Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'persistence'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

8 Ergebnisse gefunden

  1. 14. Oktober: Ich mache früher Schluss auf der Arbeit, um zeitig nach Hause zu kommen - morgen beginnt der 4-tägige Barcelona Trip mit 2 guten Freunden und Lair-Genossen, auf den ich mich bereits seit Wochen tierisch freue! Wir wollen die Stadt erkunden, Urlaub machen, aber natürlich auch eins: gamen Nachdem der Rucksack gepackt und alles fertig vorbereitet ist, überfällt mich allerdings die Langeweile. Soll ich noch weggehen? Wieso eigentlich nicht. Solange ich es nicht übertreibe, geht das schon klar. Ich dusche kurz, schmeiße mich in Schale und laufe in Richtung Bahnhof. Mittwochs ist in einem Wiesbadener Club immer Salsa-Abend – genau das Richtige als Warm-Up für die temperamentvollen Katalaninnen! (Einschub: Da das Ganze mittlerweile fast 1 Monat zurückliegt, bitte ich um Verständnis, dass der folgende Part eher detailarm ausfällt was Gespräche angeht. Ich kann mich einfach nur noch an das Wichtigste erinnern.) Der Anfänger-Kurs ist um 22:30Uhr vorbei, ein Stündchen will ich mir das Geschehen ansehen, danach werde ich die Segel streichen. Ein 2er Set weckt mein Interesse: Beide Frauen sind etwa Mitte 20, schlank, brünett und toll zurechtgemacht. Die kleinere von beiden hat es mir schlagartig angetan. Ich beschließe mein target direkt anzusprechen, bitte sie um einen Tanz und sie willigt ein. Wir verstehen uns sofort, harmonieren auf der Tanzfläche, lachen zusammen und es macht einfach nur riesen Spaß, mit ihr zu tanzen. Ich lerne, dass sie Maria heißt, gebürtige Portugiesin ist, heute ihren freien Abend hat und ihr Herz für Kraftsport schlägt. Sie hat einen Trainer, will nächstes Jahr auf die Bühne und in der Bikini-Klasse starten. Bull’s Eye! Während wir so tanzen, zwinkert mir Fortuna zu: Ein Kerl, den ich von früheren Salsa-Parties kenne, zwängt sich an uns vorbei. Ich tippe ihm auf die Schulter und bitte ihn, Marias Freundin aufzufordern. Er spielt glücklicherweise mit, überzeugt sie und ich habe mir etwas mehr Zeit mit Maria erkauft. Liedwechsel. Ich bedanke mich bei Maria für den Tanz und lasse sie etwas mit ihrer Freundin alleine. Ein paar Songs später läuft sie mir erneut auf der Tanzfläche über den Weg: Round 2. Es dürfte mittlerweile etwa 23:30Uhr sein und ich überlege, ob ich einfach nach der Nummer frage und gehe. Doch es kommt anders. Marias Freundin unterbricht uns. Sie sei müde und müsse morgen Früh arbeiten. Sie schlägt vor, dass Maria ja noch ein wenig alleine dableiben könne. Ich werde hellhörig. Die beiden tauschen sich kurz aus, verabschieden sich, und Maria bleibt, während ihre Freundin von dannen zieht, bei mir. Meine Abendplanung ändert sich schlagartig. Wir tanzen ein weiteres Lied zusammen, bevor ich Maria an der Hand nehme und wir auf zwei Stühlen am Rand der Tanzfläche Platz nehmen. Zeit für etwas Rapport: Wir reden über Gott und die Welt, die Chemie scheint zu stimmen, ich liebe ihre spielerische, flirtive Art. Ich initiiere etwas Körperkontakt, indem ich ihre Hand nehme – sie lässt mich gewähren. Wir sitzen uns insgesamt ca. 1 Stunde gegenüber, es ist ein langsamer Prozess immer tiefer werdender Blicke, fortschreitender Kino-Eskalation, gesteigerter erotischer Spannung. Ich streichle ihre Hand, gebe ihr ab und zu einen leichten Klaps auf den Schenkel. Irgendwann spielt sie mir einen Steilpass zu: Maria: „Ich bin es ja eigentlich gewohnt, dass Männer die Initiative ergreifen…“ Mein Stichwort. Ich ziehe sie zu mir heran und küsse sie. Sie erwidert den Kuss. Mein Kopf arbeitet wie verrückt: „F*ck – was mache ich jetzt?“ Um meine Ratlosigkeit und Unentschlossenheit etwas zu kaschieren, lade ich sie nochmal zum tanzen ein. Wirklich gute Ideen kommen mir nicht: In wenigen Stunden geht der Flieger, wie „on“ und zu Schabernack bereit sie tatsächlich ist – keinen Schimmer! Wir nehmen wieder Platz und ich versuche, mich langsam aber sicher vorzutasten und herauszufinden, wo ich bei ihr stehe. Ich lenke das Gespräch auf intimere Themen Maria: „Meine Ausprobierphase habe ich hinter mir. Ich suche nicht nach One Night Stands.“ Ihre Körpersprache sagt etwas anderes. Ich streichle sie, wir küssen uns. Sie haucht mir ins Ohr. Maria: „Was mache ich nur mit dir?“ Safe play oder Risiko – Number Close oder „go for gold“? Ich entscheide mich für Risiko. Ich schlage vor, dass sie mich zum Bahnhof begleiten könne – ich müsse langsam gehen, in ein paar Stunden würde mein Flieger nach Barcelona abheben. Sie ist einverstanden, wir verlassen den Club. Maria hat ihr Fahrrad in der Nähe angeschlossen, sie steigt auf den Gepäckträger und wir fahren lachend zu zweit auf ihrem Rad durch das kalte, nächtliche Wiesbaden. Die S-Bahn verpassen wir um ca. 10 Minuten. Es ist mittlerweile 3Uhr – in 3 Stunden muss ich aufstehen. Maria offenbart sich als echtes Herzchen: Sie bietet mir an, mit mir auf die nächste Bahn zu warten. Wir halten uns gegenseitig warm und verbringen die Zeit auf einer Bank am Bahnhof. So schön die Situation auch ist: Ich merke, wie Maria immer mehr abbaut und sich die Müdigkeit auch bei mir bemerkbar macht. Ich bin froh, wenn ich überhaupt noch etwas Schlaf kriege, also verwerfe ich den Gedanken an die gemeinsame Nacht, tausche letztendlich doch Nummern mit ihr aus und verabschiede mich um kurz vor 4 mit der Bahn von ihr… 19. Oktober: Ich bin zurück in Deutschland und schreibe Maria. Sie antwortet spärlich. 24. Oktober: Ich schreibe ihr erneut. Ihre Antwort: (Alternativ-Link, falls das Bild nicht läd: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/lr1pkzjny8ibva.jpg ) Meine Reaktion: WHAT – THE – FUCK? Wie kommt sie denn jetzt auf "Beziehung"? Gefühlsmäßig schwanke ich irgendwo zwischen Unverständnis und Frustration Ein Teil von mir will das Ganze abschreiben… 04. November: Ich sehe mir abends ein Motivational Video von Will Smith auf YouTube an. Folgende Phrase bleibt in meinem Kopf hängen: "It's not over until I win!" Ich beschließe, mich nicht so schnell geschlagen zu geben, was Maria angeht. Halloween soll mir als Aufhänger dienen, mich erneut bei ihr zu melden. Ich schlage ein harmloses Treffen bei einer Tasse heißer Schokolade vor – ich wolle ihr ja nicht gleich einen Ring anstecken Zu meiner Verwunderung reagiert sie sehr positiv! Sie willigt ein und akzeptiert meinen Vorschlag, sich am Samstagnachmittag mit mir zu treffen. 06. November: Ich treffe Maria um 17:30Uhr am Bahnhof. Sie sieht atemberaubend aus, genau wie ich sie in Erinnerung hatte. Wir begrüßen uns mit Küsschen, Küsschen und ich schlage vor, zuerst einen kleinen Spaziergang zu machen. Sport ist unser gemeinsames Thema, wir fachsimpeln und diskutieren, während wir so unser Ründchen drehen. An einer Bank nehmen wir Platz und reden über etwas tiefschürfendere Themen miteinander: Kindheitsgeschehnisse, Zukunftswünsche, Lebensentwürfe. Maria schlägt vor, einen Kaffee trinken zu gehen. Wir steuern das nächstgelegene Café an und bestellen uns etwas zu trinken, ich ordere noch einen Hauptgang. Marias Handy vibriert: Maria: „Oh man…meine Freunde fangen jetzt schon an, Stress zu machen. Dabei sind wir doch erst für 22 Uhr verabredet!“ Ich sage gar nichts und schaue sie einfach nur etwas verwundert an. Maria: „Ja sorry – du weißt ja, 2 Jobs. Ich habe wirklich wenig Freizeit, da versuche ich so viele Leute wie möglich zu sehen. Ich wollte mich mit dir treffen, danach aber auch noch etwas meinen Freundinnen unternehmen!“ Ich schaue auf die Uhr. Es ist 19:30Uhr. Bisher gab es quasi kein Kino, ich habe noch mein dampfendes Essen vor mir stehen und sie muss in spätestens 2 Stunden den Zug nehmen. Kein gutes Blatt. Außerdem fühle ich mich wie ein Lückenbüßer... Ich beschließe, mir so gut es geht nichts anmerken zu lassen und wechsle das Thema. Emotionen müssen her! Ich piesacke sie etwas, sie boxt mir gegen die Schulter, ich halte ihre Hand fest und tadele sie wie ein unartiges, kleines Kind. Sie beginnt ihre langen, dunklen Haare um ihren Finger zu wickeln und mich mit ihren Blicken zu fixieren. Grund genug für mich, noch eine Schippe draufzulegen: Ihre schroffe Art würde mich an einen Mann erinnern, sie wäre sicherlich auch ein prima Junge geworden - Ein Mario! Sie lacht und zeigt sich spielerisch empört, das Gespräch wird immer flirtiger. Maria verabschiedet sich in Richtung der Toiletten und ich nutze die Zeit, um nach der Rechnung zu fragen und diese direkt zu begleichen. Normalerweise bezahle ich nie am 1. Date, aber ich habe keine Lust auf irgendwelches Tamtam - ich weiß, dass die Zeit gegen mich läuft. Einige Minuten später kommt Maria zurück. Ich mache ihr ein Zeichen zu gehen. Etwas verwundert fragt sie mich nach der Rechnung, ich nicke nur kurz und weise ihr den Weg zum Ausgang. Als wir das Café verlassen, merke ich, wie Maria sich bei mir einharkt. Wir schlendern gemeinsam in Richtung Innenstadt und Maria fängt an, in allem was ich sage, etwas Versautes zu entdecken. Ich nehme ihre „Einladung“ dankend an: Maria: „Man kann alles, was du sagst, auch ganz anders verstehen! Zum Glück bin ich nicht so, ich bin ganz unschuldig, wie ein Engel…“ Raw: „Ist das so, ja?“ Maria: „Naja, ich verrate dir was: Eigentlich bin ich der Teufel!“ Ich halte sie fest an der Hand. Raw: „Große Worte für so eine kleine Frau...“ Ich ziehe sie eng an mich heran, wir schauen uns tief in die Augen. Maria grinst mich schelmisch an. Wir küssen uns. Ich genieße den Moment mit ihr und werde richtig heiß auf sie, als sie anfängt, mir auf die Unterlippe zu beißen Einen Klaps auf den Hintern später bewegen wir uns weiter in Richtung Innenstadt. Ich nehme ihre Hand und wir schlendern in ein Gespräch vertieft durch die Straßen, bis ich einige Minuten später stehen bleibe und verkünde: Raw: „So, da wären wir. Schön hier, oder? Hier wohne ich“ Maria: „Wir sind jetzt nicht ernsthaft zu deiner Wohnung gelaufen…?“ Raw: „Doch, natürlich. Es ist erst 20Uhr und mir wird langsam etwas kalt. Auf, lass uns schnell reingehen!“ Ich gehe ohne einen Blick zurückzuwerfen voran, öffne die Haustür und betrete mit Maria das Treppenhaus. Als sie die Türschwelle zu meiner Wohnung durchschreitet und die Tür hinter sich schließt, fällt mir ein erster Stein vom Herzen... Ich lasse sie nach einem Bild auf ihrem Handy suchen und nutze ihre kurze Ablenkung, um meinen PC zu starten und auf Soundcloud ein Mixtape von The Weeknd zu starten. Ich setze mich neben sie und schaue ihr über die Schulter, wie sie unzählige Fotos auf ihrem Handy durchblättert. Langsam nehme ich sie in den Arm und beginne an ihrem Ohrläppchen zu knabbern. Lachend steht sie kurz auf, verstaut ihr Handy in ihrer Handtasche und kniet sich auf mich. Wir küssen uns, meine Hände wandern auf ihren Hintern und ich gebe ihr einen Klaps, den sie mit einem frechen Grinsen quittiert. Maria: „Warum bist du eigentlich noch so angezogen?“ Maria streift mir meinen Pulli vom Körper. Ich stehe auf, hebe Maria an ihrem Hintern hoch und trage sie quer durch die Wohnung auf mein Bett. Wir küssen uns innig und verschlingen uns eng ineinander. Maria: „Warte kurz...“ Sie steht auf, entledigt sich kunstvoll ihrer Hose und ihres Oberteils und steht lediglich in Unterwäsche vor mir. Langsam und verführerisch krabbelt sie auf allen Vieren zurück ins Bett. Sie gibt mir einen leichten Schubs, so dass ich sanft auf dem Rücken lande und kniet sich auf mich. Auf mir thronend und verschmitzt grinsend schaut sie mir herrisch in die Augen. Maria: „Weißt du was der Unterschied zwischen Latinas und deutschen Frauen ist?" Ich soll ihn kennenlernen.
