vipimp

Member
  • Inhalte

    381
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.724

Ansehen in der Community

9 Neutral

Über vipimp

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.266 Profilansichten
  1. Du kannst es machen wie ich vor nem Monat und immer noch tiefer sinken, noch nen Schritt abwarten. Warten bis sie wirklich Scheiße baut und ihr trotzdem hinterherlaufen zum Beispiel. Bis dann irgendwann erstens nichts mehr geht weil sie ja dann ohnehin keinen mehr Bock hat und zweitens weil sie so viel Scheiße macht dass du das nicht mehr „verzeihen“ kannst oder willst. oder du kannst versuchen jetzt schon die Reißleine zu ziehen. Ich selbst habe die große Hafenrundfahrt gemacht. Also ich wurde angekettet und hinterm Boot hergezogen, bin dabei immer wieder untergegangen. Wenn du willst kannst du vorher aussteigen.
  2. Vielleicht ists ja bei ihr auch nicht vollste Absicht. Und selbst wenn, wo ist jetzt das Problem? Vielleicht spiegelt sie deinen Invest, vielleicht nicht. Dich störts anscheinend. Naja, zumindest müsst ihr nicht über Verhütung nachdenken.
  3. "Du kriegst eigentlich immer alles was du willst, versprochen heut' nicht"

    1. H54
    2. vipimp

      vipimp

      Nene, ist nur ein Liedtext und eher aus männlicher Sicht zu betrachten. 

      Die Kontaktsperre läuft seit genau 14 Tagen und wurde auch von ihrer Seite nicht versucht zu unterbrechen 

  4. bin hier gerade mal durch Zufall draufgekommen Ich finde dein Thread zeigt Leuten wie mir schön, was Gefühle mit einem machen können. Du wolltest sie anscheinend vorher nicht wirklich und dann hast du, wie du sagst plötzlich alles für sie gemacht und warst Derjenige der sie fest wollte. Ich hab vielleicht irgendwie noch nicht das Verständnis was Beziehungsführung angeht weil ich selbst genug Probleme habe, bevor es bei mir mal anständig mit einer LTR laufen würde und weiß nicht ob ich’s nur deshalb so sehe aber wenn sie jetzt einfach nicht mehr von Dir begeistert weil du dich so verändert hast dann hätte sie es doch anstatt: (beim Zitat sollte der Text rein: „vom ersten Tag an“ blabla einfach anders ausdrücken können, dass du sie nicht mehr reizt. So klassische Betaisierungszeichen anstatt eine Liebeserklärung mit Ausrede für wenig Zeit. Also hat sie vielleicht wirklich so viel zutun und redet trotzdem noch von der Zukunft mit Dir? Oder kam so ein Text nur zustande weil du selbst vorher mit dem Thema „ich dachte das mit uns hält für immer“ etc. angefangen bist? konkret: mich wundert dass jeder den Satz als Anfang vom Ende sieht, in dem Kontext wo sie vorher Desinteresse zeigt hätte ich das jetzt eher positiv gesehen, dass sie nochmal mit solchen Gefühlsausdrücken ankommt. Ich glaube, ich kann hier dann auch noch was lernen sie sagt ja nicht: du bist mir wichtig aber jetzt ist’s schwierig sondern: ich wollte dich von Anfang an und bis zum Ende aber dazwischen wird’s jetzt mal schwierig
  5. So, ich bin wieder da. Nachdem ich einen dritten Thread zu meinem HB erstellte und es schon in der selben Nacht bereute, wurde ich am nächsten Tag zurecht dafür verwarnt und gesperrt. Nun bin ich wohl in genau dem richtigen Thread angekommen. Die meisten werden meine Threads kennen. So viel wie ich schreibe, ist ja dort ohnehin zwischendurch immer wieder alles zusammengefasst. Drei Wochen um, 12 Tage Kontaktsperre. Vor vier Wochen meine „Trennung light“, eine Woche später dann sie, aber ich ging wie gesagt seit 12 Tagen nicht mehr drauf ein. Von ihr auch kein neuer Versuch. Erkenntnis: hätte ich ihr vor ihren dummen Fremdschlafaktionen mehr Sicherheit gegeben, in manche