apu2014

Member
  • Inhalte

    328
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    2
  • Coins

     2.087

apu2014 gewann den letzten Tagessieg am April 2

apu2014 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

977 Super

Über apu2014

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

3.482 Profilansichten
  1. @Lodan Er will es verstehen. Siehst doch an seinen Beispielen, dass er gar keine richtige Vorstellung hat, was damit gemeint ist. Die Beispiele, die ihm einfallen, sind klassisch aus einem männlichen Gehirn entsprungen: Direkt-aggressiv, nicht passiv-aggressiv. Darum fragt er. Finde ich gut von ihm. Das Äquivalent dazu, was eine Frau fragen könnte, könnte z.B. sein: "Wenn ich meinem Freund von meinem Tag erzähle und mir dabei einfällt, was wir noch einkaufen müssen, und das dann nebenbei kurz aufliste, und dann weiter von meinem Tag berichte, vergisst er am nächsten Tag, was er kaufen sollte, und behauptet, ich hätte ihm das nie gesagt! Hört er mir nicht richtig zu? Bin ich ihm egal?" Super, dass die Mädels gleich da waren. Die wissen, wovon sie reden, das ist ihr Heimspiel. [EDIT: Hier stand oben erwähnter Hinweis an Lodan, der nicht mehr benötigt wird und gestrichen werden konnte.] @Sandro1989 Gute Frage! Mach' so weiter. Männer und Frauen sind nicht gleich. Verschiedene Stärken und Schwächen. Verschiedene Charakteristika. Die Mädels können dir z.B. auch super beleuchten, wenn es Leuten nur vordergründig um die Sache, aber tatsächlich nur darum geht, den anderen in die Submission zu kriegen. Die durchschauen sowas sofort und lassen sich da nicht verarschen. Da sind sie uns meilenweit überlegen. PS: Beeindruckt und erfreut von @Lodans Reaktion. + Schöne Ergänzung zu den Beiträgen der Mädels.
  2. apu2014

    Die lila Pille

    1) 2) Ich glaube, ich verstehe dich falsch. Du hast einen IQ, der an der Hochbegabung kratzt, hast aber bis auf deine Schulbildung ("ohne Mühe"; mittlere Reife oder Abitur?) "nur" eine Ausbildung gemacht? Und bist dennoch bereits während der Ausbildung überfordert gewesen (siehe 1)) und bist es auch jetzt noch (siehe 2) in Jobs, die lediglich eine Ausbildung voraussetzen? (Anforderungsniveau 2, https://statistik.arbeitsagentur.de/nn_4236/Statischer-Content/Grundlagen/Methodische-Hinweise/AST-MethHinweise/Anforderungsniveau-Berufe.html) Könntest du das bitte nochmal etwas ausführen?
  3. Grüß dich Lufox! 16-18 Dates sind ja grad mal ca. 1 Date pro Monat. Kannst du neben der Eskalationsfrage von der Herzensdame bitte kurz darauf eingehen, wie groß du bist und wie es bei dir mit dem Status aussieht?
  4. Ja. War einfach nur ein Beispiel für das Gelaber, was bei solchen Fragen halt kommt. Du weißt sicher, dass ich da einfach nur einen typischen Satz reingeklatscht habe. Nagel mich nicht auf einzelne Satzfragmente fest. Du weißt doch, was ich meine. Lass diesen kleinen Absatz halt weg. Ändert nix an der Aussage. Es geht hier überhaupt nicht um das Thema, ob "die Richtige" etwas mit einem durchsteht oder nicht. Das weißt du auch. Bin echt genervt.
