Greyback123

Member
  • Inhalte

    779
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     3.869

Alle erstellten Inhalte von Greyback123

  1. Bei den Kryptos bzw. der Blockchain geht es um Adaption. Viele der großen Projekte bekommen Aufträge aus der Wirtschaft um Produktlieferketten und andere Dinge zu legitimieren. Ich sag dir jetzt schon so Safemoon Coins haben damit gar nichts am Hut und sind somit überhaupt nicht für ein Langzeitinvestment gedacht. Ist ja schön dass die Coins verbrannt werden und somit der Preis tendenziell steigt aber bringt halt nichts wenn es keinen ordentlichen use case gibt. Wenn ich also Cardano schon als Risiko Investment sehe weil ich eben darauf Wette dass die mal Marktanteile von ETH bekommen werden, was ist dann safemoon, die im Prinzip einfach nur ein Coin sind. Deren Roadmap null Aussagekraft darüber hat welche Funktionalität der Coin haben soll...
  2. Da der Coin schon in der Top 50 ist, habe ich versucht safemoon etwas besser zu verstehen. Vielleicht sehen andere ja etwas dass mir nicht aufgefallen ist (außer ein riskantes Investment). Ja, auf Safemoon.net, der offiziellen Homepage, bin ich fündig geworden. Denn dort gibt es eine Roadmap für 2021 die sehr interessant ist: Ein Auszug für Q4 2021 Q4 2021 To the Moon! We will finish the SafeMoon Exchange and our charity project. We will finish integrations with our first African market and begin the next integrations with additional African markets. We will create an African based SafeMoon Office and begin hiring in those markets to create jobs. We will be taking donations for our next charity project and begin a vote on the next project as well. We will be establishing a SafeMoon Scholarship in this quarter as well. --------- Bekomme die schwarze Farbe nicht weg. . Ich habe schon Roadmaps von anderen Projekten gelesen und dagegen liest sich dieses Exemplar wie das Werk eines einfältigen Träumers. Da steht auch nichts von der Technik sondern ausschließlich Versprechungen in Bezug auf das "Unternehmen". Wenn jemand davon erzählt wo er überall Büros aufmacht und dass es Apps und Spiele geben soll und wunderschöne Charoty Projekte in Afrika aber nichts über die Funktionalität seines Coins der baut eigentlich nur ein Schneeballsystem auf. Ich bin auch in diversen Telegramm-Kryptogruppen drin und da sieht man dann schön wer in safemoon und Dogecoin und in diese typischen meme Coins "investiert". Da muss einen nichts mehr wundern:D
  3. Im Zeitungsartikel, aus dem ich zitiert habe, stand auch drin dass er Dogecoin besitzt. Vielleicht besaß er auch Dogecoin und hat sie vor der Show verkauft. Soviele Leute die jetzt diesen Safemoon (oder Savemoon) hypen, nur weil das Wort Moon drin vorkommt. Der nächste nutzlose scam. Wird auch wieder viele Leute schädigen aber scheinbar wollen sie es nicht anders...
  4. Haha, da haste ihr aber einen guten Korb gegeben 👍
  5. Die Spekulation rund um Dogecoin ist ein gutes Beispiel für die Naivität der Retail Investoren. Man konnte warnen wie man wollte, alle wollten an der Spekulation teilnehmen und waren sich sicher dass Musks Auftritt bei Saturn Night Live eine Kursexplosion verursacht. Wer schlau war ist noch vor der Ausstrahlung ausgestiegen alle anderen stehen dumm da denn Musk hat Doge letztendlich, wie folgt, bezeichnet: Auf die Frage "Was ist Dogecoin?" antwortete Musk: "Es ist die Zukunft der Währung. Es ist ein unaufhaltsames Finanzvehikel, das die Welt erobern wird." Als ein Darsteller der Show, Michael Che, konterte: "Also ist es ein Hustle?", antwortete Musk: "Ja, es ist ein Hustle." Und lachte. Hustle steht in dem Zusammenhang als "Abzocke". Dogecoin war immer ein Spaßcoin und doch haben immer mehr Leute den leeren Worten einiger Influencer getraut. Heisst nicht dass der Kurs nicht nochmal steigen kann aber wer weiter in einen Witz spekuliert dem ist eh nicht mehr zu helfen. So sieht man aber auch dass Musk ein knallharter Geschäftsmann ist der mit seinen Tweets für sein eigenes Wohl, so wie auch jeder andere reiche Spekulant.
