caleo

User
  • Inhalte

    10
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     399

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über caleo

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

795 Profilansichten
  1. Ja, ich muss auf jeden Fall wieder versuchen locker zu werden. Mit der Einstellung einfach eine coole Zeit zu haben hat ja eigentlich auch alles angefangen und lief dann auch sehr gut. Momentan habe ich den Eindruck, sie testet mich ob ich das ganze wirklich so locker sehe. Den Sport den wir machen, machen wir als Mannschaftssport, man kann den aber auch zu zweit machen. Ich bin auch sehr gut darin. Ich hatte da bislang eine andere Dame, mit der ich das gemacht habe. Die Frau um die es hier geht, hatte gelegentlich gesagt, sie würde das super gerne mit mir machen. Ich bin aber dabei geblieben, dass ich da schon wen habe. Jetzt ist die andere ganz weit weg gezogen, so das ich da nun frei war. Sie wollte nun unbedingt das mit mir machen, haben gestern quasi ein Probetraining gemacht. Hatte sie anschließend gefragt ob wir das jetzt zusammen machen. Sie antwortete, sie muss sich das noch finanziell überlegen. Dieser Grund schien doch sehr vorgeschoben und wie aus dem nix und es hatte mich dann auch an genervt, da sie momentan in vielen Dingen halt dieses "weiß ich noch nicht" fährt, da habe ich gesagt, wir können ja die Entscheidung auf nach ihren Urlaub verschieben (ist im Juli 3 Wochen weg). Das habe ich gemacht, um einfach mal einen Schritt zurückzugehen, um zu zeigen das ich nicht beliebig verfügbar bin und zum anderen da ich mir das tatsächlich gut überlegen muss das mit ihr zu machen. Der Tipp ist für mich schon Gold wert.
  2. Achso jetzt habe ich es verstanden. Ja, ich denke auch, dass ich emotionaler tiefer drin bin als sie momentan. Ich muss definitiv aufpassen, da nicht in eine Oneitis hineinzugeraten. Da ich in der Vergangenheit, mehrere Oneitis hatte, kann ich zumindest sagen, dass es noch nicht soweit ist. Das ist ein Punkt, dem ich so wohl zustimmen muss. Bislang hatte ich eigentlich immer Zeit für sie und war verfügbar. Gelegentlich dachte ich, ich müsse ihr auch mal ein Gefühl des Vermissens geben ( Wie es hier im Forum auch öfter geraten wird), ich wollte dies aber nicht künstlich erzeugen. Ich hatte halt auch immer Zeit wenn Sie Zeit hat. Bis auf ein paar Ausnahmen, wo ich dachte, ne da kannste jetzt eigentlich echt nicht zu ihr hinfahren ( z.b. spätabends hatte sie gefragt ob ich noch vorbeikommen möchte, oder fragte mal ob ich ihr abends essen besorge da sie einen super anstrengenden Tag hatte), ich hatte es dann doch aber gemacht. Im Anschluss habe ich dann gemerkt, dass es sehr kontraproduktiv war und zb das sexuelle Interesse zurückging. Ich habe das zwar erkannt und konnte es wieder geradebiegen ( shit Test bestanden z.b. ), aber es war auch unnötig verursacht durch mich. Ich glaube ich sollte mich etwas weniger verfügbar machen (möglichst indem ich wirklich Alternativen habe) und vll wäre auch etwas Konkurrenz nicht verkehrt, damit sie merkt sie hat mich nicht sicher. Ja, das kann natürlich sein, dass ich der Rebound bin. Solange ich ich nicht zu tief drin stecke, versuche ich es erstmal zu genießen und es als FB/ F+ zu sehen. Denn es trotz allem eine sehr schöne Zeit mit ihr. Ich glaube, es ging von ihr auch die ersten 2 Monate in Richtung Beziehung. Dann hat sie sich vermute ich entschieden. Als sie das erste mal sagte, es wäre ihr Zuviel Nähe. Ich habe daraufhin das PP Zitat angewandt und sie kam auch sofort wieder an. Aber ich vermute seitdem, ist es eine FB aus ihrer Sicht. Muss ich jetzt mit leben oder Konsequenzen ziehen.
