Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Ltr'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.530 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Dating über 4 Monate, 2-3 Dates/Woche 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems : plötzlich abweisend, Hot&cold 6. Frage/n: Warten bis mehr kommt? Hallo liebe Leute, ich lernte besagtes HB übers Daygame kennen. Alles wie am Schnürchen. Schneller FC, Vertrauen aufgebaut, eine gute solide FB, ohne es wirklich zu konkretisieren. Nach circa 2 Monaten fingen die Fragen " Was ist das für dich zwischen uns" an. Ich sagte ich wahrheitsgemäß, dass ich sie toll finde, aber dass ich für LTR ähnliche Sachen Zeit brauche und das gerne noch ein bisschen auf dem Modus hätte den wir grade fahren. Ich fand ich kam in meinen letzten LTRs immer viel zu schnell zusammen. Dafür hatte sie nur bedingt Verständnis. Sie machte viel Drama, ob ich was mit anderen hätte, dass ich mich zu wenig melden würde für eine LTR Anbahnung, und dass andere Typen immer viel süßer und verliebter zu ihr gewesen wären in der Anfangszeit. Ich mochte sie, keine Frage, hatte aber viel mit der Uni zu tun, und wollte sie einfach mal 4-5 Monate kennenlernen. Das hatte ich mir mal als einen guten Richtwert gesetzt. Sie machte mir aber einen Strich durch die Rechnung, da sie es vorher beendete, da ich sie verletzt hätte, und sie scheinbar emotional nicht an mich ranlassen würde. Ich machte wenig Drama, war aber traurig. Ich kontaktiere sie eine Woche nicht. Dann schrieb ich ihr, meinte es tut mir leid sie verletzt zu haben, und dass ich einfach in den letzten LTR kein screening betrieben habe, und das diesmal einfach langsam angehen lassen wollte. Sie antwortete total süß und einem riesen Text, dass das stimmt, und sie schon die ganze Zeit überlegen würde was sie darauf antworten solle. Es wirkte dass sie sehr on aber unsicher war. Ich schlug ein Treffen vor für die nächsten Tage. Sie meinte sie hätte viel mit der Arbeit zu tun, und wäre übers WE weg. Ob es nächste Woche ginge. Das passte für mich nicht ins Bild. Ich dachte wir treffen uns in den nächsten Tagen, nun haben wir uns für heute in einer Woche verabredet. Soll ich mich bis dahin melden? Wenn ja was ? Die Situation ist recht komisch und Hot&cold
  2. Ich (25) Sie (22) Hi Leute, wurde vor ein paar Tagen aus einer 1,5 jährigen LTR getrennt, von ihr. Die LTR lief phasenweise super scheiße. Das erste Jahr war gut. Ab dann ging es rapide bergab. Sie schrieb mit anderen Kerle, die nichts von der LTR wussten. Sie flaked manchmal Treffen. Hatte kein Respekt vor meiner Zeit. Schob mich von links nach rechts. Ballerte mich mit shit Tests voll, zu zweit, oder sogar vor ihren Freunden. Mehrmals suchte ich mit ihr das Gespräch, nach dem Motto "Bis hier her und nich weiter, verhält du dich weiter so, ist die LTR für mich beendet" Es wurde immer nur ein wenig besser. Und ging dann wieder von Neuem los. Ich lies mich aber immer wieder von Sex, ihrem Heulen, und emotionalen Versprechen (ich liebe dich so sehr, du bist es für mich) manipulieren nicht schlusszumachen. Jetzt am Ende machte sie einfach brutal schluss. Meinte einfach sie liebt mich nicht mehr, und es würde keinen Sinn mehr machen. Will sie auf keinen Fall zurück, aber ich fühle mich so, als hätte ich das Spiel verloren, bzw mein Ego und mein Selbstrespekt haben massiv gelitten. Ich ärgere mich so, dass ich nicht in einem der zahlreichen Gespräche, von mir aus einfach den Schlussstrich gezogen habe. Stattdessen hab ich mich aus Verlustangst und bequemen Sex immer wieder manipulieren lassen.. Habt ihr Tipps wie man mit so einem angeknacksten Ego besser klar kommt, oder dass es einem schneller komplett egal wird und man Abschließen kann?
  3. 1. Dein Alter: 27 2. Ihr/Sein Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut / seit 2 Wochen nicht mehr 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe unten 9. Fragen an die Community: siehe unten Hallo Community, meine LTR, droht grade zu zerbrechen. Wir waren immer ein Team, niemand dachte, dass wir uns mal trennen. Haben über Kinder gesprochen, alles. Aber mal von Anfang an.. Meine LTR ist in den letzten Monaten immer abweisender geworden. So gab es mal keinen Begrüßungskuss beim Treffen, weniger Hand in Hand laufen, bzw. griff sie meine Hand weniger von selbst, weniger Übernachtungen, weniger texten, sie brauchte teils 5-6h für simple Antworten ohne Gegenfragen. Ich mache zur Zeit einen Master und arbeite nebenbei. Meine LTR hat grade ihren Bachelor abgeschlossen, hangelt sich von Praktikum zu Praktikum, und wird bald in eine andere Stadt ziehen, für ihren Master (200km entfernt). Ich wohne alleine in einer 2-Zimmer Wohnung, sie in einer Mädels WG. In den letzten Monaten macht sie immer mehr, wegen nichts und wieder nichts, Stress. Meistens verbringen wir das Wochenende zusammen und unter der Woche schlafen wir nach der Arbeit beinander, oder machen noch kurz was, wie es eben passt. Ich schlug an einem Samstag vor ins Schwimmbad zu gehen, und abends essen zu gehen. Das passte ihr nicht, sie wolle lieber wandern gehen. Nach etwas diplomatischen Gesprächen, machten wir doch meine Tagesplanung, da ich etwas Muskelkater hatte. Am nächsten Wochenende durfte sie entscheiden, was wir machen. Also gingen wir dieses Mal wandern. Auch dort passte ihr alles nicht, ich würde zu viel schlendern, sie wolle heute noch oben ankommen, andauernd würde ich Pause machen wollen. Zumal ich uns sogar Brote gemacht hatte und eine Pause ab und zu als idyllisch empfand. Alles passte ihr nicht. Am Wochenende darauf machten wir einen Tagestrip in eine mittelgroße deutsche Stadt. Auch dort lief sie mir permanent vor der Nase weg, ich verlor sie ständig. Sie gab mir, angekommen vor bedeutenden Monumenten oder Gebäuden ihr Handy und meinte: "Mach mal bitte ein Bild von mir", ein Bild zu zweit, der Gedanke kam ihr scheinbar nicht in den Sinn. Auch beim Abstieg (waren auf einer Burg) lief sie permanent vor mir. Händchen halten, oder Gespräche waren so nicht möglich. Wieder angekommen im Stadtkern, wollte ich gern in ein Café oder Restaurant einkehren. Auch hier gab es wieder Streit. Sie wolle noch eine Art Pilgerweg sehen, das hätte sie im Internet gesehene, da würde es sonst dunkel werden, ob wir nicht später essen gehen könnten. Ich war einfach ziemlich platt und hatte Hunger. Schließlich holte ich mir ein Brötchen beim Bäcker um die Ecke, packte es ein, und wir gingen zu diesem Weg. Dort angekommen, setze ich mich auf eine Bank, wollte mein Brötchen essen. Sie brach in Tränen aus, das würde alles nicht passen, ich hätte scheinbar gar kein Interesse an dieser Kultur hier etc, sie wolle aber jemand der sich dafür begeistern könne. Ich verstand die Welt nicht mehr. Es folgte eine Art Trennungsgespräch, was man Kindern bietet am WE, und wie für mich Familienausflüge aussehen würden. Eine weiterer Aspekt ist, dass ich aufgrund eines alkoholbedingten Trauerfalls in meiner Familie, seit circa 1,5 Jahren keinen Alkohol mehr trinke. Ich habe auch vorher nie wirklich mehr getrunken, als ab und zu in Gesellschaft, oder zum Feiern gehen, aber aufgrund dessen, möchte ich einfach gar nichts mehr trinken. Sie weiß das, es ist nicht erst seit gestern so.. So wirft sie mir im Gespräch vor, dass sie das komisch fände, wenn wir mit ihren Freunden, zB after work etwas machen, und ich der einzige bin, der sich kein Bier bestellt. Ihr wäre das irgendwie unangenehm, und auch das soziale Leben mit mir passe nicht. (Wir treffen uns manchmal mit Freunden nach der Arbeit, an Trinkhallen. (Das ist da wo ich wohne ganz schön, alte Möbel in einem Park, rings um eine Trinkhalle herum, eher eine Art Szenetreff). Sie hatte nie ein Problem, dass ich nicht trinke, und jetzt auf einmal? Genauso waren wir letztens am Freitag verabredet. Ich hatte frei, meinte sie solle mir schreiben, wann sie Feierabend macht, dann hole ich sie ab und wir gehen eine Kleinigkeit essen. Sie meinte sie hätte um 18 Uhr Feierabend, wolle aber dann noch mit ihrer Mutter telefonieren, ob sie mir spontan bescheid sagen könne wann sie damit fertig ist. Ich bejahte. Daraus wurde, dass sie sich nicht meldete, bis 23 Uhr, dass sie es vergessen hätte, und ein Abschied im Büro war, und sie nicht ans Handy konnte, da es an ihrem Arbeitsplatz war. Das fand ich ziemlich bescheuert, und sagte es ihr auch. Sie entschuldigte sich, aber es hang mir irgendwie nach. Das war der Freitag vor unserem Städtetrip mit dem Trennungsgespräch. Es scheint mir so, dass sie in den Krümeln die Probleme sucht, nur damit es einen Grund zum Schlussmachen gibt, ich weiß nicht weiter. Wir hatten auch immer über die nahende Fernbeziehung gesprochen, und auch schon Pläne wo wir danach zusammen wohnen wollen, das kann also meiner Meinung nach auch nicht das Problem sein. Ich habe sie seit dem Gespräch nicht gesehen (3 Tage jetzt). Ich habe ihr 2 total süße Whats App Nachrichten geschickt, dass es mir leid tut, dass ich so lauffaul war, und ich mich freue, wenn wir das nächste mal was machen, und ich vorher genug frühstücke ; ) " Darauf hat sie mehr oder minder gar nicht reagiert, es kam nur ein "Heyy, fands schön dass du trotzdem mitgekommen bist" So eine dumme Aussage. Zumal mitgekommen? Auf einen Trip den 2 Personen zusammen gemacht haben, naja. Sie ist total abweisend. Heute hat ihre Schwester Geburtstag, ich habe ihr sehr herzlich gratuliert per Text, zurück kam nur ein "Dankeschön 🙂" Glaubt ihr die Trennung ist intern bei ihr schon geschehen? Soll ich mich jetzt einfach gar nicht mehr melden? Und das in einer LTR über fast 3 Jahre?