  2. Vorwort: Wer sich mit PickUp beschäftigt, landet meist zwangsläufig in der benachbarten Self Development-Literatur. Ob es dabei nun ums Geld verdienen geht oder darum, persönlich zu wachsen und Neues zu lernen: Die Methoden und Empfehlungen sind häufig sehr ähnlich. Spannend (für uns) wird es inbesondere dann, wenn man einmal den Bogen zum Thema Verführung spannt und genau diese Elemente in sein game implementiert. Proactivity, Persistence, Positivity: Diese 3 Prinzipien habe ich für mich als Leitlinien herauskristallisiert, um nicht nur mein game möglichst effektiv zu gestalten. Und da es für mich im Nachhinein betrachtet auch genau diese 3 Prinzipien waren, die mir in jüngster Vergangenheit eine fantastische Erfahrung beschert haben, möchte ich folgendes Erlebnis nun gerne mit euch teilen. Ich hoffe, den ein oder anderen damit inspirieren zu können, für Motivation zu sorgen und auch selbst maximal von der Aufarbeitung meines Erlebten zu profitieren, um zukünftig noch besser im Bereich PickUp zu werden! Los gehts... -- Donnerstag: Ich stehe mit einem Arbeitskollegen am Bahnsteig unseres heimischen Hauptbahnhofs. Unsere erste gemeinsame Geschäftsreise steht auf der Agenda, Destination: Dresden. Und obgleich eine solche Reise natürlich primär einen dienstlichen Hintergrund verfolgt, stellt sich bei mir bereits Tage vorher eine gewisse Neugier ein und ich frage mich: Wie realistisch ist es eigentlich, eine schöne Frau auf einer solchen Reise kennenzulernen und zeitnah zu verführen - ohne dafür Geld zu bezahlen, versteht sich Bereits im Zug nutze ich also die Schlafpausen meines Kollegen aus, um mir diverse Textvorschläge für Dating Apps zu überlegen. Online Game scheint mir das Mittel der Wahl zu sein, wenn man die hellen Tagesstunden schon in dunklen Konferenzsälen verbringen muss. Simpel, aber direkt soll es sein, um einen Filter für passende Frauen zu installieren, aber gleichzeitig nicht so plump, dass der Braten 10 Meilen gegen den Wind stinkt. Um das Ganze möglichst zeitschonend und unbemerkt (z.B. während der Morgentoilette im gemeinsamen Apartment) durchziehen zu können, entscheide ich mich für einen standardisierten Text. Diesen will ich an die attraktiven Frauen in der Nähe unseres Hotels versenden - keine rocket science also. Der Plan steht somit und ich schicke abends die ersten Mails raus. Freitag: Aufgewacht - game time! Ich kralle mir mein Handy und haue direkt ein paar Mails raus, solange mein Kollege noch friedlich schlummert. Den Flugmodus eingeschaltet gehen wir gemeinsam frühstücken (der Akku muss schließlich halten!). Am späten Vormittag checke ich mein Handy: Ich habe 2 Antworten erhalten. Einer von beiden - im Folgenden nenne ich sie Franzi - antworte ich und es ergibt sich im weiteren Verlauf des Tages folgende Konversation: Franzi klingt vielversprechend, ich halte es allerdings für etwas risikoreich, mich auf nur eine Frau zu verlassen und schreibe auch mit der 2. Frau während einer kurzen Konferenzpause. Wir haben 15:19Uhr, als mir diese ein Foto in Unterwäsche schickt. "Vielleicht solltest du einen Tag länger bleiben, denn heute kann ich leider nicht ;)" sendet sie hinterher. Schwierig. Ohne viel Hoffnung antworte ich ihr kurz und schalte den Flugmodus ein. Abends sitze ich mit meinem Kollegen in einem Irish Pub. Keine Antwort von Mrs Unterwäsche. Damit hat sich die Wahl selbst erledigt. Ich schreibe Franzi eine kurze SMS und wir verabreden uns für 22 Uhr an der Semperoper. Mein Kollege schlägt noch einen kurzen Bummel durch die Stadt vor, wir laufen in Richtung der Elbe, bevor ich mich kurz vor meinem Treffen mit Franzi von ihm verabschiede. Etwas erstaunt blickt er mich an, lacht dann aber und wünscht mir viel Erfolg. Ich laufe zur Oper und ein kurzer Blick auf mein Handy holt mich aus den Tagträumen zurück: "Ideal ist was anderes" denke ich mir, aber gut - welche Frau trifft sich schon nachts alleine mit einem Fremden aus einer Flirt App? An der Oper angekommen stechen mir die beiden direkt ins Auge. Ich bin begeistert von Franzi, die sich als geschmackvoll gekleidete und wunderschöne Frau entpuppt, und begrüße die beiden per Handschlag, um nicht zu aufdringlich zu wirken. Unser kleines Grüppchen setzt sich in Bewegung und ich unterhalte mich gut mit den beiden, während wir uns auf den Weg ins örtliche Kneipenviertel machen. Franzis Freundin Vicky offenbart sich als lebhafte und umgängliche Zeitgenossin, so dass ich zuerst verstärkt mit ihr im Gespräch bleibe, um mit ihr zu bonden, damit sie später keinen unnötigen Gegenwind heraufbeschwört. Wir nehmen in einer kleinen Bar Platz und es entwickelt sich recht bald ein harmonisches Gespräch über Jugendsünden, shemales sowie Vickys homosexuelle Mitbewohner und deren Männergeschmack Die beiden sind cool und wir haben eine Menge Spaß, bis ein Klingeln die Idylle stört und Vicky auf ihr Handy schaut. Vicky: "Hmm. Ich wollte mich eigentlich gleich mit Laura treffen, aber die scheint nicht in die Pötte zu kommen. Was machen wir jetzt?" Stille. Noch weniger Zweisamkeit mit Franzi, die ich bis dahin eher stiefmütterlich behandelt habe, erscheint mir kontraproduktiv, jetzt allerdings rumzubitchen kommt mir in diesem Moment ebenfalls ziemlich deplatziert vor. "Auf, das schaffst du", denke ich mir, und ergreife das Wort. Zeit, einen weiteren Spieler aufs Feld zu schicken. Raw: "Ist diese Laura cool? Wenn ja, sag' ihr sie soll vorbeikommen. Je mehr wir sind, umso mehr Spaß haben alle!" Vicky und Franzi beäugen sich unsicher. Vicky: "Bist du sicher? Sie ist manchmal nicht so gesprächig und braucht dann erstmal ein paar Drinks, um warm zu laufen..." Raw: "Kein Problem! Sag ihr, dass wir hier auf sie warten. Die tauen wir schon auf!" Gesagt, getan: 15 Minuten später steht Laura vor uns. Sie hat gute Laune und integriert sich im Handumdrehen in unsere Gruppe, so dass Vicky nun einen Gesprächspartner hat und ich mich Franzi widmen kann. Um ihr zu zeigen, dass ich kein kompletter weirdo bin, wechseln wir zwischen Smalltalk mit ihren Freundinnen und etwas deeperen Themen hin und her. Wir verstehen uns erstaunlich gut und ich habe das Gefühl, dass die Chemie zwischen uns stimmt. Trotz ihrer Sitzposition neben mir verkneife ich mir jedoch bislang jegliches Kino, da sie quasi auf dem Präsentierteller vor ihren Freundinnen sitzt. Dies erscheint mir sozial intelligent, auch wenn wir zu diesem Zeitpunkt eher auf der Kumpelschiene unterwegs sind. Vicky unterbricht uns mit einem Kommentar, ich würde sie an ihren heißen Arbeitskollegen erinnern, und ich spiele ihr den Ball umgehend zurück. Sie würde aussehen wie Uma Thurman auf dem Pulp Fiction-Plakat entgegne ich und schaue ihr in die Augen. Sie grinst mich an. Preselection ist eine tolle Sache. Und wenn sie anklopft, sollte man öffnen... Mitten im Gespräch unterbricht uns die Kellnerin. Kellnerin: "Wir wollen demnächst schließen, kann ich euch abkassieren?" Srsly? Es war gerade einmal 0 Uhr! Wir brechen also auf und ich lasse mir von den drei Mädels die umliegenden Kneipenstraßen zeigen, nur um ernüchtert festzustellen, dass die anvisierten Bars entweder geschlossen oder hemmungslos überfüllt sind. Ein wenig Ratlosigkeit macht sich breit, und ich merke, dass sich etwas ändern muss, sonst würde der Abend ein baldiges Ende nehmen. Vicky schlägt vor, in eine kleine Disco in der Nähe zu gehen, ich befürworte ihren Vorschlag und wir laufen los. Vicky und Laura laufen etwa 2m vor uns, als ich mich an Franzi wende: Raw: "Wenn da jetzt auch nichts los ist, haben wir wohl ein Problem." Franzi: "Das stimmt. Ich glaube, ich gehe dann auch nach Hause. Ich habe morgen viel zu tun." In Sekundenschnelle bin ich hellwach. Diese Entwicklung gefällt mir gar nicht, höchste Zeit, einen Gang hochzuschalten. Franzi: "Naja, wir schauen einfach mal. Auf was hast du denn Lust?" Sie schaut mich an, unsere Blicke treffen sich. Wenn, dann jetzt! Im Augenwinkel fällt mir eine kleine Nische in der Häuserwand auf. Wortlos nehme ich Franzis Hand, ziehe sie zu mir heran, lehne mich rücklings in die Nische, so dass uns niemand sieht und küsse sie. Franzi erwidert den Kuss. Wir küssen uns einige Minuten, erst auf den Mund, dann den Hals hinunter. Bull's Eye! Aber jetzt: Skriptwechsel. Als sie erneut zum Kuss ansetzt, ziehe ich meinen Kopf zurück und grinse sie mit einem leichten Kopfnicken an. Raw: "Vicky und Laura warten." Als wäre nichts passiert, laufen wir einige Meter weiter, wo die beiden anderen Mädels bereits in ein Gespräch vertieft stehen. Vicky die coole Sau macht nicht einmal im Ansatz Anstalten, unser Fehlen zu kommunizieren, und auch Laura verhält sich sehr kooperativ. Mission "befrieden" = success. Der Club ist anschließend total für die Füße: Kaum was los bis auf ein paar Kerle und viel zu laut zum reden. Vicky will sich mit Laura "mal umsehen" und ich ergreife die Gelegenheit, um Franzis wunde Punkte zu erkunden, während wir uns im Randbereich der Tanzfläche auf eine Couch setzen. Ein paar Bisse in ihr Ohrläppchen und einen Pieks in ihre Lendengegend später sitzt sie auf meinem Schoß. Wir küssen uns und ich genieße einfach nur den gemeinsamen Moment mit ihr - Danke, Eckhardt Tolle Alles scheint zu passen, doch ich entscheide mich, auf Nummer sicher zu gehen und einen passenden Zeitpunkt abzuwarten, bevor ich zum Abmarsch blase. Raw: "Guck mal da!" Ich nicke lachend mit dem Kopf und signalisiere Franzi, dass sie sich umdrehen soll. Sie schaut hinter sich und just in diesem Moment streckt ihr der Typ, der in einer Männergruppe auf der Tanzfläche hinter uns tanzt, beim Vormachen irgendwelcher dance moves seinen Hintern auf Kopfhöhe entgegen, so dass sie seine halbe Bart Simpson-Boxershorts in Großaufnahme vor den Augen hat. Franzi: "Wo bin ich hier nur gelandet...?" Raw: "Du sagst es. Zeit zu gehen." Franzi nickt und wir machen uns auf den Weg, Vicky und Laura zu suchen. Im Raucherraum finden wir die beiden. Ich gebe Laura zum Abschied eine Umarmung und auch Vicky schließe ich noch einmal herzlich in die Arme, um ihnen noch einen schönen Abend zu wünschen. Da Vicky dummerweise keine 1,60m groß ist, räume ich dabei das Glas von einem Typen am Nachbartisch ab. Kein Beinbruch, aber ärgerlich. Franzi steht schon in der Tür, ich tappe dem Glasbesitzer also auf die Schulter und laufe mit den Worten "Sorry, bro" zum Ausgang. Ich will mit Franzi gerade den Club verlassen, da hält mich der Typ auf: Typ: "Hey maaaaan...da war noch voll viel Bier drin maaaaan. Willst du mir nicht etwas entgegenkommen? Das wäre mega nice von dir!" Da ich ihn schnellstmöglich loswerden will, hole ich mein Portemoinee aus der Tasche, gebe ihm 3€ und wünsche ihm einen schönen Abend. Endlich Abflug! Franzi: "Was wollte der denn von dir?" Raw: "Meine Nummer " Sie lacht. Franzi: "Erzähl mir doch nichts!" Raw: "Bist du etwa neidisch?" Franzi grinst. Sie zieht mich an sich heran und küsst mich. Diesmal beißt sie mir leicht in die Unterlippe. Wir verlassen den Club. Hand in Hand schlendern wir die Straße entlang. Smalltalk, ich kommentiere die Situation in keiner Weise. Franzi spricht zuerst den Elefant im Zimmer am. Franzi: " Damit du es weißt, du kannst heute leider nicht bei mir schlafen. Ich muss morgen arbeiten, da kann ich es mir nicht erlauben, müde zu sein! " Es stellt sich heraus, dass sie in der Oper arbeitet, dort auch auf der Bühne steht und entsprechend Leistung bringen muss (weitere Details lasse ich aus Anonymitätsgründen weg). Resistance, die Erste. Ich kommentiere ihre Worte mit Schweigen. Bevor ich irgendetwas Dummes sage, sage ich lieber gar nichts. Franzi: "Hallo? Hast du mir zugehört?" Ich lächle sie an und nehme ihre Hand. Raw: "Ich verstehe dich." Ich küsse ihre Hand und wir laufen weiter die Straße entlang. Etwa 20 Minuten später stehen wir am Hauptbahnhof. Franzis Busse fahren nicht mehr. Franzi: "Das macht gar nichts. Ich laufe heim! Das sind nur 15 Minuten von hier." Raw: "Ich begleite dich." Franzi: "Hast du mir vorhin nicht zugehört? Du kannst nicht bei mir schlafen!" Raw: "Hey, es ist nachts, du bist eine Frau, und hier laufen eine Menge komischer Typen rum. So viel Anstand muss sein!" Franzi: "Gut, okay. Aber sag nachher nicht, ich hätte dich nicht gewarnt!" Resistance, die Zweite. Wir machen uns auf den Weg zu ihrer Wohnung, und tatsächlich: Es scheint irgendein Rave in der Nähe zu sein und uns kommen wirklich schräge Vögel entgegen. Ein willkommenes Gesprächsthema! Nach einer guten Viertelstunde kommen wir an ihrem Haus an. An der Treppe stoppt sie. Ich beschließe nicht mehr zu reden, nur noch zu handeln. Wir umarmen uns, küssen uns. Langsam eskaliere ich, meine Hände fahren durch ihre Haare, entlang ihres Nackens, über ihre Brüste und ihren Hintern. Als meine Hand in Richtung ihres Slips wandert, blockt sie. Resistance, die Dritte. 2 Schritte zurück. Wir küssen uns langsam, ich streichle sie und wir stehen immer noch an der verdammten Treppe! Keine Ahnung, wie spät es ist, aber es kommt mir wie eine Ewigkeit vor. Meine Hand wandert während wir uns küssen erneut ihren Bauch hinunter, und wieder: Block. Resistance, die Vierte. "Ruhig bleiben", denke ich mir. Ich versuche mich so gut es geht zu entspannen und küsse sie. Sie erwidert weiterhin alles was ich tue, es gibt also keinen Anhaltspunkt zu denken, dass ihr irgendetwas unangenehm sei. Ich bleibe optimistisch. Also: Nochmal 2 Schritte zurück... Mir wird klar, dass die Treppe darüber entscheiden wird, wie dieser Abend endet. Ich denke nach und mir kommt eine Idee, die so dämlich & plump ist, dass sie mir lächerlich vorkommt. Aber mir fällt nichts Besseres ein, also was solls. Raw: "Es war ein wirklich schöner Abend mit dir. Lässt du mich noch kurz die Toilette benutzen? Der Heimweg ist echt ein gutes Stück..." Franzi lacht. Sie weiß genau, was abgeht, da bin ich sicher. Franzi: "Okay, aber lass mich kurz nachschauen, ob aufgeräumt ist. Ich glaube, mein Zimmer ist ein Saustall!" Sie dreht sich um und steifelt die Treppenstufen hinauf. Ich folge ihr. In ihrem Zimmer angekommen gehe ich zuerst ins Bad. Das Ganze ist keine Show, ich platze wirklich fast. Als ich das Bad wieder verlasse, sitzt Franzi auf ihrem Bett. Bevor sie irgendetwas sagen kann, setze ich mich hinter sie, nehme sie in den Arm und küsse ihre Wange. Sie legt sich auf mich und hat dabei die Lasche meiner Lederjacke im Gesicht. Ich ziehe die Jacke aus ("Nicht, dass du dir weh tust"). Die Schuhe ziehe ich ebenfalls aus - Dreckige Schuhe im Bett? Das geht ja gar nicht! Und überhaupt: Wir haben gerade mal Herbstanfang. Wer trägt da einen Pulli in der Wohnung? Sie taut auf. Wir lachen zusammen, raufen ein wenig. Sie kniet auf mir, wir schauen uns in die Augen. In dem Moment, als sie anfängt, die Initiative zu ergreifen und die Knöpfe meines Hemdes zu öffnen, weiß ich: Resistance, die Fünfte wird es nicht geben.
