liebi

Rookie
  • Inhalte

    9
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     300

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über liebi

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

803 Profilansichten
  1. Hi Leute, sind hier noch WA-Lairgruppen aktiv? Wenn ja, freue ich mich über eine PN. Unterwegs im Raum Düsseldorf, Ruhrgebiet und Köln. Freue mich über eine PN.
  2. Ok, wow, ihr hattet also noch keinen Sex? Wenn das der Fall sein sollte, hört es sich für mich danach an, als würde sie sich von dir bloß emotionale Bestätigung erhoffen. So liest sich das, wenn man von vorne alles gelesen hat. Gehe in dich und frage dich, was genau du von ihr willst und erwartest und dann richte dein Game danach aus. Für mich hört sich das nach deinen Schilderungen alles recht vage an und es scheint deinen Kopf zu ficken - verständlicherweise. Hattet ihr überhaupt Dates daheim oder nur im Auto, wie du beschrieben hast? Warum? Beantworte dir diese Fragen selbst und gehe dann weiter in die gewünschte Richtung vor ODER nexte sie.
  3. Hi Leute, kurzes Update: Knapp zwei Wochen nach meiner Nachricht, die ich annähernd 100% wie von @Newborn vorgeschlagen, verfasst habe, kam nun folgende Antwort: "Hey, entschuldige bitte, dass ich mich jetzt erst melde, aber ich hatte jetzt viel Stress und wollte dir auch in Ruhe zurückschreiben. Ich kann deine Entscheidung verstehen, auch wenn ich es sehr schade finde, den Kontakt völlig aufzugeben. Hatte immer gehofft, dass wir das auch freundschaftlich schaffen würden. Also so lapidar war es für mich nicht, aber ich hoffe, dass du das auch weißt. Ich danke dir für deine Inspiration und die schöne Zeit. Viel Glück und alles Gute für dich! Ich würde mich sehr freuen, wenn wir in Kontakt bleiben." Dazu: Natürlich werde ich den Kontakt nicht "freundschaftlich" aufrecht erhalten, dafür bin ich ja von vonherein nicht angetreten. Positiv vermerke ich, dass ich den Leitsatz "Leave her better than you found her", völlig eingehalten und verwirklicht habe. Tatsächlich habe ich sie motovieren können, sich einen neuen Job zu suchen (als die Affäre noch lief) und sie positiv beeinflusst. Was sie draus macht, ist ihre Sache, der Weg ist geebnet und das freut mich. Genau das gleiche gilt auch für ihre LTR. Wie ich sie einschätze, wird sie wieder fremdgehen (sie hatte anscheinend ihren Freund anscheinend vergeblich mehrfach davon zu überzeugen versucht, die Beziehung zu öffnen) oder ihre Beziehung wird sich halt über kurz oder lang auflösen. Ist jetzt nicht mehr mein Business. Auffällig ist, dass sie anscheinend drauf steht, wenn ihr Männer hinterherlaufen (sie hat ein ganz seltsames Verhältnis zu ihrem Ex-Freund, den sie für Gefallen missbraucht und der noch immer vieles suf Zuruf für sie tut, wie ich erfahren habe). Und auch wenn ich im selben Kontext höre, dass ihr jetziger Freund allein aus Rücksicht auf die Beziehung bzw. auf sie seine länger geplante Weltreise aus Angst, es könnte zerbrechen, zurückstellt, tut mir das leid für ihn. Das sind Dinge, die ich im Nachgang von einer gemeinsamen Freundin erfahren habe und ich bin jetzt froh, nicht mehr Teil dieses Konstrukts zu sein. Meine finale Frage: Würdet ihr noch etwas antworten? Im Sinne von "War eine coole Zeit mit dir, peace out". Oder das einfach so stehen lassen? Wie verfahren, falls ich sie bei einem Event mit unserer gemeinsamen Freundin treffen sollte?
