Just another Rebound-Story? Eure Erfahrungen bitte!

3 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich habe zuletzt leider eine sehr turbulente Story als Rebound hinter mich bringen müssen und mich interessiert nun, welche Erfahrungen ihr so in Punkto Rebound-Beziehungen gesammelt habt. Und hier vor allem, wie Ihr die Position des Rebounds erlebt habt.

 

Ich selbst bin gerade aus einer Rebound-Beziehung raus. Zu ihr:

  • HB 9, 22 Jahre, sehr hübsches Mädel mit vielen Orbitern
  • am Smartphone festgewachsen, genießt die Aufmerksamkeit, die sie u.a. aus Kontaktanfragen von Fremden zieht
  • Familiäre Probleme, die aber nichts mit dem Ex oder mir zu tun habe. Diese belasten sie allerdings schwer und könnten womöglich der Grund dafür sein, dass sie nicht gut alleine sein kann. Ich schätze, wenn sie alleine mit sich ist, kommt der ganze seelische Mülleimer runter und überrollt sie. Daher sucht sie immer jemanden, um nicht alleine zu sein.

Zur Story:

Sie war 3 Jahre mit ihrem Freund zusammen. Erste Trennung vor einem halben Jahr. Dann doch nach kurzer Zeit wieder mit dem Ex zusammen, da "besser als alleine zu sein". Ca. 3 Monate später erstes Treffen zwischen uns mit viel Sympathie auf beiden Seiten. Am nächsten Tag gleich wieder getroffen und in der Kiste gelandet. Sie verbrachte danach ganze Wochenenden bei mir, war unter der Woche aber oft beschäftigt. Viel Schreiberei von ihrer Seite. Ich gefiel ihr. Nach ca. 6 Wochen hab ich dann eher zufällig rausbekommen, dass sie soetwas wie einen Freund hat. Sie selbst hat sich lange gesträubt das überhaupt so zu bezeichnen. Es sei keine richtige Beziehung, sie wüsste auch nicht so recht was es sei. Sie sagte, sie sei schon lange sehr unglücklich, fühle sich nicht wertgeschätzt und bekomme keinerlei Aufmerksamkeit. Sie wolle da eigentlich nur raus, sei aber dort in der Familie schon sehr aufgenommen (unter der Woche dort gewohnt) und habe außerdem Angst vor seiner Reaktion.

Ich habe es daraufhin (das war vor 2 Monaten) beendet, da sich bei mir schon Gefühle entwickelt haben und ich keine Dreieckskonstellation wollte. Sie hat dann mit unzähligen Nachrichten und Anrufen auf meine Kontaktsperre reagiert. Letztlich war es ein Brief, der zu einem Gespräch zwischen uns geführt hat. Hab ihr da nochmal meinen Standpunkt deutlich gemacht. Sie sagte, dass sie keine Beziehung mehr will, ihn aber als Mensch nicht verlieren möchte. Daraufhin hat sie kurz darauf die Beziehung zu ihrem Freund beendet und ist quasi direkt bei mir eingezogen. Mir war das eigentlich auch zu schnell, zu viel. Aber rosarote Brille und so. Zwei Monate lang hatten wir echt eine tolle Zeit, haben viel unternommen und fast jede Nacht zusammen verbracht. In meinen Augen eine Beziehung.

