Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Oneitis'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

398 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 31 3. Art der Affäre: "normal", Arbeitskollegen 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? beide Single, auf Arbeit geheim 5. Dauer der Affäre: ca. 3 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex: min. 2x die Woche, von Anfang an sehr gut (inkl. Spielzeug, an verschiedenen Orten, multiple Orgasmen etc.) 7. Beschreibung des Problems? Komplette Story: Hallo zusammen, habe eine Arbeitskollegin auf einer Firmenfeier kennengelernt. An dem Abend nur viel unterhalten und getanzt, auch scheinbar erstmal kein großes sexuelles Interesse von beiden Seiten auf den ersten Blick. Zwei Wochen später zufällig im Büro getroffen, unterhalten und danach Kontakt über Whatsapp/Instagram. Einige Tage nur Kontakt über Social Media, dann 1-2 mal zum Mittagessen getroffen und schließlich im Fahrstuhl den KC gelandet. Sie war daraufhin zurückhaltender, da sie eigentlich nichts mit Arbeitskollegen hat. Ich bin da eher locker und habe die Aussage schon so oft gehört, dass ich mir dabei nichts gedacht habe. Was sich als richtig erwies, einige Tage später meldet sie sich Abends bei mir und kommt spontan bei mir vorbei, direkt FC. Nach dem ersten FC folgend zwei weitere Treffen, bei denen sie spät abends zu mir kommt und nach dem Sex nach Hause fährt. Zu ihr können wir nicht, da sie noch mit ihrem Ex-Freund zusammen wohnt und gerade auf Wohnungssuche ist. Die Woche darauf fuhr ich auf ein Festival (Dauer: 5 Tage) und habe mich während dieser Zeit quasi nicht bei ihr gemeldet, da ich mein Handy während der Zeit durchgehend im Zelt gelassen habe. Bei meiner Rückkehr ist sie enttäuscht, dass ich mich nicht gemeldet habe und möchte die Affäre beenden, da es ihr sehr wichtig ist viel Kontakt zu haben. Ich teile ihr meine Vorstellung über Kontakt während einer Affäre mit und wir beenden die Sache zunächst einvernehmlich. Nach zwei Tagen Freeze Out meldet sie sich erneut und sagt sie vermisst mich und will an ihren Erwartungen arbeiten und wünscht sich nur ein bisschen Entgegenkommen von meiner Seite. Fand ich erstmal nicht dramatisch und hab eingewilligt. Habe ihr offen mitgeteilt, dass ich meinen Prinzipien treu bleibe und mich nicht groß ändern werde, da ich mich sonst nur verstellen würde. Sie schätzte die Offenheit/Ehrlichkeit, auch in anderen Themen. Wir haben uns weiter getroffen, jedes Mal Sex. Das hat geklappt, bis sie mit einigen Freunden in den Urlaub gefahren ist für eine Woche. Daraufhin auch wieder: "ich glaube das reicht mir nicht", "du vermisst mich anscheinend nicht", "ich weiß was ich will und so stell ich mir das nicht vor". Ich respektiere ihre Meinung, sehe aber kein Fehlverhalten von meiner Seite. Nach einem langen Gespräch über Vertrauen, Beziehungen etc., teilt sie mir mit, dass sie sehr unsicher ist, seitdem sie eine Beziehung mit körperlicher Gewalt hatte, in welcher sie auch betroffen wurde und daher nicht verarscht werden will. Ich konnte ihr zu den Themen viel Input geben und habe versucht ihr wirkliches Selbstbewusstsein zu steigern und ihr beizubringen, dass sie sehr viel auch alleine schaffen kann, da sie eine starke, tolle Frau ist. Denke so in dem Zeitraum haben dann auch Gefühle bei ihr eingesetzt, was sie durch die Blume kommuniziert hat. Die nächsten Wochen/Monate haben wir uns nun regelmäßig getroffen, viel guten Sex gehabt und tolle Sachen unternommen. Das einzige "Streitthema" blieb aber, dass ich mich ihrer Meinung nach zu selten melde. Wir haben uns für eine Affäre ziemlich oft gesehen und hatten meiner Meinung nach auch keine Chance uns mal wirklich zu vermissen. Nun bin ich auf einer zwei-wöchigen Geschäftsreise gewesen und hatte nicht viel Zeit, mehr als 1-2 Telefonate und ein bisschen Whatsapp kamen von meiner Seite nicht. Am Tag meiner Rückkehr hatte sie Geburtstag, ich rief sie an und sie fragte, ob wir uns sehen wollen. Innerlich konnte ich das nicht direkt bejahen, dass merkte sie auch direkt am Telefon. Wir beendeten das Gespräch, sie schrieb mir kurz danach eine wütende Nachricht. Ich rief sie daraufhin an und wir beendeten das Ganze. Komischerweise ist mir das sehr schwer gefallen, was bei Affären ungewöhnlich für mich ist. Seit Tagen denke ich nach, ob es die falsche Entscheidung war und mir nach 5 Jahren ohne LTR nicht der Mut fehlt mich zu öffnen, um mal wieder richtig zu investieren um eine LTR zu führen. Ich habe wirklich Lust eine feste Partnerschaft einzugehen, gleichzeitig möchte ich mir auch selbst treu bleiben und mich nicht verstellen. Seit dem Telefonat habe ich mir in keinster Weise bei ihr gemeldet und war viel privat unterwegs. Heute meldete sie sich und sagt "das es ihr schwer fällt und sie nicht will das ich denke, dass sie einfach so abstellen kann was da war". Ich bin normalerweise immer sehr konsequent und offen in meinem Verhalten und meiner Kommunikation, nur das hat mich jetzt wieder ins grübeln gebracht und ich komme selbst nicht weiter, meine guten Freunde haben unterschiedliche Meinungen, daher nun der Post hier. Fragen: - Sie ist eine tolle Frau. Habe ich hier eine gute Gelegenheit verschwendet, wegen unterschiedlicher Vorstellungen? - Trotz weiblicher Alternativen habe ich mehr Lust auf sie, kann mir aber momentan auch nicht zu 100% eine Beziehung mit ihr vorstellen. Was habe ich für Möglichkeiten mir hier selbst Klarheit zu verschaffen? Einfach versuchen? - Mache ich mehr daraus, als es eigentlich ist?
  2. Hallo ihr Lieben, ich glaube mein Thema ist in diesem Bereich am Besten aufgehoben. Im Kern geht es darum, dass ich aufgrund von Selbstvorwürfen gepaart mit dem Gefühl von Einsamkeit nicht klar komme. Ich fange am Besten mit dem aktuellen Auslöser an. Vor etwa 5 Wochen habe ich mich von meiner Freundin getrennt. Wir waren etwa 5 Monate zusammen. Davor waren wir aber bereits etwa 4 Monate intim. Kennengelernt haben wir uns über das Studium, wobei wir quasi nur ein Semester von 30 Studenten waren. Anfangs war es nur loser Kontakt, da wir beide in Beziehungen waren, ich seit drei Jahren, sie seit 7 Jahren, jedoch das letzte Jahr in einer offenen Beziehung. Unmittelab nachdem ich mich getrennt hatte, fingen wir eine Art Affäre an, wobei wir von Anfang an ausgemacht hatten das dies nur eine temporäre Sache sei, sie war ja in einer offenen Beziehung. Jedenfalls habe ich mich sehr schnell in sie verliebt, und gezielt auf Pärchenaktivitäten gesetzt. Dabei war ich jedoch nicht wirklich glücklich, der Moment, wenn sie nach einem Ausflug mit anschließendem Sex zu ihrem Freund ist hat mich fast fertig gemacht. Irgendwann hat sie sich dann von ihrem Freund getrennt, da sie sich eingeengt fühlte. Von da an wurde ich quasi wahnsinnig. Ich wollte auf Biegen und Brechen eine Beziehung mit ihr, habe viel auf Quality Time gesetzt, und meinen Beziehungswunsch mehrfach geäußert. Wir kamen dann nach etwa 4 Monaten überein, jetzt auch nach außen als Paar aufzutreten, verhalten haben wir uns davor sowieso schon wie ein Pärchen. Das Problem das aber die ganze Zeit vorhanden war, ist, dass diese Person eine extreme Verlustangst in mir ausgelöst hat. Ich lese hier schon länger mit und weiß grundsätzlich auch um die Dynamiken, dennoch konnte ich manchmal nicht anders als Drama zu schieben. Beispielsweise haben wir auf dem Rückflug eines Urlaubs über eine Banalität gestritten, woraufhin sie alleine schlafen wollte und eiskalt wurde. In diesen Momenten bin ich fast wahnsinnig geworden. Zu so etwas kam es öfters, und meine Gedanken haben sich immer weiter um sie gedreht. Ich weiß nicht woran es lag, aber nach etwa 2 Monaten offizieller Beziehung, wurde meine Lust auf sie weniger. Ich hatte plötzlich extreme Sehnsucht nach meiner Ex-Freundin mit der ich 3 Jahre zusammen war und wollte diese unbedingt zurückgewinnen. Meine Freundin hat bemerkt, dass etwas nicht stimmt, ich habe dies aber auf eine temporäre Verstimmung aufgrund von Prüfungsstress hinsichtlich der im Juni stattfindenden Abschlussprüfung geschoben. Als die Prüfung näher rückte und wir zeitgleich wegen Corona und dem Lernstress nichts anderes mehr machen konnten als daheim zu sitzen ging meine sexuelle Lust auf sie gegen Null. Dies hat sie natürlich verunsichert, ich habe es jedoch erneut auf den Prüfungsstress und die coronabedingte Situation geschoben. Ich habe sehr gerne Zeit mit ihr verbracht, von meiner Seite war jedoch keine sexulle Lust mehr zu spüren. Warum dies so war, weiß ich bis heute nicht. Jedenfalls haben wir uns immer weiter voneinander entfernt. Teilweise haben wir 3-4 Tage nichts voneinander gehört. Dies alles hat mich jedoch wahnsinnig gemacht. Schlussendlich haben wir uns während der Abschlussprüfungen über einen Zeitraum von drei Wochen nicht gesehen, woraufhin ich mich getrennt habe. Die Trennung habe ich als Chance empfunden, weg von den sich pausenlos um sie drehenden Gedanken zu kommen. Leider hat dies nicht geklappt. Die Gedanken habe ich unterbewusst ersetzt durch Schuldvorwürfe an mich selbst aufgrund all der Fehler die ich in und schon vor der Beziehung gemacht habe. Hinzu kommen Vorwürfe an mich selbst, dass ich die Trennung durchgezogen habe. In einem letzten Gespräch hat meine Freundln mir dann erörtert, dass sie sich nach den 7 Jahren noch nicht bereit für etwas Neues gefühlt habe, zudem sei sie durch meine Annäherung immer weiter auf Distanz. Seit dem haben wir nichts mehr voneinander gehört. Zu den oben erwähnten Vorwürfen kommt hinzu, dass ich mich extreme Probleme habe allein zu sein. Aktuell merke ich wie ich erneut versuche mein Glück in anderen Frauen zu finden, und auch hier mein Gefühlszustand sehr abhängig von deren Reaktionen ist. Ich bin ohne Vater aufgewachsen, da dieser aufgrund einer Drogensucht nahezu nie existiert hat und sich schlussendlich auch das Leben genommen hat. Meine Mutter war denke ich mit mir und meinen beiden Schwestern überfordert. Möglicherweise resultiert meine Verlustangst, meine Harmoniebedürftigkeit mein Drang nach weiblicher Bestätigung viel auf meiner Kindheit. Ich bin mir vieler meiner Probleme bewusst und auch in analytischer Therapie, merke aber das das nicht reicht, und hoffe von euch weitere Tipps zu bekommen. Beruflich läuft es super, ich komme sehr gut mit Menschen klar, habe kein Problem Frauen auf offener Straße anzusprechen und diese auch von mir zu überzeugen. Nur mache ich mich viel zu schnell bedürftig nach einer Beziehung, bzw Date vllt auch zu wenig um die Passende zu finden. Schon nach dem ersten Date ertappe ich mich meist in Idealisierungsgedanken der Frau und sehe die große Zukunft. Mit meiner Mutter habe ich ein sehr gutes Verhältnis, ich habe einen großen Freundeskreis, wobei hier auch viele oberflächliche Bekanntschaften dabei sind. Was mich am meisten belastet sind aktuell die Schuldvorwürfe die ich mir mache, gepaart mit einer Post-LTR-Oneitis, sobald keine Frau mehr in meinem Pool ist. Vielleicht war ja der ein oder andere in einer ähnlichen Situation und kann mir Rat geben, ich wäre jedenfalls sehr dankbar. Beste Grüße
  3. Moin Leute, vielen Dank an alle die meinen letzten und erste Post beantwortet hatten. Da hat sich herauskristallisiert das ich mich sehr auf eine Frau fixiere die es außerhalb von meinem Kopf gar nicht gibt. Und zwar eine Arbeitskollegin mit der ich noch nie ein Date hatte und aus gegebenem Anlass erstmal nicht haben werde. Da Oneitis hier grundsätzlich im Zusammenhang mit einem Mangel an Möglichkeiten steht wollte ich mal in die Runde fragen ob sonst noch mögliche Gründe existieren. Ein Mangel an Möglichkeiten trifft nämlich (auf diese) Oneitis nicht zu. Nebenbei hatte ich 2 Games am laufen; etappe der Verführung Sex. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt, das ihr eine Frau trotz Game nicht mehr aus dem Kopf bekommen habt und in einer vermeintlichen Oneitis saßt? P.S Ich spreche Pick-Up alles andere als fließend also pardon wenn ich hier Begriffe verwechsele ..
