herz was ein wörtchen mitreden möchte. Und das sieht folgender maßen aus: Ich kann ihr das irgendwie nicht antun und mit ihr schluss machen, da es sie sehr verletzten würde. Es läuft eh schon nicht gut bei ihr und das würde ihr den Gnadenstoß versetzen. Ich kann es nicht über mein Herz bringen. Vielleicht tut sie sich auch was an und sieht kein Sinn mehr am leben ? Wer weiß , zutrauen würde ich es ihr eigentlich nicht aber sowas erleben möchte ich auch nicht. Also ich habe quasi eine sehr große Blockade ihr es ins Gesicht zu sagen das es aus ist. Vor allem auch weil die Beziehung eigentlich normal läuft ohne große Probleme ich mir aber insgeheim für meine Zukunft eine ,,bessere,, Partnerin wünschen würde. Die Zeit mit ihr ist zwar ok, aber für mich mittlerweile ,,ausgelutscht,, und ich sehne mich nach mehr Zeit für mich um mich zu verwirklichen. Außerdem finde ich das sie das Recht hat zu wissen wie ich über die Beziehung mittlerweile denke weil ich ihr nichts vorspielen will. Das tuhe ich aber teilweise aus dem genannten Problem. Sie denkt es ist alles ok, ich denke aber im stillen ganz anders. Bei vergangenen LTRs hatte ich komischerweise keine Probleme die Beziehung zu beenden. Vielleicht weil meine vergangenen Partnerinnen gefestigter waren und es besser verpackt haben. Meine Fragen an euch: Was würdet ihr mir in meiner Situation raten ? Wie sollte ich am besten vorgehen ? Warum hab ich so eine Blockade schluss zu machen ? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ? Wenn ja welchen Ratschlag kann man mir geben ? Ich danke schonmal jedem der sich die Zeit nimmt und mir konstruktive Kritik gibt oder mir PU-Mäßig den Kopf wäscht.
  5. Moin, der folgende Text lässt sich für mich nur schwer einordnen. Habe den eigentlich für mich zur Reflektion geschrieben, denke aber dass ihr daraus auch die eine oder andere Einsicht zum Thema Beziehung, Schluß machen, Innerhalb Game und Game in Beziehungen mitnehmen könnt… Viel Spaß bei Lesen. Freue mich über Feedback. @Mods: Sorry, dass der Text sich nicht an das übliche Format hält. Ich denke so ist er passender. Wenn ihr denkt, er passt besser in eine andere Kategorie, dann verschiebt ihn bitte. Ich musste mit meiner Freundin Schluss machen. Es ging einfach nicht mehr, die Liebe war erloschen und ich hatte eine DIN A4 Seite voll mit Gründen. Ganz klare Sache. Allerdings haben wir gemeinsame Freunde, deshalb war es mir wichtig im Guten auseinander zu gehen. Wollte da auch hoch erhobenen Hauptes rausgehen. Trotzdem wollte ich ihr einen Denkzettel verpassen, ihr zeigen was sie verliert. Wie stellt man das an? Ich wollte ihr zeigen was eine Harke ist. Wollte mich von meiner allerbesten Seite zeigen. Normalerweise ist mir mein Aussehen relativ egal. An dem Tag nicht. War mit einem guten Freund shoppen, zwei neue Outfits, zwei passende Paar Schuhe, der perfekte Haarschnitt von einer Frisörmeisterin und zwischendurch nen paar Sets gemacht. Je vollständiger das Outfit wurde, desto krasser wurde meine Ausstrahlung und Wirkung auf Frauen. Ein intensiver Blick genügte... Ein komplett neuer Charakter. Habe nebenbei entdeckt, dass das ganze PU Wissen und Können noch da ist, als wäre es gestern gewesen. Mein Selbstbewusstsein war also unzerstörbar. Ich wusste ganz genau, wenn ich sie am Abend verlieren würde, hätte ich ganz schnell eine neue wunderschöne Partnerin. Haben uns dann auf neutralem Boden getroffen und gemeinsam einen Spaziergang gemacht. Zum warm werden erst einmal ein bisschen Smalltalk. Sie hat mir von ihrem Wochenende erzählt, ich dass ich mein Traumjob bekommen habe. Die Stelle wurde extra für mich geschaffen und vor 1 Stunde habe ich den Anruf bekommen. Damit bin ich voll auf Erfolgskurs. Ob mit oder ohne sie. Klamotten und Haarschnitt muss sie gesehen haben, hat aber nichts dazu gesagt. Trotzdem seine Wirkung haben die ihre Wirkung entfaltet und meinen Wert erhöht. Velvet: „In letzter Zeit habe ich mich auch gefragt was ist für mich das eigentlich Wichtige im Leben was ist für mich das Wichtigste in einer Beziehung? Ich habe eine ganz klare Antwort gefunden. Dass du glücklich bist, das ist mir am wichtigsten. Denn wenn du glücklich bist, dann bin ich auch glücklich und unser beider Glück geht gen unendlich. Dann passieren wunderbare Dinge. Ich habe für mich beschlossen glücklich zu sein.. Ich lasse mich in meinem Leben vom Glück leiten leiten. Wenn du mich glücklich machst, bin ich mit dir zusammen. Wenn ich alleine glücklicher bin, bin ich alleine. Das ist für mich wichtig. Noch viel wichtiger ist mir aber, dass du glücklich bist. Bist du mit mir zusammen glücklich?“ Ihre Antwort: „Manchmal……“ Velvet: „Definiere manchmal...“ Das ganze Gespräch über habe ich einen sehr ruhigen entspannten Tonfall gehabt und ihr verständnisvoll meine Sicht der Dinge erzählt und durch gezielte Fragen aus ihr heraus gekitzelt was sie bewegt. Dies war notwendig, weil es ihr schwer fällt aus sich heraus zu kommen oder über sich selbst reden und Dinge die sie wirklich bewegen zu reden. Auch wenn mir bewusst war dass in der Vergangenheit nicht alles optimal gelaufen ist, habe ich Streitpunkte gezielt nicht angesprochen, denn es kam mir darauf an Vertrauen aufzubauen wäre und eine gute Atmosphäre zu schaffen. Denn ich wollte mich von ihr im guten trennen. Nach und nach kam aus ihr heraus, dass es nicht an mir liegen würde, sondern an ihr. Sie sagte dass sie es die anderen Typen nach zwei Tagen oder maximal zwei Wochen nicht mehr mit ihr ausgehalten hätten. Ich hingegen wäre nach zwei Monaten immer noch da. Sie hatte noch nie eine längere Beziehung. Langsam aber sicher hat sie sich immer weiter geöffnet. Habe sie dann mehrfach gefragt ob ich sie glücklich machen würde mit mir zusammen sein will. Von Mal zu Mal wurde sie positiven und eindeutiger. Habe ihr dann auch klar gemacht, dass wenn sie mit mir zusammen sein wollte, dies eine Menge Arbeit an der Beziehung erfordern würde. Ich hatte eine lange List aufgestellt, was alles nicht passt und woran wir arbeiten müssten. Die Gespräche darüber würden ihr zwar schwer fallen, aber sie sagte sie wäre bereit dazu das zu tun. Wow, das hat mich echt überrascht. Beim letzten Gespräch sagte sie noch, ich solle sie so akzeptieren wie sie ist und sie wäre nicht bereit irgendetwas zu ändern oder an irgendetwas zu arbeiten… Als ich in das Gespräch rein gegangen bin war ich mir absolut sicher, dass wir beide die Beziehung beenden wollen. Es ging aus meiner Perspektive nicht mehr um das ab ob, sondern nur noch um das wie. Wie bekommen wir das möglichst sauber über die Bühne? Unabsichtlich hatte ich das ganze Gespräch gedreht und war auf mal in einer Position der Stärke. Für mich waren beide Möglichkeiten vollkommen in Ordnung. Ich hatte damit abgeschlossen. Ich hatte sie komplett losgelassen. Ich wollte dass sie glücklich ist. Mit mir oder ohne mich. Was immer sie glücklicher macht. Ich bin so oder so glücklich. Genau das hab ich sie dann auch gefragt. „Bist du mit mir glücklich?“ „Ja!“ „Willst du mit mir zusammen sein?“ „Ja!“ „Willst du mit mir gemeinsam an der Beziehung arbeiten an all den Baustellen, die wir haben?“ „Ja!“ Ich habe dann kurz überlegt, mir einen Ruck gegeben und beschlossen uns eine Chance zu geben. Ich hatte so eine klare Antwort und so ein klares zu uns stehen nicht erwartet. Sie hat mich überzeugt. Also lautet meine Antwort auch "Ja". Ein leidenschaftlicher Kuss und wir waren wieder vereint. Inzwischen ist es das paar Tage her. Ich bereue die Entscheidung nicht. Die Beziehung hat dadurch eine ganz andere Qualität bekommen. Die Frage: „Bist du glücklich?“ begleitet uns jeden Tag und wir stellen Sie uns gegenseitig. Wenn wir beide darauf achten dass der andere und jeder für sich selbst glücklich ist dann ist auch die Beziehung automatisch in Balance. Es ist ein viel bewussteres den anderen wahrnehmen. Seitdem hat sie sich auch deutlich weiter geöffnet und die Beziehung entfaltet eine ganz andere Qualität, was sehr gut ist. Interessant was so ein Perspektivwechsel doch alles mit sich bringt. Hoffe der Text hilft euch weiter und inspiriert. Viele Grüße, Velvet
  6. Grüße zusammen! - Dein Alter: 256 - Ihr/Sein Alter: 21 - Dauer der Beziehung: ca. 2 Jahre - Art der Beziehung: monogam, 9 Monate jeder eigene Wohnung, dann 10 Monate Fernbeziehung, seit 4 Monaten gemeinsame Wohnung - Problem um das es sich handelt: Ich kriege es einfach nicht hin, Schluss zu machen. Ich denke seit Wochen darüber nach und ziehe es trotzdem nicht durch. Stattdessen überlege ich mir Mittel und Wege, wie wir uns aus dem Weg gehen können. Bin schon einmal fast fremd gegangen. Ich bin schon ständig krank weil mich das alles so mitnimmt, der ganze Stress. Das soll aufhören. Und ich will ihr das auch nicht weiter antun. Man muss dazu sagen, dass sie hierher gezogen ist wegen mir. Das war nicht meine Initiative, sie hat sich hier einen Job gesucht und kam obwohl ich ihr gesagt habe sie soll sich das gut überlegen, da sie damit ihren gesamten SC zurücklasst und nur noch mich hat... Wäre sie in einem intakten Umfeld würde mir alles leichter fallen. Fühle mich deswegen für sie verantwortlich. So wie wenn man sich einen Hamster zulegt und den dann einfach aussetzt weil der mal gebissen hat. Wieso ich mich gegen die Beziehung entschieden habe: -Sex: Ihr Sex Drive ist sehr gering. Ist nicht offen für toys, arschf*ck, kaum Stellungen und es wird höchstens mal kurz "angeblasen". Kommt zwar jedes mal wenn wir bumsen aber es langweilt irgendwie. Das ist für mich aber eher zweitrangig, vielmehr geht es mir um andere Sachen. -Die Mutti: Man sagt ja immer, schau dir die Mutter deiner Freundin an, dann weißt du was dich erwartet. Wenn das wahr ist lauf ich so schnell ich kann!! Ich habe noch nie so ein krasses Macht/Dominanzgefälle gesehen. Sie ist unglaublich herrisch, unrespektvoll und gibt ihrem Mann Befehle. Noch dazu lästert sie über jeden der gerade nicht anwesend ist. Das