  5. Blöcke a) und b) vermischen zwei Dinge, die man getrennt betrachten muss in diesem Zusammenhang: 1) Das eine ist die Befruchtung und anschließende Geburt von Nachwuchs. 2) Das andere ist die Aufzucht. Frauen, die eben ihre fruchtbare Hochphase hinter sich gelassen und sich zunehmend der abnehmenden männlichen Aufmerksamkeit ausgesetzt sehen (weniger Blicke in der Kantine, weniger freie Getränke an der Bar, die Kollegen geben weniger spontane Massagen u.dgl.m.), preisen sich gerne damit an, dass sie für Komponente 2), die Aufzucht, ja besser geeignet seien als die "20 jährige auf Bali". Ignorieren aber dabei, dass 2) eine Folge von 1) ist und daher nicht separat voneinander, sondern konsekutiv betrachtet werden muss. Bei "älteren" Frauen hakt es an der 1). Nicht der 2). Darum ist i) auch nur ein Konstrukt aus Selbstbeschiss und gleichzeitigem Aufruf an die Männer, sich der Sache anzunehmen ("sollte"). Die Anziehung reicht nicht mehr aus, also sollen die Männer doch jetzt mal bitte schön den armen Frauen, die den Fahrstuhl zu spät verlassen haben, bitte mal zur Hilfe eilen, weil andere Fakten ja eh viel wichtiger sind. Und ii) ist halt genauso wie: "Frau lehnt doch keinen Mann als Vater ihrer Kinder ab, weil er klein ist." Doch. Tun sie. Er ist nicht optimal zur Fortpflanzung. Und die mit den alten Eizellen auch nicht. Warum soll man sich als Mann dem deutlich erhöhten Risiko für Fehlgeburten stellen? "Es sollte den Frauen doch egal sein, dass ich nur 1,63m groß bin! Dass ich kinderlieb bin und total gut mit Hunden kann und super fürsorglich bin ist doch viel wichtiger für die Erziehung!!" Tjoah. Hat trotzdem scheiß Karten. Weil Erziehung eben Nummer 2) ist. Bei diesen Männern scheitert es auch an 1). Nicht an 2). Kann man Frauen so davon überzeugen, eine Partnerschaft mit so einem Mann zu führen? Die Antwort weißt du sicher selbst. Ich glaube, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, dass, wenn man eine Frau fragen würde: "Wärst du gerne nochmal 21?" vermutlich 95% "Ja klar!" sagen würden. Das hat ja Gründe. Und wenn man den 32 jährigen Mann fragen würde, ob er gerne nochmal 21 wäre, vermutlich eher nicht. "WAS?! Das Studium, die ganze Plackerei, das Erkämpfen von Rang und Status, alles nochmal von vorne?! Boah `ne du, läuft grad richtig super, ne lass mal, 32 ist top." Anders ist es, wenn man einen 50 jährigen fragt. Obwohl der wohl auch vermutlich eher sagen wird, dass, wenn er die Wahl hat, lieber nochmal 32 als 21 wäre. Auch das hat Gründe. Mich nervt das ehrlich gesagt ziemlich, was den Damen hier immer Liebes gesagt wird. Keine Ahnung, warum an dieser Stelle das Forum ein Planet-Liebe-Ableger ist. Bei den negativen Aspekten des Mann-Seins (Leistung, Verantwortung, nur Wert, was er auf den Tisch bringt) unterschreiben alle. Aber bei den negativen Aspekten des Frau-Seins (Ablaufdatum, Umschwung von extremer Aufmerksamkeit zu gar keiner mehr) ist die Entrüstung groß. Jede Woche haben wir einen Thread, in der eine fast 30 jährige, die aus einer 8-10 jährigen Partnerschaft kommt (hat mit 28 mit ihrem Schulfreund schlussgemacht, weil gefühlt "letzte Chance"; Klassiker), sich fragt, wieso die Männer, die sie toll findet, nur Sex mit ihr wollen. Sex kriegt sie. HALTEN kann sie aber die Männer, die sie toll findet, nicht (mehr). Und sich dann eben in diesem Forum anmeldet. Und jede Woche wird ihr von den gleichen lieben Männern beschwichtigend versichert, dass das Alter keine Rolle spiele und sie nur dranbleiben soll. Und jede Woche bleibt das Problem bestehen. Finde da auch so beflissende Arroganz nach dem Motto: "Habe meine erfahrene Meinung, dann bist du schlau, oder hab' sie nicht, dann bist du blöd." in so einer passiven Abwertungsweise ("Quatschen lassen.") richtig daneben: Tjoah. Was soll man da noch sagen? Ist ja nicht so, dass total blödsinnige und abwegige Argumente vorgebracht werden. Was hier passiert ist genau das selbe, als wenn Männer in einem Frauenforum fragen würden, ob es wirklich so schlimm ist, wenn man arbeitslos wird. Und da werden sicher auch alle Frauen beschwichtigend sagen: "Aber neeeeein, halb so wild, es gibt viel mehr als das, es kommt auf viel mehr an, wenn sie die Richtige ist, steht sie das mit dir durch <3." Tjoah. Die nackten Zahlen der eingereichten Scheidungen nachdem der Mann arbeitlos wurde lassen grüßen. Ist die Frage, wer hier wirklich nur quatscht und wer sich an Ergebnissen orientiert. Das eine ist, was man sagt. Das andere, was dann wirklich von den Männern und Frauen getan wird. Der TE hat eine Frage gestellt. Hier viele Antworten bekommen. Im Grunde, wie es zu erwarten war. Die einen beschwichtigend und ermutigend. Die anderen ernüchternd. Man könnte ja das mal ein Jahr lang beobachten. Wenn dann alle Threads wie der hier gleich enden und die Stichprobe groß genug ist, könnte man eine empirische Aussage treffen. Jeder Vorteil geht mit einem Nachteil einher. Und wenn eine Frau es nicht geschafft hat, in ihrer Zeit den wichtigsten Deal ihres Lebens abzuschließen, ist es nicht die Aufgabe der Männer, diesen Frauen zu Hilfe zu eilen. ("sollte ja viel wichtiger sein.") Sie hatten ihre Zeit. Die war kurz, aber dafür extrem mit Aufmerksamkeit gesegnet. Ist ja nicht so, dass die Damen da unfairen Bedingungen ausgesetzt sind. Das ist schon alles gut ausbalanciert.
