Beziehung in der Schwebe - Wie geht es weiter?

10 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Mein Alter: 21 Jahre

Ihr Alter: 18 Jahre

Dauer der Beziehung: 1 Jahr

Art der Beziehung: monogame LTR

Problem:

Meine Freundin (HSE-submissiv) befindet sich zur Zeit in der Klausurenphase und ist entsprechend oft gestresst, müde, fertig etc.

Da ich an ADHS mit autistischen Zügen erkrankt bin und entsprechend Schwierigkeiten habe, mit meinen Gefühlen richtig umzugehen, hatten wir heute Nachmittag eine Diskussion darüber, wie sie auch gerade deswegen trotz der wenigen Zeit, die sie bis Ende Januar hat, trotzdem füreinander da sein können.

In Folge dessen fing sie an, darüber zu sprechen, dass sie sich nicht ganz klar sei, ob sie mir noch die Liebe geben könne, wie sie das vor der Stressphase getan hat, weil sie Probleme hätte, am Wochenende und in der Freizeit den Stress hinter sich zu lassen.

Ich habe ihr daraufhin angeboten, dass wir wieder verstärkt mehr zusammen unternehmen könnten, wenn sie bereit sei, genau dagegen anzugehen.

Sie sagte mir dann, dass "sie nicht ganz sicher sei", ob sie noch voll und ganz für mich da sein könnte, auch deshalb, weil ich demnächst mit einer Therapie beginnen muss und dann selbst wenig Zeit habe.

Zudem hat sie riesige Angst, gegen den Stress nicht anzukommen und mich in Folge dessen zu verlieren.

Ich habe dies leider so verstanden, dass sie ihrer Gefühle sich nicht mehr sicher sei, was für mich bedeutet, dass der 'Ofen aus' ist.

Daraufhin sagte ich ihr, dass sie sich nicht quälen soll mit Unsicherheiten, und habe in einem ruhigen sowie sachlichen Ton schlussgemacht. :80:

Erst auf dem Weg zum Bahnhof bin ich innerlich zusammengebrochen und habe gemerkt, dass ich besser an sie hätte glauben sollen anstatt Perlen vor die Säue zu werfen.

Als ich Zuhause angekommen bin, habe ich sie angerufen und unter Tränen erklärt, dass ich Sch*** gebaut habe und es mir es leid tut, so leichtfertig Schluss gemacht zu haben.

Sie sagte folgendes:

  • Das sie mich auch noch liebt
  • Das sie eher überrumpelt sei, und es kaum verstanden hätte
  • sie bräuchte jetzt Zeit für sich zum Nachdenken (habe ihr gegeben)
  • sie meldet sich nächste Woche wieder bei mir zwecks Treffen und Aussprache unter vier Augen

Meine Fragen (ganz besonders an die Cats im Forum) sind jetzt:

  • Wie soll ich das mit dem Nachdenken verstehen, braucht sie Abstand und/oder will sie sich ihrer Gefühle/Ängste klar werden?
  • Soll ich sie jetzt weiterhin nicht anrufen und anschreiben, um nicht needy zu wirken?
  • Wie soll ich mich gegenüber ihr beim Treffen verhalten (situationsabhängig)?
  • Wenn das Treffen so ausfällt, das unsere Beziehung weitergeht (was ich sehr hoffe und so auch gesagt habe zu ihr), sollte ich sie wie eine neue Flamme behandeln oder wie gehabt (liebevoll, positiv-dominant, aufrichtig etc.)?

Besten Dank,

Sensore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich klingt das so, als würde sie die ganze Zeit nach einem Weg suchen, um sich von dir zu trennen. Nun hast du ihr dabei geholfen. Den Stress hat sie mMn nur vorgeschoben, um dich nicht zu kränken oder weil sie nicht getraut hat zu sagen wie es ist, dass sie keinen Bock mehr auf die Beziehung hat. Weiß ja nicht, wie es vor ihrer "Lernphase" war.

Was heißt autistische Züge? Also ein bisschen schlechte Menschenkenntnis, oder kannst du Gefühle wirklich nicht interpretieren? Dann muss ich ja nicht fragen, wie sie sich verhalten hat, als du so plötzlich die Beziehung beendet hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht melden, bis sie sich meldet, dann zuhören, nicht verteidigen, abnicken, küssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Real Gentleman:

Vor ihrer nun seit zwei Monate dauernden Lernphase hatten wir mehr Sex als jetzt (3-4x an einem Wochenende) und sie wirkte mehr entspannt.

