Explorer1

Member
  • Inhalte

    289
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.328

Ansehen in der Community

438 Bereichernd

2 Abonnenten

Über Explorer1

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 01.01.1968

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

2.263 Profilansichten
  1. Du hast Dich in sehr jungem Alter von Drogen und einem Freundeskreis gelöst, der Drogen konsumiert. Das ist klug und eine großartige Leistung, die Entscheidungsstärke, Willenskraft und Durchhaltevermögen erfordert. Du hast meine volle Bewunderung. Die genannten Eigenschaften manifestieren sich auch in Deinem heutigen workload und mindset. Ich bin mir sicher, Du kannst alle Dir gesetzten Ziele erreichen. Daher nur Eines: Wähle Deine Ziele weise. Wenn das, was Du im Eingangspost geschrieben hast, nach reiflicher Überlegung Deine Ziele sind, dann go for it und relativiere sie nicht gleich wieder, sondern überlege Dir, wie Du sie erreichen kannst. Ich bin ein großer Freund von mir selbst gesteckten Zielen, die schriftlich formuliert sind und auf die ich mit 10-Jahres-/5-Jahres-/1-Jahres-/6-Monats-/1-Monats-/Wochen-/Tageszielen hinarbeite. Man überschätzt, was man in einem Jahr erreichen kann, aber man unterschätzt, was man in 10 Jahren erreichen kann. Informiere Dich intensiv darüber, wie Du Dir selbst gesetzte Ziele erreichen kannst. Dazu gibt es insbesondere im englischsprachigen Bereich sehr gute Literatur.
  2. There is no such thing like a free lunch.
  3. Du gehst diesen Weg, indem Du ihn genießt und Dir nicht den Kopf darüber zermarterst, wie Du auf Frauen wirkst. Du bist viel mehr bei dem anderen Geschlecht als bei Dir. Löse Dich von Deiner Ex und anderen Frauen. Abgesehen davon, dass keine kluge Frau einen Typen will, der sein Leben nach ihr ausrichtet, trittst Du auf dem Fleck, wenn Du nicht versuchst, auch in Beziehungsdingen Deinen eigenen Weg zu gehen. In der Singlezeit hast Du die Gelegenheit, in Dich zu gehen und zu schauen, warum Dir die Nähe einer Frau so wichtig ist. Du wirst über die Antwort überrascht sein. Aber Du musst Dir die Zeit nehmen, sie selbst zu finden. Alleine, ohne eine Frau, die Dich von dieser Aufgabe ablenkt.
  4. Ich würd' mich 'mal von dem Gedanken lösen, dass mich eine Frau oder gar eine Beziehung glücklich macht. Eine Beziehung ist die Kirsche auf der Sahne auf der Torte eines ansonsten gut gemeisterten Lebens. Alte chinesische PU-Weisheit. Du hast Deine alte Beziehung noch nicht verarbeitet und willst schon eine neue? Erkenne erst einmal Deine Muster und löse sie auf, bevor Du Dich in die nächste Beziehung stürzt. Sonst stehst Du bald wieder an dem selben Punkt, an dem Du jetzt stehst. Nur hast Du dann weitere vier Jahre Entwicklungsmöglichkeit verschenkt. Es bringt Dich in Deiner Entwicklung weiter, wenn Du Dir Zeit nimmst, zum besten Selbst zu werden, das Du sein kannst. Und es spült Dir reflektiertere Mädels in's Leben. Du fandest Deine alte LTR schon nicht so toll (intellektuell nicht so richtig auf meinem Niveau, Sexleben mau, oftmals naive Ansichten)? Wieso sollte heute eine tollere Frau Bock auf Dich haben, während Du noch mit dem Päckchen Deiner alten Beziehung auf dem Rücken durch's Leben läufst? Sorry für die harten Worte, aber ich lese da nur: Mi Mi Mi, ich bin von meiner bösen Ex verlassen worden und will/kann nicht alleine sein. Das ist nicht sehr attraktiv für attraktive Frauen. Kein Wunder, dass Du aus den spannenden Sets fliegst. Und zum Thema, dass ein attraktives Leben mit gutem SC und Party mit Disziplin kollidiert, muss ich nichts sagen, oder? LB, ick hör' Dir trapsen.
