Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 23.08.2017 in Blogkommentare an

  1. 6 Punkte
    Day 154: Kraftwerte eingeholt und erreicht - Check! Sixpack zurück? - Check! Sehe ich wieder smooth aus? - Check! Ibiza in einer Woche? - Check! Gestern Nacktbaden im schönsten Sees Österreichs? - Check! Mädel am See aufgerissen und am See gelayed? - Check! Kann mich momentan nicht beschweren ;) die harte Arbeit und teilweise zum Aufgeben verurteilten Momente (die ich mir selbst einredeten) waren es Wert! Hab seit meiner Trennung viel reflektiert, viel aufgeopfert und gelitten (gut mein Ernährungsplan war echt hart und nicht sehr gesund) und noch weitere mir selbst gesetzten Ziele sind noch zu erreichen! Hab wortwörtlich Blut, Tränen und Schweiß vergossen um auch kleine Schritte zum gewünschten Erfolg zu bewegen. Dass ich jetzt mal eine kennen gelernt habe ohne Reue und viel Mindfuck, ist jetzt trotzdem mal ein kleiner Meilenstein für mich. Weitere Ziele und Erfolge werden natürlich auch in Zukunft niedergeschrieben und verewigt ;) lg
  2. 5 Punkte
    kurzes Update, Tag 51: Bin momentan in London. Abgefahren geil hier! Genieße das Leben momentan durchaus wieder freizügiger. Das Gefühl mal in einer Beziehung gewesen zu sein ist momentan fast befremdlich. Fuck yeah! Das Single Leben ist mE nach momentan das Beste was mir passieren konnte. Anscheinend ging das durch Social Media & Co. auch nicht an meine Ex vorbei. Hat mir gestern kurz geschrieben wie es mir geht und ob ich "Spaß" in UK hätte und angemerkt dass sie mich vermisst. Aye sure honey, I've been cocky and smashin' through Londun'. Hab relativ sachlich geantwortet, dann kam der All-Round-Klassiker weiblicher Verhaltensstrukturen. Ich sei kalt und unpersönlich usw. Drama geschoben. Lustig. Und ich dachte wir Männer können damit schlechter umgehen auf freundschaftlicher Basis eine Beziehung zur Ex zu pflegen. Hab sie dann ignoriert. Kein Bock auf sowas. 5 Stunden später kam eine Entschuldigung von ihr. Einzig allein möchte ich halt nicht, dass sie irgendwie darunter leidet während ich das Leben genieße. Aber auf Drama hab ich genauso wenig Bock. Bin in den Tagen sowieso etwas inkognito. Wollte euch nur mal kurz updaten. Muss was essen gehen, hab gestern evtl. nen Pint zuviel getrunken! Aye mates, see ya later chaps!
  3. 5 Punkte
    @matsmad Wieso dich selbst zum Opfer degradieren, wenn gar kein Bedarf dabei besteht? Es bedarf immer einen Perspektivenwechsel, um zu verdeutlichen welche Rolle man sich selbst aktiv als auch passiv zuschreibt. Du kannst natürlich den Ex-Lover Fuckboy mimen, indem du jedes mal angekrochen kommst sobald sie mit dem Finger schnippt. ODER, du stehst der ganzen Sache neutral gegenüber und verhältst dich unter gewissen Umständen offen, ehrlich und erwachsen. (sofern die Gegebenheiten dies ermöglichen) Ich kann mit meiner Ex-Freundin auf einer völlig neutralen Ebene kommunizieren, solange ICH mit mir selbst im Reinen bin und keine Einschränkungen selbst dabei einbüßen muss. Verstehst du was ich meine? Wenn der Trennungsgrund ein anderer gewesen wäre (im Streit oder Fremdgehen usw.), kann ich diese noch eher nachvollziehen, dass man letztendlich einen Groll für den anderen hegt. Aber so sehe ich keinen Grund mich aktiv in die Rolle einer "Notlösung", in die Opferrolle zu stecken. Abgesehen davon könnte man genauso den Spieß umdrehen, sofern die emotionale Stabilität gegeben ist, man sich seines Frames zu 100% sicher ist, und einfach Sex mit der Ex haben OHNE jegliche Hintergedanken. Weil es einfach auch schön sein kann Zweisamkeiten nur unter intimen Begebenheiten zu genießen. Guck. Ich würde zB. nie mit meiner Ex-Ex-Freundin eine Freundschaft halten. Warum? Weil ich weiß, dass sie noch heute sehr darunter leidet und eine Kontaktaufnahme meinerseits ihr nur Schmerzen zubereiten würde. Wenn ich aber als Mann mir sicher bin unter keiner Selbstverletzungstendenz zu stehen, und die andere gegenüberstehende Person ebenfalls damit kongruent umgehen kann, dann sehe ich keinen Grund weshalb ich nicht auch mit Ex-Partnern sozialisieren sollte. Der Punkt ist, WIE man aus einer Beziehung