Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'mode'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

29 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, ich, männlich, 29 laufe m Sommer gerne mit kurzen Hosen rum, manchmal trage ich auch normale Hosen, die ich dann bis unter die Kniescheiben hochkrempel. Ich finde das sieht ganz okay aus und ist auch fast so luftig wie eine normale kurze Hose. Allerdings habe ich den Eindruck, dass dies bei manchen Leuten lächerlich oder sonst wie ankommt. Beim vorbeigehen anderer Leute hab ich hier und da schon mal ein Kommentar mitbekommen 😄 Aber mal ehrlich, ich weiß echt nicht was daran so schlimm oder lächerlich oder sonst was dran sein soll. Also im Prinzip ist es mir auch egal, ich steh dazu, würde aber gerne die Empfindungen hinter verstehen. Was meint ihr?
  2. wonz

    Beratung Wonz

    Hallo Liebe Mode Community, das ist mein erster Mode-Post und ich bin auch ganz neu bei dem Thema angekommen. Vorab: Ich hatte bis vor kurzem eine schwere Zeit(Vater verstorben, Mutter hat Krebs bekommen usw usw...). Dies habe ich durch die Hilfe von @Doc Dingo und einer Beratungsstelle in den Griff bekommen. So mein Leben war total aus dem Ruder gelaufen. Daher habe ich mir auch Kleidung gekauft die viel zu groß ist und allgemein keinne konkreten Style verfolgt. Mein Ziel in diesem Thread/Wobei ihr mir helfen könnt: Ich will mich komplett neu einkleiden. Außerdem habe ich den Modesünden 2.0 Thread hier bereits gelesen. Ich mache viele Fehler. Das gestehe ich auch. Wie bestimme ich die richtige Kleidergröße/messe die passende größe ab? Ich habe mich bereits ein wenig eingelesen, bin aber ein wenig verwirrt. Welche Tabelle muss ich den am besten nutzen um die richtige Größe zu finden?(iat ja abhängig von der Figur) Bis jetzt habe ich immer bei Zara, H&M und Zara eingekauft. Und ehrlich gesagt finde ich die Qualität vieler Sachen echt schlecht. Wo kann ich hochwertige Kleidung kaufen? Ich bin natürlich bereit mehr Geld zu zahlen, aber es sollte jetzt auch nicht über 50 Euro für z.B. eine Hose werden. Ich habe mir auch den Thread hier: „Wo Mann einkaufen geht“ ansgeschaut, aber die Kleidung bei diesen Shops ist echt teuer. Ich habe halt einfach keine 75€ für einen Gürtel. Geschweige denn 130 Euro für eine Hose. Woran erkenne ich einen guten Gürtel? wie wichtig ist die farbliche Abstimmung des Outfits? (Komplimentärfarben und analoge Farben) Gerne könnt ihr mir zu den Fragen entsprechende Links schicken oder auch weitergehende. Hier im meinem Google Drive Verzeichnis findet ihr zwei Ordner. Einen mit meinem jetztigen „Style“ und einen mit Outfits die ich hier im Inspirationsthread fand. https://drive.google.com/folderview?id=1q_Rx5d8f30tmb9QgJcTSZc_C4xg1yY7e -Zu dem weißen Mantel: ich will mir eher einen schwarzen kaufen. Alter: 19 Gewicht: 79kg Sport: Ich fange heute wieder mit kampfsport an: Thaiboxen und MMA wirds sein. Ihr könnt mir auch gerne andere Style-Richtungen vorschlagen. Vieles das ich über Google gefunden habe gefiel mir nicht so sehr. @spirou
  3. Ständig lese ich, auch schon hier im Forum, dass viele von euch diese einfach nicht mögen, aber warum eigentlich? Danke für eure Rückmeldung! Beispiel links:
  4. Hallo Leute, da ich viele Anfänger beim Streeten teilweise mit echt komischen, kindischen Outfits sehe wollte ich mal meinen Senf dazu beitragen dies zu ändern. Dieser Guide richtet sich explizit an Anfänger in Sachen Mode. Wer fortgeschritten ist darf mehr experimentieren. Trotzdem trage ich diese Art von Outfit ca. 90% der Zeit und fahre sehr gut damit. Beim Ausgehen probiere ich aber zur Zeit gewagtere Sachen ala Johnny Depp. Die Sache ist ja die: Frauen achten auf euer Äußeres. Das wird immer so sein. Ja Game ist wichtig, aber der erste Eindruck zählt und die Flake Rate verbessert sich massiv wenn euch die Frau attraktiv findet. Ich habe mich schon so lange mit dem Thema befasst, dass ich meine einen soliden Style zu haben. Und Leute glaubt mir, ohne arrogant wirken zu wollen: es ist schon mega nice, wenn man im Club von Mädels approached wird, die dir sagen wie heiß sie dich finden 😉 Ich besitze meine Sachen alle schon seit teilweise 7 Jahren. Dabei achte ich beim Kauf auf hohe Qualität, kaufe selten aber gut. Ich laufe keinen Trends hinterher, weil die nur kurzweilig halten. Mein Look ist denke ich sehr zeitlos und es ist angenehm, dass man wenig neu investieren muss, es aber trotzdem immer gut ankommt. Marken die ich empfehle sind Ralph Lauren, Hugo Boss, Diesel, Olymp und Christian Berg. Besonders Uhr und Geldbörse kauft bitte nur einmal in 10 Jahren aber dafür gescheit. Hier möchte ich mal mein Standartoutfit für alle Lebenslagen präsentieren, das eigentlich so ziemlich alle Frauen attraktiv finden. Wenn ihr keine Ahnung von Tshirts, Farben, Schnitten, Schmuck, … habt vergesst das alles mal. Schritt für Schritt. Das was der Typ da anhat ist so mein klassisches Outfit für jeden Tag. Ist auch günstig zu haben (Olymp Hemd 40€, Jeans 70€ und Pullis gibt's schon für 20€ beim Peek). Der Vorteil ist einfach, dass dieser Business Casual Look einfach überall gut passt und fast nie under oder overdressed ist. Also Uni, Date, Party, Job, … geht fast immer. Als Schuhe empfehle ich Chelsea Boots oder Moccas im Sommer, die schauen fast immer gut aus. Bitte lasst eure alten Sportschuhe (Converse, Gap, teilweise Nike,...) daheim, damit wirkt ihr wie Kinder. Schaut dass sie sauber sind und nicht allzu alt. Auch nicht Glattleder, also Anzugsschuhe zu Jeans, damit schaut ihr aus wie ein schäbiger Markler haha. Die Uhr ist als Accessoire des Mannes auch sehr sehr wichtig, ich empfehle für Einsteiger die klassische Tissot Chrono XL mit Metallband (Preis ca 350€). Ist so das unterste was es beim Juwelier gibt, halt die Einsteigeruhr in die Oberklasse. Die passt eigentlich zu jedem Outfit, also Anzug, Tshirt, Hemd,... Bitte kauft euch wirklich etwas gutes und lasst euch beim Juwelier beraten! Zu viele Freunde habe ich schon mit Uhren gesehen die Aussehen als wären sie 60, die aber trotzdem 200€ gekostet haben. Investiert einmal und ihr seid 10 Jahre mindestens zufrieden (Nur wer einmal so eine Uhr beim Juwelier gekauft hat wird leider schnell süchtig, das ist wie schöne Autos, das triggert etwas im Gehirn des Mannes nach mehr 😉 ) Glaubt mir mit einer schönen Uhr fühlt man sich so verdammt gut! Haare: habe ich viel Erfahrung (kurz, lang, gefärbt, Undercut,... ) Meine Erfahrungen zeigen, dass kurz bis mittellang eigentlich immer am besten kommt. Starke Undercuts bzw sehr kurze Haare wirken oft Prolo. Die Frisur vom Typen auf dem Foto wirkt zeitlos und sauber. Experimente empfehle ich euch erst dann, wenn ihr etwas Erfahrung habt mit Schnitten, Gesichtsformen, Styling, ... sonst geht das schnell daneben. Passform: Schaut dass euch die Sachen passen!!! kauft nicht den Laden auf, schaut dass ihr im Schrank mal 2 Hosen (eine Jean, eine Stoffhose) habt die passen! Weniger ist mehr! Geht zu Not zum Schneider und gebt etwas mehr Geld aus! Farben: Ohne Erfahrung mit Farben lasst Experimente in die Richtung mal sein. Blau und Weiß sind Anfangs mal eure Dinger, wenn ihr aus Mitteleuropa kommt, ansonsten kann das mit der hellen Haut leicht kollidieren und daneben gehen. Parfum: bitte hier nicht sparen! Kauft etablierte Markendüfte und nicht so eine 20€ 500ml Flasche Duft von DM mit Namen wie 007- James Bond, die riecht als wärt ihr Bordellbesitzer (ja so nem Duft bin ich beim NG von einem aus dem Circle schon begegnet). Hugo Boss, Dior Homme, givenchy oder Armani sind ganz gut (gibt es online teilweise viel günstiger). Geldbörse: sehr wichtig! Habt bitte nicht so eine unglaublich hässliche Geldbörse von Aldi (am besten so eine mit Zipp oder aus Plastik). Investiert einmal in 20 Jahren in eine schöne! Ich habe seit 5 Jahren eine schwarze Aigner Geldbörse und bin sehr zufrieden. Sonnenbrille: für Anfänger kann ich die Wayfarer empfehlen (hab bis jetzt eigentlich nur die, bin sehr zufrieden), Pilotenbrillen müssen zum Gesicht passen (zu mir z.B. passen sie gar nicht) (Handy: ist wirklich persönlich und nicht zwingend. Ich finde aber IPhones wesentlich schöner und stilvoller als die Plastikbomber anderer Marken (hatte früher ein Galaxy 5S, jetzt ein IPhone 6). Ich gehöre zu den wenigen, die wirklich nicht das neueste brauchen, aber ich finde es soll nice aussehen.) - Mir sind halt auch Details wichtig, finde halt die Kombi von RayBan, IPhone und meiner schönen Geldbörse schaut gut aus wenn man sie mal am Tisch liegen hat im Kaffee oder so) Also wie ihr seht, das Outfit kostet wirklich nicht viel und ist wirklich sehr simpel für Einsteiger, kommt aber wirklich gut an! (ist finde ich das Equivalent zu Overknees, kurzer Rock und weiße Bluse - da wird glaub ich auch jeder Typ schwach). Damit trefft ihr wirklich ca. 95% der Frauen. kurz noch NO Gos (meistens): -kurze Hosen (nur am Strand, am See, beim Segeln, - nur in sommerlicher wirklich lässiger Athmosphäre, aber nicht beim Streeten oder schon gar nicht beim Fortgehen!!!!) - Tshirts mit peinlichen Prints: Wir sind nicht mehr 16. Wenn dann schlichte V-Necks ohne Druck. Bitte auch nicht so hässliche Hard Rock Caffee Teile oder so. - Ungepflegt sein: Leute schneidet euch die Nägel, duscht jeden Tag, benutzt Deo, erforscht mal das Bügeleisen (bitte keine zerknitterte Kleidung) und wascht eure Sachen regelmäßig - krass metrosexuelle Kleidung die schon in den Bereich "schwul" fällt.