  6. Also die erste Seite habe ich mir komplett durchgelesen. Die anderen 5 habe ich nach einem Wort durchsucht und war verdutzt, dass das nach 6 Seiten noch nicht gefallen war: Eizelle. Meiner Meinung nach ist das alles extrem simpel. Männer und Frauen finden aneinander anziehend, was gesunden Nachwuchs verspricht. Wie jede andere Gattung auf diesem Planeten auch. (Frauen legen dabei einen umfangreicheren Anforderungskatalog an den Mann an als andersherum.) Ein großer Unterschied zwischen den Geschlechtern ist, dass, während die männliche Samenproduktion erst in der Pubertät beginnt und ab da an fortlaufend nachproduziert wird, kleine Mädchen hingegen bereits mit allen Eizellen geboren werden, die sie in ihrem Leben haben werden. (Ich bin ehrlich überrascht, dass das noch keiner aufgegriffen hat (vielleicht habe ich es aber auch einfach bei meiner STRG+F-Suche übersehen)). Mit Eintritt der Pubertät ist das quasi wie ein Loch in einem Eimer, aus dem dann Monat für Monat eine Eizelle aus dem Vorrat austritt. Eine 20 jährige Eizelle ist dabei, wie jede andere Zelle des Körpers auch, einfach stabiler und hat weniger Strukturfehler als eine 35 jährige Zelle. Weshalb man ab 35 auch von einer Risikoschwangerhaft spricht. (Btw. ist die Eizelle die größte menschliche Zelle überhaupt. Und die Samenzelle die Kleinste.) Darum stehen Männer auf junge Frauen, deren Aussehen Jugend und Gesundheit und damit gesunden Nachwuchs verspricht. Das hat @chillipepper ja auf Seite 1 schon geschildert. Wir haben ja auch unsere Instinkte und Gefühle. Das ist ein fieses Zeitfenster für Frauen. Jedoch geht dieser Nachteil auch wieder mit einem Vorteil einher: Denn während ihrer fruchtbarsten Jahre kann sie sich gleichzeitig kaum vor Aufmerksamkeit der Männer retten. Dies hat auch erhebliche berufliche Vorteile. Dieses Extrem an Aufmerksamkeit kehrt sich dann leider komplett um, sobald sie eben nicht mehr als potentielle Fortpflanzungspartnerin eingestuft werden. Die Kunst, eine Frau zu sein, besteht mMn nach darin, (in Anlehnung an den alten Witz, in dem Frau in einem Fahrstuhl immer höher und höher fahren will mit immer tolleren Männern, je höher die Etage ist, bis sie schließlich im Dachgeschoss ankommt, wo nur ein Schild steht, dass der ihr in dieser Etage versprochene Mann nicht existiert und sie zu weit gefahren ist), im richtigen Moment den Fahrstuhl zu verlassen. Klar, Männer schlafen mit allem, was gut aussieht, ob U30 oder Ü30. Wir tragen ja auch nicht das Risiko einer Schwangerhaft, sondern die Frauen. Aber eine Partnerschaft führen, eine Familie gründen ist aus o.g. mit einer jungen Frau einfach deutlich verheißungsvoller. Weshalb unser Gehirn uns auch schön mit Dopamin versorgt, wenn wir mit jungen, hübschen Frauen zusammen sind. Frauen Ü30 sind also nicht unfickbar. Das Adjektiv "Nicht fortpflanzungsbar" würde besser passen. Und "nicht fortpflanzungsbar" führt dann eben zu "Für Sex reicht es, aber eine Partnerschaft möchte ich nicht". Weshalb viele Frauen, wenn sie die 30 gerissen haben, darüber klagen, dass sie, im Gegensatz zu früher, plötzlich das Problem haben, dass die guten Männer nicht bei ihr bleiben wollen. Weil ihre Eizellen alt sind. Ein Kniff der Natur, dass wir auch brav hinnemachen.
  7. Neeeeee. Er war doch emotional involviert! Dann darf die Frau ihn doch nicht so gemein abklopfen! Sie muss doch Rücksicht auf sein kleines Herz nehmen! Ist ja auch völliger Quatsch mit dem Felsen, was der Newborn da faselt.
  8. Du verstehst es noch nicht. Es geht darum, dass sie es gemacht hat und dadurch den TE entlarvt hat. Getestet und nicht bestanden. Also hat sie alles richtig gemacht. Und der TE hat da auch nicht Grenzen kommuniziert. Er war einfach nur butthurt. So wie du und die anderen hier auch, die mit dem armen Paladin mitfühlen. Ich habe oben beispielhaft gesagt, wie man da Grenzen setzen kann: Freundlich-gleichgültig und amüsiert sich von ihr abwenden. Was du hier sagst ist doch haargenau mein Beispiel von Seite 2 (Das romiantische Dinner bei Kerzenschein). "Wie kann sie nur, ich mache das doch auch nicht, sie ist bestimmt emotional involviert, da nehme ich Rücksicht" mimimimi. Meiner Meinung nach belegst du, was ich da oben hingeschrieben habe: Mimimimi. Das ist alles butthurt, was du sagst. Diese ganze Gerede über Grenzen und Konsequenzen und blabla. Alles nur heiße Luft. Bellen von kleinen Welpen. Er führt die Verbindung zu ihr als "Wir sind so cool und locker und alles easy" und soll dann der Frau mit 'ner Ansprache ihre Grenzen aufzeigen, wenn sie ihm genau das um die Ohren haut, oder was? Lol. Weiß auch gar nicht mehr, was man da noch zu sagen soll. Ihr könnt euch drehen und winden, wie ihr wollt. Als Mann musst du es eben bringen. Aber das ist ja u.a. genau das, was Männern nicht schmeckt, nicht wahr?
