capitalcat

Advanced Member
  • Inhalte

    610
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    10
  • Coins

     3.658

capitalcat gewann den letzten Tagessieg am Juni 9

capitalcat hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.043 Ausgezeichnet

4 Abonnenten

Über capitalcat

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Weiblich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

4.919 Profilansichten
  1. Mir ist nicht klar, wie du "einen Schritt zurück" mit "sich benehmen wie eine Hurensohn" assoziierst. Junge, du bist seit fast genau zwei Jahren hier angemeldet und verstehst diesen simplen Grundsatz nicht.... Dazu wurde hier bereits was gesagt und ich werde hier nicht mehr darauf eingehen, aber hier ein paar allgemeine Gedanken: Erster Ansatz: Du versuchst es jetzt mal mit Empathie. Versetze dich mal in dein Mädel. Stell dir vor du hast Angst vor Penissen und männlichen Körpern. Sex tut dir weh und jegliche Erfahrung die du bist dato gemacht hast, war mit vorwiegend unangenehme Gefühlen oder Schmerzen verbunden. Du hast einen Freund, den du liebst, der mir dir schlafen will, aber du kannst ihm einfach nicht das geben was er immer wenn er dich sieht will. Du hast Angst. Du hast Angst, dass er dich verlässt. Du hast Angst nicht zu genügen. Aber du hast nun mal auch Ekel vor Penissen und Angst vor dem Schmerz. Du pusht deine Grenzen für ihn und ignorierst die Angst, die Unsicherheit und den Schmerz. Lässt dich fingern, aber eigentlich weißt du gar nicht so recht, ob es das ist was du willst. Du nimmst seinen Schwanz in dem Mund, damit du ihn wenigstens etwas geben kannst. Du pushst so lange deine Grenzen bis es dir zu viel wird. Bis dich die Angst und der Ekel einholen. Da ist deine Freundin jetzt. Und jedes mal wenn du sie an den Titten oder am Arsch grapschst geht ein Warnsignal-Lämpchen in ihren Kopf an. Denn jedes mal Tittengrapschen verbindet sie mit weiteren sexuellen Handlungen, weil du jedes mal/ fast immer eskalierst und auch wenn Sex nicht möglich ist, sie fingerst etc. Hat was von nem pawlowschen Hund/ einem negativen Anker. Es kommen keine positiven Gefühle auf, sondern negative. Gefühle der Unsicherheit, der Verlustangst, Erinnerung an Schmerz, Angst dich zu enttäuschen. Daraufhin wird ein Abwehrmechanismus ausgelöst. Da muss du jetzt aufpassen das "Angst und Ekel vor Intimität" nicht zu "Angst und Ekel vor dir" switscht. Wäre nämlich ganz blöde. Zweiter Ansatz: Sieht deine Freundin "euer" Problem="Sex ekelt sie an" überhaupt als "euer" Problem an, oder ist euer Problem in Wahrheit nur dein Problem? Und damit meine ich nicht ihr Geplänkel darüber, dass sie Angst hat du würdest sie deswegen verlassen. Das ist getrieben von Verlustangst und nicht vor dem eigenen Wunsch nach Intimität zum Partner. Was tut sie von sich aus aktiv um sich dem Thema anzunähern? Sie war beim Frauenarzt, hat sie dort das Thema mit den Schmerzen angesprochen? Es wurde hier schon angesprochen: Wie verhält es sich mit Selbstbefriedigung? Macht sie es sich selbst und empfindet dabei Genuss? Hat sie Interesse daran ihren Körper kennenzulernen? Wenn die Antwort darauf, ob sie es als euer Problem ist ein "Ja" ist und sie sich wünscht etwas am aktuellen Zustand zu ändern, wäre es wie schon geschrieben tatsächlich ratsam mal einen Therapeuten aufzusuchen. Ich denke das Thema nimmt weitaus größere Ausmaße als du es dir vorstellen kannst und