Greyback123

Member
  • Inhalte

    916
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     4.518

Greyback123 gewann den letzten Tagessieg am Januar 27

Greyback123 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

583 Sehr gut

Über Greyback123

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.587 Profilansichten
  1. Jop, da hast du recht. Wie weit das geklärt ist, ist mir auch nicht bekannt aber ich glaube die haben wegen der Geschichte auch ordentlich Nutzer verloren. Dachte mir kann hier jemand die Analyse abnehmen da sich vielleicht näher damit befasst wurde 😉 Am 02.07.2021 wurde der Geschäftsbericht veröffentlicht und es gab rote 1,4 Milliarden Dollar. Des Weiteren ist wegen der GME Sache ordentlich Hass gegen das Unternehmen im Netz zu finden. Von den Nutzerzahlen heben sie sich auch nicht sehr stark ggü Konkurrenten ab, aber der Name war so oft in den Medien dass ich dachte es würde sich um den eindeutigen Marktführer handeln. Also ich lasse die Finger davon.
  2. • Neo-Broker brachte 55 Millionen Aktien für 38 US-Dollar/Stück unters Volk • Unternehmensbewertung von 31,8 Milliarden US-Dollar Insgesamt flossen dem Broker im Rahmen des IPO 2,1 Milliarden US-Dollar zu, die Unternehmensbewertung lag zeitgleich bei 31,8 Milliarden US-Dollar. Noch im Herbst 2020 war der Konzern im Rahmen einer Finanzierungsrunde mit 11,7 Milliarden US-Dollar bewertet worden. Finanzen.net
  3. 37,16$ derzeit sinkend
  4. Würdet ihr Aktien von der Trading-App Robin Hood kaufen? Nur mal aus der Überlegung heraus dass zukünftig mehr über diese Anbieter getradet wird als im klassischen Sinne.
  5. Du bist im Vergleich mit einem anderen Typen Platz 2 gewesen. Bei ihm war mehr Feuer. Also für was lockeres würde es da noch reichen aber mehr? Was ist wenn er irgendwann Langeweile hat und sich wieder bei ihr meldet? Ist das Feuer dann wieder entfacht? Bist du dann wieder Nummer 2? Ist kein guter Start für eine Beziehung würde ich behaupten.
  6. Ich bin eh immer im Konflikt. Aber genauso kritisch wie ich mit anderen umgehe bin ich auch mit mir selbst. Auch wenn man das in einem Forum natürlich nicht unbedingt sehen kann. Glaube bei dem Wort hatten wir uns schonmal in den Haaren. Nun ich weiß nicht ob du z.B. in einer Partei aktiv bist und es deshalb so siehst. Ich sehe aber ein gesamtgesellschaftliches Problem und wenn wir das nicht lösen dann ist der "gläserne Bürger" die einzige Lösung um dem Sumpf aus Korruption und Kriminalität Herr zu werden. Wir haben mittlerweile eine Gesellschaft die sich wie ein trotziges Kind verhält nach dem Motto "der macht das aber auch". Wenn ich von Untertan spreche meine ich auch Unmündigkeit. Das ist eher ein "der da oben" wird es schon richten. Nur bin ich auch Realist. Letztendlich wurden wir in diese Situation geführt und ich glaube nicht dass es dann Sinn macht dass diejenigen die uns dahin gebracht haben unsere Retter sind und uns wieder aus der Situation führen. Ich habe keine Lust auf ein DDR System wo es Menschen gibt die weiterhin ihre Freiheit genießen und der normale Bürger eingeschränkt wird. Natürlich ist das auch immer perspektivisch - "werde ich ein normaler Bürger sein"? Das ist was mich an der jetzigen Situation massiv stört und warum ich mit solchen Begriffen arbeite. Ob man das genauso sieht hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Manche blenden die derzeitige Entwicklung aber auch einfach aus um nicht in der eigenen Komfortzone gestört zu werden. Ich bin eher von der Fraktion "wo soll das noch hinführen". Tatsächlich bin ich ein Freund von mehr Staat. Besonders in Bezug auf Krankenhäuser und Pflege. Ich finde es pervers diese Bereiche auf Gewinn auszulegen. Noch bin ich jung aber später will ich keinem unterbezahlten Personal ausgesetzt sein. Ein Staat wie Deutschland, der solch hohe Steuereinnahmen hat, der hat sicher auch einiges an Einsparpotenzial. Ich denke da an Subventionen z.B. in der Industrie. Die schwarze Null ist eh so ein Mythos in einem Schuldgeldsystem. Da es bei den Sozialabgaben nach oben hin einen Höchstwert gibt ist unser System gar nicht so sozial wie es scheint. Was für einen Geringverdiener 100€ sind, ist für einen Großverdiener vielleicht 1000 oder 10000 Euro. Nach der Logik müsste es ja Menschen bzw. Geringverdiener geben die nur ein paar Euros in die Sozialkassen einzahlen müssten. Aber so ist das eben nicht. Mir ist auch klar dass solche Gedanken Fluchtreflexe bei Millionären auslösen. Ich würde mich dann lieber mal damit auseinandersetzen wohin das Ganze eingenommene Geld fließt. Da wird sehr wahrscheinlich der Fehler im System zu finden sein. Tja, pauschal lässt sich das nicht sagen. In den Bereichen haben wir kein Personalmangel sodass sich der Markt nicht selbst reguliert, wie z.B. im Handwerk. Bereiche die sich nicht selbst regulieren können und deshalb z.B. im Lohn stagnieren während Preise für Mieten und Lebensmittel weiter steigen bedürfen einem Eingriff. Wer soll das regulieren wenn nicht der Staat? Das sind jetzt Ideen beim Frühstück die keine Vollständigkeit beanspruchen. Vielleicht kannst du mich jetzt etwas besser verstehen und siehst dass das nicht einfach plumb daher gesagt ist.
