Explorer1

Member
  • Inhalte

    309
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.476

Ansehen in der Community

497 Bereichernd

2 Abonnenten

Über Explorer1

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 01.01.1968

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

2.332 Profilansichten
  1. Spricht, auch und insbesondere in unserem biblischen Alter, für eine Beziehung zu Frauen, die die ihre Familienplanung bereits abgeschlossen haben. Natürlich nur, wenn man selbst keine Kinder mehr will. Macht die Beziehung sehr fruchtbar, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann. Oder aber natürlich zu Frauen, die, wie capitalcat, bereits in jungen Jahren so reflektiert sind. @botte: Möchtest Du tatsächlich aus eigenem Antrieb noch Kinder?
  2. @General Beta, Du schreibst, das Problem sei der Mann, der die Beziehung will. Wenn es nach Dir geht, darf ein Mann eine Beziehung, erst recht mit einer bestimmten Frau, gar nicht wollen, korrekt? Denn wenn er eine Beziehung mit genau dieser Frau will, vergeigt er es über kurz oder lang auf die eine oder andere Art, sei es in der Anbahnung, sei es im Verlauf (Stichwort Betaisierung). Bleibt er diesbezüglich neutral (gleich, ob dies tatsächlich seinen Gefühlen entspricht oder gefaked ist) und lässt die Frau die Bindungsversuche unternehmen, besteht die Chance, dass eine Beziehung zustande kommt, wenn sie nur beharrlich genug am Ball bleibt. Führt das nicht dazu, dass ich mich emotional nicht einlasse? Ich mach' dann 'halt mein Ding und schaue belustigt zu, wie die Damen aus meinem Harem Bindungsversuche unternehmen, die ich lächelnd pariere. Die meisten steigen dann früher oder später aus, weil sie eine andere Agenda haben. Einige wenige bleiben hängen, weil sie das gerne mitgehen oder enorm attracted sind. Mit denen kann ich eine Menge Spaß haben. Kann man machen, ist auch eine schöne Sache. Aber auf lange Sicht? Ich frage deshalb, weil ich wirklich hin- und hergerissen bin. Ich weiß aus eigener spannender, freud- und lustvoller Erfahrung, dass Dein Weg perfekt funktioniert. Ich war halt in dieser Zeit nur emotional nicht berührt. Das war gut, weil es mich in einer Phase mit einer ohnehin labilen Konstitution vor möglichen Verletzungen geschützt hat. Aber wenn ich mir (wie Botte hier) mit einem anderen Menschen ein Leben aufbauen möchte? Funktioniert das dann auch? Habe ich also ein existentielles Innergame-Problem, wenn ich da nicht dauerhaft cool bleibe? Oder gibt es drauf nur die Totschlag-Antwort, dass ein Mann das nicht wollen darf? Explorer
  3. Ich würde nicht darauf wetten, dass es im Juli einen gemeinsamen Urlaub gibt.
  4. Hier geht es letztlich einzig und allein um Bottes Innenleben. Pussy Diagnose, Rebound, Red Flag, LTR-Material ... Alles egal. Weil alles auf sie und nicht auf ihn bezogen. Spielt hier keine Rolle. Botte muss das Ding hier und heute mit seinem aktuellen Innenleben handlen. - Schaffst Du. Mit Deiner Erfahrung und der Community im Rücken. Du wirst daran wachsen. Focus on you.
  5. Nochmal zurück zum Ausgangspunkt des Threads: "„Wir müssen reden“. Ein Typ hätte sie Montag an der Autowaschstraße angesprochen, ob sie einen Kaffee mit ihm trinken wolle. Er sei nicht so attraktiv, aber sie wollte seinen Mut zu fragen belohnen und hat ja gesagt, will ihn am Donnerstag treffen. Ob sie mir so etwas in Zukunft lieber sagen solle oder nicht? Ich hab ihr dann spontan geantwortet: ja, dass ich das lieber offen hätte, und bin erstmal nicht weiter drauf eingegangen." Du hast in dem Augenblick sämtliche Lockerheit verloren. Du warst in Deiner Spontaneität vollkommen blockiert, weil Du Verlustangst bekommen hast. Du hast es nicht mehr wie früher mit C & F wegwischen können und hast auch nicht Dein Gefühl äußern können, dass Du nicht möchtest, dass das zukünftig überhaupt noch einmal vorkommt. Das hat für mich etwas von Ohnmacht. Du hast zwar geschrieben, dass Du Dein Selbstwertproblem auf dem Zettel hast, aber vielleicht trittst Du tatsächlich nochmal einen Schritt zurück und schaust dort etwas genauer hin, bevor Du mit ihr weitermachst. Oder Du nutzt sie, um genau diese Baustelle anzugehen. Denn sie hat es meisterlich geschafft, Dein Muster herauszuarbeiten und zu bedienen. Vielleicht hast Du Deine Meisterin gefunden. Aber ein Spaziergang wird das nicht.
  6. @TheWomanizer: Ehrlich gesagt, kann ich mir kaum vorstellen, dass sie nicht längst gemerkt hat, dass Botte sich bereits für sie entschieden hat.
  7. Hmm. Etwas mehr von "Ich bin der Preis" täte Dir aktuell aber vielleicht ganz gut. Letztlich ist sie diejenige, die sich für Dich entscheiden muss, denn Du hast Dich bereits für sie entschieden. Offenkundig spielt sie Dich aber gerade an die Wand. Das ist keine gute Ausgangsposition, wenn Du wirklich Einfluss auf ihre Entscheidung nehmen willst.