  3. 1. Mein Alter 25 2. Alter der Frau 17, nächsten Monat 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 6-8, kein Plan 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Makeout, Titten raus, Mickie Maus. 5. Beschreibung des Problems Moin Ficker, eigentlich bin ich schon recht erfahren und komme zurecht, allerdings bin ich in einer Situation, in der ich mein Game anpassen bzw. verbessern muss und ein paar eurer Ideen könnten dafür helfen. Vorab: ich wohne extrem ländlich. Egal auf welche Party ich gehe, ich sehe dort (Ex-)Dates. Ich bin außerdem durch verschiedene Tätigkeiten recht bekannt. Zur Situation: A lernte ich auf einer kleinen Kellerparty bei einem Kumpel kennen. Die Konstellation war gut. V, eine langjährige Bekannte, brachte L, die ich genau so lang kenne, und besagte A mit. Ich spielte im Garten Gitarre und sang mit den Mädels, wir tranken später im Partykeller, Musik bla bla. Alle drei Mädels buhlten um meine Aufmerksamkeit, ich hatte freie Wahl. Da ich V noch aus AFC Zeiten kannte und damals hart in der Friendzone war, wurde sie mein Target – wir hatten inzwischen zwar diverse Male rumgemacht, aber ich will die unbedingt noch mal layen. Am Ende des Abends nahm ich V noch mit zu mir. Long Story short: Gefühlsausbruch von ihr, Tränen, Emotionen, Liebe. Ich ging darauf pennen. A hörte davon. Am nächsten Morgen hatte ich von A bereits eine Freundschaftsanfrage bei Facebook + Nachrichten i.S. „ich habe gehört du kannst gut fotografieren, was nimmst du denn für ein shooting?“, hab dann ein zwei Dates ausgemacht: Abends mit Grillen bei nem Kumpel und S (ein recht junges Target, das bereits mehrmals flakete wegen Unsicherheit, sie kennt den Kumpel -> so lernt sie mich gefahrlos kennen – gleiches gilt für A) und zweitens das shooting + gemeinsames Bearbeiten und noch etwas chillen bei mir drei Tage später. Grillen überspringe ich. Keine besonderen Vorkommnisse. „Date 1“: Shooting, Rapport, Comfort, mäßig Attraction, hatte genug. Brachte sie nach Hause bzw. sie zeigte mir dann noch ihren Hund und wir saßen kurz dort im Garten auf zwei Kippen und noch etwas laberlaber. Zum Verabschieden dann eskalation meinerseits, sie blockte, lächelte aber die ganze Zeit. ASD. Kein Thema, weiter witzig geblieben und noch 2-3 Sätze gelabert, dann nach Haus. Nachricht im Sinne von „war cool“ bekommen. Date 2 bis ~5: Comfortschiene. Ich merkte wie sie sich öffnete. Ich erfuhr u.A. ein paar ihrer Problemchen – sie ist so dieser niedliche schusselige Typ Mädel, der einfach ganz extrem mein Helfersyndrom triggert. Naja, ich konnte ihr bei zwei Sachen helfen durch Connections. Roofblaster. Sie war sehr dankbar. Hier hätte ich jederzeit voll eskalieren können, war mir aber nicht sicher, ob ich sie mit ihren Problemen überhaupt haben will (ich habe immer mindestens FB als Ziel. ONS ist eine seltene Sache) und eskalierte nicht in Dates 2 bis 5 oder so. Ziemlich AFC mäßig – denkt ihr, aber ich hatte bei ihr zu jeder Zeit nen Player Status, war unneedy und framete eher den Papa, der ihr Tür und Tor öffnen kann und verbalisierte auch sowas von wegen ich werde sie vorerst(!) nicht anrühren, bis ihre Probleme aus der Welt sind. Was hier klingt wie große Schritte richtung Friendzone, war in der Wirklichkeit so gut kalibriert, dass es weiterhin Attraction erzeugte. Glaubt von den PU Hardcore Theoretikern unter euch sicher keiner, ist mir aber latte. War kein großer Aufwand für mich, half ihr aber extreeeeem. Menschlichkeit gezeigt, muss auch mal sein. Außerdem wollte ich selber wissen, ob das so geframet zur Friendzone führt. Das nächste Mal trafen wir uns auf einer von mir und Freunden veranstalteten Outdoorparty mit rund 30 Leuten. Natürlich waren auch ein paar Mädels dort, deren Ärsche auf meiner Liste stehen. Um es kurz zu machen: A erwischte mich mit S beim Rummachen hinter einer Holzhütte. Ihr erinnert euch, die zweite vom Grillen. Zu der hatte ich über Monate schon Kontakt, einen abgefahrenen Frame, nur Eskalation konnte ich nie durchziehen, weil sie, unter anderem aufgrund eines ziemlich hohen Altersunterschiedes, immer flakete. A hat kein Drama gemacht, hat sich null dazu geäußert, sie hätte auch gar keine Handhabe gehabt, denn ich sagte von Anfang an offen, dass ich’s locker seh‘ mit Frauen, solang ich keine Beziehung habe. Was man wissen muss: Drei Tage später traf ich S dann endlich mal unter vier Augen. Ergebnis: FullClose. Inzwischen ist das knapp zwei Monate her. Bisher super FB. Was man außerdem wissen muss: A und S freundeten sich beim Grillen mit meinem Kumpel ebenfalls miteinander an und gingen ein paar Tage nach dem FC zusammen ins Kino. A entlockte S dann Details über unser Makeout und auch den FC. Date (ca.)6: Freitagabend. Wir sind bei mir, trinken 1-2 Bier, rauchen ein pflanzliches Produkt, sitzen lachend auf’m Balkon auf dem Boden mit ner Decke und quatschen doofes Zeug. Ich eskalierte. Wir machten rum, zog sie auf mich, sie rieb sich auf der entstehenden Beule, ich zog sie nach und nach aus, obenrum inzwischen nackt hörte sie plötzlich auf. Zog sie noch mal ran, wollte weiter machen, aber sie musste erst was trinken. Inzwischen weiß ich gar nicht mehr so genau, wie es weiter ging. Ist zu lang her. Morgens hab ich noch mal eskalieren wollen und sie blockte und sprach mich dann auf S an, sie hätte ein schlechtes Gewissen, weil sie ne Freundin ist und bla. Ich sagte, dass wir besprochen haben, dass das nur eine Freundschaft+ ist und wir das beenden sobald sich was anderes anbahnt, das wir für besser halten. Stimmt so auch. Eskalierte immer wieder bis zum Block. Von 10 mal ließ sie vielleicht 1-2-mal wenige Sekunden kurz zu, dann kam wieder LMR. Disco: Eine Zeit später waren wir in einer Gruppe von rund 15 Leuten in einer Disco, in der zwei Kumpels als Main Act auflegten. Ich fand nicht sonderlich Bezug zu A, bemühte mich aber auch nicht. Alkohol tat seinen Rest, ich war recht gleichgültig. Irgendwann kam in mir dann Trieb hoch. Ich schnappte mir L (die auch beim Kennenlernen mit A dabei war, siehe Einleitung), isolierte sie nach draußen, eskalierte extrem schnell, Heavy Makeout, gefingert, Blowjob - und checkte die Logistik und organisierte, dass sie mit zu mir kommt heute Nacht. A erwischte uns. Wir wurden nämlich nach einiger Zeit vermisst. Kooooomisch, dass immer SIE mich sucht/findet :D … Naja, A hat dann mit nem anderen Kumpel von mir rumgemacht und ist mit dem nach Hause. Da er mein bester Dude ist, haben wir uns natürlich tags drauf ausgetauscht: Die waren kaum bei ihm, hat sie auch geblockt und ihn über mich ausgefragt, insbesondere über S. Morgens schrieb sie außerdem L an und fragte, ob sie bei mir gepennt hat. Tjoa gut, blöd gelaufen, ich wollte nicht, dass sie das mitbekommt. Aber naja. Konkurrenz belebt das Geschäft. Sie beefte dann etwas rum, ich fuhr den Invest auf 0. Gelegentliche Pings kamen und ich reagierte stets freundlich. Gestern waren wir dann nach ein paar Wochen Freeze verabredet – sie schuldete mir für das Shooting / Date 1 noch eine Pizza als Gegenleistung (Ich bin so was von der Preis!). Abgeholt, essen gewesen, gut unterhalten, über Karriere, Jobs, bla. Sie schreibt aktuell Bewerbungen. Ich sagte, dass sie mich auf jeden Fall drauf gucken lassen soll. Nach dem Essen zu ihr, habe dann kurz ihre Bewerbung gepimpt (PUA Skills helfen da ganz gut :D) und hab wieder eskaliert. Sofort kam wieder ein Block, sie habe ein schlechtes Gewissen wegen S und außerdem würde sie sich dann Hoffnungen machen auf was festes, wofür ich ja nicht so zu haben sei. Naja, mit ihr würd ich mich jedenfalls nicht binden, dafür ist sie zu chaotisch, jung und anstrengend. Egal. Es ergab sich aus der Situation heraus, dass wir pennen gehen – ich also da bleibe. Neue Eskalationschance. Versucht, fehlgeschlagen. Alter – was genau willst du eigentlich :D Kuscheln und Löffelchen hingegen war sehr gewünscht. Ich chillte noch n bisschen und guckte TV und sie pennte ein. Bin auch eingepennt und nach ner Stunde wieder wach geworden und nach Hause. 6. Frage/n So viel zum Bericht. Einerseits nervt sie mich mit ihrem hard to get und ich bin ausreichend mit Alternativen versorgt, dennoch würd ich meinen Frieden finden, wenn ich sie endlich laye. Hauptgrund, weshalb ich aber hier schreibe: Habt ihr Ideen, wie ich mein Game anpassen sollte, um hier noch was reißen zu können? Bzw. sieht jemand Tipps für künftige ähnliche Situationen mit anderen Weibern? PS: Viele von euch werden jetzt schreiben „Hätteste mal bei den Dates 2 von 6 weiter eskaliert“… Joa, möglich. Darum geht’s hier aber nicht. Ich fand es wichtiger, ihr aus einer wirklich beschissenen Situation erst mal professionell raus zu helfen. Wie ihr sicher sehen könnt, habe ich mit Persistenz und Eskalation wenig Probleme (inzwischen!). So, Stunde noch Büro, dann Feierabend. Ein Paket samt Spielzeug ist angekommen und S freut sich schon darauf, es später auszuprobieren. Ciao!