* Also damit meine ich so das meiste von Zara, einfach so Nice Guy Styles am besten noch bunter als ein Regenbogen. - zu viele Farben: weniger ist mehr, als Mann empfehle ich maximal 2 Farben zu tragen die zusammenpassen. Blau-weiß geht immer, ich trage im Sommer auch gerne mal ne weiße Hose und rosa Hemd zum Beispiel. - Karohemden: ja ich studiere selbst Maschinenbau und nein diese Holzfällerhemden tragt bitte nicht. Wir sind nicht in Kanada und ihr seid meistens nicht im Forstgewerbe tätig also bitte nicht. - runterhängende (baggy) Jeans: kein Kommentar *(Anm. ich finde die Bezeichnung schlecht, ich hab nichts gegen Schwule und sie sind meist diejenigen, die unsere Mode designen und etablieren. Will nur dass man sich was vorstellen kann) Edit: ich empfehle auch die Bilder diesbezüglich im folgenden (sehr gutem) Guide von Hen Rider zu lesen:
  5. Der ULTIMATIVE Lederguide! Inhaltsverzeichnis Einführung Eine kleine Kulturgeschichte Was ist Leder und wie wird es hergestellt? Was für Lederarten gibt es? Ein kleines Lederlexikon Wie erkenne ich hochwertiges Leder? Eine Auswahl guter Lederhersteller vom feinen Handschuh bis zur Bikerjacke Vorwort Lange habe ich ihn angekündigt und noch länger habe ich daran geschrieben: Am ultimativen Lederguide. Den großen Aufwand habe ich unterschätzt, vor über einem Jahr habe ich angefangen. Aber nun ist er doch was geworden. Nach meinem Wissen gibt es im Netz keinen Lederguide dieser Art, es ist wirklich was neues in Art und Umfang. Deswegen hoffe ich sehr, dass er Euch gefällt! Der Guide ist sehr umfangreich und Ihr müsst ihn nicht komplett bis ins Detail durchlesen. Er ist auch ein Nachschlagewerk, wo ihr nachschauen könnt, wenn Ihr etwas bestimmtes kaufen möchtet oder einen Begriff aufgeschnappt hat. Steht der Kauf einer Lederjacke an, könnt ihr hier an entsprechender Stelle nachlesen, wie ein paar Monate später, wenn ihr beispielsweise eine neue Tasche benötigt. Der Part mit Herstellerempfehlungen folgt noch die Tage. Einführung Leder, kaum ein Stoff ist so einmalig, seit Anbeginn der Zivilisation begleitet es uns und doch bleibt Leder immer gegenwärtig. Ob ursprünglich oder futuristisch modern, Leder passt immer. Es steht für die Domina bis zum Rebellen, für raue Rocker-Jungs auf ihren Motorrädern und für erlesenen Luxus der Oberschicht. Die Anwendungsmöglichkeiten scheinen unendlich, sie reichen von der edlen Geldbörse aus Krokoleder bis zum robusten Lederriemen für Maschinen. Selbst wenn wir es auf den Bereich „Style and Fashion“ beschränken, die Welt des Leders scheint unübersichtlich. Komischerweise gibt es praktisch keine grundlegende Guides zu Lederwaren, zur Herstellungsart von Schuhen vielleicht noch, aber nicht, welche Lederarten es wofür gibt, was eine gute sorgfältige Herstellung ausmacht, noch, was gutes Leder ausszeichnet. Dies in Zeiten des Internets, das normalerweise mit Informationen zu Modedingen überberstet! Zwar werden überall Tipps gegeben, welche Hersteller gute Lederwaren anbieten, von Schuhen bis zur Reisetasche. Aber was denn gutes Leder auszeichnet, das beschreibt niemand. Und das, obwohl man kaum einem Stoff die Qualität – zumindest nach einer gewissen Tragezeit - ansieht, wie Leder. Hinzu kommen die diversen Lederarten und ihre Verwendung. Von den verschiedenen Tierarten angefangen bis zu der Gerbart bestimmen die Eigenschaften des Leders und damit die Art der Anwendung. Qualitätskriterien für eine Lederart (weich, geschmeidig für Taschenleder) ist für anderes Leder ein Kriterium minderer Qualität. (Sohlenleder, hart, dick und robust). Ebenso wird aufgrund der hohen Nachfrage extrem viel minderwertiges Leder verkauft. Dieser Guide soll Euch einen Einblick in die Welt des Leders geben, damit Ihr in Zukunft mündig das richtige und vor allem beste Leder für Euch auswählen könnt. Eine kleine Kulturgeschichte Seit Beginn der Zivilisation spielte Leder für den Menschen eine entscheidende Rolle und ist neben dem Fell die älteste Kleidung. Aber nicht nur für robuste Kleidung, auch für Schuhwerk, Rüstungen, Behälter für Lebensmittel oder Zeltplanen verwendete man Leder seit der Steinzeit, einige Jahrtausende vor Ötzi wahrscheinlich, der bereits einen Gürtel und Beinkleider aus Leder trug. Ötzis Hosen aus Leder Fette und Rauch waren die ersten Methoden der Gerbung, die notwendig ist, um die Tierhaut haltbar und geschmeidig zu machen. Durch herumexperimentieren stieß man auf die pflanzliche (vegetabile) Gerbung und entwickelte viele Möglichkeiten der Färbung. Auf babylonischen Steintafeln wurden bereits Gerbrezepte festgehalten und im alten Israel bereits Vorschriften erlassen, die Gerbereien vor die Stadt zu versetzen. In Ägypten entwickelte man vor 6.000 Jahren bereits die Gerbung durch Mineralsalze (Hier Alaungerbung), welche heute die häufigste Gerbart darstellt. Bereits im alten Ägypten war die Gerbkunst relativ weit entwickelt. In der Antike wurden besondere Färbemethoden entwickelt, die von blauen Lederhelmen für die ägyptische Offitziere bis zu purpurroten Schuhen der römischen Kaiser reichten. Die Methoden wurden in der Antike derart ausentwickelt, dass sie sich erst mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert gravierend änderten. Dennoch war das Gerberhandwerk aufwändig und verlangt besonderes Geschick. So war der Gerberberuf, mit Ausnahme von Indien, fast immer angesehen. Doch war es ein harter unbarmherziger Beruf. Eindrucksvoll hat Patrick Süßkind die Zustände Gerbereien der frühenNeuzeit im „Parfum“ beschrieben. Eine einzige Kloake stinkender Brühen (Gerbereien wurden deshalb vor die Stadt verbannt) und die ständige Feuchtigkeit machten der Gesundheit entsprechend zu schaffen. Gerberei im 18. Jahrhundert Gerberarbeiten im 16. Jahrhundert Im Gegensatz dazu, war Leder immer ein kostbares Gut und aufwändig hergestelltes Leder immer auch ein Statussymbol für die herrschende Schicht. Kunstvolle Prägungen, wertvolle Lederarten oder besondere Färbungen hatten ihren Anteil am Prunk des Adels. Kunstvoll geprägte Ledertapete aus dem Barock Wie alle Lebensbereiche revolutionierte die Industrialisierung auch das Lederhandwerk. Die Einführung neuer Gerbmethoden in Gerbfässern, Gerbextrakte, synthetische Färbemittel Anfang des 19. Jahrhunderts und schließlich die Einführung der Chromgerbung Ende des 19. Jahrhunderts verkürzten die Lederherstellung massiv und ermöglichten eine Massenproduktion, die unseren modernen Lederkonsum ermöglichte. Seitdem besteht auch eine globalisierte Lederproduktion. Chemikalien und Gerbstoffe wurden wie Tierhäute länderübergreifend gehandelt bzw. importiert. Die Herstellung von Leder und Lederwaren trennte sich regional und große Marken im modernen Sinne entstehen. Die Gerbung im Fass beschleunigte im 19. Jahrhundert die Produktion immens. Gerberei während der industriellen Revolution Im 20. Jahrhundert wurde Mode zu dem was sie heute ist, Kleidung wurde nicht mehr bestimmt durch Klasse und Beruf, strikte gesellschaftliche Vorgaben verschwammen und eine globale Modeästhetik setzte sich immer mehr durch. Zugleich, insbesondere nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich eine eigene Jugendmode, was vorher unbekannt war. Zuvor