Danisol

Member
  • Inhalte

    1.310
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3.891

Ansehen in der Community

822 Super

2 Abonnenten

Über Danisol

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

4.182 Profilansichten
  1. Danisol

    Coronavirus 2020

    Genau, da haben wir ja ein Feindbild. Die Leute die sich nicht impfen lassen wollen sind Schuld! Liegt es auch an den Impfverweigerern dass in den letzten Jahren immer mehr Krankenhäuser zu gemacht haben? Wir lange haben wir jetzt schon C samt Lockdown. Wer trägt denn die Schuld daran dass in dieser Zeit nicht mehr Intensivbetten bereitgestellt wurden? Auch die Impfverweigerer? Nur die die hier wirkliche Entscheidungen tragen, wie Politiker, sind sicherlich weniger Schuld als Menschen die sich nicht impfen lassen wollen... Aber würd ich als Politiker auch so machen, selber kacke bauen und dem wütenden Bürgern dann einfach irgendeine Gruppe als die Schuldigen präsentieren um mich selber aus der Schussbahn zu nehmen. Wie man sieht klappt das ja ganz gut. Die Bürger die alle samt gleich verarscht werden von der Politik gehen sich gegenseitig an die Gurgel. Bravo.. Und was ist überhaupt mit dem ganzen Pflegepersonal. Wo wurden da die Kapazitäten erhöht? Im Grunde war da stillstand. Die Zeit strich ins Land und nichts ist passiert.
  2. Danisol

    Coronavirus 2020

    Ich frage mich wer hier eigentlich die wirklichen Angstneurotischen Schwurbler sind. In meinen Augen irgendwo die die sich vor lauter Angst vor einem Virus, was aber nachweislich nicht die neue Pest ist ohne Millionen von Toten, irgendeinen experimentellen Imptstoff sich spritzen lassen stattdessen. Wohlbemerkt dass selbst wenn sie C bekommen würden in 99% der Fälle dies entweder gar nicht bemerken würden oder eben paar Tage krank zuhause bleiben müssten... Von Pfizer gibts jetzt auch so lustige Anstecker um jeden Mitmenschen wissen zu lassen dass man geimpft ist. Macht ja auch Sinn wieder mal öffentlich eine 2 Klassen Gesellschaft und damit Menschen einzuführen wodurch man auf den ersten Blick sieht wer wozu gehört. Der Unterschied zu damals ist nur dass die Personen die man als "schlecht" ansehen soll markiert wurden. Durch son Anstecker wie es von Pfizer nun gibt markiert man eben die "guten" Menschen. Das Grundprinzip ist aber dasselbe... Der Mensch kann völlig Gesund sein und dennoch finden viele es okay wenn so einer dann dennoch seine Grundrechte eingeschränkt bekommt. Lustig ist das vorallem auch in Hinblick auf 2015 dort wusste man von vielen Menschen rein gar nichts, geschweige denn den Gesundheitsstatus. War da aber alles kein Problem. Bei C plötzlich wieder ganz andere Maßstäbe. Aber naja in einer Zeit wo man Wörter wie "Schwarzfahren" wegen angeblichen Rassismus abschaffen will, oder Nahrungsmittel die Afrika oder Zigeuner-Sauce heißen ist das wohl die neue Normalität. Genauso wie man lernen muss wenn man eine Person einfach nur aus Interesse an dieser Person fragt wo sie denn herkommt dass dies ebenfalls rassistisch ist... Ich sehe da jetzt echt kein großen Unterschied mehr zwischen einem Spinner wie Lauterbach oder Hildmann. Sind beides Spinner jeder nur aus einer anderen Ecke. Der eine ist nicht besser als der andere. Trifft im übrigen auf viele weitere Menschen zu egal ob aus der Ecke "C gibt es nicht" oder "die xy Variante wird uns alle töten wenn wir jetzt nicht unsere Grundrechte aufgeben oder wir alle zum impfen zwingen". Auch frage ich mich was manche eigentlich meinen damit Bezwecken zu wollen indem sie einem "die Impfung" noch schmackhaft versuchen zu machen zB in Form von Gutscheinen. Also bei mir erzeugt das eigentlich nur eins, und das ist weiteres Misstrauen wieso man denn sowas nötig hat. Im übrigen wird auch weiterhin gestorben und man höre und staune auch an anderen Dingen als an C, spielt aber keine große Rolle mehr, frei nach dem Motto "man darf überall dran sterben, nur nicht an C" Wer meint sich impfen lassen zu müssen soll es tun. Ich wüsste jetzt keine Gruppe von Bedeutung die anderen Menschen die Impfung verweigern möchte. Wer so große Angst vor Corona hat soll eben zuhause bleiben, ne Maske tragen oder sonstwas tun. Aber was sicherlich das falsche ist die Grundrechte für nahezu alle Menschen einzuschränken obwohl es 99,99% der Menschen einfach nicht betrifft. Geht es danach müsste man die Grundrechte sowieso für immer einschränken weil sich da auch ohne C irgendwas finden lässt was nur einen kleinen Teil der Menschen betrifft wo dann alle anderen aber "Solidarisch" sein zu haben. Ich hatte nach 2015 eigentlich gedacht dass vorallem Politik und Medien mal etwas tun um der Spaltung im Land, wo sie nicht unerhebliche Mitschuld tragen, irgendwas entgegen zu setzen. Aber dann hat man die Klimasache vom Zaun gebrochen was die Leute weiter gespaltet hat, ebenso wie jetzt C. Was gedenkt man eigentlich wie es gesellschaftlich in 5Jahren hier aussehen soll?