  4. BIG.G

    Oneitis und keine Freunde

    Guten Tag, um mich kurz zu halten: seit 5 Wochen ging die Beziehung (5 Monate) ihrerseite zu Ende, wie aus dem Nichts. Bin 18 (sie ebenfalls) und machte somit meine ersten Erfahrungen. Ich wohne am Land, und sie kam aus der nächstgrößeren Stadt. Ich war schon immer der eher schüchterne Typ, hatte einige Freunde und habe auch ein sympathisches Auftreten. Jetzt ist die Schule vorbei, und ich merke, dass diese Freunde nur Schulkollegen waren, und andere Freunde sind andere Wege eingeschlagen. Meine Ex gab mir natürlich die Liebe und Wärme, die mir quasi immer gefehlt hatte. Die Beziehung verlief auch sehr harmonisch, und da wir etwas voneinander wohnten, unternahmen wir immer tolle, spannende Treffen. Für mich war es wie eine neue Welt, so viel neues, mal raus aus den eigenen vier Wänden. Nach der Trennung habe ich eigentlich alles richtig gemacht. (habe es akzeptiert, Kontaktsperre,...) Nur sie geht mir nicht aus dem Kopf, tief im Inneren sitzt immer noch Hoffnung. Und da sie meine einzige Erfahrung ist, also meine einzige Referenz, vergleicht mein Gehirn automatisch alles mit dieser Beziehung. Ich müsste mehr Frauen kennenlernen, sodass sie nicht die einzige in meinem Kopf ist. Aber ich hab mich halt durch sie so im Positiven verändert. (mal raus aus meiner Welt, und hinein in eine neue) Das Problem ist, dass hier auf dem Land nichts los ist, die Feste etc. sind wegen Corona abgesagt, zum Fortgehen gibt es nichts. Auch in den nahen Städten läuft das Nightlife nur stark reduziert. Alle anderen in meinem Alter veranstalten in größeren Gruppen privat etwas, habe aber zu denen keinen Kontakt, und weiß auch nicht wie ich neue Freunde in Zeiten wie diesen schmieden kann? Zusätzlich bin ich gerade beim Bundesheer für die nächsten 6 Monate, das erschwert das Ganze nocheinmal. Danke
  5. Servus. War jetzt lange nicht im Forum zugegen, muss aber erneut um Rat fragen. Hab über die letzten zwei Monate schon zwei mal begonnen diesen Text zu schreiben, danach aber ständig verworfen weil ich den Sinn dafür selbst nicht ganz verstand (und das noch immer nicht tue), aber ich einfach keine Antwort auf meine nachfolgenden Fragen finde. Weiß nicht ob ich in diesen Bereich passe, vermutlich schon, von daher mal der Standard Header: Das ganze ist schon ein halbes Jahr Geschichte, von daher nicht so genau zu sehen vermutlich 1. Dein Alter 28 2. Ihr/Sein Alter 38 3. Art der Beziehung: Sehr intensive F+?! 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: (bzw. F+) 1,5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Damals täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein So, jetzt zur eigentlichen Geschichte: Hatte wohl ne ziemliche Oneitis von einer Geschichte die eigentlich nicht mehr als ne (sehr intensive) F+ war. (Edit: Siehe mein anderer Thread von vor einem Jahr oder so). Haben fast täglich was unternommen (inkl. Sex), Urlaube miteinander verbracht und uns beide ziemlich wohl gefühlt. Beziehung wollte sie aber keine (mit mir). Ich damals umgekehrt jedoch schon - mein Weltbild war bis vor 1 1/2 Jahren noch ziemlich anders als jetzt. Wie auch immer, die Sache ist gelaufen, sie hatte dann zum Schluss nahtlos nen neuen mit dem sie jetzt ne Beziehung hat. Gönn ich ihr, schön das es ihr gut geht. Hatte in den letzten Monaten auch ein paar Tinder-Geschichten aber halt nix ernstes. Die Mädels stehen anscheinend ganz gut auf mich (fällt mir auch erst seit kurzem auf) und kann somit gut Selbstvertrauen gewinnen bzw. meinen Umgang mit den Mädels stärken. Merke auch wie ich mich weiterentwickelt habe - eine der letzten Tinderellas hat sich in mich verguckt und es war der totale Spiegel der mir vorgehalten wurde (sie hat sich gegenüber mir genau so verhalten wie ich bei der obigen *intensiven* F+). Denke also das ich grundsätzlich schon in meiner Persönlichkeit weitergekommen bin, aber leider schaffe ich den Absprung immer noch nicht. Der Kontakt beläuft sich fast auf null (und vermutlich liegt hier der Hund begraben?..) und ich melde mich eigentlich nie, sie meldet sich hin und wieder und wir unternehmen dann manchmal was (altes gemeinsames Hobby, etc), vermehrter Kontakt wenns mit dem neuen Stress gibt ("mit dir wars eigentlich schon super, mit ihm kann ich 'xy' nicht so gut machen wie mit dir", "du strahlst jetzt was aus") und lauter so Bullshit. Auch wenn ich weiß dass das ganze nix werden wird (vor allem weil sie sich, über die ganze Zeit gesehen, schon mindestens drei mal gegen mich entschieden hat - will nicht (mehr) der Spielball sein. Und genau das ärgert mich. Bewusst will ich das ganze nicht mehr, unterbewusst zieht es mich aber immer noch zu ihr hin (obwohl ich selbst keinen Kontakt aufbaue) und keine andere, die ich bisher getroffen habe, kommt ihr nur einigermaßen Nahe. Und das obwohl ich versuche nicht zu vergleichen. Aber die meisten interessieren mich halt auch absolut nicht. Den Kontakt will ich eigentlich nicht voll abbrechen weil wir vom Typ Mensch (unabhängig von dem was zwischen uns war) verdammt ähnlich ticken und wir uns gut verstehen. FTOW betreib ich mehr oder weniger grad, aufgrund ziemlich intensiven Trainings komm ich nur nicht so oft zum daten bzw. hab auch oft keinen Bock dazu... Die ersten drei oder vier Monate (glaube ich) hatten wir gar keinen Kontakt, danach hat sie mich angerufen und wir haben über eine Stunde gequatscht, unter anderem kamen dann die obige Aussage (auf welche ich nicht reagiert hab weil ich das irgendwie schon merkwürdig fand). Soll kein Ex-Back sein aber ich will halt auch endlich mal mit der "Romanze" abschließen und wenn möglich die Freundschaft behalten... Tipps bitte
  6. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 19 3. Art der Affäre (F+) mit ihrerseits Exklusivität 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim?: beide Single 5. Dauer der Affäre: 5 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex: beim Treffen 3 mal, 1-2 mal die Woche, Qualität: gut - sehr gut Servus miteinander, ich lese hier schon seit Jahren mit. Jetzt möchte ich gerne mal von einer Geschichte erzählen, die leider heute zu Ende gegangen ist. Ich schreibe das hier primär nieder, um es selbst zu verarbeiten. Über Eure Einschätzung/ Feedback bin ich dennoch dankbar. Kurz zu mir: Ich bin 23 Jahre alt, nach abgeschlossenem Publizistik-Studium stecke ich jetzt mitten im Medizin-Studium. Nebenbei engagiere ich mich politisch, mache Sport und Musik und bin deswegen viel unterwegs. Die einschlägige Pickup-Literatur ist mir bekannt, vor zwei Jahren habe ich mir dieses Wissen zudem auf der Straße angeeignet, was durchaus auch von Erfolg gekrönt war. Ihr könnt es Euch vorstellen: Aufgrund meines Lebensstils ist nicht viel Zeit für Dating - trotzdem war ich, bis Corona kam, glücklich, hatte hier und da auch was mit Frauen (3-4 unterschiedliche Lays pro Jahr). Teilweise ging das auch über längere Zeit, verlief aber irgendwann im Sande. Mir wird häufig gesagt, dass ich aufgrund meiner Größe, meines Auftretens und meiner Wangenknochen attraktiv sei, diese Einschätzung überlasse ich aber anderen. Zum aktuellen Fall: Im vergangenen Herbst war ich O-Wochen-Tutor an meiner Hochschule. Viele attraktive Erstsemestlerinnen. Tatsächlich hatte ich mit mehreren davon etwas. Sie (HB 7), auch Erstsemestlerin, traf ich erst mehrere Wochen nach der O-Woche auf unserer Abschlussparty. Im Nachhinein sagte sie mir, dass ich ihr schon vorher aufgefallen sei und sie mich süß fand. Ich habe mich auf dem Dance-Floor kurz mit ihr unterhalten. Tags darauf folgte sie mir auf Instagram. Wir schrieben kurz und verabredeten uns noch am selben Abend in einer Bar. Das Ganze endete mit BJ in ihrem Wohnheim. Date 2 folgte auf dem Weihnachtsmarkt, wieder BJ und Date 3 in einem Museum - danach schliefen wir das erste mal miteinander. Es folgten mehrere Dates bis Weihnachten. Nach den Festtagen besuchte sie mich in meiner sturmfreien Heimat, übernachtete bei mir und wir schliefen 3-4 mal miteinander, probierten diverses aus. In den folgenden zwei Monaten verabredeten wir uns 1-2 mal die Woche, kochten, schauten Filme und hatten jeweils 2-3 mal Sex. Sie begann dann auch, erstmals in ihrem Leben, die Pille zu nehmen. Bis jetzt hatte sie noch keine Beziehung, am Ende war ich ihr längstes Verhältnis. Erste Bindungsversuche starteten nach zwei Monaten(„Willst du überhaupt noch so lange was mit mir haben? Ich will nicht, dass du mit Frauen von Tinder was hast..“). Ich war in dieser Zeit überhaupt nicht needy. Ich hatte viel zu tun, konnte mir eine LTR grds vorstellen, wollte aber nichts herbeidrängen. Ca. 2 Wochen vor dem Lockdown sprach Sie mich erstmals auf das Beziehungs-Thema an. Wir einigten uns, dass wir es uns grds vorstellen können, aber nichts überstürzen wollen. Im folgenden sahen wir uns alle zwei Tage bis zum Lockdown. Soweit, so gut - jetzt kommt der Twist: Als sich abzeichnete, dass sich vieles ändern würde, scherzten wir zunächst, dass sie zu mir in die Wohnung kommt und ich ihr Klavier beibringe. Ohne, dass wir darüber redeten, zeichnete sich dann aber doch ab, dass wir die Quarantäne jeweils bei unseren Eltern verbringen würden. Ihre Eltern sind übrigens vor kurzem in eine völlig neue Stadt gezogen. Wir trennten uns, ohne eine Zukunftsperspektive zu besprechen, Ende März (ich war leider zu verpeilt.) In der ersten Woche war für mich noch alles normal. Wir schrieben, sie sagte, sie vermisse den Sex. Dann wurde mir allerdings beim Studentenjob gekündigt und der Lockdown machte mir mental zu schaffen. Kurzum: Ich wurde sehr needy. Ich schrieb ihr, dass ich sie ja mal bei ihren Eltern besuchen könne. Sie erwiderte, „mal sehen, meine Freundin XY kommt hier her, ihre Eltern kommen ja aus Spanien, da will sie nicht hin und sonst ist sie alleine. Dann könnte es hier ja etwas voll werden.“ Dies stimmt so tatsächlich. Die Freundin ist mir allerdings nicht ganz koscher. Ich brachte einen flotten Spruch, merkte dann aber die verzwickte Lage. Das Gespräch wurde etwas unrund, ich beschränkte den Kontakt auf ein Minimum - wir schrieben sieben Tage nicht miteinander. Dann meldete sie sich wieder bei mir, fragte, wann ich in unseren Studienort zurückkomme. Ich schrieb Ende April, sie ihrerseits antwortete „Kommt drauf an“. Das war mir zu blöd. Der Kontakt wurde wieder für eine Woche auf ein Minimum beschränkt. Dann rief ich sie mal an, wir redeten eine halbe Stunde miteinander. Das Gespräch war ganz nett. Einzig nervig: Ihre Freundin war die ganze Zeit dabei. Sie erzählte mir, dass sie Anfang Mai zurück nach München käme. Ich schlug ein Date bei mir vor. Sie zögerte kurz, sagte, dass sie keine Öffis benutzen wolle. Dann schob sie aber nach, sich schon Gedanken gemacht zu haben, mit Carsharing zu mir in die Wohnung zu kommen. Wir einigten uns auf das Date. Sie teilte mir zudem mit, das Wohnheim gekündigt zu haben und, bis sie eine neue WG gefunden hat, bei besagter Freundin einzuziehen (ca. Eine Stunde von mir). Wir schrieben die Woche über normal, neckten uns hier und da. Sie regte sich darüber auf, dass ich so weit von der Freundin weg wohne. Heute sollte das Date stattfinden. Seit Donnerstag ist sie bei ihrer Freundin hier in München (ich denke eine WG). Gestern dann eine Nachricht: „Wie sieht es mit morgen aus?“ Ich:“ Sehr gut, du kannst auch schon um 18 Uhr kommen, bin früher mit Lernen fertig.“ Heute Mittag dann die Antwort: „Car-Sharing kostet 50€ hin und zurück, das ist mir zu teuer. Ich bin noch einen Monat bei meiner Freundin, da habe ich dann keine Lust drauf.“ Ich habe ihr geantwortet, dass es dann wohl keine Lösung gibt. Bahn fahren sei kein Problem. Wenn Sie das nicht will, dann müssen wir uns beide halt jemand neuen suchen, Tinder regelt schon. Sie antwortete, das sei wohl für die nächste Zeit die beste Idee, ich erwiderte mit einem Daumen nach oben. Für mich ist die Liason hiermit gelaufen. Ich bin tief traurig, weil ich die vier Monate wirklich toll fand und sie sehr mochte. Gleichwohl ärgere ich mich, dass ich so hilflos war. Als Corona kam, hätte ich reagieren müssen. Im Texten bin ich eine Graupe, irgendwann war der Zug abgefahren. Woran lag es eurer Meinung? Ich habe verschiedene Ideen (PDM). Ich weiß, dass ihre Freundin eine Drama-Queen ist. Ich vermute, dass Attraction und Comfort über die Zeit durch die Distanz abgenommen haben. Vielleicht hat man mir meine Needyness angemerkt. In ihrer Heimat hatte sie wohl mit keinem was, da kennt sie auch niemanden, hat die Maßnahmen eingehalten, strenge Eltern. Vielleicht hat ja ihre Freundin einen netten Mitbewohner und wenn Carlos halt schon gestern Abend zugeschlagen hat und im Zimmer nebenan wohnt, muss man halt nicht eine Stunde weit fahren... Ich habe die Kontaktdaten gelöscht und werde jetzt unter widrigen Umständen nach Neuem suchen. Sorry für die Masse an Text. Eure Meinung würde mich interessieren.
  7. Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen meinen Frust und meine gedankliche Fixierung abzubauen. Für einen genauen Hintergrund meiner Geschichte hier reinschauen: Kurzfassung: Bin 25, leide seit Jahren unter starker ED und war deswegen sexuell sehr gehemmt und penetrativer Sex nicht spontan möglich (mit 4 Frauen insgesamt im Bett gewesen.) Letztes Jahr ne coole Dame in der Uni kennengelernt, zwei wöchentlich in der Uni gesehen, gemerkt, dass sie mich auch ganz cool findet. Daraufhin am Ende des Semesters nach einem Date gefragt, beim 2. Date im Bett gelandet, dann über einen Zeitraum von 6 Wochen 10 Treffen mit immer Sex gehabt (mit für mich starker Medikation) und immer beim jeweils anderen in der WG übernachtet. Auch langsam "Quality-Time" eingebaut (Theater, Pub Quiz, gemeinsames Frühstücken im Café). PU technisch lief alles einwandfrei. Habe jedoch sehr darauf bedacht die Kommunikation niedrig zu halten über WA sondern lieber auf die Treffen zu fokussieren - hat sie auch angemerkt, aber es lief ja trotzdem. Gleichzeitig habe ich aber aufgrund meiner Unerfahrenheit bei mehreren Themen geblockt - mir war es unangenehm noch keine Beziehung gehabt zu haben und so Dinge, und hab mich da eher in Schweigen gehüllt. (aber auch langsam aufgemacht) Dann aufgrund von Corona und bevorstehender Ausgangssperre in Österreich Hals über Kopf nach D abgereist, wo wir beide bei Family untergekommen sind. Sie sich auch direkt noch einen "Pulli" von mir stibizt, den sie mit nach D genommen hat. Habe sie nach 2 Wochen besucht, da ihre Schwester, bei der sie wohnte für 2 Tage ausgeflogen war. Waren immerhin bisschen mehr als zwei Stunden Fahrt für mich. Dort aber wirklich nur Sex gehabt, aber sie hat in der Öffentlichkeit auch dann Pärchen-Dinger eingebaut wie Händchen halten etc. Aber es ging mir massiv auf den Nerv, dass sie die ganze Zeit meinte, "Wir sehen uns ja lange nicht" obwohl ich zwei Mal sagte, dass ich sie gerne nochmal sehen würde (als Antwort darauf.) Naja, dann hat sie mittendrin noch das "Was sind wir" Gespräch angefangen, war wohl ein Bindungsversuch, den ich komplett falsch verstanden habe. Sie meinte Sachen wie : " kann sich nicht binden, wenn ich mich so verschließe, erstmal locker." Ich daraufhin mit meinen Anfänger - PU Wissen zwei Schritte zurück und meinte wenn wir uns bis nächstes Semester nicht sehen, brauchen wir ja auch keine Exklusivität. Naja, paar Tage nach dem Treffen hat sie den Invest komplett runter gefahren, ich PU mäßig da natürlich auch versucht nicht needy zu sein, vor 2 Wochen dann nochmal angerufen und gesagt: Hey, es hat sich was verändert seitdem, was is los : " wir haben ja auch keine Beziehung, sie kann sowas lockeres nicht." Ich meinte dann "für mich war das nicht nur ne lockere F+, ich würd das ganze gerne intensivieren" Sie: ne, ich nicht, hab nicht das Gefühl ich kann dir alles erzählen, hab mich nicht verliebt". das saß, war aber irgendwie auch so zu erwarten gewesen. Ganz normal kurz noch gequatsch, verabschiedet. Seitdem Null Kontakt. Sie hat mit dem Ding wohl deutlich besser abgeschlossen als ich schon. Ich denke seitdem jeden verfickten Tag an Sie. Und ich werde Sie in einem halben Jahr wieder sehen, ich habe sie in meinen erweiterten Freundeskreis integriert bzw. sie sich während unserer Kennenlernphase. Meine Gedanken sind folgende: i) Ich habe kein Bedürfniss mit ihr in Kontakt zu treten (da ich mich sogar eher geniere, war auch überrascht, das von ihr keine Kontaktaufnahme mehr kam nach unserm letzten Gespräch), stalke sie nicht in Social media, in Whatsapp ist der Kontakt archiviert und den Chat Verlauf habe ich bisher nicht einmal angeschaut. Ich habe auch kein Bedürfniss mit ihr zusammen zu sein, weil ich dazu zu stolz bin - denke, dass da dauerhaft ein emotionales Ungleichgewicht vorhanden wäre. Aber bedauere, dass es so schief ging, bei so guten Voraussetzungen. Aber ich denke jeden Tag daran - beispielsweise wie sie nackt auf mir saß oder an eine liebevolle Geste von ihr. Und gefühlt triggert alles Erinnerungen. Dabei habe ich sie vor 5 Wochen zum letzten Mal gesehen... Ich will auch nicht den Rat FTOW, ich bin auf der Suche nach einer erfüllenden Beziehung, wenn sich sexuell was nebenbei ergibt gerne, aber der Aufwand nur für einen Fick ist mir zu groß. Ich mache viel mit Freunden, versuche mich abzulenken, habe einen neuen Nebenjob angefangen, aber das hilft alles nur bedingt. Das ist zum ersten Mal, dass ich Liebeskummer habe, und es ist ein scheiß Gefühl. Tipps gerne erwünscht.