  9. Alles, was ich hier höre, ist mimimimi. Mit eurem Gelaber mit Empathie und guter Kommunikation und Werten und blablabla wollt ihr doch nur eine Realität etablieren, in der es leichter für euch ist, den Filter der Frauen zu überleben, indem ihr sagt, dass manche Testarten die Frau an sich disqualifiziert. Damit wollt ihr euch nur über euch selbst besser fühlen und für euch selbst einen gut klingenden Excuse zu haben, es nicht auch in kritischen Situationen einfach bringen zu müssen. Indem ihr sie so abqualifiziert wollt ihr nur davon ablenken, dass ihr nicht in solche Situationen gebracht werden wollt und dann DORT ebenfalls in der Lage sein zu müssen, ein entspannter, emotional stabiler Mann zu sein. Ihr wollt nur die easy-shittests. Aber den Harten und Schweren, die es erfordern, es WIRKLICH draufzuhaben, wollt ihr nicht ins Auge blicken. U.a. weil ihr vermutlich Schiss habt, ihnen nicht gewachsen zu sein. Ihr wollt es nicht bringen müssen, wenn es hart wird. Die Frau hat etwas gespürt. Den Mann getestet. Und wie 95% der Männer in ihrem Umkreis hat der Mann gefailed. Er hat auf souveränen und abgezockten Macker gemacht, war aber letztendlich doch nur ein kleiner, verletzter Junge. Die Frau will ein Ergebnis. Was soll sie denn machen? Es ist so leicht, vorzutäuschen, ein Mann zu sein. Sie MUSS richtig gründlich abklopfen. Welche Mittel hat sie dazu? Sprache und Gefühle. Und diese Mittel muss und vor DARF sie in allen Ausprägungsarten einsetzen, um herauszufinden, wen sie da vor sich hat. Und wenn dazu gehört, dem TE mit Sprache und Gefühl (wie z.B. provozierendem Grinsen oder mit verschämtem Geständnis oder x) erfolgreich die Maske vom Gesicht zu reißen, hat sie alles richtig gemacht. Und es spielt einfach keine Rolle, aber die Situation nun fair, nett, ungezogen, unhöflich oder was auch immer war. Sie hat etwas gespürt. Und genau so getestet, wie es nötig war, um dem TE seine Maske runterzureißen. Er hat es selbst bereits zugegeben, dass er nicht so super ist, wie er ihr und uns vorgab. Guckt euch doch seine starke emotionale Reaktion an. Sie hatte Recht. Er war sich dessen vielleicht wirklich nicht bewusst und erst durch sie (und uns) wurde ihm das klar! Ist das nicht der Hammer? Wie unfassbar talentiert Frauen darin sind, Schwächen aufzudecken? Wenn nach eurer Logik da eine Grenze gezogen werden müsste, aber genau da nun leider genau der Knackpunkt das Mannes wäre, der die Wahrheit über den TE ans Tageslicht bringt, verweigert ihr den Frauen das Recht, herausfinden zu dürfen, wen sie da WIRKLICH vor sich hat. Ihr verweigert den Frauen das Recht, die Wahrheit über den Mann herauszufinden und damit zwangsläufig, sich den besten/stärksten Mann zu suchen, den sie kriegen kann. Ihr wollt leichtere Spielregeln haben. Ihr wollt es nicht wirklich bringen müssen. Ihr wollt eure Masken aufbehalten dürfen, um den Filter der guten Frauen, die euch sonst, wenn nötig, auch mit solchen oder ähnlich gearteten Manövern aus dem Spiel nehmen würden, zu überleben und damit Zugriff auf sie haben zu können, obwohl ihr nicht gut genug seid. Was ihr hier macht ist das selbe, als wenn Frauen Männer dafür abqualifizieren würden, weil sie eine Frau haben wollen, die ungeschminkt schön ist. "Also wenn ein Mann mich geschminkt nicht mag, das geht ja gar nicht, das ist so rücksichtslos und unemphatisch, ich habe mir meine schlechte Haut ja nicht ausgesucht, ich kann ja nichts dafür!" Frauen wollen aber auch einen Mann, der ungeschminkt toll ist. Das Recht sprecht ihr ihnen damit ab. Männer wollen eine natürliche Schönheit. Das männliche Äquivalent dazu ist der geborene Anführer. So, wie WIR das Recht haben, die Frau ungeschminkt zu sehen, haben die Frauen auch das Recht, UNS ungeschminkt zu sehen. Leider ist etwas schwieriger, hinter männliche als hinter weibliche Schminke zu gucken. Also gibt's shittest. Und es spielt keine Rolle, ob das nun aud emphatischer Sicht o.