  4. Auch das vollkommen richtig. Aber Hochmut kommt bekanntlich ja vor dem Fall ;) Und natürlich sind sie auch nicht umsonst zwei Jahre zusammen. Der Kollege ist einfach ein ganz anderer Typ als ich (was ich aus den wenigen Erzählungen mitbekommen habe) und deshalb war ich wohl auch so interessant für sie. Das wollte/will sie definitiv. Und die Ketten meinerseits sind natürlich genau das Gegenteil von dem, was sie will, denn die hat sie ja schon. Eisen- in Stahlketten eintauschen wird sie definitiv nicht, da war ich wirklich sehr blauäugig. Habe ihr jedenfalls eine wie von dir vorgeschlagene Nachricht geschickt und bin auf eine Reaktion - wenn überhaupt - gespannt. Werde mich erstmal anderen, nicht vergebenen, Frauen zuwenden. Für's erste eine spannende Exkursion ins Reich der Affairen, von der ich einiges lernen konnte. Vor allem im Bereich Inner Game ist Entwicklung notwendig, wie auch im Bereich Führung und Kongruenz - ich bleibe da am Ball. Und für mich selbst ist auch noch einmal bemerkenswert, wie sehr ich mich von LSE-Weibchen angezogen fühle, wie nicht nur dieser Fall zeigt. Das kommt ja auch auf einen selbst zurück und ist bei mir höchstwahrscheinlich in der Kindheit verortet, als ich oft sehr unsicher war und dies bis heute teils noch bin. PU hat mir da einen Weg gezeigt, damit umzugehen und zum besseren zu entwickeln, den ich seit 3-4 Jahren verfolge; nicht immer konstant, aber das tägliche Versuchen zählt. Falls es in der Sache noch etwas Neues gibt, oder sie morgen nackt vor meiner Tür steht , update ich euch natürlich...
  5. Danke, @Newborn für diese umfassende Analyse! Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass du Recht hast... Aber wir sind ja zum lernen hier und um Dinge nächstes Mal besser zu machen... Im Nachhinein betrachtet, wurde es jedes Mal von ihr bestraft, wenn die Führung nicht von mir übernommen wurde. Ich habe sie auf ein Podest gestellt und sie ist wohl oder übel (ohne dass ich das wahrhaben wollte) zur Oneitis geworden. Verdammt! Tja, wäre ich da mal drauf gekommen... Die Sache ist klar: Führung abgegeben, Lockerheit dahin, Beziehungsgedanken kamen auf... All das trifft zu. Diese ganze Geschichte zeigt mir auch, dass weiterhin viel Entwicklung nötig sein wird, um solche Dinge nicht noch einmal passieren zu lassen. Da steckt oft noch der AFC drin... In einigen Angelegenheiten ist er verschwunden, doch dann grüßt er wieder und übernimmt die Oberhand. Im Endeffekt sehe ich, nach reiflicher Betrachtung keine Chance, dass sich das irgendwie zum guten wenden könnte - der Zug ist abgefahren. Deshalb werde ich die von dir vorgeschlagene Antwort verwenden (danke dafür) und dann war's das.
 Ertappt.... Ich lasse es sein! By the way: Welche wären das gewesen? Interessiert mich jetzt...