Geld kommt vom Mann und wird von der Frau ausgegeben und eingeteilt. Kann ich mich ja gleich in einen Käfig sperren lassen und fortan als Haustierchen weiterleben. Sehe solche Züge teilweise auch bei ihr schon. Auch wenn ich immer drauf geachtet habe dort nicht beta zu werden. -Typ Mensch: Während ich eher positiv optimistisch denke, ist sie vom Grundsatz her misstrauisch und negativ. Ich bin eher risikobereit und sie steht voll auf Sicherheit und Regeln. Ich lasse die Dinge gerne laufen nach dem Motto "wird schon!" während sie dazu neigt Stress zu schieben. Eventuell sucht sie unterbewusst in mir was sie in sich selbst nicht findet (und anders rum?) -Nähe/Distanz: Schon von Anfang an konnte ich ihr nicht vermitteln, dass ich ab und zu Zeit für mich brauche. Es wurde geklammert und wenn ich mich von der Umklammerung lösen wollte wurde nur noch mehr geklammert. Ihr Idealbild ist es, 100% der Zeit die man zur Verfügung hat (neben Arbeit und Sport bspw.) miteinander zu verbringen. Ich fühle mich extrem in die Enge getrieben da sie immer die treibende Kraft ist und auf mich zu kommt auch wenn ich das gar nicht will. Wenn ich mal 2-3 Stunden nicht auf die Nachricht geantwortet habe ruft sie direkt an: "Ich dachte schon du bist tot!!!" (Übertrieben gesagt) -Respektloses Verhalten: Das ist eher die Folge von anderen Problemen als ein wirkliches eigenständiges Problem. -Streitverhalten: Wenn wir uns streiten kann es schon mal laut werden. Ich kenne dabei allerdings die Grenze, dass es immer bei Worten bleibt. Es kam schon mehrere Male vor, dass sie versucht hat mich anzugreifen. Sie kann mich dabei zwar nicht körperlich verletzen, aber seelisch. Ein Mal habe ich ihr daraufhin auch eine Backpfeife gegeben. Wenn wir uns streiten und es zu krass wird trete ich manchmal die Flucht an. Daran versucht sie mich zu hindern und in der Wohnung "gefangen zu halten". -In anderem Situationen kann sie auf einmal der liebste und tollste Mensch sein und sagt mir wie sehr sie mich liebt oder dass ich das beste bin was ihr je passiert ist. Diese zwei Momente liegen oft nur Minuten auseinander. -Merkwürdige Ansichten: Es wird sehr viel schlecht geredet was andere betrifft (vor allem bei meinen Freunden, insbesondere den weiblichen). Ein Beispiel: Eine Freundin von mir kriegt ihren längeren Urlaub von den wohlhabenden Eltern finanziert -> "Die weiß das doch überhaupt nicht zu schätzen! Verwöhnte XY! Soll die sich das doch mal selber verdienen!" Kurz zuvor allerdings 15.000€ von der Mutter bekommen ohne wirklichen Grund. Es wird also mal wieder mit zweierlei Maß gemessen. -KRASSE Eifersucht: Ich kann nichts mit einer Freundin unternehmen oder ohne sie feiern gehen, ohne dass sie gleich denkt ich finde eine bessere und gehe fremd. Ich denke dass ist ein Problem des Selbstbewusstseins, das ich allerdings nicht lösen kann. Sie macht viel mit männlichen Freunden und hat auch schon mal bei welchen übernachtet (ist für mich kein Problem), wenn ich das machen würde wäre wohl die Hölle los. -Ich genieße es, allein zu sein. Wenn sie aus der Wohnung geht denke ich mir "endlich ist die Julia aus dem Haus und ich kann meinen Scheiß machen". -Ich liebe sie nicht mehr. Denke aber auch oft an die schönen Momente zurück die wir hatten. - Fragen an die Community | Wie soll ich mich in der Zeit danach verhalten? Kontaktsperre ist unmöglich da wir teilweise zusammen arbeiten müssen. Würde ungern den Arbeitgeber wechseln wegen so einer Scheiße | Was tut man gegen das beschissene Gefühl, jemanden so zu verletzt zu haben, und jemanden in diese Situation manövriert zu haben, jetzt ganz alleine hier zu sitzen? | Was macht man gegen die Zweifel die aufkommen werden (ich kenne mich), auch wenn der Verstand sagt dass es die einzige Möglichkeit war? | Woher nimmt man die Kraft, die Trennung endlich durchzuziehen? Ich habe Angst, dass es "scheitert", wie das letzte mal als ich es versucht habe. Da bin ich einfach schwach geworden als sie so da saß und geheult hat und mir gesagt hat dass ihre Welt zerstört ist usw. usw. Ist mein erstes Mal Schlussmachen. Mir ging es selten so schlecht wie im Moment, bin über jede Antwort dankbar!
  7. Hi, Leute ! Seit langem mal wieder hier im Forum am start... ;) Key-Facts: - Sie 25 (leicht LSE) - Von FB nach 6-7 Monaten zur LTR - Jetzt seit einem Jahr LTR Nun hab ich gemerkt, dass Sie einfach nicht die richtige ist. Ich kann mir unter keinen Umständen vorstellen mit ihr alt zu werden usw. Sie hat kein Vertrauen in mich obwohl ich immer treu war. Sie nervt nur noch, da sie kein eigenes Leben hat und ich werde dadruch in meinen Vorhaben immer ausgebremst. Folglich muss ich die Reißleine ziehen... Nun hab ich gewartet, bis sie ihre Prüfungen fertig hat usw. ...muss ja nich sein. Mir fehlt aber bis jetzt immer noch das WIE !? Für sie würde es aus dem blauen kommen, ohne das in letzter Zeit irgendwas vorgefallen wäre. Würde ich aus dem Blickwinkel als doof empfinden und mir ewig Gedanken darüber machen. Ich würde es gern so angenehm wie möglich für sie gestalten aber auch kurz und prägnant für mich halten. Ein paar Ideen? thx im Voraus
  8. Hey Leute, aus aktuellem Anlass bräuchte ich eure Hilfe: Ich hatte bei meinen letzten paar Affären jedes mal das Problem, dass ich nicht genau wusste wie ich es sauber beenden soll. Es lief immer folgendermaßen ab: Mädel kennengelernt und Sex gehabt für ein paar Wochen / Monate. Dann merke ich wie mein Interesse abflaut. Ich will mich seltener verabreden, irgendwann zock ich lieber und onaniere, statt ein paar Stunden in ein Treffen zu investieren. Das ist dann auf jeden Fall der Punkt wo ich es beenden müsste. Ich weiß dann aber nicht genau wie. Ich möchte das lieber persönlich machen als übers Handy. Aber da kein Treffen zustande kommt, ergibt sich natürlich keine Gelegenheit. Ich bilde mir ein, dass die Mädels es schon merken wenn ich wenig responsive bin und kaum Interesse zeigen und sie mir so die Verantwortung abnehmen(?). Irgendwann kann ich mich aber nicht mehr um 'ne klare Aussage drücken, aber auch die Formulierung fällt mir hier schwer. Was soll ich schon sagen? Irgendwann ist mein sexuelles Interesse einfach weg...Ich bekomm dann nach 'ner Weile noch 'nen ordentlichen Text in dem sie sich über meine vermeintliche Feigheit und Eierlosigkeit empören. Und ich kann es ihnen kaum verdenken. Es sind coole Mädels und verdienen auf jeden Fall 'ne klare Ansage zum richtigen Zeitpunkt. Wie regelt ihr das? Ich bin etwas ratlos. VG, Frigeo
  9. Mein Alter: 20 Ihr Alter: 21 Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre Art der Beziehung: monogam Hi Leute! Ich hab lange über das Thema nachgedacht und komme nicht richtig zu einem Entschluss. Wenn ihr ein paar Gedanken oder Weisheiten (oder so...) aus eurem eigenen Leben beitragen könntet, wäre das der Hit. Vorgeschichte: Vor ungefähr 3 Jahren hab ich Pickup entdeckt und direkt Streetgame ausprobiert. Hab bisschen mein Ding gemacht, aber es ging gar nicht lang, weil ich mir doch recht schnell eine Freundin geangelt hatte (außerdem bin ich damals noch nicht mal in die Clubs reingekommen ^^). Es hat mir damals aber super viel Spaß gemacht, der Kick und dieses Kennenlernen von komplett fremden Mädchen hat mich fasziniert und es fühlte sich fast schon wie eine Superkraft an :D. Wenn ich ehrlich bin war ich auch gar nicht so richtig in sie verliebt, sondern wollte wahrscheinlich nur schnell in eine Beziehung. Stand Jetzt: Eigentlich hab ich mein Leben ziemlich gut im Griff. Auch die Beziehung hat seitdem gehalten, sehr liebevoll, wenig Drama. Allerdings sind wir jetzt in verschiedene Städte gezogen und wir sehen und nur das Wochenende über. Ich hätte gedacht, dass das mit der Fernbeziehung nichts wird, weil wir uns zu sehr vermissen, aber komischerweise vermisse ich sie kaum. Manchmal stört es mich sogar, dass ich das Wochenende über etwas mit ihr etwas unternehmen "muss" und nicht z.B. zu der einen oder anderen Party gehen kann. Ich spiele also mit dem Gedanken, ob ich es zwischen uns beenden soll. Das Problem: Die Sache ist, dass es zwischen uns immer ziemlich harmonisch war. Die Beziehung ist für mich ja schon recht lang und ich mag sie als Mensch einfach sehr. Ich bin mir relativ sicher, dass es für sie (und eine Weile auch für mich) ziemlich hart wäre, wenn ich Schluss machen würde. Wir haben einfach schon viel zusammen durchgemacht und das einfach so "for no reason" zu beenden fühlt sich extrem komisch an. Ich hab irgendwie diesen Konflikt, dass ich zwar eine ganz schöne Beziehung hab, aber auf der anderen Seite steht Abenteuer, mehr Partys, Pickup, wildes Leben etc. und danach sehne ich mich ein bisschen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich halt gerade das will, was ich nicht so richtig haben kann. Außerdem wüsste ich auch nicht, wie erfolgreich ich mit Pickup sein würde. Wie gesagt, das alles ist schon eine Weile her und ich bin mir nicht mehr so selbstsicher wie früher, dass jetzt alles so "funktionieren" würde (Ladies aufreißen). Zumal denk ich mir, dass das ziemlich viel Zeit schlucken würde, die ich eigentlich neben Uni, Job, Sport gar nicht so offensichtlich habe... Also, wenn ihr mir bis hierhin folgen konnten, werdet ihr schon merken, dass ich ziemlich verwirrt und durcheinander bin... Also... Wie erstrebenswert findet Ihr den PU-"Lifestyle" gegenüber einer monogamen Beziehung? Soll ich meine Freundin echt so ohne Grund in die Wüste schicken, obwohl ich mir nicht mal sicher bin, was ich will? Hat euch PU in eurem Leben rückblickend gesehen sehr viel gebracht? (Social Skills, Freundeskreis, besseres Leben allgemein etc.) Vielen Dank, für eure Meinungen und Denkanstöße, Peace Out, JustEasy
  10. Hi, möglicherweise ist das das falsche Unterforum für meine Frage, daher evtl verschieben, wenn nötig. Also, ich möchte meine Beziehung zu einer Frau beenden, wie stell ich es am besten an, ohne dass ich sie verletze ?
