tobias99

Advanced Member
  • Inhalte

    4.140
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     1.689

tobias99 gewann den letzten Tagessieg am September 16 2016

tobias99 hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

951 Super

7 Abonnenten

Über tobias99

  • Rang
    Erleuchteter
  • Geburtstag 12.12.1973

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

23.306 Profilansichten
  1. Ich möchte nur ein einziges Mal in meinem Leben ein Einhorn sehen, eine Frau, die ihrem Mann ein Haus hinstellt, dieses von ihrem Gehalt finanziert, während der Mann einen Teilzeitjob macht und ansonsten sich um die Kinder kümmert. Und wenn dieses Einhorn im sexuellen Exil verbannt wurde, unförmig wird und frustriert ist, im Keller pennt und nur noch als Finanzier wahrgenommen wird, sich aus diesem Grund in einem Forum Luft verschafft, dann auch noch auseinandergenommen wird. Diese Heuchelei ist für mich unerträglich. "Ja Muschi, was denkst du denn, mit ein bischen Sport fährt er auf dich ab? Wenn du abnimmst, ist es die halbe Miete, übernehme noch mehr Verantwortung" Mir fällt nichts mehr dazu ein.
  2. Comedy Gold. Ohne Scheiß. Einfach auf einer Bühne sitzen und von deiner LTR erzählen. Der Saal tobt.
  3. Auf den ersten zwei Seiten des Threads steht schon alles. LDR, jetzt zusammengezogen, plötzlich findet sie einen Kumpel aus ihrer Jugend heiß und macht mein Leben kompliziert. Ich mag keine Menschen, die mein Leben komplizieren, erst recht nicht in meiner Wohnung. Schon zweimal nicht wenn ich mit 38 meine allerbesten Jahre noch vor mir habe. Zu verklausulierten Aussagen wie ich will dich nicht verlieren, aber wenn ich den oder den nicht nochmal ausprobiere, dann fehlt mir was, sage ich danke, aber nein, danke. Was jetzt grad läuft, ist das übliche wischi waschi wenn die Emotionen die Kontrolle über den Verstand übernommen haben. Legt sich aber wieder.
  4. Sie könnte ja auch spaßweise mal ein Onlinerechner für Unterhalt bemühen, einen Ausdruck machen was der Spaß so kostet wenn eine Frau und zwei kleine Kinder von Ihm eine sehr lange Zeit mitfinanziert werden. Steht da in Deidas Bücher auch drin wie man sowas händelt? Was hier passiert ist, ist doch nichts neues. Sie hat jedes persönliche Ziel erreicht - Ehe, Haus, Kinder - Ende. Sein Einkommen ist das Familieneinkommen, ihr Einkommen ihr Taschengeld. Der ganze Mumpitz halt, den man macht, wenns Menschen zu gut geht. Seitdem schläft er im Keller bzw. auf der Bühne und hat im eigenen Haus eine Aufenthaltsduldung. Nennenswerten Sex wird es nicht mehr geben oder es ist eine Pflichtübung. Das ist die Ausgangslage, es ist die Realität und die muss erstmal akzeptiert werden. Ohne Akzeptanz der derzeitigen Situation geht mal gar nichts. Wenn man sich dann mal lang genug selbstbemitleidet hat, gehts los. Der ganze fucking Anwaltskram, Scheidungsformulare etc. Hütte schlachten, Bude suchen, erhebliche Abstriche machen in der persönlichen Lebensführung, volle Selbstverantwortung aber auch volle Handlungsfreiheit für sein eigenes Leben. In der Zeit übrigens kommt nicht unbedingt die Freude auf eine andere Frau auf, weil man hinreichend beschäftigt ist. Heißt man wird nicht abgelenkt von dem was wichtig ist. Was nennt man einen Plan? Eine geistige Vorwegnahme zukünftiger Ereignisse. Und das was ich geschrieben habe, muss nicht eintreffen, ich würde mir ebenso wie jeder andere vernünftige Mensch wünschen, dass die Story mit ein wenig Fitnesstraining und Bücherkonsum wieder ins Lot kommt. Ohne Plan B gehts aber nicht und schon mal gar nichts ist alternativlos. Wenn ich aber nicht vollumfänglich bereit bin, diese düstere Konsequenz durchzuziehen, wann alles ander versagt, dann wird der Threadstarter noch ein paar Jahre im sexuellen Exil verbringen bis seine Frau selber die Farce namens Ehe beendet. Jeder Schritt, den er jetzt macht, das auch durchzuziehen, ist sichtbar. Entschlossenheit ist sichtbar. An der Körperhaltung, an der Stimme, an der Gestik. Wir alle kennen das. Kein Jojo-Frame oder PU Tools. Das braucht es nicht. Erhöhte Aktivität seinerseits in der Abwicklung des derzeitigen Zustands langt. Vielleicht langts auch, dass sich wieder alles einrenkt.
