apu2014

Member
  • Inhalte

    1355
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    11
  • Coins

     8897

apu2014 gewann den letzten Tagessieg am Oktober 1 2023

apu2014 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2932 Grandios

Über apu2014

  • Rang
    Erleuchteter

Letzte Besucher des Profils

13867 Profilansichten
  1. Naja, 'ne manipulierende Frau aussortieren wäre das Äquivalent dazu, einen Mann auszusortieren, der bei hübschen Frauen' ne Erektion bekommt 😄 On topic: Du sagst, du bist prinzipiell an was Festem interessiert. Okay. Wie sehr hast du das wirklich durchdacht? Was ich meine: "Was Festes" heißt für die meisten ja "Ohne Ablaufdatum". Das bedeutet, dass prinzipiell die Bereitschaft besteht, mit der gewählten Person den Lebensabend zu verbringen. So. Bei 80% der Frauen bedeutet das: Es wird mindestens 1 Kind geben. Wenn wir da dann mal weiterdenken: Stellst du dir so dein Leben vor, dass es vermutlich dauernde Konflikte mit den Schwiegereltern gibt bzgl. religiöser Erziehung geben wird? Du sagtest ja, dass ihre Eltern da sehr strikt sind? Weihnachten wird nicht zusammen gefeiert, wie du es vllt aus deiner Kindheit kennst? Dass deine Frau conflicted sein wird wegen der Erwartungen ihrer Eltern und deinen? Dass sie vermutlich selber das Kind gerne muslimisch erziehen möchte? Kennst du die Familie? Wie reagieren die darauf, wenn das mit einem Christen krachen geht? Bei mir ist die halbe Familie bei der Kripo, ich frage das nicht ohne Grund. Ist gefährlich. Was sagen dann DEINE Eltern dazu? Und du? N Arbeitskollege hat auch eine Muslimin geheiratet; Bacon gibt's zu Hause nicht. Sohn hat n türkischen Namen. Muss man halt so wollen. Das sind Fragen über Fragen. Hast du dir darüber mal Gedanken gemacht? Immerhin sagst du ja, dass du eigentlich "was Festes" suchst? Oder ist es nur die typische Aussage von Männern: "Wenn sie hübsch ist kann ich mir was Festes vorstellen." und hast das mit ihr gar nicht weiter durchdacht? Wenn du selber gerne zumindest christliche Traditionen und generell ein westliches Leben leben möchtest sind das alles Fragen, mit denen du dich auseinandersetzen setzen musst. Jeder kann machen, was er will, aber man sollte Situationen vermeiden, die man eigentlich nicht will, nur, weil man Sachen nicht vorab neben den schönen Gefühlen auch kalt, rational und pragmatisch durchdacht hat. Hinterher Beschweren ist dann peinlich weil: Well, you had it coming.
  2. Spannend, was bisher gesagt wurde. Ich sehe das komplett anders. Bist halt dick unreif. Offenbar biste optisch echt gut vorzuzeigen, sonst wärste schon längst raus (wenn sie tatsächlich so eine Granate ist). Ganz schön empfindsam biste mein Lieber. Mimosig. Schmollig. Dazu emotional schwankend wie ne Teenagerin. Sorry, du bist 30, was ist das dann hier für eine peinliche Attitüde für einen Mann: Pissed worüber? Deinen Chef oder das Wetter oder deinen Hamster? Und das lässte dann schön an ihr aus, indem du wortkarg bist an dem Date, dass DU initiiert hast? Weißte, wer das so macht? "I have a problem, so it's now all your problem!"? Richtig, Frauen. Und Frauen stehen nicht auf weibliches Verhalten. Ist nicht wirklich souverän und männlich, wenn deine Launen dein Verhalten so bestimmen, findeste nicht? Sorry, haste schon mal n erwachsenen Mann erlebt, der seine Launen so nach außen zeigt? Peinlich. Sag halt ab, wenn du zu krank bist. Aber wenn du gehst, verhalt dich halt wie man es von einem Erwachsenen erwarten kann. Bist die ganze Zeit schweigsam, setzt sie zu Hause wortlos ab, aber n Küsschen wollteste noch haben zum Abschied. Unreife ist es auch, wieso sie es so scheiße fand, dass du nicht Wort gehalten hast bzgl. Melden am nächsten Morgen: Ist ehrlich von ihr. Finde ich gut. Halt wieder unreif. Das machen die Teenager und Anfang 20 jährigen in ihrem Umfeld: Unzuverlässig, verplant, leben nicht nach dem Motto "Do as