Situationen stärker von selbst investiert statt auf ihren Invest zu warten, wäre das Ganze vielleicht anders gelaufen. An verschiedenen Stellen hätte ich anders reagieren können. Am Besten wäre es wohl gewesen, ihr ihre Sachen per Post zuzuschicken als sie mit dem Drama anfing und es ihr um ihre Sachen ging anstatt ihr dann wochenlang hinterherzulaufen während sie sich austobt und damit einen ganz klaren Frame zu setzen, dann wäre das Ganze anders gelaufen und ich wäre nie in die ein oder andere beschissene Ausgangslage gekommen. Erkenntnis aber auch: man kann schon erwarten, dass, eine Frau in einer von ihr initiierten, frischen LTR nicht mit so einem Müll anfängt, Loyalität ausstrahlt und etwas Empathie besitzt. Ich hab sie nicht zu dem gemacht was sie ist. Was ich sonst anscheinend so zur Verarbeitung brauche sind fiktive Gespräche nach dem Motto „was würde ich ihr sagen wenn sie jetzt ankommt?“ Viel davon hab ich schon erzählt und es macht auch eigentlich schon gar keine Lust mehr das Ganze nochmal aufzuschreiben, auch wenn ich der Meinung bin dass ich niemals sagen dürfte „Okay, keinen Bock mehr drüber zu reden, da ist jetzt Gras drüber gewachsen, scheiß drauf“. Anstatt der Variante nicht mehr drüber reden und neu anfangen dann lieber die Variante gar nicht erst mit ihr reden und auf nichts mehr einlassen weil im Hinterkopf die Dinge sein müssen, über die ich nicht mehr reden will. (Belogen, (betrogen?), lächerliche Vorwürfe, dummes Verhalten) all das. aktueller Stand meiner fiktiven Gespräche war jetzt eher so „was juckts mich, du hast den Verlust. Du hast den Kerl verloren der selbst als du ohne ein Wort zu sagen abgehauen bist noch 10 Minuten im Regen alle Parkplätze nach dir abgesucht hat. Dein Nächster wird im Vergleich scheiße aussehen, scheiß Musik hören, dümmer sein, schlechter Auto fahren, anders zu deinen Eltern sein, anders denken, reden, schreiben als ich. Wird sich nie anfühlen wie bei uns, viel Spaß bei der Suche“ „Brauche ich ne Frau in meinem Leben die in 7 Nächten drei Mal neben irgendwelchen Spasten pennt? Und falls du wirklich nicht fremdgegangen bist, mit was für Pussys hast du bitte zutun wenn die betrunken mit dir nach Hause gehen aber einfach ruhig neben dir schlafen, haben die ihre Eier im Club vergessen? Danke dass du mir gezeigt hast dass ich in eine Person verliebt war die du gar nicht bist.“ was jetzt halt trotzdem noch nervt, nach wie vor das Gefühl, selbst keine zu finden bei der es sich mindestens genau so gut anfühlen wird. Von der ich so überzeugt bin, wie die ersten Monate von ihr. Gespräche und Lieder über Beziehungen oder so Sprüche von zu Hause nach dem Motto ob ich wohl ne Freundin habe und wann ich sie mitbringe, wo ich so kurz davor war, die für mich genau Richtige mitzubringen und schon mehrmals bei ihr zu Hause war tun weh. Ich muss also komplett neu starten, wer weiß wann und wer weiß, ob sich’s nochmal so anfühlen wird. Dann kommt noch dazu dass man das Ganze nicht so früh wieder in Angriff nehmen kann/sollte, dann kommt jetzt noch die falsche Jahreszeit für einen Neustart. Dann zieht das HB im Februar auch noch hierhin zurück und ich laufe Gefahr drauf reinzufallen weil ich sie keinem Anderen gönne. Und allgemein, jederzeit könnte ne Nachricht kommen die mich zurückwirft, gar in ein paar Monaten wenn ich’s verarbeitet hab könnte ich sagen „was soll’s, ich find gerade keine Bessere, jetzt meldet sie sich, das passt doch.“ und dann würde Instant der Hirnfick losgehen, beim Gedanken wen sie in der Zwischenzeit geküsst/gefickt hat. Das frage ich mich auch jetzt nach drei Wochen schon jeden Tag.
