Danisol

Member
  • Inhalte

    646
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     420

Ansehen in der Community

153 Gut

Über Danisol

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

2.857 Profilansichten
  1. Könnte man auch zu Brandon Bryant, Snowden usw sagen. Oder irgendwelchen Geistlichen die weggucken wenn der Priester sich zu kleinen Jungs doch mehr hingezogen fühlt als es normal ist. Auch könnte man das auf Moscheen mit Hasspredigern anwenden. Bleib ich halt in Zukunft fern und die Sache ist damit erledigt oder? Ich mein bevor ich den Priester verrate oder den Iman schweige ich lieber und gucke weg, denn ich habe solche Angst davor dass man mich als einen Denunzianten bezeichnen könnte? Es gibt unzählige Fälle da ist man einfach froh gewesen wenn einer geredet hat. Wären ja für dich alles Denunzianten. Auch bei irgendwelchen Gruppenvergewaltigungen haste 100pro genau so Typen die im Nachhinein denken und argumentieren würden wie du "naja ich finde es zwar nicht toll, aber das sind ja meine Freunde, also muss ich dicht halten auch wenn ichs nicht okay finde!" Es gibt wenn 10 Männer ne Frau vergewaltigen mit Sicherheit 1 oder 2 die genau das denken, das falsch finden was da passiert, aber solche Angst davor haben dass nacher ja ihre tollen Freunde von ihnen enttäuscht sind wenn sie nicht mitmachen oder wenigstens dicht halten. Das eine sind zwar Straftaten und das andere nicht, aber man kann haargenau dieselbe Argumentation darauf anwenden. "Will halt nicht der Verräter sein" Und einem Menschen jetzt mit einer Lüge leben zu lassen was eventuell ihm oder ihr dann viel Geld kostet (Scheidung) aber zumindest wertvolle Lebensjahre geraubt hat. Richtig, wieso soll ich solche Dinge denn riskieren? An dem Punkt wo von mir erwartet wird sowas zu riskieren ist es keine Freundschaft mehr. Riskierst du auch andere Dinge in deinem Leben wie zB den Job weil irgendjemand Mist gebaut hat und du dir einredest wenn du ihn jetzt nicht deckst wärst du ja ein schlechter Mensch? Ich persönlich tue das was ich für das Richtige halte. Und wenn ich der Meinung bin es ist besser wenn eine bestimmte Person die mir nahe steht eine Information besser wissen sollte so handele ich und stehe ich dazu.
  2. Und wenn viele genau das tun passieren auch mal schnell die größten Verbrechen wie die Geschichte uns gelehrt hat. Wo macht man da die Grenze? Erinnert mich son bisschen an die politischen "Aktivisten" der Antifa wo manche an einer Wahnvorstellung leiden das dritte Reich wäre kurz vor der Wiederauferstehung und die meinen sie bekämpfen tatsächlich die bösen wenn sie Leute angreifen, Häuser beschmieren usw. Die denken ja auch sie seien auf der Seite des "Guten". Ich sehe es bei dir so dass du eingeredet bekommen hast dass wen zu verpfeifen etwas ist was man nie unter keinen Umständen machen darf. Du willst einer von den Guten bleiben und deswegen sagste nichts, weil du genau davor Schiss hat dass dich ja irgendjemand dafür verurteilen könnte. Mein Freund ist aber nicht automatisch auf der Seite des Guten und Richtigen nur weil er mein Freund ist. Ich persönlich habe auch nicht die Bereitschaft beispielsweise für einen Freund in den Knast zu gehen oder eben auch Leute anzulügen. Okay wenn dein Freund also ein Haus anzündet oder wen totschlägt würdest du dich zwar von ihm distanzieren ihn aber auf keinen Fall anzeigen? Interesant dass auf einmal Kapitalverbrechen ne Ausnahme sind. Also wen nicht zu verpfeifen weil er wen niedergeschlagen hat geht noch in Ordnung wenn der Kollege dann aber Geld klaut ist er zuweit gegangen und du schweigst nicht mehr? Ich rechtfertige es damit dass ich ein eigene Leben habe und ich nicht Dinge riskiere zu verlieren nur wegen Dummheit oder Feigheit eines anderen. Auch Freundschaft hat ihre Grenzen.