you say and say as you do." "Ich rufe dich morgen an." oder "Schicke dir das Script heute Abend." und dann nicht machen ist halt, was vielen jungen Leuten passiert. Muss Mann halt irgendwann in den Griff kriegen. Darum hat sie das so angekotzt: Sie hat da einfach mehr von dir erwartet. Denk' doch nur mal an Väter oder Chefs, die du respektierst: Die machen sicher alle (zu sehr großem Prozentsatz, perfekt ist keiner) das, was sie vorher ankündigen. Hat der Vater von nem Kumpel gesagt, dass er am nächsten Tag die Schubkarre vorbeibringt, hat er das sicher auch gemacht. Und da ihr grade erst am Kennenlernen seid fällt das, selbst wenn es nur ein Ausrutscher von dir war (das denke ich nicht, das wird bei dir die Regel sein), eben hart ins Gewicht, weil es 1/1 Situationen jetzt eben so war. Passiert es beim 10. Mal, also 1/10, wirkt sich das anders aus. Aber damit nicht genug: Nicht nur, dass du wie ein Teenager agierst; obendrein lässt du dich von dem Gelaber einer 20 jährigen ausm Konzept bringen: Und zum Abschluss: Der Oberknaller ist dann natürlich, wie du als pissed kleiner Junge anfängst sie auch noch runterzumachen wenn du abgelehnt wirst/nicht bekommst, was du willst: Richtig schwach von dir. Und wie willste das dann fixen? Wieder wie ein kleiner Junge es machen würde, nämlich auf Verständnis und Mitgefühl hoffen: Und auch da ist sie wieder ehrlich: Dass es ihr als Frau halt egal ist, warum du x kindisches/beta/-Verhalten an den Tag legst: DASS du es tust ist ausschlaggebend und hat daher auch keinen Einfluss darauf, wie sie die Sache und dich wahrnimmt: Du bist der Mann. Krieg' halt deinen Scheiß in den Griff. Das ist nicht ihr Job. Also sorry. Was soll der Mist? Gut, dass sie langsam macht, so hat sie Zeit, hinter die Fassade der kleinen Jungs zu gucken, die verraten sich irgendwann schon selber. Klar, du sagst, du bist grade so durch den Wind: Aber ist das wirklich der Grund für die Summe an unreifen Aktionen? Oder sind das nur 20% und den Großteil der Aktionen hättest du auch so gebracht, wenn alles bei dir in Butter wäre? Sorry für die harten Worte. Sie hat sicher gehofft, endlich mal mit einem Mann zusammen zu sein, dem sie vertrauen und folgen kann. Souverän, unverrückbar, ihre Gefühle haben keinen Effekt auf ihn. Einfach ein Erwachsener Mann, der Frauen versteht und führen kann. Und bekommt am Ende einen launischen Knaben, der es auch noch nötig hat, sie dann runterzumachen. Erschließt sich mir nicht, wie da hier das Feedback bisher so positiv sein kann. In meinen Augen hast du es da echt an allem mangeln lassen, was einen erwachsenen Mann ausmacht.
  3. Dann kann hier ja zu, oder? Denn mit dem oberen Teil deines letzten Post bestätigst du ja, dass du dich gerade über die offene Zahnpastatube deiner Freundin besorgt zeigst, obwohl dich tatsächlich stört, wie eure Beziehung läuft und sie dich beim letzten Jahrgangstreffen verleugnet (willkürliche Erfindung grade), right? Ergo das Diskutieren über o.g. Zahnpastatube ist Zeitverschwendung, weil es dir ja im Grunde gar nicht darum geht und über das, was wirklich los ist, magste grade nicht reden, right?
  4. Na komm, offensichtlich hast du ja was zu verarbeiten und das Bedürfnis sich damit und mit dir zu beschäftigen. Erzähl doch den Jungs mal, was und wo wirklich der Schuh drückt, und lass diese "Ja also, PU und so, da muss man schon vorsichtig sein wegen ABC und so", garniert mit weibischem Facebook-Post "Ich wollte euch nur allen sagen, dass ich meine Account löschen werde." Wenn du's wolltest, hättest du es ja einfach getan. Haste aber nicht. Sondern o.g. "Warnung" mit Aufmerksamkeitsgeheische abgesetzt. Was ist denn wirklich los bei dir? Was vorgefallen? Grundsätzliche, langandauernde Unzufriedenheit? Erzähl mal, die Jungs hören dir zu und geben dir hartes, gutgemeintes Feedback.
  5. Alsoooo... Aufmerksamkeitssuchender, selbstloser Samariter?
  6. apu2014