  4. Es ist schon 2 Uhr Morgens und ich frage mich was nur los ist? Wieso will sie keinen Sex? Ich frage mich die ganze Zeit, was ich falsch mache. Woran scheitert es. Ich denke die ganze Zeit an mich. Ich denke, dass das Problem an mir liegt. Vielleicht ist mein Game einfach noch nicht gut genug. Fragen über Fragen. Ich frage sie nicht wo das Problem ist. Ich bringe sie zur S-Bahn und verabschiede mich von ihr. Danach mach ich mir die ganze Zeit Vorwürfe, dass ich es voll verschissen habe anstatt mich für einen kleinen Augenblick in sie hineinzuversetzen, die Dinge aus ihrer Sicht zu betrachten und die Antwort auf meine Fragen zu finden. It feels like the first time Es war Mitte März und ziemlich kalt in Karlsruhe als diese Story stattgefunden hat. Ich hatte im November angefangen mit PickUp. Ich weiß noch als ich keine einzige Frau ansprechen konnte und große Angst hatte mit Frauen zu reden. Ich habe mich deswegen entschieden meine Erfahrungen in Form von Reports festzuhalten, um meine Entwicklung zu verfolgen und das derzeitige Mindset festzuhalten. Das war eine interessante Erfahrung, welche mir einen Push gegeben hat weiter im Game zu bleiben und mir wieder mal gezeigt hat, dass Persistenz und Leidenschaft oft zum Erfolg führen. Die letzten Monate bin ich nur mit Wings auf die Straße gegangen und habe mich nicht alleine getraut. Es heißt ja man soll sein Game immer aufs nächste Level bringen und versuchen immer wieder etwas neues zu machen. Deswegen beschließe ich nach 3 Wochen off, wieder zurück in die Arena zu gehen. Es ist Donnerstag 14:00 Uhr in Karlsruhe. Ich gehe durch die Straße und kann keine ansprechen, es fällt mir so schwer, als ob ich das noch nie in meinem Leben gemacht hätte. „ohh Dude, das wird hart!“ Ich laufe durch die Stadt und kriege es nicht gebacken eine anzusprechen. Na gut was soll's. PUA Jonas ruft mich an. Er will mir paar Hörbücher von Eckhart Tolle geben. Wer Eckhart Tolle und seine Philosophie nicht kennt, der sollte unbedingt seine Bücher lesen. Wir treffen uns und er versucht mich zu pushen auf dem weg zu ihm ein Set zu machen. Ich mach es, nachdem er mich hineinzwingt. Props an Jonas dafür! Sie hat einen Freund, war aber nett und hat sich gefreut. Es ist schön, wie man einem fremden Menschen den Tag versüßen kann :) Ich hole mir das Zeug und mach mich auf dem Weg in die Stadt. Ich sage mir, ich darf erst nachhause gehen, wenn ich 3 Sets gemacht habe oder ich Schlafe auf der Straße. Bemerkung: So Bring ich mich dazu Aufgaben zu erledigen, die mir Schwer fallen. Besser ist es sich auch time limits zu setzen z.B. 3 Sets in 30min. Wenn man aber paar Tage hintereinander mit dem Gedanken rausgeht Frauen anzusprechen wird man es an einem Tag machen. Na gut, das Spiel beginnt. Ich laufe durch die Stadt und sehe eine Blonde Schönheit, welche an mir vorbei geht. Ich drehe mich um und bemerke ihren knackigen Hintern, welchen ihre Jeans mustert. Ich gucke sie an während sie sich immer mehr von mir entfernt. Na gut, Gun To The Head…und laufe ihr hinterher „Guten Abend, ich weiß es ist voll ungewöhnlich aber ich musste einfach hallo sagen.“ Sie guckt mich lächelnd an. Nach dem Kompliment switch ich auf Rapport und Comfort. Bemerkung: Beim Daygame sollte man am besten versuchen, nach dem Einführungskompliment, auf Comfort und Rapport zu wechseln. So sinkt deine Flakequote enorm, da es auf der Straße für sie sehr komisch ist von fremden angesprochen zu werden und sie sich nicht wohl fühlt. Deine Aufgabe ist es, dass die Frau sich wohl bei dir fühlt. Ich rede mit ihr 2 Minuten, sie hat 'nen Freund und bald einen Verlobten. Sie scheint aber Interesse zu haben und so numberclose ich sie. Blue Eyes Ich treffe Lorenz, labern ein wenig und verabschiede mich von ihm als diese junge Dame an der Ampel in meinem Blickfeld gerät. Binnen 2 Sekunden weiß ich, dass ich sie ansprechen werde. Yeah der Sex Instinkt schlägt mal wieder zu. Es gibt manchmal diese Frauen, die du einfach ansprechen willst, egal was, und genau so eine war sie. That's evolution I guess. Sie überquert die Straße, ich laufe ihr hinterher, tippe sie an der Schulter: „Hey ich sah dich grade und musste einfach Hallo sagen“ Ich kriege den Werid look, frage was sie grade macht und sie erzählt, dass sie auf dem Weg zur Fahrschule sei. Ich merke, dass sie unsicher und schüchtern ist. Sie fragt mich, wo ich sie grade gesehen habe, wieso ich sie anspreche und ob ich das öfter mache. Okay, lauter Kongruenz und Shit Tests am Anfang, was von viel Unsicherheit zeigt. Jenes Mädchen ist 18. Ich erzähle ihr von mir, über mein Studium und meine Heimat die Mosel. Das erste mal, dass es DHV ist haha. Lovely Mosel! Bemerkung: Wenn eine Frau dich testet, darfst du nicht in den Du VS Sie Frame abrutschen. Versuch einen Shit Test mit so wenig Aufwand wie Möglich zu bestehen. Hierdurch bist du un-reactive und das ist ziemlich Key wenn es um Shit Tests geht. Don't be the person reacting the most. "Never write what you can speak, never speak what you can nod, never nod what you can wink" Ich schaue ihr in die Augen, sie hält Augenkontakt sehr lange. Ich gebe ihr ein Kompliment dafür, und betone das es von hohem Selbstwertgefühl zeigt. Sie leugnet es, ich erkenne aber an ihrem lächeln, dass es ihr gefällt. Nach kurzem Smalltalk und Komfortaufbau sagt sie, dass sie los muss. „hey du bist cool, wir können mal Cafe zusammen trinken gehen“ aber merke, dass sie zögert und sage dann „ah aber eigentlich trinke ich kein Cafe“ hier gehe ich einen Schritt zurück bevor sie es tut. Ich bringe das immer, weil ich es mich immer amüsiert. Sie sagt ich kann ihr meine geben, aber ich weiß, dass es meistens zu gar nichts führt. Ich betone nochmal, dass es voll verrückt sei, was wir gerade machen aber es grade voll gut passt. Sie lacht und findet es cool. „ich Schicke dir eine Nachricht und wenn du sagst ‚der typ ist cool‘ schreibst du zurück. Wenn du sagst ‚baah, was für ein Trottel‘ schreibst du nicht zurück, also 01… habe ich schon“ sie lacht und tippt ihre Nummer ein nach langem Zögern. Ich umarme sie und betone nochmal, dass es voll verrückt und lustig sei, was wir machen und verabschieden uns. Bermerkung: Aus Erfahrung weiß ich, dass die Frauen beim NC meistens zögern. Wenn sie zögern brauchen sie mehr Comfort. Bau noch etwas Comfort auf und versuche es wieder. Persistenz ist meistens der Schlüssel. Textgame: „Du musst mir doch gar nicht hnterherschreiben“ WTF?! Ich schreibe ihr sofort nachdem ich ihre Nummer kriege. Ich: Endrit :) Sie: *peace smiley* ich: Hey war cool dich kennen zu lernen, Blueye ;) Ich schicke ihr dann etwas needy diesen Text nachdem sie für 2h nicht antwortet: Würde dich gerne kennen lernen, da du einen ehrlichen Eindruck gemacht hast :) es ist schon verrückt, dass ich dich auf der Straße angesprochen habe :D Sie: ja aber war ja nett von dir :) Ich: hast du noch zurecht gefunden dann? :D Sie: ja klar :) Ich versuche durch Aussagen und Vermutungen sie dazu zu bringen in das Gespräch zu investieren Ich: Du warst schon etwas verwirrt gestern. Das ist aber bestimmt nicht immer so Sie: Naja ich war eben ein bissele überrascht :D Ich will etwas Value bringen und erzähle ihr was ich gemacht habe. Das kommt aber sehr Trying Hard rüber und sie muss einfach zu viel überlegen und investieren um zurück zu schreiben. Also schreibt sie nach dieser Nachricht von mir gar nicht mehr Ich: Heute nach der Mensa noch Basketball mit Freunden gespielt und eben schnell einkaufen gegangen mit meinem Mitbewohner um jz was leckeres zu kochen :d und was ging bei dir so? Ich pimpe Donnerstag, Freitag und Samstag und schreibe ihr erst am Montag wieder. Sie soll nicht denken, dass ich kein Social Life habe, wenn ich sie am WE mit Nachrichten bombardiere. Außerdem ist das die einzige Möglichkeit Persistent zu bleiben. Ich: Hey obwohl du etwas schüchtern rüberkamst denke ich, dass du spontan und etwas verrückt bist… :P Sie: D. Hey, ja sorry. hehe ja viel investment kommt immer noch nicht aber solange sie zurückschreibt kann ich es versuchen, sie dazu zu bringen sich mit mir zu treffen. Bemerkung: SMS und WhatsApp sollten nur dazu da sein ein Treffen klarzumachen und sie in Echt zu treffen. Man sollte keine sexuellen Anspielungen gegen Anfang machen, denn das Zeigt von Unsicherheit. Versuche durch Subkommunikation Man-to-Woman zu sein und ihr dadurch zu signalisieren worum es geht. Hier gilt: "Show and don't tell, Bro".Sie kann sich auch als Schlampe fühlen, wenn sie explizit weiß, dass es um Sex geht. Ältere und erfahrene Frauen gehen mit sowas wiederum lockerer um. Schlagt ein Treffen am besten für später am selben Tag vor, dadurch sinkt die Flakequote. Ich versuche aber immer die Interaktion weiter zu bringen und denke, dass ich ein Treffen einleiten kann, jedoch mache ich dies nicht ganz so geschickt. Ich: Ich bin nicht so der Typ der iwie Frauen bei WhatsApp hinterher schreibt. Wenn du cool bist treffen wir uns diese Woche auf ne Partie Uno Karten lol Fehler hier: Ich schlag keinen bestimmten Tag vor. Dann kommt ihre Nachricht. Was hätte man auch anderes erwarten können. Sie: Du musst mir doch gar nicht hnterherschreiben. : Das ist Wohl ein Shit Test. In dem Moment dachte ich ich hätte es verhauen. Sie will aber schauen ob es sich Lohnt mich zu Treffen. Ich warte bis am Nächsten Tag und antworte mit: Ich: hehe du freche Göre :D Sie: danke :D Maybe shit test passed? ich: jetzt nett… Sie: wie meinst du denn? Dass ich erst jetzt nett bin? :D Ich: Sowas in der Art. Lass uns später treffen Sie: Du bist aber echt nett zu mir. Bin gerade mit einer Freundin in der Stadt. Wo bist du denn gerade? Ich: Bin gerade in meine Höhle. 7 Uhr beim XX Ich Antworte kurz und knapp und halte das Gespräch am laufenden aber investiere wenig, was dazu führt, dass sie hier viel mehr investiert. Sie: Du könntest mich doch auch mal nett fragen so: Hey hast du um 7 Uhr Zeit? Wusste nicht, dass du so selbstbewusst bist und das einfach so alleine planst :D Ich: Haha also stehst du auf die netten Jungs die alles für dich machen :D *tippt nervös* Yes/No? Ein weiterer Shit Test. Ich rechtfertige mich nicht. Stelle eine Vermutung und benutze dieses *tippt nervös* damit ich mich bisschen runterchode um einfach auf einer Wellenlänge mit ihr zu sein. Außerdem hat es auch diesen lustigen Effekt, dass sie sich meine Handlung auch vorstellt. Ich will sie treffen und will die dinge nach vorne bringen und schicke ihr anschließend „Yes/No?“ Sie: Was willst du machen? Tu nicht so als wärst du nervös :D:D Ich: Spazieren und Saufen Lol So wenig effort wie möglich. Sie soll einfach zum Date kommen :P Date or No Date…Yes/No?…that is the question. Sie willigt ein. Ich erscheine pünktlich um 7 wie abgemacht als sie mir schreibt, dass sie noch zuhause sei und mich fragt ob ich schon da wäre. Waaat? Dein ernst, Mädchen? Eigentlich war ich etwas angepisst, dass ich abhauen wollte aber sie entschuldigt sich und sagt dass sie in 15 Minuten da ist. Na gut, ich sage ihr dass ich noch kurz etwas erledigen müsse und wir uns dann treffen. Nach genau 15 Minuten stehe ich am Ettlinger Tor und sehe wie ein Mädchen in meine Richtung kommt. Lange, schlanke beine, welche besonders betont werden durch die Leggins. Blonde haare und ich bilde mir ein, dass ich von da aus ihre blauen Augen erkenne. Damn ich hatte sie nicht so heiß in Erinnerung. Sie kommt mir mit einem kleinen grinsen entgegen. Ich lächele sie an, zeige auf meine Uhr und ziehe eine genervte Mimik :D Ich begrüße sie mit den Worten: „Hey, lange nicht mehr gesehen“ und umarme sie. Das sorgt ein bisschen für Verwirrung, da wir uns gar nicht kennen und uns nur 1 mal bis jetzt gesehen haben und es mich innerlich immer amüsiert haha Wir gehen eine runde durch die Innenstadt. Sie fragt mich ob ich oft Frauen auf der Straße anspreche. Ich bleibe gelassen und sage „ich wünschte ich könnte alle Frauen ansprechen“ wir lachen beide. Bemerkung: Einige Frauen die ich auf der Straße angesprochen habe haben mir diese Frage gestellt. Die beste Antwort ist es auf einer lustigen weise zuzugeben und nicht wie ne pussy es zu leugnen obwohl man es macht. Das zeigt auch von niedrigem Selbstwertgefühl, wenn die Frau sowas fragt. Selbstsichere Frauen machen viel subtilere Shit Tests. Dieses Mädchen testet mich die ganze Zeit. Ich sehe sie als IOIs an. Es läuuuft hehe. Wir reden bisschen über Random Shit was uns so einfällt und was wir heute gemacht haben bis diese Awkwardness vorbei ist. Spazieren und Saufen Nachdem wir 10 Minuten gelaufen sind führe ich sie einfach ins Enchilada und wir setzten uns an die Bar. Die Bar ist gut geeignet für Dates, da man der Frau direkt gegenübersitzt, euch kein Tisch trennt oder irgendein anderes Hindernis und man so Man-to-Woman sein kann. Ich versuche sofort Rapport und Comfort aufzubauen, da das eins meiner Sticking Points war/ist. Ich habe attraction immer ganz gut aufgebaut und mir fiel es nie schwer das Gespräch Man To Woman zu halten aber dann die Frau sich nicht mehr meldete wegen mangelndem Rapport. An diesem Punkt habe ich versucht besonders zu arbeiten. Ich stelle ihr einige persönliche Fragen und versuche herauszufinden was sie gerne macht. Sie hört gerne Musik, liest einige Bücher und guckt auch gerne Filme. Sie redet sehr viel darüber. Es stellt sich heraus, dass sie ein großer „Tribute von Panem“ Fan ist. Ich selbst habe die Filme noch nie gesehen und sie erklärt mir kurz die Handlung, ohne spoiler natürlich! hehe. Dabei fasse ich sie manchmal an der Schulter um leicht Kino zu machen ohne zu übertreiben und zwischendurch nur. Nicht dass man sie berührt und dann plötzliche stille ist haha. Erzähle ihr über meine Lieblingsserien(Breaking Bad und Game of Thrones) und, dass wir diese Unbedingt mal schauen müssen. Sie will unbedingt das Ende von Breaking Bad wissen, haha, so ein ungeduldiges Mädchen. Ich erzähle es ihr natürlich nicht. Sie erwähnt, dass sie kein Alkohol trinke. Ich komplimentiere sie und finde es wirklich toll, weil es sehr wenige Mädels gibt die kein Alkohol trinken. Ihr gefällt dieses ehrliche Kompliment und bemerke wie sie ein breites Lächeln aufsetzt. Erzähle ihr auch, dass ich auch nichts trinke auch wenn ich in die Disco gehe. Ich merke dass sie das sehr cool findet und wir was gemeinsam haben. Manchmal ertappe ich mich, wie ich Augenkontakt vernachlässige und sag mir „dude, WTF? schau ihr in die Augen, wenn du mit ihr redest.