  5. Um was gehts den hier konkret? Ja, die mich mag, die mag ich auch und nein , die mich nicht sofort mag, die mag ich auch nicht. Einen Stuhlkreis über die jeweiligen Befindlichkeiten warum und weshalb dient den Zeitvertreib, neue Erkenntisse sind für mich obsolet. Und das bezeichnest du als eine Erfolgsstory? Ok, na dann.
  6. Für mich gehts gar nicht darum ob die jetzt fremdvögelt oder nicht, so ziemlich alle vögeln irgendwann mal mit irgendwem fremd. Ich habe nur den Eröffnungstext nicht verstanden bzw. worauf du hinauswillst? Und nochmal - du hast eine in einer Disse kennen gelernt, die ist realtiv unkompliziert, mag dich und vögelt gern mit dir und diese Frau tut dir gut. Die Andere ist eine Fitnesstrainerin, sieht besser aus, will halt nichts von dir. Die tut dir nicht gut. Oder habe ich das jetzt falsch zusammengefasst? Die Überschrift müsst eigentlich lauten "Frauen, die mir gut tun und Frauen die mir nicht gut tun" Denn die Fitnesstrainerin tut sicherlich mal jemand anderem gut, die Verheiratete aus der Disse jemand anderem nicht so gut.
  7. Da ist jetzt eine, die lebt mit mir eine Affäre aus, die ist verheiratet und unkompliziert, weniger hübsch und dann ist da eine die Fitnesstrainerin, die ist mehr hübsch und anscheinend ungebunden. Und die eine Frau ist gut und die andere ein wenig kompliziert. Ich weiß auch nicht was da jetzt so neu an der Konstellation ist? Ich weiß auch nicht was das mit gut oder schlecht zu tun hat?
  8. Ich weiß gar nicht wo das Problem liegt. Man versteht sich gut miteinander, hat auch kein Problem mit der Frequenz wann man sich sieht, der Sex ist klasse. Kann das auch nachvollziehen, ich habe eine ähnliche Konstellation. Und plötzlich wird das Politische privat. Sie hat ein Eigenheim und geht aufs Schützenfest. TE selber eher auf Multikultipartys. So what, dann macht doch in diesem Fall euer eigenes Ding ohne dem anderen die eigene Weltanschauung aufs Auge zu drücken. Stichwort Toleranz.
  9. Bei einer zünftigen Scheidungsschlacht, so wenn man mal kurz vom Anwalt erklärt bekommt, dass von 3k netto unter Umständen 1,1k übrig bleibt, da wirken keine fremde Titten. Was allerdings auch egal ist, wenn er den Stecker nicht zieht, wird Sie den Stecker ziehen. Und das aus dem gleichen Grund wie er. Oder denkt jemand, dass die Frau derzeit zufrieden ist? Sie fühlt sich als Teilzeitkraft und anschließender Mama derzeit bestens ausgefüllt, die Finanzen sind gesichert. Irgendwann stolpert Sie über Ihren persönlichen Carlos, wie der Threadstarter gerade meint, über seine Prinzessin gesolpert zu sein, nur weil die ihn schräg angeschaut hat. Und jetzt "kämpfen"? Um was denn kämpfen? Machen die Schilderungen des TE auf irgendjemanden den Eindruck das Ding läuft mal wieder so richtig klasse? Was "kämpfen in diesem Fall bedeutet, er strampelt sich wieder ab um attraktiv zu wirken, macht den Larry, eventuelle gibt es dann zweimal im Monat schlechten Sex als einmal im Monat. Meiner Meinung nach ist das gegessen, da könnte es noch zwei Jahre mit allerbesten Goodwill beiderseites noch eine bischen hoch und runter gehen oder rechts und links, es endet meist mit dem üblichen Satz "ich seh dich nur noch als Freund" legt die große Abrechnung vor und meldet sich von der ersten Überweisung bei "Elitepartner" an um dann die nächsten Dummköpfe zu daten. Ein Mann muss sich das nicht geben und sollte sich das auch nicht geben.
  10. tobias99