  3. Auch wenn es komisch klingt, noch mehr vögeln geht nicht. Sie hat mir am Sonntag Abend gesagt, es wäre ja ganz schön viel gewesen die letzten Tage, aber sehr gut ( hatten seit Mittwoch jeden Tag Sex). Sie wär schon etwas wund. Gestern wollte sie dann wieder mir schlafen, was wir natürlich getan haben. Weniger vom Plus würde natürlich gehen, fühlt sich nur für mich nicht richtig an momentan. Sie hat eben gefragt ob ich ihr heute Abend helfe, habe aber abgelehnt da ich mit einer Freundin ins Fittnesstudio gehe und danach noch arbeiten muss. Theoretisch hätte ich eine Stunde Zeit gehabt, aber das kam mir total needy vor, hätte ich das getan. Sie hat mir das vorgehalten, aber ich habe nicht wirklich verstanden was sie meinte. Ergab irgendwie keinen Sinn.
  4. Vielen Dank für das Feedback. Ja, momentan ist es wohl eine FB. Wobei wir uns sehr oft sehen und ich selber denke, für eine FB ist es viel Zuviel. Eher eine intensive F+. Das ich nicht der Mann mit der Bohrmaschine werde, da habe ich immer versucht darauf zu achten. Momentan bin ich es auch nicht. Kenne es von einer anderen Frau, wie es ist der Möbelschlepper zu sein, hier ist es nicht so. Werde aber weiter darauf achten.
  5. Vielen Dank für das Feedback. Sie hatte vor 2 Monaten mal geäußert, ich sei nicht ihr Lückenfüller (Klar, Taten zählen mehr als Worte und ich sollte wahrscheinlich nicht so viel auf das Gerede geben). Letztes Wochenende hat sie gefragt ob wir im Oktober gemeinsam auf eine Veranstaltung gehen, habe gesagt warum nicht. Am besten läuft es momentan eigentlich, wenn ich keinen Druck ausübe bzw. sie nicht denkt ich würde binden wollen. Ich dachte die letzten Tage, ich verhalte mich einfach wie in einer Beziehung bzw. tu so als wäre es eine und schau ob sie mitzieht. Ist wohl ein Fehler gewesen. Blöd ist halt auch das alle im Verein denken wir wären zusammen. Eine Zeit lang dachte ich, sie käme nicht darauf klar, dass ich mich nicht konkret zu dem äußere was das jetzt zwischen uns ist. Manchmal denke ich, sie denkt ich will keine Beziehung und sie will sich selber schützen. Der Sex ist sehr sehr gut sagt sie, ich glaube ihr absolut in diesem Punkt. In den letzten 8 Tagen haben wir an 7 miteinander geschlafen. Zeitweilig kam es mir so vor, als handle sie gelegentlich nicht wie sie selber sondern auf Rat einer guten Freundin. In zwei Situationen, hat sie ihr Gefühlsleben über ihre Freundin erklärt, d.h. sie hat mir gegenüber geäußert, ihre Freundin habe ihr erklärt warum sie sich jetzt unwohl fühle oder warum sie jetzt noch an den Ex denkt (Sie hat Schuldgefühle weil sie Schluss gemacht hat). Fand ich auch irgendwie weird. An sich kann es auch erstmal so weiterlaufen, es ist ja auch nicht schlecht. Also halte ich mich daran, kein Drama und verführen. Ich sollte wohl darauf achten mich nicht unter Wert zu verkaufen und ich muss mir wohl auch Alternativen in Form von anderen Frauen suchen denke ich. Und ich denke, dass ich momentan zu verfügbar bin. Was aber bei mir auch irgendwo authentisch ist, da ich wie gesagt noch keinen großen Freundeskreis oder Alternativen hier habe. Also zusammengefasst: Kein Drama. Verführen, Verführen, Verführen. Nicht auf sie Fixieren. Alternativen. Und schauen was passiert.