Einziger Streitpunkt: Der Ex. Sie wollte ihn weiterhin als guten Freund behalten. Einerseits weil er ihr sehr im Studium hilft. Lernt mit ihr sogar für Klausuren, die er schon längt hat. Sie bekommt es alleine nicht wirklich auf die Reihe. Die wollte es ihm momentan auch noch nicht sagen, dass es mich gibt, da sie ihn angeblich nicht verletzen wollte. Er hat gerade die Trennung der Eltern zu verdauen etc. Hatte für mich dennoch ein "Geschmäckle". Hab mich aber rausgehalten. Mir ging es nur auf den Keks, dass er ihr offensichtlich noch hinterherlief und sich Hoffnungen machte. Er schrieb ständig auf allen Kanälen. Ich hab den Verlauf auch teilweise gesehen und sie war recht abweisend und teilweise auch respektlos zu ihm. Gleichzeitig wollte sie mit ihm für ihre Klausuren lernen, unter anderem auch bei ihm im Elternhaus. Fand ich weniger toll. Ich hab sie machen lassen, reagierte aber meist sehr abweisend, da mich das verletzte. Auch sonst zog ich mich jedes Mal zurück wenn mal wieder eine Nachricht von ihm aufploppte. Sie entgegnete stets, dass ich mir keine Sorgen machen müsse, ihr vertrauen soll und sie doch jeden Tag bei mir sei, und zwar weil sie das will. Da war dann auch schon was dran. Ich schöpfte da auch keinen größeren Verdacht, weil sie mich ihren Eltern vorstellte. Ich war dann sogar öfters mit ihr dort, lernte auch all ihre Freunde kennen. Sie sagte dabei auch, dass ich jetzt schon mehr von ihr wüsste, öfter bei ihrer Familie war und mehr ihrer Freunde kennen würde als ihr Ex in drei Jahren. Ich selbst habe in meinen Rebound-Beziehungen die Damen nie den Eltern oder Freunden vorgestellt. Für mich beschränkte sich das immer auf "Indoor-Aktivitäten", sprich keine Girlfriend-Aktivitäten, weil ich wusste, dass es für eine Beziehung nie reichen würde.

Vor Ostern war es dann wieder mal wegen des Ex stressig zwischen uns. Wir gerieten erstmals in einen echten Streit, bei dem sie Dinge sagte, die mich aufhorchen ließen: "So macht mir das keinen Spaß.", "Was ist denn nur los? Das war doch am Anfang auch nicht so krampfig." Ich hab wohl angefangen zu klammern, da ich immer unzufriedener wurde mit der Situation. Dann war ich mal zwei Tage nicht in der Stadt und sie hüpft direkt wieder an beiden Tagen bei sich mit dem Ex ins Bett. Während dieser zwei Tage belügt und verarscht sie mich massiv auf WhatsApp, so damit ich ja nix mitbekomme. Das war extrem verletzend und ich empfinde das nach der Vorgeschichte sogar als schlimmeren Vertrauensbruch als das Fremdgehen selbst. Als ich wieder zurück war, war sie bei mir und verhielt sich wie immer. Ich konfrontierte sie nicht direkt, sondern wartete bis zum übernächsten Abend, weil ich mich erstmal sammeln und die Situation bewerten wollte. Als ich sie dann drauf ansprach was vor 3 und 4 Tagen los war, log sie weiter und gab das Ganze immer nur scheibchenweise zu und nur wenn ich nachweisen konnte, dass ihre Aussagen nicht stimmen konnten. Am Ende gestand sie dann alles. Sie war so dreist und begründete es damit, dass der Ex sie darum gebeten habe, um mit ihr abschließen zu können. Er wolle noch einmal neben ihr aufwachen. Sie sagte mir, dass sie nur mitgemacht hätte in der Hoffnung, dass er sie dann in Ruhe lässt und eine Freundschaft daraus wird. Ich flippte aus, keine Glanzleistung. Statt sie ruhig zu bitten, meine Wohnung zu verlassen diskutierten wir stundenlang. Ich wollte von ihr wissen, weshalb sie das getan hat. Ob sie noch Gefühle hat oder einfach vögeln wollte. Ich wollte es nur verstehen. Doch sie wiederholte immer wieder wie ein Mantra, dass sie es nicht wisse, weshalb sie es getan hat. Ich sagte, dass ich ihre Lügen nicht mehr ertrage und jetzt zu ihrem Ex fahre und alles auffliegen lasse. Erst dann hat sie ihm per Whatsapp erstmals mitgeteilt, dass da jetzt gleich jemand klingelt und sie es nicht aufhalten konnte. Es täte ihr Leid, sie hätte gerne persönlich mit ihm gesprochen usw. Sie kam mit. Vor Ort klingelte ich dann doch nicht, weil ich damit nichts besser gemacht hätte. Ich fuhr mit ihr wieder zurück. Wieder bei mir zu Hause wollte ich eigentlich, dass sie ihre Sachen nimmt und geht. Stattdessen verbrachten wir noch die Nacht miteinander und hatten sogar noch mehrfach Sex. Ich frag mich, wie sie das auf die Reihe bekommt und auch wieso ich das gemacht habe. Ich glaube, ich stand unter Schock. Eine Übersprungshandlung, schätze ich.