kannte man Kleidung für Kinder und eben Erwachsene. Ein 20jähriger Mann kleidete sich nicht anders als ein 45jähriger. Wohlstand und längere Ausbildungszeiten für alle schufen den Raum für Jugendkultur und damit auch für Jugendmode. Zeitgleich richteten die Menschen ihre Kleidungsgewohnheiten nicht mehr nach Klassenzugehörigkeit und Beruf, sondern folgten den Geschmacksmoden ihres bevorzugten (Wahl-)milieus. Diese Entwicklung schlug sich auch auf das Produkt Leder nieder. Die Lederprodukte differenzierten. Einerseits wurde es zum Massenartikel, zum anderen stiegen heutige Luxusbrands, auf wie Louis Vuitton als Hersteller aufwändiger Reisekoffer oder Hermes, ursprünglich ein Sattler. Prada und Gucci eröffneten ihr Business mit einem Geschäft für Lederartikel. Überseekoffer von Louis Vuitton, Anfang 20. Jahrhundert Auf der anderen Seite entwickelte sich frühere Funktionskleidung, Lederjacken für Motorräder, Arbeiterstiefel zum Outfit der Gegenkultur. Bikergangs, rebellische Jugend, Ausbruch aus gesellschaftlichen Konventionen, das verband man mit Leder. Die Eigenschaft von Leder, auch abgenutzt, abgetragen und verdreckt tragbar zu sein gab den Trägern die Aura des Wilden und Rauen. Heute ein Grund, weswegen so viel „used Look“ bei Leder verkauft wird. In der Popkultur schlug sich das in den Ikonen, wie Marlon Brando oder James Dean nieder. James Dean und Brando sind nicht nur selbst Ikonen, sie machten die Bikerjacke auch zur zeitlosen Ikone der Coolheit Für Bikergangs wie die Hells Angels, nach dem Krieg ein Zusammenschluss Veteranen, die sich nicht in die Gesellschaft wieder eingliedern wollten oder konnten, waren Lederkutten und Boots immer auch Ausdruck ihres Verständnisses außerhalb der Gesellschaft und Konventionen zu stehen. Zudem trugen viele GIs, das was sie einst als Funktionskleidung von der Army in Kriegszeiten trugen - Bomberjacken oder T-Shirts - auch nach dem Krieg weiter und etablierten so den casual Alltagslook, den wir bis heute kennen. Lederjacken und Boots wurden auch zum Symbol jugendlicher Renitenz. Mitte bis Ende der 50er Jahre waren es hierzulande die sogenannten Halbstarken, welche für Ärger sorgten und Mitglieder der Jugendgangs in Frankreich, immerhin 80.000, wurden, in Anspielung auf ihre schwarzen Lederjacken, „Blouson noir“ genannt. "Blouson Noir" Französische Jugendgang Ende der 50er Da in den 70ern mit normaler Jeans und Lederjacke keiner mehr zu provozieren war und diese im Mainstream angekommen waren, steigerten die Punks in den Siebzigern den rebellischen Look, indem die Lederjacken noch abgenutzter wurden und durch Nieten, Nadeln usw. den zerstörerischen Look verstärkten. Punks in den 70ern. Neu war, dass sie um zu schocken und zu rebellieren, nicht nur die Sachen abtrugen , sondern gleich selbst "zerstörten" und neue/gute Jacken mit Nieten und Ketten versahen. Heute machen das Designer und verkaufen dann "destroyed look" für entsprechendes Geld. Diese Trends entstanden in den Sub- und Gegenkulturen, wurden aber global rezipiert und von der Modeindustrie aufgegriffen. Zunächst ohne eine besondere Konnotation erhielten eher funktionale Kleidungsstücke, wie Lederjacke, Jeans durch bestimmte Milieus ihr besonderes Image. Ein Image, was ein globales Publikum, zunächst nur in den Industrieländern, auch für sich ersehnten. Die Industrie griff diese Trends auf, produzierte diese Stücke nun in Massen und vertrieb sie mit entsprechendem Marketing. Die Folge, 20jährige Jungs trugen die klassische Motorradjacke in Los Angeles genauso wie in Hamburg, Paris oder Japan, und alle mit der Attitüde der diffusen Rebellion. Auf der anderen Seite des Spektrums verwandelten sich Produzenten hochwertiger Lederwaren für den solventen Kunden, wie Louis Vuiton, Gucci und so weiter zu eigenen Luxuslabels, die nicht mehr nur durch hochwertige Verarbeitung, sondern durch Image und Design aber auch durch die Eigenkreationen immer wieder Trends setzten, was die Dame von Welt derzeit trägt. Nicht mehr die Machart, sondern Design und Image vermitteln bei diesen Labels bis heute das Gefühl von Luxus. y Werbung von 1955. Firmen wie HERMĖS wandeln sich von Produzenten sehr hochwertiger Lederwaren zu Designermarken, die mit ihren Produkten auch das Gefühl von Luxus und Exklusivität verkaufen. Global ist die Lederindustrie seit den Anfängen der Industrialisierung, eigentlich schon davor. Nach 1990 beschleunigte sich diese aber exzessiv. Aus den Schwellenländern wurden nicht mehr nur Rohhäute und vorgerbtes Leder importiert, praktisch die gesamte Massenfertigung wurde verlagert mit einem gleichzeitigen exponentiellen Anstieg der Produktion. Das hatte seinen Ursprung zum einen durch den wachsenden Wohlstand in Schwellenländern und ehemaligem Osteuropa. Zum anderen durch das veränderte und ebenfalls beschleunigte Modeverhalten. Das Modeverhalten hat sich einerseits durch Marketing aber auch durch das Internet, wo immer neue Trend schnell und sofort verbreitet werden, weiter beschleunigt. Eine bestimmte Art von Lederjacke ist nun nicht mehr auf ein bestimmtes Milieuverhalten innerhalb eines Zeitraums beschränkt. Den Erfolg der klassischen Motorradjacke im Stile der von Schott habe ich beschrieben. Nun haben wir einen kurzfristigen Trend in den letzten zwei Jahren, wo Lederjacken in diesem Schnitt nun fast jeder trägt, als Fashion Accesoire. In ein zwei Jahren gehören diese Jacken aber zur Altkleidersammlung. Eine Lederjacke im Stil einer Bikerjacke, aber aus minderwertigem Leder. Gemacht für einen Trend der zwei Jahre dauert, danach wandert die Jacke in.die Tonne. Der schnelle Wegwerfkonsum schlägt sich auch bei Schuhen, Handtaschen und fast allen anderen Lederwaren nieder Ein Bewusstsein für Qualität oder Aufwand der Lederherstellung ist in der Breite kaum mehr vorhanden. Diese ist sprichwörtlich weit weg. Gleichzeitig gibt es seit ein paar Jahren aber auch eine wachsende Nachfrage nach hochwertigem Leder. Dahinter steckt das Wissen, das kein Stoff so eine vielseitige Ästhetik besitzt und nicht nur viele viele Jahre halten kann, sondern auch wie nichts so schön altert, wie gutes Leder. Ein kleiner Appell ! Warum man als Verbraucher die Finger von Billiglederwaren lässt, erläutere ich später. Hier soll nur auf die Folgen für Arbeiter und Umwelt hingewiesen werden. Leder ist wie gesagt durch den hohen Aufwand der Herstellung ein Luxusgut. Wenn dies nun als billige Wegwerfware produziert wird, tragen die echten Kosten die Arbeiter und die Umwelt. Die Verhältnisse sind noch einmal prekärer als in der Textilindustrie. Nicht nur die Bezahlung ist ausbeuterisch, die Gesundheitsschäden sind enorm und die Umweltschäden immens. Eine Gerbung mit Chromsalzen mit ausreichenden Umwelt und Gesundheitsstandards kostet zu viel und eine traditionelle pflanzliche Gerbung ist zu ineffizient für die billige Massenware, die wir wohlhabenden Westler konsumieren. Anders gesagt, der Preis für Leder wird immer gezahlt. Hier eine gute Doku zum Thema: Viele Leute halten ja das Achten auf Stil und Kleidung für oberflächlich, und denken, das tragen von minderwertigen Kleidern sei auch noch ein Statement ihres tiefsinnigen Antimaterialismus.Denen reibe ich hier gerne diese Doku unter die
  6. Hallo liebe Style-Experten und Fashiongurus, erstmal vorneweg: Ich plane den Thread regelmäßig mit neuen Updates zu füttern und bin für jede Hilfe beim Finden und Aufbauen meines mir eigenen Stils dankbar. Bislang habe ich mich nicht groß mit Mode beschäftigt, das möchte ich ändern. Bevor ich jetzt wild irgendwelches Zeug zusammenkaufe, dachte ich mir ich fange mal bei den Basics an: Was passt überhaupt zu mir? Da ich wie gesagt wenig Plan habe, hoffe ich auf Input der erfahrenen Leute hier. Zu mir: 29 Jahre alt, 178 cm groß, einigermaßen sportlich. Fühle mich eigentlich am wohlsten, wenn ich was schlichtes und bequemes trage (z.B. T-Shirt und Jeans mit Sneakers). In "schickeren" Sachen wie z.B. Hemden fühl ich mich nur teilweise wohl, was aber denke ich auch mit daran liegen kann, dass ich da noch nicht so richtig weiß, was zu mir passt. Hier mal ein paar Bilder, damit ihr eine erste Vorstellung von mir habt: https://imgur.com/a/G9kueCJ Gibt's zum Bart erstmal Meinungen? Ansonsten wie bereits geschrieben: in welche Richtung seht ihr bei mir Entwicklungsmöglichkeiten? Besten Dank schonmal!