auseinander geht und inwiefern man das Geschehene und die Vergangenheit gut reflektieren kann. Um das zu verstehen bedarf es aber auch an Zeit und vor allem Akzeptanz. Akzeptanz für sich selbst, Akzeptanz die Meinung des/der EX zu verstehen, aber auch die Akzeptanz das Geschehene zu erörtern und die Akzeptanz seinen eigenen, unabhängigen Weg gehen zu können. Jetzt hab ich doch mehr geschrieben, als ich eigentlich wollte. Aber ich hoffe, du verstehst was ich meine. Eigentlich sollte dieser Blog nur mir selbst dienen. Aber ich denke, da du dich in der fast gleichen Situation befindest wie ich, können wir gerne den Inhalt hier auch etwas ausbauen. lg
  4. 4 Punkte
    Würde das nicht zu hochhängen. Ich habe noch sämtliche Bilder mit Ex-GF's abgespeichert. Und der Blick auf die Bilder mit der letzten vor 1 1/2 Jahren führt immer noch zu Emotionen. Ich lass die aber ganz bewusst verfügbar - irgendwann kam nämlicher immer der Punkt, dass ich mal drüber gescrollt, kurz gelächelt und weitergegangen bin. Auf einmal mit positiven Emotionen und nicht mehr negativen. Hat den Vorteil, dass man das ganze nicht durch Verdrängung ( löschen ), sondern durch Verarbeiten ( Weiterentwicklung ) löst und daraus lernt - in meinem Fall, eben, dass es bei egal welcher Frau immer diesen einen Zeitpunkt geben wird, an welchem du nur noch positiv einen kurzen Blick in die Vergangenheit wirfst und danach mit der schönen Blondine aus der Straßenbahn einen Cafe trinken gehst. Interessanter Beitrag von @satsang in dem Zusammenhang:
  5. 3 Punkte
    Mein Freund, ich hab mir gerade auf der Arbeit lieber deinen kompletten Blog durchgelesen statt weiter Bericht zu tippen. Du kommst sehr reflektiert und voller Energie rüber, willst Dinge anpacken und sie ändern. Dein Schreibstil speziell im Eingangspost hat mich gefesselt und beeindruckt. So wie du über deine EX schreibst, war sie wirklich etwas besonderes. Die von dir beschriebenen Szenen wie z.B. dass sie bei emotionalen Streits ins italienisch wechselte ließen mich schmunzeln und ich war kurz davor selbst eine Oneitis gegenüber deiner EX zu entwickeln :-) Will damit sagen, ich kann deine Situation nachempfinden, ganz ehrlich. Ich steckte selbst nämlich auch schon drin (allerdings war meine EX bestimmt nicht auf dem Niveau von deiner) Bezüglich der Gefühle ist es aber meiner Meinung nach wichtig, dass du sie akzeptierst und nicht dagegen ankämpfst, wenn sie bei gemeinsamen Fotos/Erinnerungen wieder hochkommen. Das verstärkt den Schmerzkörper nur. Lass es einfach zu und beobachte. (Buchtipp "The Power of Now"). Ansonsten machst du schon alles richtig, du konzentrierst dich auf Karriere/Training und unternimmst coole Dinge wie Reisen. Dein Game wird mit der Zeit auch wieder kommen, davon bin ich überzeugt. Dran bleiben, bald lächelst du darüber. Ansonsten kann dir leider keine Red Pill verschreiben oder sonst eine Lösung präsentieren, auch wenn ich es gerne könnte.. Das braucht einfach Zeit, nichts anderes. Wollte dir aber meine Anteilnahme kund tun: I feel you brother
  6. 3 Punkte
  7. 1 Punkt
    danke für diese interessante Metapher, obwohl ich sie nicht ganz verstehe haha. Tag 200: (fuck schon 200 Tage seit der Trennung!) Date momentan eine reiche bekannte Konzerntochter. Muss gestehen, dass ich ziemlich Interesse an ihr habe. Sowohl physischer als auch emotionaler Natur. Mal schauen wie das ganze verlaufen wird. Eine Beziehung wird das sicher nicht, da ich mir mal selbst ein Ziel gesetzt habe bis Mitte 2018 mich so frei und wild auszutoben, wie es nur geht. Ob sie mir aber unter anderem auch so gefällt, weil sie extrem reich ist und posh...weiß ich nicht. Naja, Hypergamy doesn't care, auch nicht bei uns Männern :D Ansonsten hat sich nicht viel getan. Meinen irren Ernährungsplan habe ich mittlerweile umgestellt und auch meinen Trainingsplan. Mal gucken wohin das führt. Und womöglicherweise ziehe ich bald in die Schweiz, zu Walga und den Swtizerdütchen Mädels :D Primär steht da dann natürlich auch der finanzielle Grund an erster Stelle, aber auch meine Ausbildungsmöglichkeiten und einfach mal weg von dem Land indem ich aufgewachsen bin.
