Greyback123

Member
  • Inhalte

    756
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     3.757

Greyback123 gewann den letzten Tagessieg am Januar 27

Greyback123 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

486 Bereichernd

Über Greyback123

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.319 Profilansichten
  1. Ich guck mir erstmal an was der bitcoin macht. Man sieht ja auf den 24 Stunden Charts wie volatil das ganze gerade ist. P.s. So ab 280$ schiele ich auch mal Richtung Coinbase. Könnte natürlich auch noch tiefer droppen, wenn der Bitcoin unter 49k$ geht.
  2. Beim ersten Auflösungsvertrag (damals noch die Firma bei der ich vorher Azubi war) meinte mein Niederlassungsleiter ich würde eh zurück kommen - kam ich nicht. Ich hab damals gelacht und "schauen wir mal", gesagt. Der zweite Aufhebungvertrag war damals zwischen beiden Arbeitgebern abgesprochen. Zu meinem damaligen Geschäftsführer hatte ich danach noch ein gutes Verhältnis. Bei dem Arbeitgeber habe ich dann gekündigt weil ich ein bessere Angebot erhalten habe. Hier beantworte ich auch deine andere Frage Bei meinem letzten Arbeitgeber habe ich, als Wink mit dem Zaunpfahl, ein Zwischenzeugnis angefordert. Das habe ich im Endeffekt dann für meine Bewerbungen genutzt. Erst nachdem ich gekündigt hatte bekam ich dann eine bessere Stelle angeboten. Da war das Thema für mich aber schon beendet. Bei meinem ersten Wechsel wurde ich empfohlen und daher brauchte ich mich nicht mehr großartig bewerben. Bei meinem zweiten Wechsel kannten sich beide Arbeitgeber quasi und daher brauchte ich auch dort kein Arbeitszeugnis. Erst für meine Bewerbungen war das dann ganz gut. Stimmt. War zu sehr verallgemeinert. Ist wahrscheinlich meine Wahrnehmung aus den Sparten mit denen ich bislang zu tun hatte. Ist natürlich regional auch eine Frage des Angebots an Arbeitgebern.
  3. Meiner Meinung/Erfahrung nach ist es fast unmöglich gefeuert zu werden. Dazu muss man schon sehr dreist oder dumm sein. Klar gibt es Jobs wo es schneller gehen kann aber der Fachkraftmangel ist in vielen Branchen deutlich fühlbar. Ich habe 1x gekündigt um den Arbeitgeber zu wechseln und 2x wurde ein Aufhebungsvertrag abgeschlossen sodass ich für den neuen Arbeitgeber frei wurde. Also war jedesmal gewollt und ist natürlich auch immer erstmal ein ungutes Gefühl, das weicht aber sobald alles geklärt ist. In einem großen Unternehmen ist man mehr oder weniger eh nur eine Nummer und ggü. dem Niederlassungsleiter fühle ich jetzt keine Scham oder sowas, dem geht's eh nur um das Geld. Alles weitere ist in den meisten Fällen nur geheuchelt oder derjenige hat Angst keinen adäquaten Ersatz zu finden. Die Firma wurde immer für einen Aufstieg/mehr Geld gewechselt.
  4. Ich habe eigentlich nur sagen wollen, dass man nicht direkt all in gehen sollte. Am Wochenende hat man ja gesehen wie schnell sich ein Preis ändern kann. Natürlich bin ich nach so einem Rücksetzer immer vorsichtig (schließlich ein Einbruch im fünfstelligen Bereich in meinem Portfolio) und auch die Entwicklung um Dogecoin und andere Coins die derzeit gehyped werden, und tatsächlich pures gamble sind, gibt mir kein besonders gutes Gefühl. Aber diese Korrekturen gehören eben dazu und ich glaube auch nicht dass es das jetzt schon war. Der April macht halt was er will ...
  5. Ich kann es nur empfehlen. Wie das Wochenende gezeigt hat kann man innerhalb von Stunden 10-25% weniger bezahlen. Denke der April wird ein klarer minus Monat.
  6. Also bitpanda, etoro und Bison haben alle eine Historie der Trades die man quasi exportieren kann. Ich bereite die dann auf und schick sie meinem Steuerberater. Da ich bislang noch nicht steuerpflichtig war, in Bezug auf Kryptos, ist das bislang aber eher Theorie. Ursprünglich wollte ich auch steuerfrei bleiben damit ich nicht soviel Hickhack habe, aber das Thema ist schon vorbei - es sei denn ich mach nochmal richtig miese.