  6. Hallo, ich wollte ein Update geben. Sie hatte sich dann einenTag später mit Sprachnachrichten gemeldet und über eine Betriebsfeier erzählt. Ich habe dann normal geantwortet und dann irgendwann gesagt, dass ich jetzt in die entfernte Stadt zu meinem besten Freund fahre und feiern wollte. Beim letzten Mal hatte ich sie noch mitgenommen. Am nächsten Tag, Samstag, habe ich ihr geschrieben, ob man sich später treffen wolle, ich habe vorgeschlagen ein Spiel zu spielen, welches wir noch spielen wollten. Sie wusste es nicht genau, ob sie es schafft da sie noch Sachen erledigen wollte. 2 Stunden später sagte sie aber zu und kam dann Abends vorbei. Es war sehr schön, wir hatten mehrmals Sex und sie kuschelte sich auch wieder an mich. Wir blieben dann bis Montag zusammen. Mittwochs habe ist sie dann nochmal vorbeigekommen und bis Freitag geblieben (Feiertag). Freitag abends nach der Arbeit kam sie unangekündigt vorbei und wollte spazieren gehen. An sich ist soweit erstmal alles wieder in Ordnung. Es gibt nur Sachen sie mich etwas stören bzw. Ich nicht richtig einordnen kann. Am Samstag war ich auf einen Geburtstag eingeladen, die Gastgeberin hatte gesagt ich könne sie mitbringen, Ich hatte sie insgesamt zweimal gefragt ob sie mitkommt, die Antwort war immer „Weiß ich noch nicht“. Am Samstag rede sie quasi beiläufig davon, dass sie mitkäme, worauf ich fragte : wie, du kommst jetzt doch mit? Sie antwortete, weiß ich noch nicht. Sie ist dann doch mitgekommen. Dann war sie heute bei mir, ich wollte sie zur Begrüßung küssen, sie wollte nicht, es wär ihr zu warm. Wir sind später zu ihr gefahren, ich habe ihr bei Möbel umräumen geholfen, wir haben dann auch miteinander geschlafen, bzw. Sie kam dann irgendwann an und hat mich geküsst. Später waren wir unterwegs und da ich noch arbeiten musste , habe ich sie abgesetzt und wollte sie zum Abschied küssen. Sie lehnte nach etwas Struggel ab und meinte, das wäre ihr zuviel Beziehungsverhalten. Ich habe da nix groß zu gesagt, sondern sie mit spaßigem Verhalten aus dem Auto gescheucht. Ich hatte auch etwas Zeitdruck. Irgendwie ist dieses hin und her momentan etwas anstrengend.
  7. Stimmt. Hm das würde für mich bedeuten, dass ich mich an ihr Tempo anpasse bzw. selber nicht versuche Bindungsversuche zu unternehmen. Ich habe auch etwas die Befürchtung, dass mein Geschenk evtl. etwas too much war. Es war etwas persönliches aus ihrer Vergangenheit, nicht sehr kostspielig, aber auch nicht unbedingt etwas, dass man einer "nur Bekanntschaft" bzw. FB schenkt. Auch das Wochenende zuvor könnte es zu einem Missverständnis gekommen sein. Am Samstag, ich weiß den Zusammenhang nicht mehr, aber ich sagte: "Dann habe ich ja eine Freundin, die (irgendeine Eigenschaft genannt)" Ich weiß noch wie ich dachte, evtl. das klarzustellen, dass ich das jetzt nicht als feste Freundin meinte, aber ich wollte sie jetzt auch nicht Kumpel nennen und habe es dann nicht korrigiert. Sie hatte dann gesagt: "Ja, dann hast du eine Freundin, die (..)." "Wobei ich jetzt nicht sage, dass ich das bin" Das hatten wir dann nicht weiter ausgeführt und der Rest des Wochenendes war dann ja auch schön, bis zum Stimmungswechsel am Dienstag. Ja, das hatte ich dann auch festgestellt. Ich hatte so argumentiert, aber sie sah das nicht so. Da sollte ich mehr drauf achten.