Zur Zeit haben 1-2x am Wochenende langen, intensiven Sex, der aber besser ist, quasi 'Qualität vor Quantität'. Danach ist sie auch gelöster und investiert emotional viel.
Ich weiß, dass der Sex ein essentieller Bestandteil der Beziehung ist, aber stelle diesen entsprechend auch nicht über alles, um nicht needy zu wirken, da sie diesen laut eigener Aussage als etwas besonderes sieht und entsprechend sich auch dafür Zeit nehmen möchte, um ihn 'zu zelebrieren'.
Mich selbst stört das nicht, meistens passiert es einfach.

Ich weiß auch, dass sie über die Schule hinaus auch noch mit der Scheidung ihrer Eltern und Verpflichtungen beim Sport zu kämpfen hat.

Mit telefonieren/schreiben halte ich es unter der Woche sparsam, um nicht die Attraction zu beschädigen.
Meistens meldet sie sich per SMS, um mir einen schönen Tag etc. zu wünschen und/oder nach einem Telefonat zu fragen. Soweit eigentlich sehr gut.

Nur zunehmend merke ich, dass sie häufiger schlechte Laune hat und mehr weint, weil sie unter einem hohen Druck steht von vielen Seiten.

Es kostet viel Kraft, dass alles aufzufangen und insbesondere in sexuelle Energie umzuwandeln.

Sie meinte auch gestern, dass ihr das alles leid tut gegenüber mir und sie gerne mehr für mich da wäre.

'Autistische Züge' bedeutet bei mir, dass ich häufig Blickkontakt meide, Emotionen sind für mich nur in starken Gegensätzen wahrnehmbar, so etwas wie z.B. 'ein bisschen traurig' sein kenne ich nicht und häufig neige ich zu Wutausbrüchen, wenn etwas anders abläuft als sonst. Die Diagnose habe ich auch erst seit gut einem halben Jahr.
In der Regel verstehe ich bei meinem Gegenüber nicht, wie er sich fühlt, abgesehen von Personen, mit denen ich sehr verbunden bin, so wie bei ihr.
Das in Kombination mit ADHS macht mich selbst nicht zu einem einfachen Menschen und Partner, deswegen beginne ich auch bald die Therapie.

"Dann muss ich ja nicht fragen, wie sie sich verhalten hat, als du so plötzlich die Beziehung beendet hast."

- Meinst Du damit, dass sie überrascht ist? Genauere Erläuterung bitte.

@ Individualchaotion:

- Meinst Du damit auch sich nicht zu entschuldigen zu müssen für die ganze Sache?
Auf jeden Fall ziehe ich das jetzt genau so durch bis alles geklärt ist.

Klar ist mir auch geworden, dass ich diese Kurzschlussreaktion von gestern Abend sehr bereue und deshalb auch im Hinblick auf die Therapie einmal mehr an mir selbst arbeiten muss.

Ich denke dazu, dass das 'Game' in der LTR ein bisschen zu kurz gekommen ist.
Sollten wir nächste Woche zusammenbleiben, werde ich mir wieder mehr Mühe geben, sie anständig zu verführen und mehr Abwechslung beim Sex (Locations, Stellungen etc.) einzubringen. :-)
Des Weiteren werde ich auf jeden Fall mich unter der Woche mehr mir selbst widmen und einige Dinge angehen, die bisher zu kurz gekommen sind, wie z.B. Fitness, Kontakte pflegen, lernen für Schule und Ausbildung, mich selbst coachen in Verführung/Persönlichkeitsentwicklung.

Bisher habe ich mich dort zunehmend gehen lassen und die LTR immer mehr als selbstverständlich wahrgenommen (ganz großer Fehler in meinen Augen).

Wichtig ist mir auch, dass das alles auch in Zukunft dauerhaft stattfindet und nicht nur für den Moment.

Dazu habe ich mir ein Mindset überlegt für die aktuelle Situation:

"Ich bin selbst verantwortlich für mein Handeln. Nur ich kann mich zu einem attraktiveren Mann wandeln, wenn ich dauerhaft an mir arbeite und meine Beziehung nicht als selbstverständlich nehme - Erst recht nur durch dauerhaftes Verführen kann ich eine Frau lange für mich gewinnen.
Wenn sie gehen will, ist dass ihre freie Entscheidung und ich werde sie nicht daran hindern, auch wenn es schmerzt."

- Kritik und Verbesserungsvorschläge sind gerne gesehen!

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update:

Wir haben uns letzte Woche Freitag getroffen, alles ausgesprochen.