  7. Gute Modeblogs und Modeforen Sammlung Wir hatten hier schon einige Threads wo einige Modeblogs und -Foren gesammelt wurde. Leider sind die mittlerweile untergegangen und natürlich sind sie ebenso veraltet. Ich möchte einen neuen Thread starten, der immer aktualisiert werden soll und wo ihr gerne Eure Vorschläge posten könnt. Ich versuche sie dann soweit möglich im Anfangspost einzufügen. Wenn ich länger nicht da bin, kann ein Mod dies selbstverständlich übernehmen. ich werde versuchen soweit als möglich ein breites Spektrum zu präsentieren aber keinen Bullshit zu posten, von dem es bezüglich Mode sehr viel im Internet gibt. FOREN Fangen wir mit den Foren an. STYLEFORUM Das bekannteste und größte ist wohl das Styleforum. Es hat ein großes Spektrum von klassischer Männermode bis zu Streetwear. Die Themenvielfalt ist entsprechend riesig. Besonders nützlich ist es dann, wenn man nach guten hochwertigen Herstellern/Marken sucht oder sich einfach nur über einen Hersteller informieren will. Die User dort haben dann wirklich Ahnung und man weiß, was man einkauft. Vom ästhetischen Aspekt gibt es viel Licht und Schatten. Es posten wahnsinnig viele ihre Bilder, aber geschmackssicher ist es nicht immer und kritisiert wird wenig. Die klassischen Outfits sind oft hochwertig, die Streetwear sehr durchwachsen. Da werden Outfits in amerikanisch höflicher Manier als "fantastic" bezeichnet, wo man sich fragt, ob der Träger je einen Gedanken an Mode verloren hat. Um seinen Geschmack zu bilden, gibt es bessere Seiten. Wenn man aber modisch gefestigt ist, gibt es aber dort trotzdem viele Inspirationen. REDDIT Immer mehr wird Reddit zu der Plattform, wo sich Foren zu allen möglichen Themen sammeln. So auch hinsichtlich der Mode. Am bekanntesten ist "Malefashionadvice" und dort wird einem auch kompetent weitergeholfen. Diverse Guides wurden dort auch schon eingestellt. Ebenso gibt es natürlich noch andere Modeforen, die ich jetzt nicht alle im Überblick habe. STILMAGAZIN www.stilmagazin.de Das Stilmagazin größte deutschsprachige Forum. und legt seinen Schwerpunkt auf klassische Herrenmode. Bei allen Fragen zu klassischer Herrenmode wird einem dort sehr gut geholfen. Leider fehlt öfter ein wenig die modische Lockerheit. Sie folgen den klassischen Regeln und achten auf Qualität - was ja nicht schlecht ist - vergessen aber dabei aber die modische Verve. Gerade bei den jüngeren Usern sieht das dann öfter ziemlich altbacken aus. BLOGS LOOKBOOK www.lookbook.nu Mehr Social Media Website als Blog können USer bei Lookbook Fotos von sich und ihren Outfits hochladen. Mit likes werden die Fotos dann hochgehyped oder eben auch nicht. Bei Lookbook finden wir vor allem junge Streetwear. Es ist ein wenig das Gegenteil vom Stilmagazin. Man findet lässige und coole Styles. Aber an der Quali hapert es (was man auf den guten Fotos nicht sieht). Außerdem wirken manche Outfits durch ihre jungen hübschen Träger und die darübergelegten Farbfilter besser als sie in Wirklichkeit sind. THE SARTORIALIST www.thesartorialist.com 2005 gegründet war The Sartoialist der erste moderne Modeblog, der seitdem unzählige Nachahmer fand. Der Betreiber, Scot Schumann fotografiert auf der Straße, mittlerweile in vielen Ländern, besonders gut und außergewöhnlich angezogene Leute und stellt die Fotos anschließend in den Blog. Es sind wirklich inspirierende Outfits dabei. Doch mit den Jahren wurde die Outfits gerade bei den Männern immer exzentrischer, sodass man diese als normaler Mann kaum tragen würde. GENTLEMEN'S GAZETTE Wie der Name vermuten lässt, beschäftigt sich dieser Blog mit klassischer Herrenmode. Doch die hervorragenden Tipps und Guides vom einfachen Pullover bis zur Abendgarderobe machen den Blog auch für Leute lesenswert, die nicht so viel mit klassischer Herrenmode anfangen können. Sehr gut sind auch deren Youtube-Videos, die sehr anschaulich Basiswissen vermitteln ("Woran erkenne ich ein gutes Hemd/Pullover?" usw.) http://www.gentlemansgazette.com/ FASHIONBEANS Eine Seite, die sich mehr den modischen Trends verschreibt. Man bekommt einen guten Überblick, Inspirationen und Informationen zu allen mögllichen Modethemen. Jedoch solltet ihr immer die Artikel mit einem filter lesen, damit ihr nicht jedenm Bullshit übernimmt. ("Der diesjährige Trend.." oder "Mann trägt x oder y" Es fehlt der BEzug zur individuellen Persönlichkeit) THE LOCALS www.thelocals.dk Es gibt schon seit einigen Jahren einige Blogs, die den Streetstyle in einer Stadt zum Thema haben. Die Betreiber stellen Fotos von gut oder besser gesagt außergewöhnlich angezogene Leute auf den Straßen der Stadt in den Blog. Insbesondere Blogs skandinavischer Städte wurden populär. Der Schwerpunkt lag auf einen Indielokk oder was der Normalo als "Hipsterlook" bezeichnen würde. The Locals ist ein Blog, der den Streetstyle von verschiedenen Städten präsentiert, von mehreren skandinavischen Städten, aber auch Berlin, London oder Paris. STREETETIQUETTE http://streetetiquette.com/ Einer meiner Lieblingsbloogs, schon seit Jahren. der Blog hat schwarzen Streetstyle zum Thema, aber nicht den üblichen Hip-Hop. es ist vor allem eine Mischung aus Indiestyle und einem schwarzen "Dapper"-Style. Zunächst auf die USA beschränkt, findet man dort mittlerweile Betrachtungen schwarzer Mode weltweit. SOCIAL MEDIA Social Media hat in den letzten Jahren auch die Modeblogs verändert, vor allemPinterest und Instagramm. Dort folgt man eher den Hashtags oder pins, wenn man sich modisch orientieren möchte. Auch die normalen Blogs haben alle mittlerweile einen Instagram-Feed. Man kann also Stunden dort verbringen und sich inspirierende Bilder von diversen Modestilen betrachten, auf der anderen Seite macht es die Sache aber ziemlich unübersichtlich und es ist nicht so einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen. Ich werde in den nächsten Tagen noch ein paar Beispiele posten. ----- Es werden noch weitere Beispiele folgen. Ihr könnt bis dahin gerne eigene Vorschläge samt Beschreibung posten, die ich dann einfügen werde. @Mods: Es wäre schön, wenn ihr den Thread pinnen könntet, danke
  8. Hallo und frohes neues Jahr wünsche ich euch, im Rahmen meiner Masterarbeit benötige ich eure Hilfe, da ich anhand einer Umfrage Handlungsempfehlung für den stationären Einzelhandel am Beispiel der Generation Y (Personen zwischen 18 und 36 Jahren) ableiten will. Wer dieses Jahr als Vorsatz hat anderen zu helfen, nehme ich diese Hilfe gerne mit deiner Teilnahme an dieser Umfrage an smiling smiley Die anonyme Umfrage dauert ca. 10 Minuten und ist für alle Personen zwischen 18 und 36 Jahre. Bitte lasse dich nicht von der zweiten Frage abgeschrecken, die ist sicherlich etwas lang, aber die Fragen dannnach sind deutlich kürzer und zum Ende hin frage ich anhand von Abbildungen ab. Die Ergebnisse der Umfrage kann ich gerne per PN zukommen lassen. Link: https://www.umfrageonline.com/s/6be9b5c Vielen lieben Dank für eure Unterstützung !
