Almendudler

Member
  • Inhalte

    204
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     503

Ansehen in der Community

55 Neutral

Über Almendudler

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 26.02.1996

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    DE
  • Interessen
    Rennrad fahren, China und 'the goodlife

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

5.835 Profilansichten
  1. Manche möchten Sinn sehen in dem was sie tun und lernen. Gefordert werden, an Grenzen stoßen und Nischen erkunden die einen interessieren fernab von Prestige, GPA und anderem Return. Klar sind letztere Dinge wichtig, weil man sich am Anfang in vielen Bereichen erstmal irgendwie beweißen muss. Aber wenn man Geld und noch wichtiger Lebenszeit in die Hand nimmt für ein gewisses Ziel und es dann voraussichtlich nur zu 50% erreichen wird (Prestige und GPA aber kein neues Wissen) ist es mMn sehr richtig zu schauen inwiefern man seinen Kurs noch korrigieren kann um so nah es geht an das selbst gesteckte 100% target zu kommen. Vermutlich macht es Sinn den Master durchzuziehen. Der Titel ist wichtig und der größte Invest: deine Zeit in Bewerbung, Umzug etc. sind versunkene Kosten. Wenn du aber noch Kapazitäten hast wirst du gerade in London MEGA die Möglichkeiten haben andere geile Projekte in dem Jahr zu starten.
  2. Ich sehe einen alten Mann mit verdrehten Moralvorstellungen dessen vulgäre Art Leute erstaunt und manche anscheinend beeindruckt. Ich kann jedem nur wünschen in einem vergleichbaren Alter für andere Werte einstehen zu können. Es spricht vermutlich insbesondere Menschen mit wenig Drive und Passion an die sich dann "motiviert" fühlen, wenn Sie einer beleidigt und abwertet. Hilft wenn man sich mal Freud etc zurechtzitiert. Good luck with that life.
  3. Moin @chris9090 hier Antwort auf deine PM in den erstbesten, passenden Thread. Most basic: Reisen 101. so wie sich das anhört ist es quasie ein muss dass du etwas Luft im Ausland schnupperst. Einfach weil du dir dann hoffentlich nicht mehr solche Fragen in deiner nächsten Beziehung oder Mitte 30 stellen wirst. Wirst du nach oder während deines Masters reisen? Eine Möglichkeit wäre noch an eine Partneruni zu gehen oder eine summer/winter school zu finden. Das hat den Vorteil eines gewissen Rahmens im Ausland der die Vernetzung erleichtert und einen recht intensiven Einblick ermöglichst - wenn man ihn denn annimmt. Ansonsten natürlich auch gut direkt danach. Bzgl. deiner 1. Frage zu einer Unterkunft: so lange du noch genügend Geld auf dem Konto für einen Rückflug hast brauchst du eigentlich keine existenziellen Ängste im Ausland haben. Du wirst jede Nacht ein Dach über dem Kopf finden. Je nach Budget und Land googlest du vorher nach Hostels, Airbnbs aber kannst auch noch nachmittags Vorort etwas finden - mach dich bei den vielen Möglichkeiten nicht wild und entscheide nach Gefühl - es handelt sich ja lediglich um einige Nächte. Vermutlich ist es in München während des Oktoberfestes schwieriger als in allen Ländern in denen du dich umsehen wirst. Bzgl. Ortwechsel. Natürlich sehr abhängig davon was du machst aber nimm möglichst wenig mit damit du mit deinem Gepäch auch mal ein paar Kilometer gehen kannst sollten dich die öffis oder Taxen irgendwo im Stich lassen. Ein größerer Rucksack oder Trolley und eine kleine Tasche die du darin verstaust und für Tagesausflüge geeignet ist. Reise möglichst nicht mit einem 3k Macbook Pro oder einer geerbten Rolex so dass du deine Sachen ohne 24/7 darüber nachzudenken auch mal im Hostel zimmer liegen lassen kannst und auf die Einheimischen nicht wie ein laufender Geldautomat ausschaust. Was das Reiseziel angeht muss dich doch irgendeine Destination mehr reizen als eine andere. Ansonsten schau was gut passt: Der Flughafen um die Ecke bietet ne günstige Verbindung nach Thailand an - there you go, nimm das als Startpunkt und schau auf welche Inseln du von da kommst. Du hast ein Auto, Zelt und Surfboard - fahr halt drauf los Richtung San Sebastian und penn in der Nähe des Atlantiks - du hast kein Auto aber willst da hin, hol dir ein Interrailticket und Reise Lowbudget durch Europa. Eigentlich wolltest du schon immer mal die Golden Gate Bridge sehen? Hau dein Geld bei den Amis raus. Finde einfach ne geile Kombi die deine Zeit, Finanzen und Interessen berücksichtigt. Cheers
  4. Hi, was hält dich denn jetzt noch in der Schweiz ohne Job und da du dir vorstellen könntest dein Leben mit deiner Freundin zu verbringen? Versucht doch eure Beziehung auf einem Level zu führen welches ihr langfristig anstrebt bevor ihr Kinder zeugt. Denke wenn du dich schnell um nen neuen Job kümmerst (sei es CHE oder bei deiner Freundin in der Nähe) wirst du besser fahren als in deinem etwas angeschlagenen psychologischem Zustand so lange ohne geregelten Tagesablauf dazustehen. Ich weiß nicht was du genau machst aber du scheinst das damit verbundene Arbeitsumfeld nicht kategorisch auszuschließen. Ich würde daher tendenziell eher empfehlen dich in deinem jetzigen Berufsbild weiterzubilden und etwa bei Antritt eines neuen Jobs schon ansprechen dass du gerne nebenberuflich noch Qualifikation x anstrebt und schauen ob die firma dich dabei unterstützt. Was dein gefühltes und tatsächliches Alter angeht hast du jeden Tag die Möglichkeit dich so zu verhalten wie du es für angemessen ansiehst.
  5. Wenn man ne gute Phase hat dann sollte man die auskosten. Ich merke immer wie krass ich langfristig von einigen Phasen profitiert habe in denen vieles zusammenlief. Der Fortschritt in einem Bereich komplimentiert den nächsten. Wenn du kurz vor deinem Schulabschluss stehst wirst du außerdem einen riesen Vorteil mit deinen Gewohnheiten und der damit einhergehenden Willensstärke haben. Keep it going 🙂
  6. Almendudler