  11. Dein Alter: 23 Sein Alter: 22 Dauer der Beziehung: 4 Jahre, gemeinsame Wohnung seit 2 Jahren Art der Beziehung: LTR Für mich schwierige Situation, ich bin hier noch nicht so eingelesen und brauche deshalb Hilfe beim analysieren. Vielleicht habt ihr Tipps. In meinen Augen haben wir lange eine sehr glückliche Beziehung geführt, wir passen gut zusammen und trotz gemeinsamer Wohnung, hat jeder sein eigenes Leben geführt, mit Hobbies und Freunden. Seit einem 3/4 Jahr läuft es nicht mehr, wir hatten beide eine extrem stressige Phase und haben sehr aneinander vorbeigelebt. Sex hatten wir leider auch nur noch kaum und der war bis dahin wirklich gut und oft. Da wäre es fast auseinander gegangen. Ich habe es als Phase abgetan, aber für ihn war es anscheinend sehr schwerwiegend und wir haben viele Gespräche geführt, in denen das Thema Trennung aufkam. Daraufhin habe ich sehr viel versucht daran zu arbeiten und meine Interessen in den Hintergrund gestellt, während ich ihn unterstütz habe seinen Stress, Arbeit, Bachelorarbeit und "seine Psychos" (er ist gerade sehr auf der Suche danach, was er eigentlich mit seinem Leben anfangen will) zu überwinden. In weiteren Gesprächen waren wir uns einig, dass diese Phase auch überwunden ist und zwischen uns alles gut läuft. Ein Thema konnten wir jedoch bis heute nicht aus dem Weg räumen: Nach dem Studium möchte er gerne alleine ins Ausland gehen und dabei keinerlei Kompromisse eingehen, was unsere Beziehung angeht. Sprich im nächsten Jahr steht für ihn die Trennung an. Da ich nie wirklich verstanden habe, was denn genau der Grund dafür ist, dass wir nicht einmal eine Fernbeziehung probieren, hat er mir vor einiger Zeit gesagt, dass er sich nicht sicher ist, ob er mich noch wirklich liebt. Das war für mich wie ein ordentlicher Tritt ins Gesicht. Trotzdem will er noch mit mir zusammen sein, bis er weg geht und verhält sich mir gegenüber auch sehr liebenswert. Das schöne ist, ich blöde Kuh versuche ihn auch noch davon zu überzeugen, dass das für mich natürlich auch alles total in Ordnung ist und wir zusammen bleiben sollten. Obwohl ich weiß, dass ich das so eigentlich nicht mit mir machen lassen dürfte, hänge ich doch sehr an der Beziehung und habe Hoffnung, dass er doch, wenn es so weit ist, kompromissbereiter ist und die Beziehung versuchen will. Zum einen wirke ich bei dem Ganzen etwas needy, was mich sicher nicht gerade attraktiver macht. Zum anderen weiß ich aber auch, dass er sehr viele Probleme mit sich selber hat und viel von dem, nicht an meiner Person liegt. Ich denke auch er muss unbedingt mal raus, aber geht das nur ohne mich? Wie klingt die Situation für euch ? Gibt es überhaupt noch eine Chance das zu kippen (und wie?) oder sollte ich lieber die Finger davon lassen?
  12. Man könnte diesen Thread auch "Katzenjunge ist 'ne Pussy" nennen. Dein Alter: 30 Ihr Alter: 28 Dauer der Beziehung: 3 Monate Art der Beziehung: Alles, was eine LTR ausmacht, aber nie kommuniziert; getrennte Wohnungen, sie will mir aber Zweitschlüssel für ihre Wohnung geben, was ich ablehne Probleme: Ich will aus folgenden Gründen Schluss machen: Hatte verpeilt, mein FB an ihrem Laptop auszuloggen – sie hat meine Nachrichten gelesen und mir vorgehalten (ich habe überwiegend Frauen in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, das weiß sie). Wir haben uns gegenseitig öfters mal manipuliert und trugen armselige Machtkämpfe aus (die Kappe setz ich mir auf, da war ich einfach schwach und hätte früher Konsequenzen ziehen müssen). Sie macht stark den Eindruck, als kenne sie LdS und PU im Allgemeinen. Allgemein drängt sie mich zu Dominanzhandlungen, die mir zu krass sind; dementsprechend schimmert ihre aggressive Seite immer mehr durch (kein Lehrbuch-Drama, sie ist eher kontrolliert aggressiv; sie aber dann sexuell dominant/aggressiv zu nehmen, zeigt Wirkung). Die Beziehung ihrer Eltern war schon immer sehr streitverseucht und aggressiv, ausgehend von der Mutter, mit der Folge, dass einer der Elternteile für mehrere Tage das Haus verließ, ohne den Kindern zu sagen wo sie sind und wann sie wiederkommen. Ich befürchte, da hat sie mehr davon übernommen, als sie selbst es meint. Sie zieht eine Show ab, wenn es um Kondome geht, sprich: Es wird ziemlich viel Wert darauf gelegt, dass es ihre Kondome sind (ich nutze dieselbe Marke), sie die Dinger aufmacht und mir drüberstülpt und natürlich muss es stockfinster sein - außer ich schaffs mal meine Gummis zu benutzen - und hey, alles wegräumen MUSS sie auch, denn es sind ja ihre. Ich sagte augenzwinkernd "Was los? Stichst du Löcher in die Dinger?" Ihre Reaktion war komisch. Ich bin da mächtig paranoid, ja, liegt aber auch daran, dass ich im Freundes- und Bekanntenkreis schon ein paar mal gesehen habe, was Kinder mit der falschen Frau anrichten können. Wir werden demnächst ab und an zusammen arbeiten (sie AÄ in einem KH, ich dort GuK-Pfl.). Frage an die Community: Ich mache mir gerade Gedanken dazu, wie ich mit ihr im persönlichen Gespräch Schluss mache (werde ich nach euren Tipps in diesen Thread ergänzen). Ich kann sie null einschätzen, mein Screening war von Beginn an fucked up bei ihr. Vermute, dass sie versuchen wird, mir später bei der gemeinsamen Arbeit Steine an den Kopf zu werfen, auch wenn es nicht viele Berührungspunkte geben sollte. Hat jemand Erfahrungen mit einem Typ wie ihr? Irgendetwas Spezielles, das ich neben Winddancer's "Das Ende!"-Thread beachten sollte? Mir schon klar, dass es da keine Sicherheiten gibt und jeder Mensch anders ist. Ich möchte weder Fickbeziehung noch Freundschaft mit ihr. Danke für jeden Tipp, auch wenn es wieder Hirnwichsersei hoch 100 ist, ich weiß schon. PS: Ich bin bereit, jeden Bullshit, der mich danach erwarten sollte, durchzustehen. Falls es Möglichkeiten zur Vermeidung gibt, probier ich die aber natürlich gerne aus.
