Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'verliebt'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

101 Ergebnisse gefunden

  1. Schwierig zu erklärene Situation. Ich beschreibe es mal mit vielen Details. Mein Kumpel (15) und ich (fast 16) haben uns schon vor langer Zeit zufällig in das gleiche Mädchen (13) verliebt. Sie weiß es weil es ein anderer Kumpel der auch davon weiß ihr es mal geschrieben hat (auch dass wir in der Schule oft über sie reden und so). Mein Kumpel und ich haben uns auch schon zweimal mit ihr getroffen (aber nur kurz rumgelaufen) und schreiben auch mit ihr öfters aber bisher nur über Instagram. Sie hat in ihrer Klasse (wie man immer sieht) auch so 3-4 männliche Freunde, was immer ziemlich den Kopf zerfickt wenn man sie zusammen sieht wie sie Spaß haben. Der andere Kumpel von mir, den ich vorhin schon erwähnt habe, schreibt auch öfters mit ihr (auch mit tausend anderen Mädchen, so nach dem Motto "hauptsache viel" 😒) und hat mir gesagt dass er mal vor ca. 2 Monaten sie gefragt hat ob sie auf jemanden steht, was sie verneinte. Kann sich ja mittlerweile auch schon geändert haben oder es sind wirklich nur freundschaftliche Beziehungen. Eine Freundin von ihr hat mich mal einfach so aus dem nix angeschrieben und mich bisschen ausgefragt woher ich sie kenne und wie ich sie vom Aussehen her finde. Da hab ich geantwortet dass ihr Aussehen unbeschreiblich ist, weil sie zu schön ist 😅 und dass sie ihr es gerne sagen kann dass ich das geschrieben habe. Das tat sie dann auch und sie hat sich dann bei mir auch per DM bedankt und dass es noch nie jemand über sie gesagt hat und dass sie es nett findet. Ich habe sie dann vor kurzem gefragt ob sie sich mal wieder treffen will und wenn man das frägt, kommt immer die Antwort "ja, müssen halt gucken wann“, was ja eigentlich schonmal gut ist. Ich habe dann gefragt, was sie davon hält sich mit uns mal einzeln zu treffen, also einmal mit meinem Kumpel und dann mit mir (weil sie uns dann vielleicht besser einschätzen kann), aber die Idee fand sie nicht so gut. Ich weiß zwar nicht ob das was zu bedeuten hat, aber sie hat mir schon öfters einen Like Spam auf Insta gegeben. Irgendwie weiß glaub ich mal ihre ganze Klasse schon von dem ganzen, denn gestern als ich in der Aula an der Klasse vorbeigelaufen bin, haben viele aus der Klasse ihren Namen gerufen mit einem "ouuuuu" und einer ihrer Freunde hat gestern auch meine Instastory geguckt, aber dieser kommt immer ziemlich abgehoben rüber. Das bedeutet aber, das sie über das Thema schon mit welchen geredet hat. Aber ich denke jetzt mal nicht dass sie auch auf mich steht sondern mich halt nur mag und sehr nett findet. Mich mit ihr heimlich alleine zu treffen wäre ja richtig ehrenlos meinem Kumpel gegenüber und dass will sie ja auch scheinbar selbst nicht. Sie hat aber auch sogar schonmal selbst geschrieben; wenn wir wollen können wir nochmal irgendwas unternehmen. Das war nach dem ersten Mal wo wir kurz über den Weihnachtsmarkt gelaufen sind weil sie nicht so viel Zeit hatte. Und dann beim zweiten mal auch nur ganz kurz in einem Viertel rumgelaufen. Meinem Freund und mir ist nichts so gutes eingefallen was man unternehmen könnte, deswegen sind wir einfach so rumgelaufen weil sie es auch selbst vorgeschlagen hatte. Ich weiß aber nicht ob sie WIRKLICH Lust hat oder es nur so schreibt, aber dass sie gar kein Bock hat denke ich auch nicht. Es auf jeden Fall gut sich mit ihr zu unterhalten denn sie hat auch oft immer die gleiche Meinung und so. Und ich weiß auch nicht ob das viel Sinn hat und zu was es sich entwickelt wenn ich mich weiterhin mit ihr UND meinem Kumpel treffe. Ich hoffe irgendjemand kennt sich hier gut aus und kann mir vielleicht weiterhelfen was jetzt das beste wäre außer sie zu vergessen...
  2. Hi! Habe mich mit einer Frau (26 und sehr gut aussehend) Anfang des Jahres getroffen. Wir haben uns bei unserem ersten Date sofort ineinander verguckt und sofort die erste Nacht miteinander verbracht, haben aber nicht miteinander geschlafen. In den folgenden drei Wochen haben wir viel Zeit miteinander verbracht und natürlich lief dann auch mehr. Wir haben uns sehr gut verstanden, doch dann war sie plötzlich sehr sprunghaft. Zum Beispiel waren wir verabredet, sie sagt am gleichen Tag ab und schreibt mir abends dann wieder, dass sie mich vermisse und möchte, dass ich bei ihr bin. Es folgten häufiger ähnliche Aktionen. Schließlich hat sie sich einfach nicht mehr gemeldet, ich habe sie geblockt und mich auch nicht mehr gemeldet. Dann hat sie mehrmals versucht mir auf Instagram zu folgen oder Facebook, was ich immer ignoriert habe. Sie hat aber nich locker gelassen, also habe ich sie wieder entlockt und ihr geschrieben (nach einem halben Jahr). Sie wollte wissen, ob ich sie vermisst hätte und meinte, dass sie oft an mich gedacht hätte, aber es nicht geschafft hätte mich zu vergessen und ihre Gefühle zu verdrängen. Wir haben uns dann also bei ihr getroffen und haben so getan, als wenn nichts gewesen wäre. Einfach miteinander über unsere aktuelle Lebenssituation gequatscht und was wir in der Zwischenzeit so gemacht haben. Habe sie dann zwei mal gefragt, wann sie Zeit hätte für ein weiteres Treffen. Sie hatte dann keine Zeit und hat auch keinen Gegenvorschlag gemacht. Sie war auch generell wieder distanzierter (lässt sich mit dem Antworten mehr Zeit und schreibt auch sonst nichts nettes). Schreibt mir dann aber wieder Samstagsnachts um 1.00 Uhr und will wissen was ich so mache. Und schließlich schreibt sie, dass wir gerne was machen können, aber dann eher freundschaftlich, weil sie bei unserem letzten Treffen festgestellt hätte, dass wir uns in grundlegenden Dingen sehr unterscheiden würden (was diese Dinge seien, hat sie nicht erwähnt). Ich finde das Verhalten komisch und kann es nicht einordnen. Wir haben uns jetzt auf freundschaftlicher Basis verabredet, ich halte von der ganzen Sache aber nicht so viel. Sehe es nur als eine Möglichkeit sich endlich mal besser kennenzulernen. Was ist eure Meinung dazu?
  3. 1. Mein Alter 35 2. Alter Frau 23 3. Affäre neben einer Beziehung 4. Ich gebunden in einer Beziehung mit Kind, Sie ist Single 5. Dauer Affäre 3 Monate 6. Bisher bester Sex in meinem Leben / Häufigkeit: bei jedem Treffen, 2-3× die Woche Hallo Leute, ich habe seit 3 Monaten eine Affäre mit einer Arbeitskollegin. Wir arbeiten zwar nicht direkt zusammen, laufen uns aber täglich hin und wieder auf der Arbeit über den Weg. (Gang, Kopierraum, Teeküche,...) Wir treffen uns regelmäßig zu verschiedenen Zeiten und ich habe mit ihr den bisher besten Sex meines Lebens. (Sie bedient genau meine Vorlieben und ich kann diese das erste Mal bei einer Frau in vollem Umfang auch so ausleben) Die ersten zwei Monaten verliefen perfekt für eine Affäre. Wir haben uns Arbeit heiße Blicke ausgetauscht, auf Arbeit Treffen für Sex ausgemacht und bei Gelegenheit auch gleich Sex im Büro gehabt. Der Handykontakt zwischen uns war von Anfang an eigentlich nur für die Klärung der Logistik da. Es war keine Seltenheit, dass wir uns mal eine Woche nicht geschrieben haben. Auch zwischenmenschlich waren wir beide sehr abgeklärt und beschränkten uns nur auf Sex. Kein Anzeichen von ihr das sie eventuell mehr möchte. Sie fragte nur manchmal ob ich nebenbei noch mehr am Laufen hätte. Darauf gab ich aber nie eine konkrete Antwort. Soweit so gut. Jetzt zum Problem: Nach zwei Monaten sagt mir die HB aus heiterem Himmel nach dem Sex, dass Sie in mich verliebt ist und sie es nervt, dass sie immer so lange auf das nächste Treffen mit mir warten müsse und mich vermissen würde, wenn ich nicht da bin. Und das es alles zu nichts führt, da ich ja vergeben bin...Und darauf hat sie keine Lust mehr. (Zur Info: Die HB hatte vor mir eine 9 monatige Affäre mit einem vergebenen Mann, sie war unglücklich verliebt und er hat sie ewig hingehalten und sie hat ständig investiert) --> das würde ihr bisher "abgeklärtes" Verhalten mir gegenüber erklären. Klassischer Selbstschutz. Ich habe dann zur HB gesagt, dass sich dadurch natürlich einiges ändert und wir nach unserem Jahresurlaub (3 Wochen) nochmal darüber reden können/müssten. Dies bejahte sie und wir machten eine Date nach diesen drei Wochen aus. Im Urlaub schrieb ich ihr dann einmal. Sie schrieb dann zurück, dass das Treffen nach dem Urlaub das letzte zwischen uns sein würde und wir dort ein letztes mal Sex haben werden. Ich schrieb zurück, dass ich ihre Entscheidung akzeptiere und ihr es nochmal ordentlich besorgen werden. Nach unserem Urlaub traf ich Sie auf Arbeit (das "letzte" Treffen wäre zwei Tage später gewesen) und sie sagte das anberaumte Treffen ab! Sie meinte, dass wir es jetzt schon so lange ohne ausgehalten haben, da wäre es quatsch es wieder einreisen zu lassen. Ich akzeptiere ihre Meinung und zeigte Verständnis. Danach hatten wir nochmal Sex. Nach dem Sex konnte ich Sie für das "letzte" Treffen nochmal überreden. 2h später schrieb sie mir, dass sie es doch nicht könnte. Sie denkt ich habe sowieso noch andere Frauen und sie will nicht nur irgendein Fick sein, den ich nochmal mitnehmen möchte... Ich schrieb zurück, dass sie nicht nur irgendein Fick für mich ist und mich auch in Sie "verschaut" habe. Darauf kam keine Antwort von ihr. Am nächsten Tag auf Arbeit sagte ich ihr dies nochmal freundlich unter vier Augen, dass sie nicht irgendein "Fick" ist und verabschiedete mich mit einem Kuss auf den Mund und den Worten "belassen wir es dabei". (Ich wollte jetzt nicht drum "betteln", dass Sie weiter mit mir Sex hat) Nun sind ein paar Tage vergangen und ich vermisse ich Sie doch ziemlich stark und will den geilen Sex mit ihr nicht aufgeben. Sie schaut mich auf Arbeit auch noch ständig an. Sie nimmt aber keinen Kontakt auf. Ich bisher auch nicht. Fragen: Wie bekomme ich Sie in eine Affäre oder F+ zurück? 1.Die noch stark vorhandene attraction nutzen und wieder angreifen? Gefahr besteht ja, dass ich a. needy und inkonkruent rüber komme b. sie sich trotzdem distanziert, wegen der schlechten Vorerfahrungen 2. Ein paar Wochen/Monate warte, bis sie sich emotional wieder distanziert hat? Gefahr besteht, dass a. attraction evtl. nicht mehr da ist b. sie Carlos kennengelernt hat 3. Mit meiner Freundin Schluss mache und mit ihr durch starte? Gefahr sehe ich hier, dass a. Eine feste Beziehung mit ihr nicht funktioniert. Wir sind wir Charakterlich, Hobbymäßig und von der Lebenssituation einfach zu unterschiedlich. Das ist mir zu heiß dafür meine Familie auf zugeben, um dann nach drei Monaten wieder Single zu sein. b. die attraction stark abnimmt, wenn ich jetzt mit meiner Freundin Schluss mache für Sie. Da ich das ja dann quasi für null invest von ihr machen würde. (Sie hat mich ja diesbezüglich nie gefragt oder sich geäußert) Habt ihr vielleicht noch andere/weitere taktische Ansätze?