  8. 1. Mein Alter 30 2. Alter der Frau 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 7, aber über 5 Jahre verteilt. 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sexuelle Berührungen, Handjob 5. Beschreibung des Problems Hallo liebe Leute! Ich versuch mein Problem kurz und für euch interessant zu formulieren. Es fing an vor über 5 Jahren. Ich habe mich hier im Forum registriert, natürlich um ein noch coolerer Typ zu werden (war ich nicht und bin ich wahrscheinlich immernoch nicht). Ich hatte 3 Dates und zwei davon waren richtig gut. Ich bin mit einer der Frauen bald zusammengekommen und war es bis vor wenigen Wochen. Pickup lag natürlich während der Beziehung auf Eis. Jetzt geht es aber um das andere Date, welches damals gut lief! Die "Andere" war damals erst 19, noch recht kindisch und ich fand meine Nachher-Freundin besser, deswegen habe ich die Andere gekorbt. Die war damals richtig verliebt in mich glaube ich. Wir haben den Kontakt noch etwas gehalten, dann brach er ab. 3 Jahre später schrieb sie mich wieder an. Sie musste wohl oft an mich denken in der Zeit. Ich ehrlichgesagt auch an sie. Mit meiner Freundin lief es nicht gut, besonders der Sex. Ich habe mich daher 2-3 mal mit der "Anderen" getroffen und einmal bei ihr übernachtet. Es war toll und sie hatte sich riesen Hoffnungen gemacht. Nach wenigen Tagen war mein schlechtes Gewissen so groß, dass ich sie wieder gekorbt habe, Funkstille auf meinen Wunsch hin. Vor etwa 3 Monaten nahm sie wieder Kontakt auf. Mit meiner Freundin lief es noch schlechter und dachte eh schon konkret übers Schluss machen nach. Wir trafen uns ein paar mal und es war schön. Sie wollte mit mir zusammenkommen, ich war mir nicht sicher und da ich mit meiner Freundin mittlerweile ein Haus zusammen hatte konnte / wollte ich die Beziehung auch nicht mal eben so beenden. Ich wusste aber, dass das kaputtgehen würde. Ich war da beruflich in einer sehr stressigen Phase und konnte nicht klar denken. Kurzum: Sie sagte mir sie wartet noch, aber nicht mehr lange und fing auch wieder an zu daten. Ich wartete zu lange und als ich zu ihr fuhr, um ihr zu sagen, dass ich mit ihr zusammen sein will war sie gerade ein paar Tage mit einem ihrer Dates in einer festen Beziehung. Geil gelaufen. Das war mir eine Lehre fürs Leben was Entscheidungen treffen angeht! Das war vor 8 Wochen. Stand jetzt: Ich hab sie wieder angeschrieben. Sie will befreundet sein mit mir und was unternehmen. Ich will sie immernoch zur Freundin, sie ist einfach toll. Dass das bei uns beiden eine Form von Oneitis ist, ist mir klar, aber das möchte ich jetzt nicht diskutieren. Sie scheint mit Ihrem Freund recht glücklich zu sein und wenn ich (alles über Whatsapp) stichele, verteidigt sie ihn. Aber: Nachdem sie zusammengekommen sind und ich dann wollte hat sie mir versprochen nochmal zu überlegen, ob sie nicht doch zu mir kommen will. Das hat sie auch ca. 3 Wochen lang denk ich ernsthaft gemacht (eine Scheiss Zeit für mich). In der Zeit haben wir uns dreimal getroffen und einmal sogar etwas gekuschelt. Danach hatte sie ein mega schlechtes Gewissen und ich dachte schon sie entscheidet sich sofort gegen mich. Hat sie dann 2 Wochen später trotzdem gemacht. Aber: Auf Nachfrage schrieb sie, dass sie sich manchmal gefragt hätte, wie es mit mir gewesen wäre. Sie sei aber grundsätzlich glücklich. Auf die Aussage, ich hätte sie einfach küssen sollen schrieb sie. Sie weiß nicht, was sie dann "noch alles getan hätte", bat mich aber das nicht zu tun, weil es ihr danach schlecht gehen würde. Alles per Whatsapp. Sie geht aber auf Annäherungen von mir nicht mehr richtig ein, scheint in ihrem Kopf mit ihm zusammenbleiben zu wollen. Aber wie wir wissen ist Kopf halt nicht alles. 6. Frage/n Am Mittwoch sehe ich sie und wir fahren mittags Inliner zusammen. Sind danach vielleicht noch ne Stunde bei ihr. Ihr könnt euch sicher denken, dass ich sie ihm "ausspannen" möchte. Jetzt hab ich aber leider aus genannten Gründen Pickup nie durchgezogen und fühl mich etwas unbeholfen, hoffe auf viele Tipps von euch. Welches Mindest sollte ich haben? "Mr. Cool und unverfügbar" alleine bringt es hier sicher nicht. Dann bleibt sie einfach bei ihm. Ist jetzt nach Wochen das erste Treffen wieder, soll ich aufs Ganze gehen und sie küssen, wenn der Moment gut ist? Ich wüsste natürlich aus strategischen Gründen gerne etwas über ihn. Soll ich sie sachen zu ihm fragen, um etwas gegen ihn verwenden zu können oder findet ihr das geht garnicht? Rechnet ihr mir mit den Informationen, die ihr habt, Chancen aus? Was soll ich unbedingt und auf keinen Fall tun? Schonmal danke an Alle!!! Christian
  9. Hey Bros, vor 2 Monaten ist mir eine scheiss Sache bewusst geworden: Ich bin durch mein Verhalten in die Friendzone einer Chica Bonita gerutscht. Ich wusste nichtmal, dass man sowas vermeiden kann - geschweige denn, dass man sich mit seinem Verhalten selbst da rein manövriert. Ich machs kurz und schmerzlos: Bekanntschaft: „Ich geh in die Sauna“ Ich: „Warum hast du mich nicht gefragt, ob ich mitkomme?!“ Bekanntschaft: „Ich gehe nicht mit Freunden in die Sauna. Nur mit ‚close friends‘.“ Alter. Wir sind Freunde?! Es gibt close Friends?! Ich kam nicht klar. Weil sie mir gefällt, kann ich das nicht auf mir sitzen lassen. Also sofort nachgelesen, was Friendzone bedeutet. Dadurch bin ich auf Pickup und Persönlichkeitsentwicklung aufmerksam geworden. Ich hab sofort mein Verhalten Frauen gegenüber verändert und die Reaktionen getestet. Bei meinen Freunden ist sofort aufgefallen, dass ich mich anders verhalte. Veränderung ist immer etwas, das Menschen nicht mögen. Ich hab Gegenreaktionen bekommen. Aber ich zieh's weiter durch. Ich hab mir super viel Lektüre reingezogen, echt gute Bücher und viele Youtube Videos. Dieses "Game" macht Spaß! Ich hab angefangen, einfachso draußen Frauen anzusprechen, hab das zuerst einfachso im Vorbeigehen mit einem Kompliment angefangen. Dann hab ichs einem Kumpel erzählt und ihn als Wingman mitgenommen und ihn fremde Frauen ansprechen lassen. Auch einer Freundin hab ichs erzählt und sie als Wingwoman mitgenommen. Beide hatten Spaß daran und fanden es inspirierend. Ich halte mitlerweile den Moment direkt nach dem Ansprechen aus, an dem die Mädels mir ihren "Bitch-Shield" zeigen. Ich bekomme positive Reaktionen und kann schon ein paar Sätze sprechen. Allerdings kann ich das ganze noch verbessern - ich bin blutiger Anfänger. Ich habe auch schon nach Telefonnummern gefragt, aber naja. Die Gespräche wurden meist durch die angesprochenen Frauen beendet und mir wurde noch keine Telefonnummer gegeben. Morgen bin ich in Köln unterwegs, mit jemanden aus einem Forum. Wir werden das zu zweit weiter trainieren. So, ich hoffe, ihr könnt euch nach kurzer Beschreibung meine momentane Situation vorstellen. Heute gehe ich so durch die Stadt und sehe das Mädel, das mich so tiefgreifend in meiner Persönlichkeit getroffen hat - indem sie mir indirekt davon erzählt hat, dass sie mit einem anderen fickt und ich so gar gar überhaupt fucking gar keine Aussichten darauf habe, das auch tun zu können. Ich sehe sie also mit einem Kerl Händchen haltend rumlaufen. Das ist wahrscheinlich der selbe Typ, mit dem sie das Wochenende vor 2 Monaten verbracht hat. Das heißt, das war kein ONS, sondern sie ist in einer Beziehung. Keine Ahnung, ob das so tatsächlich ist, weil ich den Kontakt abgebrochen habe und sie sicher nicht auf der Straße darauf ansprechen werde. Aber ihr wisst ja, die Realität ist immer härter als man denkt. Hier fängt mein Problem mit der Sache an. Ich reagiere darauf übelst körperlich. Mein Herz schlägt schneller, ich fange an zu zittern, meine Kehle wird trocken, ich kann und will nichts essen sondern muss mich dazu zwingen. Mich beschäftigt das den ganzen Tag und ich merke, dass ich sie immernoch nicht aus dem Kopf habe. Als die mit gesagt hatte, dass sie mit einem anderen Typ in die Sauna geht und mit mir auf keinen Fall, hatte ich das selbe. 3 Tage lang hatte ich echte Kopfschmerzen und musste irgendwann Ibu nehmen, um schlafen und arbeiten zu können. Ich hab den Kontakt vollständig abgebrochen, neue Hobbys gefunden, mache Sport, lese viel und konzentriere mich auf meine Arbeit. Ich arbeite an meinen Flirtskills und versuche alles mögliche, um neue Frauen kennenzulernen und Dates zu bekommen. Alles vollkommen aus intrinsischer Motivation. Ich hab damit sofort angefangen, bevor ich davon gelesen habe, dass man das in meinem Fall halt so macht. Also von daher sollte ich doch irgendwas richtig machen. Jetzt frage ich mich, ob das jemals aufhört. Alter Schwede. Ist das immernoch Oneitis, was ich da spüre? Kann man so tief da drin stecken? Hat hier jemand Erfahrung damit?! Ich hab keine Ahnung, wie ich weiter damit umgehen soll. Wenn Corona vorbei ist, werden wir uns wegen den selben sozialen Strukturen wieder öfter sehen. Und wenn ich das bis dahin nicht gebacken kriege, hab ich echt ein Problem. Leute, für Ratschläge, Tips oder eigene Erfahrungen bin ich super dankbar! :)) ciao
  10. Hi würde euch gerne mal mein Problem schildern,weiß nicht genau ob es hier ins Forum passt,aber bin auf kein anderes Forum gestoßen in dem ich denke Hilfe zu bekommen. Bin 29 und habe längere Zeit so nach meiner Beziehung mit 23 recht wenig mit Frauen zutuen gehabt.Denke nicht weil ich unattraktiv bin. Denke lag mehr daran dass ich ein Einzelgänger bin,und nicht so einfach kompatibel mit vielen Menschen vor allem Frauen bin.Damit meine ich ,fühle mich schnell verstellt bzw,darf ich dies oder dass sagen ohne sie zu verlieren,vielleicht hat meine erste Beziehung mich vor geschädigt keine Ahnung.Nach dem ich mich in letzter Zeit mit Frauen und Pickup auseinander gesetzt habe weiß ich das meine ex eine richtige LSE sein musste. Habe viel mit Freunden unternommen und meine Hobbys in den letzten Jahren verfolgt. So jetzt zu meinem eigentlichen Problem habe einfach mal wieder Lust bekommen und auch dass Bedürfnis eine Freundin zu finden oder einfach Sex zu haben mit tollen Frauen,nur dass ihr wisst akzeptiere Frauen und es gibt nichts schöneres für mich als eine Frau,also will damit sagen bin kein Frauenfeind habe auch keinen Hass gegen sie. Habe angefangen seit letzten Jahr wieder Frauen zu Daten.Und mir ist folgendes passiert.Habe eine Frau gedatet (25) die früher also gut vor 5-6 Jahren was von mir wollte getroffen.Früher wollte sie was von mir ich aber aus meiner Beziehung gekommen bin und nicht bereit war für was neues und die Wege trennten sich wieder. Ich verliebte mich recht schnell in sie wieso,wusste ich selber nicht denke dass mit ihr nicht wirklich was stimmte,da ich nach Screening merkte das sie mich Manipulierte und Spiegelte.Und ich wohl anfällig für diese Art Frauen bin.Sie mich nach längeren hin und her Korbte. Anfangs ging es mir wirklich dreckig da ich dachte öffne ich mich wieder mal eine Frau werde ich enttäuscht und sie spielte wirklich übele Spielchen aber ich ihr nicht die Schuld gebe da ich ja den Kontakt zu ihr Gesucht hatte.Weiss nicht ob ich eine Oneitis habe aber seit gut 5 Monaten habe ich keinen Kontakt mehr zu ihr,außer bis vor einem Monaten als ich ihr schrieb. Ich kann sie nicht vergessen,Date andere Frauen aber es fühlt sich nicht richtig an,keine mag ich so wie sie,letztens war sogar eine bei mir zuhause und sie blowte mir ein aber ich spürte nichts,sie es auch bemerkte und wir abbrachen,sie mich dann voll laberte,mit ihrem verflossenen bzw nen typen der krasse Spiele mit ihr spielt und sie Sex mit mir wollte weil sie ihn vergessen will,habe manchmal dass Gefühl dass ich nur kranke Frauen anziehe. Jetzt zu meiner Frage habe ich eine Oneitis,weil ich weiß das sie mir nicht gut tut,und auch nicht gut für mich ist,was ja bei einer Oneitits nicht der Fall ist da Mann ja davon überzeugt ist das sie die richtige und die einzigste ist.Aber sie hat was in mir ausgelöst was keine andere Frau geschafft hat,ich weiß nicht wirklich was,sie hat mir so viel privates erzählt mir vertrauen geschenkt um mich so krass abzuservieren verstehe ich bis heute nicht denke mir das sie wohl auch Narzisstischer Züge hat da ich mich ne Zeitlang sehr damit auseinander setzte wieso und warum sie so ist.Und viele Verhaltens Muster bei ihr übereinstimmen,und dass villeicht auch erklärt wieso ich sie nicht vergesse Traumboonding nennt man glaube ich sowas keine Ahnung ob jemanden von euch damit was anfangen kann. Wie kann ich endlich mit ihr abschließen,wie vergesse ich sie. Gehe meinen Hobbys nach,Date Frauen aber sie ist in meinem Kopf... Versteht mich nicht falsch ich bemitleide mich nicht selbst aber es ist einfach ein scheiß Gefühl so entwertet worden zu sein. Der Grund wieso ich dass euch schreibe ist da ich heute auf Tinder unterwegs war,und ich sie dort sah,mit der Info lieber ein Mann mit Charakter und Humor als einer mit einem schönen Auto.Und ich mir dachte ihr habe dir meinen Charakter gezeigt und war wirklich Korekkt zu ihr und sie mich Absschoß des Grauens. Als ich sie sah war dass wie eine schock Situation ich merkte diese Adrenalin Gefühl wie dieses Mädchen in dem Mann in der Schule verliebt war,und man ihr seine Liebe beichtete und am Ende bei jedem Wiedersehen sich in Grund und Boden dafür schämte.Ich versteh nicht wie sie mich so verletzen könnte dass ich jetzt immer noch drauf hängen Bleibe,habe so viel Zeit und Gedanken an Sie verschwendet und ich ihr scheiss egal bin. Könnte euch noch viele Einzelheiten erzählen,aber das würde denn Rahmen sprengen wenn ihr Fragen habt kann ich sie euch gerne erzählen wieso ich denke dass sie Narzisstisch ist und ich nicht einfach irgendein ein Spinner der meint die Frau ist böse weil ich einer bin. hat jemand von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht und was hilft euch,fick 5 andere und du hast sie vergessen klappt bei mir nicht wieso weiß ich selber nicht war mit meiner Ex die mir wirklich jeden Sexwunsch erfüllte nicht mal halb so traurig als bei ihr als sie weg war. Verstehe langsam die Welt nicht mehr. Danke fürs zuhören und villeicht habe ihr ja Tipps oder wisst wieso ich nicht drüber hinwegkomme. Gruß
  11. Alter: beide 25 Anzahl der Treffen ca.10, seit dem 2. Treffen Sex bei jedem Treffen (Seit ca. 6 Wochen) Auch schon Kino, Ausstellung, Kneipenabend mit Freunden Durch die Corona Krise sind wir jetzt nicht mehr am selben Studienort, ich in meinem Elternhaus, sie mit ihrer Schwester. Ich fühle mich sehr wohl mit ihr, und es ist seit langer Zeit wieder jemand, den ich nicht direkt aus dem Bett schmeißen möchte, oder auch Pause nach den Treffen benötige, sondern ein aufrichtiges Interesse meinerseits da. Bisher lief es optimal, wir haben wenig über uns, im Sinne von was wir sind, geredet sondern die Zeit genossen, es gab kein Drama, und sie hat langsam auch bisschen die Initiative ergriffen, was Treffen anging. So, durch die Corona Krise sind wir räumlich weiter voneinander getrennt, Letzte Woche hatte sie noch angeboten, dass ich sie besuchen komme, aufgrund der Ausgangssperre ging das nicht. Ablauf war so: Mittwoch hat sie angerufen und das vorgeschlagen, da meinte ich noch geht eher nicht (wegen Arbeit etc.) Donnerstag sie angerufen und ihr vorgeschlagen, dass es am Samstag klappen könnte, wir das aber spontan regeln, so dass ich nach Rücksprache mit offiziellen Stellen mich Samstag früh meldete, und sagte, dass es nicht klappt. Seitdem hapert die Kommunikation bisschen, bzw. eher Funkstille (letzte Nachricht, die aber keine Frage war, kam von ihr, aber sonst nichts.) Heute hab ich mal angerufen, und es kam keine Reaktion ( sehr ungewöhnlich, bisher kam immer prompt eine Reaktion von ihr, vor allem auf Anrufe). Mein Problem, ich bin sonst sehr aktiv, und mache jetzt auch noch verhältnismäßig viel den Tag über, aber meine Gedanken drehen sich sehr viel um sie. Und ich merke, dass ich sie vermisse (böse Worte hier im PU Forum), den Sex vermisse und gerne auch so Zeit mit ihr verbringen würde. Ich glaube ich bin verknallt. Und das Gefühl wurde aufgrund einer Verlustangst durch das Corona Ding irgendwie viel intensiver. Was sie glaube ich nicht verstanden habe, dass ich sie tatsächlich besuchen wollte. Bin gerade ein bisschen enttäuscht, dass durch so ungünstige Umstände, sowas schief gehen kann. Kann die Attraktion bei knapp 10x Sex so schnell sinken ? Würdet ihr die Telefonkommunikation runterfahren ? Brauche mal Input. Ich danke euch. Gerade bekomme ich (bestimmt auch durch die ganze Situation) bisschen Lagerkoller. Edit: Beitrag korrigiert, iwas war schief gelaufen.