  13. Ich: 24 Sie: 21 Beziehung seit 1 jahr 3 monate Problem: drama, Streit, schaffe den Schlussstrich nicht Ich befinde mich seit fast 1,5 Jahren in einer Beziehung, die einfach nicht richtig laufen will. Zuerst dachte ich es wäre die richtige Entscheidung, da wir beide bereits ein halbes Jahr eine Affaire hatten, die einfach perfekt war. Wenn ich ehrlich bin, lief schon ab den ersten Monat alles schief, wir feierten Silvester mit meinen Freunden, da ihre Freunde mit ihrem Ex-Freund feierten. Sie führte sich echt auf wie ein Miststück -> zickte nur herum, betrank sich mit andere Männer & begann dann noch einen üblen Streit, wo sie mir etwas auf den Kopf haute, nicht mit ins Hotel wollte & am Ende sogar ihren Ex anrufte, ob er sie nicht holen könne Ich war blind vor Liebe verzieh ihr.. Doch es wurde nicht besser. es gibt immer wieder kleine bzw. großen Krach, außerdem hat die Frau nur Probleme, die es zu lösen gibt. Unter anderem kein richtiges Zuhause, keine richtigen Freunde, Selbstzweifel, ist irre Eifersüchtig, depressive Phasen, schlechtes Verhältnis zu ihren Eltern. Der nächste große Krach fand dann gegen Anfang April statt, ich hatte wenig Zeit da ich eine große Prüfung hatte und wir zur selben Zeit eine Reise nach Köln planten. Sie lag nur mehr im Bett und wenn man mit ihr redete begann sie einen Streit. Ich wollte Köln schon absagen & überlegte Schluss zu machen. Doch dann riss sie sich zusammen & ermöglichte uns einen Köln Reise, wo wir leider einen Tag kürzer blieben, da ich so viel Zeit mit Streit und Überlegen verlor. Die Prüfung schaffte ich dann auch knapp & alles war gerettet. Kurz darauf wollte ich meinen Geburtstag feiern, sie organisierte mir alles, da ich wegen der Uni so wenig Zeit hatte. Es war alles perfekt und wunderschön, dann erfuhr sie von einem Freund, dass mir eine ehemalige Freundin eine Ohrfeige gegeben hat, weil ich mich seit dem ich mit meiner Freundin zusammen bin, mich nicht mehr meldete. Es wurde zur reinsten Katastrophe, sie lies sich voll laufen, bei Fortgehen fing sie an zu schreien, weil 2 Mädchen neben mir standen. Sie beschimpfte mich bis aufs Letzte (ganz ehrlich, so hat noch nie jemand mit mir geredet!!) Gegen 4 löste sich die ganze Party auf, da sie einfach die ganze Stimmung killte. Ich nahm sie mit gab ihr ihren Schlüssel und legte mich hin. Darauf hin, rufte mich ein Freund an, der mich aufforderte sie zu suchen, da sie androhte sich umzubringen. Letzen Endes legte ich sie zu mir ins Bett. Nächster morgen war sie zuerst böse, aber dann absolut einsichtig & wir verstanden uns wieder. Sie war immer schlecht drauf, es gab zwei Wochen, in denen sie nur herum lag. Ich versuchte ständig ihre Probleme zu lösen. Lies sie sogar bei mir einziehen, da sie sich in ihrer eh nicht wohl fühlte & sich so allein fühlte. Doch es wird nie besser, sie findet immer irgendetwas was ihre Laune drübt. Es gab immer wieder kleinere Streitigkeiten, sie wurde immer unerträglicher & es kam sogar dazu, dass ich eine wichtige Prüfung verpatzte. Darauf wurde es noch schlimmer, da ich dadurch Weniger Zeit für sie hatte. Und dann kam es im August zum Knall, nach einer Familienfeier übernachteten wir bei ihrer Oma obwohl ich lernen musste. Sie bekam einen totalen ausraster, weil ich müde war und nicht mehr ausgehen wollte. Ich trennte mich, aber diese Trennung war nicht von langer dauer, da sie nicht zu ihren Eltern konnte & sie mir leid tat. Sie half mir beim lernen & 3 Wochen war alles perfekt. Und wir führen urlaub, doch auf den Weg zum Urlaub hatten wir eine Auseinandersetzung. Sie war den ganzen Tag total genervt, weil ich eine Stunde später wegfahren wollte. Das ganze spielte sich dann so ab, dass sie extra lange brauchte (wir starteten darauf 4 std. später als geplant) während der Autofahrt provozierte sie nur & es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung auf der autobahn, mit 160 sachen. Sie wollte direkt das wir den Flug verpassen, im Flieger dann, war sie der süßeste & allerliebste mensch, der mir je begegnet war. Auch während der 2 Wochen Urlaub hatten wir hin und wieder Streit. Zurück in meiner wohnunh ging setzte sich der Schrecken fort. Einmal schlitzte sie sich den Unterarm auf, weil ich auf die Uni ging. Ein anderes mal wollte ich die polizei rufen, weil sie einfach nur mehr los werden wollte, darauf erpresste sie mich mit einem blauen Fleck, und wollte der Polizei sagen, das ich sie schlagen würde. An einen Tag hatten wir einen streit, an dem sie mir androhte einen Hammer über den Kopf zu ziehen, natürlich war ich auch nicht der feinste, aber es kam erneut zu Handgreiflichkeiten. Man kann nichts mit ihr unternehmen, ohne das sie komplett am Rad dreht & man die Schuld für alles bekommt. So auch kurz vor Weihnachten. Am 24.12 bekam ich eine standpauke, weil ich mich vor dem einkaufen, duschen ging. Hatte 25 Anrufe in Abwesenheit innerhalb von 30 min. Sie begann zu heulen, schreien & mich zu beschimpfen. Zu Silvester Rutsche einem Freund raus, dass ich ihm erzählte, dass wir nur streiten und gleich wie er und seine ex seien. Darauf hin hatte ich wieder eine riesengroße spinnerei. Ich wollte mich trennen, doch sie lies mich nicht fahren. Als das ganze über 3 std. andauerte, ergab ich mich & übernachtete mit ihr bei ihrer oma. Am nächsten Tag schliefen wir getrennt. Doch dann müssten wir doch wieder in die selbe Wohnung, versöhnten uns & nahmen unsere normalen Tätigkeiten wieder auf. Zwei Wochen später schrieb ich auf fb mit einer Studienkollegien über ein gemeinsames Projekt & wurde dafür angesponnen. Einen Tag drauf fuhr ich mit einer anderen studienkollegin zur Uni & hatte ein rießen eifersuchtsdrama. Und die Bombe platzte & ich sagte ihr, dass ich sie nicht mehr liebe. Sie begann zu heulen & ich tröstete sie. Dann hatte ich zwei Tage Ruhe & ging mit ihr zu einem Ball, war ja so ausgemacht. Ich sagte ihr, dass es mir leid tue & wir versöhnte uns. Doch gegen 1-2, drehte sie komplett durch, fing mit mir an zu schreien, weil ihre Füße weh taten & ihre Freundin kurz in eine andere bar schaute. Nach 5 min war alles vorbei, sie küsste mich und war Zucker süß. An diesem Abend wechselte ihre Stimmung noch öfter, bis ich sie ins Bett brachte. Wir übernachteten bei meinen Eltern. Nächsten Tag trennte ich mich, sie blieb trotzdem bei mir & wir mussten wieder in die gemeinsame Wohnung. Stimmung blieb angespannt. Dienstag darauf ging ich mit Studienkollegen einen trinken & dann holte ich sieben ihrem Kurs ab. Sie begann zu schreien & heulen, bis sie schließlich die autotüre aufriss & ich stehen bleiben musste. Dann lief sie davon lief. Sie telefonierte darauf hin mit ihrem Vater & sagte, dass etwas passieren müsse. Ich riet ihr zu einer Therapie und sie willigte ein, wenn ich ihr noch einmal eine Chance gebe. Ich sagte ihr, wenn alles gut werde, können wir es wieder probieren. Da sie nirgendwo hin konnte, blieb sie wieder bei mir, wollte sie auch nicht gleich raushauen, weil sie 4 prüfungen in der nächsten Woche hatte. Natürlich kann man sich in einer 48 quadratmeter wohnung nur schwer aus den Weg gehen, es überkam uns & wir hatten sex. Und das sind nur die Geschichten, die sich wirklich eingeprägt haben, normale Streitigkeiten zählen mittlerweile zu meinen lebensalltag. Selbst ihre Eltern, ihre Schwester, ihre ehemalige Volksschule Lehrerin & ihr ex-Freund haben mir bestätigt, dass sie schon immer so war. Es ist nicht so, als wär alles schlecht, sie kann auch zucker süß sein, aber allein wenn ich den kleinen ausschnitt, den ich mir gemerkt hab', sehe ich wie krank & falsch das alles ist. Ich hab' es satt jeden tag zuhören wie "komisch" ich bin & auf tägliches drama. Wie soll ich den einen Menschen gern haben, der mir quasi selber jeden Tag sagt wie schlecht & hässlich er ist? Der bei jeder Kleinigkeit austickt & du schon drei mal überlegst, was du jz sagst. Ich weiß, dass ich mit diesem Menschen keine glückliche Zukunft habe. Es fällt mir so schwer, da ich der einzige Mensch bin, den sie hat & ich trotzdem irgendwie an ihr hänge. Ich bin ratlos, ich find die Kraft nicht mehr um das nächste trennungsgespräch zu starten, ich fühl mich schwach & fühle mich, als hätte ich die Selbstkontrolle verloren. So Leute haut rein & erzählt mir, was ihr von meiner Geschichte haltet
  14. Hallo Update zum Thread Beziehungsende? Freundin lügt und geht evtl. Fremd. @Mod: Ich konnte leider keine PN schicken da ich dafür 10 Beiträge benötige und ich wollte jetzt nicht extra dafür 5 sinn freie Beiträge schreiben. Trotz eurer ganzen eindringlichen und guten Tipps und Hinweise habe ich es, wie im Thread beschrieben, noch einmal mit Ihr versucht. Zeitweise war es auch ganz schön und schien wieder "normal" zu sein. Im Endeffekt habe ich mich aber auch selber belogen da ich kein wirkliches vertrauen mehr zu ihr habe und das ganze wohl primär aus Verlustangst versucht habe aufrecht zu erhalten. Stand der Dinge ist das ich nachdem Sie letzten 2-3 Wochen wieder recht abweisend war, außer sie wollte was, nochmal in ihr Handy geschaut habe. Kurzgefasst: mit dem Fick-freund von früher lief eindeutig mehr und mit dem anderen in den sie sich verliebt hatte und dann beteuerte das da doch nichts mehr ist und sie keinen Kontakt mehr haben will (was auch für ne weile so war) schreibt sie grade recht eindeutig über Sex, blasen etc. Er will Sie demnächst ein paar Tage besuchen dafür (ich bin ja mal auf die Ausrede gespannt). Das ich Schluss mache und sie vor die Tür setze ist natürlich beschlossene Sache. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich das jetzt mache (was darauf hinführt das sie das mit dem Handy weiß und ich in ihrer Logik natürlich dann der böse bin und sie das arme Opfer) oder ob ich noch ein klein wenig gute Miene zum bösen Spiel mache und sie beim Treffen einfach mal spontan besuche. Was mich halt primär ankotzt und nen regelrechten Hass auf sie haben lässt ist dieses eiskalte ins Gesicht lügen und so tun als wär da nix.
  15. Ich habe eine Affäre bzw. eine Freundin, ich wollte mich nie so ganz festlegen, aber eigentlich ist es eine ernste Beziehung. Wir sehen uns seit einem halben Jahr ständig, schlafen mehr Nächte im gleichen Bett als allein, können großartig über alles mögliche reden, funktionieren perfekt zusammen und streiten uns höchstens, wenn es darum geht, dass ich mich nicht festlegen und sie meine Freundin nennen will. Faktisch ist sie das und ich hatte nie eine Freundin, mit der ich mich besser verstanden und die ich mehr geliebt habe. Trotzdem will ich Schluss machen bzw. Zweifel an dieser Sache: Ich finde sie irgendwie nicht schön genug. Sie sieht schon objektiv gut aus und ich höre häufiger von anderen, dass sie sie sehr hübsch finden. Aber irgendwie reicht sie mir nicht, körperlich ist sie irgendwie nicht ganz mein Typ, sie ist mir zu schlank und hat zu kleine Brüste und ist insgesamt nicht porno genug. Das ist mein einziger Grund warum ich sie nicht will und ich finde ihn selbst relativ oberflächlich und behindert, aber er ist genau in dieser Form da. Was soll ich tun? Ich kann es einerseits nicht ignorieren aber andererseits kommt es mir auch völlig bescheuert vor jemanden zu verlassen den ich so sehr mag und der so großartig und perfekt in allen anderen Dingen ist..
