93 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. 41
2. 28
3. LTR
4. 6+ Monate
5. 2-3 Monate
6. 9/10
7. nein
8. Heirat als letztes Mittel die Beziehung zu retten?
9.

Hätte man mir vor einem Jahr gesagt, ich würde mal solche Worte schreiben, ich hätte wahrscheinlich nur müde gegrinst. Von Anfang an war diese Begegnung schon etwas unwirklich, und sie ist es noch immer. Aber ich habe mich dran gewöhnt, dass Veränderungen nunmal unwirklich erscheinen.
Ich habe es mit fast 42 Jahren, nach etlichen Jahren harter Arbeit an mir selbst, nun also wirklich geschafft eine stabile und gesunde  Beziehung aufzubauen, die jetzt kurz davor ist, an Formalitäten zu scheitern.
Wir kennen uns über Tinder. Ich war von Anfang an verwirrt, konnte es nicht richtig einordnen, dann alles war etwas anders, als sonst. Sie ist Armenierin, die Kommunikation und damit das ganze Game war auf englisch, es war nicht ganz leicht, einen gemeinsamen Nenner und gemeinsamen Humor zu finden und die Führung zu übernehmen. Und sie wollte geführt werden. Ich habe es aber einfach gemacht, ohne nachzudenken bin ich den beschwerlichen Weg straight bis an ihr Höschen gegangen. Ab da ging alles wie von selbst, es wurde mehr und mehr und irgendwann war sie eigentlich immer das ganze WE bei und mit mir. Kein Streit, kein Drama, keine unnötigen Diskussionen über Lappalien, keine Stimmungen, sie Frau an ihrem Platz ich Mann an meinem Platz, sie 2 Stunden im Bad, ich 15 Minuten.
Ich habe heute eine Frau an meiner Seite, deren Loyalität und Treue mir gegenüber ich bisher von keiner anderen Frau in der Form erlebt habe. Von ihrem Äußeren mal ganz zu schweigen. Auch ich bin loyal und treu, auch weil es einfach sehr wenig ernstzunehmende Konkurrenz für sie gibt.
Aber diese Liebe unterscheidet sich auch von meinen vorherigen. Sie ist deutlich weniger idealistisch, sie steht mit beiden Beinen auf dem Boden und wir beide wissen, dass wir es uns selbst zu verdanken haben, dass wir da stehen, wo wir stehen. Und uns ist klar, dass wir uns gut finden, weil wir an uns und der Sache arbeiten. Diese Beziehung ist uns nicht zugeflogen und stellt kein Ideal dar, sie ist das Ergebnis von kontinuierlicher Arbeit und einem Weltbild, das wir teilen.

Irgendwann kam dann Corona und hat ihre bzw auch unsere Pläne völlig durcheinander geworfen. Sie musste den C-Sprachkurs Deutsch, welcher wirklich schwer ist, in de Hälfte der Zeit nur online bewältigen (das Ergebnis steht noch aus) und dazu kam, dass sie aufgrund der Situation und den Maßnahmen keine Wohnung gefunden hat und ihre damalige Bleibe als AuPiar dringend verlassen musste. Ein völliges Desaster, das dazu geführt hat, dass ich sie kurzfristig in dem Haus meiner Eltern in einer zu dem Zeitpunkt völlig leeren Wohnung einquartiert habe. Zu genau diesem diesem Zeitpunkt bin nämlich auch ich zufällig umgezogen. Es waren also zwei Umzüge gleichzeitig, die ich neben meiner Selbstständigkeit und der Aufbauphase meines Unternehmens koordinieren musste - während einer Pandemie und eines Lockdowns. Zukunft: ungewiss.  Es war eine harte, stressige Zeit, die wir gemeinsam gemeistert haben, aber sie hat uns eben auch noch viel näher zusammengebracht. Jetzt wohnt sie seit einiger Zeit mietfrei im Haus meiner Eltern in einer sehr netten Wohnung aber die Wolken verdichten sich erneut über uns. Ihr Visum läuft bis August, sie hat keinen Studienplatz, keinen Ausbildungsplatz und sowieso auch keine Arbeitserlaubnis und bald auch kein Geld mehr. Im Grunde ist alles schief gelaufen, was schief laufen konnte, trotz harter Arbeit und 100% Einsatz. Es war einfach auch sehr viel Pech und eine Pandemie mit dabei.