  9. Ich denke es wird mal Zeit, dass ich mit 27 Jahren mal lerne mich vernünftig einzukleiden. Mein Verhältnis zu Mode ist aufgrund von Übergewicht leider mindestens genau so gestört wie mein Verhältnis zu Frauen. Jedenfalls habe ich die letzten 4 Jahre nach und nach bestimmt 300Liter an Säcke mit Altkleider gespendet und immer wieder etwas dazu gekauft ohne wirklich zu hinterfragen, ob es modisch ist oder an mir gut aussieht. Alles, was jetzt noch bei mir im Schrank liegt, hat also die passende Konfektionsgröße, aber ob es an mir gut aussieht, sei erstmal dahin gestellt. Meine Ziele: 1. Style finden, womit ich mich gut fühle und nicht wie ein Nerd aussehe. 2. Das Handwerkszeug lernen, um selber beurteilen zu können um ein Kleidungsstück mir passt oder nicht 3. Kleiderschrank "inventarisieren" und alles wegschmeißen, was modisch ein NoGo ist. Letzte Woche habe ich den Anfang gemacht und das folgende gekauft: https://img1.picload.org/image/rrccaric/14017601_10157295798745385_210.jpg Als ich das Bild hier anschließend in "Bewerte mein Aussehen - Der Megathread für alle" gepostet habe, hieß es ich soll das Hemd doch bitte zurückbringen, da hässlich. Bei der Gelegenheit, habe ich im Einkaufscenter in zwei Läden verschiedene Hemden anprobiert. Würde gerne wissen was ihr zu den Outfits zu Passform, Farbwahl und Gesamtoutfit haltet. Tommy Hilfiger 1. https://picload.org/image/rrigoaac/20160816_174135.jpg https://picload.org/image/rrigoaai/20160816_174149.jpg 2. https://picload.org/image/rrigoaog/20160816_175130.jpg https://picload.org/image/rrigoalr/20160816_175147.jpg 3. https://picload.org/image/rrigoald/20160816_175553.jpg https://picload.org/image/rrigoalo/20160816_175602.jpg New Yorker https://picload.org/image/rrigoall/20160816_181524.jpg Da ich Student bin, ist Tommy Hilfiger weit außerhalb meiner Preiskategorie, aber es geht mir ja wie gesagt erstmal nur darum zu lernen wie man sich grundlegend richtig anzieht.
  10. Moin Jungs, folgendes: Langfassung: Letztens schau ich mich auf good old ebay nach paar Poloshirts um. Greif beim ralph lauren teil für einen 30er neu mit etikett zu. Schön bezahlt, dann kam das Ding an und war eine billige Fälschung. Netterweise erzählte mir dann ein powerseller beim saufen, dass locker 90% neuware im Modebereich fake sein, jedenfalls was so Marken wie Ralph lauren, lacoste usw. angeht. Dann vor kurzem gebrauchtes ralph lauren Hemd gekauft und siehe da, das war auch gefälscht. kurzfassung: kennt ihr irgendwelche Möglichkeiten gefälschte Klamotten von originalen zu unterscheiden? Grüße
  11. Guten Tag liebe Community, ich bin zarte 26 Jahre alt und nach der Ausbildung studiere ich. Mein Klamotten Stil war irgendwie immer gleich. Jeans und Shirts. Klar kann man damit nicht viel falsch machen, nur immer das selbe langweilt. Ich bin etwas breiter gebaut, manche würden es Muskulös nennen, wobei hab 5 Kilo noch zuviel drauf (ja ich gehe trainieren bin aber auch kein Adonis). Bin 182 groß, wiege 92 kg. Was mich am meisten hindert, das Gefühl zu haben, dass nicht alles zu Glatze passt. Budget : Ende Offen, aber würde es gerne vermeiden für einzelne Sachen mehr als 120€. Außer bei Jacken. Muss auch nicht alles sofort kaufen, sondern verteilt. Wo bin ich Unterwegs ? Meist Uni und sonst Freizeitlich mal Kino, mal Feiern etc Ich brauche etwas zum ausgehen oder zum Feiern, wo ich nicht wie der größte Asi aussehe. Aber auch etwas wo ich mich drin wohlfühle. Ich kann meist die 0815 Mode von H&M was immer mal in ist, gar nicht abhaben. Ich muss gestehen, welchen Stil ich ganz simpel mag, ist der von Jason Statham. Was ich alles habe ? 3 Millionen Shirts meist von Diesel. In allen Farben und Formen Paar Polohemden in Dunkelblau. Pullover in Grau Tönen Langärmige V Shirts in weiß und beige Lila TH Pulli/Sweatshirt Hemden die irgendwie nicht so perfekt passen. Paar Sweatshirts Grün Olive Hose zwei schwarze Jeans Beige Chino (mehr sandfarbig) Beige Stoffhose (fast schon creme farbig) 3 Jeans in verschiedenen Blau tönen. Lederjacke CK Schwarz Lederjacke CK Beige Lederfelljacke dunkelbraun Mehrere Graue SweatZipperjacken Nike Winterjacke Beige/Camel Boots Timberland Nike Schuhe in farben und variatonen G-Star Schwarze Boots Lacoste Sneaker (sehen aus wie Slipper oder Bootsschuhe mit Schnur) (Jogginghosen etc zähl ich mal nicht auf, sowie Shorts usw) Was ich im Moment gerne holen würde? zb Schwarzer Strickpulli (sah James Bond :D) https://www.zalando.de/benetton-strickpullover-black-4be22q019-q11.html Bräuchte vlt auch solche Strickpulli zeugs http://cdn26.us1.fansshare.com/photo/jasonstatham/jason-statham-stunnig-style-1654485034.jpg freu mich auf ideen und vorschläge =)
  12. mistermax

    [Beratung] mistermax

    So Ihr Modeexperten, bräuchte mal eure knallharte Meinung zu ein paar Sachen. (Sorry für die Fotos, aber unter Windoof werden die richtig angezeigt, wenn jemand Abhilfe hat, nur her damit) 1. Wie sieht es mit der Passform dieser Jeans aus? 2. Habe mir folgende Boots bei L & M gekauft. Sind diese für den Winter prinzipiel brauchbar? Zu welchen Farben sind braune Schuhe allg. kombinierbar? 3. Auch diese Schuhe sind von L & M. Meinungen? Wie sieht es allgemein mit den farblichen Kombinationsmöglichkeiten von navy blauen Schuhen aus? Oder wären hier Sandfarbene Raulederschuhe besser geeignet? 4. Diese olivgrüne Jacke habe ich schon länger. War schweineteuer! Ist sie noch tragbar oder ein Fall für die Altkleidersammlung. Wie sieht es mit der Kombi Chino Boots aus? Tragbar? Das wars fürs erste, aber kommt bestimmt noch mehr. Dann haut mal in die Tasten! Thx MM
  13. Servus Leute, Der Topic Title sagt eigentlich schon alles, was zieht ihr diesen Herbst an ? Welche Jacken? Welche schuhe? Welche Hosen? Überhaupt in welche Richtung (Stil) geht ihr durch den Herbst ? brauche ein wenig Inspiration, bin mir noch unsicher.
  14. the emu

    [BERATUNG] Emu

    Guten Tag Gentlemen, ich würde mich mal gerne in dieses Unterforum einarbeiten und habe zwar schon einigen Stunden mit dem Lesen und dem darauffolgenden Shoppen verbracht, aber ich will mal etwas persönlicher werden, um ins Detail gehen zu können. Noch kurz zu mir: Bin 20 Jahre frisch, bisher relativ sporadisch beim auswählen der Kleidungsstücke gewesen und ohne modische Kenntnisse. Seit meinen drei Jahren in diesem Forum habe ich immer wieder mal hier vorbei geschaut und jetzt dann doch einen Thread aufgemacht. Momentan mache ich mein Diplom und mein Budget fällt daher auch ziemlich knapp aus, was wahrscheinlich ein Problem darstellen dürfte. Vor allem, da ich einen eleganteren Alltagsstil bevorzuge. Gestern habe ich mir ein paar Basics geholt: Überlege mir diese Schuhe für 99€ zu holen (aber laut Infinit ein Griff ins Klo?): Und aus meiner eigenen Garderobe: Mit nem kleinem Wagnis (Verteufelt mich jetzt nicht): Und als krönender Abschluss gibts noch ein 0815 Badezimmerselfie (Outfit wird in den kommenden Tagen hochgeladen): Was ich mit diesem Thread erreichen will: Vorerst mal ordentliche Schuhe kaufen, die im Alltag als auch im Club durchgehen - Bootsschuhe sind auch noch ne Überlegung Wert. Danach will ich nach und nach meinen Stil verbessern, nicht mehr als Lauch rumrennen (ggf folgt ein Thread im Sportbereich) und mich bewusster um Kleidung, Mode und meinem Aussehen kümmern.