“ Manchmal habe ich einem Mädel so tief in die Augen geguckt, dass sie gesagt hat „hey guck mich nicht so an“ und ich habe einfach weiter gemacht, wie ein unkalibrierter Soziopath, weil ich dachte, dass ich mein Frame halten muss haha. Ich erzähle ihr über mein kleines Dorf und meine Erfahrungen, als ich ein Praktikum als Rettungssanitäter und als Pfleger gemacht habe. Da habe ich nämlich eine erhängte Frau gesehen und einen abgestürzten Hubschrauber. Gruselige Story und es scheint ihr Angst zu machen haha. Es ist ne coole DHV story, die ich immer erzähle, um meine Erfahrungen im medizinischen Bereich zu zeigen und es kommt immer gut rüber da es zeigt, das ich ein Mensch bin, der sich gerne um andere Menschen kümmert. Erzähle ihr auch von meinem Traum Arzt zu werden und da es wegen meinen Noten NOCH nix wurde. Sie hört mir sehr aufmerksam zu. Als manchmal diese komische stille eintritt zwischen unseren Konversationsthemen. Versuche ich diese nicht, wie früher, durch sinnloses Gelaber zu füllen. „Be present to the moment and enjoy the silence.“ (Credits hier an Eckhart Tolle) Sie fängt meistens an etwas zu sagen oder sagt manchmal unsicher „wollen wir uns jetzt anschweigen?“ its on! haha. Anderthalb Stunden geht unser Date. Länger will ich es nicht halten, kein Rumgelaber ich sage einfach "lass gehen" und wir stehen auf, ich bezahle, Blueye bedankt sich und wir gehen. Wie cool, glaube das ist das erste mal, dass sich ein Mädchen bei mir bedankt fürs bezahlen. Don’t be a cheapass. Du hast sie eingeladen also bezahlst du auch. Sie scheint attracted zu sein und fühlt sich wohl bei mir. Entschuldigt sich dann nochmal, weil sie zu spät kam, ich ziehe sie damit auf und sage, dass sie das nächste Mal einen Ausgibt deswegen. Cool sie ist von mir angezogen und rechtfertigt sich, nice. Wir gehen zur S-Bahn Station und warten auf unsere Bahnen. Da ihr sehr kalt ist umarme ich sie. Versuche sie zu eskimokissclosen aber sie will nicht, ich lache und rede über irgendwelche barocke Gebäude von Karlsruhe haha. Da sehe ich auch meine Bahn kommen. Ich will nochmal versuchen sie zu küssen, erstmal der eskimo kiss und dann der real kiss, aber ich weiß sie ist einfach zu schüchtern um das alles zuzulassen heute. Bevor ich in meine Bahn einsteige Umarme ich sie noch, berühre ihre Nase, wir lachen beide und ich steige in meine Bahn ein mit dem breiten grinsen eines glücklichen Pimps. Uno Karten...aber wer holt die Karten? (2nd Date) Ich bin über Ostern paar tage nicht in Karlsruhe aber wir bleiben über Whatsapp in Kontakt. Keine Textorgien nur hier und da Value bringing Texts und Pics. Als ich wieder in Karlsruhe bin ist es Mittwoch und ich schreibe ihr früh am Donnerstag, um ein Treffen für Später festzulegen. Bemerkung: Schreib ihr möglichst früh am Tag um ein Date für später an diesem Tag festzulegen. Sag am besten sowas wie "lass später treffen" Damit vermeidest du Flakes. Sie schafft es an diesem Tag nicht und wir verschieben es auf Sonntag. Ich mache keine Dates für Freitag und Samstag aus, da ist Pimping Time. Ich schreibe ihr am Sonntag "hey lass uno karten spielen" und lege den Ort und die Uhrzeit fest, Blueye willigt ein und taucht auf. Schlank, tight, hot as fuck und sie strahlt einfach. Fuck freedom from outcome, this chick is hot, ulala. Umarme sie und gehen Richtung Schlossgarten. Sie dachte es wäre ein Witz gewesen mit den Uno Karten aber hat viel Lust Uno zu spielen. Ich bin bisschen frech und sage, dass sie eigentlich die Karten holen sollte, und wir jetzt nicht spielen können, haha. Ich beschuldige sie, dass sie vergessen hat die Karten mitzunehmen. Sie lacht die ganze Zeit und nimmt alles mit Humor. Sie ist ein sehr positiver Mensch und humorvoll. Letztendlich löse ich auf, dass ich die Karten doch habe. (Es ist immer lustig etwas cocky und funny zu sein, sie etwas aufzuziehen und ihr die schuld zu geben, dass sie nicht verlässlich sei und die Karten vergessen hat). Going for the Pull Wir gehen durch den Schlossgarten und suchen uns ne freie Bank. Das Wetter ist schön, die Sonne scheint und das pumpt die Stimmung. Wir Spielen paar Partien zum aufwärmen und ich lasse sie mehr oder weniger absichtlich gewinnen. Sie gewinnt Sicherheit und ich schlage vor um Geld zu spielen. Sie möchte nicht um Geld spielen aber fordert mich heraus um ein Eis zu spielen. Ich schlage drauf ein(sie wird's bereuen, hehe). Yeah lustigerweise gewinne ich jedes Spiel hintereinander aber sie möchte mir kein Eis kaufen. Sie findet es komisch einem Jungen ein Eis zu kaufen. Sie ist einfach zu stolz, haha. Dieses Mädchen hat ein ernstes Problem einem Jungen ein Eis zu kaufen. Irgendwann willigt sie ein und wir machen uns auf dem Weg zu der nächsten Eisdiele. Die Schlange ist einfach zu lang und ich schlage vor, wir gehen zu einer Eisdiele in Durlach, da es auch in der Nähe meiner Wohnung ist. Sie zögert aber ich gehe einfach in Richtung S-Bahn und rede über random crap was mir in den Sinn kommt. "Ja das Eis ist sehr lecker da und es Dauert nur 5 Minuten" obwohl es länger dauert. In Durlach angekommen gehen wir zur Eisdiele und ich rede mit der Verkäuferin darüber wie sie verloren hat und mir jetzt ein Eis kaufen muss. Das sorgt für paar Lacher und zeigt, dass ich Sozial bin. Wir holen unser Eis und spazieren etwas um den Schlossplatz in Durlach. Ich sage ihr, dass ich ihr ein Eskimokiss geben will und wir berühren unsere Nasen, ahh wie süß haha. Ich küsse sie danach aber sie ist zurückhaltend. Ich merke aber dass sie sich wohl fühlt und attracted ist. Ich denke mir die ganze Zeit, wie ich den Pull zu meiner Wohnung einleite, aber ich habe eins vergessen und es ist sehr spät geworden. Sie muss morgen früh um 4 aufstehen und wir haben schon 22 Uhr....fuck. Time Is Your Ally Time is not your ally this time :D. Ich hätte viel früher herausfinden müssen, wie es zeitlich bei ihr aussieht. Wieder etwas gelernt. Das kommt nicht mehr vor...oder vllt doch? Ich bringe sie zur S-Bahn und halte die ganze Zeit ne coole und lockere Stimmung bis zur Station. Sie ist die ganze Zeit ruhig und zurückhaltend, ich weiß sie will nochmal geküsst werden aber ich werde es ihr nicht geben. Nein....heute nicht. Das soll die Spannung aufrecht erhalten und sie soll sich Fragen was wohl beim nächsten Treffen passieren wird. Ich schlage noch vor beim nächsten Treffen bei mir Breaking Bad zu gucken. Sie willigt enthusiastisch ein und wir legen das Date auf Mittwoch, da sie am Donnerstag nicht Arbeiten muss. Sie steigt in die S-bahn ein, ich umarme sie und gebe ihr einen leichten Kuss auf die Lippen und merke wie Sie mehr will aber es genügt für heute. Sie umarmt mich mit mehr Gefühl und mehr Wärme als zuvor. Ich weiß es ist on, ich habe sie! Der mysteriöse See in Durlach?!(3rd Date) Ich muss sagen ich mag dieses Mädchen. Sie trifft äußerlich meinen Geschmack, hat eine sehr coole, positive und ruhige Art. Sie ist etwas schüchtern und zurückhaltend und guckt mich immer so verloren mit ihren großen Blauen Augen an. Wir lachen immer zusammen über alles mögliche, wie zwei kleine Kinder, die die Welt mit ihren unschuldigen Augen sehen...zurück zur Story Um nicht direkt zu mir zu gehen und um wieder etwas comfort aufzubauen hole ich sie am Bahnhof ab und ich sage ihr dass ich ihr einen See zeigen möchte. Auf dem Weg dahin ziehe ich sie auf und sie beschwert sich die ganze Zeit, dass ich den Weg nicht weiß bla bla bla. Ich muss sagen diese Göre irritiert mich ziemlich und ich muss wirklich überlegen wie wir richtig zum See hinkommen. Wir Fragen eine Frau und die sagt uns komischerweise den Weg falsch und laufen herum ohne einen Plan...holly shit, ich wollte nur bisschen Comfort aufbauen und nicht 2 stunden vergeigen, well done! Ich versuche sie zu Küssen und sie gibt mir die Wange, WTF! Ich lache immer und sage "ich kann dich nicht küssen, wenn du dich wegdrehst :D" Wir finden auch endlich den Mysteriösen See und bleiben ne Weile da. Dann sage ich lass uns zu mir gehen und ich mache uns ein paar Bananenshakes. Auf dem Weg dahin hol ich sie und trage sie ein bisschen auf dem Rücken haha. Sie ist iwie etwas schwer und ich schaffe keine 5 Meter. Ich lass sie runter und wir lachen beide. The Pull Sie willigt ein und wir gehen zu mir. Bei mir angekommen setzt ich mich sofort auf mein Bett und mach Musik auf meinem Laptop an. Sie setzt sich auf meinem Bürostuhl beim Schreibtisch haha. Ich bleib gelassen und unterhalte mich mit ihr. Ich mache Bananenshakes die wirklich sehr zähflüssig werden und keinem von uns schmecken. Ich sage ihr sie soll mir ihre Musik ziegen und sie macht "The Weeknd" an. Sie holt meine Gitarre und ich groove etwas damit. Ich lege die Gitarre weg und versuche sie Wieder zu küssen, sie blockt wieder und ich werde nervös. Na gut, ich gebe ihr etwas Zeit und versuche es wieder. Ich hol mein Laptop und mach die finale Folge von Breaking Bad an. Wir schauen zusammen die Folge an bis ich sie zu mir hole und heftig küsse. Die ganze Spannung vom ersten Kussversuch bis jetzt löst sich auf und ich küsse sie packe ihren Arsch an und streichle ihre Haare, ich streichle ihre pussy dabei, aber sie holt meine hand weg. Ich tu das paar mal aber sie holt meine Hand immer weg.....bis sie sagt, dass es spät geworden sei und sie nach Hause will. Ja ich habe es wieder geschafft die Zeit nicht in den Griff zu bekommen und zu viel Zeit mit dem Suchen des Sees vergeudet. Na gut...take the lesson and move on. Wir machen ein Weiteres Treffen aus. Wir beschließen gemeinsam Nudeln zu kochen. Ich bringe sie dann auch zur S-Bahn und verabschieden uns mit einem leidenschaftlichen Kuss. Will It Happen Today? (4th Date) ich hole sie am Bahnhof ab und wir gehen zusammen einkaufen. Es dauert nicht lange und wir gehen danach straight zu mir. Wir machen zusammen die Nudeln und die Soße. Dabei berühre ich sie, streichle ihre Haare ab und zu und Küsse sie. Wir essen die Nudeln und sie beschwert sich über die Soße. Danach gehe ich staight zu meinem Bett, lege mich hin und mache Musik an. Sie chillt sich wieder auf meinem Stuhl. Okay...ich bleibe gechillt. Escalation Ich weiß, dass ich sie heute ficken will und deswegen zögere ich keine Sekunde. Ich hole sie zu mir Küsse sie leidenschaftlich und zeige ihr ein paar GoPro Videos auf meinem Laptop. Ich spüre wie ihr Atem immer schneller wird je mehr ich sie Küsse. Ich bin ziemlich aufgeregt und meine Hände zittern die ganze Zeit. Ich streichle ihre Pussy aber sie blockt. Ich gehe einen Schritt zurück, warte ein wenig und wiederhole es. Nach jedem weiteren Versuch verspüre ich weniger und weniger Wiederstand. Ich packe ihren Arsch an, welcher geiler ist als ich es mir vorgestellt habe. Schwupp ist mein T-Shirt weg! Sie berührt meinen Körper und das macht sie noch mehr an. Ich will ihr T-Shirt ausziehen aber sie blockt. Okay...back off und versuche es wieder. Nach paar Versuchen ziehe ich auch ihr T-Shirt aus und küsse ihre Brüste. Sie hat einen schönen und dünnen Bauch. Ihre brüste sind so tight oh dude ich habe die ganze Zeit einen Ständer. ...And Then Comes The LMR Ich ziehe meine Hose aus und will auch ihre Hose ausziehen aber sie blockt. Ich versuch das ganze paar mal aber sie blockt die ganze Zeit und wiederholt, dass sie mit mir nicht Schlafen werde. Ich bleibe gelassen. Ich lehne mich zurück und rede mit ihr über etwas was gar nicht zu der Situation passt und lasse dabei jegliche sexuelle Berührung weg. Ich sehe wie sie wieder zu mir kommt und anfängt mich zu küssen und berühren. Ich mach weiter und versuche wieder ihre hose auszuziehen aber sie blockt. Ich gehe ein paar Schritte zurück. Ich streichle ihre Pussy und das macht sie noch mehr an. Ich spüre wie sie total feucht geworden ist aber sie blockt und will gar nicht weiter gehen. Es ist schon 2 Uhr Morgens und ich frage mich was nur los ist? Wieso will sie keinen Sex? Ich frage mich die ganze Zeit, was ich falsch mache. Woran scheitert es. Ich denke die ganze Zeit an mich. Ich denke, dass das Problem an mir liegt. Vielleicht ist mein Game einfach noch nicht gut genug. Fragen über Fragen. Ich frage sie nicht wo das Problem ist. Ich bringe sie zur S-Bahn und verabschiede mich von ihr. Danach mach ich mir die ganze Zeit Vorwürfe, dass ich es voll verschissen habe anstatt mich für einen kleinen Augenblick in sie hineinzuversetzen, die Dinge aus ihrer Sicht zu betrachten und die Antwort auf meine Fragen zu finden. The Secret Es stellt sich danach heraus dass sie eine Jungfrau ist. Ich öffne mich ihr völlig und rede etwas über Gefühle. Sie fühlst sich wohl bei mir und wir haben beim nächsten Treffen Sex.
  5. Hallo zusammen, bin neu hier im Forum und habe gleich ein paar Fragen. Vielen Dank schon mal. Kurze Übersicht: Geht hauptsächlich um Club Game, wobei die Clubs eher gehobener Mainstream sind. Suche nur ONS (same night, will keine Telefonnummern), bin über 20, 180cm, durchschnittlich-überdurchschnittlich aussehend (je nach Laune und Tag), Kleidung business casual. Anmachspruch, sehr kreativ, am Wochenende zu verschiedenen Frauen in Gruppen “Ihr habt schöne Gesichter” mit ernster delivery ;) Traf auch jeweils zu, d.h. nicht random zu jeder Frau gesagt. Reaktionen: haben sich alle wirklich gefreut, “sehr süss, danke, du auch”, “wie heisst du?”... Die eigentlichen Fragen: 1) Ich war schon ab und zu in Clubs in Situationen, in denen fremde Frauen zu mir gekommen sind und sowas wie “schau doch nicht so böse, ein Lächeln steht dir gut” oder andere eher indirekte Kontaktaufnahmen versuchten. Die Frage ist, kann man den Frame beibehalten, oder soll man plötzlich freundlich/nice guy werden? Ist es nicht so, dass durch mein Verhalten erst die Frau aufmerksam wurde, d.h. am besten Frame beibehalten? Allgemein ist meine Aussenwirkung eher kühl und ab und zu auch leicht arrogant. Verbale Methoden a la coldreading die über mehrere Minuten oder Stunden gehen sind mir zu anstrengend und würden wohl auch inkongruent herüberkommen. Ausserdem fällt es mir schwer, für für mich unbekannte Frauen direkt viel zu investieren (zeitlich), wenn es noch genügend andere Frauen gibt ;) Gibt es denn auch Game, das eher auf dominate Körpersprache fokussiert ist? D.h. durch Blicke / Körperhaltung fehlendes verbales Engagement zu kompensieren? (Mit Ansprechen habe ich keine Probleme und ich verbünde mich auch mit anderen interessierten Männern spontan und wurde bei Frauen auch nie direkt abgewiesen, aber ich werde viel zu schnell ungeduldig und bringe es nicht fertig, richtig Interesse zu zeigen, vielleicht weil ich es auch nicht genügend habe.) 2) Während ich tagsüber draussen unterwegs bin, passiert mir sehr häufig, dass Frauen lächeln, wenn sie noch ein paar Meter weg sind, auf gleicher Höhe dann aber lächelnd auf den Boden oder zur Seite schauen. Selten auch bei Männern zu beobachten. Was hat das zu bedeuten? Habe weder auffälligen Laufstil noch trage ich seltsame Kleidung. Ist das einfach Interesse? Wie darauf reagieren? Vielen Dank nochmals, hoffe, ich kann auch bald selbst etwas zum Forum beitragen.