  5. Ich bin 50 und werde, wenn ich nicht vom Bus überrollt werde, voraussichtlich 90 Jahre alt, vielleicht sogar 100, wenn ich mich weiter gesund ernähre, viel Sport treibe, mir wenig Stress mache, brav zu meinen Vorsorgeuntersuchungen gehe und noch ein paar Grundsätze beachte. Ich bin also bereits doppelt so alt wie Du und Eines kann ich Dir sagen: Ich genieße jeden einzelnen Tag in vollen Zügen. Und ich freue mich auf jeden neuen Tag wie ein kleines Kind. Von Angst keine Spur. Nach einer schweren Zeit (Trennung, Scheidung, beruflicher Absturz) habe ich mir ein Leben erschaffen, wie es für mich schöner kaum sein könnte und das auf einem solideren psychischen und physischen Fundament gründet, als in der Zeit davor. Was ich damit sagen will: Es ist alles eine Frage des mindsets. Das Schöne ist: Du kannst jede Sekunde entscheiden, ob Du rechts oder links abbiegst. Genau so entscheidest Du, wie Du eine gegebene Situation beurteilst: positiv oder negativ. Du kannst therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen, aber Du kannst auch aufmerksam die Beiträge im PU-Forum studieren, entsprechende Literatur lesen und Coachings absolvieren, um Deine Sichtweise auf das Leben zu verändern. Probiere aus, was Dir hilft. Das Leben ist einzigartig geil!
  6. Hieß das nicht "Rammeln wie die Karnickel"?
  7. Es ist auch nicht ausgeschlossen, Deine Freiheit später noch einmal zu genießen. Wenn Du ein Haus gebaut, ein Kind gezeugt und einen Baum gepflanzt hast. Und 20 oder 25 Jahre mit Deiner Frau zusammen warst. Und sie dann vielleicht etwas anderes will. Das Leben ist noch lang. Jedenfalls ist es nicht vorbei, wenn Du heiratest. Ich würde mich nur fragen, ob die Beziehung und die Frau wirklich so perfekt sind, wie Du es beschreibst. Wenn ja, dann go for the challenge.
  8. Dazu haben wir gerade einen anderen Faden ...
  9. Ja, ich würde es mit der Lafar-Methode probieren. Ihr dabei sagen, was sie und die Beziehung mir bedeuten. Was ich an ihr und der Beziehung schätze. Dass ich selbst keinen Anlass für eine Auszeit sehe, weil meine Liebe zu ihr unverbrüchlich ist. Ein klares Bekenntnis. Und das täte ich ohne needyness oder outcome-dependence. Wenn sie noch nicht entschlossen ist, hast Du noch eine Chance. Wenn sie bereits entschlossen ist, geht sie ungeachtet dessen. Dann würde ich nicht klammern, sondern sie lassen und mich selbst innerlich lösen.
  10. Hey Mannyribera, ich wünsche Dir viel Glück. Ich finde sehr überzeugend, was Lafar in seinen beiden posts schreibt. Sofern ihre Entscheidung noch nicht fix ist und Du in der Lage bist, wieder Führung zu übernehmen, ist aus meiner Sicht noch nichts verloren. Meine Beziehung ist nach zwölf Jahren zu Ende gegangen. Meine Versuche, sie zu erhalten, sind gescheitert. Sie hatte ihre Entscheidung aber bereits zuvor alleine für sich getroffen. Einer ihrer Sätze war: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich etwas ändert." Wenn es bei Euch noch nicht so weit ist: Give it a try! Das deckt sich nicht mit dem PP-Zitat, ich weiß. Ist halt Typsache. Mir scheint, Du bist eher der Lafar-Typ als der PP-Typ. Sonst würdest Du nicht fragen. Alles Gute Explorer
  11. Hey Ice, danke für das update. Aus meiner Sicht sind in diesem Thread alle wichtigen Gesichtspunkte für Eure Entscheidung bereits genannt worden. Daher nur so viel: Als ich so alt war, wie Du heute, wurde ein FB schwanger (sagte sie). Gleichzeitig sagte sie, dass noch ein anderer als Vater in Betracht komme. Sie hat dann in Null Komma Nix ohne mein Wissen und Zutun abgetrieben (sagte sie). Das hat mich ziemlich aus der Bahn geworfen. Ich habe bis heute (50) keine Kinder und kann daher nicht sagen, was schöner ist. Was ich aber sagen kann, ist, dass Dich eine Abtreibung vermutlich länger und stärker mitnehmen wird, als Du es Dir heute vorstellen kannst. Alles Gute Explorer
  12. So, wie sich die Menschen hier aus dem Thread verabschieden, verabschieden sich auch die Frauen aus Deinem Leben. Schaue Dir die Parallelen an.
  13. XOR2 hat schon etwas dazu gesagt. Frauen sind nicht alle gleich, ebensowenig wie wir Männer. Du schaltest, wie Du selbst gerade ausführst, in einen Modus, wenn Du gamest. Dabei bleiben Dir viele Facetten Deiner Gegenüber verborgen. Aber ganz ehrlich. Das hat schon ein wenig pathologische Züge. Hartmut ist 'raus, weil es ihm zu steil ist. Ich habe keinen therapeutischen Hintergrund, aber mir ist der Thread von Anbeginn an unheimlich. Es kommen Stück für Stück neue Aspekte heraus (zweimal am Tod vorbeigeschrammt). Ich bin fern davon, Dir Deinen Erfolg im Leben und bei Frauen zu neiden, empfehle aber wirklich Aufarbeitung der Traumata mittels professioneller Hilfe. Vielleicht kommst Du mit einem guten Therapeuten dahin, ein normales Verhältnis zu Frauen zu entwickeln. Also, sie auf Händen zu tragen UND Sex mit ihnen zu haben.