  4. Hey Leute wollte euch mal etwas fragen ? Ob ihr auch schon mal ähnliche Erfahrung gemacht habt und wie es bei euch war,gerne auch Erfahrungsberichte ? zu meiner Erfahrung hatte Kontakt zu einer Frau 24 ich 28, Sie wollte früher was von mir ich aber nicht von ihr.Haben ab und an was unternommen aber bei mir ist da kein Funke rübergekommen. Irgendwie hatte ich das Gefühl das das eine Frau ist die ich nichtmal meine Mutter zeigen könnte bzw meinen Freunden. 😄 Gut 5 Jahre später habe ich durch Kopfkino mich total in sie verschossen und habe mich mit ihr getroffen.Habe mir eingeredet das sie Das Glück ist das ich suche oder soetwas. Nach dem 4 treffen stellete sich aber heraus das sie entweder nur sex will oder Freundschaft durch diese Verliebtheit hatte ich eine enorme Hemmschwelle ihr gegenüber. So das ich sie auch nicht wirklich angemacht habe durch Angst in der Anfangsphase vor einem Korb. Ich war aber total blind was ich jetzt im Nachhinein total verstehen kann, das ich mich so benommen habe.Muss auch echt sagen das ich mich jetzt nicht großartig Blamiert habe mit Liebesgeständnissen oder so was in der Art aber habe ihr halt meine ehrliches Interesse gezeigt. Was ich so krass an der Story finde ist das sie Charakter mäßig so null mein Typ ist.An sich ein hübsches Mädchen aber total Psychisch neben der Spur durch ihre Vergangenheit. Geht nur Saufen Diskos und hat totale Ego Probleme also mir kam es so vor. Mitlerweile habe ich gemerkt das sie treffen ausweicht,aber mir sagt das sie was machen will aber halt nicht viel Zeit hat etc. Ich weiß nicht wieso aber durch diese Aussagen bin ich aufgewacht aus meinen Traumdenken und habe realisiert das sie überhaupt kein Bockhat,auch wenn sie mich nicht direkt Korbt obwohl ich ihr mehrmals die Chance gegeben habe damit ich das im Kopf beenden konnte. Sie aber eigentlich ein ehrliches Mädchen ist und mir das sagen würde. Ich weiß halt nicht ob sie selber Zweifel hat oder halt ein bischen ihr Ego aufpolieren wollte. Aber mittlerweile ist sie mir total egal was auch gut ist da ich mich nach 2 Monaten Kopfgeficke wieder auf mich konzentrieren kann. Was ich echt erstaunlich finde ist das ich so eine Gefühl auch in einer Beziehungen noch nie hatte. Es war Schluss ,man war down aber hat sich aufgerappelt und dachte sich war ne coole Zeit und weiter. Aber bei ihr ist das total anders ich denke mir nur wie konnte ich mich in sie Verknallen ohne das wirklich was von ihr kam, bzw sie mich total bescheuert behandelt hat, Spiele gespielt etc. ihr kennt es bestimmt selber. Muss sagen das ich durch diese Erfahrung echt viel über mich selbst gelernt habe,und mir klar wurde das ich mal in der Realität leben sollte anstatt mir immer irgendetwas auszumalen was überhaupt nicht Real ist. Wollte mit dieses Beitrag Leuten die unglücklichVerliebt sind mit auf dem Weg geben ,dass wenn die Phase vorbei ist ihr euch selber denkt wie konnte ich nur jemanden so viel Aufmerksamkeit schenken der sich gar nicht für einen Interessiert. Ihr wacht irgendwann daraus auf bei mir relativ schnell habe Freunde die wahren 1 Jahr in so einer Phase. Also Kopfhoch Jungs ! Hahha ich wäre bereit gewesen einer Psychisch instabilen Frau meine Liebe zu gestehen,dann mal Prost Am Ende wäre ich noch in eine Beziehung geraten wo die alte feiern geht am besten nochmal fremdgeht und ich zuhause heulend sitze. Hahaha hab mich selber nicht wiedererkannt Thats Life 😂
  5. Hallo Community! Ich bin immer noch recht neu in der ganzen Thematik und kann mich mit manchen Dingen anfreunden, mit manch anderen aber auch wieder nicht. Vor einem halben Jahr hab ich eine junge Frau (21) über das Internet kennengelernt, die mir zuerst äußerlich nicht so zusagte, da ich annahm dass sie eher oberflächlich ist, aber ich während des anfänglichen Schreibens gemerkt habe, dass sie mich doch interessiert. Kennengelernt haben wir uns nur, da ich zu einem bestimmten Tag zu Besuch in ihrer Stadt war. Ich hab mir nicht viel dabei gedacht und hatte eigentlich nicht vor sie überhaupt jemals zu treffen. Nachdem mir aber meine anderen Eisen im Feuer langsam weggebröckelt sind, fuhr ich doch zu ihr um zu schauen was geht. Insgesamt gabs zwei Dates bei denen es aber nur Berührungen gab. Nach Date #2 setzte dann selbstverständlich der Hirnfick ein Ich bin unerfahren und sie vermittelte mir glaubhaft, dass sie mich mag und sie sich interessiert wie es mir geht. Mir ist das alles also sehr wichtig geworden. Irgendwann war sie dann aber zu beschäftigt für ein 3. Date, aber so einen wirklichen definitiven Korb gab es nie. Ich habe sie wissen lassen, wie es in mir vorgeht. Naiv wie ich war, dachte ich, dass wenn ich ihr zuerst vorschlage es bei einer Freundschaft zu belassen, ich mich in der Zwischenzeit weiterentwickle und sie in mir mal einen gefestigteren Menschen sieht. Nach nun mehreren Monaten, habe ich glaube ich, das schlimmste der Oneitis überstand. Wir sind noch immer in Kontakt, aber es ist keine Freundschaft. Geschrieben wird vielleicht alle 2 Monate und da auch nur kleine Statusupdates, wobei sie stets umfangreich und auch „warmherzig“ (?) schreibt. Dabei meldet auch sie sich von sich aus. Die tatsächliche Distanz unserer Städte hilft dabei zusätzlich, denn seither habe ich sie nicht mehr vor mir gehabt. Nun meine Frage an euch, ist es möglich in dieser Situation, irgendwann, es muss nicht in nächster Zeit sein, mich gestärkt mit mehr Erfahrung erneut an sie zu wagen? Mein Bauchgefühl sagt mir, dass sie Interesse an mir hat, aber es eben (noch) nicht ausreicht, um jetzt der Herausforderung gewachsen zu sein. Ich bereue es etwas, dass ich sie so früh in meiner Datinglaufbahn kennengelernt habe, aber so eine Distanz-Freundschaft kann auch ihre Vorteile haben. Natürlich will ich nicht needy sein und mich nun mein restliches Leben auf sie einschießen. Ich habe in der Zwischenzeit auch andere Frauen auf dem Radar, aber ich bin doch irgendwie froh dieser einen Frau sympatisch zu sein und es beflügelt mich, dass es vielleicht doch eines Tages mal einen guten Ausgang gibt.
  6. 1. Mein Alter - 37 2. Alter der Frau - 31 3. Art der Affäre - Affäre neben einer Beziehung 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? - Ich verheiratet, sie in Beziehung - beides monogam - Affäre geheim 5. Dauer der Affäre - seit über 9 Monaten 6. Qualität / Häufigkeit Sex - Qualität sehr gut - Häufigkeit so oft es geht (i.d.r. alle 7-10 Tage) 7. Beschreibung des Problems? - siehe unten 8. Frage/n - siehe unten Hallo Community, ich bin seit längerer Zeit stiller und interessierter Mitleser ohne jegliche Aktivität was das Schreiben hier angeht. Kurz zu meiner Person: ich bin 37, seit knapp 10 Jahren verheiratet und habe 2 Kinder. Die Beziehung zu meiner Frau ist nun im 15. Jahr. Ich hatte vor 7,8 Jahren eine Affäre die über 2,5 Jahre ging und ich zum Schluß froh war, dass sie vorbei ging. Wie ist meine Ehe ? Hm...Wäre alles gut, würde ich nicht zum zweiten Mal in so ein Doppelleben eintreten. Sie (HB 9) ist ebenfalls seit über 10 Jahren in festen Händen, stand vor 2,5 Jahren kurz vor der Hochzeit was aber wieder gecancelt wurde, weil ihr Freund sie 1 Jahr lang betrogen hat und es kurz vor der Hochzeit offenbart hat. Hat seitdem extrem Probleme mit Vertrauen, hatte ne Therapie die abgebrochen wurde von ihr und mehr oder weniger lässt sie sich treiben und hat keine Eier sich in irgendeine Richtung zu orientieren. Gewohnheit, good old times, die klassische Geschichte. 7. Beschreibung des Problems / der Situation Wir kennen uns, da wir Arbeitskollegen sind. Ich in der Prozeßoptimierung, sie im Marketing. Hatten bisher nur losen Kontakt und uns mal zum Geburtstag gratuliert (Fun Fact - wir haben am selben Tag). Letztes Jahr im April schrieb Sie mir von Ihrem privaten Mailaccount zum Geburtstag (sie war krank) und so ging das Gemaile los. Wir behielten den Kontakt per Mail, gingen zusammen rauchen, in der Mittagspause ne Runde spazieren und redeten halt sehr viel. Man verstand sich halt irgendwie gut. Mit der Zeit wurde das alles vertrauter und intensiver. Sie erzählte mir Ihre Geschichte von der geplatzten Hochzeit inkl. allem drum und dran, ich hörte nur zu und fing an auch mal ein wenig von mir preiszugeben. Man hatte sehr schnell nen Draht zueinander, ich erfuhr Sachen die sie niemandem bisher erzählen konnte/wollte, andersrum natürlich auch. Das Gemaile ging durchgehend weiter im Büro, ab und zu nahm sie mich zu Arbeit mit wenn mein Auto in der Werkstatt war, weil sie quasi an mir vorbeifährt. Ende Juni war ich für 2 Wochen hier alleine bevor ich meinen Urlaub antreten konnte. Zu dieser Zeit hatte ich mein Auto verkauft und sie bot an mich solange mit zunehmen bis ich wieder eins habe. Joa, gesagt getan...Weiterhin viel reden, viel schreiben, nun auch über Handy und dazu jeden Tag persönlichen Kontakt. Ihr kennt das ja wenn 2 sich auf Anhieb gut verstehen, die Chemie passt und man sich gut riechen kann ? An nem Sonntag Abend schrieben wir und ich meinte ob wir uns rauchen sollen zusammen. Das kurz nach 22 Uhr. Ich also hin, wieder blabla...Gegen 1 Uhr wollte ich gehen, sie wollte mich nicht gehen lassen...long story short: wir küssten uns und schliefen miteinander. Ich war gegen 5 Uhr morgens zu Hause, duschte und fuhr mit ihr zur Arbeit. Wir waren uns einig, dass es nicht nochmal vorkommen sollte und blabla...1 Woche später, 1 Tag vor meinem Abflug in den 4-wöchigen Urlaub trafen wir uns. Ergebnis: Viel reden, viel Nähe und mal wieder Sex. Viel Sex. Während meines Urlaubes (inkl. Family) hatten wir regelmäßig Kontakt. Nach Rückkehr meinerseits intensivierte sich das. Treffen vor der Arbeit, nach der Arbeit, Gemaile in der Arbeit, schreiben per Handy wenn es ging, Abende zusammen verbracht, 2 mal bei ihr übernachtet. Ergebnis: beide haben lange versucht sich einzugestehen, dass keine Gefühle dabei sind, dass beide nicht zusammenpassen und den ganzen Kram. De facto passt es (da sind wir uns beide einig) wie Arsch auf Eimer. Ich dachte dieses Denken vergeht mit der Zeit, aber Pustekuchen....Ich habe sie im Alltag mehr und mehr kennengelernt inkl. vieler vieler Details die ich jetzt nicht erwähne, weil es sonst zu viel wird. Sextechnisch passt es auch wunderbar, sagt sie, sage ich. So, nach 9 Monaten ist das alles leider nicht abgeflaut - im Gegenteil. Irgendwie werden diese luftigeren Gefühle plastischer (hoffe ihr versteht) und man stellt sich die Frage (zum wiederholten Male) wo das hinführen soll und hat Gedankenspiele halt. "Wenn man weitergeht" / "Du bist derjenige der mir am meisten zeigt, dass es nicht normal ist was ich lebe" / "wie kann ein Mann den ich nicht so lange kenne mich besser verstehen als mein Partner den ich jahrelang habe" usw.....sind nur wenige von ihren Aussagen dazu. Sie bereut es sich nicht direkt getrennt zu haben im Herbst 2016 als sie davon erfuhr (von ihrem Typen) und seitdem streift sie planlos durchs Leben. Vogel-Strauß usw....Kopf in Sand und irgendwann wird von alleine alles gut. Nun ist man soweit, dass man sich eingestehen muss, dass diese Taktik fürn Arsch ist und somit setzt man sich damit auseinander wo es hinführen soll und überhaupt. Soviel mehr oder weniger sachlich zur Situation. Viele Details habe ich bewusst ausgelassen, damit es nicht zu viel Text wird - wirkt ja auf viele abschreckend hier. Kann aber gerne nachreichen bei Interesse ohne irgendwas zu beschönigen. 8. Fragen Tja, welche Fragen habe ich ? Dadurch, dass ich hier viel lese seit fast nem Jahr kenne ich ja ähnliche Geschichten. Und natürlich auch aus der eigenen Vergangenheit. Ich versuche alles soweit rational zu betrachten, aber sowas geht ja nicht immer. Spezielle Fragen habe ich eigentlich keine. Ich will das einfach mal niederschreiben..Das ist irgendwie eine belastende Situation für mich bzw. wird eine werden und ich erhoffe mir evtl. Meinungen aus total anderen Blickwinkeln. Manchmal erscheint ja die selbe Sache aus unterschiedlichen Perspektiven anders. Wenn essentielle Informationen für jemanden fehlen, bitte einfach sagen. Ich ergänze natürlich. Vorab vielen Dank für euer Feedback.
  7. Hallo, nach einer sehr langen Zeit ein neues Thema :) Wie kommt es eigentlich, dass manche Leute sich relativ schnell verlieben und andere gar nicht? Ich frage deswegen, weil ich bis jetzt nur ein einziges Mal "richtig" in eine Frau verliebt war. Vorher und nachher nie wieder. Andere scheinen sich andauernd neu zu verlieben oder bleiben "dauerhaft" in ihren Partner verliebt. Woran liegt so etwas?
  8. Hey zusammen, 1. Mein Alter 33 2. Ihr Alter 30 3. Art der Beziehung (monogame Ehe) 4. Beziehung 7 Jahre Verheiratet 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 2 Monate 6. Seltener Sex 7. Gemeinsame Wohnung? Ja ein Haus 8. Probleme, um die es sich handelt - Sir ist in einen anderen verliebt 9. Fragen an die Community bräuchte einmal euren Rat. Meine Frau möchte sich von mir trennen, weil sie sich in einen anderen Typen verliebt hat. Sie trifft sich zwar mit ihm aber bisher hatten sie noch nichts miteinander, weil sie noch nicht kann meinte sie. Das grösste Problem ist, das unser Sexleben im letzten Jahr wirklich sehr schlecht war. Hatten da. 1 bis 2 mal im Monat Sex. Das ist auch ein Hauptgrund, wieso sie sich verliebt hat, weil sie mir gegenüber kalt geworden ist. Ich habe das richtig verbockt und ich nehme es auch auf meine Kappe alles aber ich will sie nicht aufgeben. Ich liebe sie und wir haben 3 wundervolle Kinder. Habe ihr gesagt, dass ich sie nicht kampflos aufgeben werde und sie meinte ich hätte auch noch eine Chance, weil sie sonst schon ausgezogen wäre. Nur fühlt sie sich zu dem Typen jetzt stark hingezogen, weil er ihr den Himmel auf Erden holt. Ich soll ihr einfach Zeit geben, weil sie nicht weiss was richtig und falsch ist. Meine Frage ist an euch Experten wie ich mich verhalten sollte um meine Frau zu kämpfen. Möchte jetzt nicht zu aufdringlich wirken aber auch nicht, dass ich nichts versuche. Möchte einfach an mir was ändern. Haben beide einfach alles irgendwie schleifen lassen. Deswegen ist mein Selbstwertgefühl auch ziemlich im Arsch. Könnt ihr mir vielleicht irgendwelche gut gemeinten Ratschläge geben?