    Online-Game

    Lance und ich 0 nichts miteinander zu tun. Also so richtig gar nichts. Verstehe die Interpretation. Habe mich auch gefragt, mit welcher Argumentation mein Rat in die Richtung "Ah, daher, dann brauch ich ja nicht ernstnehnen und hingucken" geschoben und damit als Nicht-zutreffend einsortiert wird. Ist also "Freunde-schützen" geworden. Mir ist nur dein Gespamme überall aufgefallen, dein Selbst-Abfeiern sowie die Ausdrucksweise oben ("brooo"), die halt für jemanden, der an die 40 anklopft, in der Menge ziemlich unreif ist. Was insgesamt vielleicht nicht ganz unzutreffend ist. Was sagt denn deine Ex so bzgl. deiner Reife? Der Fokus auf die Ehe liegt einfach daran, weil du vermutlich nur wenige so wichtige Aspekte in deinem Leben hattest, die so lange gingen und so großen Prozentualen Anteil des Lebens hatten (und auch weiter gehabt hätten!). Es ist eine Zäsur, ob du das wahrhaben möchtest oder nicht. Das ist kein Hobby, wo du 3x1h die Woche übst und jetzt leider bei nem Wettkampf o.ä. gescheitert ist. Dementsprechend würde ich das ernst nehmen und mir das Scheitern da genau angucken. Denn du bist da gescheitert, egal, wie sehr du eventuell denkst (hast diesbezüglich nix gesagt, sage nur etwas, was man oft hört) , was für eine Katastrophe deine Frau ist. Anstatt mit den Kids hier übers Küssen und sonstigem Kram zu reden. Talking about unreif... Schürzenjagen ist ja in den 20ern ganz nett. Ist man fast 40 ist es halt etwas betrüblich. Haben hier auch einen AM, der sich darüber aufregt, dass alle seine alten Mitschüler Kinder haben und am Wochenende nicht feiern gehen wollen, sondern was mit der Familie machen und Dienstags zum Eltetnabend statt CL-gucken gehen. Dass er 40 ist und sich so äußert, wobei er gleichzeitig aber auch alle wissen lassen möchte, dass er "bestimmt ein guter Vater wäre!", spricht halt Bände über seinen Gemütszustand. Peter Pan. Nach Elon Musk: "Let that sink in." Schau halt hin, vllt ist ja was dran. Wenn nicht: Ja mei, viel Erfolg beim Layen!
  7. apu2014