  15. Hey Leute, ich weiß es gibt einige Threads zu dieser Thematik, allerdings habe ich nichts gefunden, das explizit auf z.B. Baumwolle ausgerichtet ist, nur Threads zur Lederpflege. Hintergrund dieses Threads ist, dass mir meine Kleidung mit 17 Jahren immernoch von meiner Mutter gewaschen und teilweise auch gebügelt wird. Im Gegensatz zu meinen Eltern besitze ich auch einige Polos, die sicher "spezielle Pflege brauchen. Genauso habe ich Probleme mit Stoffschuhen usw., dazu gleich mehr. Deshalb möchte ich meine Kleidung selbst Waschen, Bügeln, Pflegen. Zudem wäre es auch interessant zu wissen, wie ihr eure Kleidung aufbewahrt. Ohne bestimmte Maßnahmen wird neue Kleidung sicher sehr schnell ihren "Glanz" verlieren. Also ich erhoffe mir, dass hier für mich und einige andere jüngere Mitglieder, die im Thread mitlesen, einige Basics zusammengetragen werden. 1) Wie wäscht man normale Wäsche allgemein? Damit meine ich Sachen wie normale T-Shirts (jegliche Farben) & Unterhosen. Ich gebe keinen Haufen Geld für solche Sachen aus, dennoch trage ich gerne auch teurere Retros von z.B. CK&PRL und es wär sehr schade, wenn es nach einer Woche aussieht, als wären die Sachen intensiv in Gebrauch gewesen. 2) Polos (Baumwollpikee), Kaschmir-&Marino-Schals/Mützen usw., wie wäscht man diese? Also so hochwertigere stoffe eben. Eines meiner PRL Polos z.B. hat schon einige Fussel am Logo (Big Pony) und ist allgemein schon minimal gräulich bzw. so angewaschen. Ich weiß es sind Kleinigkeiten, aber ich habe die Sachen erst seit kurzem und ich möchte sie nicht nach einem Monat in die Tonne kloppen. Zudem habe ich nirgendswo im Internet irgendetwas zum Bügeln eine Polokragens gefunden. Ich bin mir ganz sicher, dass man die Bügeln muss, denn momentan ohne den Kragen zu bügeln, sind sie nur so halbwegs in Form. 3) Portemonnaie, Gürtel, Schlüsselanhänger, Etui fürs Handy usw. aus Leder: Wie pflegt man diese Sachen? Habe nur Threads zu Schuhen gefunden. Pflegt man auch die erwähnten kleinen Gegenstände, wie Schlüssenanhänger, Geldbörse, Handyetui? Wie siehts mit Gürteln aus? Habe vor mir einen Gürtel von Tanner Goods (Richtung Cognac/Chicago Tan) zu kaufen, möchte aber nicht, dass dieser ein Patina entwickelt, oder wie man das nennt. Am besten soll er so bleiben. Gibt es eine Weise ihn zu pflegen, so dass er nicht verfärbt bzw. Flecken bekommt? 4) Stoffschuhe, wie putzt/pflegt man diese? Habe sowieso vor bei z.B. Snipes zu fragen, aber kann ja hier schon einmal fragen... Also ich habe weiße Stoff-Canvas von Lacoste, die leider wegen schlechtem Wetter in Mitleidenschaft gezogen wurden, d.h. sie sind schon ziemlich verschmutzt. Wie kann ich sie wieder sauber bekommen? Müssen sie impregniert werden? 5) Aufbewahrung von Kleidung: Wie bewahrt ihr eure Sachen auf? Gibt es etwas zu beachten, damit die Kleidung lange ihren "Glanz" behält, keine Löcher bekommt? Wie siehts aus mit Mottenvorbeugung? Kenne nur diese Lavendel-Hölzer, momentan habe ich einfach Seife bei mir im Schrank liegen, ist aber unpraktisch. Also was empfehlt ihr? Danke fürs Lesen und bin dankbar für jede hilfreiche Antwort
  16. VORTRAG - ANKÜNDIGUNG ":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":":" Stuttgarter Lair lädt ein: Unser Aussehen spielt für die Ladies eine wichtige Rolle. Eine wichtige Rolle, aber keine entscheidende Rolle! Was genau meine ich damit? Natürlich ist die Optik eines Mannes für die Frauen wichtig. Männliches Aussehen ist wichtig für die Frauen auf 2 Ebenen: 1. Das absolute Minimum, die Gepflegtheit, Ordentlichkeit und Sauberkeit. Ohne diese Faktoren werden sie sich nicht mal mit uns unterhalten, ist aber ganz klar. 2. Fortgeschrittenere Ebene. Du arbeitest an deinem Stil und deiner Optik, um immer besser zu werden, deine Effektivität steigt, Frauen suchen nach deiner Aufmerksamkeit, es ist einfacher die Nummern zu holen, sie kommen "motivierter" zu den Dates, und Sex sucht nach dir und nicht anders rum. Mit anderen Worten, du wirst immer geiler. Was ist der große Vorteil einer guter Optik? Das mindeste ist schon mal, dass um an deinem Aussehen/Still zu arbeiten, du sehr wenig Zeit und Aufwand brauchst. Im Vergleich zu anderen Parts wie Ansprechangst, Selbstbewusstsein, gute Kommunikation oder Stahlharte, beharrte, männliche, gute alte Eier! Ordentlichkeit und Sauberkeit ist das absolute Minimum, das Ground Zero. Zusätzliche Bonusse erhältst du, wenn du an deinem Körperbau, deiner Figur, deinem physischem Erscheinungsbild und an deinem STIL arbeitest. Der Vortrag dient dazu, euch zu erinnern welche Punkte noch im Pick Up wichtig sind (als einfach nur Sargen zu gehen) um noch erfolgreicher zu werden. Wir werden die wichtigsten Grundlagen durchgehen - von Kopf bis Fuß. Worauf achten die Frauen als aller erstes und worauf als letztes. Was steht wem? Was ist noch wichtig außer interessanten, passenden Kleidung? Die häufigsten Fehler und wie verbessere ich meine Optik ohne großen finanziellen und zeitlichen Aufwand. Wenn jetzt jemand der Überzeugung ist, er muss schreiben "Hey das Aussehen ist nicht wichtig", dann erspare dir das. Das Aussehen ist erst dann unwichtig, wenn du geil aussiehst (von der Natur aus) oder ein Gott(!) der Kommunikation bist. Oder aber auch, wenn dir das Aussehen deiner Favoritin unwichtig ist. Ich freue mich sehr euch bei meinem Vortrag begrüßen zu dürfen. DAUER: 1,5 - 2 Stunden ERWARTUNGSHALTUNG: 2€ WO: Stuttgart Mitte WANN: 22 Juli 2014 UHRZEIT: 20:00 Uhr Euer Dima alias Mr.Right Wenn das Auge nicht überzeugen kann, überredet auch der Mund nicht. Franz Grillparzer (1791-1872), östr. Dichter Bei Fragen einfach anschreiben. Eure Lairleitung
  17. Hallo Leute, ich hab mich mittlerweile in eurer Klamotten-Section umgeschaut und mir fällt auf, dass die meisten die klassische Männermode bevorzugen und empfehlen. Hierzu zählt hauptsächlich seriöse Kleidung. Mit seriöser Kleidung meine ich z.B. Schuhe wie Oxfords, Derbys, Loafers, aber auch Anzüge, Hemden, Krawatten. Dann gewisse teure Herrenuhren ab 400,00€ aufwärts. Ich wohne in einer 50.000-Einwohner Stadt. Bei uns gehen die Leute oft mit Sportschuhen, Hoodie oder Shorts in die Disco. Das ist eigentlich schon fast üblich. Man kommt sich schon fast overdressed rüber, falls man mal ein Seidenhemd mit Krawatte anhat. Das höchste an "Schick", was man bei uns antrifft sind hauptsächlich Jeanshemden, Chinos, Lederjacken und Chukka-Boots. Keine Oxfords, keine Seidenhemden oder Herrenhosen. Ich vermute, andere würden einen sogar als arrogant abstempeln, falls man sich sowas wagt :D Des Weitern gibt es ja auch Studenten Städte. Da ich auch einer bin, merke ich, dass wir uns hauptsächlich sportlich anziehen. Ist natürlich mehr leger als schick. Jetzt steck ich in einem Dilemma. Klar sieht klassische Mode besser aus. Aber wenn man diese tragen würde, würde man sie da nicht gleich Negativpunkte einfangen, so paradox es klingen mag? Würden andere Studenten oder Hinterwäldler (=Stadtbewohner), nicht gleich meinen "ist das ein abgehobener Proll mit seinen Derby-Schuhen"? Oder ist es egal wie man sich kleidet?