  3. Ich denke das lässt sich zum Teil auch einfach gesellschaftlich erklären. Mal etwas überspitzt ausgedrückt: Heute haste als Frau nur noch den Niceguy, der von den Frauen aber nicht als attraktiv wahrgenommen wird, oder den PseudoAlpha oder Neandertaler oder nennt es wie ihr wollt, der aber nicht selten Minderwertigkeitskomplexe hat gepaart mit Eifersucht. Vermutlich hatte sie ein paar von denen und die haben ihr halt "Ansagen" gemacht und Verbote ausgesprochen und sie denkt nun dass das ein Zeichen für Liebe etc ist. Ziemlich gestört aber ich habe sowas auch schon bei vielen Frauen beobachten können dass sie mit "Nettigkeit" und wenn du einfach normal bist, keine echten Probleme im Leben hast mit dir selbst oder deinen Mitmenschen dass vorallem die jüngere Generation an Frauen das langweilig oder nicht als attraktiv empfinden. Hinzu kommt auch der ganze Frauenverachtende Rap, Zeug was nicht selten auch von den Mädels selber noch abgefeiert wird... Mein Tipp: Einfach einen Menschen suchen der noch nicht so kaputt ist. Denn Eventuell wird dich die kleine früher oder später für ein "Arschloch" verlassen von dem sie sich mehr angezogen fühlt weil das was du ihr gibst ihr da irgendwas fehlt. Bzw verbieten: Es kommt drauf an um was es geht. Ich würde es bei mir vielleicht nicht direkt verbieten nennen aber es gibt auch durchaus Sachen die ich in einer Beziehung nicht haben will und wenn die Frau sprich LTR diese tut oder tun will wir aus der LTR eine F+ machen würden weil ich solche Dinge einfach nicht akzeptiere. Das sind so Sachen wie alleine bei nem anderen Kerl pennen oder mit in den Urlaub fahren etc. Beziehung heißt auch nicht dass jeder macht was er will und der andere ist tolerant bis zum geht nicht mehr und von ihm wird erwartet er lernt überall mit klar zu kommen. Nein man darf auch ansprüche haben.
  4. Ich vermute mal die Frau wollte Spaß, hat Spaß gesucht. Sie dachte du wärst der Typ, aber hast dich doch nicht als so einer herausgestellt, also hat sie dann das Interesse verloren. Ist immer so, wenn du ihre Signale nicht siehst und nicht entsprechend handelst fährt der Zug ohne dich ab und sie verliert das Interesse.
  5. Die Frage ist auch was ist das für ne Freundschaft? Wenn man immer viel "Pause" zwischendurch hat ist das schon noch was anderes als wenn man ständig was macht. Auch ist die Frage ist es für einen selbst Freundschaft oder lügt man sich da nur was vor. Ne Frau die du ficken willst kann per Definition ja keine normale gute Freundin sein.