  6. Danke für eure Antworten! Wenn sie mir egal wäre, hätte ich das nicht geschrieben, vollkommen korrekt. Nun ein kurzes Update: Letzte Woche kam aufgrund von Terminproblemen ihrerseits kein Treffen zustande, jetzt eine Nachricht mit folgendem Inhalt (nicht wörtlich, aber sinngemäß): "Habe nachgedacht, lass uns Freitag treffen es aber auf freundschaftlicher Basis belassen". Habe mein Game in der Zwischenzeit nicht verändert, alles gemacht wie zuvor. Well played, Madam. Freunde habe ich genug. Was würdet ihr auf so etwas antworten? Würdet ihr einem solchen Treffen überhaupt zustimmen oder gleich sagen "ciao, das gebe ich mir nicht"? Realistischerweise ist das Ding vorerst für mich gelaufen. Schade, aber okay, doch den Sex werde ich schon vermissen. Sie hat definitiv LSE-Züge und sollte mit 27 ihr Leben auf die Reihe bekommen, das kristallisiert sich für mich immer stärker heraus. Dann ihre Beziehung überdenken, sich klar werden, was sie will; zum Glück alles nicht mein Bier :) Bin gleichzeitig etwas froh, dass ich mir ihre komplizierten und anstrengenden Seiten nie antun musste (die sind definitiv vorhanden)... Denke, ich werde mir das Freitag anhören, ihr rhetorisch dezent verdeutlichen, was ihr entgeht, und dann gepflegt freezen. Wenn sie das Bedürfnis verspürt, kommt sie wieder an. Wenn nicht, war's das. Spannend war's auf jeden Fall, immerhin meine erste Affäre.
  7. 1. Mein Alter: 22 2. Alter der Frau: 27 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: etwa 10-15 innerhalb von 3 Monaten 4. Etappe der Verführung : Sex Folgende Situation: Meine aktuelle Affäre habe ich vor etwa 6 Monaten auf einer Party kennengelernt. Haben uns super unterhalten, waren gleich auf einer Wellenlänge, #close. Von mir kam dann in unregelmäßigen Abständen Textgame, reduziert auf 3-4 Nachrichten pro Woche. Sie arbeitet zusammen mit einer Kommilitonin von mir, bin dann mal nach der Arbeit mit einen trinken gegangen und habe gleich gemerkt, sie ist on. Zwei Wochen später ein Date ausgemacht, schöner Abend, KC bei perfekter Gelegenheit, es fühlte sich einfach nur gut an. Dann waren wir beide unabhängig voneinander im Urlaub und haben uns 4 Wochen nicht gesehen, währenddessen weiterhin Textgame mit geringem Invest betrieben. Beim nächsten Date wieder eskaliert und nach einiger Zeit dann von ihr: "Muss dir was sagen, ich bin in einer Beziehung." Da ich im Prinzip schon vorbereitet war, aber vorher keinerlei Anzeichen von ihr gemacht wurden (Kommilitonin hatte so etwas angedeutet), souverän reagiert und mir gedacht: so gut kann die Beziehung schon nicht sein. Persönlich konnte ich nur gewinnen, moralische Aspekte lassen wir außen vor. Seitdem wöchentlich an verschiedenen Locations getroffen und absolut geilen Sex gehabt. Auch sonst verstehen und unterhalten wir uns auf einer Ebene, wie ich es selten erlebt habe. Wenn das alles wär, würde ich hier nicht schreiben, also kommen wir zum "Problem": Anfang der Woche im Hotel gewesen, wieder eine intensive Nacht erlebt. Gestern dann ein Anruf: "Er hat es rausgefunden." Entgegen ihrer Erwartungen hat er es ihr aber verziehen und nicht Schluss gemacht, gleichzeitig aber verlangt, die Geschichte mit mir einzustellen. Dazu muss man sagen, dass er vorher bereits sehr eifersüchtig war und sie oft kontrolliert hat (eigentlich der Jackpot). In unseren Gesprächen haben wir auch über Beziehungsmuster und -strukturen gesprochen und sie wünschte sich immer eine offene Beziehung, was für ihn nicht in Frage kam (Fremdgehen ergo logische Konsequenz). Das kann ich mir aktuell auch vorstellen, weil ich es einfach gerne ausprobieren möchte, um zu sehen, was das mit mir macht. Eine monogame Beziehung kommt mit dieser Frau natürlich