  3. Naja der Punkt ist ja der es ist weniger das "Urteil" sondern wenn man ein einer Clique ist wo positioniert man sich da selber als Mitwisser. Stelle ich mich hinter den der betrügt und genau das tue ich wenn ich nichts sage, weil sich heraushalten hier in meinen Augen einfach keine Neutrale Haltung ist. Ehrlich gesagt gibt es keine Neutrale Haltung sobald du Mitwisser bist. Ist mir mein Freundeskreis aber wichtiger als der Fremdgeher so riskiere ich hier lieber eine Freundschaft als dass ich das Risiko eingehe dass die anderen am Ende von mir nichts mehr wissen wollen. Was habe ich denn dann erreicht? Leute verloren die so denken wie ich nur weil ich das gemacht habe was mein Kumpel von mir erwartet hat und den Spaß am Vögeln hatte auch nur er. Letztendlich, und der Punkt wurde ja schon genannt, sollte man keineswegs davon ausgehen dass nur weil jemand Frauen bescheißt er auf einmal aber ein vollkommen loyaler männlicher Freund ist. Würde mich nicht wundern wenn genau so ein Typ auf einmal dann im Bett mit deiner Lady liegt und am Ende dir nur sagt "ganz im ernst, die wollte sich sowieso von dir trennen, was tut es zur Sache ob wir was hatten?" Im Grunde kommt Fremdgehen nämlich auch immer mit ner gehörigen Portion Doppelmoral, die Leute drehen sich die Dinge so wie sie sie grad brauchen. Und die Frage ist ob man darauf dann Bock hat, in den meisten Fällen lautet die Antwort Nein. Und was auch schon genannt wurde und was ich absolut bestätigen kann ist dass wenn ein "Kumpel" von dir wirklich verlangt dass du die Klappe hälst und wo es klar ist dass es für dich nicht Folgenlos bleiben wird, er sehr oft auch kein Respekt vor dir groß hat. Weil von guten Freunden erwartet man idr nicht dass sie scheiße ausbaden die man selber angerichtet hat und noch ihren Arsch dafür herhalten und am Ende selber dafür noch bezahlen. Heiraten ist im Grunde ein Vertrag mit dem Staat den du da abschließt. Ich würde als Mann nur heiraten wenn es für mich finanziell Sinn macht. Heißt die Frau mindestens den selben Status schon hat wie ich oder höher. Witzerweise haben genauso solche Frauen dann auf einmal ganz und gar kein Interesse mehr daran einen Mann zu heiraten für den sie am Ende dann vielleicht zahlen müssten. Was entsteht denn für ein gemeinsammes Eigentum an dem die Frau oder allgemein der Partner auch mitgewirkt hat? Wenn ich ne Firma aufgebaut habe welchen Anteil hat die Frau daran denn gehabt? Also mal angenommen ich habe vor meiner Ehe ne Firma die etwa 500k Wert ist. Dann heirate ich ne Krankenschwester und nach 15Jahren steht meine Firma bei 5 Mio an Wert. In wiefern ist das nun das Werk der Frau gewesen von wegen "gemeinsammes Eigentum" ?