  6. Ich persönlich bin auch nicht generell dagegen eine Frau auf Arbeit "anzusprechen". Das kann funktionieren. ABER gewisse Dynamiken sollte man schon beachten. Ich schreibe das auch weil wir aktuell so einen Fall in der Firma habenn da hat der Typ, ich sage es mal sich nicht ganz so klever angestellt. War eher vom Typus Niceguy hat es nicht gescheckt dass die Frau nicht auf ihn steht ABER die Frau hat es ihm auch nicht so wirklich klargemacht weil das umwerben von ihm fand sie halt doch irgendwie toll fürs Ego. Sprich sie sitzt mit ihm rum und lacht, geht ein Tag später zum Chef und sagt dass ihr das unangenehm ist. Gern wird da dann auch mal bisschen übertrieben. In meinen Augen gefallen viele Frauen sich auch bisschen so in der Rolle der begehrten Frau und des armen Opfers und da ist der eine Typ der was will von ihr, weil sie ja selbst so toll ist, und da schlachtet man die Situation halt son bisschen gern auch aus (auf Kosten des Kerls). Besonders wenn du auf ne waschechte Dramaqueen triffst die vielleicht schlechten Tag hat und dann nen Ventil sucht für ihren Frust, da kommt der Kerl der ihr ja son bisschen hinterher läuft grade Recht. Leider sind einige Frauen so. Nicht die Eier es dir klar zu zeigen und irgendwie wollen sie sich das begehrt fühlen ja schon gern mitnehmen, aber dann zum Chef weil man sich "belästigt" fühlt. Kommt dann halt auf die Menschenkenntnis des Chefs an ob er das Ganze durchschaut oder halt auch nicht. White Knighting der anderen Kerle kann dir ebenfalls ganz schön das Genick brechen. Am besten läuft so eine Verführung subtil ab, dass andere es nicht mitbekommen. Heißt du bist sie schon einige Zeit am Ficken bevor der erste sich überhaupt fragt ob da vielleicht mehr geht.
  7. Du hast nicht verstanden offenbar um was es mir geht. Nochmal kurz: Ich sage nicht dass man jeden in Watte packen sollte ala "schlimm was dir widerfahren ist, du Armer, kannst nix dafür, der andere ist Schuld!". Aber ich finde auch das andere Extrem nicht gut, sprich einer Person ist irgendetwas widerfahren, wurde irgendwie "Opfer", wenn gleich auch mit 50% Selbstbeteidigung wenn man hingeht und sagt nur er alleine ist schuld. Das kannste nämlich bis zum Erbrechen tun, ne Frau hängt dir nen Kind an ungewollt, auch da kannste am Ende sagen Schuld bist zu 100% du, weil warst so blöd ihr zu vertrauen. Hast nen Kuckuckskind großgezogen was du erst 20jahre später bemerkt hast? Kannste auch sagen der Kerl war selbst Schuld. Insbesondere wenn es um ganze Bewegungen geht ala MGTOW wird man da niemanden zurückholen wenn man keine Empathie besitzt sondern den Leuten nur einredet sie selbst sind das Problem einzig und allein und nicht die anderen. Und wie gesagt nach der Logik kannste ja andersherum auch Frauen belügen und verarschen und dann auch die Schuld immer zu 100% beim Opfer selbst suchen. In meinen Augen ist der goldene Mittelweg hier richtig.
  8. Du ist ja alles richtig das Problem das ich nur sehe bei diesem "Die Schuld liegt zu 100% bei dir" ist einfach fehlende Empathie. Nimm zum Beispiel irgendwelche MGTOW Männer die einen Frauen Hass haben. Man wird niemanden dieser Leute zurückholen wenn man sie nicht verstehen will. Vieles ist eben in unserer Gesellschaft kaputt. Es gibt Leute die werden ausgenutzt, erleben viel Scheiße etc und verändern sich dadurch. Denkst du es bringt da soviel diesen Leuten ständig immer nur einzureden es ist alles nur ihre eigene Schuld? In jeder Bewegung gibt es auch immer einen Funken Wahrheit. Kurzum diese Leute krisiieren Frauen an sich. Jetzt kommen andere daher und werfen ihnen perse Frauenhass vor, und wollen gleichzeitig von Kritik am weiblichen Geschlecht nix wissen weil das für sie schon "Hass" ist. Oder nimm nen Typen der komplett verarscht wurde von seiner Freundin. Belogen von vorne bis hinten. Ja es ist richtig ihm auch aufzuzeigen wo er vielleicht naiv war und Dinge anders hätte machen sollen. Aber es ist irgendwo auch wichtig ihm zu zeigen dass es nicht nur an ihm allein lag sondern er da einfach auf ein ganz übles Exemplar von Frau gestoßen ist. Stell dir mal vor du wirst überfallen Nachts und alle sagen dir erstmal dass das Problem an dir liegt, schwache Ausstrahlung, war falsch gekleidet, hättest zu der Zeit nicht an dem Ort sein müssen etc. Die Schuld wird zu 100% bei dir gesehen und gesucht und über den "Täter" wird kein Wort verloren. Seh ich auch so. Frauen sind so weil die Masse der Männer es eben duldet. Wobei ich auch hier jetzt nicht sagen würde dass das als Entschuldigung ausreicht als Frau einen Kerl auszunutzen. Frauen sind ja keine kleinen Kinder sondern erwachsene Menschen, ergo für ihn tun und handeln auch selbst Verantwortlich. Zumindest das einzelne Individuum.