  6. Ich hoffe, man kann das Teil hier vielleicht noch in ein anderes Unterforum verschieben: Beziehungen(?) -> dort habe ich ein Ähnliches Thema aus dem Jahr 2018 gesehen, zumindest konkrete Verführungssituation(?), hab das Ganze jetzt aber erstmal hier gestartet, da ich mich leider nicht an das vorgegebene Layout beider Threads halten kann (habe schlicht keine konkrete Verführungssituation und keine Beziehung) und nicht weiß, obs da Ausnahmen gibt. Wäre halt besser, vor allem, da dort die "richtigen" Leute unterwegs sind. Kann natürlich auch sein, dass ich morgen oder in ein paar Tagen lieber erstmal im Ex-Back-Thread weitermache. Ich will das Thema hier nur erstmal eröffnen, um die Gedanken zu sichern und darauf gegebenenfalls aufbauen zu können. Mir wurde inoffiziell der Titel "Hirnfick des Jahres 2019" gegeben und ich denke "Oneitis des Jahres 2019" wäre mit Sicherheit auch noch drin, von daher werden die meisten meine beiden Threads zu einem bestimmten HB kennen. Dazu soll ich hier laut Moderation kein neues Thema eröffnen, werde deshalb jetzt nur nochmal kurz eine Frage aus dem alten Thread aufgreifen, die sich auf ebendieses HB bezieht. Mir wurde geraten, eine Pro und Contra-Liste aufzustellen . Contra: trinkt viel und gerne, es ist normal für sie, Filmrisse zu haben, hatte vor mir keine Hemmungen, mit drei Typen an einem Abend rumzumachen, weiß sie ja dann anscheinend eh nicht mehr, lässt es sich berichten, ansonsten ist halt ihr Verhalten und die Dinge die in letzter Zeit passiert sind Contra, kann nachgelesen werden Pro: - Optisch nicht perfekt (z.B keine Modelnase aber ansonsten alles gut bis sehr gut) aber für mich persönlich irgendwie schon genau richtig, die Frau bei der es sich gut anfühlt, wenn sie nach ner Woche aus dem Auto steigt, Abends auf mich zukommt und mich küsst, bei der es mich glücklich macht, ihr körperlich Geborgenheit zu geben - Besonderes Gefühl, Derjenige zu sein, für den sie vermutlich zum ersten Mal Gefühle zulässt, von sich aus eine Beziehung will - auch meine erste Beziehung - Stimme, Art zu reden: teilweise so ein Klang in der Stimme, so leicht anders, ausländisch, obwohl genau wie ich eigentlich komplett deutsch - hoher Sex drive, hat quasi perfekt gepasst was das anging, Gewohnheiten was die Tagesgestaltung anging, ebenso gutes Gefühl, dass sie von sich aus anfing mit "wenn du jetzt noch was mit ner Anderen hättest würde es mich schon anpissen", bevor wir eine Beziehung hatten, soll heißen: das Gefühl, dass sie für mich ihr ganz wildes Leben ablegen will und ich für sie Zusammenfassung zum alten HB: es ist sehr schwierig mit ihr abzuschließen aber es ist auch sehr schwierig, die Hoffnung zu haben/einen Weg zu sehen, die Dinge nochmal auf die Reihe zu kriegen weil von ihrer Seite irgendwas zwischen Belügen und Betrügen gelaufen ist, was zu einem Schluss machen light von mir führte und dann darin endete, dass am Ende beide "halbwegs" Schluss gemacht habe und nun wohl keiner mehr weiß, wer überhaupt Schluss gemacht hat, da von meiner Seite seit 10 Tagen eine Kontaktsperre läuft. Der letzte Sex ist drei Wochen her. Der Schritt raus aus dieser Situation muss sein, Fehler im eigenen Verhalten als Mitgrund für das Ende zu akzeptieren, damit abschließen zu können, und die Hoffnung zu haben, eine bessere Frau zu finden. Stand jetzt schaffe ich nur den von mir an die erste Stelle gesetzten Punkt. 