  8. 1 Punkt
    Ein dickes NEIN, kann ein verdammtes "JA" zu dir selbst sein.
  9. 1 Punkt
    Wenn Dich das Thema interessiert: Der arbeitet recht stark das Thema Buddhismus auf und bringt es in einen mehr oder weniger verständlichen, westlich amerikanischen Stil. Finde ich aus Marketingsicht ganz spannend, weil Buddhismus ne Weltreligion ist und da viele Sachen drin stecken, man aber nur schwer einen Bezug zu bekommt. Das Thema zu "verwursteln" und medial auszuschlachten als eigene Erkenntnis, ist schon ... nennen wir es "kreativ". Ich mag Buddhismus. Bin auch jederzeit bereit, buddhistisch zu heiraten. So Wasser über den Kopf und Segnung durch einen Mönch ist mir sympathischer als erstmal über Ehevertrag und Notar nachzudenken.
  10. 1 Punkt
    Schön kurz und knackig zusammengefasst Sub_Zero! Gehört angepinnt!
  11. 1 Punkt
    Hey, vielen Dank für deine Bemühungen! Du lieferst nicht nur gute Ideen, was C&F deinem Verständnis nach ist, sondern hilfst auch, zu verstehen, wie es beim Gegenüber ankommt und was man tun kann, um Missverständnissen vorzubeugen. Ich habe am Anfang allerdings den Fehler gemacht, und habe damit nicht mehr aufgehört. Es muss auch irgendwann der Punkt kommen, an dem man ernst wird. C&F ist für die Attraction da. Wenn die da ist, sollte man sich auch um Comfort und so weiter kümmern, um nicht der ewige Clown zu werden. (Feedback erwünscht)
  12. 1 Punkt
    Dank die für die Lorbeeren! Eckhart Tolle, geiles Buch! Danke für die Empfehlung! Und wenn du das nächste mal wieder spontan herum reißen solltest und einen 2. Vollhonk dabei haben möchtest, du weißt wo du anklopfen musst ;) ! Ich bin bei solchen Sachen immer sofort dabei! Kudos nochmal an deinen Report! Übrigens: Ich plane schon an meiner nächsten Reise. Entweder die Fjorden Norwegens und Island bereisen (oder Neuseeland). Bin zwar selbst kein wirklicher Fan vom hohen Norden, aber irgendwie beeindruckt mich diese kalte, natürlich unberührte Landschaft und das steht definitiv auf meiner Bucket-Liste!
  13. 1 Punkt
    @Virez, @pMaximus Ich hätts nicht besser sagen können. 👍
  14. 1 Punkt
    This. Versuche, nicht zu verdrängen. Sie ist Teil deines Lebens gewesen, mit allen Emotionen und Erfahrungen, die da "angefallen" sind. Und im besten Falle hast du aus diesem Lebensabschnitt doch etwas gelernt, hast dich weiterentwickelt. Genau wegen dieser Erfahrungen und Emotionen. Warum diese nun versuchen zu vergessen, oder davon unberührt zu sein? Ich sehe selbst diese Erinnerungen und Emotionen beim Durchschauen alter Fotos auch eher sehr positiv. Ich erinnere mich gern an die schönen Momente, genieße die kurzweilige Melancholie, und manchmal ein Vermissen dieses einst nahen Menschen. Das sehe ich dann aber nicht als "Rückschlag", und ich denke, das solltest du auch nicht. Lese ich bei dir jetzt nicht raus, dass das "mitgenommen sein" vom Anschauen alter Fotos bei dir Zeichen für was Schlimmes wär ;)