  8. Der PDM ist momentan extrem hoch bei mir. Es fällt mir derzeit sehr schwer, da heraus zu finden. Geholfen hat ein langes Telefonat mit dem besten Freund gestern und es heute morgen hier niederzuschreiben. Auch das erneute Lesen des Artikels über Hirnfick. Ich versuche es so gut es geht nicht zu bewerten. Ich versuche wieder den State zu erlangen, als ich sie das erste Mal küsste: Da war ich danach irgendwie glücklich, trotz des Blocks und anschließenden Korbs. Ich dachte mir halt, egal, hauptsache ich habe es mich getraut es zu versuchen. Jetzt, nachdem ich sie so gut kenne und viel Zeit verbracht habe, fällt es sehr schwer. Was mit wohl zeigt, dass ich Verlustangst habe. Trotzdem denke ich über vieles nach, z.B. hat sie mir noch vor einer Woche wieder eine Zahnbürste in ihr Bad hingestellt. Dem steht halt konträr ihr distanziertes Verhalten mir gegenüber. Wobei sich ihr distanziertes Verhalten verstärkte, bzw. anfing, je öfter ich versuchte Sex zu initiieren. An sich schien sie mir die Tage vor ihrem Geburtstag nicht gut drauf zu sein. Und zack bin ich wieder im PDM gelandet. Auch fand ich den Beginn sehr überschwänglich von Ihr, sie hat mir bereits ca. 2 Wochen nach dem ersten Sex Ihren Wohnungsschlüssel gegeben. Aus praktischen Gründen, wie sie sagt, da sie sonst niemanden in der Stadt gut kennt. Was ich trotzdem komisch fand. An sich bin ich bislang ganz gut damit gefahren sie nicht unter Druck zu setzen. 4 Wochen, nachdem es angefangen hat, habe ich sie gefragt ob sie mich für einen Kurztrip zu meinem besten Freund begleiten will (ca. 300km entfernte Stadt). Sie hat abgelehnt, da sie sich nicht wohl dabei fühle. Sie meinte, das würde es ja fest machen. Ich habe es nicht weiter thematisiert und meinte nur, egal, ich wollte halt nur mal was anderes machen. Einen Abend vor der Reise hat sie herumgedruckst und ich habe sie dann gefragt: "Ich glaube, du willst doch mitkommen" Sie ist dann tatsächlich mitgekommen. Hintergrund von mir war, dies bereits nach 4 Wochen vorzuschlagen, dass ich bereits ihren besten Freund zuvor kennengelernt habe, der zu Besuch war. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass sie gerne das Tempo bestimmen möchte und es nicht mag wenn ich vorpresche. Auch wenn ich sie darauf hinweisen muss, wie im Beispiel oben, dass sie ja bereits den nächsten Schritt gemacht hat (mich dem besten Freund bekannt gemacht).
  9. Vielen Dank für die Antwort. Ja, ich habe die letzten Jahre sehr viel im Forum gelesen und auch so ziemlich alle Bücher die hier empfohlen wurden (LdS, Der Weg des wahren Mannes, Nie wieder Nice-Guy, etc.). Seit kurzem fühle ich mich gefestigt genug, um dies auch in der Praxis auszuprobieren. Social Circle versuche ich anzugehen, an sich habe ich das die letzten Jahre auch so gemacht, dass ich über den Sport Leute kennenlerne und mit denen was mache. Allerdings fällt es mir schwer da draus längerfristige Freundschaften zu machen, andererseits waren zu meinem Glück die Menschen mir gegenüber immer sehr aufgeschlossen, auch wenn ich eher der ruhige Typ bin. Bzgl. der Lebenserfahrung: Das habe ich dieses Jahr in einem Streitgespräch mit einer anderen Person schonmal gehört und muss auch zugeben, dass ich mich 10 Jahre jünger fühle. Ich versuche der Fels in der Brandung zu sein, merke aber dass dies in der PRaxis schwer ist und ich langsam die Befürchtung habe, dass sie merkt, dass ich eine unsichere Person bin. Wobei sie selber von sich sagt, dass sie unsicher ist und sich dies auch bemerkbar macht. Hier denke ich, gleich und gleich zieht sich wohl an. Also sollte ich sie jetzt ein paar Tage in Ruhe lassen oder zb. ein Treffen anfragen?
