So Alex

Member
  • Inhalte

    442
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.161

Ansehen in der Community

204 Gut

2 Abonnenten

Über So Alex

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 26.01.1985

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Universum

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

3.313 Profilansichten
  1. So Alex

    Heiraten

    Wie wäre es, wenn du per Anwalt versuchst ihrer Aufenthalts Bewilligung voranzutreiben bzw. in die Länge zu ziehen oder zu erweitern und Sie kann sich Finanziell beteiligen. Ich bin zwar kein Jurist, aber man hört ja das viele, die sich der Abschiebung entziehen indem sie einen Anwalt einschalten und bis dahin die Zeit geniessen.
  2. Mir kommt es so vor, dass du dein ganzes Leben einfach keine Ziele hattest und wen Man(n) keine Ziele hat, dann hat man(n) kein Feuer. Dadurch resultiert dein Leben. Was mir auch noch auffällt ist, du investierst am Anfang viel und anschliessend lässt du alles liegen (Beständigkeit), statt regelmässig etwas zu machen, daran solltest du zuerst Arbeiten. Und eine neue Dame wird dich nur die ersten Monate glücklich machen, dann kommt dein Alltag rein und deine Schleife beginnt von vorne. Wie lange dauern den deine Beziehungen eigentlich???
  3. Kollege, hack es ab und kümmere dich um dein Leben und andere Frauen.
  4. Hättest du mir eine Reise nach der anderen Angeboten und so viele Geschenke, würde ich dir auch ein Kuss geben. No HOMO. Scheiss drauf, Passiert mal, abhacken lernen und weiter.
  5. Da gebe ich dir recht, da wahr ich wirklich blind.
  6. Habe jetzt eine E-Mail geschrieben, Mal ob eine Antwort kommt, erhoffe mir nicht zu viel.
  7. Nun zuerst das Positive: Ich bewege mich überwiegend unabhängig von anderen Mitarbeitern kann mir die Arbeit einteilen bin mehr draußen als im Büro bin nur einer Person Rechenschaft schuldig ich bin mehr in der Produktion Standort ist Super Sehr gutes Gehalt (für meine Verhältnisse) aktuell nur 80% Ausgelastet (bin aber auch so gut beschäftige) Negatives Mir wurde zu Anfang ein Mitarbeiter versprochen Das Unternehmen versprach mir Komplett neue Einrichtung vom Labor (im nachhinein habe ich erfahren, dass sowas schon meinem Vorgänger vor 8. Jahren versprochen wurde) Keine Einarbeitung Sparen wo es nur geht (sogar die Pakete sollen am besten an der Deutschen Grenze (80 Km entfernt versendet werden), wen man am Wochenende dort einkaufen geht. Chaotische Produktion/ Strukturen/Logistik 2. Betriebsleiter in einem Werk von ca. 60 Mitarbeiter. Huschen aber vor dem Technischen Leiter. vor kurzem erfahren wie hoch die Personalfluktuation ist, in 8. Jahren 6. Betriebsleiter von selbst gekündigt. Mitarbeiter arbeiten kostenlos am Samstag, zwar nicht jeden Samstag, jedoch habe ich es jetzt 3. mal mitbekommen, seit 3 Monaten. Dennunzierung vom Vorgesetzten, teilweise lässt er einen auflaufen. Verwirrung vom Vorgesetzten. Kann Fehler nicht eingestehen oder behauptet diese nie erwähnt oder getan zu haben. Der Maschinenpark ist teilweise aus 1900 Jahrhundert, gewisse Sachen sind mit Panzer tape befestigt. Mangelte Kommunikation Die EDV-Leitung, Verfolgungswahn. Nun das grösste Problem denk ich, ist der Technische Leiter & die Geschäftsleitung. Der Geschäftsführer spart wo er kann und der Technischer Leiter setzt es Energisch um, alles wird, als nicht nötig abgetan, außer wen es um Produktionsausfall geht (letztens hatte ich ein Diskussion mit meinem Vorgesetzten wegen einer Waage WTF!!!) Als ich angetreten bin, durfte ich mir erstmal von fast allen Mitarbeitern, die Beschwerden anhören, nun sowas ist mir nicht neue, zumal in jeder Firma wird sich beschwert irgendwas ist ja immer. Zunehmend habe ich bemerkt, dass die Ausschussquote bei 20-35% liegt (normal ist unter 5%),Grund dafür die Mangelnde Einrichtung. Da ich keine Einarbeitung genießen durfte, laufe ich dementsprechend öfters auf, was zur Denunzierung führt. Regelmäßige Produktionsunterbrechungen von über 45 min. sind Standard irgendwas ist immer Im Arsch, was das Zeitmanagement natürlich sehr beeinflusst. Ich Persönlich bin nicht der Überflieger und musste mir schon immer alles selber erarbeiten ich lerne eher durch: Fehler gemacht, gemerkt, nicht nochmal gemacht. Komme auch aus einem Unternehmen das mit relativ anständigen, jedoch mit bestimmten Ton sein Personal führt. Im aktuellen Unternehmen ist eher ein Aggressiver Ton gegenüber seinem Personal und zunehmen auch beleidigend, wird oft hinter dem Rücken gesprochen. Ich denke, das grösste Problem liegt beim Geschäftsführer und dem Technischen Leiter. Der Geschäftsführer ist selber nicht in der Lage sich durchzusetzen, dass macht der Technischer Leiter und zwar sehr vehement. Vorstellungsbild Geschäftsführer: sehr Höfflich und Grüsst immer, wird geduzt von allen. fährt ein Familien Auto eher unschuldig geh art, eher unscheinbar/locker. Sein Vater war eher Patriarch (nach aussage eines Kollegen) Kann leider nicht mehr aussagen da alles andere durch aussagen dritter ich sonst wiedergeben müsste. Vorstellungsbild Technischer Leiter Charmant und nett sehr selbstbewusst und selbstverliebt Kennt nur Gewinnen egal um welchen Preis Abwertendes Verhalten den Leuten gegenüber spricht sehr schlecht über die Leute die nicht mehr im Werk tätig sind seine Art zu helfen ist ehr die: schau mal wie blöd du bist, stat schau mal, dass sollten wir besser so machen. Kontrollfreak Vertraut niemanden Ideen die nicht von im sind werden nicht für voll genommen oder so lange auf die Warteschleife gesetzt bis es vergessen wird. Denunziert Personen öffentlich, hat bei mir auch schon gemacht. geh art: Arme breit, Kopf leicht nach vorne gerichtet, Brust raus (naja kennt ihr die Prolos), halt eine sehr Dominante geh art. sehr intelligent und zugleich sehr erfahren, da immer nur auf ein Gebiet tätig war War international in vielen Werken Tätig, genau Anzahl kann ich nicht benennen aber deutlich über 10 Unternehmen. Im Grosen und Ganzen eine super Vorbildfunktion, wäre nicht diese Zwischenmenschliches Verhalten von ihm. Diese Meinung stehe ich nicht alleine, alle mit denen ich mich mal unterhalten habe, haben großen Respekt vom ihm teilweise Angst, jedoch hassen sie ihn als Mensch und Person, mein Vorgänger war wohl ihm Intellektuell ebenbürtig, jedoch wurde er mit Arbeit erschlagen. Viele sagen, dass er so viel gemacht hat. Zum Schluss ist er nicht mehr zur Arbeit erschienen und gekündigt, vermute er wurde schlichtweg verbrannt. Letztens habe ich zu einem Thema (weiß nicht mehr was es war) OMG gesagt, beiläufige Antwort vom ihm "nicht Gott, einfach nur Name". Was mir persönlich aufgefallen ist, er testet mich regelmäßig wo meine Schwachstellen sind. Mal sind es meine Zähne Mal die Frauen Woher ich komme Nun, die hat er auch gefunden, ich kann leider sowohl Fachlich und Erfahrungstechnisch, einfach nicht mithalten. Teilweise kommt es mir vor, als würde er mit mir Push and Pull machen nur auf eine sehr Perfide art, alla LSE und es ensteht so langsam eine Hassliebe (übrigens dass haben die meisten Mitarbeiter zu ihm) und das schon nach 3 Monaten. Normalerweise hält man sich fern von solchen Personen und geht sein weg aber hier geht es aktuell nicht. Zähneknirschend muss ich wohl die nächsten 9 Monate da durch. PS: Soweit mir bekannt ist steht doch der Betriebsleiter über den Technischen Leiter und eigentlich gibt es nur einen Betriebsleiter im Werk und nicht zwei.
  8. Ich weiß, dass aus aktuellen Anlass, der Wunsch nach einem Jobwechsel schlecht gewählt ist. Jedoch habe ich schon nach 3 Monaten (unbefristet eingestellt) schon die die Schnauze voll. Wurde mit falschen versprechen gelockt, unmoralisches Verhalten des Unternehmens, vermutlich ein Psychopathischer evt. Narzisstischer (bin kein Psychologe) Vorgesetzter. Nun vor 4. Monaten habe ich mich in die Schweiz beworben, zwei Firmen wollten mich Kennenlernen, die eine hat mich für 2. Tage eingeladen ich durfte die Firma besichtigen, zusätzlich wurde mir die Stadt gezeigt und viele Versprechen gemacht. Bei der anderen wurde standardmässig per Email Kommuniziert und ein Bewerbungsgespräch fand auch staat. Leider habe ich mich für das Erste Unternehmen entschieden und bereue es Bitter. Als ich mich für das unternehmen End-schied, habe ich zugleich der anderen Firma, dass auch Telefonisch mitgeteilt und der Personalberater, meinte "wen du dich dort nicht Glücklich fühlst (als hätte Er es geahnt, die Schweiz ist klein) melde dich bei mir"!!! Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich mich tatsächlich jetzt melden sollte, zumal wir ja diese beschissene Ausgangslage (Corona und meine Absage der Firma gegenüber) haben. Würde gern eure Meinung dazu hören. Danke.
  9. Hmmmm......