    Munich Lair

    Jemand Lust sich spontan heute auf was zu essen und nen Bier in Bahnhofsnähe um 20 uhr zu treffen?
  7. Von einem Kommilitonen: http://www.hutschen.com/selbstorganisation/2015/09/12/dateiorganisation.html Daten sortieren in Misc Dokumente Finanzen ... Bilder Projects Wohnung HH Praktikum 2019 Studium Semester 4 Fach Altklausuren Außeruniversitär Archiv 2015 2016...
  8. Tony und Maxi bringen es geil auf den Punkt. Danke dafür. Ich will auch die persönliche Einstellung als größten Faktor der Zufriedenheit betonen. Das Glücklichsein ist meines Empfindens nach Einstellungssache. Die richtige Einstellung und Aufgabe eines Jeden ist es dabei trotz allem Vergangenen, aller Umstände und aller Geschehnisse das Positive zu sehen und sein Bestes zu geben. Für sich selber aber auch für alle Anderen. "If you live a pathological life you are pathologizing society"- J. Peterson. Das Erreichen von Zielen und Materiellem bringt dabei keine Zufriedenheit. Keine Ziele und monetäre Probleme werden aber meistens damit einhergehen - nicht sein Bestes zu geben. Meilensteine und Konsum sehe ich als eine Art Bonus mit kleinen Kick, beeinflusst aber nicht wirklich das Glücklichsein selbst. Um auf dein Beispiel mit der Höhle einzugehen: Der Mensch ist in meinen Augen dann glücklich, wenn er dabei ist seine Situation und die seiner Mitmenschen positiv zu beeinflussen. Sitzt er im Freien und baut trotz Wissens der Möglichkeit keine Unterkunft, sondern mampft eine Banane nach der anderen während andere anfangen krank zu werden, so wird er spätestens wenn seine FBs nicht mehr feucht werden Depressionen schieben und sich fragen, ob er nicht etwas hätte besser machen können. Baut er stattdessen eine Unterkunft und hat ein paar schöne Stunden mit seiner FB unter Dach, kann er am nächsten Morgen den Sonnenaufgang mit einer gewohnt positiven Grundeinstellung wahrnehmen und sich dann vielleicht auf die Jagd nach Wild begeben. Wenn ich während aller Umstände und mir bekannten Informationen mein Bestes gebe, bin ich zufrieden. Wenn ich in einer Klausur nicht die geilste Note hole aber weiß mein bestes gegeben zu haben: Zufrieden damit. Wenn ich Krank werde nach mehreren durchzechten Nächten und Schlafmangel. My own fucking fault – nicht so zufrieden. Wenn ich von einem Auto auf dem Bürgersteig angefahren werde wird zwar keine Feier veranstaltet aber was hätte ich machen sollen – nicht das Haus verlassen? Wenn andere irgendwelche fancy objects haben ich aber weiß, meinen Ausgabenpräferenzen und Werten nach einen fairen Kompromiss gefunden zu haben: juckt mich nicht. Mit der richtigen Einstellung und dem Handeln nach deinen Werten wirst du ein Happy Motherfucker und musst auch nicht auf das Eintreffen irgendwelcher Events warten.
  9. Almendudler

