apu2014

Member
  • Inhalte

    1.171
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    8
  • Coins

     7.642

apu2014 gewann den letzten Tagessieg am November 24

apu2014 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2.581 Grandios

Über apu2014

Letzte Besucher des Profils

11.715 Profilansichten
  1. apu2014

    Perlen des Forums

    @Masterthief Once you see it, you can't unsee it anymore.
  2. This. This is it. The pinnacle of the forum. Der gesprühte Kaffee über meinen Bildschirm sei mein Zeuge: Das war ein, wenn nicht DAS Meisterwerk in diesem Forum. 10.000 Internetpoints und 25 Punkte für Gryffindor. Und n schwarzen Gürtel in einer Disziplin deiner Wahl.
  3. Was genau stört dich denn an deiner Freundin? Wenn du möchtest, können wir ja auch darüber sprechen in dem Thread? Z.B., was du hiermit meinst: Es liest sich eher so, als wäre die andere Frau eher nur ein Symptom von offenbar einigen. Der Vorwurf des Warmwechsel-Vorbereitens ist natürlich auch berechtigt, was man auch mal angucken könnte. Passt zu der "Wankelmütigkeit" im Zitat, wie ich finde.
  4. 5 Jahre ist eine lange Zeit. Nur food for thought: Ist die zweite Frau wirklich so toll oder steht sie in einem geschönten Licht dar, weil sie eben "da" ist, es dir quasi in den Schoß fällt, du halt vermutlich seit 5 Jahren monogram bei einer Frau warst, der Kitzel also gar nicht mehr so sein kann wie am Anfang und dementsprechend etwas Neues erstmal aufregend ist? Und sie wäre, wenn du grade Single wärst und gestern ein Date mit Jenny und nächste Woche mit Lisa hättest gar nicht soooo interessant für dich? So oder so ist der Rat richtig, erstmal deine Partnerschaft zu klären, dann klärt sich auch obige Fragestellung.
  5. Oh. Ich verstehe. Du hattest auch mal den Mann einer Frau verteidigt, der 4h am Tag (!) am Computerspielen ist, anstatt sich ums Haus oder sein Kind zu kümmern, right? Ist auch "Stuss" in meinen Augen. Scheiß Reaktion von dir, Peasy. Geh deinen Löwenherzhelm farmen. Kannst mich ja gerne kritisieren. Aber das war ne shit Art und Weise von dir. Schade. Du weißt Bescheid.
  6. Ich glaube auch, dass der Drops gelutscht war. Da flackert kurz Hoffnung auf, man denkt, es könnte ja doch die Mühe wert sein, da ist doch ein Mensch, der tatsächlich was TUN will und dementsprechend auch Details gibt (lol, es ist ein anonymes Forum, und stellen sich trotzdem an) und daaaaaann... Frau. Wenn der Moment kommt, jetzt doch was beizusteuern, DIE WAHRHEIT zu sagen, kommt deflecten und die ganzen anderen Manöver. Und dann natürlich den Männern mit irgendwelchen Ausreden wie "chauvinismus" oder sonstiger gern genommener Ausrede die Schuld dafür geben. Klassik. "Ich würde ja, aber ihr habt gerade (hier Bullshit argument einfügen)." Immer. Der. Selbe. Scheiß. Wie ein Script. Man kennt das Stück echt auswendig, was sie aufführen. Schlagen auf, geben geschönte Details, beschreiben sich als reine Unschuld und Perfektion (Schuld ist ja immer der Mann oder die Umstände, siehe oben) und geben nichts zurück, sodass man was draus lernen kann. Geben und Nehmen sollte es eigentlich sein. Und die schlagen hier auf und wollen nur nehmen. Boah ey. Krieg isch Plack. Aber wat reg' isch misch auf. Wasser ist nass und Frauen sind Frauen.
  7. Sie hat echt Bock auf die Orgie nach griechischem Vorbild, man merkt's!
  8. apu2014

    Niemals ankommen?

    Und doch war es aber auch genau das, was dazu führte, dass sie nach 7 Seiten für einige (auch mich) überraschend doch nochmal Content lieferte und dabei auch noch genau solche Annahmen bestätigte. Von daher...einfach mal schauen, wohin es führt? 🙂 Wenn der Ball ins Tor geht, auch wenn's 'n Schuss aus 25 Metern war, muss man ja nun nicht rumkritteln, dass das ja nur ein Sonntagsschuss war und man doch eigentlich besser hätte rechts rausgespielt 😉 PS: Die "" bei "Analyse" haben mir in meinem meow meow weh getan!
  9. apu2014

    Niemals ankommen?