  4. Hallo Community, da ich in einer zwickigen Situation stecke habe ich mich extra im Forum angemeldet. Ich hoffe das ich hier alles richtig beschreibe und alles ansonsten weiteres bitte zusätzlich anfragen. Ganz am Anfang möchte ich mich bedanken das du, ja du diesen langen Text liest. Manche Punkte kommen ungewöhlich vor aber sind die objektive Schilderung dessen, was bisher wirklich vorgefallen ist. Vorerst Ich bin 23 Sie ist 20 Ich bin auf eine Beziehung aus Wir kennen uns seit 10 Monaten Ich habe im Ausland für ein Callcenter gearbeitet. Nach sechs Monaten holte meine Teamkollegin ihre hübsche Tochter ins Boot. Als ich sie sah wusste ich gleich das meiner Kollegin ihr Küken mein neues Target war. Ich stellte mich ihr direkt unverbindlich vor, Hände geschüttelt, das Spiel war eröffnet. Da ich mir erst mal aus der Ferne ein Bild von ihr machen wollte hatten wir keinen Kontakt. Sie ist unerfahren was Dating angeht, noch pur, wahrscheinlich Jungfrau. Außerdem ist mir aufgefallen das sie ein sehr starker Familiencharakter ist, was ich mir als wichtiges Thema abgespeichert habe. Es war beinahe unmöglich sie nicht unter dem Schützenden Flügel ihrer Mutter anzutreffen. Mittlerweile sind 2- 3 Wochen vergangen. Da wir ein Feierabendbier trinken wollten, wartete ich mit zwei kollegialen Freunden auf einen Dritten. Raus kam Küken. Ihre Mutter war schon früher gegangen. "Kommst du mit ein Bier trinken?" Sie musste den Bus erwischen weil sie weiter weg wohnte. "Gib mir mal deine Nummer, falls etwas ansteht und du mal bock hast was mit uns zu unternehmen". Sie sagte sie hätte ihr Handy nicht dabeiund ging fort. Von meinen beiden Freunden kam ein "Autsch" im Chor. Eine Woche Später sah ich sie an der Kantine. Sie war alleine. Ich setzte mich zu ihr und sagte "weißt du was ich an dieser Firma hasse?". Sie fragte "was denn?". Ich sagte "das ich hier nie Gelegenheit kriege dich richtig kennenzulernen". Das verzeichne ich als den Moment als bei ihr wohl der Groschen gefallen ist wohin mein Spiel geht. Ein paar Tage später gab es Pizza im Floor. Da nahm ich das zweite Mal Kontakt zum Küken auf. Ich sagte ihr das der 2. Teil von einem Film den ich mag gerade im Kino anläuft. Sie sagte sie hätte den ersten gesehen und fand ihn gut. Ich habe gesagt "dann komm gerne mit". Sie sagte "ich weiß nicht". Auf ein ja oder nein ließ sie sich nicht festnageln. Anhand ihres abgespreitzen Fußes habe ich gesehen das sie das Gespräch schon mental verlassen hat bevor es richtig losging. Sie speiste mich ab und sagte sie würde mir später bescheid geben. Mein erster Gedanke war sie hatte keinen Bock auf mich, aber da war ja noch die Sache mit der Unerfahrenheit. Küken war womöglich schüchtern. Ich lies mich nicht beirren. Die nächsten Tage saß sie mit ihrer Mutter in der Raucherpause (mein Target raucht nicht aber liebt trinken (doppelter Pluspunkt)). Ich habe mich umgesehen und gefragt "hast du meinen Korb gesehen?". Sie fragte wie erwartet "welcher Korb?". Ich machte eine abtuende geste mit den Händen und sagte "übrigens, wir wollten noch ins Kino". Auf ihr bedauerndes "Ja" sagte ich "und trotzdem hältst du meinen Korb versteckt, wieso?". Sie sagte "tut mir Leid". Dann habe ich eine lange Pause gelassen um dem ganzen Gewicht zu verleihen. Ihre Mutter die die ganze Zeit telefoniert hatte und davon nichts mitbekam legte auf und merkte gar nichts von der Spannung. Ich bin wieder reingegangen. Küken stellte sich mit der Zeit als echte Streberin raus. Sie hat sich im Telefonat sehr strikt an den Leitfaden gehalten, was man an den Compliancewerten erkennen konnte. Sprich die Telefonate wurden abgehört, Quality- Checklisten abgehakt, und am Ende des Monats hatte sie nahezu immer volle Punktzahl. Ich bin da eher so ein Regelbrecher. Ich habe mitbekommen das ihre Tante eine Karaokebar in der Stadt hat, also kam ich auf die gloreiche Idee Küken auf ihrer Firmendurchwahl anzurufen, was nur zu arbeitszwecken erlaubt war. Sie sagte "hallo?". Ich sagte "hi *Küken*, ich habe gehört das deine Tante eine Karaokebar hat. Ich will mit dir da hin." Sie sagte sie komme kurz zu mir rüber. Sie sagte (vor meinen Kollegen) "Ich möchte nicht mit dir weggehen und bitte ruf mich nur an wenn es sich um die Arbeit handelt". "Ich sagte Danke das du es mir offen gesagt hast, dann weiß ich jetzt ja endlich woran ich bin und falls du deine Meinung änderst, würde ich das gerne mit dir nachholen". Küken hatte Angst das sie ärger bekäme weil ich sie angerufen habe und ging zum Teamleiter. Das gab ein unangenehmes Gespräch wegen dem Anruf. Mein Teamleiter sagte aber auch das er denkt das sie noch unerfahren ist und ich es privat vermutlich sehr langsam angehen müsse. Die Frage in meinem Kopf, wirklich Desinteresse oder weil ein nein weil ich ihr Arbeitskollege war blieb offen. Bei Desinteresse hätte ich ein abgeklärtes "Nein" erwartet. Weil gar nichts kam tippte ich weiter auf Unsicherhheit. Am Tag darauf war die Weihnachtsfeier wo ich beschloss mich mal richtig abzulenken. Dort lerne ich glücklicherweise ein Abenteuer für die nächsten kommenden Monate kennen. Ich erzählte ihr von Küken, Abenteuer erzählte mir das sie ihrem Ehemann bereits von mir erzählt hätte. Alles top unkompliziert. 6 Monate waren seither vergangen und Corona kam. Homeoffice war angesagt. Mir wurde bewusst das ich Küken nicht aus dem Kopf bekam. Mir wurde klar das sie unter die 3 Personen fällt, mit denen ich im Leben bisher wirklich ernste Absichten hatte. Eben weil sie unerfahren, loyal zur Familie, immer höflich und nie regel brechend war. Sie war pur und mir war inzwischen klar das sie eine Bereicherung für mein Leben sein würde und ich sie nicht nur einfach abschleppen wollen würde. Während dem Homeoffice haben alle in einem Teamchat geschrieben, in dem ich auch mit Küken privat schreiben könnte. Ich habe sie dort angefragt ob ich ihr was auf ihre private Email schreiben dürfte ( beim 2. Mal ist man immer schlauer ). Sie sagte ja, wir haben ein paar Wochen hin und her geschrieben. Ich bin Musiker und beschloss ihr ein Album zu schreiben. .. hier eine Pause zum Kopfschütteln .. Ihr habe ihr 8 Lieder gewidmet. Ich habe das Album mit einem Minirecorder aufwendig aufgenommen und es ihr anschließend geschickt, jedoch nicht ohne ihr mitzuteilen das ich gekündigt hatte und in den nächsten 30 Tagen wieder in Deutschland sein würde. Küken antwortet grundsätzlich nach 3-4 Tagen auf eine Email weil sie angeblich nicht so oft am Computer ist. Nach 6 Tagen unerträglichen wartens kam eine sehr lange Email das sie unheimlich gerührt von dem Album ist, sie auch nicht wisse wie sie damit umgehen soll, wir gerne weiter Kontakt haben könnten, sie mich wirklich möge, aber nicht so wie ich sie. Damage. Wir haben weiter hin und her geschrieben. Ich habe die Strategie geändert seit ich in Deutschland bin. Habe ihr paar Nachrichten geschrieben und Storytelling betrieben um meinen Status zu generieren. Traf sich gut das ich gerade bei einem weiteren Abenteuer von mir lebte, und Abenteuer animiert habe mit mir zu joggen. Ihr habe ich ebenfalls von Küken erzählt, andersrum natürlich auch. Ich und Küken haben sehr lange Nachrichten ausgetauscht. Für Küken stellte ich nun keine Gefahr mehr dar und das Blatt wendete sich so langsam. Ich war aufrichtig an Küken interessiert und Küken gefiel das. Küken hat mir später auf Anfrage ihre Nummer gegeben damit wir whatsappen können. Das einzige was blieb waren die 2-3 Tage Zeit, bis sie antwortete. Ich habe mich damit abgefunden das sie einfach jemand ist der nicht viel Zeit am Telefon verbringt. Übrigens ist das für mich ein zusätzlicher Pluspunkt. Unsere Gemeinsamkeiten die wir haben sind eine künstlerische Ader, Liebe für Reisen, sie malt am liebsten Pferde und meine Mutter leitet einen Pferdehof, sie arbeitet gerade für ihre erste Kunstausstellung und ich an meinem ersten Album etc.. Zwischendurch war ich noch in Berlin und konnte weiteres Storytellung aufbauen. Und sie hat nach 2-3 Tagen immer geantwortet, allerhöchsten 4 Tage. Genauso lange Nachrichten wie ich, Gegenfragen gestellt, warm geworden. Vor zwei Wochen haben wir fast 2 Stunden telefoniert. Nachträglich will ich sagen.. sie braucht immer 2-3 Tage zum antworten. Das treibt mich jedes mal fast zur Weißglut weil ich jemand bin der grundsätzlich sofort antwortet. Ich hatte Montag eine Nachricht geschrieben auf die man nicht unbedingt antworten musste.. nichts kam, also habe ich Donnsertag angeboten am Wochenende mal einen Videochat zu machen und ich könnte ihr den Hof zeigen (süße Aktionen um die Bindung zu steigern). Bis Samstag kam nichts.. Sonntag auch nicht. Ich bin fast ausgerastet. Die ganze Zeit dachte ich sie würde mich plötzlich Ghosten. Ich habe samstag nachmittag beschlossen das ich ein Musikvideo zum Thema ghosting mache. Damit wollte ich die unkontrollierbare Wut in ein Projekt fließen lassen, auf das ich mich wiederum freuen konnte. Ich habe ihr nie eine 3. Nachricht hinterhergeschickt. Am Montag schrieb sie mir "Hey tut mir Leid das ich nicht geschrieben habe, mein Cousin war am Wochenende da, wir können das gerne nachholen sag wann du Zeit hast". Dann habe ich ihr geschrieben das alles cool wäre, ich die Zeit genutzt hätte um mich einem Projekt für Ghosting Opfer zu widmen und habe ihr das Video geschickt. Der Text ist eine ziemlich gnadenlose Abrechnung mit einem "Ghoster" gewesen. Sie hat den Braten wohl gerochen und merkte das ich das wegen ihr geschrieben hatte. Das ich das Lied wegen ihr schirben sagte ich ihr nicht direkt und so haben wir 2-3 Nachrichten geschrieben. Sie sagte sie fände das Lied gut und ob ich den Text schon vorher geschrieben hätte. Ich sagte "Danke, nein den Text, die Melodie und das Video habe ich komplett am We gemacht, mit meinem Laptop" Sie sagte "Wow, ich höre mit meinem unmusikalischen Gehört gar nicht das es vom Laptop ist". Ich sagte "Überlass das mit der Musik mir und bleib weiter meine Muse, ich finde es genial das wir Kontakt haben". Dann habe ich gewartet bis sie antwortet. Wieder kam eine Woche lang nichts .. Ich war am Ende und beschloss die Sache auf Eis zu legen. Folgende Email schrieb ich ihr.. Hallo *Küken*, ich habe deine Nummer gelöscht. Du bist ja sehr höflich, leider habe ich trotzdem das Gefühl ich bin dir eigentlich nicht so wichtig wie du mir. Tut mir Leid falls das letzte Video etwas hart war. Aber es war gut weil ich meinen ganzen Frust (Angst) in ein Projekt lenken konnte auf das ich mich wiederum freuen konnte. Ich denke du verstehst das. Echt cool das du nicht sooft am Handy bist, Auf der anderen Seite war ich nach einer Woche fast sicher das nichts mehr kommt. Hab da schlechte Erfahrungen gemacht. Das du mir nicht gesagt hast du würdest eine Woche weg sein, plus diese Woche von dir auch nichts kam, plus du zwischendurch mal online warst macht die Sache für mich eigentlich klar .. etc. In dem Sinn Ciao. __________________________________________________________________________________ Drei vier Tage später schrieb sie mir folgende Email: Hallo *Name*, Es hat mich gefreut dich kennengelernt zu haben. Ich kann deine Entscheidung verstehen. Trotzdem möchte ich dir nochmal Mal schreiben. Ich habe diese ganze Woche nichts mehr geschrieben weil ich nicht wusste was ich sagen soll und das Video mich getroffen hat und ich mir sicher war das du eigentlich nichts mehr mit mir zu tun haben möchtest. Hatte eigentlich schon überlegt nach dem Video nichts mehr zu schreiben, da ich es so verstanden habe das du nichts mehr von mir willst. Ich wünsche dir alles gute und hoffe das ich trotzdem vielleicht mal wieder eines von deinen fertigen Songs zu höhren bekomme. Vielleicht bis Irgendwann... *Küken* __________________________________________________________________________________________ Puh.. Soviel zum Geschehen. Also eigentlich habe ich die Sache auf Eis gelegt. Eigentlich habe ich aber auch das Gefühl das ich meine Wut nicht im Griff hatte und das eigentlich gar nichts verloren war. Ich habe halt nach einer Woche die Nerven verloren weil sie mal länger nicht geantwortet hat. Schwäche von mir. Ja sie hätte mir vorher bescheid geben können aber warum? Wir sind ja nicht zusammen. Wenn ich ihr jetzt aber sage lass uns doch den Videochat machen, sieht es aus als ob mein Wort nicht viel wiegt, weil ich ja eigentlich alles beendet habe. Du, tapferer Leser der bis hierher angelangt ist. Was würdest du an meiner Stelle tun? Bin gerade bei meiner Mutter auf dem Reiterhof, nächste Woche kommt Abenteuer2 für 5 Tage rum. Mein Plan war Küken beim Videochat zu stecken das ich sie nicht aus dem Kopf bekomme und wir uns treffen müssen. Dann hätte ich sie vom Ausland zum Urlaubmachen hergeholt und die Katze eingesackt. Aber durch meinen Wutausbruch ist da wohl ein ordentliche Strich durch die Rechnung geraten und ich weiß nicht was ich jetzt tun sollte. Vielen Dank im Vorraus Dein Lucky Me!