    Online-Game

    @Ram-Zey Und du bist... Wer nochmal? Bezugnehmend zu deinem "I am Back boyyyyz!" - Statuspost. Man, sorry für die Front, aber du hast grade eine 13 jährige Ehe gegen die Wand gefahren. Ob das nun zu 100% deine Schuld war oder nur 30% weil deine ehemalige Ehefrau ein Desaster war: Du hast sie gewählt, warst mit ihr 13 Jahre + X zusammen, und habt es nicht geschafft. Du bist der Mann, du bist verantwortlich. So wie Tuchel für Bayern und der Abteilungsleiter für die Truppe bist du als Mann für eure Partnerschaft verantwortlich. Der Mann führt, die Frau macht es schön. Das (13 Jahre Ehe plus wieviel Jahre zuvor zusammen?) ist ein großes Scheitern. Ähnlich wie Nokia, die bei den Smartphones nicht den Geist der Zeit erkannt hatten und nun ihre ehemals unattackierbare Marktposition eingebüßt haben. Das ist keine kleine Niederlage; es ist DIE Niederlage. Etwas Einschneidendes. So wie Klitschko gegen Fury. Es hat die Karriere beendet. Das war sicher fast 1/3 deines Lebens insgesamt, vom Prozentsatz deines Erwachsenenlebens ganz zu schweigen. Ich denke, du siehst nicht, was die Zeit geschlagen hat. Anstatt hier in Threads abzufeiern wie geil du bist und wie man küsst usw. usw. (hier mal geteilt, was ich da sarkastisch gedacht habe: "Boah, bist du geil.". Dann wurde es eher Mitgefühl.) würde ich eher mal ein bisschen komplett in die Einsamkeit gehen und mich mit meinem Leben und eben diesem großen Scheitern, denn das ist es, ehrlich beschäftigen, und mich nicht in diese ganzen Ablenkungen zu stürzen. Das ist vermeintlich ja auch nicht der Sinn von "Pickup", nehmend, was so gesagt wird von den Granden hier. Denn eigentlich soll es doch darum gehen, die beste Version seiner selbst zu werden. Und das geht nur mit brutaler Ehrlichkeit uns selbst gegenüber. Ich verstehe, dass man schnell wieder "aufs Pferd" will und einem das alles auch etwas Angst macht (dir vllt nicht, aber anderen bestimmt). Aber das hilft dir grade 0. Was du machst erinnert mich eigentlich an die Frauen, die dann mit Ende 20, Anfang 30 nach 8-10 Jahren Beziehung auf einmal obsessiv ihrer Arbeit (oder nochmal ein Studium) oder ihren Hobbies (gerne Sport und Pferde) nachgehen; weil sie nicht da hingucken wollen, wo sie hingucken müssen: Ist das der Mann fürs Leben für mich? Will ich seine Kinder? Du machst hier grade das selbe. Ungefragte Idee von mir, die du gerne in den Wind schießen kannst (so wie den ganzen Post): Hau irgendwo alleine hin ab. Längerer Urlaub, Freistellung, wie auch immer. Jakobsweg z.B. Einfach raus und weg und dann mit dir und deinen Gedanken alleine sein. An der frischen Luft bewegen, ohne Displays, einfach nur mit dir für dich alleine. PS: Ich würde vllt sogar diesen Account von dir löschen. Der, der du damals warst, bist du nicht mehr. Und ohne eine psychologische Ausbildung zu haben ist da mein erster Gedanke, dass es besser wäre, das Kapitel komplett zu schließen. So kommt es mir vor, als wärst du "stuck" und setzt die Person von damals einfach nur nach dieser langen Pause fort. Ich sehe diesen Account als Ausprägung dafür, dass du nicht da hingucken willst, wo du hingucken musst, und lieber da ansetzt, wo du dich sicher fühlst: Deinem alten Selbst, das die Probleme, die du grade hast, nicht hatte. Schau mal. Wie du hier wieder aufschlägst. "Guess who's back booooyyyzzz" oder so habe ich als Statusmeldung im Kopf. Das ist wie ein alter GZSZ-Darsteller, der von 2007-2010 ganz groß war und dann 2024 zurück nach Köln kommt und denkt, die Leute in den Cafés kennen einen alle. Die Welt hat sich aber weitergedreht. Ein paar vereinzelte Insider von damals kennen den noch; aber der Großteil der Zuschauer hat den noch nie gesehen, die Café-Besitzer sind andere und auf den Straßen ist man wie alle anderen: Einfach nur ein Typ. Warum sage ich das? Das meine ich mit "Du siehst nicht, was die Zeit geschlagen hat.". Du hast gerade keinen klaren Blick auf die Realität. Darum mein Rat: Hau ab. Sei für dich alleine. Und schließe deine Zeit als GZSZ-Schauspieler ab. Du bist der Typ nicht mehr. Die Welt ist eine andere. Du bist nicht mehr Typ von 2010. Darum auch mein Rat, das hier zu kappen, du kannst nicht den alten "Speicherstand" laden und weiterspielen. Arbeite mal erstmal das Scheitern deiner Ehe auf. Und mach' dir dann einen neuen Account hier, gerne vllt mit ähnlichem Namen, denn klar bist du du. Aber eben nicht mehr der Typ von damals mit dem Leben von damals. Wirst du nicht so sehen, aber meine ich tatsächlich nett. Ich fühle ehrlich mit dir. Ich möchte nicht in deiner Situation sein. Guck hin. Ist die long-term bessere Strategie. Als Mann musste immer wählen, was delayed gratification gibt. Nicht short-term. Sondern long-term. Mach das Richtige, was eben oft auch das Harte ist.
