Jay666

Rookie
  • Inhalte

    3
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     23

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Jay666

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

117 Profilansichten
  1. Er wird in vier Monaten den Arbeitsplatz wechseln. Mir ist aufgefallen, dass er mich andauernd berührt (no problem, ich mache das auch bei Menschen, die ich mag) und mich immer streift bzw. mir halb auf den Füßen steht. Bei anderen Kolleginnen ist er hingegen sehr distanziert, professionell und berührt sie nicht. Ich genieße seine Nähe, habe aber keine Lust auf negative Konsequenzen. Er ist kein ‚Tratsch-Typ‘ und erzählt den anderen Kollegen so gut wie nichts aus seinem Privatleben.
  2. Danke für Eure Tipps! Ich werde hingehen und mich klar distanziert zeigen. Keine langen Blicke, keine Berührungen, etc. Habt eine schöne Woche!
  3. Mein Alter: 28 Alter des Mannes: 30 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 0 Etappe der Verführung: Zufällige Berührungen Beschreibung des Problems: Liebe Community, es geht um einen Arbeitskollegen (beide ÖD, gleiche Abteilung, andere Büros). Wir verbringen seit ca. zwei Monaten jede Kaffeepause zusammen, albern rum und ich habe ihm (wie anderen Kolleginnen und Kollegen auch) zum Geburtstag ein kleines Bild gemalt. Er hat sich total darüber gefreut, hatte gläserne Augen und hat mich als Dankeschön mehrere Sekunden eng umarmt und mich in der Umarmung noch näher zu sich rangezogen, um mich gleich danach wieder so eng zu umarmen. Zwei Tage später hat er mich gefragt, ob wir in der kommenden Woche abends mal ein Bier zusammen trinken gehen wollen und ob ich Lust hätte, mit ihm demnächst eine frühere Arbeitskollegin in ihrer neuen Heimat zu besuchen. Ich bin ein sehr offener Mensch und habe zugesagt. Privat unternehme ich - im Gegensatz zu ihm - öfter etwas mit anderen Kolleginnen und/oder Kollegen. Allerdings möchte ich Karriere machen und habe keine Lust auf Getratsche von anderen Kollegen. Da ich in meinem Leben oft mit meiner Einschätzung daneben lag, ob mein Gegenüber nur an Freundschaft oder mehr interessiert ist, überlege ich, das Treffen abzusagen. Ich mag ihn sehr, wir sind beide Single, aber ich hänge an meinem umbeschwerten Leben und möchte es nicht unnötig kompliziert machen. (GZSZ am Arbeitsplatz brauche ich nicht). Er weiß, dass ich auch mal mit anderen Kollegen unterwegs bin, ohne dass es für mich irgendetwas bedeutet. Meint ihr, dass er das gleiche auch für unser Treffen annimmt? Wie kann ich ihm das am besten klar machen? Eine Anziehung ist schon da, aber ich halte es für klüger, ihr nicht nachzugehen, da man nie einschätzen kann, wie sich die Dinge entwickeln. (Habe schlechte Erfahrungen mit einem Stalker Ex-Freund gesammelt)