1. Vorherige Kommentare anzeigen  20 weitere
  2. Chris1337

    Weil sich Extreme eben besser verkaufen und unterhaltsamer sind. Die Wahrheit spielt sich wie immer irgendwo in der Mitte ab.

    Der Nice-Guy Losertyp, der sich am Ende die Ballkönigin angelt, ist genau so unrealistisch wie der gottgleiche Adonis, dem die Welt zu Füßen liegt.

    Wie der Normalski Peter mit seiner Normalski Anna zusammenkommt, ist für Hollywood einfach zu langweilig. Das ist schon alles bewusst unrealtisch gemacht, weil es dich eben für zwei 2 Stunden aus deinem Alltagstrott rausholen soll. Und das klappt mit Märchen eben besser, als dir Familie Harald von nebenan zu präsentieren, die du eh jeden Tag siehst.


  3. Dandy Brandy

    Am Verhängnissvollsten finde ich Serien, in denen der Oneitis Typ tatsächlich irgendwann das hotte Mädel heiratet, nachdem diese vorher duzende Liebschaften hatte und sich bei ihm immer darüber ausgelassen hat, was für Idioten das wären.
    Ich mein eineinhalb, zwei Stunden und der Typ kriegt sie, ist ja irgendwie noch vertretbar. Aber wirklich JAHRE ein und der Selben hinterherzurennen und am Ende wird er "belohnt" (und es sind ja wirklich Jahre, wenn man die Serie vom Start an guckt).
    Da sollte am Anfang jeder Sendung ein Warnhinweis "Onitis ist eine schwere psychische KRankheit" und ein Verweis auf das PU Forum eingeblendet werden.


  4. Forehowt

    Deswegen sind Pornos das einzig Wahre. Ohne viel Tamtam und Brimborium kommt man da zur der Sache, die Hollywood unterschlägt.