  9. Moin! Ich 29 Sie 28 Anzahl der "Dates" 2 Etappe 1 Problem folgendes: Ich hoffe ich habe die Topic richtig gewählt - falls nicht schon mal sorry - bin ganz frisch erst hier. Eine Bekannte / Freundin hat mir in der letzten Zeit ein paar Gefallen getan, da ich einen schweren Schicksalsschlag in der Familie hatte. Zuvor haben wir uns nur selten gesehen, wenn Sie mir meine Haare geschnitten hat (1x pro Monat; manchmal auch etwas länger nicht) oder zufällig beim Feiern, dann aber auch immer viel gequatscht, sofern Sie nicht grad n Typen dabei hatte, was auch erst 3 mal passiert ist in 3 Jahren. Vor einigen Wochen bat ich sie mich doch vom Bahnhof nach Hause zu fahren, total überraschend sagte Sie ja und wollte noch mit mir an die Bar in dem Hotel wo ich arbeite. Schon dass Sie mich fährt war überraschend, kann aber auch an der Situation zu Hause gelegen haben. Tage danach fragte ich wieder an zwecks Haare schneiden, fragte auch ob wir noch schnell was essen gehen könnten da ich Hunger hatte. Dann bot Sie mir an, doch bei Ihr die Haare eben zu schneiden und mich dann zur Arbeit zu fahren. So hatte ich mit Essen und allem drum und dran schon mal einen schönen Vormittag. Für Sonntag fragte ich Sie, ob Sie nicht nach der Arbeit noch was unternehmen wolte, da sich bei mir ein Termin abgesagt hatte. Ich besuchte Sie auf Ihrer Nebenarbeitstelle und dann fuhr ich mit zu Ihr, da Sie noch duschen wollte. Danach gingen wir bei einem Kumpel von Ihr essen, der ein Restaurant betreibt. Da haben wir uns streckenweise echt super unterhalten und uns selber witzig gemacht, dass wir beide ja für eine Beziehung schwer vermittelbar sind. Dabei sprachen wir auch beide immer mal wieder, dass wir auch mal Familie haben wollen und es nicht wirklich grad nach Plan läuft mit uns beiden. Dann gings wieder bei mir ins Hotel und die Kleine hat trotz straffen Arbeitstag noch bis 12 Uhr tapfer durchgehalten. Ganz eng saßen wir auf einer Coach an der Theke und unterhielten uns mit unseren Gästen und meinem Arbeitskollegen von der Bar. Auch aus Scharm und in der Situation fehlenden Feingefühl, Bedenken mich zu auffällig auf der Arbeit zu verhalten was die gute Dame angeht, hab ich auf offensive Kontakte verzichtet. Da ich Sie auch rein freundschaftlich sehr mag, Sie als Person sehr schätze und weiß, dass Sie echt Probleme hat mit Männern und Sie halt auch weiß, dass ich Sie einfach toll finde und Sie immer noch nicht so ganz mit der Trennung und dem Leben danach zufrieden ist will ich es auch nicht übertreiben. Dennoch denke ich, wenn ich soweit schon bin, muss ich es ja weiter versuchen sonst kommt wieder der nächste "Depp" und zack ist die Kleine wieder n viertel Jahr weg vom Radar. Derzeit gibt mir das ein ziemliches Durcheinander im Kopf, da wir beide eigentlich sehr ähnlich sind bzw. gut zusammen passen könnten. Sie kennt mich aber nur als Kumpel, so denk ich, ob Sie sich da mal Gedanken konkret gemacht hat wegen anderen Sachen wie Sex oder Beziehung, kann ich nicht verneinen oder bejahen. Fakt ist auch, dass Sie ja auch allein mal wieder Sex, Zärtlichkeit und menschliche Nähe haben will und so anständig ist, dass Sie sich nie am ersten Abend ködern lässt. Da muss man bei Ihr schon viel investieren. Und warum sollte ich ja nicht dieser Jemand sein. Es gibt halt viele Pros und Kontras derzeit, die ich nicht richtig deuten kann. Für nächste Woche möchte Ich Sie vielleicht fragen, ob Sie Lust hat bei mir in der Heimat(ca. 50 km) mal mit auf einer Feier zu gehen und Ihr erstmal mein Gästezimmer anbieten. Samstag war ich draußen und da hatte Sie schon gefragt, warum ich Ihr nix gesagt habe. Ich bedanke mich schon mal für alle Tipps!
  10. Hallo, also zu meinen Problem hab vor ein paar Monatn eine Frau kennengelernt die mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Und mit der Ich tolle Dates hatte. Das Problem war an Anfang dass Sie ihren Ex nicht aus dem Kopf brachte und der ihr auch sagte dass er auch noch was für sie empfindet, will aber zurzeit noch nicht wider zusammen kommen. Sie will sich aber mit mir weiter Treffen um vielleicht einen klaren Kopf zu bekommen. Und dass Ich so ein toller Typ bin, Ihre Freunde schwärmen auch von mir und Sie könnte sich was vorstellen mit mir wenn Sie ihm nicht im Kopf hätte...So unternahmen wir hin und wieder was mitteinander weil Sie mir wirklich ansHerz gewachsen ist. Eines Tages schrieb sie dann eine Sms dass es ihr Ex nochmal versuchen will. Ich war am Boden zerstört... Sie sagte dass Sie weiss dass es scheiße ist aber Sie es auch will.... So war dann Funkstille. Ich konnte Sie aber nicht vergessen. Nach ca. 3 Wochen war Ich und Freunde dann bei ihr auf der Arbeit im Restaurant was essen... Sie war sehr überrascht von mir und grüßte mich sehr nett, dabei merkte Ich dass Sie voll nervös war und mich immer anschaute... Als wir dann gingen sagte Sie zu mir mach es gut und das nicht nur einmal... Ihr verhalten hat mir Abends keine ruh gelassn so schrieb Ich Ihr: Dass Ich Sie vermisse. Darauf schrieb Sie dass Sie mich auch vermisste und Sie ein komisches Gefühl hatte als Sie mich sah und es Ihr schade um mich ist, dass Sie mich voll gern hat aber nicht mehr fühlt für mich. Daraufhin Texteten wir den ganzen nächsten Tag wider. Ich weiss nicht mehr was tun... Lieb Sie aber nur als Freundin kann Ich sie nicht sehen... Und ich weiß nicht ob es ihr Ex ernst meint nach 1,5 Jahren Trennung?🤦‍♂️ Villeicht kann mir ja wer helfen?
  11. Mein Alter: 21 Ihr Alter: 20 Dates: 5 Hallo, also zu meinen Problem hab vor ein paar Monatn eine Frau kennengelernt die mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Und mit der Ich tolle Dates hatte. Das Problem war an Anfang dass Sie ihren Ex nicht aus dem Kopf brachte und der ihr auch sagte dass er auch noch was für sie empfindet, will aber zurzeit noch nicht wider zusammen kommen. Sie will sich aber mit mir weiter Treffen um vielleicht einen klaren Kopf zu bekommen. Und dass Ich so ein toller Typ bin, Ihre Freunde schwärmen auch von mir und Sie könnte sich was vorstellen mit mir wenn Sie ihm nicht im Kopf hätte...So unternahmen wir hin und wieder was mitteinander weil Sie mir wirklich ansHerz gewachsen ist. Eines Tages schrieb sie dann eine Sms dass es ihr Ex nochmal versuchen will. Ich war am Boden zerstört... Sie sagte dass Sie weiss dass es scheiße ist aber Sie es auch will.... So war dann Funkstille. Ich konnte Sie aber nicht vergessen. Nach ca. 3 Wochen war Ich und Freunde dann bei ihr auf der Arbeit im Restaurant was essen... Sie war sehr überrascht von mir und grüßte mich sehr nett, dabei merkte Ich dass Sie voll nervös war und mich immer anschaute... Als wir dann gingen sagte Sie zu mir mach es gut und das nicht nur einmal... Ihr verhalten hat mir Abends keine ruh gelassn so schrieb Ich Ihr: Dass Ich Sie vermisse. Darauf schrieb Sie dass Sie mich auch vermisste und Sie ein komisches Gefühl hatte als Sie mich sah und es Ihr schade um mich ist, dass Sie mich voll gern hat aber nicht mehr fühlt für mich. Daraufhin Texteten wir den ganzen nächsten Tag wider. Ich weiss nicht mehr was tun... Lieb Sie aber nur als Freundin kann Ich sie nicht sehen... Und ich weiß nicht ob es ihr Ex ernst meint nach 1,5 Jahren Trennung?🤦‍♂️ Villeicht kann mir ja wer helfen?
  12. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 27 3. Art der Affäre: Freundschaft+ ? 4. Wir sind beide Single und schon einige Jahre befreundet. Nun haben sie und ihr Freund sich vor einigen Wochen getrennt. 5. Wir hatten schon öfter was miteinander, Attraction war immer schon deutlich vorhanden und letzte Woche hat sie ein paar Tage bei mir geschlafen und es ist mehr gelaufen. 6. Sex hatten wir jedoch nicht aber alles andere, BJ etc. War für uns beide sehr gut und hatten viel Spaß. Sie hat auch gemeint dass wir noch Zeit haben und wir die Tage miteinander schlafen bzw sie wieder mal zu mir kommen will. (Sie wohnt zurzeit nicht in der Nähe) 7. Wir wollten alles locker angehen, da sie zurzeit nicht weiß ob sie weiter wegzieht, ihre letzte Beziehung ist nicht lange her und sie selbst etwas im Chaos steht. Für mich war im Vorhinein klar dass sich daraus nicht mehr ergeben wird. Jedoch hab ich mich etwas in sie verknallt, sie ist klug, brutal hübsch, sportlich und unternimmt gerne was (für mich ist das viel Wert, bin gerne in den Bergen und liebe sportliche Aktivitäten) aber wie erwähnt wusste ich, dass nicht mehr daraus wird und sie selbst ein recht offener Mensch ist und zurzeit nur Spaß haben will. Ich habe mich unter der Woche nicht viel gemeldet, da ich immer unterwegs war und eigentlich kaum Zeit hatte. Sie war dann einige Tage später nochmal bei mir, wobei wir nur auf der Couch lagen und etwas rum machten aber nicht mehr, da wir noch mit anderen Leuten etwas geplant hatten. Ich habe die Situation komplett falsch eingeschätzt, sie wollte mit mir alleine sein. Im Nachhinein sehe ich die Situation auch anders und ärgere mich über meine eigene Dummheit. Am nächsten Tag sind wir mit einigen Freunden ausgegangen und ich war komplett besoffen. Relativ spät hat sie sich an einen Freund von mir rangemacht und aufgrund von meinem Zustand habe ich sie darauf angeredet und ihr gesagt dass sie mich nicht verarschen soll. Wir haben dann geredet, sie meinte dass wir ausgemacht haben das wir nur Freunde sind (von uns wusste auch keiner), ich mich unter der Woche nicht viel gemeldet habe und wir ja auch dann nicht alleine was gemacht haben. Ich habe ihr gesagt dass ich mich schon etwas in sie etwas verknallt habe, für mich aber klar ist dass nicht mehr sein wird und ich das eigentlich auch nicht möchte und für mich die Situation einfach komisch war. Sie hat mir gesagt dass sie mich verdammt gern hat und sie unsere Zeit auch geil gefunden hat aber sie noch an ihrem Ex hängt und selbst gerade verwirrt ist. Leider habe ich keine Ahnung wie das Gespräch sonst noch so verlaufen ist, da ich Idiot so besoffen war. Bin dann irgendwann alleine Heim und habe ihr noch geschrieben ob wir uns am nächsten Tag treffen. Sie hat gesagt dass sie schon etwas geplant hat (wusste auch vorher schon davon) und dass es sich nicht ausgehen wird. Ich habe mich dann am nächsten Tag nochmal gemeldet, da ich wissen wollte wie wir nun zueinander stehen und ich mich ja nichtmehr an alles erinnern kann. Hab ihr dann am Abend geschrieben wie es ihr geht. Sie hat sich dann am nächsten Tag gemeldet, kurz aber freundlich, dass es ihr ganz gut geht und wie es mir geht. Habe ihr geantwortet und dann gefragt ob sie noch in der Stadt ist, sie hat sich aber noch nicht gemeldet (ist aber auch noch nicht lange her). 8. Ich bin schon etwas verknallt aber nicht Hals über Kopf. Ich würde gerne weiter mit ihr was am Laufen haben, nur habe ich die Angst dass mit dieser Aktion die Attraction brutal gesunken ist. Mich ärgert es dass ich unter der Woche nicht mehr mit ihr gemacht habe und alles so einfach laufen hätte können. Wie würdet ihr jetzt weiter vorgehen? Ich wollte sie fragen ob sie wieder mal zu mir kommt bzw etwas warten und ihr einen konkreten Tag nächste Woche vorschlagen. Mich stört die Ungewissheit am meisten, da vorher für mich klar war dass wir uns noch treffen werden und was läuft. Jetzt habe ich jedoch keine Ahnung ob ich es komplett versaut habe oder ob die ganze Sache nur halb so schlimm war.
  13. Hi Leute, kurzes und hoffentlich knappes Problem. Ich hab vor ca 1 monat ein super Mädel kennengelernt. Es kann bereits zu zwei Treffen. Beide Male hat sie bei mir übernachtet, ein mal hab es sex. Wir hatten schon verschiedene Verabredungen abgemacht. Für das erste hatte sie es verschoben, da ich am nächsten Tag früher aufstehen musste. Das Treffen am nächsten Tag, hatte sie dann komplett angesagt, weil ich "etwas" früher aufstehen musste. Für die gemeinsame Unternehmung in der nächsten Woche, hatte sie auch gleich mit abgesagt. Alles wirklich nicht nachvollziehbar. Wir hatten uns super verstanden, weswegen wir eigentlich auch schon die nächsten Schritte geplant haben. Blöderweise habe ich ihr dann nach den zwei absagen zu viel geschrieben. Das war wahrscheinlich nicht so attraktiv. Als sie sagte, dass sie generell zur Zeit viel zu tun hatte hab ich ihr noch einen recht langen Text geschrieben, wie ich das einzuordnen habe und was jetzt eigentlich Sache ist. Es kann keine Antwort. Ein paar Tage später habe ich die zufällig auf der Straße getroffen. Sie sagte wir müssen reden und haben uns auf morgen geeinigt. Sie hat bis heute noch nicht geschrieben. Meine Frage nun. Ich habe nichts zu verlieren. Also falls sie nicht schreibt.... Bis wann sollte ich nachfragen (kurz und knapp)? Ich hätte gedacht ich warte bis ca 15 Uhr? Irgendwelche Ratschläge? Lg
  14. dublin2008

    Verliebt in Kollegin

    Verliebt in Kollegin?was tun? ich bin neu in diesem Forum und traue mich mal etwas zu schreiben. Seit über 2 jahren bin ich nun in einer Beziehung. Wir wohnen zusammen. bin glücklich. Trotzallem kann ich meine Vergangenheit nicht vergessen. Bis Dezember 2016 habe ich als Erzieherin in einer Kita gearbeitet. Dort hatte ich eine türkische Kollegin. Wir haben gut zusammen gearbeitet. Nach einiger Zeit, haben wir dann Handy nummern ausgetauscht. Wir haben aus beruflichen gründen hin und wieder geschrieben. aber auch privat haben wir uns ab und zu whatsapp geschrieben. z. B. wenn der eine krank war, hat man bescheid gegeben. Im März 2016 hat sie mich dann zu sich nach Hause eingeladen. Ihren mann, hat sie ausser haus geschickt. Irgendwann war es dann mehr als nur eine Kollegin für mich. Wir haben uns umarmt, und ich hab sie dabei auf dem Rücken gestreichelt. (ohne Absicht). Auch von ihrer Seite kamen körperliche Annäherungen.auf einem Kitafest hat sie mich dann angetanzt, ich bin jedoch nicht drauf eingegangen. Auch ihre Whatsapp hat sie mit herzchensmileys verziert. Auch verbale äußerungen von ihr kamen immer wieder, die vermuten ließen, dass sie mich mochte. Auch das komplette Team und die Chefin merkten das.Eine Äußerung war damals von ihr: dann kannst du ja in meine Wohnung ziehen und meine Tochter in deine. Im Juli 16 kam dann eine Wendung und sie ignorierte mich, machte mich fertig und ich musste sogar die Gruppe wechseln. Im Dezember dann wurde ich sogar in eine andere Kita versetzt. Zusammen mit meiner Therapeutin schrieb ich ihr zuvor einen Brief, in dem ich ihr schrieb, dass ich gemerkt habe, dass sich zwischen uns was verändert hat und ich mir wünsche, auf fachlicher Ebene wieder zusammen zu arbeiten. Am Tag als ich das letzte Mal in dieser Kita war, ging ich zu ihr in den Raum( Sie versteckte sich vor mir in dem Raum) wollte mich von ihr verabschieden.Da kam eine andere Kollegin zu mir, ries mich weg und sagte: Sie möchte dich nicht mehr sehen. Ich kann ihr trotz allem nicht böse sein. Jetzt wohne ich in einer anderen Stadt und kann sie einfach nicht vergessen. Was soll ich nur tun? bin über jede Antwort sehr dankbar
  15. Hallo, seit ca. einem Jahr habe ich gelegentlich sex mit einem jungen. Wirklich nicht regelmäßig und hauptsächlich auf Partys haben uns aber auch schon so verabredet. Haben immer mal geschrieben. Nur habe ich das Gefühl das ich mehr für ihn empfinde, werde eifersüchtig wenn ich ihn mit anderen Mädchen sehe etc. Nur was will er? Er hat mal eine Freundin gefragt ob ich über ihn rede und mich 2/3 mal bei einem Treffen gefragt ob ich was mit jemand anderem hatte nach unserem letzten Mal. Außerdem wollte er immer wissen ob ich noch mit anderen Jungs schreibe und hat schon öfters versucht auf mein Handy zu schauen. Manchmal hatte er so „süße“ Sachen geschrieben aber wenn wir uns dann treffen will er irgendwie doch nur sex. Aber warum fragt er sowas und hat so Sachen geschrieben wo er meint das er nur mich will, das er nicht mit mir spielt oder das er mich nur sehen will? Wie soll ich das ganze weiter machen...momentan haben wir eigentlich nichts miteinander, aber wir haben immer in größeren Abständen Kontakt. achso und eine Sache noch: im Club, wenn er mich mit einem jungen/ Kumpel von ihm sieht kam er auch immer so an bei dem Jungen und hat ihm sozusagen zugeredet das er mich ja klären kann? Was ja theoretisch auch keinen Sinn ergibt aber vielleicht macht er das ja auch einfach nur so.