1. Fehler im eigenen Verhalten als Mitgrund für das Ende akzeptieren Meine Fehler: - Das auf die Spitze treiben des nicht-Meldens unter der Woche zu Zeiten in denen wir uns jedes Wochenende gesehen haben und ich zu stolz war, mich von selbst zu melden. Sie war zu der Zeit Hin und Weg, hat geäußert, dass es sehr schwer für sie ist, wenn wir wenig Kontakt haben, ich hab immer anders gedacht, als gehandelt, was sich darin geäußert hab dass ich erst gedacht habe "wenn sie sich nicht meldet, melde ich mich auch nicht" und dann wenn ich gemerkt habe, dass das ein Problem für sie ist und sie denkt, dass ich keinen Bock habe mit riesigen Bekundungen angefangen habe (die aber ernst gemeint waren). "Ich hab mich doch nur nicht gemeldet, gerade weil du mir so extrem wichtig bist und ich enttäuscht davon war dass du dich nicht meldest" und all solche Dinge. Heute würde ich wie vorgehen: short und sweet. Dienstagsmorgens um 6 Uhr kann auf ihrem Handy mal stehen "freu mich auf Freitag", die Woche drauf kann Mittwochnachmittag während sie gerade im Auto sitzt die Nachricht "du fehlst mir" kommen. Und ich glaube das hätte, trotz der Wochenend-LTR für einige Monate, nochmal richtig zusammengeschweißt und Schlimmeres verhindert, da es ihre Unsicherheiten beseitigt hätte. - der fehlende Vertrauensvorschuss, nachdem wir zunächst 2,3 Monate fast 24/7 aufeinander hingen und uns dann zunächst nur am Wochenende sahen, dann aber plötzlich auch nicht mehr jedes Wochenende. Am Ende hat sich bestätigt: an jedem Wochenende ohne mich bis zum großen Knall hat sie mindestens einmal besoffen bei nem anderen Typen gepennt aber hätte ich mich an obigen Punkt gehalten, wäre die LTR vielleicht stabiler gewesen und das nicht passiert - die emotionale und auch die reale Abhängigkeit: die schlechte Laune vor der Familie, die Gedanken an HB im Kopf während Festen in der Heimat unter Familie, Bekannten und Freunden, das Unterbrechen der Kommunikation zu den Kumpels, da sowieso jede freie Minute mit HB genutzt wurde oder damit verbracht wurde, auf sie zu warten. So viel erstmal jetzt. Ich hoffe, da ich nun auf einer anderen Grundlage über das Gleiche HB schreibe, mich vielleicht nicht mehr ganz im Kreis drehe und in Aussicht gestellt habe, dass das ja nur der erste Unterpunkt ist, später im besten Fall ein Anderes HB im Fokus ist, wird das Ganze nicht geschlossen und idealerweise verschoben.
  7. Zum Oberen: ich versuche neue Ansätze zu bringen, meine eigenen Fehler besser zu erkennen. Zum Unteren: Da war ich schon unterwegs, genauso wie in dem oben geposteten Thread bezüglich Akzeptanz
  8. Werde gleich alle offenen Fragen beantworten. Sollte dicht gemacht werden, würde ich wohl tatsächlich einen anderen Thread eröffnen aber ich sehe bei der ganzen Sache noch einen starken, sehr starken Bezug auf das HB, und wüsste auch gar nicht, ob ich, sollte es mal nicht mehr um dieses HB gehen, überhaupt vorerst einen neuen Thread brauche, von daher sehe ich es jetzt gerade eigentlich hier noch als sinnvoll an. -> vor allem, da hier die wichtige Vorgeschichte zu lesen ist, die ja auch für die Zukunft noch relevant sein kann/wird, man konnte meine Gedanken und Probleme dadurch ja erkennen
  9. Quatsch, natürlich hatte ich Lust drauf zu kuscheln. Teilweise auch öfter als sie. Es ging hier rein um den Fall dass sie sich dann weggedreht, mir den Rücken zugewandt hat und dann gebeten hat, dass ich während ich hinter ihr liege mit meiner Hand über ihren Rücken streichle. Und das war wie gesagt auch nie ein Problem für mich, hat sich nur manchmal merkwürdig angefühlt, tagsüber aus heiterem Himmel gebeten zu werden und das auf Ansage zu machen. Ich selbst habe meistens bevorzugt, sie von hinten zu umarmen oder besser noch, zugewandt zu liegen und quasi ineinander verhakt zu sein. Ist jetzt aber wahrscheinlich nicht wert, daraus ein großes Ding zu machen, das ist in einer Beziehung schon alles in Ordnung so denke ich. -> auf die anderen Antworten gibt’s gerade soweit ich sehe nichts konkret zu antworten, sie haben mir dennoch geholfen.