wird sich noch lange hinziehen. Es sind jetzt 3 Threads zum selben Thema von dir innerhalb von zwei Wochen. Wie bereits gesagt, musst du dir überlegen, ob es dir das wirklich langfristig wert ist. Ich frag mich aber auch, wie ehrlich sie zu dir ist. Also, ob sie sich nicht auch vor deinem Schwanz ekelt. Und davor wie du sie anfasst. Ist alles andere als ein einfaches Thema und sie will dich um jeden Preis halten. Schwierig. Dass du pushst, weil needy, macht es halt nicht besser. Baust mit jedem Treffen Druck auf. Weil es das Einzige ist woran du denkst. Dritter Ansatz: Ansonsten was ihr versuchen könntet, wenn sie es denn will, ist sie umzuprogrammieren. Also das Titten- und Arschgrapschen nicht gleich mit sexuellen Handlungen assoziiert wird. Da könnte man zuerst damit anfangen, einfach nur gemeinsam nackt zu sein. Die Dinge zu tun, die man sonst auch zusammen macht, wenn man angezogen ist. Musik hören, Reden, Film schauen, Kuscheln. Outcome Independent. Du gehst da nicht mit dem Ziel Sex rein und machst auch keinen Move in die Richtung. Das kann man dann langsam steigern. Streicheln an den Armen, entlang der Beine, am Bauch. Dann an einem anderen Tag mal am Busen, am Arsch. Aber immer noch ohne Sex. Es zu etwas Normalen umprogrammieren. Und im Optimalfall kriegt sie irgendwann mal von selbst so viel Bock, dass sie mehr macht. Aber du musst sie zu dir kommen lassen. Das wäre aber alles ziemlich langwierig. Wobei ich bezweifle, dass dieser Ansatz hinsichtlich deiner Sexneedyness funktionieren wird. Und doch du bist sexneedy. Das ist aber in deinem Alter und unter den Umständen nicht verwunderlich.
  2. Du sagst es ja selbst. Es ist kein normales PickUp Problem. Ergo es lässt sich nicht so einfach lösen. Ergo kann man dir hier nicht per Ferndiagnose helfen ohne ins Blaue zu raten. Wenn sie sich mit dem Ekel auseinander setzten will, könnt ihr euch mit einem Therapeuten o.Ä zusammenschließen. Wenn sie sich damit nicht auseinander setzen will, solltest du dir überlegen ob für dich dieser Zustand dauerhaft im Frage kommt. MMn ist das Thema hier im Forum falsch aufgehoben.
  3. LAUF! Lass dich nicht noch stärker in ihre Welt reinziehen. Selbstschutz aktivieren bitte!
  4. Gibt da nicht viel zu analysieren. Diagnose: Du hast eine Oneitis, hervorgerufen durch Egoverletzung. Dann versuchst du sie durch mehr oder weniger subtile emotionale Erpressung zurückzubekommen und geilst dich daran auf, dass es ihr mindestens genau so scheiße geht wie dir. Bravo! Manipulative Spielchen sind immer eine super Zutat in einer zwischenmenschlichen Beziehung.
  5. Ich frag mich halt echt gerade wie du es geschafft hast, komplett entgegen aller guter Ratschläge zu handeln und in den Strategiemix aus "Seelenmülleimer" und" Beste Freundin" abzudriften?
  6. Können wir den Text vom neuen "Oh Nein!" - Smiley zu "Kopf gegen Tischkante" - Smiley ändern. Ich finde der Text "Oh Nein!" formuliert meine Gedanken nicht adäquat genug.