  5. Hallo Leute, ich hätte mal eine Frage bzw. allgemeinen Denkanstoß. Ich hatte nun schon mehrere LTRs in denen das Ende immer gleich ablief. Irgendwas passte ihr nicht, ich war betaisiert, was auch immer, das ist in diesem Punkt auch egal. Auf jeden Fall nahmen die Frauen zu Beginn immer Stück für Stück ihren invest raus. Meist über mehrere Wochen. Ich merkte das auch. Weniger Texten, weniger Treffen, weniger nachfragen, mehr mit ihren Freunden alleine machen, trotzdem traf man sich noch scheinbar normal. Und irgendwann im Laufe dieser 1-3 Wochen kam es dann zu einem Treffen, das so schlecht lief, dass man drüber redete, ob es noch Sinn macht. Meist meinte ich, ich wollte gerne daran arbeiten, und die Frauen wussten nicht was sie wollten. Also daran arbeiten und weitermachen, oder es beenden. Schlussendlich lief es dann auf einige Tage-eine Woche kein Kontakt hinaus. Und dann bekam ich das klassische "Können wir reden?", und es wurde schlussgemacht. Meine Frage: Wenn eh schon klar ist, dass die Frau sich distanziert, und das nur so ein "Schlussmachgespräch" wird, um ihr Gewissen zu bereinigen, es mir nochmal in Ruhe zu erklären, oder was auch immer, sollte man dann dieses Gespräch nicht einfach ablehnen? Es manifestiert die Trennung in ihrem Kopf ja eig nur mehr, und ein Ex Back nach Kontaktsperre wird so schwieriger. Oder ist es einfach menschlich daneben das Gespräch abzulehnen? Kommt es also verletzt und schwach rüber?
  6. Defcon77

    Verrat

    Grüß Gott, ich war früher schon hier im Forum aktiv. Daraus haben sich vor einigen Jahren einige Affären und eine scheinbar beständige LTR entwickelt :) Daraufhin war ich hier immer weniger aktiv und habe schließlich das Forum nicht mehr benutzt. Mein Account scheint auch nicht mehr aktiv zu sein. Nun befinde ich mich gerade in einer extremen Situation. Ich war gut 8 Jahre in einer LTR. Leider hat Sie mich mit meinem besten Freund über einen längeren Zeitraum betrogen ohne, dass ich davon wusste. Eine Beziehung ist daraus nicht entstanden. Ich habe die LTR und die Freundschaft beendet. Treue ist für mich eines der höchsten Güter. Mit der Ex komme ich klar. Leider dachte ich immer, dass Freundschaften unter Männern unerschütterlich sind und sowas war für mich undenkbar. Mein Freundeskreis ist sehr groß und leider ist mein einstmals bester Freund auch ein Teil davon. Damit komme ich aktuell nicht klar. Aktuell gehen wir uns aus dem Weg. Das wird sich in Zukunft nicht vermeiden lassen. Wie würdet Ihr damit umgehen? Möchte aus der Sache gerade / gestärkt herauskommen und auch im Freundeskreis keinen Schaden anrichten. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar! Wie würdet / habt Ihr Euch bei sowas verhalten und was war die Konsequenz? Danke!!! Defcon
  7. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 31 3. Art der Affäre: "normal", Arbeitskollegen 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? beide Single, auf Arbeit geheim 5. Dauer der Affäre: ca. 3 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex: min. 2x die Woche, von Anfang an sehr gut (inkl. Spielzeug, an verschiedenen Orten, multiple Orgasmen etc.) 7. Beschreibung des Problems? Komplette Story: Hallo zusammen, habe eine Arbeitskollegin auf einer Firmenfeier kennengelernt. An dem Abend nur viel unterhalten und getanzt, auch scheinbar erstmal kein großes sexuelles Interesse von beiden Seiten auf den ersten Blick. Zwei Wochen später zufällig im Büro getroffen, unterhalten und danach Kontakt über Whatsapp/Instagram. Einige Tage nur Kontakt über Social Media, dann 1-2 mal zum Mittagessen getroffen und schließlich im Fahrstuhl den KC gelandet. Sie war daraufhin zurückhaltender, da sie eigentlich nichts mit Arbeitskollegen hat. Ich bin da eher locker und habe die Aussage schon so oft gehört, dass ich mir dabei nichts gedacht habe. Was sich als richtig erwies, einige Tage später meldet sie sich Abends bei mir und kommt spontan bei mir vorbei, direkt FC. Nach dem ersten FC folgend zwei weitere Treffen, bei denen sie spät abends zu mir kommt und nach dem Sex nach Hause fährt. Zu ihr können wir nicht, da sie noch mit ihrem Ex-Freund zusammen wohnt und gerade auf Wohnungssuche ist. Die Woche darauf fuhr ich auf ein Festival (Dauer: 5 Tage) und habe mich während dieser Zeit quasi nicht bei ihr gemeldet, da ich mein Handy während der Zeit durchgehend im Zelt gelassen habe. Bei meiner Rückkehr ist sie enttäuscht, dass ich mich nicht gemeldet habe und möchte die Affäre beenden, da es ihr sehr wichtig ist viel Kontakt zu haben. Ich teile ihr meine Vorstellung über Kontakt während einer Affäre mit und wir beenden die Sache zunächst einvernehmlich. Nach zwei Tagen Freeze Out meldet sie sich erneut und sagt sie vermisst mich und will an ihren Erwartungen arbeiten und wünscht sich nur ein bisschen Entgegenkommen von meiner Seite. Fand ich erstmal nicht dramatisch und hab eingewilligt. Habe ihr offen mitgeteilt, dass ich meinen Prinzipien treu bleibe und mich nicht groß ändern werde, da ich mich sonst nur verstellen würde. Sie schätzte die Offenheit/Ehrlichkeit, auch in anderen Themen. Wir haben uns weiter getroffen, jedes Mal Sex. Das hat geklappt, bis sie mit einigen Freunden in den Urlaub gefahren ist für eine Woche. Daraufhin auch wieder: "ich glaube das reicht mir nicht", "du vermisst mich anscheinend nicht", "ich weiß was ich will und so stell ich mir das nicht vor". Ich respektiere ihre Meinung, sehe aber kein Fehlverhalten von meiner Seite. Nach einem langen Gespräch über Vertrauen, Beziehungen etc., teilt sie mir mit, dass sie sehr unsicher ist, seitdem sie eine Beziehung mit körperlicher Gewalt hatte, in welcher sie auch betroffen wurde und daher nicht verarscht werden will. Ich konnte ihr zu den Themen viel Input geben und habe versucht ihr wirkliches Selbstbewusstsein zu steigern und ihr beizubringen, dass sie sehr viel auch alleine schaffen kann, da sie eine starke, tolle Frau ist. Denke so in dem Zeitraum haben dann auch Gefühle bei ihr eingesetzt, was sie durch die Blume kommuniziert hat. Die nächsten Wochen/Monate haben wir uns nun regelmäßig getroffen, viel guten Sex gehabt und tolle Sachen unternommen. Das einzige "Streitthema" blieb aber, dass ich mich ihrer Meinung nach zu selten melde. Wir haben uns für eine Affäre ziemlich oft gesehen und hatten meiner Meinung nach auch keine Chance uns mal wirklich zu vermissen. Nun bin ich auf einer zwei-wöchigen Geschäftsreise gewesen und hatte nicht viel Zeit, mehr als 1-2 Telefonate und ein bisschen Whatsapp kamen von meiner Seite nicht. Am Tag meiner Rückkehr hatte sie Geburtstag, ich rief sie an und sie fragte, ob wir uns sehen wollen. Innerlich konnte ich das nicht direkt bejahen, dass merkte sie auch direkt am Telefon. Wir beendeten das Gespräch, sie schrieb mir kurz danach eine wütende Nachricht. Ich rief sie daraufhin an und wir beendeten das Ganze. Komischerweise ist mir das sehr schwer gefallen, was bei Affären ungewöhnlich für mich ist. Seit Tagen denke ich nach, ob es die falsche Entscheidung war und mir nach 5 Jahren ohne LTR nicht der Mut fehlt mich zu öffnen, um mal wieder richtig zu investieren um eine LTR zu führen. Ich habe wirklich Lust eine feste Partnerschaft einzugehen, gleichzeitig möchte ich mir auch selbst treu bleiben und mich nicht verstellen. Seit dem Telefonat habe ich mir in keinster Weise bei ihr gemeldet und war viel privat unterwegs. Heute meldete sie sich und sagt "das es ihr schwer fällt und sie nicht will das ich denke, dass sie einfach so abstellen kann was da war". Ich bin normalerweise immer sehr konsequent und offen in meinem Verhalten und meiner Kommunikation, nur das hat mich jetzt wieder ins grübeln gebracht und ich komme selbst nicht weiter, meine guten Freunde haben unterschiedliche Meinungen, daher nun der Post hier. Fragen: - Sie ist eine tolle Frau. Habe ich hier eine gute Gelegenheit verschwendet, wegen unterschiedlicher Vorstellungen? - Trotz weiblicher Alternativen habe ich mehr Lust auf sie, kann mir aber momentan auch nicht zu 100% eine Beziehung mit ihr vorstellen. Was habe ich für Möglichkeiten mir hier selbst Klarheit zu verschaffen? Einfach versuchen? - Mache ich mehr daraus, als es eigentlich ist?
  8. 1. 35 2. 26 3. Art der Beziehung beginnende LDR 4. Dauer der Beziehung ca. 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex unglaublich, wenn wir uns sehen mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich treffe mich mit einer Dame nun bereits seit längerem jeweils am Wochenende, da wir einiges auseinander wohnen. Das LTR-Gespräch wurde von beiden Seiten aus noch nicht geführt, aber sie hat schon ein paar Mal so nebenbei erwähnt, dass sie sonst niemanden mehr trifft und ganz allgemein fühlt es sich so an, als ob wir in einer LTR sind: Wir halten Händchen in der Öffentlichkeit, wir machen Pärchen-Sachen wenn wir es mal aus dem Bett schaffen 😉 , wir erzählen uns gegenseitig sehr persönliche und intime Sachen und verstehen uns rundum gut und haben unseren Spass. Sie ist intelligent (hat studiert und nun einen guten Job), hat Humor (und zwar nicht nur den "ich lach ab deinen Witzen"-Humor, sondern sie ist auch selber aktiv lustig...für mich zumindest 🙂 ), sie hat einen unglaublich hohen Sex-Drive und geht beim Sex sowas von ab (was ich so noch bei keiner Frau gehabt habe), sie verwöhnt mich, macht kleine Geschenke/Aufmerksamkeiten, sie interessiert sich extrem für mein Leben, fragt nach, sie investiert viel (kocht für mich, massiert mich, bringt Vorschläge für treffen etc.). Kurzum: es läuft super, fühlt sich gut an und ich bin drauf und dran mich in sie zu verlieben. Was mir aber zu bedenken gibt, weil ich den Gedanken nun schon ein paar Mal hatte: Sie ist auf der ominösen HB-Skala eine 7 für mich. Wenn sie sich herausstylt kommts (subjektiv) vielleicht auf ne 8. Ich hatte in meinem Leben schon 4 LTRs, die diesen Namen auch verdienten und alle waren in diesem Range. Super tolle Frauen, mit denen man eine Beziehung führen konnte ohne gross Stress und Drama, die eine unglaubliche Bereicherung für mein LEben waren, von denen ich viel gelernt habe, auch über mich selber usw., aber es waren halt auch nicht die Frauen, nach denen sich andere Männer umdrehen. Nach meiner letzten Beziehung vor 2 Jahren habe ich mir gesagt, dass die nächste LTR irgendwo zwischen 8-9 sein soll und darunter gehe ich nicht auf ne LTR ein. Habe mich auch gut getroffen mit einigen Damen in der Zeit, und die Frauen, die für eine LTR unter der genannten Prämisse in Frage kamen, liessen sich an einer Hand abzählen. 9. Fragen an die Community Nun frage ich mich natürlich, wieso mir diese Einteilung/Beurteilung so wichtig ist....? Und wieso ich da so oberflächlich bin, schliesslich habe ich ja gerade mit solchen Frauen auch super Erfahrungen machen dürfen....und gerade wenn der Rest wirklich gut passt/harmoniert mit meiner aktuellen Flamme. Wieso schaffe ich es nicht Abstriche zu machen? Ist es überhaupt ein "Abstrich"? Kenn ihr das, wie seid ihr damit umgegangen?