  7. Ich denke da sind wir halt etwas verschieden. Du möchtest vielleicht heute hier und morgen dort aufwachen. Ich träume hingegen davon jeden Tag an einem schönen Ort in meinem eigenen Haus aufzuwachen. Ja, das ist eben ein Punkt der mich auch zum Nachdenken bringt. In den nächsten Jahren könnte ich noch viel mehr aus dem Geld machen und mich finanziell weiter festigen anstatt mich nun mit einem Bruchteil abzukoppeln.
  8. Mal ein Szenario. Coinbase hält massig Kryptowährungen um seine Endkunden zu versorgen. Wenn sie nun abverkauft haben, dürften sie, bei den letzten Kursen, ordentlich Gewinn eingefahren haben. Gleichzeitig befinden wir uns im bullrun und immer mehr Leute interessieren sich für Kryptowährungen. Also die gefallenen Preise erzeugen zwar etwas fear aber viele sehen nun auch Potenzial um einzusteigen. Es werden also auch wieder vermehrt Kryptos gekauft. Natürlich kann dieser Preisverfall kurzfristig der Coinbase Aktie schaden aber entweder können sie dann die eigene Aktie mit ihren Gewinnen billiger einkaufen oder sie profitieren eh von Leuten wie mir die auf billigere Preise warten. Den Preisverfall bei den Kryptos kann Coinbase gleichzeitig nutzen um Bestände wieder aufzufüllen und dem Preis wieder Aufschub zu geben. Was wiederum neue supportlevels bei den Krytpos erzeugt. Win win würde ich sagen.
  9. Da ich ja immer noch einiges drin habe schau ich es mir noch an, ansonsten würde ich sicher jetzt mit einem Teil reingehen. So schnell wie es unten ist kann es auch wieder hochgehen aber durchaus möglich das wir jetzt erstmal an der retracement Zone rumeiern. Die haben wir nämlich fast goldrichtig getroffen (gesamte Marktkapitalisierung). Wenn der bullrun sich noch bis Juni zieht ist der neuerliche Anlauf auch nur gesund. Interessant wird sicher die Entwicklung auf die Coinbase/Bitcoin Aktien sein. Vielleicht ergibt sich am Montag ein schöner Einstiegpreis.
  10. Haben die Drogensyndikate bestimmt alle ganz schnell ihr Geld rausgezogen 😁 Man kann natürlich vieles vermuten und auch ich kenne nicht die Wahrheit aber hinter so einem Bitcoin Zyklus und einer Altcoin Season steckt schon mehr als ein bisschen Interesse von Retail Investoren. Da wird nicht nur Rechenleistung für das Minen benötigt. Gut möglich. Hab genug Cash frei 👍
  11. 32 Jahre. Bislang 100000$ realisierter Gewinn. Bis Ende des bullruns sollte das noch mehr werden. Irgendwie bringt mir die Idee hinter einem Immobilienkauf auch sowas wie persönliche Freiheit. Ich könnte mir momentan gar nicht vorstellen über einen Immokauf in Deutschland nachzudenken. Mir ist aber auch klar, was ich noch erreichen könnte, wenn ich dieses Vorhaben nicht umsetze und saß Geld sich auf andere Weise weiter vermehren könnte. Das wäre natürlich das beste, wenn ich überhaupt nicht gebunden wäre aber ich bin IT technisch jetzt nicht sooo begabt. Also generell mal zu meiner Situation. Ich habe Ende des Jahres eine gute Stelle fest mit der ich langfristig eigentlich sehr zufrieden wäre und dir mich auch finanziell weiterbringt. In meinem Freundeskreis sind 2-3 Freunde mit denen ich, nach Ende dieses Bullruns, generell was auf die Beine stellen werde. WENN das heute am Kryptomarkt nur ein kleiner Rücksetzer war, im großen Ganzen, dann sieht es dafür auch sehr gut aus. Wie man sicherlich in einigen meiner Beiträge bemerkt hat bin ich mit der Politik in Deutschland (nicht erst seit Corona) sehr unzufrieden und möchte das einfach hinter mir lassen. Aber letztendlich habt ihr recht. Warum sollte ich jetzt rumspekulieren und am Ende komm ich in 2 Jahren wieder und muss im schlimmsten Fall wieder von vorne anfangen oder ich Miete einfach etwas schönes und schau erstmal wie ich überhaupt klar komme. Ich glaube das habe ich jetzt tatsächlich verstanden, wobei mich eine Finca natürlich sehr reizen würde... Es würde natürlich weiterhin im Raum stehen dass ich etwas mit meinen Freunden zusammen mache. Ich denke die Erfolgschance wäre dann generell viel höher, weil ich ja nicht alleine wäre - auch mit den Kosten. Mit so einem Rückgang wie heute rechne ich immer und schockt mich auch nicht mehr wirklich. Hatte letztes Jahr schon so ein auf und ab aber das kann auch nicht jeder.