    Aus und vorbei

    Immer so, ich hatte es in einem anderen Thread auch schon beschrieben - wenn jemand schreibt "ich habe mich meine Werte angepasst" bzw. "ich wollte mich weiterentwickeln" kommt mir immer wieder in den Sinn, man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Folgen der ignorierten Realität ignorieren. Wenns also beschissen läuft und man zieht keine Konsequenzen, dann möchte man daran "wachsen". Die Scheiße mit Feenstaub bepudern. Das ist grad wie eine Seuche hier. Warum nicht, sag doch "hi, alles locker?" und trainier weiter.
  11. Schreib doch einfach daß du Sie liebst und gern hast, trotz ihrem kleinen Tick nachts mal eben so nackich bei einem Typ zu erscheinen in völliger geistiger Umnachtung. Die Liebe überwindet ja alle Grenzen, gegen die Liebe ist kein Kraut gewachsen usw.. Bitte aber verschone uns bzw. mich mit dem Argument, daß du für dich - mit dieser hirnlosen Aktion ihrerseits - eine Chance siehst dich besser kennen zu lernen. Es ist immer der gleiche Budenzauber, ein Mann oder eine auch eine Frau lässt sich zum Affen machen, ziehen keine Konsequenzen daraus, dann wird die Karte gezogen "ich kann ja daraus wachsen, mich weiterentwickeln, mich besser kennen lernen" - aber ja nicht machen, was einem weh tut. Deswegen wäre es aus meiner Sich ehrlicher zu sagen, jawoll, diese Enttäuschung fuckt mich ab ohne Ende, ich liebe aber besagtes Mädchen und gib ihr nochmals eine Chance. Geht gut oder auch nicht, ich übernehme die Verantwortung dafür und jammer niemanden die Ohren voll.
  12. Johnny, deinen Vorschlag in allen Ehren, aber eine HB vor der LTR "richtig" zu screenen, ist für mich wie ein Kaffeesatz zu lesen, einen Tintenklecks zu analysieren oder aus Hühnerknochen die Zukunft vorherzusagen. Du glaubst gar nicht was für ein Bullshit da alles gelabert wird, wenn eine HB meint, sich dir auf der einen Seite als eine treue und aufrichtige Kämpferin an deiner Seite zu präsentieren, andererseits als ein nimmersattes, sexgieriges Luder, was der feuchte Traum eines jeden Mannes ist. Die sind doch nicht doof, wenn auch teilweise einfach gestrickt. Es ist nur meine Meinung, die allerdings für mich gut funktioniert. Der Mann führt ein solides, unabhängiges Leben, hat sich im Griff und bei der potentiellen Partnerin schaut er wie sie sich verhält, insbesondere in kleinen Dingen und nicht was sie da mal ebenso rausblubbert oder sie meint, wie ich sie sehen soll.