  9. 1. Dein Alter: 34 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 10 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Immer, wenn wir uns sehen und ich auch Lust habe 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: kleine Respektlosigkeiten, mehr Drama, weniger Invest 9. Fragen an die Community a.) Wieso hat sie mich zuerst fast schon bedrängt b.) Wieso macht sie jetzt "gefühlt" das Gegenteil? c.) Hab ich was falsch gemacht? Invest meinerseits runterfahren? Wieder anschreiben wg. Treffen oder sie ankommen lassen? d.) Eure Verbesserungsvorschläge Guten Morgen 🙂 hier meine Geschichte: ich hatte eine offene Beziehung und währendessen habe ich eine wundervolle Frau kennen gelernt, mit der ich jetzt eine Beziehung führe. Komischerweise genau in der Phase, wo ich mir gesagt habe, die offene Beziehung macht keinen Sinn mehr wg. zu starken Differenzen. Die ersten 5 Monate sahen wir uns alle 2-3 Wochen ein Wochenende (+1 bis Tage extra), da sie in einem anderen Land wohnte, weil sie dort studiert. Der Sex war Hammer, ein Gefühl von das man sich mit der Seele fickt, sprich man schaut sich so tief in die Augen, das man sich am liebsten auffressen würde. Wenn ich sie gepackt und genommen habe, hat ihr das besoners gefallen besonders in der Fesselschiene. Wir haben viele Gespräche geführt, da sie z.B kein TV hat und haben viel unternommen (Museen besucht, Party, Essen gekocht etc). Auf der Party gabs mal Streit, aber eher nebensächlich. Sonst waren die ersten 5 Monate richtig gut. Sie fragte jeden Tag wie es mir geht und wenn wir Dates ausmachten, sagte sie es immer in dieser Form: Sag mir wann du Zeit hast, dann plan ich meinen Tag so. Sie bekochte mich oft. Ablauf z.B: Was möchtest du essen, machte mir Vorschläge und ich habe dann ausgefählt oder gesagt ne lass uns ganz was anderes kochen. Sie sagte auch, das sie noch nie so eine Spannung gespührt hatte. Nach den ersten 3 Monaten fragte sie zum ersten mal, was das eig zwischen uns ist und ich sagte ihr, das ich in einer offenen Beziehung bin und die aber grad am beenden bin. Mit der offenen Beziehung. hatte ich eine gemeinsame Firma sowie Haus, dauert immer, bis alles geklärt ist etc. Zu mir selbst: Ich mache viel Sport, lese viel und habe auch viel zu tun wg. meiner Firma. Beschäftige mich intensiv mit Perönslichkeitsentwicklung seit Jahren. Freunde sind mir sehr wichtig. 2 Monate später, also im letzten Jahr im Herbst habe bin ich dann mit der Neuen eine Beziehung eingegangen, wohnte aber noch weiter in der gemeinsamen Wohnung mit der offenen Beziehung. Anfang diesen Jahres habe ich dann den Mietvertrag unterschrieben. Dieses Jahr im Frühjahr bin ich dann ausgezogen in eine eigene neue Wohnung. Wg. Corona war Sie seit März in Deutschland gelieben und dadurch konnten wir uns auch mal spontan sehen. Dann gingen die ersten Dramen bzw komischen Szenarien los: 1. Als Sie erfahren hat, das ich mich weiter mit meiner Ex traf, hat sie rumgeschrien und das das für sie gar nicht geht. Sie meinte sie musste das ein paar Monate schon ertragen, das ich mit der Ex noch zusammen gewohnt habe. Ich sagte ihr, das das nur meine Ex ist und wir im guten auseinander sind. 3 Stunden lang diskussion, ich beharrte darauf und sagte ihr, das ich niemals eine Freundschaft beenden werde, nur weil irgendwer das sagt. einige Wochen später. 2. Unter der Woche fragte ich, wollen Wir samstag was machen. Sie sagte, nein sie macht Mädelsabend. Mädelsabend hatte sie stark betont. Am besagten Samstag war ich dann mit meinem Kumpel Spieleabend machen. Nachdem der Mädelsabend vorbei war, fragte sie, ob sie noch vorbeikommen soll. Ich sagte nein, ich bin noch im Spieleabend und wir können gerne Sonntag Abend was machen. Dann meinte sie, Sonntag abend geht nicht, weil sie Montag ein Meeting hat. Ich muss dazu sagen, das sie vorher auch immer konnte obwohl sie ein Meeting hatte. einige Wochen später 3. Da ich viel mache, bin ich meist immer Freitag abend zu ihr und dann z.B Samstag Nachmittag wieder gefahren, z.B um zum Fitness zu gehen oder auf Radtour zu gehen. Sie beschwerte Sich, das sie mich auch mal einen ganzen Tag sehen würde. Ich hatte das durchdacht, und es stellte für mich kein Problem dar. also richtete ich das so ein, das wir dann mal n ganzen Tag was gemacht haben. Später sagte mir mir, das wir zu wenig machen und sie mich gerne n ganzes Wochenende da haben würde. Ich sagte das wir uns oft genug sehen (meist in der Woche 1 oder 2 mal und dann am Wochenende ein Tag). Ich sagte ihr, das ich auch noch andere Sachen zu tun habe und mich das ganz schön bedrängt. Ich habe mich auch bedrängt gefühlt und ihr gesagt, das ich auch Freiraum brauche und nicht das ganze Wochenende aufeinander hocken kann. später 4. Sie fragte mich, was ich mache. Ich sagte ihr lesen. Dann sagte sie mir, das ich ja auch zu ihr kommen kann, und dann gemeinsam mit ihr lesen kann. Da sagte ich, das das keine gute idee ist, da ich mich so nicht konzentrieren kann. In der letzten Zeit nach diesen Geschichten hat sich aber einiges verändert: Sie schreibt nicht mehr so oft wie es mir geht und schreibt mir auch nicht mehr so viel, was sie beschäftigt und berührt (aus Ihrem Leben). Mal antwortet sie auch erst am nächsten Tag und schreibt öfters abgehakt. Die treffen sind bisher immer noch super, der Sex auch. Wenn ich mal keine Lust habe auf Sex, kommt sie an. Beim Sex gab es nie einen Cockblock, nur letztens gab es diesen Moment: Ich hatte sie verwöhnt aber sie kam nicht in Fahrt. Dann dachte ich mir, darauf hab ich keine Lust und legte mich dann neben ihr und wir kuschelten. Plötzlich wurder sie mega schwarf, befummelte mich und ich blieb erstmal passiv. Dann habe ich sie gepackt. Bis wir dann unglaublich guten Sex hatten. Dann bin ich wie jedes Jahr auf Radtour mit einem Kollegen, fahren immer 1-2 Wochen durch verschiedene Länder mit dem Rad. Damit wir uns vorher noch sehen, habe ich ihr gesagt, sie soll sich den Donnerstag frei halten, wenn ihr das passt, da ich am Freitag auf Radtour gehe. Sie meinta ja. Am besagten Donnerstag meldete sie sich im Laufe des Tages, ich war noch am arbeiten sie fragte wann ich mit arbeiten durch bin. Ich sagte, das ich schon seit 2 Stunden durch bin. Dann sprang ich in die Dusche. Währenddessen schrieb Sie: "Naja... ich frag dich nicht aus Interesse an deinen Arbeitszeiten wie lange du arbeitest. 😉 Und wenn du dir dann mega lange Zeit lässt mit dem antworten wird das sehr beschäftigt desinteressiert 😉 Dann sag ich Bescheid wenn ich mich auf den Weg mache" Nach dem Dushen ne halbe Stunde später schrieb ich "ich kann ja nächstmal aus der Dusche schrieben :D:D:D" Sie: "Man kann ja auch schreiben dass man duschen geht 🤷🏼‍♀️" ich: "ich kann auch schreiben das ich mir jetzt die Nase putze 😛 :D" 1,5 Stunden später kam sie dann erst, weil sie noch gar nicht abfahrbereit war. Insgesamt schreibt sie öfters so. Kürzer und knapper. Manchmal frech, wo ich ihr dann Konter gebe. Als ich auf Radtour war, schrieben wir drei Tage nicht, da ich selbst beschäftigt war mit der Radtour. Mich hatte gewundert, das sie mir gar nichts mehr geschrieben hat. Dann hatte ich sie am "Pausentag" gefragt wie es ihr geht etc. Ich dachte mir komisch, sie fragt nichtmal wie die Tour ist zwischendurch etc. Wir sind dann die restlichen 4 Tage gefahren und dann erst hat sie mir geschrieben. Da hab ich geschrieben wie es war. Ich habe sie dann gefragt wie es bei ihr war. Jedoch kam von ihr wieder alles nur so abgehackt. Ich hatte ihr ein Bild geschickt, wo mein Kumpel und ich Alchol trinken. Danach kam nichts mehr (das war diesen Sonntag). 2 Tage später immer noch nichts. Was mich jetzt verwirrt: a.) Wieso hat sie mich zuerst fast schon bedrängt b.) Macht sie jetzt "gefühlt" das gegenteil? c.) Hab ich was falsch gemacht? Invest meinerseits runterfahren? Wieder anschreiben wg. Treffen oder sie ankommen lassen? Aufgefallen ist mir das, das z.B ne andere Freundin interessiert gefragt hat, wann ich wieder genau zurück bin von der Tour, gute Heimreise gewünscht etc. Solche Sachen kamen von meiner LTR-Freundin nicht. Und eben, weil ich ja wg. der Radtour unterwegs war und komischweise sie mich 4 Tage nicht von sich aus angeschrieben hat, jedoch Freunde oder Freundinnen das getan haben. Nachtrag: In letzter Zeit hat sie folgende Probleme: angehender Bandscheibenvorfall, hat 7 KG zugenommen und muss möglicherweise zurück ins Land, wo sie studiert. Sie hat aber keine Lust mehr drauf, weil sie generell keine Großstädte mag, sondern würde gern weiter alles per Homeoffice machen.
  10. 1. Mein Alter: 20 2. Alter der Frau: 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: haben bestimmt mindestens 15 Mal was gemacht 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Haben uns vor knapp 2 Monaten kennengelernt. Anfangs lief es relativ schwierig da sie frisch aus einer Beziehung kam und deshalb mehrmals abgeblockt hat aber sich trotzdem weiter treffen wollte. Nach viel Arbeit und etwa 5 Treffen kam es dann zum Sex. Seit dem haben wir regelmäßig etwas unternommen und es scheint alles in Richtung LTR zulaufen. Jetzt kommt aber das Problem. Haben die letzte Woche jeden Tag etwas unternommen (ich weiß kann ein Fehler sein). Sie sagt zwar immer wieder wie gern sie mich hat und wie sehr sie mich mag aber ich spür wie die Zuneigung ihrerseits immer weniger wird und sie sich einfach immer weniger anstrengt bzw mich als selbstverständlich wahrnimmt. Gestern war dann der Höhepunkt wo wir bei Freunden waren und sie mir kaum Beachtung schenkte bzw eher still daneben saß. Laut ihrer Aussage war alles gut aber hat folgende Kussversuche beinahe abgeblockt und es war nur wenig Leidenschaft und wille ihrerseits dabei. Ich versuchte immer wieder die Spannung zu erhöhen und die Situation aufzulockern aber stieß wie gegen eine Wand. Daraus folgt natürlich auch kein Sex. Denk einfach das sie mich mittlerweile viel zu sicher hat und deshalb von ihrer Seite aus immer weniger Input kommt. Dachte dann nach gestern besonders weil sie sich auch ohne Kuss am nächsten Tag verabschiedet hat einen kleinen freeze zu machen. Hab ihr erstmal keine Aufmerksamkeit mehr gescheckt und ihre Nachrichten vorerst ignoriert. Dann kam eine Nachricht mit wortwörtlich "sorry wegen gestern" und zudem hat sie heute doch Zeit obwohl sie mir eigentlich abgesagt hatte. Ich bin jedoch bereits auf einen Geburtstag eingeladen und hab trocken geantwortet das ich heute dort hingehen. Auf das kurze sorry bin ich nicht eingegangen da es mir persönlich zu wenig war und ich wollte nicht direkt wieder angegrochen kommen. Besonders da es ja eher von Tag zu Tag schlimmer wurde. Seitdem nichts mehr von meiner Seite aus und von ihr 4! gelöschte Nachrichten und ein " have fun👍❤️". Man muss wahrscheinlich noch dazu sagen das sie ziemlich eifersüchtig ist. 6. Frage/n: Jetzt zur eigendlichen Frage bin ich zu hart beziehungweise fahre ich mich gerade auf etwas fest. Sollte ich den kleinen freeze wieder beenden und sie eventuell sogar mitnehmen auf die Feier? Oder sprech ich lieber direkt an das mir einfach zu wenig von ihrer Seite kommt? Kann sie natürlich auch noch etwas zappeln und überlegen lassen und warten bis nochmal mehr von ihrerseite kommt.