  4. Hatte auch mal so einen Wing da war es genauso, da ist der Sex nur das Mittel zum Zweck. Er war aber auch ein Narzist und ist in Beziehungen aus Vorsorge fremdgegangen weil er mir mal erklärt hat wenn sie ihn irgendwann betrügen würde will er sagen können dass er ihr sowieso nie treu war. Ist zumindest schonmal ein gutes Zeichen wenn man soweit ist hier überhaupt ein Problem zu sehen 🙂
  5. Schon gut hatte mich verlesen dachte du meintes Ethnie da hätte mich interessiert welches Volk dafür bekannt ist 🙂
  6. Kannst du dich nicht für eine Sprache entscheiden? Oder soll es cool wirken immer mal wieder englische Phrasen einzustreuen? hier schreibt auch niemand seinem „bro“ vor was er zu tun hat sondern es geht darum ihm klar zu machen dass sein Verhalten Konsequenzen nach sich zieht. ich kann auch andersherum fragen: warum soll ich mir von meinem Kumpel vorschreiben lassen wie ich mit meinen anderen Freunden umzugehen habe nur Weil es für ihn dann praktischer ist wenn ich die Klappe halte? Wenn ein Freund für dich nur ein Freund ist wenn du ihn deine Werte und Moral aufzwingst ist das so ich. Bezeichne sowas nicht als Freunde. Ein echter Freund wird verstehen dass ich auch meine eigenen Interessen habe die ich durchsetze dazu zählen ehrliche Freundschaften mit anderen Menschen die ich wegen ihn nicht vergiften werde indem ich sie belüge und der Freund das dann „Loyalität“ nennt. Aber zugegeben wenn du nur einen Freund im Leben hast stehst eh nicht vor dem Problem. Es gibt aber bei den meisten auch noch weitere Personen. Bin ich der guten Freundin ggü. jetzt „loyal“ weil ich ihr verschweige dass ihr Freund sie Bescheißt? Seh es mal so dein guter Freund will dass du dich unloyal ggü. deinen restlichen Freunden verhältst weil er selbst seinen Kram nicht geregelt bekommt. ist für ihn einfach besonders wenn er deine restlichen Freunde nicht kennt. Idr ist solchen Menschen dann sowieso egal was zwischen dir und anderen Menschen ist weil es Egoisten sind. muss aber jeder für sich entscheiden ob er wegen das schlechte Verhalten eines Freundes da seinen Freundeskreis belügt sprich dieses Risiko eingeht diese Menschen zu verlieren
  7. Kann er doch, aber nicht auf meine Kosten. Warum sollte ich hier mit meinen übrigen sozialen Kontakten ein Risiko in Kauf nehmen nur damit er sie bescheißen kann? Leuchtet mir nicht an. Was wenn wir ne Clique von 10 Leuten sind und nacher sind 8 nicht nicht gegen ihn sondern auch gegen mich weil raus kommt ich wusste es die ganze Zeit. Sowas nehme ich nicht in Kauf, ich hatte auch mal einen Wing der war schon etwas älter und wollte dann beim Clubgame immer dass ich mir allerlei Zeug merke wie viel jünger er sich lügt, er meinte sein türkischer Name würde die Mädels eher abschrecken hat sich dann immer "Kunstnamen" gegeben und ich sollte mir nen halbes Drehbuch merken. Hab ich auch nicht gemacht, wieso auch? Lerne dann die Freundin von seinem Aufriss kennen, irgendwann fliegt sein Schwindel auf und ich steh auch vor der an der ich interesiert bin da wie nen Idiot. Die Freiheit des einen endet bekanntlich da wo die des anderen anfängt. Es gibt Dinge die sind mir einfach sozial zu blöd als dass ich sie mitspiele, im besten Fall betrüge nämlich nur ich mich selbst, im schlimmsten Fall kann ich seine scheiße dann am Ende noch mit ausbaden. Und ich bade nicht so gern die scheiße von anderen aus, reicht wenn ich das bei meiner eigenen machen muss. Von daher er kann alle Erfahrungen der Welt machen, solange er mich damit nichtreinzieht. Zieht er mich damit rein ist es nicht mehr nur nen Ding zwischen ihm und die die er betrügt sondern ich