  6. Das Ouroboros Protokoll mit dem auch Polkadot arbeitet. Kein anderes Krypto-Projekt benutzt die Programmiersprache Haskell die quasi als höchste Sicherheitsstufe gesehen werden kann. Alle Big Data Firmen benutzen Haskell. Die Gründe warum Cardano solange in der Entwicklung benötigt liegt ja an den Codes die alle auf höchstem Niveau sind. Technisch kommt da nicht viel dran, das sollte allen bekannt sein. Ich muss es aber niemandem Schönreden. Informieren kann sich jeder selbst. Ich habe letztes Jahr viel verglichen und mich informiert und daher in Cardano investiert. Außerdem liegt auch viel daran wie ethereum sich entwickelt und ob die Updates fehlerfrei sein werden. Denn die hauen das jetzt mit Zeitdruck raus - weil sie wissen dass etliche Projekte im Nacken sitzen. Aber das wissen wir ja schon 😉 Ich will im übrigen auch nichts schlechtreden. Letztendlich steigen derzeit alle Coins, egal welchen Nutzen sie haben.
  7. Das verstehe ich auch nicht. Wie kann man sich in so eine Situation bringen... Ich vermute das angekündigte Gespräch wird auch diese Beziehung beenden. Da tut mir auch der Typ leid der neu in ihr Leben getreten ist. Wahrscheinlich hat er aber wenig soziale Kontakte dass er sich auf so eine Dreiecksgeschichte einlässt. Schaff Distanz, ich vermute das wird sie auch von dir fordern bei eurem nächsten Gespräch.
  8. Hätte damit definitiv nicht gerechnet. Sehe ähnlich wie bei EOS keinen langfristigen Nutzen mehr beim Projekt. Das zeigt aber auch wie verrückt der Markt ist. ETC ist bei Robin Hood gelistet, denke das ist der Haupttreiber und halt die Bots. Wenn die Bots rausgehen geht es schnell wieder abwärts. Aber wohin, keine Ahnung. Wäre schon rausgegangen. Ich denke das hing vom Afrika Deal ab. Klar ist auch Cardano ist, wahrscheinlich wie fast jeder Coin, derzeit ?überbewertet? - aber was heisst schon überbewertet wenn immer mehr Leute in den Markt einsteigen. Ich bin mir da eh unsicher wie die Reise weiter geht. Also für den gesamten Markt. Ich schätze den Anteil derer, die nur schnell Geld machen wollen, sehr hoch ein. Können ja mal eine Umfrage hier im Forum machen (wenn das geht) ob die hier investierten langfristig denken oder eher an schnelle Gewinne.
  9. Der April wurde mit +17,92% abgeschlossen. Muss feststellen dass ich zum falschen Zeitpunkt auf Aktien ungeschminkt bin und einfach in die überbewerteten Tech-Aktien reingelaufen bin. NIO stand heute -37% Palantir stand heute -18,5% Aktien von AMS und Ballard Power habe ich vor dem Absturz noch im Plus geschlossen. Neu gekauft habe ich SCCO einen riesigen Kupferverarbeiter aus den USA. Bin auch hier wieder spät dran aber denke Rohstoffpreise könnten weiter steigen. Kryptos läuft.