  10. Sind ja jetzt nicht die besten Aussichten. Denke mir dann höchstens noch "wenn sie jetzt in dem Zustand feiern geht, ists doch eh nicht mehr zu retten, kann mir denken, was dann abgeht" Ich hab auch tatsächlich die letzten Wochen ausschließlich zur Verarbeitung und dem Versuch der Weiterentwicklung genutzt. Hatte gerade ein Gepräch mit meiner Mutter, die mich mal wieder erden und den Fokus auf Studium und Finanzielles legen wollte. Frage mich da, ob das dann sogar positiv ist, dass ich da jetzt, so wie es mir am Besten liegt: unter Druck und Kurz vor Knapp mal wieder Gas geben muss oder obs aktuell eher stört, weil weniger Zeit zum Verarbeiten bleibt. Hab in den letzten Wochen halt wirklich als es um Nachfragen zu Prüfungen etc. gab immer gesagt dass ich gerade ganz andere "private/mentale" Probleme hab (nicht gesagt, dass es um eine Frau geht) und mich sehr stark mit dem Thema Oneitis, Videos dazu etc. beschäftigt habe. Meine Mutter liegt da vermutlich auch richtig, wenn sie mich als sehr verwöhnt bezeichnet, so hab ich doch die letzten drei Monate (Semesterferien) erst zwei Monate lang für die LTR und dritten Monat für die Verarbeitung der Probleme mit der LTR genutzt, nicht gearbeitet oder sonst irgendwas. Seit ein, zwei Wochen ist mein Schlafrhythmus sogar irgendwo auf: von 6 Uhr morgens bis 14 Uhr nachmittags, weil ich mich immer irgendwo zum Feiern gehen/ablenken angeschlossen hab. Also, ist es jetzt schon der richtige Weg Vollgas in Sachen Studium und Klarkommen mit den eigenen Finanzen zu gehen, oder wie genau vereinbare ich das mit Oneitis-Verarbeitung/persönlicher Weiterentwicklung? Nochmal eine ganz Andere Frage: nach dem Sex oder vor dem Einschlafen hat sie mich oft gebeten bzw. gefragt ihren Rücken zu kraulen. Hab da kein Problem mit gehabt, fands nur auf Ansage manchmal ein bisschen komisch. Wenn ich keinen Bock hatte, dass sie überhaupt fragt, hab ich mich vorher schon weggedreht, manchmal hat sie sich so hingelegt, dass ich ohne Aufforderung sehen konnte, dass sie es jetzt gern hätte. -> Ist mein Beta-Gefühl bei der Sache berechtigt gewesen?
  11. wohl wahr. Ich persönlich bin ja davon ausgegangen, dass im Fall der Fälle (ich laufe ihr nicht mehr nach, die einzige Möglichkeit ist, mir zu sagen was sie fühlt, mit mir zu reden, offen zu sein), über den Schatten gesprungen wird. Aber wohl nicht so. Das mit dem Verhalten ebenso. Ich hab Angst davor, dass sie denkt, wenn sie im Februar zurück kommt und wieder hier wohnt, kann sie mich leicht zurück haben und ich mich dann drauf einlasse obwohl sie vorher schon gelogen (eventuell betrogen) hat, dann ein paar Monate ihr Partyleben weitergelebt hat und dann hier vor Ort wieder einen auf schöne LTR machen will. Ihre beste Freundin hat mir da nämlich aus eigener Erfahrung erzählt wie das mit ihrem Kerl war. 5 Jahre hin und her und jetzt will sie ne Zukunft mit ihm. Nicht, dass die das jetzt als Zukunftsplan auf sie übertragen wollen. Bis dahin muss ich in anderer Verfassung sein. Vor allem wäre es ja sowas von zum Scheitern verurteilt, nach dem Motto: klappt nur, so lange wir beide hier sind. Edit, da Akku leer, unten folgt noch was: ..
  12. Im Gegenteil. Ich sage ja, dass ich weiß, wie es wäre, wenn es nur "Schein" ist. Wäre Schwanzdenken hier die Ursache für irgendwas, dann wäre ich doch wohl so leicht von ihr wegzukriegen, wie nur möglich. Ich verleugne nicht, dass es sexuell ansprechendere Körper gibt als ihren. Da muss man sich ja nur mal kurz im Club umgucken und sieht Frauen die Bewegungen machen, die ich zumindest in meiner Wohnung noch nicht zu sehen bekommen hab. Aber darum gehts mir ja auch nicht. Ich finds cool, dass hier nochmal Jemand mit mir drüber reden will, wie das Ding seiner Ansicht nach AB JETZT laufen würde und bin deswegen mit einer Antwort drauf eingegangen, nicht mehr aber auch nicht weniger. Nur immer zu sagen "genau JETZT ist es sowieso zu spät, alles sinnlos, hinterher ist man immer schlauer, hättest du vorher gehört" ist mir zu pessimistisch. Schwanke ständig zwischen 1,2,4 und sagen wir 4,5 (keine volle Akzeptanz)