  11. 1. Dein Alter: 28 2. Ihr Alter: 27 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 4-5x Woche 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: kein Reiz, keine richtige Attraction, Zweifeln an der Beziehung Hallo zusammen, etwas viel Text, ich habe aber versucht mich knapp zu fassen. Folgende seltsame Situation spielt sich aktuell ab: Ich habe meine jetzige Freundin im November kennengelernt, kurz darauf sind wir "zusammengekommen". Ich habe mich zu Beginn zwar manchmal zu den Treffen "gequält", aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass wir echt auf einer Wellenlänge sind. Alles war cool und lief, doch ich merkte mit der Zeit, dass ich immer noch extremes Interesse an anderen Frauen habe. Positiv: Sie ist eigentlich genau das was ich mir (nach meiner Ex-Freundin, Ende ca. 1 Jahr zuvor) gewünscht habe. Sie hat all die Charakterzüge, die ich von meiner Ex erwartet habe und nie zu spüren bekommen habe.Sie ist extrem fürsorglich und sehr familiär, versteht sich super mit meiner Familie und insbesondere mit meiner Mutter, hat meine ganze Wohnung dekoriert, Ausstattung gekauft usw. Ich muss mich gefühlt um NICHTS kümmern. Sie kocht für mich jeden Tag, massiert mich, macht mir mein Essen für die Arbeit, kauft für mich ein, macht mir regelmäßig Geschenke und Überraschungen usw. Genau das, was sich jeder (??) wünscht. So eine warmherzige und zärtliche Person habe ich noch nie kennengelernt! Trotzdem zweifel ich seit neustem die Beziehung an. Ich stelle mir die Frage, ob ich mit ihr mein Leben lang zusammen sein möchte und kann. Dieses Gefühl der "Verliebtheit" und "das Begehren" ist weg (ich weiß dass sich das Verliebtsein mit der zeit legt) Negativ: Sehr eifersüchtig! Kaum bimmelt mein Handy, muss sie wissen wer es ist. Kontrolliert regelmäßig meine Instagramseite und macht extremes Drama, wenn ich eine andere Frau als Freund annehme (auch wenn ich diese schon ewig kenne). Begründen tut sie das mit: "Würdest du wollen, dass ich Kontakt zu anderen Männern habe?" Sie klammert extrem und würde am liebsten 24h mit mir verbingen, das sagt sie auch. Sie brächte wohl niemanden außer mich. Ich muss dazu anmerken, dass wir nicht sehr viel unternehmen (auch auf Grund von der Corona Sache). Wir essen abends zusammen, gucken Serien usw. Sie ist sauer, wenn ich sie morgens früh bei WhatsApp nicht fragen, wie es ihr geht und bricht förmlich in Tränen aus, weil sie nicht versteht wieso ich so wenig Interesse zeige (ich schreibe ihr ja "Guten Morgen" usw. aber es reicht ihr nicht!). Sie meint, dass ich sie zu wenig küsse, kuschel usw. Macht regelmäßig extremes Drama mit Heulen und alles was dazugehört. Ich habe mittlerweile Angst so zu sein wie ich bin, weil ich weiß dass sie "dies und das" zu diesen Zeiten brauch. Betonen tut sie immer, dass sie ja versucht weniger eifersüchtig zu sein, ich ihr aber gar nicht entgegen komme. Je mehr sie solche Dinge äußert, desto mehr bekomme ich ein seltsames Gefühl. Sie redet von "Familie in 3-4 jahren" und dass sie ja fast schon 30 ist. Meine Mutter stützt ihre Meinung. Ich fühle mich extremst manipuliert und habe sehr oft ein schlechtes Gewissen, weshalb ich nachgebe und sie wieder in den Arm nehme. Wir arbeiten beide sehr viel, weshalb uns immer nur der Abend (20-24 Uhr) oder das Wochenende bleibt. Wenn ich dann mal was mit meinen Jungs mache, kramt sie wieder irgendwas heraus, weshalb wir streiten müssen. Ich weiß nicht, wie und ob ich das noch retten kann?! Sie hat so viele positive Seiten an sich, welche aber durch negativen einfach in den Hintergrund geraten. Mich nervt mittlerweile auch jede Macke an ihr und ich fixiere mich auf Kleinigkeiten die mich zur weißglut treiben. Ich denke mir im Endeffekt aber immer "so eine loyale Person wirst du nie wieder kennenlernen" und auch diese Bindung zu meiner Mutter spielt ein Rolle in meinem Hinterkopf. Aber ich habe einfach unbeschreibliche krasses Mitleid mit ihr, wenn es ihr schlecht geht und fühle mich irgendwie verantwortlich, weil sie so viel für mich opfert. Danke im voraus für jeden hilfreichen Beitrag!
  12. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 22 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Genügend, 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") LTR 5. Beschreibung des Problems Hey Leute, ich fang mal direkt an: Wir sind jetzt seit 1 1/2 Jahren zusammen und bis auf die letzten Monate lief es super. Wobei ich dabei retrospektiv realisiert habe, dass ich deutlich mehr investiert habe als sie. Jedenfalls läuft es die letzten Monate nicht mehr Rund, wir beefen uns, teils auch wegen Kleinigkeiten. Sie versucht mich zu belehren oder ist dann teils genervt etc. Ich wollte auch schon vor einigen Wochen die Beziehung beenden, großes Drama ihrerseits, hab klein beigegeben und mir gedacht, ok, versucht man es noch. Etwas mehr Invest ihrerseits, Wochenende war nice. Hab auch schon mal gefreezed, dann kamen Sachen wie: Oh du meldest dich ja gar nicht, immer kommt es von mir aus etc. Aktuellster Fall jetzt am Mittwoch; wieder respektloses Verhalten, Streit wegen etwas anderem, hätte eine Freundin von ihr nicht gegrüßt mitten auf der dichten Kreuzung und der Abend war dann ein nebeneinander her liegen und total der Mindfuck. Hab einmal nachgefragt was wäre, kam nur so ein gekrächzte raus von: Nichts usw. Heute nochmal telefoniert, etwas hin und her und dass sie es sich ja nicht vorstellen könnte ohne mich und umgekehrt meinte ich es recht nüchtern auch und entweder klappts oder nicht, danach änderte sie bei Whatsapp direkt unser gemeinsames Bild. Jetzt schreibt sie natürlich: Hast du schon Feierabend etc? Ich habe die Befürchtung, dass ich übelst im Beta Mode stecke gerade?! 6. Frage/n Sollte ich jetzt einfach noch einmal freezen und einfach mein Ding durchziehen, bis ordentlicher Invest ihrerseits kommt, sogar wenn sie rummeckert etc? Oder ist da eher weniger zu retten auch damit? Brauche da einfach mal ne objektive Darstellung Leute.
  13. Mein Alter: männlich, 26 Hallo Leute, ich habe mal eine allgemeine Frage in die Runde, und möchte mal eure Sichtweisen dazu hören, da mir von HBs, ab einem bestimmten Punkt, immer mehr oder minder verdeutlicht wird, ich sei nicht normal, so könne man keine LTR führen, ich wäre ein egoistischer Idiot. Es läuft immer so ab, dass ich mit dem Verführungsprozess, dem FC, und den ersten Wochen-Monaten kein Problem habe. Ab dann beginnt aber meist das Drama des HBs. Das ganze hab ich jetzt 3x in fast identischer Abfolge hinter mir. Tendenziell bin ich offen für eine LTR, und sobald da Anspielungen des HBs kommen (sofern es passt), gehe ich da auch gerne einen Schritt weiter. Also, lasse sie mal über Nacht bleiben, unternehme mal was, wie Essen gehen, Kino, also Dinge außerhalb des Bettes, lerne ihren Freundeskreis kennen etc. Also alles was irgendwie dazugehört, wenn man weiter als Affäre oder F+ gehen möchte. Es kommt aber immer das Thema "Frequenz der Treffen" zur Sprache. Ich persönlich stecke im Studium, und arbeite nebenbei. Nebenbei spiele ich ambitioniert Fußball, und habe mehrmals die Woche Training und Spiele. Ich habe keine Zeit das HB 4-5x die Woche zu sehen, und jeden Abend komplett zu füllen mit: Essen gehen, Kino, oder Unternehmungen. Auch das Übernachten geht für mich nicht jeden Abend, weil man doch vergleichsweise schlechter schläft, länger wach bleibt etc. Ich habe es zwar gern wenn das HB bei mir übernachtet, aber 1-2x die Woche würde mir das ausreichen. Genauso bin ich oft abends noch am lernen, oder arbeite bis spät. Dann schreibt mir das HB, willst du noch spontan vorbeikommen und übernachten? Das sind Momente wo mein Abend eig schon verplant und voll ist, ich sage dann meist freundlich nein, und mache einen Gegenvorschlag für die Tage danach. Nett aufgenommen wird das nur bedingt. Es sei egoistisch und unspontan. Ein anderes Beispiel sind Urlaube und Städtetrips. Oft wollten die HBs mit mir übers WE weg, oder am Sonntag Tagestrips in naheliegende Städte machen. Meist war mir das einfach zu stressig, weil bei mir Klausuren anstanden oder die Arbeit am Montag noch ein wenig Vorbereitung verlangte, oder ich Sonntag früh ein Spiel hatte. Ich sagt dann meist:" Wie wäre alternativ ein Abend im Kino oder ein schönes Essen in der Stadt, den ganzen Tag, bzw das ganze WE, kann ich mir leider zeitbedingt, wegen xy nicht freinehmen". Wurde ebenfalls nur dürftig aufgenommen. Zudem ein weiterer Teil: Freundeskreis. Ich persönlich habe 4-6 gute Kumpels. Nicht alle sind ein Freundeskreis bzw eine Clique. Es hat sich bei mir im Laufe der Jahre einfach nicht ergeben eine einzige Freundesclique zu haben, wie man es aus Schulzeiten kennt. Unsere Unternehmungen sind dann auch meist Sport. Mountainbike Touren. Fitnessstudio. Ab und zu Feiern. Auch hier bekam ich regelmäßig Drama der HBs. "Stell mich doch mal deinen Freunden vor, nimm mich mal mit, mich stört das" "Du bist total antisozial, dass du keinen großen Freundeskreis hast", bla bla bla. Meist wurde dann irgendwann mit mir "schlussgemacht", ich setze das mal in Gänsefüsschen, da es teils noch im engeren Kennenlernprozess war, und noch keine LTR war. Ich hätte zu wenig Zeit für eine LTR, die Frequenz der Treffen sei zu niedrig, besonders der Übernachtungen, sie wolle Unternehmungen und neue Städte sehen mit dem Partner, Urlaube seien ihr wichtig, ich sei ein antiozialer Stubenhocker und festgefahren, und mit mir sei nichts anzufangen. So habe ich über die Zeit nur schlechte Erfahrungen gemacht mit LTRs, bzw der Anbahnung dieser. Immer ging es nur darum, dass die Frauen scheinbar massig Zeit hatten, beschäftigt werden wollten, und ich befand mich im ständigen Druck dies zu erfüllen. Das kann doch nicht das Ziel einer LTR sein? Kann eine LTR auch schön sein, obwohl man persönliche Ziele hat? Ich habe Frauen dadurch in letzter Zeit, eig nur als kalte, egoistische Wesen wahrgenommen, die mit ihrer Freizeit wenig anzufangen wissen, selber keine persönlichen Ziele haben, und vom Partner Entertainment, aber genauso finanzielle Sicherheit erwarten. Im Gegenzug ist das einzige Tauschmittel regelmäßiger Sex.