  10. Hallo Zusammen, nachdem ich jetzt 10 Jahre stiller Mitleser bin, verfasse ich meinen ersten Post, da mich das derzeit sehr beschäftigt. Zu mir: Ich bin an sich ein ruhiger, eher introvertierter Mensch. Würde sagen ich bin eher AFC. Bin sportlich, mache seit 20 Jahren Turniersport und gehe regelmäßig ins Fitnessstudio. Ich litt von 15-25 Jahren an Bulemie, dies beendete ich als ich aus dem Eltenhaus in eine eigene Wohnung zum studieren zog. Ich hatte in jüngeren Jahren gelegentlich was mit Frauen, 5 mal eine Beziehung (die nie länger als 8 Wochen gingen, aber es wurde beiderseits Beziehung genannt. Rückblickend würde ich daher sagen, ich hatte noch nie eine LTR). Um 2008 hatte ich eine heftige Oneitis, die mich richtig in einen Abgrund gezogen hat. Danach war mir klar, aufgrund der immer wiederkehrenden Muster bei Frauen und da ich mir eingestand, dass ich krank bin, ich muss etwas an mir ändern. Zusätzlich hatte ich Depressionen. Ich habe 2014 ein Jahr Psychotherapie gemacht und seit 2018 bis heute wieder. Ich habe früher viel gekifft, seit 2016 gar nicht mehr und seit 2017 habe ich aufgehört zu rauchen. Von 2015 - 2021 bin ich wieder zu meinen Eltern gezogen, habe aber seit Ende 2021 wieder eine eigene Wohnung. Habe einen Job in Vollzeit und einen Nebenjob und mache regelmäßig Sport. Die letzten 10 Jahre hatte ich nichts mit Frauen, außer einmal Sex mit einer Dame die mich beim Feiern aufgerissen hat. An sich bin ich mit der Entwicklung zufrieden, ich hatte irgendwo auch immer das Gefühl, dass ich erstmal wieder selber mit mir klar kommen muss, bevor ich es mit Frauen versuche. Habe es aber noch nicht geschafft mir einen Social Circle aufzubauen, mache aber ansonsten was mit der Sport Mannschaft und habe einen besten Freund und eine beste Freundin. 1. Mein Alter: 39 2. Alter der Frau: 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Nicht mehr zählbar seit Mitte Februar, haben uns zu Beginn 2 Monate lang täglich gesehen 4. Etappe der Verführung: Sex, nahezu bei jedem Treffen 5. Beschreibung des Problems: Sie zieht sich zurück, lässt keinen Sex zu bzw. distanziert sich 6. Frage: Wie soll ich weiter vorgehen? Ich mache seit 20 Jahren Turniersport, sie ist in derselben Mannschaft. Hatte sie erst gar nicht auf dem Schirm. Sie hatte Anfang Dezember Kontakt zu mir gesucht, ich konnte aber damit erstmal nichts anfangen. Hat sich im Dezember von ihrem Freund getrennt, waren 4 Jahre zusammen mit gemeinsamer Wohnung. Sie ist im Januar in meine Stadt gezogen. Sind uns seit Ende Dezember näher gekommen, habe ihr einmal beim Umzug geholfen und haben nach und nach festgestellt, dass wir uns gut verstehen. Irgendwann hat sie abends spontan vorgeschlagen, zu mir zu kommen um einen Film zu schauen. Haben wir gemacht und dann 2 weitere Filme. Da sie einfach nicht gegangen ist, haben wir die Nacht durchgemacht. Beim nächsten Mal ist sie auch einfach nicht gegangen, ist auf der Couch eingeschlafen. Habe gesagt, das geht so nicht und sie in mein Bett gebracht. Habe mich aber die ganze Zeit nicht getraut zu eskalieren. Das ging dann ca. 2 Wochen. Zwischenzeitlich habe ich bei ihr im Bett geschlafen, ohne dass was lief. Morgens dachte ich dann, das geht so nicht weiter. Habe dann beim Abschied versucht sie zu küssen, natürlich Block (geht ihr zu schnell, sie weiß nicht, keine Ahnung). Habe mich dann zum Glück aufs Forum besonnen und gesagt: Ok kein Problem. Abends schrieb sie dann, wir sollten die Tage mal reden. Ich habe nur geantwortet, alles klar, bei mir ist alles in Ordnung, will einfach nur dass