  16. Hey Leute. Ich als hoffnungsloser Romantiker würde mal gerne eine Storysammlung anregen. Es geht darum um eure Geschichten wie ihr monatelang in eine Frau verknallt oder einfach nur vernaht wart, und ihr dann irgendwann mal den ersten Schritt gemacht habt (oder vielleicht ja sogar sie). Es geht hier natürlich nicht um irgendwelche Frauen die ihr in der Disco interessant fandet und 5 Minuten später angemacht hab. Ich befinde mich grade auch in so einer Situation und würde es einfach richtig interessant finden wie so eine Situation bei anderen geendet ist :)
  17. Ich bin 49 Jahre alt, seit 7 Jahren glücklich geschieden, sehr attraktiv, habe erwachsene Kinder und bin finanziell sehr unabhängig. Aussenstehende sagen, dass jemand wie ich mir doch alle aussuchen könnte (was leider überhaupt nicht stimmt). Seit 8 Monaten bin ich Single. Vor ein paar Wochen habe ich einen Mann (52 Jahre alt) kennen gelernt, der ebenfalls geschieden ist (schon 2x) und großes Interesse an mir zeigte. Es wurde bei einer Freundin ein Dinner arrangiert. Er hat ständig versucht mich zu berühren, mich zu küssen. Ich wahr sehr zurückhaltend, aber relativ flirty. Eine Woche drauf waren wir Essen, er fing an leidenschaftlich zu werden, wir fuhren zu mir, er blieb die ganze Nacht, wir hatten Sex. Abends meldete er sich per WhatsApp , wie müder er sei, seine Kinder wären da und er müsse am nächsten Tag um 5.30 Uhr aufstehen. Er schrieb nichts Emotionales, kein Lovebombing nur LG.... Vier Tage später kam er zum Essen (auf meine Einladung sagte er zögerlich zu). Wir hatten tollen Sex, er war hingebungsvoll und sehr zärtlich, betonte wie schön er es findet, mit mir zu schlafen. Um 3.00 Uhr morgens fuhr er nach Hause, weil er einen harten Arbeitstag vor sich hatte, und seine Kinder ab mittags für 4 Tage bei zu ihm kämen. Er entschuldigte sich dafür und versprach in der nächsten Woche ganz viel Zeit für mich zu haben und bis morgens zu bleiben. Er wollte mich gleich am Montag wieder Daten, wenn seine Kinder nicht mehr da sind. Er hatte mir für den Mittwoch auch zugesagt, zu einem Konzert mitzukommen. Montag rief er an, sagte alles ab und hat mich aufs Wochenende vertröstet, weil er so viel arbeiten muss. Er würde sich Mitte der Woche melden, was er auch tat. Er hat gerade extreme berufliche Sorgen, strukturiert seine Firma um, die nicht läuft. Er war sehr früh ziemlich erfolgreich. Dann kamen zwei Scheidungen, Kampf um die Kinder (die jüngste ist 8 Jahre alt), um die er sich sehr liebevoll kümmert, die auch teilweise bei ihm leben. Hat zwei Start up Firmen die nicht profitabel sind, was ihn zu tiefst frustriert. Jetzt nimmt er einen neuen Anlauf, und arbeitet ganz viel. Das belastet ihn alles sehr und er sagt er muss jetzt alles daran setzen, um die Kurve zu kriegen. Er spricht mit mir sehr viel über seinen Job und seine beruflichen Pläne, fragt mich auch um Rat. Samstag hatte ich sehr gute Freunde zum Dinner eingeladen. Da er nur genau an dem Tag Zeit hatte, lud ich ihn auch ein. Er blieb wieder, wir hatten Sex, viele Gespräche. Morgens um 4.00 Uhr wachte er auf, war hellwach und konnte nicht mehr schlafen. Er wollte nach Hause. Wir haben noch zwei Zigaretten geraucht und uns dann liebevoll verabschiedet. Am Tag drauf habe ich Ihn zu einem Spaziergang überredet . Er sagt, er kann jetzt gut ohne Beziehung leben. Er wäre immer gebunden gewesen, Scheidungen, Ex-Frauen befriedet , sich um Kinder gekümmert etc... Jetzt sei er dran und er müsse seinen Job auf die Reihe bekommen. Als ich Ihm sagte, dass ich ein absoluter Beziehungsmensch bin war er sehr überrascht. Wirkte aber positiv erfreut. Während des Spaziergang haben wir uns immer wieder geküsst und auch mal ein paar Sekunden Händchen gehalten. Es gab immer wieder kurze Umarmungen. Er verabschiedete sich und sagte, wir müssen uns ganz bald wiedersehen. Ich weiß nicht wie ich mit ihm umgehen soll. Wenn er bei mir ist, ist er mir total zugewandt und wirkt verliebt, will immer wieder Küssen. Auch bei dem Dinner bei mir, hat er mich die ganze Zeit beobachtet und angestrahlt. Sobald er die Wohnung verlassen hat, entgleitet er mir wie ein Fisch. Schreibt unemotional, antwortet erst einen Tag später, obwohl er die Nachricht gleich gelesen hat. Reagiert kaum, wenn ich Ihm einen schönen Start in die Woche wünsche. Ich bin natürlich auch ungeschickt, weil ich Ihm immer sofort etwas antworte wenn er schreibt und auch immer ans Telefon ging (die wenigen Male, wo er angerufen hat). Ich schreibe liebevoll und emotional und er antwortet Distanziert und lässt mich verhungern. Das geht jetzt ein paar Wochen so und ich leide wie ein Hund. Ich habe große Sehnsucht nach einer Beziehung mit ihm. Besteht Hoffnung?
  18. 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 23 3. Art der Affäre: Affäre neben einer Beziehung 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden?: beide in einer monogamen Beziehung; Affäre ist geheim 5. Beschreibung des Problems: Ich bin 31 Jahre alt, erwerbstätig und mit meiner Partnerin (27 Jahre) in einer 8-jährigen Beziehung. Diese Beziehung ist allerdings am bröckeln gewesen - schon seit längerem. Mit der Zeit hielt Distanz und Desinteresse Einzug in unserer Partnerschaft. Gleichzeitig kamen in mir Gefühle für eine andere Frau vor - eine Mitarbeiterin von mir, die auch täglich mit mir gemeinsam zur Arbeit fährt. Diese Frau ist ebenfalls in einer Partnerschaft, allerdings auch unglücklich nach eigenen Angaben. Anfang Mai kam sie auf mich zu und gestand mir, dass sie gemerkt hat, dass zwischen uns mehr ist für sie. Sie sagte mir, sie hätte sich in mich verliebt, was mich aufgewühlt hat. Ich fand sie schon immer faszinierend von ihrer Persönlichkeit her und auch schon immer ausgesprochen attraktiv. Da ich aber dachte, dass sie auf Frauen steht, habe ich mir nicht viel dabei gedacht immer. Seitdem ich dies weiß, ist es allerdings auch in mir ausgebrochen, denn ich bin mittlerweile auch wahnsinnig verliebt in sie. Allerdings leben wir noch in unseren Partnerschaften, wobei sie nach kurzer Zeit gesagt, dass sie sich wohl doch von ihrem Partner trennen will. Ihr Plan sei es, auszuziehen und dann eine Weile "für sich" alleine sein um herauszufinden was sie will und was ihr gut tut, um sich selbst zu genießen usw.. Als ich kurz darauf für einige Wochen in den Urlaub fuhr, merkte ich, wie ich sie vermisst habe. Und sie mich, denn sie schrieb mir täglich lange E-Mails, wo sie mir das ständig beteuerte. Wir hatten schon vorher immer gute Gespräche, aber durch den täglichen Mailkontakt haben wir gemerkt, wie ähnlich wir uns sind, wie sehr wir uns mögen und wie sehr wir dieselben Gedanken und Wünsche teilen. Dies alles verstärkte unsere Zuneigung noch mehr. Nach einigen Wochen des Getrenntseins und sozusagen an meinem ersten Arbeitstag nach dem Urlaub haben wir uns im Aufzug das erste Mal geküsst (es folgten noch viele weitere). Irgendwann aber überkam sie ihr schlechtes Gewissen. Sie brach es vorerst mit mir ab. Am letzten Wochenende gingen wir aber gemeinsam aus. Wir hatten anschließend im Auto Oralverkehr - also jeweils unsere Partner auch damit betrogen. Die Tage darauf konnten wir noch weiter normal miteinander reden, allerdings ist seit Dienstag etwas anders. Der Betrug war für sie zwar der Beweis, dass sie weiterhin "nicht mehr so skrupellos sein kann, aber dennoch weiterhin mit mir viel mehr will". Allerdings änderte sich die Situation jetzt, denn sie schreibt mir nicht mehr, sie verhält sich auf der Arbeit mir gegenüber kühl und distanziert. Es kommt einfach gar nix mehr. Ich weiß zwar, dass sie Anfang der Woche gesagt hat, dass sie sich aktuell auf wenig konzentrieren kann, da sie "24 Stunden am Tag" nur daran denkt, wie sie am besten aus ihrer Partnerschaft rauskommt. Aber ich fühle mich aktuell im Stich gelassen und dementsprechend verwirrt. Zeitgleich habe ich seit der letzten Woche eine Beziehungspause mit meiner Partnerin, die von ihr ausging. Weil es bei uns einfach nicht mehr gepasst hat und wir nur im emotionalen Stress waren. Wir wollten uns nach der Beziehungspause "neu begegnen" um zu schauen, ob es eine Chance gibt, dass was "Neues" wachsen kann. Doch das ist aufgrund meines Fehltrittes wahrscheinlich nicht mehr der Fall. Ich frage mich überhaupt, ob ich meine jetzige Partnerin mit all diesen Dingen konfrontieren kann, weil es einfach nur unnötig verletzend wäre, wenn die Beziehung wahrscheinlich ohnehin beendet wird. Sie ist ein großartiger Mensch, es waren nur keine Gefühle mehr da. Ich weiß jetzt weder wie ich in die eine, noch in die andere Richtung reagieren soll. Ich möchte "die Andere" nicht unter Druck setzen oder ihr den Freiraum nehmen. Aber sie eben auch nicht verlieren. Ich bin total verunsichert und kann das ganze derzeit nicht einschätzen. Aber auch bezüglich meiner Partnerin habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich weiß, dass ich einen Fehler begangen habe. Meine Reaktion auf die Distanziertheit aktuell ist Freeze Out. Ich kann ihr zwar nicht gänzlich aus dem Weg gehen wegen Arbeit, aber von meiner Seite aus gibt es derzeit keine Anstalten den Kontakt aufzunehmen. Ich denke das würde nur zu sehr schaden und needy wirken. Dennoch würde ich gerne wissen, wie die Pick Up Gemeinde diese Situation bewertet und welche Szenarien realistisch sind.
