Lawsuit

Rookie
  • Inhalte

    5
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     8

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über Lawsuit

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

650 Profilansichten
  1. Vielen Dank für die positiven Antworten. Ich versuche, in den nächsten Wochen mal noch mehr auszupacken.
  2. Hallo zusammen, nachdem ich hier seit einiger Zeit interessiert mitlese, soll es nun auch an der Zeit sein, dass ich der Community etwas zurückgebe. Kurz zu meiner Person: ich bin mittlerweile 34, selbständig (in welcher Branche, könnt Ihr bestimmt meinem Nick entnehmen ;) ) und habe meine sexuell aktive Zeit eigentlich nahezu in LTRs verbracht. Ich bin 1,86 m groß, bringe rund 93 kg auf die Waage und bin sicherlich nicht das, was die Community unter einer "Sahneschnitte" (Gruß an die Cats ;) ) versteht. Aber ich bin mit mir selbst im Reinen und habe über die letzten Jahre gelernt, selbstbewusst aufzutreten und mich nicht von Rückschlägen unterzukriegen lassen. Im Jahr 2008 kam ich durch "The Game" erstmals mit der PU-Materie in Kontakt, habe aber zunächst wenig Gedanken daran verschwendet. Ernsthaft beschäftigt habe ich mich mit PU erst ab vergangenen Sommer und habe hier im Forum und die Bücher von Mystery und LdS gelesen. Arbeitsbedingt komme ich nicht ganz so oft raus, aber wenn ich im passenden Modus bin, kann ich meine Güte Stimmung auch auf andere übertragen. Aber zurück zum Thema: fangen wir and mit dem ersten FR. Ich hatte einen mehrmonatigen Lehrgang im Ruhrgebiet, bei dem ich mehrmals von Mittwochs abends bis Samstag abends in einem Hotel residiert habe. Als der Weihnachtsmarkt eröffnet hatte, es war im November und noch nicht richtig kalt, gingen einige aus dem Lehrgang am Donnerstag Abend noch auf den Weihnachtsmarkt. Dazu muss ich sagen, dass ich durch den Veranstalter zum "Kurssprecher" gemacht worden bin und der Vorschlag zwecks gemeinsamer Sozialisierung von mir kam. Nach 2-3 Glühweinen gingen wir noch in eine Bar und belegten 2 Tische. Neben meinem Tisch saß ein Pärchen mit dem klassischen "dritten Rad am Wagen". Dunkle Haare, blaue Augen, sehr natürlich, Figur entsprach absolut meinen Vorstellungen, eine weibliche Frau mit den passenden Rundungen. Als sie nach einiger Zeit aufstand und gehen wollte, sprach ich sie an. Ich: "Entschuldige, aber kommst Du von hier?" Sie (nennen wir sie Julia): "Ja, warum fragst Du?" Ich: "Weißt Du, wir kommen von überall her, nur um Euren tollen Weihnachtsbaum zu sehen, und dann sind nicht mal die Lichter an! Kannst Du das mal bitte rechtfertigen?!" Julia: (lacht kurz): "Vor dem ersten Advent sind die leider nicht an!" Ich: "Weißt Du was? Ich komme nach dem ersten Advent wieder, wir sind hier auf einem Lehrgang, und wenn sie dann nicht an sind, dann machen wir sie an! Wir klettern den Baum hoch, wenn es sein muss!" Julia (lacht wieder): "Das wäre was!" Ich: "Dir ist schon klar, dass das strafbar ist?! Bist Du etwa eine Straftäterin? Mit so jemandem darf ich mich natürlich nicht abgeben, wir sind alles Anwälte hier!" Julia (große Augen): "Echt? Alle? Ja, manchmal bin ich echt böse." Ich: "Okay." Ich halte ihr mein Handy hin. " Tipp Deine Nummer ein, wir gucken mal, vielleicht brauchst Du mich ja noch. Strafrecht mache ich auch." Dabei lächele ich sie an ;) Julia tippt ihre Nummer