  16. Hallo zusammen, ich (24) bin seit 3 Monaten mit meiner Freundin (21) in einer Beziehung. Die ersten Wochen waren einfach nur genial (guter Sex, gegenseitige Komplimente et cetera), obwohl wir uns berufsbedingt meist nur am Wochenende gesehen haben. Leider habe ich mich nach und nach stark betaisieren lassen, da ich in Gedanken nur bei der Arbeit und auch ziemlich gestresst war. Vor drei Wochen ist sie zu Ihren Eltern gefahren (da sie derzeit Semesterferien hat) und hat sich nach und nach immer weniger gemeldet. Vor 2 Wochen hab ich ihr dann gesagt, dass ich etwas enttäuscht bin, dass momentan jeglicher Invest für die Beziehung von mir kommt (ich weiß das es nicht klug war, und ich es ihr eig. mit meinem dementsprechendes Verhalten hätte zeigen müssen). Daraufhin hat sie sehr heftig reagiert und meinte sie wird jetzt nicht ihr ganzes Leben nach mir ausrichten bla bla. Sie hat sich zwar daraufhin entschuldigt und meinte sie versucht was ich ihr gesagt habe umzusetzen, aber seit dem kam noch weniger von ihr. Kurz nach dem Gespräch bin ich ins Krankenhaus gekommen (extreme Schmerzen Magenschmerzen, welche mittlerweile wieder vorüber sind). Sie hat sich zwar schon interessiert was ich habe etc. aber eig. kam es mir so vor als ob es ihr egal sei. Ihr Elternhaus liegt ca. 2,5 Std. entfernt, trotzdem hat sie nicht mal gefragt, ob ich i-was brauche oder sie vorbeikommen soll (ich will hier noch unterstreichen, dass ich keine Erwartungshaltung an sie habe, trotzdem finde ich es normal wenn es einem Partner schlecht geht, dass der andere hinter einem steht). Zwischendurch habe ich 2-3 mal versucht mit ihr was auszumachen und ihr vorgeschlagen, sie besuchen zu kommen. Sie hat immer eine andere Ausrede gefunden und mich hingehalten. Kontakt wurde noch weniger, vor allem weil ich ebenfalls versucht habe mich zurückzuziehen, ohne beleidigt zu wirken (Mini-Freeze-outs; SocialProof etc.). Vergangenen Freitag habe ich sie dann angerufen, da ich wusste das sie am Samstag wieder zurück kommt. Gespräch war gut, ich hab mir nichts anmerken lassen (freundlich locker hab sie nicht ernst genommen...) und habe mich relativ kurz gehalten, weil ich danach noch einen Termin hatte. Verblieben sind wir, dass wir uns Samstagabend treffen. Am gleichen Abend hat sie mich erneut hingehalten und meinte sie würde noch was mit Ihrem Bruder machen und wahr. erst am Sonntag (heute) kommen. Da ich jetzt viel Zeit zum überlegen hatte und meinen Kopf nun frei habe, sind für mich viele Sachen klar, wie z.B.: - Ich hab mich betaisieren lassen - Ich war der klassische NiceGuy Attraction ihrerseits ist denke ich trotz dem Ganzen noch da (wenn auch nicht mehr viel), da sie mich immer noch fragt wie es beim Feiern, Kaffeetrinken etc. war. Zwischendurch schickt sie auch noch vereinzelt Fotos von ihr... Heute habe ich sie angeschrieben, und ihr gesagt das ich auf ein Dinner eingeladen bin, und zuvor noch bei ihr vorbeischaue, weil ich ihr noch was wichtiges sagen muss und sie die Zeit einrichten soll. Sie meinte dazu, dass sie wahr. noch feiern geht blabla. Als ich mit Nachdruck nochmal geschrieben habe meinte sie "Gerne und was denn los sei?". Ich hab ihr zurückgeschrieben, dass ich ihr das persönlich sagen werde. Ich werde heute Abend mit ihr Schluss machen, weil die Situation mich momentan ziemlich runterzieht. Ja, ich sehe den Fehler auch bei mir, ich hab mich anfangs betaisieren lassen, allerdings stören mich zwei elementare Sachen: - Alle Dinge sind ihr wichtiger, als etwas mit mir zu machen (siehe ständiges Hinhalten, 3 Wochen wegbleiben trotz Semesterferien und geringer Entfernung etc.) - Ich will jmd. der hinter mir steht auch wenn es mir mal richtig schlecht geht (siehe Krankenhausaufenthalt) Meine Frage an euch ist, was ihr machen würdet? Würdet ihr mit ihr nochmal reden und klar sagen was euch stört und wenn sie es nicht ändert ist es aus, oder würdet ihr heute einen Schlussstrich ziehen? Oder einen Freeze-out und eine Woche nicht mehr melden (Wobei wir uns dann einen Monat nicht gesehen hätten) Thematik ist, dass ich immer noch sehr viel für sie empfinde und ich sie eig. gerne behalten würde, allerdings müsste sie ihr Verhalten ändern und deutlich mehr Invest bringen. Ich habe meine Lektion gelernt und mein Verhalten nun entsprechend angepasst. Danke für eure Hilfe!!
  17. Hi Leute, bitte nicht gleich wegrennen mit dem langen Text! ich bin in ne wahnsinnig beschissene Situation geraten. Ich hab ne 31-jährige mit nach Hause genommen, sie ist mittlerweile total verknallt in mich, aber es haben sich nach und nach ein paar ernsthafte Schwierigkeiten herausgestellt, bis zu dem Punkt, das ich mir Sorgen um ihre Gesundheit machen muss, weshalb ich nicht weiß, wie ich weitermachen soll. Aber erstmal von Anfang an; hat nämlich eigentlich super angefangen: Ich bin 20, mach jetzt PU seit nem halben Jahr oder so. Ich hatte erst vor 4 Wochen meinen ersten Kuss überhaupt und hab seitdem auch sehr schnell Fortschritte gemacht, weil das irgendwie das Eis gebrochen hat. Nachdems mit derjenigen Stress gab, hab ich mich einfach sofort wieder nach Alternativen umgesehen; mit flirten und Nummern holen hab ich mittlerweile kein Problem mehr, alles danach hinkt noch bisschen. Ich spiel jedenfalls Schlagzeug in ner Band und hatte mit der vor 2 Wochen meinen 2ten Auftritt. Danach war ich natürlich rundum zufrieden mit mir und vllt deswegen auch risikobereiter als sonst. Sie ist ne Bekannte von unsrem Bassisten und steht auf Schlagzeuger, was evtl. schon die halbe Miete war. Jedenfalls bin ich einfach nach dem Auftritt mit ihr ins Gespräch gekommen, hab mir aber null dabei gedacht. Sie sieht zwar eher jung aus, aber meinte relativ schnell, sie sei schon 31. Das hat sich für mich erstmal zu alt angehört. Aber wir waren irgendwie total auf einer Wellenlänge, haben rumgealbert etc. Sie ist dann mit mir und meinem Bruder noch zu uns mitgekommen. Wir wollten uns noch mit Freunden an nem Fluss treffen, da ist sie mitgekommen. Sie hat sich irgendwann bei mir eingehakt, ich hab ihre Hand genommen. Eigentlich wollten wir noch zu meiner Band, die auch in der Nähe war, aber sie wollte wohl einfach bei mir sein. Sie wirkte zunehmen etwas verbittert und traurig; sie schien Gewissensbisse wegen dem Altersunterschied zu haben. Dann hat sie mir ein paar Dinge über sich erzählt: Sie gehört wohl zu den Leuten die extremes Pech im Leben hatten. Sie kam mit Epilepsie und Schizophrenie auf die Welt, bekommt bei blinkenden Lichtern Anfälle und kann nicht in großen Menschenmengen unterwegs sein. Sie hat manchmal Anfälle, bei denen sie einfach in Schockstarre gerät und sich nicht mehr bewegen kann, oder Halluzinationen bekommt. Sie hat eine extreme Sonnenallergie und darf nicht in direktes Licht, da sie davon Ausschläge bekommt. Sie hat eine Eiweis-Intoleranz, die so stark ist, dass sie schon von Eiweis auf der Haut, Ausschläge bekommt. Außerdem ist seit einem Autounfall ihre Hüfte schief, ihre Wirbelsäule verbogen und ihr Schädel hat einen Riss. Und sie ist seit sie 21 ist, verheiratet und lebt getrennt. Sie hat einen 8 Jahre alten Sohn, den sie nicht oft sehen darf, weil ihr Mann sie wohl für schlechten Einfluss hält. Ich muss aber nochmal betonen, dass sie definitiv keine Irre ist, oder irgendwie einen gestörten Eindruck gemacht hat! Also bitte keine RTL-Klischees über psychische Krankheiten auspacken... Bei dem Haufen an Problemen wären die meisten wohl gleich weggerannt; ich hatte auch fast den Eindruck, dass sie mir bewusst bisschen Angst machen will (dieses typische "mich mag ja sowieso keiner"). ich hab allerdings selber einige Freunde, die ähnliche Probleme haben/hatten, in der Psychiatrie waren etc. und hab gelernt mit so was umzugehen; das sind oft die besten Freunde die man sich wünschen kann. Dementsprechend tat sie mir Leid, vor allem weil sie ansonsten eine wahnsinnig positive Ausstrahlung hatte und einen tollen Charakter. Irgendwann hab ich vorgeschlagen nen Spaziergang zu machen. Wir sind bisschen rumspaziert, ham uns auf ne Parkbank gesetzt. Ich dachte mir irgendwann "scheiß drauf, ich hab nix zu verlieren", die Stimmung war auch da, aber man hat gemerkt, dass sie noch mit sich hadert. ich hab nach nem "Zündsatz" gesucht (gibts dafür n PU Wort? Ich mag mein Wort^^), also irgendwas, wie ich zum KC überleiten kann. Sie meinte "Ich bin doch so alt (hat sie öfters betont), ich komm mir total blöd vor", dann meinte ich "Dann lass uns was machen, damit du dich jünger fühlst", sie "Was denn?", ich "Schau mich an" => KC. Bis dahin astrein, hat mich wirklich aufgebaut, dass ichs paar Wochen nach meinem ersten Kuss schon schaff ne 10 Jahre ältere rumzukriegen (egal welche Umstände da vllt. mitgeholfen haben). Ich hab erst mal versucht, das Ganze ein wenig auf mein Selbstbewusstsein wirken zu lassen. An die möglichen Probleme, hab ich da noch nicht gedacht. Gut, sie ist später noch mit zu mir, hat bei mir übernachtet. Am nächsten Morgen, hab ich vorgeschlagen, miteinander zu duschen und sie da das erste Mal nackt gesehen. Ab