AlphaMX

Member
  • Inhalte

    202
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     128

Ansehen in der Community

37 Neutral

Über AlphaMX

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Interessen
    Motorrad, Essen, KDK, Badminton, Poker, Frauen, Vögeln, Bars, Bücher

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.223 Profilansichten
  1. Ja, ich projeziere. Ich denke als selbsternannter Narzisst und gottgleicher Vielficker bleibt deine Charakterentwicklung eher auf der Strecke. Dein Alltag wird wahrscheinlich nur noch aus Schlafen, Arbeiten, Trainieren, Ansprechen, Daten, oberflächlichen Schnellficken, Harem pflegen, im Forum schreiben und qualitätsarme Youtubevideos zusammenschneiden bestehen. Wo bleibt da noch entspannte Zeit für Hobbies, Bilden, Sozialnetz pflegen, Ausruhen/Chillen/Meditieren, Woche verarbeiten etc.? Wie sieht den dein effektives Zeitmanagement aus? Wie würdest du dich sonst außer als Vielficker und Narzisst beschreiben? Wie schaffst du es deine Gefühle für die aufgerissenen Frauen unter Kontrolle zu halten, ohne irre und chaotisch zu werden oder dich sogar zu verlieben?
  2. Frag dich lieber, was du wirklich vom Inneren her PRIMÄR als Mensch sein willst, nach welchen Prinzipien du leben willst, was dein Sein "vor deinem Tod" selbst intrinsisch motiviert, wieviel sexuelle Befriedigung / Kicks du tatsächlich nötig hast, weil bei dir läuft es zu krass und einzig auf "Vielfickergeschichten" und Trophäensammeln hin, was letztlich nur SEKUNDÄR ist, wenn du sonst gar kein richtiges Leben nebenbei hast. Bei einer Flaute an Sexoutput kann dein Selbstwert dann schnell einbrechen, weil dein Ich aufgedreht und verkümmert und eben nicht wahrhaftig weiterentwickelt ist. Verstand hat weniger mit Hedonismus und dem reinen Lustprinzip zu tun. Das wirst du irgendwann noch zu verspüren bekommen. Frag dich heute für die Phase neben oder nach der Vielfickerkarriere, wie du eher tiefere emotionale Beziehungen auf einem höheren Niveau, statt rein oberflächliche Ausnutzerbeziehungen nur für deine Bedürfnisbefriedigung führen kannst, was du deinen aufgerissenen Frauen (auch für ein Gefühl) zurück GEBEN kannst. Ich denke da an ehrliche emotionale Stärke/Wärme, Vertrauen, Empathie und Verantwortung deinen Mitmenschen gegenüber. Das wäre dann mehr Alpha aus meiner Sicht. Bei dir läuft es auf reinen Egopusch mit Sexerfolgen hier für das Forum und ggf. einem Geschäftsmodell? hin.
  3. Als Narzisst würde ich dir "weniger ist mehr" und längere Pausen und mehr Achtsamkeit und weniger Rush-Sex empfehlen, um dein Gehirn den vielen Sex mit verschiedenen Frauen verarbeiten zu lassen. Nicht das du noch ein Hirntrauma bekommst und egomanisch-depressiv wirst. Nur weil Eis lecker ist, braucht man Eis auch nicht jeden Tag. Ansonsten zerhaust du dir perspektivisch deine Seele, Spiegelneuronen, ggf. Liebes-, Beziehungs- und Empathiefähigkeiten wirst zum Lügner gegenüber den Frauen und Mitmenschen. Du inflationierst deine Menschlichkeit und kommst in ein paar Jahren gar nicht mehr weg von der antrainierten Ego- und Sexsucht, weil es keine weiteren Steigerungen (außer Qualität) mehr gibt. Ja und dann kommst du ggf. auch nicht mehr richtig mit dir selber, deinen Gefühlen und deinem wahren Ich klar, weil du in deiner eigenen Ego-Sexgedankenblase und permanenten Triebsucht im Alltag gefangen bist. Ein stark überbetonter Trieb und ein stark überbetontes Ego-Über-Ich übernehmen dann die Kontrolle über dein wahres Ich, dass du ohne die Reize aus dem Äußeren nicht mehr klar kommt. Ohne permanentes Aufreißen und Bestätigung hier aus dem Forum verspürst du dann innere Leere und Langweile wirst gereizt. Hatte ich alles schon durch. Aber bitte mach, aber pass auf dich und deine Ressourcen auf.