  12. Hey Freunde! Ich bin schon seit 2016 hier im Forum, bin der klassische "Lurker", habe immer mal wieder reingelesen, aber nie etwas gepostet. Im Moment habe ich Kopffick vom feinsten, daher hoffe ich, Ihr könnt mir etwas Rat geben bzw. mich mal wachrütteln könnt. Mein Alter: 25 Alter der Frau: 24 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Etappe der Verführung: Kuscheln/Petting, KC, BJ Beschreibung des Problems: Ist ziemlich lang und kompliziert, versuche es mal so gut es geht zusammen zu fassen: Das ganze beginnt so im Zeitraum 2016/2017 Hatte etwa 1 1/2 Jahre lang eine LTR mit einem HB8, war sozusagen die typische erste große Liebe, für mich auch die erste Beziehung + Sex. Der Sex war auch richtig gut, haben ziemlich gut Harmoniert, im Nachhinein hätte ich gerne mehr ausprobiert, war aber dazu noch zu unerfahren/bequem/ängstlich. 1 1/2 Jahre nach Beginn der Beziehung machte Sie ziemlich abrupt per SMS Schluss, hätte ich nicht auf ein klärendes Gespräch bestanden, wäre es wahrscheinlich auch nicht dazu gekommen. Beim Gespräch habe ich mich so gut es geht am Riemen gerissen, habe nicht geweint und Ihr gesagt, dass ich nur möchte, dass Sie glücklich ist und Sie nicht aufhalten werde. War alles furchtbar dramatisch (für mich), ich war natürlich am Boden zerstört und sehr, sehr traurig über das Ende der Beziehung. Grund für das Ende (das wurde mir erst bewusst, nachdem ich hier im Forum über typisches AFC-Verhalten gelesen hatte) war, dass ich zuviel klammerte, mein Leben abseits der Beziehung vernachlässigte, und vor allem nicht "männlich" genug war (mit Ihr über meine Ängste/Unsicherheiten gesprochen & oft emotional gewesen). Die Attraction war weg, zudem fing Sie an zu studieren und wurde mit Aufmerksamkeit und Bestätigung anderer, heißerer Typen überhäuft. Ihr Grund für das Schlussmachen war, dass Sie frei sein wolle und gerade jetzt ungebunden, und Sie mich nicht mehr lieben würde. Sie hätte auch kein Interesse an einer neuen Beziehung, sondern wolle erstmal Single sein. Nach dem Trennungsgespräch schrieb Sie mir noch, dass Sie beeindruckt war, wie gefasst und männlich ich damit umgegangen sei, und dass Sie mir alles gute wünscht. So weit so gut, hier hätte ich einfach auf KS gehen und die Sache abschließen sollen, leider war ich ein Idiot... (das Drama beginnnt) Habe sie nach ein paar Tagen angerufen, Ihr gesagt dass ich Sie furchtbar vermisse, gefragt ob Sie mich auch vermisst (lol) und einfach nur versucht, mit ihr zu reden. Sie wurde nach einem weiteren Anruf dieser Art sehr pissed, und meinte ich solle mich nicht mehr bei Ihr melden (Ich war engültig unten durch bei Ihr). Das tat ich auch, und leidete still und heimlich wie ein Hund. Durch einen gemeinsamen Freund erfuhr ich etwas später, dass Sie direkt nach der Trennung schon eine neue Beziehung hatte, was mich endgültig hinderte mit Ihr Kontakt aufzunehmen und mich furchtbar eifersüchtig machte. Bis auf Gegenseitige Geburtstagsglückwünsche hatten wir auch gar keinen Kontakt mehr. Nach dieser Zeit habe ich die paar Tipps, die ich mir aus dem Forum zurechtpacken konnte, versucht zu beherzigen - habe an meinem Äußeren gearbeitet, einen neuen Job bekommen, bei dem ich ganz gut Verdiene und mehr meinen Hobbies nachgegangen/mit Freunden unternommen. Außer ein paar betrunkenen ONS hatte ich nichts mit anderen Mädels, ich hatte zwar Lust auf eine neue LTR, hatte aber einerseits keine Mädels gefunden, die mich Charakterlich genug Ansprachen, um ernsthaftes Interesse zu erregen - Meine Ex war und ist eine ziemlich hartnäckige Oneitis, charakterlich ist Sie sehr außergewöhnlich: extrem intelligent, super Sinn für Humor, eher antifeministisch eingestellt und eine allgemein eher "alternative" Einstellung. Sowas findet man (meiner Meinung nach) sehr sehr selten, zudem stehe ich total auf Ihren Körper. Andererseits will ich vor meiner nächsten LTR unbedingt mehr Erfahrungen sammeln und mir die Hörner abstoßen. Fast Forward to Sommer 2019: Auf einmal schrieb Sie mir, ob ich mal Lust auf einen Kaffee hätte. Ich war sehr überrascht, hab etwas darüber nachgedacht und dachte mir "Why not?" Habe Sie als Mensch immer sehr geschätzt und vermisst, und dachte mir das ein Treffen auf freundschaftlicher Basis ja nicht schaden könne (falsch gedacht, du Idiot!). Also trafen wir uns, und aus dem eigentlich kurz gedachten Treffen wurde ein mehr als dreistündiges, schönes Treffen. Wir haben uns super verstanden und ausgetauscht, was so in unserem Leben abgeht. Ich habe direkt gemerkt, dass Sie mich (auch aufgrund des langen nicht-sehens) mit anderen Augen sieht und etwas von mir bzw. meiner Entwicklung beeindruckt war. Sie sagte, dass ich eine viel positivere und männlichere Ausstrahlung habe, suchte den Körperkontakt und war offensichtlich angetan von mir (Attraction wieder voll da). Ich war selten so gut gelaunt wie an diesem Tag. In Anbetracht der Tatsache, dass es meine Ex ist, war ich total zufrieden (und ein bisschen stolz) damit, wie ich das Treffen gehandelt hatte. Da ich Sie nach wie vor Geil finde (!), fragte ich offen heraus gegen Ende des Treffens, ob Sie mal Lust auf Sex habe. Sie kicherte und sagte grinsend "Hmm, ja.. vielleicht...?" und ich antwortete locker mit einem Augenzwinkern, dass Sie sich einfach melden soll. Das tat Sie auch, und lud mich zu Ihr nach Hause ein. Ich wollte Sie eigentlich unbedingt ficken, aufgrund von massivem privaten Stress und totaler Aufregung hab ich leider keinen richtigen Hochbekommen (Beta af, ich weiß). Sie sagte, dass das ok sei und lutsche mir einen. Wir schauten noch einen Film und kuschelten, Sie war zuckersüß und ich zufrieden. Ich schlug vor, dass wir das wiederholen können (dann mit richtigem Sex!), was sie bestätigte. Einen Tag später hatte ich einen Unfall und musste im KH operiert werden, mir ging es ziemlich dreckig, es gab Komplikationen (ich war dadurch zeitweise kognitiv stark eingeschränkt) und ich war allgemein ziemlich Down. Sie besuchte mich im KH, brachte mir Etwas zum Lesen und Essen vorbei und verhielt sich ziemlich süß. Nach dem KH-Aufenthalt musste ich 3 Wochen im Bett liegen bleiben, während draußen das beste Sommerwetter war und alle meine Freunde an den See fuhren und Spaß hatten. Die ganze Situation war hart für mich, und ich wurde sehr deprimiert, auch nach den 3 Wochen. Auf Freunde und rausgehen hatte ich keinen Bock und isolierte mich etwas. HB merkte das natürlich, fragte was los sei, und ich machte den riesengroßen, dämlichen Fehler mit Ihr über meine Gefühle zu sprechen (zurück zum AFC...). Sie war zwar verständnisvoll und versuchte, mir zu helfen, da ich so eine Situation nach einer OP aber nicht kannte, verrannte ich mich total in meiner Lage und heulte Ihr quasi die Ohren voll, wie scheiße alles sei und wie viel Angst ich habe. Als ich noch deprimiert zuhause rumgammelte, fuhr sie mit Freunden 3 Wochen in den Urlaub. Sie schickte mir Nudes und erotische Nachrichten, freute sich darauf, mit mir nach Ihrer Rückkehr ficken zu können. Ich war natürlich sau Scharf drauf, und erwiderte das Sexting. Während Sie im Urlaub war, ging es mir allmählich besser, ich begann wieder rauszugehen, was zu trinken und mit Freunden zu Unternehmen. Ich war froh, wieder einigermaßen der alte zu sein, und feierte teilweise exzessiv (mit dem ein oder anderen mal Drogen). Als HB aus dem Urlaub zurückkehrte, war Sie auf einmal sehr abweisend, meldete sich kaum noch und wenn dann nur sehr knapp und emotionslos. Ich dachte mir erstmal nichts dabei, vielleicht hat Sie ja gerade Stress. Ich sah Sie dann beim Feiern mit Gemeinsamen Freunden wieder, wo Sie in Begleitung von einem anderen, gutaussehenderen Typen auf mich zu kam und mich begrüßte. Ich reagierte relativ cool, war dennoch ein bisschen eifersüchtig. Im Verlauf des Abends machte Sie ziemlich offensichtliche (sexuelle) Anspielungen mit dem Typen, und sah dabei andauern grinsend & provokativ zu mir rüber. Ich dachte mir was der scheiß soll, wollte aber kein Drama machen (Vielleicht wollte Sie gerade das erreichen?) und ging kurz danach mit einem Kumpel zu einer anderen Hausparty. (weiß nicht ob das ein Fehler war, hätte ich Ihr verhalten an Ort und stelle kritisieren sollen?) Am nächsten Tag schrieb Sie mir, was mit mir los sei, und dass alle meinten, ich wäre komisch drauf gewesen. Ich antwortete nicht darauf, da ich von Ihrem Verhalten und sich so dumm zu stellen ziemlich enttäuscht war. Ich schrieb Ihr nur, dass ich unter 4 Augen mal mit Ihr reden müsse, weil ich ein paar Dinge klären wolle. Sie tat total überrascht, fragte was ich meine und drängte darauf, das ganze per Chat zu klären. Ich schrieb, dass ich das persönlich besprechen will und es per Chat nicht tun werde. Daraufhin war sie beleidigt, meinte das ich sagen soll, wenn ich ein Problem mit Ihr hätte und dass ich keine Pussy sein soll und schreiben soll was ist, anstatt auf ein Persönliches treffen zu bestehen. Leider ging ich darauf ein, weil ich Angst hatte, sonst nie dieses klärende Gespräch zu führen (ich wollte wissen, warum Sie nach Ihrem Urlaub auf einmal so abweisend war, warum Sie so Spaß hat mich mit dem anderen Typen zu ärgern und was genau Sie eigentlich von mir wollte/will). Habe ihr dann doch einen ziemlich langen Text geschrieben, anstatt das Persönlich zu klären (Frameverlust vom Feinsten!!!) Ihre Antwort war, dass Sie mein Verhalten widersprüchlich und mich heuchlerisch findet, weil ich nach der OP so down und hoffnungslos war und als es mir besser ging, mein Leben so lebte und so tat als wäre nie was gewesen. Den gelegentlichen Drogenkonsum kritisierte sie scharf. Die Attraction war wieder einmal im Keller, und ich beiße mir noch heute in den Arsch, dass ich Ihr diese fast schon bettelnde Nachricht geschickt habe. Hab das Spielchen halt wie ein Muschihund mitgespielt. Auf den Umstand, das wir vor Ihrem Urlaub eine sehr Innige Affäre hatten, ging Sie gar nicht ein. Nach dieser Chat-Diskussion flachte der Kontakt ab, nach einiger Zeit sahen wir uns beim Chillen im Park mit 2 gemeinsamen Freunden wieder. Es war deutlich unangespannter, Sie lachte über meine Witze und hielt den Augenkontakt. Nach dem Treffen schrieb Sie mir, dass Sie es schade fand, dass wir nicht wirklich zu zweit gewesen sind (so war das Treffen urspr. geplant) und dass wir das beim nächsten Mal besser machen würden. Ich reagierte cool und freute mich, dass Ihr anscheinend doch irgendwas an mir liegt (jaja, AFC). Vor 2 Wochen trafen wir uns dann zu zweit im Park (trotz Corona mit genügend Abstand), tranken ein Bier zusammen und redeten viel. Gegen Ende des Treffens hatte ich mal wieder Hirnschiss vom feinsten, und fragte Sie, was sie sich dabei dachte, als Sie sich im Sommer letzten Jahres meldete (lol). Sie reagierte Irritiert, sagte etwas wie "Naja, wir haben uns doch immer gut verstanden, warum nicht?". Und erzählte davon, dass Sie es schade findet, wenn man mit dem Ex nicht befreundet sein kann. Ich erzählte Ihr, dass mich Ihr verhalten nach wie vor wunderte und dass ich immer noch Bock habe, Sie zu ficken (neediness x100). War echt eine blöde Idee, aber ich wollte Ehrlich sein und sagen, was ich denke. Daraufhin reagierte Sie schroff, sagte "tja, komm damit klar" und dass ich mir einfach ein Mädel zum regelmäßigen bumsen suchen soll. Sie warf mir außerdem vor, dass ich in der Hinsicht nichts unternehme und mich dann auch nicht beschweren soll, dass ich niemanden zum Ficken habe (recht hat Sie leider, weh tat es trotzdem). Ich sagte Ihr, dass das für mich ok ist (wahrscheinlich wieder ein Fehler) und sagte ihr, sie solle nie wieder so eine Scheiße wie an dem Abend mit dem Typen vor mir abziehen, ich steh nicht darauf, wenn sie mich so verletzen will. Sie Anwortete, dass ich das an dem Abend hätte sagen sollen und das Sie es in Zukunft nicht mehr tun wird. Danach gingen wir Zur Bahn, verabschiedeten uns etwas kühl und gingen Unserer Wege. Seit dem Treffen habe ich mich nicht mehr bei Ihr gemeldet, und ärgere mich sehr über mein Verhalten. Ich habe meiner Auffassung nach ziemlich sicher wieder einmal sämtliche Spannung und Attraction gekillt, mich zum Deppen und Muschimann gemacht, und meinen Frame aufs übelste verloren. Warum ist mir das alles so wichtig? Einerseits ist sie sehr, sehr heiß, ich bin chronisch untervögelt und geiere immer noch dem einen Fick hinter her, den es nach Ihrem Urlaub nicht gab (Buhuu, der AFC kriegt nicht was er will). Sie hat mich halt total heiß auf Sie gemacht und dann urplötzlich die Pussy verschlossen. Das Frustriert mich enorm. Andererseits sehe nur mittelmäßig gut aus und hatte damals massives Glück Sie als LTR zu haben. Sie nochmal zu ficken, war immer eine Traumvorstellung. Klingt lächerlich, aber ich war schon stolz, es geschafft zu haben, meine Ex nach so langer Zeit nochmal ins Bett zu kriegen. Umso mehr ärgere ich mich, es dann so hart verkackt zu haben. Quasi von LTR --> Attraction 0% --> Trennung --> Attraction -10% --> Attraction 100% --> Attraction 0%. Auf eine erneute LTR mit Ihr war ich gar nicht mal scharf (ich kenne schließlich auch Ihre negativen Seiten), meine Naive Vorstellung war halt eine F+. Ich weiß, das ist Oneitis von der absolut übelsten Sorte - dafür schäme ich mich auch. Ich habe überlegt, einen Cut zu machen und Sie mir egal werden zu lassen - allerdings würde ich Sie dann "ganz" verlieren. Ich schätze Sie eben auch als Mensch/Freundin sehr, unsere Interessen Überschneiden sich sehr und wir sind uns in vielen Dingen sehr ähnlich. Ich weiß, es gibt ganz viele andere Interessante Mädels - allerdings habe ich bisher keine getroffen, die mich so sehr beeindruckt hat wie Sie. Auch in den 2 Jahren nach der Trennung, als Sie mir zwischenzeitlich egal war. Es gibt zwar verdammt viele, die ich teilweise attraktiver finde, aber mich Charakterlich langweilen. Diese Mischung aus extrem hoher Intelligenz, gutem Aussehen und punkigem Charakter bei Ihr ist (Meiner Meinung nach) extrem selten. Nun aber zu meinen Fragen: Im Endeffekt will ich mich so verhalten, wie es mir am besten tut - mein Bauchgefühl sagt mir, ich soll Sie in den Wind schießen und energisch FTOW angehen. Problem ist, dass ich Clubs hasse, ein eher alternativer Typ bin und mich auch schwer tue, außerhalb vom Bekanntenkreis Mädels kennen zu lernen. Ich studiere allerdings ab dem WS an der Uni, was ja für viele ein riesiges Becken an HB's ist. Wenn ich den Kontakt zu Ihr strikt abbreche würde das aber bedeuten, dass ich eine gute Freundin und faszinierenden Menschen evt. für immer verliere. Was ich sehr schade finden würde. Mir würde eine "echte" Freundschaft (also kein platonisches mit einander klarkommen) auch gefallen (sie hätte Potenzial zum Pivot), nur gibt es da das Problem, dass ich immer noch kotzen könnte, wenn ich Sie mit anderen Typen rummachen sehe. Dadurch das ich Sie auf so ein hohes Podest stelle und so eifersüchtig bin, fällt es mir extrem schwer mich mit dem Gedanken anzufreunden. Zudem kommt der Frust, dass ich so verdammt nah davor war, sie endlich mal wieder ordentlich zu ficken und es verkackt habe. Meine Freunde sagen, dass Sie auch nicht ganz sauber spielt (Sie hat auch mal einen meiner Freunde angemacht, um mich zu verletzen) und ich mich von Mädels, die mich so manipulieren, fern halten solle. Ich will nach wie vor gerne mit Ihr Sex haben, habe mir aber wahrscheinlich alle Karten verspielt. Und um den Rest meiner Würde zu behalten, will ich erstmal daraus lernen, bevor ich wieder etwas unüberlegtes tue. Wie kann ich daran arbeiten, Sie von diesem Podest zu bekommen? Ich merke, dass die ganze Geschichte mir nicht gut tut - warum tue ich mir den Scheiß dann bloß an?? Wenn Ihr euch meine Geschichte so anseht, wozu würdet Ihr mir raten? Woran kann/sollte ich noch an mir arbeiten? Was kann ich tun, damit ich in Zukunft (und bei anderen Mädels) nicht wieder die gleichen Fehler mache? Habe ich es wirklich bei Ihr verspielt? Ist es eine gute Idee, an mir selbst zu arbeiten und es dann nach genügend Zeit nochmal bei ihr zu probieren? Ist es eine massive Falschannahme und ein limiting belief dass ich "keine mehr so wie sie" treffen werde? Sorry für den sehr langen Text, aber kürzer gings nicht. Für jeden Rat bin ich aber sehr dankbar! Cheers