  6. SKHarry

    LRs von SKHarry

    LR: SKHarry, ein Held in Strumpfhosen Ein Layreport über die Wichtigkeit von Persistence, Comfort und den Aufbau einer soliden Connection in einer gelungenen Verführung. Es ist mein erster Layreport, über Feedback zu Form, Inhalt, Schreibstil etc würde ich mich freuen. Preliminaries Es ist Mittwoch und ich bin mit ein paar Freunden in der Passage. Mein Kumpel Johnny und ich approachen ein 2er Set und mein Target gefällt mir auf Anhieb. Lange braune Haare, die Gesichtszüge hart doch weiblich, sieht sie aus wie ein typisches Ostblock-Mädchen. Genau mein Stil. Wir plaudern mit unseren Targets und bouncen auf die nächstgelegene Couch. Ich lerne mein Target kennen, sie ist ursprünglich aus Serbien und besucht gerade ihre Freundin. Nicht nur dass ich sie extrem heiss finde, ich mag ihre positive Ausstrahlung. Wir sind auf einer Wellenlänge, sie macht mir Komplimente für mein Aussehen und meine offene Art. Während dem Gespräch haben wir intensiven Augenkontakt, ich fahre Kino indem ich ihre Hand nehme, die Armbänder begutachte und anschliessend mit ihr händchenhalte. Ich beginne absichtlich etwas leiser zu reden und in ihr Ohr zu flüstern.Wir sind uns bereits ziemlich nahe und halten beide den Augenkontakt, sodass ich zum KC ansetze. Sie blockt ab. Ich führe das Gespräch locker weiter, so als wäre nichts passiert. Der Vibe bleibt erhalten, ich nehme ihre Hand und bounce sie auf die Tanzfläche. Johnny und ihre Freundin folgen. Der Club ist voll, und wir verlieren unser Set irgendwo auf der Tanzfläche. Wir gamen weiter und machen ein paar andere Sets. So vergeht ca eine halbe Stunde, bis ich an die Bar gehe um mir ein gutes altes Leitungswasser zu bestellen. Ich sehe mein Target, gehe lächelnd auf sie zu und umarme sie. Wir umarmen uns lange und schauen uns dann an. Wieder setze ich zum KC an, wieder blockt sie ab. Sie sagt sie kann mich nicht küssen, denn sie hat einen Freund in Serbien bzw. kommt gerade frisch aus einer zweijährigen Beziehung. Genau habe ich auch nicht gecheckt was sie meint, aber es war mir auch egal. Zu diesem Zeitpunkt schätzte ich die Chancen zu closen eher schlecht ein, doch die Attraction war vorhanden und ich wollte soviel herausholen wie geht. Ich schaue sie an und sage dann: "Weisst du, ich mag dich, und du magst mich. Daran ist absolut nichts Falsches. Ich bin der festen Überzeugung dass man als Mensch nach seinen Gefühlen handeln sollte. Aber ich kann verstehen dass du etwas verwirrt bist. Wir sollten uns küssen und wenn es sich schlecht anfühlt hören wir sofort auf." Wenn ich jetzt darüber nachdenke war das wirklich verdammt cheesy doch in dem Moment hatte ich einfach Bock das zu sagen. Sie gibt mir ein Bussi auf den Mund, wieder umarmen wir uns lange. Wir mögen uns. Wieder setzen wir uns auf eine Couch und reden, diesmal geht es jedoch tiefer. Ich erzähle von meinem Job als Musiker, davon wie wichtig es für mich ist mich und meine Gefühle in einem Song auszudrücken. Sie erzählt von ihrer Heimat in Serbien, wo sie aufgewachsen ist. Ich sage ihr dass ich ihre positive Art mag und dass sie wie ein Mensch wirkt der es geniesst anderen Menschen ein gutes Gefühl zu geben. Ich sage ihr, dass ich es wichtig finde egal wie hart das Leben ist immer aufrecht und mit einem Lächeln durch die Welt zu gehen. Sie schaut mich lange an und wir küssen uns. Es fühlt sich gut an. Wir hören auf und schauen uns an. Plötzlich hat sie eine Art Realitätsflash, schaut bestürzt drein und sagt dass sie es kaum glauben kann noch vor 2 Wochen ihren Freund geküsst zu haben und jetzt mit mir rummacht. Wir chillen auf der Couch, unterhalten uns und machen rum. Plötzlich kommt ein Mädel dass ich vorher numbergeclost habe zu mir und will mein Handy haben. Sie behauptet, sie hätte mir eine falsche Nummer gegeben aber natürlich checke ich dass sie ihre Nummer löschen will. Ich denke mir nur WTF und antworte "Nein, hast du nicht" Sie besteht jedoch darauf und ich sage ihr sie soll gehen und widme mich wieder HBSerbin. Die Chancen zu pullen stehen schlecht da sie bei ihrer Freundin übernachtet. Ausserdem merke ich, dass sie mich mag und auch attracted ist, jedoch Probleme damit hat sich fallen zu lassen und ihr auch alles etwas zu schnell geht. Sie hat selbst gesagt, dass die Clubsituation für sie ungewohnt ist, da sie in einer Beziehung war und in Serbien nicht oft forgegangen ist. Wir gehen nochmal tanzen, machen uns ein Date für Sonntag uns und ich gehe nach Hause. Day2: Es ist Sonntag und ich sitze mit der Sprachkunst Crew im Zug nach Wien. Ein legendäres Wochenende in Salzburg liegt hinter uns. Ich habe in 2 Nächten 10 Stunden geschlafen, die schlimmste Erkältung seit Jahren und will einfach nur schlafen. Eine Stimme in meinem Kopf sagt mir ich soll mit HBSerbin einen Kaffee trinken gehn, nur um dann so schnell wie möglich in meinen wohlverdienten Schönheitsschlaf zu fallen. Eine andere Stimme sagt mir ich soll HBSerbin nach allen Regeln der Kunst pullen um sie dann in meinem Zimmer zu layen. Die zweite Stimme ist stärker und auch wenn ich nicht damit rechne gehe ich mit Ambitionen zum Date. Da es äusserst kalt ist habe ich mich entschieden Skiunterwäsche zu tragen und so spaziere ich gut eingepackt zum Treffpunkt auf der Mariahilferstrasse. Sie wartet mit ihrer Freundin vor dem Cafe Freiraum, ich begrüsse beide. Ihre Freundin verabschiedet sich und ich übernehme die Führung. Ich mustere HBSerbin, es ist das erste Mal dass ich sie außerhalb des Clubs sehe. Sie trägt hohe Schuhe und eine weisse Lederjacke, sie gefällt mir. Ich sage ihr dass wir einen Kaffee trinken gehen, gehe mit ihr zur nächsten U3 Station und wir fahren zu Wien Mitte. Auf dem Weg unterhalten wir uns über Gott und die Welt, und obwohl sie nur rudimentär Englisch spricht verstehen wir uns gut. Ich fahre leichtes Kino, berühre sie am Arm und stupse sie spielerisch weg. Sie sagt dass sie etwas nervös ist da sie mich nur einmal gesehen hat und davor eine Beziehung hatte. Dies ist ihr sichtlich anzumerken, sie schafft es kaum Augenkontakt für längere Zeit zu halten. Ich sage ihr dass es keinen Grund gibt und schaue sie beruhigend an. Wir gehen zum McDonalds in Wien Mitte wo ich mir eine heisse Schokolade gönne zur Feier des Tages. Wir setzen uns und ich lenke das Gespräch auf das Thema Männer, Familie und Beziehungen. Wir unterhalten uns darüber auf was wir stehen, tauschen Erfahrungen über frühere Beziehungen aus. Irgendwann schlage ich vor noch eine Runde spazieren zu gehen, sie willigt ein und wir gehen die Landstrasser Hauptstrasse entlang. Ich nehme ihre Hand, doch sie hält sie nur einige Sekunden und zieht sie dann zurück. Es ist bereits dunkel, die Strasse wird von den vielen bunten Lichtern an den Geschäften erleuchtet und da es Sonntag ist, ist keine Menschenseele zu sehen. Äusserst romantisch. Irgendwann bleibe ich stehen und positioniere mich so dass wir Schulter an Schulter stehen während ich weiterrede. Sie zittert leicht, ich frage sie ob ihr kalt ist und umarme sie dann. Wir küssen uns wieder. Irgendwann kommen wir an einer Passage vorbei, die sehr mittelalterlich anmuted und die quasi direkt vor meine Haustür führt. Ich tue erst so als würde ich daran vorbeigehen, werfe dann jedoch einen Blick hinein und sage "Hey, diese Passage ist echt schön, lass uns dort hindurch gehen" Sie zögert etwas doch ich gehe einfach los, während ich sie zutexte wie schön ich diese Gegend finde etc. In der Passage initiiere ich Heavy Makeout, sie geniesst es. Sie fragt mich ob ich schon mit vielen Frauen in dieser Passage geküsst habe. Ich antworte ihr dass ich Frauen mag und es geniesse mit ihnen meine Zeit zu verbringen. Ich schlage vor einen Tee trinken zu gehen. Sie bejaht. Wir gehen raus aus der Passage und sind vor meiner Haustür. Wieder tue ich so als würden wir erst daran vorbeigehen und mir just in dem Moment der Einfall kommen dass wir auch bei mir daheim einen Tee trinken gehen können. "Aber nur wenn du dich benimmst", sage ich ihr. Sie lächelt mich leicht verschmitzt an und sagt "You're good". Sie möchte allerdings nicht mit hoch kommen. Ich sage sie könne auch einfach vor der Tür warten während ich kurz reingehe. Das macht natürlich null Sinn, doch es reichte für sie als Grund um mit heraufzukommen. Wir nehmen den Lift und sie fragt mich ob meine Mitbewohner da sind. Ich erkläre ihr dass ich es nicht weiss. Wir fahren hoch und betreten meine Bude. Sie fühlt sich sichtlich unwohl, ich frage sie ob sie etwas trinken möchte, stelle ihr kurz meinen Mitbewohner vor der schon neugierig aus seinem Zimmer herausgeiert und zeige ihr kurz die Wohnung und mein Zimmer. Sie legt ihre Jacke auf meinem Bett ab und ich weiss es ist ein gutes Zeichen. Wir machen uns Tee und chillen uns dann auf meine Couch. Die Stimmung ist bereits etwas abgekühlt, ich bin jedoch relaxt. Ich weiss wenn ich etwas forcieren will oder zu needy rüberkomme ist es vorbei. An einer Wand in meinem Zimmer habe ich einige Familenfotos sowie einen selbstgemachten Kalender meiner Schwester hängen, mit Fotos von ihr und mir. Ich zeige ihr meine Famile und erkläre ihr welchen Stellenwert meine Familie für mich hat. Wir küssen uns, jedoch nur kurz. Dann erzählt sie persönliche Details aus ihrem Leben. Ich nehme ihre Hand und wir haben eine wirkliche, tiefgehende Verbindung. Wir küssen uns wieder, diesmal hebe ich sie hoch und lege sie unter mich. So ist unsere Position schon weitaus sexueller, die Küsse werden heftiger. Sie sagt, dass sie bereits seit einem Monat keinen Sex mehr hatte und ich weiss wenn ich jetzt relaxt bleibe ist mir der Lay sicher. Sie sagt sie möchte Musik, ich haue eine Playlist mit entspannter Pianomusik rein und zünde meine Duftkerzen an. In mir steckte schon immer ein verkappter Romantiker. Irgendwann hebe ich sie wieder hoch und schmeisse sie auf mein Bett. Wir küssen uns leidenschaftlich, ich fingere sie über der Hose doch sie blockt ab. Wir machen weiter rum, ich will ihr Top ausziehen doch sie blockt ab. Sie sagt dass sie nervös ist, ich finde es süss, lege mich neben sie und lege meinen Arm um sie. Wir reden eine Weile, dann küsse ich sie wieder. Ich fingere sie über der Hose, diesmal kein Block. Ich merke wie sie geil wird und meinen Yarak ertastet. Selbiger ist leider noch unter einer 5 cm dicken Skiunterhose eingequetscht und ich überlege fieberhaft wie ich mich dieser entledigen kann. Ich mache meinen Oberkörper frei, plötzlich klingelt ihr Handy. Es ist ihre Freundin, die fragt wo sie bleibt. Sie sagt sie muss zurückschreiben, ich nutze die Gunst des Augenblicks, gehe auf Toilette wo ich mich der Skiunterhose und meiner Boxershort entledige und meine Hose wieder anziehe. Ich bin ready für Action, sie legt das Handy weg und wir machen da weiter wo wir aufgehört haben. Ich mache ihre Hose auf und fingere sie. Sie wird äusserst geil und fängt bereits an zu stöhnen. Dann mache ich meine Hose auf und lege ihre Hand auf meinen Lümmel. Sie ist geil bis zum geht nicht mehr, ich fingere sie weiter. Ich stehe auf und ziehe ein Kondom drüber. Mein Liebeskrieger wird erstmal wieder schlaff und sie sieht mich fragend an. Ich sage ihr dass das schon wird, bleibe gechillt, mache weiter mit ihr rum und fingere sie. Irgendwann steht mein kleiner Freund wieder und Ich dringe in sie ein. Dank noFap und keinen regelmässigen Lays komme ich bereits nach kurzer Zeit. Ich ziehe ihn raus und sie erklärt mir dass sie bereits gekommen ist während ich sie gefingert habe. Ich bin überrascht und gleichzeitig erleichtert. Wir liegen Arm in Arm auf meinem Bett und tauschen Komplimente aus. Nach dem Sex sage ich einem Mädchen grundsätzlich was mir an ihr gefällt und lasse sie dasselbe auch über mich sagen, ausserdem frage ich sie ob sie erwartet hätte dass wir miteinander schlafen würden. Dies gibt einem häufig aufschlussreiche Erkenntnisse über das Game. Sie sagt sie hätte es nie erwartet mich überhaupt zu küssen, doch als ich ihr im Club gesagt habe was ich denke für ein Mensch sie ist hatte sie das Gefühl mich schon seit Jahren zu kennen. Ausserdem mochte sie dass ich sie und ihre Freundin wie ein Freund behandelt habe und nicht wie jemand der sie aufreissen will. Ich nehme es zur Kenntnis. Die letzte Ubahn fährt bald, wir ziehen uns an und gehen aus dem Haus. Sie sagt wahrscheinlich kommt sie wieder nach Wien in ein paar Monaten und ich sage ihr dass wir dann zusammen rumhängen können. Ich bringe sie bis vor die Haustür, wir küssen uns nochmal und ich mache mich auf den Heimweg.