  13. Das Thema schwirrt ohnehin in meinem Kopf, du hast Ansätze, also reden wir drüber. Zunächst mal wurde aus "ich glaube bereits nach vier Tagen sehe ich das Ganze viel lockerer" doch ein "wird wohl sehr lange dauern". Der Grund: Oneitis. Einerseits: kann doch nur ne Illusion sein, dass ich bei einer die ich zufällig im Club getroffen hab, die dann noch zufällig 20 Sekunden von mir entfernt gewohnt hat, jetzt wirklich in allen Belangen (außer in Punkte Beziehungsführung und Loyalität) die FÜR MICH beste Frau getroffen hab, die ich jemals treffen werden. Ich muss in drei Monaten merken dass sie nur mein neuer Mindeststandard ist. Ich kann sie doch gar nicht so toll finden, weil ich sie anfangs aufgrund ihres Verhaltens "nur mal (aus Rache) layen" wollte und als "blöde Tusse" abgestempelt hab. Das sind doch nur die Gefühle und so denkt man bei jeder Frau. Nein, denn: Andererseits: Bereits am ersten Abend konnte ich meine Augen nicht von ihr lassen, hab direkt gedacht "das ist genau das Richtige für eine LTR", hab da schon über die Contras für eine LTR nachgedacht (wegen Alkohol etc.), hatte bei jeder Frau vorher das Gefühl "das ist jetzt gerade extrem, wie du fühlst, aber wird nur eine Phase sein, du wirst sie nicht heiraten". Bei ihr? Seitdem sie von "blöder Tusse" zu "Frau die ich liebe" wurde, keinerlei Gedanken in Richtung "wird irgendwann wieder anders sein", selbst bei der Pille, wo ich bei Anderen Frauen auf extreme Weise hinterhertelefoniert hab, ob sie die auch nicht vergessen hat, mit Auswandern gedroht ( ) habe und extreme Panik hatte. Bei ihr dachte ich meistens: "wäre jetzt nicht sooo schlimm, müsste man halt mit fertig werden und den Eltern erklären, aber kann man in unserem Alter meistern. Dann verbindet uns wenigstens definitv was", so meine Gedanken, als es alles lief. Scherzhaft über Namen diskutiert etc. Nicht falsch verstehen, ich hab keine Kinder mit ihr geplant, hätte es bei ihr nur nicht als die absolute Katastrophe angesehen, glaube ich. Will damit nur mein Mindset in Bezug auf die Frau unterstreichen. -> Will einfach sagen: sind jetzt ein paar Wochen um, neue Kontakte, ca. 5 Clubbesuche, Ablenkung, Sport, Uni, keine Frau die mich so flasht. Sehe ich heute im Club Leute Rummachen denke ich mir "oh Gott, lasst uns das abschaffen sowas aus Spaß zu machen, das ist doch viel zu intim und ihr seid einfach nur betrunken", kriege da ein ganz komisches Gefühl, weil ich dann denke, wie scheiße es wäre, wenn HB das macht, so ganz intim mit nem Anderen, die Welt um sich herum vergessen. So viel zum Thema "so leicht kriege ich die nicht aus der Birne" Ja, dass ich nie der ganz Lockere bin, sollte mir klar sein. Aber hier sehe ich es wie gesagt teilweise als gerechtfertigt an. Und ganz ehrlich: wäre sie bei mir eifersüchtig, wäre das für mich nie ein Problem (denke ich), ich würds immer als positives Zeichen sehen. Gibt ja Typen, die egal bei welcher Frau immer Diejenigen sind, die dann genervt von der Eifersucht, vom Kuscheln, von was auch immer sind. Da bin ich wohl eher das Gegenteil. Aber damit auch nicht alleine. Zum Vergangenen: von ihr kam irgendwann "Was ist das jetzt? Also ich kann das jetzt nicht mehr so locker sehen wenn du was mit ner Anderen hättest", von mir kam "keine Sorge", glaube da muss ich nicht unbedingt ein "Ich erwarte von Dir genau das Gleiche anfügen". Wochen später kam von ihr "Also ich bin bereit es mit einer Beziehung zu versuchen", von mir kam "ich auch". -> War da doch eigentlich dann klar, wie man sich ab jetzt verhalten sollte (Wurde mir ja hier oft gesagt, hätte warten sollen, bis ich vollends vertraue, aber wer will denn bitte in der Situation wo er in eine Frau verliebt ist, die auch in ihn verliebt ist, man 2,3 Monate aufeinanderhängt ohne Anzeichen, dass einer von Beiden in Kürze Bock auf wen anders hat, dann durch ein "gib mir noch ein paar Wochen bis ich mir sicher bin dass