Marathon in einem Jahr
0

8 Beiträge in diesem Thema

Bisher hab ich mich nie wirklich für so extreme Sportveranstaltungen wie Marathons interessiert, deshalb war ich dann gestern auch ziemlich überrascht als mir in Berlin non-stop Menschen mit Marathon-Medaillen über den Weg gelaufen sind.

Irgendwie entsprachen diese Leute auch überhaupt nicht meinem Bild von Marathon-Läufern, das waren größtenteils ganz "normale" Menschen.

Dabei kam mir die ganze Zeit der Gedanke "wenn die das alle schaffen, kann ich das doch auch ...", im Grunde ist das auch das was ich schon seit Ewigkeiten suche - ein Anreiz meinen Arsch hochzukriegen und endlich mal regelmäßig Sport zu machen und meine Ernährung komplett umzustellen (Ziel = Medaille Berlin-Marathon 2010).

Jetzt hab ich noch ein paar Fragen an die Profis hier:

- ist es überhaupt möglich für einen Ausdauer-Anfänger wie mich, das in einem Jahr zu schaffen ?

- wie trainier ich optimal darauf hin ?

- Marathon-Läufe sollen ja nicht allzu gut für den Körper sein - wie gefährlich ist das Ganze?

Bezüglich des Trainings hab ich mir schon ein paar Gedanken gemacht:

- bis März 2x/Woche Schwimmen gehen -> Aufbau von Grundausdauer und Kräftigung von Gelenken etc...

- nebenbei weiterhin Training in Fitnesscenter (Ausdauer auf Cardio-Geräten + Kraft wie gehabt)

- ab April regelmäßig draußen Joggen - evtl Intervalltraining einbauen

was haltet Ihr davon ?

[Zusatzbemerkung: schwere Kniebeuge kann bzw will ich nicht machen - da das mir meinen Rücken zu heftig belastet (leichte Skoliose)]

mfg, Mojito

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde da eher 2 Jahre einplanen, die Kondition sollte dir keine Probleme machen die lässt sich sehr schnell steigern, also musst du schauen dass deine gelenke und co das alles mitmachen. Genau deshalb würde ich von april abraten, und SOFORT (!!) anfangen mit laufen. Über den Winter schön Grundkondition aufbauen. Wenn du dann im April schon regelmässig 12-15km schaffst hast du ne solide Basis - Wenn du dann von unten erst anfängst ist es evtl schon zu spät. Kraftraining und Schwimmen dazu kann sicher nich schaden - aber auf jeden Fall auch sofort laufen (und wenns nur laufband ist).

Such mal nach Trainingsplänen für Marathons, das sind meistens Pläne für 12 Wochen sogesehen reicht es ja noch später anzufangen, allerdings haben die meisten solchen Pläne schon ziemlich knackige Startbedingungen - einfach mal reinschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hehe, der Marathon ging gestern vor meinem Haus lang - und ich bin auch am überlegen, ob ich kommendes Jahr ins Auge fassen soll. Im Leben will ich es schon durchziehen - also besser jetzt, bevor es wirklich weh tut.

12 Wochen kenne ich auch. Da solltest du aber von Grundauf sportlich sein, die 10 km schon laufen können und überhaupt irgendwie schon regelmäßig Sport machen, der deine Ausdauer fördert.

Ansonsten empfehle ich dir das "Lob des Sexismus" des Marathon-Laufs (sprich, die Bibel):

Herbert Steffny: Das Große Laufbuch

Wir sehen uns nächstes Jahr am 4:00 h Ballon.

Diego

P.S.: Nachdem ich gestern die Leute gesehen habe, bin ich nicht der Meinung, dass Marathon eine extreme Sportart ist. Das ist eher Volkssport. Extrem finde ich eher, sich mit 40.000 schwitzenden Körpern durch Berlin zu schlängeln... aber beim ersten Marathon braucht es die, sonst komm ich nicht an.... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag zusammen,

Marathon in einem Jahr ist auf jeden Fall machbar. Ich bin bisher sechsmal Marathon gelaufen und meine Vorbereitungszeiten waren wesentlich kürzer.

Aus meiner Perspektive würde ich dir empfehlen, dich 8 Monate kontinuierlich mit verschiedenen Sportarten in eine bessere Form zu bringen, vielleicht ein paar Kilos abnehmen und mal einige Laufwettkämpfe z.B. über 10km zu absolvieren, um das Wettkampfgefühl zu bekommen.