Am nächsten Morgen sagte ihr, dass sie all ihre Sachen aus meiner Bude schaffen und bis heute Abend verschwunden sein soll. Sie versuchte wieder mehrfach mich zu umarmen, zu küssen und meine Hände zu greifen, doch ich ließ es jetzt nicht mehr zu. Ich sagte ihr, dass ich mir nur noch von ihr wünsche, dass sie nun auch dem Ex einfach endlich die Wahrheit sagt. Nämlich, dass wir schon seit Monaten Nacht für Nacht das Bett teilen, alle Freunde und die Familien Bescheid wissen usw. Dass sie, wenn ihr an mir oder an ihn etwas liegt, das jetzt einfach offen und ehrlich sagen und niemanden mehr weiter so belügen und hinhalten soll. Ich bat sie darum, nicht erneut zu lügen und ihm wieder eine „abgespeckte“ Version zu erzählen. Diese Befürchtung hatte ich, weil sie ihm a) nie von sich aus davon erzählen wollte und b) in ihren WhatsApp-Nachrichten in dieser Nacht an ihn um 5 Uhr morgens schon wieder eine „alles halb so wild“-Nachricht und „mach dir keine Sorgen“ schrieb. Ich hatte dabei ganz klar das Gefühl, sie fängt schon wieder an, eine neue Lügengeschichte zu erfinden, die es ihr erlaubt, vielleicht wenigstens zu ihm zurückkehren zu können. Dass sie bei mir aufgeflogen war, das war ihr ja inzwischen klar. Ich bin mir sehr sicher, dass sie ihm auf keinen Fall die ganze Wahrheit gesagt hat. Ich vermute, dass sie so wenig wie möglich davon preisgegeben hat, um ihn irgendwie weiter bei der Stange zu halten. Mich würde echt mal interessieren, wie sie aus der Nummer wieder rausgekommen ist. Es muss aber eine gute Story gewesen sein, denn seither sehe ich die beiden wieder gemeinsam durch die Uni laufen und gemeinsam nach Hause fahren. Plötzlich schafft sie es über mehrere Stunden nicht online zu sein. Ich weiß, es ist nicht gut das zu checken (habe ich nun schon seit 2 Tagen eingestellt!), aber ich hänge gerade noch voll drin, bin super verletzt und wünschte, ich könnte sie einfach vergessen. Ich komme gerade nicht drauf klar, was sie da abgezogen hat und wie ich so viele Warnsignale einfach unbeachtet lassen konnte. Auf rationaler Ebene ist mir natürlich bewusst, dass die Frau mal so gar nichts für eine stabile und gesunde Beziehung ist. Leider gehen Kopf und Emotionen hier nach nun 2 Wochen nicht im Gleichschritt, so dass ich echt heftig leide. Halte mich an die Kontaktsperre und habe sie überall gelöscht.