ä. okay war. Wenn der Test erfolgreich war hat die Frau einfach nur im richtigen Moment das exakt richtige getan, um den Mann abzuschminken. Für die Jungs: Es geht NICHT darum, sich alles gefallen zu lassen! Es geht darum, Frauen das Recht zuzusprechen, dich ungeschminkt sehen zu dürfen, völlig egal, WIE sie das schafft. Es ist an uns Männern, diese Situationen zu händeln, wie sie es sich ja erhofft! Und wenn ihr das (noch) nicht könnt, ist es okay, wenn die Frauen euch aussortieren. Hätte er in der Situation sich z.B. amüsiert gezeigt und sich dann ihr freundlich-gleichgültig abgewandt, hätte er sie für den Rest des Abends anhimmelnd am Arsch gehabt. Plötzlich hätte der "tolle Uni-Typ" gar keine Rolle mehr gespielt! Aber durch das Einfließen von (vielleicht sogar überspitzten!) Infos via Sprache und Gefühl hat sie es geschafft, dass er sich wegen dem Uni-Typen, den sie ja "schon lange scharf findet und haben will", in die Hose macht und seine "Alarmglocken" losgingen. Spielt doch keine Rolle, ob sie den Typen WIRKLICH so toll fand/findet oder ob sie ihn durch Sprache und Gefühl das nur DENKEN lassen wollte! Sie hatte Recht. Er flog zu hoch, war deep down emotional instabil, nicht stark genug und hat dafür von ihr ein Feedback bekommen. Qualifiziert die Frau nicht ab, nur weil sie euch darauf testet, dass ihr es WIRKLICH draufhabt. Wir wollen die Damen ungeschminkt. Und das selbe Recht müssen wir ihnen auch zugestehen.
  10. Der TE hat doch schon einen Schritt gemacht. Jetzt nochmal von vorne anzufangen und ihn so anzugehen finde ich grade nicht korrekt. Den Moment zum bashen habt ihr verpasst. Finde ich zum jetzigen Moment des Gesprächs nicht fair gegenüber dem TE.
  11. @lowSubmarino Es geht nicht darum, ihr alles durchgehen zu lassen. Es geht darum, dass er einem shittest, den er provoziert hat, weil er über seinen Verhältnissen gespielt und damit einhergehend seine Gefühle nicht im Griff hatte, nicht gewachsen war und nun anschließend die Dame zum Klärungsgespräch einladen möchte. Klar war das aus der Sicht von guter Kinderstube nicht super von ihr. Aber das haben shittests doch nun mal so an sich; dass sie nicht immer ganz korrekt sind, was gute gesellschaftliche Etikette angeht Das hätte ja auch z.B. während eines romantischen Abends das plötzliche und unvermittelte Zeigen und Schwärmen von gemeinsamen Bildern mit einem Konkurrenten sein. "Das macht man doch nicht! Ich komme hier doch auch nicht mit meinen anderen Flammen an und erzähle, wie wunderbar sie sind. Das ist doch voll unhöflich und rücksichtslos! Das macht man nicht!" Reagiert der Mann da dann bestürzt, beleidigt o.ä. hat die Frau ihr Ziel erreicht, obwohl sie ja hofft, es nicht zu erreichen: Seine Schwäche aufgedeckt. In diesem Fall emotionale Instabilität. EDIT: Zwei gegensätzliche Formulierungen vermischt. Dafür dienen solche Manöver doch: Abklopfen, was für einen Mann sie da vor sich hat. Und da spielen gute Kinderstuberegeln halt einfach eine untergeordnete Rolle, wenn sie damit dem Zweck, untaugliche Männer auszusortieren, dienen. Nimm's mir nicht übel, aber ich höre bei dir eigentlich nur Gejammer raus, dass Frauen auch auf unfaire und unhöfliche/unangebrachte Art testen. Zeigt sich mMn nach hier ganz gut, dass es da grade etwas an Verständnis fehlt: 1) ist halt einfach nur ein shittest. Den der TE mit seiner Führung, bei der er ja besagten Souveräner-Mann-Pelz anhatte, provoziert hat und nicht händeln konnte. Er war mit ihr und der Situation überfordert. An der Reaktion weiß die Frau dann, woran sie ist. Frauen DAS übel zu nehmen, ihnen das Recht abzusprechen, auch mal unhöflich ihre Männer abzuklopfen, zeigt mMn, dass da noch Lücken im Verständnis sind, in welcher Lage Frauen eigentlich sind. Wie gesagt: Lieber einmal etwas unhöflich/dreist/frech, aber dafür mit einem besseren Bild vom Mann. Ob positiver (darauf hofft sie ja!) oder negativer (was sie dann schade findet). Und 2) hat halt einfach keiner gesagt. Wir SAGTEN ja, dass es Empathielos war. Aber es war eben ein shittest. Da ist es okay, wenn sie nicht in Ordnung sind. Kommt halt auf uns Männer an, wie wir dann damit umgehen Das Testen ist Aufgabe (und Pflicht!) der Frau. Das souveräne Bestehen unsere PS: Du bist grade echt hart getriggert. Es erinnert mich grad an andere Männer, wenn man mit ihnen über bestimmte Aspekte von Frauen redet. Irgendwie sabotierst du damit auch irgendwie deinen eigenen Standpunkt grade finde ich. Das harte Getriggert-sein kommt ja oft daher, wenn man manches einfach nicht Wahrhaben will, obwohl man deep down ja spürt, da ist etwas dran... sorry sub 😕
  12. Also vorab: gz zum lvl-up On topic: Bist du dir sicher, dass du dieses Gespräch führen willst und das nicht doch lieber mit dir selbst ausmachst? Und mit ihr stattdessen nur darauf achtest, dass du euch so führst, dass ihr eine gute Zeit habt? Ich denke, du tust euch mit einem großen Gespräch keinen Gefallen. Eher im Gegenteil. Sie hat dir ja mit ihrem Einlenken ja eigentlich eine "Du-kommst-aus-dem-Gefängnis-frei"-Karte zugespielt, die du schön nutzen könntest. Die kriegt nicht jeder! Sie wird dich offenbar schon ganz tauglich einstufen Schwamm drüber und weiter geht's mit "restart" Bewusstsein, wie der gute Bolle es dir so schön vorgeschlagen hat?