  7. Tatort Hamburg – 09:30 Uhr Ich komme am Hauptbahnhof an. Damn…gibt es hier viele Hotbabes. Ich stehe an einer Wand gelehnt, nippe an meinem grünen Tee und beobachte eine Weile die Szenerie auf dem Hamburger Hauptbahnhof. Okay, Zeit loszulegen. Ich habe um 12Uhr einen Termin. Mir bleibt also noch genug Zeit mein tägliches Sarge-Programm durchzuziehen und mir für heute Abend noch etwas zum Vögeln klarzumachen. Ich quatsche hier also um die zehn Frauen an, sammle ein paar Telefonnummern und habe ein kurzes Instant-Date, bevor die Dame in ihren Zug steigt. Die Frau mit den heißen Beinen im kurzen Sommerkleid Dann entdecke ich eine Frau, die ein kurzes Sommerkleid trägt. Ich sehe sie nur von hinten. Sie scheint es eilig zu haben. Damn…ihre Beine machen mich an. Ich muss ihr hinterher rennen, um sie einzuholen. Ich überhole sie, berühre sie leicht an ihrem Oberarm, während ich sie stoppe und ihr tief in die Augen blicke: „Hallo, du siehst in deinem kurzen Kleid ziemlich sexy aus. Hi, ich bin John!“ Ich strecke ihr meine Hand entgegen, die sie etwas verwirrt ergreift und mir ihren Namen nennt. Ihre Irritation über meinen Anmache mitten am Hauptbahnhof verschwindet schnell, als ich ausspreche, wie sie sich wohl gerade fühlen muss. „Du denkst dir wahrscheinlich, was ist das für ein verrückter Typ, der dich mitten am Tag am Hauptbahnhof anspricht. Und nein ich habe keine Wette verloren. Ich musste dich einfach ansprechen, weil ich dich attraktiv finde.“ Soziale Kompetenz und Empathie: Ich subkommuniziere; schau, ich nehme wahr, dass dies hier für dich gerade eine ungewohnte Situation ist. Ich lass mich von ihrer Irritation nicht beeinflussen und behalte mir weiter meine lässige und positive Art bei. Subkommunikation; deine Unsicherheit verunsichert mich nicht! Ich weiß ganz genau, was ich hier tue und ich fühle mich wohl dabei! Mein Frame ist stärker als deiner. Sie fängt an meine Gelassenheit zu spiegeln. Sie fasst Vertrauen und ihre Augen leuchten. Ich treffe ein paar Statements über sie. „Du siehst aus als würdest du in deinem Beruf mit Menschen arbeiten!“ Sie sagt, sie ist Grundschullehrerin. „Ich mag es, wenn Frauen heutzutage noch mit kleinen Kindern umgehen können.“ Subkommunikation: Ich qualifiziere sie; diese Eigenschaft macht dich interessant! Wir smalltalken noch ein wenig und tauschen Nummern aus, bevor sie weiter zu ihrem Arzttermin muss. Ich mach mich auf dem Weg zu meinem Termin. Kurz davor schreibt sie mir noch einmal und bedankt sich für den schönen Augenblick mit mir. Ich muss schmunzeln. Das ist süß von ihr und ich entscheide mich nach der Arbeit von all den Nummern, die ich heute Vormittag gesammelt habe, diese zu wählen und ein Date mit ihr für den späten Nachmittag auszumachen. Das Rendezvous an sich Wir begrüßen uns mit Küsschen links und rechts, gehen spazieren und setzen uns in ein Café. Wir lernen uns besser kennen, sie erzählt mir von ihrem Leben und ihren Einstellungen und ich ihr von mir. Sie wirkt doch ein bisschen distanziert. Ich sollte bald den Grund erfahren… Ich bezahle, wir stehen auf und ich nehme ihre Hand. So laufen wir händchenhaltend bis zum Hafen. Wir gehen spazieren, quatschen über Gott und die Welt, fahren mit dem Schiff den Hafen entlang und genießen die Sonne. Ich berühre immer wieder ihre heißen Beine, wenn wir uns gegenübersitzen. Auch sonst halte ich das Kino/ Berührungen während des Verführungsprozesses solide. Sie blockt meine Kussversuche Es sind nun ein paar Stunden vergangen und ich versuche sie auf den Mund zu küssen. Sie blockt. Kein Problem für mich. Ich baue weiter Vertrauen auf, rede über meine Vergangenheit, meine Ansichten, meine Ziele, höre ihr zu und versuche es noch ein zweites und drittes Mal. Wieder blockt sie. An dieser Stelle hätten die meisten wohl aufgegeben. Auch ich dachte mir; was für ne harte Nuss. Denn wir verstehen uns wirklich gut, aber mit Nähe scheint sie ein Problem zu haben. Irgendwelche Prinzipien, Moralvorstellungen, gesellschaftliche Konditionierung, whatever, stehen uns beiden hier im Weg. Ich bleibe trotzdem dran, denn ich habe für den restlichen Tag/ Abend nichts weiter geplant und ich weiß genau, dass mir die Zeit in die Hände spielt. Wir spazieren weiter durch Hamburg und machen eine Bootsfahrt mit einem anderen Schiff. Je mehr wir an diesem Tag die Orte wechseln, desto schneller wird sie unterbewusst das Gefühl haben; “Hey, wir haben schon sehr viel erlebt.” Obwohl wir uns absolut gemessen eigentlich nur seit ein paar Stunden kennen. Diese vielen gemeinsamen Ortewechsel verbinden also…das schafft mehr Vertrauen, was wichtig ist bei der Verführung, vor allem bei der Verführung am Tag. Ihre Mauer des Widerstands bröckelt Wir warten auf den Bus. Sie steht mit dem Rücken an mich gelehnt. Ich umarme sie und küsse ihren Hals und ihre Wangen. Sie blockt diesmal nicht! Ein gutes Zeichen. Meine Strategie für heute ist also klar. Ich bleibe hartnäckig und geduldig. Step by Step taste ich mich zum Sex vor. Zwei Schritte vor und ein Schritt zurück. Sie erzählt mir, dass ihre Eltern Pastoren sind…jetzt wird mir also einiges klar. Ich gebe zu, für einen kurzen Moment verlässt mich die Motivation dranzubleiben, da ich sie mit dem Wissen wohl heute endgültig nicht mehr nageln werde. Ich spiele im Kopf durch, wie ich mich über einen Vorwand höflich von ihr verabschiede, um dann eine Frau zu finden, die es nicht so ernst mit der Kirche meint. Jetzt habe ich aber schon ein paar Stunden investiert und selbst wenn es heute mit dem Sex nicht klappt, so ist das doch ein ausgezeichnetes Training, um meine Geduld auf die Probe zu stellen und eine erzählenswerte Geschichte, die ich mal aufschreiben könnte Bei ihr zu Hause Es wird langsam Abend und wir bekommen Hunger. Sie fragt mich, ob wir was essen gehen wollen, oder sie mir was zu Hause in ihrem Studentenwohnheim machen soll. Schlau wie ich bin entscheide ich mich natürlich für letzteres. Wir fahren zu ihr. In der Gemeinschaftsküche lerne ich ihre Mitbewohner kennen. Eine aufmüpfige Mitbewohnerin fragt sie gleich unumwunden, während ich noch in der Küche stehe, wo sie den denn aufgegabelt hat. „Frag lieber nicht ,“ antworte ich ihr, auch wenn dir Frage nicht an mich gerichtet war und zwinker ihr zu. „Im Internet?“ „Nein, viel schlimmer! Sie hat alle Typen am Hauptbahnhof angemacht, bis sich einer erbarmt hat und mitgegangen ist,“ sage ich während ich dabei in mich hineingrinse. Alle schmunzeln. Wir smalltalken und hauen uns die Bäuche mit Pasta und Salat voll. Nach dem Essen gehen wir in ihr Zimmer. An ihrem Spiegel hängt irgendein beschissener Psalm aus der Bibel und ich denke mir nur so; shiiiit, wo bist du hier nur gelandet, John!? Da das Zimmer sehr klein ist und das Bett davon über die Hälfte einnimmt, setzen wir uns beide darauf. Sehr pratkisch… An der Wand hängt ein kleines Kreuz mit einer hässlichen, schmerzverzerrten Jesusfratze. Wir quatschen ein bisschen und hören Musik. Sie liest mir ein paar Stellen aus ihrem Lieblingsbuch „Der kleine Prinz“ vor und ich zeige ihr ein paar meiner philosophischen Gedanken, die ich ab und an auf Facebook poste. Der Sex Sie liegt nun auf dem Bett und ich neben ihr. Ich versuche sie auf den Mund zu küssen und diesmal weicht sie nicht zurück. Wir machen rum. Ich mach sie heiß. Sie sagt, dass es heute keinen Sex gibt, als ich ihre Titten massiere. Von ihrer Aussage lasse ich mich natürlich nicht irritieren. Ich habe diese Situation schon oft genug erlebt und weiß, wie ich damit umgehe. Ich mache sie weiter heiß. Sie blockt und ich sage ihr: „Okay, ich halte nur meine Hand an deiner Pussy, mehr mach ich nicht.“ Natürlich halte ich mich nicht dran. Wir küssen uns leidenschaftlich. Nachdem sie sich an meine Hand auf ihrer Pussy gewöhnt hat, fange ich an sie von außen zu massieren. Dann gleite ich mit meiner Hand unter ihr Höschen. Sie schaut mich schockiert an. Ich beschwichtige sie: „Das ist schon okay, Baby. Kein Sex heute, ich weiß, nur ein wenig streicheln.“ Ich spüre, dass sie einen Tampon trägt. Sie sagt mir, dass wir heute nicht miteinander schlafen können, da sie ihre Tage hat. Eine weitere Hürde, die es also zu überwinden gilt. Ich merke, wie sie immer geiler wird. Ich dring mit zwei Fingern ein Stück weit in ihre Pussy. Sie sagt nein und stöhnt dabei auf. Ich zieh ihr den Tampon raus. Sie fragt mich was ich da mache. Ich sage ihr nur: „Pssst, vertrau mir. Ich will dich nur ein bisschen besser anfassen können.“ Haha….warum nur erinnert mich die Geschichte gerade an Rotkäppchen und dem bösen Wolf…? Ich stimuliere ihren G-Punkt und sie wird heißer und heißer. Ich zieh sie komplett aus, öffne meine Hose und leg ihre Hand auf meinen Schwanz. Sie holt mir einen runter, während ich sie finger. Ich zieh mir ein Kondom auf. Sie blockt als ich in sie eindringen will, aber diesmal ist ihr Widerstand nur sehr schwach. „Baby ich will nur mit meinem Schwanz an deiner Pussy reiben. Kein Sex heute,“ und zwinker ihr zu. Ich reibe ein paar Mal meinen Schwanz an ihrer Pussy, sie spreizt ihre Beine weiter und ist jetzt bereit. Ich schiebe ihr meinen Schwanz tief in sie hinein und sie stöhnt auf. Ich knall sie weg und ja sie will, dass ich es ihr jetzt richtig besorge. Diabolisch grinse ich kurz den Jesus an, der empört von der Wand aus das schmutzige Treiben unter sich beäugt. Auf einmal verliert sie alle Hemmungen, in etwa so, als würde sich in dem gut situierten Pastorentöchterchen nun der Dämon regen. Was für ein krasser Widerspruch, wenn ich ihr Verhalten tagsüber mit dem in der Nacht vergleiche. Im Endeffekt ist doch jede Frau eine Schlampe, es liegt nur an ihr, wie sehr sie es zeigt…oder wie gekonnt ein Verführer diese schlummernde Schlampe zum Leben erweckt Side Note: Ich habe nichts gegen Schlampen. Das Wort ist in der Gesellschaft immer noch zu negativ konnotiert. Die freizügigsten Frauen sind oft die besten im Bett! Nach dem Sex fallen wir beide müde und geschafft zurück in die Kissen. Wir lassen den langen Tag noch einmal Revue passieren und sie sagt mir, dass sie heute Morgen zweimal überlegt hat, ob sie das kurze Kleid anziehen soll, denn eigentlich ist sie nicht so eine. Ich denke mir nur so; klar Mädchen, warum hast du es dann überhaupt gekauft und erwidere: „Nun ja, wenn du dieses Kleid heute nicht getragen hättest, dann wärst du mir gar nicht aufgefallen." Sie lacht und boxt mich verspielt auf den Arm. Ich schmunzel. Plan B wäre heute gewesen in einem abgeranzten Hostel mit ein paar anderen Landstreichern zu schlafen. Nichts im Vergleich zu dem, was mich hier erwartet hat. So habe ich mir die Kosten für das Hostel eingespart und dazu noch ein kleines Abenteuer erlebt. Ich bin zufrieden mit mir und schlafe mit ihrem Kopf an meine Brust gelehnt ein. Als ich am nächsten Morgen gehe, dreh ich mich noch einmal kurz um, mache einen Knick und diese Dreieinigkeitsgeste vor dem Kreuz, werfe dem Pastorentöchterchen noch einen Luftkuss zu, dreh mich auf dem Absatz herum, sage Adieu und verschwinde. Müde aber zufrieden fahre ich mit dem Bus zurück nach Ansbach. Auf bald Hamburg. Ich liebe dich und deine Frauen! Fazit Immer dranbleiben! Steter Tropfen höhlt den Stein! Wenn die Frau deine Annäherung ablehnt, dann lass dich davon nicht entmutigen! Wenn sie nicht bereit für einen Kuss oder mehr ist, dann heißt dass nicht, dass das immer so bleiben muss. Meist heißt es einfach nur: Noch nicht mein Freund, gib mir noch mehr Zeit, mich an dich zu gewöhnen! Halte den Fokus also auf dein Ziel, versuche es aber auch nicht zu verbissen! Ganz wichtig: Kalibriere deinen Verführungsprozess! Pusht du zu viel, dann lege einen Gang zurück und probier es später wieder! Mach dich frei von deinem Ziel! Genieße das Spiel! Du wirst feststellen, dass du dadurch paradoxerweise noch schneller zum Sex kommen wirst. Alles sind wertvolle Erfahrungen, die positiven wie die negativen. Sie lassen dich in deiner Entwicklung als Verführungskünstler wachsen und nicht nur darin, sondern auch du als kompletter Mensch wirst reifen. Also sei bereit über deinen Schatten zu springen und etwas zu riskieren. So gesehen kannst du gar nicht verlieren. Du hast nur Angst vor der Angst. Wirklich verlierst du nur dann, wenn du den Weg nicht gehst, wenn du eine Frau nach der anderen an dir vorbeiziehen lässt, wenn du dich von Ablehnungen entmutigen lässt und dir dein Ego im Weg steht. Dein Ego muss erst einmal in den Boden gestampft werden, damit du aufblühen kannst und erfolgreich mit Frauen über das Maß hinaus wirst. Du gewinnst immer, wenn du einen Fuß vor den anderen setzt und einen Schritt gehst, und noch einen…und noch einen…und einen weiteren. Also beweg deinen Arsch hoch und kämpfe für deine Ziele. Spreche die heißen Frauen an, die dir im Leben begegnen und verführe sie! Peace & Love DonJon
