Makaveli96

Rookie
  • Inhalte

    4
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     15

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Makaveli96

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

551 Profilansichten
  1. Makaveli96

    Rostocker PUA Meetup

    Hallo liebe Männer, Seit mehreren Jahren bin ich in Rostock als Pick Up Artist aktiv und habe hier nie eine Community vorgefunden. Das soll sich nun änderen. Das Rostock PUA Meetup hat folgende Ziele: - PUAs aus Rostock oder die die es werden wollen zusammenbringen - eine aktive lokale Community aufzubauen - Wingmen zusammenbringen und sich gegenseitig zum Erfolg pushen Das Meetup ist ein Austausch über Verführung und Dating im Speziellen. Weiterhin können auch allgemein Männlichkeit, Persönlichkeitsentwicklung, Sport, Business uvm. Thema sein. Dieses Meetup ist für dich wenn du: - dein Game spezifisch verbessern willst - Gleichgesinnte vorrangig für die Praxis aber auch zum gegenseitigen Austausch suchst - dein Dating-Leben allgemein verbessern willst - Ratschlag und Unterstützung in Sachen Männlichkeit, Erfolg bei Frauen und Erfolg im Allgemeinen suchst - allgemein ein attraktiverer, glücklicherer und wertvoller Mann werden willst Jedes Level - Anfänger, Fortgeschrittener, Profi - ist willkommen. Lasst uns endlich eine schlagkräftige Community in Rostock aufbauen. Für mehr Info bitte mich kontaktieren: 015784568145
  2. Wenn noch jemand in Rostock aktiv ist, können wir gerne mal was unternehmen. Ein anderer PU-ler würde mich glaube ich ziemlich pushen, vor allem da ich meinen Arsch allein schon öfter hochkriegen würde. Also bei Interesse postet doch noch einmal unter meinem Kommentar!
  3. Eine schwierige Frage. Zumindest für einen Großteil der Mitglieder dieses Forums. Mich eingeschlossen. Soll man hier sagen: Frauen, Sex, Spaß, Selbstbestätigung. Alles korrekt und doch irgendwie an der Vielschichtigkeit des Themas Pick Up vorbei. Denn eines ist sicher: Wenn man sich mit Pick Up helfen will, muss man verstehen, was es bedeutet und wo es einem helfen kann. Als interessierter Filmkenner fällt mir dazu gerade wieder Dialog aus The Matrix ein (den aber wohl auch fast jeder kennt). Neo ist nicht der Auserwählte, meinte das Orakel. Daraufhin rettete er Morpheus aus einer aussichtslosen Situation. Dieser meint darauf: "Das Orakel ist ein Wegweiser. Früher oder später wirst du erkennen, dass es ein Unterschied ist, ob du den Weg nur kennst oder ob du ihn auch beschreitest." Ich rufe mir diesen Satz jetzt jeden Tag ins Gedächntnis. Und das nicht nur, weil ich auf künftigen Tag- und Clubtouren als einsamer Wolf den Neo-Frame ausbauen möchte, um den Gedanken vorzubeugen, was zur Hölle ich eigentlich alleine in der Großraumdisse mache. Eben ist dieser Wegweiser Pick Up. Und der Weg liegt nun einmal noch vor mir. Aber genug mit den Filmmetaphern, denn ich wollte ja sagen, worum es mir geht. Das Beschreiten des Weges. Und was soll das nun bedeuten? Da gibt es bestimmt zig tausende Interpretationen. Für mich ist es folgendes: Die Entwicklung einer selbstbestimmten, selbstbewussten, unerschütterlichen männlichen Persönlichkeit. Und Frauen spielen dabei, obwohl ich es jahrelang nicht wahrhaben wollte, eine zentrale Rolle, sowohl als Erfahrung am Rande des Weges als auch letzlich Ausdruck des Erfolges auf diesem Weg. Noch viel wichtiger ist aber Selbstachtung und der feste Glaube den Weg erfolgreich zu beschreiten. "Frauen sind die Belohnung eines erfolgreichen und selbstbestimmten Lebens" wird hier im Forum und anderen Pick Up-Medien gerne zitiert. Ich schließe mich hier mal an. Passt doch einfach. Das klingt jetzt alles ein bischen nach Ersatzreligion, würde der außenstehende Nicht-PUler wohl wieder gerne sagen. Das möchte ich garnicht bestreiten. Man kann es doch Religion nennen. Manche Beiträge haben doch etwas von Versen aus heiligen Büchern. Aber im positiven Sinne. Sie geben anderen Kraft, ihren Hintern hoch zu bekommen und das Richtige zu tun: sich selbst zu verwirklichen. Nur bleibt hier beim Pick Up die ganze Altlast vom Christentum und Konsorten auf der Strecke. Ich lass jedem seine Religion, doch gerade diese Institutionen haben doch in der Meschheitsgeschichte und in der Jetztzeit immer wieder Hass zwischen den Menschen geschürt, weil sie durch fragwürdige Moral und Machtmissbrauch die persönliche Reife der Menschen unterdrückten. Hier ist PU verschieden: Es geht um den einzelnen Menschen. Um seinen Weg. Ohne Einschränkungen und Verpflichtungen. (Die uns auch von der weltlichen Gesellschaft immer wieder vorgegeben werden). Ich will ein Leben ohne diese Einschränkungen leben. Ich will auf meinem Weg leben. Dieser Weg hat keine Bordsteine, doch ein klares Ziel. Vielleicht erreiche ich dieses Ziel ohne dabei mit 100 Frauen zu schlafen. Doch wäre es mir so deutlich lieber. Darum geht es mir.