  18. Gast

    Urlaubs- und Badeoutfit

    Hey Leute, da der Sommerurlaub bald ansteht, frage ich mich was ich tragen werde. Bisher habe ich nur eine Badehose gekauft. Habe vor noch eine zu kaufen und ansonsten hoffe ich, dass ihr mich beim "normalen" Urlaubsoutfit beraten könnt, also in dem ich in der Nähe des Strandes rumlaufe. Kenne mich da nichts aus, auch nicht mit den Marken usw. Hatte an Badehose/Shorts + Polo/Hemd (Leine?) gedacht. Daten: - bin männl. 17, 175cm, kein Schrank aber ganz athletisch denk ich (erst seit 2 Monaten am liften) - blond Habe mir bisher im Rahmen einer Rabatt-Aktion die hier geholt: http://de-eu.hollisterco.com/shop/eu/dudes-prep-fit-swim/tecolote-canyon-swim-shorts-2302639 Danke im Voraus :)
  19. Gast

    [Beratung] aMUSEd

    Hallölle, ich bin heute auf einen Fashionblog über Herrenmode gestoßen, der mir schonmal sehr weiterhilft. Gerade, weil ich in Sachen Mode ehrlich gesagt kaum was verstehe und mir dort sehr gut erklärt wurde, was man mit was gut kombinieren kann. ---> http://www.fashionboxx.net/style-guide-maenner/ <--- Da mein Kleiderschrank im Moment wohl eher einer Wüste gleicht, muss sich da echt mal was ändern. Denn immerhin zählt ja bei Frauen der erste Eindruck und ich will nicht wie der unmodische Typ von nebenan aussehen. Meine Geldmittel sind als Schüler leider sehr begrenzt, aber ich versuche mal meinen Schrank Stück für Stück zu füllen. Mein erstes Ziel wird es zunächst erstmal sein mir einige Basics zuzulegen, auf die ich aufbauen kann. D.H. ein paar schwarze, weiße, graue T-Shirts, dann habe ich noch an eine dunkelblaue Jeans und erdfarbene Chinos. Nach ein paar einfarbigen Hemden und einem passenden Gürtel werde ich mich auch umschauen. Ich bin 1,78m groß und relativ schlank. Für meinen Typ werden skinny Jeans empfohlen, wie ich es herauslesen konnte. In dem Blog gefielen mir die Looks aus den Topics "Braun kombinieren" und "Hölzfäller-Look" ziemlich gut, aber bin auch offen für mehr Farbe. Da ich eigentlich das komplette Gesamtpaket brauche dachte ich, dass es besser wäre ein komplett neuen Thread zu eröffnen, anstatt sich alles durcheinander durchzulesen. Ich hoffe ihr könnt mir hier noch spezifische Modetipps geben oder Ratschläge, wie ich meinen Kleiderschrank am Besten fülle. Ich kann auch gerne noch Infos nachreichen, wenn ihr die braucht. Cheers aMUSEd Edit [Daywalker]: Thread umbenannt und in den richtigen Bereich verschoben.
  20. Hallo zusammen, ich würde mir gerne ein paar Hemden anschaffen für die Standard Garderobe. Zuerst mal möchte ich voranstellen das ich die Hemden für schick weggehen nutzen möchte und kein Business Hemd für die Arbeit oder für geschäftlich suche. Im übrigen ist mir Hemdenkauf bisher ein Rätsel ,da ich etwas Bauch habe. Finanziell muss es nicht das günstige H&M Label sein würde gerne auch mehr ausgeben wenn mir die Kleidung sitzt und es einfach passt. Ich wäre über Tipps und Ratschläge froh vorallem zu folgenden Stichpunkten : -Business Hemd auch für Privat zb in die Disco ? -welcher Fit ist gut geeignet für etwas beleibtere und was für Fits gibt es generell -Welches Muster /welche Farbe ist am geeignetsten auch um den Bauch etwas zu kaschieren ( man kennt ja diese Muster die sehr unvorteilhaft aussehen ) -Hemd in der Hose oder aus der Hose was gibt es da für Regeln -Welche Kragenform ist ohne Krawatte gut geeignet / oder auch in Kombination mit einem Jaquett/Jacke oder unter einem Kaschmir-Pullover -Welche Änderungsmöglichkeiten gibt es bei einer Schneiderei wenn etwas nicht passt , nach dem Motto alles ist möglich oder geheh nur kleinere Korrekturen wie Ärmel kürzen oder so -und zu guter letzt gibt es Fausregeln wie lang /passend /schlabbrig ein Hemd sein kann /darf /sein soll ?
  21. Tag 50 13.08.13 - Predator Mode Approaches 13 (Burned: 1) davon ultra-direct: 0 Nummern 9 Dates Sex 1. Set = nein 2. Set = nein 3. Set = nein ---------- " Hmmm, soll ich jetzt aufhören und nachhause fahren? " ------ NEIN, weiter machen! Der Erfolg wird kommen! 4. Set = Close 5. Set = Close 6. Set = Close 7. Set = Close 8. Set = Close 9. Set = Close 10. Set = Close 11. Set = Close 12. Set = nein + burn 13. Set = Close Genau so kann es gehen Jungs! Bleib hartnäckig dran! Nicht aufgeben, nur Weicheier geben auf. Wenn du nach 3 schlechten Sets aufgibts, bekommst du nie den Erfolg den du haben willst! Bis dahin, Studious
  22. Hier ist ein neuer futuristischer Style. Hat noch keiner, gut zum Peacocking und sieht einfach krass aus. Ein Halsband mit Display-Anhänger, an dem ein virtueller 3D-Diamant rotiert. Checks auf www.jouziac.com Wer die Eier dafür hat, solls machen.
  23. Hi zukünftige Casanovas, ich möchte mal ziemlisch reißerisch ein Thread aufmachen, indem ich MEINE modische Sichtweise für ein gelungenes Aufreißer-Outfit darstelle. Hier geht es darum ohne großes Peacocking mit einem "üblichen" Ausgehoutfit, doch positives Aufsehen zu erregen und Komplimente zu erhalten. Du musst dich dafür nicht verstellen zu Jemandem der du nicht bist und kannst dich pudelwohl in deinem aufgepimpten Outfit fühlen! Dies wird wiederum auf die HB´s abstrahlen. Als Männer haben wir nun mal nicht so eine faccettenreiche Auswahl an Mode. Lasst uns lieber die Grundlagen perfektionieren! Die Frau ist nun mal der Funkelnde Anhänger der in erster Linie auffällt, wir sind eher die Kette die im Hintergrund mit bescheidenem, aber makellosen Glanz ins Auge fällt. Nun die Umsetzung: Bei jedem Kleidungsstück das wir uns angucken, prüfen wir mit kritischen Blicken ob dies aussieht wie etwas das teuer ist, also edel, gut verarbeitet und mit einem gewissen Glanz, - völlig unabhängig - ob es wirklich teuer ist. ==> Das spielt keine Rolle, hauptsache es sieht so aus, als hättet ihr ausversehen eine Verlosung von einer Armani oder Calvin Klein Boutique gewonnen. Also nochmal der Preis spielt KEINE ROLLE!!! Der Preis ist meistens sowieso nur der Markenname... Es gibt teure Sachen die billig aussehen und günstige Kleidungsstücke die wie ein Markenprodukt erscheinen. Es ist einfach der gewisse kostbare Schimmer... SO..... Das erste und mit weitem Abstand auschlaggebenste Kleidungsstück in einem Outfit für einen Mann sind unangefochten die Schuhe! Kostbare und edle Schuhe lassen das ganze Outfit glänzend und wertvoll erscheinen auch wenn es übliche H&M Ware ist... Und umgekehrt: Hast du schlampige Schuhe an , zieht das eine komplette Hugo-Boss Montur herunter... Schuhe sind das A und O !!!! Geh am Besten in ein Outlet ( von Reno z.B) und suche nun mit deinem kritischen "sieht das teuer und wertvoll aus -Blick? " , ein schwarzes und ein braunes Paar echte Lederware aus... Ich betone es wieder: Es muss ein kostbarer Glanz von diesen Schuhen ausgehen, nicht null- acht- fünfzehn. Da wir in einem Outlet waren dürfte das auch für die weniger reichen Menschen von uns erschwinglich sein... Aber bei unserem wichtigsten Teil darf man auch ruhig mal ein paar mehr Scheine zücken, hier lohnt es sich! Also wenn viel ausgeben, ===> Dann für die Schuhe...! 