    Hi Pfirsiche, das war deine beste Antwort bisher hier im Thread. Deine Angst ist naheliegend: Angst, erneut Zeit zu verschwenden, verbunden mit dem Druck, dass in deinem Alter einfach nicht mehr viel Platz für Fehlschlüsse ist, bei gleichzeitiger Angst vor dem Ergebnis und den damit verbundenen Gefühlen. Ich vermute, dass der Kindsvater grob im selben Alter wie du warst als ihr euch getrennt habt? Nach Wahrscheinlichkeit gehend würde ich weiterhin vermuten, dass du dich u.a. von ihm getrennt hast, weil er dir einfach zu unreif und zu unmännlich war. Vermutlich hattest du mit ihm das selbe Gefühl wie bei einigen anderen, wo du geschildert hast, dass es "wie mit einem zweiten Kind" war. Er konnte oder wollte die Rolle als Mann und Vater nicht ausfüllen, wie du gefühlt hast, dass er es können sollte. Als Konsequenz daraus hast du dir einen Partner gesucht, der 20 Jahre älter war. "Überkompensation" heißt das, glaube ich. 20 Jahre älter, da kann ja nichts schief gehen, oder? Der MUSS "es" doch jetzt raushaben, was es heißt, ein Mann zu sein, nicht wahr? Das Fette ist das Entscheidende: Nur um dann die Realisation zu haben: Alle Mädchen werden zu Frauen, aber nicht alle Jungs werden Männer. Du schilderst ja, dass du ein Bild von ihm hattest, was nicht der Realität entsprach. Bis das Bild irgendwann ins Wanken geriet. Du hast den Respekt vor ihm verloren, ihm, seinen Fähigkeiten und seiner Führung nicht mehr vertraut und dann die "offene Beziehung" vorgeschlagen. Dies hat wiederum dazu geführt, dass bei ihm die Fassade, die er offenbar jahrelang aufrecht erhalten konnte, dann doch zusammenbrach: Ich denke, dass der "Kick" hier eine Rationalisierung deinerseits ist; tatsächlich wolltest du nur gerne zu einem besseren Mann wechseln, ihn aber als Sicherheitsreserve haben und das Ganze eben "erlaubt" und möchtest hier dafür keine Kritik bekommen (daher die Maskerade mit "Kick"). Wie beim Bewerben bei einem neuen Job: Interview halten, Angebot bekommen, kündigen. Denn seien wir ehrlich: Fändest du ihn richtig toll (und andere hübsche (!) und junge Frauen auch und du bist dir dessen bewusst), hättest du das nicht vorgeschlagen; das Risiko, dass er eine jüngere ohne Kind kennenlernt, sich verliebt und dich verlässt ist viel zu hoch. Frauen bieten das i.d.R. nur an, wenn sie wissen, dass ihr Mann nicht die selben Möglichkeiten hat wie sie. Mütter noch mehr als Frauen sind sich genau bewusst, was die Rolle des Mannes verlangt. Mütter noch mehr, weil ihre Kinder ihnen ihre Unzulänglichkeiten gnadenlos ins Gesicht pfeffern. Und Frauen den Männern ihre. Children