  13. Liebe Community, Mein Alter: 26 Ihr Alter: 22 Beziehungsdauer: 1,5 Monate Bekanntschaft: ca. 4 Monate Beziehung: monogam Gemeinsamer haushalt: nein Problem: Trennungsschmerz immer wieder aufs neue - Sehnsucht! Ich weiß einfach nicht weiter. Bin heute nach Hause gefahren da ich über das Wochenende bei ihr auf Besuch war. Habe extreme Gefühle ihr gegenüber entwickelt. Das Sexleben läuft hervorragend (mehrmals täglich, wenn wir uns sehen). Leider wohnt sie zur Zeit 3h entfern und wir sehen uns nur einmal die woche oder weniger. In einem Monat möchte sie auf Weltreise gehen für ein halbes Jahr. Für mich geht das in Ordnung, da ich meine Reisen bereits gemacht habe und entsprechend Erfahrung gesammelt habe. Natürlich mag sie mich auch sehr gern, schützt sich jedoch vor zu viel Nähe. Kann ich auch verstehen, schließlich werden wir uns dann wahrscheinlich ein halbes Jahr nicht sehen (außer ich besuche sie einmal zum surfen). Jedenfalls vermisse ich sie immer nach so einem Wochenende sofort und es fühlt sich jedes Mal erneut an, als würde ich mich von ihr trennen. Da ich ein sehr emotionaler und ehrlicher Mensch bin, sage ich ihr das auch. Sie erwiedert meistens meine Gefühle, jedoch scheint sie es lockerer zu nehmen, was die Distanz zwischen uns anbelangt. Nun glaube ich langsam, dass es eher kontraproduktiv ist, wenn ich mich immer neu aufraffen muss. Ich mag sie unglaublich gern und bin irgendwie in einer Zwickmühle. Da wir beide nicht möchten, dass jemand von uns mit einem anderen etwas hat während dieser Zeit in der sie auf Weltreise ist, haben wir beschlossen das die Beziehung weiterlaufen sollte und wir über skype in Verbindung bleiben. Habt ihr vl. ähnliche Erfahrungen oder Tipps die ihr mit mir teilen könnt? Für mich ist es extrem schwierig zur Zeit, mit dieser Situation klar zu kommen. Ich würde sie eig. gern mehr um mich haben. Auf der anderen Seite möchte ich endlich auch einmal lernen, alleine zufrieden zu sein (Meditation, Lesen, Sport etc.). Allein zu sein ist wieder ein eigenes Kapitel, jedoch fällt es mir nach wie vor schwer. Schließlich sollte eine Freundin eine Bereicherung sein und nicht primär für unsere Zufriedenheit fungieren. Danke im Voraus, Mit freundlich Grüßen, Back
  14. Guten Tag verehrte Gemeinde, ich bin langjähriges Mitglied, und sollte demnach eigentlich alle Antworten auf meine Probleme haben. Scheinbar ist dem aber nicht so. Ich möchte die Isolation und Entschleunigung jetzt gerne nutzen um mich mit einem Problem von mir mal näher auseinanderzusetzen. Ich bin jetzt seit gut einem Jahr wieder single. Ich komme gut an Dates, heisst ich kriege Nummern von Mädels im Supermarkt oder Park oder auch Tinder. Meistens entscheidet sich ob Attraction da ist dann am ersten Date und meistens nach dem zweiten oder dritten Date, wenn es die gibt, komme ich auch zum Lay. Aber, das sind Mädels die zwar ok sind, ich aber irgendeine red-flag sehe oder ich schlecht mit kommunizieren kann. Ich habe gemerkt, dass bei Mädels die mich interessieren meistens schnell die Luft raus ist. Ich habe zum Beispiel beim ersten Date halt mehr Fokus aufs Gespräch gelegt und nicht eskaliert. Das habe ich selbst gemerkt und dann halt einfach immer zum KC angesetzt, auch manchmal unkalibriert. Das hat erstmal geholfen, ich entwickel dann aber irgendwann meistens eine oneitis. Nun hier ist jetzt das dritte Beispiel dieser Art in den letzen sechs Monaten wie man es nicht machen sollte. Da das Mädel aber gerade um die Ecke wohnt würde ich gerne mal um Hilfe bitten. 1. Mein Alter 32 2. Ihr Alter 36 3. Dates 6 4. Sexuelle Berührung 5. Problem: Ich habe dieses Mädel hier, nennen wir sie Annika, auf Tinder kennen gelernt, ich lebe in den Niederlanden, sie lebte in Deutschland, spricht aber kein Deutsch und war hier eine Woche im Monat zum Arbeiten. Vor zwei Wochen ist sie dann komplett hierhin gezogen. Ich habe beim anfänglichen Schreiben gemerkt das ich die Frau mag und habe schon die Befürchtung gehabt, dass ich mich da zu sehr reinhänge. Die ersten vier Dates (Januar (2x), Februar und März) waren wir immer nur was Essen bzw. Trinken. Ich habe da dann immer ein Treffen mit meiner Freundschaft+ direkt auf den Tag davor gelegt und in den Dates dann bewusst die Luft rausgenommen, habe am ersten Date den KC gehabt und danach immer heavy makeout. Bin auch bewusst auf weitere Dates mit anderen Frauen gegangen. Der Vibe stimmte, bis sie dann hier hingezogen ist. Sie hat mir am Umzugstag noch ein Foto geschickt (ein Samstag) und wir haben ganz normal getextet. Ich füge die Textnachrichten in englischem Original ein, wenn das ok ist: Ich am Dienstag vor zwei Wochen: "How do you feel about supporting local business and getting a coffee to go late afternoon?" Sie: "Ohh sorry but not today. I just want to chill out today after my last appointment. I didn’t have any free time during the weekend. Just want to order some food and rest." Ich: "That's fair. Enjoy your meal!" Sie hat dann ganz normal weiter getextet ich habe die Kommunikation zurückgefahren um ihr Platz zu geben. Habe sie Donnerstag kurz angerufen und sie meinte sie installiert gerade ihr Internet, ob sie mich Freitag zurückrufen könnte. Hat Sie auch gemacht und sie hat ein Kaffeedate für Samstag vorgeschlagen. Sie hatte dann Freitag Internet und hat mir Samstag morgen gesteckt, dass sie Hilfe von ihrem Ex und einem Freund hatte. Ich habe dann einfach nur geantwortet: "Sounds cool. How do you feel about coffee at 3pm, that should give you enough time to binge watch some movies." Sie:"Can we say 4pm." Date war ok, Covid macht einen halt schon etwas zurückhaltender. Aber wir haben zwei Stunden in der Sonne gelegen und ich habe es dann beendet, weil ich die Zeit limitieren wollte und ich noch arbeiten musste. Mittwoch letze Woche dann, wir hatten ganz normal weiter kommuniziert bis dahin, ich habe aber meinen Invest zurückgefahren, da ich gemerkt habe die Frau ist busy und ich hatte auch nur sehr wenig Zeit im letzen Monat. Sie: "Sorry straight forward question cause not really getting vibe lately but what are you looking for?" Ich: "I realised a change in dynamics lately, too. Ideally I'm looking for something long term. Which involves getting to know each other. To be honest, I cut back on communication on purpose and tried to slow it down. I didnt want to come across pushy, while you're settling in." Sie: "I am looking for sth long term. Yes that is correct that I just moved in and a lot of is happening now and I need to do a lot of stuff. Also for me Corona is an issue a bit and certain things will have to wait. Yes I felt that cutting on communication and honestly not a great fan without open communication. And I do have pattern from a past with guys who just do their own things and do not get involved much. So for me it is total no go." ich habe ihr gesagt ich ruf sie später an. Im Telefonat dann gegenseitig versichert, ja wir finden uns interessant, lass mal so weiter machen. Sie hat sich auch beschwert, dass ich ihr keine Hilfe fürs Internet angeboten habe und ich habe ihr gesagt, ich wollte sie einfach in Ruhe lassen. Wir haben ein Date für Freitag im Park und für Montag bei mir zum Kochen ausgemacht. Freitag haben wir dann im Park Picknick gehabt, aber es war irgendwie die Luft raus. Wir haben zwar rumgemacht und Arm in Arm da gelegen uns aber über irgendeinen nonsense unterhalten und ich hatte meinen Kopf ganz woanders. Man muss jetzt dazu sagen, dass ich echt wenig Zeit habe im Moment also meinen Vollzeitjob, schreibe nebenbei an meiner Diss die in den letzten Zügen ist, also ich meistens bis in die Nacht arbeite, und habe noch 5 Stunden Sprachkurs plus Hausaufgaben. Ich nehme mir also Zeit raus für das Mädel. Meine Freundschaft+ gibt es auch noch und da wir beide in Isolation sind sehen wir uns auch noch hin und wieder, aber gerade eher so alle zwei Wochen. Montag morgen habe ich ihr dann eine guten Morgen Nachricht mit einem insider Foto geschrieben und sie hat geantwortet Sie: Good morning, ahahahaha. Actually I have to cancel today. I don’t feel too well. I guess I was not wearing enough of clothes yesterday when I was hanging in the park. Und hier nahm das Drama seinen Lauf. Ich hatte gerade ein Skype meeting mit meinem Prof verschoben und angefangen meine Bude zu putzen und jetzt der Flake ohne Alternativvorschlag, mein kleines Ego war gekränkt und ich war so gar nicht mehr locker. Ich: OK, I understand. Sie: Btw odd question, what is actually your month and day of birth? Ich: Datum, let me know what my horoscope says. 😀 Sie: 🤐🤐🤐🤐 Ich: What does that mean? Is it that bad? 😜 Sie: Not good Ich: Well, maybe you do not have all the information and should really combine it with reading my palm 😉 Sie: i will just leave without comment. Hier hätte ich dann das Handy einfach weglegen sollen und das ganze Ding ruhen lassen sollen. Ich: What if I tell you, that I don't really buy it... completely...I know there is some truth to it, though. Well, we werent vibing as bad and especially communicating properly. I'd still like to get to know you and I don't like games. If you feel remotely the same you know where to find me. I'm too old for this. I just leave you be for now. Sie: That is my main problem. There are sooooo many assumptions. Like a lot. Not sure if you get how exhausting it might be to actually kind of prove they are wrong. I don’t know if that is a good fit. I openly tell what I want and feel and still it doesn’t land there. For me it took away all the easy part and it doesn’t feel like having fun anymore. And being honest I think you look for a specific person which will fit into your world which I am not sure if I am. Ich: At this point I can only propose that we get tipsy together and take it back to the beginning and try to not take ourselves too seriously. We could slowly take it from there again. Sie: I actually don’t know if I want to do that. Thing is all the attraction is gone and I don’t see actually romance here. And I think there is a difference between fun and joking. And too much joking, which you know is forced sometimes and too less fun. Ich: OK, I understand. Sie: I actually like you but I think it is more material for being buddies or friendship. Ich: Annika, just put on the dress closest to you and move your cute ass here and join me for dinner. I don't care about the make up. This WhatsApp train is driving me nuts. It could just be so much easier. Meine Adresse. Call me when you get here. Sie: No. And let’s make it very very clear. I said I cancel today cause I don’t feel well. And that is still a thing. I am still in bed and will stay here and I’m not going anywhere. Ich war also hart needy. Ich hatte mich echt auf den gemeinsamen Abend gefreut und dem eigentlich schon zu viel Platz eingeräumt. Das war Montag. Gestern konnte ichs dann wieder nicht sein lassen. Ich: So I have been a major dick yesterday. My impatience sometimes gets ahead of me. The damage has been done and there is no recovery from that, which is also fine. There is no need for you to respond, I think everything has been said. Maybe we exchange a friendly text in the future. I hope you're well and that it's not Covid. So long. Sie: It is not Covid don’t worry. Yes damage is done and not interested in having a relationship with you. You really pushed it yesterday also my nerves and yeah you said you imagine I can be pushy. Ironic. Yesterday I was told what to do, not asked but told. I guess you understand I will not tolerate anything like that. And I imagine you didn’t mean that but it came out badly. That was your need not really mine. Even if I would have been fit I would not have come. I told you what I think and for me it was more than enough. Yeah maybe we can have some conversations not sure. It was too much for me and I really took it easy. 6. Frage/n Ich habe da jetzt gerade einfach keine objektive Meinung und das ist der Grund warum ich das hier reinstelle. Ich bin zu needy, zu passive-aggresive (War ich sehr respektlos?). In dem konkreten Fall war ich halt hilflos und gleichzeitig fasziniert, dass ich drei Dates ohne Sex überlebt habe und es noch weiter ging und wurde dann pushy weil ich ja auch meine "wertvolle" Zeit opfer. Ich versenke mich halt gerade nur in Arbeit und versuche das auszublenden, trotzdem schwirrt mir das im Kopf rum... Meiner Meinung nach ist das Teil komplett durch und ich habe das so richtig an die Wand gefahren, es besteht auch jetzt einfach kein Grund der Frau noch auf die Nerven zu gehen. Kann man da trotzdem in nem Monat einfach nochmal schreiben? Ich mache das manchmal mit alten FBs, da ist es aber auch nicht so ausgeartet. Ich hoffe das dient hier vielleicht als Negativbeispiel was zu viel needyness anrichten kann, wenn es sonst eigentlich gerade "läuft" mit der Frau. Das war definitiv keine Glanzleistung und manchmal sollte man einfach das Handy ganz weglegen und das mal einen Tag auf sich beruhen lassen. Und sorry für den langen Text.
  15. 1. Mein Alter 24 2. Alter der Frau 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 0 4. Etappe der Verführung Keine. FreezOut 5. Beschreibung des Problems Hallo an alle. Das ist hier mein erster Beitrag. Hab mich gestern hier angemeldet weil ich auf der Suche nach Tipps war und mich mal eingelesen. Nun teile mein Problem mal mit euch, in der Hoffnung, dass einer vielleicht eine Idee hat. 🙂 Zuerst lief alles ganz gut. 😃 Habe die Frau, die nebenbei gesagt eine Russlanddeutsche ist, über eine Partnerbörse Anfang Februar kennen gelernt. Nach einigen Nachrichten habe ich ihr meine Nummer mitgeteilt und bekam am nächsten Tag eine freundliche WhatsApp. Danach habe ich pro Tag einmal mit ihr gechattet und sie teile mit dann bald mit, dass Sie in der Ukraine ist, weil Brüderchen dort eine Frau Heiratet. Weil sie dort gut unterwegs war, gab es nur unregelmäßigen Kontakt. Fand ich nicht schön, aber was will man machen. Nach 5 Tagen Funkstille, habe ich mich in der darauffolgenden Woche wieder gemeldet und kurz darauf gings weiter mit Chatten. Habe versucht dann ein Date auszumachen, was sie aber so schnell nicht wollte. Ich ließ denn Kontakt weiterlaufen und schaffte es dann später ein Telefonat auszumachen. 👍 Erst wollte Sie in der Woche nach der Hochzeitsreise verständlicherweise nicht, weil noch ihre Familie bei sich hatte, was für Sie nur selten der Fall ist. Aber es das Telefonat zustanden kam, war es schön und sie gab mir dann bald einen neuen Termin, aber auf meine Anfrage, wie ich anmerken muss. Wir haben wieder Telefoniert und ich habe für Ende März ein Treffen klar machen können. Kurz danach brach das Chatten leider ein, da brach aber auch die Corona-Krise aus. Ich habe ihr dann vorgeschlagen, das wir uns auch mal Emails schreiben können. Sicherlich eine Spur zu Needy. Sie schrieb mir, dass sie erst mal wegen denn Stress einen klaren Kopf haben möchte und daher nichts machen möchte. Es liege nicht an mir und sie hofft, ich bin nicht enttäuscht. Danach wieder Funkstille. Ich nach ein 6 Tagen wieder eine kleines Update von mir. Keine Reaktion. Danach habe ich mit einen lustigen Spruch sie auf das Ausbleiben der Antwort angeschrieben. Da meldete Sie sich und meinte, dass Sie gerade nicht so kommunikationsfreudig ist, im Homeoffice ist, aber Sie sich freut, das ich noch Arbeiten gehen kann. So ungefähr jedenfalls. Wir haben noch kurz gechattet und ich habe gefragt, wie wir noch ein Treffen organisieren könnten trotz Corona. Danach war wieder Funkstille. Ich ließ noch ne Woche vergehen und habe mach eine Art Brief hingeschickt. Sehr locker und fröhlich geschrieben und ihr so meine Vorstellungen von Partnerschaft und wie ich mir gute Kommunikation so vorstelle geschildert. Sie antwortet wundersamerweise sogar endlich etwas ausführlicher und schrieb mir, das Sie sich gerade fragt, ob eine Partnerschaft das richtige für Sie wäre... Das Sie mich nett und sympatisch findet, aber nur einen Freund in mir sieht. Das Sie denkt, es könnte vielleicht bei einen Treffen anders sein, aber Sie sich am liebsten verstecken würde und das Sie Angst hat, falsche Hoffnungen zu wecken. Am Ende dann noch eine Entschuldigung, falls sie zu persönlich ist. Ich habe ihr nochmal im Brief Still zurückgeschrieben in einen netten und lockeren Still. Es kam nochmal eine Antwort von ihr, ebenfalls im Briefstill. Sie schien sich wieder wohlzufühlen und hat sogar Fragen gestellt. Dann habe ich nochmal zurückgeschrieben und schon wieder seit 5 Tagen Funkstille. Selbstredend ist Sie ständig Online und hat Zuhause dick fett Zeit zum Antworten. 😅 6. Frage/n Das erste was ich getan habe, ist meine Oneitis und mein Brainfucking einzustellen. 😫 Ich versuche also ganz bewusst kein Podest mehr für Sie zu bauen, aber es fällt mir schon schwer die Sache komplett einzustellen. Ich habe für mich entschieden einen FreezOut einzuleiten. Sie bekommt noch eine kurze Nachricht, da sie bald Geburtstag hat. Das Sie von sich aus nochmal investieren wird, halte ich für unwahrscheinlich. Ich würde ihre Nummer also behalten und mich vielleicht ein 4 oder 5 Monate später nochmal mit einer kleinen Nachricht melden. Gut, dass ist dann eigentlich kein typischer FreezOut aber es kann ja sein, dass sie da mehr in Flirtstimmung ist. Haltet ihr das für eine gute Idee? Oder gibt es da noch andere Vorgehensweisen? Würde mich über Antworten freuen. Danke !