  9. Totschlagargument denn nach der Logik liegt die Schuld der Frau egal für was IMMER bei 0% und beim Mann immer bei 100%. Mags fördern mir gehts aber erstmal um eine objektive Einschätzung der Situation und da komme ich eben zu dem Schluss dass die Schuldfrage hier sich auf 50:50 beläuft. Ich kann genauso gut andersherum argumentieren dass es eben gewissen Leuten einfach nur darum geht die Frau als Schuldigen in einer Situation immer schön aus der "Schussbahn" zu nehmen indem ich sage "man ist immer selber Schuld". Zumal das ja sowieso Schwachsinnig ist, zumindest kenn ich keinen Thread wo die Geschlechterrollen da mal vertauscht wären, ein Mann verarscht eine Frau indem er ihr Hoffnung auf LTR macht und die anderen Forenteilnehmer sagen alle "ja gönn dir, die Frau ist zu 100% selber Schuld wenn sie das mit sich machen lässt". Oder ist die Schuldfrage da wieder anders je nachdem welches Geschlecht grade das "Opfer" ist? Und aus dem Grund "riecht" sowas immer bisschen nach White Knight für mich wenn man dem Kerl hier die Schuld zu 100% anlasten will. Ich hatte sowas in jungen Jahren auch wie der TE hier. Ja es war Dummheit und Naivität. Aber ich gehe nicht hin und sage dass die Frauen nicht falsch gemacht haben. Es gibt da zum Beispiel ein Fall da hat die Frau es wirklich schamlos ausgenutzt. Und das kann man ihr auch zurecht vorwerfen wie ich finde. Würde man ja im umgekehrten Fall auch. Soll heißen: Man kann sich ändern und seine Fehler einsehen aber gleichzeitig die Frau auch als schlechten Mensch abhaken, Kontakt abbrechen und seinen Weg gehen. Obendrein betrifft es jetzt nicht nur Männer und Frauen. Haste auch im "Freundeskreis" wenn einer zu nett ist, zB immer fährt und nix dafür nimmt, dass solche Leute schnell ausgenutzt werden. Sind da die zwei Dudes die die gratis Fahrdienste immer gern mitnehmen und sobald sie aus dem Auto ausgestiegen sind sich über den Kollegen kaputt machen jetzt tolle Menschen, weil den Fehler macht ja der Fahrer allein?
  10. Was ist für dich denn Courage? Also Leute am Bahnsteig drauf ansprechen die Maske richtig auszusetzen fällt für mich nicht darunter zB. Letztens im Zug ist einer mal gestützt, keiner hat geholfen, soweit so schlecht, dann kam eine Frau dahin hat aber nur rumgebölkt wieso denn keiner hilft, wie scheiße das doch sei. Den Typen selber hat sie natürlich auch nicht angefasst. Für mich ist sowas eher nen Move ala "guckt mal her, ich bin so toll, einer von den guten, aber ihr seid so schlecht". Lag vllt daran dass der Typ auf dem Boden übelst nach Schweiß gerochen hat dass sie ihn auch nicht anfassen wollte? Den Vorwurf den ich der Frau hier mache ihr gehts nicht um den menschen, ist nur nen Vorwand, ihr ging es nur um sich selbst. Sich selbst eben einfach als toll und klasse hinstellen zu können. Da hat sie sogesehen die Situation einfach ausgenutzt. Genau das wäre das richtige Verhalten weil es nicht deine Aufgabe ist die Kunden im Supermarkt zu beleheren wenn du selber nur ein Kunde bist. Na da wirste aber recht schnell auf Leute nun treffen die sagen wenn jemand stinkt hält man die Klappe weil das sonst "unhöflich" wäre ihn anzusprechen. Obendrein muss man unterscheiden ob dir einer als Falschfahrer entgegen kommt und du ihn ansprichst ist etwas anderes als wenn du auf der anderen Straßenseite einen falschfahrer (Fahrrad) siehst. Es geht eher darum dass nicht jeder für das "durchsetzen" dieser Regeln zuständig ist. Lassen wir mal außen vor ob diese oder jene Regel überhaupt Sinn ergibt, Beispiel Stoppschild oder rote Ampel im Nirgendwo, kein Auto kilometerweit zu sehen. Fährste bei rot rüber, gefährdest original niemanden, aber jemand auf der anderen Straßenseite sieht es und will dich am liebsten anzeigen weil du dich an eine dieser vielen Regeln nicht gehalten hast. Und das haste SO anderswo in der Form nicht. Wenn jemand also