  4. Ich rate in jedem Fall von einer (monogamen) Fern- bzw. WE-Beziehung ab. Ich empfehle bei einem Jobwechsel, bei dem die Freundin nicht mitzieht, dich zu trennen und einen kompletten Neuanfang am Arbeitsort mit neuen Freunden und neuen Frauen vor Ort durchzuführen. Das Geld, die Nerven und die Zeit, die du durch eine Fernbeziehung bzw. doppelten Haushaltsführung trotz Steuerrückzahlung, ggf. Homeoffice verballerst und der zusätzliche Stress durch die ständige Pendelei (selbst bei kostenlosen 1. Klasse Bahnfahrten und ggf. ihr entgegenkommen aller 2-3 Wochen), kannst du nicht mal mit einem deutlichen Mehrverdienst aufwiegen. Zudem stellst du dann deine Freundin auf ein Podest, da du weniger Zeit hast am Arbeitsort mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und zu viel schönes Erleben in sie hineinprojizierst. Du erlebst auch einfach zu wenig schöne Sachen neben der Arbeit, bist ständig auf Achse und es fehlen einfach die Ruhephasen für dich am WE insbesondere nach einer harten Arbeitswoche, weil du ja da auch noch zusätzlich was mit der Freundin erleben willst. Ordentliche Haushaltsführung könnte ggf. einfach aus Zeitmangel auch ein Problem werden, von Sexmangel ganz zu schweigen. Also Fernbeziehung fördernd definitiv Depressionen und Burnout. Aber Geld ist nicht alles! Eine zufriedenstellende Partnerschaft ist sehr viel wert, weil es dir auch hilft, dein tägliches Erleben mit jemanden persönlich zu teilen und die Dinge zu verarbeiten. Die Trennung musst du ggf. auch verarbeiten. Wenn es im neuen Job schief läuft, dann stehst du erstmal bei 0 da. Genauso wenn es zu gut läuft und wieder andere Unternehmen auf dich aufmerksam werden, dann kannst du schnell zum Jobnomaden werden und ständig Geld für Umzüge und Zeit für neue Beziehungen investieren. Dann verliert man schnell das "zu Hause" und "ankommen"-Gefühl.
  5. Marfin, bitte sei ehrlich und lass dir helfen. Welche dieser Nebenwirkungen hast du nicht, wenn du dauerhaft diese Dienstleistungen in Kauf nimmst?
  6. Ne, lass das unbedingt mit dem Prostituierten-Sex! Erstens hohe Suchtgefahr und Gefahr ein triebgesteuerter und abhängiger Sexaholiker zu werden, der nur noch nach dem Lustprinzip handelt und eine total niedrige Frustrationstoleranz gegen normale menschliche Konversation hat, die Bedürfnisse der anderen nicht mehr fühlen kann und Ablehnung von anderen Menschen insbesondere beim Flirten mit normalen Frauen als Angriff auf sich selbst fehlinterpretiert. Zweitens hohe Gefahr der Entwicklung einer chronischen Persönlichkeitsstörung, da Prostitution unnatürlich und verlogen ist und dir die Prostituierten eine Scheinliebeswelt gegen Geld vorgaukeln und dir nicht dein wahres Ich und deine natürlichen Grenzen wiederspiegeln können. Gefahr einen Realitätsverlust zu erleiden, der in Einsamkeit und inneren Leere mündet. Gefahr bei Liebesentzug in Depression und Aggressivität überzugehen. Drittens Gefahr Prostitution als Werkzeug gegen schlechte Gefühle dauerhaft einzusetzen und sich auf normale Frauen überhaupt und deren Bedürfnisse nicht mehr einlassen zu können. Damit auch Gefahr äußere und innere Probleme nicht mehr rational und zielgerichtet angehen zu können. Gefahr bei einer späteren Beziehung sich bei Problemen zu einer Prostituierten zu flüchten und Dinge nur noch mit viel Geld lösen zu wollen und immer mehr Geld zu benötigen, um mit sich selbst klar zu kommen. Viertens Gefahr eines übersteigernden Egos, Überheblichkeit und von Empathielosigkeit, verbunden mit Selbstwertproblemen und emotionaler Instabilität. Gefahr Frauen schlecht und rücksichtslos zu behandeln und abzuwerten, weil sie nur noch als Sexobjekte und nicht mehr als Menschen wahrgenommen werden. Fünftes Gefahr asozial zu werden. Auch nirgends mehr zugehörig zu fühlen und Menschen für sich nur noch als Nutzen-Kosten-Faktor zu behandeln. Sechstens massive Gefahr der Verschuldung. Siebtens Gefahr der Seelenleere. Gefahr der Bindungsunfähigkeit. Gefahr der Liebesunfähigkeit.