Sie meinte zu mir, dass das Vertrauen etc. komplett beschädigt ist und sie nicht weiß, woran sie ist.

Ich habe ihr dann ruhig und sachlich gesagt, dass ich weiß, wo meine Fehler sind, an diesen bereits arbeite und bereit bin, einen Neuanfang auf Gegenseitigkeit zu machen.

Sie hat mir dann zugestimmt, weil sie meinte, dass sie es sehr schade fände, alles was uns verbindet aufzugeben und will auch an sich arbeiten.

Soweit gut.

Nachdem wir uns ausgesprochen hatten, habe ich sie mit C&F ein wenig versucht aus der Reserve zu locken.

Entgegen meinen Erwartungen sprang sie voll darauf daran (Shit-Tests etc.) und fuhr sogar Kino (spielerisch mir in den Hintern kneifen).

Auf dem Weg zum Bahnhof ging es so die ganze Zeit weiter, zum Schluss zierte sie sich förmlich, sich küssen zu lassen. Klappte aber dennoch. ;)

Mittlerweile habe ich mir Alternativen in Form von Partys, Unternehmungen mit Freunden etc. geschaffen.

Gestern habe ich sie angerufen, um sie zu mir nach Hause einzuladen. Sie war sehr reserviert und wirkte auch kaum interessiert.

Allerdings meinte sie zu mir, dass sie es klären wollte, ob sie am kommenden Wochenende Zeit hätte.

Ich habe dann nach 15 Minuten aufgelegt.

Heute morgen habe ich sie angerufen, um ihr zu sagen, dass sie sich bis heute Abend bei mir melden soll, um mir zu sagen, wann sie Zeit hat, da ich aus privaten Gründen weg muss, sie allerdings noch vorher kurz sehen könnte. Ich glaube, das war ein Fehler.

Eben hat sie sich per SMS gemeldet mit den Worten "Ich konnte das noch nicht klären" und das ihr das leid tun würde.
Ich habe sie dann kurz angerufen, um ihr zu sagen, dass sie erst wieder melden soll, sobald sie weiß, wann sie Zeit hat und mir einen konkreten Vorschlag machen kann.

Sie wirkte von der Stimme her traurig. Des Weiteren meinte ich noch zu ihr, dass ich Zeit für mich brauche und wir es beim letzten Stand lassen, bis wir uns wieder getroffen haben. Bis dahin freeze ich sie konsequent weiter.

Wenn sie sich meldet und es zum Treffen kommt, werde ich versuchen ein Regame starten.

Im Moment glaube ich aber eher, dass sie mich versucht in ihren Orbit zu verschieben und mit ihrem widersprüchlichem Handeln nonverbales P&P betreibt.

Wenn es beim Treffen wie beim letzten Mal läuft und ein Lay dabei drin ist, lasse ich die Dinge auf mich zukommen.

Falls nicht und ich das Gefühl habe, dass sie es nicht fertig bringt, sich aus eigenem Willen heraus von mir zu trennen, werde ich diesen Part übernehmen, um einen kompletten Neuanfang für mich machen zu können.

Bis dahin gilt für mich, dass im Moment alles offen ist. Treue etc. ist nicht fest ausgemacht worden, von daher arbeite ich konsequent meine Planungen ab und sehe mich unverbindlich schon einmal um. ;)

- Mich würde interessieren, wie andere ihr Verhalten beurteilen?

Besten Dank,

Sensore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern habe ich sie angerufen [...]

Heute morgen habe ich sie angerufen, [...]

Ich habe sie dann kurz angerufen, [...]

Bis dahin freeze ich sie konsequent weiter.

3 Anrufe innerhalb von nichtmal 24 Stunden! Von was für einem Freeze redest du hier?

Klingelingeling, ich freeze dich gerade ... Lies dich ein!

Im Übrigen ist nicht Freeze, sondern NEXT die Lösung deines Problems!

bearbeitet von Herr von Bödefeld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hoodseam

Im Übrigen ist nicht Freeze, sondern NEXT die Lösung deines Problems!

Finde ich gewagt, dem Rat jemanden zu geben, der offensichtlich Probleme hat, Gefühle richtig einzuschätzen.

Für mich liest es sich eher so, als ob der TE aus dem nichts und unbegründet Drama schiebt. Außer dass er hier beendet, dort freezed ist doch absolut nichts passiert... die Situation ist doch einfach die Folge von vollkommen unkalibrierten Aktionen.

bearbeitet von X323123234^^=:>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Übrigen ist nicht Freeze, sondern NEXT die Lösung deines Problems!