Ihre vorläufige Entscheidung nach Armenien zurück zu gehen habe ich schweren Herzens akzeptiert. Natürlich wäre das ein herber Verlust, aber ich will das Beste für sie und ich habe immerhin 10 Monate eine gute Zeit mit ihr verbracht. Der Gedanke, dass wir uns in ein paar Wochen nie wieder sehen werden, hat sie dann allerdings völlig aus der Bahn geworfen und es kam von ihr der Vorschlag, das letzte Mittel, das ihr wenigstens eine Arbeitserlaubnis bringen würde, auf den Tisch: Heiraten.
Ich bin allerdings ein strikter Heiratsgegner und sich sie hält Heiraten auch nicht für zeitgemäß, aber wenn es wirklich das letzte Mittel ist, die Beziehung und ihre Zukunft in Deutschland zu retten, würde ich es machen.

Nun zu meiner Frage: Was könnte man denn noch machen, außer Heiraten? In mir sträubt sich alles wenn ich daran denke. Nicht wegen ihr und der Beziehung, sondern weil ich Heiraten einfach generell ganz furchtbar finde. Gerade als Mann hat man am Ende nur Nachteile davon. Ich bin zugegeben schon recht redpilled in diesen Dingen, aber ich würde es natürlich tun, um diese Beziehung zu retten, weil sie einfach eine sehr gute, loyale (und natürlich geile) Frau ist und mir diese Beziehung gut tut und es mir das wert wäre. Aber könnte ich dann sonst noch machen?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich finde jetzt heiraten kann man schon, man sollte halt einen soliden Ehevertrag aufsetzen, damit man sich davor absichert, am Ende nicht auf die Schnauze zu fallen. Wenn es eine super Frau ist, mit welcher du dich hervorragend verstehst und eine konstruktive Beziehung aufbauen konntest, dann würde ich das alles nicht wegen paar Formalitäten in den Sand setzen. Erkundige dich über die rechtlichen Möglichkeiten und was sich alles über einen Ehevertrag regeln lassen könnte, vielleicht lässt sich dadurch ein guter Kompromiss herstellen, der dir auch diverse Vorbehalte und Abneigungen hinsichtlich dem Heiraten nimmt. Problematisch sind emotional übereilte, schlecht oder gar keine geregelten Ehen. Wenn man das vernünftig im Vorfeld alles abklärt und gute Rahmenbedingungen setzt, sehe ich da eigentlich kein Problem.

bearbeitet von Waterbird
  • LIKE 3
  • OH NEIN 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du das Thema Ehevertrag mal ins Gespräch gebracht? Die gesetzlichen Regelungen zur Ehe (teils immenser Unterhalt  und Abgabe des halben Vermögens, dass man in der Ehe erwirtschaftet hat etc) sind für mich nicht in Ordnung. Vor allem in deiner Situation könnte dich das anschließend finanziell richtig hart treffen. Wieso irgendwelche vorgemachten Regelungen akzeptieren? Mach deine eigene Regeln (=Ehevertrag).

  • LIKE 1
  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@realduckman Guter Punkt! Sie hat dem aber auch schon zugestimmt und übernimmt sogar die Kosten für den Notar.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, PaulPanzer79 schrieb:

Du durftest dann ran, nachdem sie abgecheckt hat, ob Du alles für sie tun würdest.

Wie kommst du darauf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten, magick schrieb:

@realduckman Guter Punkt! Sie hat dem aber auch schon zugestimmt und übernimmt sogar die Kosten für den Notar.

Das hört sich schon mal gut an. Das mit dem Ehevertrag. Wie sieht denn die gesamte Zukunftsplanung aus? Wie steht ihr beide hinsichtlich der Familienplanung? Nicht, dass von ihr das Thema Kind in sehr kurzer Zeit auf den Tisch kommt und für dich das nicht in Betracht kommt. Bevor man heiratet, sollte sowas schon vorab definitiv geklärt sein. Wird auf Dauer sonst mit deiner Armenierin nicht funktionieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, magick schrieb:

Wie kommst du darauf?

Weil es in der Welt von ein paar Frustrierten so sein MUSS.

Das passiert, wenn man zu lange in die Sonne starrt.