  16. Guten Tag zusammen, in Zeiten von Corona muss ich auch mal wieder aufs PickUp-Forum zurück kommen. Deshalb stelle ich hier eine Frage, die mich schon länger beschäftigt. Folgende Situation: Ich 20; Sie auch 20. Wir kennen uns seit der 2. Klasse, ich habe aber erst seit ein paar Jahren so richtig viel mit ihr zu tun und seit kurzem machen wir auch öfter in der Gruppe was zusammen. Ich stehe aber schon länger auf sie und rutsche immer wieder bei ihr in die Oneitis rein, was mich selber dazu motiviert weiter andere Frauen anzusprechen und kennenzulernen. Werde definitiv auch in Zukunft viel mit ihr zu tun haben und sie regelmäßig sehen, da sie in meinem Social Circle ist. Wie mache ich ihr klar, dass ich auf sie stehe bzw. wie sage ich ihr das? Will den Social Circle nicht zerstören, weshalb ich sie ein mal drauf ansprechen will ob sie sich mehr vorstellen kann und wenn sie das nicht will, muss ich mich zusammenreißen und bleibe dann weiter im Social Circle. Danke euch für die Antworten und hoffentlich geht der Corona-Mist schnell vorbei, damit wir wieder ansprechen können!
  17. 1. Mein Alter - 30 2. Alter der Frau - 29 3. Art der Affäre - F+ (Beide Single) 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? Ich habe Affären, Sie scheinbar auch. 5. Dauer der Affäre - 3 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex - Sehr enge emotionale Affäre, kein Sex 7. Beschreibung des Problems? Liebe Community, ohne großartig m.E. unwichtige Details in den Raum zu werfen, würde ich gerne wissen was hier tatsächlich passiert. Ich habe eine sehr gute Freundin, welche vom Charakter eher schüchtern, sehr zurückhaltend und manchmal launisch wirkt. Diese war fast 8 Jahre in einer Beziehung, welche vor einigen Jahren zu Bruch gegangen ist. Gegen Ende dieser Beziehung, hatte ich noch eine sehr gute - aber nicht beste - Freundschaft, welche allerdings zu Bruch ging, da Sie eine Affäre begann und ich hierbei irgendwie das Interesse verloren hatte. Ich freezte eventuell aus Wut, Eifersucht oder Desinteresse das Ganze über 1,5 Jahre. In dieser Zwischenzeit gab es mehrere Kontaktversuche, welche ich dann irgendwann mit einem Treffen zuließ. In den letzten Monaten dann, wurde die Freundschaft immer intensiver und man erzählte sich erstmal über intime Details und ging regelmäßig essen. Da es sich hierbei m.E. (und vermutlich auch anderer meinungen) um eine relativ schöne Frau handelt, ist die Nachfrage auf dem Markt natürlich ziemlich hoch. Da ich zusätzlich relativ offen bin und gerne aktiv vorgehe, kam es auch öfter vor, dass ich vor Ihren Augen (sogar im Restaurant) mehrere Damen angemacht und dessen Nummern getauscht habe. Selbstverständlich geschah das nur dann, wenn Sie mir keine Beachtung geschenkt hatte und ich somit gelangweilt war. Allerdings kam es dann immer zu einem Drama, da meine Beste angefangen hat Eifersuchtstheater abzuziehen, das völlig unbegründet ist. Sie selbst nutzte aus Trotz mehrere Dating Apps, wo Sie sich regelmäßig mit Typen eingelassen hat um über Ihren Ex und der langjährigen Affäre zu kommen. Nachdem sich dies allerdings gehäuft hatte und Sie jede Affäre und Frau abwertend angesprochen hatte, kamen mir schon die Gedanken, dass es was ernsteres war. Die letzten gemeinsamen Treffen im Club verliefen dann, dass Sie alles versuchte mich anzumachen, diverse Wangenküsse und auch anfassen akzeptierte, aber Küsse mit wegdrehen des Gesichtes ignorierte. Erst als ich dann andere Frauen angemacht hatte, kam Sie immer wieder angekrochen um nach Aufmerksamkeit zu betteln. Das danach letzte Treffen verlief dann so, dass ich Sie am Knie streicheln wollte, Sie aber meine Hand nach oben schiebte, weil Sie angbelich kitzlig sei. Streichen war demnach völlig in Ordnung, genauso wie umarmen und Wangenküsse. Als ich merkte, dass es dann etwas ernster wird und Sie ein erneutes Theater bezüglich meiner aktuell zwei Affären verursachte, wollte ich ein klärendes Gespräch, welches bei Ihr stattfand. Hier erklärte Sie mir dann mit extremer Distanz (kein kuscheln, keine Nähe, nichts emotionales), welches in Ihrer Wohnung mit Kerzen, toller Musik, Wein (Date?) stattfand, dass Sie eine neue Affäre hat. Hierbei erklärte Sie auch, dass Sie ernsthaftes Interesse an der Affäre hat, Er aber nicht und ich solle aufhören diesen Kerl schlecht zu reden. Nachdem mich diese Aussage doch etwas verwirrt hat und ich wenige Minuten zuvor emotional war- nachdem vorab ein riesiges Theater mit Dramen stattfand - ging ich und erkläre auch, dass Sie mich in Ruhe lassen soll mit diesem Käse und ich Sie nun anders sehe. Der Grund war nicht bezogen auf die Affäre, sondern dass jemand anders vorgezogen wurde und eine Distanz geschaffen wurde, die so nicht üblich ist. Sie betonte auch, dass Sie nicht versteht warum ich sauer bin, da ich auch viele Affären habe und was denn wäre, wenn es diese gar nicht gibt. Ebenso betonte Sie nachträglich per Text, ob ich mir denn Kinder o.ä. vorstellen könnte. Mittlerweile sind diverse Tage vergangen und Sie fing nach fast 1 Woche Freeze an (normalerweise schrieb Sie jeden Morgen und Abend), dass Sie etwas erlebt hat und an mich denken muss. 8. Frage/n Was will diese Dame? War die Affäre ein Shittest? Wie auf die Aussage zuletzt reagieren? Freezeout abbrechen? Es wurde erwähnt, dass Sie sich nicht emotional und körperlich zugleich öffnen kann und mich als sehr guten Freund sehe.
  18. Guten Morgen Zusammen. Ich(35) habe vor 4 Wochen eine Frau (30) im Internet kennengelernt, mit der ich mich jetzt schon mehrfach getroffen habe. Wir hatten auch schon Sex und haben Nächte zusammen verbracht. Irgendwann kam es zu dem Gespräch, was wir uns so von unseren Dates versprechen. Ich sagte, dass ich sie schon toll finde und mir mehr vorstellen kann. Sie sagte, dass sie es nicht weiß und einfach den Moment genießen will. Gut, dachte ich, wenn sie mich nicht ganz möchte und nicht in mich verliebt ist, dann date ich mich weiter. War jetzt für mich ok, auch wenn ich sie wirklich sehr mag. Ich habe weiter online Dating betrieben und auch so Frauen getroffen. Sie hat es irgendwann gesehen und meinte dann, dass sie das nicht schön findet und dass sie enttäuscht wäre etc.. Außerdem hat sie mehrfach erwähnt, dass sie ihre Partner nicht teilen will, weil sie schlechte Erfahrungen gemacht hat. Nachdem ich ihr neulich geschrieben habe, dass ich zum Sport verabredet bin, kam auch gar nichts mehr... Das wirkt schon alles etwas strange... Wenn ihr mich fragt, ist sie wahrscheinlich einfach nur irgendwann Mal enttäuscht worden und vielleicht traut sie sich nicht, sich auf etwas neues einzulassen. Oder sie ist zwar nicht verliebt, will aber einfach nicht alleine sein und spielt ein Spiel von attraction und distraction, weil sie es kann... Es kann natürlich auch sein, dass ich ihr zu früh reinen Wein eingeschenkt habe... Vielleicht habt ihr ja noch Ansätze wie man damit umgehen könnte. Ich habe den Kontakt schon drastisch reduziert um nicht komplett an oneitis zu erkranken. Ich denke ich stelle ihn vielleicht auch komplett ein. Ich glaube nicht, dass ich da irgendwas kippen kann, die Situation ist schon zu verrant, aber fürs nächste Mal brauche ich eventuell eine andere Strategie. Ich danke euch und wünsche euch einen schönen Tag! Detox
  19. Wem das zu viel zum Lesen ist, eigentlich geht es ums wesentliche um das nach dem Trennstrich. Das andere ist Vorgeschichte. Heyho Leute, habe nun schon seit vielen Jahren still mitgelesen und ich bin echt dankbar was mir die Pickup Community gebracht hat. Vor allem was die Entwicklung meiner Persönlichkeit anbelangt, die Frauen waren da nur der nette Nebeneffekt. Nun möchte ich mich aber auch mit einem Problem an euch wenden, da ich nicht weiß ob ich das Richtige getan habe. Bin nun 27, meine Angebetete ist gleich alt, sie ist das erste Mädchen mit dem ich richtig Kontakt hatte. Sie hat mich damals mit 16 von sich aus auf Facebook geaddet. Leider ist aus uns nichts geworden, hauptsächlich weil ihre Eltern sie nichts mit mir machen lassen wollten, da ich halb Ausländer bin. Daraufhin bin ich mit ihrer damals besten Freundin zusammen gekommen, mir war nicht bewusst was ich da bei ihr anrichten würde, da unser Kontakt zunächst nur flüchtig war. Sie hat daraufhin auch ihren ersten Freund gefunden und ist umgezogen. Nachdem meine Freundin mit mir Schluss gemacht hatte war ich natürlich am Boden zerstört und habe angefangen mich mit Pickup zu beschäftigen, was eine große Hilfe war. Zur gleichen Zeit habe ich auch wieder zu ihr Kontakt aufgenommen. Zunächst hat sie mich getröstet, sich doch danach wieder ziemlich krass in mich verliebt. Aus heutiger Sicht weiß ich, dass ich ihr damals einfach die Aufmerksamkeit geschenkt habe, die ihr Freund ihr nicht mehr gegeben hat. Daraufhin hat sie eines Tages den Kontakt mit mir abgebrochen ohne etwas zu sagen, war einfach verschwunden, da sie sich nicht mehr anders zu helfen wusste und Ihren Freund nicht betrügen wollte (sie legt wirklich wert auf sowas und ist sehr ehrlich, ich weiß, bla bla). Ein paar Jahre später (ca. mit 24) meldet sie sich wieder bei mir und wollte sich entschuldigen. War einige Monate von ihrem Freund getrennt, ich mich gerade am erholen, da ich wusste, dass ich durch Ihre Aufmerksamkeit damals die Trennung von meiner Ex nur kompensiert und nicht verarbeitet hatte. Da ich sie allerdings wirklich gut leiden kann und das von damals als Kindereien ansehe, habe ich ihr verziehen. Ihr Problem war schon immer, dass sie sich sehr schnell von einem Typen abhängig gemacht hat. Mit meinem neuen Wissen habe ich ihr klipp und klar gesagt, dass ich sie einfach ganz nüchtern sehen möchte. Es kam somit zum Treffen, habe auch bei ihr übernachtet, bin jedoch nicht eskaliert. Ich wusste, dass sie gerade sehr anfällig ist und wollte nicht, dass sie sich noch mehr in mich verkuckt als es eh schon der Fall durch die Schreiberei war, wir sind uns eben vertraut. Ich dachte mir, wenn es mit ihr etwas werden sollte, dann will ich, dass bevor wir etwas miteinander anfangen, sie auch wirklich die Entwicklung durchläuft, die ich nach einer Trennung für wichtig halte. Manche mögen mich Weichei nennen, jedoch verhalte ich mich dementsprechend auch wirklich authentisch. Das Ganze ging dann so eine Weile weiter, ich hatte was mit anderen Frauen, wirklich verliebt habe ich mich jedoch nicht. Sie machte in dieser Zeit große Fortschritte in ihrer Selbstentwicklung und wir haben uns 2-3 mal im Jahr getroffen. Jedoch auch offen gesprochen, wo sie mir klar machte, dass sie jetzt erstmal alleine sein möchte, da sie endlich dazu in der Lage ist ohne todunglücklich zu sein. Habe ihr jedoch auch immer gesagt, dass ich nicht ihr bester schwuler Freund werde und zuschaue wie sie irgendwann ein anderer kriegt. Ich habe ihr deutlich gemacht, dass ich es immer mal wieder versuchen werde und sie mich sonst auch irgendwann verlieren wird. Ich habe das akzeptiert, da ich sie wie gesagt in dem Zustand zuvor auch nicht wollte und ihr das auch mitgeteilt. Unser Stand bis heute ist also, dass wir erstmal Freunde sind. Über die Zeit von Neujahr haben wir uns dann 3 Mal gesehen und sind uns auch ein wenig näher gekommen. Danach habe ich gemerkt, dass sie wieder dicht macht wie es schon so oft war, man könnte sich ja noch mehr verlieben. Was mich daran jedoch immer fuchsiger gemacht hatte war, wenn wir nur Freunde sind, wieso kann man sich dann nicht sehen ohne sich solche Gedanken machen zu müssen? Wieso macht sie dann immer wieder dicht. Denn zu dem Zeitpunkt wollte ich noch gar nicht eine feste Freundin oder die Frau fürs Leben finden. Habe mich jedoch ab und zu nach einer weiblichen Stimme gesehnt, diesen Part wollte sie übernehmen. -------------------------------------------------------------- Habe ihr dann heute geschrieben, dass wir erstmal für eine Weile nicht mehr schreiben sollen. Ich muss sagen sie hat schon ein wenig außer sich reagiert, kann auch gerne wiedergeben was war. Sie hat auch wie immer vieles darauf geschoben, dass sie nicht so viel Zeit hat sich zu treffen, halte ich aber für Blödsinn. Sie hat zwar viel zu tun, allerdings findet man doch Zeit. Als sie nach Gründen gefragt hat, habe ich ihr gesagt, dass ich es für sinnvoller halten würde sich vielleicht nur einmal im halben Jahr zu sehen, dafür nicht zu schreiben, da mich dieses ganze Hin und Her nervt. Das habe ich wirklich so nüchtern wie möglich formuliert ohne die Dramaqueen zu spielen. Sie meinte noch sie weiß nicht, ob sie gerade dazu in der Verfassung ist sich das anzuhören bla bla. Mein letztes Wort war, sie solle nun erstmal ihren Urlaub genießen und dann sehen wir weiter, dann kam nichts mehr. Mehrere Punkte über die ich nachgedacht habe: 1.) Natürlich habe ich sie wirklich gerne und will irgendwann mal was mit ihr anfangen, bin ihr nur in der Entwicklung solo zu sein voraus, da ihre letzte Beziehung doppelt so lange gedauert hat wie meine. Und Fakt ist: Ich fühle mich jetzt gerade nicht schlechter, als verglichen mit der Lage davor. 2.) Ich weiß dass auch sie nur eine Frau ist, ich weiß, dass ich sie vor allem deswegen auch gerne habe, da sie sozusagen meine erste wirkliche Liebe war. Ich habe sie jedoch nicht immer wie jede behandelt, sprich das über was wir gesprochen haben klang echt. Bei einer anderen hätte ich das als Palaber abgestempelt und weitergemacht, sie war mir dafür aber irgendwie zu wertvoll. Nun kann ich nicht mehr nüchtern beurteilen, ob es ich bin der blind ist, oder ob ich ok gehandelt habe. Ich weiß, dass die Hardliner mir jetzt was anderes sagen würden, aber ich meine irgendwann muss man sich doch mit einer zu Ruhe setzen, bei der man über gewisse Fehler hinweg sieht? 3.) Habe ich einen Fehler gemacht mit der Kontaktpause? In erster Linie habe ich das für mich gemacht, jedoch denke ich ist ihr auch bewusst geworden, dass ich nicht mehr jederzeit da bin so wie in der Vergangenheit. Hätte auf jeden Fall nicht damit gerechnet, dass sie so angepisst reagiert. Man muss dazu sagen, dass sie mich echt nicht unbedingt für einen Looser hält und auch ohne mein Mitwirken immer irgendwie herausbekommen hat, wenn ich gerade mit einer anderen unterwegs war. Sie weiß, dass ich Alternativen finden kann und ist selbst leider recht unsicher. 4.) Das führt mich zum nächsten. Manchmal habe ich das Gefühl, meine ganze Entwicklung bzgl. Mindset, alleine sein können und was andere Frauen angeht habe ich oftmals durch sie auf die harte Tour lernen müssen. Jedoch habe ich immer wieder das Gefühl, dass mein ganzes Selbstvertrauen darauf fußt, dass ich immer sie in der Hinterhand hatte. 5.) Ftow und Alternativen habe ich schon nach ihrem Kontaktabbruch damals hinter mich gebracht. Auch heute habe ich noch Alternativen, jedoch habe ich da auch oft das Gefühl, dass es mit denen nur läuft, da ich sie immer in der Hinterhand hatte und diese mir recht egal waren. 6.) Ich denk es war dennoch gut auch mal ihre Reaktion zu sehen und somit eine negative Seite an ihr kennenzulernen. Denn wir hatten auch schon oft darüber gesprochen, dass wir eben so aufeinander abfahren, da wir nie richtig zusammen waren und so auch die Fehler des Anderen im Kopf haben. Sie hatte damals und heute große Angst, dass ich sie uninteressant finden würde sobald ich sie nahe kennen lerne. 7.) Ja ich weiß es ist ziemlich ironisch, dass ich schon mal vor ein paar Jahren wegen ihr hier gepostet habe. Jedoch ging es mir bisher nach dem erneuten Kontakt nicht schlecht damit und ich hatte auch viel Spaß mit anderen Mädels. Sie geht mir jedoch einfach nicht aus dem Kopf. Sorry für den riesen Text, habe es versucht so kompakt wie möglich zu machen, sind nun eben schon über 10 Jahre. Vielleicht könnt ihr mir das Ganze ein wenig nüchterner beurteilen.
