Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 23.10.2017 in Blogkommentare an

  1. 2 Punkte
    Stop! Ich bin gerade ziemlich irritiert. Sie ist extrem submissiv - aber gleichzeitig eine selbstbewusste Frau.???? Sie geht nach Südafrika für längere Zeit - ist irgendwie interessant für dich und du guckst ihr nach !!! Emotional objektiv bleiben - wie geht denn das??? Du magst sie - ohne Emotionen??? Bro, lies dir deine eigenen Zeilen noch einmal durch. Und diesmal bitte das Blut im Kopf lassen. Wo bitte kommen die Befürchtungen her, das du glaubst dich in sie zu vergucken? Ohne Emotionen geht das nicht. Schwärmereien lassen sich allerdings aufwerten. Wenn sie dir gefällt, dann treff dich mit ihr. Da sie sowieso länger von der Bildfläche verschwinden wird, wird jemand anderes diesen Platz füllen. Ist dir auch klar, oder? Mach keine große Story daraus, Beziehungen auf Distanz sind scheiße, das weißt du doch auch. Frage: Welche Lücke füllst du gerade mit ihr aus und welchen Platz besetzt sie bei dir? Oder sollte ich fragen, in dir? Erwarte Feedback.
  2. 2 Punkte
    Tag 225 Ich geb mal wieder ein kurzes Update. Die letzten Wochen waren zwar wild, aber es hat sich nicht viel getan. Hab mir vor über 3 Wochen jetzt eine Verletzung am Fuß geholt und war dadurch verletzungsbedingt nicht mehr fähig zu trainieren. Aber eine gute Sache hats ja. Ich wurde krank geschrieben und hatte seitdem extrem viel Freizeit. Auch mal gut und die Zeit zu nutzen, und sich mental als auch körperlich zu erholen (die Verletzung am Fuß kam whs durch mein exzessives Training in Kombination mit Kardio, Schwimmen, Tennis, Sprinten und meiner mangelhaften Ernährung etc.). Davor habe ich meine Ernährung zwar schon umgestellt, allerdings auch eine 3 wöchige Trainingspause eingelegt. Tja. Mit der der Verletzung wurden statt die 3 Wochen jetzt unerwartet 6 Wochen Trainingsabstinenz. Morgen gehts wieder in den Einstieg zurück ins Studio, zumindest nur mal den Oberkörper und die Grundübungen zu trainieren. Mal schauen wohin das führt. Hat mich schon hart abgefuckt diese Verletzung, vor allem weil der Oktober so ein geiles Wetter zu bieten hatte und ich gezwungenermaßen zu Hause bleiben musste und im Krankenhaus. Whatever. Back on track, back to game. Frauentechnisch läufts momentan etwas aus dem Ruder. Ich weiß gar nicht ob das jetzt positiv ist oder nicht. Hab heute erfahren, dass irgendwie 3 FBs alle sauer auf mich sind und eine gute Freundin von mir auch, weil ich ihr angeblich ein unmoralisches Angebot am Wochenende gemacht habe und sie sogar einwilligte. Versteh mal einer die Frauen. Natürlich gab's dann Drama und ich war dann das "große Arschloch". Ja gut. Ich hab halt mein Mojo wieder gefunden und bin von Natur aus nicht unbedingt auf den Mund gefallen. Und ich mag es frech zu sein. Vielleicht bin ich manchmal auch etwas zu frech... Hab anscheinend auf der Party nicht nur vor meinen FBs ein anderes Mädel (Schwester eines guten Freundes, die zu Besusch war) ziemlich geneggt bis sie angepisst war (mittlerweile schnurrt sie wieder wie ein Kätzchen), sondern auch im Club die Mädelsrunde gekonnt ignoriert und vor ihren Augen lauter andere Mädels angeflirtet. Outcome technisch ist aber dabei nichts heraus gekommen, außer dass mich ein Türsteher aus dem Club schmeissen wollte weil ich mit meine Krücken unbedingt auf dem DJ Pult tanzen wollte. Gefrühstückt hab ich wie nen Penner (mit meinen Krücken wohlgemerkt) beim McDonalds. Fuck. Ich hab wieder viel zu lang durchgefeiert, und das sogar mit nem verletzten Fuß. Ein wenig gestört bin ich schon. Gestern noch mit der angepissten Schwester ein wenig Ge-Sextexted via Facebook und alle Fronten geklärt. Jetzt will sie mich demnächst