  7. Wann tust du denn deinen eigenen Selbstschutz mal aktivieren? Ich habe das Gefühl dein ganzer Fokus ist auf dem Schutz von ihr ausgelegt: Du versuchst gerade mit aller Kraft sie „gut“ zu reden, sie frei zu reden und ihr im gewissen Sinne eine Absolution zu geben, du nimmst ihr Entscheidungen ab, weil sie sich selbst nicht in der Lage dazu sieht, zeigst ihr dein ganzes Verständnis, rechtfertigst teilweise ihre Handlungen, gehst auf sie zu und bietest ihr ein offenes Ohr sowie eine Schulter zum Anlehnen an, gibst ihr alle Zeit und Raum der Welt sich zu sammeln und zu reflektieren, wischt ihr die Tränen aus dem Gesicht und nimmst sie in den Arm, fängst sie auf. Aber die entscheidende Frage ist doch: Was ist mit dir? Du bist die Ruhe in Person auch wenn du jeden Grund hast es nicht zu sein. Du bist der Erwachsene, der rationale Entscheidungsträger und der Verantwortliche für den weiteren Verlauf - für eure Zukunft. Sie hat dir ihr Inneres ausgeschüttet ohne Filter, Reflexion und Klarheit über die Zukunft, ohne Klarheit darüber was sie will, ohne roten Faden in ihren Handlungen und Aussagen, hat dir das Zepter in die Hand gedrückt. Deine Entscheidungen nimmt sie an, ohne Diskussion, aber damit gleichzeitig mit ausbleibenden Versuch dich umzustimmen. Ich sehe nicht wie sie darum kämpft mit dir zu sein. Wie sie um eure gute Beziehung kämpft und insbesondere nicht, dass sie sich für euch entscheidet. Und mit Kampf meine ich nicht das, was man hier im Forum liest. Es geht nicht um das Aufopfern und das selbstlose Vernachlässigen seiner Bedürfnisse und Wünsche um jemanden „rumzukriegen“. Du hast sie aufgefangen, so wie es kein anderer Mann gemacht hätte. Du hast dich für sie entschieden. Du hast dich für die Beziehung entschieden. Du hast dich für eine gemeinsame Zukunft entschieden. Damit ist dein Part beendet. Jetzt wäre sie an der Reihe. An der Reihe zu reflektieren. An der Reihe sich zu sortieren. An der Reihe sich zu entscheiden, zu äußern und dir zu zeigen, dass deine Entscheidung für euch die Richtige war. Aber das lässt sie aus und es ist das was dir gefehlt hat. Sie schaute tatenlos daneben zu, während du ihr alle Möglichkeiten der Welt geboten hast und gleichzeitig ernsthaft versucht hast, mit aller Kraft Stabilität in das Neue und Unsichere sowie deine eigene Gefühlswelt, einzubringen. Ich denke sie hat es sich sehr leicht gemacht in dem sie dich zum Entscheidungsträger, durch eigenes Unterlassen, ernannt hat - auch wenn wahrscheinlich nicht böswillig und nicht bewusst. Entscheidungen und Handlungen sind nie einfach. Lieber jemand anderen machen lassen. Verstehe ich. Aber wer schütz dich? Wer kümmert sich um dich? Wer hat Verständnis für dich und nimmt dir die schweren Entscheidungen ab? Wer hört dir zu? Wer nimmt dich in den Arm? Hast du deine Gefühle mal so richtig rausgelassen? Was spürst du? Trauer, Wut, Verzweiflung, Schmerz? Lass es raus. Es ist okay. Du musst dich nicht beherrschen. Du hast jedes Recht dazu, es nicht zu tun. Lass es dich nicht auffressen. Kontrolle ist gut, Reflexion ist gut – aber du kannst nicht immer nur stark sein und insbesondere nicht dauerhaft für zwei Menschen stark sein. Du brauchst auch jemanden der dich auffängt, in dieser Situation, die dir den Boden unter den Füßen reißt. Sie ist nicht für dich da. Sie war es von Anfang an nicht. Sie hat nicht versucht es dir leichter zu machen. Dich zu fangen. Das ist das was so wehtut beim Lesen. Du tust alles, aber der Gegenzug fehlt von ihr. Du kannst und sollst ihr nicht die Entscheidung und die Verantwortung abnehmen. Das geht nicht. Sie ist erwachsen und muss aus ihrer Kinderrolle raus. Sie ist die Urheberin dieses Zustandes, auch wenn nicht absichtlich. Ihre Verantwortung ist mindestens genau so groß wie deine. Sie muss für ihren Teil einen festen Entschluss treffen. Mittlerweile seid ihr aber erst mal an dem Punkt, an dem