  7. Es sind doch gerade die Leute die auf Mallorca Party gemacht haben und das junge Partyvolk aus Deutschland die den Virus weiter verbreiten. Ist doch keine Theorie sondern die Realität. Hab mich auch genau von diesen Leuten am Strand ferngehalten und bin gesund und munter zurückgekommen.
  8. Ich bin 33 Jahre alt, dachte du bist "etwas" älter. Ich denke in meinem Alter ist noch nichts verloren allerdings hatte ich, bis jetzt, auch nicht den Anspruch GF zu werden. Dazu habe ich meine Freizeit + Freiheiten zu gerne. Mir schweben da eher andere Dinge vor. Also komm, wenn du mich zitierst und sagst du kennst niemanden, der etwas erreicht hat, der so redet dann ist das auf mich bezogen da muss ich nicht getriggert werden. Danke. Ich bin der Meinung dass der allgemeine Deutsche wie einer handelt. Nach oben buckeln und nach unten treten. Das ist eben meine Erfahrung. Viele vergessen das wir alle Berufsgruppen benötigen und dass diese dementsprechend bezahlt werden sollten - auch wenn sie "austauschbar" sind. Und allgemein. Vorgestern hatte ich eine nette Diskussion mit einem Tischnachbarn über Pflegeberufe und medizinische Angestellte und was wohl in denen vorgeht wenn man sieht dass die Impfhelfer in den Zentren sehr viel mehr verdienen - das Geld also scheinbar da ist. Jetzt kann man sagen, "warum gehen sie dann nicht dort arbeiten", aber wenn man mal das Gehirn benutzt sollte einem klar sein dass das nicht die Antwort sein kann. Ansonsten bekommen wir bei unseren Ärzten bald noch weniger Termine oder der Arzt muß neben seiner Sprechzeit noch ans Telefon gehen... P.s. Ich habe bei Arbeitgeberwechseln bislang auch nicht krank gemacht sondern immer etwas ausgehandelt. Aber wie man in den Wald hinein ruft so schallt es eben heraus und da bin ich eben jemand der so ein Vorgehen durchaus verstehen kann. Könnte über solche Themen noch ewig weiter schwadronieren aber ich lass es jetzt mal gut sein.
  9. Ich weiß dass das nicht deiner GF Agenda entspricht und du vieles, aufgrund deines Alters, nicht nachvollziehen kannst. Dein Versuch mich abwerten zu wollen hat vielleicht Einfluss auf andere Leser tut mir aber keineswegs weh da ich weiß wo ich stehe. Ich hab schon genug erlebt und kenne die Sprüche - obwohl genug Geld da ist. Hab z.B. mit Strabag zusammengearbeitet, die dieses Jahr, wie ich über yolo gelesen habe, eine riesen Rendite an ihre Aktionäre ausgezahlt haben. Dem Mann den ich damals unbedingt behalten wollte wollten sie aber keine 250€ Brutto mehr geben und weg war er - das ist die Realität und was mich aufregt. Ich bin wahrscheinlich nicht so auf mich bedacht wie du. Schöne Grüße von der Nordsee. Gönne mir gerne zwei Urlaube von meinem durchschnittlichen Gehalt 😉
  10. Oh man, was eine deutsche Diskussion. Erfülle deine Pflicht. Der Arbeitgeber ist niemals Schuld. Es gibt keine Missstände auf dem Arbeitsmarkt. Ist halt so. Kann man nicht ändern. ----------- Kein Wunder dass das Land aussieht wie es aussieht... der Untertan ist omnipräsent.
  11. Ist dein Fall vergleichbar mit dem von lastactionhero? Ich sage nicht dass man sich immer im schlechten trennen muss. Gibt ja auch keinen Grund dafür wenn man sich im guten trennt, weil es einfach ein besseres Angebot gab. Aber wenn es so abläuft, wie beschrieben und dein Kollege im Burnout landet und du dann mit 100€ abgespeist wirst dann darf man ruhig ein Zeichen setzen.
  12. Das hat nichts mit flüchten zu tun. Das hat eher was von Bückling. Wenn man sich für eine Firma, die tatsächlich einen fick auf ihn gibt, den Arsch aufreisst und nichts dafür bekommt. Und beim zweiten Mal schau ich meinem alten Chef ins Gesicht und zeig ihm wie gut es mir jetzt geht. Und vorher hat man ihm gezeigt was für ein Geierladen er führt. 100€ Brutto mehr, wer dafür seinem Chef um den Hals fällt hat sie nicht mehr alle. Gerade in Deutschland wo die Löhne seit Jahrzehnten stagnieren und wir sogar von der EU auf den Deckel bekommen. Ich glaub es hackt...
  13. Herzlichen Glückwunsch, du hast es erkannt. Warum sollte die Firma irgendwas ändern wenn alle so tun als wäre alles in Ordnung. Ich bin da auch immer sehr ehrlich (dafür nicht unbedingt beliebt bei der Personalabteilung). Die werden aber letztlich von meiner Arbeitsleistung beim Kunden bezahlt und so verhalte ich mich dann auch.
  14. Kurse sinken wieder also Geld wurde mitgenommen. Short Positionen auf den bekannten Leverage Anbietern steigen wieder stark und Kryptokurse gehen runter. Vielleicht hat der Kryptowal doch recht 😉