make women aware. And women men. Und am Ende fällt jede Maske. Was dich natürlich in eine blöde Lage versetzt. Was sollst du denn noch machen? Wenn schon Männer, die bald 50 sind, immer noch nicht die Rolle einnehmen können, die ein Mann einnehmen muss; wie sollst du dann eine aussichtsreiche "Wette" auf einen Mann platzieren mit einer guten Wahrscheinlichkeit auf "Erfolg"? Lass mich raten: Die Männer haben von dir direkt oder indirekt verlangt, dass du sie genauso liebst wie dein Kind, und kamen nicht damit zurecht, dass du das nicht konntest. Konnten nicht damit leben, dass sie dich stärker liebten als du sie. Im Grunde, mit dem hier leben zu können: Why man lives shorter than woman? Also Woman and Man - 9GAG Deine Angst ist also absolut nachvollziehbar. Wie zur Hölle sollst du wissen, wer es wert ist, auf ihn zu setzen, wenn selbst schon 50 jährige ja doch deep down auch immer noch das Bedürfnis haben, von dir wie von ihrer Mutter geliebt zu werden wie der Vater deines Kindes damals? Das einzige, was man dir raten kann, ist im Grunde: Spiel nicht aus Angst das "Wer nicht spielt, kann auch nicht verlieren" - Spiel, auch wenn man versteht, dass du es spielst. Überwinde dich und trau dich. Und: Es könnte auch helfen, vielleicht auch einen größere Abstrich zu machen, sei es in der Genetik (Größe, Intelligenz, X), im Status, im Einkommen. Du bist 35 mit Kind, das ist ein Fakt. Und du suchst damit automatisch keinen Mann wie eine single Frau; final suchst du einen Stiefvater. Das ist schwerer und dem muss man so ins Auge sehen. Es gibt Männer, die das Label "Mann" verdienen. Aber ja, es ändert nichts an der Krux für dich, dass es eine Wette mit Wahrscheinlichkeiten ist. You never know. Auch der 50 jährige wird plötzlich die anhängliche Klette. Ich vermute, der "underlying issue" deines Threads ist eigentlich: Wie erhöhe ich meine Chance, dass der Schuss, den ich abgebe, auch sitzt, sodass ich keine Zeit mehr verschwende? Wie erkenne ich, ob ein Mann ein Mann ist oder zumindest Anzeichen, dass er es werden wird? Was du da eventuell machen könntest, um die Chance zu erhöhen, nicht wieder auf einen "Scharlatan" hereinzufallen: Frauen nach Anzeichen fragen, woran sie erkennen bzw. erkannt haben, ob jemand "echt" ist bzw., mit welchen Mitteln sie es herausfinden. Aber, und das bleibt und daran lässt sich auch nichts drehen: Es ist und bleibt ein Risiko. So oder so, du kommst nicht drumherum, es wird mit Ungewissheit behaftet und ein Risiko bleiben mit möglicherweise schlechtem für dich nicht optimalem Ausgang. Versuch's trotzdem.
  10. apu2014