du eine Grenze ziehen musst. Für dich. Für deinen Schutz. Distanziere dich komplett. Keinen Kontakt. Lass ihr Zeit, aber Zeit alleine. Ohne deine Hilfe. Sie muss wieder auf eigenen Beinen stehen und verstehen, dass es niemanden mehr gibt, der ihr die Unentschlossenheit abnimmt. Sie muss ihr emotionales Chaos sortieren. Ohne dich. Alleine. So wie es sich gehört. Sie ist die Urheberin. Sie ist verantwortlich und diese Verantwortung wirst du ihr nie nehmen können. Es ist aber auch nicht deine Aufgabe das zu tun. Ich verstehe deine Handlungen, ich kann deine Denkweise sehr gut nachvollziehen. Ihr habt über Jahre hinweg eine gute Beziehung geführt, die schmeißt man nicht einfach weg, wenn Liebe, Respekt und Verständnis für den Partner vorhanden sind. Leider verstehen das hier viele nicht, weil sie es nicht kennen. Aber in einer solchen Situation müssen beide Partner mitziehen. Du kannst sie nicht alleine tragen.
  8. Ich versteh diesen Thread nicht so ganz. Warum hängst du dich so sehr auf dem Rumgetipper auf? Eure wenigen Treffen sind das was zählt! Und die laufen gut. Also lehn dich zurück. Es ist normal, dass das Getipper direkt im Anschluss an persönliche Treffen abnimmt. Ist auch besser so. Ihr habt euch da gerade das Hirn rausgevögelt, intensive Gefühle - eine kurzzeitige Sättigung tritt ein. Unnötige "leere" Texterei führt zur Übersättigung. Das willst du nicht. Deine geplante Vorgehensweise assoziiere ich mit Eheleuten, deren Beziehung gerade den Bach runtergeht und sie in der Hoffnung ihre Ehe zu retten die Entscheidung treffen ein Baby in die Welt zu setzten. Bad strategy.
  9. Also ich kann mich insoweit in sie hineinversetzen, weil ich in einer ähnlichen Situation war, auch wenn es auf meinen Ex bezogen war. So jedenfalls meiner eigenen Projektion nach, sehe ich es als realistische Reaktion - ja. Traurige, persönliche Anekdote: Ich habe mich entschieden mich an einem Mittwoch zu trennen. Das war ein sehr schwerer Tag für mich, 5 Jahre Beziehung gleich offiziell dahin - rein emotional war ich seit Wochen getrennt. Die Wochen zuvor nur Streitereien und man lebte nebeneinander her. Für uns beide schwer. Er kam an dem Abend nach Hause, hatte super gute Stimmung, erzählte mir davon wie er sein Leben jetzt verändern wird und wie alles ab jetzt schöner sein wird. Kam mit gemeinsamen Zukunftsplänen an. Er sprach und sprach, ich kam gar nicht zu Wort. So viel Freude und Positivität nach Monaten der Trauerstimmung. Ich war innerlich zerstört. Der ganze Mut, den ich mir für den Abend aufgebaut hatte, fiel wie ein Kartenhaus in mir zusammen. Tränen flossen. Ausgetrocknete Meere wurden gefüllt. Es war richtig schmerzvoll. Nun den. Worauf ich hinaus will: Sie ist in ein fettes emotionales Tief gefallen, als sie ihren Ex gesehen hat. Sie hat daraufhin für sich und für dich entschieden, dass sie Zeit braucht und nicht will, dass du auf sie wartest. So wie ich dich verstehe, hast du sie mit diesem Ausflug überrascht, obwohl sie an dem Tag mal über die Situation reden wollte. Und ja ich sehe es als einen emotionalen Overkill an. Da krachen die negativen Gefühle von der Sache mit dem Ex, von der Trennung, von der erlebten Abweisung und Wut, von der Unsicherheit/ Unklarheit und von den Gewissensbissen dir gegenüber auf die ganzen positiven Gefühle von dem Ausflug, von den Hormonen, von der Bindung, von deiner guten Stimmung die du auf sie überträgst auf einander. Sie