jetzt im Supermarkt dinge aus seinem Wagen wieder herausnimmt und an einem anderen Ort abstellt, fühlst dich auch dazu berufen ihn dann zu "belehren" und wie fühlste dich dabei? Wie nen Polizist? Und wenn er es dann tut bekommste dann Glückgefühle? Also kann man sagen der Spanier ist ein schlechter Mensch nun? Die Deutschen sind besser weil..Mülltrennung! Wir die guten, so wird gemacht. Am Deutschen Wesen soll die..... ? Am Lockdown ist die Regierung Schuld. Nicht dein Nachbar oder irgendne x beliebige Person die keine Maske getragen hat. Die Regierung sagt dir aber dass die die keine Maske getragen haben dafür Schuld sind, sie also deswegen handeln müssen wie sie handeln. Beweisen kann da niemand was. Die Sache ist auch die du siehst einen ohne Maske und denkst sofort Covidiot. Das denkst du im übrigend auch nur weil die Medien die du Konsumierst dir dieses Wörtchen beigebracht haben. Was du dich aber nicht fragst ist ob es vielleicht einen Grund gibt wieso Person keine Maske trägt den du aber nicht wissen kannst. Ist dir faktisch also so gesehen egal was mit der Person ist. Die Spanier fallen mir dadurch auf dass sie weniger voreingenommen sind. zB dass nicht jeder meint dich anquatschen zu müssen. In Deutschland hast du obendrein Läden die beim Thema Maskenbefreiung sich einfach drüber wegsetzen und sagen "ist uns egal aus welchem Grund du keine maske trägst". In Spanier ist das nicht so.
  11. Mir ist letzte Woche mal aufgefallen wie krass ausgeprägt hier in Deutschland doch diese ich nenne es mal Blockwartmentalität ist bei vielen Leuten. Etwas was ich aus anderen Ländern wie zB Spanien so nicht kennen. Ein Beispiel sind Masken und die dazugehörige Gesetzliche Regelung in den Ländern. Was ich meine ist folgendes: In Spanien kann man ohne Maske mit entsprechendem Attest draußen rumlaufen und auch Einkaufen gehen. Man wird höchstens angesprochen von Polizei oder dem Personal im Laden die dann zumindest ihrer Arbeit nachgehen, sprich dich kontrollieren usw. ob du wirklich keine Maske tragen musst. Was ich da aber noch nicht einmal erlebt habe ist dass sich Kunden erdreißten im Supermarkt andere Kunden zu belehren. Etwas was dir in Deutschland sehr häufig passiert. Auch unabhängig vom Thema Maske nun dass sie auf einmal ganz normale Menschen als Inhaber eines Laden begreifen oder das Ordnungsamt und meinen dich an dieses und jenes dran "erinnern" zu müssen. In meinen Augen ist es nicht Aufgabe dieser Menschen dafür zu sorgen dass sich andere an Gesetze und Regeln halten, der richtige Weg wäre zB das Personal anzusprechen aber nicht andere Kunden. Viele steigen auch direkt ins "Gespräch" ein mit dem Imperativ. Ist für mich irgendwie typisch Deutsch und ich mag es nicht, fällt einem irgendwie krass auf wenn man länger mal woanders war. "Der Spanier" denkt offenbar "oh jemand ohne Maske, wird wohl ein Grund haben wieso er keine trägt". "Der Deutsche" hingegen "Der da trägt keine Maske, na warte dem mach ich jetzt erstmal ne Ansage". Betrifft wie gesagt auch nicht nur Masken, in den Bahnen sind in manchen Regionen zB auch keine Glasflaschen erlaubt im Zug. Das gleiche. Es kommt mir teilweise echt so vor dass "der Deutsche" sich selber irgendwo hasst aber beim Thema "Maske" scheinen viele wirklich Spaß dran zu finden ihre Mitmenschen damit auf den Sack zu gehen. Ich lass da auch nicht "Angst vor dem Virus" gelten denn wenn die andere Person selber eine Maske aufhaut geht für sie so gesehen keine Gefahr aus. Daher steckt für mich eindeutig was anderes dahinter. Und bitte soll jetzt keine C Diskussion hier werden sondern mir gehts einfach um dieses Verhalten an sich was mir mittlerweile doch sehr negativ auffällt in Deutschland, die Menschen in anderen Ländern schaffen es offenbar freundlicher miteinander umzugehen. Was ist der Grund? Die Vergangenheit? Die eigene Unzufriedenheit? Langeweile?