  • LIKE 3
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Masterthief schrieb:

Weil es in der Welt von ein paar Frustrierten so sein MUSS.

Das passiert, wenn man zu lange in die Sonne starrt.

Paul Panzer ist Sun ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Bud_Fox schrieb:

Paul Panzer ist Sun ?

Glaub nicht. Ist ja aber auch egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok. Das Namen abändern ist eh doof. Da weiß man gar nicht mehr, wer wer ist 

bearbeitet von Bud_Fox
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will so etwas dem Mädel hier keineswegs unterstellen (!), aber der Themenstarter sollte auch daran denken, dass sie nicht die erste Osteuropäerin wäre, die sich auf genau diese Art und Weise einen (im Vergleich mit dem Durchschnitt im Heimatland) halbwegs wohlhabenden Westeuropäer als Partner sowie ihren Aufenthalt in dessen (im Vergleich zum Heimatland) prosperierenden Land sichert, um danach vor Ort viel interessantere, wohlhabendere, besser aussehende Typen für sich zu entdecken.

(Das ist übrigens keineswegs abschätzig gemeint, sondern soll daran erinnern, über die Motivation der Dame gründlich nachzudenken, und gilt generell, wenn man(n) wesentlich besser gestellt/situiert ist als die Frau - ganz unabhängig von der Nationalität, also sehr wohl auch bei einheimischen.)

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, magick schrieb:

Wie kommst du darauf?

Das ist das einzige daß Du aus meinen Text herausnimmst?

Du kennst die Dame seit 9 Monaten! Ihr wohnt nicht zusammen, ich seht euch am Wochenende. 

Du führst, lt Deinen Angaben, seit 6 Monaten eine Wochenendbeziehung und willst heiraten? 

Ja mach, Deine Sache. 

 

Sprich dringend davor mit zwei oder drei Anwälten. 

Das Gelaber "ich bezahle Dir den Notar"  ist völliger Irrsinn. 

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Masterthief schrieb:

Weil es in der Welt von ein paar Frustrierten so sein MUSS.

Das passiert, wenn man zu lange in die Sonne starrt.

Da hab ich jetzt gelacht. 

Hast Du den Text vom TE gelesen? Genau gelesen? 

Seit wann gibt man Tipps, dass es eine gute Idee ist eine unbekannte Person nach nem halben Jahr zu heiraten

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, magick schrieb:


Ihre vorläufige Entscheidung nach Armenien zurück zu gehen habe ich schweren Herzens akzeptiert. Natürlich wäre das ein herber Verlust, aber ich will das Beste für sie und ich habe immerhin 10 Monate eine gute Zeit mit ihr verbracht. Der Gedanke, dass wir uns in ein paar Wochen nie wieder sehen werden, hat sie dann allerdings völlig aus der Bahn geworfen und es kam von ihr der Vorschlag, das letzte Mittel, das ihr wenigstens eine Arbeitserlaubnis bringen würde, auf den Tisch: Heiraten.
Ich bin allerdings ein strikter Heiratsgegner und sich sie hält Heiraten auch nicht für zeitgemäß, aber wenn es wirklich das letzte Mittel ist, die Beziehung und ihre Zukunft in Deutschland zu retten, würde ich es machen.

 

Das war Ihre Entscheidung? Nö. Das Visum läuft aus. 

Aber ja, ich bin der Frustrierte. 

Dann schreib dazu: Alle dürfen antworten, ausgenommen: Die meine Providerhaltung ungeschickt finden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, magick schrieb:

Nun zu meiner Frage: Was könnte man denn noch machen, außer Heiraten? In mir sträubt sich alles wenn ich daran denke. Nicht wegen ihr und der Beziehung, sondern weil ich Heiraten einfach generell ganz furchtbar finde. Gerade als Mann hat man am Ende nur Nachteile davon. Ich bin zugegeben schon recht redpilled in diesen Dingen, aber ich würde es natürlich tun, um diese Beziehung zu retten, weil sie einfach eine sehr gute, loyale (und natürlich geile) Frau ist und mir diese Beziehung gut tut und es mir das wert wäre. Aber könnte ich dann sonst noch machen?

