Dekker

User
  • Inhalte

    91
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     600

Ansehen in der Community

14 Neutral

Über Dekker

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 05.01.1988

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Regensburg
  • Interessen
    Bikes, Sport

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

800 Profilansichten
  1. 1. Dein Alter 32 2. Ihr Alter 25 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) Monogam 4. Dauer der Beziehung 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Immer wenn wir uns gesehen haben. 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Ihr Umgang mit negativen Nachrichten Oder besser gesagt mit Änderungen Hi zusammen und schönen Sonntag, Ich weis das Thema ist ein bisschen Komisch aber ich Versuchs mal einfach rüber zu bringen: grundsätzlich bin ich in der Beziehung der Überbringer von schlechten Nachrichten, da es für Sie keine Probleme gibt und falls doch werden sie nicht behandelt geschweige denn angesprochen. Ohne Spiessig klingen zu wollen kommt sie mir da manchmal vor wie ein Kind. ich hatte in letzter Zeit den Eindruck vielleicht etwas an der Art wie ich Dinge kommunizieren kann zu ändern das es vielleicht anders rüber kommt und somit nicht immer gleich negativ Aufgefasst wird. Ich hab ein konkretes Beispiel: beruflich muss sie für zwei Jahre nach München und da haben wir darüber geredet auszuziehen da ihr meine Wohnung (nicht total) gefällt. Sie hat gemeint wir können ins Münchner Umland gehen was ich bejahte wenn sie sich an der Miete ordentlich beteiligt und wenn wir ne Wohnung finden die bezahlbar ist und unser Hund mitdarf (bezahlbar heißt nicht teuerer als meine Neubauwohnung die mit 1200 mtl. Zu Buche schlägt) jetzt wurde aus der Münchner Wohnung ein Häuschen mit Garten und dann ist das Thema in ihrer Welt erledigt.... ich schau letztens wieder die Immobilien an und zu dem das es kein Häuschen mit Garten so wie sie denkt zu haben ist kommt die Tatsache das alles andere einfach schlichtweg nicht finanziell stemmbar ist (ich will nicht für die Miete mein komplettes Geld aufn Kopf hauen) jetzt überleg ich hin und her wie ich das im Beispiel kommunizieren soll. Sag ich’s so wie immer: du übrigens das mit München wird nichts ich hab mir den Markt angesehen und es gibt nichts, der Rest ist unbezahlbar.... gibts Drama.... sie will dann auch nicht drüber reden sondern is nur beleidigt.... ich hab’s mir dann so überlegt um an meinen Kommunikationsstil zu arbeiten: Hey Schatz ich würde gern mit dir über das Thema München reden. (Augenrollen ihrerseits) Ich hab mir den Markt angesehen und kann nirgends ein Häuschen finden das unter 2500 (Beispiel) im Monat zu haben ist. Der Rest sind kleine Wohnungen zu horrenden Preisen wo du dich auch nicht wohlfühlen wirst. ich schlag vor: falls du was günstiges findest schau ich mir das nochmal an, ansonsten musst du pendeln oder dir dort alleine eine kleine Wohnung nehmen weil der komplette Umzug so keinen Sinn macht... so oder so gibts wieder Drama aber ich will hier in dem konkreten Fall etwas an meinem Auftreten bzw. meinem Kommunikationsstil verbessern damit ich für mich weis ob ich’s richtig gemacht hab gibts auch noch mehr Beispiele ich will nicht der Typ sein der seine Meinung nicht kommunizieren kann aber halt auch nicht der stumpfe Bauer der an seiner Ausdrucksweise massiv zu arbeiten hat
  2. Alter: 31 Bildung: realschule, Lehre, Techniker Angestellt als Applikationsingenieur für einen japanischen Roboterhersteller. Nebenbei selbstständig in Industrieservice Gehalt als Angestellter 40 Std Woche, bekomme keine Überstunden bezahlt: 52K zzgl. 13. Gehalt und Urlaubsgeld. In der Regel gibt's jährlich noch ein Bruttomonatsgehalt Prämie... Eigene Firma befindet sich im Aufbau daher kann ich hier noch nicht ganz so viel sagen.
  3. Dekker

    Sparquote und Einteilung

    Danke für den Tipp, ich mach mir die Tage nochmal Gedanken zwecks Umstrukturierung
  4. Dekker

    Sparquote und Einteilung

    Ja, im Prinzip völlig richtig. Bin auch von meiner vorherigen Idee abgekommen und nehm Stück für Stück zum investieren her.
  5. Ich würde mir wegen dem Blitzer keine Gedanken machen das das absichtlich eingeleitet wurde. Ich denk der war einfach geistig woanders. Die Quittung sollte aber er zahlen
  6. Dekker

    Sparquote und Einteilung

    Sorry für die späte Antwort war mega beschäftigt mit dem Thema. Also erstmal hab ich in meinem beruflichen Segment ein Gewerbe aufgemacht was nun als lukrativer nebenjob funktioniert und keine doofe Idee zu sein scheint. Läuft gut an, zeiteinteilung ist das schwierigste... Jedenfalls habe ich ein Jahresgehalt auf dem Konto weil ich das mal als Ratschlag gelesen habe falls was passiert. Der Rest ist investiert und im Moment ist es nur noch ein halbes Jahresgehalt was sich fest auf der Bank befindet
  7. Dekker

    Sparquote und Einteilung

    Und von Gold und echt guten Uhren als Anlagebeimischung haltet ihr nichts oder. So wie es aussieht werden dann die gesparten Finanzen in finanzinstrumente investiert?
  8. Dekker