hier wirds schon wieder schwierig: Sie hat leider den absolut unattraktivsten Körper den man sich vorstellen kann. Bei der Geburt ist scheinbar ihr Bindegewebe gerissen oder so; alles hing extrem, die Brüste nur 2 Hautlappen. Sie sieht aus wie eine Oma. Ich bin da erstmal damit klar gekommen; hab versucht mir zu sagen, dass sie ja nix dafür kann. Später meinte sie dann, sie würde gerne mit mir schlafen, aber hat ihre Tage. Sie wollte mir nach ein bisschen rummachen einen blasen. Leider hab ich ums verrecken keinen hoch bekommen, was mir echt peinlich war. Sie hats ewig versucht, nach gefühlt 10 Minuten hab ich sie unterbrochen, musste aufs Klo, danach gings irgendwann, aber mein Schwanz hat sich angefühlt wie betäubt. Ich hab erst mal gar nicht gemerkt, dass sie ihn im Mund hat! Mich hat das wahnsinnig aufgeregt, weil ich an sich Lust drauf hatte, es gerne genossen hätte und so, aber es einfach nicht klappen wollte. Sie hat ein wirklich sehr hübsches Gesicht und sehr schöne (hüftlange!) Haare, sonst wär ich ja gar nicht so weit gegangen, aber der restliche Körper... Als ich sie zur S Bahn gebracht hab (sie wohnt außerhalb), hat sie sich für das schöne Wochenende bedankt und schien mir extrem dankbar für alles. Wir haben uns ein wenig geschrieben und uns letztes Wochenende wieder getroffen. Ich war hin und hergerissen, weil ich sie auch wirklich vermisst hab; an sich ist sie ja ein wunderbarer Mensch. Ich hab mir vorgenommen, die Sache einfach zu genießen und diesmal auch mit ihr zu schlafen. Ich hatte Lust drauf und wollte das außerdem endlich hinter mir haben. Hab natürlich auch gehofft, von jemandem in dem Alter noch was lernen zu können... Sie hat mir noch mehr ätzendes von sich erzählt: Sie kommt aus einem Dorf in dem anscheinend noch 17tes Jahrhundert angesagt ist. Alle streng katholisch und so... Sie hat wohl teilweise Morddrohungen und ähnliches erhalten, weil sie Metal u.ä. hört und weil das mit ihren psychischen Krankheiten rausgekommen ist. Natürlich hat sie ne zeitlang ausßerhalb gelebt, aber nachdem sie vor Kurzem ihren Job verloren hat, muss sie momentan bei ihren Eltern da dort wohnen... Also immer noch mehr Probleme... Naja, später sind wir wieder zu mir ins Zimmer; ich wollte mit ihr schlafen. Aber als wirs dann versucht haben, hab ich absolut keinen hoch bekommen, es war frustrierend ohne Ende. Sie hat es trotzdem sehr genossen, Fingern/lecken schien ich wohl ganz gut zu können; da zahlen sich die ganzen Internet Tutorials wenigstens mal aus^^ Aber der Rest... Kann gut sein, dass ich zu sehr unter Druck war; wahrscheinlicher ist wohl, das mich ihr Körper einfach abtörtn. Mich hat das total frustriert, weil ich ja eigentlich echt Lust drauf hatte und weil sie ja nichts dafür kann. Hat dann auch paarmal mitm "einfädeln" nicht funktioniert, oder ich bin gleich in ihr wieder schlapp geworden. Ich hab dann verzweifelt versucht ihn hochzubekommen und war dann quasi schon kurz vorm kommen, als das Ding mal so halbherzig stand. Bin dann schon kurz nach dem Eindringen gekommen und war sofort wieder schlaff. Ein Versagen wies im Buche steht... Jetzt mal Karten auf den Tisch: Wie lief das bei euch? Oder anders gesagt: Würde das besser laufen, wenn sie mich mehr erregen würde etc.? Ich muss mich grad echt zusammenreißen, mir da keine Komplexe einzureden... Hab jetzt halt Schiss, auch bei andren Frauen psychisch zu blockiert zu sein. ich dachte immer, das würd ich schon ganz gut hinbekommen. bei der SB hab ich momentan auch das Problem, das mir viele Pronos einfach zu langweilig bin, aber normalerweise wenn mich was antörtnt, kann ich auch ne Weile und mehrmals hintereinander ohne Probleme. Ich dacht mir schon, dass das bei echtem Sex was andres ist, aber mich wirft das voll aus dem Konzept... Ihr schiens trotzdem rießen Spaß zu machen, sie hat auch versucht mich aufzumuntern und mir den Druck zu nehmen, aber half nix... Dann kams noch schlimmer: Ich hab sie gefingert, mich ihr halt angepasst und Tempo etc. gesteigert. Plötzlich hat sie aufgeschrien und sich zusammengekrümmt, ich hatte Blut an den Fingern. Ich bin total erschrocken und hab sie gefragt, ob ich ihr weh getan hab. Sie fing an zu weinen, meinte es tut ihr so Leid. Nachdem sie sich etwas beruhigt hat, erzählte sie mir, was los war. Sie hat sich nur sehr vage ausgedrückt, aber wie es scheint, wurde sie mal vergewaltigt und jeder in ihrem scheiß Dorf weiß es und der Kerl rennt frei rum! Sie entschuldigte sich ständig und meinte, sie wollte mich damit nicht belasten und ich sei so wahnsinnig gut zu ihr. Auch sonst hat sie sich total lieb um mich gekümmert. Mir ein paar selbstgemachte Süßigkeiten mitgebracht, mich immer umarmt, massiert und geküsst. Als wir uns verabschiedet haben, meinte sie, sie kann nächste Woche nicht, aber die Woche drauf dann und das sie mich jetzt schon vermisst... Sie schreibt mir auch täglich so Sachen wie "Gute Nacht", oder "hoffe dir gehts gut" etc... Also: Mein Hirn wird grad in so viele Richtungen gleichzeitig verzerrt; ich hab keine Ahnung was ich jetzt machen soll. Ich muss die Sache wohl beenden, aber ich weiß nicht wie. Die Zeit mit ihr war sehr schön und sie ist mir bereits sehr ans Herz gewachsen; ich würde sie wirklich vermissen. Aber es reicht nicht für eine Beziehung! Außerdem kann ich unmöglich so viele Probleme auf meinen Schultern tragen. Sie hat sich wohl schon in mich verliebt und hofft auf mehr, aber ich kann nicht ihren Therapeuten, oder ihren Zufluchtsort darstellen. Ich glaub nicht, dass sie sich sofort umbringt, wenn ich ihr ne Abfuhr erteile, aber ich hab trotzdem Angst, dass sie dann wieder total abstürzt und in Depressionen verfällt. Ich hab ihr schon versucht klarzumachen, dass sie nur mal positiv denken und ihr Umfeld ändern muss. Sie kam ja am Anfang total positiv und cool rüber, aber später hat man einfach gemerkt, wie sie in Selbstmitleid zerfliest. Und wenn sie das bei jedem so macht, den sie kennenlernt (mit Problemen zubomben und das Ganze Zeug), dann ist es ja klar, dass jeder wegrennt. Und was mich angeht: Jetzt hatte ich den beschissensten ersten Sex überhaupt (was ich immer vermeiden wollte) und bin noch unsicherer, wies dann bei andren Mädls wäre. Und noch so ein Nebeneffekt, ist die Sache mit dem Alter: Ich häng tatsächlich viel mit Typen um 25 rum ab, aber die Mädchen die ich kennenlern, sind selten über 18. Ich schein (ohne mich aufblasen zu wollen) vom Kopf her wirklich etwas weiter zu sein; die Mädls sind mir vom Kopf fast immer zu jung (und damit auch kompliziert). Auf der andren Seite, steh ich körperlichen her nun mal eher auf gleichaltrige (und die meisten unter 30 wollen nen älteren Typen). Und jetzt hab ich mich halt schon ein bisschen an den lockeren Umgang mit ihr gewöhnt und denk mir jetzt bei gleichaltrigen ständig "mein Gott, mit denen ist ja überhaupt kein vernünftiger Umgang möglich). Hirnfick ohne gleichen... Was soll ich jetzt machen? Irgendwelche Tipps oder Aufmunterungen? Sorry für den langen Text und danke für eure Hilfe! Das ist alles grad echt n bisschen viel für mich...
  18. WieWoWas

    Beziehung wie beenden?

    Hallo liebe community, ich hab hier früher mal etwas rumgeschwiert und sehr sehr vieles gelernt. Nun bin ich aber an einem Punkt welches wohl eher selten hier im Board angesprochen wird, und zwar will ich Schluss machen. Zu uns wir sind beide 21, ich hab sie wirklich sehr lieb sie ist so süß und Liebenswürdig, aber ich hab schon früh erkannt das sie nicht die Jenige ist mit der ich bis ans Ende meiner Zeit leben will. Mit Pickupicking selbst beschäftige ich mich etwa seid dem ich 13-15 bin, daher hab ich einiges wirklich verfestigt. Daher alle meine Beziehungen sind davor ähnlich verlaufen, sie waren immer in mich verliebt und ich habe mit irgendwelchen mittelen schweren Herzens die Beziehung beendet. Wie ich mit meiner ersten Beziehung Schluss gemacht hatte, hatte ich sie wirklich schwer getroffen. Daher wollte ich wissen wie ich es beende, am kurz und schmerzlosesten, sie hatte schon 1-2 mal gedroht die Beziehung zu beenden, weil ich evtl. versucht hab eine FB daraus zu gestallten, ich hab ihr offen gesagt das ich nicht für die Monogmie geschaffen bin und mit anderen Frauen schlafen will, aber es ihr zu liebe nicht tue. Sie meinte das sie ihre Zeit nicht verschwenden will. Aber ich wollte sie bis dato behalten, da ich viel zu tun hatte und ich sie brauchte, und mir es in diesem Moment evtl. bisschen halt geraubt hätte. Nun ist der Sommer da und ich kann mich schwer halten vor den Schönheiten, ich hätte schon fast ein paar angesprochen aber sie hat mich im Geiste zurück gehalten, sie legt viel Wert auf Beziehungsdogmen sie wäre am Boden zerstört wenn ich sie "Betrüge". Wie mache ich nun am Besten Schluss ohne ihr weh zu tun? Und mir am besten auch nicht, Ich bin irgendwie bisschen labil/pschotisch was das betrifft ich spiele quasi mit und trauere dann am Anfang, aber eher aus Mitleid zu ihr und Selbstmitleid, aber in Grunde ist es mir egal, weil ich ein wirklich sehr rationaler Mensch bin.