  10. Greyback123

    [DEPOT LOG] Greyback123

    Servus Leute, ich finde die anderen Depot Logs ganz interessant und werde mich auch beteiligen. Ich sehe in den Portfolios teilweise Bitcoins und Ethereum aber über andere Kryptos (sogenannte Altcoins) ist weitaus weniger bekannt. Um das Thema zu beleuchten sind bereits zwei Themen eröffnet worden, in denen man schon viele nützliche Infos finden kann. Ich selbst habe mich schon seit längerem mit dem Thema Bitcoin befasst und habe seit Ende 2019 vermehrt investiert. Leider auch kurz vor dem "Corona Crash" aber umso stärker nachdem die Kurse gefallen sind. Hier mein Portfolio nach ungefährer Investitionsgröße (da ich in mehreren Exchanges halte und auch öfter mal Daytrade ändert sich das aber immer mal). Aktualisiert... ADA (Cardano) Bitcoin Ethereum Chainlink XRP (Ripple) XTZ (Tezos) OMG (OmiseGo) Polkadot MIOTA XLM Vorab - warum ich in Kryptos investiere? Ich habe mich lange Zeit vor diesem scheinbar unkalkulierbaren Markt geziert. Seitdem ich mich aber mit dem Thema befasst und die Technik hinter den Coins kennen gelernt habe, wusste ich dass hier die finanzielle Zukunft erschaffen wird. Digitales Geld ist nur eine Frage der Zeit und einige dieser "Kryptowährungen" liefern die Technik dafür. Da man nicht in eine Blockchain Aktie investieren kann war also der Einstieg in den Kryptomarkt nötig um an dem Wachstum teilhaben zu können. -------------------- Gehandelt wurden vorangig Kryptowährungen aber auch Aktien. Aktien die ich handele oder gehandelt habe. In Klammern der Einstiegpreis: AMS.zu (10 - 13.70€) Ballard Power (9,50 - 10,80$) Nordex (9,70€) Weichai Power (11,25 HKD) Zynga (8,80$) Lufthansa (8,50€) und noch ein paar andere die allerdings nicht lange gehalten wurden. Bilanz 2020 bei etoro: https://abload.de/image.php?img=screenshot_20210124-1ajjok.jpg
  11. Was für Cardano spricht habe ich hier ganz am Anfang des Threads breitgetreten. Keiner der aufgezählten Plattformen hat die Technik von Cardano. Da kommt vielleicht Polkadot noch dran aber die sind eben nicht so nah an den Investoren und Nutzern wie ein Charles Hoskinson. Und Hoskinson ist auch der Grund warum Cardano so gehyped wird. Hab auch nicht davon gehört dass Avalanche oder Solana mit PwC kooperieren und beim Fortune 500 vorgestellt wurden. Ja, Cardano muss liefern aber Zeitplan wird seit Anfang 2020 gehalten. Wer immer noch mit irgendwelchen Artikeln über Verzögerungen aus 2019 ankommt der sollte sich mal ein Update holen... Solange Hoskinson Cardano treu bleibt kann man sich sicher sein dass das Projekt weiter an Fahrt aufnehmen wird. Musst ja nur nach Solana oder Avalanche googeln um festzustellen dass die einfach nicht bekannt sind (bzw. Du einen Haufen anderer Unternehmen und Persönlichkeiten findest und nicht direkt die Kryptowährung). Cardano ist ein Markenname das ist der Unterschied.
  12. Der lautlose Systemwechsel: Der Westen macht's wie China Das heimliche Vorbild für diesen stillen Systemwechsel liefert der autoritäre Staatskapitalismus der Chinesen, der durch hohe Wachstumsraten und ein beschleunigtes Innovationstempo beeindruckt. https://www.focus.de/finanzen/gastbeitrag-von-gabor-steingart-wirtschaft-deutschland-kopiert-den-china-kapitalismus-und-kaum-einer-merkt-es_id_13255250.html
  13. Hallo zusammen, Ich möchte euch heute mal etwas geldpolitisches aufzeigen bzw. eine Entwicklung weltwirtschaftlich anprangern. Es geht hier also nicht um den Vorteil, sein Geld in chinesischen oder asiatischen Firmen anzulegen (denn den gibt es wirklich), sondern um den negativen Effekt den diese Verschiebung von Kapital mit sich bringen wird. Ich habe in einem Thread mal den Satz, "du hast aber sehr viele deutsche Aktien, überlege doch mal dein Geld in chinesische Aktien zu investieren", gelesen. Dieser Satz ist nicht verkehrt, denn Chinas Wirtschaft ist weiter im Aufwind. Generell gibt es im asiatischen Raum viele Chancen und auch in anderen Schwellenländern lohnt sich ein Blick auf die Möglichkeiten. Das Vertrauen in den deutschen Markt ist nicht erst seit dem "Dieselskandal" erschüttert. Der Markt scheint übersättigt und viele Marken konnten sich in den letzten Jahren nicht entschieden weiterentwickeln. So kam es dann auch dass Firmen wie Tesla