spürt in dem Moment wie wundervoll du sie behandelst und ist innerlich in einem Dilemma und Gefühlschaos. Und wenn jmd. normal tickt und sich den Kerl nicht nur als Ego-Push sucht, so ist es halt eine scheiß Situation/ Gefühl, wenn du spürst wie gut jemand zu dir ist, aber du es nicht zu 100% erwidern kannst. Deswegen denke ich, dass der Trip einfach zu viel war. Sieh es so. Es ist egal ob sie es weiß oder nicht. She is emotionally not available right now. Bis sie das selbst für sich herausgefunden hat, machst du dein Ding. Keinen Invest mehr, bis von ihr keine Meldung kommt. Was ich bereits mehrmals hier im Forum geschrieben habe und für mich gut funktioniert: "Wenn es sein sollte, so wird es passieren. Wenn es nicht passiert kommt was besseres". Ist im Prinzip nichts anderes als eine Outcome Independence. Sollte das mit euch beiden etwas werden, werdet ihr euch zufällig in ein paar Monaten mal bei Urlaub auf Hawaii über den Weg laufen und es wird so sein, als ob es nie eine Pause gab. Und wenn doch nicht, so seis drum. Dann bist du statt auf Hawaii gerade beim Dessous-Shoppen mit Sarah/ Nadine/ Anna unterwegs. Auch gut.
  10. Heute mit dem falschen Bein aufgestanden ;)? Hier eine kleine Übung: Einmal tief ein und ausatmen. Wenn du meine Meinung nicht teilst ist es okay, aber lerne doch dich adäquat und wenigstens halbwegs sachlich auszudrücken. Wenn du meine Sichtweise nicht verstehst, kannst du mich auch nach einer Erläuterung fragen - hab mir schließlich was dabei gedacht. Nein, ich würde mich nicht "verpissen", wenn mein Ex "angeschissen kommt", schon alleine weil ich mich getrennt habe. Und auch andersherum wäre das keine Option. Ich lasse mich auch erst auf jmd. neuen ein, wenn ich weiß, dass ich emotional ready bin. Sind wir uns beide da doch nicht so ganz unterschiedlich, auch wenn ich deine persönlich, angreifende Art so gar nicht teile. Dass du bestimmte Sorten von Frauen verachtest ist mir bereits in der Mehrheit deiner Beiträge aufgefallen, aber danke dass du es nochmal für mich schriftlich festgehalten hast. Du projizierst aber mal wieder komplett deine Story in die des TE. Der TE wurde im Gegensatz zu dir nicht geghosted, sondern besagte Dame hat sich bei den ersten Zweifeln an ihn gewandt. Ich empfinde das persönlich als ziemlich fair. Wenn du meine Meinung nicht teilst, dann ist das in Ordnung, aber dann bleib bitte sachlich und anstatt mit so einer Hasstirade anzukommen bring nächstes mal Argumente zur Debatte. Wir sind hier ein öffentliches Forum und jeder darf hier schreiben. Auch ich als Frau aus Sicht einer Frau. Auch wenn ich nicht glaube, dass meine Beiträge sonderlich einseitig sind. Schau, ich brösel das mal für dich auf: Ansonsten zum Thema "Ich lasse mich erst emotional ein, wenn ich weiß das ich mich voll widmen kann und nicht an jmd. anderem hänge": Menschen sind nicht nur rational unterwegs. Manchmal kommt das Tief nach einer Trennung erst Monate später und es schließt sich dadurch nicht aus, dass man eine gute Zeit mit einem neuen Menschen verbringt. Wenn dieses Tief kommt, ist man erst mal in einem Gefühlschaos und dann ist halt interessant was man daraus macht. Und ich bin der Meinung, dass sie das im Hinblick ihrer Anbandelung mit dem TE gut handelt. Sie sagt sie ist nicht bereit und muss sich erstmal finden. Offene Kommunikation ist super wichtig. Also ja: ich finde ihre Art weiterhin top. Edit: Achso ja, das "Ich bin verliebt"-Geqausel. Würde ich nicht viel drauf geben. Die meisten Frauen sind da irgendwie viel emotionaler als ich und lassen sich da von ihrer kurzfristigen Gefühlswelt mitreisen. Ist aber wohl Standard.