  19. Habe vor knapp vier Stunden mit meiner Freundin Schluss gemacht. Ich habe mir Eure Tipps und Infos genau angesehen (siehe Thread: Ist meine Eifersucht berechtigt...) und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich das jetzt lieber beende, als wenn ich irgendwann zu tief drin zu stecke. Bin zu ihr gefahren und habe fünf Sätze gesprochen und bin wieder gegangen. Auf Diskussionen habe ich mich nicht eingelassen. Sie rief mich daraufhin nun genau 20 mal an, schreibt mir per Whatsapp „ich sei nicht fair – ein Feigling etc.“ Ihr Ex rief mich ebenfalls an. Nun vor einer halben Stunde standen sie und er vor meiner Haustüre und klingelten Sturm. Tatsächlich hat der Ex geklingelt und sie saß nur im Auto. Das ist schon krass wenn ich gerade so darüber nachdenke. Eigentlich ist die Beziehung nur etwas was uns beide betrifft und warum der Ex nun mitmischt weiß ich nicht. Ich habe nicht aufgemacht und ignoriert! Soll ich mich nochmal bei ihr melden? Wie verhalte ich mich nun am besten? Daten: Ich: 25 Sie: 23 Dauer: 1,5 Monate Trennungsgründe: - auf einer Hausparty hat sie mich vollkommen ignoriert und mit anderen Männern getanzt und geflirtet, so dass es auch ihren besten Freundinnen auffiel. Sie flirtete sogar heiß mit dem Freund einer ihrer besten Freundinnen. Es wurden Kontaktdaten ausgetausch. Das haben mir andere Person, vor allem Männer erzählt. Gespräche mit ihr gab es dazu. Bin in der Nacht ohne sie nach Hause gefahren - Weiterhin auf Singlebörse angemeldet. Gibt sich da als Single aus. Versicherte mir, dass sie "nur" mit Frauen chatten würde... - wir hatten eine Woche uns nicht gesehen, weil ich mich in der Examensphase befinde und Klausuren schrieb. Brauchte absolute Ruhe! Sie vermisste mich, schrieb und erzählte sie mir telefonisch. Erstes Treffen wollte wir in der Stadt einkaufen gehen. Dass der ExFreund mit dabei war, wusste ich nicht und fühle mich überrumpelt. Das teilte ich ihr mit - am nächsten Tag erhielt sie von der Uni einen Zulassungsbescheid. Zur Feier des Tages wollten wir und ihre Eltern und ihr Bruder trinken gehen. Ich fuhr kurz in meine Wohnung um zu duschen. Als ich zurück fuhr, kam der Bruder nicht mit. An der Cocktailbar stand unerwartet der Ex. Sie teilten sich das Essen, quatschen und ignorierten mich wieder. Eltern waren von ihr waren dabei und es wurden beschämende Blicke ausgetauscht. Meine Ische fragte mich nach dem der Ex den Vorschlag unterbreitete feiern zu gehen, ob ich nicht auch Lust hätte. Kurzerhand sagte ich ihr ganz nett, dass ich ihr das feiern gönnen würde, aber ich ein anderes Verhalten in der Beziehung erwarten würde und bin gegangen. - am darauffolgende Tag rief mich die Mutter von ihr an und entschuldigte sich für das Verhalten ihrer Tochter. Sie könne mein Verhalten verstehen und versicherte mir, dass sie den Kopf ihrer Tochter heute bereits mehrmals gewaschen hätte. - irgendwann später wollten wir uns Möbel anschauen. Das war aber nicht für sie, sondern für ihren Ex. Wieder gleiche Sache. Ignoriert. Sie hielt mehr Körperkontakt zu ihm. Zu mir war sie abweisend und zickte mich an. Bei dem Treffen konnte ich nicht weg, da wir 50km iwo hin gefahren sind. Beide lästerten beim Essen über meine psychisch kranke Mutter. Das war ziemlich heftig. - auf einer anderen Party flirtete sie mit einem guten Bekannten von mir. Der wusste aber anscheinend nicht, dass sie mit mir zusammen ist. Nachdem sie schon ziemlich körperlich Nahe kam, beschimpfte er sie, was sie denn für ein huriges Verhalten an den Tag legen würde. Er lud mich in den nächsten Irish Pub an und erzählte mir alles und bot mir sogar seinen Chatverlauf mit ihr durchzulesen. - Karneval: sie verbesserte ihr Verhalten. Widmete sich mehr mir zu. Ex war dabei und hatte selbst eine geangelt. Das passte ihr nicht, weil ihr der Beruf von ihr nicht gefiel. Er müsse nach was besserem umsehen als nach einer Erzieherin. - Eltern bitten mich erneut um ein Gespräch. Diesmal persönlich vorbeizukommen. Sie ist nicht da. Eltern erzählen mir, was zwischen Exfreunden gewesen ist und die Storys ähneln meinen ziemlich sehr. - ich bekam bei ihr weder was zu essen noch was zu trinken - keine Abschieds - noch Begrüßungsküsse - heute: sie postete ein Foto von sich und ihrem Exfreund in Whatsapp. Für mich nun wirklich die Grenze des tolieribaren überschritten und gleichzeitig der Zeitpunkt "Tschüß" zu sagen. Die Gründe, die ich hier vortrage, waren ihr bekannt.Das muss direkt auch noch gesagt werden
  20. Hallo zusammen, Ich, 25Sie, 225 Jahre Beziehungunter der Woche Fernbeziehung (beide Studenten)folgendes Problem: Für mich haben wir uns über die Zeit hinweg einfach irgendwie auseinandergelebt. Zusätzlich vereinnahmt mich mein Studium mittlerweile sehr, da ich zum Bachelorabschluss jetzt noch ordentlich Gas geben muss und dann direkt den Master beginne. In der Prüfungszeit streiten wir immer viel und unnötig, die letzte Zeit war einfach mist. Für mich ist es nichtsmehr und ich will das ganze beenden. Hatten letztens schon eine Woche Beziehungspause gemacht, in der sie dann bei der Hälfte angerufen hat und gemeint hat, dass sie das total fertig macht. Vorhin wollte ich dann endlich das tun, was ich will - eben Schluss machen. Hatte davor noch keine Beziehung, also auch das erste Schluss machen für mich. Sie ist wahnsinnig nah am Wasser gebaut und hat natürlich Rotz und Wasser geheult und gemeint, dass sie mich nicht so einfach los lassen wird und um die Beziehung kämpfen etc. Ich weiß aber, dass das nichts bringt, wir hatten das in den 5 Jahren schon öfter mal aber da war es dann halt irgendwann wieder vom Tisch. Musste mir heute immerwieder selber sagen, dass ich nicht einknicken soll wenn sie weint. Hat auch geklappt, bis sie dann gemeint hat, sie tut sich was an wenn ich Schluss mache. Dass ich dann eingeknickt bin ist hoffentlich verständlich. Nun meine Frage: Was mach ich jetzt? Ich weiß schlichtweg nicht, in wie weit ich das erst nehmen soll oder ob das nur Gelaber ist. Danke schonmal für euern Rat!
  21. Hallo liebe PUA, ich will mal sofort auf dem Punkt kommen, hoffe es ist ok. Ich bin mit einer HB zusammen und alles läuft schön, sie sagt selber sie ist dankbar so einen wie mich zu haben, sie sagt sie ist übertrieben glücklich, alles passt. Wir hatten soger heute einfach so auf einem WC in irgendeinem Laden Sex. Als sich der eine Tag von vielen letzten dem Ende neigte, sagte sie nochmal wie toll ich bin, dass ich einfach der beste bin, dass sie mich übertrieben liebt. Und als wir dann an der Haltestelle saßen und uns fast verabschiedeten, fing sie an zu sagen sie ist eine Frau mit vielen Problemen, sie hat mir alles erzählt was so los ist. Dann meinte sie, ja du hast was besseres als mich verdient, ich bin eine schlechte Frau wegen meiner Vergangenheit usw. Ich meinte dann, ja wenn du Schluss machen willst sag einfach, dann gehe ich! Sie direkt, nein nein bleib hier bitte ich bin doch nicht fertig usw. So, also war wieder alles in Ordnung. Dann musste sie zu ihrer Mutter und jetzt kommt´s. Ihre Mutter war Sauer auf ihr das sie so spät als vereinbart gekommen ist und hat die Schuld mir gegeben, ach ihre Mutter kennt mich nicht persönlich. Dann meinte ihre Mutter sie muss raus aus unserer Schule, sie wurde beschimpft und angespuckt... Ihr wurde der Kontakt mit mir Verboten, in dem sie Schwöre musste auf deren Glauben. Sie steht jetzt an der Kippe, also sie rief mich an und meinte, ja es ist vieles passiert.(Siehe oben) Sie meinte dann, ja ich liebe dich immernoch ich weiß nicht was ich tun soll, ich habe geschworen usw. Ich meinte, ja wenn du mich liebst dann bleib bei mir, ich liebe dich doch auch. Sie weiß nicht was sie machen soll, sie steht daran, schluss zu machen, wegen ihren Eltern was soll ich machen?
  22. Kurze Erläuterung der Beziehung Beziehung mit einer Person gehabt, in die ich seit dem ersten Tag verliebt war. Dann ließ sie mich sitzen, wollte mich wieder, sie wurde in dem Jahr, in dem wir zusammen waren, immer respektloser, hat mich unfassbar schlecht behandelt, usw. Ich verließ sie "mehrmals", konnte es irgendwie nicht schaffen richtig zu gehen. Deshalb nahm sie es wohl nie so ernst. Nun bin ich weg. Rief sie an und machte ihr wieder (berechtigte) Vorwürfe. Es geht ihr schlecht, aber nach all dem, was sie mir antat, wundert es mich, wieso ich immer noch so sehr an ihr hänge, wieso ich so viel Mitleid mit ihr habe, wieso es mir so schmerzt, ihr damit weh zu tun, dass ich gehe. Gewissermaßen war ich Ihre Säule, die sie immer stützte, aber die sie auch treten konnte, wann sie wollte. Und das nehme ich ihr jetzt weg und sage ihr, wie viel Schmerz sie bei mir verursacht hat. Wieso zum Teufel kann ich nicht einfach kalt sein, ich will diese verdammte Empathie loswerden. Klar vermisse ich sie, das ist wohl normal, aber wieso tut sie mir so Leid? Sie hat sich extrem scheiße verhalten und ich weiß, in ihr steckt etwas Liebes, Tolles, wir hatten unsere wunderschönen Momente, aber hauptsächlich war sie alles andere als liebevoll zu mir. Ich weiß gar nicht, worum ich gerade bitte hier. Ich würde gerne einen auf "Fuck that bitch" machen und ein Teil von mir fühlt sich genau so und sagte ihr am Telefon auch, dass sie sich ficken soll, ein anderer Teil würde sie am liebsten in den Arm nehmen und sie vor dieser großen bösen Welt beschützen. Das aber kommt nicht in Frage. Nur (ich weiß ich wiederhole mich) möchte ich mich nicht mehr so elend fühlen, ich will keine verdammte Empathie für sie empfinden. Zumindest nicht so sehr, dass es mich kaputt macht. Was soll ich tun?
