Uchiha

Foren Moderator
  • Inhalte

    766
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.084

Ansehen in der Community

520 Sehr gut

4 Abonnenten

Über Uchiha

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

5.634 Profilansichten
  1. *Hust, hust ... etwas staubig hier. Es ist einer dieser Abende wo man mit einem kühlen Bierchen vor dem Laptop sitzt, nicht wirklich schlafen kann und eines der derzeit beliebten Quarantäne-Sets aus den Boxen trällert. Worakls nennt sich der Mann, dessen Musik mich dazu bewegt selbst wieder in die Tasten zu hauen. Der ein oder andere scheint auch Gefallen an den Geschichten zu finden, also lass ich das Ding hier auch nicht ganz einschlafen. Long story short, Covid-19 hat dafür gesorgt, mich neu zu sortieren. Die Ambitionen dem weiblichen Geschlecht näher zu kommen glichen einer Fata Morgana – ein schleierhaftes Bildnis am Horizont. Aus der Geschichte mit Eva ergab sich nichts, flaches Getexte zur Prüfungszeit endete im Ghosting. Nele schreibt mir nochmal, obwohl ich ihre Nummer gelöscht hatte, ich werf ihr ein paar Köder für ein erneutes Treffen hin, noch sachlicher kann man einfach nicht antworten. Das wird nix mehr, irgendwo reicht die anfängliche Connection nicht mehr aus und es fühlt sich bereits jetzt wie Alltag mit Kind an. Tina … oh Gott Tina, der Abend war glaube ich die Krönung, habe ein neues Cringe-level erreicht, aber egal. War ein Wachrütteln, dass doch etwas mehr dazu gehört als einfach nur zu pushen, mit dem Kopf aber eigentlich vollkommen woanders zu sein. Daher war es ganz gut die Geschichten ad acta zu legen. Let’s go on. Während des Lockdowns habe ich das ein oder andere Wochenende mit Amy verbracht. Lockere Zweisamkeit und so. Zu einem hat es dazu beigetragen ein paar Wunden zu heilen und zum anderem zu der Erkenntnis, dass es keine gute Idee ist, wieder eine Beziehung zu führen. Wir fühlen uns da grade ganz wohl wie es zwischen uns läuft. Anfang Juni, habe ich mich dazu verleiten lassen, der dunklen Seite der Macht eine Chance zu geben und habe mir tinder installiert. Ich brauche definitiv bessere Bilder und müsste etwas mehr Zeit in das Profil investieren. Für einen ersten Probelauf war es jedoch mehr als ausreichend. 3 Matches die zu einem Date geführt haben, 1 Länderpunkt und 1 KC, ließen mich erkennen, dass diese Plattform zumindest ein ‚Nice-to-Have‘ ist. Der Verlauf der Dates ist nicht der Rede wert. Cooles Kennenlernen, ungewohntes langes Auftauen beider Seiten, Kochen zum zweiten Date scheint üblich zu sein und der Rest ist Magie getarnt als Alkohol. Einen gewissen Schlagabtausch während der Dates suche ich vergebens, es ist mehr so ein normales Kennlern-Procedere, screenen, auschecken, weiter geht’s. Zum Glück geht das auch anders. Nora An einem Sonntag, Mitte Juni, Amy war zu Gast. Amy: „Duhuu, ich glaube ich hab da jemanden für dich, ihr seid euch recht ähnlich.“ Uchiha: (verdreht etwas die Augen, Verkuppeln? Das geht doch nach hinten los) „Ist dem so? Wie kommst du darauf?“ … Okay sie trifft tatsächlich ein paar interessante Punkte. Zumindest weiß ich jetzt, auf was ich mich nächste Woche bei der kleinen Studentenparty einlasse. Klar das Nora bereits Wind von der Sache bekommen hat. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen, weil es von vornherein irgendwie gezwungen wirkt, also verwerfe ich den Gedanken einfach und freu mich seit langer Zeit wieder Musik auf den Ohren zu haben und unter Menschen zu sein. Ich komme gegen 11am an der Hütte an, Baden, Fahrrad fahren, Volleyball, Kaffee schlürfen steht an. Alle sind entspannt drauf, man kommt ins Gespräch, freut sich auf den Abend. Amy, Jan, Nora und ich drehen eine Runde mit dem Rad und treffen Vorkehrungen für abends. So wie ich die Situation eingeschätzt habe, war jedem bis auf Jan klar was läuft (irgendwann am Abend hat ihm jemand verraten, dass ich der Ex von Amy bin), also habe ich mich zurückgenommen. Teilweise nur mit Amy und nur mit Jan gesprochen, da wir versetzt gefahren sind, und in den passenden Momenten mit Nora. Gesprächsinhalt war viel organisatorisches, Musikrichtungen, Vergangenheit und Mottopartys. War alles recht harmonisch, ohne Attractionspitzen zu setzen. Sollte es diese gegeben haben, dann dass ich Entscheidungen für die Gruppe getroffen