stecke schon mit drin. Von daher ganz einfacher Tipp an so Leute: Einfach nix sagen oder nur die die es moralisch genauso sehen. Aber meist ist bei solchen Leuten dann auch noch nen Recht großer unterschied zwischen dem was sie von anderen erwarten und was sie selber in der Situation machen würden. Also dann nicht wundern wenn man einen gedeckt hat und irgendwann später heißt es dann umgekehrt "ey sorrry bro aber das da ist ne gute freundin von mir da kann ich nicht die klappe halten, das ist auch was ganz anderes als bei mir damals blablabla"
  8. Und du definierst jetzt was Loyalität ist? Wie schon gesagt in gewissen Gruppen würde man dich auch als unloyal bezeichnen weil du eine Straftat zur Anzeige gebracht hast. Wenn ich mit Linken mitmarschiere und die treten einen politischen Feind zusammen, bin ich jetzt unloyal der Gruppe über weil ich die Leute bei der Polizei verpfeife? Obendrein wüsste ich gern was ich mit dem Freund denn groß bereden sollte wenn er meine Meinung zum Thema Fremdgehen wirklich kennt weil ich ihm das mehr als deutlich gemacht hat. Es gibt nicht DAS Fremdgehen. Es gibt unterschiedliche Gründe wieso und weshalb es jemand tut. Ich differenziere da durchaus, wenn jemand von seiner Frau ausgenutzt und schlecht behandelt wird, und dann sehe dass mein Freund im Urlaub eine tolle Zeit mit einer besseren Frau hat so bin ich der Letzte der ihn verpetzt. Wenn aber eher sie das Opfer von ihm ist, weil er die Beziehung mit ihr gar nicht ernst nimmt und wenn ich dann sogar die Frau noch kenne bin ich eher auf ihrer Seite. Ob man das nun loyal oder unloyal nennt ist Bullshit weil dieses quasi jeder nach seiner eigenen Moral bewerten würde. Ein Ausländer wird vielleicht wen als unloyal bezeichnen weil ein Landsmann ihn verpfeift und ihm vorhalten "wir Ausländer" müssen zusammen halten. Ein Inländer wird ihn als unloyal bezeichnen wenn er seine eigene Ethnische Zugehörigkeit über die des Rechtssystemes stellt. Unter dem Begriff "Loyalität" werden nicht selten auch schwerste Verbrechen gedeckt von Mitwissern. Loyalität schließt für mich ein dass ich nicht schweige sondern mich aktiv für meinen Freund einsetze, aber nur solange das nicht in widerspruch zu meiner eigenen Moral steht. Wenn jemand Leute sucht die nach seiner eigenen Moral handeln sollen dann bezahlt man halt besser ein paar Söldner und nennt das ganze nicht "Freundschaft". Ein Mittäter oder Mitwisser ist wohl eher ein Komplize als ein Freund. Mein Standpunkt ist der dass ich keinen Täter decke, der seine Tat auch noch vorsätzlich begeht und uneinsichtig ist. Das erklärt auch wieso ich, wenn ich mitbekomme dass mein Freund Kaugummis für 1,89eus geklaut hat ,ihn nicht verpetze, aber sehr Wohl wenn er einen Menschen vorsätzlich belügt und ausnutzt und sein Opfer mir auch nahe steht. Kann man machen, nur damit steht die "Tat" ja immer noch im Raum. Um bei dem Beispiel mit der Demo zu bleibe das wäre für mich wenn ich sehe wie 3 andere wen zusammen boxen, ich nach Hause gehe weil ich das nicht gut finde, aber dennoch nichts sage. Ich weiß auch nicht wieso ich den Kontakt abbrechen sollte, vielleicht ist der Kollege am Ende dennoch einsichtigt. Er ist halt derjenige der dann damit klarkommen muss dass gewisse Scheiße die er baut und dir er mir erzählt ich durchaus zu dem Opfer trage wenn ich der Meinung bin es ist für mich und das Opfer besser so. In der Regel wird so ein Mensch aber wohl den Kontakt abbrechen dann und mir fehlende Loyalität vorwerfen. Kann er machen dann, jeder der mich drauf anspricht werde ich dann meinen Standpunkt erklären und dann ist es gut und juckt mich nicht weiter.