Finde ich gewagt, dem Rat jemanden zu geben, der offensichtlich Probleme hat, Gefühle richtig einzuschätzen.

Für mich liest es sich eher so, als ob der TE aus dem nichts und unbegründet Drama schiebt. Außer dass er hier beendet, dort freezed ist doch absolut nichts passiert... die Situation ist doch einfach die Folge von vollkommen unkalibrierten Aktionen.

- Wenn meine Handlungen unkalibriert sind, wie sollte ich mich denn sonst 'richtig' verhalten? Bitte um genauere Erklärung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hoodseam

- Wenn meine Handlungen unkalibriert sind, wie sollte ich mich denn sonst 'richtig' verhalten? Bitte um genauere Erklärung.

Ich würde mich in einer Beziehung eher auf mich konzentrieren.

PU Werkzeuge sind unkalibriert in einer Beziehung ziemlich zerstörerisch. Und wenn Du Gefühle nur schwer einschätzen kannst, dann ist das ziemlich riskant. Versuch doch mal der "Fels in der Brandung" zu sein.

Sensore ist wie er ist. Hinterfragt nur sein eigenes Handeln und arbeitet daran, dass er sich selbst mag und mit sich selbst eine Beziehung führen würde. Dazu gehört auch, dass Du Deine Schwächen akzeptierst und damit offen umgehen kannst. Vielleicht musst Du einfach öfters nachfragen, um wirklich zu verstehen, was eine Frau von Dir will. Allerdings ist das auch nicht schlimm, weil Frauen oft über Probleme reden wollen und sie damit lösen. Du musst nur zuhören. Reaktion ist selten notwendig. Einer Frau zuzuhören, nachzufragen und am Ende ihr Problem zu verstehen reicht sicher in 95% der Fälle aus.

Wenn Du so handelst, dass DU anstelle einer Frau glücklich mit Dir währst, dann passt das schon gut. Du verbringst einfach eine gute Zeit mit der Frau.

Läuft etwas nicht gut, dann hinterfragst Du das nicht. Sondern machst einfach etwas anderes. Füllst Dein Leben mit Aktivitäten, die Du in der Zeit machen kannst. Damit lösen sich typischen Nähe-Distanz Probleme von alleine, die Frau kann machen, was sie möchte ohne sich von der Beziehung eingeschränkt zu fühlen. Kann ihr Leben leben, ohne dass es dauernd Drama mit dem Freund gibt.

Und das ist schon mehr, als 99% aller Menschen hinbekommen.

Und wenn sie dann trotzdem die Beziehung beenden will, dann ist das OK. Dann passt es einfach nicht. Aber rechne nicht die ganze Zeit damit. Noch weniger steuere mit irgendwelchen Aktionen dagegen und versuche das zu retten oder zu verhindern.

Sei einfach Du selbst und vertraue darauf, dass die Frau den Menschen liebt, der Du bist.

Klar gehen Dir in dem Alter viele Beziehungen in die Brüche. 18-jährige Mädels sind jetzt auch noch nicht die Expertinnen darin. Aber damit wirst Du gute Beziehungen führen können, wenn die Mädels etwas älter werden.

bearbeitet von X323123234^^=:>
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wenn sie dann trotzdem die Beziehung beenden will, dann ist das OK. Dann passt es einfach nicht. Aber rechne nicht die ganze Zeit damit. Noch weniger steuere mit irgendwelchen Aktionen dagegen und versuche das zu retten oder zu verhindern.

Vielen Dank für Dein gesamtes Posting, genau solch einen sanften Tritt in meinen 'geistigen Hintern' habe ich gebraucht! ;)

Was ich mich jetzt allerdings in Bezug auf das Zitat oben frage, sollte ich weiterhin warten, bis sie sich meldet?

Ich neige dazu, zu sagen, dass jegliches bedürftiges Verhalten (z.B. unnötige Anrufe/SMS) meinerseits sie noch mehr verunsichert/verletzt und genau das Gegenteil von dem was ich mir wünsche auslöst.

Ihre Entscheidung werde ich so oder so akzeptieren müssen, auch wenn es mir schwerfallen wird.

Ich werde auf jeden Fall weiterhin hart an mir arbeiten und habe mir bereits passende Literatur gekauft, die meine wichtigsten Probleme behandelt (z.B. Dr. Robert A. Glover - No More Mr. Nice Guy.).

Das alles werde ich auch mit der kommenden Therapie verbinden, um mich ganzheitlich und nicht nur einseitig weiter zu entwickeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.