  19. Hallo zusammen, 1. Ich: 30 2. Sie: 35 3. Art der Beziehung: Einseitig offen in meine Richtung 4. Dauer LTR: 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2x wöchentlich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich habe eine glückliche Beziehung mit meiner Freundin: Viele Gemeinsamkeiten Schöne Zeit zusammen Gleiche Zukunftsvorstellungen Keine Streitereien Gleiches Nähe-Distanz-Bedürfnis, jeder hat seinen Freiraum Wir unternehmen regelmäßig was zusammen: Clubs, Essen gehen, Sport, aber natürlich auch Gemütliches wie Film schauen Einseitig offene Beziehung: Nach 1,5 Jahren hatte ich - wie so oft in vergangenen Beziehungen - Lust auf andere Frauen. Ich hatte ein schlechtes Gewissen diese Lust zu empfinden, obwohl die Beziehung so gut war, und Angst es zu kommunizieren, aber ich wusste, dass ich es kommunizieren muss mit allen Konsequenzen. Dabei war dieser Wunsch von mir natürlich rein sexueller Natur, da ich völlig zufrieden in der Beziehung bin (klar, die Häufigkeit des Sex hat abgenommen, was aber keiner von uns problematisch findet und wir als normal ansehen). Der Wunsch von mir wurde akzeptiert, allerdings sollte ich nie davon erzählen, wenn ich was mit anderen Frauen mache. Innerhalb des letzten Jahres habe ich natürlich einige Frauen kennengelernt und mit ihnen geschlafen. Diese habe ich aber nur 1-2x getroffen, danach hatte einer von beiden kein Interesse an einem Wiedersehen - in der Regel waren es nur ONS. In meiner Beziehung lief weiterhin alles gut und unverändert weiter. Vor 2 Monaten habe ich eine Frau (30) kennengelernt, die mich fasziniert. Seit 2 Monaten verdreht sie mir den Kopf, wir haben jedes mal mehrmals Sex wenn wir uns sehen, verstehen uns sehr gut, lachen sehr viel und unternehmen etwas zusammen. Ich habe am Anfang einen Fehler gemacht und sie angelogen und nicht von meiner Beziehung erzählt. Das kam nach 1 Monat raus. Trotzdem hat sie sich weiter mit mir getroffen. Sie hat mir das verziehen und empfindet starke Gefühle für mich, spricht von Liebe. Aber seitdem gibt es immer mal Diskussion darüber, weil sie mich für sich exklusiv (monogame Beziehung) will und es tut ihr ständig weh, wenn sie weiß, dass ich was mit meiner Freundin mache (da ich an diesen Abenden nicht bei ihr bin). Meine Freundin weiß davon nichts, ich denke aber dass sie was merkt. Ein weiteres Problem ist, dass ich nur noch Lust auf Sex mit der Neuen habe und mich mit meiner Freundin dazu mehr oder weniger "zwingen" muss. Weitere Informationen zur neuen: Sie hat bereits 2 Kinder, lange Ehe hinter sich, die Kinder will sie nächstes Jahr herbringen Erst seit paar Jahren in Deutschland und muss sich hier erst zurechtfinden (Ausbildung etc.) Hat Ausbildung + Nebenjob, dementsprechend oft nur Zeit ab 21:00 Uhr auch am Wochenende. Im Urlaub fährt sie immer in ihr Heimatland. In einer Situation habe ich gemerkt, dass sie mich angefangen hat zu stressen: Sie wollte dass ich sie morgens zur Arbeit fahre, ich aber nicht und habe ihr Alternativen angeboten - Am Ende gemeint, sie hat so gereizt wegen der allgemeinen Situation reagiert. Heute hat sie mich gebeten, dass ich mich bei ihr nicht mehr melde, weil ihr die Situation zu sehr weh tut und sie leicht umknickt, da sie mich eigentlich sehen will. Seitdem sie von meiner Freundin weiß, hatte sie es in diesem Dreieckskonstrukt versucht, aber sie kann es nicht. Seit ihrer Ansage melde ich mich nicht bei ihr. - Ich will meine LTR nicht verlieren, sie passt perfekt zu mir, alles ist harmonisch - Ich will weiterhin Zeit mit der Neuen verbringen, aber sie will mich nur exklusiv für sich - ich weiß, wenn ich wieder zukünftig Lust auf andere Frauen habe, wird sie es mir nicht gewähren oder nicht so einfach. - Ich denke immer an die Neue, auch wenn meine LTR aktuell bei mir ist und wir Zeit verbringen, das belastet mich sehr. Aber ich will mit meiner LTR nicht Schluss machen - es gibt ja gar keinen Grund innerhalb der Beziehung dafür. 9. Fragen an die Community Wie schätzt ihr es ein? Muss ich etwas an meine LTR berichten? Ist es nur Verliebtheit zu der Neuen, die ich einfach aussitzen sollte? Aktuell will ich sie natürlich unbedingt sehen, weil die Zeit mit ihr ist der Wahnsinn (nicht nur Sex, sondern sie als Mensch, der Humor etc.). Nach dem Aussitzen ist vielleicht alles wieder wie früher, auch die Lust auf Sex mit meiner LTR kommt wieder? Meine Tendenz: Es macht keinen Sinn meine LTR zu beenden und eine monogame Beziehung mit der Neuen einzugehen. Den Grund habe ich in einem Thread gefunden: "Alle Motivationen haben gemeinsam, dass eine Situation entstanden ist, in der die herkömmliche, gesellschaftlich akzeptierte „einzig mögliche funktionierende“ Beziehungsform Mängel aufweist. Entweder indem es einen empirischen Gegenbeweis gab, (euch selbst!) oder eben, indem ihr alles mit Logik soweit auseinander genommen habt, dass ihr euch der Fehler des Systems sicher seid bzw. ihr erkannt habt, dass die bisherige Systematik euch unglücklich macht. Alles bedeutet ganz klar eines: Man KANN die alte Realität nicht mehr akzeptieren, denn sie ist falsch. Und das bedeutet ganz einfach, dass dieser Punkt nie wieder zur Diskussion stehen kann. Egal wie ihr es dreht und wendet, sobald ihr entgegen eurer Überzeugung einer monogamen Beziehung zustimmt, lügt ihr euch selbst in die Tasche und keine Ideologie der Welt wird daran etwas ändern. Und genau das müsst ihr eurem Partner klar machen. Das ist es, was so viele Beziehungen eben doch in die Monogamie zurück holt: die Möglichkeit, die Beziehung doch in irgend einer Form monogam zu führen, weil ihr euren Partner ja schließlich liebt. Nein! Es handelt sich ab jetzt, ab heute, ab sofort bei diesem ganzem Lebenskonzept um ein Prinzip. Es ist nicht ausgearbeitet, es ist schwer zu verteidigen und noch schwerer zu leben, es ist verdrehbar und verschiebbar, aber es ist wie die Büchse der Pandora: Einmal geöffnet, führt nie wieder ein Weg zurück in die Unwissenheit. Ihr habt es schließlich erfahren! Eure Emotion der doppelten Liebe, eure Logik, euer Zorn auf die Systematik war real und ist nicht wegzureden! Auch nicht von eurer heiß geliebten Freundin." Das heißt, letztendlich, die Neue muss akzeptieren, dass ich eine Beziehung zu zwei Frauen führen will. Allerdings war der bisherige Tenor, dass sie so ein Konstrukt nicht akzeptieren wird. Natürlich wäre ich dann bereit meiner LTR davon zu erzählen. Davor macht es ja keinen Sinn oder doch? Wie kann ich an diesen Punkt kommen, dass Sie dem ggf. zustimmt? Paar mal hatte sie tatsächlich angedeutet "wenn sie davon weiß, dann könnte ich es versuchen", aber letztlich hatte sie es ja versucht. Das letzte Drama war heute, weil sie ihren freien Tag hatte, und ich ihn mit meiner LTR verbracht habe - evtl. hätte ich genau das ändern können, hätte ich meine LTR davon unterrichtet und sie würde es akzeptieren? Danke Euch.
  20. Hi zusammen, 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 21 (im folgenden M = Mitbewohnerin) 3. Art der Affäre: F+ 4. Beide single. Affäre ist (größtenteils) geheim. 5. Dauer der Affäre: ca. 5 Wochen 6. Qualität / Häufigkeit Sex: Gut, alle paar Tage mal 7. Beschreibung des Problems: Ich wohne mit einem guten Freund und der (mittlerweile) Ex-Freundin eines Bekannten seit etwas länger als einem Jahr zusammen in einer WG. Wir verstehen uns alle total super und das Zusammenleben läuft total harmonisch, wir unternehmen auch viel zusammen und am Wochenende sind öfter mal Partys bei uns. Nachdem die Mitbewohnerin ein paar Wochen mit ihrem Freund auseinander war, kamen wir uns nach einer Party (unter Alkoholeinfluss) näher, als wir nur noch zu zweit übrig blieben und schliefen miteinander. Sie meinte direkt danach, dass das eine dumme Idee war. Am nächsten Wochenende lief es wieder gleich ab und wir übernachteten diesmal auch beieinander. Ichhab sie nach einem Date gefragt und sie hat zugestimmt. Wir haben angefangen, eine Serie zusammen zu gucken und haben dabei gekuschelt. Das ganze lief so ca. eine Woche. Als ich sie nochmal nach dem Date fragte, lehnte sie ab und blockte meine nächsten Annäherungsversuche ab, mit der Begründung, dass sie ein schlechtes Gewissen gegenüber mir habe, da ich sie anscheinend mehr mag als sie mich. Damit war das ganze für 1-2 Wochen beendet. Nach einer weiteren Party landeten wir allerdings wieder zusammen im Bett und ich hatte das Gefühl, dass sie sich immer mehr auf mich einlässt. Die nächsten 2 Wochen übernachteten wir fast jede Nacht beieinander und hatten regelmäßig Sex. Das ganze haben wir geheim gehalten, nicht mal unser Mitbewohner hat etwas mitbekommen. Irgendwann in dieser Zeit hat eine Freundin sie überredet, sich Tinder zu holen um neue Typen kennen zu lernen, was sie auch getan hat. Ich bekam mit, dass sie dort mit ein paar Typen schrieb und hab sie darauf angesprochen, ob sie sich mit denen treffen wolle, was sie verneinte. Ich habe sie nochmal nach einem Date gefragt, aber sie blieb dabei, dass sie das nicht will. Als wir nach diesen (ziemlich guten) 2 Wochen betrunken von einer Party nach Hause kamen, sprach sie das ganze an und meinte, dass sie findet, dass wir echt gut zusammen passen und sie eine echt gute Zeit mit mir zusammen hat. Allerdings fehlt ihr "der letzte Funke" der für sie nicht überspringt. Ich meinte zu ihr, dass das daran liegt, dass wir uns schon so vertraut sind, weil wir zusammen wohnen und sie dem ganzen eine Chance geben solle. Das wollte sie aber nicht. Wir haben dann trotzdem miteinander geschlafen und alles lief erstmal ein paar Tage gleich ab, bis sie irgendwann nicht mehr mit mir schlafen wollte. Habe sie darauf angesprochen und sie kam nur mit typischen Ausreden (Bauchschmerzen, müde, etc.). Ich bekam mit, dass sie sich mit einem der Typen von Tinder treffen will, mir erzählte sie, dass sie mit einer Freundin was trinken geht. Sie hat auch bei ihm übernachtet und ich habe sie den nächsten Tag darauf angesprochen, dass sie ehrlich sein soll, woraufhin sie mir davon erzählt hat. Es lief auf jeden Fall, aber geschlafen hat sie mit ihm nicht. Habe ihr dann vermittelt, dass ich da so keine Lust drauf habe und sie ein Date mit mir haben soll, oder ich das ganze mit ihr sonst nicht mehr will, wenn sie nebenbei andere Typen trifft. Sie hat sich entschuldigt und meinte, sie ist ein Arschloch und das ich Grund habe, sauer auf sie zu sein. Ihr fehle einfach das Kribbeln im Bauch, das Verliebtheitsgefühl und sie lege viel Wert darauf und möchte das unbedingt haben. Sie habe das zwar bei dem Tindertypen auch nicht, aber sie mag ihn schon (glaubt sie). Sie wüsse selbst nicht so richtig, was sie will und würde sich eigentlich wünschen, diese Gefühle auch für mich zu haben, weil es ansonsten so gut passt. Ich hab etwas das Gefühl, dass ich zu verfügbar war, allein dadurch, dass wir jede Nacht zusammen übernachtet haben und so viel zusammen unternommen haben und ich dadurch zu "safe" für sie war. Das bereue ich nun im Nachhinein. Allerdings habe ich einfach so gehandelt, wie es sich für mich richtig angefühlt hat und wollte bei ihr sein.Sie hat weiterhin mit dem anderen Typen Kontakt und die Tage auch nochmal bei ihm geschlafen. Ich habe zugesehen, dass ich viel unterwegs bin, war mit Freunden feiern und habe danach eine Nacht mit bei der Freundin meines Mitbewohners übernachtet, ohne unserer Mitbewohnerin zu erzählen, wo ich war. Statt wie vorher mit meiner Mitbewohnerin viel Zeit den Tag über zu verbringen, halte ich diese Zeiten nun kurz und erzähle wenig, was ich so treibe wenn ich unterwegs bin. Habe mich auch mit einem Mädchen von einer Dating App getroffen (war nicht so toll) und versuche mich mit allen möglichen anderen Dingen zu beschäftigen. Ich hoffe, dass ich sie durch diese "Ablehnung" und Abwesenheit dazu kriege, sich in mich zu verknallen. Bin ich damit auf dem richtigen Weg? Hat jemand nützliche Tips? Danke im voraus schon mal.