am deutschen Steckenpferd, der Automobil-Branche, vorbeizogen. Doch kommen wir zurück auf China. China ist ein Einparteien-Staat der ein bisschen an den Roman 1984 erinnert. Die Menschen leben in totalem Wettbewerb und so erreicht China in vielen Bereichen ein hohes Leistungsergebnis. China verfügt über verschiedene Territorien, so haben sie extrem weit entwickelte Bevölkerungsteile die in Großstädten leben aber auch Menschen die quasi noch im letzten Jahrhundert verblieben sind. Diese Mischung bringt Ihnen einen starken wirtschaftlichen Aufschwung. In Deutschland gibt es z.B. kaum noch Handwerker und Bauarbeiter, sodass wir diese aus dem Ausland importieren müssen. Während China auf eigene "Wanderarbeiter" zurückgreifen kann die keine andere Wahl haben. China hat also ein riesen Potential und strebt mit seiner Auslandspolitik, und dem Einnehmen weltweiter Ressourcen, auch eine Weltmacht-Stellung an. Während freiheitliche Länder also an Wert und Potential einbüßen steigt ein Überwachungsstaat immer weiter zum Global-Leader auf bzw. ist schon der heimliche Chef auf dem Weltmarkt. Und nun kommen wir zum springenden Punkt. Während China den Weltmarkt aufkauft (deutsche Firmen und somit know how oder als Finanzier auf dem US Markt) und weltweit sein Geld in Werte wie Immobilien und Firmen steckt, stecken wir nun unser Geld auch noch in chinesische Firmen. Chinas globaler Marktwert steigt also durch eigene Investitionen in das Ausland, durch Sicherung von ausländischen Ressourcen und durch die Investments von ausländischen Bürgern in das eigene Land. Obendrauf gibt es noch Subventionen z.B. von Deutschland. Auch die chinesischen Firmen erobern einen Großteil der Aufträge im Ausland wenn es um den infrastrukturellen Aufbau von Ländern auf dem afrikanischen kontinent geht. Kurz gesagt, das demokratische Prinzip hat gegen den Big Brother verloren. In diesem Sinne fand ich Trump dann auch ganz gut - der Wirtschafts"krieg" wäre das letzte Mittel für die "freiheitliche Welt" oder den Westen gewesen die Chinesen auf ihrem Vormarsch zu bremsen. Ich denke ihr habt verstanden. Ich will nicjt den Moralapostel spielen was Investments in China anbelangt aber mal zum Nachdenken anregen. Was glaubt ihr wohin diese Entwicklung führen wird?
  14. Hört sich so an als wenn ihr euch erst seit zwei Monaten kennt. Wenn du sie mit dem move jetzt langfristig binden willst und dir das gut überlegt hast mit ihr unter einem Dach zu leben... Ist wie immer. Man kann nicht abschätzen wie bei euch die Mietpreise sind, du hast aber geschrieben 1500€ für ne "Eigentumswohnung"?! Du meinst 1500€ für eine Mietwohnung? Dann wäre sie mit 500€ sicher sehr zufrieden.
  15. Wer hat die Initiative gesetzt in deinem Haus zu leben? Du kannst ja nicht jemandem sagen "zieh bei mir ein", ohne weitere Absprache, und dann einfach Miete verlangen. Wie lange seit ihr zusammen? Wie kam es zum Hauskauf bzw. zu dem Entschluss dort einzuziehen? Also wie war sie da eingebunden?
  16. Ich mache es ähnlich. Sollte das FA Probleme damit haben können sie sich gerne melden. Habe mich jetzt auch nochmal abgesichert. D.h. momentan gibt es keine bindende Versteuerung von Kryptowährungen. Du kannst deine Trades auch als Kapitalsteuer verrechnen. Wenn dein FA das anders sieht und Ärger macht musst du nur darauf verweisen dass es bislang keine höchstrichterliche Entscheidung dazu gibt. In dem Fall solltest du aber zumindest Rechtsschutz versichert sein (für alle Fälle). Man kann also Kryptogeschäfte versteuern wie man möchte, man muss dies nur begründen können. Bis zu einer rechtlich bindenden Regelung macht man sich damit nicht strafbar. Das einzige was man nicht machen sollte ist Dinge verschweigen, solange man in irgendeiner Weise Steuern bezahlt hat (wenn man nicht nach einem Jahr steuerfrei wurde) ist alles gut. Achja wenn man sich für die Kapitalsteuer entscheidet kann man natürlich nicht für sich in Anspruch nehmen dass die Kryptos nach einem Jahr steuerfrei sind. Sterben kann man nur einen Tod 😉
  17. Immer noch besser als das Geld bei online Spielotheken zu verlieren oder für irgendwelche Games auszugeben. Gibt auch Leute die sich lieber Kleidung bei fortnite holen als im echten Leben - das ist für mich worst case Kontrollverlust.