nicht in Frage, will ich aber auch nicht. Jetzt kommt aber der eigentliche Struggle. Sie empfindet definitiv mehr für mich, als nur sexuelle Anziehung. Sie sagte mir bspw. letztens: "Beim Sex mit ihm hab ich nur an dich gedacht" (Ok!) Mehrfach lenkte sie das Gespräch in eine Richtung, die mich hätte sagen lassen sollen: "Mach doch einfach Schluss." Auch gestern am Telefon sagte sie so etwas wie: "Evtl. kannst du mir einen Rat geben, der meine Entscheidung erleichtert." Empfinde ich als äußerst heikel, DENN wenn ich tatsächlich sage "mach doch Schluss", kann ich später für eine Entscheidung, die ganz klar ihre sein sollte, mitverantwortlich gemacht werden und mir mit Sicherheit Dinge anhören wie "Mein Ex hat mich aber so und so behandelt/dies und jenes gemacht etc." Exakt diese Situation möchte ich natürlich vermeiden, gleichzeitig aber die Sache mit ihr nicht beenden. Meine Wunschvorstellung wäre, wenn sich die Sache zwischen den beiden bald von allein erledigt und ich dann volle Gestaltungsfreiheit hätte. Ziel: offene Beziehung. Meine Antwort/mein Ratschlag gestaltete sich dann jedenfalls nach dem Motto: "Du solltest das tun, was dich glücklich macht und ich bin mir sicher, du wirst die richtige Entscheidung treffen." Sie sagte, sie werde sich alles in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Meiner Meinung nach gibt es jetzt die folgenden Möglichkeiten: 1. Sie wird die Geschichte mit mir beenden und weiter eine mittelmäßige Beziehung mit einem mittelmäßigen, einfachen AFC führen, die sie auf Dauer aber nicht glücklich machen wird und wieder fremd gehen (q.e.d.) 2. Wir werden es so handeln wie bisher und uns weiterhin treffen, ohne dass ihr Freund etwas davon erfährt (hat ja super geklappt, wie man sieht) 3. Sie oder er wird Schluss machen (freie Bahn für mich) 4. Ich werde tatsächlich das unaussprechliche aussprechen, nett und sprachlich geschickt verpackt und die Konsequenzen tragen. Zum jetzigen Zeitpunkt ein zeitlicher Vorteil, der sich später zum Nachteil hinwenden wird (möchte ich unbedingt vermeiden) Was meint ihr zu dieser ganzen Geschichte? Erstmal einen Freeze-Out, ihr Zeit geben, um zu wissen, was sie will und dann in ein paar Tagen melden? Das Gespräch von gestern ignorieren und weitergamen wie bisher? Warten, bis sie Schluss macht und währenddessen anderen Frauen zuwenden? Fände es wie gesagt schade, wenn's schon vorbei wäre, aber natürlich auch kein Weltuntergang. Schließlich wusste ich ja vorher, worauf ich mich einlasse. In diesem Sinne, genießt das lange Wochenende!
  8. Alter, mach dich mal bitte locker! Im Threadtitel hast du bereits die zentrale Frage gestellt: Warum brainfucke ich mich denn jetzt? Das solltest du dich echt fragen, denn m.M.n. gibts keinen Grund dazu. Na klar, man kann immer etwas heftiger eskalieren oder versuchen, irgendwas totzuanalysieren, aber das fuckt einen doch noch mehr ab. Und wenn alles nach Schema F verlaufen würde, wie langweilig wäre das Leben dann bitte?! Warum ist es nicht zum FC gekommen/warum hat sie geblockt? Naja, entweder war eben nicht genug Comfort da... Oder sie hatte vllt. ihre Tage oder einfach keinen Bock am nächsten Tag tot auf der Arbeit zu erscheinen. Vllt. testet sie einfach, ob du cool bleibst. Wir reden hier immernoch über eine Frau ;) Da sie aber von sich aus das nächste Treffen in ihrer Wohnung (!) vorgeschlagen hat, würde ich mal ganz entspannt bleiben und schön durcheskalieren und dann läuft das schon. Wenn sie dann blockt oder es nicht zum FC kommt, kannst du sie ja immer noch abschießen... Gönn dir nebenbei mal Inner Game Literatur und versuche, cool zu bleiben. Ist eine Entwicklung, die nach und nach voranschreitet :) In diesem Sinne, hau rein!