aus Spanien besuchen und ich soll ihr Nachhilfestunden in "Anatomie" geben. Anscheinend war ich dann wohl doch nicht so ein großes Arschloch, als ich auf der Party auf ihre Titten starrte (und sie dabei Drama schob). Meine (Haupt) FB schmollt etwas, weil ich sie angeblich den ganzen Abend "aggro" behandelt haben soll und sie im Club ignoriert hab. Keine Ahnung. Ich weiß nichts mehr davon. Echt nicht. Aber so wie ich mich kenne, wollte ich ihr nur aus dem Weg gehen um a.) ihr etwas mehr Freiraum zu geben (da sie sich Exklusivität wünscht) und ich irgendwie hoffe, dass sie mal nen anderen Typen kennen lernt und b.) ich hauptsächlich nach Frischfleisch gejagt habe haha. Die andere gute Freundin von mir ist ebenfalls befreundet mit meiner FB und ihr hab ich das unmoralische Angebot gemacht nen 3er zu schieben...wtf hab ich mir dabei nur gedacht...Naja. Hab ihr noch nicht geschrieben. Werde aber beide am kommenden Wochenende sehen. Entweder wir vertragen uns wieder, sie schieben weiter Drama, oder wir enden in nem großen GangBang :D Joke. Ich werde mich zusammenreißen. Versprochen. Mein Fuß hat jetzt eine höhere Priorität und ebenso der Sport. Mal schauen wie sich die Lage in weiteren 3-6 Wochen entwickelt. Und ich bin gespannt wann die Schwester meines Kumpels endlich aus Spanien kommt und wohin das führen wird. Achja. Meine Ex hat sich auch gemeldet. Hat anscheinend meinen IG-Post gesehen und gefragt wie es meinem Fuß geht. Ja danke ganz gut. End of conversation. Seh momentan auch keinen großen Sinn dahinter weiter mit ihr zu quatschen. Einfach kein Bock und keine Lust. Übrigens steht Schweiz immer noch. Und mich reizt es immer mehr dort hin zu ziehen. Weil man dort als Arzt einfach so abgefahren fucking viel verdient!!! Unglaublich. Muss jetzt mal alle Fronten mit meinem AG klären und wie die Stellen in der Schweiz genau aussehen. Work hard. Play hard. Das war Tag 225.
  3. 1 Punkt
    Gern geschehen. Kling nun auch erheblich klarer und nachvollziehbarer. Trotzdem, erinnern will ich an die Schweiz und daran ob du wieder eine LTR auf Distanz führen möchtest. Will beides gut bedacht sein. LG
  4. 1 Punkt
    Da bin so bei dir. 6. Sinn ist gut. Das hab ich mich auch schon oft gefragt. Nicht zurück schauen Bro, dann lieber mal Drama zwischendurch. Konzentriere dich lieber auf die "Nachhilfestunde in Anatomie":-) Da habt ihr beide was von... Gefällt mir, dass du wieder lebst, so mit allem drum und dran...
  5. 1 Punkt
    Hey @pMaximus Tag 225 und es geht wirklich ab bei dir. Fand es ja ganz lustig, deinen Post zu lesen. Musste grinsen. Trotzdem...ist mir zu viel Energieverlust. Die Verletzung am Fuß spricht eher für zu viel hektische Aktivität. Der Umgang mit den Mädels ist auch nicht so galant, aber das musst du selber wissen. Kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es nicht dem guten Ruf förderlich ist. Das ist der beste Weg um sich massiv Ärger ins Haus zu holen. Obwohl, es klingt auch spannend, wenn dich der zu erwartende Ärger und das kommende Drama nicht stören wird. Allem in allem, scheinst du aufzudrehen und obwohl du hohe Wellen fabrizierst, gefällst du mir schon wesentlich besser als am Tag1. Bin gespannt auf den nächsten Thread.
  6. 1 Punkt
    Mit Nervosität habe ich eher kein Problem. Eher ist es wie im Djungel. Ich sehe da hinten eine schöne Frau, doch der Weg dahin ist noch dicht bewachsen. Es erfordert von mir Leistungsbereitschaft und Kraft, mich zu ihr durchzuschlagen. Da arbeite ich dran, also, dass ich die Machete in die Hand nehme und die ersten Sträucher wegschlage, mir einen Weg zu ihr zu bahnen. Ich werde stärker. Ich schärfe die Klinge. Ich will sie kennenlernen. = Training, Technikverbesserung & Bedeutung!