  4. Hallo meine lieben künftigen Kollegen, (was ein Schleimer...) ich bin Steffen, 23 Jahre alt , wohne in der wunderschönen Hansestadt Rostock und studiere hier Medizin. Da möchte ich gleich anschließen: ohne jegliche Arroganz sage ich jetzt, dass viele meiner Freunde und Bekannten sowie auch Fremde mich bewundern, dass ich so ein aufwendiges Studienfach gewählt und ich später in einem angesehenem Beruf arbeiten werde. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich aus diesem Grund mit mir selbst und meinem Leben zufrieden bin. Ganz zu Schweigen davon, dass ich ausgeprägte Alpha-Eigenschaften besitze. Ich könnte jetzt von Problemen in meiner Kindheit und Jugend schwafeln, über Zu-dick-Sein, über Hänseleien, über fehlendes Fördern von Eigeninitiative von Seiten meiner Eltern. Aber das ist nicht zielführend. Das habe ich durch das Beschäftigen mit Pick-Up und Persönlichkeitsentwicklung erfahren. Für mich ist Ersteres eine äußerst reizvolle Variante von Letzterem. Denn sind wir mal ehrlich: Was begehren wir Testosteron-gesteuerten Wesen, auch niedlich umschrieben Männer bezeichnet, (zumindest oberflächlich) am meisten? Das "zarte" (naja...) Geschlecht; die Frauen; die Göttinnen unter ihnen und oft auch die "perfekte" Frau, die es eben nicht gibt. Hieraus lässt sich eine unglaubliche Motivation ziehen, über den Erfolg mit Frauen auch zu einem erfolgreichen und ja... besseren Menschen zu werden. Noch während den Anfängen meines Studiums war ich in Sachen Frauen etwa so erfolgreich wie Shaquille O´Neill beim Eiskunstlaufen, wenn er es jemals versucht hätte. Und ich wäre froh gewesen, wenn ich in Sachen Frauen seine Quote an Dreiern hätte: so 1 von 10 schätze ich mal. Ich hatte null Erfolge, weil ich genau das war, was niemand hier mehr sein will: ein stereotyper Beta, ein AFC. Und einer mit schwach ausgeprägter (aber wohl doch vorhandener) sozialer Phobie. Immerhin konnte ich während des Anfanges meines Studiums relativ gut mit Leuten in Kontakt treten, aber nach zwei Wochen war die Energie weg und ich hatte kaum enge soziale Kontakte. Natürlich sieht man sich am Campus, aber wirklich in sozialen Gruppen war ich selten unterwegs. Oft saß ich alleine zu Hause und wusste wenig mit mir anzufangen außer Lernstoff zu paucken. Meine Kindheitsfreunde waren mittlerweile verstreut, man sah sich nur noch gelegentlich im Jahr. (was sich aber gebessert hat) Zu meinen wenigen wirklichen Kumpeln unter den Kommilitonen damals im kleinen Städtchen Homburg an der Saar (ja da kann man tatsächlich studieren) gehörte jemand, der mittlerweile fast 40 ist und schon viel erlebt hat in seinem Leben. Er ist ein sehr tiefsinniger Mensch wie ich mich auch dazu zähle. Wir unterhielten uns oft über Frauen, vor allem über die in unserem Semester. Unsere Schlussfolgerung war zu oft: diese eingebildeten ... oder wir passen nun mal weniger in die aktuelle Geselschaft. Darauf wechselte ich die Uni und zog nach Rostock und es ging wieder von vorne los: die ersten Wochen gut drauf; Kontakte geknüpft, aber nicht gehalten; ganz coole Kumpels bekommen, aber halt sehr wenige; oft abends alleine, weil niemand zeit hatte. Dann schickte mir mein Freund etwas älteren Jahrganges (hoffentlich liest er das nicht) etwas, was zunächst meine Neugier erweckte und sich bald als eine Art heiliger Gral anmutete: Lob des Sexismus. Danke nochmal an Santana für dieses augenöffnende Werk. Ich verschlang es, war begeisterst und begann einiges (halbgar) anzuwenden. Und plötzlich hatte ich zum ersten Mal eine langfristige Beziehung mit einer tollen Frau, keine HB 8 aber HSE-HD wie man es sich wünscht. Doch die Zeit verstrich und ich schien glücklich zu sein. Mein Mädchen war an der langen Leine und ich konnte micht theoretisch nebenbei austoben, was sie nicht besonders störte. Doch der Erfolg blieb überschaubar und meine sozialen Fähigkeiten kamen nur schleppend auf die Beine. Ich war in der Comfort Zone (kreisch) und unglücklich! Ich habe die wichtigste Essenz des Buches und der PU-Community nicht berücksichtigt: ARBEITE AN DIR SELBST! Ich habe meinen Fehler eingesehen und mich hier angemeldet um weitere Informationen zu sammeln, Feedback zu erhalten und vor allem: den Tritt in den Arsch zu erhalten, damit ich ihn hochkriege (den Arsch natürlich). Mit meiner Freundin ist jetzt leider Schluss, aber nur so kann ich endlich beginnen meine Persönlichkeit AKTIV zu entwickeln. Denn nur dann kannst die tollsten und hübschesten Frauen haben. Und das im Überfluss. Und du wirst glücklich werden, ohne dass du sie benötigst. Das ist für mich die Aussage von Pick Up. Sorry dass es so lang wurde aber das musste ich mal alles loswerden. Ich hoffe ich kann hier mit eurer Unterstützung diesen Weg gehen!