    Niemals ankommen?

    Das stimmt! Das ist, was sie sagt. Die Version, die sie schildert. Die ich ihr nicht abnehme. Da machst du, denke ich, den selben Fehler, den ich auch immer und immer wieder mache: In das Gespräch mit einer Frau reingehen, wie ich es mit einem anderen Mann machen würde: Annehmen, er sei wie ich, denkt wie ich, und will das selbe wie ich. Sprich: Wenn er mit einem Thema zu mir kommt, gehe ich davon aus, dass er die Wahrheit sagt und TATSÄCHLICH eine Lösung möchte. Was beinhaltet, dass er für vergangene Fehler die Verantwortung übernimmt und willens ist, die Fehler abzustellen. Und vor allem: Er keine geschönte Version darlegt, weil er weiß, dass es ihm nichts hilft und er sich damit nur selbst sabotiert. Okay. Problem ist: Das ist eine Frau. Und es läuft hier ab, wie es in 90% der Fälle hierabläuft, wenn eine Frau einen Thread erstellt: Sie beschreiben geschönte Versionen, lassen key-Infos aus usw. usw. mit dem einen Ziel: Sie wollen sich besser fühlen. Sie wollen das Problem weder lösen, noch Verantwortung für irgendwas haben, was schief gelaufen sein könnte und sie da hin brachte, wo sie nun ist. Sie wollen sich einfach besser fühlen. Und Schuld sein z.B. fühlt sich nicht gut an. Der Mann, mit dem du ins Gespräch gehst, ist bereit, sich schlecht zu fühlen. U.a., weil er im Durchschnitt deutlich geringer in Neurozismus scored, sprich, es trifft ihn einfach nicht so hart. Sie aber schon. That's it. Und die TE hat das sogar bereits eingeräumt, man höre und staune, das ist wirklich selten. Zwei der Hinweise, wieso ich ihr ihre Beschreibung der Situation nicht abnehme: a) Wie ihr schon vorgeworfen wurde, geht sie auf Kritisches nicht ein und vermeidet klare Antworten. Stattdessen wird deflected oder ausweichend geantwortet oder ggf. ne Nebelbombe geworfen b) Sie muss mehrfach betonen, wie attraktiv sie doch eigentlich ist (was ihr ja von anderen auch immer bestätigt wird!). Wieso tut sie das? Ich behaupte, und da kommt das von @H54 ins Spiel, der sie aufforderte, jetzt mal konkret zu spezifizieren, was sie denn nun eigentlich genau will: b) tut sie, weil sie damit ausdrücken will: Eigentlich müsste ich doch einen tollen Mann haben können, bin doch so attraktiv! Und finanziell over 9.000 toll. Was ist denn da los?! Und a) @h54: Wenn ich klar sage, was Sache ist, hat das mehrere Folgen. Zum Einen muss ich dann Verantwortung übernehmen. Und zum anderen: Wenn ich festlege, was nun ein Wunschergebnis ist, lege ich damit auch fest, was dessen eben NICHT ist. Bedeutet: Mit meiner Festlegung für einen Sieg lege ich auch fest, wenn ich gescheitert bin. Okay. Was bedeutet das? Solange ich (auch oder vor allem mir selbst gegenüber) widersprüchlich und ungenau bleibe, werde ich nicht damit konfrontiert, wenn ich gescheitert bin. Oder: Wenn es oder ich einfach nicht gereicht hat. Sprich: Solange ich nicht sage: "Ich will das oder das haben und versuche es auch ernsthaft." vermeide ich, dass ich mit der eventuellen Niederlage konfrontiert werde, die mir zu sehr weh tun würde. Hier würde das bedeuten: "Ich will mit einem Mann mit folgenden Eigenschaften alt werden." So. Und jetzt ruft man sich ins Gedächtnis, wie schmerzhaft es für Menschen, die hoch in Neurozismus scoren, ist, wenn sie ernsthaft bei einem Mann, den sie toll finden, auf Sieg spielen, und der sie dann nicht will. Was tun also jene Menschen oft? Spielen "Ich mache halbherzig, dann habe ich eine Ausrede, die sich gut anfühlt, wenn es nicht klappt." Das ist vergleichbar mit einem Studenten, der nur halbherzig lernt. Er hat zuviel Schiss, wirklich Gas zu geben, weil er Angst, dass es dann trotzdem nicht reicht, was bedeuten würde, sich eingestehen zu müssen, dass man vielleicht einfach nicht schlau oder belastbar genug ist. Also macht er halbherzig, damit er sich immer einreden kann wenn er dann das Studium abbricht: "Ja, ich habe es ja auch nicht wirklich versucht. Hätte ich es versucht, hätte ich es geschafft!" Ich behaupte, dass die TE genau das selbe macht. Sie stellt das zwar so dar, als würden die Männer ja immer die Beziehung wollen, sie aber nicht. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Ich vermute, dass sie entweder 1) unterschlägt, was bei den Männern, die sie toll findet, ist. Oder 2) Sie absichtlicht immer nur halbherzig in die Beziehung mit tollen Männern geht, weil sie wie der Student zuviel Schiss vor dem Endergebnis und der damit verbundenen Realisierung (Student: zu dumm, sie: Nicht (mehr) attraktiv genug für einen Mann, wie sie ihn sich vorstellt) hat. Sprich: Geht nicht all-in, hält den Mann auf Abstand und kann sich dann im Nachgang immer sagen "Ach, es hätte ja sein können, wenn ich nur echt ernsthaft gespielt hätte." Nicht vergessen: Sie ist seit 8 Jahren, seit sie 27 ist, Single-mom. Und wir wissen, was für Probleme das für viele Frauen mit sich bringt. Ich behaupte: Sie hat sich, nach Wahrscheinlichkeit gehend, aus den selben Gründen wie viele andere Frauen von ihrem Kindsvater in den End-20ern getrennt. Man kann sich dann ausmalen, was sie zunächst die nächsten Jahre gemacht hat, als sie endlich mal wieder Single war. Dann war sie 28. Dann 29. Dann 30. Dann 31. Dann 32. Und so weiter. Das sind viele Jahre, wo man sicher einige tolle Männer kennengelernt hat. Und ist nun 35 und es sickert die Realisation ein: Ohoh. Und darum schildert sie alles so widersprüchlich und unklar. Weil sie vor dem finalen Ergebnis zuviel Angst hat. Also gibt es diese eigenartige Schilderung. Es macht daher auch keinen Sinn, der TE hier irgendwie helfen zu wollen. Sie WILL nicht hinsehen. Sieht man ja an ihrem Reaktionen. Sie will lieber die Illusion als das eindeutige Ergebnis. Weil es sich besser anfühlt. Ja, das ist kurzsichtig. Ja, das ist unvernünftig. Ja, das hilft ihr nicht. Ja. Sie ist kein Mann. Das meine ich am Anfang mit "Ins Gespräch gehen, als wäre ein Mann vor einem." Es ist sinnlos und vergebene Mühe. In diesem Forum, in meinem direkten Umfeld usw. usw., es ist immer das gleiche: Das Nicht-hinsehen wollen. Das Nicht-wirklich-versuchen-wollen. Weil die Ergebnisse einfach zu schmerzhaft sind, ob nun das Eingestehen von Schuld und Verantwortung und das Akzeptieren von Konsequenzen aus den eigenen Fehlern (siehe pair-bonding) oder aber eben, dass es für eine bestimmte Kategorie Mann wahrscheinlich nicht (mehr) reichen wird. Darum kaufe ich ihr ihre Schilderung nicht ab. Ich denke, sie ist eine ganz normale Frau, die ihren Fall einfach noch etwas "wahrheitsgestreckter" erzählt, als die Frauen es hier eh schon tun. Sie erzählt ihre Geschichte halt so, um die Antworten der Leser in eine Richtung zu beeinflussen, die sie hören will. Eine, die ihr nicht weh tut. Wie z.B., dass das ja echt ungewöhnlich ist, vielleicht ist sie ja irgendwie anders, komisch ja auch, dass immer nur die Männer und nie sie eine Beziehung möchte usw. usw. Ihre Story ist einfach nur noch widersprüchlicher als die der anderen, eben weil s.o. Wirklich helfen könnte man nur, wenn sie wirklich in den Spiegel schauen und die Realität annehmen wollen würde. Will sie aber nicht, siehe ihre Antworten. Und wird auch heute nicht passieren. Und auch nicht morgen. Und wenn ich in mein Umfeld schaue passiert es womöglich nie. Was sich bei Männern, die low in Neurozismus scoren, halt wie ne Prellung anfühlt, ist bei ihr eine offene Wunde. Und für die braucht man sofort eine Schnelllösung. Man kann ihnen das also auch nur schwer vorwerfen. So fühlen sie halt. Und wir wissen, was die Handlung einer Frau bestimmen wird, wenn sie A fühlt und B denkt. Daher immer kurzfristig das cool-aid, wie ein liebes Wort und Bestätigung (und um die auch ja zu bekommen wird eine entsprechende Storie erzählt, die das garantieren soll), damit man sich JETZT besser fühlt, auf Kosten des langfristigen Erfolges. Das blöde Gefühl soll JETZT weg. Ein typisches Verhalten, wenn man hoch in Neurozismus scored: Negative Encounter treffen einen einfach härter, also braucht man JETZT eine Verbesserung. Kurzfristig. Und manche spielen das, bis sie 45 oder gar 50 sind. Und man kann sich immer sagen: "Ach, hätte ich es wirklich versucht, dann hätte es so sein können, I know it!"
  11. apu2014