ein: "Okay, ich muss jetzt, ich muss morgen an meinem Projekt weiterarbeiten." Es folgt noch ein wenig belangloser Smalltalk, wir verabschieden uns mit einer Umarmung und Küsschen rechts, Küsschen links. In den folgenden 2 Wochen zwischen den Lehrgängen schreiben wir uns gelegentlich, hauptsächlich mit C&F Inhalt. An einem Mittwoch Abend reise ich wieder an und sitze an der Hotelbar und gucke mir nochmal den Stoff der letzten Blöcke an. Laaaaaaangweilig. Also Handy her und Julia anschreiben! Julia antwortet auch relativ schnell. Sie sitze an ihrem Projekt (Medien/Film) und müsse eigentlich noch was schaffen, aber ihr Laptop wolle nicht so und sie sei genervt. Nach kurzem Hin-und-Her verabreden wir uns für eine halbe Stunde später in einer Kneipe nicht weit vom Hotel entfernt. Es ist mittlerweile wirklich kalt. Julia kommt, nachdem ich eine Zigarettenlänge gewartet habe und sieht - einfach toll aus! Strickmütze, rote Wangen von der Kälte und sie lächelt nicht nur mit dem Mund sondern auch mit den Augen :) In der Kneipe trinken wir 2 Bier und ich betreibe hauptsächlich C&F, betreibe ein wenig Kino, in dem ich das ein oder andere Mal ihre Hände beim Erzählen nehme und necke sie ein wenig. Irgendwann kommen wir wieder auf den Weihnachtsmarkt und den Weihnachtsbaum. Ich erinnere sie an unsere Abmachung und 5 Minuten später sitzen wir in der U-Bahn in Richtung Innenstadt. Wir sitzen nebeneinander, halten Händchen und machen Witze. In der Innenstadt schauen wir uns den mittlerweile leuchtenden Weihnachtsbaum an und ich schlage vor, noch irgendwo tanzen zu gehen. Wir hören die gleiche Musik (wir mögen es beide gerne rockig) und gehen noch in eine Kellerbar, bestellen uns ein Bier und setzen uns in eine Ecke. Ich merke, wie sie die Hände aneinanderreibt und nehme sie in meine. Sie guckt mir in die Augen (IOI) und ich nehme ihr Gesicht mit einer Hand und setze zum KC an - Treffer! Und küssen kann sie! Wir knutschen und fummeln ein wenig, dann schlage ich vor, zu ihr zu gehen (ich neckte sie ein wenig, sie hatte vorher von ihrer DG-Studentenbude erzählt, der Vermieter komisch und die Heizung im Bad kaputt, aber angeblich sehr gemütlich) und sie willigt ein. Also raus, Taxi bestellt und ab zu ihr. Es ist tatsächlich eine alternativ eingerichtete Studibude, ich fühle mich auf Anhieb wohl. Julia versucht es, mir besonders nett zu machen, mir kam es so vor, als würde sie sich etwas schämen, und schenkt uns selbst gemachten Limoncello mit ordentlich Umdrehungen ein. Mädchen, denke ich mir, Du musst mich doch nicht betrunken machen! Du hast den Teifel zu Dir nach Hause eingeladen! ;) Wir sitzen auf Ihrem Sofa, eingekuschelt in eine Decke und knutschen. Ich betreibe weiter Gemütlichkeitskino, aber beginne ganz langsam mit der Eskalation; ich schiebe ihr Longsleeve hoch, streichele ihren Bauch, küsse ihren Hals, ziehe ihr Oberteil schließlich ganz aus und was ich sehe, gefällt mir außerordentlich gut. Ich behalte die Initiative und sage mir einem schelmischen Grinsen und einer Kopfbewegung in Richtung ihres Bettes: "Hier gibt es gemütlichere Plätze als das Sofa...." Ich fasse ihre Hand, ziehe sie hoch und wir gehen zu ihrem Bett..... Den Rest überlasse ich Eurer Phantasie ;) Die folgende Nacht habe ich auch bei ihr verbracht. Fazit: selbstbewusstes Auftreten und insbesondere sich nicht zu verstellen bringt einen weiter! Auch wenn die Logistik nicht so hervorragend auszusehen scheint, plant nicht alles durch! Nehmt Bezug auf die aktuelle örtliche Situation und Ereignisse in Eurer Nähe! Geht mit offenen Augen durchs Leben - nicht nur in Bezug auf Frauen - um die Gegebenheiten zu Eurem Vorteil zu nutzen und Gesprächsthemen zu haben! So, ich hoffe, Ihr hattet Spaß beim Lesen und es gibt vielleicht das ein oder andere zum Mitnehmen :)