  11. Klassischer Freeze. Den beendest nicht du, sondern sie mit Invest aka Datevorschlag. Ich finds ehrlich richtig top, dass sie so offen mit dir kommuniziert und dich nicht an der Leine lässt, solange sie sich sortiert. Empfinde ich als sehr gute Charaktereigenschaft. Lass ihr Zeit um ihre Trennung aufzuarbeiten. Das war viel zu viel viel zu schnell. Ende Januar ist halt keine Zeitdauer, insbesondere dann nicht, wenn er sich von ihr getrennt hat. Das euer Ausflug schön war glaube ich dir, aber es kann auch sein, dass sie all in all damit etwas überfordert war. Du investierst viel, gibst ihr tolle Gefühle und Erlebnisse und sie fühlte sich evtl. schuldig weil sie emotional gerade total verwirrt ist.
  12. Was für Stolz. Wenn interessiert es jetzt noch was du vermeintlich gemeint hast. Willst du echt deine Lebenszeit und Stimmung opfern um die Bedeutung der Worte "Vielleicht wann anders" sicherzustellen? Was für ein Freeze? Wieso? Man. Weiter gehts. Nach vorne schauen.
  13. Hab genau eine gute Freundin, die das macht. Mittlerweile ziehe ich sie einfach damit auf. Ansprechen kann gut sein, hängt aber von der Beziehung ab. Ich weiß, dass ich sie aufziehen kann. Ich weiß, dass sie nicht mal merkt, dass sie ständig Schwarzmalerei betreibt. Also mache ich sie darauf aufmerksam. Beim ersten Mal, als ich es angesprochen habe, sah es dann ungefähr aus: "Du Anna, mir ist da etwas echt spannendes aufgefallen: Jedes Mal wenn ich dich sehe, sind deine ersten 15 Minuten ein Monolog darüber, was alles scheiße läuft in deinem Leben: Die Sonne scheint zu wenig, die Sonne scheint zu viel, die Erde ist keine Scheibe und Wäsche musst du auch noch machen. Ich glaube es muss echt schwer sein in deinen Schuhen zu stecken." Das Ganze mit einer absichtlich wehleidigen und mitleidsvollen Mimik, Gestik und Tonlage verknüpft. Ganz klar ironisch, aber doch ernst genug. Bis alle anfangen zu lachen, weil sie checken, dass ich recht habe. Seit dem hat es deutlich abgenommen, oder ich spreche es wieder an, wenn ihre Alles-ist-Scheiße-Mein-Leben-ist-sooo-schwer-Chose kommt. Alle drei Punkte von dir verbuche ich aber nicht als Attention Seeking, sondern einfach als Menschentyp. Während ich mir aus dem ersten meinen Spaß machen kann, weils auch eine gute Freundin ist und ich weiß wie weit ich da gehen kann, wir sonst auf einer Wellenlänge sind - es also gut handelbar ist, so sind die zwei anderen Punkte bei mir ein fettes NoGo: Auf "Bekehren" reagiere ich sehr allergisch unabhängig davon, ob es sich um die Veganfanatiker, Peta-Fuzzies in der Stadt oder irgendwelche religiösen Menschen handelt. Also wer da meint mir was aufdrücken zu müssen, wird sehr zügig von mir auf Distanz gehalten. Also ist die Frage weniger ein "Wie gehe ich damit um?", sondern ein "Will ich damit dauerhaft umgehen?". Musst du für dich entscheiden.
  14. capitalcat

    Beziehung zu Ende?

    Viele Frauen trennen sich innerlich bereits einige Monate vor der eigentlichen echten Trennung. Dabei haben sie die Möglichkeit das Ende der Beziehung etwas aufzuarbeiten und sich emotional zu distanzieren. Genau das lag bei euch auch vor. Es tut mir Leid, aber das kannst du jetzt zu diesem Zeitpunkt nicht mehr kippen.