  21. 1. Mein Alter: 26 2. Alter der Frau: 25 3. Art der Affäre: Freundschaft plus 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? Beide single (ich seit Jahren, sie seit dem Frühjahr) 5. Dauer der Affäre: seit Ende Juli 6. Qualität / Häufigkeit Sex: Sehr gut und immer wenn wir uns sehen 7. Beschreibung des Problems Hallo miteinander, ich schreibe weil ich einfach gern ein paar Meinungen hören würde, da meine momentane Situation doch etwas anders ist als sonst und ich nicht so recht weiß was ich tun soll. Ich habe Ende Juli eine Frau kennengelernt, die in einer anderen Stadt (rund 100km) lebt. Wir haben uns rund 10 mal getroffen, immer ich bei ihr, da ich sowieso auf der Durchreise war. Natürlich auch bei ihr übernachtet, mit allem was so dazugehört. Insgesamt war es eine tolle Zeit, dann begann jedoch Anfang Oktober mein Auslandssemester in den USA, weshalb unser Kontakt auf Whatsapp und Skype reduziert wurde. Dennoch spürte ich großes Interesse bei ihr - tägliche lange Nachrichten, kuss und Herzsmileys usw. Im November kam sie mich schließlich sogar in den USA besuchen und wir machten zusammen eine Woche Kurzurlaub - insgesamt super schön und reibungslos. Jetzt kommt das Problem. Bis zu diesem Zeitpunkt war mein Interesse relativ neutral, da mein Kopf mit den USA beschäftigt war und mein Herz noch an einer anderen hing. Doch nachdem sie wieder abgereist war, merkte ich dass ich sie einfach vermisste. Leider begann genau in diesem Moment ihr Interesse zu sinken - mal 2 Tage kein Lebenszeichen, kürzere Nachrichten, keine Herzen mehr. Ich dachte, das ist vll wegen ihrem neuen Job. Über die Feiertage war ich nun zurück in DE und habe sie natürlich besucht. Ich blieb cool und wir hatten Spaß. Dennoch war etwas anders. Sie war zeitweise abwesend, nicht so froh wie sonst und als wir im Bett landeten fragte sie (eher scherzhaft) wie viele Frauen ich denn in den USA hatte. Ich antwortete "keine". Nachdem wir fertig waren fing sie an zu fragen was das bedeuten würde und ob ich mir mehr ausmalen würde. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie schon vermisst habe und es ja eigtl schon sehr gut läuft und wir iwie auf eine Beziehung zusteuern. Dann sagte sie dass sie noch nicht soweit ist und wir im Frühjahr wenn ich endgültig zurück komme weiter schauen können ob es passt wenn wir uns öfters und regelmäßiger sehen können. Das fand ich in Ordnung. Sie sagte auch dass wenn ich nicht wieder gehen würde, wir gar nicht reden brauchten. Eine Woche später habe ich sie erneut besucht, abends alles gut aber am nächsten Morgen sprach sie es erneut an: sie hat sich Gedanken gemacht und denkt dass es bei ihr nicht für eine Beziehung reichen wird weil der "Funke" nicht übergesprungen sei. Und das wohl auch nicht mehr tun wird. Wir verabschiedeten uns dann mit einem Kuss und jetzt stehe ich da und weiß nicht was ich tun soll. Wir hatten ausgemacht, dass wir den Kontakt halten können und im Frühjahr nochmal sehen können was passiert, auch wenn sie nicht dran glaubt. Momentan fühle ich mich sehr schlecht weil ich nach einigen negativen Erfahrungen wieder mit demselben Ergebnis dastehe und das OBWOHL ich sehr lange ruhig geblieben bin, selbst nichts angesprochen habe, bei ihr großes Interesse da war und alles wirklich super gut lief. Ich zweifle gerade an mir, ob man überhaupt eine Beziehung mit mir haben will. Ich war natürlich deutlich abhängiger und anhänglicher nachdem sie mich unsicher gemacht hatte. Nun meine Fragen an die Erfahrenen unter euch: was würdet ihr tun? Den Kontakt komplett abbrechen, da es ja vermutlich eh keinen Sinn macht? Den Kontakt deutlich einschränken, vll vermisst sie mich doch und in der Zwischenzeit die US ladies abchecken und im Frühjahr sehen wie die Gefühlslage ist? Oder normal weitermachen und den häufigen Kontakt bestehen lassen? Und für das nächste Mal: ich habe diesmal wirklich an mir einiges verbessert, da ich sonst viel zu schnell mehr will aber dennoch kann ich einfach nicht ewig neutral bleiben.. sollte ich weiter parallel daten, um nicht auf die Eine fixiert zu sein? Habe ich nur Pech und vll ist die Nächste länger an mir interessiert? Ich habe relativ viel in sie investiert, d.h. sie massiert, den Kopf gekrault und verwöhnt, von ihr kam nicht viel - sollte ich das ausgeglichener gestalten? Ich habe gelesen, dass Investment dazuführt, dass man eher eine Bindung zu jemandem aufbaut und Angst hat das Investierte zu verlieren - was sind eure Erfahrungen? Vielen Dank für jede Hilfe und ein paar nette Worte! Danke, Vince
  22. Hallo, wäre nett, wenn ihr hierzu eure Meinung sagen könntet. 1. 33 2. 30 3. 3 (?) 4. KC 5. Beschreibung des Problems Es geht um eine Ex-Arbeitskollegin, sie ist hübsch (HB 8,5) und eine liebe Person. Wir hatten bis vor 1 Jahr beruflich miteinander zu tun, ich habe sie in der Zeit glaub 2 Mal gedatet (weiß nicht mehr genau), und dabei nach einem guten Gespräch relativ schnell zum KC eskaliert. Hab sie beim Nachhauseweg gegen die Wand gelehnt, und sie hat beim Küssen gestöhnt... trotzdem hat sie gesagt "ich muss jetzt schlafen gehen" etc. - man muss dazu sagen, die ganzen anderen Kollegen waren auch im Hotel (war eine Tagung), jeder hatte ein Einzelzimmer und das wäre evtl. aufgefallen. Hätte das ignorieren sollen. Die Wege trennten sich, vor Weihnachten habe ich sie nach längerer Zeit angeschrieben, wir haben uns getroffen. Sie war auf der Durchreise, fremde Stadt für uns beide, Christindlesmarkt, Glühwein, gutes Gespräch... KC. Sie fands super, nach einem längeren Abend wollte ich ein Hotelzimmer suchen (war alles spontan organisiert), und nach mehreren intensiven KC sagte sie ja. Zeit war fortgeschritten, sie musste später unbedingt mit dem Zug weiter, weil ihre Familie auf sie wartete, und wir hätten ca. 1h auf dem Hotel gehabt, dazu sauteuer... blöde Situation, war uns dann zu wenig Zeit. Zum Zug gebracht, geküsst, schöne Feiertage gewünscht, etc. Nach den Feiertagen (war im Urlaub) wieder angerufen, wollte Treffen ausmachen. Dann kam die Story: Sie ist schon seit längerer Zeit verliebt in einen Typen, der gerade eine Scheidung hinter sich hat. Er hat sich ganz lange bei ihr nicht gemeldet, jetzt plötzlich wieder, und sie denkt, es könnten wieder Gefühle hochkommen. Sie kann sich zwar mit mir treffen, aber nur freundschaftlich. Habe dann kurz nachgehakt (klar will ich mich treffen, aber freundschaftlich... eher nicht ;) ) und ihr dann alles gute gewünscht. Man muss dazu sagen, sie wohnt ca. 150 km von mir weg. Seitdem paar Orbiter Checks mit Bildern etc., die ich entweder kurz kommentiere oder ignoriere. 6. Frage/n Wie seht ihr das? Soll ich den anderen Typen einfach ignorieren, sie treffen und eskalieren, à la "welcher andere Typ?" (danach steht mir eigentlich der Sinn, wenn ich ehrlich bin), oder würdet ihr die Geschichte von dem anderen so stehenlassen. Falls wir uns treffen: Ich würde warten, bis bei uns in der Stadt was interessantes passiert, und sie dann einladen. Oder halt irgendeine konkrete Unternehmung vorschlagen und sie fragen, ob sie Lust hat an Tag XY vorbeizukommen. Dann eskalieren. Danke schon mal! Ihr seid klasse.
  23. Hallo, Mein Alter:38 Ihr Alter:37 3.Anzahl der Dates: 2 4.Etappe der Verführung : Küssen und Sex. 5.Sie ist Needy. 6.Kommunikation nur über Whatsapp, wie soll ich mich verhalten? Habe ein ziemliches Problem und weiss alleine nicht weiter. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe ein Mädchen kennengelernt (über Tinder). Bei ersten Treffen waren wir erst was Trinken, danach waren wir im Bett bei mir....Am nächsten Tag das gleiche, erst was Essen dann zu mir.. So. Das Problem das Mädchen kommt aus Schweden.Sie war hier für ein paar Tage aus beruflichen Gründen. Ich muss es ihr ziemlich angetan haben, da wir in den zwei Tagen viel Spass hatten mit Hammermässigen FC. Sie schreibt mir fast pausenlos über Whatsapp, wir schreiben uns auch ziemliche dreckige Sachen die im Bett abgingen. Aber auch ein wenig Gefühlsmässige Dinge. Einmal fing Sie dann an zu heulen ... Hab das immer wieder mit was lustigen versucht wieder zu neutraliesieren. Aber dann schreibt Sie das sie mich liebt und stark vermisst. Auch schläft und isst Sie nicht. Sie redet auch, das wir Kinder haben können... Bin jetzt echt überfordert, Sie möchte nächste Woche wieder nach Berlin kommen,für eine Woche bei mir, war mein Vorschlag. Aber ich weiss nicht wie ich damit jetzt noch umgehen soll, bis nächste Woche. Wie soll ich darauf reagieren? Viele Grüße
  24. Paians Oneitis-Ambulanz Leidvolle Sehnsüchte aus eigener Kraft überwinden Auch ist das vielleicht nicht eigentlich Liebe, wenn ich sage, daß Du mir das Liebste bist; Liebe ist, daß Du mir das Messer bist, mit dem ich in mir wühle. -Franz Kafca- Einleitung Es war einmal ein Freak namens Paian... Was will ich- Was will ich nicht? Was gibt sie mir – Was gibt sie mir nicht? Podestdenken – und wieso es natürlich ist Wenn die Frau auf dem Podest einfach nicht die Richtige ist... Hinweise, Ergänzungen, Maxime – Alles, was sonst nirgends reinpasste 1. Einleitung Was Herr Kafka da oben im Eingangszitat ausdrückt, ist wohl das gängige Empfinden vieler Oneitisgeplagter- Liebe tut weh. Manche meinen sogar, dass Liebe weh tun muss. Dass mir erst in diesem Moment größter Verletzlichkeit gewahr wird, wie viel mir der andere bedeutet. Dass mich diese Emotion lebendig fühlen lässt. Liebe sollte aber nicht wehtun. Herr Kafka erzählt Blödsinn und bietet eigentlich nur den 14-Jährigen Emo-Girls eine weitere Statusmeldung für Facebook an. Das wissen wir doch alle. Und wenn der Gedanke an eine Frau euch doch Schmerzen empfinden lässt, dann ist das ein Zustand, den wir ändern müssen. Sofort. Dafür sollten wir uns etwas Zeit nehmen. Ihr habt hier bereits einen exzellenten, ausführlichen Beitrag zum Thema „Oneitis“. http://www.pickupfor...und-erklaerung/ Schaut ruhig zunächst dort nach und versteht meinen Beitrag als Ergänzung. Ich möchte das ganze Thema etwas lebendiger, griffiger aufbereiten und nicht klinisch die Symptome einer Oneitis, ihre Diagnose und verschiedene Formen darstellen. Ich beziehe mich hier auf den eigentlichen Wortlaut: Oneitis – Die Eine, die es ist. Für euch. Im Jetzt. Weshalb sie das ist, ist zunächst sekundär. Vielleicht projiziert ihr tatsächlich nur eure Sehnsüchte auf eine andere Person. Vielleicht führt ihr ein unvollkommenes Leben, eines, das euch unzufrieden macht und ihr erhofft euch die ewige Glückseligkeit in einer Liebe, die alles Unglück verblassen lässt. Vielleicht haben diverse Enttäuschungen Löcher in eure Herzen gebohrt, von denen ihr meint, dass sie nur von „irgendeiner“ Frau zugespachtelt werden könnten. Vielleicht habt ihr auch keine Auswahl an Frauen, leidet an einem Mangel an Alternativen und seht nur deswegen in der erstbesten Frau die Erfüllung all eurer Träume. Wer weiß das schon? Es kann eine Million Gründe geben. Früher dachte ich, ein erfülltes Leben und eine große Auswahl an Frauen lässt mich eine Art Oneitis-Resistenz entwickeln. Mittlerweile weiß ich: Das ist Quatsch. Nicht jedes Verlieben stellt einen Versuch der Kompensierung von eigenen Unzulänglichkeiten dar. Manchmal tritt einfach jemand in unser Leben und wir denken uns: „Man. Das passt! Es ist die eine…die eine oder keine, für keine andere Frau ging ich lieber in den Bau lalala“ usw. Ich möchte deswegen nicht an Ursachen rumdoktern, keine Diagnosen von komplexbehafteten Persönlichkeiten erstellen. Das hier richtet sich an Leute, die einfach denken: „Hey, ich bin unglücklich verliebt. Ich finde das scheiße und stecke in einer Sackgasse. Wie komme ich daraus?“ Ich möchte ein paar konkrete Denkanstöße geben. Ich werde euch eine Geschichte erzählen. Aber lest selbst. 2. Es war einmal ein Freak namens Paian.. Bevor ich zu Pickup kam, war ich ein Freak. Ehrlich. Ich bin nachts um das Haus meiner damaligen Freundin geschlichen, um zu schauen, ob sie heimlichen Besuch empfangen hat. Ich habe Handys kontrolliert und Facebook-Accounts gehackt. Ich habe Männern Schläge angedroht, die „meine“ Frau mit diesem gewissen „die würd ich ja schon mal gerne...