  3. Danke für die Hinweise Mit Augenklappe bin ich tatsächlich schonmal aufgetaucht Allerdings nicht hier, sondern in Melbourne. Es mag an der Mentalität der Australier liegen, aber das kam ziemlich gut an. Ich habe mich dort innerhalb eines Urlaubs von 2 Wochen mit 4 Tinder-Bekanntschaften getroffen und den Piratenframe ziemlich lange durchgehalten. Es gab 1 FC, 1 Heavy Makeout und 2 KC. Dass nicht mehr gelaufen ist, lag eher an der schlechten logistik, hab meinen besten Freund besucht, der in einer WG wohnte.
  4. Moin zusammen, nach längerer Zeit des Mitlesens habe ich eine Situation, in der ich einen kleinen Tipp für eine passende Antwort gebrauchen könnte. Ganz kurz der Hintergrund: Tinder, Textgame, nennen wir sie Linda, 29, ich 34. So lief das Gespräch bis jetzt: Ich: Ahoi! Als Kind wollte ich immer Pirat werden - wohin könnte ich Dich mitnehmen? Auf eine einsame Insel oder in eine dunkle Hafenspelunke? Sie: Beides natürlich! Die Abwechslung machts Okay :) Nachdem ich Dich in einem harten Faustkampf aus der Spelunke gerettet habe, fliehen wir beide und landen auf der einsamen Insel. Ich habe meinen Säbel, ein Fass Rum und mein Fernglas dabei - welche 3 Sachen hast Du mitgenommen? Musik, Rasierer und ein Schlauchboot ;) Einen Rasierer? So stark sieht Dein Bartwuchs jetzt nicht aus ;-p Okay, wenn wir angekommen sind, baue ich uns erstmal Bananenröcke und für Dich einen Kokosnuss-BH, wir möchten ja peinliche Situationen vermeiden ;) Dann kümmerst Du Dich um eine Hütte, damit wir abends Platz zum Schlafen haben. Deal? Klar! Wer was macht, ist mir egal... Kann bestimmt sodar so nen Schlafplatz bauen... Hab da mal was im Kinderfernsehen gesehen :D Sendung mit der Maus, Survival-Edition? :D Naja, wer was macht ist nicht ganz egal, immerhin bin ich der Captain :D Achso... Und der Captain macht Röcke und die Frau baut ein Haus?? Seit wann hinterfragt die Mannschaft die Befehle des Captains? Wird das hier eine Meuterei? Ähm... Wenn Du das willst ;D So gefällst Du mirt schon besser. Immerhin sind wir jetzt alleine auf einer einsamen Insel. Jetzt brauchst Du nur noch einen Piratennamen - Hast Du Vorschläge? Den muss mir der Captain geben Okay, lass mich mal sehen... Was war das abenteuerlichste, was Du in letzter Zeit so gemacht hast? Ähm... Ich hab meine Cousine in Nigeria besucht... Das war auf jeden Fall ein Abenteuer :) Ist nichts passiert... Aber alleine das alles zu sehen und zu erleben,´war schon ne Erfahrung Okay, das ist doch schonmal was! Und jetzt charakterisiere Dich mal mit drei Adjektiven :) ...Pause... Sind drei Adjektive etwa zuviel? :D Wir brauchen noch Deinen Piratennamen! Geht das Spiel jetzt ewig weiter? Nee 3 Adjektive sind zu wenig! Finde ich doof! So, und auf die letzten beiden Nachrichten, die ich als Shittest interpretiere, bräuchte ich eine gute, schmissige Antwort. Mein Kopf ist leer, habt Ihr Vorschläge?