  9. Wieso dann überhaupt ne Beziehung? Ich glaube nicht dass du hier für alle Damen sprichst. Haste überhaupt Freundschaften? Ich mein wenn der Typ deiner besten "Freundin" dir eben gefällt kannste ihn ja auch einfach ausspannen, wenn du eh keine Werte und Moralvorstellungen hast. Aber dann kann ich auch hingehen und die Dame nach dem Sex auf den Flur verfrachten und die Tür hinter mir von Innen schließen. Der Zweck heiligt doch die Mittel. Ich wollte eben Sex, Sex gab es, also kann die Frau entsorgt werden. Ist ja alles in Butter wenn ich dabei nicht mit der Justiz in Konflikt rate und das tue ich nicht wenn ich sie nach dem Sex auf dem Flur entsorge. Wieso sage ich der Frau nicht vor dem Sex dass sie danach entsorgt wird? "Weil ich niemanden irgendwelche Auskünfte schuldig bin" Ist in dem Fall genau wie bei dir, aber mal ehrlich, dir geht es hierbei nur um deinen eigenen Vorteil du sprichst etwas nicht an weil du genau weißt dass die Person sich dann so entscheiden würde wie es dir nicht in den Kram passt.
  10. Ach da würden die Kollegen weiter oben jetzt aber sagen "das kannst du nicht vergleichen mit Fremdgehen weil das eine ist ein Straftat das andere nicht!" Na dann ist die Frage aber doch wieso du das dem anderen nicht auch so mitteilst, sondern lieber verschweigst und hinterher dann sagst "ätsch, habe ja nie gesagt dass ich samstag Abends um 4:12 nicht fremdgehe, da hättest du mich explizit nach fragen müssen!", weil Fakt ist wohl dass wie schon gesagt die meisten Menschen in einer Beziehung körperliche Treue erwarten. Wir können gerne wetten, fragen 100 x beliebige Leute was sie unter einer normalen Beziehung verstehen für sich selbst. Als ob da auch nur 40 Leute sagen würden dass sie darunter auf jeden Fall ne offene Beziehung sehen wo körperliche Treue nicht inbegriffen ist. Von daher kaufe ich dir auch nicht ab dass du hier so den Ahnungslosen gibst. Wenn du es nicht ansprichst hat es wie schon genannt einen Grund wieso du das nicht tust, du möchtest dass die Person was über dich denkt was du nicht bist. Ansonsten ist es ja kein Problem den Menschen aufzuklären oder? Und wer sagt dass nicht auch Straftaten dazu zählen? Wo ist das Problem wenn der Freund einen erschießt und du sagst "tja find ich jetzt scheiße, rede ich mit ihm drüber dass ich das nicht so gut finde, aber hey ich geh auch nicht zur Polizei, weil ich bin ein loyaler Freund *mir selbst auf die Schulter klopf*" Wäre hier haargenau dasselbe. Die Sache ist die wo zieht man persönlich die Grenze. Wenn die Grenze bei dir bei Fremdgehen noch nicht erreicht okay, nagut, haste dann aber wiederum auch verständnis für Leute bei denen die Grenze erst später kommt? Weil wenn sie früher kommt wie bei mir, findest es ja auf einmal falsch. Also muss jeder die Grenze da ziehen wo du sie auch gezogen hast? Wenn ich sie früher ziehe sagst du mir das wäre nicht mehr Loyal, ziehe ich die Grenze später und decke auch Straftaten kommste an mit "das ist aber Strafbar jetzt, das hat mit Loyalität nix mehr zu tun!"