“- Blick ansahen. Wenn ich heute über mein Verhalten nachdenke, schäme ich mich. Ich habe meinen Selbstwert aus der Frau bezogen. Genau genommen, habe ich meinen Selbstwert aus meiner gesamten Umwelt bezogen. Da war immer diese Angst, dass es jemanden geben könnte. Jemand, der besser ist als ich. Der sie mehr reizt. Der MIR in MEINEN Garten scheißt! Was ich damals noch nicht wusste: Dies war die Angst, von meiner Freundin nicht respektiert zu werden. Und was ich noch weniger wusste: Es war noch viel mehr die Furcht, dass ich mich selbst nicht respektieren könnte, wenn es meine Freundin nicht täte. Es ging mir nie darum, dass ich meine Freundin wegen ihrer Einzigartigkeit, ihrer Individuellen Eigenschaften liebe. Sie war für mich nur wichtig, weil sie schön war und mir das Gefühl gab, dass ich toll sei, weil ich eine hübsche Frau an meiner Seite habe. Es kam, wie es kommen musste: Sie beendete die Beziehung. Und ich weinte. Nicht nur, dass ich diese Frau verloren hatte. Nein, sie war auch noch so hübsch – solch eine hübsche Frau würde ich doch niemals wieder kriegen. Und während ich mich hier mit heißen Tränen in den Schlaf heulte, würde sie nur 1x in einen Club gehen müssen und hätte direkt 15 Fuckbuddies und 7000 Orbiter. Und ich kriege mit viel Müh und Not vielleicht einen Fick mit einem UG4 hin. Wie ungerecht! Das kann nicht sein! Ich muss sie wiederhaben! Daraus wurde natürlich nichts. Ich wusste: Es muss sich etwas verändern. Ich recherchierte und stieß auf Pickup. Wir machen einen Sprung in die Zukunft. Meine Freundin hat mich vor 6 Monaten verlassen. Ich tingelte danach wie ein geisteskranker durch die Clubs und suchte mir Bettgenossinnen. Ich habe innerhalb eines Monats die Zahl der Kerben in meinem Bettpfosten verdreifacht. Habe ein halbes Dutzend „Beziehungsanfragen“ von Frauen abgewatscht und wahrscheinlich noch einmal doppelt so viele Herzen gebrochen. Ich toller Hecht! Ich steh nun also hier, habe massig Alternativen, Orbiterinnen und Spaß am Leben. Hat mir das geholfen, diese eine Frau zu vergessen? Simple Antwort: Nein. Paian steht also da, kopfkratzend, in der Ecke ne LKW-Ladung voll leerer Kondompackungen, nebenan sein persönlicher Geldspeicher, in dem er ausgiebig dekadente Bäder nimmt, auf dem Schreibtisch ein Zeugnis mit nem Notendurchschnitt, der ihm Freudentränen in die Augen treiben sollte. Und über seinem Kopf eine Glühbirne, die sich nicht anknipsen lässt, sondern mehr oder weniger durchgebrannt scheint. Wie überhaupt sein ganzes Hirn. Bis es mir dann klar wurde: Hey. Ich habe die äußeren Umstände meines Lebens verändert. Es hilft aber nichts, gottverdammt! Hier steh ich nun, ich armer Tor und bin so abgefuckt als wie zuvor. Ich bin immer noch ein armes Würstchen. Es muss einen Fehler in der Matrix geben! Emotionale Abhängigkeit entsteht nicht ausschließlich durch einen Mangel an Alternativen! Und sie lässt sich auch nicht ausschließlich durch einen Zuwachs an Alternativen beseitigen! Ich denke immer noch an diese Frau! Ich war nun nicht mehr eifersüchtig, kein Freak mehr. Ich kontrollierte keine Handys und mir war es auch egal, welchen Wert mir eine Frau beimisst. Ein wichtiger Punkt. Ich habe diese krankhafte Attitüde nicht durch ein ewig langes Durchwälzen des Personal Development-Bereichs beseitigt, sondern, indem ich mich ins Leben stürzte, meine Erfahrungen gemacht habe und sah, wie andere Typen ihre Beziehung regelmäßig wegen ihrer Eifersucht und zahlreichen Vorwürfen an die Frau gegen die Wand fuhren. Hier geht es aber nicht um Eifersucht und Besitzdenken, sondern um die Oneitis. Auch wenn das für viele miteinander verbunden scheint. Deswegen gehe ich da nicht näher drauf ein. Nun ja. Ich fand mich also gut und war eigentlich zufrieden. Aber nur eigentlich. Denn an meine Ex dachte ich immer noch. Ok. Wenn sich die äußeren Umstände nicht positiv auf mein Empfinden auswirken, dann ja vielleicht....die inneren Umstände? Ist es das? Warum denke ich überhaupt an diese Frau? Was macht sie so besonders? Ist es etwas, das mir keine andere geben kann? Was will ich eigentlich? Hm, klingt interessant... schauen wir uns das doch einmal näher an. 3. Was will ich – was will ich nicht? Was gibt sie mir – was gibt sie mir nicht? Mir ist vor einiger Zeit das Buch „Der Sex-Instinkt“ von Nico Gold in die Hände gefallen. Im 2. Kapitel wird einem empfohlen, bevor man sich überhaupt mit der Materie Frau beschäftigt, sich in das Ansprechen stürzt, sich doch zunächst mal zu überlegen, welche Ansprüche man an eine Frau stellt. Welche Eigenschaften sollte sie mitbringen und welche Eigenschaften akzeptiere ich zugleich nicht? Man sollte sich ein Blatt Papier nehmen und in 10 – 15 Minuten aufschreiben, was einem zur jeweiligen Liste einfällt. Bei meiner „muss sie haben“- Liste stand dann etwa Sie sollte selbstbewusst sein Ich muss mit ihr lachen können Ich muss sie attraktiv finden Sie sollte tierlieb sein So Zeug eben. Auf meiner „akzeptiere ich nicht“- Liste stand ungefähr folgendes Alles außer „dick“ geht grundsätzlich klar Spielchen treiben Untreue langweilig sein ohne Ziele durchs Leben rennen, keinen Berufswunsch usw. „Naja, irgendwie ziemlich floskelhaft...“, dachte ich mir. Das trifft ja nun auf ca. Achthundertdreiundneunzigmillionensechshundertvierundvierzigtausend Frauen zu. Ich blätterte also um, um zu schauen, was Herr Gold selbst in seiner eigenen Liste, die er exemplarisch aufzeigen wollte, so genannt hat. Da stand dann(auszugsweise) : (Nico Gold „Der Sexinstinkt“, 4. Auflage 2011, S. 27-29. Falls es Probleme wegen des Copyrights geben sollte, bitte PN an mich) Sie ist natürlich schön und muss nicht erst tonnenweise Make-up auftragen, um tageslichttauglich zu sein Zuverlässigkeit: Sie erscheint pünktlich zu Treffen. Sie erledigt Aufträge zu meiner Zufriedenheit und hält sich an Absprachen Offenheit: Sexuell und auch in allen anderen Bereichen. Sie ist bereit, neue Dinge auszuprobieren Unternehmungsfreude: Sie ist bereit, viel zu unternehmen und möchte nicht immer nur vor dem Fernseher hängen. Sie bringt auch von selbst immer wieder neue Ideen ein Sie ist extrovertiert; kommuniziert ständig mit ihrer Umgebung. Auf Partys kann man sie auch mal allein lassen, ohne dass sie gelangweilt in der Ecke herumsitzt Gutes Herz: Sie behandelt alle Menschen und Tiere in ihrer Umgebung respekt- und liebevoll Dinge, die Herr Gold nicht akzeptiert (ebenfalls auszugsweise) : Ungepflegtheit Arroganz Lästereien: Wer ständig über andere Menschen lästert, verfügt über ein niedriges Selbstwertgefühl.- Diese Frauen vergleichen sich ständig mit anderen und versuchen diese schlecht zu machen, aus Angst den Vergleich nicht gewinnen zu können Spielchen/ manipulatives Verhalten Ich war verblüfft. Ein ziemlich subtiler, aber exzellenter Coldread, Herr Gold! Denn das sind alles Dinge, die nicht nur ich mir wünsche oder nicht wünsche, sondern wahrscheinlich jeder! Wenn mir ein mir unbekannter Autor so mir nichts dir nichts aufzeigen kann, was ICH will, dann muss ich selbst vielleicht noch etwas tiefer in mir wühlen. Ich habe mir wohl nie so richtig Gedanken gemacht, was ich eigentlich will?? Ich verfasste also ein zweites Mal die Listen, nahm mir dabei sehr viel Zeit, ließ meine Vergangenheit Revue passieren, überlegte, warum es mit verschiedenen Frauen nicht klappte und versuchte mir detailliert auszumalen, wie die Persönlichkeit meiner Traumfrau idealerweise auszusehen hat. Und das sind meine ganz persönlichen Listen. Listen, von denen ich weiß, dass andere sie so vielleicht niemals verfassen würden. Dass anderen manche Punkte nichtig erscheinen. Aber mir nicht. Mir sind diese Punkte wichtig. Ich habe in mich hineingehorcht und weiß, wie ich funktioniere, womit ich mich vertrage, womit ich nicht harmoniere. Ich bin ein Individuum mit Stärken und Schwächen. Aber mit der richtigen Frau, bilde ich ein Zahnradgefüge, das ineinander greift und sich gegenseitig antreibt. Dabei kam ungefähr folgendes raus: „Muss sie haben“- Liste: Eine charmante Dreistigkeit und damit einhergehend auch Wortgewandtheit. Ich liebe es, wenn eine Frau mich einfach mal ganz schnippisch mit nem Augenzwinkern verarscht. Es ist ein Zeichen davon, dass man sich auf Augenhöhe begegnet, wenn man sich gegenseitig nicht nur ernst nimmt. Ich will keine Frau, die mir nur fasziniert zuhört. Ich will ein freches Gör, einen kleinen Wildfang, den ich zähmen muss. Und wenn sie auf meinen missratenen C&F Versuch mit einem trockenen Spruch reagiert und anschließend sogar noch süß lacht, dann will ich sie unweigerlich zu mir heranziehen und küssen. Sie muss sich für irgendetwas begeistern können, eine tiefgehende Leidenschaft für etwas haben, eine Passion besitzen. Es reicht mir nicht, dass sie gut aussieht, täglich ihrem Job im Büro nachgeht oder ihre Semesterwochenstunden ansammelt. Sie muss von etwas erzählen können, bei dem ihre Augen leuchten, etwas, das ihr Halt im Leben gibt und Freude bereitet. Reiten, Malen, Gedichte schreiben, musizieren, Revell-Modelle zusammen kleben oder Steine sammeln. Ganz egal, Hauptsache sie hat ein Interesse. Und das ist übrigens etwas, das überhaupt jeder Mensch (IHR auch!) besitzen sollte, aber viele gar nicht haben. Fast schon traurig, dass man sich durch so was von einer Masse abgrenzen kann. Sie muss meinen Musikgeschmack nicht teilen, aber sie muss auch mal darauf abgehen können! Genauso ich bei ihrem Geschmack. Musik ist ein extrem wichtiger Faktor in meinem Leben. Ich glaube, dass die Musik-Vorliebe mehr über das Wesen eines Menschen aussagt, als viele denken. Ich weiß mittlerweile, dass ich mit reinen Electro- und Metal-Liebhaberinnen auf Dauer nicht gut harmoniere. Und wenn ich mal in meinem Auto fahre, meine lieblings CD einschalte und die Frau sich auf dem Beifahrersitz befindet, dann macht sich mich spontan verliebt, wenn sie zu einem Song fröhlich mitpfeift und fragt „sag mal Paian, wer singt das denn? Voll cool!“ Zärtlichkeit! Ich habe zu viele Dates hinter mir, bei denen die Frau wie ein Eisblock vor mir saß und ich prinzipiell stattdessen auch eine Gummipuppe im Bollerwagen hinter mir her ziehen und das dann noch eher als Date hätte betiteln können! Ich sehe es mittlerweile nicht mehr als meine exklusive Aufgabe, die Frau für „Kino“ zugänglich zu machen. Ich mag Frauen, die auf Körperkontakt gehen, beim Sprechen ihre Hand auf meine Brust legen, im Bus ihren Kopf an meine Schulter lehnen oder mich auf ner Party auch mal nur spontan für 10 Sekunden umarmen kommen oder beim Verabschieden 10 Sekunden länger in meinen Armen liegt, als das nötig wäre. Und wenn es nun so sein sollte, dass ich hier eine „Aufgabe“ des Verführers auf die Frau abwälze und Aktivität fordere, als Zeichen meiner eigenen Schwäche nicht bereit bin, Blockaden krampfhaft lösen zu wollen, sondern auch mal etwas Wärme spüren will und das Zugeständnis „Hey Paian, ich bin hier gerade gerne bei Dir und das möchte ich Dir zeigen.“ ja Gott, dann ist das eben so. Dann bin ich gerne schwach und akzeptiere das. Zumindest weiß ich, was ich will. Und das ist eine Frau, die mir Zärtlichkeit gibt. Ich will einen Mix aus „Lady“ und „Atzin“. 70% Lady, 30 % Atzin. Ich kann nichts mit Frauen anfangen, die permanent darauf bedacht sind, ein stilvolles Bild abzugeben, Ren und Stimpy als langweiligen Proletariaten-Cartoon abtun (Ren und Stimpy ist genial!), oder niemals Fluchen. Verdammte Scheiße, Fluchen ist menschlich! Ich will eine Frau, die sich modisch kleidet und es zugleich ok findet, mit mir nachts an der Tanke nen Wodka zu kaufen. Aber auch weiß, wie viel sie verträgt und sich niemals so die Kante gibt, dass ich mir denke: „Die geht mir auf die Eier“ oder die kotzend in der Ecke liegt. Ok, das gehört schon wieder in die „nicht-akzeptabel-Liste“. Ich möchte eine Frau, die über einen gewissen Bildungsgrad verfügt. Mit der ich abseits von Sex und ganzen Tagen im Bett bei niveaulosen Filmen auch mal über die Nach- und Vorteile von anti-autoritärer Erziehung und Laissez-faire-Style sprechen kann. Die weiß, dass „Sorbet“ ein Dessert und Jürgen Trittin ein schwadronierender Eierkopf ist! Ok, ich denke mal, ihr habt verstanden worauf es hinausläuft und ich erspare mir hier mal die „akzeptier-ich-nicht“-Liste. Das sind nun recht eng definierte Ansprüche. Aber wisst ihr was? So soll es auch sein. Ich muss wissen, was ich will, einen Maßstab anlegen können. Und wenn eine Frau diese Dinge mitbringt, dann weiß ich: „Hey, die ist anders. Die gefällt mir. Sie gefällt mir zu Recht und ich weiß auch genau, was sie von anderen unterscheidet.“ Und wenn sie diese Dinge nicht mitbringt, ja, dann kann sie mir zwar gefallen, wir können eine schöne Zeit haben, aber ich sehe sie nicht als die „eine“, an die ich mich binden will und die so einen enormen Wert in meinem Leben einnehmen könnte. Fertigt solch eine Liste an, horcht in euch hinein und überlegt, ob eure „Oneitis“ danach (!) tatsächlich das ist, was ihr wollt. Ich möchte explizit auf folgendes hinweisen: Fertigt solche Listen NICHT mit dem Gedanken an, Eigenschaften zu finden, die eure Oneitis nicht besitzt. Es geht nicht darum, den anderen Menschen bewusst abzuwerten, um sich selbst aus einer misslichen emotionalen Lage zu befreien. Hört nur auf euer Innerstes, blendet die Frau vollkommen aus. Was ihr wollt oder nicht wollt, steckt in euch drinnen. Auch ohne entsprechende Frau. Ich bin mir sicher, hier werden schon einige aussteigen, weil sie sich darüber im Klaren geworden sind, dass ihre potentielle Oneitis gar nicht dem entspricht, was sie sich wünschen. Ihr braucht nicht weiter lesen. Gut, richten wir unsere Augen wieder auf den kopfkratzenden Paian, dessen Glühbirne sich nicht anknipsen ließ. Ich hatte nun also diese Liste vor mir liegen und dachte an meine Ex. Eigentlich war sie nicht so gebildet. Sie hatte wirklich ein gutes Herz, hat niemals über andere gelästert, war niemals intrigant oder hat Spielchen mit mir getrieben. Aber ich konnte auch nie mit ihr einfach so da liegen und mal ein ausgiebiges, intensives und zugleich anspruchsvolles Gespräch führen. Wir konnten über emotionale Dinge sprechen, die uns beide und auch andere betrafen. Aber nie über von uns losgelöste Themen, über Weltgeschehen, was da draußen so abging, nie über Philosophisches oder Politisches, konnten nie zusammen „Wer wird Millionär“ verfolgen und uns gegenseitig damit aufziehen, warum der andere diese leichte Frage nicht beantworten kann! Eigentlich haben wir uns überhaupt nie gegenseitig aufgezogen. Sie war ein wirklich liebes Mädchen, aber hatte zugleich nur einen emotionalen oder ernsten Zugang zu mir. Wir hatten in den vielen schönen Stunden, die es durchaus gab, nie ein hirnloses Sprüchebattle. Das fehlte mir. Zuneigung zeigte sie mir eigentlich größtenteils auch nur nach Einbruch der Nacht. Wenn wir im Bett lagen oder sie auf Parties völlig besoffenen das Leben umarmte. Sie hat überhaupt recht viel getrunken. Und sich dabei auch oft daneben benommen, hatte nichts Ladyhaftes mehr an sich, ab und zu die Kloschüssel geküsst und wurde oftmals auf unsympathische Weise sehr dreist anderen gegenüber. Ok. Eigentlich passten wir gar nicht so gut zusammen. Et Boom! C’ect le Einsicht, dass sie eigentlich nie die „One“ für mich war. Ich wusste es nur nicht. Aber wisst ihr: Es geht nicht darum, den Wert eines Menschen objektiv erfassen zu können. Vielleicht findet sie „Wer wird Millionär“ einfach scheiße, vielleicht hätte