  8. Meine lieben Freunde und Kupferstecher! Hiermit eröffne ich euch einen neuen Report. Vorweg: dies ist kein Layreport! Das hier ist ein Bericht über eine unglaublich verrückte Nacht mit Brny Stns und dem Hard Rider, die trotz allem schon fast normal war. Ich wünsche euch viel Freude beim lesen. ---------------------------------------------- Die Vorgeschichte: Irgendwie hat es der Hard Rider doch tatsächlich geschafft mich nicht einmal, sondern gleich zweimal auf die falsche Seite des Rheins zu locken. Fragt mich nicht wie, aber ihm kann ich halt kaum widerstehen - No Homo, versteht sich. Also mache ich mich am vergangenen Freitag direkt nach der Arbeit auf den Weg nach Köln. Da ich schon am letzten Wochenende dort war, habe ich grob im Kopf, was passieren wird und dementsprechend eine Bombenstimmung. Diesmal finde ich den Weg zum Hard Rider auch ohne von irgendwelchen Kölnern angebaggert zu werden. Auf dem Weg zu ihm unser erstes Set. Ich weiß garnicht mehr genau, wie ich die Zwei angesprochen habe, jedenfalls hab ich sie an der Ampel abgefangen und der einen von beiden erzählt, dass sie möglicherweise die Eine ist, die fürs Leben. Wenn sie nicht jetzt schon betrunken wäre (die beiden haben je zwei süße Pussy-mix-Bier in der Hand. Hard Rider und ich reden einfach nur irgendeinen Bullshit, wollen warm werden. Als ich versuche den beiden zu verklicken, dass wir Brüder von unterschiedlichen Eltern sind und mein Vater schwarz ist, kommen sie nichtmehr ganz mit und verlassen uns auf dem Weg zu ihrer imaginären Bahn. Weiter gehts. Als wir an einem Restaurant vorbei gehen, sehen wir zwei ein Set aus einem blonden und einem brünetten HB. Wir sind schon dran vorbei, als ich mir denke: "Ach scheiß doch drauf..." Also gehe ich zurück, stelle mich entspannt vor die Zwei, lächle. "Hi, sorry wenn ich dich unterbreche. Aber ich bin grad mit einem Freund hier langegangen, hab dich gesehen.....und ich kann einfach nicht weitergehen, bei ihm einen Whiskey trinken und einen schönen Abend haben, ohne dich anzusprechen. Hi, Awesomeboy 1" Die Mädels stellen sich vor, während der Hard Rider, mein schnelles Game kennend, in einiger Entfernung wartet und "telefoniert". Meine Blondine ist echt gerührt und überhäuft mich mit Komplimenten a la "Ja das ist soo süß von dir, verdammt, aber ich bin vergeben" Ich erwidere ihr, dass ich mit vergebenen Frauen eh nichts anfange ,weil das schlechtes Karma bringt, aber immerhin hätte sie ja die Eine sein können, die fürs Leben. Mittlerweile ist auch Hard Rider im Set. Leute ich liebe es mit diesem Kerl rauszugehen! Es sind die Kleinigkeiten, die mir zeigen, dass er es drauf hat. So haben wir nach kaum einer Minute die Mädels etwas gedreht, so dass sich jede auf ihren Gesprächspartner konzentrieren kann. Es dauert lange, bis man solche Details gefixt hat, aber mit Hard Rider macht es einfach unglaublich Spass, weil man sich auf ihn verlassen kann und so ohne Hemmungen in sein Game mit den Mädels versinken kann. Jedenfalls neggt mein HB mich damit, dass ich blaue Handschuhe zu einem schwarzen Mantel trage. Ich finds geil, weil das zeigt, dass sie Stil (und Recht) hat Ich reagiere, indem ich einfach ihre Hand greife und mit einem Finger den Touchscreen meines Handys bediene. Die Zwei Mädels wollen allerdings ins Theater und müssen deshalb los. Kurz haue ich noch einen Dhv darüber raus, dass ich Schauspieler bin: "Wow warte kurz, du interessierst dich fürs Theater? Verarsch mich nicht. Das find ich cool. Dann müsst ihr euch beeilen, denn aus eigener Erfahrung weiß ich, wie ätzend das ist, wenn Leute zuspät kommen. Einmal bei meinem Auftritt ist so ein riiiesiger, fetter Mann verspätet erscheinen. Und der hat mich so aus dem Konzept gebracht, dass ich einfach nur lachen musste!" Mein Mädel bedauert wieder, dass sie vergeben ist und sagt mir, dass ich sehr selbstbewusst sein müsse. Ich grinse sie an und zeige auf meine Handschuhe. "Nein, um blaue Handschuhe zu einem schwarzen Mantel zu tragen, muss ich sehr selbstbewusst sein" Sie teilt uns noch mit, dass sie zwar in festen Händen, ihre Freundin aber single geworden ist. Das freut unseren Rider natürlich - doch dazu später mehr. Ich gebe ihr meine Karte, sie solle mich anrufen, wenn die beiden nach dem Theater was cooles erleben wollen. Dann verabschieden wir uns und der Hard Rider und ich kommen tatsächlich bei ihm an. Wir trinken uns einen Whiskey, hören lyrisch hoch anspruchsvolle Musik und bereiten uns auf den Abend vor. Um circa Acht gehts los und wir machen uns auf den Weg in die Stadt. -------------------------------------------- Es geht los: Durstig kommen wir in der Nähe von einem angesagten Kölner Platz an, wo immer was los ist. Wir gehen im REWE ein Bierchen kaufen. Drinnen bringe ich noch einen unsoliden Direct bei einem kleinen, süßen HB, welches sich voll verarscht vorkommt und bei dem ich einfach keinen Rapport herstellen kann. Wir gehen raus und warten vorm Rewe auf bessere Zeiten. Hard Rider pusht mich in ein kleines, eher alternatives Chick mit roten Haaren. Ich eröffne mit: "Ah, Süße Kuschelmaus23, bist du es? Bist du mein Date?" (Kurzer Einschub: ich finde die kölner im Vergleich zu den Düsseldorfern krass. Unglaublich, wie locker die drauf sind!) Sie spielt sofort mit und erkennt in mir den geilen Brummbären66. Allerdings fragt sie mich, wo mein Erkennungszeichen ist und als ich sage, dass ich zuviel Angst hatte, in Köln einfach meinen Penis aus der Hose baumeln zu lassen, ist sie echt enttäuscht. Zu dem Zeitpunkt kommt Hard Rider ins Set und quatscht ebenfalls irgendwelchen Unsinn mit ihr (sorry Leute, ich weiß ihr hättet gerne irgendwelche Routinen und Dialoge, aber es ist echt schwer sich an den trivialen Stuff den wir von uns gegeben haben, zu erinnern. Ich gebe mein Bestes) Aus dem Nichts haut der Gute die Frage raus: "Sag mal, bist du eigentlich ein Emo?" - worauf das Chick total abgeht und mit ihm rumdiskutiert. Ich bin zu diesem Zeitpunkt abgelenkt, sehe mich um, will neue Chicks. Auf einmal kommt ein Mädel auf mich zu und....drückt mir ihren Hund in die Hand! Plötzlich stehe ich da und darf fünf Minuten auf einen wildfremden Hund aufpassen. Der Hard Rider und ich lachen uns schlapp, während das HB Emo(?) Uns nur mit einem riiiiesigen "What the fuck"-Blick bedenkt. Unser Emo (oder auch nicht, das werden wir wohl nie erfahren) verlässt uns für ihre Freundin und auch mein Hund wird mir wieder weggenommen. Ergo ziehen Hard Rider und ich weiter, um neue HBs zu treffen. Wir schaffen keine 20 Meter, da sehe ich ein 2er Set. Eine große Blondine und eine "kleine" Brünette. Die Beiden wollen an uns vorbei, doch ich rufe ihnen spontan hinterher, dass sie stehen bleiben müssen. "Hey Mädels, wartet. Mir ist grad was mega krasses passiert und ihr müsst mir sagen, ob sich das unglaubwürdig anhört!" Beide bleiben stehen. Die große Blondine sieht etwas abgefuckt aus ,ihre brünette Freundin hingegen lächelt mich an. "Wisst ihr, ich stand grade vorm Rewe und da kam eine wildfremde Frau und hat mir ihren Hund in die Hand gedrückt! Ist das nicht wahnsinn? Ihr Kölner seid verrückt!" Sie steigen zwar ein, aber irgendwie reden wir garnicht über meinen Hund. Ich erwähne, dass ich mit einem Freund unterwegs bin und winke Hard Rider, welcher ins Set kommt. Da mir die Blondine zwar optisch besser gefällt, ihre Freundin aber einfach viel freundlicher ist und ich bei ihr viel wohler fühle, kümmer ich mich um das kleinere HB. Nennen wir doch die Blondine Virginia und meine Maria. Maria ohne "H" ohne Hemmungen Wir sprechen über die Vorurteile zwischen Köln und Düsseldorf und wie ausgelutscht wir diese Diskussion finden. Wie schon zuvor haben wir die Mädels nach etwa 5 Minuten von einander isoliert (circa 1,5 meter und Blickwinkel) Kino stelle ich schnell her, indem ich ihre Hand nehme und ihre Nagellackfarbe bewunder. "Schöne Farbe. Aber Koralle würde dir auch stehen." Mein HB wirkt einigemaßen geflasht, darüber: "Waaas, du kennst die Farbe Koralle? Wie geil...usw" Während ich mit meinem Chick schon dicht an dicht an der Mauerecke stehen, bemerke ich, wie auch Hard Rider mit Virginia auf Tuchfühlung geht. Leider ist Virginia etwas....seltsam? .... und reagiert stark abgefuckt auf seine Anwesenheit, sie steuert Maria und mich an. Schnell erkennen wir, dass die Zwei nicht wirklich was vor haben und erklären uns gönnerhaft bereit sie mit in "unsere" Karaokebar zu nehmen. Ich hab echt keine Ahnung mehr, worüber wir auf dem Weg geredet haben. I'm sorry Guys! In der Bar angekommen bringe ich erstmal einen Dhv für Hard Rider: "Wow wie gut, dass es etwas leerer ist. Normalerweise kommt man hier mit ihm nicht weit. Irgendwie will einfach jeder Hard Rider begrüßen" Wir setzen uns an die Bar, bestellen etwas zu trinken. Virginia gibt sich irgendetwas hochprozentiges, der Rider und ich trinken einen Shot auf unsere Leben. Danach widmet sich jeder seinem Mädel. Maria ist weiterhin sehr umgänglich und anscheinend taut durch sein unglaublich gutes Game (und evtl ein wenig Alkohol) auch Virginia endlich auf. Jedenfalls hängt sie mittlerweise an den Lippen von unserem Rider. Dadurch kann ich mich auf Maria konzentrieren. Wir halten Smalltalk, ausserdem checke ich aus wie sie drauf ist. Generell bringe ich viel C&F sowie einige sexuelle Anspielungen. Ja, ich weiß, dass ihr Gesprächdetails wollt. Aber irgendwann ist man so im Flow, dass man nicht mehr so darauf achtet. Ich weiß noch, dass ich wissen wollte, welche ihrer Eigenschaften sie sehr gut und welche sie schlecht findet. Diese Frage muss ich ihr auch beantworten und erzähle ihr, dass ich Stolz auf meine Zielstrebigkeit bin, aber leider echt mies im Bett bin. Bald kommen noch Brny Stns und zwei weitere PUAs dazu. Alle sind mega cool und echte Perlen. Apropo Perle: Nachdem Brny Stns mir eine Zigarette gegeben hat, nehme ich Maria an der Hand und gehe mit ihr nach draussen. Ich rauche und wir unterhalten uns über unsere Träume. Ich erzähle ihr, dass ich in Schweden leben will und mit den deutschen Frauen nach Schweden kaum noch klarkomme, weil diese so unglaublich unangemessen arrogant sind. Sie stimmt mir zu und guckt mit "diesen" Blick zu mir auf. Normalerweise würde ich mir erst den Zigarettengeschmack aus dem Mund waschen/spülen wollen, doch ich weiß genau, was a) unser Ziel für heute Abend ist und b) der Rider und Brny mit mir anstellen, wenn ich jetzt nicht eskaliere. Also bringe ich meinen geliebten Kussmove, welcher ja vlt sogar einem Leser meiner raren Reports bekannt ist: "Hey....mir ist Ehrlichkeit mega wichtig. Dir auch?" "Ja, wieso?" "Ich will jetzt einmal ehrlich sein. Ich habe grad mega Lust dich zu küssen...pause....Darf ich?" Sie lächelt erfreut und zieht mich an sich, stammelt aber gleichzeitig rum, dass das ja nicht ginge. Ich schmunzel und führe ihr Kinn sanft in Richtung meines Kopfes. Kaum haben sich unsere Lippen berührt, entzündet sich ein Feuer der Leidenschaft in ihr. Wirklich, mit sowas hätte ich nicht gerechnet! Nachher erfahre ich, dass sie Halbitalienerin ist, daher kommt das wohl Als uns irgendwelche Typen bepfeifen beschließe ich mit ihr wieder rein zu gehen. Dort entschließen die Jungs und ich uns dann zu singen. Wir entscheiden uns für die Backstreetboys! Hammer Auch Maria muss mit mir singen. Sie wehrt sich, aber am Ende "singen" wir "Where is the love". Irgendwie wird die Stimmung zu diesem Zeitpunkt schlechter. Hard Rider ist zwar in sein Gespräch mit Virginia vertieft, aber laufen tut auch da nichts. Virgina ist recht gut angetrunken und ziemlich touchy, trotzdem immer noch echt creepy. Sobald man der kleinen Attractionwhore aufmerksamkeit schenkt, wird sie zickig. Nachdem unser Versuch die Mädels mitzunehmen und "noch eben einen Whiskey trinken zu gehen und dann weiter" haben wir die Schnauze voll. Und die Schnauze voll hab auch ich langsam, deshalb werd ich den FR an dieser Stelle mal stark abkürzen. Man möge mir verzeihen. ----------------------------------------------------------- Zusammenfassung: Wir sind etwas abgefuckt, trinken beim Rider noch einen Whiskey, danach wieder raus. Ich bin in Apokalypse-Stimmung und fange an auszurasten, gehe auf Mädels zu, erzähle ihnen, wie heiß sie sind und das ich mich kaum zurückhalten kann, dass sie mit zu mir müssen und fange an sie einfach zu küssen. (Ich muss diesen Scheiß unbedingt auch in Düsseldorf ausprobieren. In Köln hats mega funktioniert.) Im übrigen führe ich diesen Teil auf Wunsch auch gerne aus, aber jetzt habe ich keine Lust. Wir sind grade auf dem Weg in eine coole Bar, als wir jemandem begegnen. Und ratet mal, wem Na wer kommt drauf? Richtig! Es sind Maria und Virginia. Ohne Zeit zu verlieren fangen Hard Rider und ich ungefähr 30cm von einander entfernt mit dem Makeout bei unseren Damen an. Beide gehen, anscheinend auf Grund unseres gefühlten, tragischen Verlustes, gut ab. In einer dunklen Straße nebenan machen wir weiter, ich flüstere Maria uns Ohr, wie gerne ich sie jetzt und hier ordentlich durchnehmen würde. Schnell erklärt sich Maria bereit, mit mir mit zu kommen. Ich nehme ihr das Versprechen ab, dass wir keinen Sex haben werden und möchte mir von Hard Rider den Schlüssel holen. Zu unseren maßlosen Erstaunen will auch virginia mitkommen, wenn wir alle unsere Klamotten anlassen. Maria und ich lachen, weil wir das ja sowieso geklärt haben. Also gehen wir zu Hard Rider. Dort angekommen geht unser bekanntes Schema los: Er nimmt das Mädels mit ins Bett und ich darf mich mit meinem ins Badezimmer verkrümmeln. Immer das selbe...Fairerweise sollte er nächstes Mal ins Bad! Während wir ein krasses Makeout im Flur haben, nimmt meine feine Nase bereits einen bestimmten Geruch war und mir geht nur "nein bitte nicht, nein bitte nicht" durch den Kopf. Leider hatte meine Nase recht uns sie ihre Tage. Lange Rede kurzer Sinn, kein Sex und sie weigert sich zu blasen oder ähnliches. Ich lache über die Situation, weil mir ähnliches schon letztens in Köln passiert ist. Wir kuscheln uns aufs Sofa und lauschen, wie Virgina Hard Rider einen mega Blowjob verpasst. Hier muss ich anmerken, dass ich kurz versucht habe auf mein Chick zu scheißen und mir von Virginia auch einen blasen zu lassen. Im Endeffekt ist mir der Move grad zu krass. Nach dem glorreichen Höhepunkt vom Hard Rider schmeißen sich die Mädels ziemlich schnell selber raus. Während Maria mir sagt, dass sie mich vermissen wird, meine Nr möchte und allgemein wieder sehr süß ist, kommt Virgina an und wünscht Hard Rider eine "gute Nacht und ein schönes Leben!" Ja ja... Leute es ist viel zu lang und trotzdem einfach zu kurz. Sovieles, was ich nicht aufgeschrieben habe. Ein unglaublich geiles Wochenende ist vorbei gegangen. Ich hoffe ihr hattet euren Spass beim lesen. Und wenn ihr irgendwas mitnehmen konntet ,dann sagt mir Bescheid, vlt finde ich es und lerne auch mal was. Love and Peace Awesomeboy 1