habe, wir den gleichen Humor teilten und ich über mich selbst lachen konnte. Amy schlug mir oft unangebracht auf den Arm, selbst Schuld bei den Vorlagen . Und so zog sich der Nachmittag. Aus den Gesprächen konnte ich abends auf ein paar Dinge zurückgreifen. Die ersten Leute von außerhalb trudelten ein und während sich die Mädels zurecht machten, blickte ich, dass es eine sehr entspannte Runde gewesen ist. Mit 3 Bier, zwei DJs und guter Laune lief der Abend bestimmt bis 4:20. Die meisten waren tanzwütig. Noras Bewegungen waren von Körperbeherrschung und Taktgefühl gezeichnet, selten jemand auf seine Art so gut tanzen sehen. Die Leute waren untereinander bestens connected, heute hier ein Move Richtung Nora zu bringen, kam mir nicht richtig vor. Ihre Nähe hab ich dennoch gesucht und so tranken wir gemeinsam ein Bier in der Küche, verzogen uns für ein Snack in ein Zimmer, darunter ein paar harmlose Berührungen. Würde es unter Interessensbekundung verbuchen. Ab Mitte des Abends wurde ich echt auf die Probe gestellt. Trudy … ich muss mittlerweile drüber lachen und mag sie ein bisschen, aber wie kann man nur so eine anstrengende Persönlichkeit haben. Es hagelte Negs, Loops, Shittests und je weniger ich darauf einstieg, desto heftiger wurden sie. Sie wusste aus irgendeinem Grund von meiner Konstellation auf der Party und verbaute mir jeglichen Kontakt zu Amy und Nora, boah war das eine Geduldsprobe. Ich mein … wie kann man sich nur neben mich setzen, während Nora auf mich zu kommt, obwohl Trudy bereits einen Sitzplatz hatte (lachendes Kopfschütteln von Nora) … oder ständig zum Trinken animiert werden. Zum Ende des Abends, signalisierte mir Amy, dass sie ins Bett geht, hätte mich dazu gesellen können. Trudy war jedoch so betrunken, dass sie nicht mehr Fahrrad fahren konnte, dementsprechend auch eingeladen wurde in dem Zimmer zu schlafen und im Beisein von Nora ständig meinte, „Ich will euch da an nichts hindern, geh ruhig zu Amy, ich schlaf woanders.“ Mir wurde das dann zu blöd und ich tauchte einfach ab. Nora brachte mir später noch eine Decke vorbei. Ich mag sie. Vier Stunden später war ich wach und torkelte in die Küche für ein Kaffee, begann aufzuräumen und fragte mich, wie die anderen solange schlafen konnten. Zack stand Nora in voller Montur bereit zur Arbeit vor mir, als käme sie grade aus dem Wellnessbereich. Eine Fata Morgana? Nee, konnte sie riechen, Fährte aufgenommen, Jagdtrieb geweckt. Donnerstagabend darauf (unbekannte Nummer): „Hey Uchiha, mich verschlägt es morgen nach X, hast du Lust gemeinsam was zu machen? Nora“ Genial, halbe Fahrt bis zum Treffpunkt geheult, weil ich eine Fliege im Auge hatte. Zum Glück musste ich mich nicht selbst sehen. Angekommen, nicht drum herumgeredet, sondern ein Spaß daraus gemacht. Wie, was und warum es dazu kam, dass sie in der Nähe ist, wurde in der nächsten halben Stunde geklärt und mit einem Radler in den Park gesetzt. Haben festgestellt viele ähnliche Ansichten zu vertreten. Nach einiger Zeit hab ich sie auf eine andere Location neugierig gemacht, also Ortswechsel. Auch hier blindes Verständnis, hätten noch stundenlang so weitermachen können. Zeitgleich war mir bewusst, wenn wir heute weiterhin den Ball so flach halten, was die körperliche Nähe betrifft, wird das Feuer im Keim erstickt. Auf dem Weg zu unserem Ausgangspunkt fragte ich, wo sie denn eigentlich hin müsste und dass ich sie auch fahren kann. Nahm sie dankend an. (Dazu müsste ich jedoch die Schlüssel in der Wohnung holen, hups). Bei mir angekommen, konnte sie sich erstmal umschauen. Es kam zu dem ein oder anderen Augenblick, wo wir hätten übereinander herfallen können, Glas Wasser getrunken, auf der Couch versunken. Dann hat auch nicht mehr viel gefehlt und es ging etwas heftiger zur Sache. Auf LMR war ich gefasst, hätte ich auch in Kauf genommen, aber dadurch, dass ich meinte „Hey, mach dir kein Kopf, jeder hat da seinen eignen Rhythmus und ich find auch Gefallen hieran.“ war sie noch mehr on und wir haben uns gegenseitig hochgeschaukelt, sodass meine Nachbarn mich am nächsten Morgen mit einem verhaltenem 'Hallo' begrüßten. Da ist schon einiges stimmig mit ihr. Notiz am Rande: zwei Tage darauf haben wir uns beim Eis essen nicht mal berührt, dafür umso ungeduldiger auf ein Wiedersehen gewesen.