  12. Attraction isnt a choice. Sicherlich biste auch nicht der einzige Kerl der das verhalten vieler (notall) Frauen heutzutage krank findet, aber so ist das nunmal. Wenn ne Frau die Wahl hat zwischen dem Niceguy bei dem sie nichts spürt und dem Arsch der schon jede seiner Freundin betrogen und verarscht hat gewinn in den meisten Fällen die sexuelle Anziehung.. Ist nunmal so. Auf der anderen Seite gibts aber auch genug Männer die würden sogar ohne Gummi mit einer Frau poppen die Geschlechtskrankheiten hat wissenlich. Hauptsache Sex, egal was es kostet. Kann man traurig und krank finden alles, aber es ist eben so wie es ist. Und ich hab auch schon Frauen erlebt die haben am Ende des Abends den nach schweiß stinkenden Kerl der weder besonders charmant noch sonstwas war ein geblasen. Dein Problem ist du bist zu nett und denkst zu wenig mit deinem Schwanz. Ne Frau die man noch nie gevögelt hat vom Ex abzuholen die weder die eigene Schwester, Cousine oder gute Freundin ist sondern ne Frau die man selbst ficken will ist naiv. Wenn du ihr einfach darauf nur entgegnet hättest ob sie noch alle Tassen im Schrank hat dich son scheiß zu fragen wäre das deiner Attraction eher dienlich gewesen als hier die beste Freundin zu spielen. Du willst grade am Anfang wenn du die frau kennenlernt dass sie dir ihre beste Zeit schenkt, nicht ihre schlechteste, es halt "praktisch" ist für sie sich mit dir zu treffen weil du ihr dann nen Gefallen tun kannst. Und ja in der heutigen Zeit gibt es auch viele Frauen die solche "freundschaftlichen Dienste" gerne ausnutzen und dabei auch wissen der Typ tut das nicht einfach so sondern weil er sich dadurch was erhofft. Also ich finde da ist er auch nur zur Hälfte Schuld weil wie gesagt viele Mädels mit solchen Typen nicht ehrlich sind und sie ausnutzen. Frauen verarschen kerle mit denen sie nicht schlafen, Männer verarschen Frauen mit denen sie schlafen. Wenn man die Geschlechter dabei mal umtauschen würde wäre das für mich sowas wie wenn man als Mann mit einer frau Sex hat, weiß sie will ne Beziehung aber ihr nicht reinen Wein einschenkt dass es nur Sex ist einfach um weiterhin den Sex mit ihr haben zu können.
  13. Needy ist der Frau mehr Aufmerksamkeit und Invest zu schenken als sie es für dich tut. 50:50 ist okay oder wenn die Frau leicht mehr investiert, da needysein von Frauen beim Mann nicht so schnell Attraction killt wie andersherum. Bei Frauen die extrem needy sind verliere aber auch ich die Lust. Wer dazu neigt needy zu sein vielleicht mal anders an die Sache rangehen und austesten was so das minimum an Invest ist dass man als Mann bringen muss damit die Frau grade so nicht abspringt. Natürlich muss die Frau aber Interesse an euch haben, wenn sie keins hat ist es ihr logischerweise egal wenn ihr wenig investiert. Obendrein als Mann die Frau versuchen auf ein Date zu bekommen ist eigentlich genug bekunden von Interesse. Grade beim Texten ist weniger manchmal echt mehr. Die Frau muss euch auch mal vermissen, und auch mal Mindfuck bekommen "wieso meldet er sich nicht mehr am Wochenende hat er ne andere?" Die einzige wirklich Macht in so einer Situation die du als Mann hast ist ihr die Aufmerksamkeit zu entziehen. Ergo auch mit ihrer Verlustangst zu spielen. Gleichzeitig zeigst du damit der Frau aber auch dass sie keine Angst haben muss dass du irgendnen Stalker oder Psycho bist der ihr krankhaft nachlaufen wird. Bei einer Frau die nicht Willens ist für ein Date da entzieht man ihr die Aufmerksamkeit und kommuniziert dabei eben "ich will dich kennenlernen, aber ich erwarte auch Invest von dir zB in Form von Dates" Und im allgemeinen Frauen sind ja auch nicht doof. Wenn es wirklich grad nicht geht merkt man das eben. zB hatte ich letztens eine die war vergeben und wir hatten sehr unterschiedliche Arbeitszeiten da war es eben normal dass auch mal Dates verschoben wurden, teilweise auch auf unbekannt. Aber man hat einfach gemerkt es ist wirklich so nicht nur vorgeschoben wegen fehlendem Interesse.