  13. Mimimimi. Bitte, lieber Paladin. Das kann jetzt nicht dein Ernst sein, dass du beim menschlichen Balzverhalten, wobei der eine Part einen extrem starken Bezug zu den eigenen Gefühlen hat, mit guter Kinderstube ankommst. Das ist doch haargenau das, was ich in dem verlinkten Thread gesagt habe: Aus Guter-Kinderstuben-Sicht war ihr Verhalten sicher nicht goldig. Aber aus Mann-Frau-Sicht eben...ganz normal. Woher soll eine Frau denn wissen, was für einen MANN sie vor sich hat, wenn sie ihn nicht abklopft? Aus Frauensicht ist es besser, lieber EINMAL respektlos gewesen zu sein und sich hinterher zu entschuldigen, und damit aber die mögliche Versicherung zu bekommen, dass man einen Mann vor sich, als immer nach Anstand und Tadel zu handeln und nicht sicher zu wissen, ob ihr Gegenüber ein Mann ist oder nicht. Und bitte, bitte verwirf das hier: Oooooh. Schnief. Sie soll sich in dich "hineinfühlen"? Ooh, armes Puttputt. Armer, großer starker Paladin, dessen Namen sie immer so hingebungsvoll stöhnt. Du tarnst das alles unter 'ner souveränen Fassade, aber deep down biste doch einfach nur butthurt, dass sie da einen anderen Namen stöhnen wollte. Oder dich vielleicht nur in dem Glauben lassen wollte, dass sie das wünscht, um deine Reaktion darauf zu testen. Btw: So etwas nennt man übrigens: "Ich will hier jetzt klare Absprachen, weil meine Anziehung nicht ausreicht." NICHT mit ihr über etwas diskutieren, was DU aufgrund DEINER Unsicherheit und Unfähigkeit verbockt hast! Es wird NICHT so laufen, wie du es dir vorstellst. Weißte, wie das läuft? Genauso wie dein zur-Rede-stellen vor der Disco: Es war oben Ausdruck deiner Unsicherheit und ist hier exakt das Selbe. "Es braucht Absprachen, es muss sich geöffnet werden blablabla". Sie wird wieder rumeiern, wieder indifferent sein. Und wenn du Frauen wirklich verstanden hättest, würdest du sie gar nicht erst in diese Lage versetzen. "Es muss sich geöffnet werden" = Bitte sag' mir, ob du mich von allen am tollsten findest. Weißt du, an wen du mich erinnerst? An die Bayern 2011 & 2012. Das nicht Wahrhaben-Wollen, dass da grade ein Verein aufgetaucht ist, der es einfach besser macht als man selbst. Das Verschließen der Augen vor der Realität. Da war das eigene Ego so groß, die Vorstellung, dass man NICHT so toll ist, wie man von sich dachte, so absurd, dass es nach etlichen Erklärungsversuchen, die man sich selbst erzählte, weil man es nicht wahrhaben wollte, einen harten Aufprall benötigte, bevor man WIRKLICH mal in den Spiegel geguckt hat und sich selbst eingestanden hat: Wir sind nicht so super, wie wir dachten. Wenn das Mädel echt 'ne Gute ist: Lass sie nicht DEIN Chelsea & BVB werden. Geh' mal in dich. Und gucke ehrlich in den Spiegel. Findest du sie echt so doof, so unqualifiziert, wie du phasenweise schilderst? Ich habe ehrlich gesagt eher den kleinen Stewie in der Family-Guy-Simpsons-Cross-Over-Folge vor Augen. Der Brian, nachdem Bart ihn als Freund abgewiesen hat, ganz doll versichert, dass Bart ja wegen dem und dem und dem eh nichts taugen würde. Bevor er dann ganz traurig still und heimlich für sich traurig die Tafel vollkritzelt wie Bart im Simpsons-Intro. Ich denke, du findest sie super und hast ihren Test nicht verkraftet. Du schiebst es auf mangelnde Empathie und so weiter. Aber in Wirklichkeit hast du sie einfach nur gern und es hat dir weh getan. Und willst jetzt alle und dich selbst davon überzeugen, dass sie ja eh grundlegende Mängel hat. Komm schon. Mach's dir nicht kaputt. Beiß in den sauren Apfel, akzeptier vor dir selbst (nicht uns!), dass es da bei dir noch hakt und werde stärker. Du bist bei weitem nicht so stark, wie du denkst.