  13. So in deinem Freund reinversetzt, er hat hohe Schulden und keinen Job und das ist für jeden Mann einfach mal scheiße, es nagt am Ego und an der "Männlichkeit". Ich denke tatsächlich daß er dich mag bzw. liebt, das was aber auf ihn zukommt - zusätzlich zu seiner derzeitigen schwierigen Situation - Verpflichtungen sind, die er derzeit nicht nachkommen kann oder will. Diese Verpflichtungen sind natürlich finanzieller Natur aber auch emotionaler Natur denn einen gemeinsamen Haushalt zu schmeißen, sich jeden Tag zwangsläufig zu sehen und dann hoffentlich mit der gebotenen beiderseitigen Aufmerksamkeit, kostet KRAFT und ENERGIE! Und die scheint grad nicht da zu sein. Das Verhalten deines Freundes nehme ich jetzt nicht in Schutz, der eiert im Moment rum ohne Ende, aus meiner Sicht wäre es besser gewesen, die Fakten auf den Tisch zu legen, zu sagen trotz vergangener Versprechungen (die vielleicht aus Verlustangst ausgesprochen wurden) sieht er sich derzeit nicht in der Lage den Schritt zu gehen - die möglichen Gründe habe ich aufgeführt - und würde nur um Verständnis bitten. Und was du dann daraus machst, entzieht sich dann seiner Verantwortung.
  14. Ist ja jetzt nicht ungewöhnlich, nachdem Sie dem Schiffschaukelbremser den Jonny gelutscht hat, der TE darauf mal die Bude für sich selbst gekauft hat, geht ihr ein Licht auf. Natürlich nicht soweit, dass Sie eigenverantwortlich dafür einsteht, immerhin hat der TE sie mit dem Wohnungskauf ihre Torschlusspanik getriggert und ist dafür verantwortlich, dass sich von dem Rummelplatztyp die Schnecke ablecken hat lassen. Aber der ist halt langfristig nichts. So eine gemeinsame Wohnung mit dem TE hat halt auch was. Das lässt darauf schliessen, welche Lösungsstrategien für künftige Problem sie bevorzugt.
  15. Und jetzt gehts ab zum feiern würde ich sagen. Eine Schreckschraube weniger in deinem Leben. Die nächste kommt bestimmt. Stäänz, merk dir ein für alle mal, wenn du bei einer Verhandlung an irgendeinem Tisch nicht bereit bist, aufzustehen und die Tür hinter dir zu zuschlagen, dann gehst du immer mit einem beschissenen Deal nach Hause. Eine Beziehung ist auch emotionaler Interessensausgleich, in gut laufenden Beziehungen sorgen beide Partner füreinander und gehen respektvoll miteinander um, haben auch einen ähnlichen Sexdrive usw. Das was ihr aber hattet - soweit ich das interpretieren kann - Bullshit auf eklatant niedersten Niveau, wo man sich schon unter der Gürtellinie gegenseitig fertigmacht. Das zwischendurch doch mal hin und wieder der eine oder andere Fick rausgesprungen ist, ändert nichts an der Gesamtsituation. Was will ich, bzw warum wähne ich mich in einer Beziehung, wenn meine Partnerin mir ständig absagt oder sonst wie unzuverlässig ist? Sie tindert neben mir rum und meint mir ein Audienztermin bei ihr einräumen zu müssen? Bin ich ein Arschloch? Oder was bin ich? Betamännchen lassen sich das gefallen, Beziehungsrelativierer ohne Optionen und eierloses Gesindel. Und jetzt schau das du deinen eigenen Weg gehst, zu deinen Interessen als auch deiner Männlichkeit stehst und authentisch bleibst. Und schreib nie wieder einer Frau was über eine Penispumpe.