---
1 1

7 Beiträge in diesem Thema

Hey Car Los,

 

ich war vor kurzem in der gleichen Situation, daher kann ich dir denke ich ein paar Tipps geben.

 

Schaffe dir die Möglichkeiten, durch die du auch regelmäßig mit Menschen in Kontakt treten kannst.

1. WGs: Eine super Sache sind dabei WGs, du kannst das auch bei der WG Suche offen kommunizieren (ich suche keine reine Zweck WG usw.). Das sind oft tolle Anlaufstellen für Vorglühen, du kannst dann immer Leute zu dir nach Hause einladen. Außerdem kennen deine neuen Mitbewohner wahrscheinlich bereits einige Leute.

2. Uni-Initiativen: Jede Fakultät hat ihre Fachschaft, und unter jeder Fachschaft stehen meist noch weitere tolle Initiativen. Das Gute: Meist sind bei diesen Initiativen dann auch einige Leute dabei die sehr offen sind und Lust haben neue Leute kennen zu lernen. 

3. Am Ball bleiben: Wenn du irgendwo eingeladen wirst, dann geh auch hin. Und lade auch mal Leute zu dir ein, trinkt einen Kaffee, halte Freundschaften am Laufen. Mach am Anfang nicht den Fehler nur Lernen zu wollen. Ich weiß, am Anfang denkt man, dass man auf garkeinen Fall den Anschluss verlieren darf. Aber selbst wenn du mal eine Prüfung schieben musst, das ist halb so wild. Wenn man aber immer alleine dasteht, dann kann das Studium schnell eine sehr einsame Angelegenheit werden.

4. Couchsurfing: Über Couchsurfing kann man nicht nur in fremde Städte reisen, sondern auch die eigene Stadt und neue Leute kennen lernen, da gibt es immer wieder Events

So viel zu den verschiedenen Möglichkeiten Menschen kennen zu lernen. Ich wünsche dir viel Erfolg :-)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übertreibs bitte nicht mit "Freunde" suchen. Bei meinem Uni start gab es Typen die haben sich praktisch bei allen vorgestellt... war richtig erbärmlich wie sie bei allen versuchten anzukommen. Mach dir keinen Druck und bleib einfach cool. Gewisse Frauen habe ich erst nach 2-3 Jahren kennengelernt.. sie waren bereits neugierig auf mich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Vegeta385
vor 1 Minute schrieb Trollol:

Übertreibs bitte nicht mit "Freunde" suchen. Bei meinem Uni start gab es Typen die haben sich praktisch bei allen vorgestellt... war richtig erbärmlich wie sie bei allen versuchten anzukommen. Mach dir keinen Druck und bleib einfach cool. Gewisse Frauen habe ich erst nach 2-3 Jahren kennengelernt.. sie waren bereits neugierig auf mich ;)

So ein Typ bin ich wohl. 

Das ist kein "versuchen anzukommen", sondern reine Sozialisation. Aber Typen, die immer nur in Comfort-Zone bleiben (du) sind diese Typen (ich) natürlich suspekt. 

Ich habe das Glück, dass in meinem Studiengang 80% Girls sind. Keine Ahnung, wie es bei dir ist, aber ein paar werden schon da sein.

Du machst folgendes:

Ansprechen (vor allem Gruppen) -> Vorstellen -> Smalltalk -> Vorschlagen zusammen feiern zu gehen -> Whatsapp Gruppe eröffnen 

Schon hast du von allen die Nummern. Oder du machst gleich eine komplette Gruppe für deinen Studiengang. Jeder möchte Anschluss haben, aber keiner traut sich so richtig, die anderen anzusprechen.

Sei der Typ, der sich traut.

Neider wirst du immer haben (siehe Post über mir). Sobald du Neider hast, machst du alles richtig.

Grüße und einen guten Studienstart!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Vegeta385:

So ein Typ bin ich wohl. 