2.! Das zweite Element in unserem italienischen Pimp Erscheinungsbild ist Die Jacke bzw. Das Sacko Grundsätzlich wenn es heiß ist bevorzuge ich natürlich gar keine Jacke und auch kein Sacko ! Aber wenn wir nicht gerade schwitzen draußen, also wenn es Winter ist, dann holt euch eine Lederjacke oder einen Mantel. ==> Wieder mit unserem " sieht das teuer und wertvoll aus- Blick? " schauen, dass das Produkt nicht aussieht wie aus einer billig - Möchtegern Boutique. Echtes Leder erfüllt dieses Bild in den meisten Fällen. Aber dieser Thread ist hauptsächlich für die wärmeren Tage gedacht. Also springe ich auf 3. Das Hemd Hier handelt es sich ja um eine Reihenfolge der Wichtigkeit, also das Hemd ist das 3. wichtigste Element. Hier kann man ruhig bei H&M voll zuschlagen. Hemden tun sich nicht so viel. Hier ist es aber natürlich Vorraussetzung das das Hemd makellos sitzt ! Auf Tailie geschnitten ! Gerade die dickeren, kleineren oder größeren Menschen als "normal" unter uns, ===> penibel darauf achten das es pefekt sitzt! Es darf nicht "schlabberig " oder wie ein Nachthemd aussehen. Prüft im Geschäft bei zugeknöpften Kragen wie viele Finger zwischen Hemd und Hals passen... Es sollte euch nicht ersticken und es sollte keine Faust dazwischen passen.... - so ungefähr 2 Finger... Danach prüft ihr mit nach vorne ausgetrecktem Arm ob der Ärmel über eurer Handgelenkt ragt, also wenn der Ärmel euren Handrücken bedeckt ist es zu groß! Wenn der Ärmel gerade mal so die Hälfte eures Unterarmes erreicht, ist es definitiv zu klein! Optimal: Bei nach vorne ausgetrecktem Arm sollte der Ärmel deckungsgleich mit dem Handgelenk sein! Danach wird mit gerade an den Beinen angeleckten Arm wieder der Ärmel geprüft! Hier sollte der Ärmel ca. 5 mm unter dem Anfang des Daumens erreichen! Ragt der Ärmel über eure Finger ist es zu groß! Kommt der Ärmel gerade so über das Handgelenk ist es zu kurz...! Wenn man dies abgemessen hat, sollte man ein tailliert sitzendes Hemd anhaben, das wenn man die Arme in alle Richtungen bewegt, bequem anliegt. => Wenn man in letzter Zeit viel zugenommen oder abgenommen hat, ist es unbedingt notwendig ein neues Hemd zu kaufen, es wird wahrscheinlich nicht mehr passen! Im Zweifel immer die ehrliche Meinung einer Verkäuferin erfragen, ==> beim Ansprechen sollten wir ja keine Probleme mehr haben :D !!! Der letzte Punkt zu Hemden: Man sollte als dicker Mensch eher zu dunklen Farben tendieren aber grundsätzlich sind meiner Meinung nach alle Farben erlaubt... Ein wichtiger Punkt zur Farbe Wählt eine Farbe die zu euren Augen passt und diese noch zusätzlich betont und funkeln lässt! Nichts beim Menschen ist so verschieden wie die Augen, achtet darauf! Blaue Augen => Blaues Hemd Braune Augen => dunkles Hemd - Muss nicht immer sein aber ist sicherlich ein Vorteil !!! Das Hemd sollte aus der Hose getragen werden. Wir sind stylisch aber wild. Wir sind keine Porzelanvase die man sich nicht an zu fassen traut. Stylisch, edel aber nicht spießig !!!! 3! Der Gürtel! Ist nach den Schuhen und dem Hemd das 3. entscheidenste Teil Er sollte optimal farblich an die Schuhe angepasst sein, ist aber nicht zwingend notwendig... Wie gesagt es handelt sich hierbei um eine Reihenfolge der Wichtigkeit. Der Gürtel ist nicht soooo ausschlaggebend. Versteht mich nicht falsch... Es kann natürlich auch ein wunderbarer Gürtel sein! Das überlass ich euch... Ich beschreibe eher ein best mögliches Outfit mit dem geringsten Aufwand! Zu guter Letzt Die Hose Ist am unwichtigsten! Mit den oben aufgeführten Maßnahmen ist die Hose nur die obligatorische Abrundung eines gelungenen Outfits... Ich nehme eine übliche Jeans! Fast jede billige Hose sieht mit super Schuhen und einem sitztenden Hemd perfekt aus... Spart ruhig an der Hose , kein Problem! Nochmal Ihr könnt natürlich auch eine Super Hose kaufen aber ich beschreibe hier das Styling für Menschen mit geringem Budget. Jeans mit Stofffetzen gehen meiner Meinung nach auch. Bei Hosen ist die Auswahl sehr gering, aber natürlich wieder perfekt sitztend! Sie sollte höchstens einmal umgeschlagen werden können. der Arsch sollte nicht aufgefressen aber auch nicht überdeckt werden. Gut angliegend! nicht schlabberig! nicht zu eng, wie eine Röhrenhose! ==> ggf. Beratung bei der Verkäuferin! oder nehmt direkt ein HB mit einkaufen! So liebe Freunde! :D Damit ist die Kleidung erstmal abgeschlossen Jetzt gibt es aber noch extras die unbedingt auch mit einbezogen werden müssen! Diese Extras machen uns erst richtig zum Stylo! Die Frisur Seeeehr wichtig! Bei der Frisur würd ich grundsätzlich einen strubbeligen, frechen Look bevorzugen... Ich mag keine geschniegelten, auf Hochglanz gestylten Spießer Frisuren! ==> Wir sind ein Mann aus der Wildnis, der sich doch überlegt hat ,einmal in stylische Kleidung zu schlüpfen! Die Haare sollten hoch gestylt sein aber durchgewühlt aussehen, wie grade ausm Bett gekommen UUUUUH ==> Das lieben die Frauen, sehr verwegen! DIe Frisur ist unser Peacocking... Die Kleidung perfekt gestriegelt aber die Haare geben den Urmann, den Helden und Drachenbezwinger zum Ausdruck. Die HB´s wollen uns in den Haaren rumwühlen während wir eine Bank ausrauben und danach mit ihr in ferne Länder durchbrennen! Also: Ein Kurzhaarschnitt aber am besten verstrubbelt. ==> Keine Aalglatten Frisuren... nicht für mich ! Frisur seeehr wichtig !!!! Accessoires! 1. Eine Uhr--> sucht euch eine aus die ihr mögt...sollte nur farblich nicht zu krass aus dem Outfit rausstechen! 2. Auch sehr wichtig für das italienische Aufreißer - Stylo Outfit Ketten --> Wenn ihr sowas mögt , ich empfehle es sehr, mit einem Anhänger der etwas persönliches von euch zum Ausdruck bringt! evtl. etwas religiöses oder was euer Lebensmotto ausdrückt! Persönliche Dinge mit einer emotionalen Bindung sind seeeehr passend! Ich persönlich: habe eine Silber Kette mit einem OM-Anhänger, weil mich das an die spirituelle Dimension erinnert und eine Lederkette mit einem Karneolstein um, der mir Glück bringen soll. -Nur ein Beispiel- Aber Accessoires sind extrem wichtig und gehören genauso dazu wie die Kleidung, weil euch Accessoires erst den individuellen Ausdruck verleiht! Ihr merkt es! Mein Stil ist nicht gezwungen auffällig und unnatürlich für den eigentlichen Styling- Muffel - Mann. Sondern zeitlose, klassische Mode kombiniert mit Persönlichkeit, Charme und Frechheit! Er lässt euch euren eigenen Spielraum... -Der letzte Schliff- Zusätzliche Effekte sind: wie gesagt - Hemd an die Augenfarbe anpassen! Einen Kontrast herstellen ( auch ein auschlaggebender Faktor!!!! ) ==> weißes Hemd - schwarze Schuhe ==> Dunkles Hemd - Helle Schuhe ==> Dunkles Hemd => Helle Hose ==> Dunkle Hose => Helles Hemd usw. usw...... Puuuuh, soooo :P Damit beende ich mein Thread, war viel Arbeit aber auch Spaß und freue mich auf eure Rückmeldung Herzliche Grüße Falc!
  24. Hallo Zusammen, kurze aber brennende Frage :) Ich suche modischen & innovativen Männerschmuck: Über diesen diese Links: http://www.unabashedlyprep.com/site/entry/jvdf-tie-bracelets/ http://www.jvdfnyc.com/products/santa-fe-tie-wrap-bracelet bin ich auf die Tie Bracelets aufmerksam geworden. Hätte super gern so eines, allerdings mit einer Preisspanne von 120-220 $ mir etwas zu teuer. Ich meinte mal günstigere Angebote gesehn zu haben, leider hat Googlen nichts gebracht. Kennst jemand andere Anbieter, die er empfehlen kann? Besten Dank für Eure HIlfe vorab! Liebe Grüße & allen einen schönen Tag
  25. Hallo, ich würde gerne einige Modetipps einholen von erfahrenen PUA. Ich will meinen Alpha Status mit einem Ring untermalen. Weiß aber nicht, welcher Ring geeignet ist. Darüberhinaus sollte der Ring zu einer Sexuellen Geschichte fragen, falls Mädels mich ansprechen nach dem Motto: Wo hast du den den her. Hat jemand eine Idee, gerne motive oder einfach die Links zu den Ringen. Mit freundlichen Grüßen Wordi