 

 

Was mich nun interessiert:

  1. Was ist los mit der Frau? Ich schätze, ich war der Rebound, okay. Aber wenn der Ex sie doch direkt wieder zurückgenommen hätte, warum ist sie nicht einfach gegangen?? Wäre doch ein Leichtes gewesen. Und warum hat sie nach dem Seitensprung wieder auf heile Welt gestellt und wollte mit mir weitermachen. Spätestens da hätte sie doch sagen können „Hey, sorry, ich hab gemerkt, dass ich noch Gefühle für Daniel habe“ und zu ihm zurückgehen. Wenn ich das Thema nicht angesprochen hätte, dann würde sie jetzt wahrscheinlich noch in meinem Bett liegen. Ich verstehe es einfach nicht! Ich hatte auch schon Rebound-Beziehungen, kenn es aber von mir selbst nicht, dass ich den Rebound-Partner den Eltern und allen Freunden vorstelle und so viel investiere. Von daher glaube ich schon, dass sie Gefühle für mich hat(te) und nicht alles Lüge war. Gleichzeitig sagt mein Hirn mir, dass ein gesunder Mensch sich so nicht verhält, wenn er seinen Partner liebt und ihn respektiert. Ich weiß auch nicht, ob es mit der familiären Situation zusammenhängt. Ist ja auch nicht normal, dass man abends gar nicht alleine in seiner Wohnung kann und dann so einen Leidensdruck hat. Außerdem dieses fast schon zwanghafte Social Media Verhalten, oberflächliches Schreiben mit flüchtigen Bekannten, nur um sich nicht zu langweilen bzw. alleine zu sein.
  2. Hat man als Rebound überhaupt eine Chance? Ich frage mich gerade, ob sie noch an mich denkt, mich vermisst und vielleicht noch mal auf mich zukommt. Hat das schon mal jemand erlebt, dass man als Rebound zu einem Comeback kommt? Ich unterstelle mal, dass die alten Probleme mit dem Ex sich ja nun auch nicht plötzlich in Luft aufgelöst haben und sie spätestens in ein paar Wochen wieder an einem ähnlichen Punkt steht, an dem wir uns erstmal kennengelernt haben.
  3. Ich denke darüber nach, die Bombe platzen zu lassen und dem Ex einen Brief zu schicken, zusammen mit Fotos von ihr und mir sowie unseren Whatsapp-Nachrichten. Es würde mir echt eine gewisse Genugtuung verschaffen, wenn ihre ganzen Lügen endlich mal auffliegen. Vielleicht würde er sie dann zum Teufel jagen, so dass sie dann erstmal gezwungen wäre alleine zu sein, was ja das Schlimmste für sie ist. Weiß aber nicht, ob die Idee so gut ist. Bislang habe ich darauf verzichtet, weil mein Kopf mir sagt, dass ich dadurch ja nicht wirklich etwas gewinnen kann. Tut aber eben verdammt weh zu sehen, wie sie innerhalb weniger Tage die Betten wechselt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Völlig falsche Frage!

Was ist los mit dir? Das ist die entscheidende Frage. Ich habe auch den Fehler gemacht bei zweien meiner Beziehungen das Verhalten des Partners das zur Trennung führte analysieren und verstehen zu wollen. 

Du deutest es immer wieder an, aber gehst den Gedankengang nicht zu Ende. 

Warum lässt du dich immer wieder belügen und zeigst so wenig Schätzung deiner eigenen Person gegenüber, dass du diese Frau nicht sofort aus deinem Leben streichst? Das zeugt von ganz gewaltigen Baustellen.

Ist es womöglich ein Ego-Problem? Bist du so geblendet eine äußerliche HB9 abzubekommen, dass dir es egal ist, dass sie charakterlich eine Null ist? 

Ich kann deine Rachegedanken nachvollziehen, wer hat diese Emotionen noch nicht erlebt, ABER deine geplante Aktion wird dich nur noch länger an der Sache hängen lassen.

Und zum Schluss noch eine kurze Anmerkung: Diese Story kommt mir bekannt vor. Du hast dich nicht zufällig unter einem neuen Namen hier angemeldet weil es dir schon selbst peinlich ist, dass du wider aller Ratschläge die Frau nicht früher in den Wind geschossen hast?

 

 

bearbeitet von Samtschnute
  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Samtschnute schrieb:

Völlig falsche Frage!