    Niemals ankommen?

    Darum bevorzugen Männer instinktiv junge Frauen mit geringem Laycount. Kulturübergreifend. Wie kommt das denn wohl? Wieso wird auf dem ganzen Planeten egal in welcher Region und Religion weibliche Promiskuität geächtet? Sowohl in Indien als auch in Norwegen, obwohl vor 10.000 Jahren sicher kein Norweger sein Wissen nach Indien gebracht hat. Why? Weil Sex eben nicht einfach nur ein Akt wie Einkaufen ist, der keine Auswirkungen auf einen hat. Nein. Sex hat eine große psychologische Komponente. Auswirkungen auf den Hormonhaushalt. Nicht zu sprechen von der Intimität. Wortwörtlich dringt ein anderer Körper in dich ein. Und schwanger bist du eventuell von ihm auch (das sagen die Gefühle und Instinkte). Und wo wir bei den Hormonen sind: Pair bonding. Ihr schüttet mit jedem Partner immer weniger Oxytocin aus. Sprich, ihr fühlt euch immer weniger verbunden mit eurem Partner. Darum berichten 80% der Frauen, die als Jungfrau in die Ehe gingen, dass sie glücklich sind, wenn man sie 10 Jahre später fragt. Bei Frauen mit Laycount >5 sind's schon nur noch 25-30%. Was logisch ist; du vergleichst deinen aktuellen Typen mit allen vorigen. Und wenn da 10 Chads dabei waren wird sie natürlich unzufrieden sein. Und der arme Tropf, der diese Frau dann abbekommt, zahlt die Zeche dafür. Kein Wunder, dass du immer neuen Thrill brauchst. Du hast den Counterpart nicht mehr: Eine große gefühlte Verbindung zu deinem Partner. Eine Frau trennt sich von ihrem ersten oder zweiten Partner viel viel später als von ihrem 10. Partner. Hält mehr durch. Hält länger dran fest. Je mehr Partner du hattest, desto rigoroser wirst du. Männer wissen das. Und wissen auch, dass das Leben nicht immer leicht ist und man womöglich auch mal Jahre (!) mit einem unbefriedigendem Zustand aushalten muss. Und das geht mit einer Frau besser, die noch nicht traumatisiert ist, weil alle Typen, die sie toll fand, kein weiteres Interesse an ihr hatten, und sich stärker an einen gebunden fühlt. Siehste doch an dir selber. Wieso sollte sich ein Mann an dich binden? Der muss sich doch fragen, wenn er sich deinen "Lebenslauf" anschaut: "Kann ich mit ihr durch dick und dünn?" Nein. Kann er nicht. Denn du brauchst den Thrill. Du bezahlst den Preis für deinen Lebensstil und deine Entscheidungen wie z.B., den Vater deines Kindes zu verlassen (ja, I know. Alles seine Schuld, du die Unschuld und Perfektion in Person die einfach keine andere Wahl mehr hatte. Jaja. 10.000 mal gehört). Dein Körper und Gehirn sind geformt. Wenn jemand säuft, braucht er sich nicht wundern, wenn er dümmer ist als vor 10 Jahren und die Leber im Arsch ist. Wenn jemand übermäßig Zucker isst, muss er sein Leben lang Insulin zuführen, weil sein Körper es nicht mehr kann. Und wenn jemand jahrelang permanent Sex mit wechselnden Männern hat, braucht man sich nicht wundern, wenn der Körper nicht mehr die Hormone produziert wie er es einst tat und ich süchtig nach diesem Thrill werde. Wie gesagt: Sex ist kein gewöhnlicher Akt. Und die tollen Gefühle kommen mit einem Preis. Kein tolles Gefühl ist umsonst. Ähnlich bei Drogen. Du hast n tollen Rausch mit Heroin usw. Aber der kommt mit nem Preis. Nichts ist umsonst. Nichts. Du zahlst grade den Preis für deinen Lebensstil. Du bist nun "zuckerkrank". Sieh' vielleicht zu, dass du deine Tochter vor dem bewahrst und bringe ihr bei, dass Sex seinen Preis hat. Wie Drogen nehmen auch. Sex ist eben NICHT ein gewöhnlicher kleiner Akt. Nein. Es hat Gründe, wieso der Mensch Sex kulturübergreifend reguliert hat. Schwangerhaft ist einer. Die Auswirkungen auf den Menschen ein weiterer.
  12. apu2014

    Niemals ankommen?

    Natürlich nicht keine. Hier haben wir halt wieder das Typische: Wenn Frauen ihre Freds aufmachen geht's ja immer um die Sahneschnitten. Und bei den Männern genauso Heißt: Bist du als Mann deutlich unterdurchschnittlich groß, hast du es bedeutend schwerer, dass die liebe, richtig Süße und Schlaue aus gutem Elternhaus im besten Alter (22-27) bei dir bleibt. Sie wird andere Männer als erste Wahl haben. Und besagter Mann tut das Gleiche mit der lieben Jenny, die aber leider nicht sooo hübsch im Gesicht ist. C'est la vie 🤷‍♀️
  13. apu2014

    Niemals ankommen?

    N Mädel bei Youtube hat mal gesagt: "Men fuck a hole in the wall." 😄 Wir zahlen evolutionär halt nicht den Preis für Sex, sondern die Frauen.