  7. Marfin, "mein kleiner Hase" hör zu. Lass die gefühlskalte und unechte Fassade und Fast-Fickerei jetzt mal ein paar Wochen, Monate sein und komm auf ein normales Dopamin-, Gefühls- und Egolevel zurück. Mache ein paar Achtsamkeitsübungen und finde zu dir selbst als Menschen zurück. Bleib doch mal etwae länger mit einer aufgerissenen Frau zusammen. Trau dich, dich auch Mal verletzlich und ängstlich zu zeigen. Die Frau kann dir ggf. auch Tipps zu Gefühlen und einem schönen authentischen Leben geben und du lernst geben und nehmen. Du hast doch selbst erkannt, dass du dich eigentlich nach Nähe, Liebe und richtigen Gefühlen sehnst. Du suchst mehr Intimität und weniger Pump and Dump. Nutze die Zeit, um an dir selbst zu arbeiten, um tiefere Gefühle auch zulassen zu können. Du bist momentan noch viel zu aggressiv, hast ein riesiges Selbstschutzschild um dich drum, eine riesige Erwartungs- und Anspruchshaltung zum Leben und gehst weder mit dir selbst noch mit deinen Mitmenschen wirklich gut um. Das Leben ist keine Nutzen-Kosten-Funktion!
  8. Marfin, dein Ego ist momentan zu weit oben und du scheinst süchtig nach dir selbst zu sein, sonst sackst du in eine Depression ab. Komm bitte mal runter! Geh spazieren, mach Sport, außerhäusliche Unternehmungen mit den Frauen, lass deine Seele mal durchatmen und lerne dich etwas mehr zu binden und zu vertrauen, um mit positiven Gefühlen aus den Begegnungen und neuen Sichtweisen raus zu gehen. Sex/Macht und Geld ist doch nicht alles im Leben und dir tut das auch nicht so gut anscheindend. Gibt noch so viele tolle Fähigkeiten zu lernen. Du hast die Mittel dazu. Kochen, Sprachen, Kurse in Gruppen etc. das bringt dich menschlich weiter und kannst du persönlich teilen. Geben und Nehmen. Du bist doch keine männliche Prostituierte, kein seelenloser Sexroboter, der ständig Frauen was vormachen und ausbeuten muss. Ständig neue Muschis macht dich doch noch mehr sexabhängig - sexsüchtig wie ein Drogenjunkie und inflationiert die Menschen/Frauen dahinter und auch deine Menschlichkeit. Also Gib dir bitte etwas mehr Ruhe und Langsamkeit auch bei der Verführung. Auch den Menschen denen du begegnest sei etwas freundlicher, partnerschaftlicher und weniger knallhart und oberflächlich.
  9. Lieber Marfin, meiner Meinung nach brauchst du mehr echte Liebe. Unternimm einfach mehr Dinge und Zeit mit den Frauen, die du datest. Fahr mit ihnen in den Urlaub, gib ihnen mehr Wertschätzung und mehr Respekt als die einmalige Fuckbodyrolle und lass dich mehr ein. Denn sonst befriedigst du dich am Ende nur selbst, gefolgt von innerer Leere und Sinnkrise. Bei Unternehmungen kannst du mehr von deinem guten wahren Ich geben (statt mit dem Falschen anzugeben), dich selbst besser spüren, lachen, deine Empathie stärken und emotional auch mal fallen lassen. Dieses ständige Alpha-Rumgemache und von einem Bett ins nächste Gehüpfe überfordert dich momentan eher. Das Leben und die Liebe ist keine Nutzen-Kosten-Funktion wie bei deinen Unternehmensberatertätigkeiten. Denk bei den Damen mehr an Win-Win für alle und lerne dich für andere zurückzunehmen und die kleinen Dinge und Momente wieder mehr wert zu schätzen.
  10. Vielleicht ist der Pump-and-Dump-Lifestyle auch nicht das Richtige für dich und du suchst etwas mehr, z.B. eine warmherzige und partnerschaftliche Beziehung mit geben und nehmen und tiefgreifenden Gesprächen, Achtsamkeit und Menschlichkeit? Eine Frau, die deine Seele streichelt und nicht nur deinen Penis.
  11. Jetzt ist alles aufs neue Jahr vertagt. Schön geduldig und nicht so viel schreiben. Alter, lässt die mich zappeln. Aber am Ende wird sie mich wie die anderen noch anbetteln...
  12. Danke, dass ihr die dicken hb5 mit den dicken Brüsten links liegen lasst. Dadurch haben die besonders viel sexdrive und geben sich richtig Mühe.
  13. Oh Gott, ich bin immer noch Narzisst und liebe es einfach wie sich die hb5en für mich in der Liebe verausgaben, damit sie mal ein geiler Typ vögelt. Narzissmus ist halt auch Perversion.
  14. Ich bin ziemlich anspruchslos und sozial geworden beim Thema besamen. Jede darf mal, wenn sie möchte. Aber mich stören die Barrieren jetzt doch irgendwie. Hatte mich auf leichte Beute gefreut und jetzt blockt sie da rum. Danke für eure Hinweise.
  15. Ja, weil ich auch mal auf dicke Brüste und Ärsche stehe und faul bin.