Für die restlichen 4 Monate solltest du dir einen guten Trainingsplan besorgen, je nach Zeit, die du anpeilst. Wenn du dich an diesen Plan hältst und vor allem die wichtigen langen Trainingsläufe >25km machst, solltest du auf jeden Fall die Ausdauer haben, um ohne größere Probleme zu finishen.

Was das Thema gesundheitliche Probleme angeht, kann ich dir als Arzt sagen, daß der Marathonlauf selbst natürlich eine hohe Belastung und nicht unbedingt gesund ist. Diese negativen Effekte werden allerdings bei weitem überkompensiert durch die positiven Effekte des langen Ausdauertrainings in den Monaten vorher.

Für den Tag X würde ich dir empfehlen, dich mal vorher mit erfahrenen Marathonläufern zu unterhalten, bezüglich Tipps für den Marathonwettkampf in Hinsicht auf Trinken, Zeiteinteilung, etc., denn dort kann man als Neuling viele schmerzhafte Fehler machen.

Versuchs auf jeden Fall, Marathon ist eine krasse Erfahrung im Leben, die dir keiner mehr nehmen kann.

Bei weiteren Fragen, gerne PN an mich.

Timotheus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marathon in einem Jahr, möglich ?

Ja.

Der erste Schritt sollte ein Besuch bei Deinem Hausarzt sein. Er wird Dich gründlich durchchecken. Ich empfehle die Bücher von James Fixx "Das große Buch vom Laufen", und Joschka Fischer "Mein langer Lauf zu mir selbst". Dort sind ausführliche Trainingsbeispiele enthalten, die mir sehr geholfen haben. Du wirst irgendwann wöchentlich 3-4 Läufe zwischen 10 und 20km machen, die volle Distanz läufst Du im Training nicht, vielleicht einmal 35km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ist definitiv möglich, selbst unsportliche und übergewichtige Menschen schaffen das mit einem Jahr vorbereitungszeit.

Geh zum Arzt, sag ihm das du in einem Jahr einen Marathon laufen willst und er dich durchchecken soll.

Danach solltest du dir überlegen in einen Verein zu gehen, da die fehlende Motivation in den meisten Fällen die Oberhand gewinnt, wenn du alleine läufst.

Im Verein gibts regelmäßige Treffen um die du nur mit einem sehr schlechten Gewissen drumherum kommen würdest.

Falls du es jedoch meinst alleine schaffen zu können meld dich nochmal um einen Trainingsplan für das Jahr zu bekommen oder google mal danach, gibts nämlich haufenweise Infos.

Suchtipps: "Projekt Marathon 200X" oder sowas wird sicherlich gute Treffer liefern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ra die Nase hats mit ein paar Tipps in glaube 3-4 Monaten gemacht. Ist schon nen Beweis von dicken Cojones. Wie gut er es geschafft hat, weiss ich nicht mehr, allerdings hat er auf jeden Fall den Lauf beendet. Daher: Joa, schaffste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo, ist definitiv machbar. Kommt halt drauf an wie gut du vortrainiert bist, du darfst es vor allem am Anfang nicht übertreiben, damit sich die Gelenke und Bänder auf die Belastungen einstellen können. Ich bin 2008 Berlin mitgelaufen [unglaubliches Gefühl - Wahnsinn!] und habe auch Ende April mit gezieltem Lauftraining begonnen, allerdings bin ich vorher schon 10km ohne Probleme gelaufen.

GANZ GANZ wichtig: Gute Ausrüstung. Geh in ein Sportfachgeschäft und lass dir Laufschuhe empfehlen - hier in Mannheim gibt es den Engelhorn Sport, da wirst du beim Laufen gefilmt und anhand deiner Bewegungen wird dir ein Schuh empfohlen. Ohne richtige Laufschuhe machst du dir die Gelenke kaputt. Ich würde auch Laufsocken empfehlen - klingt übertrieben, aber jeder ernsthafte Läufer der sie mal ausprobiert hat wird mir Recht geben. Außerdem kostet ein Paar nur um die 12€, gute gibt es z.b. von Falke.

Zum Schluss wünsche ich dir viel Spaß und Durchhaltevermögen beim Training, wenn mein Knie mitmacht bin ich 2010 auch wieder bei Berlin dabei :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

0