  14. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 26 3. Art der Beziehung: monogam (;)) 4. Dauer der Beziehung 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Gut/ mindestens 1x pro Treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: sie braucht Zeit für sich 9. Fragen an die Community: wie komm ich wieder klar? das ist die Vorgeschichte zu meinem Fall. Hab natürlich nicht auf das Forum gehört und mich weiter mit ihr getroffen. Ging dann auch zu einer Beziehung über, sie mich ihrer Familie vorgestellt etc. pp. Hatten in der Zwischenzeit noch einen kleinen Vorfall. Sie ist während Drama auf das ich nicht eingegangen bin nochmal für ne Woche zu ihrem Ex zurück. Für mich war ihr Drama so krass, dass ich die Beziehung für beendet hielt, sie sah es aber nur so als emotionalen Ausbruch „ich wusste nicht was ich sonst tun sollte, war so wütend auf dich“ ist aber also quasi fremdgegangen. Bin aber in der Woche Funkstille auch mit einer anderen im Bett gelandet also waren wir da irgendwie quitt. Der Sex war grauenhaft und mehr nur Ablenkung von meinen Sorgen. Danach hatten wir ein paar gute Wochen, sie sich richtig Mühe gegeben, Geschenke, heisse Dessous. Den gemeinsamen Urlaub wegen Corona halt zu Haus, war aber ganz nett. (Während ich das so reflektier muss ich selber schmunzeln, ach Leute wenn es nur so einfach fallen würde auf euch zu hören). Ich bin dann über ein Wochenende weggefahren, sie mich total vermisst, ist krass anhänglich gewesen, sagt dass sie mich liebt und macht lovebombing vom Feinsten (ihre Spezialität) das war vor drei Wochen. Ich bin dann krank geworden (hab was an der Leiste) und konnte dann nicht mehr mit ihr Sex haben wegen schmerzen (vielleicht auch psychosomatisch weil sie eh schon meine Eier hat?;)). Sie angefangen wieder ins Fitness zu gehen, die klassischen Spielchen wieder angefangen zu spielen (ködern und warten ist ihr Ding) da hab ich schon die roten Flaggen wehen sehen. Versucht mich ebenfalls zu distanzieren, wenn sie sich distanziert (ist mir aber nicht wirklich gelungen muss ich ehrlich zugeben, Corona und Krankheit, das daheim rumsitzen tat wohl seinen Beitrag). Jetzt letzte Woche war’s ganz schlimm, Sonntag dann die Bombe geplatzt: „ich brauche Zeit für mich, bin für die Beziehung noch nicht emotional befreit von meinem Ex bla bla“. Hab daraufhin frei paolo pinkel meine Haustürschlüssel zurückgefordert und zu ihr gesagt, sie solle sich melden wenn sie wieder klar kommt und vor die Tür gesetzt. Theatralik pur, sie klammert sich an mich, intensiver Abschiedskuss - dramaturgisch Hollywood Niveau. Immer wenn ich mich distanziert verhalten hab, kam sie an. Ist wohl ihr Bindungsstil. Komme damit rational nicht klar und will das ganze nicht mehr. Hab jetzt (hoffentlich) auch emotional erkannt, dass mir diese Frau kein Glück bringt. Meine bitte nun an die Community, wascht mir den Kopf. Ich bräuchte dringend Tipps wie ich wieder klar komm. Diese Frau ist/war wie eine Droge, dieses auf und ab hat mich so krass süchtig gemacht. Bitte Leute helft mir, fahre grade krassen Entzug. Offiziell ist noch nicht Schluss, aber ich weiß ja wo die Reise hingeht. Mache mir auf der anderen Seite aber noch Hoffnungen, dass ihre Worte wahr sind, und sie tatsächlich die Zeit braucht um klar zu kommen und sich dann auf mich voll einzulassen (ich muss wieder schmunzeln, liest sich bestimmt krass). Danke an euch schon mal. Gruß, der Verbrannte
  15. 1. ich 38 2. er 40 3. monogam 4. 1,5 Jahre 5. 4 Monate 6. sehr oft und sehr schön 7. keine gemeinsame Wohnung 8. Eifersucht im Bezug auf Freundschaften zum anderen Geschlecht 9. Was gibt es für Möglichkeiten das Problem zu überwinden? Hey liebe Leute hier, ich wende mich mal an euch und frage nach euren Erfahrungen und Ansichten, weil mein Freund und ich gerade einfach nicht weiterkommen. Ich bin seit 1,5 Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung. Es gibt aber immer wieder ein Streitthema, seine Ex mit der er befreundet ist und meinen Kumpel, den ich erst während der Beziehung kennenlernte. Mir war der Kontakt zu seiner Ex zu eng und auch zu intim- zusammen saunieren etc- das hat er dann auch unterlassen und ich versuche mich damit zu arrangieren, auch wenn ich zu ihr keinen Draht habe. Sprich, er kann sich mit ihr treffen- sie hat auch einen Freund, der meist dabei ist und dann ist es auch gut. Nun habe ich in meinem Freundeskreis einen Mann kennengelernt mit dem ich gut reden kann. Er ist Single. In den letzten Wochen hatten wir etwas mehr Kontakt, ein Treffen mit ihm habe ich abgesagt, weil mein Freund mir eine Szene gemacht hat. Er unterstellt ihm, dass er mehr wollen würde. Ich sehe da keinen Anhaltspunkt für. Und ich finde es auch unfair, dass seine Freundschaft ok ist und meine nicht. Ich fühle mich eingeengt und kontrolliert, weil er zb gleich auf mein Handy schaut, wenn jmd schreibt oder dann unbedingt bei Treffen mitkommen möchte, ich soll ihm sagen, wenn er sich meldet... wir finden da einfach keinen grünen Zweig. Ich habe schon vorgeschlagen beide Freundschaften auslaufen zu lassen, da es stressfreier ist. Das wiederrum möchte er nicht. Klar, weil er dann seine Freundschaft aufgeben müsste... Habt ihr einen Rat? Er meinte halt, man müsse sich den Dingen stellen. Und das ich bei seinen Treffen mit der Ex mitkommen soll. Ich habe sie bereits kennengelernt und finde sie halt einfach doof. Warum sollte ich das also weiter forcieren?
  16. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam vereinbart 4. Dauer der Beziehung: fast 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut-ok. 1-3x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Unglücklich in LTR, Affäre nebenher 9. Fragen an die Community: Affäre zu retten und in LTR umzuwandeln? Liebes Forum, Disclaimer: Erstmal möchte ich vorab sagen, dass ich weiß, dass dieses Konstrukt ein Haufen Sch**** ist. Alles was ich da fabriziert habe, ist nicht die feine englische Art, ich möchte euch bitten mir nicht Kommentare darüber zu geben, denn das weiß ich selber. Einleitung: Ich lernte meine LTR über meine Universität kennen, an der wir beide studieren. Es ist eine große Stadt, in der sie, studiumsbedingt zugezogen ist, und ich hier her komme. So war es mir von Anfang an klar, dass ein junges Mädchen, frisch in einer neuen Stadt, eig LTR-ungeeignet ist. Sie baute sich gerade ihren Freundeskreis auf, und genoss ihr Studentenleben. Schlussendlich kamen wir dann doch zusammen. Ich war von Anfang an aber nicht wirklich zufrieden mit der LTR, allerdings auch nicht unzufrieden. Der Sex passte, wir hatten den selben Humor und die selben Interessen. Aber sie war sehr rastlos. Sie wollte alles in der neuen Stadt ausprobieren und mitnehmen. Immer kamen neue Freundeskreise, neue Hauspartys hinzu, Studenteninitiativen. Alles Dinge wo sie natürlich meist selbst ihr Ding machte, ohne mich. Oft war sie auch wochenlang in ihrer Heimat (ca. 350 km entfernt) wo es auch mal vorkam, dass wir wenig Kontakt hatten, ihrerseits. Es fühlte sich nicht wie eine LTR an. Eher wie eine gute Freundschaft, nur mit dem Fehler, dass ich ziemlich verknallt war. Unzählige Gespräche darüber, dass mir das "Wir" Gefühl fehle, halfen nichts. Ich hatte also in meinem Kopf 2 Möglichkeiten. Entweder ich mache Schluss, oder ich nehme es so hin, und schaue mich einfach weiter um. Was kein Problem war, da sie so ungefähr das Gegenteil von anhänglich war, und es eher den zeitlichen Aufwand einer F+ hatte. Ich entschied mich für Letzteres. So lernte ich, nach circa 1 Jahr, mehr oder minder unglücklicher LTR, das zweite HB kennen. Sie war 21, eine hübsche Brünette. Eine leidenschaftliche Affäre entwickelte sich. Meine LTR war eh immer beschäftigt, war öfters in ihrer Heimat, meldete sich manchmal Tage lang nicht, und so war es einfach toll mit der Affäre. Ich merkte aber, dass die Affäre begann sich zu verlieben. Die Treffen mit meiner Affäre gingen immer mehr in Richtung Dates. Essen gehen, Zoo, Kino. Natürlich hatte ich noch meine unglückliche LTR. Ich versuchte die Treffen mit meiner Affäre so gut es ging auf die Wohnung zu verschieben, weil ich übelste Paranoia hatte, dass meine LTR, oder Freunde von ihr, mich draußen mit meiner Affäre sehen würde. Das wäre natürlich ein Alptraum gewesen. Natürlich merkte meine Affäre irgendwann, dass man sich an mir die Zähne ausbeißt, und beendete es nach rund 2,5-3 Monaten Affäre. Ich war relativ traurig. Nun hatte ich wieder meine LTR, die immer noch nicht funktionierte, und die Affäre war weg. So vergingen rund 3-4 Monate. Mit meiner LTR wurde es etwas besser. Sie begann mehr dem zu entsprechen, was ich immer vermisst hatte, und es wurde idyllischer. Schwups in diesem Moment, meldete sich meine Affäre wieder. Und ja, es ging wieder von vorne los. Die Affäre war so leidenschaftlich wie letztes Mal, ich konnte es nicht lassen. Obwohl meine LTR etwas besser lief, gab mir die Affäre viel. Es war so vertraut und leidenschaftlich. Nach fast 3 Wochen ging es aber wieder von neuem los mit den Problemen mit meiner Affäre. Sie merkte, dass mit mir wieder kein Schritt weiter emotional möglich sein wird, und trennte sich wieder. Diesmal tat es mir ziemlich weh. Zeitgleich kam ich mit meiner LTR in einen riesen Streit. Es ging um zusammenziehen, Urlaubsplanung, den künftigen Wohnort, Kinder. Um was es konkret ging ist eig nicht relevant. Meine LTR ist einfach nicht der Mensch mit dem es auf Dauer passt. Das wusste ich damals, und das weiß ich jetzt. Die Trennung wird unausweichlich sein, einfach menschlich. Ich denke aber quasi nonstop an meine Affäre, und ärgere mich schwarz, dass ich nicht einfach schlussgemacht habe, und mit ihr zusammengekommen bin. Im Moment haben wir keinen Kontakt, und ich weiß auch nicht wie ich diesen wieder aufnehmen soll, ohne needy zu wirken. Was meint ihr dazu?
  17. 1. Dein Alter 26 2. Ihr/Sein Alter 21 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 1 Monat 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Gut / fast jeden Tag 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Verlustängste 9. Fragen an die Community Hey Leute, ich brauch da mal eure Hilfe. Ich bin in einer LTR und meine Verlustängste werden immer schlimmer. Momentan ist es so, dass sie täglich da sind und ich einfach meinen Tag nicht mehr genießen kann. Ich reflektiere oft, da ja eigentlich alles in Ordnung ist, aber eine innere Stimme redet mir permanent Blödsinn ein. Ich bekomm ab und zu nach einem Spaziergang den Cooldown hin, der hält aber nicht lange. Ich habe täglich Angst vor der Nachricht, dass sie jemand anderen hat oder nichts mehr für mich fühlt. Die Beziehung ist teilweise eine Fernbeziehung, da der Studienort wo anderst ist. Speziell in diesen Situationen pack ich es nicht. Ich habe Schwierigkeiten Vertrauen aufzubauen, da dieses früher schon öfters von netten Damen in die Tonne getreten wurde. Mir fällt oft auf, dass ihr auf Instagram viele Typen schreiben und ihr gefällt das natürlich, dass sie da die Aufmerksamkeit bekommt. Ich merke auch, dass sie da relativ oft online ist und auch nicht ungern schreibt. Ich hab das nie angesprochen, dass ist ihre Sache. Lustigerweise hat sie "ausversehen" mein Handy genommen und meine Nachrichten gesehen. Das Handy ist komplett anderst. Wenn ich das so betrachte hat sie ja genau die gleiche Angst, was für mich spricht. Ich bin mir da eigentlich sicher, dass sie mich nicht betrügt etc. aber meine innere Stimmr sagt da was anderes. Es ist einfach sehr schwierig für mich. Ich interpretiere in ganz normale Sachen lauter negatives Zeug rein. Ich sehe die 99% von dem guten nicht und suche mach Fehlern. Ich weiss nicht mehr weiter, wie ich das Problem lösen kann. Ich wäre sehr stark gewillt, daran zu arbeiten, aber ich weiss einfach nicht wie. Ich habe es ihr nie erzählt, da es mein Problem ist und nicht ihres. Ich versuche auch halbwegs normal zu bleiben. Aber ich merke, dass ich auch wenn wir zusammen sind nicht mehr ganz so locker und cool bin wie am Anfang. Ich würde es aber gerne wieder sein. Mir ist auch bewusst, dass wenn was vorfallen sollte, dass unabhängig davon ist, ob ich mir Sorgen mache oder nicht. Deswegen bringt das ja alles nichts. Hat jemand von euch Erfahrungen wie man aus dieser Negativspirale wieder rauskommt?
  18. 1. Dein Alter:29 2. Ihr/Sein Alter:27 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca 12 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut, 1-2x / Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo Leute, ich suche hier einen virtuellen Arschtritt / Wachrütteln an mich selbst. Versuche das Problem so kurz wie es geht zu beschreiben. Meine Freundin macht seit Monaten immer wieder heftiges Drama und ich falle immer wieder darauf rein bzw lasse mich in dieses Drama-frame ziehen und dann haben wir heftige Streits. Teilweise weiß ich, dass dieses Jahr es nicht einfach für mich persönlich war, da es mir in anderen Bereichen des Lebens nicht gut ging, die Coronakrise mich krass mitgenommen hat und ich erst seit kurzen wieder aus meinem Loch rauskomme und gerade dabei bin mich wieder mental auf ein besseres Level zu bringen. Das ich dann viel schneller gereizt reagiere und nicht mehr so locker bleiben kann ist mir schnell aufgefallen. Es geht beim Drama meist um belanglosen Scheiß, würde sagen es hat ungefähr angefangen als wir zusammengezogen sind, vor ca 4 Monaten, und ab da gings bergab. Nicht falsch verstehen, da ich dieses Mädchen schon länger kenne habe ich bestmöglich gescreent, wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten und sie ist ein liebevoller toller Mensch der mir auch gut tut, wenn Harmonie zwischen uns herrscht. Es passt in Sachen Lebensansicht, Wertevorstellung, Sexualität, Hobbies, Humor usw. In der Kennenlernphase, die im Prinzip als F+ über ein Jahr lief, gab es höchstens eine kleine Diskussion und das wars dann auch. Ich gehe nicht einfach mal eben so schnell in eine LTR. Nur leider bin ich bisschen ratlos inzwischen, da die Probleme tatsächlich anfingen als wir zusammen gezogen sind. Für sie ist es das erste Mal mit einem Partner zu leben, für mich schon ein alter Hut, daher hatte ich mir da keine Sorgen gemacht. Es stellt sich gerade momentan heraus, dass sie irgendwie doch eine Drama-queen ist und mir fehlt noch der richtige Frame und Umgang damit. Eigentlich möchte ich das Drama auf ein Minimum runterschrauben, bisher erfolglos. Bei Drama eskalieren bringt gerade einfach nichts, sie ist da zu sehr in ihrer negativen Wut gefangen und blockt ab. Was kann man noch versuchen bzw empfehlen? Wir fahren ab nächster Woche gemeinsam in den Urlaub und ich hab ehrlich gesagt jetzt schon Angst weil ich weiß es wird zu 99% Drama geben und ich mich dadurch dann umso mehr anstelle weil es für mich sehr kostbare Zeit ist. Ein paar andere Sichtweisen, Meinungen, Ideen sind sehr willkommen! Falls ihr mehr Details benötigt bitte auch gerne sagen.