  8. @mezzi85 Kommt hier nochmal was?
  9. verwerflich?  Verwerflich: Nun, es kommt drauf an, was du willst. Wenn du von einer sehr femininen Frau als potentieller langfristiger (!) Partner in Betracht gezogen werden möchtest, musst du eben Kriterien erfüllen, die jene Frauen an den Mann anlegen. Emotionale Stabilität ist eine davon. Ein guter Anführer zu sein auch. Und beides hängt zusammen. Wie soll das funktionieren, dass du als Anführer auch lieb gehabt wirst? Oder gar mit Sorgen usw. zu denen gehst, die du führen sollst/die von dir geführt werden wollen? Weder Klopp, noch ein guter Chef in der Firma machen das. Da ist doch das Vertrauen in dich/den Anführer sofort weg. Sprich: Wie willst du von ihr als möglicher Captain ihres Lebens wahrgenommen werden, wenn du ihre Zuneigung brauchst? Wie soll das gehen? Being a man is a lonely business. Das ist normalerweise der Punkt, wo dann immer das Geschrei hier im Forum anfängt: Wenn es an die Nachteile des Mann-seins angeht. Den leichten Muskelaufbau, die Körpergröße, der fokussierte Verstand, ja, das finden sie immer alle toll. Dass da aber eben auch die Verantwortung des Überlebens der Spezies abhängt und damit eben auch, dass man als Mann als derjenige, der andere (seine Frau und Kinder) nicht zum Überleben braucht, jene halt immer mehr lieben wird als sie ihn. Entweder wirste gebraucht. Oder du wirst geliebt. Du kannst nicht beides haben. Und die meisten Männer weigern sich, diese Schritte vom Jungen-sein zum Mann-sein zu gehen. Sie wollen beides und wundern sich dann, dass es bei den tollen Frauen nicht langt. "Verwerflich" ist es also nur dann, wenn du eine Partnerschaft mit einer femininen Frau führen möchtest. Wir haben das hier jede Woche im Forum. Und jedes Mal ist es das Gleiche: Die Männer wollen diesen Teil der Realität nicht akzeptieren. Verabschiede dich davon, lieb gehabt zu werden. Konzentriere dich stattdessen auf Respekt. (Da kommt übrigens dieser Spruch aus der Bibel her: "Männer sollen ihre Frauen lieben wie Jesus seine Gemeinde. Und Frauen sollen ihre Männer Ehren und respektieren." (frei ausm Gedächtnis) Ganz einfach, weil 'ne Frau KANN dich nicht so bedingungslos lieben wie ihre Kinder aka wie deine Mutter. Sie kann es schlicht nicht. Du hingegen sie schon, "wie seine Gemeinde" bedeutet bis zur Selbstopferung.) Long story short: Gehe diese Schritte und verabschiede dich davon, lieb gehabt werden zu wollen. Nimm es als Bonus obendrauf, es ist eh an Bedingungen geknüpft. (Musste nur mal schauen, wie schnell diese "Liebe" weg ist sobald du mal arbeitslos bist oder dir ein Bein brichst. Wie das Gekeife wegen dem Mülleimer zunimmt. Ertragen sie halt nicht.) Aber BRAUCHE es nicht, dann bist du automatisch ihr gegenüber in einer Sohn-Haltung. Und keine Frau will mit ihrem Sohn schlafen, geschweige denn fühlt sich sicher bei ihm. Und dann verschwinden auch Bedürfnisse wie diese Powermoves (siehe oben im Zitat). Da weißte selbst, dass das Frauen und Kinder machen. Kinder weiten im Penny ihr Heulen bis zum Überbrechen aus, um ihr Knoppers zu kriegen oder drohen wegzulaufen (see?). Das willste ja auch grade machen. Also ein Move eines kleinen Jungen, damit Mama sich ihm zuwendet/nachgibt. Du bist 12 Jahre älter als sie, fast 40. Da erwartet sie unbewusst, dass du diese Rolle des Mannseins angenommen hast. Sei halt erwachsen und nicht so emotional. Krieg' deine kleinen Gefühle in den Griff und sei der routinierte und stabile Mann, denn sie will.
  10. Wenn ich raten müsste: 1) Du willst lieb gehabt werden. 2) Beenden willst du es eigentlich gar nicht, sondern willst nur durch einen Powermove sie wieder dazu bewegen, sich dir zuzuwenden. Könnte das hinkommen?