    Ich denke Dankbarkeit ist unglaublich Wichtig.

     

    Und Danke den Forum , für alles was er mir gegeben hat..

    Ich Denke es wird Zeit für ein Tagebuch.

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  1 weitere
    2. Enatiosis

      Enatiosis

      Frohe Weihnachten :)

    3. So Alex

      So Alex

      Bonvi

      Bonvi

      wen schon, denn schon................

    4. Bonvi

      Bonvi

      Du kannst einfach @ vor meinen Usernamen setzen, dann musst du nicht mein Profil verlinken. Sieht etwas merkwürdig aus, und is weniger Arbeit. @So Alex

      Es war zwar eher rhetorisch, aber es würden alle begrüßen wenn du auch deine Fails und "nicht so Alpha" Gedanken und Handlungen schilderst wie sie sich wirklich ereignet haben. Glaube viele reden hier ihre Erlebnisse schön um vor der Community besser darzustehen, was am Ende aber nicht wirklich hilft.

  10. Gibt es in Luzern eine Aktive Lair Grp.

  11. Ich bin immer wider erstaunt, wie dieser Spruch " Never fuck the Company" greift. Hier liest man regelmäßig Dramen, wenn sich jemand daran nicht hält. Dude du hast jetzt schon Probleme, was wird wohl passieren, wenn du Sie fickst. Kannst ja schon mal vorsorgen und anfangen Bewerbung raus zu schicken.