  23. Hallo Leute, nun ist es soweit und meine LTR (sie 34, ich 33) hat nach fast 3 Jahren Fernbeziehung Schluss gemacht, an Weihnachten! Sie kam gestern bei mir auf Arbeit vorbei, brachte mir noch mein Weihnachtsgeschenk und das für meine Eltern und ging. Ihre Sachen solle ich doch bitte bei der Freundin vorbei bringen. Anschließend bot sie mir noch an, sich ja mal auf einen Kaffee treffen zu können, da sie noch die kommende Woche hier im Land ist. Ich werde natürlich nichts dergleichen mit ihr machen! Es ist auch so, dass sie schon 2 mal in den letzten Jahren Schluss gemacht hat, ich sie damit allerdings nie wirklich ernst nahm, wir trafen uns, ich spürte dass sie noch will, wir hatten Sex und waren anschließend wieder zusammen. Ja ich weiß, ziemlich dämlich von mir. Der Hit war aber, dass sie gestern ein paar Stunden später erneut zu mir auf Arbeit kam und ein Päckchen selbstgebackene Kekse(!) vorbei brachte, aber ganz schnell wieder verschwand, wirkte dabei aber auch sehr freundlich. Nun weiß ich nicht was ich machen soll, die vergangenen Wochen deuteten bereits an dass es soweit kommen musste, aber Silvester und mein Geburtstag stehen auch bald vor der Tür. Ich möchte sie jetzt weder kontaktieren noch werde ich sie sofort zurück nehmen wie sonst, obwohl ich das nicht ausschließe. Und was mache ich mit ihrem Weihnachtsgeschenk und das für ihre Eltern? Bei der Freundin mit abgeben oder erst mal wegpacken, da ich ihr Verhalten noch belohnen würde? Ist auch nicht gerade rühmlich, die Präsente einfach so mit zu den Klamotten dazu zu legen und abzugeben, allerdings werde ich sicher auch nicht zu ihr fahren um es ihr persönlich zu geben. Wie reagiere ich wenn sie mich an Silvester und meinem Geburtstag kontaktiert? Edit: Heute hab ich gesehen dass sie auf Facebook ihre Freundesliste für mich gesperrt hat, nachdem ich unseren "Beziehungsstatus" aus gestellt habe und Fotos von ihr gelöscht habe. Würde mich nicht wundern dass da schon ein Neuer wartet, oder sie testet mich einfach damit. Egal, was denkt ihr? Von der Kontaktliste ganz schmeißen, Nummer löschen und gut oder die Sache ruhig angehen? Danke für eure Meinung...
  24. Moin Leute, ich wollte diesen Thread eigentlich im Beziehungsbereich aufmachen, allerdings konnte ich dort keinen neuen Thread eröffnen. Ein lieber und verständnisvoller Moderator wird ihn falls nötig sicherlich dorthin verschieben. :) Zu mir: 23 jahre, männlich. 3 Jahre PU-Erfahrung vor meiner Beziehung. Ich habe nun folgendes Problem und hoffe auf erfahrene Leute die mir ihre Meinung dazu sagen können. Und zwar bin ich seit 2 Jahren in einer Beziehung mit einem liebevollem Mädel. Sie sieht zwar nicht so gut aus wie ich es immer wollte, aber hat einen bemerkenswerten Charakter. Äußerlich würde ich sagen 6,5 von 10 auf eurer Richterskala. kurz vor meiner Beziehung mit ihr, habe ich am selben Tag ein Mädel flach gelegt, bevor ich dann abends mit ihr gepimpert habe. Das war der Höhepunkt meiner PU-kariere. Ich war also nicht verzweifelt. Seitdem hat sie mich oft in den Urlaub eingeladen, mir schöne Sachen geschenkt und ist ein vom Herzen guter Mensch. Sie hat bereits ausgelernt und braucht zu Hause nichts abgeben, deswegen kann Sie sich das locker leisten. Wir hatten bisher viele schöne Zeiten zusammen. Auch wenn ich seit dem kaum mit anderen Frauen geflirtet und 30Kg zugenommen habe. Nun ist es aber so, dass ich von Anfang an versuche Sie zu ändern. Äußerlich. Ich habe sie dazu gebracht die sich Haare zu färben, sich anders zu schminken und andere Klamotten zu kaufen. Das hat ihr bisher nie gut gefallen, aber sie hat es gemacht. Ich bin übrigens sehr dominant aber fair und versuche immer Gleichberechtigung herzustellen. Ich gebe ihr oft Möglichkeiten sich zu entscheiden, was sie allerdings immer mit den Worten: "Ich weiß nicht" tut, sodass ich immer entscheiden muss. Jedenfalls sage nicht nur ich, dass sie jetzt hübscher ist, sondern auch ihre Freunde, Familie und Arbeitskollegen. Wir streiten uns hin und wieder, das ist normal. Aber der Streit gerade war schon etwas ganz anderes. Es ging darum, dass Sie mit ihrer Freundin alleine in den Urlaub fliegen möchte und ich das nicht will. Daraufhin hat Sie eine Szene gemacht und meinte ich würde ihr immer alles verbieten und sie fühle sich wie meine "Marionette" und zwar "von Anfang an". Der Grund dafür, meinte sie, wäre das ich sie von Anfang an ändern wollte und sie gar nicht so sein darf wie sie sein möchte. Ich habe sie allerdings niemals dazu gezwungen sich zu ändern. Sie hatte immer die Wahl. Das habe ich ihr gesagt und das weiß sie auch. Weiterhin sagte ich ihr: "Du bist so ein hübsches Mädel, du machst nur nichts aus dir." Den ersten Teil des Satzes hat Sie wie so oft überhört und alles so dargestellt, als würde ich sie beleidigen. Ich habe sie also draußen bei der Haltestelle stehen lassen und bin nach Hause gegangen, mit den Worten: "wir reden, wenn du gelernt hast zuzuhören." Sie rief mich einige Minuten später auf dem Festnetz an und meinte, dass es so nicht weitergehen könne und jetzt von mir eine Antwort haben möchte. "Ja oder nein" (Beziehung beenden oder nicht). Ich blieb ganz besonnen und sagte ihr dass ich darüber nachdenken muss und mich bei ihr melden werde. Sie hat versucht mich unter Druck zu setzen, um eine sofortige Antwort zu bekommen. Ich brauche aber meine Zeit um einen Entschluss zu fassen und habe ihr das gesagt und aufgelegt. Also, hier bin ich nun und die Frage stellt sich ob ich weitermachen soll oder nicht. Ich könnte mir gut vorstellen mein Leben mit ihr zu verbringen, weil sie ein sehr gutherziger Mensch ist und ich das sehr bewundere. Wir teilen viele Ansichten über die Gesellschaft und viele andere Dinge. Dennoch würde ich ungern Kinder mit ihr haben wollen, da sie nicht so gut aussieht wie ich es gerne hätte und ihr Charakter für diese Zwecke nicht taugt. Manchmal habe ich das Gefühl sie wäre meiner Mutter etwas ähnlich was ich bis auf den Tod nicht ausstehen kann. Dazu kommen noch viele weitere Macken die mich einfach nur ankotzen. Jedenfalls hat sie gute und schlechte Seiten. Wenn ich sie das nächste Mal anrufe muss ich eine Entscheidung getroffen haben. Sie verlangt zwar nicht wörtlich von mir das ich mich ändere, aber tut es zwischen den Zeilen. Ich habe die Befürchtung, dass wenn ich nachgebe als inkonsequent abgestempelt zu werden. Dazu kommt noch, dass ich nicht nachgeben möchte. Es ging ja anfangs nur darum, dass sie mit ihrer Freundin in den Urlaub fliegen möchte. Das will ich einfach nicht und habe ihr gesagt, dass es für mich ein großer Vertrauensbruch wäre. Außerdem hat sie eine Schwester die schon versucht hat uns auseinander zu bringen und nur mies drauf ist. Aber meine Freundin ist zu naiv und peilt das nicht. Das ist schwieriger Punkt der mich sehr belastet. Was meint ihr dazu? Gebe ich nach und rette die Beziehung oder lasse ich sie ziehen und quäle sie nicht mehr damit, dass sie nicht so sein darf wie sie sein will? Das letzte was ich möchte ist das sie sich schlecht fühlt. Sie meinte, sie würde daran kaputt gehen wenn es so weitergeht. Ich bin es ihr schuldig fair zu ihr zu sein und weiß, dass ich finanziell niemals alles wieder gut machen kann. Aber ich muss sie gerecht behandeln so wie sie es verdient hat. Mir fehlt es so sehr mit Frauen zu flirten, Abenteuer zu erleben. Ich habe es bei ihr niemals geschafft eine offene Beziehung zu führen und zu einem Dreier ist sie auch nicht bereit. Ich bin tatsächlich sehr verwirrt, den beide varianten sind denkbar für mich... Danke schon ein Mal im voraus für die Antworten und vor allem für das Lesen dieses halben Romans. :P
  25. Hallo Forum, ich habe vor ein paar Wochen nach einigem Hin und Her mit meiner Freundin Schluss gemacht (erste längere Beziehung, 2 1/2 Jahre. Für sie(25) war ich in jeder Hinsicht der Erste). Für jeden wenigstens halbwegs normalen Mann ist eigentlich die absolute Traumfrau. Außer einer Sache, die dann letztendlich auch der Grund für die Trennung war. Sie hat es nicht mehr geschafft, sich wenigstens halbwegs ihrem inneren Schweinehund zu stellen. In Hinsicht auf Sport und andere Freizeitaktivitäten,Arbeit, Freunde und auch beim Sex. Als ich sie kennengelernt habe, war sie noch viel offener. Zwar oft etwas schüchtern, aber insgesamt hat sie sich mehr getraut und sich auch mal gesagt "Scheiss drauf, los gehts!". Sie war auch mal mit Freunden feiern, die sie eigentlich nicht mehr so gut leiden konnte (und hat dann da gemerkt, dass es ja trotzdem Spaß macht), sie hat auch mal Gespräche mit wildfremden Leuten in der Bahn begonnen und sie hat Sport und Treffen mit Freunden dem "Alleine-zu-Hause-vor-dem-Fernseher-entspannen" eigentlich immer vorgezogen. Das war zum Schluss alles weg. Sie war nicht mehr feiern, traf sich nur gelegtnlich mit maximal 1 Freundin und hat fast immer zuhause oder bei mir rumgesessen, Und da ich ein sehr aktiver Mensch bin, hat mich ihre ganze bequeme Art zum Schluss ziemlich abgetörnt. Ich habe auch immer wieder versucht, sie zu was anderem und neuen zu motivieren. Sie hat immer bis zum allerletzten Moment Widerstand gegeben (ihre Argumente reichten von "Ich fühle mich dabei nicht wohl" bis "Sowas macht man doch nicht"), bis ich dann letztendlich ihr gegenüber etwas wütend würde und sie völlig gleichgültig behandelt habe. DANN hat sie trotzdem mitgemacht (und es im Nachhinein NIE, kein einziges Mal bereut). Jetzt sehe ich,wie sie endlich mal wieder ihren Arsch hochgekriegt hat und wieder die alte ist....und frage mich, ob das in der Beziehung nicht auch möglich gewesen wäre, wenn ich nur drangeblieben wäre. Denn so ist sie einfach die PERFEKTE Frau (in meinen Augen zumindest). Ich weiß gerade selbst noch nicht, ob ich die Frage mit dem einem eventuellen "Ex-Back" Hintergedanken stelle oder ob ich daraus für neue Beziehungen lernen will. Aber: Sind die Widerstände von Frauen, die sich in der Beziehung wohlfühlen IMMER irgendwann so groß? Ist es in der Beziehung die Aufgabe vom Mann, die Frau wirklich STÄNDIG so stark motivieren zu können? Denn vor allem in meiner beruflichen Umbruchszeit, hatte ich den Elan, sie ständig mitzureißen, zum Ende hin völlig verloren. Ich freue mich über eine kleine Diskussion oder ein paar anregenden Antworten zu dem Thema.