  20. Hallo, schon mal vorweg: das soll nicht einer von irgendwelchen Jammer-Threads werden, sondern es interessiert mich eure persönliche Meinung zu dieser speziellen Situation. Vor einem Monat war ich mit einem Kumpel feiern. Er hatte mehrere Leute dabei mit denen ich ziemlich gut auskam. Da wir keinen Schlafplatz hatten und nicht 3 h laufen wollten, übernachteten wir bei einer Freundin die ebenfalls den Abend mit uns verbracht hatte. Ich kannte sie erst seit diesem Tag. Sie ist ganz niedlich, aber trifft leider nicht meinen Geschmack. Aufgrund des Alkohols schlief ich zusammen mit Nina in einem Bett ohne irgendwelche Zwischenfälle. Jedoch haben wir die Nähe des jeweils anderen genossen. In dem Moment war es schön, jetzt wünschte ich, dass ich es nicht getan hätte da sie sich nun Hoffnungen macht dass aus uns was werden könnte, obwohl wir relativ distanziert sind. Natürlich wissen ihre Freundinnen alles. Soviel zur Vorgeschichte. Letztens war ich mit ein Paar Kumpels wieder feiern und es waren ein Paar Mädels dabei, wobei eine von ihnen Nina war. Darunter war auch eine HB8, welche mir nicht nur optisch sondern auch charakterlich sehr gut gefällt. Im Verlauf des Abends kamen immer wieder Kommentare von HB8 wie ich Nina finde und und und... Auch meine Freunde meinten zu mir, dass HB8 mich mit Nina verkuppeln möchte. Was für eine doofe Situation. Zum einen möchte ich niemanden verletzen und zum anderen auch nicht mit jemanden ins Bett hüpfen, der mir nicht soo gefällt nur weil sozialer Druck auf mich ausgeübt wird. Meinen (männlichen) Freunden ist das relativ Latte was ich mache, jedoch möchte ich nicht irgendwelche Gefühle verletzen wenn ich einfach irgendwas mache. Mögliche Handlungen könnten sein: 1. Ich kläre Nina darüber ganz locker auf, dass ich nur freundschaftlich an ihr interessiert bin. Immerhin hat zwischen uns nichts besonderes stattgefunden. Und dann kann ich mich an HB8 versuchen, was evtl schwierig sein wird, eben dadurch dass ich mit Nina gesprochen aber dennoch mit ihr "gekuschelt" habe. Außerdem könnte HB8 sich auch sagen, dass ich es nicht wert bin, weil ich mich mit der unattraktiveren Nina beschäftige. Was dann wiederum auf die Folge von Punkt 2 hinweist. 2. Ich mache einfach nichts, sodass zwischen mir und Nina nichts passiert.. jedoch bei HB8 auch nichts. Mache ich mir zu viele Gedanken? Und leide ich an oneitis bei HB8? Ich bin gespannt auf eure Antworten. :) Viele Grüße
  21. Liebe Community, Mein Alter: 26 Ihr Alter: 22 Beziehungsdauer: ca. 2 Monate Bekanntschaft: ca. 4 Monate Beziehung: monogam Gemeinsamer haushalt: nein Problem: Sehnsucht wurde nun zur Depression, Therapie und Antidepressiva Liebe Community, Bei meinem letzten Eintrag, hätte ich mir nicht gedacht, dass ich so tief fallen kann. Auf jeden Fall leide ich seit Monaten unter schweren Depression (Manisch). Habe alles von ihr gelöscht und jegliche Erinnerungen beseitigt, da sie auf weltreise ist und ich zu sehr abhängig geworden bin, sodass ihr letzte Nachricht vor ca. 2 Monaten mir klar machte, dass ich sie verloren habe und ich damit abschließen muss. Dass habe ich getan. Mich nicht mehr gemeldet, andere Frauen gedatet (wobei es mir danach immer schlechter ging). Mittlerweile habe ich auch therapeutische Hilfe in Anspruch genommen. Es hilft mir ein bisschen weiter, jedoch bin ich in so einer Abwärtsspirale, dass ich bereits physische Symptome habe, wie z.B. schwindel, angstattacken, Tinnitus etc. Langsam weiß ich nicht mehr weiter, weil ich eig. nicht mehr so viel an sie denke. Jedoch machen mir jetzt diese physischen Beschwerden zu schaffen, da ich nicht einmal mehr meine Hobbys (sport) genießen bzw. ausüben kann. Möchte gar nicht mehr unter Leute langsam, weil dann sofort wieder der Schwindel und alles kommt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich fühle mich so Einsam. Jeder spricht immer davon, es ist wichtig für die Entwicklung, alleine zu sein. Aber langsam denke ich, dass ich zu viel Zeit zum nachdenken habe. Kann ein Mensch für solch ein Leid sorgen? Mein Therapeut redet dann immer von unerfüllter Zuneigung/ Liebe in der Kindheit und dass es manche Personen gibt, die dann diesen Trigger wieder Auslösen. Klingt recht plausibel, aber was soll ich damit anfangen? Ich versuch endlich ein positives Mindset zu formen und mir anzueignen. Aber im Moment ist es schwierig, positive Aspekte im leben zu finden. Hat jemand von euch die selbe Leere und Erschöpfung schon einmal gespürt wie ich? Suizidgedanken? Was das Leben für einen Sinn macht, wenn jeder nur das will, was er nicht haben kann (Frauenmarkt). Umgekehrt möchte ich ja auch nicht eine Frau, die sofort erreichbar ist. Und ein gewisser Anspruch hat sich die letzten Jahre auch angesammelt, was die Auswahl der HB betrifft. Wenn es immer nur um dieses Spiel geht, dann ist das einfach entdeuschen oder nicht? Lg Back
  22. Moin Ich greife hier dieselbe Geschichte auf wie in meinem letzten Post. Ich (17) habe jemanden kennengelernt der total zu mir passte (18). Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, sie hat durchgängig Interesse gezeigt durch ständiges necken und so seltsame Fragen wie ob ich an sie gedacht habe oder Berührungen wie streicheln an der Schulter(Außerdem ging die Konversation immer von ihr aus). Außerdem hat sie gefphlt jedes Mal wenn sie was gesagt hat 5 Sekunden lang in meien Augen geschaut... Es hat sich immer so angefühlt als wäre sie attracted. Jedoch habe ich nie genug Interesse gezeigt, nie selbst Berührungen hergestellt lediglich bisschen auf ihre Neckereien reagiert. Dann wurde es irgendwann weniger und ich hatte die Panik meine Chance verpasst zu haben, worauf ich dann etwas dumm gefragt habe (so als wäre ich auf eine Beziehung aus ist es rübergekommen obwohl ich es nicht deutlich so gesagt habe). Nach Absage dann 2 Wochen gewartet und nach nem richtigen Treffen gefragt. Daraufhin kam von ihr, sie wolle mir keine Hoffnungen machen, und dass sie genervt von mir sei, weil ich ihr nicht genug Abstand gelassen habe(ich habe jedoch kaum mit ihr geredet in den 2 Wochen). Sie meinte jedoch, dass es sich "wieder legen würde". Da geht sie so sehr auf mich ein und macht es mir total leicht und ich vermassel es trotzdem, da wäre ich auch irgendwann genervt... Seitdem sind 3 Monate vergangen und wir haben eigentlich gar nicht geredet(sehen uns jedoch fast täglich in der Uni), jedoch fängt sie wieder an mich zu beachten, also beispielsweise zu kommentieren was ich sage oder mir zuzuwinken oder zuzuzwinkern(jedoch sehr selten). Sie hat mir auch wieder geschrieben nur ich konnte aus technischen Gründen nicht antworten. Ich bin jetzt auch viel mehr bereit dazu, zu eskalieren und aktiv zu sein. Ich weiß dass sie auch sehr verschlossen ist und sich sonst generell mit niemandem alleine trifft, weshalb ich denke dass ich auf jeden Fall noch eine Chance habe. Jedoch bin ich mir unsicher, da es eine sehr starke Oneitis ist. Diese Sache ist mir wirklich wichtig und ich will einfach wieder so Spaß haben und mit ihr lachen können wie früher und mehr eskalieren. Wie würdet ihr euch verhalten? Oder denkt ihr ich könnte es für inmer verkackt haben? Naja selbst dann würde ich es trotzdem versuchen, vielleicht suche ich auch nur nach Hoffnung. Ich denke mir dass wenn sie merkt dass ich die Sache mit dem Eskalieren mitrlerweile hinbekomme wieder auf mich anspringt. An dem langen Text merkt man warscheinlich auch, dass ich mir zu viele Gedanken darüber mache. Ach ja und sowas wie next will ich nicht hören, natürlich kann ich es bei anderen versuchen, wahrscheinlich auch ziemlich erfolgreich.
  23. 1. Mein Alter 22 2. Alter der Frau 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex, hart, gleichzeitig Zärtlichkeiten über ONS-Standard hinaus 5. Beschreibung des Problems Hab ein HB online kennen gelernt, sie fand da irgendwas was ich geschrieben hab lustig, daraus entstand nachts ein längeres Gespräch, ich hab das Ganze zum Treffen bei mir am nächsten Abend gedreht/geleitet. Ich hab erst nachdem wir schon eine Zeit lang geschrieben haben dann irgendwann zum ersten Mal wirklich ein Bild von ihr gesehen. Ihr Whatsapp-Profilbild ist tatsächlich nicht wirklich attraktiv. Aus irgendeinem Grund war ich dennoch schon vor dem Treffen euphorisiert und hab damit einen Volltreffer gelandet. Vor dem Treffen kam übrigens mehrmals sowas "wenn du wirklich nur unverbindlich chillen willst spricht ja eigentlich nichts dagegen" oder "bin mal ganz offen, hab mich gestern extrem gut unterhalten gefühlt und will einfach mal wieder eine gute Zeit zusammen haben, ganz unverbindlich, ohne irgendwelche Erwartungen" Auf den ersten Blick hab ich direkt gemerkt, dass sie mir sehr gefällt, hat sich bei der Umarmung bestätigt. Hatte lange nicht das Gefühl, dass das Ganze nur Routine ist, sondern konnte als wir nebeneinander saßen sehr extrem spüren, was da zwischen uns ist, und wie gut sich das jetzt anfühlen würde und ja, kam dann auch zum Lay, der meiner Erinnerung nach besser war als jeder Andere bisher. Es war für mich eine Kombination der ganzen positiven Dinge, die ich bisher erlebt habe ohne großartig negative Seiten. Auch von ihrer Seite kam mehrmals deutlich rüber, dass es ihr da ähnlich geht "die Anderen Frauen online haben echt was verpasst", "ein Talent hab ich, aber das heb ich mir fürs zweite Mal auf", "Hast du eine Ausdauer", "ich mags wenn man mich fester anpackt und ich merke schon, du hast da glaube ich auch eine Vorliebe" "du gefällst mir auch" und Ähnliches. Das war für mich Minimum eine neue FB, bei der ich sogar große Lust verspürte, zärtlich zu sein und mit der ich andere Dinge abseits des Bettes erleben wollte (Stand: 1. Lay, hätte natürlich nach dem 2. oder 3. Lay sein können, dass da von meiner Seite das Interesse doch ein bisschen abflacht). War für mich quasi der ideale Start ins neue Jahr mit Potential für alles. Unglücklich lief dann, dass meine bestellten Kondome in irgendeiner Postfiliale rumliegen und erst morgen von mir abgeholt werden können, was dann alles in allem wohl auch mitverantwortlich für ein unschönes Ende war. Im Gegensatz zu mir ist sie 1,2 Mal gekommen, weshalb es nicht unbedingt notwendig war, noch mehrmals auf den Lay zu gehen. Hat sich dann aber beim Rummachen immer wieder ergeben, dass beide Lust hatten. Sie sagte zwischendurch mal, die Pille habe sie "vor fünf Tagen abgesetzt" und grinste dabei, was ich als Scherz ansah. Als wir bemerkten, dass nur noch ein Kondom übrig blieb, was allerdings auch noch irgendwo am Bett zu klemmen schien, also zunächst nicht aufzufinden war, machten wir trotzdem weiter rum, es war eine Art "Andeuten" und ich erkannte bei mir immer wieder ein Kopfschütteln in Kombination mit einem Grinsen als eine Art "Hadern", ob wirs einfach ohne Kondom durchziehen sollten. Allerdings meinte sie vorher zum Beispiel, dass sie mir gerne einen blasen würde, als Lehre aus ihrem Studium allerdings erstmal nur mit Kondom (Gesundheitsrisiko), sie stoppte dann aber, da sie das vorletzte Kondom ja nicht beschädigen wollte. Hinterher tat sie es dann auch ohne. Ich ging also davon aus, dass sie auch beim Sex aus gesundheitlichen Gründen für das Kondom sei und sah das mit der Pille wie gesagt als Scherz. Hatte bei ihr irgendwie keine gesundheitlichen Bedenken, beziehungsweise hätte die zum Ende hin in Kauf genommen, vor allem weil ich befürchtete, mit dem Kondom nichts mehr hinzubekommen, aus mentaler Sicht, da es vorher einmal kurz von meiner Seite aus nicht ging und weil ich sie einfach "komplett" wollte. Wie gesagt, ich hab gedacht, das wird sowieso was Längeres und sie schien ja sehr auf Gesundheit bedacht, weshalb mein Vertrauen da war. Und das Verlangen ihr zu zeigen, dass das Ganze ohne noch besser funktioniert. Sie schien mich von Anfang an in die ONS-Schiene einzuordnen, von mir also zu erwarten, dass ich nichts Längeres will. Sie saß dann auch irgendwann auf dem Bett, als ich fragte, aus welchem Grund "ich weiß ja nicht wie das so läuft, hatte noch nie ein ONS, soll ich noch hierbleiben? So im Laufe der nächsten Stunde müsste ich dann". Hab dann das letzte Kondom wiedergefunden, und demonstrativ auf den Nachttisch gelegt, trotzdem aus den Gründen im letzten Absatz nochmal so "angedeutet", ohne in sie einzudringen, sie hielt mir dann eine Ansprache, die mir sehr unangenehm war, ich antwortete "Machst du hier jetzt einen auf Lehrerin oder wie? Ich dachte, das mit der Pille war ein Scherz!". Ob wir danach nochmal rummachten/ uns umarmten, weiß ich nicht (hoffe es aber), nachdem ich irgendwann im Bad war war sie jedenfalls dabei sich anzuziehen. Sie entschuldigte sich mehrmals für ihren "Ausraster", ich reagierte überhaupt nicht drauf, ignorierte das so ziemlich alles, zeigte nur auf ihr Haargummi, das auf dem Boden vor ihr lag, zog mich auch an und brachte sie dann zum Ausgang. Nachdem wir aus meiner Tür waren fragte ich sie noch "Willst du die Tür jetzt auflassen oder wie?", sie entschuldigte sich wieder, "ich dachte die geht automatisch zu, wie bei meiner Freundin", entschuldigte sich sonst für so ziemlich alles. Ich sagte nicht mehr viel. Am Ausgang des Gebäudes angekommen fragte ich sie dann ob sie ab dort alleine klar kommt, sie meinte ja, machte die Tür auf, drehte sich nochmal um, umarmte mich, sagte: "(Dann) alles Gute Dir noch" ich sagte "Dir auch". Ich lag danach im Bett, hab damit gerechnet, dass sie sich wieder entschuldigen wird, ich ihr sagen werden, dass ich nicht gut fand, wie sie in der einen Situation mit mir gesprochen hat, danach alles weitergeht, weil sie mich genauso will wie ich sie, sie schon vor dem Treffen anhänglich war und beim Treffen ja erst Recht. Hab aber auch irgendwie schon Angst davor gehabt, dass sie sich nicht meldet und hab mir dann gedacht, wie konnte sich das denn bitte noch so drehen, es lief so perfekt und ist am Ende noch so in die Brüche gegangen. Am nächsten Morgen sehe ich dann, dass sie mich blockiert hat, was sich bis jetzt nicht geändert hat, der Lay war am Samstagabend. Ja, ist recht einfach, hätte ich niemals damit gespielt, dass sie beim ersten Date definitiv keinen Sex ohne Sex haben will, die Pille abgesetzt hat oder hätte ich mich zum Ende wenigstens entschuldigt oder mal ansatzweise Dinge gesagt wie "Warum redest du die ganze Zeit von ONS, das muss es doch gar nicht sein", wäre sie nun wohl attracted wie keine Andere. Stattdessen bin ich jetzt Derjenige der weder damit klarkommt, noch wirklich nachvollziehen kann, wie sie so einen extremen Cut vollziehen kann und mir damit vor allem so eine Message übermittelt. 6. Frage/n Fühlt sich gerade fast an wie ne Kontaktsperre nach einer LTR. Einerseits würde es schon Möglichkeiten geben, sie trotz des Blockierens zu Erreichen, andererseits würde das ja mal überhaupt nicht zu dem passen, was ich rüber gebracht habe und sie hätte mir ja auch nicht unbedingt so schnell dieses Ausmaß an Abweisung entgegenbringen müssen. Mich wunderts auch irgendwie, dass sie das durchhält. Falls ich abwarten sollte, ob bzw, wann sie das rückgängig macht, wäre das trotzdem keine gute Basis und nicht einfach darauf zu reagieren, dass das Gegenüber einen nach einem bis auf das Ende für beide Seiten ziemlich perfekten Treffen blockiert. Aber sie ist ja auch ne Frau, weshalb das vielleicht Dinge sind, die ich nicht unbedingt verstehen muss/kann. Keine Ahnung, ist die Zeit da jetzt mein Freund? Der gute Sex und die Anziehung zu diesem HB mein Feind? Bin ich mal wieder der Einstieg in die ONS-Welt für HBs die das ja alle "noch nie gemacht" haben, ohne dass ich das in diesem Fall sein wollte? Sonstige Anmerkungen?