  14. Du hast dich da verschrieben. Du wolltest doch "Abfeiern der Frau" schreiben Lies dir den Thread hier mal durch. Vielleicht erkennst du dich in Teilen wieder. Und guck mal, wie ich da das Verhalten der Dame einordne Guck mal. Dein Schreibfehler mit dem Verteufeln. Entweder willst du es nicht richtig einordnen, was ich meine, oder kannst es nicht, weil ich mich unglücklich ausgedrückt habe oder weil du dich weiterhin dagegen wehrst, dir einzugestehen, dass du zu hoch geflogen bist. Siehe @docdingo, "Die Geister, die ich rief." Ich sagte nur, dass das alles ist, was eine Frau im Umgang mit einem Mann tun muss: Abwarten, bis sie seine Schwächen spürt. Du schiebst es in eine negative Ecke, als würde sie nur darauf hoffen und warten. Dabei HOFFT die Frau doch, dass es eben NICHT passiert. Aber wenn sie dann etwas spürt wird sie stutzig, geht dem nach und bei Erhärtung des Schwäche-Verdachts wird die Testintensität hochgefahren um zu sehen, ob es sich um eine Sollbruchstelle handelt oder nicht. Ansonsten werte ich das hier übrigens auch als "ja" : Mund abputzen, ehrlich zu sich selbst zu sein, ihr Geschenk erleichtert annehmen und draus lernen. Packst du!
  15. Interessanter Thread. Zum einen, aufgrund der geschickt vorgetragenen Selbstbeschiss-Passagen. Aber vor allen Dingen deshalb, weil neulich Blizzcon war. (WC3-Remake WOOP WOOP!) Beim Start des Lesens dachte ich (da du es ja auch so verkauft hast und seit 11 (!) Jahren hier angemeldet bist), dass wir hier jemanden auf höherem Level haben. War eigenartig, wie beim weiteren Lesen die Levelzahl in meinem Kopf immer weiter runter ging. Auch wenn du es nicht hören willst: Dein Problem ist ein Standard-Problem. Mangelnde emotionale Stärke. Leider nicht. Such' nicht die Gründe dafür bei ihr, damit du dich besser fühlst und die Niederlage weniger weh tut. Das Ding geht komplett auf deine Kappe. Merke 1: Eine Frau tut mit dir, was sie tun kann. Je mehr sie tun kann, desto weniger Respekt hat sie für dich. Empfindet sie keinen Respekt, ist es für sie unmöglich, Anziehung zu empfinden. Merke 2: Ein Mann führt eine Frau immer zu seinen eigenen Sollbruchstellen. Die Frau muss im Grunde nur warten, bis es soweit ist um den Mann dann aus dem Spiel zu nehmen. Was das war? Du hast Lachgas eingespritzt, den Rechner übertaktet, Steroide genommen, dein Charakter war gebuffed, (…) : Du bist über deinem tatsächlichen Leistungsvermögen gefahren bis dir die Kiste abgeschmiert ist. Deine zur Schau gestellte Selbstsicherheit und Souveränität waren nur Show. Das hat sie gerochen, hat sich dich zurechtgelegt und im passenden Moment zugebissen und dich gekillt. Und wo wir grade schon beim Schönreden sind, damit einem die Akzeptanz der Niederlage leichter fällt: Das machst du hier übrigens auch: Versuche deinerseits, sie abzuwerten, damit du dich besser fühlst. Dazu vermischt du z.B. ihr Verhalten dir gegenüber mit einer allgemeinen "Einstellung zum Leben", damit das Abwerten für dich plausibler klingt. Du redest dir dein Versagen als Mann schön und versuchst, sie zu disqualifizieren. Merke 3: Frauen wissen, was sie wollen. Nämlich: Den besten Mann, den sie kriegen kann. Denkst du, sie würde solche Manöver bei Matthias Schweighöfer o.ä. machen? Merke 4: Wer Frauen das Potential abspricht, eine Partnerin zu sein, weil sie einen darauf abklopfen, ob man ein Mann ist oder nicht, und ob das, was sie da vor sich hat, "echt" ist oder nicht, hat zum einen die Mann-Frau-Dynamik als Zusammenspiel und das weibliche Wesen im Einzelnen nicht verstanden. You can't be mad at a Woman for BEING a Woman. Gib' ihr nicht die Schuld für dein Versagen. Womit wir im Grunde zum Kern des Ganzen kommen, was du auch schon gut selbst erkannt hast: DU hast euch in diese Situation geführt. Nicht sie. Daher muss es auch nicht heißen: Sondern DU hast Scheiße gebaut. Sie wurde auch nicht aus "Unüberlegtheit" (Titel des Threads) oder welchen anderen der o.g. Excuses du gerne heranziehen möchtest (Unerfahrenheit oder was auch immer) respektlos. Sie hat deine Schwäche gespürt, hat gespürt, dass du über deinen