  2. Und du hältst das wirklich für eine gute Idee aufgrund von für Beide so viel aufs Spiel setzen? Frisch verheiratet, Arbeitsplatz mit Kind ... muss das sein? Keine Alternativen? Wenigstens bei der Arbeit könnte man doch von den ständigen Avancen absehen und "nur" ein korrekter Kollege sein, der Spaß an einem kleinen Flirt hat, aber die Grenzen kennt.
  3. Stell mir grade die Frage: Was hast du anders gemacht, als ein Typ vor dir? Körperkontakt herstellen, sexualisieren, alles legitim, aber gibt's noch was? Zu Anfangszeiten des Forums wurde immer groß geschrieben "Sei der Preis". Beinhaltet Nervenkitzel, dass sie dich jagt und du immer eine gewisse Gleichgültigkeit mit dir herum trägst. Hast du in der Hinsicht was gebracht? Sodass sie rätselt, ob da mehr zwischen euch läuft? Der Vorschlag war mMn zu schwammig und nicht direkt durch den Reifen springen. Lieber eine Vermutung aufstellen, teasen und schauen ob sie darauf eingeht, dann gemeinsam nach einem Termin suchen. Dass sie sich aktuell so knapp hält kann etliche Gründe haben. Würde ich nicht viel darauf geben. Etwas Zeit verstreichen lassen und in ein paar Tagen irgendwas aus dem Date aufgreifen und darüber neuen Datevorschlag einleiten.
  4. Es werden immer unterschiedliche Szenarien bleiben. Kommt auf die Frau und wie ihr miteinander umgeht an. Bei den nächsten 5 kommt es sehr wahrscheinlich nicht mal zu einem Freeze. Verführung beginnt bei jedem Treffen bei 0, mit dem Unterschied, dass stückweise mehr Vertrauen herrscht. Sicher kannst du sie zu dir einladen, oder zu ihr in die Wohnung. Sicherlich wird nicht jede darauf einsteigen, du erhöhst die Wahrscheinlichkeit aber enorm, wenn du dir um sowas keine Gedanken mehr machst und gutes "Game" fährst.
  5. Hi Manu, meinst du nicht auch, dass sich bereits (viele) andere auf diese triviale Suche begeben haben? Was hebt dich denn von der Masse ab? Oder geht es dir um schnellen Sex für Bares?
  6. Im OG bin ich jetzt doch häufiger über weibliche Profile mit der Notiz "in einer offenen Beziehung" gestolpert. Letzten endes werden Frauen damit auch nur filtern, um sich etwas Zeit zu ersparen. Find ich ok. Kann nicht abschätzen, wie viel du dir als Kerl kaputt machst (oder sogar was gewinnst). Gibt wie überall ein paar Pros und Contras, um gewisse Kompromisse wirst du nicht herum kommen. Grenzt du deine Zielgruppe ein (schreibst "führe eine offene Beziehung"), wird es ein paar Frauen geben, die dich eigentlich gemachted hätten, aber deshalb aussortieren. Frage ist, willst du erst 1-2 Dates in Sand setzen, um dir dann "Theater" anhören zu müssen oder spielst mit offenen Karten und hast direkt jemanden vor dir, wo es in der Hinsicht keine Bedenken gibt? Macht die ganze Sache für Beide angenehmer. Ich lass es weg, wie und welchen Umgang ich grade mit Frauen pflege. Ausweichen mit C&F, wo sie es evtl. was erahnen kann und darauf hin geht oder auch nicht. Alles unter einen Zeitraum von 1-2 Monaten doch auch voll legitim. Grade wenn von Anfang an Köpfe mit Nägeln gemacht werden sollen, such ich doch lieber das Weite. Lieber bei einen Kennlernen rausfinden, wie man tickt. Ich geh davon aus, dass ich irgendwo tatsächlich verführe, ihr quasi ein Einblick gebe, wie es mit mir laufen kann, Neugierde wecken. Finden wir beide Gefallen dran alles schick, schlimmsten Fall haben Beide eine gute Zeit und sind um paar Erfahrungen reicher. Ich mach aber auch keine falschen Zugeständnisse, sodass hauptsache ein FC rausspringt. Wenn es dann passt, lass ich sie etwas mehr an meinem Leben teilhaben und sag ihr, dass ich mich auch mit jemand anderen treffe bzw. mit der ich mich eben so gut verstehe, dass wir eine offene Beziehung führen. Entweder gibt ihr das dann so einen Dämpfer, dass sie raus ist oder es läuft weiter. Drück dir die Daumen, dass kein crazy-girl dabei ist und sich für deine Offenheit auf abgefahrene Weise "bedankt".