Bin an sich auch ein Heiratsskeptiker. Was durchaus verständlich ist. In Anbetracht der derzeitigen Rechtslage in unserer 1. Welt. Da hat sich eine ziemliche Schieflage entwickelt, wobei selbst ein juristisch findig verfasster Ehevertrag keine Garantie mehr darstellt, um dich vor finanziellen Gefahren zu schützen, welche in concreto bisweilen auch existenzgefährdend sich aufwachsen können. 

Diesfalls finde ich das Rechtsinstitut der Ehe allerdings durchaus überlegenswert. Du dürftest mit deiner Armenierin einen ganz guten Griff gemacht haben! Was alles andere als selbstverständlich ist. Und gemeinsam habt ihr ja schon einige Probleme bewältigt. Und sie hat sich, wie du selbst sagst, dabei als loyal dir gegenüber erwiesen. Was schon gar nicht selbstverständlich ist heutzutage! 

Armenien ist ein armes Land. Das heißt, sie wird kein Aufenthaltsrecht in Deutschland bekommen! Es sei denn, du bürgst für sie und versprichst formell vor der Fremdenbehörde für ihren Aufenthalt finanziell aufzukommen. Erkundige dich mal wie so die fremdengesetzlichen Bestimmungen in Deutschland in Geltung sind. Vielleicht kannst du dir auf diese Art und Weise sogar kurzfristig eine juristisch verbindliche Ehe ersparen? Ich wünsche euch beiden alles Gute dazu und gutes Gelingen!

  • LIKE 1
  • TOP 3
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du bist selbständig sagst du, könntest du sie denn nicht einstellen? heiraten geht hier nicht so einfach weil sie unterlagen aus armenien benötigt, dass sie unverheiratet ist, übersetzt und notariell beglaubigt in außenministerium in jerewan. das dauert alles viel zu lange.

offiziell ist sie meine feindin, aber ich wünsche euch beiden alles gute!

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du Kohle? Sorry, wenn ich dir den Zahn ziehen muss, aber wenn du nicht richtig gut verdienst dann wird die Nummer  sehr sehr schwierig. Studienplatz in Deutschland als Nicht-EUler zu bekommen, ist schon nicht einfach. Deutlich bessere Chancen haste an Privatunis. Kosten aber natürlich richtig Asche. Ohne deutschen Abschluss hat sie sonst NUR Aussicht auf nen Job im Niedriglohnsektor. Je nach Intelligenzlevel der Frau wird sie das irgendwann frustrieren und zu Spannungen führen. Arbeitet sie gar nicht bist du zu 100% für den Lebensunterhalt verantwortlich.

Das ist jetzt nichtmal das WorstCase Szenario, sondern ein realistisches auf das du dich einstellen kannst.

Hat aber erstmal nix mit Heiraten zu tun. Würde erst mal alle Optionen ausschöpfen. Touri-Visa zum Überbrücken und weiterem planen, Sprachvisa, Studienbewerbervisa, Studentenvisa (Privatuni falls Geld vorhanden). Sollte sie kein eigenes Geld haben - wovon ich jetzt mal ausgehe - musst du bürgen.

Heiraten ist halt die absolut EINFACHSTE Möglichkeit, weil du nicht auf irgendwelche externen Zusagen angewiesen bist. ABER einfach nur heiraten damit sie bleiben kann, bedeutet erstmal dass alle Kosten an dir hängen bleiben. Auf Hartz4/Arbeitslosengeld besteht wahrscheinlich kein Anspruch. Realistisch sind dann nur Aushilfsjobs und dazu hab ich ja schon was geschrieben.

Meine Ex ist Kolumbianerin und wir haben 1.5 Jahre quasi ne Beziehung mit Touri-Visa geführt. 6 Monate pro Jahr war sie in D, ich 3 Monate in Kolumbien und 3 Monate in Summe haben wir uns halt nicht gesehen. Hat gut Geld gekostet meinen Lifestyle mal eben einer weiteren Person zu finanzieren. Weil sie in dem Modell halt gar nicht arbeiten konnte. Muss aber eben nicht wirklich aufs Geld achten. Mit nem normalen Angestelltenjob wär das echt knapp geworden.

Bei mir spielt es aber auch mit rein dass ich mittelfristig Kolumbien zu meinem Zweitwohnsitz machen werde. 6 Monate hier, 6 Monate dort. Das lässt viel Spielraum für ne mögliche Beziehung.