Verhältnissen spielst und dich aus dem Spiel genommen. Dein Unwille zur Führung äußert sich auch hier: Bedeutet: Ich habe Angst vor den Konsequenzen, die bei einer Ansage kommen könnte, und möchte daher, dass die Dinge einfach so laufen. (Aka Angst vor Liebesverlust, Angst vor Zurückweisung, Angst vor Rebellion seitens der Frau u.dgl.m.) a) und b) haben nichts miteinander zu tun. Du versuchst wieder, dir dein Unvermögen schönzureden: Dadurch, dass du das so verknüpfst, möchtest du vor dir selbst rechtfertigen, dass die Annahme der maskulinen Rolle im Umgang mit einer Frau (insbesondere in einer Partnerschaft) und dem damit verbundenen Aspekt der Führung und damit der Verantwortung ja nicht nötig, ja sogar abträglich sei. Letztendlich ist dein Problem genau das gleiche, wie 95% der von Männern erstellten Threads: Emotionale Schwäche und das Vermeiden wollen von den negativen Aspekten des Mann-Seins: Leistung, Führung und Verantwortung. Deine emotionale Schwäche siehst du hier: (genau. Der Alkohol war's.) Eine Frage: Ist sie die Hübscheste, die du bisher in deinem Leben hattest? Würde nämlich erklären, wieso du bei ihr plötzlich so emotional unkontrolliert bist: Würde nämlich leider eine andere Vermutung von mir bestätigen: Dass die meisten Typen nur vordergründig an sich arbeiten, dadurch die HB4-6 knallen können, aber bei den guten Mädels (aka Gesicht + Persönlichkeit) verkacken sie dann. Wir könnten hier noch endlos weitermachen. Wie gesagt: Das Level ging beim Lesen immer weiter runter. Fazit: Dein Zustand und dein Umgang mit der Frau in der Situation, dein Alter und deine Erfahrung berücksichtigend, ist besorgniserregend und eigentlich auch eine Enttäuschung. Ich habe das neulich schon mal gesagt: Je älter ich werde, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass man(n) dazu geboren sein muss. Schein-Männer wie du sind genau der Grund, wieso Frauen so sorgsam testen müssen. Die sind deutlich gefährlicher für Frauen, da sie ggf. erst zu spät bemerken, dass sie ein Schaf im Wolfspelz aka einen AFC im Mann-Kostüm vor sich haben. Bei AFC wissen die Damen wenigstens schnell, woran sie sind. Um das Ganze abzuschließen: Ich würde neben der o.g. Schwächen auch das Ego-Problem aka Arroganz mal angehen. Ist schon 'ne Hausnummer, sein eigenes 08/15-Problem als so dermaßen außergewöhnlich zu erachten, dass gleich mal die gesammelte Status-Elite des Forums zur Stellungnahme gebeten wird. Weil das eigene Problem ja sooo groß und wichtig ist, dass es besagte Häuptlinge ja interessieren muss, nicht wahr? Vielleicht kennt ihr euch jahrelang und da gibt's Beziehungen, die ich nicht kenne. Vermute ich aber gerade eher nicht. Kann mich aber natürlich irren. PS: Ganz vergessen, dass du ja auch um konkreten Rat gebeten hast, was du jetzt sofort tun solltest: 1) Die o.g. Punkte angehen. Aber: Du musst das ALLEINE machen. Being a man is a lonely Business. Es ist ist nicht ihre Aufgabe, dir beim Mann-werden zu helfen! Das ist DEIN Job. Also das hier bitte nicht machen: Sie ist eine fertige Frau und will demnach auch ein fertig entwickeltes Produkt an ihrer Seite haben und keine Beta-Version zur Vollversion mitentwickeln. 2) Move on. Du hast Dusel gehabt, dass sie sich jetzt entschuldigt hat. Damit steht sie dir eine Position zu, die du dir eigentlich schon zerschossen hattest. (Spielt natürlich mit rein, dass aus gesellschaftlicher Sicht ihr Auftritt nicht der Netteste war. Aus Mann-Frau-Dynamik-Sicht hat sie absolut nichts falsch gemacht.) Ist nicht mein Stil, kannste aber so als Geschenk annehmen und einfach abhaken. Wenn du aber nicht an den o.g. Punkten arbeitest (Wird Zeit man!), wird bald etwas Ähnliches kommen. Denn: Ein Mann führt eine Frau immer zu seinen eigenen Sollbruchstellen. Weißte, was ich ihr jetzt raten würde? Mit dir ein Date zu vereinbaren und kurz vorher fadenscheinig abzusagen. Und dann zu gucken, wie du reagierst. Ein emotionaler Ausbruch aufgrund der Respektlosigkeit und emotionaler Abhängigkeit würde ihr dann versichern, dass sie sich weiter umsehen sollte. Aber ich kenne sie ja nicht