  11. Sie tut, was alle Frauen tun; testet dich auf emotionale Stabilität. Etwas, was sie nicht hat und was Mann haben muss, der im Zweifel rasch und besonnen reagiert ohne sich von seinen Emotionen zu möglicherweise schädlichen und unklugen Entscheidungen hinreißen zu lassen. Wie es einer Frau im Großteil der Fälle ergehen würde. Und: Frag mal Väter, wie es denen ergeht, wenn der kleine Sohn weinend an ihm vorbeiläuft und zu Mama will? Er Mama dir gegenüber klar bevorzugt im täglichen Leben. Wenn sie dir dann später Sachen sagen wie: "Ich hab' dich lieb, Papa." "Oh, das ist ja süß, ich dich auch." "Aber Mama habe ich mehr lieb." Hälst du das dann aus? Oder wirft dich da dieser "Cocktail" auch aus der Bahn? Grollst du eventuell dann deinen Kindern und sie kriegen dann später die Retourkutsche, indem du ihnen, wenn sie dir ihr neuestes Bild zeigen, sagst, dass das nicht grade doll geworden ist? (Eltern glauben immer, sie seien wundervoll und würden ihren Kindern nie was antun. Ja. Bewusst nicht. Aber eben in solchen Situationen dann doch. Was menschlich ist. Aber eben nicht gut.) UND: Rate mal, wer diese Gefühle von ihr "braucht"? Richtig. Ein Sohn von seiner Mutter. Sie prüft damit auch, ob du schon mehr Vater oder immer noch mehr Sohn bist. Denn diese Liebe kriegst du nie wieder. Welcome to being a man. Und du demonstrierst ihr damit, dass du das nicht brauchst, dass du diese Entwicklung von Junge zu Mann angenommen und abgeschlossen hat, wodurch sie sich bei dir sicher fühlen kann, weil sie nicht fühlt, da ist ein Junge der ihre Liebe und Zuneigung braucht. Du wirst lachen, aber all diese Sachen klopfen Frauen mit ihrem Verhalten ab. Sie wissen nicht, warum genau sie so handeln. Sie fühlen aber, dass sie so handeln sollen, also tun sie es. Und ihre Gefühle kommen von einer vorinstallierten Firmware, die Männer eben auf genau solche Sachen abklopft um prozentual so gut wie mögliche Entscheidungen zur Fortpflanzung zu treffen. Weil der menschliche Nachwuchs so extrem komplex ist, das Gehirn so groß, die Psyche so vielschichtig, dass die Anforderungen an die Fähigkeiten zur Entwicklung eben diesem sehr, sehr hoch liegen. Im Grunde ist es wie in einer Firma: Du wirst ja nicht befördert und plötzlich handelt man wie ein Chef. Sondern idR hat man vorher schon in Ansätzen diese "Chef-Qualitäten" gezeigt. Im Kontext mit Frauen geht's halt darum, schon vorab Väter-Qualitäten zu zeigen, obwohl mann noch keiner ist. Und darauf testen dich Frauen. Wenn du bei ihr nicht stabil bist; wie soll sie dann fühlen, dass du es in anderen Situationen wärst? ZB unter einer Brücke aufm Nachhauseweg? Oder beim hitzigen Gefecht im Büro? Oder eben bei euren Knirpsen? Schreist du sie eventuell an, wenn sie wochenlang (!) unkooperativ sind? Stark bleiben, Soldat. Das gehört dazu. Demonstriere ihr, dass du emotional unverrückbar bist, insbesondere (!) von ihr. Der klischeehafte Felsen. Freu dich über die guten Gefühle, aber akzeptiere, wenn sie wieder gehen. Sie muss das Gefühl haben, dass, egal mit welchen Manövern (plötzlicher Rückzug, komische Antworten, Andeutungen, Schauspielern, x) sie ankommt, du unverrückbar bist. Wie ihr Papa, auf den ihre Handlungen oder gar Gefühle keinen Einfluss auf ihn haben. Denn emotional beeinflussbar würde bedeuten nervös und hektisch, würde bedeuten im Zweifel emotional, würde bedeuten im Zweifel nicht handlungsfähig genug. Im Grunde testet sie damit auf Sicherheit. Gib ihr die Sicherheit. Nicht im Sinne von, dass du ihn nicht woanders reinsteckst, darum geht's ihr nicht. Sondern Sicherheit iSv: Du bist unverrückbar, egal, was das Leben auf dich wirft, inklusive ihr selbst, und bist damit in der Lage, im Zweifel für euer beider Wohl zu handeln. Du bist fast 40, das kriegste hin. Atme mal tief durch und versuche, eure Geschichte "von oben" oder wie als Zuschauer in einer Soap zu sehen. Ist alles halb so wild. Sei mal nüchtern und kalt. Im Grunde: Sei einfach stark. Wenn sie das spürt werden ihre Manöver nachlassen und sie wird sich entspannen. Klingt zwar billig, aber: Just be a man, man. 'bout time.