  18. Wenn ich es nicht wüsste würde ich es nicht Schuldgeldsystem nennen. Mir fällt gerade nur ein schlechtes Beispiel ein (ein sparsamer Mensch würde wohl auch keinen Kredit aufnehmen) daran merke ich jetzt auch dass das nicht ganz durchdacht war : ) Ich habe in dem Satz nicht von einer Person ohne Einkommen gesprochen. Eine Bank will ja auch Gehaltsnachweise sehen. Wie gesagt dafür benötigt man auch das entsprechende Mindset (wenn die äußeren Begebenheiten passen).
  19. 900€ verdienen oder sparen ist nochmal was anderes. Du hattest von 900€ sparen geschrieben. Die 1800€ sollten möglich sein. Wobei man auch immer regional unterschiedlich denken muss. Im Ruhrpott ist es was anderes als in Köln, Frankfurt, München und deren Umland. Das war bei mir, wie dargelegt, nach meiner Ausbildung und dem direkten Auszug bei meinen Eltern nicht anders. Rückblickend war es nicht besonders klug. Wobei ich sehr früh schon in Edelmetalle gegangen bin aber das Geld macht man ja auch nicht eben mal so frei. Ich kenne auch Leute die seeehr sparsam sind und mit so Menschen komme ich nicht wirklich klar. Spaß kostet nunmal und ich hab keine Lust fünfmal überlegen zu müssen oder mir gute Gründe zu basteln um in den Freizeitpark zu gehen oder im gemeinsamen Urlaub dann Unstimmigkeiten aufkommen weil das sparsame Pärchen nicht auswärts essen gehen will oder so Sperenzchen. Sowas ist im späteren Leben auch immer das Problem wenn man Freunde hat die wesentlich weniger verdienen. Sparsam leben oder sich ein Polster basteln oder Geld in Einlagen zu investieren ist nicht falsch aber Knauserei finde ich richtig unsexy. Wer früh finanziell unabhängig sein will der muss seinen Weg gehen. Ich würde meinem Kind auch ein anderes Verhalten im Umgang mit Geld lehren als es meine Eltern mit mir getan haben. Aber ich jammere nicht sondern mache. Erinnert mich an mein erstes Gespräch bei meiner Hausbank. Dadurch dass ich mein Geld damals in Metalle investiert habe und es vorher sozusagen unter dem Kopfkissen hatte, wusste meine Bank im Prinzip nichts über meine Finanzen und dementsprechende Kredite wollte sie mir andrehen. Klar war auch mal im Dispo aber letztendlich immer zahlungsfähig. War dann schon ein Augenöffner als ich bei einer anderen Bank zum Vergleich war. Vielleicht eröffne ich mal einen eigenen Thread dazu, wenn ich genug Zeit habe zum überlegen. Ich finde die Kreditvergabe generell etwas merkwürdig. Wir zahlen Strafgelder auf unsere Ersparnisse und gleichzeitig bekommen diejenigen die viel konsumieren und eben nicht sparen, die schlechteren Kredite. Irgendwo müssten die Anreize eigentlich ganz anders sein aber wir leben halt mit einem veralteten Finanzsystem - was nicht ganz ohne Eigennutz aufgebaut wurde 😉 Ich habe mir vor ca. einer Woche bei Mission Money ein Video mit Heiner Flassbeck angeschaut. Deswegen der Satz: Flassbeck sagt, dass es für jeden gesparten Euro einen Euro Schulden geben muss. Klar, denn gespartes Geld wird dem Geldkreislauf entzogen. "Seiner Theorie" nach musste das Ausland in den letzten Jahren (bei deutschen Firmen und Staat) Schulden machen weil die deutschen Firmen und Privatpersonen gespart haben. Die Frage ist aber wenn das Ausland keine Schulden macht und auch der deutsche Staat die schwarze Null halten will, wo soll dann das Geld bzw. die Schulden herkommen?