  19. Hallölle! (Hatte vor jahren mal einen Thread im Cats Forum darüber. Heute interessiert mich die Sicht der Männer und der Frauen unter uns) Heute komme ich euch besuchen als klein Lafar. Bin ca. 11 Jahre alt und will einfach mal naiv wie ich bin fragen: Was ist eigentlich eine Liebesbeziehung? Was ist für dich denn wirklich wichtig und was macht dich glücklich in so einer Beziehung? Was glaubst du fehlt oder nervt dich an heutigen Beziehungen die du so siehst oder selbst erlebst? Woran scheitern Beziehungen so im allgemeinen oder was ist das übergeordnete Hauptproblem was du so beobachtest in all deinen Jahren als erfahrene Frau oder erfahrener Mann? Was macht es denn so schwer einen geeigneten wirklich guten Partner zu finden? Was findest du unfair oder belastend als Frau oder als Mann in einer Beziehung und was wünschst du dir von deinem Partner? Welche Rolle nimmt er ein? Wo haben Männer, wo haben Frauen noch zu lernen in ihren Beziehungen und gemeinsame Beziehungsführung? Du musst nicht unbedingt alle Frage beantworten. Mich interessieren deine Gedanken, Beobachtungen und Gefühle die du über Beziehungen hast, was fehlt, was sich ändern müsste aus Sicht der Männer und aus Sicht der Frauen. Was kotzt euch an, was stört euch am meisten? Was würdet ihr euch wünschen. Wollen wir versuchen mal über Beziehungen zu reden. 
  20. Hallo ich brauche Ratschläge.. ich 29 sie 25 sind im Prinzip 6 Jahre zusammen hatten allerdings vor 1,5 Jahren einen 3 monatigen Schluss Strich gezogen der von mir aus kam.. da sie es im Endeffekt nicht aussprchen konnte hatte ich die Zügel in die Hand genommen.. ich hatte eine volle Kontakt Sperre ergriffen und mich nie wieder gemeldet und mein Leben gelebt.. bis sie sich gemeldet hatt und mich zurück haben wollte und Um eine zweite Chance Gebeten hatte.. die sie auch von mir bekommen hatt.. jetzt habe ich ihr an Sonntag mal gesagt das sie nicht wirklich in den letzten 2 Wochen liebevoll mir gegenüber ist wie eine Freundin.. eig sein sollte und wir wenig Zeit miteinander verbringen.. sie ist im Job aufgestiegen hatt viel Stress.. als ich ihr diese Dinge genannt habe.. habe ich ihr auch gesagt das sie eine zweite chance bekommen hatt und gerade mit dem Feuer spielt.. habe gesagt das, das nicht förderlich für unsere Beziehung ist.. das man sich mal Minimum 3 mal die Woche sehen sollte.. sie sagte sie wird das ändern das ihr aber momentan der Kopf platzt und erstmal selbst zurecht kommen muss mit ihrer „ersten Wohnung“ Haushalt etc.. neue Position im arbeits leben.. habe ihr gesagt das ich keine Lust drauf habe das, das so weiter läuft.. jetzt haben wir übernächste Woche 2 Wochen Urlaub fahren nicht weg oder so... jedoch habe ich ihr gesagt das ich gespannt bin ob sich da etwas ändert.. und wenn nicht dann muss ich Konsequenzen draus ziehen... Sie weiß das ich ihr nicht hinter her rennen werde.. kann mir jemand etwas dazu sagen helfen..?
  21. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3-4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2x pro Woche circa/ gut 7. Gemeinsame Wohnung? Nein, aber sie ist oft bei mir, incl. Übernachtungen (vllt 2-3x pro Woche) 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe unten 9. Fragen an die Community: siehe unten Hi Leute, meine Freundin verhält sich seit kurzem mit einer Mischung aus himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt. Mal ist sie super süß, hängt an mir, will kuscheln, Sex ohne Ende, erzählt mir wie sehr sie mich liebt, und in den letzten Tagen vermisst hat. Aber 1-2 Tage später, bricht sie wegen einer Lappalie einen Streit vom Zaun, sei es um falsch eingekaufte Lebensmittel, minimale Verspätungen bei Treffpunkten, dass mein Fußboden dreckig sei, oder dass ich ihr zu einem Zeitpunkt xy, zu wenig geschrieben hätte, oder zu lange zum Antworten gebraucht hätte. Wirklich, es sind absolute Unsinnigkeiten, die ich hier nicht weiter als nötig ausbreiten möchte. Wir waren bei einer Grill-Party eingeladen, und sollten gefülltes Gemüse vorbereiten. Sie meinte ob ich Frischkäse da hätte, ich bejahte. Sie kam zu mir und es war (angeblich) der falsche. Daraus entfachte ein riesiger Streit, dass ich unaufmerksam und stumpf sei, und keine Kommunikation hätte. Bei der Sache mit dem Abholen lief es so. Sie kam zu mir. Da ich seit kurzem etwas außerhalb wohne, hole ich sie oft an einer Bahnstation mit dem Auto ab. Ich wohne dort in einer relativ großen Wohnung, die preislich ähnlich wie eine kleine Wohnung im Zentrum liegt. Auch hier höre ich sie nur meckern, boah du wohnst am Arsch der Welt, boah, boah, boah. Jedes mal aufs neue. Auf jeden Fall schickte ich ihr die Verbindung per Screenshot, und meinte "Sei dann und dann da, ich hole dich da ab, bis später". Daraufhin verschob sie noch 2x den Treffpunkt um 10 min nach vorne und wieder nach hinten, weil sie eine Bahn früher bekommen hätte, nicht warten wollte, und es so besser passe, mit ihrem Bus. Ich erwiderte darauf, dass ich mich auf den ursprünglichen Termin eingestellt hätte, und jetzt nur da kann, und sie eben 10 Minuten warten müsse. Da war sie schon missmutig ohne Ende. Angekommen an der Bahn, war sie nicht da. Es stellte sich per Telefonat heraus, dass sie an einem anderen Ausgang wartete. Ich sagte, ok bleib da stehen, ich fahre dahin, und wollte auflegen, parallel brüllte sie mir ins Telefon, nein bleib du da, ich laufe zu dir, ich sagte nur nein, und legte mehr oder minder auf, damit endlich mal eine Entscheidung getroffen wurde. Angekommen am anderen Ausgang, sah ich sie, winkte ihr per Hand aus dem Auto zu, konnte aber nicht anhalten, aufgrund des Verkehrs. Ich fuhr also an ihr vorbei, um am Ende der Straße zu drehen, wo weniger Verkehr war. Was macht sie? Sie rennt mir hinterher, mein Handy bimmelt wieder. Grade angekommen im Wendehammer, kommt sie völlig abgehetzt ans Auto, mit einer Laune wie Sau, reißt die Tür auf, und meint, endlich hat es geklappt, hast du mich nicht gesehen, boah das nervt so. Ein paar Diskussionen später, dass ich nur gewendet habe, und jeder andere, normale Menschen sich einfach an den ursprünglichen Zeitpunkt gehalten hätte, gab ich es auf, drehte das Radio an, und wir fuhren nach Hause. Kein Begrüßungskuss, kein nettes Wort, nichts. Lieber Leser, ich hoffe ihr habt noch nicht aufgehört zu lesen, und wenn ihr noch hier seid, danke. Ich finde es genauso schrecklich und sinnlos wie ihr. Diese Situationen lassen sich in grün und blau, alle 2 Wochen aufs neue durchspielen. Sei es beim Einkaufen, wenn es um die Auswahl eines Films geht, Auswahl eines Restaurants, wohin man in den Urlaub fährt, endlos. Eingangs berichtete ich ja, dass sie tagelang nicht antwortet. Ursprünglich stellte sie mir ja in Kritik, dass ich das tue. Wir chatten meist abends. Nun bricht sie aber immer mal wieder ab 20 Uhr, unser chatten mitten im Gespräch ab, und mit einer Antwort kann ich erst am nächsten Tag gegen 17/18 Uhr rechnen. Es ist nichts dringendes, aber wenn ich sie um 20 Uhr frage, wie ihr Arbeitstag war, was genau sie gemacht hat heute, dann braucht man irgendwie um 18 Uhr am Tag darauf auch keine Antwort mehr darauf. All das passt für mich nicht zusammen. Ihre Kritikpunkte an mir sind. Sie wolle mich öfter sehen, öfter bei mir übernachten, mehr Zeit verbringen, mehr Unternehmungen machen. All das sind ihre Kritikpunkte, da ich zur Zeit viel mit meiner Arbeit zu tun habe. Dazu passt aber ihr Verhalten und das ganze Drama nicht. Unsere Beziehung war nicht immer so dramalastig. Es gab für mich nie was zu Beschweren. Das ganze ist erst seit circa einem halben Jahr so. Wie würdet ihr mit dieser LTR umgehen? Mehrere Gespräche haben absolut nichts gebracht! Ich weiß nicht weiter.
  22. 1. Dein Alter: 27 2. Ihr Alter: 26 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 1/2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: zu Cronona-Zeiten bisschen festgefahren, letzte zwei Wochen wieder sehr gut / ca.: 3 - 4 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung: Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo zusammen, seit Mittwoch verspüre ich eine wahnsinnige Traurigkeit und den kompletten Verlust meines Selbstwertes (ich saß einfach gerade auf Klo auf Arbeit und hab geheult... das letzte mal als ich geweint hab ist 10 Jahre her). Zurückführen tue ich das auf den sehr hohen Stress durch den Jobwechsel Anfang Februar, meine berufsbegleitende Masterthesis und - coronabedingt - weniger Ausgleich durch meine Hobbies. Das oben beschriebene Gefühl gipfelt in den übelsten Hirnfick und das ich realisiere, das ich mich in einer OneItIs befinde. Sie gründet gerade ihre eigene Band, kann ihr Hobbies voll ausleben, hat ebenfalls viel Erfolg im Job und entwickelt sich weiter. Ich freue mich sehr für Sie, gebe Ihr aber zur Zeit einen höheren Value als mir. Hinzukommt, dass die Attraction in der LTR durch Home-Office und gemeinsame Wohnung leidet. Ihr Sexdrive ist normalerweise höher als meiner, seit den letzten zwei Wochen ungefähr gleich. Das belastet mich zusätzlich. Wir reden sehr offen miteinander und sind uns beide einig, das Attraction keine Selbstverständlichkeit ist und wir uns nicht auf die chemischen Prozesse im Gehirn - wie am Anfang - ausruhen können, die einen geil machen nur weil wenn man sich sieht. Entsprechend plant z.B. jeder jeweils einmal im Monat eine Datenight. Parallel versuchen wir 1x die Woche iwas "spannedes" zu machen (Salsa, Bar-Hopping, Kochen, ...), was in letzter Zeit weniger war. Trotzdem hat jeder sein eigenes Leben mit viel Sport, Freunde und Co. Betaisierung kann ich bisher nicht erkennen, außer den geringeren Sexdrive. Sie ist sehr liebevoll, macht sich Gedanken über gemeinsame Aktivitäten und unsere Zukunft, investiert allgemein viel. Das Problem: Da dieses Down so intensiv und so plötzlich kam, gehe ich von einer mittleren depressiven Verstimmung aus. Ich habe ein großes Sicherheitsbedürfnis in meinen LTRs, daher habe ich in der Vergangenheit meine LTRs verunsichert durch FO etc., damit Sie investieren und ich wieder Sicherheit verspüre... Davon bin ich glücklicherweise weg. Ich war die letzten 4 Tage mit Freunden Backpacken und Wildcampen, was es jedoch noch verstärkt hat. Gestern Abend nachdem ich wieder Zuhause war hab ich mich dann so allein und traurig gefühlt, dass ich das - so selbstbewusst wie's iwie ging - angesprochen habe (dass es mir nicht gut geht, dass ich mich gerade alleine fühle und Angst habe, was das ist und einfach gerade ein größeres Bedürfnis nach Sicherheit verspüre). Sie hat mir zwar zugehört, hatte aber nicht das Gefühl, dass sie Verständnis hat. Gleichzeitig hatte ich eher das Gefühl, das war's mit meiner Attraction. Jetzt geht's mir und meinem Selbstwert umso beschissener, weil meine größte Sorge zur Zeit der Wegbruch meiner Attraction ist. Die erlange ich aber wieder nur durch mein Selbstwert. Ein Teufelskreis... Ich bin auch mega enttäuscht von ihr, z.B. dass Sie nicht einmal gefragt hat, ob es mir besser geht - (Erwartungen die ich nicht haben sollte). 9. Fragen an die Community: Wie handhabt ihr Situationen wie diese? Ich arbeite sehr viel an meinem Innergame und habe damit normalerweise auch kein Problem. Meine Prios sind jetzt Masterarbeit und Sport für Erfolgserlebnisse um hier schleunigst wieder rauszukommen. Was mache ich Zuhause? Gute Miene geht leider nicht. Wie haltet ihr Attraction in der LTR hoch? Gruß und Danke im Voraus P.S.: Bitte nur die antworten, für die "Augenhöhe" und "Kommunikation" zwei akzeptierte Begriffe in LTRs sind.