  14. Die Tendenz ist bei deutschen Männer hierzulande ja auch zu sehen... Ganz im ernst ja die kultur prägt die Menschen, es wäre dumm von ihr zu erwarten dass sie sich nun einfach komplett wie eine europäische Frau verhalten kann, gleiches gilt für dich auch andersherum. Wenn sich also 2 Menschen treffen bzw mehr wollen dann muss die Toleranz auf BEIDEN Seiten da sein ebenso auf manches eben rücksicht zu nehmen. Es geht nicht darum dass der eine fernab seiner eigenen Kultur einfach sich komplett so verhalten kann wie als wäre er oder sie noch in Japan und der andere muss sich dann komplett umbiegen. Entweder bei ihr ist Interesse und Neugier da oder eben nicht. Wenn sie sagt "bei uns ist das so und so" kann man zwar interesiert sein, ist zwar auch interesiert aber dann sagste halt wie es bei dir/uns ist weil am Ende geht es ja darum einen "Kompromiss" zu finden. Unabhängig von der Kultur wenn beim anderen 0 bereitschaft dazu da ist von den Geflogenheiten aus der eigenen Kultur abzuweichen, auch mal was neues auszuprobieren ist entweder grundsätzlich keine Bereitschaft dazu vorhanden oder sie will es zumindest für dich nicht tun. Kurzum wenn sie Interesse hat wird sie nicht erwarten dass du dich komplett verbiegst. Sie wird eher offenheit signalisieren. Ich mein du hast Mindfuck weil du auf sie nicht wie der Ficker jetzt wirken willst aber sie sollte ebenso Mindfuck haben dass sie nicht total verklemmt rüberkommt. Ist ihr das egal wie sie rüberkommt => kein Interesse an dir. Ja man kann da bisschen lockerer/offener sein, bisschen Geschwindigkeit rausnehmen, aber immer mal den Realitätscheck machen ob das irgendwie ausgewogen ist oder ob du 90% an dir änderst und sie grade mal mit mühe und not 10%. Ich würde sogar grundsätzlich eher sagen wer im fremden Land ist sollte sich immer bisschen mehr anpassen als dass er Anpassung von der Person erwartet die in der Kultur nun zuhause ist.