wir eine coole Zeit haben. Haben dann weitergeschrieben, habe das nicht weiter thematisiert. Am nächsten Tag hatten wir ein Turnier, sie hat mich wie geplant mitgenommen im Auto. War dann den ganzen Tag normal und entspannt zu ihr ohne Drama zu machen. Abends sind wir dann alleine zurück. Kurz vor meiner Wohnung hat sie mich gefragt, ob ich zu mir oder zu ihr wolle. Da wusste ich, dass das quasi ein Wink mit dem Zaunpfahl war. Bin dann mit zu ihr. Habe dann eskaliert, LMR mit Freeze Out usw. umgangen. Hatten dann auch Sex. Die nächsten Wochen waren super, sie hat sich täglich gemeldet und wollte sich Treffen, hatten dann auch immer Sex, mehrfach. Haben aber auch Sachen gemacht, wie in die Stadt gehen, Essen, ins Kino. Sie wollte auch Händchenhalten, alle andern dachten wir wären zusammen bzw. sie sagte wir wären inoffiziell zusammen. Mir hat sie allerdings immer gesagt, sie möchte, da sie aus einer Beziehung kommt, erstmal nichts festes. Also die nächsten Wochen und Monate. Und sie wolle keinen Druck. Ich habe das immer abgenickt und gesagt wir schauen wie es sich entwickelt. Hatte aber immer den Eindruck, dass ihre Worte und Taten hier aber nicht zusammenpassen. Fragte mich auch mal, ich wolle ja nur Sex: Ich dachte das wäre ein Shit-Test und habe einfach witzig Ja gesagt. Dann hat sie Abends auf einer Feier gefragt, warum ich denn keine Beziehung möchte. Ich war total irritiert und meinte, das habe ich so ja nie gesagt. Sie sei es doch, die nichts festes will erstmal. Ich meinte dann, wenn es passt dann gerne Beziehung. Irgendwann nach 2 Monaten war sie von einen auf das andere Mal wie ausgewechselt und hatte nur sporadisch geschrieben. Sie meinte sie hätte schlechte Laune und schrieb sie werde immer Single bleiben, alle Beziehungen scheitern bei ihr und ihre Mutter werde nie Enkel haben. Ich bin nicht groß drauf eingegangen. Haben uns dann 2 Tage später getroffen, wollte sich küssen aber sie hat das erst Mal geblockt und sagte: Sie könne derzeit keine Nähe ertragen. Habe gesagt ok und irgendwas anderes gemacht (Ich dachte an das PP Zitat). Sie kam dann zu mir an und wollte mich umarmen und ich meinte aus Spaß, lass das, dass ist mir zu nah. Sind dann im Bett gelandet und alles war gut. Sie war dann 10 Tage in der Heimat im Urlaub, haben täglich kurz geschrieben. Ich habe mir selber Hirnfick hoch hundert gemacht, aufgrund ihrer Äußerung beim letzten Treffen und da der Ex auch in der Heimat wohnt. ALs sie wiederkam war direkt eine Feier, ich hatte gefragt ob wir uns vorher sehen. Sie war aber bei einer Freundin und würde dann direkt zur Feier kommen. Dies hat mich tierisch unsicher werden lassen und ich habe das mit Alkohol kompensiert. Sie war gefühlt distanziert auf der Feier und ist dann gegangen, ohne zu fragen ob ich mit will. Bei mir sind aufgrund der Unsicherheit alle Sicherungen durchgebrannt und ich habe Drama geschoben. Habe ihr am nächsten Morgen sofort geschrieben und gesagt ich war sehr betrunken und dachte sie wäre wieder mit dem Ex zusammen. Dem war aber natürlich nicht so, sie sagte nur sie wäre halt aufgrund der gescheiterten Beziehung traurig und würde sich am liebsten im Bett verkriechen. Sie könne momentan mir niemanden darüber reden und wisse nicht wie sie mit mir damit umgehen soll. Sie wisse das sie sich nur an die guten Zeiten mit dem Ex zurückerinnere und es auch nichts mehr werden würde mit dem Ex. Sie habe nur versucht den Abend zu überstehen. Und es sei normal, dass wenn Leute traurig sind, sie halt auch etwas distanziert sind. Haben die Situation dann auf