  23. 1. Mein Alter: 26 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: etliche, Ex-LTR (vor 4 Monaten beendet) 4. Etappe der Verführung: In LTR nahezu täglich Sex. 5. Beschreibung des Problems: Sie meldet sich trotz neuer Beziehung. 6. Frage: Orbiter-Ping oder Invest ihrerseits? Zur kurzen Vorgeschichte: - knapp 1 Jahr LTR mit ihr gehabt. - Sie maximalen Invest vor und in der Beziehung und hatte sehr starke Gefühle. - Sex war richtig gut - Ich tat relativ wenig für die Beziehung. Sie plante eher Aktivitäten etc. - Ich habe meine Hobbys/ Freundschaften ( relativ viele Frauen) besser gepflegt als die Beziehung. - Sie war sehr eifersüchtig und traute mir auch zu dass ich Fremdgehen würde (ist nie vorgekommen und hätte ich nie getan) - Attraction war sehr hoch. Comfort litt aufgrund meiner Verhaltensweisen. Ergebnis: Sie trennte sich vor 4 Monaten nach knapp einem Jahr. Trotz starker Gefühle ihrerseits. Ich habe durch zwanghafte Zurückeroberungsversuche inkl. Sämtlicher needyaktionen versucht die Trennung zu verhindern. Obwohl wir dann noch relativ viele Treffen inkl. Gutem Sex hatten, entfernte sie ich immer mehr von mir. Stichwort Attractionverlust. Dies bemerkte ich aber relativ "schnell" (diese Phase ging ca. 6 Wochen), sodass ich dem einen Riegel vorschob. Wir trennten uns dann endgültig im Guten. Ich habe komplett den Kontakt abgebrochen, einfach weil ich die Beziehung und mich selbst in Ruhe reflektieren wollte. Ich habe durch Freunde erfahren, dass sie sehr gelitten hat, da sie laut ihrer Aussage noch nie jemanden so geliebt hat und sich eine Zukunft mir gewünscht hatte. Da sie erst 21 ist, habe ich das einfach so mit Vorsicht hingenommen, aber darauf nicht reagiert. Nach ca. Einem Monat habe ich mich bei ihr gemeldet. Ich hatte mich wieder gefangen und mir gedacht, dass das keine Trennungsgründe gewesen sind, an denen man nicht arbeiten könnte. Vor allem da ich davon ausgegangen bin, dass noch ausreichend Gefühle ihrerseits vorhanden sind. Sie hat sich sehr gefreut über meine Nachricht und wir haben ein wenig geschrieben. Am Abend dann die Nachricht, dass sie jemand neues kennengelernt hatte und jetzt happy ist. Ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass mich das Kalt gelassen hat. Ich habe ihr dennoch alles gute gewünscht, auch wenn ich es mir nicht verkneifen konnte zu erwähnen, dass es ja doch nicht die große liebe sein konnte wenn sie so schnell jemand neues hat. Ich weiß war unnötig. Am nächsten Tag wünschte sie mir noch alles gute für die Zukunft. Ich tat das ebenfalls und entschuldigte mich noch für die Kommentare am Vortag, da sie ja nichts falsch gemacht hat. Wir waren getrennt und sie hatte jemand anderes. Völlig legitim. Ich traf mich mit neuen und "alten" HBs. FC waren auch dabei. Also alles gut. Dann kam ein paar Tage später ne Nachricht von ihr, dass es ihr wichtig ist, dass ich wisse, dass ihre Gefühle immer echt gewesen sind. Hab nur geantwortet, dass alles gut ist und ich das zu schätzen weiß, was sie in der Beziehung für mich getan hat. Dann kam noch, dass sie ja noch einen Pulli von mir hat und ich den bestimmt wiederhaben möchte. Sprich das wir uns ja noch sehen müssten deswegen. Habe dem zugestimmt. Sie fragte mich, ob es mir wehtun würde, wenn sie mir schreibt. Ich antwortete dass bei mir alles gut ist, da ich abgeschlossen habe und mich jemand anderem treffe. Sie meinte, dass ihr das weh tue zu hören aber sie hat sich ja selbst schnell auf jemand anderes eingelassen. Danach folgten mehrere Sprachnachrichten, die längste ging 8 Minuten. Darin erklärte sie, dass ihr in der Zeit in der wir keinen Kontakt hatten klar geworden ist, dass sie mir hätte vertrauen können. Dass nicht nur ich Fehler gemacht habe sondern sie auch. Sie hätte es besser kommunizieren sollen, dass sie mit gewissen Sachen unzufrieden ist. Wir hatten viele schöne Tage und daran denkt sie gerne zurück. Es tat ihr sehr weh, dass ich so einen radikalen Cut gemacht habe. Unsere Beziehung hat auf intensiven Gefühlen aufgebaut. Das jetzt mit dem Typen ist eher eine intensive Freundschaft und sie konnte noch keine Gefühle bei ihm zulassen. Er war für sie da, als es ihr scheiße ging und eins führte zum anderen. Jetzt wo wir wieder Kontakt haben, hat sie ein richtiges Gefühlschaos. Ich antwortete, dass ich natürlich mit der Zeit erkannt habe, dass ich vieles hätte besser machen können und wir beide einfach hätten besser kommunizieren sollen. Sie hat aber jetzt jemand anderes und das akzeptiere ich. Wir haben intensiv über unsere Beziehung gesprochen und was hätte besser laufen können. Das komische ist, dass sie ihre Trennungsgründe (fehlendes Vertrauen, nicht wertgeschätzt gefühlt) selbst relativierte und dass dies übertrieben gewesen sei. Sie möchte auch wissen wie so meine Treffen mit anderen laufen und ich soll nicht zu schnell mit denen ins Bett gehen. Die könnten mich nämlich sonst für Sex ausnutzen...Ich armer 😂 Sie meldet sich teilweise wegen Belanglosigkeiten, einfach nur um was von mir zu hören. Die Beziehung jetzt sieht zum anderen Typen sieht für mich nach Rebound aus. Ich habe aber nicht einmal was zu ihrer Beziehung gesagt oder aussagen ihrerseits zu ihrer Beziehung ignoriert. Ich hab ihr immer gesagt, dass es ihre Sache ist und es mich freut, dass sie glücklich ist. Wir schreiben so ca. 2-3mal die Woche. Ich spiegel ihren Invest und investiere nicht mehr als sie. Ich weiß das klingt alles nach viel Drama und da bin ich selbst kein Fan von. So kenne ich sie eigentlich auch gar nicht. Aber sie ist halt auch erst 21. Grundsätzlich bin ich mein Leben lang die Schiene gefahren, dass eine Trennung endgültig ist und es keinen Weg zurück gibt. Ich habe auch genug Alternativen mit denen ich auch was mache. Diesmal fühlt es sich bei mir anders an, da ich einen sehr großen Anteil am Ende der Beziehung habe, aber die Trennungsgründe keine sind, die einem Neuanfang im Wege stehen würde. Natürlich war mein erster Gedanke sie hatte sofort einen neuen aber wir hatten halt einen Monat überhaupt keinen Kontakt und ich hatte auch meine Alternativen nur halt keine "Beziehung". Deswegen habe ich 2 Fragen: 1. Ich habe keinen Bock auf irgendeine Orbiter Scheiße. Ist ihr Verhalten für euch als Invest zu deuten oder eher "mal schauen ob er noch verfügbar wäre?" 2. Wenn wir uns treffen wird sie damit rechnen dass ich einen "Angriff" starte. Soll ich diese Erwartung erfüllen und eskalieren oder es ruhig angehen lassen damit sie merkt dass ich nicht sofort Springe und verfügbar bin?
  24. Hi liebe Community ich wollte mich mal im Forum erkundigen ob jemand Erfahrung damit hat regelmäßig (1-3 mal pro Jahr?) mit einer Affäre in den Urlaub zu fahren und wie ihr das der LTR kommuniziert. Es gäbe bei mir die Möglichkeit so etwas einzufädeln. Ich möchte aber die main LTR (7 Jahre) dabei mit an Bord haben, sprich nicht anlügen müssen. Es gab in der Vergangenheit bereits Phasen offener Beziehung und Affären auf beiden Seiten, im Moment is das ganze aber eine closed LTR. Die Ex-Affäre liegt seit die Beziehung wieder geschlossen ist auch auf Eis. Wollte mich nurmal explorativ erkundigen und etwaige Meinungen/Erfahrungen sammeln bevor ich es anspreche. Cheers
  25. Hallo zusammen, kurze allgemeine Info über mich: Ich bin seit ich 16 bin durchgehen in LTRs. Die erste hielt 8 Jahre, die 2. 11 Jahre, davon die letzten 3 auch verheiratet. Trennungsgrund der Ehe: Ich wollte sesshaft werden, Wohnung kaufen und Familie gründen. Sie hingegen hat sich extrem stark verändert, sowohl äußerlich als auch innerlich und will eine Karriere als Profi im Crossfit zu verfolgen. Sie ist inzwischen für mich nicht mehr als Frau zu identifizieren, hat dickere Oberarme als ich, dafür inzwischen kleinere Brüste. Finde ich bei Frauen echt abstoßend. Stehe auf den zierlichen Typ. Zudem hat sie sich entschieden, wegen dem Sport doch keine Kinder zu wollen und all unsere Zukunftspläne über den Haufen zu werfen. Mein Alter: Ich werde im Juli 36. Wie ich in meinem Vorstellungspost bereits geschrieben habe, bin ich zum ersten mal in meinem Leben so richtig singel. Zwischen den beiden LTRs war ich 10 Tage solo, aber das kann man ja nicht zählen. Ich kenne also nur den Zustand in einer LTR. Ich selbst wünsche mir auch wieder eine LTR, da auch ich die biologische Uhr laut ticken höre. Über meine Ehe bin ich bereits hinweg. Die offizielle Trennung ist zwar erst ein paar Wochen her, allerdings lag das eher an Corona. Innerlich bin ich schon seit einem halben Jahr getrennt. Jetzt zu meinem Problem: Ich denke jedes mal, wenn ich eine Frau kennenlerne die mir gefällt, dass ich mit ihr eine LTR will. Hab das auch schon in einem anderen Post erwähnt. Und ja das ist kindisch. Aber ich kriege das aus meinem Kopf nicht raus. Gesteuert wird dieses Gefühl oder dieser Gedanke von der Angst mit 36 keine Partnerin mehr zu finden, die so ist wie ich mir das vorstelle. Denn ich hab ziemlich genaue Vorstellungen, die nicht ganz so einfach zu erfüllen sind (da spielt auch ein Fetisch eine Rolle um ehrlich zu sein). Meine Frau hat das damals alles erfüllt. Und nicht falsch verstehen: Das hier ist kein "Ex-back" Ding. Meine Ehe ist durch und ich will meine Frau nicht mehr zurück. Aber ich will eine haben, die die selben positiven Charaktereigenschaften hat, wie meine Frau sie hatte als ich sie geheiratet habe. Was mir meine Freunde raten: "Chill erst mal. Komm mal runter und genieße deine Freiheit. Finde erst einmal heraus was du eigentlich willst.". - Ja, schön... kann ich irgendwie nicht. Ich hab ständig diese Panik im Kopf. Zumindest immer dann, wenn ich eine ruhige Minute habe und meine Gedanken Amok laufen. Und zum Thema "Finde erst einmal heraus was du eigentlich willst." - Ich weiß ja ziemlich genau was ich will. Und genau das nicht mehr zu kriegen bzw zu finden ist ja der Grund für meine Panik. Klar lerne ich wieder eine Frau kennen und klar kann ich auch wieder mit einer zusammen kommen. Aber ob sie dann auch wirklich alles erfüllt was ich brauche um glücklich zu sein, das weiß ich eben nicht. Was ich für mich tue: Ich bin erst einmal zurück in die Heimat gezogen (aufs Land). Dort habe ich meinen großen alten Freundeskreis, die mich sehr gut aufgefangen haben und total froh sind mich wieder in der Heimat zu sehen. Ich treffe mich nun regelmäßig mit ihnen zum Grillen, Essen gehen, Trinken gehen und ähnliches. Ansonsten habe mir meine ganze restliche Freizeit mit Aktivitäten voll geknallt die mir gut tun und mich auf Trapp halten. Ich gehe 3x die Woche zum Sport und hab angefangen den Flugschein zu machen. Es gibt aktuell keinen Abend in der Woche an dem ich nur zu Hause vor Netflix oder dem Rechner hocke. Bzgl Arbeit: Ich bin Teamleiter bei einem IT Dienstleiter und arbeite Vollzeit (zur Zeit aus dem Home Office).