ich Dir vertrauen kann" raushauen und damit das Ganze Ding komplett zu crashen) Okay, jetzt zur Zukunft(?). Du gehst mal in die Richtung, die, wie gesagt, auch immer noch in meinem Kopf rumschwirrt. Wie reagieren, wenn was kommt, wie nicht. Der Ist-Zustand: Ich mache halbwegs Schluss wegen dem Herausfinden der Übernachtungen, nehme das quasi am selben Tag halbwegs zurück "wir reden Freitag", sie kommt erst Sonntags nach ner Woche ohne Kontakt. Vor Ort dann: Gespräch mit "Nächte hake ich jetzt ab, hast du sonst definitiv nichts gemacht, würdest du dein Leben dafür aufs Spiel setzen dass das stimmt, kann ich Dir in Zukunft vertrauen?", sie kommt mit "bei meinen Freunden bist du unten durch, , weiß nicht obs noch Sinn macht, ob ich Bock habe, die 100 Kilometer zu fahren, mit uns Feiern gehen klappt ja anscheinend auch nicht, ja du kannst mir vertrauen". Dann bin ich Derjenige der nach den zwei von ihr initiierten Abenden den Körperkontakt sucht obwohl sie komplett kalt ist, hinterher begründet sie es mit "weil es vorher so eskaliert ist". Nach dem Sex am ersten Abend labert sie aufs Handy "SOS ich hab mich wieder weichkochen lassen", während ich im Bad bin. Zweiter Abend kein Sex mit Begründung ihrerseits. Sie haut morgens ohne ein Wort aus meiner Bude ab. Fährt nach Auszug nach Hause. Kommt Abends mit "Glaube du hast Recht mit macht keinen Sinn mehr, hast mir nicht mal beim Auszug geholfen oder mir Tschüss gesagt" an, ich reagiere meiner Meinung nach richtig, "meinst du das Ernst? Kann ja nicht ahnen wann du fährst, dass du Hilfe brauchst. Bist mir sehr wichtig, hätte dir gerne geholfen aber muss akzeptieren wenn du mit uns abschließt. Aber Hauptsache Demjenigen Vorwürfe machen, der versucht das Ganze zu retten" Sie kommt drei Tage später Samstagnachts mit "Tschüss sagen kann man ja trotzdem. So schnell kann man nicht abschließen. Weißt selbst dass die Situation jetzt voll kacke ist. Würde ich noch da wohnen, wäre ja alles gut". Ich leite die erste KONTAKTSPERRE ein. Drei, vier Tage später kommt sie mit "Vermisst du mich manchmal ein bisschen oder gar nicht?". Ich breche die Kontaktsperre für ein "Warum fragst du mich sowas?" ab. Sie antwortet am nächsten Morgen mit "Ja war wohl blöd, sorry". Erneute KONTAKTSPERRE meinerseits. Ziemlich schwammig also alles. Erst mache ich halbwegs Schluss, nehme es dann zurück, will fasst alles was passiert ist hinter mir lassen, drauf scheißen, die Beziehung neu starten, dann ist sie aber Diejenige die halbwegs Schluss macht, was sich auch dadurch äußert, dass ich drauf antworte als hätte ich versucht das zu verhindern. Dann kommt es durch meine Antworten und Kontaktsperren aber wieder dazu, dass es eher MEINE Gründe sind, die zum Schlussmachen führten(?). Ich sags mal so Absoluter worst-case, ein Zustand, mit dem man nicht umgehen könnte: Sie denkt trotz Kontaktsperren, trotz meiner Antwort(en), dass sie Diejenige ist, die Schluss gemacht hat, jetzt wieder einlenken müsste. -> "Lass es uns weiter versuchen, ich will nicht ohne dich, trotz der unglaublichen 100 Kilometer für noch 4 Monate" Dann müsste ich ja sagen "Moment mal, ich bin doch hier Derjenige, der ein Problem hat, nicht du, weil ich Dir nicht Einladen geholfen hab" Realistischer: Sie hat geschnallt, dass nach meinem halben Schluss machen bei den Treffen nicht alles wie vorher war, sieht mich als Denjenigen, der das Ganze aufgrund dessen beendet hat. Und sieht sich aufgrund meiner Kontaktsperren und trotz meines vorherigen "muss akzeptieren dass du abgeschlossen hast" als die "Hinterherlaufende" an. -> Davon gehe ich ja eigentlich die Ganze Zeit aus und wenn sie fragt "vermisst du mich manchmal oder gar nicht?" lässt das ja auch eher darauf schließen, dass sie es so sieht. Es sei denn, sie ist so veranlagt, dass sie Jemandem wehtut und dann nochmal nachfragt "tuts auch schön weg?" Also, gehen wir davon aus, dass sie es auch so sieht. Was ist jetzt anders für sie? Ich springe nicht direkt drauf an, ziehe ihr nicht jedes Wort