  7. 1 Punkt
    Für das Geld würde ich mir paar Nutten bestellen und ne Line ziehen. Aber nicht um mich auf einer Salamiparty abzocken zu lassen für sowas billiges wie Alkohol oder Club-Bitches.
  8. 1 Punkt
    Weil viele reichen / erfolgreichen Männer sind zwar in ihren "Elementen" (Geschäft, Wissensbereichen, Expertisen, Freundeskreisen, etc.) zwar bequem und selbstsicher, aber - wie so viele anderen Männer - haben einfach das mit den Frauen nie so richtig gelernt. Viele von ihnen waren - in der Tat - die "Nerds" oder "Streber" in der Schule, die "uncool" waren und wenig bis gar keine Erfolge mit Frauen hatten...
  9. 1 Punkt
    Grundsätzlich richtig und wichtig. Aber glaub mir: den meisten reichen Männern fehlt es mit Sicherheit NICHT an Charakterstärke, Selbstvertrauen, Konsistenz, Zielstrebigkeit oder Bestimmtheit.
  10. 1 Punkt
    Ja, du hast das gut und knapp zusammengefasst. Man könnte zu jedem dieser Punkte noch endlos ins Detail gehen. Über die universelle Angst - etwa AA, die Angst vor dem eigenen Ego, Angst nicht akzeptiert, begehrt, geliebt etc. zu werden - wurde hier in etlichen Beiträgen gesprochen. Auch, wie man sie überwinden bzw. sich ihr stellen kann. Gelebte diesbezügliche Passivität, wir man nur schwer überwinden können, wenn man das Abwarten als Standard akzeptiert hat und wenig alternative Modelle und Lebensweisen im Alltag vorgelebt bekommt. Jeder Topf findet einen Deckel (sowie alle vergleichbaren Sprichwörter/Weisheiten) ist nicht nur lächerlich, sondern zelebriert quasi diese so verbreitete Passivität. Ich würde sogar weiter gehen und behaupten, dass ein Großteil der Männer und Frauen tatsächlich annimmt, dass man gar nicht aktiv nach passenden, interessanten und attraktiven PartnerInnen suchen kann. Und auch nicht danach suchen sollte. Ich habe etwa mit meinem Vater darüber gesprochen, als ich von meinem Auslandssemester zurück nach Deutschland kam. Ich fragte ihn damals 'warum ist das Flirten, Kennenlernen von Menschen (in meinem Fall vor allem das Kennenlernen von Frauen), Daten, etc. etwa in der Karibik so anders, so viel leichter als z.B. in Deutschland. Er sagte, dass Deutschland vor allem christlich und diesbezüglich eher konservativ geprägt ist. 'Jamaika ist ebenfalls ein christliches Land. Die Leute dort sind ziemlich gläubig....' entgegnete ich. 'Das stimmt, allerdings ist Jamaika noch nicht sehr lange christlich. In Jamaika spielen auch andere kulturelle Einflüsse eine Rolle. Das Land ist jetzt christlich, aber noch nicht lange genug, um alle anderen/vorherigen Einflüsse komplett zu überflügeln'. Wir sprachen über viele hierbei relevante Themen. Und neben dieser Angst und gelebten Passivität die von den meisten Leuten als Norm akzeptiert und kultiviert wurde (was man im Alltag erlebt, also wie und wo Menschen versuchen sich kennenzulernen, wird auf einer emotionalen Ebene nicht mehr hinterfragt, sondern, als normal verstanden) gibt eben dieser gesellschaftliche/kulturelle Einfluss, diese Prägung den Ryhtmus vieler Menschen vor. So sehen etwa viele junge oder auch reifere Männer, dass man selbst in einem Club, in einer der Flirtzonen überhaupt bei uns, vor allem mit seinen Kumpels und Freunden rumsteht, an der Seite Bier trinkt und mit Blick auf Frauen eher passiv ist. Wann immer ich in einem Club in Deutschland war, sah ich vielleicht 5 % der Männer aktiv flirten, antanzen, ansprechen. Die überwältigende Mehrheit der Männer und Frauen steht in ihren Gruppen, tanzt in ihren Gruppen, beobachtet, wartet ab. Als Freunde aus der Karibik uns hier besuchten, war das allererste das sie fragten, als sie in einem Club hier waren: 'they dont hit on girls here??' Die standen dort mit großen Augen, als sie sahen, wie Männer in Männergruppen standen und Frauen im Kreis mit ihren Freundinnen tanzten. Für sie war das krass seltsam, die haben das nicht verstanden. Selbst, als ich versuchte das zu erklären, schüttelten sie den Kopf. Kurze Zeit später tanzten sie mit einer Gruppe Frauen und - hahaha - der halbe Club beobachtete das Treiben. Warum? Habe ich oben gesagt. Selbst in unseren sogn. Flirtzonen, ist das eher nicht die Norm. Für die Männer ist das absolut krass, dass da ein Typ eine ganze Gruppe von Frauen anspricht. Und dann auch noch richtig hübsche Frauen. 