  20. Ich kann mir nicht vorstellen, dass solche Sparraten ohne tiefe Einschnitte möglich sind oder man selbst in einer Region wohnt wo halt die Unterhaltskosten extrem niedrig sind. Wenn die Sparrate so hoch ist dann geht ein Teil des Geldes wohl auch für Urlaub und solche Dinge drauf. Also die Rechnung von @noraja halte ich für nicht realitätsnah. Bin ja auch eher Konsument und "Wirtschaftsmotor", wie dargelegt. Aber jetzt weiß ich wenigstens warum unser Geldschuldsystem so schlecht funktioniert wenn alle so krass sparen 😄
  21. So ein Link ohne Erklärung öffne ich in der Regel nicht. Vielleicht gibst du mal Input.
  22. Habt mich auf eine gute Idee gebracht... Ich werde ein paar Fotos und Videos unserer letzten Urlaube zu einem kleinen Film schneiden und mit ihr anschauen. Kommt bestimmt gut und bringt sonnige Stimmung 👍
  23. Also ich konnte früher nie gut mit Geld. Hatte dann eine Zeit in der ich sehr viel verdient habe und quasi sparen musste. Das Geld habe ich zum Glück in Metalle investiert, sodass das Geld fest ist und nicht ausgegeben werden konnte. War nie der große Sparer sondern kam eher mal ins Dispo. Dafür aber auch sehr gut gelebt. Habe mich dann in den letzten 3-4 Jahren viel mit Wirtschaft und Finanzen beschäftigt und mich dann 2019 entschlossen in den Kryptomarkt zu gehen (Kausalkette alle 4 Jahre gehen die ab, also alles reinfeuern um das zu erwirtschaften was man die letzten Jahre nicht gespart hat). Habe dann letztes Jahr "zusammengekratzt" was ging und investiert. Fazit, sieht derzeit gut aus und scheint alles für mich positiv zu verlaufen. Andernfalls hätte ich halt nur Metalle als Altersvorsorge. Meiner Meinung nach sollte man unbedingt investieren und für die Zukunft vorsorgen. Es geht dabei nicht nur um Absicherung sondern auch um Freiheit. Leider finde ich generell die Möglichkeiten dazu in Deutschland bescheiden bzw. nicht gerecht aber das ist ein anderes Thema.
  24. Von der Qualität bin ich in den letzten Jahren ebenfalls echt enttäuscht. Gab, meiner Meinung nach, aber auch wesentlich bessere Zeiten. Hab z.B. einen Mantel der schon ewig hält. Anekdote zu meiner Markenwahl. In meiner Ausbildung ist meinem Chef mal mein Name nicht eingefallen und er hat mich dann, ich glaube, Tailor genannt. Hatte halt so ein Tim Tailor Pullover an auf dem die Marke stand... Ich meinte darauf, mit einem Zwinkern, dass ich ab morgen nur noch Hugo Boss Klamotten tragen werde. Dann hat sich das irgendwie so bei mir beibehalten. Achso, außerhalb von Corona mache ich mit meiner Freundin gerne so kleine Wellness-Trips. Schwimmen, Sauna und solche Dinge. Gerne auch mal über ein Wochenende. Das fehlt mir sehr momentan...
  25. Uff, nachdem was ich so lese bin ich wohl eher einer von der Fraktion "hau raus was da ist" - jedenfalls versuche ich mich möglichst nicht einzuschränken. Bei meinem letzten Umzug (letztes Jahr) war auch wieder die Frage ob man sich was billigeres sucht. Letztendlich ist die Wohnung nochmal teurer geworden. Dafür aber in einer schönen Umgebung und mit großzügiger Terrasse (wegen Corona war es mir sehr wichtig)... Das vom nicht Urlauben gesparte Geld fließt derzeit in die Ausstattung der Terrasse. Urlaube und Essen sind auch so Faktoren bei denen ich nicht geize. Bei Elektrogeräten kaufe ich auch lieber etwas teurer und dafür aber seltener. Hab Anfang letzten Jahres einen neuen riesigen Fernseher gekauft. Es wurde nach 8 Jahren mal Zeit dafür. Dieses Jahr dann neuen PC und Ausstattung (Schreibtisch, Stuhl, Monitor und was man noch so braucht) wegen home Office. Geplante Anschaffungen (Krypto sei dank) sind ein neues Auto und eine hochwertige Uhr (auch teils als Anlage). Die Immobilie im Ausland ist erstmal auf Eis gelegt. Also was reinkommt geht bei mir auch relativ schnell raus - zum Glück auch für Wertanlagen. Sonstiger Luxus, Hin und wieder Uber statt der Bahn Guter Wein Zigaretten Trinkgeld, wenn alles passt Markenklamotten (bin so ein Hugo Boss Fanboy, allerdings hat die Qualität der Marke die letzten Jahre immer mehr nachgelassen oder meine Freundin kann einfach keine Wäsche waschen...)