Armenien is nix für dich? 😅

Fazit: Nach 6 Monaten würde ich nie nie niemals heiraten. Dann lieber schauen ob man irgendwie ein anderes Modell findet um Zeit miteinander zu verbringen. Wenn dann in 6- 12 Monaten immer noch alles Tutti ist, dann kann man mal ernsthaft drüber nachdenken. Aber das wird auf jeden Fall eine sehr teure Geschichte für dich, Dude. Ob mit oder ohne Ring.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, ToTheTop schrieb:

 

Heiraten ist halt die absolut EINFACHSTE Möglichkeit, weil du nicht auf irgendwelche externen Zusagen angewiesen bist.

Stimmt doch nicht. Ist doch nicht wahr. 

Das dauert ewig und drei Tage bis das alles geklärt ist. 

EU Länder in Mitteleuropa überprüfen ganz genau, wer plötzlich kurz vor dem Auslaufen der Aufenthaltserlaubnis, plötzlich heiratet.

Bis die Dokumente aus den Ausland da sind etc. 

Und nochmal: Ganz genau nachdenken. Nicht mit dem Herz. Trenne das emotionale vom wirtschaftlichen. 

Er kennt sie sei 9 Monaten. Kein gemeinsamer Wohnsitz. Er kennt ihre Familie nicht, ihre VITA (ausser was sie sagt). 

Bitte, daß ist Irrsinn. 

bearbeitet von PaulPanzer79
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, ToTheTop schrieb:

Armenien is nix für dich? 

guter witz! er wird im flughafen von kardashians persönlich empfangen.

  • LIKE 1
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, PaulPanzer79 schrieb:

Stimmt doch nicht. Ist doch nicht wahr. 

Das dauert ewig und drei Tage bis das alles geklärt ist. 

EU Länder in Mitteleuropa überprüfen ganz genau, wer plötzlich kurz vor dem Auslaufen der Aufenthaltserlaubnis, plötzlich heiratet.

Lies gefälligst richtig.

Visa-Anträge können abgelehnt werden. Aber man kann ihm nicht verbieten sie zu heiraten. Und die Überprüfung ob ne Scheinehe vorliegt ist in diesem Fall ist völlig unerheblich weil ja ne Beziehung nachgewiesen werden kann.

Ja, ist Papierkram und sie muss dafür wahrscheinlich persönlich nach Armenien und in Deutschland Dokumente wieder übersetzen und beglaubigen lassen. In Coronafreien Zeiten bekommt man das aber innerhalb 2-6 Monate geregelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, ToTheTop schrieb:

Lies gefälligst richtig.

 

Zitat

Aber man kann ihm nicht verbieten sie zu heiraten

Gilt wohl dann auch bei Dir. Ich habe in keiner Silbe erwähnt, dass er sie nicht heiraten darf oder dass es wer verbieten kann..

Mir persönlich ist es auch völlig egal.

Ich sage: Man heiratet keine Weekendbeziehung nach 6 Monaten. 

Nur dass hier kein Missverständnis vorliegt, ich vergönne jedem sein Glück. 

Aber eine Heirat ist in DE nunmal ein wirtschaftlicher Vertrag.

Es gibt auch keine Wasserdichten Eheverträge.

Sie hat keine Aussicht auf nen Job, sie sprechen nicht die selbe Sprache. 

Zitat

weil ja ne Beziehung nachgewiesen werden kann.

DAs wird sich ebenfalls als schwierig gestalten: Er wohnt derzeit woanders wie sie.Ne feste Beziehung sieht für die Behörden anders aus. 

 

Aber nochmal, er macht so und so was er will. 

 

bearbeitet von PaulPanzer79
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennen deine Freunde sie? Was ist der Eindruck den deine Freunde von ihr haben? Ein guter Freund von uns Verliebte sich vor ein paar Jahren in eine Dame aus Polen. Als er uns die Geschichte erzählte und das sie gerne zu ihm nach Berlin ziehen wollen würde waren wir erstmal Skeptisch. Es war v iel Drama und Hin und Her mit dabei.

Als wir sie dann kennenlernten als sie ihn das erste mal in Deutschland besuchte und uns ein persönliches Bild von ihr machen konnten revidierten wir aber schnell. Sie war eine Aufrichtige Persönlichkeit und wir fanden alle das sie ganz wunderbar zusammen passen.