Das ist kein "versuchen anzukommen", sondern reine Sozialisation. Aber Typen, die immer nur in Comfort-Zone bleiben (du) sind diese Typen (ich) natürlich suspekt. 

Das hat nichts damit zu tun dass ich in meiner Comfort-Zone festhangen würde. Aber wer einen solches Bedürfniss hat bei allen bekannt zu sein kompensiert doch irgendwas.

Jemand der mit allen befreundet ist wird nicht ernst genommen. Nach einer weile kennen dich alle und wissen alles. Oberflächlich, durchschaubar, langweilig.

Ich sage nicht dass du in einem kleinen Grüppchen von Freunden festkleben sollst. Klar sollst du offen bleiben, aber oberste priorität sollte nicht sein alle zu kennen. Und Anschluss habe ich auch so, bin auf allen Partys eingeladen und Frauenmangel gibts auch keinen. Ich könnte alle Leute kennen lernen (wenn ich möchte). Aber mich interessieren nicht alle Leute.

 

Edit: Dass du mich gleich als Neider darstellst.. Tut mir leid wenn du dich angegriffen fühlst, war nicht meine Absicht. Ich weiss jedoch dass diese Typen an meiner UNI (ich hab nicht gesagt das wärst du) von allen belächelt wird, und jede und jeder lästert hintendurch über sie. Klar sind sie mit vielen Frauen in Kontakt, jedoch mit einer lächerlichen Erfolgsquote.

Aber hey, jeder so wie er sich wohl fühlt ;)

bearbeitet von Trollol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Vegeta385
vor 3 Minuten schrieb Trollol:

Das hat nichts damit zu tun dass ich in meiner Comfort-Zone festhangen würde. Aber wer einen solches Bedürfniss hat bei allen bekannt zu sein kompensiert doch irgendwas.

Jemand der mit allen befreundet ist (du) wird nicht ernst genommen. Nach einer weile kennen dich alle und wissen alles. Oberflächlich, durchschaubar, langweilig.

Ich sage nicht dass du in einem kleinen Grüppchen von Freunden festkleben sollst. Klar sollst du offen bleiben, aber oberste priorität sollte nicht sein alle zu kennen.

Bei allen bekannt zu sein, funktioniert schon mal gar nicht. Es geht auch nicht um das komplette Studentenleben, sondern die ersten Tage. Da kann man am besten schnell viele Kontakte knüpfen. Danach wird es schwieriger, weil jeder seine Seminare hat und es sich verläuft.

Einen großen Social Circle zu haben ist nie schlecht. Und weil ich viele Leute kenne, heißt das noch lange nicht, dass ich mit vielen befreundet bin. Ich bin eher der geheimnisvolle Typ innerhalb eines großen Social Circles. Nur wenige wissen viel, keiner weiß alles. 

Ob man ernst genommen wird, liegt nicht daran, wie sozial man ist, sondern wie man auftritt. Ich stimme dir zu, dass es komisch wirken kann. Aber das zeigt dann nur, dass die Leute nicht zu mir passen. 

Egal was man macht, es gibt immer Leute, die einen komisch finden. Wenn man nicht auffällt und sich immer nur mit seiner Stammgruppe blicken lässt, dann ist man eben genau so ein Typ. Ein Normalo eben.

Wir sind hier im PU-Forum um anders zu sein. Um zu polarisieren. Da muss jeder seine Kalibrierung finden. Aber du verallgemeinerst mir zu stark. Ich hab bisher mit meiner Art überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Die schlechten Erfahrungen sind nicht der Rede wert, weil die Personen dann eben schnell gezeigt haben, wie unlocker und engstirnig sie sind. Und das wirkt dann eben bei mir komisch. Immer eine Sache des Blickwinkels.

TE, halte dich an meinen Tipp. Sofern es nicht klappen sollte (sehr unwahrscheinlich), hast du es wenigstens versucht. Die coolen Leute werden dir das hoch anrechnen.

Grüße! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

1 1