  15. Aber wieso stellen wir an Menschen mit unterschiedlicher Herkunft eigentlich unterschiedliche Erwartungen an deren Verhalten, Moralvorstellungen und Werte. Ich mein ja nur wenn hier jetzt ein Deutscher/Deutsche sagen würde seine/ihre Eltern akzeptieren nur nen Deutschen Freund/Freundin würden fast alle Rassismus schreien, bei "anderen Kulturen" drückt man dann aber 1-2 Augen zu weils da angeblich das gleiche Verhalten/Meinung kein Rassismus ist. Mal ehrlich klar kannste es so sehen wenn du ne Frau mit gewissem Alter, nur aufgrund des Alters oder Optik ablehnst dass die Person eben oberflächig ist. Vollkommen okay. Aber dann musste der Frau hier wie in dem Fall eben auch Rassismus unterstellen. Und überhaupt wieso kann es nur ein anderer "Albaner" sein mit dem sie glücklich werden kann? Hatte sie überhaupt schonmal nen anderen, spricht hat es zumindest versucht? Ich würde mal vermuten nein. Ich tippe mal ist einfach nen komplett anerzogenes Dingen. Und ich würde mir auch noch weitere Fragen stellen: Was versteht die Person wenn sie im Bezug auf LTR eben rassistisch denkt unter Freundschaft. Ich würde hier auch mal darauf tippen dass reines Treffen weil man befreundet ist ebenfalls abgelehnt werden würde, weil Eltern nicht wollen oder sonstiger Bullshit. Ich habe auch schon so merkwürdige Erfahrungen gemacht mit "bestimmten Kulturen". Da hat die Person was von "wie are friends" gefaselt auf Arbeit, ich dachte "wow okay, war für mich bislang nur ne Arbeitskollegin aber hey wenn sie mich als Freund sieht ok", nur treffen außerhalb der Arbeit, wie man das eben mmit Freunden so macht(!), ging/wollte sie auch nicht. Was ist daran genau Freundschaft? Ich halte es fürn guten Ansatz wenn man feste Vorstellungen von LTR und Freundschaft hat und dann auch an Menschen, unabhänig von Herkunft, Hautfarbe etc DIESELBEN Ansprüche stellt. Kein "aber bei uns ist das so und so" gelten lässt obwohls einen eigentlich abfuckt. Toleranz heißt im übrigen auch nicht der eine Verhält sich eben so wie er sich immer verhält und der andere muss sich dann komplett umbiegen. In dem Fall hier würde ich sagen einfach schauen was mit der Frau geht, zu was du sie bewegen kannst. Wenn sie sich nichtmal außerhalb der Arbeit treffen will, muss kein Date sein, hat das mit Freundschaft nix zu tun in meinen Augen. Dann biste maximal der nette lustige Arbeitskollege der ihr die Zeit vertreiben darf wenn ihr langweilig ist, aber nicht mehr. Ich denke genau das willst du aber nicht sein, in dem Fall würde ich den Kontakt dann einfach ganz einstellen, weil hat kein Zweck dann. Weil eines Tages kommt jemand vorbei, der ist vielleicht weniger lustig, weniger nett etc als du bringt aber die "passende Herkunft" mit und mit dem geht dann sofort nen Treffen und es würde dich abfucken (wie jeden normal denkenden Mensch wenn er aufgrund seiner Herkunft abgelehnt wird). Mich würde ja auch interesieren ob diese Menschen wo die LTR, Freunde eben die "passende Herkunft" haben müssen, dann in anderen Dingen auch so konsequent sind wie zB bereit sind ne Woche ohne Strom darzustehen bis nen Elektriker mit "passenden Herkunft" denn Zeit hat, oder obs da wieder dann egal ist. Freundschaften entwickeln sich eben auch in eine bestimmte Richtung (oder eben nicht). Wenn du dir mehr vorstellst als sie hat ne Freundschaft keinen Sinn. Meine Erwartung wäre bei solchen Menschen diese dass sie mich genauso behandeln wie Leute aus "ihrer" Kultur. Wenn das nicht geht sehe ich keine Basis für ne Freundschaft. Ich würde sie versuchen zu gamen, Körperkontakt bis zum Block, mich dann aber auch nicht auf son Dingen "reden ist okay aber will kein Körperkontakt" einlassen sondern dann eben kompletten cut machen. Einige werden sicher sagen/raten "ganz normal dann weiter mit ihr umgehen" doch ich denke sowas geht nur von der Hand wenn man gewisse Erfahrung/Lifestyle/Alternativen hat. Wenn du das nicht kannst ist es aber auch okay einfach Kontakt ganz abzubrechen. Es wäre in dem Fall auch "okay" enttäuscht/abgefuckt zu sein wegen diesem "falscher Herkunft" Dingen. Das wird sie sicherlich nicht verstehen weil sie da "Toleranz und Verständnis" erwarten wird. Wenn man sich aber nicht einig wird und der Kontakt eben zumindest einem nicht gut tut muss man eben Kontakt abbrechen. Und ich denke es ist leichter einen Menschen zu ignorieren als irgendwie da son Dingen zu haben wo man sich quält ggf wieder leichte Hoffnungen aufkommen weil sie dann mal wieder 2 Sätze mehr gesprochen hat als sonst. Es ist aber nen Unterschied ob nur die Eltern es nicht rauskriegen dürfen, sie aber dennoch ihr Ding machen würde weil sie es eben anders sieht oder ob sie genauso denkt wie ihre Eltern. Bei den Eltern könnte zumindest ich es noch verstehen sprich wenn so eine Frau dich dann heimlich treffen würde. Aber hier scheints er darum zu gehen dass sie ihn ja gar nicht treffen will vielleicht untere anderem weil "falscher Geburtsort"