  7. Erstaunlich. Du nennst dich Dichter und Denker, dir ist die fehlende Grammatik bewusst und trotzdem lässt du es für die Leser als Krampf so stehen. Würde den Thread zu machen, weil man so einfach keine nennenswerten Aussagen treffen oder aus deiner Story ziehen kann. Deine Entscheidung. Als Ferndiagnose, was ich da im wahrsten Sinne zwischen den Zeilen lese: Ihr habt echt ungesunde Verhältnisse zueinander. Das macht dich auf kurz oder lang fertig. Tapetenwechsel würde dir verdammt gut tun und einfach keine Energie mehr in die Geschichte stecken. Wird dir vermutlich zu einfach sein. "Sie ist die große Liebe gewesen" Erkennst du selbst.
  8. Hast du bei dieser Rechnung dich selbst mit eingeschlossen? Die Sache ist, dass du im Außen nicht suchen musst, was du im Innern nicht gefunden hast. Dann bist du immer in der Überzeugung, dass deine Vollständigkeit, dein Selbstbild von außen abhängig ist. Generell empfehlenswert, auch hier vermute ich, dass der Druck daher kommt, dass du dir selbst nicht genug bist. Game ist Auslegungssache. Nutze es für dich, wie du möchtest. In dieser Schleife bist du gefangen, weil du ein Bedürfnis erfüllen möchtest, ohne wirklich zu wissen, was du suchst. Siehe Kommentar von @ariello. Empfehle dir diese Videoreihe: Warum unsere Beziehungen scheitern
  9. Daran ist nichts needy. Needy, also bedürftig wäre es, wenn du nun dauernd nachhaken würdest, ob das Date zustande kommt oder du ständig deine Aktivitäten wegen ihr verschiebst. Das fällt einfach unter die Kategorie Planung. Ist nur fair von ihr, dass du dir auch andere Optionen offen hältst.
  10. Hier könntest du ablesen, wie emotional du involviert sein solltest und Sachen die einigermaßen laufen nicht durch Ungeduld zerstörst. Abgesehen davon, dass sie unangenehmen Situationen auf Arbeit bestimmt gerne aus dem Weg gehen wird und daher eher nett und verhalten antwortet. Was hier durchsickert tritt öfter im Forum auf: Klarheit haben wollen, wo man steht. Es gehört aber zum Game eine gesunde Egal-Einstellung zu haben. Weil du dadurch emotionale Stabilität suggerierst, mit dir selbst klar kommst und es auch andere Dinge in deinem Leben gibt. Eine Art Screening für Männer, die irgendwann anstrengend werden können. Evtl. fällst du für sie da bereits rein. Warum gibst du so viel auf ihre Aussage, dass du ein Fuckboy bist. Nimmt man mit einem Lächeln hin und dann kann sie sich selbst ein Bild von dir machen, anhand deines Auftretens. Dann musst du ihr nämlich auch nicht schreiben, dass du sie besser kennenlernen willst, sondern hättest es während den Treffen bereits getan, statt ständig zu pushen. - Alternativen suchen, Gang runterschalten, weniger drüber nachdenken und sie zum Lachen bringen. Comfort fehlt, ja.
  11. Deine Textnachrichten suggerieren: "Meinst du es ist wirklich eine gute Idee sich mit mir zu treffen? Denk lieber nochmal darüber nach. Ich würde es nicht tun." Klar, dass sie lost und unsicher ist, wie das weiter gehen soll. Sie schreibt immer nur 1 Wort und du interpretierst zu viel rein, statt mit C&F es zu deinen Gunsten zu lenken. Habt ihr ein Badesee in der Nähe? Schreib, ihr trefft euch dort und nimmst 2.Helm mit. Auf der Rückfahrt fährst mit ihr noch irgendwo hin.