  12. Sowas von gepennt 😴 Ich finde die Begründungen immer so geil für solche Abstürze, hab wieder herzlich gelacht... "In the aftermath, analysts pointed to two events as potential causes: a hash rate crash and rumors from unnamed sources that United States regulators were about to charge unnamed "financial institutions" with crypto-related money laundering. Hash rate — an estimate of the computing power dedicated to the network by miners — crashed by almost half according to some estimates. This was due to a mass outage in China's Xinjiang province, home to a large number of miners, which began two days ago."
  13. Wie gesagt, das ganze steht am Anfang und ist in der Planung daher hört sich (auch dank Corona) erstmal alles etwas flach an. Ich kann mir ja derzeit nichtmal vorstellen dass ich überhaupt irgendwo hinfliegen kann, deshalb ist was ich hier schreibe noch längst kein Masterplan. Steht derzeit ja noch nicht fest ob es als Investition/Ferienhaus/Eigenheim herhalten soll. Aber ich schätze jeden Wink mit dem Zaunpfahl.
  14. + Ich habe ja ungefähr umschrieben was ich suche und baue natürlich auch auf detaillierte Erfahrungen oder Vorschläge wie von @Sabai Hier sind einige Leute dabei die schon gut rumgekommen sind und daher interessiert mich natürlich ob jemand vielleicht ähnliche Planungen hat oder Bedenken äußert. Ich habe verschiedene Immobilienmärkte jetzt schon länger im Auge aber kann aus einem Preis natürlich keine Entscheidung fest machen. Wenn ich eine Reihenfolge meiner Kriterien aufschreiben müsste dann wäre sie so, Lebensqualität/Klima/Unterhaltskosten Steuern Preis der Immobilie Das Klima (bevorzugt mediterran) gehört für mich eigentlich zur Lebensqualität. Bei der Lebensqualität gibt es wiederum Punkte die mehr zählen als andere. Denn Wien mag eine schöne Stadt sein (1. PLATZ im Ranking der Lebensqualität) aber ich suche eigentlich etwas anderes. In meiner engeren Auswahl liegen eigentlich Kroatien, Griechenland und Portugal. Wenn mir hier aber jemand einen Bericht aus Uruguay liefert der mich aus den Socken haut dann würde ich natürlich auch mal in die Richtung forschen. Südamerika hat auch seinen Reiz aber das hat eben jeder Kontinent. Das mag ich aber Freunden und Verwandten nicht unbedingt antun und auch meine Freundin wäre davon sicher kein Fan. Wenn ich mich dann auf ein Land festgelegt habe wäre sicher ein zweiwöchiger Urlaub (wenn überhaupt möglich) in der Region geplant und dann würde ich mir Häuser anschauen. Griechenland und Kroatien habe ich bereits kennen gelernt aber in Portugal war ich bislang nur als Kind.
  15. Vielen Dank für deine detaillierte Rückmeldung. Das stecken viele Dinge drin die man ganz genau beachten muss. Ich hatte z.B. schon wieder vergessen dass man als Ausländer gar kein Grundstück kaufen darf. So eine Bar oder ein kleines Geschäft nebenbei wäre natürlich, je nach Lage, auch in anderen Ländern denkbar. Hier spielt natürlich überall mit rein, dass ich mich damit möglichst wenig beschäftigen möchte (also nicht Vollzeit hinter dem Tresen stehen) und man sich dann erst noch geeignetes Personal suchen muss. Neben Vietnam hatte ich mich auch schonmal mit Kambodscha auseinander gesetzt. Habe gehört dahin verschlägt es auch immer mehr Deutsche. Da ich aber noch nie im asiatischen Raum Urlaub gemacht habe, kenne ich mich da echt nicht gut aus. Asien stand eigentlich an aber Corona hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Also für den nicht europäischen Raum wäre das sicher das beste. Wie man jetzt am Beispiel Thailand sieht ist es für Ausländer auch gar nicht immer so einfach etwas zu kaufen. Danke für den Hinweis. Hätte Portugal jetzt ähnlich wie Griechenland oder Italien eingeschätzt. Kennt jemand noch Seiten auf denen man nach Auslandsimmobilien schauen kann oder auch nach Wohnungen?