Die gesamte Beziehung war über lange Strecken sehr anstrengend. Da Polen EU Mitglied ist, war ihr Aufenthaltsstatus zwar kein Problem, aber die Jobsuche erwieß sich als viel schwierger als angeommen. Unser Freund unsterstüzte sie dann finanziell z.B. um ihren Deutsch Kurs zu bezahlen, ließ sie Mietfrei bei sich wohnen usw. Sie nahm Putzjobs an usw. Das ging ungefähr 1 Jahr bis sie dann ihren Sprachkurs geschafft hatte und sicher genug war um eine Stelle zu bekommen. 

Inzwischen sind die beiden verheiratet und sehr glücklich, es kann also durchaus alles sehr positiv verlaufen.

Deshalb wäre wichtig die Einschätzung deiner Engen Freunde zu wissen.

Etwas das mir beim lesen auch aufgefallen ist, das du von einer "vorübergehenden Rückkehr" nach Armenien sprichst, für sie es aber ein "Wir sehen uns nie wieder" wäre. Warm ist das so? Wäre es nicht möglich das sie erst einmal zurück nach Armenien geht um dann von dort aus einen Studienplatz in Deutschland zu bekommen. Ich hatte mich erst kürzlich mit einer Brasilianerin unterhalten das sie vor dem Auslaufen ihres Visums in einen Kurs ohne NC eingeschrieben hat und das Studentenvisa sehr leicht zu bekommen war. Warum hat sie das bisher nicht gemacht? Oder hat sie es versucht und ist daran gescheitert? 

Die Heirat bringt ausserdem nicht eine Aufenthalts oder Arbeitserlaubnis, die Aufenthaltserlaubnis muss vor der Heirat bestehen. Ansonsten ist sie trotzdem zur Ausreise verpflichtet und du benötigst ein Familienzusammenführungs Visum. Bis August werdet ihr das alles nicht mehr schaffen, von daher scheint eine Rückreise für sie nach Armenien unausweichlich. Hier einmal kurz ergoogeltes https://gks-rechtsanwaelte.de/fileadmin/content/Checklisten/140505_Checkliste_Binationale_Ehe.pdf

bearbeitet von Frau S.
  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Suane schrieb:

Oder dass ihr beide fest im Leben steht !!!111 ...sie aber gar keinen Job hat, keine Ausbildung, kein Studium, keine Perspektive, kein Geld und sich bei deinen Eltern eingenistet hat.

Das passt doch alles nicht zusammen, die Realität und das was du erzählst/wahrnimmst. Allein dein erster Absatz bei der Beziehungsdauer lassen mich stark an deiner Erfahrung und Weitsicht zweifeln...

Der Text vom TE ist ganz deutlich mit rosaroter Brille geschrieben.

Aber den Teil, den du über sie schreibst ist halt auch nicht fair. Ohne einen europäischen Abschluss hast du in Deutschland keine Chance. Selbst wenn sie Ausbildung und Studium in einem Nicht-EU-Land bereits gemacht hat - es wird hier höchstwahrscheinlich nicht anerkannt. Das was du mit „keine Perspektive“ schreibst, trifft quasi auf jede(!) Frau außerhalb der EU zu. Da kann sie ne Ärztin mit zwei Doktortiteln sein - praktizieren darfst du hier in Deutschland trotzdem nicht ohne weiteres.

Sie kann auch gar keinen Job haben weil sie als Au-Pair kein Arbeitsvisum hatte. Und etwas „vom gemachten“ Nest sehe ich jetzt auch nicht. Sie war corona-bedingt am Arsch und bei seinen Eltern grad ne Wohnung frei. Liegt ja nicht so gern, dass man da zumindest drüber nachdenkt als Freund.

Allein dass sie schon auf C Niveau Deutsch lernt, spricht stark für sie.

Wie gesagt, heiraten halte ich so früh für ne Scheiß Lösung. Aber die Abwertung der Frau, die hier einige vornehmen ist einfach daneben. Allein, dass hier soviele den Unfug vom PaulPanzer liken. Da wird die Frau von vorne bis hinten durch den Dreck gezogen ohne irgendeinen Plan von ihr oder der Beziehung zu haben. 

bearbeitet von ToTheTop
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.