Was ist los mit dir? Das ist die entscheidende Frage. Ich habe auch den Fehler gemacht bei zweien meiner Beziehungen das Verhalten des Partners das zur Trennung führte analysieren und verstehen zu wollen. 

Du deutest es immer wieder an, aber gehst den Gedankengang nicht zu Ende. 

Warum lässt du dich immer wieder belügen und zeigst so wenig Schätzung deiner eigenen Person gegenüber, dass du diese Frau nicht sofort aus deinem Leben streichst? Das zeugt von ganz gewaltigen Baustellen.

Ist es womöglich ein Ego-Problem? Bist du so geblendet eine äußerliche HB9 abzubekommen, dass dir es egal ist, dass sie charakterlich eine Null ist? 

Ich kann deine Rachegedanken nachvollziehen, wer hat diese Emotionen noch nicht erlebt, ABER deine geplante Aktion wird dich nur noch länger an der Sache hängen lassen.

Und zum Schluss noch eine kurze Anmerkung: Diese Story kommt mir bekannt vor. Du hast dich nicht zufällig unter einem neuen Namen hier angemeldet weil es dir schon selbst peinlich ist, dass du wider aller Ratschläge die Frau nicht früher in den Wind geschossen hast?

Zunächst mal vielen Dank für Deinen Kommentar.

Ich weiß auch nicht, was mit mir los ist. Verstehe mich selbst nicht. Ich weiß nur, dass ich gerade extrem leide und es gar nicht besser wird. Inwiefern gehe ich den Gedankengang nicht zu Ende?

 

Weshalb ich mich so habe belügen lassen? Wahrscheinlich wollte ich es nicht wahrhaben. Stutzig war ich von Anfang an. Aber nach dem klärenden Gespräch wollte ich nicht mit Misstrauen an die Sache rangehen und habe versucht ohne Altlasten in diese Beziehung zu gehen.

 

Ich weiß nicht, ob es ein Ego-Problem ist. Vielleicht, kann gut sein. Ich bin mir sicher, dass ihre Schönheit schon ein Punkt ist. Aber es ist nicht der einzige. Für mich war es auch die Tatsache, dass sie mir so viel Zeit gewidmet hat. Aus vorherigen Beziehungsanbahnungen bin ich leider etwas frustriert, da die Damen hier oftmals tausend andere Dinge hatten, die ihnen wichtiger waren. Bei ihr war das nicht so. Es war einfach leicht und mühelos. Wir wollten uns sehen und sie hat es einfach eingerichtet. Ich fand es toll, dass ich ihr wichtig genug war, um auch mal ihre eigenen Pläne zurückzustellen. Wir waren ja die letzten Monate fast täglich zusammen und wenn nicht, dann haben wir zumindest viel geschrieben. Sie ist auch charakterlich keine null, sondern hat sehr viele schöne und positive Eigenschaften. Das Gesamtpaket mit ihren Lügen und Betrügen stimmt allerdings nicht. Aber das macht es eben so schwer für mich. Ich weiß nicht, ob das für Außenstehende nachvollziehbar ist.

 

Meine Rachegedanken finde ich selbst nicht gut und weiß auch, dass es mir maximal einen kurzen Moment der Genugtuung bringen würde. Ich erwische mich aber in meiner momentanen Gedankenwelt immer wieder dabei, dass ich mich massiv darüber ärgere, dass sie jetzt direkt wieder den anderen hat und somit wahrscheinlich kein Stück leidet. Ich dagegen habe fast 10 kg abgenommen und bin einfach nur fertig mit der Welt. Da kommt dann schnell der Gedanke hoch, dass das doch unfair ist und man am liebsten ihr Lügengebilde einstürzen lassen möchte, damit sie auch weiß, wie sich das anfühlt, wenn man plötzlich alleine da steht.

 

Und zu guter letzt: Diese andere Story hat ein paar Parallelen, ist aber nicht meine. Dennoch waren da ein paar sehr hilfreiche Kommentare bei. Danke fürs Verlinken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.