den Alkohol geschoben und es war dann auch erstmal wieder gut. Seitdem treffen wir uns wie gehabt sehr oft, so gut wie alle Treffen gehen von ihr aus. Allerdings bin ich seit Ihrer Aussage unsicher. Vor 10 Tagen habe ich sie freitags zu einem Kneipenquiz eingeladen, das Motto war absolut ihr Thema. Haben das Wochenende dann zusammen verbracht, sie war sehr kuschelig und hatten viel Sex. Montags abends schrieb sie, ob wir uns treffen. Sie war dann bei mir und hat sich angekuschelt. Ich hatte aber keine Lust und bin eingeschlafen. Die nächsten Tage hat sie sich immer gemeldet und wollte sich treffen, das haben wir auch gemacht. Seitdem war sie aber wieder komisch drauf, sie meinte sie hätte viel zu tun auf der Arbeit. Sie hat alles weitere auch abgeblockt. Küssen uns auch nicht. Am Samstag hatte sie Geburtstag, sie wurde 25. Sie hat aber mit niemanden gefeiert, sie wolle gar keinen Geburtstag haben. Sie hatte Freitag angeboten ob ich abends vorbeikomme, sagte aber dass sie mich nachts rauswerfe, da sie keinen Stress haben möchte, da ihre Mutter den nächsten Tag kommt. Bin dann abends zu ihr, sie hat mich dann tatsächlich rausgeworfen, sie war sehr müde. Ich habe ihr noch ein persönliches Geschenk gegeben. Darüber hat sie sich am nächsten Tag gefreut, meinte aber auch das wäre nicht nötig gewesen. Sie hat dann den Geburtstag mit der Mutter verbracht und sonst nichts gemacht. Am Sonntag fragte sie dann ob wir Montag einen Städtetrip machen, haben wir dann gemacht. Ich bin aufgrund ihrer Distanz derzeit sehr verunsichert und habe mich auch nicht getraut sie zb. zur Begrüßung zu Küssen. Geküsst haben wir uns aber auch seit einer Woche nicht mehr. Der Trip war ok, ich hatte die ganze Zeit den Eindruck, da wäre irgendwas. Als wir wieder in der Heimat waren, habe ich gefragt ob wie noch was machen sollen, aber sie meinte sie habe festgestellt, dass sie auch mal Zeit für sich brauche. Ich habe das abgenickt. Sie sagte daraufhin, sie könne mir Fotos schicken von ihrer Tätigkeit (sie wollte zocken). Ich wollte das aber nicht. An dieser Stelle wollte ich das PP Zitat anwenden und sie freezen. Habe dann aber gedacht, dass könnte auch so verstanden werden dass ich beleidigt bin und habe ihr gestern zumindest sehr kurz was geschrieben, hat sie auch beantwortet. Fazit: Insgesamt macht mich die derzeitige Situation sehr unsicher und ich befürchte ihr Rückzug bedeutet, dass wars jetzt. Ich wollte ihr jetzt zumindest den Freiraum lassen und erstmal kein Treffen initiieren. Das Wochenende bin ich in einer anderen Stadt. Ich komme nicht drauf klar, warum sich ihr Verhalten von den einen auf den anderen Tag so verändert hat (Montag). Meine größte Befürchtung ist, dass sie sich insgeheim doch immer gewünscht hat, dass ich mich klar zu einer Beziehung bekenne und sie sich jetzt distanziert weil sie denkt ich will nichts. Auch habe ich Angst, sie denke ich sei needy, wobei alle Treffen immer von ihr ausgehen. Und das ich keine Alternativen habe. Auch habe ich die Befürchtung, ich bin nur Rebound. Oneitis Gefahr sehe ich noch nicht, ist mir aber bewusst. Man merkt, dass ich derzeit total verunsichert bin. Ich habe auf jeden Fall weiterhin große Innergame Baustellen, muss mir einen Social Circle aufbauen und ja, bin derzeit alternativlos. Ich würde jetzt zumindest das PP Zitat anwenden, wobei ich mir aber nicht sicher bin ob ich jetzt nicht einfach mal Farbe bekennen sollte und ihr sage, dass ich eine Beziehung will (Mann verführt und Frau bindet habe ich im Hinterkopf). Mich würden eure Meinungen sehr interessieren.