  24. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Unzählige Treffen im SC, richtige Dates noch nicht 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems Hallo, war bisher immer stiller Mitleser und bin auch immer gut ohne eure Hilfe zurecht gekommen, jedoch bräuchte ich jetzt mal eine kleine Gehirnwäsche von euch. Ausgangslage: Kenne das HB jetzt schon seit ca. 3 Jahren (Freundin einer sehr guten Freundin) und habe sie deswegen immer nur sporadisch auf gemeinsamen Treffen gesehen. HB war damals noch in einer Beziehung und ziemlich zurückhaltend und still und brauchte ihre Zeit um aufzutauen. Ich fand sie damals schon recht nice. Wir verstanden uns auf Anhieb wirklich gut, habe aber nie wirklich irgendwelche Versuche gestartet mich mit ihr zu treffen. Meistens immer nur rumgeblödelt und viel C&F. (Liegt mir wirklich sehr gut) Die Beziehung war dann irgendwann vorbei. Meine Freundin wollte uns damals schon verkuppeln und meinte irgendwann zu mir, dass Sie HB wohl mal angesprochen hätte, warum sie denn nicht mal mit mir schlafen würde. Antwort war dann, wären ja nur Freunde blablabla. Es folgten auch hier keine Versuche meinerseits. In und nach dieser Zeit habe ich mich wirklich intensiv mit Pick-Up und meinem Social-Skills beschäftigt und habe tatsächlich letztes Jahr ganze 5 Lays geschafft inkl. einer FB die über mehrere Monate ging, was für meine Verhältnisse echt bombastisch war! 😄 Aktueller Status: In den letzten 2 Monaten intensivierte sich der Kontakt echt stark in unserem SC. (Hauptsächlich nur wir 3) Ich merkte, dass sie sich gegenüber mir plötzlich ganz anders verhalten hat und dachte mir, da geht doch was. Meine Freundin steckte mir dann irgendwann, dass sie mich wohl ganz hübsch fände und irgendwann dann, dass sie sich vorstellen könnte auch mit mir zu schlafen. Das ließ ich mir natürlich nicht 2x sagen und baute viel C&F, P&P usw. in mein Game ein, verpasste jedoch ein Treffen zu initiieren, um zu eskalieren. In der Zwischenzeit viele Berührungen & Flirterei zwischen uns. Es folgte viel Getexte bei WhatsApp (ich weiß, nicht gut) und dann auch Ende Dezember eine Party, auf der wir zu 3. eingeladen waren und schließlich bei meiner Freundin zuhause landeten. Saßen nebeneinander auf der Couch und sie sagte ganz klischeehaft „mir ist kalt“, also nicht lange überlegt und sie mit unter eine Decke genommen. Unter der Decke dann gestreichelt und über der Hose ihren Intimbereich bearbeitet. (Diese „Bodys“, die Frauen tragen machen es einem echt nicht leicht) Freundin dann irgendwann ins Bett und wir beide auf der Couch rumgemacht inkl. allem was so drin ist außer Sex. Bin dann irgendwann abgehauen, weil sie bei der Freundin keinen Sex wollte. Danach wieder viel WA Geschreibe und Silvester geplant. Zusammen Raclette und Party machen. Silvester dann auf der Party wieder Makeout vor der Tür inkl. Blowjob in der Wäschekammer 😬 Sie danach mit zu mir genommen und da dann Sex gehabt. Am nächsten Morgen dann auch nochmal. Habe ihr dann irgendwann Mittags ein Taxi gerufen, damit sie nach Hause kommt. Danach dann wieder viel WA Geschreibe & täglicher Kontakt über WA. Mein „Problem“ Sie reist im April nach Australien und will ein paar Monate bleiben, wenn es ihr gefällt. Ich würde die Geschichte gerne länger laufen lassen, muss aber zu geben, dass sie mir schon echt gut gefällt. Ich versuche die ganze Zeit nicht Needy zu wirken was mMn auch gut klappt. Teilweise sehr viele doppeldeutige Andeutungen bei WA, da geht auf jedenfall noch was. Will nur verhindern, dass ich im April als der größte Idiot dastehe weil sie plötzlich weg ist. 6. Frage/n Was würdet ihr in meiner Situation machen? Einfach locker weiterlaufen lassen und hoffen, dass sich meine Gefühlslage wieder entspannt oder wirklich direkt den Cut ziehen, damit ich mich nicht in irgendwas verrenne? Ist es komisch, sie dann einfach mal auf nen Film einzuladen? Also nicht nur ein reines Sex-Treffen? Vielen Dank!
  25. Hallo an euch alle Ich bin einer der grössten Incels überhaupt, sexueller Versager, Eskalationsgehemmter, unverbesserlicher Romantiker...der Schrecken aller Dating-Coaches, willigen Frauen und Evolutionspsychologen...ich möchte euch ein Beispiel geben, wie ich dank dieses Forums mit meiner Oneitis Geschlechtsverkehr hatte: 6 Jahre sind es nun her, als ich im Alter von 28 Jahren zum ersten Mal mit einer Frau schlief. Bis dahin war ich der Ober-Beta/AFC wie aus dem Lehrbuch gewesen, der ständig in Frauen "verliebt" war, sie aber nur aus der Ferne anhimmelte und niemals auch nur ein Date hatte. Damals lernte ich im SC eine hübsche und liebevolle Frau kennen - natürlich war ich sofort unsterblich verliebt in sie! Romantische Schwämereien erfüllten mein Herz...nach einigen Dates nahm ich all meinen Mut zusammmen, küsste sie und siehe da - sie erwiderte mein Begehren...ich war im siebten Himmel. Als wir dann in ihrem Bett lagen, machte ich plötzlich Bekanntschaft mit einem mir unbekannten Phänomen: Ich kriegte keinen hoch! Panik und Katastrophenstimmung machten sich breit, und ich begann unter starkem sexuellen Leistungsdruck zu leiden, ging intimen Situationen sogar aus dem Weg. Noch schlimmer wurde es, als sie mit eine Woche später gestand, dass sie bis wenige Tage vor unserem Date eine Sexaffäre mit einem anderen Mann gehabt hatte - all meine romantischen Träumereien waren zerstört und mein Selbstbewusstsein am Boden. Ich konnte kaum glauben, dass diese süsse, unschuldige Frau sich einfach so mit einem coolen Fickertypen eingelassen hatte. Ich reagierte ihr gegenüber enttäuscht und gekränkt. Zudem entwickelte ich in kürzester Zeit eine enorme Verlustangst und wurde auch von Eifersucht gebeutelt, sobald sie mit einem anderen, halbwegs attraktiven Mann auch nur redete. Glücklicherweise machte sie im Bett immer wieder Annäherungsversuche, bis ich ihr eines nachts gestand, ich hätte Angst davor keinen hochkriegen würde beim Sex. "Mach dir keine Sorgen" flüsterte sie mir ins Ohr und plötzlich hatte ich eine betonharte Erektion. So habe ich als Ober-Beta-Jammerlappen mit Ende 20 endlich zum ersten Mal gefickt! Einige Wochen später trennte sie sich allerdings von mir, mit der Begründung, sie habe sich "nicht in mich verliebt" - dummerweise versuchte ich die Kiste auch noch mit einem Liebesgeständnis und einem Kuscheltier-Geschenk zu retten, was natürlich nach hinten losging (keine Details)..schweren Herzens nahm ich Abschied, gelbe Blätter wurden vom Wind durch die Strassen geweht, es regnete und die Tropfen vermischten sich mit meinen Tränen... Jahrelang litt ich unter Depressionen und einer Oneitis von elefantenartiger Grösse...machte keine Annährungsversuche mehr, lernte keine Frauen kennen. Immerhin hielt ich Kontaktsperre zu meiner Ex und stalkte sich auch nicht (auch nicht virtuell). Dann begann ich, hier im Forum zu lesen sowie Lob des Sexismus und auch viel von "The rational male"...so langsam ging mir ein Lichtlein auf, dass ich bisher wohl etwas falsch gemacht hatte. So ergab es sich, dass ich eine weitere Beziehung hatte (knapp 2 Jahre) und auch einige Techtel-Mechtel mit Frauen aus Singlebörsen...ich bin immer noch Oneitis-gefährdet und habe mit sexuellen Versagensängsten zu kämpfen, aber immerhin sammelte ich so Erfahrungen. Vor einigen Wochen meldete sich meine Oneitis bei mir und ich analysierte alles wie folgt (Fett geschrieben: Analyse, unterstrichen: Meine Handlungen) - Sie schrieb bei Whatsapp "Hallo, was machst du so?" (Sie ist nun 35 Jahre alt, biologische Uhr tickt, möchte Kinder, zwischenzeitlich anderer Macker hatte sie verlassen - das wusste ich von Freunden - also sie möchte nun mich als Orbiter oder Beta-Versorger- alles cool, aber nun nicht zuviel Textgame, schnell abchecken, eskalieren und vielleicht ficken, alles weitere kommt später!) Nach 2 x Nachrichten hin und her schrieb ich ihr, sie solle mich auf ein Bier einladen- ihre Antwort: ok, gerne 🙂 - Wir treffen uns zum Date, ich bin locker und humorvoll, ich achte im Gespräch nur darauf, dass ich mich möglichst entspanne und wohlfühle (sie hat mich als Ober-AFC in Erinnerung, dieses Bild muss schnell korrigiert werden!) - Ich lade einen Freund von mir dazu ein, einen echten Natural mit hohem Laycount, wir machen zu dritt eine lustige Kneipentour (keine Verlustangst zeigen, soziale Kompetenz beweisen) - (Körpersprache der Frau analysieren: Sie berührt mich mehrfach, teilweise bewusst, teilweise "unbeabsichtigt", hält Augenkontakt länger als 3 Sek, ihre Füsse zeigen meistens in meine Richtung) ich nehme sie einmal kurz in den Arm, um ihre Reaktion zu testen: Sie erwidert diese körperliche Geste und legt ihren Kopf auf meine Schulter, also positives Zeichen - (Alternativen/Optionen/plate spinning, dread game) Ich erzähle ihr an diesem Abend von meiner zwischenzeitlichen Beziehung und lasse durchblicken, dass ich auch schon One-night-stands hatte - Nach diesem Abend warte ich, bis sie sich wieder meldet (keine Verlustangst, "ich bin der Preis"), als sie mir schreibt, rufe ich sie an (Phonegame besser als Beta-Getexte mit Smileys Herzchen usw.), sie erzählt mir dabei von ihrem bösen bösen Ex-Macker, ich rede nicht schlecht über ihn, sondern neutral bis freundlich, bleibe entspannt und gelassen und wechsle bald das Thema (Nicht schlecht über andere Männer sprechen, dies würde nur eigene Wertlosigkeit zeigen und wäre AFC-Verhalten) - Paar Tage später treffen wir uns wieder abends, zusammen mit anderen Freunden, gehen in Kneipe und Club, sie shittestet mich ständig: Sie "Du bist nicht gerade der Grösste (Körpergrösse)" Ich "Geld für Beinverlängerung bereits zusammengespart/enstamme glücklicher Zwergenfamilie" (Shittests bestehen, egal wie, Hauptsache Frame halten und nicht ernst nehmen, auch in Körpersprache locker bleiben "an unimpressed man"), sie spricht im Club mit fremdem Typen, ich bleibe locker (Keine Verlustangst, Bereitschaft Frau zu verlieren), ich gebe ihr einen Kuss auf den Nacken, als wir in einer Lounge sitzen (Ohne körperliche Eskalation läuft gar nichts) - Ich begleite sie auf Heimweg ein Stück, sie schlägt dann vor, bei ihr zu übernachten (Hoher Invest der Frau, wenn sie das von sich aus vorschlägt: Also ja sagen!) ich sage ja klaro - Wir sitzen in ihrer Küche, trinken noch was, unterhalten uns, als sie aufsteht gehe ich zu ihr uns küsse sie, wir knutschen bisschen (Was ich früher als AFC nicht wusste: Sofern die Frau den Typen attraktiv findet, erwartet sie Eskalation, dies ist Aufgabe des Mannes und zwar nicht erst nach 50 Dates), ich will ihr noch mehr an die Wäsche, sie blockt verbal ab ("bist du sicher, dass das eine gute Idee ist?) ich höre auf und wir setzen uns wieder hin und unterhalten uns weiter (Last-Minute-Resistance) - Sie fragt mich dann, ob ich in ihrem Bett oder auf dem Sofa schlafen möchte, ich sage in deinem Bett (Ich habe immer noch Leistungsdruck beim Sex, trotzdem lieber ins kalte Wasser springen, als am Folgetag die eigene Nichtschwimmer-Existenz bedauern) - Wir ficken dann die ganze Nacht, zwar teilweise mit etwas schlaffem Schwanz, aber macht trotzdem Laune - Zwischen dem Ficken erzählt sie, sie habe aktuell eigentlich eine Sexaffäre mit einem anderen Typen am laufen (Shit-Test: Männer in Konkurrenz bringen und skurrilserweise genau die Situation wie vor 6 Jahren, daher locker bleiben, keine Eifersucht zeigen, ausserdem klassisches monkey-branching-Verhalten ihrerseits und somit völlig normal, ausserdem einfach akzeptieren und schätzen lernen, dass auch "seriöse" Frauen zwischen ihren LTR sich gerne mal einen "Mann für gewisse Stunden" suchen,Madonna-Whore-Complex überwinden) ich bleibe locker und mache sogar paar lustige Bemerkungen, sogar innerlich bleibe ich entspannt (ich habe den Oneitis-Mechanismus verstanden und ausserdem Optionen/Alternativen, das macht es einfacher) - Am Morgen danach lass ich mir von ihr Kaffee kochen - nachdem sie noch ein letztes Mal gefickt werden wollte, was ich nicht zurückweise- und verabschiede mich ohne grosse Worte oder Anspielungen auf ein Wiedersehen (Alphaficker-Frame?, bin bereit sie zu verlieren) - sie meldet sich 1 Tag später über whatsapp, ich schlage Treffen vor, wir gehen was trinken, keine Annährungsversuche meinerseits, sie legt einmal den Arm um mich, erzählt mir, sie fände mich sehr anziehend usw...seitdem habe ich mich nicht mehr gemeldet und sie auch nicht Es hat sich übrigens alles tatsächlich so zugetragen. Kommentare und Verbesserungsvorschläge sind sehr erwünscht. Also ich glaube, noch mit Mitte 20 wäre so eine Nummer für mich undenkbar gewesen, damals war ich immer jungfräulich und neidisch auf alle anderen, die Sex hatten (v. a. casual sex) und die Alphahengste...aber wer weiss, vielleicht bin ich ja immer noch ein Incel in mir drin, auch wenn ich lieber ein cooler Fickertyp wäre... Ich sage Danke an dieses Forum und alle, die hier mit so vielen Beiträgen anderen helfen und Zeit investieren