  11. Ist praktisch, weil dann muss man nicht für seine eigenen moralischen Überzeugungen einstehen. Dafür braucht man halt auch am wenigsten Eier, kann schon verstehen wieso manche diesen Weg bevorzugen. Unter Loyalität zählt für mich nicht Unrecht und Betrug zu decken und ein guter Kumpel erwartet sowas auch gar nicht erst von einem seiner Freunde. Unter Loyalität verstehe ich eher dazu wenn man seinem Kollegen versprochen hat gemeinsam in den Urlaub zu fahren, aber nun ne Freundin hat oder Freundin überraschent frei bekommen hat zu seinem Wort zu stehen und mit dem Kumpel zu fahren. Loyalität ist für den Freund sich grade zu machen weil ihm Unrecht widerfahren ist auch wenn es für einen selbst besser ist einfach nichts zu sagen (zB weil irgendein Gerücht oder Vorwurf gegen ihn existiert, wie ne vorgeworfene Vergewaltigung oder Belästigung einer Frau wo ich aber weiß mein Kumpel tut sowas nicht). Loyalität setzt für mich aber heraus dass es im Kern um etwas Gutes geht wo ich auch voll dahinter stehe.
  12. Ich nicht, bei anderen bin ich mir da aber nicht so sicher weil sie ihren Moralischen Kompass ja doch in erster Linie nach dem Gesetzbuch auszurichten scheinen. Und nach YAELs "Moralvorstellung" ist alles okay was nicht explizit vorher als verboten abgemacht wurde. Das körperliche Treue bei einer klassischen Beziehung mit einschließt scheint sie ja tooootal zu wundern offenbar.
  13. Und? Ihr hängt euch einzig und allein darauf auf dass jemand von oben euch eine Vorschrift hier gibt was ihr zu tun habt. Die Frage ist doch berechtigt wenn man Diebstahl aus dem Gesetzbuch streichen würde wie es Personen dann sehen wenn sie keine Vorschrift von oben bekommen wie sie was zu finden haben. Würdest deine Schwester umbringen nur weil du es per Gesetz dürftest? Gibt ja Länder so ist sowas möglich. Kann man dann also sagen das einzige was dich davon abhält ist weil es in dem Land wo du dich aufhälst unter Strafe fällt? Hier diskutieren wir über Fremdgehen was moralisch in meinen Augen nicht okay ist. Lass uns das Gespräch doch mal nach Arabien verlegen. Da könntest ankommen mit "Hey du kannst den Mord an meiner Schwester aber nicht mit Diebstahl vergleiche, das eine ist ne Straftat das andere nicht das darf ich weil xy mir das Recht dazu gibt". Moral und Rechtslage sind 2 verschiedene Dinge. In teilen scheinst du deine Moral aber von der Rechtslage abhängig zu machen. "Weil etwas nicht strafbar ist, ist es damit ok". Nach deiner Logik kann ich auch die Freundin meines besten Freundes bangen weil SO explizit habe ich ihm ja nie gesagt dass ich seine jetzige Freundin nich bangen würde! Ist dann also sein Fehler weil er hätte das Thema ansprechen müssen!
  14. Und was wenn es keine Straftat wäre? Was wenn es kein Büchlein gäbe das dir hier sagen würde was richtig und was falsch ist. Wenn ich einem Millionär nun einen Apfel klauen würde, wäre das genauso schlimm wie einen Menschen über Jahre seines Lebens hinweg zu betrügen, nur weil es ein Büchlein gibt was zu bestimmten Dingen etwas sagt zu anderen aber nicht? Du hättest auch an der Ecke rechts vor links beachten müssen wo es aber keiner tut. Und eines Tages steht dort ein Fahrer der nur auf deinen Fehler wartet, herauszieht und es krachen lässt. Also bist du hier der Täter und er das Opfer kann man sagen? Ich mein ist ja dein Fehler gewesen und nicht seiner. Und am Ende erklärt das alles nicht wieso du nicht einfach dieses potentielle Missverständnis aus der Welt schaffst indem du der Frau von vornerein einfach sagen würdest dass du nicht körperlich treu bist. Geht zuviel Zeit verloren oder was ist der Grund? Wenn ich meinem Kumpel sage ich nehme ihn mit zur Disco sage ich für gewöhnlich auch nicht dass ich ihn auch wieder mit heimnehme. Dennoch fahre ich nicht alleine und entgegne ihm "von gemeinammer Rückfahrt habe ich ja nie etwas gesagt"