sie einen anderen Partner beim Schlendern durch die Fußgängerzone einfach angehalten und ihn geküsst und 10 Minuten nicht mehr los gelassen. Einfach, weil er mit ihr und sie mit seiner Persönlichkeit besser harmoniert hätte. Wir waren jedenfalls nicht gegenseitig unsere berechtigten Oneitisse. Das wussten wir damals nicht, aber nun wissen wir es und es ist einfach ok. Du hast Deine Werte gecheckt, hast Erfahrungen, weißt, was Du willst, und hast trotzdem noch diese eine Frau im Kopf? Weil sie einfach alle Wunschkriterien erfüllt? Gut, dann machen wir weiter. Denn nicht jede „Oneitis“ lässt sich so leicht austreiben. Manchmal muss zuerst die Akzeptanz her. Das Zugeständnis, dass manche Frauen einfach tatsächlich einen besonderen Platz in unserem Leben einnehmen. Weil sie eben einfach besonders sind. 4. Podestdenken – Und wieso es natürlich ist Verschiedene Menschen besitzen einen verschiedenen Stellenwert in unserem Leben. Familienmitglieder und Freunde sind uns mehr „wert“, als wildfremde. Wir können uns auf sie verlassen, uns ihnen anvertrauen. Wir haben Gefühle für sie. Nicht nur, weil sie per Geburt einen besonderen Platz für uns einnehmen sollten, sondern, weil sie immer mal wieder etwas tun, was wir toll finden. Weil wir ihnen zeigen, dass sie uns wichtig sind und sie uns ebenso zeigen, dass wir ihnen wichtig sind. Wir stellen sie deswegen auf ein Podest. Höher, als den Rest. Auch manche Frauen. Weil sie einzigartige Merkmale haben. Anders sind. Das muss nicht immer bedeuten, dass wir sie in eine uns selbst gegenüber erhobene Position stellen. Sie sind nur höher als andere. Und wisst ihr was? Das ist nichts Verwerfliches. Nein, es ist sogar natürlich. Wäre das nicht so, wären solche sozialen Konstellationen wie „Partnerschaft“ oder „Ehe“ nicht nur ad absurdum geführt, sondern sogar nicht existent. Der Gedanke, dass solch eine Frau austauschbar wäre und es Millionen andere gäbe, die einem genauso gefallen, ist einfach wenig praktikabel. Wenn ihr Zugriff auf drei Milliarden Frauen hättet, und dann eine davon als „besonders“ etikettieren würdet, wären eure Threads vielleicht mit weniger zahlreichen negativen Antworten gespickt. Ihr hättet euch nicht „krankhaft auf die eine fixiert“, wenn ihr mehr Alternativen hättet. Aber ihr könnt nun mal nicht drei Milliarden Frauen kennenlernen. Und überhaupt - wer sagt uns, dass die eine dann nicht trotzdem diejenige wäre, in die ihr euch verliebt? 5. Wenn die Frau auf dem Podest einfach nicht die Richtige ist... Ok, der Punkt ist folgender: Ihr hättet nicht in diesen Thread geschaut, wenn mit eurer einen, besonderen, erwählten Frau alles reibungslos liefe. Es gibt also Komplikationen. Vielleicht seid ihr schon seit Monaten an derselben Frau dran und versucht sie zu knacken – weil sie euch fasziniert, weil sie einen tollen Charakter hat und hübsch ist und ihr weiterhin Hoffnungen hegt, dass es doch mal klappen könnte. Aber wisst ihr was? Wenn die Frau dieselbe Meinung von euch hätte, gäbe es diese Komplikation gar nicht. Es wäre ein Selbstläufer und ihr wärt längst zusammen. Stattdessen seid ihr im „Modus des Überzeugens“. Ihr arbeitet immer noch dafür, der Frau genau so sehr zu gefallen, wie sie euch. Ist es das wert? Ist es wert, die Jugend, die besten Jahre eures Lebens damit zu verschwenden, sich auf eine Frau zu fixieren, die, zugegebenermaßen, ja wirklich toll ist, aber euch nicht dasselbe entgegenbringt, wie ihr es andersrum tut? Sie steht auf einem Podest. Aber sie tut euch nicht gut! Und das ist alles, was zählt. Also holt sie da runter! Wenn ihr dem Text bisher aufmerksam gefolgt seid, dann ist euch klar geworden: Ihr seid etwas wert. Jeder Mensch ist irgendeinem anderen Menschen etwas wert und sollte es sich selbst sowieso sein. Und das ist völlig ok und natürlich. Nur: Dieser einen Frau seid ihr eben nicht so viel wert, wie sie euch. Wollt ihr nun eure Zeit damit verbringen, sie von eurem Wert zu überzeugen? Oder wollt ihr eure knapp bemessene Lebenszeit lieber nutzen, um andere Frauen kennenzulernen und euch selbst zumindest die Möglichkeit einräumen, dass es auch andere tolle Frauen gibt, die ebenso einen besonderen Wert für euch besitzen könnten? Die ihr nicht erst von eurem Wert überzeugen müsst, die euch mit all euren Stärken UND Schwächen akzeptieren, die die Zeit mit euch genießen, die euch nicht mit ewig langem Push und Pull ermüden, sondern auf ein einfaches „Hey Kleine, ich möchte Dich jetzt einfach bei mir haben. Komm her.“ freudig einsteigen? Auch die gibt es. Ihr lebt nur einmal. Verschwendet eure Zeit nicht mit Frauen, die euch nicht wirklich wollen, sondern geht mit Energie und aktiv in eurem Leben so vor, dass ihr auf dem Sterbebett liegend sagen könnt: „Hey, ich habe meine Zeit nicht vergeudet, ich habe mich niemandem aufgedrängt, der mich nicht wollte. Manchmal dachte ich, es passt. Aber das war nicht so. Also habe ich mich davon losgelöst und stattdessen die Zeit genutzt, um andere, wunderbare Erfahrungen zu machen. Ich hatte ein erfülltes Leben, wusste stets, was ich wollte und bin niemals den Kompromiss eingegangen, meine eigenen Werte, mein ehrliches Ich aufzugeben, nur, um jemand anderem zu gefallen. In all den Stunden, in denen andere weinend an ihre Oneitis dachten, bin ich rausgegangen, habe gelebt und versucht, neue Erfahrungen zu sammeln. Ich habe begriffen, dass nicht immer das zusammen passt, das augenscheinlich zusammen gehört.“ Versucht es zumindest. Denkt immer daran: Allen Oneitissen ist etwas gemeinsam. Sie haben nur dann einen berechtigten Platz in eurem Leben, eine Beziehung funktioniert nur dann mit ihnen, wenn ihr euer ehrliches Selbst entdeckt, es ihnen gezeigt habt UND sie darauf positiv reagierten. Wenn ihr nicht mehr im Pickupforum nachlesen müsst, wie ihr am besten auf ihre sms antwortet, wenn ihr nicht mehr um Rat fragen müsst, warum sie den Kuss, den ihr so selbstverständlich und aus tiefstem Bedürfnis angesetzt habt, geblockt hat. Es ist nur dann die einzige, die wahre Frau für euch (!), wenn sie mit euren Werten und eurer Persönlichkeit harmoniert, ihr euch in einem fließenden Miteinander befindet, für nichts „arbeiten“, sie von nichts überzeugen müsst. Ansonsten ist sie für euch vielleicht die einzig Richtige – ihr aber für sie nicht. Akzeptiert das, erspart euch Kummer und prescht stattdessen energiegeladen in das Leben – Es wartet auf euch! 6. Hinweise, Ergänzungen, Maxime – Alles, was sonst nirgends reinpasste So ein „sie empfindet nicht dasselbe für Dich, wie Du für sie, also lass es sein.“ sagt sich immer leicht. Ich weiß das, ich weiß, dass es manchmal verflucht weh tut. Aber Akzeptanz ist das einzige, was euch hier wirklich weiter hilft. Ihr habt noch so viele Lebensjahre vor euch, werdet noch so viele Menschen kennenlernen – vergeudet eure Zeit nicht mit den Gedanken an diese eine Frau. Ihr büßt massiv an Lebensqualität ein. Und das Leben ist etwas ungeheuer Kostbares, das wir wertschätzen sollten. Ihr ALLE werdet früher oder später einen wunderbaren Moment der totalen Lebensbejahung erfahren, in dem ihr euch fragt: „Wie konnte ich damals nur so mein Glück von dieser einen Person abhängig machen, Leid ertragen und denken, dass es niemals enden wird? Das Leben ist geil!“ Ob das jetzt der Fallschirmsprung, die Geburt eures Kindes oder der Master-Abschluss ist, ist egal. Ihr werdet es erfahren, glaubt mir einfach. Bei vielen Oneitissen spielt das Aussehen der Frau die tragende Rolle. Ja, sie ist vielleicht hübsch, hübscher als alle anderen zusammen, aber welche zwischenmenschlichen Freuden kannst Du denn weiter daraus ziehen? Lass den Gedanken los, optische Kriterien allein könnten Dir ewige Zufriedenheit verschaffen. Gestehe Dir ein, dass Du einfach einen aus Deiner Sicht monströs attraktiven Menschen vor Dir hast, in den Du lediglich Deinen Samen pumpen willst. Weiter ist da nichts dran. Schönheit verwelkt und wird generell überbewertet. Schönheit bringt Dich nicht zum Lachen und sie fängt Dich auch nicht auf, wenn Du mal eine tiefe Sinnkrise im Leben durchmachst. Menschen neigen dazu, einen anderen Menschen in dessen Abwesenheit zu idealisieren. Das ist auch der Grund, weshalb viele Ex-Partner sich wieder zurück wollen. Sie denken an die schönen Seiten der Beziehung und vergessen, dass es einen Grund gab, weshalb man sich getrennt hat. Verlier Dich nicht in Hirnficks. Manchmal ist die Oneitis ein unabgeschlossener Fall. Wenn Dich der Gedanke an sie verzehrt, dann triff Dich mit ihr. Mit dem Hintergedanken, dass Du nun weißt, was Du von einer Frau willst. Du wirst merken: Sie ist auch nur ein Mensch und vielleicht auch gar nicht so toll, wie Du es Dir beim Glas Wein auf dem Balkon nächtelang ausgemalt hast. Hab keine Angst, allein zu sein. Ich bin nun seit vier Jahren Single. Und glücklich damit. Ich sehe in meinem Bekanntenkreis, wie die meisten von einer Beziehung in die nächste hopsen, weil sie nicht allein sein können. Die Wichtigkeit des Partners für einen, das Empfinden für ihn, seine Besonderheit, wächst bei diesen Leuten einzig und allein durch den Umstand der Beziehung. Wie wichtig Dir jemand ist, sollte aber nicht von einem Rahmen vordiktiert werden. Du solltest eine Beziehung mit diesem Menschen eingehen, weil er schon vor dieser Setzung des Rahmens eine herausragende Position in Deinem leben hatte. Das vergessen viele. Und ihre Oneitis entspringt dann einzig dem Umstand, dass der andere der Partner war und man gemeinsame Erfahrungen gemacht hat. Die hätte man aber auch mit jedem anderen x-beliebigen Menschen machen können. Diese Leute haben keine festen Ansichten, keine Idealvorstellungen von einem Partner, sie sind wie ein Stück Treibholz im Ozean der potentiellen Partner und entwickeln (!) dann schlicht ein Empfinden für die Persönlichkeit, die der andere mit in die Beziehung bringt. Das ist nicht autonom, nicht gesund und schon gar nicht dauerhaft glückserfüllend. Liebe ist Harmonie. Und wenn Du mit einer Frau keine erfüllende, unkomplizierte Harmonie erfahren kannst, dann wird keine Liebe zwischen euch entstehen können. Eure Ex ist eure Ex. Ein Mensch, mit dem ihr einen Abschnitt eures Lebens geteilt habt. Aber es hat nicht sollen sein. Behaltet die schönen Erinnerungen in eurem Gedächtnis und schaut nach vorne. Ihr seid unglücklich in eine Frau verliebt. Und zwar unglücklich, weil ihr bereits versucht habt, sie zu küssen und sie das nicht wollte und euch daraufhin vielleicht in die Freundeszone gesteckt hat. Und wenn ihr das noch nicht versucht habt, sondern vielleicht erst mal hier im Forum nachlesen wolltet, wie ihr am besten vorgeht, mit welcher Taktik ihr sie für euch begeistern könnt, dann klickt ihr SOFORT da oben rechts auf das „X“ eures Browsers, klappt den Laptop zu, ruft sie an, vereinbart ein Treffen und VERSUCHT EUER GLÜCK MAL! Ihr werdet keine verdammten Liebesbriefe schreiben oder ihr Gefühle via Chat gestehen, sondern euren Arsch hochkriegen, der Frau in die Augen sehen und unmittelbar versuchen, eure Sehnsüchte live auszuleben. Und wenn es dann nicht geklappt hat, ja, dann lest ihr euch diesen Thread noch mal durch und gesteht euch ein, dass man manches einfach akzeptieren und Scheiße hinter sich lassen sollte. C’est la vie. Aber ihr habt dann wenigstens Gewissheit. Die Zeit heilt alle Wunden. Ist ein Evergreen. Haben schon unsere Großmütter gesagt. Die müssens wissen. ____________________________________________________________________ Abschließend: Ich habe hier bewusst keinen systematischen Zugang zu dem Thema „Oneitis“ gewählt. Ich weiß, dass manches durchaus widersprüchlich erscheinen mag und dass man diesen Text auch auf der Metaebene psychologisch lesen und auseinandernehmen kann, warum einige Denkmuster unabgeschlossen oder doch Projektionen darstellen könnten. Ich wollte aber kein logisches Traktat verfassen, sondern eher einen emotionalen Apell. Ich denke mir, dass es für die Betroffenen gut funktionieren kann. Das hier ist lediglich eine unvollständige Hilfestellung, ein Anstoß zu einer weiteren Wahrnehmungsperspektive, die manchem helfen mag. Wenn ihr etwas zu ergänzen habt, mit weiteren Tipps aufwarten oder hilfreiche Erfahrungen einbringen könnt, dann tut dies. Hier im Thread, damit alle etwas davon haben und darüber diskutieren können.
  25. d3rt0d

    Mädchen in der Schule klären

    Hallo, Ich bin 16Jahre alt und sehr Schüchtern. Vor einem Jahr habe ich mich in ein Mädchen aus meiner Klasse verliebt, vom Aussehen her ist sie eine 9-10. Sie hat mich angesprochen und wir haben uns 10min in der Pause unterhalten und in den folgenden Tagen immer kurz in den Pausen geredet aber nicht soo lange, weil ich eher schüchtern bin und den Kontakt mit Menschen eher meide. Dann habe ich durch meine unglückliche ausdrucksweise sie ausversehen ein wenig beleidigt, fand sie aber nicht soo schlimm. EIne Woche später hat sie eine WA Gruppe mit mir und ihreer Freundin aufgemacht, wo alles mögliche private geschreiben wurde. Zum Problem: Ich hatte keine Erfahrung, wusste nicht wie ich mich verhalten soll und war zu "needy" . Seit dem zeigte sie keinerlei Interesse mehr und ich bilde mir ein dass sie mich hasst. Ich habe seit 2 monaten keine Sekunde Blickkontakt aufgebaut. Dann ist mir aufgefallen, dass das eig. dumm war was ich gemacht habe und bevor ich es komplett verhaue wollte ich euch einfach mal nach eurer Meinung fragen, und was ich in der Situation tun soll. Wie gesagt habe versucht in den letzten Tagen nochmal gespräche aufzubauen, aber die haben nicht sehr lange angedauert, weil ich kaum selbstvertauen habe. Ich würde sie ungern verlieren weil ich sie immernoch sehr mag, hat zwar nicht so viel mit PickUp zu tun aber vllt. bekomme ich hier eher gute Ratschläge als bei meinen Freunden, die haben selber keine Ahnung xD