    Zwei Monate China

    gehör zu den von maxi angesprochenen Deutschen die kurz in HK zum rumzustänkern waren: dort gibt es eine wirklich geile Barscene (falls du da bist check mal: The Iron Fairies Hong Kong) und auch coole Möglichkeiten mit wenig Aufwand aus der Stadt auf eine der vielen kleinen Inseln Umzu zu kommen. Für längere Zeit wär mir die Stadt aber irgendwie zu kompakt und je nach Visatyp kann man auch nicht einfach zw. Mainland und HK pendeln. Für andere Chinareisende: bin den August über in China - erst um Beijing und dann Shanghai und Umzu, schreibt mir gern hier falls ihr euch da auch rumtummelt. Cheers
  10. Miyamoto Musashi von Eiji Yoshikawa in der englischen Fassung. Ein dickes Buch. Die Seiten dünn als wäre es eine Bibel. Schüchtert ein - aber wenn man erst mal dabei ist - liest man es so weg. Das Buch handelt von einem Menschen der seinen Weg findet. Den Weg zu einer Samurai Legende. Vielleicht macht euch der Podcast ja heiß auf das Buch: Jocko Willink Folge 100 bei Spotify oder hier: http://jockopodcast.com/2017/11/15/100-with-tim-ferriss-musashi-and-how-warrior-way-relates-to-life/ Ist kein 101 Seiten essay über how to get succe$$full aber mag für den einen interessant, motivierend oder charakterformend sein.
  11. Hi, du schreibst reflektiert und ehrlich und das ist ne verdammt gute Grundlage um sich zu verbessern und das wollen wir uns doch alle. Ich würde ein wenig Abstand von diesen "Let's go fucking do it" Sprüchen nehmen. Weil was willst du eigentlich machen? Gedanken dazu werden nicht schaden aber drifte von deinem Fokus auf die Vergangenheit nicht zu sehr auf einen Fokus in die Zukunft. "Realize deeply that the present moment is all you ever have. Make the now the primary focus of your life!" - E. Tolle Ich wünsch dir das Beste! Lesen und Abnicken; Opfer oder Sieger - als ob es nur Schwarz und Weiß gibt. Soll jeder seinen Weg finden. 50 shades of life.
  12. Fürs Aufstehen: Viele empfehlen direkt mehrere Alarme am Handy nacheinander einzustellen. Für mich hat sich ein einfacher Funkwecker für 20 Taler bewährt. Handy wird am Schreibtisch geladen, so dass ich mir dann auch nicht abends noch irgendeine scheiße auf YT reinziehe. Wenn ich dann bereits weiß, dass es hart wird aufzustehen weil ich bspw. nicht mein volles Zeitfenster an Schlaf wahrnehmen kann, platziere ich den Wecker irgendwo außer Reichweite des Bettes. Wenn ich vorher schon im Bett bin lass ich den Wecker über den Boden schlittern. So muss ich dann aufstehen. Hab dazu das Ritual die Fenster aufzureißen und Licht anzumachen. Works. Bei wichtigen Terminen (Flug, Klausur, Vorstellungsgespräch) stell ich mir dann noch auf dem Handy einen zweiten Alarm.
  13. Aber in erster Linie immer zu dem gleichen Problem: Wo werde ich schlafen? Ich denke die Skills von denen du redest und auch Herausforderungen lassen sich prima in der "Matrix" erleben und entwickeln. Dabei gibt es diversere Problemstellungen und mMn geilere Möglichkeiten. Aber ich will hier lediglich gegen deine Behauptung von einem Leben auf "nie gekanntem Level" durch den Austritt aus der Sozialisation argumentieren. Abgesehen davon hast du bestimmt nen paar interessante und abgefuckte Stories von deinem rumhuren und Tipps und Tricks für Leute die es dir gleich tun wollen. Bin gespannt darauf :) Edit. Es gibt Leute die versuchen alles mit irgendwelchen Urmenschtheorien zu verplausibilisieren... macht meistens keinen Sinn - und die Lebenserwartung dieser vorbildlichen Jäger und Sammler untermauert die Theorien nicht unbedingt.
  14. Tiefe Fragen wie: Wo werde ich heute Nacht schlafen? Bitte erleuchte uns mit deinen Erfahrungen. Ich denke man kann TROTZ Obdachlosigkeit Sinn und Erfüllung in seinem Leben finden. Aber Sinn dadurch zu finden hat eher masochistische Züge. Klar kann auch ne coole Erfahrung sein für ne Zeit, lernst ne Menge Leute kennen und sparst nen paar Taler. Im Prinzip beförderst du dich damit aber freiwillig wieder auf die untersten Ebenen der Maslowschen Bedürfnishierarchie und hast weniger Ressourcen dich mit deiner Selbstverwirklichung zu beschäftigen.... musst dich ja erst irgendwo einnisten oder auf der Straße pennen und dich mit den damit verbundenen Verpflichtungen & Risiken abgeben.
  15. Albert Kreuz - Stuttgart. Ist aus Micromodal und hammer bequem. Gerad gechecked: Habe vor drei Jahren die erste dort geordert und seitdem alle meine Unterhosen durch dieses Model ersetzt und die vom Mai 2015 ist trotz hunderten Waschgängen immer noch Top.