  12. Phew, mit den Gedankengängen lässt du durchscheinen, dass entweder dein oder ihr Wort nichts taugt oder die Konversation auf "Glück" basierte, dass sie zugestimmt hat. Bei mehr als 5 Tagen würde ich nochmal eine Nachricht rausschicken. Laut Forum hat sich bewährt dass dir ein anderes Lokal besser gefällt, du erst 15min später kannst, du heute zufällig am Treffpunkt vorbei gekommen bist, ... sowas in der Art. Mach ich wirklich nicht, ich lass es drauf ankommen, wenn es einmal ausgemacht wurde. Eigentlich sollte ein stück weit Vorfreude auch bei ihr da sein.
  13. Ich sehe es als positives Zeichen des Interesse. Verwandelt automatisch dein State, anstatt in die Passivität zu verfallen, drehst du auf. Komm ich gleich zu. Nicht jeder Shittest oder etwaige Anzeichen müssen (wie @Marcel Herzog bereits beschreibt) auch als solche interpretiert werden. Grade weil du schreibst, nicht in den Beta-Modus zu verfallen. Wenn du danach Ausschau hältst und Angst davor hast, bist du automatisch in dem Modus ... "Oha, was geht denn in deinem Köpfchen vor?" ... "Na ich mein, da gibts doch bestimmt die Anna mit der du letztens ..." ... "Der soll ich dich mal vorstellen?" ... "Idiot, nein, ich mein ..." ... "Ok, kann man dem irgendwie Abhilfe verschaffen?" -> eskalieren, oft lacht sie dann selbst über die Aussagen o.ä.. Ist da kein angenehmes durchkommen solltest du ihr mit etwas Gelassenheit vermitteln, dass ihr Verhalten dich grade irritiert, unnötig ist. Zwischen euch kein Problem herrscht. Sollte sie eins draus machen, dann Konsequenzen ziehen.
  14. Warum? Sry, kann ich nicht nachvollziehen. An der Misere seid ihr eben auch selbst Schuld. Ihr handelt entgegen dem, was ihr eigentlich kommuniziert. Kann ja sein, dass Frau bindet, aber an deiner Stelle würde ich definitiv etwas auf die Bremse treten. Wenn du dir deinen Text nochmal durchliest, wirst du auch erkennen, dass sie die Führung übernommen hat. No offense, nur durch den Text kommt es so rüber als wärst du Spielball, der das einfach über sich ergehen lässt. Treffen unbedingt, dann starte aber auch wirklich ein Neuanfang der Verführung und belächle den bisherigen Verlauf.
  15. Eins ist mal klar, mit diesen Gedankenmustern wirst du keine gesunde(n) Beziehung(en) aufbauen können. Kontrollzwang, geringer Selbstwert, Suche nach Drama, ... treffen das zwar alles, daran ändern wirst du aber nichts, solange du dich damit identifizierst. Lässt du dich von deiner Vergangenheit prägen, weil du verletzt wurdest oder siehst dich in einer Art Opferrolle, bleibst du immer fremdbestimmt. Das zu akzeptieren ist der erste Schritt, die Arbeit an einem selbst, dass du aufgrund deiner Werte (wert-)geschätzt wirst der etwas langwierigere, anstrengende Weg. Dir muss bewusst werden, dass du deinen Gedanken nicht ausgeliefert bist, sondern du die Verantwortung dafür übernimmst, wie du mit ihnen umgehst. Du könntest sie beobachten und hinterfragen, woher diese kommen, wenn du alte Muster auflösen willst. Jedoch ist es dadurch möglich, dass du neuen Schmerz auslöst. Daher würde ich dir raten diese Gedanken von Eifersucht, Kontrolle, Drama, ... nur zu beobachten und völlig wertfrei zu lassen. Schaffst du das, bist du nicht mehr Opfer deiner Gedanken, sondern hast eine wirkliche Wahl dem nachzugehen oder dich mit etwas zu beschäftigen, was dir wirklich gut tut. Jetzt kann es jederzeit passieren, dass jemand dein Vertrauen ausnutzt. Das muss nichts mit dir zu tun haben (du der Auslöser bist), sondern wie die andere Person gestrickt ist. Um das zu beurteilen, musst du jedoch erstmal ins Reine mit dir selbst kommen.