    Sparquote und Einteilung

    Das wurde mir schon öfter gesagt das die kredittilgung der etw vermögensbildung ist, muss mich daran gewöhnen weil ich bisher nur Aktien kenne. Das Depot ist sechsstellig und wird gepflegt und ich komm im Jahr auf drei bis vier Prozent Rendite. Die 100 Euro sind nach allen Abzügen über also auch Freizeit etc... Mit einbezogen Danke für die Sicht das evtl zu viel auf dem Konto liegt. Den input habe ich gebraucht da ich mir da gerade nicht sicher bin wieviel ich zurück legen soll und wieviel ich noch investieren kann ohne mich zu sehr in die bredullie zu bringen wenn mal was passiert
  9. Dekker

    Sparquote und Einteilung

    Rücklagen konnte ich die letzten 10 Jahre bilden. Das sieht auch alles sehr gut aus. Es geht mir primär darum weiter Rücklagen aufzustocken was jetzt im Moment scheinbar nicht mehr so leicht ist
  10. Dekker

    Sparquote und Einteilung

    Hi zusammen, Ich denk das Thema wurde vielleicht auch schon angeschnitten hier und da aber aus aktuellen Anlass wollte ich hier mal rumfragen wie ihr euere Finanzen einteilt bzw aufteilt. Da ich seit ca einem halben Jahr meine Eigentumswohnung abzahle geht 40 Prozent meines Nettoeinkommens für den Kredit drauf. Der Rest reicht ungefähr genau um den Monat über die Runden zu kommen. Manchmal kann ich einen hunderter zur Seite legen... Hier ist jetzt sowas wie Geldgeschenke oder private Verkäufe nicht einbezogen.. Jedenfalls geht's ziemlich auf Null aus. Vorher war ich in der Lage durch die Einliegerwohnung meiner Eltern über 80 Prozent des Einkommens zu sparen bzw für Investitionen zu verwenden was Sinn macht und mich bisher gut weitergebracht hat. Ich denke ich muss gezwungenermaßen meine Sparquote neu aufsetzen und irgendwie schaun das mehr übrig bleibt, vielleicht ist das ja auch OK wenns so ist und ich hab vorher nur zu viel gespart. Wie dem auch sei: Wieviel Geld legt ihr im Monat zurück? Was davon wird investiert? Wie viel Geld habt ihr als Puffer für schlechte Zeiten? Ich hab ungefähr 100 Euro jedes Monat übrig wenn alles abgezogen ist. Ich hab ungefähr mein nettojahresgehalt auf dem Konto als Puffer. Ich hab mein Depot und auf das Verrechnungskonto davon geht das gesparte. Wie schaut das bei euch aus? Sorry für den langen Text aber mich würde es interessieren wie ihr das macht bzw wie das bei euch aussieht
  11. Damit sei alles gesagt. Lass dich nicht ausnutzen und kümmere dich um deine Sachen zuerst
  12. Dekker

    Wo geht ihr einkaufen?

    Hi, also grundsätzlich führe ich über meine Ausgaben Buch, das hilft um einen Überblick zu bekommen. Ich leg Wert auf hohe Qualität und da möchte ich nicht sparen. Ich kaufe nur wenig Fleisch und dafür hochwertig. Ich kauf bei Real und Rewe ein. Und in der Regel nur soviel das nix weggeworfen wird. Lieber kauf ich danach noch ein mal nach...
  13. Dekker

    Danke an das Forum

    Hey Leute, ich weis erhlich gesagt nicht wo ich anfangen soll aber soviel steht fest: Das Forum hat mich bereichert. Wenn man auch einem Kaff kommt und dazu noch nicht wie die anderen bei der Feuerwehr oder im Fussballverein ist/war ist man automatisch irgendwie anders. Das man trotzdem Erfolg haben kann, bei Frauen, finanziell und überhaupt als Einzelgänger wurde mir hier bestätigt. Besser gesagt fand ich hier Leute mit Erfahrung, das Forum lebt und selbst erfahrene Member sind sich nicht zu schade antworten zu liefern, obwohl sie wahrscheinlich oftmals genervt sind vom ewigen Leierkasten hier.... Ich fand hier coole Leute um mich auszutauschen, ehrliche Kritik und gute Denkanstösse. Das Forum ist super und ich bin dankbar das ich den Weg zu euch gefunden habe, ich bin durch euch praktisch gewachsen zu dem der ich jetzt bin!
  14. Hi, ich denke hier ist es wichtig zu erkennen wo du stehst. Damit meine ich wenn es nur um die Überwindung geht Gespräche mit den Mädels überhaupt zu öffnen dann ist das Teil der täglichen todo Liste. Auf dieser stehen mehr Sachen drauf als das und die wird täglich abgearbeitet indem man solche Vorgänge versucht zur Gewohnheit zu machen. Ich hoff du verstehst was ich meine. Führe dir täglich vor Augen was oder wie du selbst sein bzw. Werden willst
  15. Ich denk so werd ich es machen ja. Die stalkerei zu Anfang war weniger eher unsicher. Ich hab diesbezüglich an mir gearbeitet. Der Kontakt zur ex war eher sportlicher Natur da wir beide im selben Bereich Sport betreiben und sie sportmedezinerin ist. Mein Selbstwertgefühl ist in Ordnung darum verstand ich aktuell nicht warum sie wegen jedem Mist, OK in diesem Fall etwas berechtigt, riesig Drama macht, parallel aber mit Freunden ausgeht die ich nicht kenne