Aus der Ukraine ein Lebensmittel importieren? Gute Idee? Erfahrungen?

3 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich möchte mit einem Kumpel zusammen ein Lebensmittel aus der Ukraine importieren. (Die Idee ist okay und einfach mal machen). Es ist keine schnell verderbliche Ware, es kann sich Jahre halten, verliert aber an Geschmack. Meine Aufgabe wäre hauptsächlich der Verkauf in Deutschland, seine Aufgabe der Rest, so trägt er auch das finanzielle Risiko. Großen Gewinn erwarte ich nicht, aber ein paar hundert € könnten da im Monat schon bei rum kommen.

Jetzt ist die Sache mit Import doch etwas kompliziert, VORALLEM da es sich um ein Lebensmittel handelt und die EU da (zurecht) sehr streng ist. Dann gibt’s Einfuhrquoten, die EU möchte mit der Ukrainer ein weitreichendes Assoziierungsabkommen unterzeichnen. Reicht es aus ein Firma in der Ukrainer zu haben? Oder ist auch eine in Deutschland von nöten? Usw.

Kann mir jemand paar Stichwörter nennen, dass ich mich eingoogeln kann, von Import habe ich – im Moment – NULL Ahnung.

Gibt’s Leute die beim Zoll arbeiten? Oder die Erfahrung damit haben und mir einfach paar Erfahrungen/Tipps/Gedanken schenken könnten?

Vielen Dank

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Assoziierungs-Abkommen, das jede Menge Chaos angerichtet hat. Wirklich ne klasse Idee.

bearbeitet von Yan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.