aus der Nase, auch wenn sie durch die Frage nach dem Vermissen einen Schritt in Richtung "stell die Gegenfrage oder spring drauf an und ich offenbare Dir dass ich Dich vermisse" geht. Neues Gefühl für sie also: "Mh, der tut nicht mehr alles, um das am Laufen zu halten, ich müsste jetzt schon selbst meine Gefühle äußern". Durch ihr erneut Melden anstatt froh zu sein dass es vorbei ist, handelt sie ja auch entgegen der Denke "meine Freundinnen und ich denken der ist zu viel Drama, den muss ich vergessen und mich nicht mehr von ihm weichkochen lassen" Nein, keiner muss mir Hinterherrennen oder sich Vorwürfe machen lassen. Aber wie soll ich denn aus der Nummer rauskommen, sodass es für mich stimmig ist, wenn ich nach einiger Zeit einfach "extrem sauber game" und "guten Sex" mit ihr haben würde. Ich sehe zumindest an meinen Freundeskreis, der eigentlich auch aus lockeren, coolen Typen besteht, dass ich gerade schon eine sehr zurückhaltende Schiene fahre. Der eine ruft mich um drei Uhr nachts betrunken an, damit ich ihm die Tür zum Wohnheim aufmache und er seiner Ex nach nem halben Jahr Rosen die er auf dem Weg gefunden hat in den Briefkasten schmeißen kann und einen Brief schreibt. Der Andere hat sein HB gestern zum ersten Mal geküsst und ist jetzt offiziell in einer LTR. Andere zeigen mir Texte an die Ex, die wirklich so lang sind, dass selbst ich als Vielschreiber, nicht so lange Texte senden würde. Ich sehe nicht, warum ich da jetzt einen Knacks hab, wenn ich nicht einfach sauber gamen und guten Sex wollen würde, sondern aus der Position die ich jetzt habe heraus feststellen würde "ich lasse mich von Niemandem Scheiße behandeln, anlügen, mir keine dummen Vorwürfe machen um Schuld auf mich zu schieben" und Dinge wie "Komplimente wären in einer Beziehung eigentlich normal" kontern würde mit "es wäre auch normal, dass man nicht mal Bock drauf hat, bei irgendwelchen anderen Typen zu pennen, der Andere sollte da schon wichtiger sein. Schlaf mal ne Nacht drüber und vielleicht verstehst du irgendwann, dass ich Niemand bin der sich von irgendeinem Menschen scheiße behandeln lässt.". etc. Mit der Position die ich jetzt habe meine ich, es wirkt im Vergleich zu meinem Drama und Hinterherlaufen vorher als sei ich komplett damit einverstanden, als würde ich nicht im Ansatz hinterhertrauen, drüber nachdenken, das noch zu retten. Schreibe wie zu vor-LTR-Zeiten auf lustiger und sehr selbstbewusster Basis in der Whatsapp-Wohnheim-Gruppe, was HB wohl auch sieht. Gleichzeitig war meine vorletzte Nachricht in Richtung "du bist mir sehr wichtig, aber ich muss das akzeptieren", also eine eigentlich sehr sehr gute Position. Okay. Aber ist es vielleicht was Anderes, wenn man gewohnte, regelmäßige Hobbys in der LTR weiterführt, als wenn man nach wenigen Wochen LTR, wo man sich am ersten Wochenende durch Zufall nicht sehen kann, an ebendiesem Wochenende zunächst bei nem Typen pennt, mit dem man vor nem Jahr oder wann auch immer mal betrunken gefickt hat, dann morgens um 9 Uhr von dem nach Hause geht. Und zwei Tage später (Montags) einen wirklich peinlichen Typen betrunken bei sich pennen lässt. Dann eine Woche später dem eigenen Freund wegen eines erneuten Festes absagt (wie sich später durch Freundin herausstellte, weil man ja nicht weiß wie das mit mir dann so wird) und an diesem Wochenende am Ende auf einem Sofa mit 3,4 Typen landet, die man auf diversen Fotos von dem Abend anspringt, mindestens Wangenküsse verteilt und wenn sich darunter auch noch Typen befinden, die offiziell Interesse an ihr bekundet haben?
  14. Wie auch immer, von dem Like wusste ich nichts mehr. War von mir wenn dann so gemeint, ihr das zu sagen, wenn sie konkret drauf anspricht/investiert. Aber jetzt hast du Klarheit. (Spätestens)
  15. Warum schreibst du dann nicht "Dir auch einen schönen Sonntag" sondern als Antwort auf ihren "No-Invest", "Ich will dich ficken aber du willst ja nicht", "Ne, wenn dann auch ficken", "ohne Ficken nicht, nein" "Ohne Ficken? dann tschüss"