  8. Zum "Plan": Nicht vergessen: Mann verführt, Frau bindet.
  9. Hey Botte, Dich hat es ja ganz ordentlich erwischt. Sie ist ein Jungbrunnen für Dich, stimmt's? Und das vernebelt Dir ein Wenig die Sinne. Möchtest Du wirklich noch Kinder? Wann kam der Wunsch auf? Bevor oder nachdem sie in Dein Leben trat? Ich bin auch in Deinem Alter und habe mir vor meiner jetzigen LDR das Hirn mit einer 33-Jährigen herausgevögelt, die unbedingten Kinderwunsch hatte. Dann bin ich gegen einen anderen auf ihrem Schwanzkarussell aus dem Rennen geflogen und heute vögele ich mir mit einer Gleichaltrigen ohne Kinder das Hirn heraus. Überprüfe mal Deine Motivation, wenn Du Dir diese spezielle Frau hinwegdenkst. Zu dieser Frau: Sie ist alt genug, um auf diese Art von Shittests zu verzichten. Wäre für mich eine Red Flag. Habe zuletzt hier im Forum 'mal gelesen, dass die guten Frauen selten und subtil testen. Fand' ich gut. Alles Gute! Explorer
  10. In kleinen Räumen kann man keine großen Gedanken haben. Ich brauche entweder hohe Decken oder einen weiten Blick. Am liebsten beides, verbunden mit großer Wohnfläche. Nenn' mich arrogant, aber ich bin fest davon überzeugt, dass Dein Einkommen stärker steigen wird, wenn Du in einer großen Wohnung wohnst. War bei mir immer so. Gibt mir halt ein besseres Gefühl, dass sich auch auf andere Lebensbereiche überträgt. Die Sparquote wird sich dadurch ebenfalls erhöhen. Mal abgesehen davon, dass es schwierig werden dürfte, einer berufstätigen Frau zu erklären, warum Du als ebenfalls Berufstätiger noch in Deiner Studentenbude wohnst, in der ein Abend zu zweit zu einer echten Herausforderung wird. Bei manchen Frauen, die Wert auf ein schönes Zuhause legen, fliegst Du sofort durch's Raster. Und das müssen gewiss keine Golddigger sein.
  11. @Florent-Claude Labrouste, Dein Posting triggert mein Helfersyndrom, aber ich glaube, das ist nicht der richtige Faden hier. Wenn Du Dein Mindset ändern und Frauen nochmal als die das Leben zauberhaft bereichernden Menschen empfinden lernen willst, die die sind, dann eröffne doch 'mal einen eigenen Thread. Ich darf Dir sagen, dass ich in nahezu genau Deinem Alter eingestiegen bin. Und es gibt noch einige andere Mitglieder hier, die einen ähnlichen Weg genommen haben. Eigentlich solltest Du das wissen, wenn Du tatsächlich schon länger mitliest.
  12. @jon29: Alles andere von Dir hätte mich auch gewundert.
  13. Mit 50 ist gar nichts vorbei. Allenfalls die erste Hälfte des Lebens. Die zweite Hälfte, die nochmals vierzig bis fünfzig Jahre dauern kann, ist sehr spannend. Womöglich sogar spannender als die erste. Mit 50 hast Du in der Regel existentielle Krisen durchlebt und weißt dadurch, was wirklich zählt. Wenn Du Dich bei guter Gesundheit erhältst, kannst Du auf dieser Basis nochmals 30 Jahre richtig aufdrehen. Emotional bist Du stabil, im Beruf bist Du erfolgreich oder zumindest erfahren, finanziell bist Du unabhängig, jedenfalls nagst Du nicht am Hungertuch. Du glaubst gar nicht, wie gut sich das anfühlt. Und wie attraktiv Du dadurch bist.
  14. Hmm. Als vor meinem Aufschlag hier im Forum "Gehörnter" habe ich diesen und natürlich zuvor schon einige ähnliche Threads immer mit ambivalenten Gefühlen verfolgt. Ich habe mich (damals wie heute) wie folgt entschieden: Ich folge immer meinem Bauchgefühl. Das hat mich noch nie getrogen. Hier sagt mir das Bauchgefühl das, was es dem TE sagt: "Etwas stimmt nicht, und zwar seit geraumer Zeit." Und wenn etwas nicht stimmt, bringe ich es auf den Tisch. Und dann liegt es ausschließlich in ihrer Hand, mir mein schlechtes Gefühl zu nehmen. Hier also, beispielsweise, mir einfühlsam meine Sorge zu nehmen, mich zur Feier mitzunehmen oder vielleicht auch selbst nicht hinzugehen. Und vielleicht auch noch einmal klarzustellen, dass mit dem Kollegen nichts läuft. Vielleicht auch den Kontakt zurückzufahren. Und zwar so, dass ich es ihr wirklich abkaufe. Da gibt es viele Möglichkeiren. Es kommt mir auf die Empathie an. Macht sie hingegen Drama, ist das für mich das zweite Warnsignal: Offenkundig geht sie nicht sensibel mit meinen Bedürfnissen um. Und das ist für mich das größere Problem für die Zukunft der Beziehung, als ihre Turtelei mit dem Kollegen. Und auf diesem Weg bin ich dann doch wieder bei den anderen, die Dir empfehlen, Dich mehr um Dich zu kümmern, als um sie und die Beziehung, denn sie wertschätzt Dich und die Beziehung aktuell offenkundig nicht so sehr wie Du es vice versa tust. Natürlich ist es gut, den Dingen gelassen zu begegnen und natürlich solltest Du daran arbeiten, gelassener zu werden. Aktuell bist Du aber nicht gelassen. Und das ignoriert sie. Das ist eine red flag. Jedenfalls für mich. Es gibt auch Frauen, bei denen so etwas nicht vorkommt. Wenn es womöglich demnächst zu Ende geht, werde stärker und screene entsprechend. Alles Gute! Explorer