'Krasser Player, ja, ok der ist schwarz und sieht ganz gut aus, voll der Checker, voll der King, etc. etc. etc.' Ich bin kein krasser Player, bin kein Model, bin der chilled dood von nebenan und habe genau das gleiche in Jamaika gemacht. Und dort guckt keiner. Dort starrt keiner. Das ist einfach nicht besonders dort. Männer finden Frauen geil, Frauen stehen auf Männer.....darüber wird gegrinst und dann wird das Glas erhoben. So normal, harmlos, lustig, aufregend und natürlich etwa das Ansprechen von Frauen für eine Reihe Männer hier ist, so völlig fremd, seltsam, komisch, peinlich, usw ist das für den Großteil der Männer bei uns. Unbewusst registrieren viele wahrscheinlich, dass sie scheinbar sehr wohl Initiative ergreifen können und dass das überhaupt nicht seltsam ist (Tinder, Partnerbörsen, allgemein das Anschreiben oder auch Ansprechen von Frauen/Männern im www), es wird allerdings keine Verbindung zum Alltag hergestellt. So, als ob es sich hier um zwei grundsätzlich verschiedene Realitäten handeln würde. 'Das sind ja auch zwei grundsätzlich verschiedene Realitäten' werden einige jetzt sicher bemängeln, aber es geht hier letztendlich darum, warum die meisten Männer das aktive und tatsächliche Suchen im Alltag vermeiden. Im Internet macht das jeder. Und genau das ist der Punkt. Es ist gesellschaftlich akzeptiert und wird quasi vorgelebt. Selbst Frauen haben keine Hemmungen, dort den ersten Schritt zu machen, obwohl viele Frauen auch heute noch konsequent erklären, dass sie sich klassisch in der passiven Rolle sehen. Gesellschaftliche EInflüsse, der Vibe, was normal ist oder normal scheint, was die Masse tut oder nicht tut.....sind mächtige Kräfte. Sie können sogar das klassische Vertändnis der Flirtdynamik ändern oder einfach aushebeln. In wenigen Jahrzehnten oder sogar wenigen Jahren. Und die meisten Leute merken das nicht einmal. Sie merken nicht, dass sie das einfach so übernehmen und plötzlich als Norm verstehen. Ich kann den Menschen, die sich hierbei wirklich verändern wollen, mutiger, aktiver, natürlicher weden wollen, wenn es darum geht Männer und Frauen kennenzulernen nur empfehlen, mal eine Weile im Ausland zu leben. Hat man einmal live erlebt, wie komplett anders das alles aussehen kann, was in anderen Ländern völlig normal und alltag ist, wird man sich viel, sehr viel leichter verändern können, als das sonst möglich wäre. Es ist natürlich trotzdem möglich. Mich hat es entscheidend geprägt. Wer diese Passivität nicht mehr als Norm empfinden will, wer das ganze mal komplett anders vorgelebt bekommen will, um das selbst auch als alternative Norm verinnerlichen zu können.....lebt mal eine Weile im Ausland. Nicht als Tourist. Sondern mit den Einheimischen. NIcht nur zwei Wochen, sondern am besten ein bis drei Jahre. Das wäre einer der ersten erntsgemeinten Ratschläge, wenn jmd. an mich herantritt und mich fragt, wie er sich wirklich veränadern kann und mit Blick auf Frauen/Männer erfolgreicher sein will. Ohne das Mindset 'ich tue etwas ganz normales, tolles und aufrgendes und nichts das seltsam oder komisch ist' wird es Männern und auch Frauen schwer fallen, dass nur über einen theoretischen Ansatz zu verinnerlichen. Meine Motivation damals war ge-fucking-waltig. Und trotzdem hat mich erst das Ausland entscheidend verändert. Just my 2 cents